Lena Kiefer

Don't HATE me

Don't HATE me Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,90 [D] inkl, MwSt, | € 13,30 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

KENZIE hat sich geschworen: nie wieder Kontakt mit dem Henderson-Clan. Nachdem Lyall ihr Herz gebrochen hat, will sie sich nur noch auf ihr Studium konzentrieren. Doch dann erhält sie von Theodora Henderson das verlockende Angebot, ein Resort auf Korfu mitzugestalten. Kenzie ergreift die Chance – ohne zu wissen, was sie dort erwartet.

LYALL versucht alles, um Kenzie zu vergessen, nachdem sie ihn als Lügner entlarvt und verlassen hat. Die Pläne für den Familienkonzern stehen für ihn nun an erster Stelle. Als seine Mutter Hilfe bei ihrem Hotel-Projekt in Griechenland benötigt, überlegt er nicht lange. Er ahnt jedoch nicht, wie sehr sein Herz dort auf die Probe gestellt werden wird ….

Alle Bände der Don't-Trilogie:
Band 1 – Don't Love Me
Band 2 – Don't Hate Me
Band 3 – Don't Leave Me
Shortstory – Don't Kiss Me (Nur als E-Book verfügbar)

Dont hate me

Von: samis_booklove Datum: 04. April 2021

Schreibstil: Der Schreibstil von Lena hat mir wieder einmal mehr gut gefalle und ich bin super gut in dieses Buch rein gekommen. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Kenzie und Lyall aus der Ich-Perspektive erzählt. Lena hat durch ihre flüssig leichte Schreibweise das Setting wahnsinnig gut beschreiben und ich wurde sofort nach Griechenland versetzt und konnte komplett und das Buch abtauchen und mich in diesem Buch komplett fallen lassen. Meine Meinung: Das Cover passt wieder perfekt zum ersten Band und es sieht toll aus. Wenn man alle drei Bücher nebeneinander legt, ergibt dies ein schönes Bild und man sieht sofort, dass diese Bücher zusammen gehören. Ich finde, dass Lyall in diesem Buch eine tolle Entwicklung hingelegt hatte, genauso wie Kenzie, beide sehen sich an einem ganzen halben Jahr wieder und werden in einem Projekt wieder zusammen geführt. Lyall hat mich bereits im ersten Band umgehauen und ich war einfach hin und weg und in diesem ist es wieder genau so. Er geht mir unter die Haut und ich liebe diesen Kerl einfach. Kenzie ist eine tolle Frau mir war sie seit den ersten Seiten schon sympathisch und dies hat sich auch hier nicht geändert. Dieses Buch war wie ein Katz und Maus Spiel und man hat die ganze Zeit hingefiebert wie es weiter geht. Ich hab in diesem Buch gar nicht so viele Kritik Punkte mir hat es fast genauso gut gefallen wie der erste Band den ich schon atemberaubend gut fand. Es gab eine Wendung zum Schluss mit der ich dann doch nicht mehr gerechnet hätte, bei dem ersten Band hatte ich mit diesem Gedanken gespielt aber hatte dann eigentlich nicht mehr damit gerechnet, aber es war einfach nur geil ausgedacht von der Autorin. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Band wie es mit beiden weiter geht und was beide noch alles ertragen müssen um endlich glücklich zum sein. Fazit: Ich kann diesen Band genauso wie den ersten band nur empfehlen. Es ist eine spannende und aufreibende Geschichte mit viel Emotionen und Leidenschaft. Ich liebe diese Reihe und bin sehr auf den dritten Band gespannt und werde diesen auch bald anfangen zu lesen. Ich gebe diesem Buch 4,5/5 Sterne.

Absolut überzeugt

Von: gedankenbuecherei Datum: 19. March 2021

MEINE MEINUNG Gleich vorweg kann ich schon einmal sagen, dass mir der Folgeband „Don’t hate me“ mindestens genauso gut gefallen hat, wie der erste Teil der Trilogie, „Don’t love me“. Wenn nicht sogar ein bisschen besser. Band 1 hat mit einem fiesen Cliffhanger geendet und es dauert eine Weile, bis sich das Ganze wieder auflöst. Das Warten lohnt sich aber auf jeden Fall und die Geschichte ist zu jedem Zeitpunkt spannend und hat auch schon etwas leicht krimihaftes. Lyall und Kenzie treffen hier in Korfu aufeinander, das Urlaubsfeeling ist also garantiert. Was mir besonders gut gefallen hat war, dass nicht nur die Liebesbeziehung im Vordergrund steht, sondern dass auch noch einige andere Dinge passieren, die die Geschichte vorantreiben. An dieser Stelle will ich nicht zu viel verraten, nur dass die Handlung bereits schon Teil Drei „Don’t leave me“ perfekt vorbereitet und bereits hier schon eine große Spannung und Vorfreude auf den finalen Band zu Stande kommt. Vom Schreibstil her kann ich mich daher auch nur wiederholen, Lena Kiefer schreibt ganz wunderbar, sie schafft einen Lesefluss, eine Spannung, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Der jugendliche Stil ist wieder perfekt getroffen, es wirkt authentisch und nicht zu gewollt. Die Geschichte liest sich also sehr schnell weg – leider! – macht Spaß und unterhält. In Band 1 habe ich Lyall, Kenzie und die ganzen anderen Nebencharaktere schon lieb gewonnen und habe mich deswegen auch sehr darauf gefreut weiterzulesen. Was ich total schön finde, ist die Tatsache, dass die Charaktere alle ihre Ecken und Kanten haben und nicht so „perfekt“ sind, wie die Charaktere in anderen Büchern dieses Genres oft beschrieben werden. Das wird auf die Dauer einfach nervig und die Autorin hat hier, meiner Meinung nach, das perfekte Zwischending gefunden. Was mir an der Don’t-Reihe auch besonders gefällt, ist die Beschreibung der Liebesbeziehung zwischen Lyall und Kenzie. Sie ist intensiv, glaubwürdig, romantisch und emotional, wirkt aber zu keinem Zeitpunkt zu kitschig oder übertrieben. So konnte ich mich beim Lesen richtig schön hineinversetzen und mitfühlen. Außerdem lässt die Autorin ihren Protas Zeit – ich HASSE es, wenn die Charaktere in einem Roman zwei Mal miteinander sprechen und sich dann die große Liebe gestehen. Das ist doch nicht realistisch?! Hier ist es zum Glück nicht der Fall, was für mich das Besondere an dieser Reihe ausmacht. FAZIT Wie auch schon im ersten Teil, hat mich Don’t hate me mit der Mischung aus Romance und Spannung absolut überzeugt. Ich finde diese Geschichte besonders deswegen so schön, weil wir hier eine wunderbare Liebesgeschichte haben, die trotzdem nicht zu kitschig, nicht zu überladen ist. Natürlich werden auch hier viele Klischees aufgegriffen und genutzt, trotzdem stört es kein bisschen, weil die Charaktere so authentisch und sympathisch wirken. Don’t hate me macht auf jeden Fall total Lust auf den finalen Band, auf den ich mich jetzt schon sehr freue!

E i n e  z w e i t e  C h a n c e 

Von: words_betweenworlds Datum: 17. March 2021

E i n e  z w e i t e  C h a n c e "Das ist unmöglich", sagt die Angst. "Zu viel Risiko", sagt die Erfahrung. "Macht kein Sinn", sagt der Zweifel. "𝐕𝐞𝐫𝐬𝐮𝐜𝐡𝐬", flüstert das 𝐇𝐞𝐫𝐳. [𝚉𝚒𝚝𝚊𝚝; 𝚀𝚞𝚎𝚕𝚕𝚎: 𝙿𝚒𝚗𝚝𝚎𝚛𝚎𝚜𝚝; 𝙰𝚞𝚝𝚘𝚛: 𝚄𝚗𝚋𝚎𝚔𝚊𝚗𝚗𝚝] Eine zweite Chance. Nicht nur für Kenzie und Lyall. Sondern auch für mich und die Don't-Reihe. Nachdem ich Band Eins zwar von der Qualität her sehr gut fand - aber mein Herz nicht ganz dabei war, wollte ich dem zweiten Band der Reihe: 'Don't Hate me' von Lena Kiefer eine ganz neue Chance geben... Und soviel schon mal vorweg: Voller Erfolg! • Zunächst muss ich einmal vorran schieben, dass auch dieses Buch (wie schon Band Eins) durch den tollen Schreibstil der Autorin besticht. Lena Kiefer ist da Qualitätstechnisch ganz weit oben. Und wieder einmal schafft es die Autorin mich mit dem Setting vom Hocker zu reißen. Während ich mich bereits in 'Don't Love me' in Schottland verliebte, war es diesmal Griechenland, welches durch Sonne, Strand und eine malerische Landschaft besticht. (Vielleicht hat mir Korfu da sogar fast noch besser gefallen...) Kommen wir nun zu dem größten und schwerwiegendsten Unterschied: Diesmal war ich mit ganzem Herzen dabei. Ich bewunderte nicht nur sachlich in den Schreibstil, die Grundlegende Story und das Setting - Ich verliebte mich. In Griechenland. In die Innendesign Arbeit. In das Hotel. In die Menschen. In Finlay. In Kenzie. Und vor allem in Lyan. Auch dieses Buch hat Ecken und Kanten und an manchen Stellen, ist mir etwas ins Auge gefallen was ich etwas überspitzt fand und nicht meinem persönlichen Geschmack getroffen hat. Doch die Story war echt, lebendig und unfassbar spannend - voller interessanter Charaktere, die ich entweder lieb gewonnen hatte (Fin 🖤) oder aus tiefster Seele verabscheute (What's wrong with you Grandma?!). Ich kann es kaum erwarten wie es im dritten Band weiter geht. Ich meine was ist das auch für ein Cliffhanger... • Für diese und mehr Rezensionen, schaut gerne auf meinem Instagram Account unter @words_betweenworlds vorbei!

Super schön!

Von: my.book.journal_ Datum: 16. March 2021

Klappentext KENZIE hat sich geschworen: nie wieder Kontakt mit dem Henderson-Clan. Nachdem Lyall ihr Herz gebrochen hat, will sie sich nur noch auf ihr Studium konzentrieren. Doch dann erhält sie von Theodora Henderson das verlockende Angebot, ein Resort auf Korfu mitzugestalten. Kenzie ergreift die Chance – ohne zu wissen, was sie dort erwartet.LYALL versucht alles, um Kenzie zu vergessen, nachdem sie ihn als Lügner entlarvt und verlassen hat. Die Pläne für den Familienkonzern stehen für ihn nun an erster Stelle. Als seine Mutter Hilfe bei ihrem Hotel-Projekt in Griechenland benötigt, überlegt er nicht lange. Er ahnt jedoch nicht, wie sehr sein Herz dort auf die Probe gestellt werden wird …. Meine Meinung Nachdem mich der erste Band schon sehr begeistern konnte und auch fies geendet hat, war ich super neugierig, wie es mit Kenzie und Lyall weitergehen würde. Und was soll ich sagen, Lena Kiefer hat mich hier definitiv nicht enttäuscht. Es fiel mir unglaublich leicht wieder in die Geschichte einzutauchen und es ist auch kein Geheimnis, dass ich mich hier vor allem in das Setting verliebt habe! Ich liebe Schottland als Setting - und Korfu hat einen ganz anderen, traumhaften Flair und hat auch super gut zur Geschichte gepasst. Lena Kiefers Schreibstil finde ich genial und einfach nur wunderschön. Er zieht einen komplett in den Bann und ist super gefühlvoll und locker. Es fiel mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen, weil ich wissen musste, wie es mit Kenzie und Lyall weitergeht. Ich liebe Kenzie und Lyall - jeden einzeln, aber besonders die beiden zusammen! Ihre Familien sind genauso toll und ich hätte nichts dagegen, wenn das Buch noch ein paar hundert Seiten mehr hätte, um ihnen mehr Raum zu geben. Nach diesem fiesen Ende kann ich es kaum erwarten Band 3 zu lesen!

Kannst du verzeihen?

Von: Girl with the Book Datum: 27. February 2021

Kenzie hat sich geschworen nie wieder Kontakt zu den Hendersons aufzunehmen. Doch auch Monate nach ihrer Zeit in Kilmore bekommt sie Lyall und das, was er getan hat, nicht aus dem Kopf. Jetzt möchte sie sich ganz auf ihr Studium konzentrieren. Doch dann erhält sie von Theodora Henderson die einmalige Chance, bei einem neuen Hotelprojekt auf Korfu mitzuarbeiten. Sie ergreift die Gelegenheit, ohne zu wissen, was oder wer sie am Ende dort erwarten wird. Lyall versucht ebenfalls Kenzie zu vergessen und muss sich gegen die Versuche seiner Familie währen, ihn mit jemand anderem zu verkuppeln. Trotzdem hat er nun mehr denn je sein Ziel im Blick: Das Ruder im Familienunternehmen übernehmen. Als seine Mutter ihn um Hilfe bei ihrem Projekt in Griechenland bittet, kann er ihr diesen Wunsch nicht abschlagen. Er ahnt jedoch nicht, dass Theodora ihn nicht ohne Hintergedanken nach Korfu gelockt hat. Ich sage es gleich vorweg: Band zwei hat mir noch ein kleines Stück besser gefallen als Band eins. Schon mit den ersten Seiten war ich sofort wieder in der Handlung drin und konnte Kenzies Unverständnis für Lyall Verhalten so gut nachvollziehen. Meine Hassliebe zu ihm hat sich im Laufe des Buches aber zu einer großen Sympathie entwickelt. Die Kapitel aus seiner Sicht haben mir dieses Mal geholfen, ihn und seine Handlungsmotive wirklich besser zu verstehen, weshalb ich logischerweise auch viel mehr Spaß beim Lesen hatte. Die Dynamik der Geschichte fand ich zudem wirklich perfekt! Wie sich die Beziehung zwischen Kenzie und Lyall im Laufe der Geschichte entwickelt ist mehr als realistisch. Nichts wäre schlimmer gewesen, als wenn sie ihm sofort zu Beginn des Bandes wieder verzeihen würde ;) Außerdem haben auch meine liebsten Nebencharaktere Finlay und Edina wieder ein paar coole Auftritte und ich hoffe irgendwie immer noch darauf, dass es für die beiden ein Happy End geben wird. Zu Lena Kiefers Schreibstil muss ich eigentlich gar nichts mehr sagen, denn er ist genauso, wie ich ihn liebe: locker, leicht und bildhaft. Anders als in Band eins gab es in diesem Teil zwar weniger Überraschungen und Geheimnisse, aber ich glaube, da wird uns im Abschluss der Reihe dann noch einiges erwarten. Denn wie ihr euch sicher denken könnt, endete auch "Don't hate me" mal wieder mit einem Cliffhanger. Dieses Mal habe ich ihn aber tatsächlich schon von Weitem kommen sehen und war deshalb gut darauf vorbereitet ;) "Don't Hate Me" ist eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe und eine Steilvorlage für einen grandiosen Abschluss der Trilogie.

