K. Bromberg

Driven. Verführt

Driven. Verführt Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch

€ 3,99 [D] | € 3,99 [A] | CHF 4,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr.

Driven-Verführt

Von: tamysbuecherwelt Datum: 28. February 2016

Allgemeines zu Buch und Autor Mit ihrem Mann lebt K. Bromberg in Kalifornien, die Beiden haben drei Kinder. Sie läuft auf ihrem Laufband, als Ausgleich zu ihrem Alltag, außerdem liest sie gern Bücher auf ihrem eReader. Driven - Verführt ist der erste Teil einer Trilogie. Ich weiß nicht genau, was ich von diesem Buch halten soll. Ich fand es nicht schlecht, habe es auch zügig gelesen, aber irgendwie gehen mir diese Typen, die die männlichen Protagonisten in solchen Büchern sind, echt auf den Keks. Kritische Auseinandersetzung Das Buch an sich hat mich schon sehr an die After-Reihe erinnert, viele schreiben, dass es sie an die Shades-of-Grey-Reihe erinnert, aber die habe ich nicht gelesen, da ich aber den Film kenne, kann ich das durchaus verstehen. Es gab dieses Zieren und dieses Hin-und-Her, aber vor allem Colten ist mir bei weitem nicht so "sympathisch" wie es Hardin ist. Eine meiner lieben Blogger-Kollegen hat mir diese Reihe empfohlen und im weiteren Verlauf soll man wohl auch mehr über Colton erfahren, aber ich bin ehrlich, ich weiß nicht genau, ob ich überhaupt noch weiterlese. Irgendwie ist das alles so gleich und dieser Typ ist einfach unmöglich. Rylee hingegen finde ich sehr sympathisch und ich mag es, dass sie mitten im Leben steht und auch selbst schon einiges erreicht hat. Auch ihren Job finde ich sehr interessant, vor allem, dass auch aus ihrer Sicht auf der Arbeit geschrieben wird. meine Blogger-Kollegin, die mir dieses Buch empfohlen hat, hat mir erzählt, dass es in den weiteren Teilen auch in dieser Hinsicht noch weitergeht und dieser Beruf eine größere Bedeutung einnimmt, was ein Grund dafür ist, warum ich überlege, eventuell doch noch weiter zu lesen. Der Schreibstil ist locker und leicht, man kann gut und schnell lesen und hat keine Probleme in die Geschichte hineinzukommen. Doch die Liebesgeschichte zwischen Colton und Rylee fängt für meinen Geschmack viel zu schnell an, ich weiß nicht, warum das immer so sein muss. Hinzu kommt, dass es in vielen Büchern immer das Gleiche ist, reicher Mann trifft "arme" Frau, sie fliegen direkt aufeinander, nach nur ein paar Seiten und dann geht es los mit dem Hin-und-her. Bei After hat es mir ja wirklich am Ende doch recht gut gefallen, aber irgendwie reicht mir so eine Geschichte dann auch einmal und ich muss nicht noch 20 Bücher in der gleichen Art lesen. Fazit Das Buch hat mich schon unterhalten und ich will auch nicht sagen, dass es schlecht sei, aber ob ich wirklich weiterlese muss ich noch entscheiden, ich weiß es wirklich nicht. Es hat mich schon unterhalten und weggelegt habe ich es auch nicht... Nun ja, mal schauen :) .

Erotisch, Erfrischend, einfach Lesenswert!

Von: Sayuri Datum: 16. February 2016

Ohne viele Umschweife, wird man in die Geschichte geschmissen und ist schon mittendrin. Als angehende Sozialarbeiterin erfuhr ich dann ein paar Seiten weiter das Rylee ebenfalls eine ist. Ich weiß nicht warum, aber das machte sie mir sofort sympathisch xD Doch Anfangs war ich erst mal irritiert, da man ohne viele Erklärungen in der Geschichte war, man kaum etwas von den Protagonisten erfuhr und eben schon „Mitten Drin“ war. Doch das ändert sich in laufe der Geschichte und so bekam man doch die gewünschten Informationen um Rylee und Colton, allgemein machte es die Geschichte sehr lebendig. Den wo lernt man schon jemanden kennen, der gleich mit der Türe ins Haus fällt und dir einen Lebenslauf auftischt? Nirgendwo, so gleitet man in die Geschichte wie ein „Freunde“ und erfährt nur nach und nach über das Leben der beiden und was sie schon mitmachen mussten. Was mich etwas langweilte, war die alt bekannte Good Girl & Bad Boy Geschichte. Das Buch ist zwar nun schon etwas älter, der Hype nicht mehr all zu groß, aber eben noch präsent. Auch kommt wieder das Typische, Frau ist das schwache Geschlecht und der Mann das starke, berühmte Geschlecht. Ich finde es ja ok, bei einige Frauen mag es vielleicht zutreffen, dass sie eher zu dann Mauerblümchen gehören, aber es gibt auch genauso viele Frauen, die eher das Bad Girl sind. Die Karriere machen und in typischen Männerberufen leben und Männer wie die Unterwäsche wechseln. (warum ließt man so etwas selten? egal) Ich mag so Storys trotzdem sehr gerne Nicht weil ich mich als schwaches Geschlecht identifiziere, aber irgendwie mag ich es wenn der Kerl „dominiert“ Wer brauch schon Milchbubies :P Zurück zur Geschichte, diese wird im Laufe ziemlich derbe. Holla haben mir die Ohren geschlackert :O Damit hatte ich so nicht gerechnet. Es ist zwar ein New Adult Roman, aber die Wortwahl schon mehr aus den Porno Bereich, was den Stern Abzug auch brachte. Mir wars teilweise zu heftig und ich überlass so Stellen doch dann schneller. Ich bin jedoch froh das Buch gelesen zu haben und freue mich auch auf die folge Bände, den dieser hier Endet mit einen Cliffhanger. (Gut das ich Teil 2 schon da habe :P) Die Geschichte ist rasant und erotisch, sie ist nicht langweilig, da man nach und nach die Charakter kennenlernt und sie packt einen und lässt dann auch nicht mehr los. K. Bromberg wählt einen erfrischenden, lockeren und flüssigen Schreistil, was ein wahres Lesevergnügen ist, jedoch ist die Wortwahl manchmal zu Klischee Pornohaft und ich hätte mir gewünscht, dass es auch dort erfrischend locker zuginge. Kristy Bromberg schreibt aus der Sicht von Rylee und erzählt alles so, als würde es jetzt gerade eben passieren, dass macht die Geschichte so lebendig, eben als wäre man gerade dabei und nicht, als bekäme man sie von jemanden erzählt. Alles in allen, hat mir das Buch sehr gefallen und ich werde auch den weiteren Bände lesen, schließlich möchte ich wissen, wie es weiter geht ;) Kleine Anekdote noch, zu Anfang sucht Rylee Bieterkarten und ich habe wirklich STÄNDIG Bierkästen gelesen, weiß der Geier warum, aber ich konnte nie auf Anhieb Bieterkarten (selbst jetzt beim schreiben nicht xD) raus lesen *fg* Was will mir mein Kopf wohl sagen?! Genug geschwafelt. Ich wünsche ein angenehmes Leseerlebnis.

Ein schönes Buch

Von: Valarauco Datum: 13. June 2015

Cover Ein durchaus ansprechendes Cover ziert dieses Buch. Es passt gut zum Genre und fügt sich in die schier endlose Reihe der erotischen Bücher ein. Ziemlich amüsant finde ich gerade bei näherer Betrachtung, dass der Mann auf dem Bild einen rosa beziehungsweise pinken Aufdruck auf seinem Shirt hat. So wirkt es auf jeden Fall. Das hat mich gerade ziemlich zum Kichern gebracht. Meine Meinung Colton und Rylee begegnen sich unter sehr ungewöhnlichen Umständen das erste Mal. Sie erwischt ihn sozusagen bei einem kleinen Stell-dich-ein, er jedoch bemerkt sie gar nicht, erst als Rylee sich ausversehen in eine Kammer einsperrt. Colton "rettet" sie. Die ganze Szene ist für mich als Leserin ziemlich komisch. Rylee ist Sozialarbeiterin und beteiligt sich an einem Wohltätigkeitsevent. Sie arbeitet mit Kindern zusammen und muss durch ihren Job auch hin und wieder in der Wohnung übernachten, in der die Kinder leben, für welche sie zuständig ist. Das Ganze erinnert an die Wohngemeinschaften, die es auch hier in Deutschland gibt, in denen Teenager leben, die nicht zuhause bleiben können. Hier handelt es sich allerdings um Jungs im Alter von ca. 8 Jahren bis 15 Jahren. Colton ist ein sehr erfolgreicher und berühmter Rennfahrer. Er besucht das gleiche Wohltätigkeitsevent wie Rylee und macht ihr dort mehr oder weniger das Leben schwer. Obwohl die Beiden sich dort erst kennengelernt haben, herrscht bereits diese "berühmte" sexuelle Spannung zwischen ihnen. Er versucht Rylee mit aller Macht dazu zu bringen, mit ihm auszugehen, was ihm schließlich auch gelingt. Colton ist ein sehr erfolgreicher und berühmter Rennfahrer. Er besucht das gleiche Wohltätigkeitsevent wie Rylee und macht ihr dort mehr oder weniger das Leben schwer. Obwohl die Beiden sich dort erst kennengelernt haben, herrscht bereits diese "berühmte" sexuelle Spannung zwischen ihnen. Er versucht Rylee mit aller Macht dazu zu bringen, mit ihm auszugehen, was ihm schließlich auch gelingt. Der Schreibstil der Autorin war etwas gewöhnungsbedürftig, aber es hat den Lesefluss nicht gestört oder gar unterbrochen. Für Menschen, die gerne erotische Literatur lesen, ist dieses Buch definitiv etwas. Bei allen anderen kommt es dann eben doch wieder auf den persönlichen Geschmack an. Mir hat es recht gut gefallen, aber es hat mich eben nicht komplett aus den Socken gehauen. Wertung (3/5) www.valaraucos-buchstabenmeer.de

Knisternder Lesespaß!

