Rachel Hawkins

ROYALS - Herzensprinzessin

ROYALS - Herzensprinzessin Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 15,00 [D] inkl, MwSt, | € 15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Als Millie Quint herausfindet, dass ihre Freundin fremdgeht, ist sie am Boden zerstört. Kurzentschlossen nimmt sie den Platz an einer Eliteschule in Schottland an. Grüne Felder, ein efeubedecktes Schulgebäude und Mitschüler, die ihre amerikanische Art süß finden, machen ihr den Einstieg leicht. Nur ihre Zimmernachbarin führt sich auf wie eine Prinzessin. Was damit zu tun haben könnte, dass sie wirklich eine ist. Millie und Prinzessin Flora von Schottland können sich anfangs nicht ausstehen. Doch dann werden sie beste Freundinnen. Und mehr. Kann Millie ihrem Glück trauen? Oder gibt es ein Happy End nur im Märchen?

Alle Bände der „Royals“-Reihe:
ROYALS – Prinz Charming gesucht (Band 01)
ROYALS – Herzensprinzessin (Band 02)

Wie viele Hindernisse kann die Liebe überwinden? - Royals Herzensprinzessin

Von: Peachys Buchoase Datum: 24. July 2021

ROYALS HERZENSPRINZESSIN - VON RACHEL HAWKINS Die Autorin schreibt hier eine tolle Geschichte mit wundervollen Charakteren, in einem typischen Royal Setting, welches aber durch den Schreibstil wunderbar lebendig ist. Worum geht es? Millie Quint wurde gerade von ihrer besten Freundin und vermeintlich großen Liebe hintergangen, woraufhin sie sich in Schottland, Hauptsache weit weg von zu Hause mit viel Natur, in der Oberstufe einer Privatschule einschreibt. Sie bekommt aufgrund ihrer hervorragenden Noten ein Stipendium mit einem Platz im "Wohnheim" zugesichert. Nur leider hat all das einen Haken. Sie muss sich nämlich künftig das Zimmer mit der hochnäsigen Chaosprinzessin von Schottland teilen. Charaktere Die Charaktere sind echt cool. Sie sind nicht unfassbar außergewöhnlich, aber trotzdem habe ich sie in mein Herz geschlossen. Unsere Protagonistin ist, würde ich sogar sagen, relativ Standard. Nett, kann aber auch mal laut werden und eher introvertiert. Dahingegen hat mir Flora, die Prinzessin, viel besser gefallen. Sie legt eine Wandlung im Verlaufe der Geschichte hin und behält trotzdem auch ihre Eigenarten. Wie hat mir die Handlung gefallen? Die Handlung fand ich nichts Neues. Dennoch habe ich das Buch aufgrund des wirklich guten Schreibstils innerhalb von einem Tag verschlungen. Für mich ist es eine klassische Royal Romance, nur, dass die Protagonistin hier bisexuell ist. Wer allerdings Royal Romances mag, der sollte hier unbedingt mal reinlesen. Pro - interessante, unterschiedliche Charaktere - unfassbar mitreißender Schreibstil (hat mir wirklich wirklich gut gefallen) - tolle Natur-/ Umgebungsbeschreibungen - tolle Atmosphäre - viele angesprochene Themen (Ständeunterschiede, Nichtakzeptanz der eigenen Sexualität durch die Eltern, etc.) Kontra - relativ abruptes Ende, bzw. ging alles sehr schnell am Ende. Ich hätte mir hier noch ein paar Seiten mehr gewünscht - teils nicht sonderlich realistisch (- klassische Royal Romance, nichts großartig Neues) Empfehlung Ich kann das Buch jedem Royal Romance Liebhaber nur ans Herz legen. Der Schreibstil macht das Buch wirklich zu einem tollen Leseerlebnis und auch der queere Anteil ist toll umgesetzt. Von mir gibt es 4/5 Sterne. [unbezahlte Werbung - Rezensionsexemplar]