Einfach grandios

Von: annie_booklet Datum: 24. February 2021

Ich habe den ersten Teil bereits gemocht, doch der zweite Teil hat mich unerwarteter Weise total umgehauen! Es war durchweg spannend, die Anziehung zwischen Kenzie und Lyall greifbar und dass sie sich selbst permanent im Wege standen, hat mich regelrecht in den Wahnsinn getrieben. Und selbst als ich dachte, gut was soll jetzt noch kommen, hat Lena Kiefer wieder ein Ass aus dem Ärmel geholt, womit ich mich wieder in einer Schockstarre befand. Die ganze Gestaltung des Buches war einfach rundum ausgeklügelt und gelungen. Von dem lockerleichten, wunderschönen Schreibstil ganz zu schweigen, der mich das Buch fast in einem Rutsch durchlesen lassen hatte!

Urlaubsvibes in Griechenland

Von: Joanas_Wortzauber Datum: 10. February 2021

Dieses Buch lag so lange auf meinem Nachttisch und hat mich wirklich nur schwer begeistern können. Aber Beharrlichkeit zahlt sich aus und somit auch bei dieser Story. Auf den letzten 150 Seiten kam ich endlich in die Story und die Charaktere haben sich endlich in meinen Augen angemessener Verhalten. Schade fand ich außerdem den Zeitsprung zu Beginn des Buches, da dieser somit nicht direkt an den Cliffhänger angeschlossen hat. Das hat mich irgendwie wahnsinnig gemacht. 😁 Mit Kenzie hatte ich ebenfalls so meine Probleme, da sie sich teilweise echt seltsam verhalten hat und ich das nicht nachvollziehen konnte. Zum Glück hat sich das zum Ende hin etwas gelegt und sie ist zur Besinnung gekommen. Lyall hingegen habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Ich mag einfach seine selbstbewusste und zugleich herzliche Art - einfach ein toller Bookboyfriend. Meiner Meinung nach hätte es der Story gut getan mehr Spannung und Emotionalität zwischen den Protas einfließen zu lassen. Das Setting hingegen war super schön beschrieben und hat sich richtig nach Urlaub angefühlt. Der erneute Cliffhänger am Ende des Buches war zudem wirklich unerwartet und führt schlussendlich definitiv dazu, dass ich Band 3 unbedingt lesen möchte. Wer Lust auf eine Reise nach Griechenland und Interesse an den Themen Architektur und Innendesign hat, für den ist das Buch auf jeden Fall was. Für mich kommt es in die Kategorie „Netter Read“ und ist super für Zwischendurch.

Großartig mit nur kleinen Schwächen

Von: LoewenzahnLiest Datum: 08. February 2021

Vor kurzem habe ich „Don’t hate me“, die Fortsetzung von „Don’t love me“, verschlungen. Band 1 hatte mir richtig gut gefallen, war aber in meinen Augen kein Überflieger. Auch Band 2 hat seine Schwächen, aber ich habe das Buch wirklich super gern gelesen und kam auch in einen richtigen Sog und habe das Buch nur sehr ungern aus der Hand gelegt. ⁣ Ich werde jetzt nicht viel zum Inhalt verraten um niemanden zu Spoilern, der den ersten Band noch nicht gelesen hat. ⁣ Das was mich an dem Buch „gestört“ hat, war Kenzie, die mir immer ein wenig bockig vorkam und Lyall gar nicht richtig die Möglichkeit gegeben hat, irgendwas zu erklären. Kenzie’s Verhalten ist aber auch so ziemlich das einzige, dass ich wirklich bemängeln kann. ⁣ Während der erste Band noch in Schottland spielt, werden wir im zweiten Band nach Korfu entführt. Ich habe das Setting in Schottland geliebt, fand aber auch den Wechsel nach Korfu großartig ☺️ ⁣ ⁣ Jetzt warte ich sehnsüchtig auf Band 3 „Don’t leave me“, weil natürlich auch der zweite Band mit einem Cliffhanger endet 🙈 Das war nach dem ersten Band schon reine Folter 😅⁣ ⁣

Leichte Startschwierigkeiten aber ein grandioses Ende

Von: leamadeleine_books Datum: 07. February 2021

Vor ein paar Tagen habe ich „Don´t HATE Me“ von Lena Kiefer beendet. Und ich muss sagen, dass ich persönlich den zweiten Band etwas schwächer Fand als den ersten Band. Da es sich um einen Folgeband handelt, erzähle ich nicht all zu viel zum Inhalt aber SPOILER können trotzdem auftreten! Dieses Mal begleiten wir Kenzie bei ihrem Abendteuer in Griechenland. Eigentlich hatte sie sich geschworen, nie wieder Kontakt zum Henderson-Clan zu haben. Doch dann bietet Theodora Henderson ihr ein einmaliges Jobangebot an. Kenzie ergreift die Chance, bei der Gestaltung des Resorts auf Korfu mitzuwirken. Was sie aber nicht weißt ist, dass Lyall überraschenderweise ebenfalls dort sein wird. Die Herzen der beiden werden auf Korfu nochmal kräftig auf die Probe gestellt. Können Sie die Ereignisse aus Schottland hinter sich lassen? Lest selbst!👀 Kenzie und Lyall sind beides wirklich sympathische, vielschichtige und authentische Protagonisten, dies hat sich auch in Band 2 nicht geändert. Auch Edina und Finlay mochte ich in diesem Band sehr! Ich finde es schön immer wieder kleine Einblicke in die Geschichte der beiden zu bekommen. Auch wenn ich mir so so gerne ein eigenes Buch für Edina und Finlay wünsche. 🥰 Das Setting auf Griechenland war ganz anders als das in Band 1. Grundsätzlich ist das nichts Schlimmes, aber ich mochte das Schottlandfeeling einfach so sehr.❤️ Jetzt kommen wir zu meinem größten Kritikpunkt: Die erste Hälfte des Buches konnte mich nicht wirklich abholen. Die Autorin konzentriert sich sehr auf die Entstehung des Resorts, Intrigen durch die Baustelle und auf die Architektur und das Design.🤭 Dafür fand ich die zweite Hälfte des Buches grandios. Diese fokussiert sich mehr auf die Beziehung von Kenzie und Lyall und treibt die Geschichte voran. Die Annäherung hat sich zwar ein wenig in der ersten Hälfte angebahnt aber sie ging bei dem ganzen Trubel manchmal etwas unter. Ich fand es wirklich schön, wie die beiden wieder zueinander gefunden haben. Und es wird auch deutliche, wie sehr Lyall die Situation belastet und dass es immer zwei Seiten der Geschichte gibt. Am Ende konnte mich die Geschichte wirklich abholen. Dieser Cliffhanger am Ende - ich brauche jetzt Band 3! Fazit: Nach Startschwierigkeiten konnte mich die Geschichte doch noch überzeugen. Eine Liebesgeschichte mit einem anderen Twist und Intrigen. Die vielschichtigen Charaktere machen diese Reihe so besonders. 4/5 Sternen Danke an den Verlag für die Stellung des Rezensionsexemplares!

Wieder sehr schön <3

Von: Vanessa @bookfairy95 Datum: 03. February 2021

Es war wieder so schön!! 4/5 Sterne Ich habe dieses Buch mal wieder verschlungen, einfach weil auch der Schreibstil von @kieferlena so wunderschön und flüssig ist. Die Seiten schwanden beim lesen einfach nur so dahin! Bereits im ersten Band habe ich Lyall und Kenzie ja schon geliebt und auch in diesem Band mochte ich beide Charaktere wieder unglaublich gerne - ebenso wie die Nebencharaktere. Besonders Finlay und Dora haben mir in diesem Band wirklich gut gefallen. Nicht ganz so gut gefallen hat mir natürlich die angespannte Stimmung zwischen Lyall und Kenzie, wobei diese natürlich vorherzusehen war und die Story diese gebraucht hat. Ich habe die Neckereien und die Anziehung zwischen den beiden vermisst, denke jedoch, dass diese im nächsten Band wieder präsent sein wird. Alles in allem war “Don’t Hate Me” nicht ganz so gut wie Band 1, bekommt von mir jedoch dieselbe Bewertung, da das Buch mich wirklich wieder in seinen Bann gezogen hatte. Was mich gefreut hat, war, dass das Thema Innendesign wieder genauso präsent war wie in “Don’t Love Me” und dass zwischen den beiden Bänden tatsächlich einiges an Zeit vergangen ist. Schade fand ich, dass wir nicht mehr von der atemberaubenden Kulisse Griechenlands zu sehen bekommen haben.. Allgemein habe ich an den Abschlussband der Trilogie jedoch große Erwartungen. Zum einen weil es wirklich viele Dinge gibt, die geklärt werden müssen und Puzzleteile, die zusammengesetzt werden müssen - denn es scheint mir, dass es insbesondere was die Großmutter und den geheimen Verfolger angeht zu einem Showdown kommen wird. Zum anderen gibt es jedoch auch viele Kleinigkeiten, die ich gerne sehen möchte. Ich möchte mehr von Finlay und Edina erfahren, möchte wissen wie es Jamie geht, wissen wie es denn nun mit Miles weitergeht (bzw. ob das Thema jetzt einfach totgeschwiegen wird). Und natürlich muss ich auch wissen was als nächstes PASSIERT einfach wegen diesem Ende!! Was war das für ein Ende?? Ich bin immer noch völlig geschockt… Ob da die Großmutter ebenfalls ihre Finger im Spiel hat? Ich vermute es fast…

Eine gelungene Fortsetzung!

Von: Janasbuecher Datum: 02. February 2021

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für dieses Rezensionexemplar. Es handelt sich hierbei um die Fortsetzung von "Don't love me", welches mir grundsätzlich ganz gut gefallen hat. Jedoch muss ich sagen, dass ich die Fortsetzung sogar noch gelungener fand, ich habe das Wiedersehen mit Kenzie und Lyall sehr genossen. Wie gewohnt, ließ sich das Buch total angenehm lesen und die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Auch diesmal erleben wir die Geschichte wieder aus beiden Sichten mit. Auch wenn Kenzie wie gewohnt ziemlich stur ist, fand ich ihr Verhalten recht angemessen und menschlich. Ich konnte ihr Handeln gut nachempfinden. Lyall tat mir trotzdem oft leid, da er sich ihr gegenüber wirklich nur fair verhält. Zudem war die erneute Annäherung der beiden wirklich schön, da sie absolut realistisch gewesen ist: nicht zu schnell und nicht unerträglich schleppend. Das Setting in Griechenland konnte mich ebenfalls begeistern, der Wechsel nach Korfu war sehr erfrischend und brachte ein wenig Urlaubsstimmung ins kalte Deutschland. Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gefallen, mein persönlicher Favorit ist nach wie vor Finlay. Ich persönlich fand die Handlung in diesem Band mitreißender, es kam eine gewisse Spannung auf, die ich im ersten Band noch vermisst habe. Wir tauchen ziemlich tief die Welt der Hendersons ein und somit ist die Handlung wesentlich facettenreicher. Ich muss noch dazu einfach sagen, dass ich absolut begeistert von der Innenarchitekten-Thematik bin, da diese nicht oft in Büchern erscheint und somit eine wirklich tolle Abwechslung bietet. Fazit: Ich freue mich sehr auf den dritten und finalen Band der Reihe und bin gespannt, welches Ende die Geschichte rund um Lyall und Kenzie nehmen wird. Irgendwo habe ich sie doch schon sehr ins Herz geschlossen!

Eine geniale und mitreißende Fortsetzung...

Von: Engelchens Bücherwelt Datum: 02. February 2021

Nachdem mir der erste Teil schon richtig gut gefallen hat, musste ich den zweiten Teil von Lena Kiefers Don't Reihe lesen. "Don't hate me" knüpft etwas später an den ersten Teil an. Obwohl Kenzie und Lyall versuchen sich gegenseitig aus dem Kopf zu bekommen, gelingt es ihnen mehr schlecht als recht. So wie im ersten Teil auch, spürt man regelrecht die Anziehung zwischen den Beiden. Doch haben sie wohl keine Zukunft, so scheint es. Auch die Nebenprotagonistin, Lyalls Mutter, gefällt mir in diesem Buch sehr gut, sogar noch ein bisschen besser als im Ersten. Es kommt sehr gut rüber, wie viel Herzblut sie in ihr persönliches Projekt steckt, dass sie auf ihrem Fach echt was drauf hat und das sie nicht nur eine eiskalte Geschäftsfrau sein kann, sondern auch eine sehr liebevolle und warmherzige Mutter. Ihr haben wir es zu verdanken, das Kenzie und Lyall wieder aufeinandertreffen. Und ab da wird es richtig spannend und das nicht nur auf eine Weise. Das Setting für dieses Buch ist auch ein Traum, die malerische Kulisse von Korfu. Es ist gerade wie Balsam für die Seele zumindest beim Lesen ein stück Urlaubsfeeling zu ergattern. Und dann am Schluss- was für ein Ende!!! Es hätte ein absolut geniales Happy End sein können, stattdessen zaubert uns Lena Kiefer eine schockierende und mitreißende Vorlage für eine Fortsetzung, die mir den Atem stocken und das Blut in den Adern gefrieren lässt. Und nun muss ich noch einen knappen Monat warten. Ich weiß zwar nicht wie ich diese Zeit überstehen soll, aber da muss ich nun durch. Genauso wie Lyall, der Arme. Eine sehr gelungene Fortsetzung - zwar ohne Happy End- dafür aber immer wieder spannend, mitreißend und gefühlvoll. Ich kann den finalen Band kaum erwarten.