Von: Papiertaenzerin Datum: 25. May 2015

Darum geht's: Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Meine Meinung: Cover Es ist nicht besonderes für das Gengre New Adult, dennoch hat es mich angezogen und ich musste es lesen. Das pink zieht mich an, es ist so ein bisschen Mädchen, was ich eher selten bin. Aber ab und an bin ich das Büchern eben. Ganz nach dem Motto: Es ist pink, ich muss das haben. Einstieg Die schüchterne und hübsche Rylee sperrt sich ausversehen in eine Abstellkammer ein und wird von dem gutaussehenden "Ace" gefunden. Sie fällt in seine Arme und dort angelangt kommen Gefühle in ihr hoch, die sie seit 2 Jahren versucht zu unterdrücken. Besagter "Ace" könnte jede haben und dies geschah auch schon am selben Abend, denn bevor sich Rylee eingesperrt hat ist sie an den beiden Turteltauben vorbeigestifelt. Schreibstil K. Bromberg hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Sie erzählt aus Rylee's Sicht und sofort konnte ich mit unser Hauptprotagonistin mit fühlen und fiebern. Ich verstand auch sofort, was sie an "Ace" so anziehend fande. Charaktere Rylee ist eine wirklich sympathische Protagonistin. Sie versucht sich von Colton oder auch "Ace" fern zu halten, ist sich aber ebenso bewusst, das sich dies eher schwer gestalten lässt. Sie ist klug und frech, sie weiß sich zu wehren und ist frech. So ist sie aber nicht immer. Seit einem Unfall vor 2 Jahren hat sie eine Schutzmauer um sich aufgebaut, die nun aber, mit Colton, anfängt zu bröckeln. Colton ist der Bad Boy, der etwas arrogant ist. Mit der Zeit wird er etwas offener und man merkt schnell das er nicht immer der harte Bad Boy ist, für den er sich ausgibt. Colton bleibt für den Leser noch etwas im Dunkeln, da er nicht ganz soviel preisgibt, wie Rylee, aber ich denke und hoffe das ändert sich in Band 2. Verlauf & Ende Der Verlauf war alles in allem spannend. Es ist ein kleines hin und her zwischen Rylee und Colton, also prinzpiell gesehen nichts neues. Das Ende kam für mich etwas zu abrupt und auch nicht ganz so gewollt. Jedoch macht der große Cliffhanger Lust auf mehr. Fazit: 3/5 Sternen Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht vollends überzeugen. Dennoch werde ich wohl weiter lesen, um zu erfahren, wie es mit Rylee und Colton weiter geht. Es macht Spaß Rylee und Colton zu lesen, wie sie sich necken und dennoch wiederstehen können. Mit "Driven- Verführt" haben Leser, die das New- Adult- Gengre mögen sicherlich sehr viel Spaß.

Rasender Rennfahrer trifft willige Waisenhausmitarbeiterin

Von: Sonja Datum: 02. March 2015

INHALT: Rylee arbeitet für eine Organisation, die Waisenkindern ein zu Hause bietet. Auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung trifft sie den umschwärmten Rennfahrer und Womanizer Colton, der tatsächlich ein Auge auf sie geworfen hat. Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Wird Rylee sich die Finger verbrennen? Oder verdreht sie Colton den Kopf? FAZIT: Als Rylee und Colton das erste Mal aufeinander trafen, dachte ich nur: "Was für ein Angeber. Noch so ein erotischer Superheld." Aber das war vermutlich von der Autorin so gewollt. Denn Rylee vertrat die gleiche Auffassung und lernte Seite um Seite den wahren Colton kennen. Rylee und Colton haben beide eine schwere Vergangenheit hinter sich und müssen lernen, aufeinander zu zu gehen. Dies ist natürlich nicht so einfach. Denn nicht nur die Gefühle und der Stolz stehen den beiden im Weg, auch Fans, Neider und die Presse wollen von Coltons Prominenz ein Stück ab haben. Die Kombination aus Rennfahrer, Waisenhausmitarbeiterin und den eigenen Problemen der Figuren (die ich hier nicht verrate) sind wundervoll kreiert. Die Dialoge der beiden sind spritzig und werden durch eine Besonderheit ergänzt: Beide mögen; ja lieben Musik und suchen, um Gefühle auszudrücken, Musikstücke heraus, um Textpassagen zu zitieren oder laut Hals mitzusingen. Die Handvoll Kinder, die Rylee betreut, sind kleine Racker und Rebellen und man möchte unbedingt wissen, wie es mit den Kids weitergeht. Da es um eine Trilogie handelt (ja mal wieder) endet das Buch natürlich mit einem bitterbösen Cliffhanger! Dennoch wunderbare 5 von 5 Punkten, da ich sehr abwechslungsreiche Lesestunden hatte.

Absolute Herzensreihe

Von: Chantals.Bookparadise Datum: 11. November 2019

„Nicht unbedeutend. Du könntest niemals unbedeutend sein.“ Es ist schon eine Weile her, dass ich die Driven Bücher gelesen habe. Die Geschichte hat mich einfach in ihren Bann gezogen💕 Ich liebe Rylee, ich liebe Colton und die gesamte Geschichte und alles was K. Bromberg geschaffen hat. Diese Reihe bedeutet mir einfach so so viel und ich werde sie auch immer und immer wieder verschlingen. Ich hoffe ich kann ein paar mit meiner Begeisterung anstecken, denn "ich renne" diese Reihe wirklich (Das ist ein kleiner Insider aus einem der Bücher und ich habe mein Herz komplett an Colton verloren). Auch die Nebencharaktere sind so wundervoll und stimmig in Haddie hat Riley eine tolle Freundin gefunden genauso wie Colton in Beckett. K. Brombergs Bücher berühren mich auf eine ganz besondere Weise, meine Seele und mein Herz. Sodass ich gar nicht genug von ihren Büchern bekommen kann❤

Driven. Verführt

Von: Christina Datum: 10. November 2018

Da das Buch in der Ich-Form erzählt wird, hat man einen direkten Draht zu Rylee und kann sich besser in ihre Gedanken und Gefühle hinein versetzen. Ich hab frag mich die ganze Zeit was mit dem namen „Ace“ gemeint ist und ich freue mich schon drauf es heraus zu finden. Um das Buch zu mögen muss man auch auf mehr intime Stellen stehen, da im Buch viele von diesen Stellen vorkommen.

