Karen M. McManus

Two can keep a secret

Two can keep a secret Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 18,00 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 13,99 [D] | € 13,99 [A] | CHF 17,00 [CH]

oder hier kaufen:

Ellery kennt die dunkle Vergangenheit der Kleinstadt Echo Ridge nur allzu gut. Erst verschwand dort ihre Tante spurlos, dann wurde vor fünf Jahren die Homecoming Queen der Highschool ermordet. Der »Murderland-Killer« machte landesweit Schlagzeilen. Ausgerechnet dorthin zieht Ellery nun mit ihrem Zwillingsbruder. Zu einer Großmutter, die fast eine Fremde für sie ist. Als aus dem Nichts Morddrohungen gegen die zukünftige Homecoming Queen zirkulieren, ermittelt Ellery auf eigene Faust. Dabei lernt sie Malcolm kennen, den jüngeren Bruder des Hauptverdächtigen. Dann verschwindet wieder ein Mädchen und plötzlich steht jeder unter Verdacht …

Ein wahrer Pageturner!

Von: Ayla Dade Datum: 18. February 2020

Damals hat mich One of us is lying richtig geflashed zurückgelassen. Das Buch war ein wahrer Pageturner für mich, weshalb ich umso gespannter war auf das zweite Buch der Autorin - und ich wurde nicht enttäuscht! Ein wenig fehlte mir zu Beginn der heftige Einstieg, wie es bei OOUIL der Fall war, aber ich kam trotzdem sofort rein und konnte das Buch nicht mehr weglegen. Dieses Mal wurde es definitiv aus wenigeren Perspektiven geschrieben und tatsächlich hat mir die Komplexität diesbezüglich in diesem Band gefehlt, aber es tat der Geschichte dennoch keinen Abbruch. Der Plot war durchweg extrem spannend, bis zum Ende habe ich gegrübelt, wer der Täter sein könnte, und wurde schließlich wirklich überrascht! Vor allem diese schreckliche Wahrheit, die hinter dem Plot stand, hat mich überzeugt. Es gibt so kranke Dinge, die auf der Welt passieren, und die Autorin hat eines dieser vielen Themen, die die heutige Welt zu einem erschreckenden Ort machen, aufgegriffen. Ein wirklich spannendes Buch mit tiefgründiger Authentizität!

Habe mir mehr von der Story erhofft.

Von: Uwes-Leselounge Datum: 17. February 2020

STORYBOARD: Als Ellery notgedrungen mit ihrem Zwillingsbruder in die Kleinstadt Echo Ridge ziehen muss, beschleichen sie von Beginn an dunkle Vorahnungen. Denn das Schicksal hat der Familie übel mitgespielt. Bereits im Teenageralter verschwand ihre Tante spurlos, was ihre Großmutter nie wirklich überwunden hat und daher wie eine Fremde für die beiden Jugendlichen ist. Und auch über dem Ort selbst, der vor fünf Jahren auf Grund einer Entführung und Ermordung einer Schülerin der dortigen Highschool traurige Berühmtheit erlangte, scheint ein Fluch zu liegen. Nun steht der Schulball erneut vor der Tür und als gegen die zukünftige Queen Morddrohungen ausgesprochen werden, beginnt Ellery auf eigene Faust zu ermitteln. MEINUNG: Mit 'One of us is lying' konnte mich Karen M. McManus im vergangenen Jahr begeistern. Daher waren meine Erwartungen an "Two can keep a Secret" (cbj) recht hoch, versprach der Klappentext doch einiges an Spannung. Aber gerade diese fehlte mir in der Geschichte. Die Zwillinge Ellery und Ezra müssen für unbestimmte Zeit zu ihrer Großmutter in die kleine Ortschaft Echo Ridge ziehen, zu der sie bisher kaum Kontakt hatten. Wenig verwunderlich, dass das Verhältnis zwischen den Jugendlichen und ihrer Oma sehr verkrampft ist, was ein Einleben für Ellery und Ezra umso schwieriger macht. Gründe hierfür sind zum einen, dass ihre Tante vor fünf Jahren spurlos verschwunden ist und ihre Nana über diesen Verlust nie hinweg gekommen ist und zum anderen, dass das Verhältnis zwischen ihrer Mutter und der Großmutter seitdem kaum besteht. Was letztlich auch zum Absturz der Mutter der Zwillinge führte. Ellery ist zwar aufgeschlossen gegenüber anderen, jedoch ist sie auch gerne für sich allein, musste sie doch früh die Rolle einer Mutter übernehmen. Durch die Verantwortung für sich und ihren Bruder, blieb kaum die Möglichkeit Freunde in Los Angeles zu finden. Lediglich Ezra geht damit ungezwungener um und findet schneller Anschluss zu Gleichaltrigen. Trotzdem ist Ezra für dass, was seine Schwester getan hat sehr dankbar, und wünscht sich, dass sie nun ihr Leben lebt. Trotz den Startschwierigkeiten in Echo Ridge gelingt den Zwillingen die Eingewöhnung an der örtlichen Highschool recht gut. Ezra freundet sich gleich mit Mia an und auch Ellery kann sich der ihr entgegen gebrachten Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft nicht ganz entziehen. Mia ist taff und hat das Herz am rechten Fleck. Schon früh hat sie sich geoutet und hat kein Problem damit, etwas am Rand der Gesellschaft zu stehen. Sie macht ihr Ding und schert sich nicht um irgendwelche Konventionen. So geht sie keiner Konfrontation aus dem Weg und macht den Mund auf, wenn ihr etwas nicht passt. Dafür habe ich sie gefeiert. Als Ellery Malcom kennenlernt, der keinen besonders guten Ruf genießt, und sich immer häufiger mit ihm trifft, ist dies nicht gerade förderlich für ihr Image an der Schule. Doch das ist Ellery egal, ist sie doch von diesem Jungen mehr als fasziniert und spürt, dass mehr hinter seinem Verhalten steckt. Malcom hat es nicht gerade einfach, da er als Außenseiter gilt, mit dem niemand groß etwas zu tun haben möchte. Dies hat mit seinem älteren Bruder Declan zu tun, der vor fünf Jahren unter Verdacht stand mit dem Verschwinden der Homecoming Queen zu tun zu haben. Malcom gefiel mir, obwohl er auf den ersten Blick wie der typische Bad Boy wirkt und auch viel dafür tut, diesen Ruf aufrecht zu halten. Doch in seinem Inneren sieht es ganz anders aus, hat er mit seinem Bruder doch wenig gemein. Als er Ellery kennenlernt, fährt er zwar seinen Schutzwall hoch, doch er muss schon bald erkennen, dass er sich ihrer Art nicht so leicht entziehen kann. Nun steht der Schulball erneut vor der Tür und als gegen die zukünftige Queen Morddrohungen ausgesprochen werden, beginnt Ellery auf eigene Faust zu ermitteln. Zwar gibt es jede Menge Verdächtige, die für Ellery als möglichen Täter in Frage kommen, aber so wirklich daran glauben konnte ich nicht. Hierfür waren mir, für einen Jugendthriller, die Hinweise zu schwammig. Natürlich geschehen immer wieder Ereignisse und einzelne Personen verstricken sich in Widersprüche, doch irgendwie wollte das Ganze bei mir einfach nicht wirklich zünden. Nichtsdestotrotz lässt sich das Buch gut lesen und ich empfand es nicht als langweilig. Dazu trug auch die Erzählweise aus der Sicht von Ellery und Malcom bei. Trotzdem hätte ich mir einfach etwas mehr Drive innerhalb der Handlung gewünscht. Erst auf den letzten 50 Seiten konnte mich eine unerwartete Wendung an die Seiten fesseln und ich fieberte mit den Protagonisten mit. FAZIT & BEWERTUNG: Auf Grund der Thematik versprach ich mir von "Two can keep a Secret" (cbj) von Karen M. McManus eine nervenaufreibende Story, die ich leider nur in Ansätzen zu lesen bekam und die mich etwas ernüchternd zurück ließ. Die Handlung ging mir zu schleppend voran und es mangelte mir auch irgendwie an überraschenden Wendungen, so reichte es letztlich nur zu 3,5 von 5 Nosinggläser.

Mega spannend!

Von: Lesehexe Mimi Datum: 16. February 2020

Ellery und ihr Zwillingsbruder Ezra ahnen nicht, was ihnen bevorsteht, als sie zu ihrer Großmutter nach Echo Ridge ziehen, in die Stadt, in der ihre Tante vor vielen Jahren spurlos verschwand, und wo vor fünf Jahren die Homecoming Queen der örtlichen Highschool ermordet wurde. Als dann plötzlich ein Lehrer tot aufgefunden wird und Morddrohungen gegen die drei für das Amt der Highschool Queen nominierten Mädchen auftauchen, beginnt die davon selbst betroffene Ellery auf eigene Faust zu ermitteln. Was war damals geschehen? Und was haben die Morde mit dem Verschwinden ihrer Tante zu tun? Dabei stößt Ellery immer wieder auf den geheimnisvollen Malcolm, der zufälligerweise der Bruder des Hauptverdächtigen in dem Mordfall von vor fünf Jahren ist. Ist das ganze wirklich nur ein großer Zufall, oder steckt mehr dahinter…? Die Lage in Echo Ridge spitzt sich bedrohlich zu, in der ganzen Stadt prangen – an Hauswände gesprüht oder in Form von blutbeschmierten erhängten Barbiepuppen – unheilvolle Prophezeiungen und Drohungen. Dann verschwindet wieder ein Mädchen und plötzlich steht jede*r unter Verdacht… Auch wenn ich am Anfang keine richtige Beziehung zu der Hauptfigur entwickeln konnte, hat mir die Geschichte noch besser gefallen als Karens Erstling „One of us is lying“ (meine Rezension dazu findet Ihr hier). Die Handlung ist sehr spannend und ich habe mehr und mehr mit Ellery mitgefiebert. Manche Stellen sind wirklich extrem spannend und sogar ein bisschen gruselig, so dass mir ab und zu echt ein Schauer über den Rücken gelaufen ist… Das Ende hat mich überrascht (ganz anders als bei Karens erstes Buch), dennoch sind bei mir mehrere Fragen offen geblieben, was ich ein bisschen schade fand. Mein Fazit: Karen M. McManus ist ein tolles Buch mit einer spannenden Handlung und authentischen Charakteren gelungen, das nur einige wenige kleine Schwächen aufweist. Ich gebe dem Buch ⭐️⭐️⭐️⭐️ bis ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️und empfehle es ab 12 Jahren.

Ein wirklich gutes Buch

Von: Nic Conor Datum: 13. February 2020

Klappentext Eine Bilderbuchstadt. Eine Mordserie. Und der Killer ist zurück. Ellery kennt die dunkle Vergangenheit der Kleinstadt Echo Ridge nur allzu gut. Erst verschwand dort ihre Tante spurlos, dann wurde vor fünf Jahren die Homecoming Queen der Highschool ermordet. Der »Murderland-Killer« machte landesweit Schlagzeilen. Ausgerechnet dorthin zieht Ellery nun mit ihrem Zwillingsbruder. Zu einer Großmutter, die fast eine Fremde für sie ist. Als aus dem Nichts Morddrohungen gegen die zukünftige Homecoming Queen zirkulieren, ermittelt Ellery auf eigene Faust. Dabei lernt sie Malcolm kennen, den jüngeren Bruder des Hauptverdächtigen. Dann verschwindet wieder ein Mädchen und plötzlich steht jeder unter Verdacht … Der Schreibstil Das Buch ist für Jugendliche geschrieben und trotzdem wird man auch als Erwachsener gut unterhalten. Karen M. McManus hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich gut und schnell lesen lässt. Mir kamen die knapp über 400 Seiten gar nicht so viel vor. Die Autorin schreibt ihre Geschichte abwechselnd aus der Sicht zweier Charaktere, welche leider etwas »blass« wirken. An manchen stellen konnte ich die Erzählperspektive nicht richtig zuordnen, hätte es nicht über jedem neuen Kapitel gestanden. Trotz dieser kleinen Mängel hat es mir aber sehr gut gefallen, wie die Geschichte erzählt wurde. Fazit Es war mein erstes Buch von Karen M. McManus und wahrscheinlich auch nicht das Letzte. Mir hat die Geschichte, welche sich in der kleinen Stadt Echo Ridge, abspielt sehr gefallen. Natürlich verkörpern die meisten Charaktere die typisch amerikanischen Klischees, jedoch hat mich das wenig gestört. Was mich ein wenig gewundert hat war allerdings, dass ich mit meiner Vermutung, die ich recht schnell hatte, am Ende richtig gelegen habe. Es ist war nicht schön, wenn sich en Fall erst auf den letzten drei Seiten überraschend auflöst, doch wenn man gerne und viele Thriller gelesen hat, dann kann man als Erwachsener schnell auf die Lösung kommen. Dies tut dem Lesevergnügen aber keinen Zacken aus der Krone brechen, denn Karin M. McManus hat eine sehr gute und clevere Story entwickelt. Einen Stern ziehe ich ab, da mir manche Charaktere zu flach wirkten. Würde ich das Buch »Two can keep a secret« von Karin M. McManus weiterempfehlen? Definitiv. Es ist eine gute Geschichte, die sich super und schnell lesen lässt. Wer ein Fan von »One of us is lying« war, wird auch dieses Buch mögen.

Sehr guter Thriller mit uneingeschränkter Weiterempfehlung

Von: 3lesendemaedels Datum: 24. January 2020

Ellery und ihr Zwillingsbruder müssen zu ihrer Oma nach Echo Ridge ziehen und erhoffen sich eine gute Zeit. Gleich am ersten Tag finden sie einen angefahrenen Mann, der bald darauf stirbt. Aber bei diesem alleinigen Unglücksfall soll es nicht bleiben. Unheimliche Botschaften und Morddrohungen tauchen überall in der Kleinstadt auf. Alle Anwohner erleben ein Deja-Vu, denn vor fünf Jahren, als ein junges Mädchen ermordet in einem Freizeitpark aufgefunden wurde, erinnert es auch an das spurlose Verschwinden eines Mädchens vor 25 Jahren. Als jetzt eine Freundin der Zwillinge verschwindet, gerät alles aus den Fugen. Das Buch ist sehr gut. An keiner Stelle fehlt die Spannung. Das Ende war überraschend und um erwartet. Das Buch kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.

Vorhersehbar aber trotzdem spannend

Von: Linda liest Datum: 24. January 2020

Ellery zieht mit ihrem Bruder Ezra zu ihrer Großmutter nach Echo Ridge, einer kleinen niedlichen Stadt mit einer schrecklichen Geschichte. Bereits zwei Mädchen sind von dort verschwunden. Die Schwester von Ellery’s Mutter und Lacey, eine Homecoming-Queen. Während von ersterer jede Spur fehlt, konnte Lacey’s Leiche gefunden werden. Die Fragen nach dem „Wer“ und „Weshalb“ blieben aber ungeklärt. Die Stadt und die damit verbundenen Vorfälle lösen bei Ellery eine Faszination aus. Schon immer ist sie ein Fan von True-Crime-Stories. Schon immer weckt dies in ihr Neugier und somit beginnt sie auf eigene Fast zu ermitteln. Dieser Jugend-Thriller ist definitiv nicht nur für Jugendliche geeignet, auch Erwachsene können mit dem Buch einige spannende unterhaltsame Lesestunden verbringen. Die Charaktere sind vielschichtig. Einerseits ist da die Protagonistin Ellery. Durch ihr Interesse an True Crimes wirkt sie weiter als andere ihrer Klassenkameraden, irgendwie schon reifer. Vielleicht auch etwas gebildeter, zumindest auf ein Gebiet bezogen. Durch ihr ermitteln auf eigene Faust wirkt sie wiederum aber auch noch etwas kindlich naiv. Zwar von Neugier getrieben aber dann eben doch nicht klug und bedacht genug frühzeitig aufzuhören. Malcolm, der Bruder des Hauptverdächtigen in dem Mordfall vor einigen Jahren, wirkt dagegen deutlich ruhiger. Weniger impulsiv handelnd. Die Verdächtigungen gegen seinen Bruder haben ihn schneller erwachsen werden lassen, schließlich musste er schon einiges mitmachen. Verdächtigungen gegen den eigenen Bruder haben auch immer Auswirkungen auf sein Leben gehabt. Dies hat er stets im Gedächtnis. Für mich war die kreierte Geschichte wenig überraschend. Mein Anfangsverdacht in Bezug auf den Mörder hat sich bestätigt. Normalerweise stört mich sowas in Büchern. Dieses Mal tat es das aber nicht. Zwar bildete sich dieser Verdacht bei mir bereits zu Beginn des Buches, die Autorin hat es aber direkt danach geschafft so viel glaubhafte Wendungen zu entwickeln, dass ich zunehmend an meiner Vermutung zweifeln musste. Das ist für mich wahre Schreibkunst. Und auch der Schreibstil lässt keine Wünsche offen. Das Buch liest sich flüssig, enthält viele aber eben nicht zu umfangreiche Beschreibungen. Die Phantasien des Lesers werden durchgehend angeregt, es bleibt aber noch genug Raum für eigene Spekulationen und die eigene Vorstellungskraft. Großartig! Das Buch ist für mich definitiv eine Leseempfehlung wert. Die Autorin soll weiterhin so fleißig schreiben, damit wir ganz bald noch mehr von ihr lesen können. Ich für meinen Teil kann es kaum erwarten.

