Lena Kiefer

KNIGHTS - Ein gefährliches Vermächtnis

KNIGHTS - Ein gefährliches Vermächtnis Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 20,00 [D] inkl, MwSt, | € 20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiß: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet …

Artus’ Erben, eine übermenschliche Liebe und ein Fluch, der die Welt für immer vernichten kann – der Auftakt zur neuen großen Fantasy-Trilogie von Leserliebling Lena Kiefer!

Spannender Auftakt

Von: ginae.books Datum: 13. January 2022

Die Ritter der Tafelrunde - da war ich ein ganz bisschen skeptisch, wie moderne Ritter so aussehen sollen. Aber halleluja, ist das 'ne geniale Idee. Nein, nicht nur die Idee ist genial - die Umsetzung erst! Schon ganz am Anfang wird man mit den verschiedenen Gnaden der Ritter vertraut gemacht. Ich fand es einfach nur faszinierend & spannend. Der Schreibstil der Autorin ist zudem locker leicht & man fliegt nur so durch die Seiten, was gepaart mit der Spannung einfach nur ein absolutes Lesevergnügen ist. Noel und Charlotte sind super tolle Protagonisten, welche ich beide enorm sympathisch fand und ich fand's auch mal erfrischend kein enemies to lovers zu lesen. Das hat man in Urban Fantasy ja sonst hauptsächlich. Die Lovestory steht definitiv im Fokus, da diese irgendwie ausschlaggebend für viele Geschehnisse ist. Ich persönlich mag Urban Fantasy mehr, wenn die Liebe eher so ein Extra ist, deshalb ein halber Stern Abzug. Aber hey, es ist wirklich spannend und dieser Cliffhanger ... woaah, wann kommt nochmal Band 2 raus? Ich werde definitiv noch mehr von der Autorin lesen. 😍 Mein Fazit: Eine Leseempfehlung für alle, die sich für die Ritter der Tafelrunde, Merlin und den ganzen Kram interessieren, zudem durchweg Spannung (das Buch hat sich nicht eine Sekunde lang gezogen) und eine Lovestory wollen. 4,5/5 ⭐ von mir.

Gelungener Auftakt

Von: annie_booklet Datum: 30. December 2021

Also Knights war definitiv originell. Die Erben der Ritter der Tafelrunde mit ihren sog. Gnaden, waren sehr interessant! Natürlich durfte der böse Gegenpart - die Darks - auch nicht fehlen.. Eine coole Konstellation, die spannend und mit einigen Wendungen verbunden war - hui und auch mit dem Ende habe ich so nicht gerechnet! 😊 Ansonsten, wie man es von @lenakiefer gewohnt ist: ein mega flüssiger Schreibstil, sodass die Seiten nur so flogen! Ein sehr gelungener Auftakt! Auch die entstehende Liebesgeschichte zwischen Charlotte und Noel war schön, insbesondere da sie ja einige Hindernisse bewältigen muss und auch ganz schön in Gefahr bzw. zu einem Konflikt wird, wo man sich fragt: Wie sollen die beiden das nur schaffen? Und gleichzeitig wünscht man es den beiden so sehr! Also ich bin mega gespannt auf Teil 2! 4,5⭐️

Neuauflage der Ritter der Tafelrunde

Von: kein.lesezeichen Datum: 09. December 2021

Merlin. Arthur. Lancelot. Wer kennt sie nicht aus der europäischen Mythenwelt. In KNIGHTS triffst du sie alle wieder. Im heutigen England begleitest du ihre Nachfahren bei einem Kampf auf Leben und Tod. Schreibstil Lena Kiefer konnte mich bereits in früheren Geschichten von sich überzeugen. Ihr Schreibstil ist spannend und gefühlvoll. Ich wollte gar nicht aufhören zu lesen. Charlotte erzählt aus der Ich-Perspektive von ihrem Leben bei den Knights of the round table (KORT). Setting Was in London begann, erstreckt sich bald auf ganz England und Europa. Die Geschichte lebt an vielen unterschiedlichen Schauplätzen, die alle perfekt beschrieben sind. In jeder Situation fühlte ich mich, als wäre ich dabei. Handlung Die Idee ist für mich einzigartig. Ich habe noch keine so gelungene und faszinierende Interpretation der Artussage gelesen, wie diese hier. Dadurch, dass KNIGHTS in der heutigen Zeit spielt, fiel es mir leicht, von Anfang an komplett in die Geschichte abzutauchen. Bereits von Beginn an war es spannend und wurde an keiner Stelle langweilig. Es gab einige unerwartete Wendungen, die mich geschockt haben. Und weil es Lena Kiefer ist, endete das Buch natürlich mit einem fiesen Cliffhanger. Charaktere Die Protagonistin Charlotte wird in die Welt der Knights geworfen und hat von Anfang an keine leichte Position dort. Aber sie kämpft für das Gute, ist mutig und selbstlos. Ich finde sie sehr beeindruckend. Auch Noel finde ich sehr spannend, sowohl als Knight als auch an der Seite von Charlotte. Die anderen Knights Oscar, Xavia, Zeph, Levi und Thora machen das Team komplett. Sie sind eine Einheit und immer füreinander da. Es war schön zu lesen, wie sie sich jedem Problem gemeinsam stellen und alles für das Gute geben. Fazit Ich kann nicht glauben, dass ich nun ein halbes Jahr warten muss, bis ich endlich in Band 2 weiterlesen kann. Es sind so viele offene Fragen in meinem Kopf. Ich liebe die Story und die Charaktere und kann absolut nichts Negatives sagen. Ich freue mich auf alles was noch kommt.

Urban Fantasy vom Feinsten

Von: nicol_loves_books Datum: 07. December 2021

Oh wow! Ich muss sagen Knights- ein gefährliches Vermächtnis war mein erstes aber sicherlich nicht mein letztes Buch von Lena Kiefer! Meine Erwartungen waren ehrlich gesagt auch relativ hoch, da ich das eine oder andere Lena Kiefer- Fangirl in meiner näheren Umgebung habe und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht! Im Gegenteil- ich bin sowas von begeistert und werde mit Sicherheit auch sehr sehr schnell Ophelia Scale lesen, das steht außer Frage! Der Schreibstil von Lena hat mich von der ersten Seite an so gefesselt, er liest sich absolut flüssig und alles ist so bildlich beschrieben, dass ich selbst das Gefühl hatte mittendrin zu sein! Der Spannungsbogen ist von der ersten Seite an da, so dass ich wirklich Schwierigkeiten hatte, das Buch überhaupt aus der Hand zu legen! Das Motto ach nur noch ein Kapitel war schwer einzuhalten, da einige Kapitel bereits mit Cliffhangern endeten! Die Story rund um die Tafelritter und das aber in der heutigen modernen Zeit, hat mich buchstäblich aus den Socken gehauen! Die Geschichte mitsamt den liebgewonnenen Charakteren ist so unfassbar gut ausgearbeitet- da ziehe ich wirklich den Hut! Auch das Setting war natürlich voll meins- denn ich liebe London und wie schon mal beschrieben, kam es mir wirklich vor, als wäre ich mittendrin! Die Geschichte hatte einige Twists, einige haben mich völlig überrascht, bei anderen habe ich richtige spekuliert und war auf dem richtigen Dampfer! Auch die Liebesgeschichte kam natürlich nicht zu kurz, wobei ich anfangs skeptisch war, da diese sich so schnell entwickelte, aber auch hierfür gabs schlussendlich die passende Erklärung. Ich kann nun nachvollziehen, warum Lena Kiefer als Queen der Cliffhanger gefeiert wird!!! Ich hatte nach dem Beenden des Buches einen sehr sehr starken Redebedarf und auch im Nachhinein haben wir weiter gerätselt und spekuliert! Ich freue mich schon so dermaßen auf den zweiten Band, welcher am 23.05.22 erscheinen wird!! Fazit: überragender Schreibstil, fantastisch ausgearbeitete Charaktere, eine Geschichte rund um die Tafelritter mal anders! Schlichtweg Urban-Fantasy vom allerfeinsten!!! Ganz ganz große Leseempfehlung von meiner Seite!

Das Buch lässt sich recht gut lesen, ist vorhersehbar, die Charaktere leider zu blass, dennoch ein ordentlicher Auftakband.

Von: Elisa Datum: 27. November 2021

🆁🅴🆉🅴🅽🆂🅸🅾🅽 🌟 3 / 5 Sternen ۰ "KNIGHTS: Ein gefährliches Vermächtnis", ist der Auftakband der abenteuerlichen Urban Fantasy Reihe "Knights" aus der Feder von Lena Kiefer, veröffentlicht im cbj Verlag. Eine Reihe über die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde in der heutigen Zeit. Klingt doch spannend, oder? 🤔 ۰ Charlotte ist mit einer besonderen Gabe gesegnet, nämlich Gefühle zu lesen & zu ändern. Als ihr Bruder verschwindet und jemand auf sie Jagd macht, muss sie aus London flüchten. Auf ihrer Flucht, kreuzt sie den Weg mit der Organisation "Knights of the Round Table", kurz "KORT", vor der sie sich eigentlich versteckt hat, aber nun sich mit ihnen verbünden muss, um so ihren Gegner zu stoppen. ۰ ᴄᴏᴠᴇʀ: Mir gefällt der dunkelblaue Farbton sowie das Schwert und das Schild am Cover. Es sieht auf jeden Fall mystisch und actionreich aus. 💙🗡️✨ ۰ ꜱᴄʜʀᴇɪʙꜱᴛɪʟ/ᴍᴇɪɴᴜɴɢ: "Ein gefährliches Vermächtnis" wird aus dem POV von Charlotte erzählt, währenddessen der Prolog aus der Perspektive von Noel stammt. Lena's Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig zu lesen. Man ist schwupsdiwups in der Geschichte drinnen und auch wenn es hier und da vorhersehbar ist, konnte man dem Verlauf der Geschichte gut folgen. Der Spannungsbogen war auch in Ordnung - magisch, actionreich und gefühlsduselig. Aber ich hatte Schwierigkeiten bei diesem Magie-System. Persönlich war mir das einfach zu schwach ausgearbeitet, die Kombination aus Technologie und Magie klingt gut, aber hat hier nicht gut zusammen gepasst. ۰ ꜱᴇᴛᴛɪɴɢ: Das Setting wurde bildhaft in Szene gesetzt und die Story spielt überwiegend in Großbritannien. ۰ ᴄʜᴀʀᴀᴋᴛᴇʀᴇ: Charlotte Stuart -> so heißt im übrigen meine Tochter und meine Oma. 🤍💫Charlotte war als Hauptprotagonistin ganz in Ordnung. Witzig ist es schon, wenn einem eher die zweitrangigen Charaktere bzw. Nebencharaktere mehr zusagen, als die beiden Hauptprotas Charlotte & der Lancelot Sprössling, pardon Erbe, Noel. Ich konnte ihr Handeln und Tun nicht immer nachvollziehen. Zwar mochte ich ihr Selbstbewusstsein, auch ihren Mut, aber nicht ihren Leichtsinn und ihre Gutgläubigkeit gegenüber den Knights. Noel Mayfield-> Keine Ahnung, ich mag ihn nicht so wirklich. 🙈😆 Wo ist mein echter (alter, aus der Legende) Lancelot geblieben... 😜😱😭 Ich weiß nicht, bei allen Charakteren fehlt mir der Tiefgang und die Authentizität. Der Funke ist nicht so recht rübergehüpft. Xavia, Levi & Thora sind auch eher blass und nur Mitläufer & Zephaniah ist mir der liebste Charakter. ۰ ꜰᴀᴢɪᴛ: Ich mag es sehr, wenn Legenden und Mythen in Büchern kreativ umgesetzt werden. Der Funken ist nicht ganz zu mir rübergekommen, dennoch hat Lena einen ordentlichen (mit Luft nach oben) jugenhaften Auftakt zum Retelling der "Ritter der Tafelrunde" erschaffen. 🗡️💙

Ein genialer Auftakt

Von: Stephanienicol__ Datum: 26. November 2021

[Werbung | Rezensionsexemplar] . Spoilerfreie Rezension 🌸 "Wir sind Seelenverwandte. Zwei einsame Seelen in einer Welt, die uns nicht versteht.(...) Es ist wie Lichter in einem See im Winter, wie Fackeln unter gefrorenem Eis." . Wir lernen gleich zu Beginn Charlotte eine sehr starke und reife junge Frau, die sich zu verteidigen weis, kennen. Als auch schon Noel auf der Bildfläche erscheint. Dieser zeigt auf Anhieb seine beschützerische und unterstützerische Seite auf. Ein weiterer Pluspunkt waren auch die verschiedenen, sehr gut ausgearbeiteten Charaktere. Sie waren mir so sympathisch und haben im Laufe der Geschichte auch eine nachvollziehbare Charakterentwicklung durchgemacht. . Schon nach wenigen Seiten bist du so sehr von der Handlung und der Spannung gefangen, auch wenn zu Anfang noch vieles im unklaren ist. Erst nach und nach werden alle Puzzleteile zusammen gesetzen. Die Idee eine Geschichte rund um die Arthus Legende aufzubauen find ich wahnsinnig gut. Auch schafft es die Autorin viele interessante, Überraschende Wendungen einzubauen. Selbst der Humor kommt nicht zu kurz. . Ich habe es geliebt mit jeder Seite mehr in die Geschichte einzutauchen. Einzig ging mir die Liebesgeschichte der beiden, Charlotte und Noel, etwas zu schnell voran. Ansonsten war es ein sehr guter Auftakt zu der neuen Reihe, und ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Ich kann euch das Buch sehr empfehlen! . Ich danke dem Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine ehrliche und unabhängige Meinung zum Buch wurde dadurch nicht beeinflusst.

Urban Fantasy Arthur Retelling

Von: Mondbuchzauber Datum: 19. November 2021

Die Geschichte von König Arthur und seiner Tafelrunde fasziniert mich seit meiner Kindheit. Ich habe alle Serien, Filmen und Retellings, die ich in die Finger bekommen habe, gesehen oder gelesen und daher wusste ich, dass ich Knights von Lena Kiefer unbedingt auch in meinem Regal haben muss. Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiss: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet ... Der Gedanke die Nachfahren der Tafelrunde kennenzulernen hat mir von der ersten Sekunde an gefallen. Der Schreibstil von Lena ist simpel und packend, man fliegt quasi durch die Seiten und es macht Spass. Die Geschichte ist nicht super komplex, aber sie hatte einige spannende Elemente vorzuweisen. Jeder Nachfahre der Tafelrunde ist mit einer besonderen Gabe beschenkt und manche dieser Gaben sind Fluch und Segen zugleich. Charlotte ist natürlich die Special Snowflake, jedoch hatte sie auch ihre Momente, dass muss ich ihr definitiv lassen. Das Buch war nett (dazu muss man natürlich sagen, dass es wahrscheinlich ein Lesehighlight für mich mit 16 gewesen wäre). Ich kann es YA Leser*innen empfehlen und werde auch die weiteren Bände lesen. Ich persönlich hätte mir etwas mehr Komplexität gewünscht, aber das liegt ganz alleine an meinem persönlichen Geschmack. Die Reihe hat definitiv Potenzial.

Mochte icht echt gerne, spannende Idee, ich hatte aber zwei Kritikpunkte

Von: Callie Wonderwood Datum: 18. November 2021

Verrate niemandem, wozu du fähig bist – oder es wird dich das Leben kosten! Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiß: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet … (Klappentext) Mit dem ersten Teil der "Ophelia Scale"-Reihe konnte mich Lena Kiefer voll und ganz überzeugen und ich war super gespannt auf diesen Auftakt ihrer Fantasy-Trilogie. Seit dem Charlotte, genannt Charles, vor einigen Jahren vor der Organisation KORT fliehen konnte, will sie unter keinen Umständen jemals zurück. Dort hat man sich nämlich nur für ihre einzigartige Gabe und deren Nutzen interessiert und nicht für Charlotte als Person. Bei einer gefährlichen Verfolgungsjagd muss sie schließlich doch zwei Mitgliedern von KORT vertrauen, weil sie ihre einzige wirkliche Überlebenschance in diesem Moment sind. Zitat : "Ja, diese Leute gehörten zu KORT, aber nichts an ihnen warnte mich - im Gegenteil, ich fühlte mich fast schon wohl in ihrer Gegenwart." Mit Noel und Zeph fährt Charlotte in deren Team-Quartier in Stanham und erlebt mit, was die einzelnen Teams für Aufgaben erledigen und welche Absicht dahinter steckt. Dabei stellt sie auch fest, dass sie zumindest diesen sechs KORT-Mitglieder vertrauen kann. Und Charles fühlt sich zu Noel hingezogen, und kann gleichzeitig nicht aufhören an zwei Ereignisse aus der Vergangenheit zu denken, die mit ihm zu tun haben. In KORT gibt es verschiedene Teams, jedes davon besteht aus sechs Erben - Artus, Lancelot, Gawain, Kay, Tristan und Percival, und wurden sorgfältig wegen ihrem Potenzial zusammenhängt. Die Mitglieder habe eine besondere Gnaden, durch ihren jeweiligen Vorverfahren, und können dies gezielt einsetzen, z.B. Mut oder Treue. Auch Charles hat eine Fähigkeit, die sich aber von den bekannten Gnaden sehr unterscheidet und mit dem Stanham-Team möchte sie herausfinden, von wem sie abstammt. Zitat : "Das Gesamtpaket ihrer Eigenschaften und Gefühle war wie Lichter in einem zugefrorenen See, heller oder dunkler, stärker oder schwächer, je nach Person." Die Liebesgeschichte mochte ich einerseits ziemlich gerne, andererseits geschah sie viel zu schnell. Ich finde, dass Noel und Charlotte toll zusammen passen, ich hätte mir jedoch ein anderes Tempo für die Entwicklung ihrer Beziehung gewünscht. Ich fand die beiden als Charaktere richtig sympathisch und auch die anderen Team-Mitglieder waren echt cool. Ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen, es war fesselnd und angenehm flüssig geschrieben, und auch teilweise actionreich. Von der Artus-Saga und der Ritter der Tafelrunde wusste ich vor dem Lesen fast gar nichts und das war für mich positiv, denn deswegen war ich an einigen Stellen total überrascht wurde und hatte keine Vermutungen. Insgesamt hat die Handlung meinen Lesegeschmack getroffen, es war spannend und unterhaltsam. Nur das Ende konnte mich nicht begeistern, weil ich das Gefühl hatte, das ein gewisser Aspekt nur für Drama, als Hindernis und Fortführung der Geschichte für den Folgeband gemacht war. Wenn die Umsetzung dann im zweiten Band gelungen ist, würde mich das freuen, aber ich bin erst mal skeptisch und fand die letzten Seiten von diesem Buch nicht so gut, wie erhofft. Fazit : Spannend mit der Idee rund um Erben von der Rittern der Tafelrunde, ihren Gnaden und der Organisation. Das Ende und die Liebesgeschichte fand ich nicht wirklich gut gefallen.

Lest unbedingt dieses Buch!