Gefühlvoll und authentisch...tolle Kulisse und Charaktere

Von: Apathy Datum: 02. February 2021

Achtung!....evtl. Spoiler, da Band 2 einer Reihe. Band 1 konnte mich mit der wahnsinnig tollen Kulisse und den wunderbaren Charakteren mitreißen. Daher habe ich schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet, um zu erfahren, ob Kenzie und Lyall einen Weg zueinander finden. Die Geschichte spielt nun nicht mehr in den schottischen Highlands. Die Autorin entführt den Leser dafür auf die Insel Korfu. Die Beschreibungen waren sehr anschaulich. Ich konnte mich gut in die idyllische und harmonische Gegend hineinversetzen. Nachdem die Wahrheit ans Licht gekommen ist, sind Kenzie und Lyall getrennt. Jedoch fällt es ihnen beiden schwer, nicht an den anderen zu denken. Auch nach Monaten ist die Sehnsucht noch groß. Eigentlich will Kenzie mit der Familie Henderson nichts mehr zu tun haben. Doch als das Angebot von Dora kommt, ein Hotel auf Korfu zu eröffnen, zögert sie nicht lange. In ihrer Arbeit in Korfu geht sie auf und kann sich etwas ablenken. Doch als Dora kurzerhand für ein anderes Projekt Korfu verlassen muss, soll Lyall an ihrer Stelle die Leitung des Projektes auf der Insel übernehmen. Werden Kenzie und Lyall einen Weg finden zusammenzuarbeiten? Was ist mit ihren Gefühlen füreinander? Auch in diesem Band haben mir die Protagonisten gut gefallen. Die Autorin hat diese wieder sehr gefühlvoll ausgearbeitet. Ich mag Lyall trotz seiner Vergangenheit einfach sehr gerne. Es ist nach wie vor ein bodenständiger Typ. Er möchte auch in seiner Familie etwas bewirken. Er zeigt außerdem seine verletzliche Seite. Somit wirkt er immerzu authentisch. Kenzie ist kreativ und ehrgeizig, aber dennoch auch für andere da. Auch wenn sie manchmal etwas stur sein kann, wirkt sie insgesamt liebevoll und echt. Ich finde die beiden einfach sehr toll und harmonisch zusammen. Auch wenn sie einige Hürden zu überwinden haben, spürt man immer wieder das Knistern zwischen den beiden. Tiefgründigkeit, starke Gefühle und Leidenschaft bekommt man zwischen den Zeilen geboten. In der Fortsetzung kommen einige neue Charaktere hinzu, die von der Autorin liebevoll mit ihren Ecken und Kanten herausgearbeitet wurden. Sie ergänzen die Geschichte außerdem sehr gut. Aber auch auf ein Wiedersehen mit Finlay und Edina darf man sich freuen, die mir schon in Band 1 ans Herz gewachsen sind. Der Schreibstil der Autorin ist rund und stimmig. Ich konnte mich sehr gut durch die Zeilen bzw. Seiten gleiten lassen. Durch den Perspektivwechsel der beiden bekommt man auch einen sehr gefühlvollen Aspekt in die Geschichte. Die Dialoge waren außerdem emotional und authentisch gestaltet. Ich konnte alles sehr gut nachempfinden. Die Worte und Gedanken konnten mich erreichen. Auch wenn das Hauptaugenmerk auf Kenzie und Lyall liegt, passiert noch Einiges drumherum. Auf der Insel werden außerdem Intrigen gesponnen, die es aufzudecken gilt. Zudem muss sich Lyall mit einem Teil seiner Familie auseinandersetzen und auch was seine Zukunft angeht. Somit werden einige unerwartete und spannende Aspekte mit in die Geschichte eingebaut. Es wird somit auch dramatisch, emotional, geheimnisvoll und leidenschaftlich. Insgesamt konnte mich die Geschichte fesseln und mit tiefgründigen Handlungen einnehmen. Ich war immer daran interessiert, wie es zwischen Kenzie und Lyall weitergeht. Anfangs durch Verletzlichkeit, dann durch zarte Annäherung bishin zur zügellosen Leidenschaft wird man durch die Handlungen geleitet. Als man denkt, nun wird alles gut, holt die Autorin zum Schluss noch einmal mit einem tiefen Schlag aus. Das Ende lässt mich wieder sprachlos zurück und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten. Ich bin gespannt, welche Intrige im nächsten Band ans Tageslicht kommt. Am liebsten möchte sofort mehr von den Protagonisten, insbesondere von Lyall. Fazit: Auch die Fortsetzung ist tiefgreifend und emotional gestaltet. Es spielen sich zudem einige Dramen und Intrigen in der Geschichte ab. Die Protagonisten sowie die Nebencharaktere machen die Handlungen zudem authentisch und gefühlvoll. Die Autorin konnte mir Korfu sehr anschaulich beschreiben, sodass ich gerne auch ein Teil der Insel geworden wäre. Ingesamt wurde ich wieder mit einer tollen Kulisse und den wundervollen Charakteren verzaubert. Nachdem gemeinem Cliffhanger bin ich unendlich gespannt auf die Fortsetzung. Ich möchte mehr von den Protagonisten, insbesondere mehr von Lyall. Ich sage nur: Bookboyfriend-Potenzial ;)

etwas schwächere Fortsetzung

Von: Sparkles & her books Datum: 28. January 2021

„Das hier war ein Fehler. Ein riesiger, gewaltiger Fehler. Aber ich wusste auch, ein Teil von mir würde ihn genießen.“ (Lyall in Don’t hate me) Worum geht’s? Nach ihrem fluchtartigen Abschied aus Kilmore sind Monate vergangen. Kenzie hat nichts mehr von Lyall gehört und versucht, ihn zu vergessen. Zu sehr ist sie von den Geheimnissen verletzt. Doch dann tut sich ihr eine Gelegenheit auf, die sie nutzen muss: Lyalls Mutter Dora möchte sie für die Neugestaltung einer Hotelanlage auf Korfu als Mitarbeiterin – und kurzerhand sagt Kenzie zu. Auf Korfu trifft sie dann aber auf die eine Person, die sie nicht wiedersehen möchte. Haben sie und Lyall noch eine Chance? Während beide versuchen, sich irgendwie miteinander zu arrangieren, verbergen sich im Hintergrund einige Gefahren… Don’t hate me ist Band 2 der Don’t love me-Reihe und nicht in sich geschlossen. Die Geschichte von Lyall und Kenzie wird in Band 3 fortgesetzt. Vorkenntnisse aus Band 1 sind notwendig. Schreibstil und inhaltliche Hinweise Die Geschichte ist wieder chronologisch aufgebaut und hat zwischendurch kleinere, nicht ausgewiesene Zeitsprünge. Der Schreibstil ist angenehm locker, gut lesbar und passt zum Alter der Protagonisten. Auch dieses Mal führen wieder Lyall und Kenzie als Ich-Erzähler durch die Geschichte. Das Buch beinhaltet nicht-expliziten sexuellen Content. Meine Meinung Nachdem ich von Don’t love me ja wirklich überrascht und insgesamt begeistert war, hatte ich hohe Erwartungen an Band 2. Bei Trilogien ist oft das Problem, dass der Mittelband eine gewisse Füllfunktion hat und genau das war hier auch meine Befürchtung. Während Band 1 in einigen Punkten vom klassischen New Adult Roman abwich, konnte mich Band 2 in vielen Punkten leider nicht wirklich abholen. Aber von Anfang an… Nachdem Kenzie und Lyall beim dramatischen Ende von Band 1 getrennte Wege gegangen sind, sind mittlerweile ganze 5 Monate vergangen – ohne jeglichen Kontakt. Kenzie ist zurück bei ihrer Familie und Lyall in Chicago, wo er studiert und sich immer wieder den familiären Verpflichtungen ausgesetzt sieht. Weiterhin sind die Erwartungen von Lyalls Großmutter hoch und der Druck, aus dem ganzen Konstrukt auszubrechen, bleibt ungebrochen. Hinzu kommt noch, dass Lyall das Gefühl hat, verfolgt zu werden. Kenzie hingegen kümmert sich um ihre Familie, in der es einige Änderungen gibt. Gleichzeitig leidet sie immer noch stark unter ihrem gebrochenen Herzen. Als Lyalls Mutter Dora sie kurzfristig für ein Projekt auf Korfu anfragt, sagt sie ohne zu überlegen zu. Sie kann noch nicht ahnen, dass sie hier auf Lyall treffen wird. Während Kenzie die erste Zeit auf Korfu genießt, ändert sich dies schlagartig, als Lyall kommt. Soll sie gehen oder soll sie bleiben? Es ist mehr als kompliziert. Dabei würde man sich eigentlich nur wünschen, dass beide endlich mal miteinander reden und das Thema ansprechen, was zwischen ihnen steht. Doch stattdessen gehen sie sich lieber aus dem Weg. Irgendwann scheint das Bauprojekt aber durch verschiedene Umstände bedroht und hier liegt der Schlüssel dazu, dass beide zumindest wieder miteinander reden. Haben sie noch eine Chance? Denn Gefühle sind auf jeden Fall noch da. Während ich bei Band 1 von Anfang an in der Geschichte war, hat es hier lange – sehr lange – gedauert. Kenzie und Lyall führen erst einmal ihre eigenen Leben, was ja vollkommen in Ordnung ist. Seite um Seite vergeht, man erfährt etwas über Lyalls Nachbarin, über Kenzies neues Familienmitglied, zwischendurch geht es noch kurz nach Kilmore. Aber es fühlt sich an, als würde man permanent auf einer Stelle treten. Zwar ist dank des lockeren Schreibstils das Lesen keine Qual und man kommt schnell durch das Buch, aber ich hatte auch das Gefühl, es bleibt wenig hängen. Als Kenzie völlig überstützt spontan nach Korfu aufbricht, war klar, wie es weitergehen wird. Aber was soll’s, immerhin müssen beide ja endlich mal in die Pötte kommen. Auf Korfu hatte ich ernsthafte „Band 1 in Form von 2.0“-Vibes. Ein Hotelprojekt, Kenzie kann sich wieder wunderbar hervortuen, viel Drumherum, hier und da kleinere Intrigen, ein bisschen Drama und dann der große Knall. Es war absolut okay, aber gleichzeitig eben auch absolut das Gefühl, alles noch einmal durchzuleben. Nach über zwei Dritteln des Buches kommt es dann endlich zur erwarteten Aussprache, die aber so kurz und überschaubar bleibt, dass ich etwas enttäuscht war. Danach geht’s recht fix von 0 auf 100, keine großen Überraschungen. In meinen Augen hat die Autorin es sich viel zu einfach gemacht, denn auf der einen Seite wird Lyalls Geheimnis als großer Betrug an Kenzie dargestellt (immerhin wird damit ja auch Kenzies Flucht gerechtfertigt und selbst Monate später zerbricht sie sich noch ihren Kopf, wie sie Lyall SOOO falsch einschätzen konnte) und dann verkommt es als typische Drama-Blendgarante, die man deutlicher früher und deutlich einfacher hätte lösen können. Die gefühlt überhasteten Entscheidungen am Ende des Buches, die zu mehr Fragezeichen als Antworten führen, aber natürlich nette Grundsteine für Band 3 legen, wirkten für mich aufgrund des doch recht gediegenen Verlaufs von Band 2 zu überzogen und zu gewollt. Ich bin gespannt, wie die Autorin in Band 3 die Entwicklungen erklären – und vor allem retten – möchte. Für mich bleibt die Liebesgeschichte von Lyall und Kenzie einfach farblos und wenig greifbar. Ich hatte bereits bei Band 1 kritisiert, dass es mir nicht klar war, wie aus Knistern mehr wurde und es dann zu so einem Drama führen konnte. Die Beziehungsentwicklung war für mich bereits im Kern wenig erkennbar und das hat sich auch bei Band 2 nicht gebessert. Auf der einen Seite leiden beide monatelang, auf der anderen Seite hat niemand das Bedürfnis, das Problem anzugehen. Als es dann endlich auf den Tisch kommt, geht alles so schnell und verpufft, dass man das Gefühl hat, hier von der Oberflächlichkeit der Beziehung irritiert zu sein. Entsprechend kommt auch das gleiche Problem wie in Band 1 hier wieder zum Tragen: Wieso handelt Lyall so, wie er es im Finale tut? Nach einer Ewigkeit, die er einen gewissen Plan verfolgt, wird er binnen Sekunden über Bord geworfen und alles ist nur noch auf eine Sache gepolt: Kenzie. Es war für mich eine Enttäuschung, um ehrlich zu sein. Eine so wenig gefestigte Beziehung, so viele Hintergründe, Intrigen, Geheimnisse, Probleme, Gefahren – und dann so eine schnell gezündete Entscheidung, die nicht nur Lyalls Leben, sondern auch das seiner ganzen Familie mitbeeinflusst? Tut mir leid, aber das konnte ich nur bedingt abkaufen. Aus dramaturgischer Sicht macht es natürlich Sinn. Bei mir hat es aber nur zu dezentem Augenverdrehen geführt. Gut gelungen finde ich hingegen weiterhin die Charaktere als solche. Kenzie bleibt sympathisch und selbstbewusst, sie entwickelt sich aber auch kaum weiter. Die zahlreichen Nebencharaktere, insbesondere Finlay und Edina aus Lyalls Familie, bringen einen besonderen Charme und jede Menge Witz in das Buch. Ich hätte von beiden gerne mehr und hoffe, dass sie in Band 3 präsenter sind. Die Familiengeschichte von Lyall kommt in diesem Teil etwas weniger auf den Tisch, dafür geht es mehr um das Inselfeeling, den Ausbau und den Konkurrenzkampf mit einem Feind. Hierdurch gibt es einige fast schon actionreiche Szenen, die die Geschichte etwas auflockern. Ich bin bei Band 3 vor allem aber darauf gespannt, wie das familiäre Problem gelöst wird und wer im Hintergrund wieso die Fäden zieht. Mein Fazit Letztendlich empfand ich Don’t hate me ehrlich gesagt eher wie einen nicht so notwendigen Füllband, der teilweise wie eine kleine Neuauflage von Band 1 wirkt, vor allem aber die Geschichte nicht wirklich vorantreibt. Lediglich das letzte Viertel bringt etwas Fortschritt in Lyalls und Kenzies Geschichte, vorher ist es vor allem ein unterhaltsames Buch für Zwischendurch. Das Finale und der damit einhergehende Cliffhanger wirkte für mich allerdings zu gewollt und zu dramatisch. Dennoch werde ich den finalen Band lesen. [Diese Rezension basiert auf einem vom Verlag oder vom Autor überlassenen Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde hiervon nicht beeinflusst.]