Süße royale Story

Von: franzis_favorite_book Datum: 16. July 2021

"Royals - Herzensprinzessin" - Rachel Hawkins - Rezensionsexemplar Band 2 der Royals - Reihe Erschienen am: 22.02.2021 Verlag: cbj Jugendbuch 320 Seiten Kurze Zusammenfassung: Millie Quint ist ein 17-jähriges Mädchen das sich kurzentschlossen für ein Stipendium an einer Eliteschule in Schottland bewirbt. Nachdem sie von ihrer Freundin Jude schmerzlich verletzt wird benötigt sie ganz dringend einen Tapetenwechsel und kommt Schottland wie gerufen. Dort angekommen findet Millie schnell Anschluss und freundet sich mit Sakshi und Perry an. Es könnte kein besserer Start sein, doch dann trifft sie auf ihre Zimmergenossin Flora. Anfangs können die beiden sich nicht ausstehen und zicken ziemlich viel rum. Doch wie sich die Beziehung zwischen den beiden Mädels entwickelt und ob aus einer möglichen Freundschaft auch Liebe werden kann, müsst ihr selbst lesen ;) Mein Eindruck: Durch den angenehmen und leichten Schreibstil der Autorin konnte ich mich gut in die Geschichte einfinden. Die Beschreibung der Landschaft Schottlands hat mir sehr gut gefallen, so dass ich mir die Orte bildhaft vorstellen konnte. Auch die zwei Hauptprotagonisten Millie und Flora waren recht interessant. Auf der einen Seiten Millie, die ein Neuanfang in Schottland wagt und viel dafür getan hat um das Stipendium zu bekommen. Sie ist smart, humorvoll und direkt. Und sie behandelt Flora wie jeden Anderen auch und lässt sich nicht von ihrer Prinzessinnenart beeinflussen. Auf der anderen Seite Flora, die Prinzessin von Schottland und Chaosqueen. Anfangs ist sie recht zickig und von oben herab, nimmt keine Rücksicht und bringt ihre "Ist-mir-egal" - Attitüde voll und ganz zur Geltung.  Schon ziemlich unsympathisch.....aber es gibt auch noch eine andere Seite hinter dieser Fassade. Doch um diese rauszufinden, müsst ihr das Buch lesen :). Es ist eine sehr süße, leichte royale LGBT Geschichte und genau richtig für junge Lesebegeisterte Kids, aber auch für uns Erwachsene. Leider kam mir das Ende zu abprubt, hätte gerne noch ein paar Seiten weiter gelesen. Das Schöne, die zwei Teile der Royals-Reihe sind unabhängig von einander und in sich abgeschlossen. Fazit: Ich habe ein paar wundervolle Lesestunden genossen. Und kann jedem das Buch empfehlen der gerne royale Geschichten mit Gossipanteil liest.

Zum Seele baumeln lassen

Von: weltenentdeckerin_ Datum: 17. June 2021

"Royals" von Rachel Hawkins Welches Buch, dass ihr schon einmal gelesen habt, würdet ihr als "leichte Lektüre" bezeichnen? 🥰 Ich habe mich sehr gefreut, als ich das erste Rezensionsexemplar vom @penguin_verlag in den Händen hielt. Vielen Dank für die Möglichkeit für euch zu rezensieren! 🥰 "Royals" ist eine sehr frische und leichte Geschichte und besticht durch eine lockere Schreibweise. Das Buch ist ideal, um die Seele ein wenig baumeln zu lassen und einfach ein bisschen Mädchen zu sein. Der Inhalt des Buches ist vorhersehbar, aber das störte mich keinesfalls, weil ich den Hintergrund der Geschichte sehr mochte. Vorsicht Spoiler: Dieser Roman handelt von zwei jungen Frauen, die verschiedener nicht sein könnten und sich am Anfang auch überhaupt nicht ausstehen können. Sie teilen sich ein gemeinsames Internatszimmer in einer renommierten Schule in Schottland. Eine von ihnen ist die bodenständige Millie, die ihre Bisexualität bisher noch nie so richtig ausleben konnte, ohne sich dabei gehemmt zu fühlen. Ihre Zimmergenossin ist niemand anderes als Flora, eine echte Prinzessin, die im Gegensatz zu Millie, sehr offen damit umgeht, ausschließlich auf Frauen zu stehen. Zwei Welten prallen hierbei aufeinander und stellen das Leben beider Frauen ganz schön auf den Kopf. 😊 Zur Autorin: Rachel Hawkins ist geboren in Virginia und arbeitete nach dem Studium als Englischlehrerin. Seit 2007 ist sie als freischaffende Autorin tätig.