Von: Die VOR-Leser Datum: 12. November 2021

Homines sumus, non dei. Charlotte Stuart hat eine einzigartige und mächtige Gabe: Sie kann die Existenz Anderer lesen und ändern. Als plötzlich ihr Bruder verschwindet und jemand unerbittlich Jagd auf sie macht, muss sie aus London fliehen. Auf ihrer Flucht läuft Sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round table. (KORT) Die Nachfahren über Arthurs´ Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben. Dennoch bleibt Charlotte keine andere Wahl, als sich mit ihnen zu verbünden. Nur so kann sie ihre übermächtigen Gegner stoppen. Hinzu kommt Noel Mayfield, der attraktive Lancelot-Erbe, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet. … Meine Meinung: 1… 2…. 3… 4… einatmen. … … … uuunnd ausatmen. Puuuuh. Was zum … ? Was war DAS denn bitte?! Es ist einfach unglaublich… der absolute BURNER!!! Nun, wir alle kennen den Anblick von explodierendem Sprengstoff: Dieser Anblick gleicht momentan ziemlich meinem Gehirn und meinen Gefühlen. Macht euch daher auf eine von Emotionen nur so sprudelnde Rezension gefasst. Eins ist nämlich sicher: ich bin vollkommen hin und weg! Ich kann es einfach nicht fassen, wie wundervoll ein Schreibstil sein kann. In Lena Kiefers Büchern steckt diese unheimliche Macht, welche alles Mögliche mit einem anstellen könnte und vollkommen unentdeckte Teile des Gehirns berührt. Einfach unglaublich. Denn dieser Schreibstil ist der wahre Traum von geschmolzenen Marshmallows – ganz leicht und zeitgleich irgendwie total schwer. Bücher wie diese liest, nein verschlingt man eher, nur damit man am Ende mit großem Kummer dasitzt. Nun, wollen wir das Ganze hier aber etwas strukturierter angehen (oder es zumindest versuchen): Bereits die „Ophelia Scale“ und die „Don´t“-Reihe konnten mich überwältigen. Seither bin ich ein RIESIGER Fan von Lena Kiefer und habe schon zu lange einer neuen Geschichte entgegengefiebert. Uuuundd… taaadaaaa… hier ist sie nun! 😉 In „Knights“ stoßen wir auf die Organisation KORT (Knights of the round table). Und wer sich jetzt denkt „hmm, das kommt mir ja etwas bekannt vor. …“ der liegt mit seinen Vermutungen absolut nicht falsch. JA – es geht um die Ritter der Tafelrunde; um die Legenden von Merlin, Lancelot, Arthur … und um deren Nachfahren. Dann kommt noch ganz viel Magie, Flüche, Liebe und eine Menge an Spannung hinzu. Ich komme einfach nicht darüber hinweg: Ich muss einfach die Magie der Nachfahren ansprechen: Diese ist unglaublich cool dargestellt! Früher habe ich mir, wie vermutlich jeder in seiner Kindheit, vorgestellt, eine Magie zu besitzen oder ein Element zu bändigen. Charlottes Magie kommt meinem Wunsch, den ich einfach “Aura sehen” genannt habe, ziemlich nahe. Mehr verrate ich euch aber auch nicht ;)) Ich bin noch völlig im Bann des Settings und der Atmosphäre. Das alles war einfach unglaublich rund. So rund, dass es mich vollkommen eingelullt hat und mich nicht mehr loslassen will. Die zusätzlichen Plot-Twists nach dem wiederholenden Motto „einer geht noch“ führten dazu, dass die Spannung und mein Puls immer weiter in die Höhe getrieben wurden. Ich musste einfach weiterlesen. Mehr erfahren. Ich wollte diese Emotionen. Ich bekam diese Emotionen und so vieles mehr gleich mit dazu. Charlotte, Noel, Zeph, Xavia und der ganze Rest der Crew: Ihr seid einfach großartig!!! Ein klarer Fall für: Gesehen. Gelesen. Geliebt. Und Gelebt. Leute, lest dieses Buch! Ich kann es zweifellos zu meinen Lesehighlights hinzuzählen. Bengisu Bor, 16 Jahre

Tolles Fantasy Abenteuer

Von: Jackys_world_of_books Datum: 10. November 2021

Knights Charlotte hat eine ganz besondere Fähigkeit die sie vor der Welt versteckt. Sie kann die Essence von Menschen sehen und ob sie gut oder Böse sind. Diese Fähigkeit hat ihr bisher allerdings wenig Glück gebracht. Mit 9 Jahren wurde sie aus dem Waisenhaus entführt von Knights die sie einsperren um sie für ihre Zwecke der Auswahl zu nutzen. Die Knights sind Nachfahren der "Ritter der Tafelrunde". Nicht alle werden zu dem Ritual zugelassen wo sie ihre magischen Kräfte erhalten um in die Menschwelt einzugreifen. Charlotte hat es geschafft, Dank ihres Bruders Dex, jahrelang unter dem Radar zu bleiben denn Dex holte sie damals daraus und Schütze sie vor allem. Eines Tages verschwindet er allerdings und eine Gruppe von Darks tauchen auf um Charlotte zu entführen. Ausgerechnet die Knights retten sie davor und einer von ihnen ist Noah. Ihn musste sie damals beurteilen und spürte schon als Kind die riesige Anziehungskraft zwischen ihnen. Eine Essence wie bei ihm hat sie nie zuvor gesehen und als sie ihm jetzt gegenüber steht nimmt das Schicksal seinen Lauf und der Fluch, der auf beiden lastet wird neu entfacht. Ich muss zugeben, ich hatte anfangs ein wenig Bedenken zu der Geschichte. Der Mythos rund um die Ritter, Arthur, Merlin und Co haben mich bisher nie sonderlich interessiert. Da ich die Autorin allerdings mag, gab ich auch der Story eine Chance, und hab es nicht bereut. Auch wenn die Geschichte sehr an den Mythos angelehnt ist hat sie eine tolle Eigendynamik und viele Details die überraschen. Man braucht keine Vorkenntnisse und alles wird nacheinander gut erklärt. Ich war von der ersten Seite an super gefesselt und der Aufbau der Geschichte schaffte es den Spannungsbogen bis zu letzt zu halten also war weg legen keine Option. Das Ende konnte mich noch mal richtig Schocken und nun warte ich sehnsüchtig auf Band zwei. Große Empfehlung an die Fantasy Fans da draußen.

Ein Buch, welches mich von der ersten Sekunde an packen konnte. Eine kämpferische Liebe, die Ritter der Tafelrunde. Mein Legenden-Herz hat aufgeseufzt vor Freude. 😍

Von: herzvollerbuecher Datum: 09. November 2021

Ich habe „Knights“- Ein gefährliches Vermächtnis von @kieferlena lange entgegengefiebert. Die Liebe zu Legenden und Mythen besteht bei mir schon lange und umso gespannter war ich auf die Umsetzung. Charlotte war ein interessanter Charakter, da sie mutig, aber auch so voller Angst war. Doch sie ist auch humorvoll und so vieles mehr. Wer mich etwas kennt weiß, dass ich Action und Spannung total liebe. Spannung war sofort gegeben. Es war von Anfang an ein Wettlauf gegen die Zeit.. oder gegen die Bösen. Noel ist auch von Anfang an präsent und irgendwie habe ich ihn sofort gemocht. Er ist loyal, kämpferisch, mutig und selbstlos. Charlotte und er sind von Beginn an eine tolle Mischung und harmonieren perfekt. Auch wenn es ein paar Meinungsverschiedenheiten gibt, die aber schnell wieder geklärt werden. Besonders mochte ich, dass die Beziehung rasch anfängt, aber dann auch eher in den Hintergrund tritt und Platz für die Handlung gemacht wird. Die Nachfahren von den Rittern der Tafelrunde, oder auch Team Stanham, waren ein Haufen für sich, so kann man es gut ausdrücken. Doch es war ein liebenswürdiger Haufen und die Szenen mit allen gehören zu meinen Liebsten. Der Schreibstil ich auch einfach Lena Kiefer. Spannungsgeladen, flüssig und leicht zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ab der Mitte des Buches wurde es so spannend, dass ich die halbe Nacht dazu genutzt habe, um es durchzulesen. Auch dass die heutigen Probleme in der Welt mit den Knights und der Legende in Verbindung gebracht werden, fand ich unfassbar cool. Die Autorin hat es einfach so gut umgesetzt und am liebsten wäre ich auch ein Teil von diesem herzlichen Team! Das Ende war dann mal wieder gemein, was typisch für Lena Kiefer ist. Deswegen, ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen. ✨ Fazit: Liebenswürdige, schlagfertige und mutige Protagonisten. Tolle Nebencharaktere, eine alte Legende und ein wundervolles Gleichgewicht zwischen Handlung, Legende und Liebesgeschichte. Absolute Leseempfehlung!⭐️ 5 von 5 ⚔️⚔️⚔️⚔️⚔️ Danke @bloggerportal, @lenakiefer und @heyreader für das tolle Rezensionsexemplar ❤️

Interessante Fantasygeschichte

Von: Books_Movies_Nature Datum: 07. November 2021

Das Cover passt richtig gut zu dem Inhalt des Buches. Ich mag besonders die Details und die Farbe des Buches. Insgesamt hat mir das Buch richtig gut gefallen. Besonders an diesem Buch ist für mich die Story dessen, da ich bisher noch kein Fantasybuch in diese Richtung gelesen hatte. Das Thema hat mich deshalb auch sehr gefangen und auch mitgerissen, da ich dieses sehr spannend fand. Als Leserin fand ich es auch sehr angenehm mit der Protagonistin die Welt zu entdecken und die Hintergründe zu verstehen. Zu den Charakteren kann ich sagen, dass Charlotte als Person sehr selbstständig ist und auch sehr stark. Sie hat es erstaunlich gut aufgenommen, was sie alles so erlebt hat. Noel als Person ist immer noch für mich eine sehr undurchschaubare Person, was er auch noch fast bis zum Ende geblieben ist. Die Verbindung zwischen den beiden kam mir leider nicht so rüber, wie ich es mir gewünscht hätte. Das Ende hat mich persönlich überrascht und echt erstaunt, weshalb ich am liebsten sofort Band in den Händen halten möchte. Der Schreibstil von Lena Kiefer war angenehm zum lesen.

Die Ritter der Tafelrunde mal anders

Von: stefanies_kleine_buecherwelt Datum: 02. November 2021

Im ersten Moment dachte ich bei dem Buch an König Artus und dem Schwert Excalibur⚔️ ich war sehr gespannt was mich erwartet … ⚔️ Ritter, Tafelrunde, Merlin … ⚔️ das war alles da, aber so anders und so toll … ⚔️Ab der ersten Seite konnte mich das Buch fesseln. Spannend, Actionreich und Emotional ⚔️ 🗡 Die beiden Protagonisten Charlotte und Noel hab ich schnell in mein Herz geschlossen … ⚔️ Charlotte mit ihrer liebevollen, aber sehr zielstrebigen Art. Sie hat schon viel durchmachen müssen, und ist fest entschlossen sich nichts mehr gefallen zu lassen. Sie kämpft für das, was sie liebt. ⚔️ Noel ist ein echter Knight… Charlotte und seine Knights stehen an erster Stelle … Noch vor ihm. Er nimmt seine Position sehr ernst und wiegt alles ab, das niemand in Gefahr kommt 🗡 auch die Nebencharaktere sind toll, stark und mutig mit viel Charme ⚔️ Durch ihre Ritterliche Abstammung haben die Knights Fähigkeiten die sie von ihren Ahnen geerbt haben. Sie tragen die Verantwortung das Gleichgewicht der Welt zu bewahren. Charlottes Fähigkeit ist unbekannt und die Abstammung unerklärlich… das lockt natürlich auch die Bösen an … die „Darks“, die Charlotte gefangen nehmen wollen. Die Knights stellen sich dem Kampf und versuchen Charlottes Herkunft herauszufinden und die Welt zu retten. 🗡 „Knights“ ist für mich eine tolle Fantasy Geschichte mit einer süßen Liebesgeschichte ⚔️ von mir eine absolute Leseempfehlung⚔️ 🗡 Auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen⚔️ es hat mir sehr viel Freude bereitet das Buch zu lesen… bin jetzt sehr auf Band 2 gespannt 🤍

Ein ganz starker erster Band zur Serie "Knights".

Von: Bücherserien.de Datum: 02. November 2021

Auf den ersten Blick scheint Charlotte Stuart eine ganz normale 18-Jährige zu sein. Aber Charlotte verfügt über eine besondere Gabe, von der niemand wissen darf. Sie weiß genau, wie gefährlich diese ist. Denn schon als Kind musste sie schmerzlich erfahren, was geschieht, wenn sie in die falschen Hände gerät. Eines Tages wird ihr Leben gehörig durcheinander gewirbelt, als sie plötzlich von gefährlichen Typen verfolgt wird und London deshalb zu ihrer eigenen Sicherheit verlassen muss. Ausgerechnet die Knights of the Round Table, allen voran der charismatische Noah Mayfield, bieten ihr den nötigen Schutz. Die Mitglieder dieser Organisation der Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen ebenfalls über außergewöhnliche Eigenschaften. Aber Charlotte misstraut ihnen, aufgrund ihrer eigenen Vergangenheit. Erst ganz allmählich erkennt sie, mit welch übermächtigem Gegner sie es tatsächlich zu tun hat. Nur mit Hilfe ihrer Verbündeten sieht sie eine geringe Chance, gegen diesen Gegner zu bestehen. Während sie sich immer mehr zu Noah hingezogen fühlt, muss sie erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint und jeder seine Geheimnisse hat. Kritik: Lena Kiefer hat mit „Knights – Ein gefährliches Vermächtnis“ einen spannenden und sehr interessanten Auftakt zu ihrer neuen New-Adult-Serie geschaffen. Darin bedient sie sich eines cleveren Schachzugs. Sie projiziert die alte Legende der Ritter der Tafelrunde in die heutige Zeit und zeigt ihren Lesern, wie die Geschichte in der modernen Zeit fortgeführt werden könnte. Dabei setzt sie auf starke Charaktere, die durch besondere Merkmale polarisieren. Ihre Hauptprotagonistin wird in all ihren Facetten dargestellt. Auch ihre Vergangenheit wird nach und nach aufgedeckt. Die Autorin hat eine spannende Story entwickelt, die sich aus unzähligen Puzzleteilchen zusammensetzt. Mit ihrer unglaublich packenden Art, Geschichten zu erzählen, gelingt es Lena Kiefer auch mit „Ein gefährliches Vermächtnis“, ihren Fans ein überzeugendes Urban-Fantasy-Erlebnis zu bieten. Schon der Einstieg entwickelt einen Sog, dem sich wohl kaum jemand entziehen kann. Die übersichtlich gestalteten Kapitel, die in der Ich-Form erzählt werden, nehmen die Leser mit auf eine Reise in die Welt der Knights of the Round Table. Jede einzelne Figur ist sehr genau ausgearbeitet, mit all ihren besonderen Eigenschaften und physischen Merkmalen, sodass beim Lesen ausdrucksstarke, lebendige Bilder entstehen. Die Figuren erwachen zum Leben, und im Handumdrehen finden sich die Leser mitten in der Geschichte wieder. Wenn jemand Romantik, Mythologie und Abenteuer auf eine derartige Weise miteinander verbindet, dann ist das Ergebnis hochspannend, tempo- und actionreich. Hinzu kommt die unverwechselbare humorvolle Art, mit der die Autorin auch in „Ein gefährliches Vermächtnis“ glänzen kann. Insgesamt ist es Lena Kiefer gelungen, ihre Leser neugierig zu machen. Der Cliffhanger am Ende macht Lust auf mehr. Bislang folgten die Fortsetzungen ihrer Serien immer in moderaten Abständen. Bleibt zu hoffen, dass es auch dieses Mal so ist. Mein Fazit: Wer Lust hat, die Ritter der Tafelrunde einmal aus einer völlig neuen Perspektive kennenzulernen, sollte sich auf die Knights-Reihe einlassen. Die Schriftstellerin interpretiert die alte Legende auf moderne Weise und stellt eindrucksvoll dar, dass gewisse Gaben Fluch und Segen zugleich sein können. Von mir erhält der Auftaktroman eine uneingeschränkte Leseempfehlung. Fans von Urban-Fantasy kommen hier voll auf ihre Kosten.

Der Kampf der Erben beginnt

Von: Nadine1986 Datum: 29. October 2021

Dies ist eine Geschichte über die Erben der Tafelrunde. Diese Erben arbeiten für das "Unternehmen" KORT und dort werden auch neue Erben durch eine Initiation ausgesucht. Nicht jeder wird zu einem Knight erkoren. Jeder Erbe hat seine eigene Gabe - hier Gnade genannt - und kann damit die Gefühle der Menschen beeinflussen und diese wieder auf den richtigen Weg bringen. Es gibt noch eine andere Seite, die Darks. Diese waren mal Knights und haben sich für die dunkle Seite entschieden und setzen alles daran die Welt ins Chaos zu stürzen. Und hier tritt Charlotte auf den Plan. Denn sie hat eine ganz besondere Gabe, die jeder gerne haben würde..... Ich habe einen kleinen Moment gebraucht, um richtig in die Geschichte zu finden, doch das ging recht schnell vorbei. Nachdem man im Geschehen drin ist und die Protagonisten auch besser kennt, fühlt man sich in dieser Geschichte richtig wohl. Charlotte, Noel und Zeph haben mir persönlich am besten gefallen. Die anderen Mitglieder sind auch toll, doch die drei mag ich persönlich am liebsten. Neben dem Kampf gegen das Böse gibt es hier auch eine Liebesgeschichte. Diese ging ein bisschen schnell und hätte sich auch ruhig etwas "mehr" Zeit nehmen können. Dennoch ist diese schön gemacht. Mir hat das Buch von Anfang bis Ende richtig gut gefallen und ich finde den Cliffhanger einfach total gemein und nun muss ich bis Mai 22 auf Teil 2 warten  =)

Ein spannender Aufkakt

Von: kathis.books Datum: 28. October 2021

Darum geht's: ⠀ Charlottes Gabe könnte es den Untergang der Welt bedeuten. Lange hat sie sie geheim gehalten, bis jemand plötzlich Jagd auf sie macht und sie genau der Organisation in die Hände fällt, vor der sie sich jahrelang versteckt hat, den Nachfahren der Ritter der Tafelrunde...⠀ ⠀ Meine Meinung: ⠀ Meine Vorfreude auf dieses Buch war wirklich riesig! Und auch dieses Mal hat die Autorin eine unglaublich mitreißende und spannende Geschichte geschrieben. Die Grundidee der Verbindung von Fantasy mit den Rittern der Tafelrunde hat mir richtig gut gefallen und war vor allem mal was ganz anderes. Ich habe vorher wirklich nichts vergleichbares gelesen. Die Geschichte war unglaublich fesselnd und ein absoluter Pageturner. Die ganze Story wirkte extrem gut durchdacht und bietet dem Leser eine Menge Spannung, Action und überraschende Wendungen. Ich war geschockt, überrascht, fasziniert und hab das Buch zwischendurch wirklich nur sehr ungerne zur Seite gelegt. Charlotte und Noel fand ich als Protagonisten direkt sympathisch und besonders Charlottes Mut hat mich sehr beeindruckt. Und auch wenn mich die Lovestory nicht komplett erreichen konnte, so haben die beiden zusammen und auch der gesamte Freundeskreis drum herum einfach viel Spaß gemacht. Ich hatte von Anfang bis Ende viel Freude beim Lesen und nach diesem Ende warte ich nun sehnsüchtig auf Band Zwei. ⠀ ⠀ Fazit: ⠀ Ein fesselnder Urban Fantasy Auftakt über Ritter, Mythen, Flüche und magische Gaben, der richtig Lust auf die nächsten Teile der Reihe macht. Ich freu mich drauf!

Grandioses Buch!

Von: rubyredbooks Datum: 24. October 2021

Charlotte hat eine besondere Gabe, eine Gabe von der kaum jemand etwas weis. Doch ihr Bemühen, diese Gabe zu verstecken scheitert und plötzlich wird Charlotte von genau der Organistation gerettet, vor der sie sich jahrelang versteckt hat. Die Knights of the Round Table (kurz KORT) vor denen Charlotte sich immer gefürchtet hat, sind nun ihre einzige Rettung. Die Nachfahren von Artus' Tafelrunde verfügen wie Charlotte über Gaben, weshalb sie von KORT zu Knights ausgebildet werden. Noel Mayfield ein attraktiver Lancelot-Erbe, mit dem Charlotte eine gemeinsame Vergangenheit hat, von der nur sie weis, ist Teil der Knights und des Teams, welches Charlotte rettet. Doch was es mit den Leuten auf sich hat, die plötzlich hinter Charlotte her sind und warum ausgerechnet jetzt ihr Bruder spurlos verschwindet, sind Rätsel, die es zu lösen gilt. Ich liebe den Schreibstil von Lena Kiefer einfach! Schon bei Ophelia Scale konnte mich dieser überzeugen! Die Grundidee rund um Artus' Tafelrunde konnte mich sofort begeistern. Im Gegensatz zu Ophelia Scale, hatte Knights im ersten drittel ein paar Längen und ich war einfach absolut unschlüssig, in welche Richtung diese Geschichte gehen sollte und ob es die "typische" Liebesgeschichte geben wird (Leider möchte ich hier auf Grund möglicher Spoilern nicht genauer darauf eingehen). Nach diesen Startschwierigkeiten konnte ich super in die Geschichte abtauchen! Es gab einige sehr actionreiche und spannende Szenen die mich gut fesseln konnten. Das Ende kam mir zu offensichtlich vor - doch dann kam der Epilog, der mich absolut vom Hocker reisen konnte - Cliffhanger Óle! Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

Ein spannender, humorvoller, gut durchdachter Auftakt, ganz wie man es von der Autorin gewohnt ist.