Unglaublich toller zweiter Teil

Von: celest_reads Datum: 28. January 2021

„Don’t hate me“ ist ein New Adult Roman von Lena Kiefer und ist am 12. Dezember 2020 im CBJ Verlag erschienen. Es ist der zweite Teil der Don’t Me Reihe. Das Buch umfasst 422 Seiten und kostet 12,90€. [Spoiler enthalten]. Lyall hat sie belogen! Sie will ihn unbedingt vergessen. Aber das Schicksal hat für die beiden andere Pläne. Die Geschichte spielt dieses Mal in Griechenland auf der Insel Korfu. Kurz nachdem Lyall ihr Herz gebrochen hat, hat Kenzie die Highlands verlassen und hat sich geschworen, nie wieder Kontakt zu dem Henderson-Clan aufzunehmen! Sie will sich voll und ganz auf Studium konzentrieren. Doch als Sie 6 Monate, ein verlockendes Angebot von Theodora Henderson, der Mutter von Lyall, ein Resort in Korfu mitzugeschalten erhält. Reist sie kurz darauf mit der Hoffnung Lyall dort nicht zu begegnen nach Korfu. Doch kurz nach ihrer Ankunft, merkt sie schnell, dass ihr Plan zum Scheitern verurteilt ist. Meine Meinung Den ersten Teil „Don’t Love me“ habe ich damals relativ schnell durch gelesen und fand ihn einfach großartig. Doch am Ende zum ersten Teil wusste ich, dass es ein fiesen Cliffhanger geben wird. Weshalb ich mir relativ schnell sicher war, dass ich den zweiten Teil ebenfalls lesen muss. Kurz vor dem Erscheinungstermin, habe ich das Buch beim Bloggerportal angefragt und es als Rezensionsexemplar erhalten. Danke nochmal dafür! Ich habe es dann zusammen mit der lieben Mandy von authors_road gelesen. Und dieses Buch konnte mich zu 100% überzeugen. Das Setting in diesem Buch war wesentlich schöner als im ersten Teil. Es gab sehr viele Urlaubs vibes, was mir unglaublich gut gefallen hat. In vielen Szenen wollte ich gerne ebenfalls vor Ort sein, um diesen atemberaubenden Blick mit ansehen zu können. Die Insel Korfu wurde in diesem Buch sehr detailliert und wunderschön beschrieben! Es ist bisher eins meiner liebsten Settings in Büchern. Ich fand auch die Thematik rund um Innendesgin und die Geschichte um Ada rum großartig. Es war nichts Künstliches drin enthalten! Das Thema rund um Selbstmord und Selbstzweifel wurde sehr gut und präzise ausgearbeitet. Es wurde alles ganz genau beschrieben und auch nichts schöngeredet. Genau wie im ersten Teil wirkte Kenzie das ganze Buch über stark und zielstrebig. Sie hat sich geschworen, nie wieder etwas mit Lyall anzufangen und ihn einfach zu vergessen! Dies hat sie auch echt lange hinbekommen, was ich sehr an ihr geschätzt habe. Das ganze Buch über war sie mir unglaublich sympathisch und man hat auch gemerkt, wie viel ihr das Innendesign Spaß macht. Und tatsächlich mochte ich Sie in diesem Buch auch etwas lieber, als im ersten Teil! Lyall hat sich im Gegensatz zum ersten Buch um 180 Grad gedreht. Er hat Kenzie den nötigen Abstand geben, damit Sie ihn vergessen kann. Aber trotzdem war mir die Geschichte mit Ada ein Dorn im Auge. Ich bin damit einfach nicht ganz klargekommen. Aber umso Mutiger fand ich es, das er Kenzie dann doch noch die ganze Wahrheit über Ada erzählt hat. Ich konnte dadurch einfach begreifen, was er durchmachen musste und warum er sich so lange geweigert hat, Kenzie die ganze Wahrheit zu erzählen. Mir hat Lyall in diesem Teil ebenfalls viel besser gefallen! Die Nebencharaktere in dieser Geschichte haben mich sehr beeindruckend! Doch hätte ich gern mehr über die Edina (Schwester von Lyall) und Finlay erfahren. Da mich die Geschichte der beiden echt überrascht hat und ich einfach gerne mehr erfahren hätte. Trotzdem hat jeder einzelne Charakter in die Geschichte gepasst! Ohne die meisten wäre das nicht die Geschichte geworden, die sie ist! Der Schreibstil von Lena Kiefer gefiel mir in diesem Buch genauso gut, wie im ersten Teil! Er ist sehr flüssig und angenehm gewesen. Was mir im ersten Teil gefehlt hat, wurde in diesem Teil wesentlich besser umgesetzt! Das ganze Buch über war eine extreme Dramatik und Spannung vorhanden, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Mir hat es auch gut gefallen, dass das Buch wieder aus zwei Perspektiven geschrieben wurde! Das Cover passt perfekt zum ersten Teil! Man merkt sofort, dass die Bücher zusammengehören! Was mir tatsächlich immer ganz wichtig ist! Dazu gefallen mir die Farben bei diesem Buch sehr. Das Grün und Gelb hat etwas von Urlaub! Daher find ich auch, dass es perfekt zu der Geschichte passt Mein Fazit Ich bin von diesem Buch wirklich mehr als positiv überrascht! Es hat mir etwas besser gefallen, als das erste Buch! Es hatte sehr viel von Urlaubs Vibes, was ich unglaublich toll fand! Aber natürlich haben mir auch die Charaktere wieder unglaublich gut gefallen! Vor allem die Entwicklung von Lyall fand ich beeindruckend. Dazu einzige was mich wirklich extrem gestört hat war, dass das Buch mit einem wirklich fiesen Cliffhanger geendet haben. Ich kann’s echt nicht abwarten, den finalen Teil zu lesen! Weil das Ende des Buches so viele Fragen aufgeworfen hat. Ich möchte einfach so schnell wie möglich die Antworten auf diese Fragen habe. Weshalb ich den 1. März nicht abwarten kann. Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen! Das Buch bekommt klare 4,5-5 Sterne von mir. Und wird auch ein Monatshighlight!

Eine grossartige Fortsetzung

Von: booksandmore18 Datum: 25. January 2021

Eine wunderschöne Fortsetzung, die mich wieder begeistern konnte. Mit Gefühlen, Spannung und einem tollen Setting konnte sich auch Don't hate me einen Platz in meinem Herzen ergattern. Die Geschichte rund um Kenzie und Lyall wurde hier grossartig fortgesetzt. Nach dem kalten und regnerischen Schottland entführte Lena Kiefer die Leser nun in den warmen Süden. Genauer gesagt auf die griechische Insel Korfu. Nachdem ich mich in Kilmore unglaublich wohl gefühlt habe, war ich skeptisch, ob mich der neue Schauplatz auch wieder so abholen können wird. Doch es war mal wieder unglaublich schön. Ich konnte die Hotelanlage förmlich vor mir sehen und dank den lebendigen Beschreibungen ein stimmiges Gesamtbild erstellen. Mit neuen und aussergewöhnlichen Orten hat es Lena Kiefer einfach und das fasziniert mich immer wieder. Ein Schauplatz bildet das Grundkonzept der Geschichte und trägt massgeblich dazu bei, dass ich mich als Leser darin wohlfühle. Das sehr gemeine Ende des ersten Teils liess mich unglaublich neugierig und gespannt zurück. Lyalls grosses Geheimnis und gleichzeitig sein grösster Fehler haben zum riesigen Bruch zwischen den beiden geführt. Mich hat es erst überrascht, wie viel Zeit zwischen dem Verlassen von Kilmore und der Hauptstory in Korfu vergangen ist. Doch in der Zwischenzeit hat man durch die einzelnen Perspektiven von Kenzie und auch Lyall gemerkt, dass sie nicht über den anderen hinwegkommen. Dieses Wiederfinden war auch der Haupthandlungsstrang der Geschichte und der Teil, bei dem ich am meisten mitgefiebert habe. Doch auch da kommt mein grösster Kritikpunkt an der Geschichte. Kenzie mochte ich in Band eins sehr, sehr gerne. Sie hat nichts auf den Rat und die Meinung anderer gegeben und nach ihrem Wissen und Gewissen gehandelt hat. Trotz Lyalls schlechten Ruf gab sie ihm eine Chance und hielt immer zu ihm. Jetzt ist dies ganz anders, denn Kenzie wurde von Lyall belogen. Er ist Schuld am Tod seiner Exfreundin Ada und Kenzie kennt nun dieses Geheimnis. Sie kann es ihm nicht verzeihen und das war mein grosses Problem mit der Hauptprotagonistin. Natürlich war es ein grosser Fehler, den Lyall begangen hat. Doch ich konnte die Intensität des Hasses von Kenzie einfach nicht nachvollziehen. Lyall bereut seine Worte aufrichtig und zeigte auch gegenüber Kenzie seine Reue. Und Kenzie hat nichts besseres zu tun, als ihm ständig seine Fehler unter die Nase zu reiben. Meiner Meinung nach hätte sie ihm viel früher verzeihen sollen. Denn seine Lügen waren nachvollziehbar und vollkommen berechtigt. Niemand hätte dem anderen direkt so von seinem grössten Fehler erzählt und auch die Lüge kann man ihm nicht so lange vorwerfen, wie es Kenzie getan hat. Und auch die Worte, die Lyall in der einen verhängnisvollen Nacht von sich gegeben hat, sind verzeihbar. Schrecklich aber nicht für immer vorzuwerfen. Kenzies Engstirnigkeit und ihre Wut haben sie ein paar Sympathiepunkte gekostet und das war der Punkt, den ich an der Geschichte nicht so gerne mochte. Lyall war auch hier wundervoll. Ich habe mich in ihn verliebt und auch hier hat sich dies nicht geändert. Er ist ein toller Charakter mit viel Tiefe und tollen Eigenschaften. Auch die Spannung aus Teil eins konnte dieser Teil nicht ganz nachahmen. Band eins hat dank seiner vielen Geheimnisse und der spannenden Liebesgeschichte sehr gut vorgelegt. Hier gab es neben der Liebesgeschichte noch den Hotelumbau und damit verbundene Sabotageaktionen. Dieser Handlungsstrang war wiederum sehr spannend zu lesen und es wurde während des Lesens nie langweilig. Abschliessend bekommt dieser zweite Teil von mir tolle ⭐️⭐️⭐️⭐️.5 Sterne. Der sonnige und schöne Handlungsort verbunden mit tollen Protagonisten und einer konstanten Spannung ergab eine wunderschöne Mischung. Einzig und allein die Protagonistin hat mir hier in ihrem Handeln nicht so ganz zugesagt. Der Cliffhanger am Ende lässt mich Band drei kaum abwarten!

Atemberaubende Lovestory

Von: Bookcatlady Datum: 24. January 2021

Meinung Don´t Hate Me ist der zweite Band der Don´t Love Me-Reihe und wird abwechselnd aus der Sicht von Lyall und Kenzie erzählt. Nach dem fiesen Cliffhanger in Band 1 habe ich dem zweiten so sehr entgegengefiebert. Ich musste unbedingt wissen, wie es weitergeht. Und wow, die Handlung ist so nervenaufreibend und sehr emotional gewesen. Durch die wechselnden Sichtweisen konnte ich mich wieder sehr gut in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden hineinversetzen. Auch wenn ich sie beide manchmal am liebsten geschüttelt hätte und fast an dieser ausweglos scheinenden Situation verzweifelt wäre. Ich habe so sehr mit den beiden mitgefiebert und war von den Ereignissen, die ich nicht vorhersehen konnte, total überrascht. Vor allem der Cliffhanger hat es in sich. Ich schwebte auf meiner rosaroten Wolke dahin und dann hat Lena einfach mein Herz herausgerissen und ist darauf herumgetrampelt. Jetzt brauche ich ganz dringend Band 3! Lyall und Kenzie habe ich schon in Band 1 in mein Herz geschlossen. Lena hat mit ihnen zwei wundervolle und tiefgründige Protagonisten erschaffen. Aber auch die anderen Charaktere waren facettenreich und einfach toll. Der fesselnde Schreibstil von Lena Kiefer war wieder atemberaubend und sehr emotional. Er konnte mich in seinen Bann ziehen und ich verliebte mich mit jeder Seite mehr in das wunderschöne Setting. Fazit Don´t Hate Me lebt von einer tiefgründigen Handlung, facettenreichen Protagonisten und einer wunderschönen Lovestory. Von mir bekommt das Buch eine uneingeschränkte Leseempfehlung für alle Romance-Fans!

Ich brauche mehr!

Von: lache.liebe.lese Datum: 24. January 2021

Klappentext: KENZIE hat sich geschworen: nie wieder Kontakt mit dem Henderson-Clan. Nachdem Lyall ihr Herz gebrochen hat, will sie sich nur noch auf ihr Studium konzentrieren. Doch dann erhält sie von Theodora Henderson das verlockende Angebot, ein Resort auf Korfu mitzugestalten. Kenzie ergreift die Chance – ohne zu wissen, was sie dort erwartet. LYALL versucht alles, um Kenzie zu vergessen, nachdem sie ihn als Lügner entlarvt und verlassen hat. Die Pläne für den Familienkonzern stehen für ihn nun an erster Stelle. Als seine Mutter Hilfe bei ihrem Hotel-Projekt in Griechenland benötigt, überlegt er nicht lange. Er ahnt jedoch nicht, wie sehr sein Herz dort auf die Probe gestellt werden wird …. Meine Meinung: Vorab ist zu erwähnen, dass dies der zweite Band der Reihe ist und er nicht unabhänig gelesen werden kann. Vorkenntnisse sind notwendig, um der Geschichte folgen zu können und das komplette Lesevergnügen zu erhalten. Ich versuche diese Rezension so spoilerfrei wie möglich zu halten, es kann allerdings sein, dass ich Bezug auf Band 1 nehme. Fangen wir zuerst mit dem Cover an. Coverliebe. Das wird es auch hier voll und ganz treffen. Band eins und zwei ähneln sich, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm, denn so tolle Cover dürfen wiederholt werden und stellen die Zusammengehörigkeit der Reihe dar. Die Kapitel sind aus der Sicht von Kenzie und Lyall im Wechsel geschrieben. Der Schreibstil von Lena Kiefer war auch hier wieder fesselnd, einnehmend und emotional. Sie konnte mich von Anfang an wieder in das Geschehen ziehen und ich wollte auch gar nicht mehr weg. Was vielleicht auch an dem atemberaubenden Setting liegen mag. Hier habe ich mich wohlgefühlt. Es ist tatsächlich auch eine Urlaubsstimmung aufgekommen und ich habe das Meer regelrecht riechen können. Ich konnte gar nicht anders als mich hier wohlzufühlen. Die Protagonisten, Lyall und Kenzie, habe ich beide schon in Band 1 lieben gelernt. Beide gleichermaßen. Und deswegen habe ich zu Beginn dieses Buches gelitten und gebangt. Gelitten, weil es beiden so schlecht ging und gebangt, weil ich unbedingt wollte, dass es beiden besser geht. Vielleicht auch ein bisschen für Finlay und Edina und die Freiheit aller. Kenzies Stärke und Wille haben mich wieder sprachlos werden lassen. Sie ist eine tapfere junge Frau, deren Leben sich komplett geändert hat. Aber auch Lyall hat mich begeistert. Er steht sich selbst im Weg, denn er glaubt, niemals Glück verdient zu haben. Wie gerne ich ihm das ausgeredet hätte. Seine Gedanken haben mich öfter hart schlucken lassen. Umso schöner waren dann die Entwicklungen der Beiden. Ich wurde süchtig und wollte immer mehr lesen. Wollte Kenzie und Lyall immer weiterverfolgen. Weil aber das alles zu rosarot und regenbogensprühend und ganz unter uns, auch langweilig gewesen wäre, hat die Autorin den beiden ein paar Steine in den Weg gelegt. Was aber im perfekten Verhältnis zu dem Rest stand. Spannung, Liebe, Drama und ganz viele Emotionen. Die Mischung macht´s und hier war sie perfekt! Und wer dachte, dass der Cliffhänger von Band 1 übel gewesen wäre, der kann sich hier schon auf einen viel Härteren gefasst machen! Ich sterbe, ich habe Panik und ich brauche Band 3. Dann möchte ich noch die ganzen Nebencharaktere erwähnen. Auch sie wurden so lebendig beschrieben und ganz aktiv ins Geschehen eingebunden. Von mir aus dürften alle eine eigene Geschichte bekommen, ich würde sie alle lesen und mit ziemlicher Sicherheit auch alle lieben. Ich kann diese Reihe nur jedem empfehlen. Sie ist beginnt zart und sanft und ist nicht mit übermäßigem Drama bestückt. Die Spannung ist aber dennoch vorhanden, aber auch so einige Herzklopfmomente. Daher kann ich nicht anders als 5/5 Sterne zu vergeben. -Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