Toller Einstieg in eine heiße Reihe

Von: Lisa von mexiis-leseparadies Datum: 29. September 2017

Meine Meinung: Cover: Das Cover gefiel mir vom ersten Blick an sehr gut. Es zeigt einen Blick auf ein Paar, welches aber doch für den Leser noch verborgen bleibt. Die Mimik der beiden ist uns verschlossen. Dennoch kann man die Anziehung der beiden in gewisser Weise schon spüren. Farbwahl und Motiv harmonieren sehr schön und stellen die Szene in ein tolles Licht. Auch der Klappentext verspricht eine packende Geschichte mit einem tollen Mix von Leidenschaft, Bad Boy Feeling und dem Kampf um die Liebe, was für gewöhnlich auch mit Verletzungen und Traurigkeit zusammen hängt... Schreibstil: Das Buch war mein erstes Lesevergnügen mit der Autorin, aber gewiss nicht mein letztes. Sie hat einen absolut flüssigen und fesselnden Schreibstil, der einen Seite für Seite lesen lässt ohne das man aufhören mag. Man ist sofort mitten in der Geschichte, die mit spannenden, romantischen, aber auch heißen und zugleich traurigen Momenten einen rund um Mix aus allem bietet. Es ist eine Liebesgeschichte mit einem heißen Bad Boy, schnellen Autos, einem Auf und Ab und am Ende einem Happy End. Klar sind diese Stories in gewisser Weise klischeehaft und man kennt sie schon zu genüge, dennoch gelang es der Autorin Rylee und Colton eine Einzigartigkeit zu verleihen, die mich nicht von ihnen hat loskommen lassen. Wer also dennoch Lust auf einen sexy Bad Boy und ein Mädel, was erobert werden muss,hat, der ist hier genau richtig. Die Geschichte ist übrigens aus Rylees Sicht geschrieben, was sehr viele Einblicke in ihr Leben und in ihre Gefühle gibt. Romantik & Erotik & Spannung. Charaktere: Euch erwarten zwei authentische und detailliert gezeichnete Persönlichkeiten, die einem direkt ans Herz wachsen. Colton, als reicher Bad Boy und Frauenschwarm und Rylee als das gute und das liebe Mädchen. Zwei Gegensätze die eigentlich nicht zusammen passen oder doch? Story: Da möchte ich gar nicht mehr viel sagen, da der Klappentext schon genug verrät und ich euch natürlich genauso wie mir, die Freude am Buch lassen möchte. Letztendlich kann man sagen, dass in diesem Buch ein selbstloses und gutes Mädchen, mit einem harten Schlag aus der Vergangenheit auf einen heißen, rasanten und traumhaften Bad Boy trifft, der ebenfalls schwer mit etwas zu kämpfen hat. Von Rylee ist er jedoch sofort hin und weg und versucht alles sie zu verführen, sie zu erobern... Fazit: Band 1 einer vielversprechenden Reihe, die ich schon vor längerem angefangen hab zu lesen. Rylee und Colton konnten mich fesseln, in ihren Bann ziehen und nicht mehr loslassen. Ihre Geschichte war heiß, voller Gefühl, aber auch genauso gab es da eine Schattenseite... es war spannend, man wusste wissen, ob und wie es mit den zwei weitergehen wird. Euch erwartet eine lebendige Geschichte, mit authentischen und zumeist sympatischen Charakteren, mit viel Liebe und Momenten, die zum träumen einladen. Ich ärgere mich, dass ich die Reihe nicht schon viel früher gelesen habe und werde die anderen Teile definitiv noch nachholen. Von mir gibt es für diese leidenschaftliche Geschichte ganz klar eine Leseempfehlung und ich danke dem Heyne Verlag, eine Reihe die Suchtfaktor verspricht. P.S.: Bad Boy Faktor vorprogrammiert ;) ♥♥♥♥♥

Emotionen auf der Überholspur

Von: Michellealisea Datum: 18. July 2017

Meine Meinung: Der erste Teil der Driven Reihe wird aus der Sicht der Rylee dargestellt in der Ich-Form. Somit bekommt man als Leser wieder einen direkten Draht zu den Gedanken, Gefühlen und in diesem Fall auch Ängsten, welche die Protagonistin gerade beschäftigen. Der Schreibstil an sich ist fließend und leicht zu lesen und kommt ohne viel Schnick-Schnack aus. Die Wortwahl ist leicht verständlich und die Autorin schafft es ohne viele Fachbegriffe auszukommen. Die Charaktere in Driven sind alle insgesamt sehr authentisch, nachvollziehbar und lebendig beschrieben und wirken auch so auf den Leser ein. Jeder Charakter hat seine Macken und Eigenarten, aber genauso haben sie alle auch Seiten an sich, die man einfach mag. Rylee ist eine der Hauptprotagonisten in dem Buch und für mich ist es das erste mal, dass ich diese auch voll annehmen und nachvollziehen kann. Ich konnte mich direkt in sie hineinversetzen und mochte sie von Anfang an. Das war bei vielen anderen Buchreihen vorher leider nicht der Fall. Driven ist wirklich der erste New Adult Roman, bei dem ich wirklich das Gefühl bekam dabei zu sein und mir vorstellen konnte, dass es so auch wirklich ablaufen könnte. Viele reale Ereignisse und Sorgen werden in einer fiktiven Geschichte eingebaut, so dass man trotz einigen Übertreibungen nicht das Gefühl bekommt, erschlagen zu werden von Fantasie Abläufen. Wir begleiten Rylee in einer Geschichte, wie sie durchaus im Kern gut auch real sein könnte, nach einem schweren Schicksalsschlag, versucht die Protagonistin sich wieder ein Leben aufzubauen und dieses auch zu leben, was ihr aber leider nicht in jeder Situation gelingt. Sie hat gelernt sich aus der Realität abzukapseln und zu funktionieren, aber Gefühle zuzulassen oder gar Lebensfreude zu empfinden, gestattet sie sich nicht. Das Gegenteil zu Rylee ist hingegen Colton Donovan, er ist der Lebemann schlechthin, mit rasantem Tempo kennt er sich aus und das nicht nur auf der Rennstrecke, wo er zuhause ist, sondern auch in seinem privaten Bereich. Frauen, Spaß und Party sind sein Leben und da lässt er scheinbar nur ungern etwas anbrennen. Als diese zwei ungleichen Menschen aufeinander treffen, kann man sich schon jetzt sicherlich vorstellen, wird es sehr unterhaltsam. Denn woran es beiden nicht mangelt, ist, dass sie beide genaue Vorstellungen davon haben, was sie vom anderen zu halten haben. Nur was wäre das Leben wenn nicht das Schicksal seine eigenen Spielregeln hätte. 😉 Es ist eine sehr gefühlvolle Geschichte mit einer Tiefe in den Charakteren und auch in den Emotionen, wie ich sie so noch nicht gelesen habe. Natürlich merkt man sofort, dass es ein New Adult Roman ist, auch hier kommen die üblichen Zügen von einem BadBoy und Sex zum Tragen. Und doch ist es so in die Geschichte reingearbeitet, dass man es wirklich genießen und gut lesen kann. Spannungen kommen hier in der Geschichte genügende vor. Rätsel um die Protagonisten und ihren dunklen Geheimnissen. Es gibt auch einige Nebendarsteller, welche für einige spannende Situationen sorgen und bei denen man merkt dass sie wohl noch weiterhin eine Rolle spielen werden. Das Einzigste, was durchaus evtl. für den Ein oder Anderen ein Minuspunkt geben könnte, wäre dass in diesem ersten Band viele Dinge und Ereignisse sehr vorhersehbar waren und es daher wenig Überraschungsmomente gab. Mich persönlich hat es nicht gestört und das Ende lässt darauf hoffen, dass es noch einiges an Überraschungen zu erkunden geben wird. Fazit: Ein gelungener erster Band, mit vielen Gefühlen und realen Elementen, welche sich ein New Adult Liebhaber auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Für mich als Skeptikerin gegenüber dem Genre, konnte mich dieser Band sofort für sich gewinnen und mitnehmen und ich bin voller Spannung wie es weitergehen wird.

Tolles Buch mit einem gesunden Hauch an Erotik

Von: Booknerdjey Datum: 30. June 2017

Leider muss ich gestehen, dachte ich am Anfang, dass dieses Buch mich sehr an 50 Shades of grey erinnert…Ich mein ein reicher gutaussehender Bad Boy mit einer schlechten Vergangenheit versucht ein Mädchen zu erobern, bei dem andere Leute sagen Rylee würde nicht in sein Schema passen, hatte meiner Meinung nach irgendwie Ähnlichkeit. Diese Meinung hat sich aber zum Glück geändert: Beide Charaktere sowohl Colton als auch Rylee finde ich super interessant, vorallem deren Vergangenheit ging mir total nahe. Das Buch ließ sich super lesen, da ich den Schreibstil total klasse finde! In dem Buch wurde nicht um den heißen Brei geredet, sondern es ging sehr heiß her. Trotz der Erotik gibt es auch schon im ersten Teil der Buchreihe super emotionale Momente, die wahrscheinlich jeden Leser berühren werden. Mich hat aber sehr lange Colton’s neuer Spitzname „Ace“ beschäftigt und bis das aufgelöst wird dauert es noch einige Zeit, aaaber auch dieses mysteriöse Geheimnis wird in einem der Teile gelöst😆 Das Ende des Buches lässt offen was in den nächsten Teilen noch passiert und macht eindeutig Lust auf mehr!