Leichte Story

Von: Steffisbuchtraum Datum: 15. June 2021

Der Schreibstil lässt sich sehr leicht und flüssig lesen, es ist eine sehr schöne leichte Geschichte Für zwischendurch. Vor allem für die Jüngeren Leser/ innen. Das Setting spielt sich in Schottland ab, es ist alles sehr schön und angenehm beschrieben. Was ich noch erwähnen sollte, es ist eine LGBTQ-Story, was ich aber richtig cool finde. Ich hab noch nie eine LGBTQ-Royal-Story gelesen. Wir lernen Flora kennen, ihr Charakter ist sehr facettenreich ausgearbeitet worden. Es gab immer wieder Momente wo ich gedacht sie passt einfach nicht in ihre Royals Familie. Dann wiederum doch. Aber ihr solltet sie selbst kennenlernen. Aber die Liebes Geschichte, Konnte mich nicht so doll begeistern. Es war zu schnell. Und viel zu aufgesetzt. Was mit sogar ein Ticken besser gefallen hat waren die "neben charaktere“ denn die waren echt sehr süß und erfrischend. Zum Ende hin, War es wie auf einer Überholspur, viel zu schnell.

Süße, erfrischende und witzige Liebesgeschichte

Von: 3lesendemaedels Datum: 15. June 2021

Mit gebrochenen Herzen entscheidet sich Millie, sich an einer Eliteschule in Schottland zu bewerben. Hauptsache weit weg von ihrer Freundin, die sie im letzten Sommer betrogen hat. Überraschend wird sie angenommen und zieht schon bald in ihr Zimmer im Schulgebäude ein. Sie erhofft sich ein ruhiges Jahr, weit weg von ihrer Heimat. Doch schon am ersten Tag bringt sie ihre Mitbewohnerin namens Flora auf die Palme, weswegen sich Millie entscheidet, erstmal nicht mit Flora, die nebenbei auch noch Prinzessin von Schottland ist, anzufreunden. Aber die beiden können sich nicht aus dem Weg gehen und irgendwann wird aus Feindschaft, Freundschaft und vielleicht noch mehr. Ein wirklich süße, erfrischende und witzige Liebesgeschichte. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen, war aber sonst relativer Durchschnitt.

Zuckersüss und königlich

Von: Tigerslesebar Datum: 10. June 2021

Royals - Herzensprinzessin ist eine wirklich supersüsse Geschichte über die Liebe zwischen zwei Mädchen. Das Buch deckt jeden Wunsch von einer Young Adult Geschichte ab. Es gibt nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch eine Romanze zwischen einer Prinzessin und einer Austauschschülerin. Das Buch ist eher für Jugendliche, doch bringt der Schreibstil wirklich jeden zum Lachen. Die Autorin schreibt luftig, humorvoll und weiss wirklich, was sie sagen möchte. Das Buch ist ausserdem erstaunlich schnell gelesen und fesselt die Lesenden, ohne dass es auffällt. Ganz plötzlich sind schon wieder 100 Seiten vorbei. Mir gefällt es sehr, dass diese Geschichte nicht nur einen "Themenbereich" abdeckt, wie LGBTQ+ oder Royals, sondern diese mit einer Selbstverständlichkeit zusammenführt, wie es eben sein sollte. Ich kann vor allem Jugendlichen und Teenager dieses Buch sehr ans Herz legen, weil es wirklich eine tolle Liebesgeschichte ist. Das Einzige, was mich ein bisschen gestört hat, ist die im Klappentext angekündigte "Zerstörung" von Millie, obwohl es im Buch gar nicht so extrem und dramatisch rübergebracht wurde. Fazit: Eine schöne Zwischendurchlektüre über die grosse Liebe!