Spannend bis zur letzten Seite!

Von: Myri liest Datum: 18. January 2020

Nach dem Debüt "One of us is lying" ist mit "Two can keep a secret" das zweite Buch der amerikanischen Autorin Karen M. McManus erschienen. Da mich der Debütroman damals umgehauen hat und eines meiner Jahreshighlights war, habe ich mich riesig gefreut, als ich gesehen habe, dass der cbj Verlag ein weiteres Buch von Karen M. McManus veröffentlicht hat. Das Cover erinnert bereits sehr an das von "One of us is lying"! Dies hat mich zunächst verwirrt, weil mich dies zu der Annahme geführt hat, dass "Two can keep a secret" ein Sequel ist, was aber nicht der Fall ist! Ansonsten gefällt mir die Gestaltung richtig gut, da sie zum Buchtitel passt! Um was geht es? Echo Ridge wirkt wie ein malerisches kleines Örtchen, ist aber eine Stadt mit großen Geheimnissen. Ein hübsches Mädchen ist hier vor vielen Jahren spurlos verschwunden, ein weiteres wurde vor nicht allzu langer Zeit ermordet. Den oder die Täter sucht man seit daher vergebens. Ausgerechnet, als die Zwillinge Ellery und Ezra zu ihrer Großmutter nach Echo Ridge ziehen, ereignen sich seltsame Vorfälle, die darauf hindeute, dass der Mörder zurückgekehrt ist ... Als Nichte des spurlos verschwundenen Mädchens hat Ellery einen Faible für True Crime Storys. Sie versucht logisch zu denken, um die Rätsel von Echo Ridge und damit auch das ihrer Familie zu lösen. Allerdings verrennt sie sich gerne auch mal in abstruse Theorien. Als sie als Homecoming Queen nominiert wird, gerät sie in das Visier des Mörders, der eine Vorliebe für Mädchen mit genau diesem Titel hat. Malcolm ist der Bruder des Hauptverdächtigen im Falle des ermordeten Mädchens. Für ihn sind die Ereignisse besonders schlimm, weil er von den Einheimischen seit jenen Ereignissen sowieso schon mit Argwohn beäugt wird. Den Perspektivenwechsel zwischen Ellery und Malcom habe ich als angenehm empfunden! Man lernt nicht nur die beiden Protagonisten besser kennen, sondern erhält auch einen Überblick über die Ereignisse, welche sich auf einmal zu überschlagen beginnen. Sowohl die Hauptprotagonisten als auch die Nebenfiguren sind wahnsinnig gut und gleichzeitig sehr authentisch beschrieben! Man erhält von allen handelnden Personen ein gutes Bild und beginnt mit der Zeit dann selbst zu rätseln, wer nun hinter den mysteriösen Ereignissen in Echo Ridge steckt. Karen M. McManus' Schreibstil ist wieder so spannend! Bereits ab der ersten Seite war ich gefesselt und wollte unbedingt mehr über die Protagonisten und die geheimnisvollen Ereignisse in Echo Ridge erfahren. daher habe ich das Buch nur noch schwer aus der Hand legen können. Der Plot war nicht nur packend, sondern auch gut ausgearbeitet! Die Umsetzung hat mich voll und ganz überzeugen können. In der Regel tue ich mich mit vielen Thrillern eher schwer. Auch an Jugendbüchern habe ich meistens etwas auszusetzen. Bei diesem Buch - einer Kombination aus beiden - passt dagegen einfach alles. Zwar hatte ich bereits nach kurzer Zeit eine vage Vermutung, wer hinter der Mordserie steckt, allerdings hat dies das Lesevergnügen zu keiner Zeit gemindert, Spannend bis zur letzten Seite: "Two can keep a secret" von Karen M. McManus ist ein absolut gelungener Jugendthriller, der mich von Anfang bis Ende packen und unterhalten konnte!

Eine Stadt - Drei vermisste Mädchen

Von: diebuchliebhaberin Datum: 07. January 2020

Meine Meinung: Das Cover ist schlicht aber eindrucksvoll und legt den Fokus sowohl auf die zwei Gesichter als auch den Titel. Dieser gab mir nach dem Lesen zunächst ein paar Rätsel zum Bezug auf, aber nach meiner Theorie passt er nun hervorragend zum Cover und auch zu den Ereignissen der Handlung. Die Atmosphäre des Buchs erinnert stark an Neunzigerfilme und an „Pretty Little Liars“ mit ganz viel Kleinstadtflair. Dazu trägt auch Karen M. McManus Schreibstil bei, der einen mit Spannung - die vor allem in der Mitte stark anzieht - durch die Story führt. Die Story wird abwechselnd von den Hauptprotagonisten Ellery und Malcolm erzählt, die zusammen mit ihren Freunden versuchen, den Geschehnissen in Echo Ridge auf den Grund zu gehen. Ich habe beide sehr ins Herz geschlossen und hatte fast das Gefühl, ein Teil ihrer Clique zu sein. Und auch die anderen Charaktere kommen nicht zu kurz und man bekommt einen guten Überblick über ihre Handlungen. In Verlauf der Geschichte passieren viele Dinge, die man teilweise vorhergesehen hat oder eben auch nicht. Die Auflösung war ziemlich überraschend, aber dadurch ergaben viele Ereignisse im Buch für mich auf einmal mehr Sinn. Der letzte Satz hat es für mich nochmal reingehauen und ließ mir ein Schauer über den Rücken laufen. Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen

Spannende Geschichte mit Schwachstellen!

Von: elisalovesbooks Datum: 06. January 2020

Von dem Debüt "One of us is lying" werde ich und der Rest meiner Freundesgruppe noch immer in Atem gehalten, dementsprechend hatte ich hohe, begeisterte Erwartungen an diesen zweiten Roman. Das Cover ist ähnlich gestaltet wie ihr Debütroman, was mir total gut gefällt! Und auch der Klappentext verspricht wieder eine sehr spannende Geschichte. Insgesamt gefiel mir diese auch, doch sie weist ebenfalls einige Schwachstellen auf. Einerseits reihen sich spannende Wendungen und unvorhersehbare Ereignisse aneinander, aber wirklich auf Trab halten sie die Geschichte nicht. Besonders um die Mitte herum war es ziemlich langatmig, und ich hätte es leicht aus der Hand legen können. Was mich außerdem sehr störte, war, dass man als Leser nicht mitraten konnte. Nie wurde man in eine bestimmte Richtung gelenkt, oder konnte anhand von Fakten und Spuren seine eigene Theorie entwickeln. Das fand ich schade, denn die Story hat echt total viel Potenzial! Gerettet hat es für mich das Ende, mit dem ich nicht gerechnet habe, aber Sinn ergibt. Da kam auch nochmal richtig Spannung auf und alles wurde aufgelöst. Insgesamt also eine gute Geschichte mit einer eher schwachen Umsetzung. Trotzdem ein angenehmes Leseerlebnis mit einer Fülle an Charakteren und verstrickten Ereignissen, die man erst einmal durchblicken muss. Also ganz verdiente 8/10🌟

Ein gutes Buch!

Von: lisa_zeilenzauber Datum: 05. January 2020

Cover: Coole Machart und passend zu Titel und Inhalt gestaltet. Schreibstil: Sehr angenehm und auch einfach gehalten. Meinung: Ein gutes Buch von dem ich zu Beginn nicht wirklich wusste was es von mir wollte. Gänsehautmomente gab es dennoch und schnell wollte man immer tiefer in die Verstrickungen hineingezogen werden. SO ganz wusste man auch nie wem man gerade trauen sollte und wer der Hauptschuldige am Ende nun war, hat mich absolut erschreckt. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Fazit: Ein Buch das sich wirklich lohnt zu lesen.

Wieder ein fesselnder Jugendthriller der Autorin.

Von: Bücherfarben Datum: 28. December 2019

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS Der Schreibstil von Karen M. McManus war wieder unverkennbar spannend, fesselnd und total einnehmend. Wieder zog die Autorin mich mit ihrem Schreibstil in den Bann des Buches und fesselte mich ungemein ans Buch. Karen M. McManus hat das Talent, ihrem Schreibstil etwas einnehmendes zu verleihen. Die Autorin hat ebenso einen unverkennbaren Stil, den ich immer wieder sehr gerne lesen werde, da er etwas spezielles an sich hat, dass mich vollkommen überzeugen konnte. CHARAKTERE Karen M. McManus erschuf in Two can keep a Secret Charaktere, die lebendig, aufgeweckt und geheimnisvoll wirkten. Vor allem Protagonistin Ellery konnte mich total für sich gewinnen, denn sie hat etwas an sich, dass enfach faszinierend war. Auch Malcolm, den die junge Ellery kennenlernt, hat etwas an sich das mich begeistert hat und mich angezogen hat. Die Figuren der Autorin sind einfach alle super authentisch, super spannend und alle richtig sympathisch gestaltet, dass man einfach jeden mögen muss, zumindest erging es mir so. STORY & VERLAUF Die Story war anders als in one of us is lying, sie war, so empfand ich, spannender, fesselnder und faszinierender. Ich liebte es wie die Autorin in der Story die Twists eingebaut hat und wie sie mich so an die Geschichte fesselte. Mir hat die Story rund um das Buch echt so gut gefallen, dass ich erstmal einen Tag verdauen musste wie genial spannend und fesselnd diese war. Auch der Verlauf der Geschichte war nachvollziehbar, folgte einer klaren Linie und passte einfach wie die Faust aufs Auge. HANDLUNG & STRANG Die Handlung in diesem Buch war richtig gut ausgearbeitet und die Umsetzung war einfach perfekt für mich. Selten gab es eine Handlung, die mich bei einem Jugendthriller so begeistert hat wie in diesem Fall und das soll was heißen. Ich war von der ersten Seite an voll und ganz in der Handlung und verfolgte diese bis zum Ende voller Spannung, miträtseln und allem anderen. Ich verstand die Handlung auf Anhieb und war einfach begeistert von dieser. Auch der Handlungsstrang war interessant, fesselnd und faszinierend ausgearbeitet und legte sich vollständig um die Handlung. MEIN FAZIT: Abschließend muss ich sagen, dass Two can keep a Secret ein absolut gelungener und fabelhafter Jugendthriller war. Von der ersten Seite an zog mich dieses Buch in sich auf, lies mich rätseln und den Mörder suchen. Ein Buch das mich von der ersten Seite an fesselte und mich erst am Ende völlig schockiert und sprachlos zurück gelassen hat. Die Autorin überzeugt durch ihren Schreibstil, ihre Figuren und einfach allem. Deshalb gebe ich 5 von 5 herzen an diesen Jugendthriller und freue mich schon bald auf Nachschub der Autorin.

WOW!!!

Von: Julias_Bibliophilie Datum: 17. December 2019

VERLAG: cbj GENRE: Jugendbücher SEITENZAHL: 416 ISBN: 9783570165386 Klappentext: Ellery kennt die dunkle Vergangenheit der Kleinstadt Echo Ridge nur allzu gut. Erst verschwand dort ihre Tante spurlos, dann wurde vor fünf Jahren die Homecoming Queen der Highschool ermordet. Der »Murderland-Killer« machte landesweit Schlagzeilen. Ausgerechnet dorthin zieht Ellery nun mit ihrem Zwillingsbruder. Zu einer Großmutter, die fast eine Fremde für sie ist. Als aus dem Nichts Morddrohungen gegen die zukünftige Homecoming Queen zirkulieren, ermittelt Ellery auf eigene Faust. Dabei lernt sie Malcolm kennen, den jüngeren Bruder des Hauptverdächtigen. Dann verschwindet wieder ein Mädchen und plötzlich steht jeder unter Verdacht … Meinung: Das Cover verspricht schon viel und passt perfekt zu dem gegebenen Titel. Zwei mysteriöse Mädchen, die schon symbolisieren, dass sie ein Geheimnis hüten. Ein auffälliges Cover, dass die beiden Geschwister in der Story anscheinend symbolisieren soll. Die Schreibweise der Autorin fand ich gut. Relativ leicht und verständlich und man taucht schnell ein. Man merkt, dass es ein Jugendbuch ist, da die Handlungen recht verständlich veranschaulicht werden. Ich verschlag quasi das Buch und genoss es, durch die Seiten zu blättern. Ich fand besonders gut, dass es direkt mit einer Spannung begann, die mich sofort in den Bann zog und sich sogar im lauf der Geschichte, langsam und stetig zu steigern schien. Ich war mehr als nur begeistert und konnte mich so nicht vom lesen abhalten. Die Schreibform wird in der Ich-Form erzählt, die abwechselt durch Ellery und Malcom unterstützt werden. So kann man beide Charaktere und deren Hintergründe und Gedankengänge perfekt verstehen. Die Ich-Form ist mir bekanntlich die liebste, da man da den Hauptprotagonisten am nächsten kommt, wie es auch hier wieder der fall war. Immer durch die Daten und Namen, schlüpft man in die Protagonistin ein und man fühlt sich sofort vertraut mit den beiden. Sie waren mir sofort sympathisch. Ich fand es erstaunlich, wie das Buch aufgebaut war und wie die Autorin es stets durch die Spannung aufrecht erhielt. Das große Rätsel um den Täter ließ mich mitfiebern und auch die liebe spielte im Hintergrund eine rolle, die nicht fehlen durfte meiner Meinung nach. Der Sinn dahinter, ergibt sich zudem auch und ich war erstaunt, als mein Gehirn Puzzle für Puzzle zusammen steckte. Es war mein erstes düsteres und gruseliges Buch und definitiv auch nicht das letzte der Autorin. Auch wenn ich noch manche Fragen offen stehen habe, fand ich das Buch an sich gelungen. Man kann es unabhängig von „One of us is lying“ lesen. Fazit: Ein unterhaltsamer Jugendthriller mit einem Hauch Romantik innig. Das Buch reißt dich mit und bringt deine Gehirnzellen zum Arbeiten. Eine absolute Empfehlung für alle Jugendthriller Fans !

Angst vor dem Mörder!

Von: Miss Letter - Marens Bücherwelt Datum: 16. December 2019

„Two can keep a secret“ erhält von mir 4 von 5 Herzen. Es ist der zweite Jugendroman von Karen M. McManus, den man völlig unabhängig von „One of us is lying“ lesen kann. Zwei gewitzte Hauptprotagonisten, eine skrupellose Kleinstadt und eine durchweg angespannte, zwielichtige Atmosphäre. Spannend, schockierend und überraschend! Die Autorin konnte mich wieder sehr gut unterhalten und fesseln. Ich freue mich jetzt umso mehr auf die Fortsetzung von „One of us is lying“, die voraussichtlich am 11. Mai 2020 erscheinen wird. Story ♥♥♥♥/5 Charaktere ♥♥♥♥/5 Gefühle ♥♥♥♥/5 Spannung ♥♥♥♥/5 Schreibstil ♥♥♥♥♥/5 Ende ♥♥♥♥/5 Nachdem Karen M. McManus mich mit ihrem Debütroman „One Of Us Is Lying“ maßlos begeistern konnte, musste ich mir unbedingt ihren zweiten, unabhängigen Jugendthriller „Two Can Keep A Secret“ zu Gemüte führen, den ich schlussendlich auch wieder nur weiterempfehlen kann. Dieser spannende Jugendroman spielt in einer bizarren, von Straftaten geprägten Kleinstadt „Echo Ridge“, die von befangenen Charakteren bewohnt ist. Als die Zwillinge Ellery und Ezra notgedrungen zu ihrer Großmutter nach Echo Ridge ziehen müssen, bis sich ihre Mutter in einer Entzugsklinik wieder erholt hat, beginnt das Grauen in Echo Ridge erneut zuzuschlagen. Erst ist dort vor vielen Jahren Ellerys und Ezras Tante spurlos verschwunden, dann wurde vor fünf Jahren die Homecoming Queen ermordet im Vergnügungspark „Murderland“ aufgefunden und nun verschrecken hässliche Botschaften die Bewohner erneut: Der Mörder von Echo Ridge ist zurück… In „Two Can Keep A Secret“ begleiten wir zwei Charaktere: Ellery und Malcom. Da Ellery selber keinen persönlichen Bezug zu Echo Ridge hat - ihre Mutter gibt keinerlei Informationen über ihr früheres Leben und den Verlust ihrer Schwester preis -, war es sehr spannend, mit Ellery die geheimnisvolle Kleinstadt und ihre Bewohner kennenzulernen. Ellery als zunächst unwissende Schülerin hat mir außerordentlich gut gefallen. Sie hat ein Faible für Kriminalfälle und spinnt sich nach jedem Vorfall ihren eigenen logischen Handlungsstrang zusammen, der immer verstrickter wird, je näher wir dem Ende entgegenkommen. Eine couragierte, entschlossene und herzensgute Hauptprotagonistin, die ich sehr ins Herz geschlossen habe. Malcom hingegen ist der Bruder des damaligen Mordverdächtigen und wird in der Kleinstadt von allen verachtet. Ob schuldig oder unschuldig, der Leser tappt wieder eine lange Zeit im Dunkeln und versucht Malcom und seinen Bruder einzuordnen. Der Perspektivenwechsel der zwei Charaktere war im Unterschied zu „One Of Us Is Lying“ viel angenehmer, da die Autorin sich dieses Mal nur auf zwei Figuren beschränkt, die wir auch viel intensiver verfolgen und näher kennenlernen können. Die Atmosphäre in Echo Ridge ist durchweg angespannt, zwielichtig und verrufen. Am meisten schätze ich an diesem Jugendbuch, dass der Leser die schonungs- und skrupellose Seite der Kleinstadt zu Gesicht bekommt. Malcom und Ellery sind aufgeweckte junge Menschen, die nicht auf den Kopf gefallen sind, mitfühlen und für ihre eigene Sache im Roman kämpfen. Die Autorin spart wieder nicht mit brutalen Szenen, irren Charakterzügen und einem/er leidenschaftlichen Mörder/in. Lesespaß garantiert! Der Leser erhält wieder nach und nach Bruchstücke an Informationen und hat nach jedem Kapitel immer nur ganz kurz Zeit, die Zusammenhänge nachzuverfolgen, bis wieder etwas ganz Verrücktes geschieht. Wer Lust auf einen Jugendthriller mit mehrdeutigen Sätzen hat, bei dem man selber konzentriert nachdenken muss, sich aber auch mal zurücklehnen kann, wird hier voll und ganz auf seine Kosten kommen. Der Roman hat in meinen Augen einen kleinen Makel: Klischees. Die Autorin greift wie in ihrem Debütroman typische Highschool-Klischees auf wie unter anderem zickige, großmäulige Cheerleader und provokante Sportler, die einen wenig intelligenten Eindruck machen. Die Autorin spielt von Anfang an mit Vorurteilen und baut die Klischees gewitzt in den Kriminalfall ein. Dennoch musste ich das ein oder andere Mal über typische, schablonenartige Aussagen der Nebencharaktere die Augen verdrehen.