Korfu wird mein nächstes Reiseziel

Von: Morla Datum: 22. January 2021

Lena Kiefer - Don’t HATE me - (Die Don't Love Me-Reihe 2) . Korfu wird mein nächstes Reiseziel . Klappentext: KENZIE hat sich geschworen: nie wieder Kontakt mit dem Henderson-Clan. Nachdem Lyall ihr Herz gebrochen hat, will sie sich nur noch auf ihr Studium konzentrieren. Doch dann erhält sie von Theodora Henderson das verlockende Angebot, ein Resort auf Korfu mitzugestalten. Kenzie ergreift die Chance – ohne zu wissen, was sie dort erwartet. LYALL versucht alles, um Kenzie zu vergessen, nachdem sie ihn als Lügner entlarvt und verlassen hat. Die Pläne für den Familienkonzern stehen für ihn nun an erster Stelle. Als seine Mutter Hilfe bei ihrem Hotel-Projekt in Griechenland benötigt, überlegt er nicht lange. Er ahnt jedoch nicht, wie sehr sein Herz dort auf die Probe gestellt werden wird …. . Danke an Bloggerportal für das Rezensionsexemplar und an Lena Kiefer, die das macht was sie meiner Meinung perfekt beherrscht, nämlich Bücher schreiben. Ich war außer mir als ich sah, dass einige meiner Bücherclub Freunde das Buch bereits hatten und ich auf das Päckchen schon vergeblich wartete. Ich gebe es zu, selten habe ich mich derart auf eine Fortsetzung gefreut wie auf Don’t Hate me. Schlussendlich hielt ich es dann auch in meinen Händen und es dauerte nicht mal einen Tag, dass ich anfing zu lesen. Zwei Tage später war ich auch schon wieder fertig. . Ich schreibe Rezensionen spoilerfrei und auch so gut wie es geht handlungsfrei. Wenn mich ein Buch interessiert lese ich es und brauch nicht vorher schon die ganze Handlung wissen und vielleicht zu guter letzt noch einen Spoiler drauf gesetzt bekommen. Ich weiche vom eigentlichen Thema ab… das eigentliche Thema: Dieser geniale zweite Teil von Lena Kiefer. . Ich habe es bereits in der Rezension zum ersten Buch geschrieben, ich weiß nicht woran es liegt aber ich liebe es. Der Schreibstil spricht mich so derartig an und man fliegt regelrecht durch die Seiten von Lena. Auch das Setting hat mich ganz und gar gefangen. Bilder von Korfu liefen auf meinem Fernseher rauf und runter während ich immer mehr mit der Story verschmolz. . Ich hatte auch ein wenig Angst bezüglich des zweiten Teils. Ich befürchtete alles würde zu schnell gehen oder sich gar in die Länge ziehen. Doch als ich die ersten Seiten lies, hatte ich bereits Kribbeln im Bauch und alles war einfach nur perfekt. Das Lyall und Kenzie nicht gleich wieder zueinander finden und dass es auch mal braucht wieder Vertrauen zu gewinnen war einfach nur toll zu lesen. Ich mag soetwas sehr sehr sehr gerne. . Lena, ich freue mich sehr auf den dritten Teil und für mich als Leserin machst du alles richtig. Eine klare Leseempfehlung an all jene die genauso gehypt waren vom ersten Buch wie ich. . 5 ⭐️ / 5 ⭐️ . Cover und Gesamteindruck: Ich finde das Cover wie bereits bei Buch 1 sehr schön. Es passt einfach zu der Geschichte von Lyall und Kenzie. Auch das Format war äußert angenehm in der Hand zu halten, wobei ich es nicht geschafft habe ohne Leserillen zu lesen. Irgendwie hat das Buch einen sehr starken Drang ganz offen zu sein als nu halb offen. Versteht man das? Egal… ich finds toll. . 5 ⭐️ / 5 ⭐️

Tolle Reihe!

Von: booksnlove Datum: 18. January 2021

𝑲𝒂𝒏𝒏 𝑺𝒑𝒐𝒊𝒍𝒆𝒓 𝒆𝒏𝒕𝒉𝒂𝒍𝒕𝒆𝒏! Die Don't Trilogie hat mich bisher wirklich total begeistert. Ich hatte davor noch nichts von @kieferlena gelesen, aber der Schreibstil ist so wahnsinnig angenehm und flüssig, sodass man nur so durch die Kapitel fliegt. Die Geschichte, das traumhafte Setting, die Worte und Emotionen, alles passt einfach so perfekt. 𝑬𝒓 𝒉𝒂𝒕 𝒔𝒊𝒆 𝒃𝒆𝒍𝒐𝒈𝒆𝒏. 𝑺𝒊𝒆 𝒘𝒊𝒍𝒍 𝒊𝒉𝒏 𝒗𝒆𝒓𝒈𝒆𝒔𝒔𝒆𝒏. 𝑨𝒃𝒆𝒓 𝒅𝒂𝒔 𝑺𝒄𝒉𝒊𝒄𝒌𝒔𝒂𝒍 𝒉𝒂𝒕 𝒂𝒏𝒅𝒆𝒓𝒆 𝑷𝒍ä𝒏𝒆. Nachdem Kenzie am Ende von Band 1 die Wahrheit erfahren hatte, war ich total gespannt, wie es mit Kenzie und Lyall weitergeht. Kenzie hatte sich geschworen, nie wieder nach Schottland zu gehen und sich vor allem vom Henderson-Clan fernzuhalten. Sie erhält jedoch ein Angebot und somit die einmalige Chance, bei einem Projekt mitzuarbeiten, welches sie nicht abschlagen kann. Da wusste sie jedoch noch nicht, dass sie auch Lyall wieder begegnet. Die Geschichte spielte dann im traumhaften Korfu, was mich wirklich ein bisschen in Urlaubsstimmung gebracht hat. Es war auch ein toller Ort für das Wiedersehen von Kenzie und Lyall. Es war alles sehr realistisch dargestellt und nichts war übertrieben. Die Geschichte bot dem Leser ein auf und ab der Gefühle mit viel Drama. Genau das richtige um die Spannung aufrecht zu erhalten. Ich fand es auch richtig toll, dass Finlay und Edina wieder in der Geschichte dabei waren. Ich mag die beiden so gerne. Am Ende war wieder ein super fieser Cliffhänger, weshalb ich es kaum erwarten kann, bis am 01.03.2021 'Don't Leave Me' erscheint und ich dann endlich weiß, wie die Geschichte ausgeht! Ich gebe der Reihe bisher sehr gute 4,5/5⭐️ und kann sie jedem empfehlen!

Endlich geht es weiter mit unserem Lyallnator

Von: Tigerlillysbooks Datum: 17. January 2021

DONT HATE ME 🤍 please Die Geschichte um Lyall und Kenzie geht weiter. Zu erst sacht und langsam, trotzdem nicht weniger gefühlvoll, denn jeder kämpft noch Monate nach dem Ende des 1. Bandes mit seinen eigenen Dämonen. War es wirklich die richtige Entscheidung den Teufel in Lyall zu sehen, nach dem was er getan hat ? Diese Frage stellt sich Kenzie eher nicht. Sie ist fest davon überzeugt dass er es verdient hat gehasst zu werden. Er hat einen Fehler gemacht, er hat gelogen ... und sie will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Lyall hingegen verliert sich immer mehr in seiner eigenen Dunkelheit und Einsamkeit. Sein Charakter in dieser Geschichte zeigt mir mehr als deutlich, was ein falsches Bild von dir mit deinem selbst anrichten kann. Wie sehr es dich zerstören kann. Hier möchte ich gerne ein großes Lob an die Autorin aussprechen. Lyall ist ein großartig geschaffener Charakter mit wunderbaren Wesenszügen. Perfekt, unperfekt. Stark, loyal, hilfsbereit und doch so verletzlich und unsicher. Jedes Kapitel aus seiner Sicht hat mir große Freude bereitet. Kenzie hingegen hat mich leider etwas genervt und ich empfand sie in diesem 2. Teil als sehr anstrengend. Sie ist so sehr von ihrer Meinung überzeugt und lässt keine andere zu, bis ihr ( Gott sei dank ) jemand den gewissen Anstoß gibt. Sie springt zwar über ihren Schatten, der größer war als gedacht, aber auch dieser Schritt konnte ihre Sture Haltung für mich nicht ganz weg machen. Trotz allem, passt ihre wankelmütige Haltung aber zur Handlung und macht diese für uns als Leser spannend. Denn schließlich wissen wir ja was wir von Lyall und Kenzie erwarten und erhoffen. Korfu und der Bau des Hotels, das Setting, wurden wieder wunderbar bildlich beschrieben und gaben uns ein Gefühl dabei zu sein. Gerade die "liebevollen" Szenen waren toll und haben ein regelrechtes Flitterwochen Feeling mitgebracht. Außerdem bahnt sich hier im Hintergrund noch eine tiefgreifendere Handlung an die bisher noch nichts durchblicken lässt aber sehr düster und spannend wirkt. Was kommt da wohl noch auf uns zu ? Und wer steckt dahinter ? Fazit : Abgesehen von Kenzies Charakter an sich, ihrem hin und her und ihrer Sturheit, hat mir dieser Teil sehr sehr gut gefallen. Dies war überwiegend Lyall und die neue Richtung der Handlung zu verdanken. Wir tauchen noch etwas Tiefer in die Welt der Hendersons und in ihr Buisness ein, welches logischerweise nicht ganz ohne ist. Dies bekommen nicht nur wir sondern auch Lyall und Kenzie zu spüren. Auch die kleineren Zeitsprünge fand ich sehr gut gewählt, diese haben ein angenehmes Tempo geliefert. Dafür war die Handlung bis kurz vor Ende weniger Spannend aber trotzdem nicht langweilig. Das Prickeln, die Gefühle, die Anziehung und der Druck innerhalb der Familie waren deutlich spürbar. Nach diesem Cliffhanger kann ich Band 3 kaum erwarten. Lyall ist zu einem meiner Lieblinge geworden und ist definitiv Bookboyfriend Material.

Kenzie und Lyall sind zum Dahinschmelzen!

Von: Nastasia Bischof Datum: 14. January 2021

"Don't hate me" ist der zweite Teil der "Don't"-Reihe von Lena Kiefer. Nach dem fiesen Cliffhanger aus Teil 1 konnte ich es kaum erwarten und habe mich riesig gefreut, die Fortsetzung zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe "Don't hate me" mindestens genau so sehr geliebt wie seinen Vorgänger. Kenzie und Lyall sind zwei sehr charakterstarke und eigenständige Protagonisten. Zwischen den beiden knistert es gewaltig! Ich liebe die Dialoge zwischen Lyall und Kenzie sowie ihren Witz und Humor. Die Intrigen der Familie Henderson sind sehr spannend und verstrickt. Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich die Handlung im dritten Teil entwickelt. Neben Kenzie und Lyall finde ich auch die Nebencharaktere sehr sympathisch. Insbesondere Edina und Finlay haben es mir angetan. Ich hoffe so sehr, dass neben der Shortstory zu den beiden auch noch ein separates Buch oder sogar eine Reihe geben wird. Außerdem fand ich den Schreibstil von Lena Kiefer wieder super! Sie hat es einfach drauf... Apropos: Lena Kiefer ist die Meisterin was fiese Cliffhanger angeht. Was war das bitte für ein Ende? Ich kann es kaum erwarten, den dritten Teil zu lesen und zu erfahren, wie es weitergeht!

Traumhaftes Setting in Kombination mit einem super flüssigen Schreibstil und der richtigen Menge Drama.

Von: Mare_Herzbuecher Datum: 13. January 2021

Am besten hat mir vermutlich das Setting gefallen.🤭 Ich hätte mir keinen besseren Ort vorstellen können als Korfu. Es ist der perfekte Ort, um Lyall und Kenzie wieder aufeinandertreffen zu lassen. Und auch Finley und Edina sind endlich weider zusammen aufbder Bildfläche.🥰 Besonders toll finde ich auch, dass @kieferlena in diesem Teil noch einmal mehr auf die Innenarchitektur beziehungsweise den Hotelbau allgemein eingeht.☺ Damit verknüpft baut sie außerdem die Spannung auf, die das Geheimnis aus Band eins ersetzt. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Kenzie und Lyall mochte ich auch super gern und fand sie durchaus realistisch. Auch, dass Kenzies Schwestern am Anfang präsenter waren, hat mir gut gefallen. Insgeheim würde ich mir davon etwas mehr wünschen, weil ich die Dynamik zwischen den Schwestern wundervoll finde.🤭 Alles in alleim ist Don't hate me definitiv ein Wohlfühlbuch mit traumhaftem Setting und toller Atmosphäre.😄

Schwach befinde Fortsetzung, die aber immer besser wurde

Von: Sarah Östreicher Datum: 12. January 2021

Den ersten Teil „Don’t love me“ mochte ich im letzten Jahr recht gerne und nach einem fiesen Cliffhanger am Ende, war ich schon sehr gespannt wie es mit Kenzie und Lyall weitergehen wird. Anfänglich habe ich mir ehrlich gesagt etwas schwer getan mit der Fortsetzung. Die erste Hälfte hat sich etwas gezogen und die Geschichte ging auch nicht so richtig weiter. Es hat sich eigentlich nach einem typischen Zwischenband einer Trilogie angefühlt und ich hatte tatsächlich wenig Lust weiterzulesen. Aber ab der Hälfte wurde es auf einmal so viel besser! Die Geschichte nahm richtig Fahrt auf und es wurde zunehmender interessanter und spannender. Während ich für die ersten 200 Seiten mehrere Tage gebraucht hatte, habe ich die letzten 200 Seiten an einem Nachmittag verschlungen. Es hat wieder richtig Spaß gemacht Kenzie und Lyall zu begleiten und ich war dann doch noch ziemlich begeistert. Das Ende war dann wieder mehr als nur ein bisschen fies und ich bin richtig traurig und ungeduldig noch bis März warten zu müssen. Ich freue mich aber natürlich auch schon sehr und bin gespannt was noch so passieren wird. Genau wie schon im ersten Teil war das Setting auch wieder war sehr toll. Endlich mal eine NA Geschichte, die nicht in den USA spielt. Teil 2 spielte jedoch nicht wie Teil 1 in den schottischen Highlands, sondern in Griechenland. Ich hatte tatsächlich noch kein NA Buch, das dort spielte. Die Gegend wurde sehr anschaulich und schön beschrieben und hat meinen sowieso schon bestehenden Wunsch nochmal irgendwann dorthin zu reisen, nur noch bestärkt. Die Autorin Lena Kiefer kann einfach schreiben. Ihr Schreibstil ist wirklich unheimlich gut. Ich glaube zwar, dass sie besser im Fantasy/Dystopie Genre ist, aber ihre erste NA Reihe ist dennoch lesenswert. Es ist zwar nicht die beste und außergewöhnlichste NA Reihe, die es so gibt, aber dennoch sehr unterhaltsam. Und das ist es ja worauf es letztendlich ankommt.