Witzig, romantisch und Royales LGTB

Von: bookishgossipgirl Datum: 26. May 2021

handelt es sich bei dem Buch um den zweiten Band einer Reihe, den man aber vollkommen unabhängig von der ersten Band lesen kann. Was ich aber am tollsten finde: Es ist keine 0815 Liebesgeschichte, die man sonst in NA Büchern sieht. Es ist eine queere Liebesgeschichte und ich finde es super, dass man sich in der heutigen Gesellschaft endlich damit befasst! Es ist schön, dass es inzwischen mehr LGBT-Lovestorys gibt, besonders fand ich es hier im Kontext einer "Royal"-Story echt erfrischend. Das Buch ist witzig, locker, spritzig und sehr humorvoll! Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen, man kommt sehr einfach in die Geschichte rein. Es handelt sich hier um ein leichtes und legeres Buch, eine Art Wohlfühlbuch. Und das auch mit einer wichtigen Thematik und Message. Die Charaktere waren einfach cool. Ich mochte Millie sehr; sie ist bodenständig, nerdig und scheint nicht gerne im Mittelpunkt zu stehen. Sie ist das krasse Gegenteil von Flora, der Prinzessin von Schottland und ihrer Mitbewohnerin. Flora fand ich einfach cool; man sollte Bücher manchmal nicht nach ihrem Einband beurteilen. Flora passt so gut in das "Royals"-Schema; sie wirkt überheblich, pingelig, nervig und sehr prinzessinnenhaft. Aber andererseits passt sie auch wieder nicht dort hinein, da sie viel Ärger verursacht, immer auf einen Skandal aus ist und eigentlich ganz anders ist, als sie sich selbst darstellt und wie sie in den Medien dargestellt wird. Flora ist ein facettenreicher Charakter; sie ist eine sehr liebenswerte Person, obwohl man das zuerst gar nicht erwartet. Wie schon erwähnt handelt es sich hier um ein richtiges Wohlfühlbuch. Es ist eine Internatgeschichte mit einer süssen Lovestory und mit einer Prise "royalty". Das Setting befindet sich in Schottland, genauer gesagt ein Internat in Schottland, was bei mir "Harry Potter"-Vibes ausgelöst hat. Durch den wunderbaren Schreibstil konnte ich mir alles klar und bildlich vorstellen, es hat echt meine Sehnsucht nach Schottland geweckt. Das ganze Buch war echt gut, die Story hatte ein gutes Tempo drauf. Circa in der Mitte des Buches gab es eine Wende, die ich nicht habe kommen sehen. Das hat noch einmal die Spannung aufgebaut und man will als Leser unbedingt wissen, ob die Geschichte ein Happy End hat. Ansonsten ist das Buch nicht so spannend, es passiert nicht unbedingt sehr viel. Fazit: Das Buch hat für mich etwas Leichtes und ist eine schönes Wohlfühlbuch. Die Charaktere hatten viel Tiefgang, es wurden viele wichtige Themen angesprochen und es hatte eine wirklich süsse Lovestory. Ausserdem hat mir das Setting "Schottland" ausserordentlich gut gefallen. Es springen nette Lesestunden dabei raus, man kann so richtig dabei entspannen und dabei von dem wunderschönen Schottland träumen.

Süße lockere Royale-LGBT-Story

Von: Katharina Notarangelo Datum: 12. May 2021

🍃Meinung: Witzig, romantisch, Royale LGBT und ich finde gerade für eine jüngere Generation, die sich damit befasst, gut rübergebracht. Es ist locker und spritzig geschrieben und es sind Protagonisten die mir sofort sympathisch sind. Flora ist für mich sogar interessant da sie eigentlich voll und ganz in ein Royales Schema hineinpasst und dann doch nicht, weil sie so Facettenreich ist. Es ist wirklich ein wohlfühle Buch mit einer LGBT Royal Story die ich bisher noch nicht gelesen habe. Das Setting in Schottland ist wunderschön und ehrlich gesagt bringt das auch Fernweh mit sich. Was ich leider etwas abrupt und zu kurz geraten fand, war das Ende. Da hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht. Ein leichtes Buch das weder härter Sprache noch eine schwermütige Story mit sich bringt. Für mich ist es eine Leseempfehlung gerade auch für ein jugendlicheres Publikum.