Spannungsarme Fortsetzung

Von: Bookcatlady Datum: 12. December 2019

Karen M. McManus Debütroman „One of us is lying“ gehörte im letzten Jahr zu einem meiner Highlights. Deshalb wollte ich unbedingt „Two can keep a secret“ lesen und meine Erwartungen waren dementsprechend hoch. Schon allein der Klappentext klingt für mich sehr spannend und vielversprechend. Ich hatte gehofft, mich zusammen mit Ellery auf Tätersuche zu begeben und aktiv mitermitteln und mitfiebern zu können, wie es quasi schon in „One of us is lying“ der Fall war. Leider blieb die Handlung hinter meinen Erwartungen zurück. Sie war zu Beginn und am Ende spannend, plätscherte aber teilweise auch vor sich hin und die Geschichte wurde langatmig. Verwirrend empfand ich die vielen Personen. Ich musste oft überlegen, wer jetzt was mit wem zu tun hat. Da es so viele Protagonisten gab, fehlte mir zum Teil auch der Tiefgang. Einige waren mir einfach zu oberflächlich. Auch mit Ellery wurde ich leider nicht richtig warm, manchmal nervte sie mich regelrecht mit ihrem Crime-Wahn. Vor allem wittert sie hinter jeder Person, die ihr begegnet einen Verdächtigen und untergräbt auch die Polizeiarbeit. Das wirkte auf mich leider nicht authentisch. Man hat zwar durch Ellerys Verdachtsmomente und Theorien so einige Ideen, aber die erwartete Hochspannung blieb leider aus. Ich hatte das Gefühl, man kann sich keine eigene Meinung bilden und wird von Ellery immer in eine andere Richtung gedrängt. Die lang ersehnte Action kam dann endlich im letzten Viertel des Buches. Für mich war die Auflösung, wer der Täter ist und warum, überraschend aber nicht so wirklich überzeugend. Hier blieben mir dann doch noch zu viele Fragen offen. Was mir an dem Buch sehr gefallen hat, war der Schreibstil. Er ist locker, bildhaft und lässt sich leicht lesen. Fazit Die Handlung war für mich leider zu spannungsarm, bis auf das überraschende Ende. Mit den Protagonisten wurde ich nicht wirklich warm. Die Ansätze fand ich auch ganz gut, aber für mich teilweise nicht ausreichend ausgearbeitet und umgesetzt. Ich kann hier nur eine eingeschränkte Leseempfehlung geben. Für mich war „Two can keep a secret“ ein nettes Buch für zwischendurch, das leider einige Schwächen aufweist. Vielen Dank an cbj und Random House für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen!

Wieder einmal grandios

Von: booklove161820 Datum: 09. December 2019

Meinung: Dieses Buch ist ein eigenständiger Teil und hat nichts mit dem Buch " One of us is lying" zu tun. Es spielt aber wieder nach dem gleichen Prinzip. Was für mich auch in diesem Buch wieder sehr gut funktioniert hat. Ellery und Ezra sind Zwillinge und ziehen nach Echo Ridge zu ihrer Tante, durch unschöne Ereignisse, die mit der Mutter der Zwillige zu tun hat. Hier fand ich es auch sehr schön das darauf eingegangen wurde wie eng die Bindung der beiden Zwillinge ist. Ich habe dadurch auch ein besseres Bild der beiden bekommen. Die Geschichte wird abwechseld aus der Sicht von Ellery und Malcom berichtet. Beide Charaktere waren mir richtig sympatisch. Mein Liebling in diesem Buch war aber eindeutig Malcom. Er hatte eine harte Zeit in Echo Ridge hinter sich, durch dass was mit seinem Bruder in der Vergangenheit gewesen ist. Und dadurch hat er mit den Geschehnissen, die in diesem Buch auftreten doppelt zu kämpfen. Trotz allem war er für mich ein Herzensguter Mensch. Fazit: Auch dieses Buch von Karen M. MCManus konnte mich wieder voll und ganz packen. Die Autorin versteht es immer wieder Spannung aufzubauen. Die einzelnen Geheimnisse der Protagonisten waren mal wieder raffiniert eingearbeitet. Ich war so vertieft in diesem Buch, dass ich gar nicht gemerkt habe wie schnell die Zeit verflogen ist. Ich freue mich schon sooooo sehr wenn "One of us is next" erscheint. Dies wird dann der Folgeband zu "One of us is lying" sein.

tolles Buch zum Crime-Einstieg

Von: buchauf.weltaus Datum: 29. November 2019

Mit Two can keep a secret reisen wir mit unser Protagonisten und ihren Zwillingsbruder in die alte Heimat ihrer Mutter. Hier passierten in der Vergangenheit schon einige schreckliche Dinge. Ihre Tante verschwand spurlos, die Homecomingqueen wurde ermordet. Schon auf dem Weg zu der Kleinstadt endeckten sie den ersten Toten, als dann noch Morddrohungen gegen die amtierende Homecomingqueen auftauchten, will Ellery auf eigene Faust ermitteln. Ob es ihr gelingt, der Geschichte auf den Grund zu gehen, erfahren wir im Buch. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, da ich schon One of us is lying gut fand und nun gespannt war auf einen weiteren Jugendkrimi dieser Art. Es geht auch schnell dramatisch los, als der erste Tote schon vor Ankunft in der Kleinstadt gefunden wurde. Danach flachte die Spannung ab. Und kam erst recht spät wieder in Fahrt. Dann aber auch schnell auf den Höhepunkt. Dieser ist wirklich gut gelungen. Im Verlauf der Geschichte hatte ich Probleme mit der Protagonistin und ihre Theorien. Zum einen waren sie für mich nicht nachvollziehbar und zum anderen haben mir oftmals die eigene Fantasie über den Ausgang der Geschichte genommen. Das hat das Lesevergnügen an einigen Stellen gedrückt. Deswegen der Sterneabzug. Der Schreibstil ist wie gewohnt mit einfachen Worten besticht, sodass man das Buch schnell weglesen konnte. Und trotzdem blieb die Geschichte hängen. Die Autorin hatte einen starken Wechsel zwischen Spannung und Sachstory. Die Spannung war bis in das Mark zu spüren. Beim Storyaufbau habe ich das Buch auch manchmal zwei Tage einfach weggelegt. Fazit: Ich mochte die Grundidee der Story sehr gerne. Es ist leicht zu lesen, sodass man auch durch die langatmigen Stellen zügig durchkommt. Daher würde ich es jedem empfehlen, der gerne mal in den Bereich Crime reinschauen möchte oder jemand wie mich, der einfach zu viel Angst vor einem Erwachsenen-Krimi hat. Dafür sind die Bücher dieser Autorin perfekt.

Two can keep a Secret – Ein mörderischer Jugendthriller

Von: Die zwei Lesezeichen Datum: 25. November 2019

Two can keep a Secret ist der zweite Roman der amerikanischen Autorin Karen M. McManus und erschien hierzulande bei cbj (Verlagsgruppe Randomhouse). Ich hatte bereits mit One of us is lying geliebäugelt, aber nun ist dank des Rezensionsexemplars vom Bloggerportal (vielen Dank noch einmal dafür!) Two can keep a Secret mein erster Roman der Autorin geworden. Das Cover ist angelehnt an One of us is lying. Man erkennt zwei Frauengesichter, die zu einem zusammengefügt worden. Ich mag das Design und es passt natürlich zu dem Vorgänger. Worum geht es überhaupt? Ellery und ihr Zwillingsbruder Ezra ziehen zu ihrer Großmutter nach Echo Ridge, da ihre Mutter einen Entzug macht. Fünf Jahre zuvor ist in Echo Ridge die Homecoming Queen getötet worden, ihr Mörder wurde nie gefunden. Und auch Ellerys Tante (die Zwillingsschwester ihrer Mutter) ist vor 23 Jahren spurlos verschwunden. Als plötzlich Mordrohungen auftauchen und ein weiteres Mädchen verschwindet, beginnt True Crime Fan Ellery auf eigene Faust zu ermitteln. Und jeder scheint verdächtig. Die Charaktere in Two can keep a Secret Ellery ist 17 Jahre alt und durch ihre Mutter, die als Schauspielerin arbeitet keine leichte Kindheit. Als sie zu ihrer Oma ziehen muss, ist sie zunächst skeptisch, da sie diese kaum kennt. Ellery ist eher misstrauisch, was teilweise auch an ihrer True Crime Leidenschaft liegt. Trotzdem entwickelt sie Gefühle für Malcolm, den kleinen Bruder des Hauptverdächtigen im Falle der getöteten Homecoming Queen Lacey (er war ihr Freund). Malcolm ist ein eher zurückhaltender, unauffälliger Junge. Auf Grund der Tatsache, dass sein Bruder Hauptverdächtiger im Fall der getöteten Homecoming Queen war, hatte es seine Familie alles andere als leicht in Echo Ridge. Ellery beschreibt ihn als gutaussehend, was ihm anscheinend selbst nicht bewusst zu sein scheint. Er hat kein gutes Verhältnis zu seinem Bruder Declan und kann seinen Stiefvater nicht ausstehen. Zu den wichtigsten Nebencharakteren gehören Ezra, Ellerys Zwillingsbruder und Mia, Malcolms beste Freundin. Die beiden sind treue Freunde, die Ellery und Malcolm immer unterstützen. Perspektive und Schreibstil Der Roman ist abwechselnd in der Ich-Perspektive aus Ellerys sowie Malcoms Sicht geschrieben. Ich mag es, wenn man die Möglichkeit hat, nicht nur die Gedanken einer Person kennen zu lernen, zumal die beiden ja nicht ständig aufeinander hocken und so einfach mehr interessante Fakten präsentiert werden können. Wie bereits erwähnt, wirkt Ellery misstrauisch und vertraut nicht jedem sofort. Auf Grund ihrer Kindheit und ihrer Vorliebe für True Crime ist dies für mich allerdings nachvollziehbar und realistisch. Die Charaktere wirken greifbar. Der Schreibstil ist flüssig, dadurch lässt sich Two can keep a Secret auch gut und schnell lesen. Fazit Mir hat Two can keep a Secret wirklich gut gefallen. Karen McManus hat einen soliden und vor allem spannenden Jugendthriller geschrieben. Dementsprechend sollte man natürlich nicht zu viel Brutalität und Gewalt erwarten. Ich empfand es als angenehm, dass wir zwar eine Lovestory präsentiert bekommen, diese aber nicht das Hauptaugenmerk des Romans ist. Versteht mich nicht falsch, ich mag Lovestorys. Aber bei Thrillern stehen für mich eben die Story, Indizien, mögliche Aufklärungsversuche und das Raten um den Täter im Vordergrund und das ist hier meiner Meinung nach wirklich gut gelungen. Der letzte Satz des Buches hat mir dann noch einmal eine komplette Gänsehaut beschert und mich auch nach Beenden des Romans noch beschäftigt. Der Anfang hat sich minimal gezogen und ich denke, es wäre noch etwas Luft nach oben gewesen, daher gibt es von mir 4 von 5 Sternen. Mir hat das Buch übrigens so gut gefallen, dass ich One of us is lying mittlerweile auch schon gelesen habe. Und auch auf ihren neuen Roman One of us is next freue ich mich schon.

Spannend, mitreißend & überraschend!

Von: eat.read.love Datum: 25. November 2019

Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich bin keine große Thriller- oder Krimi-Leserin, aber das Buch hat mich einfach gleich angesprochen und ich rate wahnsinnig gerne beim Lesen mit. Deshalb hab ich mich sehr gefreut, als mich das Buch erreicht hat. Worum geht es in dem Buch? Ellery und ihr Zwillingsbruder haben bisher nicht viel mit Echo Ridge zu tun gehabt. Zwar ist ihre Mutter dort aufgewachsen, hat es aber - seit ihre Schwester auf mysteriöse Weise verschwunden ist - in den letzten Jahren gemieden dorthin zurückzukehren. Doch da die Mutter sich nun in einer Entzugsklinik behandeln lassen muss, müssen Ellery und ihr Bruder vorübergehend wohl oder übel zu ihrer Oma nach Echo Ridge ziehen. Zunächst scheint es eine Kleinstadt wie jede andere zu sein. Doch dann passieren plötzlich (wieder einmal) mysteriöse Dinge, Menschen sterben und verschwinden und für die Bewohner ist schnell klar, dass der 'Murderland-Killer' wieder da ist und alles von vorne beginnt. Aber was haben die alten Geschichten überhaupt mit den neuen zu tun und wer hat hier was verbergen? Was hat mir besonders gut gefallen? Ich liebe diese Geschichten, bei denen man dauerhaft herumrätselt, die wildesten Theorien spinnt und am Ende doch komplett überrascht wird. Genau so war es nämlich hier...der Spannungsbogen wird fast dauerhaft hoch gehalten und man ändert im Verlauf ständig seine Meinung zu den/dem Täter(n). Und tatsächlich habe ich mit der Wendung und Entwicklung am Ende dann doch null gerechnet oder sie erwartet und lag mit meinen Vermutungen komplett falsch. Der Schreibstil ist jugendlich leicht, aber trotzdem mitreißend und spannend. Die Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und überzeugend. Ellery und Malcolm haben mir beide sehr gut gefallen und ihre kleine Romanze ist in der Geschichte nicht allzu einnehmend, so dass das Augenmerk auf dem Crime-Aspekt bleibt. Was hat mir nicht so gut gefallen? Eigentlich gab es hier nichts, das mir nicht gefallen hätte. Ich wurde durchgehend bestens unterhalten und obwohl ich mit einem anderen Ausgang gerechnet hatte, war das Ende für mich völlig schlüssig und auch nachvollziehbar. Einzig, was die Geschichte und das Rätsel um Ellery´s Tante betrifft, hätte ich mir eine klarere Auflösung erhofft. Das war mir am Ende dann doch etwas zu schnell abgehandelt und schwammig. Ein spannender und mitreißender Jugend-Thriller mit interessanten Charakteren, einem fesselnden und überraschenden Plottwist und einem wirklich unerwarteten Ende. Wer gerne miträtselt und spannende Jugend-Geschichten mag, ist hier genau richtig aufgehoben!

EINE MÖRDERSUCHE MIT SCHOCKIERENDEM AUSGANG.