Diese Geschichte ist lebendig, ein wenig auch romantisch und einfach unsagbar schön

Von: Magische Momente Datum: 07. June 2017

Nachdem ich ja bei der Driven Reihe erst ab Band 5 losgelegt habe, wurde es jetzt Zeit, das ich auch Rylee und Colton kennenlerne. Wenn man allerdings mit der Reihe startet, sollte man besser alle 4 Bände der beiden parat haben. Denn es hat eindeutig Suchtfaktor. Ich habe mich wirklich auf eine wunderschöne und leidenschaftliche Lovestory gefreut. Bekommen habe ich noch so unendlich viel mehr. Auch wenn sich hier an dem ein oder anderen Klischee bedient wurde, so war ich doch von Anfang an komplett verzaubert und absolut verfallen. Weltverbesserin trifft auf unwiderstehlichen Womanizer. Doch man sollte nicht immer nach dem ersten Eindruck gehen. Oft schlummert noch viel mehr , als man zunächst annimmt. Man kennt das, es startet langsam um sich immer mehr zu entladen. Nun ja, hier ist es nicht so. Gleich zu Beginn dachte ich mir bleibt die Luft weg und das im wahrsten Sinne des Wortes. Colton ist einfach atemberaubend, heiß und es gibt einfach keine treffenden Worte um ihn nur ansatzweise gebührend beschreiben zu können. Es geht gleich in die Vollen und wie. Ich wusste wirklich nicht ob ich lachen oder weinen sollte und war einfach nur sprachlos. Rylee und Colton sind wie Feuer und Wasser. Was für enorm Zündstoff sorgt. Mein Gott, ich hab so unglaublich viel gelacht und das hat es einfach auch charmanter und faszinierender für mich gemacht. Wir erfahren hier die Sichtweise von Rylee, was sie natürlich besonders in den Fokus rückt. Dadurch habe ich mich ihr gleich sehr nah gefühlt. Konnte ihre Stimmungen, ihre Handlungen und auch ihre Gedankengänge sehr gut nachvollziehen. Rylee ist kein Püppchen. Sie steht mitten im Leben, hat ihr Päckchen an emotionalen Ballast zu tragen und zeigt immer wieder wie verletzlich und ein Stück weit einsam sie auch ist. Aber sie versteht es auch sich zu behaupten und durchzusetzen. Was mir wirklich gut gefallen hat. Die erste Begegnung der beiden ist vollkommen aufgeladen und es vibriert förmlich. Man hat das Gefühl gleich explodiert alles in ihnen und sie geben sich hin. Doch das wäre zu einfach. Keine Frage das Buch wird bestimmt von sehr vielen Höhen und Tiefen. Leidenschaft und Sinnlichkeit. Ein stetiges Auf und Ab. Die körperliche Anziehung ist mehr als präsent und man macht sich so seine eigenen Gedanken. Doch ich als Leser, konnte mich dem ganzen auf gar keinen Fall entziehen, nicht mal ansatzweise. Ich weiß nicht wie sie es macht. Aber die Autorin hat eine so bildgewaltige und gefühlvolle Art zu schreiben, das ich alles andere um mich herum vergessen konnte. Es gibt nur noch Rylee und Colton. Ihre Hingabe. Ihre Leidenschaft. Aber daneben gibt es noch so viel mehr. Ich empfand es stellenweise als sehr verletzlich und auch ein wenig traurig. Es hat merklich runtergezogen. Ich hatte das Gefühl, einfach alles und jeden in den Arm nehmen zu wollen. Mit viel Gefühl schafft es die Autorin auf die Vergangenheit der beiden einzugehen und dabei sehr gut aufzuzeigen, was die beiden antreibt. Wie sie fühlen. Was sie zu dem gemacht hat, was sie letztendlich sind. Sie kehrt ihr innerstes nach außen und schafft es dabei noch, das man so unendlich mehr entdecken möchte. Man träumt von Liebe, Wärme, dem ganz besonderen Etwas im Leben. Es ist so unendlich weit entfernt und doch so wahnsinnig nah. Nur ein Fingerbeit und doch unerreichbar. Man möchte schreien, weinen , um sich schlagen. Gibt nicht auf, kämpft immer weiter, gibt alles. Doch reicht das? Ich habe dieses Buch so unendlich geliebt, es hat mich in höhere Sphären gehoben und anschließend wieder auf den Boden aufprallen lassen. Man spürt die Kraft der Gefühle, die Intensität. Man möchte mehr, so viel mehr und dann ist die letzten Zeile gelesen und der Schock setzte ein. Es ist ein Buch, das sehr viel gibt , aber auch sehr viel nimmt. Für mich steht fest, ich brauche unbeding mehr Colton und Rylee. Ein Auftakt mit absolutem Suchtfaktor, woran auch der fließende und sehr lebendige Schreibstil der Autorin nicht ganz unschuldig ist. Sie zeigt uns Menschen die lieben und leiden und doch dabei auch ihre einsame und verletzliche Seite präsentieren. Sie zeigt uns, das wir mehr sind. Mehr sein können, wenn wir es nur zulassen. Ich bin absolut überwältigt davon. Fazit: Rylee und Colton sind heiß und leidenschaftlich. Doch sie sind noch mehr, sie zeigen Seiten an sich, die es wert sind entdeckt zu werden. Ich habe es geliebt, war traurig, enttäuscht, verletzt. Ich wurde in die Höhe gehoben und bin wieder in der Wirklichkeit aufgeprallt. Diese Geschichte ist lebendig, ein wenig auch romantisch und einfach unsagbar schön. Ich brauche mehr Rylee und Colton. Unbedingt. Vorsicht: es ist sehr mit leidenschaftlichen und sinnlichen Szenen behaftet. Aber es bringt zum träumen und macht süchtig.

Toller Auftakt - macht Lust auf mehr

Von: Lilyfields Datum: 02. June 2017

Am 10.04.2017 ist bereits der 7. Band der Driven Reihe erschienen. Jedoch kannte ich diese Buchreihe bisher noch gar nicht. Ich brauchte zu Beginn etwas, um mit dem Buch warm zu wärmen, das lag vor allem am Schreibstil der Autorin, jedoch hat sich dies aber nach einiger Zeit gelegt und habe das Buch dann recht zügig durchgelesen. "Driven - Verführt" ist aus der Sichtweise von Rylee geschrieben. Man erfährt sehr ausführlich und mit vielen Details die Vorgeschichte Rund um Rylee, die nicht immer einfach zu lesen war, aber gerade dies macht das Buch auch sehr realistisch. Es ist ein schöner Mix aus Romantik & Erotik, obwohl mir persönlich Letzteres etwas zu sehr überwiegt. Dennoch ist es ein tolles Buch für zwischendurch, und da das Buch ein offenes Ende hat, werde ich auf alle Fälle demnächst auch den 2. Band "Begehrt" lesen.

Faszinierender Auftakt mit hohem Suchtpotential

Von: Nini Datum: 03. May 2017

"Verführt" ist der erste Teil der "Driven"-Reihe der Autorin, von der mittlerweile bereits der siebte Band erschienen ist. Da ich Reihen lieber am Anfang beginne, habe ich mich auch hier dafür entschieden, Colton und Rylee von Beginn an kennenzulernen. Die Charaktere sind sehr bildhaft und authentisch - so authentisch ein gestörter, reicher Schönling eben sein kann....beide sind sehr sympathisch, was einen Teil der Faszination des Buches ausmacht. Auch wenn Colton mich in groben Zügen an Gideon Cross erinnert, tat dies meiner Lesefreude keinen Abbruch. Der Lesefluss ist sehr gut - man kommt direkt in der Geschichte von Rylees Leben an, während sie praktisch über Colton stolpert und erfährt im Verlauf des Buches einiges mehr über Rylees Vergangenheit. Auch Colton hat seine Dämonen, die der Leser in diesem Buch allerdings nur erahnen kann - was dahinter steckt hat sich die Autorin wohl für einen der weiteren Bände aufgespart. Natürlich kommen auch erotische Szenen in "Verführt" nicht zu kurz, allerdings lebt das Buch tatsächlich von seiner Geschichte und ist nicht auf diese Szenen angewiesen, die höchstens einen zusätzlichen Reiz ausüben. Die Story von Rylee und Colton bricht am Ende des Buches so abrupt ab, dass man eigentlich direkt weiterlesen möchte, was ärgerlich ist, wenn man den Folgeband nicht zur Hand hat. "Driven - Verführt" ist ein mitreißender, gelungener Auftakt der Reihe und ich hoffe inständig, dass die Faszination in den weiteren Büchern erhalten bleibt.

Trotz vieler Klischees gute Unterhaltung

Von: Lila Bücherwelten Datum: 28. April 2017

Meine Meinung: Ich finde, das Buch ist super geschrieben. Der Schreibstil ist toll zu lesen, locker leicht und sehr flüssig. Ich hatte keinerlei Probleme in das Buch rein zu kommen und auch während des Lesens hat mich der Erzählstil immer bei der Stange gehalten. Wer auf romantische Bücher mit heißen Szenen steht, kommt hier auf seine Kosten. Gerade letzteres macht das Buch aus und verleiht ihm die gewisse Portion … Würze. ;-) Die Handlung dagegen kam mir teilweise schon sehr klischeehaft vor. Man hatte das Gefühl, dass man alles schon kennt und schon so ziemlich alle gängigen und momentan beliebten Figurentypen vorkommen. Reicher Bad Boy, Frau, die sich ziert – na ja, man kann sich ja denken, wohin das führt. Wer diese Art von Romanen gern mag, wird „Driven“ auf jeden Fall gut finden, denn wie gesagt ist es wirklich super geschrieben und gehört definitiv zu den besseren Geschichten dieser Art. Fazit: Insgesamt ist der erste Band der „Driven“-Reihe auf jeden Fall ein gutes Buch. Mir persönlich war es vielleicht etwas zu klischeehaft und zu viel Bad Boy – aber trotz allem konnte es mich gut unterhalten. Fans von romantischen Romanen dieser Art werden es definitiv lieben.