Süßes Buch für zwischendurch

Von: Lotte Datum: 05. May 2021

Rezension: Der Schreibstil von Rachel Hawkins ist sehr angenehm, flüssig und lässt sich schön locker leicht lesen. Ich kam wirklich sehr gut in das Buch rein. Die Charaktere waren einfach cool. Flora ist halt einfach geil, wenn ich das mal so sagen darf. Hier passt der Spruch: Beurteile ein Buch nicht nach seinem Einband wie die Faust aufs Auge. (Irgendwie hab ich es heute mit Sprichwörtern 😂) Und zwar passt der Spruch in zweierlei. Einmal passt er perfekt zu Flora, denn es ist nicht immer wie es scheint. Das lernt man in dem Buch. Flora ist so eine liebenswerte Person, obwohl man das am Anfang vielleicht nicht so ganz erwartet. Und zweitens passt der Spruch auch zum Cover, denn das gefällt mir nicht ganz so gut. Aber bitte lasst euch davon nicht beeinflussen, weil die Story so Zucker süß und wundervoll ist. Es ist irgendwie so ein richtiges Wohlfühl Buch für zwischendurch. Es enthält keine krassen Themen, sondern eine richtig schöne Internats—Royals Geschichte. Das Setting ist in Schottland in einem Internat, was schonmal wirklich, wirklich schön ist, aber ich konnte es mir nicht so gut vorstellen bzw. es nicht so ganz fühlen. Ich weiß nicht ob das durch den Schreibstil kommt, oder einfach daran liegt, dass ich noch nie in Schottland war. Beides möglich. Was ich noch erwähnen sollte, es ist eine LGBTQ-Story, was ich aber richtig cool finde. Ich hab noch nie eine LGBTQ-Royal-Story gelesen. Das war richtig cool. ❤️ Circa in der Mitte oder nach dem ersten Drittel des Buches, gab es eine Wendung oder ein Ereignis, was ich überhaupt nicht kommen gesehen habe. Ich saß dann so kurz da und hab mir gedacht: „Ne oder? Das kann jetzt echt nicht sein!“ 😂 Das hat in das ganze Buch ein bisschen Spannung und frischen Wind rein gebracht. Das war wirklich cool. Ansonsten passiert aber nicht ganz so viel, was mir aber sehr gefallen hat. Manchmal möchte ich einfach mal ein Buch lesen, was nicht so krasse und schwere Themen beinhaltet und das fand ich hier sehr gut umgesetzt, denn langweilig war mir nie. Es ist ein süßes Buch und hat mir wirklich sehr gut gefallen, aber ein Highlight war es nicht. Aber alles in allem, eine absolute Empfehlung, wenn ihr Royal Storys genauso sehr liebt wie ich und ein leichtes Buch für zwischendurch sucht.

Herzensprinzessin

Von: Lupina15 Datum: 10. April 2021

Die Royals-Reihe von Rachel Hawkins macht gute Laune und liest sich sehr schnell. Während wir im ersten Band keinen royalen Love-interest hatten, wird im zweiten Prinzessin Flora verkuppelt. Die royale Familie hat man im ersten Band ja schon ein wenig kennengelernt, daher war es sehr schön, dass einige altbekannte Charaktere hier wieder aufgetaucht sind. Natürlich kommen auch neue Charaktere hinzu, allen voran Protagonistin Amelia (Millie) Quint. Millie ist eine humorvolle Protagonistin, die sich selbst nicht zu ernst nimmt, immer ehrlich ist und meist eine schlagfertige Antwort parat hat. Am Anfang der Geschichte wird Millie von ihrem Schwarm Jude für deren Ex sitzen gelassen und beschließt, ihre Chance zu nutzen und nach Schottland auf ein Internat zu gehen. Der Kulturschock ist spürbar und wird immer mal wieder als Joke aufgegriffen, aber es wird nicht überstrapaziert. Millie findet sich in Schottland zwischen der Erben der Royal High Society wieder und schlägt sich dabei wacker. Zu allem Überfluss ist ihre Mitbewohnerin keine geringere als Prinzessin Flora von Schottland... was Millie natürlich nicht weiß. Die beiden haben einen sehr holprigen Start, der viel Platz für giftige Wortgefechte bietet. Nach und nach nähern die beiden sich aber an und eine zarte Liebesgeschichte entsteht. Viele Szenen in der Geschichte sind sehr witzig. Generell las sich das Buch sehr schnell und locker, da der Schreibstil leicht und angenehm ist. Ich war anfangs skeptisch, wie überzeugend die female-female-lovestory sein wird und wurde positiv überrascht. Andererseits war es auch schade, dass die Reaktion des Umfelds größtenteils weggelassen wurde. Da hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht. Dennoch war es angenehm, dass hier an keiner Stelle die Moralkeule geschwungen wurde. Jeder wird mit all seinen Eigenheiten akzeptiert und das war sehr schön. Natürlich bietet so eine Geschichte keinen Platz für spannende Wendungen und Plottwists. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Verliebtsein und Erfahrungen sammeln. Mir hat das Buch gut gefallen und ich hoffe auf einen dritten Band über Prinz Sebastian.