Von: BuchWinter Datum: 20. November 2019

Der neue Jugendroman „Two can keep a secret“ von Karen M. McManus ist erschienen und ich habe mich unendlich auf neue spannende Lesestunden gefreut. Ich hatte bereits „One of us is lying“ von der Autorin gelesen, was für mich letztes Jahr ein absolutes Jahreshighlight war. Umso mehr habe ich mich auf den neuen Roman „Two can keep a secret“ gefreut. In der Geschichte geht es um die Zwillinge Ellery und Ezra. Sie müssen nach einem Vorfall in ihrer Familie in die Kleinstadt Echo Ridge zu ihrer Tante ziehen. Die Vergangenheit dieses Ortes ist düster, denn hier verschwand ihre Tante in jungen Jahren spurlos und vor fünf Jahren wurde die damalige Homecoming Queen der Highschool ermordet. Ihre Großmutter ist für die beiden wie eine Fremde, da sie kaum Kontakt mit ihr haben. Jeder in Echo Ridge weiß, wer Ellery und Ezra sind und ihr Standpunkt dort ist nicht immer leicht. Als dann plötzlich Morddrohungen auftauchen und ein weiteres Unglück geschieht, ermittelt Ellery auf eigene Faust und lernt dabei Malcom kennen. Sein Bruder war der damalige Hauptverdächtige im Falle der toten Homecoming Queen. Und dann verschwindet wieder ein Mädchen und die Geschichte scheint sich zu wiederholen. Auch Ellery schwebt in Gefahr und die Puzzlestücke fügen sich zu einer Wahrheit zusammen, die keiner glauben will… Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Ellery und Malcom erzählt, was ich sehr interessant fand, denn Malcom ist ein Protagonist, dessen Charakter erst in seinen Gedanken klar wird. Seine Verzweiflung und innere Abwehr gegen die damaligen Vorfälle sind von der Autorin wunderbar hervorgebracht. Auch Ellery ist eine sehr spannende Protagonistin. Ihre Liebe zu True-Crime Fällen fand ich richtig toll und mir hat es zunehmend Spaß gemacht in ihre komplexen Gedankengänge und ihre Kombinationsfähigkeit einzutauchen. Ich hätte mir hier aber noch etwas mehr Tiefe bei den Charakteren gewünscht. Die Geschichte hat einen genialen Plot am Ende und der Spannungsaufbau kommt zwar langsam aber steigt dann stetig an. Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin liest es sich sehr schnell und entwickelt sich im Laufe der Story zu einem wahren Pageturner. Anfangs fand ich es zwar etwas langwierig, da die Geschichte nicht wirklich in Fahrt kam, aber ab der Hälfte des Buches wurde es von Seite zu Seite spannender. Das letzte Drittel habe ich nur so verschlungen und ich war von den Handlungssträngen begeistert. Mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet. Hier liegt auch noch ein Kritikpunkt meinerseits. Es bleiben irgendwie Fragen offen, die ich mir so nicht erklären kann. Der Fall an sich ist zwar gelöst, aber der Epilog zeigt, dass noch etwas an der Oberfläche schwimmt, was der Leser so nicht greifen kann. Vielleicht ist es bewusst so gewählt, dass ein zweiter Teil zwar nicht zwingend notwendig ist, aber möglich wäre. Der letzte Satz des Buches beschäftigt mich immer noch und ich frage mich, was das für ein Licht auf die Geschichte rückwirkend wirft. Ich hoffe es wird einen weiteren Teil geben. FAZIT. Für mich ein unterhaltsamer Jugendthriller/-krimi, den ich definitiv empfehlen kann. Die Geschichte kommt für mich aufgrund der oben genannten Kritikpunkte nicht ganz an „One of us is lying“ ran, aber ist trotzdem spannend bis zur letzten Seite. Ich freue mich auf ihre nächsten Bücher und vor allem auf den zweiten Band von „One of us is lying“. Bewertung: 4 von 5 Lesezeichen.

Was für ein grandioses Buch!

Von: readbooksandbefree Datum: 17. November 2019

Ein großes Danke an die Autorin, den Verlag und Bloggerportal fürs Bereitstellen eines Reziexemplares! Das Cover hat mich ja unglaublich angesprochen, es sieht so vielversprechend und spannend aus, wirklich toll gemacht! Der Titel passt auch wunderbar zum Buch uns dann wäre da noch dieser Hammer Klappentext der einen sofort auf den Inhalt neugierig macht! Geschrieben ist das Buch sehr locker, man ist sofort in der Geschichte dabei und kennt sich sofort gut aus! In diesem Zusammenhang finde ich das die Charaktere von Ellery und Malcom wirklich gut in das Buch passen! Auch die Nebencharaktere fand ich toll gewählt! Ellery fand ich von Anfang an sehr sympathisch und lieb, wobei wiederum Malcom mir immer bisschen leid tat weil ihm keiner glauben wollte. Die Geschichte war ja der absolute Wahnsinn! Von Anfang an hat es dich in seinen Fängen und wird dich so schnell nicht loslassen! Es verliert nie an Spannung und diese wurde an den richtigen Stellen richtig eingesetzt! Es gibt aber auch so viele Wendungen und du wirst so oft auf der falschen Fährte sein, das verspreche ich dir! Absolut genial das Buch und die Idee dahinter! Das Ende fand ich auch sehr spannend, ab und zu kam mir wirklich vor das ich die Luft angehalten habe vor lauter Spannung! Also mit dem Ende hätte ich auch gar nicht gerechnet aber es war wirklich toll umgesetzt! Fazit Ein geniales Buch, welches von Anfang bis Ende einfach nur begeisternd, spannend und unvorhersehbar ist mit einem grandiosem Finale! Absolute Kaufempfehlung von mir! ⭐⭐⭐⭐⭐/5 Sterne

Ich habe von der Autorin etwas mehr erwartet...

Von: Gina @buchgelesen Datum: 17. November 2019

INHALT: Das Buch "Two can keep a secret" handelt von Ellery, welche zusammen mit ihrem Zwillingsbruder in die Kleinstadt Echo Ridge zieht, wo sie bei ihrer quasi komplett fremden Großmutter leben. Doch es ist keine gewöhnliche Kleinstadt, denn dort treibt der Murderland-Killer sein Unwesen. Er hat Ellerys Tante und die Homecoming-Queen von vor 5 Jahren auf dem Gewissen. Doch plötzlich verschwindet ein weiteres Mädchen und Ellery beschließt mit der Hilfe von Malcom, dem anderen Protagonisten, den Fall auf eigene Faust zu ermitteln. COVER: Das Cover gefällt mir wie auch schon bei "One of us is lying" recht gut. Es ist schlicht gehalten und würde wegen der wenigen Auffälligkeiten mir zwar nicht sofort ins Auge springen, jedoch passt es zum Inhalt und ist mysteriös. Auch der Titelgefällt mir ziemlich gut und ist passend gewählt. MEINE MEINUNG: Meine Erwartungen waren schon relativ hoch, da mir der Debütroman "One of us is lying" der Autorin sehr gut gefallen hat. Es ist nicht das Genre, welches ich bevorzugt lese, aber ich finde es trotzdem sehr spannend. Der Schreibstil war wie gewohnt wirklich toll und locker und flüssig zu lesen. Die Autorin hat es so gestaltet, dass man stück für Stück Informationen kriegt und man somit auch gut miträtseln konnte. Ich finde es gut, dass in den Kapiteln mal Ellerys und mal Malcoms Sicht erläutert wird. Dadurch kann man die Denkweisen besser verstehen und es ist unterhaltsamer. Trotzdem konnte mich die Handlung nicht Wirkloch packen. Der Spannungsbogen war einfach nicht doll gespannt und ich hätte das Buch jederzeit aus der Hand nehmen können. Den Täter hatte ich zwar nicht vermutet, aber wenn man die Hinweise betrachtet, ist es schlüssig. Jedoch kam es für mich zu plötzlich und aprupt. Ich hatte gar nicht wirkliches Interesse daran den Täter zu finden, da mich die Story nicht mitreißen konnte. FAZIT: Bücher von dieser Autorin zu lesen lohnt sich auf jeden Fall, da sie einen tollen Schreibstil hat. Dieses Buch konnte mich aber leider nicht ganz überzeugen, da ich es ehr langweilig fand. Trotzdem werde ich die weiteren Bücher der Autorin verfolgen und schauen, wie mir diese gefallen.

Suchtet das Buch schnell durch!

Von: Die VOR-Leser Datum: 16. November 2019

Ellery zieht mit ihrem Zwillingsbruder in ihren Heimatsort zurück, als ihre Mutter, Sadie, in eine Entzugsklinik muss. Sadie ist damals aus ihrer Stadt geflohen, denn ihre Zwillingsschwester ist damals spurlos verschwunden und selbst zwanzig Jahre später nicht gefunden worden. Vor 5 Jahren ist dort auch ein weiteres Mädchen ermordet worden und Declan, Malcoms Bruder, stand damals unter Verdacht, sie getötet zu haben. Als Declan nun zurückkehrt, geschehen neue merkwürdige Dinge. Schriften an Wänden, in denen der Homecomingball dargestellt wird, als würde dort etwas schreckliches passieren. Nach dem Mord der letzten Homecomingqueen sind alle nervös, doch sie sagen den Ball nicht ab. Die drei Nominierten werden auch gestalkt und Ellery, die ebenfalls nominiert ist, die eigentlich total auf das Aufdecken von Fällen steht, wird nun auch unsicher. Was hat es bloß auf sich mit dieser Stadt? Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut! Ich habe „One of us is lying” echt gemocht und war dementsprechend neugierig, was bei McManus‘ neuem Buch entstanden ist! An sich finde ich es auch echt gut, aber meinen größten Kritikpunkt werde ich direkt mal zu Beginn los (danach kommen die positiven Aspekte!) Wie man schon bei der Zusammenfassung merkt: Unfassbar viele Namen, dabei habe ich hier nur wenige aufgezählt. Das war eigentlich auch mein Hauptproblem. Durch die vielen Namen habe ich irgendwie den Überblick verloren und konnte nie zuordnen, wer zu wem gehört und wer jetzt genau wer ist. Es wäre wirklich hilfreich gewesen, hätte man vorne entweder eine Art Stammbaum (das hätte oft schon bei mir geholfen) oder hinten eine kurze Beschreibung der Charaktere. Liest man die Geschichte nicht direkt an einem Tag durch, hat man hier möglicherweise wie ich Probleme, sich alle zu merken. Die Idee fand ich cool. Ich bin auch so ein Leser, ich komme einfach nie auf die Lösung, wer der Mörder ist. Dadurch hatte ich einen langen Spaß an dem Buch und konnte lange mitgrübeln, wer es sein könnte, der diese Botschaften schreibt und die Mädels stalkt. Ich mochte auch die Charaktere, die im Vordergrund standen. Ellery ist durch ihre kritische, neugierige Art schnell eine sympathische Protagonistin geworden. Auch ihr Zwilling ist, auch wenn er für meinen Geschmack doch noch zu selten vorkam, sehr sympathisch gewesen. Allgemein haben mir die alle sehr gefallen. Die Autorin hat einen genau die mögen lassen, von denen sie es auch wollte. Ich kann es euch empfehlen, dieses Buch zu lesen, ABER: suchtet es am besten durch, ich will nicht, dass ihr wie ich so Probleme mit den Namen habt! Sarah Schröder, 20 Jahre

Wieder ein toller Jugendthriller

Von: Katies Bücherwelt Datum: 16. November 2019

Das Cover sieht wieder super geheimnisvoll aus. Es hat mir auf Anhieb gefallen. Ich lese eigentlich keine Krimis, aber nachdem mir „One of us is lying“ letztes Jahr den Atem geraubt hat, musste ich ein weiteres Buch der Autorin lesen. Der Einstieg gefiel mir sehr gut, auch wenn er etwas schleppend vonstatten ging. Ellery und Ezra sind Zwilling und müssen zu ihrer Großmutter nach Echo Rich umziehen. Das Städtchen wirkt erstmals sehr beschaulich, aber schnell merkt man, dass hinter der Kleinstadt-Fassade ein dunkles Geheimnis lauert. Vor einigen Jahren wurde die Homecoming Queen tot aufgefunden. Sie ist allerdings nicht das einzige Opfer, auch die Tante von Ellery und Ezra ist spurlos verschwunden. Schon bald kehrt der Mörder zurück nach Echo Rich, der erneut die Homecoming Queen ins Visier genommen hat…. „Two can keep a secret“ ist wieder eine herrliche Mischung aus Jugendroman und Krimigeschichte. Der Schreibstil ist flüssig und sehr fesselnd. Die Autorin bietet wieder einige Plot Twist, die mich überraschen konnten. Erzählt wird aus Sicht von Ellery und Malcom. Letzterer ist der Bruder des ehemaligen Mordverdächtigen, wodurch die Leute ständig auf der Hut vor ihm sind. Malcom möchte Ellery bei ihrer Recherche helfen und schon bald kommen die beiden den Geheimnissen näher. Die Figurenkonstellation bot einige interessante Momente, allerdings waren mir Ellery und Malcom nicht immer sympathisch. Das hat mir in „One of us is lying“ eindeutig besser gefallen. Irgendwie fehlte mir der Draht zu den beiden, wodurch ich mir schwer tat mit ihnen mitzufühlen. Die Geschichte rund um das verschwundene Mädchen und die ermordete Homecoming Queen gefiel mir dagegen sehr gut. Die Handlung war wirklich spannend und selbst gegen Ende des Buches hatte ich keine Ahnung wen ich jetzt verdächtigen soll. Vor allem der letzte Satz des Buches hat mich nochmal sprachlos gemacht. Im Gesamtüberblick fing die Geschichte etwas zäh an, aber spätestens ab der Mitte war ich wieder Feuer und Flamme. Fazit: „Two can keep a secret“ war für mich etwas schwächer als „One of us is lying“, was vor allem an den Protagonisten gelegen hat. Dennoch konnte mich Karen McManus wieder mit der spannenden Handlung überzeugen. Das Setting war super und der Handlungsverlauf fesselnd. Sogar am Schluss war ich mir immer noch unsicher, wer jetzt der Mörder ist. Die Autorin weiß auf jeden Fall wie man den Leser an der Nase herumführt. Es war eine spannende Handlung bis zur letzten Seite!

Spannend bis zum letzten Satz

Von: Zweifachmama Datum: 11. November 2019

„Two can Keep a Secret“ ist ein Jugendroman von Karen M. McManus. Das Hardcover ist im cbj Verlag erschienen und hat 416 Seiten. Die Zwillinge Ellery und Ezra ziehen zu ihrer Großmutter nach Echo Ridge, während ihre Mutter einen Entzug macht. Diese Kleinstadt und ihre Großmutter kennen die beiden Teenager nur aus den Berichten ihrer Mutter, die früher selbst dort lebte. Ihre Tante verschwand vor vielen Jahren und dann vor fünf Jahren wurde die Homecoming Queen der Highschool ermordet. Als nun die beiden Jugendlichen in die Stadt kommen, verschwindet wieder ein Mädchen kurz vor dem Homecoming Ball. Jeder ist verdächtig, Niemanden kann man trauen. Das Cover hat mich sehr angesprochen und passt ganz gut zur Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und hat mich gefesselt. Die Spannung blieb die gesamte Länge des Buches hoch. Das Geschehen wurde abwechselnd aus Sicht von Ellery und Malcom geschrieben. Malcom ist der Bruder des Verdächtigen vom Mordopfer vor fünf Jahren. Seine ruhige und bodenständige Art hat ihn sehr authentisch wirken lassen. Ellery dagegen will unbedingt herausfinden, wer mit dem Verschwinden ihrer Tante zu tun hat und wer die damalige Homecoming Queen umgebracht hat. Die Theorien von ihr zu den Ereignissen hat mich annimiert mitzuraten. Die Beziehungen zwischen den Zwillingen war sehr eng und harmonisch. Ezra überzeugte mich durch seine witzige Art. Am Ende konnte ich das Buch nicht mehr weg legen, ist echt spannend geschrieben - bis zum letzten Satz! Ist der Mörder von damals zurück?

Spannung Pur!

Von: Tonisbooks Datum: 10. November 2019

Ein Mörder, eine Verschwundene und eine dunkle Vergangenheit? Ich muss ganz ehrlich sagen, dass die Autorin mich damit schon gepackt hatte, obwohl ich keinen blassen Schimmer hatte, was mich erwartet, da dieser zweite Teil doch rein gar nichts mit dem Ersten zu tun hat. Eine unterschiedliche Story, andere Personen... Aber was ich jetzt schon sagen kann: Karen McManus hat es mal wieder geschafft, ein Hammer-Buch zu schreiben, das mich von Anfang an gefesselt hat. Klar, anfangs war es schwer, alle neuen Personen kennenzulernen, ihre Familie, ihre Vergangenheit, ihre Sichtweisen. Aber auch das hat McManus geschickt gelöst. Details bekommt man in kleinen Happen gereicht, sodass es gerade die richtige Dosierung an neuen Infos ist, dass man nicht vollkommen verzweifelt. Die Zwillinge Ezra und Ellery, sowie Malcom, die Hauptpersonen, sind mir von Anfang an sympathisch. Man fiebert richtig mit, auch durch die Ich-Perspektive, die ich persönlich sehr mag. Ellery ist das hübsche, ruhige Vorstadtmädchen mit einer tragischen Familiengeschichte. Malcolm hat ebenfalls eine Vergangenheit, er ist der Bruder des Hauptverdächtigen bei Lacey's Mord. Er hat es echt nicht leicht, auch weil seine Mutter mit ihrem neuen Mann und dessen Tochter zusammen gezogen ist. Der Erzählstil während des gesamten Buches ich leicht zu lesen und zu verstehen, was auch schon bei "One of us is lying" der Fall war. Gerade eine sehr detaillierte Beschreibung der Orte lässt einen komplett in die Story eintauchen, es ist zudem realistisch erzählt. Durch die wechselnden Perspektiven zwischen Malcolm und Ellery bekommt man das Gefühl, selbst die Probleme zu haben, die die Protagonisten haben. Was mir noch sehr gefällt, ist, dass man schon zu Beginn Dinge erfährt, die jedoch erst ganz am Ende wieder aufgegriffen werden, sodass die Spannung bestehen bleibt. Ich hatte in den letzten Zeilen eines jeden Kapitels und vor allem am Schluss Herzklopfen, ich bin wirklich begeistert von McManus' Schreibstil. Kein Kapitel war langweilig und besonders die letzten Seiten halten nochmal eine unerwartete Wendung bereit. Man hat über das gesamte Buch verteilt bereits kleine Hinweise erhalten, mit denen man jedoch nicht anfangen konnte. Erst am Ende setzen sich diese so zusammen, dass es zu einem wirklich überraschendem Plottwist kommt, den man so nicht erwartet hat. Es geht in "Two can keep a secret" ja um eine abgeschlossene Handlung, daher ist es nicht nötig auch "One of us is lying" gelesen zu haben. Alles in allem ist das ein super Buch, es ist auf jeden Fall eines der Besten, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Die gesamte Story ist mysteriös und voller Geheimnisse und auch Ellery und Malcolm sowie Ezra, Mia und alle anderen sind sympathische Figuren, die zum Flair des Buches beitragen. Somit bekommt das Buch aufgrund des schwierigen Einstiegs 4.5/5 Sterne!