Von: KataleyaDiamond Datum: 19. October 2021

Die Ritter der Tafelrunde, Arthur, Lancelot, Percival, Tristan, Merlin der Zauberer, Morgana, und wie sie alle heißen ... kennt ihr die Geschichte von Arthur, der das Schwert aus dem Stein zog? Bisher bin ich nur durch die Disney-Verfilmung "Die Hexe und der Zauberer" mit dieser Legende in Berührung gekommen und dank Lena Kiefer wurde diese Erinnerung nun wieder aufgefrischt. Aber nicht nur das - was man längst für Vergangenheit hält, spielt tatsächlich im Geheimen auch heute noch eine Rolle. Denn die "Knights of the Round Table" kurz KORT gibt es noch immer und sie sind präsenter als je zuvor. Die Welt schwebt in Gefahr, ein alter Fluch scheint sich zu wiederholen und inmitten des Chaos steckt die 18-jährige Charlotte Stuart, die absolut nicht weiß, wie ihr geschieht und doch hängt irgendwie alles auf einmal von ihr ab. Durch Lenas einzigartigen Schreibstil, der einen sofort in die Geschichte hineinkatapultiert, einen mitnimmt und begeistert, fühl man sich im Buch sofort wohl. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet, habe alle Wiedererkennungswert und wachsen einem sofort ans Herz. Ich bin gespannt was uns in der Fortsetzung erwarten wird, denn ihr wisst ja: Lena Kiefer ist eine Meisterin der Cliffhanger und in diesen Genuss hat sie mich auch dieses Mal gebracht und mich somit völlig sprachlos zurückgelassen. Das Buch an sich ist wieder einmal ein wahrer Eyecatcher. Völlig unabhängig von diesem wunderschönen Buchschnitt, den die liebe Chaela (Instagram: @Chaela.autorin.designerin ) extra für die Exklusivausgabe der Bücherbüchse entworfen hat, ist dieses Hardcover wieder so so toll geworden. Selbst unter dem Schutzumschlag, der durch seine Prägung schon edel wirkt, findet man das typische Muster des Covers erneut wieder. Doch. Es ist wunderschön und ich glaube, ich schau es mir noch sehr sehr oft an 😃. "Knights" ist für mich ein Buch für die Sinne und für wundervoll spannende Lesestunden.

{Rezension} KNIGHTS Ein gefährliches Vermächtnis (Bd. 1)

Von: Leos Universum Datum: 19. October 2021

Inhalt: Die achtzehnjährige Charlotte Stuart hat die mächtige Gabe, Gedanken nicht nur lesen, sondern auch ändern zu können. Sie weiß, dass sie ihre Gabe geheim halten muss, denn wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Als plötzlich ihr Bruder verschwindet und sie selbst gejagt wird, muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben. Charlotte misstraut den Knights zwar, jedoch bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich mit ihnen zu verbünden. Meinung: Die Legende um die Ritter der Tafelrunde wurde oft erzählt, aber Lena Kiefers Variante ist einzigartig und ein grandioser Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie. Für mich war es tatsächlich das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe und ich muss sagen, mir hat die Umsetzung dieser originellen Idee sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist fesselnd und die Erzählweise beeindruckend. Auch die Charaktere wurden hervorragend ausgearbeitet. Charlotte ist eine mutige und starke Protagonistin und sie war mir auf Anhieb sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle und Gedanken immer nachvollziehen. Noel fand ich umgehend faszinierend und ich liebte das Knistern zwischen ihm und Charlotte. Die vielen unvorhersehbaren Wendungen sorgten dafür, dass es bis zum Ende unglaublich spannend blieb. Dieser erste Band endet leider mit einem gemeinen Cliffhanger, sodass ich nun verzweifelt auf die Fortsetzung warte. Fazit: „KNIGHTS – Ein gefährliches Vermächtnis“ von Lena Kiefer ist ein fabelhafter Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie. Die perfekte Mischung aus Magie, Liebe und Freundschaft empfehle ich Lesern ab 14 Jahren. Von mir gibt es 5 von 5 Sternchen.

Wow wow wow

Von: carinas_bookish_world Datum: 19. October 2021

Mir wurde schon viel von Lena Kiefer Ophelia Scale Reihe vorgeschwärmt. Gelesen habe ich von ihr aber bislang „nur“ die Don´t Reihe, welche mir wirklich gut gefallen hat. Als ich dann gehört habe, dass ein neues Fantasy Buch von ihr erscheinen wird war ich direkt Feuer und Flamme. Wie kann man bei dem Klappentext auch nein sagen? Lena Kiefers Schreibstil passt perfekt zu New Adult, aber auch wahnsinnig gut zu Fantasy. Sie ist in beiden Genre Zuhause, was ich direkt auf den ersten Seiten gemerkt habe. Da ich ein großer Fan von Fantasy bin, habe ich mich sehr darauf gefreut, endlich ein Buch von Lena Kiefer in dem Genre zu lesen. Ihr Schreibstil hat mir wieder wahnsinnig gut gefallen, da er sehr bildhaft und flüssig ist, wodurch ich schnell in das Buch und die Handlung finden konnte. Bereits ab der ersten Seite konnte mich Lena Kiefer an die Geschichte fesseln. Dies lag nicht nur an den Charakteren, sondern auch an dem magischen System, welches mich fasziniert hat. Ich habe als kleines Kind die Tafelritter geliebt. Ich fand alles was ich von ihnen erfahren habe super spannend und liebe das Thema bis heute. Dass ich diesen Aspekt der Vergangenheit mal in einem Buch wieder treffen würde hätte ich auch nicht gedacht. Denn Lena Kiefer hat mit den Nachkommen der Tafelritter Charaktere geschaffen, die mein Herz erwärmen konnten. Sie alle haben spezielle Fähigkeiten von ihrem Vorfahren geerbt, mit dem sie nun die Welt beschützen. Aber eben auch nicht alle. Die Mischung aus Tafelrittern und Geheimagenten war genau nach meinem Geschmack. Durch viele spannende und überraschende Wendungen konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere waren für mich das größte Highlight des Buches. Ich habe nicht damit gerechnet, sie alle so schnell in mein Herz zu schließen. Noel haben wir schon direkt im Prolog kennengelernt. Mir hat es sehr gut gefallen, dass wir schon dort die Gefühle von ihm erleben konnten, denn so hatte ich direkt eine Verbindung zu ihm. Ich habe mich direkt in ihn verliebt, denn er ist kein Macho oder ähnliches, sondern ein ganz liebenswerter und bodenständiger Mensch. Er ist einfach ein Protagonist, wie ich ihn liebe. Er kümmert sich um die, die ihm wichtig sind und er lässt trotz seiner Gefühle Menschen an ihn heran. Er spricht seine Gefühle offen an, was ihn sehr sympathisch und realistisch gemacht hat. Aber auch Charlotte ist eine wahnsinnig tolle Protagonistin. Sie ist eine toughe Frau, die wahnsinnig viel Mut aufbringt. Dabei ist sie aber nie naiv, sondern versucht sich erst der Folgen bewusst zu werden und entscheidet dann. Sie ist eine Powerfrau, die gerne auch mal eine große Klappe hat. Der Aspekt hat mir auch sehr gut gefallen, denn so kam es doch zu einigen witzigen Momenten. Ich habe sie wahnsinnig gerne begleitet und bin mir sicher, dass in den nächsten Bänden noch viel Spannendes passieren wird, was bestimmt auch mit ihr und ihren Verwandtschaftsverhältnissen im Zusammenhang stehen könnte. Die beiden konnten mich direkt überzeugen. Ich konnte die Gefühle zwischen ihnen regelrecht spüren, sie standen aber nie komplett im Vordergrund, was mir sehr gut gefallen hat. Auch die anderen Nachfahren der Tempelritter sind einfach toll und zusammen bilden sie eine tolle Truppe. Ich freue mich schon sehr, in den nächsten beiden Bänden noch mehr über sei zu erfahren. „Knights – Ein gefährliches Vermächtnis“ konnte mich komplett überzeugen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die nächsten Bände und ich bi mir sicher, dass Lena Kiefer zu einer meiner liebsten deutschen Autorinnen werden könnte. Ich vergebe ⭐️⭐⭐️⭐⭐ Sterne.

Überraschend gut

Von: fuddelknuddel Datum: 18. October 2021

Von Lena Kiefer kannte ich bisher nur ihre New Adult Reihe. Ich wusste zwar von ihrer Dystopie Ophelia Scale, habe sie aber ungelesen im Regal stehen. Daher war ich umso gespannter, wie mir der Auftakt ihrer Urban Fantasy Reihe gefallen würde. Ich fand auch das Thema Tafelrunde spannend, bisher habe ich noch keine moderne Fantasy gelesen, wo wie Sage von Arthur, Merlin und den Rittern ein Teil gewesen wäre. Der Schreibstil hatte mich sofort. Ich hing von der ersten Seite an gebannt im Geschehen fest und musste mich zwischendurch regelrecht zwingen, Pausen zu machen. Das Setting tauchte direkt in aller Detailtreue vor meinem inneren Auge auf, das Kopfkino, was Lena Kiefer geschaffen hat, war lebendig wie schon lange nicht mehr beim Lesen. Ich war hin und weg und meine Begeisterung stieg stetig. Charlotte und Noel waren mir unendlich sympathisch. Die Chemie zwischen ihnen passte einfach, sie waren wie Topf und Deckel. Ihnen zuzusehen, wie sie umeinander herumschleichen, war daher amüsant und frustrierend gleichermaßen, man hat als Leser schließlich schnell gemerkt, dass sie zwei füreinander bestimmt sind. Die beiden als Figuren haben mir beim Lesen viel Spaß gemacht. Charlotte ist wunderbar stur und mutig, hat Humor und ist nicht auf den Kopf gefallen. Noel ist wie eine männliche Version von ihr, immer auf Zack, clever und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Zu sehen, wie die zwei mit ihren Freunden im Team leben, arbeiten und kämpfen, ging ans Herz. Genau so eine Truppe wünscht man sich als Freundeskreis. Die Magie der Ritter der Tafelrunde fand ich spannend dargestellt. Etwas vergleichbares habe ich noch nicht gelesen, aber dennoch hatte ich keine Mühen, es zu verstehen, denn man wird schnell schon zu Beginn des Buches in alles eingeführt. Man begreift Zusammenhänge in der Funktionsweise der Kräfte oder Gnaden, wie sie hier genannt werden, sehr leicht, wenngleich alles auf den ersten Blick ein wenig abstrakt scheint. Natürlich gibt es im Laufe der Geschichte auch noch ein paar Überraschungen und Plot Twists für die Lesenden. Einige habe ich kommen sehen, andere haben mich völlig unvorbereitet getroffen, wiederum andere konnte ich nicht im Ansatz nachvollziehen. Vor allem das Ende wirkte auf mich ein wenig so, als hätte man gewürfelt oder an einem Glücksrad gedreht, um eine geeignete Methode zu finden, die Leser möglichst unzufrieden und verwirrt zurückzulassen, damit man auch ja zur Fortsetzung greift. Mir persönlich schien die Wendung am Ende zu gewollt und eigentlich ist unabhängig davon klar, wie es ausgehen wird, wenn Lena Kiefer es nicht drauf angelegen will, einen wütenden Mob von Leser*innen mit Fackeln und Mistgabeln vor ihrer Tür stehen zu haben. Daher verstehe ich den Sinn dahinter noch nicht so ganz, bin aber trotzdem gespannt, wie damit in Band 2 umgegangen wird. Ich fand es erstaunlich, dass viele verwundert waren über den Mangel an expliziten Liebesszenen. Für mich gehört sowas bei den Büchern, die ich lese, ins Genre New Adult, natürlich auch gern in Liebesromane oder auch High Fantasy, aber Jugendfantasy muss meiner Meinung nach keine detaillierten Bettszenen enthalten. Tatsächlich ist das einer der Gründe, weshalb ich so gern Jugendbücher und New Adult im Wechsel lese, eben wegen der unterschiedlich starken Auslebung von körperlicher Liebe. Manchmal reichen mir die leichten Andeutungen dessen, was dort passiert, manchmal darf es auch gern etwas expliziter sein, und entsprechend greife ich dann zu diesem oder jenem Buch. Für mich war also alles paletti und ich hoffe sehr, dass es in den Folgebänden ebenfalls so gehandhabt wird. Mein Fazit: Ein großartiges Buch, was mich schon nach wenigen Kapiteln tief in seinen Bann gezogen hatte. Die Grundidee finde ich klasse, etwas vergleichbares habe ich noch nicht gelesen und ich habe mit den sympathischen Figuren jede Seite genossen. Das Ende hat meiner Begeisterung einen kleinen Dämpfer verpasst, daher „nur“ 4,5 von 5 Sternen. Aber ich werde definitiv zur Fortsetzung greifen! ⭐⭐⭐⭐,5

Was für ein Einstieg!

Von: books.with.jenny Datum: 16. October 2021

"𝐃𝐚𝐬 𝐳𝐰𝐢𝐬𝐜𝐡𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐬 𝐰𝐚𝐫 𝐤𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐧𝐨𝐫𝐦𝐚𝐥𝐞 𝐋𝐢𝐞𝐛𝐞𝐬𝐠𝐞𝐬𝐜𝐡𝐢𝐜𝐡𝐭𝐞. 𝐀𝐮𝐜𝐡 𝐰𝐞𝐧𝐧 𝐝𝐚𝐬 𝐢𝐧 𝐦𝐚𝐧𝐜𝐡𝐞𝐫 𝐇𝐢𝐧𝐬𝐢𝐜𝐡𝐭 𝐛𝐞𝐬𝐬𝐞𝐫 𝐠𝐞𝐰𝐞𝐬𝐞𝐧 𝐰ä𝐫𝐞." Heiliger Strohsack, wie PERFEKT passen diese zwei Sätze zu Charlotte und Noel. Wie gut ist Lena der Einstieg in eine neue Reihe bitte gelungen!? Vergesst Arthur und die anderen Ritter, denn Lancelot is in the house! Ich muss zugeben, was die ganzen Mythen um Merlin, Arthur und die Ritter der Tafelrunde angeht, habe ich absolut keinen Plan - aber in diesem Buch liebe ich die Thematik extrem! Es bleibt spannend dadurch, dass wir mehr über Charlotte's Herkunft erfahren wollen. Lena lockt uns mit ganz viel Liebe und schafft es gleichzeitig uns den leckeren Happen direkt vor der Nase wegzuziehen! Aber auch die Freundschaft zwischen den Mitgliedern, die Loyalität, die Spannung durch ihre Gegner und Kämpfe - ich weiß ehrlich gesagt nicht wie man den Einstieg in die Reihe hätte besser machen können. Und was das Ende angeht - ich würde mich am liebsten wie ein schmollendes Kind in eine Ecke setzen und darum betteln, Band 2 in die Finger zu bekommen. Denn ich kann nicht warten - ICH KANN ES NICHT! Also @hey_reader , sieht so aus, als solltet ihr euch ganz doll sputen, dass wir nicht so lang auf heißen Kohlen sitzen und lesen können, wie es nach diesem Cut weitergeht!

Eine Geschichte voller Action, Überraschungen und Romantik

Von: bluetenzeilen Datum: 15. October 2021

Titel: Knights - Ein gefährliches Vermächtnis Autor: Lena Kiefer Verlag: cbj Preis: 20,00€ Seitenzahl: 448 Seiten Inhalt: Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiß: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet … Meine Meinung: Das Cover des Buches passt für mich einfach unheimlich gut zum Inhalt der Geschichte. Ich liebe das Schwert und das Wappen, da man dies direkt mit Excalibur und damit der Artus-Sage verbinden kann. Aber auch die einzelnen Elemente auf dem Cover haben in meinen Augen etwas technisches und damit sehr modernes, was zur modernen Form der Sage passt. Auch liebe ich den Blauton des Buches und freue mich schon sehr darauf zu erfahren, welche Farben, die nächsten Bände haben werden. Charlotte ist ein sehr sympathischer Charakter in meinen Augen. Sie ist unglaublich stark und hat viel durchmachen müssen. Sie gibt nicht auf, sondern kämpft für das was sie will und für die Menschen, die sie liebt. Ich fand auch, dass sie sich in gewisser Weise im Verlauf des Buches weiterentwickelt hat und bin somit sehr gespannt, was da noch in den weiteren Büchern auf sie zukommen wird Noel ist einfach nur großartig. Wie er Charlotte unterstütz, ihr zur Seite steht und sie beschützen will, war etwas wodurch ich mich selbst ein bisschen in ihn verliebt habe. Vor allem möchte er aber das Richtige tun. Er möchte für sein Team da sein, niemanden im Stich lassen oder in Gefahr bringen und so ist er einfach ein echter Knight und gibt alles dafür seinen Pflichten nachzukommen. Die Liebesgeschichte zwischen Charlotte und Noel war etwas, dass ich sehr spannend war. Man merkt schnell, dass sie einfach für einander geschaffen sind und es unausweichlich war, dass sie zusammen kommen. Bei jeder anderen Geschichte würde ich wahrscheinlich sagen, dass es mir zu schnell ging. Aber hier konnte ich einfach logisch nachvollziehen aus welchen Gründen sie zusammen kamen. Ich konnte die Emotionen spüren, die zwischen ihnen waren und ich wollte einfach nur das sie zusammen sind. Aber auch die Nebencharaktere fand ich einfach nur großartig. Mein absolut liebster Charakter aus dem Buch war wahrscheinlich Zeph. Seine gesamte Art hat mich von Anfang an begeistern können. Er ist ein unglaublicher Freund, hilft wo er nur kann und ist noch dazu super witzig. Ich hätte auch schon einen Love Interest für ihn und hoffe sehr, dass ich vielleicht Recht habe, wer es sein könnte. Doch auch Xavia, Thora und Levi waren Charaktere, die man einfach ins Herz schließen musste und die für Charlotte bei allem was anstand da gewesen sind. Jeder von ihnen ist ein Erbe, der bekanntesten Ritter der Tafelrunde, wie Tristan und Percival. So besitz jeder von ihnen auch eine besondere Kraft, die ihnen von ihren Vorfahren vererbt worden ist. Dex war ein Charakter über den ich mir viele Gedanken gemacht habe. Als wir ihn im Buch kennenlernen, ist er Charlottes Bruder. Doch auf einem verschwindet er und dies wirft viele Fragen auf, denn Charlotte konnte sich immer auf Dex verlassen, wieso lässt er sie also im Stich als sie ihn am meisten braucht. Ich persönlich habe mir unglaublich viele Gedanken um ihn gemacht, da er ein sehr spannender Charakter war. Ich habe einige Theorien aufgestellt und war am Ende sehr glücklich damit, dass sich eine von ihnen bewahrheitet hat. Die Handlung des Buches fand ich persönlich sehr spannend. So fand ich es gut, dass die Autorin sich in meinen Augen keiner Klischees bedient hat. Probleme werden hier direkt angesprochen, so dass kein unnötiges Drama entstehen kann und doch fand ich war genug Spannung im Buch vorhanden, dass mir zu keiner Zeit langweilig gewesen ist. Im Gegenteil, denn ich konnte schon fast gar nicht mehr vom Buch ablassen. Die Enthüllung am Ende des Buches konnte mich dann allerdings noch einmal völlig überraschen. Damit hätte ich nie im Leben gerechnet und kann es auch noch gar nicht richtig glauben. Aus diesem Grund muss ich sagen, dass ich schnell Band Zwei brauche um zu erfahren, wie es weitergehen wird. Trotzdem habe ich auch schon ein paar Theorien aufgestellt und bin gespannt, ob ich recht behalten werde oder Lena Kiefer mich noch einmal überraschen wird. Das Setting fand ich ebenfalls sehr spannend, da man sich meist nicht nur an einem Ort befand, sondern es zu Aufträgen kam, die das Team erledigen musste und man so nicht nur vom Hauptquartier gelesen hat, sondern auch raus in die Welt kam und gesehen hat, welche Leistungen sie vollbringen. Dabei fand ich es einfach spannend, wie die verschiedensten Orte miteingebunden wurden und man das Gefühl hatte, die Welt kennenzulernen. Seit Ewigkeiten bin ich ein Fan der Sage um König Artus und den Rittern der Tafelrunde. Ich bin fasziniert von allem was damit zusammen hängt und in gewisser Weise war auch das ein Grund dafür, dass ich mich für das Anglistik Studium entschieden habe. Das Lena Kiefer nun ein Buch zu dem Thema geschrieben hat, war für mich einfach nur das Größte. Ich liebe die Idee des Buches und die komplette Umsetzung. Immer wieder war ich einfach nur überrascht davon in welche Richtung die Geschichte führt und bin nun noch gespannter, wie es weitergehen wird. Der Schreibstil der Autorin war einfach nur großartig. Die Geschichte ist nur so an mir vorbei geflogen, so dass ich es einfach nur geliebt habe das Buch zu lesen und so schnell wie möglich Band Zwei brauche um zu erfahren, wie es weitergehen wird.

Fazit: Für jeden, der Bücher mit Spannung, Aufregung und großen Gefühlen liebt, ein absolutes must-have!