Konnte mich leider nicht so begeistern wie der 1. Band

Von: CorniHolmes Datum: 16. March 2021

Da mir der erste Band der Royals-Reihe unheimlich gut gefallen hat, stand für mich sofort fest, dass ich auch den zweiten Teil lesen möchte. Ursprünglich sollte die deutsche Übersetzung 2020 herauskommen, allerdings wurde der Erscheinungstermin dann auf dieses Jahr verschoben. Nach einem Jahr längere Wartezeit konnte ich mich diesen Monat nun also endlich auf meine heiß ersehnte Fortsetzung stürzen. Die 17-jährige Millie Quint träumt seinem Jahr davon, auf das noble Internat Gregorstoun in den schottischen Highlands zu gehen. Als sie sich auf gut Glück bewirbt, erhält sie tatsächlich einen Platz. Millie ist hin- und hergerissen. Schottland wäre schon echt cool. Es gibt dort viele interessante Gesteinsarten – dieses Land ist also das reinste Paradies für einen Gesteinsfreak wie sie. Die Schule ist nur leider ziemlich teuer. Und zudem sehr weit weg von ihrem Zuhause in Texas und ihrer Freundin Jude. Jude, mit der es doch gerade so gut läuft. Dann aber erwischt Millie ihre Freundin beim Fremdgehen. Wütend und enttäuscht fasst Millie kurzerhand den Entschluss, den Platz an Gregorstoun anzunehmen. Dank eines Stipendiums hält sie auch finanziell nichts mehr davon ab. Das Einleben an ihrer neuen Schule fällt Millie allerdings nicht leicht. Gregorstoun ist ein wahres Eliteinternat, auf welches eigentlich nur die Reichen und Schönen gehen. Genau das ist auch Millies Zimmernachbarin Flora: Sehr vermögend und von überirdischer Schönheit. Als Millie erfährt, dass es sich bei Flora um die Prinzessin von Schottland handelt, kann sie es zuerst gar nicht fassen. Leider können sich die beiden Mädchen anfangs überhaupt nicht ausstehen. Dies soll sich aber sehr schnell noch ändern und ehe es sich die beiden versehen, sind sie die besten Freundinnen. Und vielleicht sogar mehr als das... Hm, okay. Also, irgendwie konnte mich das Buch nicht so begeistern wie erhofft. Wie oben bereits erwähnt fand ich den Reihenauftakt richtig klasse. Ich kann mich leider nicht mehr an die genaue Handlung erinnern (ganz großer Nachteil einer solchen Vielleserin wie mich, seufz), aber ich weiß noch, dass ich die Story im Serienstart total süß, witzig und zauberhaft fand und ich mich beim Lesen köstlich amüsiert habe. Der Handlung im Folgeband aber hat diese tolle Komik eindeutig gefehlt. Dieser Witz und Charme, der mich im Vorgänger so sehr an meine geliebten Meg-Cabot-Bücher erinnert hat, habe ich hier vermisst. Es gab zwar so einige vergnügliche Momente – ich hatte auf jeden Fall des öfteren etwas zum Schmunzeln – aber humormäßig hatte ich echt mehr erwartet. Was das Süße und Zauberhafte angeht: Ersteres ist die Geschichte auf jeden Fall. Hinsichtlich des Zauberhaften hätte es für mich aber gerne mehr sein dürfen. Die Story ist durchaus reizend und besitzt eine schöne Wohlfühlatmosphäre, nur leider ist das alles einfach nur ganz nett und nicht mehr. Bei mir wollte der Funke bei diesem Royals-Band einfach nicht so wirklich überspringen. Bezüglich der Charaktere kann ich mich auch nur semi begeistert äußern. Tatsächlich haben mir die Nebenfiguren besser gefallen als unsere zwei Hauptprotagonistinnen. Mit unserer Ich-Erzählerin Millie bin ich leider nicht komplett warmgeworden. Ich fand sie zwar sehr sympathisch und lustig, aber insgesamt hat es mir bei ihr an Tiefe gefehlt. Zudem haben ihr oft recht naives Verhalten und ihre angeblich hohe Intelligenz für mich