Toller Mix aus Leidenschaft und Romantik

Von: Zwinkerlings Bibliothek Datum: 22. January 2017

Das Buch ist sehr spannend zu lesen und lässt einige Fragen für die anderen Teile offen. Andere präsente Fragen werden aber bereits im ersten Teil beantwortet, sodass es wirklich Spaß macht, es zu lesen. Der Mix aus Erotik und Romantik ist wirklich toll gelöst. Denn so werden die erotischen Szenen nicht zu viel und auch die romantischen Leserinnen können träumen ohne, dass die Geschichte zu kitschig wird. In diesen Mix mischt sich dann auch noch eine gute Kombination aus Luxus und Bodenständigkeit, sodass das Buch auch etwas Realistisches hat. Durch den Job von Raalee und der Vorgeschichte der beiden hat sich das Buch teilweise etwas drückend auf meine Laune ausgewirkt. Dann lag mir das Buch schwer im Magen und ich musste erst einmal schlucken. Denn K. Bromberg schreibt die Geschichte mit vielen Details, sodass die Handlung realistisch wurde und ich das Gefühlt hatte, ein Beobachter der beiden zu sein. Das Buch ist aber nicht hauptsächlich in der Erzählperspektive geschrieben, sondern eher aus der Ich-Perspektive aus Sicht von Raylee.

Rezension Driven Verführt

Von: Sophie Datum: 27. June 2016

Driven Band: Verführt Autor: K.Bromberg Preis: 8,99€ Verlag: HEYNE Genre: Roman Seitenanzahl: 478 Kapitelanzahl: 25 Inhalt Ich neige ihm mein Gesicht zu, bin mir allerdings nicht sicher, ob ich trotzig das Kinn heben will oder insgeheim einen Kuss erwarte. "Du hast Glück, dass ich ein Spieler bin, Rylee." Seine tief vibrierende Stimme ist nur ein Flüstern, und ein spitzbübisches Lächeln zupft an seinen Mundwinkeln. "Hin und wieder bin ich für eine Herausforderung durchaus zu haben." Er lässt meinen Arm los, streicht aber mit den Fingerspitzen träge über meine Haut, und ich schaudere. "Lass uns eine Wette abschließen." Eigene Meinung Mhh naja, der erste Teil des Buches war mega langweilig, einfach ein normales Leben einer scheinbar normalen Frau, die ein schlimmes Geheimnis hat. Das Leben von Rylee ändert sich schlagartig als sie auf Colton Donovan trifft. Der berühmte Rennfahrer, der den Ruf als Badboy pflegt will unbedingt ein Date mit Rylee. Ich finde Colton mega attraktiv und gutaussehend. Nur finde ich er macht ein für mich zu großes Geheimnis daraus, was in seiner Vegangenheit passiert ist. Seelischer Ballast einer Boing 474 Das Ende fand ich echt verdammt krass, die beiden hatten einen so schönen Abend und dann rastet Colton so aus und behandelt Rylee wie den letzten Dreck. Ich könnte sie gut verstehen, wenn sie ihn jetzt nie wieder sehen will, verdammt dass war ungerecht von Colton. Fazit Das Buch ist gut geschrieben, anfangs ein wenig langweilig aber gegen Ende hin immer besser! Ich finde es gehört mit zu den Büchern die man gelesen haben muss, aber da spalten sich ja auch die Meinungen. Bewertung 3/5

Liebe auf der Überholspur

Von: Marie's Salon du Livre Datum: 07. May 2016

Colton Donovan lebt sein Leben wie er Autorennen fährt: schnell, rasant und möglichst ohne Komplikationen. Seine Frauengeschichten sind legendär und dauern niemals länger als ein paar Wochen. Jedes Drama rund um Gefühle vermeidet er, wie der Teufel das Weihwasser und damit ist er bisher eigentlich recht gut über die Runden gekommen. Rylee widmet ihr Leben, seit dem Unfalltod ihres Verlobten, ihrer Arbeit. Als ausgebildete Sozialarbeiterin hilft sie verwaisten Jungen ein stabiles und sicheres Umfeld zu geben. Ihre Organisation unternimmt viel, um dieser Aufgabe gerecht zu werden. Dazu gehören auch Wohltätigkeitsveranstaltungen, um Spendengelder zu lukrieren. Bei eben solch einer Gelegenheit fällt Rylee Colton durch ein Missgeschick regelrecht in die Arme. Sofort fliegen die Funken zwischen ihnen und Rylee lässt sich von Colton küssen. Er nützt ihren schwachen Moment gnadenlos aus. Diesem versehentlichen Ausrutscher folgen ein paar Treffen, die Rylee atemlos machen und verwirren. Colton sendet ihr extrem widersprüchliche Signale, indem er sie zwar in seinem Bett haben möchte, seine Gefühle jedoch komplett abkoppeln möchte. Die Dates verlaufen aber alles andere als emotionslos und deshalb schöpf Rylee Hoffnung auf eine richtige Beziehung mit Colton. Meine Meinung: Nach langem hin und her, und den vielen positiven Meinungen habe ich mich doch entschlossen die Trilogie zu lesen. Natürlich hat die Autorin mit dieser Geschichte das Rad nicht neu erfunden, aber es ist ihr gelungen einen düsteren Helden zu schaffen, der sich zwar in Schweigen hüllt, dessen Schilde aber im Laufe der Erzählung immer mehr Risse bekommt. Seine Kindheit vor der Adoption muss furchtbar gewesen sein, dass er nicht nur einfache Bindungsängste hat, sondern eine regelrechte Phobie, die ihn glauben lässt, er sei es nicht wert zu lieben und geliebt zu werden. Wie gesagt nicht neu, aber mit extrem viel Herz beschrieben. Die weibliche Hauptfigur Rylee ist durch den Unfalltod ihres Verlobten traumatisiert und hat es seither noch nicht ganz geschafft ein sorgloses Leben zu führen. Erst Colton kann sie aus ihrer selbst gewählten Isolation herauslocken. Sein offenes Begehren und seine Lust am Leben zeigen ihr, wie viel sie in den letzten zwei Jahren verpasst hat. Rylee und Colton tragen natürlich den Hauptteil an der Geschichte. Rylees Arbeit mit den Jungs trägt dazu bei, um sie äußerst sympathisch zu machen. Ihr Engagement macht sie zu der starken Persönlichkeit, die auch mal Nein sagen kann. Colton ist ein Bad Boy, der alles bekommt, was er möchte. Nur Rylee leistet Widerstand und das reizt ihn auch so besonders an ihr. Die Nebenfiguren allen voran Haddie - Ryles beste Freundin - ergänzen das Buch hervorragend. Jede Frau sollte so eine Freundin haben, die sie im Guten und im Schlechten unterstützt oder wieder aufbaut. Ich hoffe, dass im nächsten Teil noch mehr von den Jungs zu lesen sein wird. Jeder hat seine eigene dramatische Geschichte, vor allem Zander geht einem ans Herz. Deshalb wird mir nichts anderes übrig bleiben, als gleich Band 2 zu lesen.