Von: Anne-Marie Datum: 14. October 2021

Rezension zu „Knights“ von Lena Kiefer (Rezensionsexemplar) Klappentext: Verrate niemandem, wozu du fähig bist – oder es wird dich das Leben kosten! Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiß: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet … Inhalt: Charlottes Gabe ich rar. Sie weiß es, die Knights wissen es und die „Darks“ sowieso. Die Darks sind eine Reihe Abtrünniger, welche eines abends in DEM Pub auftauchen welcher Charlottes Bruder gehört. Sie wollen Charlotte und gehen soweit, Charlotte und die Gäste in dem Pub zu bedrohen. Doch sie weiß ihre Fähigkeiten zu nutzen und windet sich aus den Fängen der bösen Knights. Auf ihrer Flucht läuft sie den guten Knights in die Arme und sieht ein ihr sehr bekanntes Gesicht: Noel Mayfield. Ihr bleibt nichts anders übrig, als sich ihnen anzuschließen. Gemeinsam merkt die Truppe, dass es weitaus größere Gefahren gibt, als nur die Darks und deren Söldner… Eine dunkle und gefährliche Macht will die Welt zum Fall bringen und ausgerechnet dass, was ihr dabei in die Hände spielt, ist die Liebe, die sich zwischen Noel und Charlotte entwickelt. Meinung: Erst einmal: Danke, das ich dieses Buch als Leseexemplar von dem Bloggerportal zu Verfügung gestellt bekommen habe. Wie der Klappentext erahnen ließ, ist dieses Buch voll mit wilden Gefühlen, großartiger fantasy und noch mehr Herzschmerz. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich ganz wunderbar. Und nun kommen wir zu den Charakteren: CHARLOTTE STUART ist eine der tollsten Protagonistinnen, von denen ich jemals gelesen habe. Durch Ihre Gabe (die Seele verbildlicht als Eisschicht sehen zu können), wird in diesem Buch weniger- bis gar nicht von Äußerlichkeiten gesprochen. Viel mehr geht es um Gefühle und tiefgreifende Emotionen, welche Lena Kiefer hier dermaßen authentisch beschreibt, als wären es die eigenen. Unfassbar gelungen, ...mich jedenfalls hat das geflashed. Dazu auch noch die alte Sage „der Tafelrunde“ welche hier eine Neuerzählung im Kiefer Stil des 21. Jahrhunderts feiert, dass ist einfach unfassbare fantasy. Zwischen Noel und Charlotte gibt es eine Liebe, die nicht von dieser Erde ist, loyal, emotional und kommt ohne großes Drama aus. Außer natürlich der Tatsache, dass die beiden es sind, die das Drama der ganzen Welt verursachen könnten… *Schluchz * Dieses Detail ist jedoch so schön in der diesigen Welt eingebaut, dass dennoch keine Zweifel zugelassen werden, dass irgendetwas zwischen sie geraten könnte. Fazit: Für jeden, der Bücher mit Spannung, Aufregung und großen Gefühlen liebt, ein absolutes must-have!

Sehr außergewöhnlich!

Von: aboutmyfavbooks Datum: 13. October 2021

Worum geht es? Charlotte ist anders. Sie hat eine besondere Gabe, die sie nicht in falsche Hände weitergeben darf. Als sie jedoch dann auch noch flüchten muss, muss sie aufpassen, wem sie vertraut. Als sie einer Organisation begegnet, die ihr helfen kann, hat sie jedoch keine andere Wahl und muss sich mit ihnen verbünden… Meine Meinung: Ich habe die Don´t Reihe von Lena Kiefer und bin ein sehr großer Fan von dieser und kann sie nur empfehlen. Deshalb war ich super gespannt of „Knights“. Erst einmal hat mich das Cover schon unglaublich angesprochen und außerdem scheint das Buch durch das Hardcover und die dunkele Aufmachung wirklich edel, dass man es gar nicht stehen lassen könnte, wenn man es in einer Buchhandlung sieht. Da ich normalerweise New-Adult/Romance lese, habe ich mich gefreut, dass es nicht nur einen Fantasyteil, sondern auch eine Liebesgeschichte gegeben hat. Diese hat mir sehr gefallen. Super interessant und aufregend! Der Schreibstil von Lena Kiefer hat mir sehr gefallen. Sie schafft es, jede Szene spannend zu gestallten und die Emotionen bestmöglich auszudrücken. Es fühlt sich alles so getreu beim Lesen an. Auch die Protagonisten waren sehr interessant. Charlotte sehr tough und eine starke junge Frau! Gleich zu beginn der Geschichte hat man auch Noel kennengelernt, bei ihm ist einem schnell seine clevere Art aufgefallen. Fazit: Das Buch hatte einen tollen Spannungsbogen- eine sehr außergewöhnliche Geschichte.

Unter Rittern

Von: PeWe Datum: 11. October 2021

"Knights – Ein gefährliches Vermächtnis" (2021) ist ein Urban-Fantasy-Roman für Jugendliche ab 14 Jahren und Auftakt einer Trilogie von Lena Kiefer. Erzählt wird die Geschichte von Charlotte und ihrer Verbindung zu der Organisation KORT, den Nachfahren der Ritter der Tafelrunde. Zum Inhalt: Charlotte hat sich jahrelang vor KORT versteckt und ihre spezielle Gabe geheim gehalten. Als sie plötzlich verfolgt wird, bieten ihr ausgerechnet die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde Sicherheit. Trotz ihres Misstrauens muss sie sich mit ihnen verbünden. Und dann entwickeln sich auch noch zwischen ihr und Noel, dem Lancelot-Erben, unerwartete Gefühle. Aber diese Liebe birgt auch einen Fluch und konfrontiert sie mit einem mächtigen Gegner. Persönliche Einschätzung: Der Schreibstil ist flüssig, angenehm zu lesen und altersgerecht. Kampf- und Liebesszenen werden eher dezent geschildert. Durch einen Prolog zum Einstieg und guten Erklärungen zu den Hintergründen der Nachfahren der Tafelrunde wird man gut in die Geschichte eingeführt. Leider wird die inhaltlich durchaus interessante und spannende Geschichte durch Aneinanderreihungen, Wiederholungen und Erwähnung von völlig unbedeutende Nebensächlichkeiten an vielen Stellen langweilig erzählt. Die Geschichte wird größtenteils aus Charlottes Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Dadurch bekommt man einen guten Einblick in ihre Gefühle und Gedanken. Ihr Leben und ihre Vorgeschichte werden ebenfalls eindrücklich geschildert. Die anderen Charaktere bleiben leider eher blass. Die Idee der Weiterentwicklung der Artus-Sage in der heutigen Zeit finde ich sehr interessant. Inhaltlich ist die Geschichte auch spannend aufgebaut und konnte mich überzeugen. Aber die Ausarbeitung bleibt mir teilweise zu flach, um mich wirklich mitzureißen. Fazit: Eine tolle, interessante und spannende Weiterentwicklung der Geschichte der Ritter der Tafelrunde in der heutigen Zeit, die leider in der Umsetzung nicht völlig überzeugen kann.

Spannend, mitreißend und absolut empfehlenswert!

Von: Bücherfarben Datum: 11. October 2021

MEINE MEINUNG: Der Schreibstil von Lena Kiefer war wieder einmal sagenhaft spannend und flüssig zugleich. Die Autorin schreibt einfach so unglaublich fesselnd und mitreißend, dass ich regelrecht am Schreibstil geklebt bin und mich im Lesefluss nicht beirren lies. Außerdem ist der Schreibstil ansteckend und die Spannung übertrug sich beim lesen stets auf mich, was mir hier echt sehr gut gefallen hat, denn so wollte ich stets wissen wie es weiter geht. Lena Kiefer ist ein wahres Talent in Sachen Schreibstil, denn mit ihrem Stil schafft die es immer wieder zu begeistern und zu fesseln. Wir lernen als Protagonistin die junge und zielstrebige Charlotte Stuart kennen. Für mich war Charlotte eine starke, junge und mutige Frau die einfach authentisch rübergekommen ist. Wir lernen sie schon auf den ersten Seiten gut kennen und je weiter die Geschichte ging um so mehr lernt man auch Charlotte kennen und ich empfand sie als super sympathische und lebendige junge Frau. Außerdem war sie echt gut gezeichnet und das machte sie einfach greifbarer und realer. Ihre Charakterzüge waren fein säuberlich erarbeitet und umgesetzt worden. Aber auch die Nebenfiguren die hier geschaffen wurden von Lena Kiefer waren super authentisch und greifbar. Im Zusammenspiel mit der Protagonistin ergaben die gesamten Figuren ein Bild, welches richtig genial ist und die Figuren lebendig erscheinen lies. Bei der Geschichte war ich sehr gespannt wie es umgesetzt wurde, da die Artus Saga ja sehr legendär ist und das was ich bei Lena Kiefer’s Geschichte erleben durfte, dass war einfach genial. Richtig spannend und anschaulich erzählt die Autorin hier ihre Version der Saga und mir gefiel diese Version sehr sehr gut. Super spannend und bildlich erzählt die Autorin diese Geschichte und ich fühlte mich immer gut aufgehoben. Die Geschichte an sich entwickelte im Laufe der Seiten eine richtige Sogwirkung und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, denn ich wollte stets wissen wie es hier nun weiter geht und was sich die Autorin noch ausgedacht hat. Für mich ist die Story und die Storyline einfach spannend, fesselnd und mitreißend erzählt und so schaffte es Lena Kiefer, dass ich der Story verfallen bin und Band 2 kaum abwarten kann. Selbst bei der Handlung musste ich stets schlucken und staunen, denn auch hier baute Lena Kiefer etwas ganz großes auf und überzeugte mich auf ganzer Linie. Schon ab der ersten Seite spürt man die Handlung, spürt man das nervenaufreißende und mitreißende in der Handlung und das fühlte sich nach ganz großem Kino an. Ich konnte mich dem Orkan in der Handlung einfach nicht entziehen, denn er kam, wirbelte mich hinein und spuckte mich erst am Ende der Geschichte wieder aus. Lena Kiefer erschuf hier eine Handlung, die so voller Handlungstwists ist, dass ich total neugierig war und immer weiter eintauchte. Hier waren die Wendungen nicht vorhersehbar und sie kamen so unerwartet, dass ich es geliebt habe. Aber auch der Handlungsstrang in diesem Buch war großartig aufgebaut und verlief sehr flüssig und klar neben der Handlung. MEIN FAZIT: Knights: Ein gefährliches Vermächtnis ist der Auftakt der neuen Knights-Trilogie der Autorin und damit konnte sie mich schon richtig packen und mitreißen. Mit diesem Auftakt erschuf Lena Kiefer eine Welt die mir richtig gut gefallen hat und die neugierig auf alles weitere macht. Sie überzeugt von Seite 1 an und schaffte es, mich bis zum Ende ans Buch zu fesseln, was mir echt gefallen hat. In diesem Buch erleben wir Action, brutalität und eine unfassbar spürbare Spannung, was hier sehr gut rübergekommen ist. Deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl!

Rezension zu "Knights"

Von: _chiarasbookcoffee_ Datum: 10. October 2021

Hey, Interessiert ihr euch für Mythen und Sagen? Dann ist das neue Buch von Lena Kiefer genau das Richtige für euch, den es handelt von den Mythen rund um König Arthur und die Ritter der Tafelrunde vermischt mit Aspekten der Neuzeit. Und ich muss mal wieder sagen: Ich LIEBE Lena Kiefer Bücher einfach, sie sind voller Wendungen, Spannung und lassen sich durch den flüssigen Schreibstil einfach wirklich schön lesen. "Knights" war nicht ganz so durchzogen mit Plottwists wie "Ophelia Scale", trotzdem gab es einige von ihnen die das Buch spannend gemacht haben, auch wenn manche vielleicht vorhersehbar waren. Charles oder Charlotte finde ich als Hauptprotagonistin super sympathisch, sie ist mutig und lässt sich nicht unterkriegen. Zudem reagiert sie auf die ganzen Veränderungen in Ihrem Leben ziemlich gelassen, ohne das der Leser denkt es würde nicht zur Geschichte passen. Die Liebesbeziehung hat einen sehr rasanten Einstieg, was aber auch aus dem Plott resultiert und mich daher nicht gestört hat. Noel war mir ebenfalls sympathisch, auch wenn er meiner Meinung nach zu sehr versucht alles Richtig zu machen. Ich mochte das Buch sehr gerne und kann nichts daran aussetzen. 5/5💫 KLAPPENTEXT: Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiß: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet ...

Lena Kiefer at her best!

Von: sabi.reads Datum: 10. October 2021

𝑰𝒏𝒉𝒂𝒍𝒕 Charlotte hat eine Gabe. Eine Gabe, die sie geheim halten muss. Denn wenn sie in die falschen Hände gerät, könnte es zu einer Katastrophe kommen. Doch plötzlich macht jemand Jagd auf sie und sie muss ihre Heimat London hinter sich lassen. Bei der Flucht landet sie ausgerechnet bei der Organisation, vor der sie vor Jahren untertauchen musste: den Knights of the Round Table. Sie hat keine Wahl, sie muss sich mit ihnen verbünden. Aber kann sie ihnen trauen? Könnte Noel, der in ihr so starke Gefühle weckt, sie jemals hintergehen? 𝑴𝒆𝒊𝒏𝒆 𝑴𝒆𝒊𝒏𝒖𝒏𝒈 Puh, wo soll ich anfangen? Lena Kiefer hat es wieder getan. Sie hat wieder eine Welt geschaffen, in die man von der ersten Seite an abtauchen kann. Zu Beginn gerät man schon in einen Strudel aus Ereignissen, es passiert ganz schnell ganz viel und man fragt sich, was zur Hölle da gerade geschieht. Man will mehr. Und man bekommt mehr. Es gab keine, wirklich keine einzige Stelle in der Handlung, die ich langweilig oder unnötig fand. Jede Szene hat zum großen Ganzen beigetragen und dafür gesorgt, dass ich das Buch am liebsten am Stück verschlungen hätte. Ich weiß nicht wie Lena es macht, aber ihre Settings und Plots sind so originell und ausgeklügelt, dass ich mich frage, warum noch nichts von ihr verfilmt wurde. Die gesamte Thematik um die Tafelrunden-Ritter habe ich geliebt, weil es einfach noch nie dagewesen ist und mir der Einstieg trotzdem extrem leicht fiel. Ebenso toll wie der Plot sind die Charaktere. Jede:r hat eine ganz eigene Persönlichkeit, die mühelos aus den Zeilen in meine Vorstellung transportiert wurde. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass Band 2 noch nicht draußen ist. :D 𝑩𝒆𝒘𝒆𝒓𝒕𝒖𝒏𝒈 Ich habe es geliebt und @kieferlena hat es einfach drauf. Bei ihr wird man nicht enttäuscht. Ende. Ich vergebe natürlich 5+/5 Sterne. Für mich ein Jahreshighlight!

Spannende urban fantasy mit tollen plot twists!

Von: Lotte Datum: 10. October 2021

Sicher, die Ritter der Tafelrunde kennt jeder - aber bisher waren sie im YA-Bereich Mangelware. Lena Kiefer verpackt eine alte Legende neu und siedelt sie in unserer Zeit an. Mir hat die Idee dahinter wahnsinnig gut gefallen. Wie wir es schon von den anderen Werken der Autorin kennen, bieten auch die Knights eine spannende Story mit vielen Plot Twists, eine wunderbare Liebesgeschichte, eine starke Protagonistin, und natürlich liebenswerte Nebencharaktere (Zeph!! <3). Auch der Humor kommt nicht zu kurz, und das Sahnehäubchen ist der fiese Cliffhanger, ohne den es kein Lena-Kiefer-Buch wäre. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band!

Rasante Geschichte

Von: read.about.it.once Datum: 08. October 2021

Für mich ist das Cover von Knights wieder ein absoluter Blickfang. Es passt super zur Geschichte, ist aber dennoch schlicht und nicht zu überladen. Lenas Schreibstil ist wie gewohnt mitreißend und fesselnd. Man verliert sich zwischen den Seiten und durchlebt die verschiedensten Gefühle. Charlotte ist eine unglaublich starke und mutige Protagonistin, die für sich selbst einsteht und dennoch über ihren Schatten springt. Sie kämpft für die, die sie liebt und hinterfragt Dinge. Es war unglaublich spannend ihre Geschichte zu verfolgen und ihre Gedanken zu lesen. Noel war sehr schweigsam und in sich gekehrt, was man ihm aber aufgrund seiner Vergangenheit nicht verübeln kann. Er vergräbt seine Gefühle lieber in seinem Inneren und wirkt daher etwas kühl. Die Handlung war von der ersten Seite an sehr fesselnd und es passierte vieles Schlag auf Schlag. Dadurch haben sich natürlich einige Fragen angesammelt, die in den weiteren Teilen hoffentlich beantwortet werden. Die ganze Thematik rund um die Ritter der Tafelrunde ist wunderbar erfrischend und wurde hervorragend in die heutige Zeit eingefügt. Es gab unerwartete Plot Twists und actiongeladene Szenen. Diese hätten meiner Meinung nach an ein paar Stellen weniger sein können, da mir andere Dinge etwas zu kurz gekommen sind. Zum Beispiel Charlottes Training und wie sie sich bei den Knights einlebt wurde oft nur angeschnitten oder in der Vergangenheitsform erzählt. So konnte ich die Beziehungen untereinander nicht immer ganz verstehen. Aber erfahrungsgemäß gehe ich davon aus, dass sich da auch vieles in den weiteren Teilen ergeben wird. Das Ende war eine Ansammlung voller Emotionen und es gab einige Wow Momente. Lena lässt den Leser wieder mit vielen Fragezeichen und schockgeladenen Gemütern zurück. Fazit Knights ist der Auftakt einer mystischen Romantasy Geschichte, die den Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zieht. Die Seiten rasen an einem vorbei und die unerwarteten Wendungen lassen einen mit vielen Emotionen zurück.

Ritter von heute, ein Fluch und eine schicksalhafte Liebe

Von: Rebell_loves Datum: 08. October 2021

Rezension: Knights – Ein gefährliches Vermächtnis von Lena Kiefer 4,5/5 Sterne Darum geht’s: Seit Jahren wird Charlotte von ihrem Bruder versteckt um ihre machtvolle Gabe geheim zu halten. Würde sie in die falschen Hände geraten könnte das schlimme Auswirkungen auf die ganze Welt haben. In dieser Reihe von Lena Kiefer geht es um die Ritter der Tafelrunde. Jeder einzelne Nachfahre der Ritter hat eine spezielle Gnade die in er innerhalb einer geheimen Organisation einsetzt um die Weltordnung zu sichern. Lieder ist es genau diese Organisation, die Charlotte vor Jahren gefangen hielt und vor der sie sich heute versteckt. Das gelingt ihr auch ganz gut bis plötzlich ein gewisser Knight im Pub ihres Bruders auftaucht und nicht Charlotts Welt durcheinanderbringt. Schaffen die Knights ihrem Schicksal zu endkommen? Meinung: Es hat mir gut gefallen, dass in diesem Buch verschiedene „Welten“ miteinander verknüpft wurden. Einerseits das hoch technologische „Jetzt“ zusammen mit den Sagen und Bräuchen aus der Zeit der Tafelrunde. Auch die Idee mit den „Gnaden“ war neu für mich und mochte ich sehr. Haupthandlungsort ist das heutige London in dem sowohl Charlotte mit ihrem Bruder lebt und in dem die Geheimorganisation KORT (Knights of the round table) ihren Hauptsitzt hat, sowie das weitere Umland. Zur Story selbst will ich gar nicht zu viel verraten, nur so viel es geht um machtvolle Gaben, einen Fluch, schicksalhafte Liebe, ein tolles Team, falsche Entscheidungen, Geheimnisse und und und. Zur Lovestory - Natürlich gibt es auch wieder eine Lovestory. Diese schreitet tatsächlich auch ziemlich schnell voran, was ich persönlich immer nicht so mag, aber es wird den beiden dann am Ende doch nicht so leicht gemacht. Das hat mich dann wieder etwas versöhnt. Auch der Rest des Teams Rund um Charlotte mochte ich sehr (vor allem Zeph) und ich hoffe wir bekommen noch etwas mehr von ihnen in den nächsten Teilen zu lesen. Achtung: Das Buch endet mit einem Cliffhänger. Äh ja was soll ich sagen, ich wüsste jetzt doch gern wie es weitergeht und hoffe Teil 2 lässt nicht allzu lange auf sich warten. Fazit: Klare Leseempfehlung für alle die auf Geheimorganisationen, Flüche, Magier, Ritter, Spannung und eine schicksalhafte Liebe stehen.