irgendwie nicht so wirklich zusammengepasst. Flora, die Prinzessin von Schottland, durfte ich bereits im vorherigen Band kennenlernen, allerdings muss ich gestehen, dass ich so gar keine Erinnerung mehr an sie hatte (das Merken von Charakteren ist überhaupt nicht meine Stärke, räusper). Da Flora hier aber anfangs ziemlich einen auf verwöhnte Prinzessin macht, gehe ich mal davon aus, dass ich sie im ersten Teil nicht in mein Herz geschlossen habe. Mit ihrem zickigen und anstrengenden Verhalten heimst sich Flora zunächst wahrlich keine Sympathiepunkte bei uns Leser*innen ein. Im Verlauf der Geschichte wird sie aber noch um einiges liebenswerter und freundlicher werden, so viel sei schon mal verraten. Da muss ich nur sagen, dass mir diese Entwicklung etwas zu schnell gekommen ist. Auch hinsichtlich der Romanze zwischen Millie und Flora ist mir alles viel zu flott gegangen. In einem Moment sind sie sich quasi noch spinnefeind und im nächsten sind sie plötzlich ganz dicke miteinander. Das habe ich als etwas unglaubwürdig empfunden. Der Schluss hat mich leider auch etwas enttäuscht zurückgelassen. In meinen Augen wurde alles zum Ende hin viel zu schnell abgehandelt. Ich weiß, bisher liest sich meine Rezension voll negativ und diejenigen von euch, die bereits gesehen haben, dass ich dem Buch 3 von 5 Sternen gegeben habe, fragen sich inzwischen vermutlich, warum 3 Sterne, wo ich doch nur am herummeckern bin. Trotz meiner vielen negativen Kritikpunkte war „Royals – Herzensprinzessin“ definitiv kein Flop für mich. Die Story konnte mich trotz allem in ihren Bann ziehen und unterhalten und da sich der locker-leichte Schreibstil super angenehm für mich hat lesen lassen, habe ich die gut 320 Seiten im Nu weggeschmökert. Womit die Geschichte ebenfalls bei mir punkten konnte, ist das Setting. Wie der erste Band, so entführt uns auch der zweite nach Schottland. Ich liebe die Schottland-Kulisse in Büchern einfach und da Rachel Hawkins die Schauplätze auch dieses Mal sehr bildhaft und stimmungsvoll beschreibt und ich mir alles ganz genau vorstellen konnte, bin ich settingmäßig ganz auf meine Kosten gekommen. Zu guter Letzt noch eine Info an alle Neueinsteiger: Man kann die Bände völlig problemlos unabhängig voneinander lesen, da sie eigenständige Geschichten erzählen und nur ein kleines bisschen zusammenhängen. So hat nicht nur Flora ihren Auftritt: Auch ein paar weitere bekannte Gesichter aus dem Vorgänger sind kurz mit von der Partie, wie beispielsweise Daisy – unsere Hauptfigur aus dem ersten Band. Diese minimale Verbindung hat mir richtig gut gefallen. Ich mag das irgendwie total gerne, wenn Autor*innen ihre Bücher nur ganz leicht miteinander verknüpfen und man Charaktere, die man vorher als Hauptprotagonist*in kennengelernt hat, auch noch mal als Nebenfigur erleben darf. Fazit: Auf dieses Buch hatte ich mich riesig gefreut, aber leider konnte es meine Erwartungen nicht erfüllen. Es ist natürlich immer Geschmackssache – ich jedenfalls finde diesen Band deutlich schwächer als den Reihenauftakt. Mir hat es insgesamt an Tiefe gefehlt, die Charaktere waren mir zu blass und in meinen Augen wurden viele Dinge viel zu schnell abgehandelt. Nichtsdestotrotz habe ich aber nette Lesestunden mit dem Buch verbracht. Wer gerade Lust auf eine kurzweilige und süße Lektüre für zwischendurch hat und das Setting Schottland mag, sollte sich „Royals – Herzensprinzessin“ vielleicht mal genauer anschauen. Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