Driven. Verführt

Von: Federblüte Datum: 23. April 2016

"Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr." Die Autorin K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem eReader. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie. Das Cover Das Cover finde ich passend gestaltet, denn Rylee und Colton waren mehr als einmal in DIESER Situation. Zwischen ihnen fliegen Funken und sie können einfach nicht die Finger voneinander lassen. ;-) Der Schreibstil Der Schreibstil der Autorin ist leicht und erfrischend. Es war packend geschrieben und an den nötigen Stellen ziemlich humorvoll. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Der Inhalt Rylee hat in ihrem Leben schon ziemlich was mitmachen müssen. Nach einem tragischen Unfall hat sie sich ganz ihrer Arbeit gewidmet und lebt nur noch dafür. Sie arbeitet bei einer Firma, die sich um Kinder kümmert, die verwaist sind oder aus ihren Familien genommen worden. Rylee ist also für eine ganze Horde Jungs der Vormund. Und diese Jungs sind ihr Ein und Alles. Um dieses Projekt noch größer zu machen und um noch mehr Kindern helfen zu können, hat Rylee zusammen mit ihrem Chef und ihrem Team eine Wohltätigkeitsveranstaltung geplant. Und genau da stolpert Rylee, im wahrsten Sinne, direkt in den überaus attraktiven Colton. Ab diesem Zeitpunkt wissen beide, dass sie nur noch Augen füreinander haben werden. Allerdings wird es für beide nicht einfach, da sie ziemlich viel emotionalen Ballast mit sich rumschleppen und noch nicht wirklich verarbeitet haben. Die Frage ist: bringt sie das auseinander oder können sie sich gegenseitig heilen? Das Fazit Leider hat mich das Buch nicht zu 100% überzeugt. Es hat mich zwar gepackt und ich konnte es auch nicht aus den Händen legen, aber das Buch weißt ziemlich auffällige Parallelen zu After, Shades of Grey und Crossfire auf. Das hat meine Euphorie jedes mal gebremst und einen bitteren Beigeschmack beim Lesen hinterlassen. Ich fand die Idee wirklich gut und es hatte auch viel Potential. Vorallem hat mir gefallen, dass Rylee nicht das graue, unerfahrene Mäuschen von nebenan ist, sondern mitten im Leben steht und eine Vorgeschichte hat. Aber grundsätzlich schien die Autorin keine eigenen Ideen zu haben. Ja, viele könnten jetzt sagen: "Man kann das Rad nicht neu erfinden." Kann man auch nicht, trotzdem gibt es verschiedene Räder. Hier mal ein Beispiel, um besser zu verstehen, was ich meine (ACHTUNG SPOILER): Rylee kann wahrscheinlich keine Kinder kriegen bzw. nur schwer -> Tessa aus After hat das gleiche Problem. Oder: Colton wird als kleiner Junge adoptiert und wächst in einer reiche Familie auf, trotzdem hat er aufgrund seiner Erlebnisse davor schreckliche Albträume -> Na, wem kommt es bekannt vor? Richtig! Christian Grey ging es da genauso. Ich habe aber trotzdem noch Hoffnung auf den nächsten Band und werde ihn bestimmt lesen. Ich kann das Buch allerdings nur bedingt weiterempfehlen. Wenn ihr After, Shades of Grey und/oder Crossfire noch nicht gelesen habt, dann sollte euch Driven gut gefallen.

Driven Verführt,Driven Verführt

Von: Lese Würmchen Datum: 06. March 2016

Klappentext Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Meine Meinung Nette Geschichte doch leider kommt mir hier und da doch schon sehr bekannt vor. Man findet Parallelen zwischen diesem Buch und SoG und auch wenn ich SoG super fand hatte ich mit diesem Buch probleme es zu lesen …. Ich hatte leider auch wenn es flüssig zu lesen ist probleme überhaupt mich in die Geschichte zu versetzten und sowas passiert mir eher selten.. Was nicht bedeutet das ihr diese Reihe nicht versuchen sollte weil wie ihr wisst sind Geschmäcker ja verschieden. Von mir bekommt Teil 1 nur 3 Sterne und das tu ich eigentlich nie … Aber ich bin nicht ganz überzeugt von dem Buch das hin und her ist einfach nicht mein Ding. Und trotzdem danke ich dem Heyne Verlag fürs Rezi lesen. ,Klappentext Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Meine Meinung Nette Geschichte doch leider kommt mir hier und da doch schon sehr bekannt vor. Man findet Parallelen zwischen diesem Buch und SoG und auch wenn ich SoG super fand hatte ich mit diesem Buch probleme es zu lesen …. Ich hatte leider auch wenn es flüssig zu lesen ist probleme überhaupt mich in die Geschichte zu versetzten und sowas passiert mir eher selten.. Was nicht bedeutet das ihr diese Reihe nicht versuchen sollte weil wie ihr wisst sind Geschmäcker ja verschieden. Von mir bekommt Teil 1 nur 3 Sterne und das tu ich eigentlich nie … Aber ich bin nicht ganz überzeugt von dem Buch das hin und her ist einfach nicht mein Ding. Und trotzdem danke ich dem Heyne Verlag fürs Rezi lesen.

Driven - Verführt

Von: Viktoria Anskinewitsch Datum: 22. February 2016

Das Buch habe ich von einer Blogger-Kollegin und Freundin erhalten. Die Autorin hat einen ganz guten Schreibstil der sehr rasant ist. Zu Beginn muss ich gestehen, dass mir dieses Rasante Tempo nicht ganz so gut gefallen hat. Hier hatte ich einfach das Gefühl das der ganze Charme dabei verloren gegangen ist. Es kam nicht richtig rüber da alles eben „Oberflächlich“ stattgefunden hat. Nach einer gewissen Zeit (man muss sich eben durch den Anfang ein wenig durch Beißen), wird die Geschichte dann auch ein wenig Tiefer. Beide Charaktere kommen sich immer näher und haben aber doch mit ihren inneren Dämonen zu Kämpfen. Hier ist es sehr spannend immer mehr über deren beider Vergangenheit zu erfahren. Die Romantik darin ist zwar Gut aber nicht ganz nach meinem Geschmack. Beide kommen sich näher und stoßen sich dann wieder gegenseitig weg. Praktisch Geiseln sie sich gegenseitig und bringen eine Menge Drama hervor. Dabei hat man das Gefühl beim Lesen einfach auf der Stelle stehen zu bleiben, da es irgendwie nicht voran geht. Die Erotik ist sehr hoch, wer so etwas nicht mag könnte die Seiten auch überspringen. Zwar findet hier auch eine Menge „Dialog“ statt, doch wiederholt sich das Ganze. So bekommt man eben die Information (ob nun wichtig oder nicht, muss jeder selbst wisse) eben später in einem Gespräch der beiden mit. Toll finde ich den Email/SMS Verkehr der beiden. Das erinnerte mich zwar ein wenig an andere Bücher die ich bereits gelesen habe, doch ist die Geschichte ja eine andere. Die Charaktere sind in Ordnung. Durch ihre Vergangenheit erhalten sie eine angenehme Tiefe, die aber durch den schnellen Schreibstil auch wieder etwas genommen wird. Die Nebencharaktere sind durch die Kinder (da Rylee so eine Art „Kinderdorfmutter“ ist) klasse geworden. In ihnen steckt viel Gefühl wie ich finde. Auch ist deren Geschichte sehr Interessant. Zum Ende her ist das ganze dann recht offen, so das die Leser zappelnd zurück gelassen werden. Fazit: Eine Geschichte mit der ich Start Schwierigkeiten hatte mir aber sonst ganz gut gefallen hat. Es herrscht ein schnelles Tempo darin, wobei die Charaktere oder eben die Tiefe der Geschichte ein wenig leidet. Daher gebe ich dem Buch 3 Sterne, bin aber trotzdem schon richtig Gespannt wie es weitergeht ;D. Denn die Autorin schafft es auf alle Fälle ihre Leser auf die Fortsetzung neugierig werden zu lassen, man will einfach wissen wie es weitergeht.

Toller Schreibstil trifft fremde Ideen

Von: Jasmin Federblüte Datum: 04. February 2016

*************SPOILER_ALARM************** Der Inhalt Als Rylee Thomas bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute zum Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein typischer Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood - kein Wunder, dass die schönsten Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, sie besitzen, sie süchtig nach ihm machen. Und bald beginnt er ein gefähliches Spiel der Verführung mit ihr. Das Fazit Tja also so wirklich weiß ich noch nicht was ich zu dem Buch sagen soll. Der Schreibstil ist wirklich toll, fesselnd und extrem süchtig machend. Die Charaktere gefallen mir und grade Rylee finde ich sehr sympathisch. Und jetzt kommt das große Aber. Ich hatte in der ganzen Zeit, während ich das Buch gelesen hab, immer wieder das Gefühl in andere Geschichten geschuppst zu werden. Zum Beispiel ist Ace der Spitzname für Gideon Cross, die Sache mit den Kindern hätte genauso gut aus der AfterReihe sein können und Hey! Reicher Kerl, der adoptiert wurde, nachts Alpträume hat und dann beim gemeinsamen Aufwachen seine Freundin verletzt!? Also wenn das nicht nach Mr. Grey schreit, dann weiß ichs auch nicht. Schon klar, man kann den Sachverhalt nicht neu erfinden, aber für mich gab es einfach zu viele Parallelen. Ich werde bestimmt auch die folgenden Teile lesen, aber mehr aus Interesse an Rylee, als aus Interesse an der Story. Driven - Verführt bekommt von mir 2 von 5 Federblüten.