Grandioser Auftakt mit magischem Setting, geheimnisvoller Atmosphäre und starken Protagonisten

Von: Bookwormiii Datum: 05. October 2021

Kennt ihr diesen Moment, wenn man einem Buch direkt ab der ersten Seite verfällt? So ging es mir nämlich mit den „Knights“. Allein von der Idee mit den Rittern der Tafelrunde, die auf das 21. Jahrhundert treffen, war ich schon begeistert, aber durch die fantastische Umsetzung der Artus Saga und ihren Erben war ich hin und weg. Lena Kiefers Protagonistinnen sind für gewöhnlich immer entschlossen und willensstark und auch Charlotte ist hier keine Ausnahme. Sie ist unglaublich stark und selbstbewusst, aber auch emotional, sodass sie dadurch eben dennoch unglaublich menschlich rüberkommt. Noah ist allerdings ebenfalls ein starker Charakter, der weiß, was er will und dennoch unglaublich süß zu denjenigen sein kann, die ihm wichtig sind. Außerdem hat die Dynamik und Harmonie zwischen den beiden einfach nur perfekt gepasst und war dadurch zum Greifen nahe. Aber auch die Nebenprotagonisten waren mit ihrer amüsanten aber auch ernsten Art super authentisch und lebendig. Lebendig waren aber nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Handlung. Direkt zu Beginn fängt die Geschichte nämlich schon super spannend an, sodass man der Story einfach schon so früh verfallen muss. Der Schreibstil war super flüssig und bildlich, dass es kein Wunder ist, dass man das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte und die Zeit vollkommen vergessen hat. Aber auch anhand der treffenden und gleichzeitig wundervollen Vergleiche hatte ich beim Lesen direkt Bilder im Kopf. Des Weiteren war aber auch die Atmosphäre ein Träumchen. Es war magisch und geheimnisvoll, aber eher auf die düstere Art. Und eben diese Atmosphäre hat so tadellos zur Handlung gepasst und so lebendig gemacht. Aber keine Sorge, der Romantikanteil kam keinesfalls zu kurz. Es war viel mehr ein Mix zwischen einem Wechselbad der Gefühle, die wirklich hervorragend beschrieben waren und spannenden sowie überraschenden Szenen, die einem wahrhaft den Atem geraubt haben. Fazit: „Knights - Ein gefährliches Vermächtnis“ war wieder typisch Lena Kiefer. Plottwists vom Feinsten, starke Protagonisten und natürlich ein ordentlicher Cliffhanger am Ende. Kurzgesagt: ein grandioser Auftakt der „Knights“-Reihe!

Ich brauche Band 2!!!

Von: Zwischenzeilenundgefühlen Datum: 03. October 2021

Klappentext: Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiß: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet … Meine Meinung: WOW. Also ich bin einfach nur begeistert, dass ich sprachlos bin. Erstmal finde ich die ganze Idee hinter diesem Buch bzw. der Reihe einfach nur wahnsinnig spannend und unheimlich interessant. Die Knights sind so wahnsinnig gut ausgearbeitet und die Geschichte ist einfach nur spannend. Obwohl ich leider eher weniger Ahnung von der Tafelrunde habe, bin ich in dem Buch perfekt hinterher gekommen und habe alles verstanden. Charlotte war mir irgendwie direkt sympathisch und ich habe es gemocht in ihre Gedanken einzutauchen. Was sie erleben musste hat mich zu tiefst erschrocken und wirklich wütend gemacht. Ich bewundere wirklich ihre Stärke und ihren Mut. Noel… Hach Noel. Er ist einfach nur toll. Ich glaube ich habe mich ein bisschen zu sehr in ihn verliebt. Auch er muss so wahnsinnig viel durchmachen und ich bewundere auch ihn vom ganzen Herzen, dass er trotz allem so stark ist. Die Chemie zwischen Noel und Charlotte ist so wahnsinnig greifbar, dass man einfach nur mitfiebern muss. Das ganze Team konnte ich wahnsinnig schnell in mein Herz schließen, denn man konnte die Vertrautheit und die Fürsorge der einzelnen Mitglieder förmlich spüren. Die Plottwists haben mich ebenfalls einfach nur kalt erwischt und ich musste das Buch teilweise zur Seite legen, weil ich erstmal die Wendungen erstmal verkraften musste (natürlich im positiven Sinn). Ich habe wirklich nichts kommen sehen und das Buch war so unheimlich spannend.. Wow. Und der Cliffhänger erst… Der Schreibstil war sehr locker und leicht zum Lesen und ich bin nur so über die Seiten geflogen. Das einzige, was ich vielleicht ein wenig schade fand war, dass ich die Gefühle nicht zu 100% fühlen konnte, was aber total okay für mich ist, da das der spannende Plot wieder total ausgleicht. Fazit: Das Buch ist mit allen unerwarteten Wendungen, tollen Protagonisten und einer unglaublichen Idee einfach nur empfehlenswert! Für alle Fantasy-Fans gibt es von mir definitiv eine Empfehlung!

Gut oder Böse

Von: GUDRUN Ermes Datum: 03. October 2021

Die 18-jährige Charlotte hat eine besondere Gabe, die dazu führt, das sie ins Visier einer gefährlichen Bande gerät. Sie wird dadurch gezwungen sich den Knights anzuschließen. Die Knights bestehen aus Nachfahren der Ritter der Tafelrunde und sie besitzen ebenfalls besondere Fähigkeiten. Noel, ein Knight , und Charlotte entwickeln eine besondere Beziehung zueinander. Achtung, Spoiler möglich! Die Geschichte entwickelt sich von Anfang an sehr spannend. Es kommt immer wieder zu überraschenden Wendungen, die man so nicht vorhersehen konnte. Der Schreibstil ist flüssig und der Sprachgebrauch entspricht der angestrebten Zielgruppe . Die Charakterentwicklung ist überzeugend . Die Story vermischt historische Gestalten mit fiktiven Begebenheiten und schafft so eine fantastische Welt in der dunkle Mächte gegen das Licht antreten. Das Ende lässt genug Spielraum für eine Fortsetzung der Geschichte. Die Gaben der unterschiedlichen Nachfahren sind schon aussergewöhnlich . Morgana und Merlin als Gegenspieler spiegeln Noel und Charlotte , die ebenfalls ein aussergewöhnliches Paar abgeben. Das Buch hat mich gut unterhalten und ich bin gespannt auf den zweiten Teil.

WOW-Auftakt!

Von: book.wide Datum: 02. October 2021

Das war im wahrsten Sinne des Wortes ein "Wow-Auftakt"! Der erste Band von Lena Kiefers neuer Urban-Fantasy Reihe hat mich begeistert, mitgerissen und in einen Wirbel aus Intrigen, gefährlichen Organisationen und zarter Liebe gezogen. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und gewohnt fesselnd. Mir fiel es sehr leicht mich in die Geschichte von Charlotte fallen zu lassen und ich mochte sowohl das Setting, als auch die Charaktere. Hauptprotagonistin Charlotte war ein kleiner Wirbelwind. Sie hatte es zwar nicht immer leicht, doch über die Jahre hinweg gewann sie eine Stärke, die sie unfassbar interessant machte im Zusammenhang mit ihrer Gabe. Hier schiebe ich gleich mal dazwischen, dass ich die Fantasy-Elemente wahnsinnig toll fand. Die Idee der Nachfahren der Ritter der Tafelrunde war einzigartig und das machte auch die Geschichte zu etwas besonderem. Die Gruppe von Knights auf die Charlotte trifft war mir unfassbar sympathisch. Alle Charaktere waren unterschiedlich, doch perfekt ausgearbeitet mit den unterschiedlichen Gaben. Es hat so viel Spaß gemacht mit jeder Seite tiefer in die Welt einzutauchen und die Intrigen und Handlungen mitzuverfolgen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Noel und Charlotte war liebevoll gestaltet, auch wenn ich mir hier an der ein- oder anderen Stelle mehr Tiefe gewünscht hätte - doch man sollte nicht außer Acht lassen, dass es sich um ein Young Adult Buch handelt. Nichts desto trotz war dieses Buch so lesenswert und der Cliffhanger so fies, dass es mir schon in den Fingern kribbelt, weiterzulesen. . Fazit: . Der Auftakt von Lena Kiefers neuer Reihe war fesselnd, süchtig machend und herzzerreißend. Ich bin absolut begeistert und freue mich auf jeden weiteren Band!

Rezension

Von: wunderbarebuchwelten Datum: 01. October 2021

Auf Knights habe ich mich schon besonders gefreut Ophelia Scale habe ich von Lena Kiefer geliebt und ihr neues Buch musste ich natürlich auch sofort lesen.Das Cover von Kinghts liebe ich einfach. Anfangs mochte ich es nicht wirklich, aber jetzt in der Realität ist es sooo schön. Ich liebe die Gestaltung und alles drum und dran. Es sieht einfach so edel aus Die Handlung konnte mich in diesem Buch größtenteils überzeugen. Vor allem den Einstieg mochte ich. Es war so spannend mit Charlotte alles zu entdecken. Man merkt einfach direkt an den kleinen Details, wie ausgearbeitet die Geschichte ist. Leider muss ich aber auch sagen, dass mir manche Szenen etwas oberflächlich vorkamen. Allen voran war es aber die Beziehung zwischen Noel und Charlotte. Allein wenn man den Klappentext liest, lässt sich vermuten, dass die beiden ein Paar werden, aber wie sie zusammengekommen sind, war irgendwie nicht so meins. Da hat mir einfach die Tiefe gefehlt. Aber es gab auch andere Szenen in denen es mir so ging, weil einfach zu viel zu schnell passiert ist. Man hat kaum Zeit mitzukommen als Leser, was an sich toll ist, aber leider hat durch die Schnelligkeit des Buches, leider die Handlung etwas gelitten. Die Tiefe hat manchmal eindeutig gefehlt. Noel und Charlotte, sowie alle anderen Anhänger der Knights mochte ich richtig gerne. Vor allem Charlotte lernt man gut kennen, da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist. Ich mochte jedoch so ziemlich alle Charaktere ziemlich gerne. Außer natürlich die Antagonisten, aber das ist ja auch klar.Der Schreibstil von Lena Kiefer lies sich an sich wunderbar lesen. Durch die fehlende Tiefe hat sich das Buch jedoch auch manchmal ein wenig gezogen. Nichtsdestotrotz hatte ich wirklich tolle Lesestunden mit dem Buch. Fazit: Ein tolles Buch, dessen Potenzial noch nicht ganz ausgeschöpft wurde. Dank dem Cliffhanger werde ich aber definitiv noch Band 2 lesen. 4 Sterne

Ein grossartiges Buch einer grossartigen Autorin

Von: Booksandmore18 Datum: 01. October 2021

Endlich wieder ein Buch von Lena Kiefer und als hätte ich etwas anderes erwartet, hat sie mich auch mit Knights wieder komplett überzeugt. Die Geschichte war spannend, emotional und überraschend mit wundervollen Protagonisten und einer packenden Liebesgeschichte. Alles in allem ein perfekter Auftakt, der unglaublich grosse Lust auf die weiteren Bände macht. Nachdem ich bereits eine dystopische und eine New Adult Reihe von der Autorin gelesen habe, war es nun endlich Zeit für mein liebstes Genre - Fantasy. Das magische System, das hier eingebunden wurde, konnte mich wirklich begeistern. Die Nachkommen der Tafelritter mit ihren speziellen Fähigkeiten waren eine Mischung aus magisch Begabten und Geheimagenten. Das zusammen fand ich unglaublich faszinierend und spannend. Es war von Anfang bis Ende durchdacht und ausgearbeitet, sodass es keine Logikfehler oder offene Fragen gab. Die Protagonisten waren natürlich wieder das grosse Highlight. Los ging es mit Noel, dessen Gefühlswelt schon im Prolog offen ausgebreitet wurde. So war direkt eine enge Verbindung zwischen Protagonist und Leser geknüpft und er mir direkt sympathisch. Mir war schon in dem einen Kapitel klar, worauf die Geschichte wohl herauslaufen wird. Im weiteren Verlauf habe ich mich nur noch mehr in Noel verliebt. Ich finde ihn einfach so toll und ein wirklich perfekter Hauptprotagonist, wie ich sie liebe. Charlotte war eine genau so coole Protagonistin wie Noel. Sie ist eine totale Powerfrau, die mit grosser Klappe und ganz viel Mut aufgefallen ist. Besonders genial fand ich ihre Eigenschaft, dass sie sich immer mutig mit allen neuen Situationen auseinandergesetzt hat und offen für Neues war. Ich habe sie unglaublich gerne begleitet und freue mich sehr auf ihren weiteren Werdegang. Es könnte nämlich besonders hinsichtlich ihrer Verwandschaftsverhältnisse noch sehr spannend in Band zwei werden. Die beiden als Liebespaar zusammen haben mich schon von Seite 1 überzeugt. Was dann noch alles herausgekommen ist, hat mich überrascht, schockiert und sprachlos zurückgelassen. Besonders die Enthüllung am Ende kann ich noch nicht recht glauben und lässt mich Band zwei sehnsüchtig erwarten. Neben den beiden Hauptprotagonisten gab es aber noch ganz viele wundervolle Protagonisten. Die Teammitglieder von Noel fand ich einen besser als den anderen. Die Truppe war eine coole Mischung aus verschiedenen Persönlichkeiten, die ich alle unglaublich gerne mochte. Auch die Handlung konnte mit grosser Spannung überzeugen. Es gab immer wieder unvorhersehbare Ereignisse und Wendungen, die das Geschehen auf den Kopf gestellt haben. Ebenfalls wurde es nie langweilig und ich war total an die Seiten gefesselt. Es wurden viele Ereignisse auch erst angeschnitten, die dann in den weiteren Bänden vermutlich aufgelöst werden. Insgesamt war Knights ein richtig tolles Buch, das mich von Anfang bis Ende überzeugen konnte. 5 Sterne für dieses grossartige Werk einer meiner liebsten Autorinnen, die egal mit welchem Genre einfach immer überzeugend sind.

Bewegend, Spannend, Einzigartig

Von: Aya Rose Datum: 01. October 2021

Knights war für mich ein absolutes Jahreshighlight. Es war nicht nur der absolut fesselnde und flüssig zu lesende Schreibstil der Autorin, der mir das Leseerlebnis versüßt und die Spannung hochgehalten hat, sondern auch unglaublich tiefgründige und greifbare Charaktere machen das Buch zu einem solch unglaublichen Erlebnis. Die vielen bildlichen Beschreibungen lassen das Setting mystisch und zum Greifen nahe wirken und haben mich vollends aus meinem Alltag entführt. Schon nach dem Prolog und den ersten Sätzen aus Kapitel eins konnte mich die Geschichte von ihrer Einzigartigkeit und ihrer ganz eigenen Spannung überzeugen. Ich habe mich direkt in die Protagonistin und ihre toughe Art verliebt. Und auch ihre Kräfte wecken bereits zu Beginn die Neugier des Lesers. Die gesamte Story über bleibt der Spannungsbogen erhalten und steigert sich zum Ende hin, bis sich die Ereignisse überschlagen und man sich die Fortsetzung herbeisehnt. Die Charaktere selbst habe ich jeden für sich in mein Herz geschlossen. Denn jeder einzelne von ihnen verbirgt seine eigene Vergangenheit, seine eigenen Geheimnisse und hat seinen ganz eigenen Humor, der mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Alles in allem lässt sich sagen, dass Knights in Hinsicht auf Setting, Story, Charaktere und Weltenbau ein absolutes Highlight ist, dessen Elemente sich zu einem atemberaubenden Ganzen zusammenfügen.

Gelungener Auftakt

Von: Sawyer.reads Datum: 30. September 2021

SPOILERFREI Knights war mein 1. Buch der Autorin. Ich muss sagen, dass mir ihr Schreibstil richtig gut gefallen hat. Er war flüssig und ich bin schnell voran gekommen. Der Prolog war schon richtig spannend und auch der Beginn der Geschichte hatte echt ein tolles Tempo. Charlotte ist als Hauptprotagonistin unfassbar stark und lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. So mag ich das! Noel war auch ein interessanter Charakter, zumal er mir die das Gefühl gab, Charlotte wie ein rohes Ei zu behandeln. Manche seiner Bedenken waren durchaus gerechtfertigt. Die Nebencharaktere und der Aufbau rund um KORT ist auch gut gelungen. Der Cliffhanger zum Ende hin war wirklich interessant, wobei ich die eine Sache schon geahnt hatte. Ich bin gespannt wie weitergeht. Als kleinen Kritikpunkt muss ich aber die gefühlt ewigen Dialoge nennen. Manchmal hätte ich am liebsten ein paar Seiten überblättert, weil sich so gewisse Teile des Buches etwas gezogen haben. Natürlich war der 1. Band auch da, um viele Dinge zu erklären. Ich fand mir manche Dialoge wurden unnötig in die Länge gezogen. Nichtsdestotrotz hatte das Buch einige Wendungen, die ich nicht erwartet hatte. - Ein schönes Buch mit einer starken Protagonistin, tollen Nebencharakteren und einer Geschichte, die auf die weiteren Bände neugierig macht. Das gewisse etwas zu einem Highlight hat mir jedoch gefehlt, aber das kann ja noch kommen. - 4/5 ⭐️

Die Erben der Tafelrunde

Von: Lesetraum.blog Datum: 30. September 2021

Inhalt: Die junge Charlotte Stuart weiß schon seit ihrer Kindheit von ihrer besonderen Gabe, doch genau diese muss sie geheim halten. Denn mit dieser Gabe in den falschen Händen, könnte Böses bedeuten. Als sie dann schließlich doch entdeckt wird, muss sie London verlassen. Auf der Flucht, muss sie ausgerechnet mit der Organisation kooperieren, vor der sie die sie sich die ganzen Jahre versteckt hat. Den sogenannten Knights of the Round Table, diese sind Nachfahren der Ritter der Tafelrunde und jeder davon besitzt unterschiedliche Kräfte. Doch gerade der Lancelot-Erbe Noel Mayfield weckt tiefe Gefühle in ihr, die sie nicht einfach ignorieren kann und sie ahnt nicht, dass die beiden außerdem ein gefährliches Schicksal miteinander verbindet. Meine Meinung: Handlung: Die Geschichte beginnt mit Noel und Oscar, die beiden sind in einer Bar in London. Doch der Spaß hat ein schnell Ende als Oscar plötzlich spurlos verschwindet und Noel weiß, das hier Böses am Werk ist. Einige Zeit später lernen wir Charlotte und ihr Leben kennen. Sie und ihr Bruder führen eine Bar in London und die junge Frau führt ein ganz zufriedenes Leben. Doch als plötzlich ihr Bruder verschwindet und dann auch noch seltsame Kerle in der Bar auftauchen, weiß sie, das etwas faul zu sein scheid. So ist sie von einer Sekunde auf die Nächste auf der Flucht und muss sich schließlich zwischen ihren Verfolgern oder den Knights stellen. Sie entscheidet sich hin- und hergerissen, gerade durch ihre Vergangenheit, für die Knights und schließt sich deren an. Im Quartier angekommen erfährt Charles dann auch mehr und mehr über sich und auch über die Erben der Tafelrunde. So freundet sie sich auch mit den fünf Erben an. Auch was mit ihrem Bruder nun passiert ist, versuchen sie zu erfahren und auch was mit der besonderen Gabe von Charlotte nun auf sich hat. Mir hat der Anfang und der weitere Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen. Schnell war ich im Geschehen und habe spannend verfolgt wie es mit Charlotte weiter geht und auch was es mit den Erben der Ritter der Tafelrunde auf sich hat. Auch hat mir gefallen wie die Kräfte der jeweiligen Erben aufgeteilt sind auch was es mit diesen zu tun hat. Die Geschichte nimmt schließlich auch an Fahrt auf und es kommt zu unerwartet Wendungen sowie auch zu einem Showdown der zu einem spannenden Ende geführt hat und der mich voll überzeugen konnte und ich somit auch schon voller Erwarten auf den nächsten Band bin. Insgesamt gefällt mir die Idee mit den Rittern der Tafelrunde auch sehr gut, da ich auch in diese Richtung noch nichts gelesen habe. Ein toller Auftakt der Reihe voller Spannung, Action und Magie. Charaktere: Charlotte als unsere Protagonistin gefällt mir richtig gut. Sie hat durch ihre Gabe schon viel in ihrer Kindheit erlebt und ist deswegen auch eher misstrauisch gegenüber den Knights. Auch ihre selbstbewusste Art und wie sie sich mutig gegenüber den Gefahren stellt und gleichzeitig auch vieles hinterfragt, hat mir sehr gut gefallen. Noel habe ich auch gleich ins Herz geschlossen. Er ist loyal und ehrlich. Auch seine Verbindung zu Charles finde ich spannend. Über seine Entwicklung im Verlauf habe ich mich auch gefreut. Xavia, Levi, Thora und Zephaniah sind richtig tolle Freunde und nehmen Charlotte sofort auf. Jeder hat seine eigene Persönlichkeit und ist undenkbar für die Geschichte. Auch die weiteren Nebencharaktere sowie auch sehr alte und mächtige Feinde sowie auch Freunde sind richtig gut beschrieben worden und machen die Geschichte sehr aufregend. Setting: Dieses ist überwiegend in Großbritannien. Hier wurden für mich die Begebenheiten alle sehr anschaulich beschrieben und ich war beim Lesen stets vor Ort. Schreibstil: Dieser ist sehr leicht und schnell zu Lesen. Sofort war ich in der Geschichte drin und habe spannend verfolgt wie es weiter geht. Für mich hat der Schreibstil alle Kriterien erfüllt die ich an einem Jugendfantasyroman habe. Spannend, voller Magie, einer Portion Romantik und Action. Cover: Dieses ist recht dunkel gehalten. In der Mitte umrahmt der Titel ein Schild sowie auch ein Schwert ist mit eingebracht worden. Auch der Rahmen ergibt im Laufe der Handlung einen Sinn. Ein passendes Cover für dieses Buch. Mein Fazit: Ein gelungener Auftakt der Ritter der Tafelrunde Reihe. Ich bin begeistert von der Handlung und deren Charaktere und freue mich schon auf den nächsten Band. Deswegen auch 5 von 5 Sternen.