Ein spannendes Jugendbuch

Von: Pia Datum: 09. November 2019

Ein Ort, der für Promqueens nicht sicher zu sein scheint, klingt für die wenigsten besonders verlockend. Außer für Ellery, die zwar nicht unbedingt freiwillig dort hin zieht, aber zumindest mit großem Interesse den Geschehnissen rund um das mysteriöse Verschwinden ihrer Tante, und den unaufgeklärten Mord eines Mädchens, verfolgt. Plötzlich tauchen anonyme Drohungen gegen ein paar Mädchen auf, eins verschwindet und Ellery ist nicht mehr nur Beobachterin, sondern steckt selbst inmitten des Chaos. Ähnlich wie »One Of Us Is Lying«, lässt sich auch dieses Buch gut lesen. Ich mag den Stil der Autorin wirklich gerne. Allerdings steckt dieses Buch so voll Klischees, dass es mir teilweise zu viel wurde. Entsprechend uninteressant und austauschbar waren 99% der Charaktere im Buch. Lediglich die zwei Protagonisten, Ellery und Malcolm, sind etwas ausgereifter und waren mir beide sehr sympathisch. Ich mochte auch den Perspektivwechsel zwischen den beiden, da sie sich gut ergänzt haben. Allerdings hatte ich manchmal das Gefühl, dass es nach manchen Wechseln kleine Wiederholungen gab. Das war etwas irritierend, aber im Grunde nicht weiter schlimm. Two Can Keep A Secret ist deutlich “brutaler” als One Of Us Is Lying. Auch wenn ich bis zuletzt auf den falschen Täter gesetzt habe, waren mir die meisten Umstände schon vor deren Aufklärung klar. Trotzdem finde ich es als Jugendbuch genau richtig - es ist spannend, unterhaltsam und ein bisschen Herzklopfen ist auch mit dabei. Daher würde ich das Buch auf jeden Fall empfehlen. Aufgrund der vielen Klischees, muss ich aber etwas abziehen. Deshalb bekommt Two Can Keep A Secret von Karen M. McManus von mir 4/5 ⭐️

Raffiniert, spannender Jugendkrimi

Von: Elisa Datum: 09. November 2019

Vorsicht, Spoiler! "Ich habe es satt, in die Geheimnisse von Echo Ridge verstrickt zu sein. Ich habe die endlosen Fragen satt. Ich will endlich antworten. [...] Ich möchte etwas tun. Für die verschwundenen Mädchen und für diejenigen, die zurückgeblieben sind." -Ellery Cover: Ich finde das Cover sehr stilvoll - schlicht aber aussagekräftig. Die zwei weiblichen Gesichtshälften mit dem Zeigefinger auf dem Mund verkörpern perfekt den Titel. Auch das Innere ist schön gestaltet. Schreibstil: Ich bin super schnell in die Geschichte reingekommen. Finde Karen's Schreibstil schlichtweg angenehm flüssig, detailliert und übersichtlich sowie verständlich. Ich habe soo mitgefiebert und bin genauso wie die Hauptprota ein Fan von True Crime. Das Buch ist aus den POVs von Ellery und Malcom geschrieben. Ich kann mich null beschweren, es hat Stil, ist spannend und der rote Faden bleibt durchgehend vorhanden. Meine Meinung: Für die nächsten vier Monate ziehen die Corcoran-Zwillinge, Ellery & Ezra, nach Echo Ridge zu ihrer Nana aufgrund eines Autounfalls ihrer Mutter Sadie, die nun in einer Entzugsklinik eine Therapie durchläuft. Was sie dort erwarten, ist die Vergangenheit,Tod und Drohungen. Der Murderland - Killer hatte vor fünf Jahren die Homecoming Queen namens Lacey, Tochter von Melanie Kilduff, umgebracht. Lacey wurde kaltblütig im Freizeitpark ermordet. Viele behaupten, dass ihr damaliger Freund Declan Kelly Laceys Mörder war. Auch Ellery's Tante Sarah ist vor 23 Jahren spurlos in Echo Ridge verschwunden. All diese Informationen faszinieren Ellery. Sie hat einen Tick für True Crime entwickelt und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit. Schon zu Beginn blüht den beiden Zwillingen ein grauenvolles Ereignis. Ein Mann. Tot. Hinzu kommen Drohungen von einem Homecoming Stalker, der nicht nur El ins Visier nimmt, sondern auch Katrin & und Brooke - alle drei wurden zum Homecoming Court gewählt - obwohl die Wahl bestimmt manipuliert wurde, oder? Leere Drohungen zuerst und dann verschwindet Brooke spurlos? Was hat das Auftauchen von Declan und Daisy (einer damaligen Freundin von Lacey) auf sich? Wird nun Malcom ins Visier genommen? Muahahahahah... Es bleibt spannend! Charaktere: El aka Ellery ist die Zwillingsschwester von Ezra. Sie ist lieb, hat einen scharfsinnigen Verstand und ist ein Spezialist in Sachen wie Aufdeckung und Ermittlung - halt True Crime. Ezra hingegen ist ein Optimist und eher nicht so erfreut über El's Hobby, dennoch steht er hinter seiner Schwester und mag die Freundin von Malcom, Mia, sehr. Mal aka Malcom ist der kleine Bruder von Declan Kelly und lebt bei seiner Mutter Alice und deren neuen Ehemann Peter Nilsson und dessen Tochter Katrin. Er ist erfreut, dass seine Mutter wieder glücklich ist, aber wird nicht warm mit den beiden. Er gilt als Nerd und ist zurückhaltend sowie ehrlich und definitiv good looking. Katrin ist der Star der Echo Ridge High, eine Zicke und kleine Terroristin. Hübsch anzusehen, aber nichts dahinter. Mia ist total nett & tough und die beste Freundin von Mal. Sie gilt so wie er als Nerd und mag Ezra sehr. Brooke wirkt wie ein ganz nettes Mädchen, aber befindet sich im falschen Freundeskreis und zwar in dem vom Katrin und einer Viv. Fazit: Spannend raffinierter Jugendroman in einer Kleinstadt, in der Mädchen verschwinden und nie wieder zurückkommen. 🖤 🌟 5/5 Sternen

Lesenswert: Spannend und super geheimnisvoll!

Von: chapteraway Datum: 08. November 2019

Meine Meinung Das Cover gefällt mir sehr gut und passt super zu dem ersten Band. Mir gefällt es sehr gut, dass beide Bücher so ähnlich sind und dadurch harmonisch im Bücherregal wirken. Auch, dass die Bücher gebunden sind, ist einfach super gewählt. Der Schreibstil war leicht und sehr flüssig zu lesen. Die Geschichte wir abwechselnd zwischen der Sicht von Ellery und Malcolm erzählt. Anfangs fand ich, dass das Buch eher schleppend los ging und ich kam nicht ganz so schnell rein. Es waren einfach zuviele Infos auf einmal und das musste man erstmal alles verarbeiten. Schließlich hat man sich aber dran gewöhnt und war in der Situation drinnen. Ich finde es verblüffend, dass man in Karens Büchern nie darauf kommen kann, wer der wahre Übeltätet ist. Die Spannung war also wirklich sehr intensiv. Die Mordgeschichte war super gruselig auf ihre eigene Art und mir lief es in manche Szenen wirklich den Rücken hinunter. Die Charaktere waren mir allesamt sehr sympathisch, außer, dass Ellery etwas zuviel vom Detektiv-Gen geschnuppert und vielleicht ein paar zuviele Theorien aufgestellt hat. Ich finde es ist einfach ein sehr gutes Buch zum spekulieren und man kann aufjedenfall die Spannung durch jede Seite spüren. Wenn man das Buch liest, möchte man einfach nicht aufhören zu lesen, da man mit jeder Seite mehr ins Buch hineingezogen wird. Letztendlich finde ich das Buch nicht besser als One of us is lying, trotzdem sehr lesenswert. Die Bücher sind die zwei besten Jugend-Thriller, die ich je gelesen habe und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Fazit Vielleicht nicht besser als das erste Buch, trotzdem einfach super spannend, angsteinflößend und lesenswert. Insgesamt 4/5 Sterne

Spannend bis zur letzten Seite

Von: annasstudydiary Datum: 07. November 2019

Rezension zu „Two can keep a secret“ von Karen M. McManus Das Buch dreht sich um die Kleinstadt Echo Ridge. Vor zwanzig Jahren verschwand dort ein Mädchen, Sarah Corcoran, die Tante von den Zwillingen Ezra und Ellery, die gerade erst in die Kleinstadt zu ihrer Großmutter gezogen sind. Fünf Jahre später wurde Lacey, die Homecoming Queen der Highschool ermordet. Als aus dem Nichts Morddrohungen gegen die zukünftige Homecoming Queen zirkulieren, ermittelt Ellery auf eigene Faust. Dabei lernt sie Malcolm kennen, den jüngeren Bruder des Hauptverdächtigen. Dann verschwindet wieder ein Mädchen und plötzlich steht jeder unter Verdacht. Das Buch ist sehr spannend und fesselnd und wird, genau wie der Debütroman der Autorin, aus verschiedenen Sichten der Protagonisten erzählt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Gerade die Abwechslung der Erzählperspektiven mochte ich. Es wird zwischen den Protagonisten Ellery und Malcolm hin und her gewechselt, die mir sehr sympathisch waren und in die ich mich gut hinein versetzen konnte. Außerdem sind die verschiedenen Charaktere toll ausgearbeitet und individuell. Ich habe bis zur letzten Seite mitgefiebert. Beim Lesen hatte ich verschiedene Theorien aufgestellt, die sich aber immer wieder verändert haben, je mehr ich gelesen habe. Mit dem Ende hat mich dann aber komplett überrascht. In ihrem ersten Buch hat mich das Ende etwas enttäuscht, da es meiner Meinung nach viel zu naheliegend und unaufregend war. In diesem Fall jedoch konnte mich die Enthüllung am Ende komplett schocken, denn dieses Ende hatte ich überhaupt nicht erwartet. Insgesamt konnte mich das Buch vollkommen überzeugen. Die Story war gut durchdacht, die Charaktere facettenreich und fein ausgearbeitet. Stellenweise waren es mir zu viele Figurenkonstellationen, trotzdem hat mich das Buch bis zur letzten Seite gefesselt und in seinen Bann gezogen und ist eine absolute Empfehlung. Ich freu mich schon auf das nächste Buch "One of us is next" welches im Mai 2020 erscheint und vergebe 5 von 5 Sternen. :)

konnte mich nur bedingt überzeugen

Von: Sparkles and her Books Datum: 04. November 2019

„Ich bin ein Idi*t. Und Ellery ist eine absolute Niete, wenn es darum geht, wahre Verbrechen aufzuklären.“ (Malcolm in Two can keep a secret) Worum geht’s? Der True-Crime-Fan Ellery kann es kaum fassen: Mit ihrem Zwillingsbruder Ezra soll sie nach Echo Ridge zu ihrer Großmutter ziehen. Ausgerechnet Echo Ridge, wo vor Jahren ihre Tante Sarah spurlos verschwand und vor fünf Jahren die Homecoming-Queen Lacey ermordet aufgefunden wurde. Jetzt ist Ellery mitten im Geschehen und als schon bald Drohungen in der Start auftauchen, schaltet sie direkt in den Ermittlungsmodus. Gemeinsam mit Malcolm, dem Bruder des Hauptverdächtigen im Fall Lacey, versucht Ellery, das Rätsel von Echo Ridge zu lösen. Doch dann verschwindet ein weiteres, junges Mädchen… Two can keep a secret ist ein Einzelband, ist unabhängig von „One of us is lying“ und in sich geschlossen. Schreibstil / Gestaltung Das Cover ist in Anlehnung an „One of us is lying“ mit zwei Gesichtern gestaltet. Da es in diesem Buch zwei Erzähler gibt, ist dies sehr passend. Insgesamt wirkt die Aufmachung passend und weckt Interesse. Das Buch wird chronologisch erzählt, zu Beginn jedes Kapitels steht der Tag. Das Buch deckt einen Zeitraum von knapp einem Monat ab. Das Buch wird durch Ellery und Malcolm in der Ich- -Perspektive erzählt. Der Schreibstil ist gut lesbar, leicht und unkompliziert. Das Buch ist sprachlich für Jugendliche geeignet. Mein Fazit Das Buch „One of us is lying“ der Autorin habe ich letztes Jahr mit großer Begeisterung gelesen. Hochspannend, zum Mitraten und dann verblüfft von der Auflösung – so ging es mir. Und daher war meine Erwartung an „Two can keep a secret entsprechend hoch“. Doch wer hohe Erwartungen hat, der kann schwer enttäuscht werden… Das Buch startet unmittelbar mit Ellerys und Ezras Umzug nach Echo Ridge. Nachdem ihre Mutter unter Alkoholeinfluss einen Unfall gebaut hat, soll sie nun in einer Entzugsanstalt bleiben. Die Kinder sollen solange zu ihrer Großmutter. Doch in Echo Ridge ist einst die Zwillingsschwester ihrer Mutter verschwunden und vor fünf Jahren verschwand Lacey, die Homecoming Queen. Insbesondere Ellery, die True Crime liebt, hat direkt Blut geleckt und möchte wissen, was mit ihrer Tante, über die nie jemand spricht, geschehen ist. Doch kaum in Echo Ridge angekommen, stolpern sie bereits über die erste Leiche. Und als kurze Zeit später noch Drohungen gegenüber den Homecoming Prinzessinnen ausgesprochen werden, ist die ganze Stadt in Aufruhr. Ellery schaltet in den Ermittlungsmodus und erhält hierbei Hilfe von Malcolm, dem Bruder des Verdächtigen im Fall Lacey. Und ausgerechnet Malcolm gerät schnell auch ins Visier, als eine Homecoming Prinzessin spurlos verschwindet. Was passiert in Echo Ridge? Tja, diese Frage habe ich mir die ganze Zeit gestellt. Dank Ellery und ihren detektivischen Fähigkeiten hat man sehr schnell sehr viele Ideen. Und sehr schnell geht sie einem auf die Nerven. Das war das größte Problem für mich. Ich kam mit Ellery nicht klar. Kaum in Echo Ridge angekommen, fängt sie an, rumzuschnüffeln, Theorien aufzustellen, Leute zu nerven und quasi on to go auch die örtliche Polizei zu diskreditieren. Niemand ist so gut wie Ellery, die hat den Durchblick. Das zumindest ist die Botschaft, die das ganze Buch über mitschwingt. Ellery ist dabei nur leider unsympathisch und bewegt sich wie ein Elefant im Porzellanladen. Umso amüsanter ist es, dass wirklich alles, was Ellery irgendwie in den Kopf kommt, früher oder später widerlegt wird. Dass Ellery sich nebenbei noch ihr eigenes Grab schaufelt, lass ich jetzt mal unkommentiert stehen. Anders als bei One of us is lying hatte ich hier nie das Gefühl, mitraten zu können. Das war mein Highlight beim anderen Buch, dass immer wieder neue Ideen aufkamen, neue Beweise auftauchten. Hier war es viel mehr ein zähes, fast schon langweiliges Fortschreiten der Geschichte. Man wurde von Ellery stets krampfhaft auf eine mutmaßliche Beweislage gegen Person A, B, C und D, und E, und F und sowieso alle hingewiesen, hatte aber nie das Gefühl, sich eine eigene Meinung bilden zu können. Sowieso hatte ich über weite Strecken das Gefühl, dass einfach gar nichts passiert. Belangloses Blabla rund um die Highschool, den Freizeitpark, wo einst Laceys Leiche gefunden wurde, ein bisschen Sherlock-Gespiele von Ellery und Malcolm und immer wieder plötzlich auftauchende neue Beweise, die so willkürlich und gekünstelt wirkten, dass es fast schon langweilig war. Einzig versöhnlich stimmt mich das letzte Viertel des Buches, weil hier wirklich mal Spannung aufkommt, etwas passiert und ich fast schon sarkastisch lachend miterleben durfte, wie Ellery ihre Ermittlungen auf die Füße fallen. Die Auflösung kam für mich überraschend und unerwartet, ist aber irgendwie auch nur mittelmäßig wasserdicht und lässt für mich zahlreiche unbeantwortete Fragen offen, etwa zur versendeten SMS (oh Zufall!) und zum Motiv des Täters. Also Überraschung ja, Nachvollziehbarkeit naja. Da sich das Buch recht fix lesen lässt, da der Schreibstil locker ist, war es noch ganz erträglich, das Buch zu lesen. Es fehlte mir aber zu sehr an Spannung, an Logik und Ellery ist eine der anstrengendsten Protagonistinnen, die mir jemals untergekommen ist. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, muss aber sagen, dass es deutlich hinter One of us is lying liegt. Der Ansatz war ganz nett, die Umsetzung ist aber für mich fehlgeschlagen. Daher leider nur eine stark eingeschränkte Leseempfehlung. [Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, das mir freundlicherweise vom Verlag überlassen wurde. Meine Meinung ist hiervon nicht beeinflusst.]