Emotionale Fortsetzung

Von: read.about.it.once Datum: 12. January 2021

Das Cover passt perfekt zum ersten Band und gefällt mir von den Farben her richtig gut. Zu Lenas Schreibstil brauche ich wahrscheinlich nichts mehr sagen. Sie schafft es auf eindrucksvolle Weise den Leser komplett in seinen Bann zu ziehen und die Geschichte lässt einen nicht mehr los. Das Setting ist komplett anders als im ersten Teil, aber ich habe mich vom ersten Moment an unglaublich wohlgefühlt. Korfu lädt zum Träumen ein und auf jeder neuen Seite wächst das Fernweh. Die erste Hälfte des Buches ist unglaublich schmerzhaft und emotional, da Lyall und Kenzie immer wieder Ihre Vergangenheit vor Augen haben und noch nicht miteinander abgeschlossen haben. Da beide aber sehr stolz und dickköpfig sind, dauert das große klärende Gespräch eine Weile. Was ich an den Büchern so liebe ist, dass auch das Studium sehr im Vordergrund steht. Man bekommt einen perfekten Einblick in das Leben der Protagonisten ohne sich zu langweilen. Man kauft Kenzie die Liebe für ihr Studium total ab und saugt die Informationen förmlich auf. Die Geschwindigkeit zwischen Kenzie und Lyall war für mich perfekt, da es absolut nachvollziehbar und authentisch war. Beide mussten erstmal mit ihrem eigenen Schmerz zurechtkommen, bevor sie ihre Vergangenheit klären konnten. Die Emotionen waren wieder einmal total greifbar. Ich habe gelacht, hatte Gänsehaut und war am Ende total erschüttert. Allgemein war das Ende sehr unvorhersehbar und hat mich überrascht aber auch die Augen aufreißen lassen. Fazit Dont hate me ist mehr als ein New Adult Roman. In dem Buch geht es um Selbstfindung, Selbstliebe und zwei Protagonisten, in die ich mich Hals über Kopf verliebt habe. Ein großartiges Buch mit einem ziemlich überraschendem Ende.

Gelungener New Adult Roman.

Von: Linda liest Datum: 08. January 2021

Bevor ich auf das Kernstück des Buches – den Inhalt – eingehe, möchte ich zunächst etwas zur äußeren Erscheinung des Buches loswerden. Die Cover dieser Trilogie sind für mich optisch wirklich herausragend gestaltet. Ich liebe diese herbstlich-frühlingshafte Farbgebung, sie macht sich auf Fotos einfach wunderbar und ruft zum Träumen auf. Für mich die perfekte Farbwahl für eine große und auch tragische Liebesgeschichte wie die von Kenzie und Lyall. Das Gleiche empfinde ich in Bezug auf die Titel der Bücher. Passender zur Geschichte hätten diese kaum gewählt werden können. Wie passend sie sind, wurde mir erst am Ende des Buches so richtig bewusst aber dann war ich umso begeisterter. Die Geschichte dieses New Adult Romans knüpft exakt dort an, wo der erste Band aufgehört hat und nimmt den Leser direkt wieder ein. Lena Kiefer ermöglicht es einem schnell wieder in die von ihr geschaffene Welt zurückzukehren und lässt die Charaktere rasant wieder vertraut wirken. Das liebe ich. Hervorzuheben ist auch ein von ihr eingefügter Stammbaum der Henderson-Familie am Ende des Buches (Seite 423). Generell mag ich Charakterübersichten in Büchern, insbesondere bei Reihen, da es ein schnelleres Wiedereinfinden in die Geschichte unterstützt. Ich wünschte, mehr Autoren würden davon Gebrauch machen. Ihre Art zu Schreiben macht wirklich Lust darauf mehr von ihr zu lesen. Ihre Texte lesen sich wahnsinnig flüssig, ihre Wortwahl trifft immer den Kern. Dadurch möchte man das Buch kaum aus der Hand legen. Erst, wenn die Geschichte endet. Und diese Geschichte endet mit einem Knall und der anschließenden traurigen Erkenntnis, dass das Finale erst in ein paar Monaten erscheint. Bis dahin bleibt einem nur die Vorfreude und Zeit für den noch vorhandenen SuB eines jeden Bücherwurms. ;) Wie auch beim ersten Teil hat mir dennoch etwas gefehlt. Die Liebesgeschichte ist traumhaft schön, trotzdem fehlt mir immer noch Raffinesse. Es ist und bleibt eine tolle Geschichte, die fesselt, die einem oder zumindest mir aber höchstwahrscheinlich nicht langfristig in Erinnerung bleibt. Viele Elemente des Buches kenne ich schon in ähnlicher Form aus anderen Büchern und auch die Erzählung verblüfft mich nicht, auch wenn sie gut unterhält. Manchmal fehlt einem Buch einfach das gewisse Etwas und das ist für mich bei dieser Trilogie bisher leider der Fall. Nichtsdestotrotz sind die Charaktere großartig gestaltet. Besonders haben mir es dabei natürlich Lyall und Kenzie angetan. Kenzie mit ihrer teilweise vielleicht auch vorgetäuschten thoughen Art, die intelligent und sensibel aber gleichzeitig auch stark ist. Lyall mit seiner streng nach festen Prinzipien handelnden Familie, der ebenso intelligent ist, dabei aber auch verschlossen und doch zu allem bereit und offen in Gegenwart von Kenzie. Insgesamt ist der zweite Band dieser Trilogie ein gelungener New Adult Roman. Die Liebesgeschichte von Kenzie und Lyall lässt einem das Herz aufgehen und bereitet ein paar unterhaltsame Lesestunden.

Sehr gelungener zweiter Band!

Von: herzensleser Datum: 08. January 2021

Der zweite Band der Don‘t Reihe knüpft leider nicht wie erhofft direkt an den ersten an, sondern macht einen Zeitsprung von fünf Monaten. Kenzie mochte ich von Anfang an gerne und Lyall gefiel mir auch in diesem Band wieder sehr gut. Es war wirklich spannend geschrieben und ich hab das Lesen total genossen. Besonders toll fand ich, dass das Buch größtenteils auf Korfu spielt und ich mich dadurch ins sonnige Griechenland träumen konnte. Ich war durchweg gefesselt, das Buch hatte kaum Längen, wie es bei zweiten Bänden oft der Fall ist. Der erste Band hat mir minimal besser gefallen, aber dieser hier steht dem ersten in fast nichts nach. Auch hier werden wir wieder mit einem großen Cliffhanger ratlos wartend zurückgelassen. Lena Kiefer hat hier alles richtig gemacht: von den Figuren bis zum tollen Schreibstil! Ich kann den dritten und finalen Band kaum erwarten!

Eine besondere Liebesgeschichte mit vielen Hindernissen

Von: Michelleslittlebookworld Datum: 07. January 2021

Gleich zu Beginn des Buches befindet man sich wieder in der Gefühlsachterbahn, wie am Ende des letzten Bandes. Nach ihrer Trennung haben Lyall und Kenzie einiges zu verarbeiteten, was ihnen aber nicht so richtig gelingt und ihr erneutes Aufeinandertreffen explosiv macht. Die ganzen unausgesprochenen Erklärungen und Missverständnisse zwischen ihnen machen die Situation auch nicht gerade leichter und besonders mit Lyall habe ich richtig mitgelitten. Auf Kenzie war ich wegen dem Ende des ersten Bandes immer noch sauer, deswegen konnte ich ihrer sturen Einstellung gegenüber Lyall auch nicht so viel abgewinnen. Ich meine klar, Lyall hat Fehler begannen aber ihr Verhalten war insgesamt etwas extrem. Es ist auch nicht so das ich ihre Reaktion nicht nachvollziehen konnte, aber ich mochte es nicht wie sie sie sich ihm gegenüber verhalten und ihr Verhalten nicht reflektiert hat. Das ändert jedoch nichts daran das sie alles in allem eine sympathische Protagonistin ist und ich sie gerne mag. Ich fand es auch sehr gut das Lyall sich nochmal von einer anderen Seite auf Korfu gezeigt und vor allem das er mal wieder bewiesen hat, dass er eine wundervolle Person ist und wie sehr er Kenzie liebt. Schön war auch das Edina und Finlay wieder mit von der Partie waren, da ich sie spätestens nach ihrer Kurzgeschichte in mein Herz geschlossen habe und hoffe das auch sie ihr Happy End bekommen. Außerdem wäre Finlay spätestens nach diesem Band mein Held, denn ohne ihn hätte das Beziehungsdrama zwischen Lyall und Kenzie wohl nie ein Ende gefunden. Besonders gut hat mir auch gefallen das es neben den emotionalen auch spannende Elemente gab, die der Geschichte das gewisse etwas verliehen haben. Insgesamt ein sehr gelungener zweiter Band, vor allem wegen Lyall und Finlay und nach diesem Cliffhanger brauche bitte schnell Band drei.

Gefühlvoll und spannend

Von: Chantals.Bookparadise Datum: 05. January 2021

"Was sollte man tun, wenn man an niemand anderen denken konnte als an den, den man unbedingt vergessen wollte? Wie bekam man das hin, wenn es sich so richtig angefühlt hatte, dass alles andere nur die zweite Wahl sein konnte?" • Die Rezi könnte Spoiler enthalten, da es sich um Band 2 der Reihe handelt🤗 • Kenzie möchte nichts mehr als vergessen. Den Moment vergessen indem sie die Wahrheit über Lyall erfährt und dass was in Schottland geschehen ist. Sie hat die Möglichkeit in Korfu mit Lyalls Mutter ein Hotel aufzubauen und nutzt diese Chance. Nichts ahnend, dass Lyall auch den Weg nach Griechenland gefunden hat. Doch wie stehen die Beiden zueinander? Die Gefühle scheinen überzukochen. Denn wie kann etwas so intensives auf einmal vobei sein? • Im 2. Band der Reihe erwartet man viele Gefühle, viele Emotionen, viel Leidenschaft, viel Spannung und ganz viel tolle Landschaft. Der Spannungsbogen war immer da. Hat mich fast schon an "Miss Marple" erinnert. Kleiner Insider🤭 • Die Story zwischen Lyall und Kenzie hat Lena wieder wunderbar heraus gearbeitet. Wie beide miteinander umgehen und sei es nur die nonverbale Kommunikation. Ich konnte es so fühlen. Es ging mir ans Herz und hat mich leiden lassen. Genauso habe ich aber auch geliebt, wie beide sich herausfordern und wachsen. • Vor allem hat mir wieder gut gefallen, dass Finlay und Edina ihren Auftritt hatten. Ich liebe die Beiden einfach. Sie geben der Story nochmal das gewisse Etwas. • Kenzie ist verletzt und hofft auf Korfu ihren Frieden zu finden. Sie möchte eigentlich nur vergessen was vor ein paar Monaten in Schottland passiert ist. Sie stürzt sich in die Arbeit und stellt ihr Können unter Beweis. Genauso zeigt sie aber auch ihre tiefen Gefühle. Lyall bereut zutiefst was passiert ist. Der Vorfall mit Kenzie und aus der Vergangenheit. Auch er zeigt auf Korfu nochmal eine andere Seite. Es wirkt fast als hätte er resigniert gibt sich jede große Mühe und zeigt dabei was für ein wundervoller Mann er ist. • Der Schreibstil hat mir wieder so gut gefallen. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen und habe die Geschichte in mich aufgesogen. Mit dem Cliffhanger am Ende hab ich nicht gerechnet🙈 • Ich gebe 5 von 5⭐ Ich brauche ganz schnell Band 3😅

Eine wundervolle Fortsetzung mit der perfekten Mischung aus spannenden, humorvollen und tiefgründigen Momenten !