Magischer Reihenauftakt!

Von: Nelli Datum: 29. September 2021

Lena Kiefer kann einfach Fantasy-Punkt! 'Ophelia Scale' war für mich ein absolutes Jahreshighlight, weswegen ich unbedingt ihren neusten Reihenauftakt lesen wollte. Ich habe selten einen solch guten & spannenden Prolog gelesen, der einen quasi dazu zwingt weiterzulesen. Charlotte als Prota empfand ich als sehr angenehm, weil sie nicht dieses typische Frau-in-Nöten-Klischee erfüllt. Aber auch die Nebenfiguren habe schnell ins Herz geschlossen. Es war spannend, es hat mich mitfiebern & bangen lassen & ganz zum Schluss hat es mich sogar etwas schockiert. Aber ein klitzekleiner Funke hat einfach gefehlt. An manchen Stellen wirkten die Dialoge auf mich unpassend & etwas langatmig. Dadurch verliert das Buch aber wirklich kein bisschen an seiner Magie & ich habe mich unheimlich geärgert, es schon so schnell gelesen zu haben..umso länger muss ich nämlich auf die Fortsetzung warten. ;D Von mir gibt es 4/5 Sterne für dieses magische neue Abenteuer.

Ein absolutes Highlight!

Von: Sabrina B. Datum: 28. September 2021

Charlotte hat eine Gabe. Eine Gabe, die es unbedingt zu verstecken gilt, denn wenn die falschen Leute sie finden, ist nicht nur Charlottes Leben in Gefahr, sondern die ganze Welt könnte in die Schieflage geraten. Besonders einer Organisation, den Knights, vertraut sie kein bisschen. Umso schlimmer, dass sie sich genau ihnen anschließen muss, als noch finsterere Gegner auf der Bildfläche erscheinen. Doch als sie Noel, einem Knight begegnet, mit dem sie eine längere Geschichte verbindet, von der er nichts weiß, hat sie Hoffnung und Angst zugleich.. Mein erstes Buch von Lena Kiefer, aber sicher nicht mein letztes. Nachdem ich mit relativ hohen Erwartungen an das Buch rangegangen bin, hatte ich schon etwas Angst, dass ich enttäuscht werden könnte, aber meine Angst war mehr als unbegründet. Ich habe mich in den Schreibstil, in die Geschichte und vor allem in Noel verliebt. Die ganze Gruppe rund um Noel ist perfekt beschrieben und man wünscht sich direkt, selbst ein Teil der Gruppe zu sein und mit ihnen befreundet sein zu dürfen. Die Geschichte enthält außerdem die perfekte Mischung aus Liebe und Magie und hat einige Geheimnisse und Wendungen parat, mit denen ich so niemals gerechnet hatte. Nachdem ich diesen ersten Teil einfach nur verschlungen habe, freue ich mich schon unglaublich auf ein Wiedersehen mit Charlotte und Noel.

Mein Highlight!

Von: colourful.letters Datum: 27. September 2021

Vorneweg: Die Ophelia Scale Reihe konnte mich vom ersten Kapitel an begeistern und hat mich bis zum Ende nicht loslassen können. Ähnlich erging es mir mit der NA-Reihe von Lena Kiefer. Sie schreibt unglaublich tolle Romane, weshalb ich gespannt auf den Auftakt der neuen Reihe „Knights“ war. Und schneller als ich gucken kann, hab ich das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen! Der Schreibstil ist, wie von Lena Kiefer gewohnt, sehr locker und humorvoll geschrieben. Dazu haben die Kapitel genau die richtige Länge, wodurch mich die Geschichte von der ersten Seite an fesseln konnte. Erzählt wird aus der Sicht von der Protagonistin Charlotte, wodurch ich mich sehr gut in sie hineinversetzten und ihre Gedanken sowie Handlungen nachvollziehen konnte. Die Handlung beginnt schon im ersten Kapitel spannend und konnte mich direkt packen. Die Geschichte startet quasi mittendrin, denn Charlotte weiß bereits von ihrer Gabe. Mit jedem Kapitel steigt die Spannung und Charlotte muss vor den Bösen fliehen, die sie in die Hände bekommen wollen. Doch sie stößt vorher auf Noel, der ihr in einer Schwierigen Situation aus der Patsche hilft und so beginnt die Liebesgeschichte der beiden. Es gibt jede Menge Abwechslung in dem Buch: Action, Fantasy und einiges an Romance. Für mich war das Buch die perfekte Mischung aus alledem. Zugegeben, ich habe vorher noch nie etwas über Ritter gelesen, weshalb mich die Umsetzung der Idee von der Autorin richtig begeistern konnte! Sie nennen sich „Knights of the round table“, was mir vorher nicht bekannt war. Lena erklärt zu Beginn des Buches nicht viel, sodass man erstmal im Dunkeln tappt, aber nach und nach bekommt man dann einzelne Fetzen zugeworfen und muss alles zusammen setzen. Ehrlich gesagt hat mich das gar nicht gestört, denn ich war beim Lesen so im Flow, dass ich nicht mal gemerkt habe, wie sehr ich das Buch inhaliert habe und wie gut sie die Idee umsetzt und mit einer tollen Liebesgeschichte gepaart hat. An einigen Stellen wurde es dann mal etwas kitschig, aber nach dem Ende des Buches hab ich so einige Theorien, weshalb die Liebesgeschichte im ersten Band so schnell abgehandelt wurde (Um euch diesbezüglich nicht zu spoilern, werde ich dazu nicht mehr sagen 😁). Die Protagonistin Charlotte bedient sich einiger Klischees, wie zum Beispiel „Die Auserwählte“, was etwas doof klingen mag, aber perfekt zu der Handlung gepasst hat. Außerdem gab es in der Liebesgeschichte einige Momente, wo ich etwas an der Liebe gezweifelt habe, da ich nicht an Liebe auf den ersten Blick in Büchern glaube, aber kennt man erstmal den Grund dafür, fand ich es einleuchtend, dass die Autorin diesen Weg der Erzählung gewählt hat. So tappt man als Leser*in anfangs im dunkeln, aber nach und nach erfährt man interessante und wichtige Details, die nicht nur die Charaktere betreffen, sondern auch die Handlung beeinflussen. Insgesamt konnte mich aber nichts nicht überzeugen. Es hat einfach alles gestimmt! Zugegeben, ich hatte keine Erwartungen an das Buch, da ich selbst nicht ganz wusste, um was in dem Buch eigentlich geht, aber Lena hat mich einfach komplett überrascht! Besonders die letzten 100 Seiten empfand ich als sehr fesselnd und actionreich, da alles Schlag auf Schlag passierte und man gar nicht richtig wusste, was einem bevorsteht. Dennoch überrascht das Ende mit einem super Plottwist, den selbst ich nicht hatte kommen sehen, obwohl ich so einige Vorahnungen hatte (was Charlotte und Noel angeht), aber am Ende kam es dann doch ganz anders! Und wie man Lena Kiefer kennt, endet das Buch mit einem Cliffhanger. Aber nicht mit irgendeinem, sondern mit einem ziemlich fiesen! Die Charaktere in dem Buch haben mir auch von Anfang an zugesagt. Charlotte ist eine starke, selbstsichere und sympathische Protagonistin, die versucht alles in ihrer Macht stehende versucht, um ihren Freunden zu helfen. Ich konnte ihre Handlungen eigentlich immer nachvollziehen und hätte in vielen Situationen genau wie sie gehandelt. Auch Noel empfand ich als einen sehr sympathischen männlichen Loveinterest und Hauptcharakter in dem Buch. Er ist tapfer, humorvoll und ich mochte seine ruhige, aber dennoch wachsame Art und Weise sehr gerne. Die Charakterentwicklungen konnte ich schon in diesem Buch deutlich merken und vor allem Charlotte musste einiges durchmachen. Das hat sie aber nur noch stärker werden lassen. Das Einzige ,was ich etwas schade fand, war, dass mir die Nebencharaktere manchmal etwas zu oberflächlich geschrieben waren. Ich mochte sie zwar echt gerne, aber man hat wenig über sie erfahren. Vielleicht wird es im zweiten Teil mehr Szenen mit ihnen geben, worauf ich sehr hoffe! Fazit Mit „Knights – Ein gefährliches Vermächtnis“ liefert uns Lena Kiefer einen perfekten Auftakt für eine neue Reihe, in dem es um die „Knights of the round table “ geht. Das Buch ist die perfekte Mischung aus Romance und Fantasy und beinhaltet einiges an Action und Spannung. Mich konnte das Buch bereits von der ersten Seite an fesseln und bis zum großen Finale, das mich mit einem überraschenden Plottwist überzeugen konnte, nicht loslassen. Zudem empfand ich die Protagonistin perfekt für die Rolle als „Die Auserwählte“. Ich kann euch das Buch wirklich sehr ans Herz legen zu lesen, aber seid gewarnt: das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger, der typisch für Lena ist😁. Für mich ist das Buch ganz klar ein Highlight und ich würde mich freuen, wenn das Buch weitere Fans bekommt! 5/5⭐

Grandioser Reihenauftakt

Von: Bookcatlady Datum: 26. September 2021

Meinung Lange habe ich auf dieses Buch hingefiebert, denn Ophelia Scale und die Don`t Reihe gehören zu meinen absoluten Herzensbüchern. Knights hat meine hohen Erwartungen bei weitem übertroffen und ich glaube, meine Worte können diesem Buch nicht gerecht werden. Denn Lena hat mit ihrem neuesten Buch ein wahres Meisterwerk erschaffen. Die Idee hinter der Story ist wirklich einzigartig, etwas vergleichbares habe ich bisher noch nie gelesen. Die Handlung war permanent spannend und ich flog nur so durch die Seiten. Ich erlebte eine actiongeladene und emotionale Achterbahnfahrt und fieberte regelrecht mit den Protagonisten mit. Vor allem die zahlreichen Wendungen in der Geschichte ließen mir regelmäßig den Atem stocken. Charlotte ist eine unglaublich mutige und starke Protagonistin, sie war mir auf Anhieb sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle und Gedanken immer nachvollziehen. Noel fand ich sofort faszinierend. Das Knistern zwischen ihm und Charlotte konnte ich vom ersten Moment an spüren, denn ihre Beziehung zueinander ist etwas ganz Besonderes. Lenas Schreibstil ist so bildgewaltig, dass ich das Gefühl hatte, mittendrin in der Handlung zu stecken. Das Setting ist atemberaubend und wahnsinnig faszinierend. Lena gehört für mich zu den Cliffhanger-Queens. Niemand schafft es, solche fiesen Cliffhanger zu erschaffen, der mich mit offenem Mund und riesengroßer Vorfreude auf Band 2 zurücklässt. Fazit „Knights – Ein gefährliches Vermächtnis“ ist ein grandioser Reihenauftakt mit Suchtgefahr. Ein actiongeladenes Meisterwerk, das mich mitten in die Geschichte katapultiert hat. Facettenreiche Protagonisten und eine tiefgründige Handlung entführen den Leser auf eine magische Achterbahnfahrt, die noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Eine ganz große Leseempfehlung!

Mega toll!

Von: chapteraway Datum: 25. September 2021

Meine Meinung Ich denke jeder kennt die altbekannte Sage um Merlin und Arthur. Ich habe als Kind die Adaptionen davon sehr geliebt und habe mich auch sehr auf dieses Buch gefreut. In diesem Buch wird diese Geschichte nämlich modernisiert und ich fand sofort, dass es eine ganz tolle und interessante Idee war. Die Umsetzung war sehr schlüssig, ohne Lücken und hat ich immer gut unterhalten. Auch der Schreibstil war sehr flüssig, wie man es von Lena Kiefers Bücher kennt. Die ganze Geschichte folgte immer einem roten Faden und ich war bei ziemlich vielen Dingen sehr überrascht, da ich die Wendung nicht habe kommen sehen. Auch die Charaktere waren sehr toll und ich habe sie genossen. Leider hatte ich bei einigen Personen das Gefühl, dass sie etwas zu wenig behandelt wurden und mehr in den Fokus hätten gehen können. So wurde mir auch leider die Liebesgeschichte zwischen Charlotte und Noel etwas zu überstürzt. Deren Gefühle waren nicht immer nachvollziehbar und ich habe nicht verstanden, woher all diese Anziehung kam. Manchmal hatte ich auch meine Schwierigkeiten mit den Zeitsprüngen, da ich mich gerne noch mehr in einer gewissen Zeit aufgehalten hätte. Es wirkte dadurch etwas hetzig. Nichtsdestotrotz war es ein sehr spannender Auftakt und ich bin sehr gespannt, wie es nun weiter gehen wird, da der Cliffhanger natürlich schon sehr fies am Ende war.

Jahreshighlight!

Von: bookspumpkin Datum: 24. September 2021

Ich habe die Debütreihe "Ophelia Scale" von Lena Kiefer abgöttisch geliebt und habe sie 2019 zu meinen Jahreshighlights gezählt. Damals konnte sie mich mit ihrem rasanten, flüssigen Schreibstil sofort überzeugen und in den Bann ziehen, weshalb ich große Erwartungen an "Knights" hatte. Und was soll ich sagen? ICH. LIEBE. ES. JAHRESHIGHLIGHT 2021. Ich weiß nicht, wie Lena Kiefer es macht, aber Dystopien/Fantasybücher kann sie einfach schreiben. Wo sie mich mit ihrer New Adult Trilogie gar nicht abholen konnte, hat sie mit "Knights" wieder alles richtig gemacht und mich ab Seite eins in den Bann gezogen. Es geht sofort los, man wird in die Handlung hineingeschmissen, ohne die Charaktere richtig kennenzulernen und das ist es auch, was den Spannungsbogen direkt ganz oben hält. Ich bin als Leser ziemlich verwirrt gewesen am Anfang, aber es war ein positives Verwirrt-Sein. Die Fragen, die ich mir gestellt habe, wurden immer mehr, doch sie wurden auch nach und nach beantwortet. Noel und Charlotte sind zwei Charaktere, die perfekt unperfekt sind. Sie haben ihre Ecken und Kanten, aber das finde ich so unfassbar sympathisch an ihnen. Ich liebe es einfach, wie man nach und nach mehr über die Beiden erfährt und wie die Beziehung zwischen den Beiden von der Autorin angegangen wurde. Es ist definitiv eine andere Art der Liebesbeziehung, was ich nicht weiter erläutern möchte, da es meiner Meinung nach ziemlich spoilert und jeder das Lesevergnügen selbst erleben sollte. Der Schreibstil ist wieder locker leicht, rasant und gefühlvoll. Lena Kiefer weiß, wie man Leser an ein Buch fesselt, weshalb ich es innerhalb von 24 Stunden inhaliert habe. Ich konnte es einfach nicht mehr weglegen!! Für mich persönlich ist es ein grandioses Buch, mit einer genialen Idee, die ich so vorher noch nie in einem Buch gelesen habe. Ich meine, wie cool ist es bitte die Legende um Lancelot etc. einzubauen? Ich bin aus dem Staunen gar nicht mehr rausgekommen. Mit dem Ende hat Lena Kiefer mich dann wieder weggehauen. Dieser Cliffhanger!!! Dieses fiese Ende! Ich habe tatsächlich schon eine Vermutung gehabt und letztendlich hat sich diese absurde Vermutung (ich dachte wirklich NEEEE das macht sie nicht) bestätigt. Das ganze hat dem Buch aber nicht geschadet, ich war trotzdem fertig mit den Nerven und weiß nicht wie ich bis zum 2. Band warten soll. Definitiv eine große Empfehlung! Für alle, die Ophelia Scale geliebt haben, aber auch für Leute, die Ophelia Scale nicht so gerne mochten, denn diese Reihen haben absolut nichts miteinander zutun und sind auch noch ganz unterschiedliche Genre. Also gebt Lena Kiefer mit "Knights" auf jeden Fall eine Chance. Von mir ein fünf Sterne +++++ Buch!

Rezension zu "Knights"

Von: anothersadlovebook Datum: 24. September 2021

Da ich ein großer Fan von Lena Kiefers Bücher geworden bin, musste ich natürlich auch, so schnell es ging, "Knights" lesen. Schon das Cover fand ich besonders schön und passend zur Geschichte. Auch Lena Kiefers Schreibstil hat mir wieder außerordentlich gefallen, da er sehr flüssig und fesselnd war. Schon am Anfang bin ich besonders gut in die Geschichte hinein gekommen. Die Idee, die Arthus Sage mit der heutigen Zeit zu verknüpfen, fand ich eine wirklich tolle Idee und es war zudem auch genial umgesetzt worden. Die Protagonistin Charlotte ist ein tougher und selbstbewusster Charakter, was mir schon von Beginn an sehr zugesagt hat. Besonders die Nebencharaktere wie Zeph oder Levi habe ich in mein Herz geschlossen. Die Handlung war durchgehend spannend und wurde nie langweilig. Es sind immer aufregende Dinge passiert, sodass ich kaum das Buch beiseite legen konnte. Die Beziehung zwischen Charlotte und Noel fand ich am Anfang richtig gut, jedoch wurde sie zum Schluss etwas zu oberflächlich für mich. Ich hoffe, dass sich die Beziehung im zweiten Band dann noch besser vertiefen wird. Die plötzlichen Wendungen in der Handlung waren für mich ziemlich vorhersehbar. Besonders das Ende war für mich zu erahnen, was leider den Überraschungsmoment zunichte gemacht hat. Trotzdem hat das der Geschichte keinen Abstrich getan. Fazit: Für alle Lena Kiefer und Ritter der Tafelrunde-Fans ein absolutes Muss. Die Idee und das Konzept hinter dem Buch ist einfach nur großartig. Ich muss den zweiten Teil auf jeden Fall lesen! "Knights" erhält von mir 4/5 Sterne.

Ein Jahreshighlight

Von: imagine_daydreaming Datum: 24. September 2021

Knights ist das erste Buch, welches ich von Lena Kiefer lese und ich bin froh, dass ich es lesen durfte. Ihr Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und ich konnte wirklich schnell in die Urbanfantasy Geschichte eintauchen. Es wurde für den Leser immer nach und nach alles genau erläutert, dass es für mich keine Probleme während der Geschichte gab, etwas nicht zu verstehen. Trotz das ich nicht so ganz up to date mit der ganzen Arthur Sage bin kam ich mit meinem Wissen sehr gut hin. Die Charaktere haben mir von Anfang an sehr gut gefallen, vor allem Zeph ist mir mit seiner Art wirklich ans Herz gewachsen. Während des Lesens konnte ich die Gefühle und Handlungen von Charlotte, unserer Protagonistin, wirklich gut nachvollziehen. Sie ist für mich eine wirklich starke weibliche Protagonistin und es hat mir sehr viel Spaß gemacht sie auf ihrer Reise zu begleiten. Ab und zu konnte ich während des Lesens anfangen selber Theorien aufzustellen, aber ich bin nicht zu hundert Prozent auf das Ende der Geschichte gekommen. Das ganze Konstrukt mit den Knights fand ich wirklich sehr faszinierend und fesselnd. Das Buch hat bei mir viele Gefühle hervorgebracht durch seine ganzen Twists die sich im laufe des Lesens ergeben haben. Ich kann das Buch wirklich jedem Urbanfantasyleser empfehlen. Das Buch ist einfach nur fesselnd und ich konnte es kaum aus den Händen legen. Mit diesem Buch habe ich nicht nur ein neues Jahreshighlight gefunden, sondern auch eine Autorin, von der ich sicherlich auch weitere Bücher lesen werde. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Geschichte, auch wenn diese mir während des Lesens das Herz gebrochen hat.

