Susanne Garsoffky, Britta Sembach

Die Alles ist möglich-Lüge

Die Alles ist möglich-Lüge Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 17,99 [D] inkl, MwSt, | € 18,50 [A] | CHF 25,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

»Beruflicher Erfolg macht glücklich« und »Die Zukunft ist weiblich«. So tönt es uns derzeit allerorten entgegen. Wer das nicht glauben mag, weil er gegen den alltäglichen Wahnsinn kämpft, den der Versuch, Familie und Beruf unter einen Hut zu kriegen, mit sich bringt, dem wird gerne mit einem Killerargument begegnet: »Das ist doch alles nur eine Frage der Organisation«. Susanne Garsoffky und Britta Sembach entlarven diese Sätze als die Lügen, die sie sind, und fordern mehr Ehrlichkeit bei diesem Thema – denn wir können aus der Vereinbarkeitsmisere wieder herausfinden.

Wer Familie und Beruf gleichzeitig leben will, zahlt einen Preis – und dieser Preis ist hoch. Auch wenn man uns immer weismachen will, dass wir beides haben können – Kinder und Karriere – und dass alles möglich ist, so haben doch fast alle von uns am eigenen Leib erfahren, dass das einfach nicht stimmt. Da hilft es auch nichts, wenn man uns vermeintliche Vorbilder von Victoria Beckham bis Ursula von der Leyen vor die Nase hält, denn wir sind halt nicht so, sondern ganz normal. Es gibt keine Vereinbarkeit von Familie und Beruf, und das ist auch keine Frage der Organisation. Es gibt nur ein Nebeneinander. Strukturelle Probleme verlagern wir auf das Individuum und das kann auf Dauer nicht gutgehen. Susanne Garsoffky und Britta Sembach geht es nicht um individuelle Lebensentwürfe und weitere Selbstoptimierungsversuche, sondern um gesellschaftliche Solidarität. Sie zeigen, wie mögliche Lösungen für unsere Gesellschaft aussehen könnten.

Sehr einseitig

Von: Tonia Datum: 28. February 2016

Ich hatte zunächst großes Interesse, dieses Buch zu lesen, da ich mir brauchbare Tipps für den Alltag für die "normale" Frau erwartete. Leider beschreiben beide Autorinnen durchgängig nur das hektische Leben von gut ausgebildeten, gut verdienenden Karrierefrauen, die sich im Beruf behaupten müssen und ohnehin mit Kinderfrau, Putzfrau und Ehemann ausgestattet sind. Für den Großteil der Frauen liegen die wahren Probleme aber ganz woanders. Das sind nicht die Anwältinnen, Chefredakteurinnen und Ärztinnen, die selbst bestimmen, wohin es in ihrem Leben geht und nicht so recht wissen, wie sie ihre Kinder da einbauen sollen. Es wäre schön, wenn die Autorinnen hier etwas mehr Perspektivenwechsel vorgenommen hätten. Wenn schon zwei schreiben, dann könnte zumindest eine die Seite der vielleicht nicht so gut verdienenden Alleinerzieherin, die sich mit Ihrem Exmann noch um die Höhe der Alimente streiten muss, eingehen. ,

Danke

Von: Eva Eckes Datum: 24. March 2015

Vielen Dank für dieses Buch! Es spricht mir aus dem Herzen und trifft genau den Ton der Zeit. Als Mutter von drei Kindern mit Studium fühlte ich mich lange Zeit wie zerrissen und erst nach der Entscheidung mit den Kindern mehr Zeit zu verbringen, konnte ich innerlich zur Ruhe kommen. Ich bin begeistert und hoffe sehr, dass Ihre Ideen Gehör finden!!

Danke

Von: Eva Pfeiler Datum: 06. March 2015

Danke für dieses Buch!!! Ich kann die Zeit mit meinen Kindern wieder neu genießen! Es hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und mir ein Stück Lebensfreude zurück gegeben! Vielen Dank!