Royals - sie sind auch Menschen!

Von: Leseratte Austria Datum: 11. March 2021

„Royals – Herzprinzessin“ geschrieben von Rachel Hawkins im cbj Verlag erschienen. Mit 314 Seiten. Millie Quint wohnt mit ihrer Familie in Houston Texas. Sie möchte ihr letztes Schuljahr unbedingt in einer Schottischen Schule absolvieren. Dort gefällt es ihr wegen der Landschaft der Highlands so gut, da sie Steine über alles liebt. Zurzeit hat sie eine Freundin Namens Jude. Es sind Sommerferien und es sollte jeden Tag eine Zu- oder Absage von der Schule kommen. Millie wartet schon sehnsüchtig auf den besagten Brief. Als es endlich so weit ist, erfährt sie, dass sie angenommen worden ist. Die Freude ist groß, obwohl sie wegen ihrer Freundin und Familie nicht weg will. Erst als sie von ihrer Freundin Jude betrogen wird, entscheidet sie sich für die Reise nach Schottland. Sie bekommt auch ein Vollstipendium. Mit Liebeskummer und Jetlag kommt sie an der Schule in Gregorstoun an. Unterwegs lernt sie ihre Mitschülerin „Lady Sakshi“ und einen Jungen Namens Perry kennen. Sie freunden sich schnell an. Als sie in ihrem Zimmer ankommt, steht auch schon bald ihre Mitbewohnerin neben ihr. Sie ist unhöflich, ziemlich eingebildet aber sehr hübsch und modisch gekleidet. Millie spricht sie gleich auf ihr schlechtes Benehmen an und das Mädchen lässt den Mann hinter ihr, ihre Mutter anrufen: „denn so geht das nicht“. Ein Schultermin steht an und alle neuen Schüler treffen sich auf einen Willkommens Tee. Erst dort erfährt Millie das ihre Mitbewohnerin die Prinzessin Flora von Schottland ist. Ja richtig, eine echte Prinzessin! Millie hat sich über die anderen Schüler im Vorfeld keine Gedanken gemacht. Obwohl es eine Elite Schule ist, hat sie nicht damit gerechnet mit einer Prinzessin zusammen zu wohnen. Prinzessin Flora ist eine echte Kratzbürste, Chaotin und Unruhestifterin. Millie will lernen und sich in der Schule wohlfühlen. Wird ihr das gelingen? Wie geht es mit Prinzessin Flora weiter? Können sich die beiden anfreunden oder entsteht da etwa sogar noch etwas mehr? Gelingt es Flora aus der Schule geworfen zu werden, denn sie ist nicht freiwillig in diese Schule gekommen! Meine Meinung: Eine süße Teenie Geschichte um die Liebe mit Happy End. Auch die Royals haben es trotz des vielen Geldes nicht leicht! Spannend, mit überraschenden Wendungen und tollen unterschiedlichen Charakteren. Mir gefällt besonders, dass die Prinzessin Flora so viele Facetten von sich zeigt und Millie auch mal ins Schwitzen kommt! Das tolle Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. 5 von 5 Sternen