Spannende Geschichte

Von: Sarah Östreicher Datum: 23. September 2021

Die Geschichte rund um Merlin, Arthur und die Ritter der Tafelrunde kennt wohl jeder von uns in der ein oder anderen Art und Weise. Mittlerweile gibt es so viele Adaptionen dieser Sagen und doch finde ich die Thematik immer wieder faszinierend. In „KNIGHTS“ werden diese alten Geschichten mit unserer heutigen Zeit verknüpft und modernisiert. Das war auch der Grund warum ich das Buch unbedingt lesen wollte. Die Umsetzung dieser Idee hat mir sofort gefallen, ich fand es richtig spannend mehr über die Knights of the Round Table zu erfahren und die mittlerweile recht moderne Organisation wurde schön mit den alten Artus Legenden verknüpft. Besonders die Idee mit den Gaben fand ich sehr originell und faszinierend. Die Handlung ist praktisch sofort spannend und zieht einen sofort hinein in das Geschehen. Bis auf wenige ruhige Momente bleibt das Tempo Hauch stets rasant, was dafür gesorgt hat, dass man immer unbedingt sofort weiterlesen wollte. Besonders da es auch noch ein paar sehr überraschende Wendungen gab. Die Charaktere waren toll geschrieben, man hätte bei der ein oder anderen Person aber ruhig noch etwas in die Tiefe gehen können. Besonders die Liebesgeschichte zwischen Charlotte und Noel war mir oft etwas zu überstürzt. Ich konnte nicht immer nachvollziehen woher ihre starken Gefühle füreinander kamen. Schade war deshalb auch, dass es immer wieder Zeitsprünge gab und man das Gefühl hatte etwas zwischen den beiden verpasst zu haben. Da hätte die Geschichte sich ruhig noch ein wenig mehr Zeit nehmen können. Fazit: Ein spannender Auftakt einer interessanten Reihe. Gerade wenn es um die Liebesgeschichte geht hätte ich mir gerne etwas Tiefgang gewünscht, aber an sich ein tolles Buch. Besonders nach dem Cliffhanger am Ende bin ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Action, Mythologie und Romance, was will man mehr?

Von: my.dreamy.bookworld Datum: 23. September 2021

Nachdem ich Ophelia Scale und die Don‘t Reihe von Lena Kiefer absolut geliebt habe, habe ich mich auch so auf die Knights gefreut! Die Knights sind die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde und haben passende Kräfte, die sie Gnaden nennen, was ich sehr spannend finde, da ich sowas in der Art noch nie gelesen habe! Charlotte hat eine spezielle Gabe, wegen der sie als Kind für Monate bei der Organisation der Knights gefangen war. Als sie den Knights dann später auf der Flucht in die Arme läuft, hat sie gar keine andere Wahl, als sich ihnen anzuschließen. Wer Lenas Bücher kennt, weiß, dass sie einen unglaublich angenehme Schreibstil hat, der einen nur so durch das Buch fliegen lässt! Action Szenen erwachen so richtig zum Leben und auch romantische Stellen sind so schön beschrieben! Die Knights die in der Buch vorgestellt werden, Oscar, Zeph, Levi, Xavia, Thora und Noel, konnten mich sofort begeistern! Noel mich ein bisschen mehr, einfach weil er Noel ist, aber auch der Rest der Gruppe ist so liebenswert und ihre Freundschaft untereinander einfach schön! Und Charlotte und Noel…. LIEBE🤩🤩 Die Spannung kam auch nicht zu kurz, man verfolgt die Knights auf ein paar Missionen und entdeckt mit Charlotte einige dunkle Geheimnisse! Die Plot Twists am Ende haben mich so überrascht und ich kann es nicht erwarten, zu erfahren wie es weitergeht! Knights Ein gefährliches Vermächtnis war ein wirklich starker Auftakt, konnte mich aber nicht immer zu 100% fesseln, vor allem in der Mitte. Ich gebe 4,75 Sterne

Ein wahres Highlight!

Von: Magische Bücherwelt Datum: 22. September 2021

Da ich bereits Bücher der Autorin gelesen habe, freute ich mich riesig auf dieses hier. Gerade als ich den Klappentext gelesen habe, der mich wirklich faszinierte. Ich wusste, ich muss dieses Buch lesen und als ich es endlich in den Händen halten konnte, fiel mir das wunderschöne Design auf. Das Cover ist wunderschön gestaltet worden und stellt definitiv einen Blickfang dar. Es ist einfacher gestaltet und doch besitzt es Details, die mir sehr gut gefallen. Auch die Farbgestaltung passt perfekt dazu und ich bin absolut begeistert. Der Schreibstil der Autorin ist federleicht und doch so eindringlich. Er begeisterte mich, war sehr bildreich und absolut leidenschaftlich. Ich konnte ihrer Geschichte stets folgen und stolperte nicht über zu lange Sätze oder merkwürdige Worte. Alles passte hier zusammen und auch die verschiedenen Gefühle sprangen zu mir herüber. Protagonistin Charlotte wird von heute auf morgen ins Abenteuer gestürzt. Das ist alles andere als leicht für sie, da sie ihre Gabe verborgen hält und den Knights aus dem Weg geht. Bei ihrer Flucht trifft sie ausgerechnet auf diese und ihr bleibt nichts anderes übrig, als sich mit ihnen zu verbünden. Ein rasantes Abenteuer beginnt, bei dem sie entscheiden muss, wem sie trauen kann und wem nicht. Wer meint es ernst mit Charlotte und wer will ihr nichts Gutes? Charlotte gefiel mir unwahrscheinlich gut. Sie stellte eine außerordentlich starke Protagonistin dar und ich verfolgte ihre Schritte gern. Ich fand mich in ihrer Geschichte als eigene Beobachterin wieder und genoss jede einzelne Seite. Die Autorin hielt sowohl entspanntere als auch rasante Szenen bereit. Sie überraschte mit Wendungen und Herzklopfen. Zudem bin ich ein großer Fan davon, dass sie für ihre Story das Genre Urban Fantasy gewählt hat. So durfte ich eine fantastische, spannende und unterhaltende Reise erleben. Die Parallelen zu "Die Ritter der Tafelrunde" und "Lancelot" fand ich grandios umgesetzt und absolut gelungen. Ihre Ideen waren neu und unwahrscheinlich spannend für mich. Ich durfte also ein grandioses Abenteuer erleben und gemeinsam mit Charlotte ihren Weg finden. Ich durfte sie begleiten, durch Höhen und Tiefen.

Knights - ein gefährliches Vermächtnis

Von: Ilayda Datum: 21. September 2021

Wer mir länger folgt, weiß, dass ich ein Riesenfan von der Ophelia Scale-Trilogie von @kieferlena, sodass die Erwartungen an „Knights - ein gefährliches Vermächtnis“ sehr hoch waren, doch eins kann ich garantieren: die Erwartungen wurden übertroffen! 🤎 „Knights“ gehört dem Genre „Urban-Fantasy“ zu, was für Lena Kiefer abermals Neuland ist. Deshalb bin ich wieder einmal beeindruckt, wie gut sie schreibt; sie schafft es nicht nur, magische Gaben perfekt in unsere Welt zu integrieren, sondern schreibt dabei sehr flüssig, beschreibend und mit Liebe zum Detail! ✨🙊 In der Geschichte rund um die Knights handelt es sich um die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde, die besondere Gaben geerbt haben, um die Geschehnisse auf der Welt zu beeinflussen, um die Welt zu einem besseren, sicheren Ort zu machen 💫 die Idee an sich ist nicht nur toll, sondern überzeugt die Leser:innen von Lenas Gabe, eine grundlegend neue Idee in eine spannende, interessante und romantische Geschichte umzusetzen! 🤍 Charlotte, die Protagonisten wird von der einen zur nächsten Sekunde in ein komplett neues Leben katapultiert. Neue Umgebung, neue Freunde, neuen Aufgaben. Sie kommt zu einem Ort, an dem sie hoffte nie mehr zurückkehren zu müssen! ✨ Ich habe Charlotte direkt in mein Herz geschlossen, sie ist eine mutige, starke, junge Persönlichkeit, ist authentisch und sympathisch dargestellt und verfügt über die richtige Menge Humor und Romantik! Ihre Gabe ist so einzigartig, wie sie selbst. 🤍 Auch Noel und die anderen Knights in der Gruppe haben alle ihre Art, ihren Charakter und ihre Gaben, sodass mich jeder mit etwas anderem überzeugen konnte! Bei den Knights wird Freundschaft groß geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. 🙊 Insgesamt ist Knights also ein wundervoller Trilogienauftakt, der die richtige Menge an Spannung, Action, Romantik und Humor mit sich bringt. Gepaart mit Rätseln, Mythologie und einem tollen Setting ist der 1. Band zu einem Jahreshighlight geworden! 🤎

grandioser Auftakt der Knights

Von: readingheals Datum: 20. September 2021

„Knights - Ein gefährliches Vermächtnis“ bildet den Auftakt einer neuen Urban Fantasy Reihe von Lena Kiefer und erzählt von den Nachfahren der Ritter der Tafelrunde, welche für Recht und Ordnung auf der Welt sorgen. Charlotte sieht sich eines Tages gezwungen, sich mit den Knights zu verbünden, obwohl sie ihnen misstraut. So trifft sie auf Noel und ihr ist von Anfang an bewusst, dass die Verbindung zwischen ihnen etwas ganz Besonderes ist - jedoch hätte sie niemals ahnen können, dass ihre Gefühle füreinander die gesamte Welt in Gefahr bringen.⠀ ⠀ Charlotte ist selbstbewusst, schlagfertig und unternimmt stets alles, was in ihrer Macht steht, um anderen zu helfen. Außerdem lässt sie sich nichts vorschreiben und mir hat es sehr gefallen, die Geschichte durch ihre Augen zu erleben. Noel ist ebenfalls selbstlos und würde ohne zu zögern jederzeit alles aufopfern, um seine Liebsten zu beschützen. Ich mochte die Dynamik zwischen den beiden Protagonisten sehr und konnte ihre Liebe zueinander förmlich durch die Seiten hindurch spüren. Lena Kiefers gewohnt spannender und flüssiger Schreibstil und die fesselnde Handlung haben mich ab der ersten Seite in ihren Bann gezogen. Anfangs sind die einzelnen Gnaden der Knights und der Aufbau ihrer Organisation zwar ein wenig verwirrend, aber es wird alles mehrmals sehr verständlich erklärt, sodass man schnell den Anschluss findet. Die Handlung beinhaltet einige Wendungen, die ich nicht vorhergesehen habe, weshalb das Buch für mich durchweg spannungsgeladen und mitreißend war. Ein weiterer Pluspunkt sind die sympathischen und authentischen Nebencharaktere, wobei mir vor allem Zeph besonders im Gedächtnis blieb. Somit ist „Knights - Ein gefährliches Vermächtnis“ meiner Meinung nach ein grandioser Auftakt der Reihe und ich bin nach dem recht fiesen Ende bereits sehr gespannt auf den zweiten Band. Das Buch erhält von mir 5 von 5 Sterne.

Grandios!

Von: Roxy's Podcast Datum: 20. September 2021

Ein toller Auftakt einer neuen Reihe! 🎭 Das Setting und die Handlung mit den durchaus wunderbaren Charakteren haben mich einfach gefesselt. Ich liebe den fesselnden Schreibstil von Lena Kiefer! Die Story ist so beeindruckend geschrieben, dass ich dauerhaft Kopfkino hatte. Sie steckt voller Emotionen, Nervenkitzel und vielem mehr. Charlotte ist eine ganz tolle und inspirierende Protagonistin, die ich für ihre unglaubliche Stärke bewundert habe. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt. Somit konnte ich ihre Gefühle und Ängste jederzeit nachvollziehen. Aber auch die Knights finde ich wirklich toll! ⚔️ Sie sind Nachkommen der Ritter der Tafelrunde und haben ganz besondere Fähigkeiten 🗡 Zwischen Charlotte und Noel spürt man das knistern förmlich. Aber die beiden verbindet auch ein gefährliches Schicksal. Lena Kiefer hat mal wieder ein ganz tolles Buch erschaffen. Die vielen Wendungen (die man so nicht kommen sieht) sorgen dafür, dass es bis zum Ende unglaublich spannend bleibt. Und tun Ende möchte ich auf keinen Fall etwas spoilern. Wir alle kennen die Autorin und wissen das Sie Cliffhanger gut kann! Und diesmal ist der Cliffhanger besonders fies! Eine unvergessliche Fantasy-Geschichte, die einen bis zum Schluss nicht loslässt. Eine ganz große Leseempfehlung! 😍 Ich freue mich sehr auf Band 2 🙈

So unglaublich gut!

Von: lisa_zeilenzauber Datum: 18. September 2021

"Verrate niemanden, wozu du fähig bist - oder es wird dich das Leben kosten." Was ist das nur wieder für ein absolut geniales Buch das Lena Kiefer da gezaubert hat? Also ich liebs. Von Anfang bis Ende. Obwohl... über das Ende müssen wir nochmal ein ernstes Wörtchen reden. Aber fangen wir doch erstmal ganz am Anfang an. Nämlich bei dem unheimlich guten Schreibstil, den genialen Figuren und der unschlagbaren Storyline. Was finde ich die Idee hinter der Geschichte einfach nur genial! Die Ritter der Tafelrunde ins moderne gebracht. Die Legende rund um Arthur und sein Gefolge mal ganz neu aufgesetzt. Und dabei noch so spannend und magisch und nervenaufreibend. Was habe ich mitgefiebert und jede einzelne Seite genossen. War immer wieder beeindruckt von dieser Idee. Und von Charlotte. Sie habe ich direkt ins Herz geschlossen. So taff und ehrlich. Steht für das ein was sie will. Kennt ihren Standpunkt und wird gleichzeitig mehr oder weniger unvorbereitet in all diese Machenschaften hineingeworfen. Doch allzu hilflos ist sie nicht, sondern hat selbst auch ganz schön was drauf. Und Noel, den männlichen Protagonisten? Ja den fand ich auch mal so ganz nett. Ein bisschen. Vlt auch ein bisschen sehr. Und diese Storyline... Ich kanns nur immer wieder wiederholen: Ich liebe sie! Nur das Ende hätte ich nicht so ganz gebraucht. Ich hatte ja bereits etwas fieses erwartet, aber das???!!!!? Das war nicht nur fies, sondern grausam. Wie soll ich es denn jetzt bitte ohne Band 2 aushalten? Ohne zu wissen wie das alles weitergeht. Mit Charlotte und Noel. Und all den anderen Figuren. Mit der Welt. Der unbändigen Macht. Und vor allem mit der Liebe...

Schleppend, aber lesenswert!

Von: vib.very_important_books Datum: 18. September 2021

Ich muss voraus sagen, dass es mir in diesem Buch an Tiefe gefehlt hat - vielleicht sehe das nur ich so, aber es hat mir nun einmal an Gefühlen, an Tiefe gefehlt und an Emotionen. Ich für meinen Teil habe das Gefühl, dass ich die beiden Charaktere nicht gut genug kenne, um mehr als 2/3 Sätze über sie sagen zu können und dass die Beziehung etwas überfrüht kam. Noch dazu waren für mich einige Punkte in der Geschichte etwas unklar, beziehungsweise nicht nachvollziehbar & daher irgendwie unlogisch - aber das waren meine Kritikpunkte an dieser Stelle auch schon & da diese wirklich unglaublich auf eigener Meinung basieren, habe ich hierfür nur einen und nicht zwei Sterne abgezogen (obwohl ich lange überlegt habe :) ) Aber nun zu dem, was mir gefallen hat: Ich fand die Arthur Sage wirklich unglaublich gut verknüpft & die Idee der "Gaben" hat mir wirklich gut gefallen! Ich mochte die Storyline, sie hatte zwar hier & da ein paar Lücken oder kleinere Dinge, die mich gestört haben, aber im Großen & Ganzen war sie wirklich gut! Die nebencharaktere waren ebenfalls toll! Ich habe "Zeph" mit seiner humorvollen und lockeren Art beispielsweise unheimlich ins Herz geschlossen und auch die Geschichte um "Killian" & "Noel" fand ich toll! Das Ende kam für mich wirklich überraschend (zumindest ein Teil davon) und das fand ich wirklich gut! Nur eben den 2. Teil des Endes konnte ich schon vorher sehen, aber wieder ist das hier dann meine persönliche Meinung/Problem, deshalb kein Punktabzug :) Fazit: Der Schreibstil war angenehm zu lesen, die Beziehungen nicht zu kompliziert und die Orte sehr gut vorstellbar! Alles in allem solide 4 Sterne :)

Jahreshighlight - liest das Buch

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 17. September 2021

Erst einmal muss ich das Cover ansprechen, das richtig richtig schön geworden ist und mich einfach nur verzaubert hat. Zu Beginn war ich ein wenig skeptisch, ob das Buch noch besser als Ophelia Scale werden könnte. Nach der ersten Seite war ich absolut verliebt in das Buch und wollte es nicht aus der Hand legen. Der Prolog aus Noels Sicht ist soo wundervoll und war ein toller Einstieg in die Knights. Genauso schön waren aber auch die restlichen Kapitel aus Charlottes Sicht, wodurch wir gemeinsam mit ihr die Knights und deren Gnaden kennen lernen. Die Gnaden werden sehr gut erklärt und auch die Vorfahren dazu, aber zur Not kann man auch einfach auf der ersten Seite das Ganze nachlesen. Bisher war ich nur fasziniert von den Sagen um Arthur, aber habe mich noch nirgends dazu eingelesen. Nach diesem Buch möchte ich unbedingt mehr über die Tafelrunde erfahren. Die Chemie zwischen Noel und Charlotte ist so unfassbar toll, da merkt man einfach, dass die beiden zusammen gehören. Auch die Nebencharakter wurden unfassbar gut beschrieben und alle haben ihre eigene Persönlichkeit, die schöne Aspekte hat und runden die Geschichte schön ab. Einige der Plottwist konnte ich ein wenig erahnen, aber dennoch habe ich mich sehr über die Wendungen gefreut. Jetzt kann ich den zweiten Teil der Geschichte gar nicht mehr abwarten und bin gespannt wann es weitergehen wird. PS: Die Illustration ist wieder einmal unfassbar schön geworden.

Wer „Ophelia Scale“ toll fand, ist hier hervorragend aufgehoben.

Von: Miss Jazzlin Datum: 17. September 2021

Seit meiner Rezension zu „Ophelia Scale“ ist ja bekannt, dass ich Lena Kiefer ein wenig „fangirle“. Ich war so begeistert, dass ich bei der Veröffentlichung von Knights sofort zuschlagen musste. Meine Erwartungen waren natürlich nun extrem hoch und ob sie erfüllt wurden könnt ihr weiter unten nachlesen ;-) Eigene Meinung Wie schon geschrieben, habe ich viel von diesem Buch erwartet, nachdem ich die bisherigen Bücher der Autorin verschlungen habe. Außerdem war ich skeptisch bezüglich der Anlehnung an die Artus Saga, mit der ich bisher wenig anfangen konnte. Doch ich wurde wirklich nicht enttäuscht! Das Buch nimmt sehr schnell Fahrt auf und wirft einen direkt ins Geschehen rein. Man lernt Charlotte – oder Charles – sowie Noel gleich auf den ersten Seiten kennen. Nach und nach setzen sich auch die Bruchstücke der Geschichte zusammen und weitere grandiose Charaktere kommen hinzu. Lena Kiefer hat hier wieder fantastische Arbeit geleistet. Viele liebevoll ausgearbeitete Persönlichkeiten, die sehr individuell und super sympathisch sind. Sei es Typ „Großer Bruder“ Zeph oder die verträumte, esoterische Thora. Auch Charlotte und Noel selber sind toll gelungen und ihre Liebe wirklich mal etwas anderes als sonstige Romantasy Lovestorys :D Manchmal nur etwas zu viel Kitsch ;-) Möchte an dieser Stelle auch kurz anmerken, dass die Namen der Charaktere toll gewählt sind – Charlotte, Noel, Zephaniah, Xavia und Thora sind einfach wirklich schön Die Geschichte an sich bezieht sich auf die Artus Saga, aber ist doch vollkommen anders. Die Idee der Erben von den Rittern der Tafelrunde ist wirklich richtig interessant. Ich werde mich nun auf jeden Fall auch mal mit Lancelot, Tristan, Arthur und Co beschäftigen :D „Die Frage, die du dir stellen musst, ist: Was ist wohl mächtiger? Ein Schwert, das feststeckt – oder der Stein, der es festhält?“ „Knights“ – Seite 112 Die einzelnen Fähigkeiten, die im Buch auftauchen, beziehen sich vor allem auf Gefühle von Menschen und sind wirklich hervorragend beschrieben wurden. Man konnte sich sehr gut alles bildlich vorstellen, vor allem Charlottes Gnade mit den Essenzen sehen. Die Vergleiche mit „Licht unter einer Eisschicht“ fand ich sehr gut und ich hatte hier direkt tolle Bilder im Kopf beim Lesen. Typisch Lena Kiefer gibt es natürlich Plottwists, Überraschungen und einen ordentlich Cliffhanger am Ende des Buchs. Wer damit nicht umgehe kann, sollte vielleicht auf Band 2 warten, bevor er hier los legt ;-) Alles in allem kann ich nur sagen, dass meine Erwartungen übertroffen wurden. Die Geschichte ist süß, aber nicht zu fokussiert auf die Lovestory. Spannend, vielseitig, emotional und besitzt wirklich tolle Charaktere! Absolut rund und macht definitiv Lust auf Band 2. Absolute Empfehlung! TL;DR Ein Muss für Romantasy Fans! Wer „Ophelia Scale“ toll fand, ist hier hervorragend aufgehoben. Eine runde Geschichte, voller Spannung mit einem super interessanten Thema rund um die Artus Saga. Wir haben hier ein Jahreshighlight! 5 von 5 Sternen – Jahreshighlight

So fesselnd, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann!