Spannender Jugendthriller voller Plottwists mit Suchtpotenzial

Von: expecto.librorum Datum: 30. October 2019

"Two can keep a secret" von Karen M. McManus 4,5/5 Sterne Karen M. McManus gehört definitiv zu meinen liebsten neu entdeckten Autoren. Ich war total begeistert von One of us is lying, deswegen war ich auch unglaublich gespannt auf Two can keep a secret! Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht. In dem Buch geht es um die Zwillinge Ellery und Ezra, welche zu ihrer Großmutter nach Echo Ridge ziehen müssen. Doch die Stadt hat eine düstere Vergangenheit, welche die Zwillinge selbst betrifft: ihre Tante verschwand vor Jahren spurlos und nur fünf Jahre zuvor wurde ein weiteres Mädchen ermordet aufgefunden. Schon kurz nachdem die Zwillinge ankommen, kursieren plötzlich Morddrohungen gegen die zukünftige Homecoming Queen und auch Ellery gerät ins Visier des Killers. Als plötzlich das nächste Mädchen verschwindet, ermitteln die Jugendlichen auf eigene Faust und plötzlich ist jeder verdächtig... Das Cover, die komplette Aufmachung mit verschiedenen Perspektiven und Angabe von Tag und Datum sind wieder super gelungen und man kann die Geschehnisse sehr gut mitverfolgen. Da die Perspektiven zwischen den Hauptcharakteren000 wechseln, erhält man auch unterschiedliche Eindrücke und Sichtweisen, was das ganze schlüssiger macht. Auch am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen: flüssig und spannend. Es lässt sich sehr gut lesen und ich habe es kein einziges Mal aus der Hand gelegt. Es kamen zwar sehr viele Informationen gleich zu Beginn der Handlung, dennoch hatte ich keine Probleme mit dem Einstieg in das Buch. Von Anfang an wurde Spannung aufgebaut, welche vor allem dann im Mittelteil richtig rasant anstieg. Es gab immer wieder unerwartete Wendungen und Überraschungen, so dass man als Leser nur vermuten konnte. Ich selber lag mit meiner Vermutung, wer der Täter ist sogar richtig, aber wie das dann alles zusammenhängt.... darauf wäre ich nie gekommen :D Da ich es total liebe, wenn mich ein Autor mit seiner Handlung überraschen kann fand ich das richtig klasse. Das Setting in der Highschool fand ich auch gelungen. Das ganze hatte so nicht nur eine mysteriöse, sondern auch irgendwie dramatische Atmosphäre. Ellery war mir sehr sympathisch, auch wenn sie manchmal ein wenig übereifrig war. Sie ist ein absoluter True Crime Fan und von Natur aus sehr misstrauisch gegenüber anderen Menschen, womit ich mich sofort identifizieren konnte. Auch ihre ganzen Theorien waren immer interessant zu verfolgen. Malcolm, der kleine Bruder des ehemaligen Hauptverdächtigen, mochte ich auch sehr. Besonders in den Kapiteln aus seiner Perspektive konnte man seine Gefühle richtig gut nachvollziehen, insbesondere den inneren Konflikt und wie sehr das alles auf ihm lastet. Er war mir wirklich sympathisch und ich mochte die Entwicklung zwischen ihm und Ellery. Der einzige Kritikpunkt ist für mich Ezra. Nicht der Charakter selber, sondern dass er eher eine Nebenrolle gespielt hat. Ich mochte ihn von Anfang an sehr und fand es schade, dass er am Ende ein wenig kurz kam. Aber vielleicht kommt da irgendwann nochmal ein zweiter Band. Jedoch wurden viele Charaktere eher kurz eingeführt, da der Fokus auf den Ermittlungen lag. Das hat mich jedoch nicht wirklich gestört und es bleibt bis zum Ende spannend. Für mich ein klasse Jugendthriller mit Suchtpotenzial. Definitiv eine Empfehlung, mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf weitere Bände der Autorin :)

Murder Mystery - Kurzweilige Unterhaltung für Jugendliche

Von: lex Datum: 29. October 2019

„Two can keep a secret“ ist der zweite Roman aus der Feder von Karen M. McManus, die sich damit zur festen Größe im Bereich „Spannende Jugendliteratur“ mausert. Ihr Debüt „One of us is lying“ war für mich 2018 ein Highlight, auch „Two can keep a secret“ kann ich bedenkenlos empfehlen. Echo Ridge ist eine kleine Stadt mit großen Geheimnissen. Ein hübsches Mädchen ist hier vor vielen Jahren spurlos verschwunden, ein weiteres wurde vor nicht allzu langer Zeit ermordet. Ausgerechnet, als die Zwillinge Ellery und Ezra, deren Mutter in eine Entzugsklinik muss, zu ihrer Großmutter nach Echo Ridge ziehen, ereignen sich weitere Unglücke und seltsame Vorfälle, die auf einen neuen Mord hindeuten. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Ellery und Malcolm erzählt. Ellery ist die Nichte des verschwundenen Mädchens und hat ein Faible für True Crime Storys. Sie denkt analytisch und möchte die Rätsel von Echo Ridge (und das ihrer Familie!) unbedingt lösen. Malcolm ist der Bruder des Hauptverdächtigen im Falle des ermordeten Mädchens. Für ihn sind die Ereignisse besonders schlimm, weil er von den Einheimischen sowieso schon misstrauisch beäugt wird. Es wundert also nicht, dass sich die Betroffenen bald zusammentun: Ellery, Malcolm, Ellerys Bruder Ezra und Malcolms beste Freundin Mia fangen an, sich ernsthaft Gedanken zu machen. Das Geschehen entwickelt sich langsam und ist auf eine eher ruhige Weise spannend, der Aufbau ähnlich wie in „One of us is lying“. Im Hauptteil geht es vor allem darum, ein Gefühl für die Situation und die Verdächtigen zu bekommen. Die Autorin macht das wieder gut. Obwohl sie typisch amerikanische Klischees aufgreift (Highschool-Zicken, Football-Hohlköpfe), weckt sie Interesse für die Charaktere und ihr Schicksal. Ich habe lange überlegt, ob und (wenn ja) wie die ganzen Ereignisse zusammenhängen. Ab der Mitte hatte ich einen konkreten Verdacht, der sich als richtig erwies. Das ist allerdings keine Kritik. Ich finde, bei einem guten Krimi muss man mitraten können. Jedenfalls ist das extrem viel besser, als am Ende eine Auflösung um die Ohren gehauen zu bekommen, bei der sich einem vor lauter Fremdschämerei die Nackenhaare aufstellen. Ich will auch nicht behaupten, die Geschichte sei zu durchsichtig. Die Handlung ist clever aufgebaut. Vermutlich hatte ich nur ausnahmsweise den richtigen Riecher. Kleine Mängel sind zu verschmerzen: Ellery und Malcolm sind sympathische Figuren, bleiben insgesamt aber etwas blass. Wären die Kapitel nicht mit ihren jeweiligen Namen überschrieben, hätte ich Probleme gehabt, die beiden auseinander zu halten. Ab und zu war ich tatsächlich kurz verwirrt. Wer erzählt da gerade nochmal? Ach so. Ja. Hm. Für mich als Halloween-Fan wäre es auch cool gewesen, wenn die Fright Farm eine gruseligere Rolle gespielt hätte. Aber gut! „Two can keep a secret“ ist dennoch ein unterhaltsamer Kriminalfall. Ich fand ihn bis zur allerletzten Zeile fesselnd, bei der einem nochmal ein kleiner Schauer über den Rücken läuft.

spannende Story

Von: Anne-Marie Datum: 28. October 2019

Worum geht es? Klappentext: Eine Bilderbuchstadt. Eine Mordserie. Und der Killer ist zurück. Ellery kennt die dunkle Vergangenheit der Kleinstadt Echo Ridge nur allzu gut. Erst verschwand dort ihre Tante spurlos, dann wurde vor fünf Jahren die Homecoming Queen der Highschool ermordet. Der »Murderland-Killer« machte landesweit Schlagzeilen. Ausgerechnet dorthin zieht Ellery nun mit ihrem Zwillingsbruder. Zu einer Großmutter, die fast eine Fremde für sie ist. Als aus dem Nichts Morddrohungen gegen die zukünftige Homecoming Queen zirkulieren, ermittelt Ellery auf eigene Faust. Dabei lernt sie Malcolm kennen, den jüngeren Bruder des Hauptverdächtigen. Dann verschwindet wieder ein Mädchen und plötzlich steht jeder unter Verdacht … Gestaltung/Schreibstil: Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr gut und passt auch hervorragend zu dem ersten Band. Die Reihe wirkt dadurch, dass es gebundene Bücher sind sehr hochwertig. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Die Erzählweise erfolge abwechselnd aus der Sicht von Ellery und Malcolm. Mein Fazit: Das Buch ging sehr schleppend los. Zum Anfang waren es auch einfach viel zu viele Namen, die ich mir gar nicht alle merken konnte, da man zu den Personen keine weiteren Sachen erfahren hat. Dies hat mir leider den Einstieg etwas erschwert. Nach und nach hat sich dann aber die Spannung aufgebaut. Ab der Mitte ging es dann richtig los. Ich bin wirklich bis zum Ende hin nicht auf den „wahren Täter“ gekommen, dies hat mir sehr gut gefallen, da dadurch einfach die Spannung aufrecht erhalten wurde. Bei dem letzten Satz war es dann endgültig um mich geschehen. Ich hatte am ganzen Körper Gänsehaut und es lief mir eiskalt den Rücken runter. Im Großen und Ganzen, hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, aber sie ging einfach zu schleppend los und die meisten Charaktere wurden zu wenig ausgeschmückt. Zum Beispiel in Ellery Zwillingsbruder hätte ich noch sehr viel mehr Potenzial gesehen. (Ein großes Dankeschön geht an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.)

Hat Spaß gemacht

Von: silkesbuecherwelt Datum: 28. October 2019

Die Zwillinge Ellery und Ezra ziehen nach Echo Ridge zu ihrer Großmutter, da ihre Mutter sich in einer Entzugsklinik befindet. Echo Ridge, ein kleines, beschauliches Städtchen, wo jeder jeden kennt und es unter der Oberfläche brodelt, und zwar gewaltig. Die Tante der Zwillinge ist dort vor Jahren spurlos verschwunden, ein weiteres Mädchen wurde fünf Jahre zuvor ermordet aufgefunden. Kaum sind die Beiden in der Stadt angekommen, begegnet ihnen der erste Tote und ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Ich hatte mich sehr auf das 2. Buch der Autorin gefreut, da mir schon ihr Debüt "One of us is lying" sehr gefallen hat. Und auch mit diesem Buch konnte die Autorin mich überzeugen und sehr gut unterhalten. Der Schreibstil war flüssig und ich kam schnell in die Geschichte rein. Im Mittelteil hätte ich mir ein bisschen mehr Spannung gewünscht, trotzdem wurde das Buch nicht langweilig. Die Geschichte wird abwechselnd aus Ellerys und Malcolms Sicht erzählt. Malcolms Bruder stand bei der letzten Tat unter Mordverdacht, weshalb es die Familie nie leicht hatte in der kleinen Stadt. Gemeinsam mit Ellery, die großes Interesse an True Crime-Geschichten hat, beginnt er zu ermitteln. Dabei decken die Beiden jede Menge Geheimnisse der Bewohner von Echo Ridge auf und kommen sich näher, lenken aber auch das Interesse des Mörders auf sich. Ab dem letzten Drittel des Buches hatte ich einen Verdacht, wer der Mörder sein könnte - womit ich dann auch richtig lag - das war aber nicht weiter schlimm, denn ich hatte trotzdem Spaß beim Miträtseln. Zum Ende hin wurde es dann noch einmal richtig spannend und der letzte Satz lässt den Leser mit Gänsehaut zurück. Es hat mir großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, auch wenn ich mir zwischendrin noch etwas mehr Spannung gewünscht hätte und freue mich sehr auf das nächste Buch der Autorin.

Pageturner! Ein toller Jugendthriller

Von: Lenislesestunden Datum: 28. October 2019

Von der Autorin habe ich bereits den Titel "One of us is lying" gelesen, der mir sehr gut gefallen hat. Und dieses Buch steht dem in nichts nach, so viel kann ich schon einmal sagen. Tatsächlich hat es mir sogar noch besser gefallen 😊 Die Geschichte dreht sich um Ellery und ihren Zwillingsbruder Ezra, die zu ihrer Großmutter ziehen müssen, da ihre eigene Mutter in einer Entzugsklinik ist. In dem kleinen Ort Echo Ridge ist vor vielen Jahren die Schwester ihrer Mutter verschwunden und ein weiteres Mädchen ermordet worden. Beide Fälle wurden nie aufgeklärt. Kaum, dass die Zwillinge im Ort ankommen, tauchen plötzlich Drohnachrichten auf - der Mörder scheint zurück zu sein. Ellery versucht gemeinsam mit Ezra und Malcolm, dem Bruder des damaligen Tatverdächtigen, der jedoch nie verurteilt wurde, den Täter ausfindig zu machen und somit auch einen Teil ihrer eigenen Familiengeschichte aufzuklären. In einem Wort: Pageturner! Ich bin nur so durch die Seiten dieses Jugendthrillers geflogen. Echo Ridge und seine Bewohner sind sehr bildlich beschrieben, auch wenn viele Klischees erfüllt werden, beispielsweise die Schüler der Highschool. Ellery ist eine starke Persönlichkeit, mit der ich gut mitfühlen konnte, ebenso wie Malcolm, aus dessen Sicht auch viele Kapitel erzählt werden. Es gibt immer wieder neue Informationen und die Spannung bleibt bis zur letzten Seite bestehen. Genau genommen hat mir der letzte Satz auf der letzten Seite erst so richtig den Rest gegeben. Also schaut da auf keinen Fall rein 😂 Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen, wenn ihr auf eine Mischung aus Thriller, Jugendbuch und ein bisschen Romance steht 😏 (Werbung/Rezensionsexemplar vielen Dank an @cbt_verlag @hey_reader @insiderandomhouse)

Spannend und gut durchdacht mit einem unerwartetem Ende!

Von: Bastilkarton Datum: 26. October 2019

Karen M. McMagnus' Debütroman "One of us is lying" konnte mich damals absolut überzeugen, wenn ich auch das Ende sehr enttäuschend fand. Dementsprechend hoch lag die Messlatte, die es mit ihrem zweiten Buch "Two can keep a secret" zu übertreffen galt. Und meiner Meinung nach hat sie den fulminanten Auftakt nochmal getoppt, denn das Buch hatte alles, was ich brauche- Spannung und Nervenkitzel bis zur letzten Seite, vielschichtige Charaktere und eine gut durchdachte Geschichte. Inhalt: Eigentlich wirkt Echo Ridge wie eine pittoreske Kleinstadt, doch der Schein trügt. Denn seit Jahren verschwinden immer wieder junge Mädchen und werden auf grausame Weise tot aufgefunden. Auch als die Zwillinge Ellery und Ezra in die Stadt kommen, die auf diese tragische Art und Weise ihre Tante vor einiger Zeit verloren haben, machen erneut Drohungen die Runde und versetzten die Stadt ein weiteres mal in Angst und Schrecken.... Meinung: Das Buch konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Angefangen beim Schreibstil der Autorin, den ich schon in ihrem Debütroman lieben gelernt habe. Ich hing förmlich an ihren Lippen und konnte das Buch zu keiner Zeit aus der Hand legen, da ich einfach immer wissen wollte, wie es weitergeht. Tagelang habe ich mir die Nächte um die Ohren geschlagen, da ich nicht schlafen konnte, ohne zu wissen, was unmittelbar danach geschehen ist. Die wechselnden Perspektiven kreieren mehr Spannung und Authentizität, die Gefühlswelt der verschiedenen Charaktere wurde dadurch lebendiger. Die Sicht auf die Dinge war dadurch immer etwas eingeschränkt, sodass man sich manchmal nach einem Wechsel zur anderen Person sehnte, die in diesem Moment eventuell mehr wusste. Gleichzeitig bekam man so tiefe Einblicke in verschiedene Charaktere und deren Umfeld und konnte sich ein umfassendes Bild machen. Immer wieder suchte man nach einem neuen Puzzleteil, um das Rätsel aufzuklären. Am Ende wurde ich aber komplett überrascht. In ihrem ersten Buch hat mich das Ende wie gesagt enttäuscht, da es meiner Meinung nach viel zu naheliegend und unaufregend war. In diesem Fall jedoch konnte mich die Enthüllung am Ende komplett schocken. Im Laufe des Buches wurde ich immer misstrauischer, habe in jedem das Böse gesehen, denn jeder hat sich in irgendeiner Weise verdächtig verhalten. Doch dieses Ende hatte ich überhaupt nicht erwartet- umso überraschter war ich. Die Geschichte war komplett plausibel, vielleicht etwas weit hergeholt, aber in sich schlüssig. Manchmal war ich jedoch etwas verwirrt. Es gab sehr viele Personen, die alle in irgendeiner Weise miteinander zusammenhingen. Diese ganzen Figurenkonstellationen haben mich zwischenzeitlich etwas überfordert, da ich nicht ganz folgen konnte und teilweise nicht mehr richtig wusste, wer jetzt nochmal genau wer war. Aber genau das war gleichzeitig der Reiz des Buches- das Gefühl, in jedem das Böse zu sehen, jeder könnte der Verdächtige sein, jeder hat ein Motiv. Umso schneller wollte ich lesen, um hinter das Geheimnis zu kommen. Die Protagonisten Ellery und Malcolm, aus deren Sicht das Buch abwechselnd erzählt wird, waren mir unglaublich sympathisch und ich konnte mich mit ihnen identifizieren. Auch Ellerys Zwillingsbruder Ezra und ihre gemeinsame Freundin Mia hatten Charakter und Humor, behielten einen kühlen Kopf und waren mir sehr sympathisch. Insgesamt fand ich die Charaktere im Buch gut durchdacht, sie waren anschaulich beschrieben und dadurch sehr lebendig. Insgesamt konnte mich das Buch vollkommen überzeugen. Die Story war gut durchdacht, die Charaktere facettenreich und fein ausgearbeitet. Stellenweise waren es mir zu viele Figurenkonstellationen, trotz allem hat mich das Buch bis zur letzten Seite gefesselt und in seinen Bann gezogen.