Von: bookslinesmagic Datum: 03. January 2021

Eindruck: Nach dem wirklich bösen Cliffhanger des Reihenauftakts „Don‘t love me“ konnte ich es kaum abwarten die Fortsetzung endlich in den Händen zu halten und habe dieser sehnsüchtig entgegengefiebert. Wie wird es mit Lyall und Kenzie weitergehen? Wird Lyalls Vergangenheit eine Beziehung unmöglich machen? Welche Hürden warten noch auf unsere beiden Protagonisten? Diese Fragen und noch viele mehr schwirrten mir einen endlosen Monat lang im Kopf herum, bis dieser grandiose Band 2 erschienen ist. Doch bevor ich euch erzähle, warum Lena Kiefer mich restlos überzeugen konnte, muss ich nochmal ein paar Worte zu der Gestaltung des Buches verlieren. Wie auch schon beim Vorgänger, bin ich leider nicht der größte Fan des Covers, was dem Inhalt der Geschichte aber keinen Abbruch macht. Woran es liegt kann ich nicht genau sagen, trotzdem finde ich auf paradoxe Art und Weise, dass es die Henderson Familie und deren Reichtum fantastisch widerspiegelt. Bevor ich mich aber in den Äußerlichkeiten des Buches verliere, ist es nun an der Zeit euch etwas über den wundervollen Inhalt zu erzählen... Aber lest selbst ! Lena Kiefers Schreibstil schafft es nach wie vor, mich auf vielen verschiedenen Ebenen zu begeistern und kontinuierlich mitzureißen. Nicht nur schreibt die Autorin wunderbar flüssig und locker, so dass ich auf Anhieb tief in der Geschichte versunken bin... Sie legt auch wahnsinnig viele Emotionen an den Tag, die mich abwechselnd glücklich und verzweifelt zurückgelassen haben. So gingen Lenas Worte tief unter die Haut und gestalten die Handlung zu einer reinen Achterbahnfahrt der Gefühle. Neben diesen wunderschönen Gänsehaut Momenten, beschert uns die Autorin aber auch tolle, unvergessliche und erfrischende Augenblicke auf Korfu, einer griechischen Insel, die sowohl atemberaubend schön beschrieben wurde, als auch ein wenig Wärme in die kalten Wintermonate Deutschlands bringt. Mein Highlight ist aber wie immer die gute Portion Humor, die Lena Kiefer zusätzlich in die Geschichte integriert und die das Lesen wunderbar angenehm für den Leser gestaltet. Hier stechen insbesondere die unbefangenen und gelassenen Gespräche zwischen Lyall und Kenzie hervor, die der gesamten Handlung ihr gewisses Etwas verleihen. Ich persönlich liebe ja neckische Auseinandersetzungen zwischen den Protagonisten und genau das ist hier nicht lange zu suchen ! Kenzie, die Protagonistin, konnte mein Herz schon in “Don’t love me” im Sturm erobern, weshalb ich mich auch hier wieder problemlos in ihren wahnsinnig sympathischen, motivierten und hilfsbereiten Charakter hineinversetzen konnte. Besonders faszinierend finde ich insbesondere ihre schlagfertige und starke Art, die Tatsache, dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt und sich nicht auf Anhieb von Lyalls Charme rumkriegen lässt. Andererseits liebe ich aber auch ihre verletzliche Seite, die sie zwischenzeitlich zeigt und der Geschichte damit den gewissen und von mir gewünschten Tiefgrund verleiht. So verdeutlicht Kenzie gegenüber Lyall, dass er sie mit seinen Lügen tief verletzt hat, leugnet gleichzeitig aber auch nicht, dass sie noch wahre Gefühle für ihn zeigt. Ihre Gedanken und die Emotionen gingen mir tief unter die Haut und ihre innere Zerrissenheit hat sogar mich als Leserin mitfühlen lassen. Auch Lyall ist ein wundervoller Protagonist, der mich trotz und vielleicht auch genau wegen seiner düsteren Vergangenheit magisch anzuziehen scheint. Vor allem nachdem man im Reihenauftakt nur kleine Andeutungen seiner Geschichte erfährt, war meine Neugierde umso größer welche Geheimnisse noch hinter seinem anfangs sehr mysteriösen Charakter stecken. So taucht man als Leser mit der Zeit also tiefer in die Handlung ein, deckt zusammen mit Kenzie und Lyall Lügen und Wahrheiten auf und lernt ihre wahren Personen kennen. Ich bin unglaublich überrascht, was im Laufe der Geschichte alles ans Licht kommt und konnte Lyalls Leiden durchgängig und nahezu am eigenen Körper spüren. Man merkt, dass er Kenzie wirklich unendlich liebt und schwer damit zu kämpfen hat, dass diese Gefühle nicht erwidert werden. Trotzdem hat mich der eigentlich charmante, hilfsbereite, selbstlose und liebevolle Lyall am Ende überzeugt, indem er eine große und wichtige Entscheidung für seine und Kenzies Zukunft trifft. Warum das Buch dann trotzdem mit einem wahnsinnig fiesen Cliffhanger endet ? Das müsst ihr selbst lesen ! Zu den Nebencharakteren muss ich unbedingt auch noch ein paar Worte verlieren, denn insbesondere Finlay und Edina haben sich in Lichtgeschwindigkeit in mein Herz geschlichen. Schon in “Don’t love me” sind mir die beiden, zusammen mit ihrer verbotenen Liebe, aufgefallen und auch in dieser Fortsetzung hat mir ihr Schicksal das Herz in tausend Stücke zerbrochen und bislang noch nicht wieder zusammengesetzt. Ich liebe Edina, ihre unverwechselbare Gabe aufzufallen und anderen den Rücken zu stärken. Ich liebe auch Finlay, der es schafft die kuriosesten Momente mit seinem unvergleichlichen Humor aufzulockern; wenn jemand für einen lustigen Moment gut ist, dann er. Die Tatsache, dass die beiden sich krampfhaft versuchen voneinander fernzuhalten und trotzdem die tiefsten Gefühle füreinander verspüren, berührt mich zutiefst. Auch die neuen Nebencharaktere wie Bella, Elliot, Martha und Dionys haben die Geschichte um einiges abwechslungsreicher gemacht und mich mit ihren durchgängigen Kabbeleien wunderbar unterhalten. Die Liebesgeschichte zwischen Lyall und Kenzie beginnt genau so wie sie in Band 1 endet... schmerzhaft, gebrochen und nahezu zerstört. Doch trotz der anfänglichen Versuche der beiden, ihre Gefühle für den jeweils anderen auf krampfhafte Art und Weise zu unterdrücken, spürt man als Leser eine unendliche Anziehungskraft, die mir stellenweise den Atem geraubt hat ! Ihr glaubt nicht wie stark die innere Zerrissenheit der beiden ist, wie sehr sich die beiden vermissen und ihre Liebe aber gleichzeitig verfluchen. Mein Leserherz hat sich bei den ersten Begegnungen der beiden ganz schmerzhaft zusammengezogen, da ihre Verletzlichkeit unübersehbar ist. Ob die beiden sich im Endeffekt wieder vertrauen können, das müsst ihr selbst lesen, aber macht euch auf atemberaubende Momente, heiße Küsse und knisternde Augenblicke gefasst, die mich wirklich überzeugt haben. Schlussendlich hat mir zwar der letzte Funke zum Highlight gefehlt, doch ich bin sicher, dass das spannende Finale noch einmal alles rausholen wird ! Über die allgemeine Handlung habe ich zwar schon in meiner Rezension zu Band 1 gesprochen, trotzdem möchte ich diesen Punkt auch hier nochmal aufgreifen. Ich muss einfach wieder sagen, dass ich absolut begeistert von der Innenarchitekten-Thematik bin, über die ich in diesem Maße noch nie etwas gelesen habe. Die Idee der Renovierung eines Hotels, bei der Kenzie mitwirken darf, ist grandios und zusammen mit zahlreichen Intrigen und Machenschaften, die sich dahinter verbergen, hat mir das Buch stets den Atem geraubt. Auch die hinterhältigen Spielchen der Henderson-Group, sind fabelhaft mit der restlichen Handlung verwoben und sorgen damit für einen extra Kick Spannung. Von Seite zu Seite hat mich die Geschichte mehr in ihren Bann gezogen, so dass der Cliffhanger am Ende die Kirsche auf der Sahne war. Hier wurde mir erneut das Herz aus der Brust gerissen, weshalb ich nun ganz ungeduldig auf das Finale der Trilogie hinfiebere, das zum Glück schon ganz bald erscheint ! Fazit: Spannung, Humor und tiefe Gefühle... All das verpackt Lena Kiefer in einer grandiosen Geschichte, die mich mehr als nur überzeugen konnte ! 4.5/5🌟

Sehr gute Fortsetzung

Von: Lisa-Marie Datum: 02. January 2021

Den ersten Band fand ich mega gut und hatte demnach auch hohe Erwartungen an den zweiten Teil. Und ich wurde nicht enttäuscht. Mir hat auch dieses Buch von Lena Kiefer sehr gut gefallen, auch wenn es minimal schlechter als Don't love me war. Es gab am Anfang sehr viel hin und her zwischen Kenzie und Lyall, was die beiden durch ein Gespräch ganz einfach hätten klären können. Das hat mich etwas gestört. Aber aber der Hälfte wurde es immer besser und spannender. In diesem Buch gibt es viele Intrigen wodurch die Spannung dauerhaft erhalten wurde. Ich wollte die ganze Zeit wissen, wie es weiter geht. Kenzie und Lyall sind beide super tolle Charaktere, die einem direkt sympathisch sind. Besonders Lyall finde ich so cool. Er ist super lieb, tiefgründig und emotional. Diese Emotionalität der Kapitel aus seiner Sicht fand ich auch sehr gut. Ich finde das meistens die Sicht der Jungs in New Adult Bücher etwas unter geht, was sehr schade ist. Lyall ist mittlerweile sehr weit nach oben auf meiner Bookboyfriend-Liste gerutscht. Kenzie hingegen war an manchen Stellen etwas nervig, was hauptsächlich daran lag, dass ich ihre Kapitel etwas emotionsloser fand. Auch hat sie sich in manchen Situationen etwas seltsam verhalten hat. Aber auch das hat sich im Laufe des Buches gebessert. Am Ende wurde es noch mal richtig spannend. Und das ist auch genau dass, was diese Bücher von anderen New Adult Romanen unterscheidet: die Spannung. Es war von Anfang an spannend und ich will die ganze Zeit wissen, was als nächstes passiert. Diese Reihe ist sehr viel tiefgründiger als andere Bücher aus diesem Genre und haben deshalb etwas Besonderes an sich. Auch der Schriebstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Er ist flüssig, das Buch lässt sich leicht lesen und man ist direkt in der Story drin. Dadurch bin ich quasi nur so durch die Geschichte geflogen. Wenn ihr gerne New Adult lest und auch mal was mit weniger Klischees lesen möchtet, kann ich euch diese Reihe sehr ans Herz legen. Ich bin schon super gespannt auf Band drei und hoffe, dass sich noch alles zum Guten wendet. Die Geschichte empfehle ich allen Fans von Liebesromanen mit einer Prise Spannung und vielen Emotionen.

große Leseempfehlung

Von: zwischen.worten Datum: 01. January 2021

Ich habe mittlerweile wirklich vieeeel New Adult gelesen aber Kenzie und Lyall sind wirklich etwas Besonderes. Mir gefällt es total gut, dass es eine Trilogie ist, in welcher es die ganze Zeit um die Beiden geht (auch wenn Lena Kiefer uns mit fiesen Cliffhangern quält!). Band 1 hat mir vor allem aufgrund des tollen Settings gefallen, dann dazu noch Kenzies Camper und Lyalls Geheimnis und ich war hin und weg. Band 2 war dann wirklich nochmal ganz anders, das große Geheimnis war gelüftet (nein das ist denke ich kein wirklicher Spoiler) und nun musste irgendwie alles wieder repariert werden, der Titel verrät es ja schon. Die Funken zwischen den Beiden waren für mich, wie bereits in Band 1, extrem spürbar. Die Nebenhandlungen gefallen mir auch sehr gut, sowohl diese ganzen Familien-Intrigen (irgendwie ein kleines bisschen Gossip Girl Charme) und dann das Setting mit der Baustelle auf Korfu. Super coole Idee zwei so verschiedene Settings in einer Reihe unterzubringen. Die Nebencharaktere sind toll - ich glaube insgeheim wünschen wir uns alle eine Reihe zu Fin und **** (ich möchte hier niemanden spoilern 😋) aber auch alle anderen Mitarbeiter empfand ich als sehr stimmig und unterhaltsam. Neben der Spannung zwischen Kenzie und Lyall gibt es auch noch einige andere Problem, welche gelöst werden müssen und auch das find ich total cool und anders. Lena Kiefers Schreibstil ist wirklich unglaublich süchtig-machend und ich hätte das Buch am liebsten noch viel schneller verschlungen. Nun heißt es wieder bis März bangen (denn omg dieser Cliffhanger aaah) aber ich freu mich sehr und bin gespannt wie es weitergeht. Die Reihe verdient definitiv eine dicke Leseempfehlung und könnte sich insgesamt zu einem großen Highlight entwickeln!! 😻

schöne Fortsetzung

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 30. December 2020

Nach dem Cliffhänger von Don't LOVE me wollte ich unbedingt weiterlesen und habe mich gefragt, ob nicht noch mehr hinter der Geschichte von Ada steckt. Die Beschreibungen zu Korfu erwecken wahrhaftig Gefühle der Sehnsucht und ich würde am liebsten selbst das Kefi Palace selbst sehen und dort Urlaub machen. Die sonnige Aussicht und auch die neuen Charaktere, die Studenten von Dora auf Korfu, geben der Geschichte eine frische Brise. Dennoch lässt sich die Anziehungskraft und Sehnsucht zwischen Lyall und Kenzie nicht leugnen. Mir gefällt es, dass man zwar deutlich merkt, dass es beiden extrem schwer fällt, aber sie versuchen vernünftig miteinander umzugehen. Man lernt in diesem Buch besser Lyalls Schwester Edina und seinen Cousin Finlay kennen, die man durch "Don't KISS me" besser kennen lernt, und auch hier haben sie eine größere Rolle. Sie ergänzen die Runde gut und sind wahrhaftig eine Stütze für Kenzie und Lyall. Die direkte Art von Edina und den Charakter von Finlay muss man einfach mögen. Beispielsweise gibt es eine starke Konkurrenz auf Korfu, die nur hofft, dass der Henderson Clan einen Sturz erleidet. Auch wüsste ich zu gerne, wer der Spion, der hinter Lyall her, ist und welches Motiv er verfolgt. Das Buch endet wieder mit einem Cliffhänger und ich habe wahnsinnig viele Fragen und hoffe, dass sie im finalen Buch beantwortet werden. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte war so interessant, dass ich das Buch nicht weglegen konnte.

Eine grandiose Fortsetzung mit großem Suchtfaktor!

Von: book_lovely29 Datum: 30. December 2020

Sehnsüchtig habe ich "Don`t Hate Me entgegengefiebert! Denn nach dem fiesen Cliffhanger in Band 1 konnte ich es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit Lyall und Kenzie weitergeht. Kann sie ihm diese Lüge verzeihen? Tja, das müsst ihr schon selbst herausfinden. Die beiden sind mir mittlerweile so sehr ans Herz gewachsen, auch wenn ich sie in diesem Teil zwischenzeitlich gern mal geschüttelt hätte. Dieses Buch lebt von puren Emotionen, ich konnte mich durch den Perspektivenwechsel so sehr in die beiden hineinversetzen und ihre Gefühle jederzeit nachvollziehen. Und da waren verdammt viele Emotionen, es war ein Auf und Ab der Gefühle. Mit den beiden hat Lena zwei wundervolle und authentische Charaktere erschaffen, aber auch Finlay und Edina sind so toll. Und ich liebe diese Cover mit dem Farbverlauf, sie sind ein wahrer Blickfang im Bücherregal und verdienen einen Ehrenplatz. Das Setting war ein absoluter Traum und ich konnte die Sonne auf meiner Haut spüren, es wurde verdammt heiß. Und ich rede hier nicht nur von der Sonne. Die Liebesgeschichte ist so verdammt heiß, da braucht man irgendwann mal ein Abkühlung, ich sag nur Dusche. Hot, hot, hot!!! Ich liebe diese Szene und nicht nur diese. Lenas Schreibstil ist und bleibt einfach grandios. Denn das kann sie. Sie verzaubert mich mit ihren Worten, ich klebe jedes Mal an den Seiten und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Fesselnd, mitreißend, erfrischend, leidenschaftlich und so gefühlvoll. Und was sie noch kann, sind Cliffhanger. Völlig unvorhersehbar! Ich habe ja mit einigem gerechnet, aber niemals damit. Man wird in Sicherheit gewogen und plötzlich bääääm, zerschmettert sie einem das Herz. Es liegt jetzt in Scherben vor mir und ich muss bis März warten, leiden und hoffen. Hoffen auf ein Happy End der beiden, denn sie haben es so sehr verdient. Ich bin immer noch sprachlos und völlig überwältigt von dieser wahnsinnig spannenden und atemberaubenden Geschichte. Ich brauche ganz schnell mehr davon, besonders mehr von Lyall!

fantastischer zweiter Band

Von: readingheals Datum: 30. December 2020

„Don‘t Hate Me“ stellt den zweiten Band der aktuellen New Adult Trilogie von Lena Kiefer dar. In diesem Teil begleitet man die Protagonisten Kenzie und Lyall auf eine paradiesische Insel in Griechenland, auf welcher beide sich eigentlich eine Auszeit von dem Gedanken- und Gefühlschaos erhoffen, das die Trennung voneinander in Schottland in ihnen ausgelöst hat. Doch auf Korfu treffen sie erneut aufeinander und müssen gemeinsam an einem Projekt für Lyalls Mutter arbeiten, was ihren Entschluss, sich voneinander fernzuhalten, gefährlich ins Wanken bringt. Kenzie und Lyall konnten mich auch in diesem Band ab der ersten Seite für sich einnehmen. Durch die wechselnden Perspektiven der einzelnen Kapitel erfährt man, wie sehr ihre Trennung beide belastet und man erhält einen Einblick in ihr Leben außerhalb Schottlands. Als sie sich in Korfu schließlich erneut gegenüberstehen, sind sie der Überzeugung, dass sie bestmöglich Abstand voneinander halten sollten. Obwohl Kenzie noch immer sehr von Lyalls Geheimnis und seinen Lügen schockiert ist, gewinnt die Sehnsucht letztendlich die Oberhand. Auch Lyall fällt es trotz seiner Schuldgefühle schwer, sich von Kenzie fernzuhalten, sodass sie sich einander zaghaft wieder annähern. Lena Kiefers Schreibstil empfand ich als fesselnd und sehr angenehm zu lesen. Die Handlung war für mich durchweg spannend und ich habe das Buch innerhalb kurzer Zeit verschlungen, weil ich unbedingt wissen wollte, ob Kenzie und Lyall ihre Probleme überwinden können. Das Setting in Griechenland konnte mich ebenfalls begeistern und auf Grund des dramatischen Endes kann ich es kaum erwarten, im März den finalen Band der Reihe lesen zu können. Zusammenfassend ist „Don’t Hate Me“ für mich ein gelungener zweiter Band der Trilogie, der mit authentischen Charakteren und einer fantastisch umgesetzten Liebesgeschichte überzeugt. Das Buch erhält von mir 5 von 5 Sterne.