Von: bookishfirefly Datum: 13. September 2021

Ich sag es vorweg: "Knights" hat mich wirklich umgehauen und begeistert. Schon in das Cover habe ich mich damals auf den ersten Blick verliebt und es jetzt in den Händen zu halten und live zu sehen, macht es nur noch besser. Auch der Klappentext hatte mich direkt neugierig gemacht und so stand es für mich außer Frage, dass ich das Buch lesen möchte. Am Tag, als „Knights“ bei mir angekommen ist, wollte ich eigentlich nur mal ein bisschen in das Buch reinlesen, aber irgendwie war ich am selben Abend schon bei der Hälfte und nur einen Tag später hatte ich das Buch auch schon beendet. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen. Und ehrlich gesagt ist es schon eine ganze Weile nicht mehr vorgekommen, dass ich ein Buch so schnell durchgelesen habe, weil ich es einfach kaum aus der Hand legen konnte. Das spricht also schon mal für sich. „Knights“ ist ein Buch, dass von Anfang an mit Spannung aufwartet und diese immer wieder aufflammen lässt sowie einige unerwartete Wendungen hat, sodass es nie langweilig wird. Auch die Idee mit den Erben der Ritter der Tafelrunde und ihren Gaben fand ich sehr originell und hat mir richtig gut gefallen. Es war meiner Meinung nach auf jeden Fall mal etwas Neues! Besonders gut gefallen haben mir auch die Charaktere. Angefangen bei den Protagonisten Charlotte und Noel, die einfach nur großartig sind. Ich mochte beide auf Anhieb sehr, vor allem Charlotte, weil sie sehr stark ist, sich nicht unterkriegen lässt und nie ihren Mut und ihren Humor verliert. Aber auch Noel und seine beschützende und unterstützende Art gegenüber Charlotte finde ich wirklich toll und ich bin wirklich gespannt, wie die Geschichte der beiden weitergeht. Aber auch die Nebencharaktere fand ich sehr interessant und facettenreich. Vor allem die anderen Erben aus Noels Team haben mir beim Lesen viel Freude bereitet. Mein Highlight war aber der Humor, den das Buch mit sich bringt. Ich hatte fast dauerhaft mindestens ein Schmunzeln im Gesicht und oft haben mich die Sprüche wirklich grinsen lassen. Insbesondere Zeph, ein Teammitglied des Protagonisten, der sich nun definitiv bei meinen liebsten Buchcharakteren einreihen darf, hat mich sehr oft mit seiner Art zum Lachen gebracht. Das Ende hat mich dann auch noch mal ziemlich aus den Socken gehauen, da ein paar Dinge passiert sind, mit denen ich so definitiv nicht gerechnet habe. „Knights“ bleibt wirklich spannend bis zur allerletzten Seite! Alles in allem war „Knights“ ein echtes Highlight für mich, das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe!

Packender Fantasyroman

Von: rikeslibrary Datum: 13. September 2021

Lena Kiefer konnte mich bereits mit ihrer Ophelia Scale-Reihe völlig überzeugen. Nachdem sie zwischenzeitlich New Adult geschrieben hat, hat sie sich nun mit Knights wieder an ein neues Genre herangewagt. In dieser neuen Urban-Fantasy-Reihe dreht sich alles um die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde. Diese erben, je nachdem von welchem Ritter sie abstammen, besondere Gaben und haben sich in der Organisation KORT zusammengeschlossen um bestimmte Geschehnisse in der Welt zu beeinflussen. Charlotte, die Protagonistin des Romans, versteckt sich jedoch bereits seit ihrer Kindheit vor der Organisation und muss ihre besondere Gabe geheim halten. Als ihr Bruder plötzlich verschwindet und gleichzeitig Unbekannte auf sie jagt machen bleibt ihr jedoch keine andere Wahl als mit ihnen zusammenzuarbeiten. Obwohl sie ihnen nicht vertraut knüpft sie schon bald eine enge Beziehung zu dem Team, das sie gerettet hat und insbesondere zu Noel, einem Erben von Lancelot. Schon nach wenigen Seiten des Buches hatte mich der packende Schreibstil von Lena Kiefer wieder in den Bann gezogen und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Thema Ritter ist mir im Jugendbuchbereich bisher noch nicht begegnet und spricht mich normalerweise auch nicht besonders an, wurde hier jedoch so gut in die aktuelle Zeit mit eingebunden und durch die besonderen Fähigkeiten der einzelnen Erben nochmal interessanter gemacht, dass es mir eher wie eine Mischung aus Geheimagenten und Superhelden-Geschichte vorkam als wie ein Roman über die Ritter der Tafelrunde. Charlotte erfüllt zwar als Protagonistin das typische Jugendbuch-Klischee der „Auserwählten“, bringt aber eine gewisse Reife mit, die es angenehm macht die Geschichte aus ihrer Perspektive zu erfahren. Sie kann mit anpacken, sich selbst verteidigen, weiß aber auch wann sie die Hilfe von anderen annehmen sollte. Die Story kommt natürlich nicht ohne eine Liebesgeschichte aus, bei der es sich dann auch noch um Liebe auf den ersten Blick handelt. Dies wird aber so gut in die Rahmengeschichte der Ritter der Tafelrunde eingearbeitet und dadurch erklärt, dass ich diese Instant Love nicht als Kritikpunkt anführen kann. Noel war mir als Person manchmal noch ein wenig zu glatt, auch wenn auch er eine sensiblere Seite hatte und es immer wieder Einblicke in seine Familie und seine Kindheit gab, die vieles erklärt haben. Dafür konnten mich aber die anderen Nebencharaktere sehr überzeugen, da ihnen schon im ersten Band eine eigene Persönlichkeit gegeben wurde und sie sich voneinander abgehoben haben. Die Handlung selbst hat eine gute Balance zwischen Spannung, Charakterentwicklung und Erklärungen gehabt, letztere waren auch definitiv notwendig um die Welt rund um die Knights zu verstehen. Zuletzt folgt natürlich noch der große Plot-Twist mit Cliffhanger für den Lena Kiefer mittlerweile bekannt ist und bei dem mich erneut überrascht hat, dass ich zwar wusste das etwas kommen muss, aber den eigentlichen Plot-Twist nicht vorhersehen konnte. Insgesamt hat mich Knights trotz ungewöhnlicher Thematik positiv überraschen können und durch den bildlichen Schreibstil und die gute Balance in der Handlung komplett mitgerissen. Von mir gibt es daher eine Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

Ein interessanter Auftakt

Von: Corinnas World of Books Datum: 07. December 2021

OMG was soll ich zu diesem Auftakt von Lena Kiefer sagen ? Es gab eine Menge Potenzial, das sich immer wieder aufgebaut hat und das Thema rund um Arthus mich immer wieder begeistert hat. Die Protagonistin hat mir auf den ersten Blick sehr gefallen und ich glaube das es noch einige Dinge gibt, die wir als Leser nicht wissen. Der Schreibstil war angenehm flüssig und ich hätte mir hierbei gewünscht auch etwas von einem gewissen männlichen Charakter zu erfahren, doch leider hat sich nichts ergeben. Die Spannung hat sich langsam entwickelt und mit jeder neuen Seite sieht man wie sich das Tempo steigert. Die Auflösung in Bezug auf Charlotte war interessant, jedoch habe ich hier noch einige Fragezeichen und bin gespannt, wie sich alles noch entwickeln wird. Wie wird die Reihe weitergehen und welche Hindernisse müssen, die Charaktere noch bezwingen? Charlotte hatte nie ein stabiles Umfeld und wird durch ihre Fähigkeit, die sie hat in neue Ereignisse hineingeworfen. Sie wächst finde ich mit der Zeit immer mehr an ihren Aufgaben und das hat mir hier sehr gut gefallen. Das Cover sieht einfach toll aus und ich habe schon immer alles rund um Ritter geliebt und dieser blaue Farbton sieht einfach genial aus. FAZIT : Lena Kiefer gelingt es erneut mich mit einer Handlung neugierig zu machen. Was kommt wohl als nächstes von Ihr?

Spannender Auftakt der neuen Reihe

Von: behind.the.cover Datum: 30. October 2021

Inhalt: Charlotte Stuart tut wirklich alles um, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Sie weiß das ihre Fähigkeiten in die falschen Hände für den Untergang der Welt sogen könnte. Doch plötzlich macht jemand Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Alle samt die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde und sie verfügen selbst über besondere Gaben. Charlotte misstraut ihnen zutiefst, doch ihr bleibt keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet. Meinung: Lena Kiefer hatte mich bereits mit Ophelia Scale begeistert und nun begeistert mich Knights. Sie hat eine Gabe so besondere fantastischen Geschichte zu schreiben, die mich immer wieder begeistern. Ich mag die Idee un die Thematik der Reihe. Eine moderne Geschichte um die Ritter der Tafelrunde und besondere Fähigkeiten. Etwas was ich so sonst noch nicht gelesen habe. Die Charaktere Charlotte und Noel sind für sich unglaublich gut ausgearbeitet und haben alles was ich mir wünschen könnte Der Schreibstil von Lena ist wie immer vom feinsten und lässt sich sehr angenehm lesen. Zu Beginn der Geschichte wusste ich noch nicht ganz wo alles hinführt und musste mich einfinden. Erstmal musste ich das Leben von Charlotte kennenlernen und verstehen was los ist. Doch sehr schnell hat mich diese Geschichte mit sich gerissen und an sich gefesselt. Ich bin wahnsinnig gespannt wie es weitergehen wird nach diesem Ende. 4,5 bis 5 Sterne 🌟

Ein richtig guter Auftakt

Von: Lesezauber Datum: 25. October 2021

Meinung: Die Ophelia Scale Reihe der Autorin hat mir gut gefallen und da auch diese Reihe im Fantasybereich angesiedelt ist und ich die Idee total interessant finde, war ich sehr gespannt auf diesen Auftakt. Dabei wird schnell klar, dass die Liebesgeschichte hier eine große Rolle spielen wird. Ich fand es aber trotzdem ganz angenehm verpackt, wie Charlie und Noel erst versuchen gegen ihre Gefühle anzukämpfen und dann aber doch einsehen, dass sie zusammen stärker sind. Ich konnte die vorherbestimmte Anziehungskraft der beiden spüren und hab mit ihnen mitgefiebert. Aber nicht nur mit ihnen, sondern mit allen Charakteren. Charlie ist eine sympathische, mutige und sehr schlagfertige Protagonistin. Sie hat in ihrer Kindheit sehr schlechte Erfahrungen mit der Organisation hinter den Knights gemacht und trotzdem hat sie jetzt keine andere Wahl, als sich ihnen anzuschließen. Zumindest nicht, wenn sie Antworten erhalten und nicht ständig auf der Flucht sein möchte. Das Team rund um Noel fand ich sehr sympathisch und alle auf ihre Art besonders, auch wenn die anderen Teammitglieder bisher nicht so viel Raum bekommen, wie sie haben könnten. Aber dafür ist ja in den Fortsetzungen noch Zeit. Bisher fand ich die Beschreibungen alle sehr gelungen und auch ausreichend für diesen Auftakt. Ebenso hat mir die Grundidee und die darauf aufbauende Handlung sehr gut gefallen. Bücher, die sich um die Artus-Sage drehen, habe ich noch gar nicht so viele gelesen, dabei ist dies ein sehr mystisches Thema, aus dem sich viel machen lässt. So fand ich die Ideen von Lena Kiefer sehr interessant und auch den Aufbau des Plots total gelungen. Es gibt immer wieder neue Infos und unerwartete Wendungen, die dem Leser teilweise wirklich den Atem rauben. Und dabei fand ich es auch toll, wie die Autorin diese mystische Geschichte glaubhaft in unserer realen Welt angesiedelt hat. Der Schreibstil ist flüssig lesbar, atmosphärisch, bildgewaltig und mit der richtigen Mischung aus Emotionen, Humor und Spannung. Ich war schon von Beginn an in der Geschichte drin, die aus der Sicht von Protagonistin Charlie erzählt wird. Nur Prolog und Epilog sind aus anderen Perspektiven beschrieben, aber auch diese waren sofort greifbar. Auch der Showdown am Ende hat sich gut eingefügt und eigentlich mag ich Cliffhanger nicht so gerne, aber hier fand ich es doch ganz gut gewählt. Was mir leider nicht gefällt, ist die Andeutung, welche Richtung die Fortsetzung einschlagen wird. Fazit: Ein richtig guter Auftakt in eine neue Fantasyreihe, die geschickt und glaubhaft in unserer Welt angesiedelt ist. Die Idee ist toll, die Twists sehr gut gemacht und meistens unvorhersehbar, die Figuren stark und auch die Nebenfiguren sympathisch und mit noch vielen Geheimnissen. Einzig die angedeutete Richtung für die Liebesgeschichte finde ich nicht so prickelnd, aber vielleicht überrascht mich die Autorin da wieder positiv, indem sie doch noch einen anderen Weg einschlägt. Für diesen Auftakt gibt es aber doch knappe 5 Sterne.

Mega Auftakt der Knights-Reihe

Von: loveto_read_anytime Datum: 24. October 2021

Schon seit langem war ich auf das neue Urban-Fantasy Buch von Lena Kiefer gespannt, da sie schon zu einer meiner Lieblingsautorinnen gehört, vor allem was das Fantasy Genre betrifft. Und eins kann ich vorab sagen, es wieder eine mega spannende sowie tolle ausgearbeitete Geschichte. In dem ersten Auftakt der Knights-Reihe treffen wir auf Charlotte, die nicht nur eine starke und gewagte Protagonistin ist, sondern auch eine außergewöhnliche Gabe besitzt. Doch die muss strengstens geheim bleiben, denn sollte diese in den falschen Händen geraten, könnte es den Untergang der Welt bedeuten. Durch Ereignissen kommt es aber dazu, dass sie in der Organisation der Knights gerät. Dort erwartet sie ein Abenteuer auf Leben und Tod. Schon von der ersten Seite hat mich die Geschichte gefesselt und mich bis zum Ende nicht losgelassen, da die von Anfang an Fahrt aufnimmt, sowie auch immer wieder die Spannung ganz oben hält. Sodass ich keine andere Möglichkeit hatte mich von dem Buch loszureißen. Egal, ob wegen des intensiven und starken Hauptcharakteren-Charlotte und Noel oder die sympathischen und tollen Nebencharakteren, die zusammen ein großes Ganzes ergeben. Oder der interessante Aufbau der Welt, die einerseits in unsere jetzige stattfindet, aber auch Fantasy Elemente besitzt. Auch nicht zuletzt die Emotionen, die die Geschichte mir vermittelt hat. Es war alles dabei, was ich gebraucht habe, nämlich Dramatik, Liebe, Humor, Action, Zusammenhalt und Nervenkitzel. Deswegen liebe ich die Bücher von der Autorin. Die erfüllen für mich meine Vorstellungen und gehen sogar drüber hinaus.

Grandioser Auftakt einer Urban-Fantasy-Reihe, die eine neue Idee beinhaltet.

Von: headunderwords Datum: 06. October 2021

Einfach diese Idee. Sie ist zu cool und hat mich zu 100% überzeugt. Für mich war es mal etwas ganz neues, nichts klischeehaftes. Ich liebe das Cover! Und Lena Kiefers Schreibstil ist, wie nicht anders zu erwarten, grandios. Charlotte ist eine tolle Protagonistin, stark und steht für sich selbst ein. Noell habe ich von der ersten Begegnung im Pub direkt in mein Herz geschlossen, auch wenn ich danach nicht jedes Mal mit ihm einer Meinung war. Ganz besonders mag ich Oskar, obwohl eigentlich jeder aus dem Team auf seine Art toll ist. Natürlich gab es auch wieder spannende Wendungen, obwohl das Buch sowieso durchgehend spannend ist. Ich hätte mir vielleicht noch ein bisschen mehr Romance gewünscht, einfach weil ich Liebesgeschichten über alles liebe. Ich hoffe wirklich, dass diese gut ausgeht. Das Ende war wirklich heavy. Das letzte Kapitel, war schon krass, aber der Epilog? Da war mein Kopf nur 🤯😳 was ein Mindfuck und wie gut gemacht!!! Ich hätte damit echt nie gerechnet. Ich liebe es! Leseempfehlung!!! 5/5 ⭐️

Durchschnittlich aber mit Hammer Ende

Von: Ana Datum: 30. September 2021

Die Idee der Nachfahren der Ritter der Tafelrunde finde ich toll. Charlotte und Noah sind tolle Hauptcharaktere. Mein Lieblingscharakter war allerdings Zeph. Zwischendurch war mir das Buch immer mal wieder ein wenig langweilig. Das beste kam am Schluss. Das Ende war Mega. Das war so gut das ich jetzt wahnsinnig gespannt auf die anderen beiden Teile bin.

Besondere Thematik rasant erzählt

Von: Lesehase_ Datum: 27. September 2021

Das Cover versprüht bereits etwas mysteriöses und dunkles, was grandios zum Inhalt passt, denn es handelt sich hier um eine spannende Adaption von „König Arthur und die Ritter der Tafelrunde“. Man steigt auch direkt ins Geschehen ein, als Charlotte nach dem Verschwinden ihres Bruders gejagt wird, flüchten muss und dann von den Knights aus Stanham aufgenommen wird. Aufgrund des rasanten Starts war ich von Anfang gefesselt und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Nach und nach erfährt man mehr über Charlottes unschöne Vergangenheit mit der Organisation, sowie die Machtstrukturen innerhalb dieser. Es ist eine Thematik, über die ich kaum gelesen habe, und die Kombination mit den Knight als Geheimagenten, die die Welt beschützen, ist einfach interessant. Auch die Kräfte/Gnaden der Knights, die sich aufgrund ihrer verschiedenen Ahnen, den ursprünglichen Rittern der Tafelrunde, unterscheiden, waren spannend und ideenreich umgesetzt. Es gab immer wieder action- und abwechslungsreiche Kämpfe, die die Spannung von Neuen hoch treiben, und auch viele überraschende Wendungen und Offenbarungen, die die Geschichte für mich oft unvorhersehbar gemacht haben. Das gesamte Buch aus Charlottes Sicht geschrieben, was mir sehr zusagte. Dadurch war ich oft genauso unwissend wie sie und habe mit ihr gemeinsam mehr über die Knights und die Organisation erfahren, was sie selbst nicht wusste. Als Protagonistin war sie mehr sympathisch, weil sie nicht einfach alles hinnimmt, sondern hinterfragt und eigenständig bleiben möchte. Ich habe ihren Mut, ihren starken Willen und ihren Kampfgeist bewundert. Es war auch bemerkenswert, wie schnell sie z.B. das Kämpfen lernt, obwohl es mir manchmal einen Ticken zu perfekt klappte. Aber auch die Nebenfiguren, allen voran die Knights aus Stanham, habe ich ins Herz geschlossen. Sie sind eine bunte Gruppe, die Zusammenhalt ganz groß schreiben und immer bereit sind, die Welt zu verteidigen, aber auch für Spaß zu haben sind. Besonders grandios ist es der Autorin gelungen, jedem einzelnen einen individuellen Charakter mit Schwächen und Stärken zu geben. Einer dieser Knights ist Noel, zwischen dem und Charlotte erwartungsgemäß funkt. Ich liebe es, wenn Fantasy und Romance miteinander verbunden werden, und auch bei diesem Buch sorgt die Liebesgeschichte für das gewisse Extra. Ich mochte ihre gemeinsamen Interaktionen und das Kribbeln konnte ich bei jeder Begegnung gespürt. Es gibt deswegen auch weitere Spannungen, die dafür gesorgt haben, dass ich mit den beiden mitgefiebert habe. Allerdings war es bei Noel und Charlotte Liebe auf den ersten Blick und es geht generell schnell zwischen ihnen. Dies wird logisch erklärt, weshalb ich es nicht kritisieren kann. Trotzdem fehlte mir die langsame Steigerung, wodurch ich noch mehr mitgefiebert hätte. Da ich bereits andere Bücher von Lena Kiefer gelesen habe, habe ich mit einem fiesen Cliffhanger gerechnet und mir einige Gedanken über die Art und Weise gemacht. Dadurch habe ich etwas vorausgeahnt, aber es gab auch einige Überraschungen. Vor allem im Epilog gibt es eine Offenbarung, mit der ich wirklich nicht gerechnet habe. Ich kann die Reihenfortsetzungen nun gar nicht mehr abwarten. Insgesamt kann ich diesen Reihenauftakt nur wärmstens empfehlen, denn er hat alles, was ich mir erwünscht habe: Spannung, sympathische Charaktere und ein interessantes Worldbuilding. Ich bin mir aber auch sicher, dass die beiden weitere Bände Potenzial für noch mehr haben. FAZIT: 4/5⭐️ Rasanter Reihenauftakt, den ich nur empfehlen