Eine große Empfehlung!

Von: MeincSchreibtagebuch Datum: 25. October 2019

Vor Jahren machte in Echo Ridge der „Murderland-Killer“ Schlagzeilen. Nun zieht Ellery dorthin, wo ihre Tante verschwunden ist und vor fünf Jahren die Homecoming Queen ermordet wurde. Als dann auch noch Morddrohungen gegen die Kandidaten der diesjährigen Homecoming Queen erscheinen, ermittelt Ellery auf eigene Faust. Und als ausgerechnet wieder ein Mädchen verschwindet und der Hauptverdächtige Malcolm ist, auf den Ellery ein Auge geworfen hat, gerät alles aus den Fugen... Nachdem ich „One of Us is Lying“ von der gleichen Autorin sehr gemocht habe, musste ich natürlich auch „Two can keep a secret“ lesen. Das ist keine Fortsetzung zum Vorgänger, sondern ein unabhängiger Jugendthriller. Das Cover ist mal wieder sehr schön und passt gut zum Inhalt. Auch der Titel verrät ein bisschen und hat mich total neugierig gemacht. Die Geschichte wird aus den Sichten von Ellery und Malcolm geschrieben. Ellery muss zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Ezra in die Heimatstadt ihrer Mutter ziehen, welche durch einen Unfall nun in einer Klinik zu finden ist. Sie mochte ich als Hauptprotagonistin total gerne, weil sie unglaublich stark ist, als auch einen gewissen Grad an Humor und Intelligenz besitzt. Ich konnte mit ihr mitfiebern und kann definitiv sagen, dass ich sie liebend gerne als Freundin gehabt hätte. Malcolm hat es in der High School nicht einfach. Sein Bruder war der Hauptverdächtige, als damals die Homecoming Queen ermordet wurde. Als er nun auch ins Vesier der Polizei gerät, versucht Ellery die Ermittlungen in die eigene Hand zu nehmen. Auch wenn es nichts Außergewöhnliches ist, dass das Setting hier eine Highschool ist, so passte es hervorragend zum Thema. Da die Protagonistin sich gerade erst in dieser Kleinstadt zurechtfinden muss, gibt es direkt einige Verdächtige, die gekonnt in die Geschichte eingebunden werden. Ellery ist von Natur aus sehr skeptisch und sieht hinter jeder Tür gleich das nächste Geheimnis, was die Geschichte noch einmal spannender macht und durch die Gedankengänge von ihr noch einmal unterstützt werden.Obwohl es zum Teil ein Jugendbuch ist, liegt der Fokus nicht groß auf den Alltag der Geschwister, sondern es wird viel auf Kleinigkeiten Wert gelegt, die langsam zur Auflösung des Falls beitragen. Manche Informationen werden gezielt in die Geschichte hineingestreut, wobei der Leser aber nicht direkt den Zusammenhang versteht – und so soll es doch bei einem guten Thriller sein, oder nicht?! Man merkt, ich bin begeistert. :) Der Schreibstil ist flüssig und animiert dazu, Seite um Seite weiterzulesen. Ich konnte das Buch praktisch nicht mehr aus den Händen legen! Ein weiterer Aspekt, der mir sehr gut gefallen hat, war die Freundschaft. Das wurde schön ausgeleuchtet und hat in diesem Jugendthriller auch seinen Platz gefunden. Emotionen waren bei mir definitiv vorhanden – sowohl positive, als auch negative. Als letztes großes Highlight kann ich dann noch das Ende nennen. Mit der Auflösung habe ich nicht gerechnet und doch war es schlüssig, obwohl ich mir vielleicht etwas mehr Drama gewünscht hätte. Dennoch bin ich glücklich und freue mich auf weitere Bücher der Autorin! Fazit: „Two can keep a secret“ ist ein unglaublich spannender Jugendthriller, den ich nur vom Herzen empfehlen kann. Er ist voller Wendungen, Überraschungen und Emotionen, sodass es Fans von „One of Us is Lying“ einfach lesen müssen!

Ein super spannendes Jugendbuch

Von: Sarah Datum: 24. October 2019

Klappentext: "Eine Bilderbuchstadt. Eine Mordserie. Und der Killer ist zurück. Ellery kennt die dunkle Vergangenheit der Kleinstadt Echo Ridge nur allzu gut. Erst verschwand dort ihre Tante spurlos, dann wurde vor fünf Jahren die Homecoming Queen der Highschool ermordet. Der »Murderland-Killer« machte landesweit Schlagzeilen. Ausgerechnet dorthin zieht Ellery nun mit ihrem Zwillingsbruder. Zu einer Großmutter, die fast eine Fremde für sie ist. Als aus dem Nichts Morddrohungen gegen die zukünftige Homecoming Queen zirkulieren, ermittelt Ellery auf eigene Faust. Dabei lernt sie Malcolm kennen, den jüngeren Bruder des Hauptverdächtigen. Dann verschwindet wieder ein Mädchen und plötzlich steht jeder unter Verdacht …“ Ich habe bereits vor einiger Zeit „One of us is lying“ von Karen M. McManus gelesen und als feststand das ein weiteres Buch von ihr rauskommt war für mich klar auch das werde ich lesen. Heute möchte ich euch meine Meinung dazu sagen: So viel schon mal vorab - ich fand es großartig. Das Buch hatte mich von der ersten Seite an. Es ging los und ich war total gespannt darauf was passiert und was da alles noch so kommt - und ich kann euch sagen: es kommt so einiges! Es passieren Dinge mit denen ich nicht gerechnet habe und es gibt Wendungen, die ich nicht vorhergesehen habe und genau das hat das Buch für mich so spannend gemacht und meiner Meinung nach sogar noch etwas besser als „One of us is lying“ denn da habe ich irgendwann geahnt wie die Auflösung sein wird. Hier jedoch bin ich wirklich erst ganz zum Schluss dahinter gekommen. Der tolle Schreibstil von Karen M. McManus trägt dazu bei das dieses Buch ein absoluter Pageturner ist. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen und hätte ich mehr Zeit zum lesen gehabt hätte ich es wahrscheinlich noch eher beendet, weil es mich einfach so in den Bann gezogen hat. Wie ihr jetzt wahrscheinlich aus meiner Meinung heraushören konntet hat mir dieses Buch unglaublich gut gefallen! Daher hat es auch volle 5 Sterne von mir bekommen und ich kann euch nur ganz dringend dazu raten es zu lesen, denn meiner Meinung nach lohnt es sich total!

Teuflisch gut! Karen M. McManus ist die geborene True Crime Autorin!

Von: iyreads Datum: 16. October 2019

Karen M. McManus eroberte mein Herz mit ihrem internationalen Debütroman „One of us is Lying“. Als ich dann den Klappentext von „Two can keep a secret“ las, wusste ich sofort, dass sie mich auch sicherlich mit diesem Buch überzeugen wird. Die Zwillinge Ellery und Ezra müssen nach Echo Ridge zu ihrer Großmutter ziehen, weil ihre Mutter einen Entzug machen muss. Über Echo Ridge haben Ellery und Ezra nichts positives gehört, denn vor als 20 Jahren verschwand einfach ihre Tante Sarah spurlos und vor 5 Jahren wurde eine junge Homecoming Queen in einem Horrorfreizeitpark ermordet. Nicht mal richtig angekommen, sehen sie die Leiche des ermordeten Lehrers aus ihrer neuen Schule und schon einige Wochen später wird Ellery merkwürdigerweise als Homecoming Queen nominiert. Und nur einige Wochen später, fängt das Drama mit dem Murderland Killer von vorne an, denn Ellery Klassenkameradin verschwindet spurlos und wer in Echo Ridge lebt weiß, dass wenn einer verschwindet wahrscheinlich nicht mehr zurückkommen wird Da Ellery nie von ihrer Mutter erfahren hat was genau mit ihrer Tante passiert ist, fing sie sehr früh an sich für True Crime zu interessieren. So fängt sie zusammen mit ihren neuen Freunden und Ezra an, auf eigene Faust zu ermitteln. Große Hilfe bekommt sie von Malcolm, dem Bruder des Hauptverdächtigen, doch ihm kann sie auch nicht ganz vertrauen, genau so wie alle anderen in Echo Ridge, den jeder scheint nicht ganz ehrlich zu sein… Anders als in One of us is Lying lesen wir nicht aus 5 verschiedenen Perspektiven sondern lediglich aus 2 und zwar abwechselnd aus Ellerys und Malcolms Perspektive. Der Schreibstil von Karen M. McManus war so flüssig, sodass ich nur so durch die Seiten flog. Sie schreibt authentisch und baut perfekt Thriller/Krimi Element in ihr Jugendbuch ein. Was ein großes Pluspunkt für mich ist, dass die Protagonisten sehr authentisch gehalten worden sind. Sie wussten nicht wie so aus vielen Büchern oder Mystery Serien nicht mehr als die Polizei, doch legten Stück für Stück ihr Puzzle zusammen ohne, dass sich die Geschichte zog. Einen halben Punkt ziehe ich ab, weil ich schon ab der Hälfte des Buches vermuten konnte, wer der Täter ist, was mir leider ein wenig die Spannung wegnahm. Ich dachte die Auflösung würde mich mehr schocken, weil ich beim Vorgänger auf dem Schlauch stand bis alles aufgedeckt wurde. Doch das letzte Kapitel bzw. der letzte Satz haben gezeigt wie teuflisch und heimtückisch diese Geschichte doch nur war. Ich habe danach auf englischen Foren die Meinung anderer Leser gelesen und frage mich immer noch was da wohl passiert ist. Doch gespoilert wird hier nicht! Ihr müsst es selbst lesen, um es zu erfahren. Mein Fazit: Ich hatte großen Spaß in die unheimliche Stadt Echo Ridge einzutauchen! Ich hatte auch wieder Pretty Little Liars und Riverdale Vibes und kann jedem diese Geschichte ans Herz lesen der gerne True Crime liest. Ich gebe der Geschichte 4.5 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Cbj Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Wer ist der Mörder?

Von: Zeilenschloss Datum: 16. October 2019

Das ist das zweite Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe und es war wieder ein solides Buch. Es gab Spannung und natürlich ganz viel Gefühl. Die Charaktere waren gut dargestellt und als Leser hat man schnell in die Geschichte hineingefunden. Ellery kommt in eine Stadt, in der ein Killer unterwegs ist und in der auch ihre eigene Tante verschwand. Kaum ist sie da, passiert ein erneuter Mord und jeder steht unter Verdacht. Der Verlauf der Geschichte ist logisch aufgebaut und nach und nach erfährt man immer mehr. Geheimnisse kommen ans Licht und als Leser kommt man sehr schnell zu dem Schluss. Das Ende hat mich nicht überrascht, weil ich es vorhersehen konnte, dennoch habe ich gespannt bis zum Schluss gelesen. Ellery ist mir nicht unsympathisch und dennoch konnte ich keine richtige Beziehung zu ihr aufbauen. Das Problem hatte ich auch schon bei dem Buch ’One of us is lying‘. Ich weiß nicht genau, woran es liegt. Der Schreibstil ist gut und auch die Geschichte hat was, nur manchmal ist sie mir etwas zu lasch und zäh. Das Ende hat einen zwar nachdenklich zurückgelassen, aber es war nichts komplett Neues für mich.

Spannend bis zum letzten Satz

Von: booksurfer Datum: 16. October 2019

Karen McManus hatte ihren großen Durchbruch letztes Jahr mit One of Us is lying. Eine Mischung aus Pretty Little Lairs und Breakfast Club. Und auch mich konnte die Autorin mit ihrem Erstling überzeugen. Nun war ich gespannt was ihr zweites Buch für mich bereit hält. Aber um was geht es eigentlich? Da ihre Mutter einen Entzug machen muss ziehen die Zwillinge Ellery und Ezra nun zu ihrer Großmutter nach Echo Rich. Auf den ersten Blick scheint Echo Rich ein beschauliches Städtchen zu sein, doch hinter der Fassade lauern Dunkle Geheimnisse. Vor 5 Jahren wurde die Homecoming Queen in einem Vergnügungspark ermordet aufgefunden. Zuvor ist schon die Tante der Zwillinge einfach spurlos verschwunden. Kaum sind die beiden in der Stadt angekommen meldet sich auch schon der Mörder zurück und lässt die ganze Stadt wissen das er es wieder auf die Homecoming Queen abgesehen hat. Als dann auch noch ein weiteres Mädchen verschwindet ist niemandem mehr zu trauen und alle sind verdächtig. Die Inhaltsangabe klang schon super spannend und seit Twin Peaks sind ermordete Homecoming Queens ein absoluter Trigger für mich. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich und durch den spannenden Erzählstil wird das Buch zum Pageturner. Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen erzählt von Ellery und Malcom. Ellery ist Teil des Zwillingspaares das neu in der Stadt eintrifft, sie interessiert sich für True Crime und beginnt sofort mit Ihren Recherchen zu dem Fall ihrer Tante und der ermordeten Homecoming Queen. Malcom ist der Bruder des damaligen Mordverdächtigen und wird heute noch von den Bewohnern der Stadt geschnitten und mit Argwohn beobachtet. Als er Ellery trifft beschließt er sie bei ihren Untersuchungen zu unterstützen. Beide Charaktere sind zwar toll beschrieben und sind individuell gestaltet, allerdings fand ich beide nicht wirklich sympathisch. Mit Malcom konnte ich in einigen Situationen noch mitfühlen aber eine wirkliche Verbindung hatte ich zu den Protagonisten leider nicht. Dafür fand ich den Fall um die verschwundenen Mädchen und den Mord bzw. die Ankündigung eines neuen Mordes wirklich interessant und spannend dargestellt. Man hätte die Spannung noch ein wenig hochdrehen können allerdings darf man auch nicht vergessen das es sich hier um einen Jugendthriller handelt. Auch mit ihrem zweiten Buch konnte mich Karen McManus überzeugen. Eine tolle Geschichte mit einem genialen Setting konnten mich über die kleinen Schwächen des Buches gut hinwegtrösten. Bis kurz vor Schluss konnte ich mich auch auf keinen Verdächtigen festlegen und war dann über die Auflösung überrascht. Doch erst mit dem letzten Satz zeigt die Autorin wie perfide die Geschichte eigentlich ist. Dieser letzte Satz hat mich noch einige Zeit beschäftigt! Wie dieser letzte Satz lautet? Findet es heraus… ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen.