Eine grandiose Fortsetzung!

Von: Missi Datum: 30. December 2020

Insgesamt konnte mich Band 2 uneingeschränkt überzeugen. Die Charaktere sind weiterhin wundervoll und auch, wenn wir nun nicht mehr in Schottland, sondern auf Korfu sind, schafft es Lena, das Setting wunderbar zu verpacken. Meine Kritik an Band 1 löst sich im Folgeband komplett in Luft auf, da Kenzie nun wirklich beginnt, zu hinterfragen – auch wenn es dazu erst noch einen gehörigen Schubs benötigt. Ich freue mich sehr auf den Abschlussband und bin gespannt, wie die Geschichte von #LYEZIE wohl ausgehen wird.

Erfrischend schön!

Von: chapteraway Datum: 29. December 2020

Meine Meinung Hach ja, wie sehr ich es liebe Fortsetzungen zu lesen, wenn das Buch mit einem fiesen Cliffhanger geendet ist. Die Rezension wird Spoiler beinhalten, da es sich um den zweiten Band einer Reihe handelt. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, was vor allem an den sehr lockeren, modernen Schreibstil von Lena Kiefer liegt. Dieser hat sich nicht zum Vorband geändert und man konnte sofort wieder daran schließen. Wie erwartet schließt sich die Geschichte sofort an die Ereignisse des ersten Bandes an, sodass ich noch einmal empfehlen würde, dieses Ende noch einmal zu lesen, damit man weiß, worum es eigentlich geht. Ich hätte genauso, wie im ersten Teil nur leider die gleichen Probleme, wie im ersten Teil. Meistens habe ich mich ziemlich schwer mit Kenzies Meinung getan. Lyall hat zwar in vielerlei Hinsicht sehr viele Fehler gemacht, trotzdem waren ihre Denkweisen und Handlungen inkompatibel mit meiner Meinung. Das sorgte dafür, dass ich genervt auf schnauben musste, oder wütend war. Im ersten Band war Kenzie in dieser Hinsicht weniger "nervig." Sie war lustig und aufgeschlossen und hat es einen sehr leicht gemacht Gefallen an ihr zu finden. Klar, sie wurde sehr verletzt, aber sie wurde sehr kalt und hat ihren Charakter umgeändert, was das ganze Buch über blieb. Auch, wenn dann im Laufe der Geschichte sehr viel erklärt wurde und sich immer mehr Sachen erschlossen, war ich immer noch der Meinung, dass sie über dramatisieren würde. Schließlich will niemand belogen werden, aber ich würde daraus dann eher den Entschluss ziehen, diese Person zu fragen, was das sollte, vor allem wenn ich sie liebte. Das Buch wurde mir aber nicht nur durch Kenzie vermiest. Lyall wurde nämlich mit jeder Seite zum größeren Book Boyfriend und ich konnte mich besser mit ihm identifizieren, was mich sehr verwundert hat. Er ist aber ein wirklich facettenreicher Charakter, der so viel mehr zu bieten hat, als man auf dem ersten Blick erwarten würde. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Turteltauben war erfrischend und hat sehr oft zwischen den Seiten geknistert, als sich beide aufeinander einlassen aber immer wieder mit Rückschlägen kämpfen müssen. Es ist eine Geschichte voller Selbstfindung, Liebe, Vertrauen und Stärke. Und auch, wenn das Buch an sich nicht sehr überraschend ist, konnte man sich gut dabei entspannen und es genießen. Okay gut das nehme ich zurück. Das Ende war nämlich etwas zu viel für mich. Was ist da passiert? Ich werde nicht zu viel dazu sagen, aber BAM das war ein Ende. Jetzt freue ich mich umso mehr auf den dritten und finalen Teil der Reihe! Fazit Wer keine Cliffhanger mag, sollte dieses Buch nicht lesen. Ganz einfach. Sonst hasst ihr euch selber dafür. Dafür war es sehr erfrischend, auch wenn mit ein paar Schwächen und hat mir gut gefallen. Insgesamt 4/5 Sterne

Stärkerer Band als Teil 1, da sie Spannungskurve relativ weit oben ist und bleibt

Von: Bookwormiii Datum: 29. December 2020

❞𝐀𝐮𝐜𝐡 𝐠𝐮𝐭𝐞 𝐌𝐞𝐧𝐬𝐜𝐡𝐞𝐧 𝐭𝐮𝐧 𝐟𝐮̈𝐫𝐜𝐡𝐭𝐞𝐫𝐥𝐢𝐜𝐡𝐞 𝐃𝐢𝐧𝐠𝐞, 𝐰𝐞𝐧𝐧 𝐦𝐚𝐧 𝐬𝐢𝐞 𝐝𝐚𝐳𝐮 𝐛𝐫𝐢𝐧𝐠𝐭.❝ (S.204) 𝙰𝚗𝚖𝚎𝚛𝚔𝚞𝚗𝚐: „Don’t hate me“ ist der zweite Teil der „don’t love me Reihe“. 𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝‘𝚜: Nach den erschütternden Ereignissen in Kilmore hat sich Kenzie geschworen, nie wieder mit der Hendersonfamilie in Berührung zu kommen. Doch dann erhält sie von Theodora Henderson ein Angebot, dass sie nicht einfach so ausschlagen kann. Und so geschieht das Unausweichliche: Lyall und Kenzie begegnen sich erneut. Doch ist ein Ortswechsel das Allerheilmittel? 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐: Der Einstieg in die Geschichte ist mir dieses Mal ein bisschen schwieriger gefallen als beim ersten Teil. Ich kann gar nicht erklären, woran genau das gelegen hat, denn der Schreibstil war erneut schön flüssig und leicht verständlich, sodass die Seiten nur so an einem vorbeigeflogen sind. Außerdem war es spannend, mehr über Lyalls und Kenzies Privatleben und die damit einhergehenden Probleme mitzubekommen. Allgemein sind die Perspektivenwechsel ein willkommenes Geschenk, da man sich sowohl mit Kenzies als auch mit Lyalls Gefühlswelt besser identifizieren kann. Apropos Kenzie: Sie hat mich in dieses Mal positiv überrascht. Im ersten Teil war es mit ihr nämlich ein Auf und Ab, da sie lieber Gerüchten geglaubt hat, als das Problem mit Lyall zu kommunizieren. In „don’t hate me“ hat sie allerdings gelernt (Finlay sei dank), dass eine Aussprache immens wichtig ist und das es eben nicht nur schwarz und weiß gibt, sondern jede Menge Farbtöne dazwischen. Lyall ist immer noch mein kleiner heimlicher Favorit, da man noch mal deutlicher merkt, wie sehr er sich eigentlich zurücknimmt, um die Menschen zu beschützen, die er liebt. Und wenn er liebt, dann mit Haut und Haaren. Zudem war die erneute Annäherung der beiden wirklich schön, da sie absolut realistisch gewesen ist: nicht zu schnell und nicht zu schön um wahr zu sein. Auch der Settingwechsel aus dem regnerischen Kilmore in das sonnendurchflutete Korfu hat der Geschichte ein gewisses Extra gegeben. Da die Atmosphäre trotz Baustelle einfach irgendwie entspannter, aber auch spannender war. Ich persönlich fand die Handlung in diesem Band mitreißender, da es eben nicht mehr nur um Lyalls mysteriöses Geheimnis ging, sondern um Intrigen, Rebellion und ganz große Plottwists. Übrigens, wer schon Probleme mit dem Cliffhanger aus band 1 hat, dem wünsche ich mit dem Ende aus Band 2 ganz viel Spaß! 😅😂 → 𝚎𝚛𝚜𝚌𝚑𝚒𝚎𝚗𝚎𝚗 𝚊𝚖 𝟸𝟷.𝟷𝟸.𝟸𝟶𝟸𝟶 𝚋𝚎𝚒 𝚌𝚋𝚓 𝙹𝚞𝚐𝚎𝚗𝚍𝚋𝚞̈𝚌𝚑𝚎𝚛; 𝟺𝟹𝟸 𝚂𝚎𝚒𝚝𝚎𝚗; 𝟷𝟸,𝟿𝟶€

Eine mehr als gelungene Fortsetzung!

Von: Charleen Datum: 25. December 2020

Ich habe den zweiten Band dieser Reihe gestern am Weihnachtsmorgen beendet und muss sagen, dass ich ihn noch viel mehr geliebt habe als Band 1. Das liegt zum einen an dem wundervollen Setting - dieses Buch spielt auf Korfu!😍 - und der absoluten Wohlfühlatmosphäre, die dieses mit sich bringt. Und zum anderen natürlich an den einzigartigen und tollen Charakteren, die ich mit jeder Seite mehr ins Herz geschlossen habe.🧡 Kenzie Und Lyall haben es, besonders nach dem Ende vom ersten Band, definitiv nicht leicht und lassen einen hier ganz schön mit ihnen gemeinsam leiden. Aber dafür sind all die kleinen und großen Momente zwischen ihnen dafür umso besonderer! Ich habe während des Lesens absolut mit ihnen mitfühlen können, emotional konnte mich ihre Liebesgeschichte diesmal auch vollkommen erreichen und eventuell habe ich mich jetzt endgültig in Lyall verliebt.🤭 Aber nicht nur die beiden, sondern auch einige Nebencharaktere haben sich spätesten jetzt ihren festen Platz in meinem Herzen gesichert. Sie sind nicht nur wichtiger Bestandteil der Geschichte und tragen einen entschiedenen Teil zu dessen Verlauf bei, sie lassen einen auch zeitweise immer wieder an ihren Leben teilhaben und man kann sie ein Stück auf ihrem Weg begleiten.😊 Ihr wisst, ich liebe das! „Don‘t Hate Me“ enthält eben so viele Höhen wie Tiefen. Es geht um Liebe, Freundschaft, Familie, Vertrauen, Hoffnung, Schuld & Vergebung. Dieser Band ist eine perfekte Mischung aus spannend und gefühlvoll. Und er konnte mich nicht nur von der ersten bis zu letzten Seite überzeugen, sondern mich gleichzeitig noch vorfreudiger auf den dritten & letzten Band werden lassen!😍🧡 Also solltet ihr dieses Buch oder auch den ersten Band noch nicht gelesen haben: TUT ES!🧡✨

Eine tolle Fortsetzung

Von: kathis.books Datum: 23. December 2020

Nachdem mir Band Eins so gut gefallen hat und natürlich nach dem fiesen Cliffhanger musste ich natürlich so schnell wie möglich mit Band Zwei starten. Auch das Buch hat mir wieder richtig gut gefallen und ich habe das Wiedersehen mit Kenzie und Lyall sehr genossen. Ich liebe einfach den Schreibstil der Autorin. Wie gewohnt, ließ sich das Buch total angenehm lesen und die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Auch fand ich es wieder super, dass die Geschichte aus beiden Sichtweisen geschrieben wurde, so dass man beide Seiten wunderbar nachvollziehen konnte. Die Geschichte ist für einen New Adult Roman überraschend fesselnd und spannend geschrieben, so dass es mir wirklich schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Es gab natürlich wieder einige Hindernisse und Intrigen, mit denen die Protagonisten zu kämpfen hatten und einige Dinge sind ans Licht gekommen, die mich definitiv überrascht haben. An einigen Stellen hat mir wirklich das Herz geblutet und an anderen konnte ich nicht aufhören zu grisen, weil es einfach so schön war. Ich fand, dass die Autorin genau das richtige Maß gefunden hat. Es gab nicht zu viel unnötiges Drama, aber es wurde auch definitiv nicht langweilig. Ich fühlte mich einfach rundum gut unterhalten und habe das Buch von Anfang bis Ende genossen. Auch der Humor kam wieder nicht zu kurz und ich habe das ein oder andere mal schmunzeln müssen. Die Charaktere sind mir wirklich ans Herz gewachsen und ich fand sogar fast, dass Finlay und Edina den beiden fast schon ein wenig die Show gestohlen haben. Auch das sich das Setting verändert hat, war eine gelungene Abwechslung. Anstatt ins kalte Schottland ging es nun nach Korfu und auch wenn die Story kurz nach Weihnachten spielt kam das Gefühl von Frühling auf. Und dann das Ende... wer dachte, dass der Cliffhanger von Band Eins schlimm war, der sollte sich definitiv auf etwas gefasst machen! Die Wartezeit bis zum dritten Teil wird definitiv nicht leicht werden. Wenn euch Band Eins gefallen hat, dann werdet ihr bestimmt auch Band zwei lieben. Für mich ist die Reihe eine der überraschendsten und fesselndsten New Adult Reihen, die ich kenne. Ich kann es kaum abwarten, endlich auch Band drei in den Händen zu halten.

Eine wunderbare Fortsetzung!!!

Von: RoxysPodcast Datum: 23. December 2020

Ich freue mich sehr, endlich wieder eine Reihe gefunden zu haben die mich richtig fesselt und mitnimmt. Die Geschichte von Kenzie und Lyall geht genauso dramatisch weiter wie Sie in Band eins geendet hat. Noch dazu findet die Fortsetzung auf der Griechischen Insel Korfu statt. Da ich erst im Sommer dort war, konnte ich das komplette Feeling 1:1 nachempfinden welches die Protagonisten auf der Insel verspührt haben. Ich liebe Kenzie sowie Lyall auf Ihre ganz bestimmte eigene Art und Weise. Ich freue mich sehr auf Band 3 im März 2021.