Rezension - Driven | verführt

Von: thousandl.ifes Datum: 28. December 2015

Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Da mir dieses Cover total gut gefällt und ich schon viel Gutes über diese Reihe gehört habe, wollte ich sie unbedingt lesen. Nur leider wurde ich sehr enttäuscht. Zuerst zu den Charakteren: Rylee hat eine soziale Ader, was mir sehr gut gefällt und steht fest im Leben mit guten beruflichen Aussichten und Ideen. Meistens war sie mir sympatisch, nur fand ich es etwas nervig wie schnell sie sich diesem fremden Mann hingegeben hat und immer wieder ihm verfallen ist, obwohl sie schon fast zu oft betont hat, welch eine gestandene Frau sie sei. Soo schlimm fand ich das dann aber doch nicht, man konnte es darauf schieben, wie lange sie schon keine körperliche Nähe gespürt hat und so weiter. Colton hingegen hat mich von Anfang an total aufgeregt und war für mich schrecklich unsympathisch. Ich konnte einfach überhaupt nicht nachvollziehen wie sie sich zu ihm hingezogen fühlen konnte, "perfektes" Aussehen hin oder her. Jeder 2. Satz war ordinär und total überzogen. Wäre Channing Tatum höchstpersönlich vor mir und würde mir mit solchen dummen Sprüchen kommen, hätte ich ihm ins Gesicht gelacht. Später hat sich das zwar etwas gelegt, dann wurde alles aber irgendwie total klischeehaft, natürlich hatte er eine solch schwierige Kindheit und wurde adoptiert, wie konnte es auch anders sein. Was mich total an Christian Greys Geschichte erinnert hat. Mehr als einmal hab ich mich beim Augenrollen erwischt. Es gab total viele unrealistische Stellen, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte. Was ich z.B. auch überhaupt nicht verstehen konnte, war wie Rylee in den ersten Kapiteln schon total durcheinander war wegen Colton, obwohl sie doch die ganze Zeit nur sexuelle Anspielungen gemacht haben. Andeutungen, dass sie schon Gefühle für ihn entwickelt, nur wegen seines Aussehen sind in dem Alter ja mal total unrealistisch. Das einzige, das mir richtig gut gefallen hat waren die Szenen, in denen sie im Haus ist. Ich hab selbst eine soziale Ader, deswegen fand ich es sehr schön mal eine Protagonistin zu erleben, die ihr ganzes Herzblut da reinsteckt und sich um die Kinder sorgt, als wären es ihre eigenen. Deswegen bekommt das Buch auch den 3. Stern von mir. Im Allgemeinen hat mich das Buch einfach nicht umgehauen, vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich schon zu viele 'typische' Young-Adult Romane gelesen habe. Für jemanden, der neu in diesem Genre ist, könnte das durchaus unterhaltsam sein.

Toller erster Teil!

Von: Dreamlike Books Datum: 26. December 2015

Der erste Teil dieser tollen Reihe konnte mich direkt von Anfang an fesseln! Am meisten gefiel mir, dass die Autorin es schafft die Charaktere so toll zu beschreiben, dass man sie einfach gern haben muss und sich diese super gut vorstellen kann. Die beiden sind so unterschiedlich das sie sich doch wieder magisch anziehen. Zu Beginn dachte ich, dass es ein wenig schnell geht so hoppla hopp. Aber das legte sich schnell weil man einfach zu sehr von der Story in Beschlag genommen wurde. Die Frage : Warum zum Henker sagt sie immer Ace zu ihm? - wurde in diesem Teil nicht beantwortet. Aber es war immer wieder witzig, weil er selbst auch nicht drauf kommt. Die beiden haben ein ziemliches Hoch und Tief zu erleben und begeben sich beide in neue Gefilde. Gerade da auch Rylee sehr an ihrer Vergangenheit zu knabbern hat. Ich liebe es in den Büchern, wie die Jungs aus Rylee ihrer Arbeit einbezogen werden. Man merkt richtig wie viel ihr diese bedeuten und es ist wahnsinnig schön zu lesen, dass auch Colton mit ihnen so wunderbar umgeht. Trotz seiner scheinbar ebenfalls sehr düsteren Vergangenheit. Es gefällt mir auch, dass nicht gleich alles aufgedeckt wird. Man hat eine Ahnung was passierte, aber die Details kommen immer Stück für Stück. Ich finde es ist ein schöner erster Teil einer wirklich guten Reihe! Ich kann das Buch nur empfehlen.

Mal wieder ein gutes Buch

Von: lifeoflena Datum: 08. December 2015

++ Achtung Spoiler ++ Ich muss zugeben, dass ich Anfangs etwas skeptisch war. Mittlerweile ist es so, dass die Geschichten sich in den Büchern sehr ähneln und teilweise wiederholen. Auch dieses Buch hat mich zwischenzeitlich sehr an Fifty Shades of Grey erinnert. Es ist zwar eine andere Story, aber einige Details, sei es der offene Hosenknopf oder die Tatsache, dass er nur "Vereinbarungen" mit Frauen trifft, ließen mich immer wieder Vergleiche aufstellen. Als ich angefangen habe zu lesen war ich etwas verwirrt. Rylee lernt diesen Typen kennen, bzw. macht direkt mit ihm rum. Solche Dinge sind für mich schwer nachvollziehbar und eher unrealistisch. Aber das war es nicht, was mich verwirrt hat, sondern dass sie diesen Mann Ace genannt hat. Ich habe doch tatsächlich wieder zurück geblättert um nachzulesen, ob ich irgendwas überlesen habe. Aber nirgendwo wurde erklärt, weshalb sie ihn Ace nennt. Diese Verwirrung hat sich bis zum ganzen Buch gezogen, was mich auch persönlich sehr gestört hat. Erst ziemlich zum Ende klärt sich auf, dass Ace, sprich Colton selber nicht weiß weshalb. Ich finde das mit dem Namen hätte etwas eher aufgeklärt werden müssen, weil ich mir jedes Mal dachte, wenn diese drei Buchstaben fielen, was soll das? Zur Handlung selbst kann ich sagen, dass die mir trotz allem sehr gut gefallen hat. Auch wenn dort einige Sachen vorkamen, die man vielleicht aus anderen Büchern kennt, war die Handlung sehr mitreißend. Man konnte sich genau in Rylee hineinversetzen, wie sie sich Stückweit immer mehr in Colton verliebt hat. Man fiebert mit ihren Gefühlen richtig mit und wird richtig mitgerissen. Genau wie Rylee kann ich Colton nicht verstehen, aber das ist ja das spannende an Büchern. Am Ende denkt man sich, jetzt ist man ein Stück näher und Colton verliebt sich ebenfalls, wenn er es dann nicht schon getan hat. Aber dann kommt wieder eine Wendung mit der man sich richtig auf das nächste Buch freut und auch Lust hat weiter zu lesen!

Klischeehaft - aber doch ganz nett gemacht

Von: Frau Margarete Datum: 02. December 2015

„Driven – Verführt“ von K. Bromberg ist eine dieser typischen Bad Boy-Geschichten, die derzeit (und wahrscheinlich schon immer und für immer – Romeo war doch auch ein Bad Boy, oder?) so beliebt sind. Mit dem Lauf der Geschichte und den Figuren greift das Buch tief in die Klischeekiste – aber es macht trotzdem Spaß zu lesen. Die Optik Von außen ist das Buch nett anzusehen, aber nichts besonderes. Das Cover zeigt ein gesichtsloses Paar, Mann und Frau, das wohl gerade intim wird. Darauf sehen wir, wie auf einer Art Sticker, den Namen der Autorin und den Titel des Buches. Das pink ist dabei nicht so grell wie es auf den Vorschaubildern im Internet wirkt, mir gefällt die Farbe ganz gut. Das Taschenbuch liegt gut in der Hand und die Gestaltung passt zum Genre. Die Figuren Rylee ist für dieses Genre eine überraschend sympathische Protagonisten, wenn sie auch manches mal ein wenig anstrengend ist. Sie ist natürlich die Personifizierung des Guten, hat eine harte Zeit hinter sich, engagiert sich für benachteiligte Kinder. Verpasst ihr einen Heiligenschein! Ihre Gedanken schwanken zwar extrem, konnte ich aber meistens recht gut nachvollziehen. Ich fand es sympathisch, dass sie (meistens) nicht so naiv war, wie man es von anderen bekannten Büchern in diesem Genre kennt, gleichzeitig ist sie aber lange nicht so emanzipiert, wie sie gerne selber glauben würde. Colton ist die Personifizierung des Bad Boys und damit einhergehend natürlich der typischen Bindungsängste, des schrecklichen Schicksals, der schweren Kindheit… blablabla. Sein Körper ist perfekt und keine Frau kann ihm widerstehen. Soweit, so klar. Ich finde, dass er in einigen Szenen durchaus sympathisch beschrieben wurde (z.B. in der Jahrmarkt-Szene), in anderen kommt er jedoch eher gruselig und psychopathisch rüber, sodass sich wohl jede normale Frau eher von ihm fern halten würde. Aber so funktioniert dieses Genre nunmal… Die Geschichte Nun, die Geschichte beginnt etwas holprig und unrealistisch und ich dachte schon, ich könnte nicht weiterlesen, weil es so anstrengend war. Aber nach rund 100 Seiten konnte mich das Buch doch noch fesseln und ich las es ziemlich rasch durch. Warum, weiß ich nicht so genau. Der Anspruch ist nicht besonders hoch und bei einigen beschriebenen Szenen und Dialogen musste ich wiederholt den Kopf schütteln. „Driven“ funktioniert nach den gängigen Klischees – Mann und Frau wollen sich, oder doch nicht, und dann wieder doch – es sind die üblichen Muster, die jeder kennt, der viel liest oder selber schreibt und sich mit dem Aufbau eines Plots auskennt. Aber gängige Plots haben eben einen Vorteil: Sie funktionieren. So eben auch bei Driven – ich blieb dran am Buch und wollte stets wissen, wie es weitergeht, egal wie absurd ich die Ereignisse in der Geschichte auch fand. Das Buch lässt sich wohl problemlos ins Genre „New Adult“ einordnen, welches auch vor erotischen Szenen nicht zurückschreckt. Ich bin bei erotischen Szenen in Büchern immer sehr skeptisch, weil ich es schwierig finde, die richtigen Worte zu finden, sodass die Szene weder kindisch, noch ekelig, noch prüde oder zu klinisch wirkt. Hier muss ich sagen, dass K. Bromberg die Sexszenen wirklich recht ansprechend beschreibt, passende Worte findet, die klar machen, was passiert, ohne zu direkt zu wirken. Fazit Festzuhalten bleibt, dass dieses Buch bei Charakteren und Story ganz, ganz, gaaanz tief in die Klischeekiste greift. Rylee und Colton machen beide eine Entwicklung durch im Buch, was positiv, aber nicht überraschend ist. Ich muss zugeben, dass meine Erwartungen an das Buch, vor allem nach den ersten 30 Seiten, deutlich geringer waren und ich dann noch einigermaßen positiv überrascht wurde. Insgesamt war „Driven: Verführt“ eben doch „ganz nett“. Das Ende wirkte sehr gezwungen und aufgesetzt, aber dennoch würde ich es nicht ausschließen, auch den zweiten Teil noch zu lesen. Ist ein netter Zeitvertreib für zwischendurch.