Spannend und Überraschend

Von: kikiwees.welt.der.buecher Datum: 15. October 2019

Nach "One of us is Lying" konnte mich Karen M. McManus auch mit "Two can keep a Secret" , welches als Hardcover am 14.10.2019 im cbj Kinder- und Jugendbuchverlag erschien, von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen! Das Cover gleicht dem Erstlingswerk, allerdings sind diesmal nur zwei verschieden Gesichtshälften zu sehen, die sich den Zeigefinger, als Zeichen Stillschweigen zu bewahren, vor die Lippe halten. Mich spricht das Cover an, ich hätte sicher in der Buchhandlung zum Buch gegriffen. Worum geht`s? Nachdem Ellery`s und Ezra`s Mutter einen Autounfall hatte und einige Zeit in einer Klinik verbringen muss, sollen die Zwillinge in die Heimatstadt ihrer Mutter zur kaum bekannten Großmutter ziehen. Echo Ridge ist leider alles andere als eine beschauliche, nette Kleinstadt. Ellery`s Tante verschwand dort spurlos, vor fünf Jahren wurde die Homecoming Queen der Highschool ermordet und auch in diesem Jahr gibt es Morddrohungen. Ellery, die bereits in ihrer Kindheit ein großes Interesse für True-Crime-Fälle entwickelt hat, beginnt nachzuforschen ... da verschwindet ein weiteres Mädchen. Ist der "Murderland-Killer" tatsächlich zurück? Der Schreibstil ist flüssig und die Dialoge klingen realistsich. Alles gewürzt mit einer Prise Sarkasmus und Humor. So mag ich das! Die Spannung war für mich gleich von Kapitel eins gegeben. Ellery und Ezra landen am nächstgelegenen Flughafen und erleben bereits bei der Fahrt in die Heimatstadt ihrer Mutter eine schreckliche Situation. Die Charakterisierung der Protagonisten ist der Autorin hervorragend gelungen. Allen vorran Ellery, für die absolut nicht nachvollziehbar ist, warum ihre Mutter Sadie über das Verschwinden ihrer Zwillingsschwester Sarah nicht reden kann und möchte. Bedingt dadurch ist sie seit ihrer Kindheit in die Rolle einer kleinen Detektivin reingewachsen, deren Theorien zum Täter für mich absolut plausibel klangen. Mein Lieblingscharakter war allerdings Malcom, der jüngere Bruder des Tatverdächtigen Declan, dessen Freundin fünf Jahre zuvor ermordet wurde. An seiner Person hat die Autorin gezeigt, was die Verdächtigung einer Person für Nachwirkungen auf die Familienmitglieder hat. "Ich war >Declan Kellys Bruder<, bevor ich die Chance hatte, jemand anderes zu werden, und manchmal fühlt es sich so an, als ob ich niemals mehr sein werde." (S.45) Die Annäherung zwischen Ellery und Malcom war zwar vorhersehbar, hat sich für mich aber authentisch und realistisch angefühlt. Es war nichts überstürzt und das hat mir sehr gut gefalen. Auch Mia, Ezra, die Großmutter, Officer Rodriguez und viele andere Figuren leisten ihren Beitrag zur Abrundung der Geschichte. Ich habe mitgerätselt, mitgezittert, mitgehofft und mitgelitten. Die Autorin hat mich in die Irre geführt und nach der Auflösung sprachlos, aber überzeugt zurückgelassen. Mit dem letzten Satz der Geschichte lässt sie noch eine Bombe platzen. Daumen hoch und eine große Leseempfehlung für "Two can keep a secret"! Hier geht es nicht nur um die Aufklärung eines bzw. mehrer Verbrechen, sondern auch darum, wie die Familien mit dem spurlose Verschwinden oder der Ermordung von Familienangehörigen umgehen, wie groß die seelische Belastung ist und welche Folgen das für alle Beteiligten hat. Nach diesem Buch freue ich mich noch mehr auf "One of us is next", welches im Frühjahr 2020 erscheinen wird.

Sehr schöner Jugendthriller

Von: dasgeislein Datum: 13. October 2019

Dies war mein erstes Buch von Karen M. McManus, aber ich hatte schon vorher viel von ihrem anderen Roman "One Of Us Is Lying" gehört und mich daher auf dieses Buch gefreut. Das Cover ließ mich glauben, dass beide Bücher zusammen gehören würden, nachdem ich mir die Klappentexte aber beide angeschaut habe, war mir klar, dass dem nicht so ist. Vom Design her hat es mich voll angesprochen. Die Story geht bereits im ersten Kapitel spannend los, sodass ich das Buch eigentlich kaum aus der Hand legen wollte und es in zwei Zügen durchgelesen habe. Am Anfang hatte ich etwas Probleme mit den ganzen Protagonisten, da man doch mit vielen vielen Namen überhäuft wird und selbst gegen Ende musste ich teils noch mal inne halten und mir bewusst werden, wer besagte Person denn eigentlich war. Das ist aber auch schon der einzige negative Punkt an diesem Buch. Die Hauptprotagonisten fand ich sehr rund und keinesfalls zu flach. Ebenso die Handlung hielt einen dauernd, aber auch passend auf Trab. Die Spannungsbögen waren gut gesetzt und auch perfekt für die Handlung - ich wusste bis Ende nicht, wer der Täter sein sollte, weil einem dauernd falsche Fährten gelegt werden, auf die ich natürlich reingefallen bin. Gerade für Jugendliche, die gern Spannung mögen, finde ich "Two can keep a secret" sehr empfehlenswert. Der Schreibstil ist locker flockig und unterstützt die Spannung.

Suchtfaktor Hoch 10

Von: lovelyliciousme Datum: 02. February 2020

Ich bin ein Riesen großer Fan von Pretty Little Liars und dem Stil, der hinter der Story steckt. Ich liebe das Verzwickte, das Verwirrspiel mit den vielen Fallen, den kleinen Indizien, die dann doch alle keinen Sinn ergeben und am Ende die Auflösung, die einen zum Kopfschütteln veranlasst und den Gedanken… Darauf wäre ich nie gekommen! Ein wirklich guter Page Turner! Vielleicht liebe ich genau deswegen die Bücher von Karen M. McManus, weil sie genau so sind! Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt. Aus der von Ellery und Malcom. Dadurch entstehen immer neue Blickwinkel und man bekommt als Leser Zugang zu zwei völlig unterschiedlichen Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ellery ist eine ganz liebe, ganz wunderbare Protagonistin. Sie hat einen kleinen Tick, denn sie liebt True Crime und will später unbedingt Ermittlerin werden. Deswegen fängt sie auch an auf eigene Faust zu ermitteln und jedmögliche These aufzustellen. Ezra ist ihr schwuler Zwillingsbruder und ein wahrer Optimist. Er kann die Faszination seiner Schwester für das Verbrechen nicht nachvollziehen, steht aber komplett hinter ihr. Malcom gilt an seiner Schule als Nerd. Ist komplett zurückhaltend, ehrlich, ruhig, gutaussehend und trägt die schwere Last auf seinen Schultern der Bruder des Hauptverdächtigen in einem Mordfall zu sein. Wir treffen auf weitere wunderbare Protagonistin, die alle ein Stückchen zum Entstehen der Story beitragen, die aber einfach im Laufe des Lesens entdeckt werden müssen. Relativ schnell merkt man, dass wirklich jeder einzelne von Ihnen am Ende ein Puzzlestück zum Ergebnis der Story beiträgt. Der Schreibstil ist wunderbar schlüssig, sehr gut zu lesen, detailliert und komplett unverschachtelt. Das Ganze wird mit einer gewissen neutralen Nüchternheit geschrieben, was das Ganze noch packender, fesselnder macht. Es war von Anbeginn mehr als spannend, denn schon nach wenigen Seiten begegnet uns die erste Leiche. Die Spannung bleibt konstant auf einem Niveau erhalten und gipfelt natürlich bei der Auflösung ins unendliche. Dann fällt auch der letzte Groschen und man denkt… ach ja! Sie hat es geschafft mich immer wieder auf Falsche Fährten zu locken, Protagonisten so zu beschreiben das man fest überzeugt ist den Mörder vor sich zu haben und am Ende, ja da ist dann alles doch ganz anders. Der Titel des Buches liefert auch ein Teil des Settings, denn die Zahl „Zwei“ begegnet uns als Leser immer wieder. Die Beiden Handlungsstränge, die Ellery und Malcom ausmachen sind eng miteinander verwoben, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint. Das Motiv, kehrt ständig wieder… wird immer wieder neu aufgegriffen. Am Ende ist das Buch mehr als rund. Alle offenen Fragen und Handlungsstränge sind beantwortet und nichts bleibt offen. Karen M. McManus spielt mit dem Leser ein gemeines Spiel. Denn man wird süchtig nach diesem Buch und kann es einfach nicht mehr zur Seite legen. Noch eine Seite, noch eine und noch eine! Meine Beurteilung: 5 Sterne Wer Bücher liebt, die einen in die Verzweiflung jagen, weil es verzwickt zugeht und man den Faden einfach nicht findet. Wenn man das Gefühl hat die Lösung liegt vor einem, ist es doch wieder ganz anders. Genauso ist Two can keep a secret. Spannend, verzwickt, verwirrend und einfach grandios gut! Ein Buch mit absolutem Suchtfaktor… denn man will einfach wissen, wer war es!

Wow...einfach WOW

Von: karinlovesbooks Datum: 27. October 2019

Herbstzeit ist Thrillerzeit – naja, zumindest ein bisschen. Um den Herbst generell zur Thrillerjahreszeit erklären zu können müsste es viel mehr Bücher im Genre Jugendthriller geben die mich auch reizen. Da bin ich offenbar ziemlich wählerisch. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass es wieder einen Jugendthriller von Karen M. McManus geben wird. Ich habe bereits 2018 mein erstes Buch von der Autorin gelesen. Ebenfalls ein Jugendthriller „One of us is lying“ Dieses hat mir damals richtig gut gefallen. Mal abgesehen davon dass das Cover extrem cool gestaltet ist haben mir auch der Schreibstil und der Inhalt sehr gut gefallen. Bei „Two can keep a secret“ (Der Titel hat mich sofort an Pretty Little Liars erinnert, meine absolute Lieblingsserie) sieht das Cover ebenfalls wieder megacool aus. Love it. Ich finde es toll dass die Autorin hier ihren „Coverstil“ beibehält, ich hab das Cover gesehen und wusste sofort von welcher Autorin das Buch ist – die haben einfach Wiedererkennungswert. Der Schreibstil gefällt mir auch bei diesem Buch wieder sehr gut! Wenn ich Thriller lese, dann lese ich diese relativ langsam da ich Angst habe irgendein wichtiges Detail zu verpassen. Dennoch kam ich rasend schnell voran. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen weil es so extrem spannend war! Die Geschichte baut sich langsam auf und man kann schon mal die Charaktere kennen lernen. Die Protagonistin Ellery (mega toller Name) und ihr Bruder Ezra waren mir sofort sympathisch. Ich mochte die Harmonie zwischen den Beiden und auch die Unterschiede. Ellery mit ihrem Faible für True Crime und wie sie versucht alle Ereignisse schlüssig zu verknüpfen und rauszufinden was hier eigentlich abgeht. Das fand ich megatoll weil man als Leser so toll mit ihr mitraten und mitüberlegen konnte. Ezra, ihr Zwillingsbruder war zwar nur eine Nebenfigur, ich fand ihn jedoch dennoch sehr toll weil er immer wieder mal witzige Sprüche rausgehauen hat und einfach unteraltsam war. Malcom, der männliche Hauptprotagonist war mir ebenfalls von der ersten Begegnung an sympathisch. Er tat mir richtig leid, weil er ja echt megaviel durchgemacht hat… Der Junge ist aber auch echt mit miesem Timing gesegnet – das muss man schon echt sagen. Aber dennoch, gerade mit seiner ruhigeren, zurückhaltenden Art fand ich ihn wirklich sehr charmant und süß. Natürlich habe ich schon vor der Hälfte des Buches den einen oder anderen Verdacht gehegt. In so Thrillern steht man ja generell allen skeptisch gegenüber. Es kamen noch weitere Wendungen mit denen ich nie gerechnet hätte und das Ende hat mich sowieso total überrascht. Ich lag einfach komplett falsch mit meinem Verdacht. Ich hab mittlerweile auch entdeckt, dass es wieder einen weiteren Jugendthriller der Autorin geben wird. „One of us is next“ wird am 11. Mai 2020 erscheinen und ich kann’s jetzt schon kaum erwarten. Man merke an: Auch dieses Cover sieht wieder absolut cool aus!

Noch besser als "One of us is lying"

Von: Mell loves books Datum: 20. October 2019

Bei meiner Rezension zu "One of us is lying" habe ich damals geschrieben, dass ich auf jeden Fall wieder ein Buch der Autorin lesen werde, weshalb ich auch unbedingt gleich "Two can keep a secret" lesen musste. Außerdem hat mich auch hier wieder der Klappentext richtig catchen können und ich war schon unheimlich gespannt auf die Geschichte. Das mir Karen M. McManus Schreibstil sehr gut gefällt, habe ich schon bei ihrem ersten Buch herausgefunden, aber auch bei diesem hat sie mich mit ihrer spannenden Handlung, dem interessanten Setting und den wundervoll ausgearbeiteten Charakteren voll und ganz fesseln können. Von der ersten Seite bis zur letzten war ich von der Geschichte wie gebannt und konnte mich kaum davon lösen. Normalerweise lese ich eher wenig bis keine Bücher in dieser Richtung, doch die Bücher von Karen M. McManus haben etwas an sich, dass mich begeistert und ich kann mir vorstellen, dass ich vielleicht jetzt doch eher aus meinen üblichen Genre hin und wieder etwas ausbreche und mehr Bücher dieser Art lesen werde. Auch, wenn ich bis zum Schluss überhaupt keiner Ahnung hatte, wer der Täter ist und vollkommen im Dunkeln getappt bin. Was aber den Überraschungseffekt am Ende umso größer gemacht hat. :) Wie schon oben erwähnt, haben mir die Charaktere wirklich gut gefallen. Die Autorin hat in dieser Hinsicht wirklich ein Händchen, denn die Protagonisten, Ellery und Malcom, von denen auch die Kapitel abwechseln erzählt werden, habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen und da die Geschichte aus der Sicht der beiden geschrieben ist, konnte ich mich auch toll in sie hineinversetzten. Ellery ist ein ziemlich interessantes Mädchen, dass sich viel mit True Crime Geschichte auseinandersetzt, was natürlich für sie ziemlich passend ist, als sie und ihr Zwillingsbruder Ezra zu ihrer Großmutter in die Kleinstadt Echo Ridge ziehen müssen und das erste auf das sie stoßen, eine Leiche ist. Ihr Bruder hingegen ist eher das Gegenteil von Ellery, aber auch ihn habe ich sofort ins Herz geschlossen. Mir hat auch sehr gut gefallen, dass bei der Geschichte auch die Romantik nicht zu kurz kam, welche für mich immer recht wichtig in einer Geschichte ist. Denn irgendwie kommen mir Geschichten ohne Romantik ein wenig unrealistisch vor. Außerdem bin ich, was das angeht, auch ein ziemliches Mädchen. ;D Fazit: Alles in allem hat mir "Two can keep a secret" sehr gut gefallen. Sogar noch besser als "One of us is lying", welches mir auch sehr gut gefallen hatte. Auf jeden Fall freue ich mich schon wahnsinnig noch mehr von Karen M. McManus zu lesen und kann es kaum erwarten, bis im Frühling ihr neues Buch bei uns erscheint! :D

Ein Geheimnis ...

Von: Jeidra Rainey Datum: 19. October 2019

"One of us is lying" war für mich im vergangenem Jahr DIE Entdeckung im Jugendthriller-Bereich. Nun habe ich über ein Jahr auf ein weiteres Buch der Autorin gewartet und musste es natürlich gleich nach dem Erscheinen lesen. In erster Linie ist "Two can keep a secret" hier allerdings ein Jugendkrimi. Abwechselnd wird die Geschichte von Ellery und Malcom erzählt. Ellery ist gerade mit ihrem Zwillingsbruder Ezra nach Echo Ridge, wo die beiden bei ihrer Großmutter leben sollen. Ellerys und Ezras Tante verschwand vor vielen Jahren am Abend des Abschlussballs. Eine Tat, die bis heute Wellen schlägt, denn erst vor fünf Jahren gab es einen weiteren Mädchenmord. Malcom ist hierbei der Bruder desjenigen, den alle als den Täter ansehen. Es gab allerdings nie ausreichend Beweise. Dennoch muss Malcom nun für die angeblichen Taten seines Bruder leiden. Er hat kaum Freunde und gerät. als der "Murderland-Killer" erneut auf der Bildfläche erscheint, direkt in den Fokus des allgemeinen Interesses. Für mich hat die Autorin Malcom sehr glaubhaft dargestellt. Er ist hier der Leidtragende innerhalb einer Gesellschaft, die einfach nur einen Schuldigen braucht! Gemeinsam mit Ellery wird er hier allerdings noch weiter in den Fall hineingezogen und kommt letztendlich auch der schrecklichen Wahrheit auf der Spur. Ellery, die hier wohl nicht umsonst so berühmte Namensvetter hat, agiert hier in dieser Geschichte als Hobbyermittlerin. Nicht umsonst will sie später einmal Anwaltin werden. Ich muss zugeben, dass ich mit ihr nicht direkt warm wurde und viel lieber noch mehr von ihrem Zwillingsbruder Ezra erfahren hätte. Allgemein war ich ein wenig enttäuscht über die Charaktere. Bis auf Malcom blieben mir alle doch ein wenig zu blass. In erster Linie liegt das wohl daran, dass es hier nur Figuren sind, die irgendeine Rolle in dem Fall der vermissten beziehungsweise getöteten Mädchen spielen! Eine wirkliche Gefahr war mir innerhalb des Buches erst relativ spät spürbar. Es beginnt erst mit Drohungen, die zwar bei den Leuten im Ort wirken, mich als Leser aber noch nicht wirklich abgeholt haben, denn die weit zurückliegenden Fälle sind natürlich noch nicht greifbar. Erst als der diesjährige Abschlussball näher, ist eine gewisse Bedrohung zu spüren, die dann allerdings doch recht schnell verpufft. Schade fand ich, dass der Prom nicht direkt im Fokus stand und es hauptsächlich wirklich nur um die Ermittlungen geht. Dadurch gibt es zwar viele Verdächtige, aber irgendwie gab es kaum Spielraum zum Miträtseln, da die Charaktere stets nur kurz eingeführt wurden. Leider muss ich daher auch sagen, dass mit dir letztendliche Auflösung nicht direkt zugesagt hat. Ein paar Details erschienen mir hier viel zu einfach zu Ende gebracht! Fazit "Two can keep a secret" ist ein unterhaltsamer Jugendthriller beziehungsweise Jugendkrimi, der allerdings nicht ganz an "One of us is lying" heranreicht. Der Fall, der hier in die Vergangenheit reicht, ist interessant konstruiert, aber mir hatte es hier, bis auf bei Malcom, etwas an Charaktertiefe gefehlt und auch die letztendliche Auflösung kam mir etwas schwach vor!