Lesenswerte Good Girl/Bad Boy Geschichte

Von: BookWonderland Datum: 21. October 2015

Ich muss zugeben, dass ich am Anfang leichte Probleme hatte in die Geschichte hinein zufinden, aber nach ca. 50 Seiten war ich komplett drin und wollte kaum noch aufhören das Buch zu lesen. Rylee musste vor zwei Jahren, einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen und ist immer noch dabei das erlebte zu verarbeiten. Obwohl sie so viel durchmachen soll, versucht sie stark und selbstbewusst zu sein. Was ihr manchmal mehr und manchmal weniger gelingt. Sie ist eine wunderbare Freundin und auch eine engagierte Sozialarbeiterin, die mit Pflegekindern arbeitet. Doch sobald es um sie geht, verschwindet das Selbstbewusstsein. Sie findet, dass sie nur Durchschnitt ist und fragt sich, warum jemand wie Colton, jemanden wie sie will. In ihrem Leben sind vorallem zwei Sachen wichtig: Stabilität und Sicherheit. Colton ist keins davon. Colton ist Rennfahrer, Bad Boy, Frauenmagnet. Er hat ein paar Ähnlichkeiten mit Christian Grey. Die schlimme Kindheit, bevor er adoptiert wird. Millionär mit eigener Firma. Die Unfähigkeit zu lieben (oder es zu wollen) Doch ist er auch ganz anders, als Mr Grey und genau das gefiel mir so gut. Er ist lockerer, unbekümmerter und scheint sich auch immer das zu nehmen was er möchte. Mir ging das zwischen den beiden nur etwas zu schnell. Sie wird versehentlich eingeschlossen, hat eine Panikattacke, weint, er befreit sie und beide machen rum. Das finde ich etwas verwirrend. Auch dass beide so schnell, so starke Gefühle für einander entwickelt haben, fand ich doch eher befremdlich. Die Geschichte war trotzdem unterhaltsam und ein Spaß zu lesen, obwohl mir aufgefallen ist, dass es leider nichts neues ist: Good Girl trifft Bad Boy. Trotzdem hat mich dieses Buch begeistert. Durch die Charakter (Vorallem Haddie, Rylees beste Freunde, fand ich toll), den Schreibstil und auch die Erotik, wurde es zu einem wahren Lesevergnügen. Ich habe nur noch eine Sache, die mich interessiert. Wofür steht Ace? Ace ist nämlich der Spitzname, den Rylee Colton vom ersten Moment an gibt, aber es wird nie erwähnt, wofür Ace eigentlich steht. Ich hoffe es kommt in Band 2 oder 3 noch raus. Auch aufgrund des Cliffhangers am Ende, werde ich so schnell wie möglich Band 2 lesen, denn ich muss unbedingt wissen wie es zwischen Rylee und Colton weitergeht.

Driven - Verführt

Von: laraundluca Datum: 27. September 2015

Inhalt: Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft ... und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas. Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood - kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Meine Meinung: Der Schreibstil ist angenehm, leicht, locker und flüssig zu lesen, außerdem sehr unterhaltsam, humorvoll und emotional. Ich hatte oft ein Grinsen im Gesicht. Zudem ist er sehr bildhaft. Dadurch ist mir der Einstieg unheimlich eicht gefallen. Ich hatte direkt ein Bild vor Augen und konnte sofort in die Welt von Rylee und Colton eintauchen. Aber nicht nur der Schreibstil ist unheimlich einnehmend und fesselnd, auch die Story an sich hat mich von Beginn an in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen, so dass ich das Buch fast in einem Rutsch gelesen habe. Die Geschichte entwickelt sehr rasant und gefühlvoll, so dass es für mich ein Leichtes war, mich in die Protagonisten hineinzudenken und mitzufühlen. Vor allem in Rylee konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, mit ihr fühlen, leben, lachen, lieben, leiden, hoffen, bangen und weinen. Sie ist eine tolle Frau, die auch ihre Last zu tragen hat und der man einfach nur das bisschen Glück mit Colton wünscht. Doch auch wenn man sofort sieht, dass die beiden perfekt zusammenpassen und zusammengehören, ist es für beide alles andere als leicht. Eine Achterbahn der Gefühle beginnt. Die ersten Begegnungen der beiden waren unheimlich humorvoll geschrieben, so dass ich ein Dauergrinsen im Gesicht hatte. Einfach herrlich. Colton ist der typische Bad Boy, ein Traumkerl, bei dem nicht nur Rylee weiche Knie bekommen hat. Auch wenn wir in dem ersten Teil noch nicht hinter sein Geheimnis gekommen und seine Vergangenheit noch nicht gelüftet wurde, ist dieser arrogante erste Eindruck schnell verflogen und man merkt, dass hinter seiner kalten, gefühllosen Art mehr steckt. Und dieses Geheimnis möchte man unbedingt ergründen. Das Prickeln, das Knistern, die Anziehung war von der ersten Begegnung an sofort spürbar. Ich liebe es, wenn die Gefühle wie hier, direkt auf den Leser übertragen werden. Teilweise konnte ich kaum atmen, weil die überschwänglichen Gefühle mir fast die Luft zum Atmen genommen haben. Die erotischen Szenen fand ich angemessen beschrieben, sie waren nicht zu vulgär oder ordinär, sondern haben genau das richte Maß getroffen. Ich muss gestehen, dass ich einige Male an "Shades of Grey" denken musste und Parallelen gesehen habe - nicht in der Art der sexuellen Vorlieben, sondern zwischen Colton und Christian an sich. Trotzdem hat diese Geschichte um Rylee und Colton ihr eigenes, ganz persönliches Gesicht und konnte mich vollkommen überzeugen. Eine fesselnde, gefühlvolle, intensive und heiße Geschichte über Gefühle, die Liebe, den Schmerz und die Vergangenheit, die man nicht so einfach loswerden und verdrängen kann und das Hier und Jetzt beeinflusst. Eine Geschichte, bei der es um so viel mehr geht, als die sexuelle Anziehungskraft zweier Menschen. Der Cliffhanger am Ende ist sehr gemein und ich bin auf die Fortsetzungen gespannt, die ich gleich im Anschluss lesen muss. Fazit: Eine rasante, emotionale und prickelnde Geschichte, die mir eine unheimlich schöne Lesezeit beschert hat. Absolute Leseempfehlung.

Rezension: Driven(1): Verführt von K. Bromberg

Von: Melissabooklover Datum: 23. September 2015

Eigene Meinung: Starten wir mit dem Cover, eigentlich mag ich rosa beziehungsweise pink gar nicht, aber bei diesem Buch finde ich es sehr schön und auch zum Genre passend gestaltet. Der Buchrücken ist einfach wunderschön und ich kann mir vorstellen wie toll es aussieht wenn man alle drei Teile nebeneinander im Regal stehen hat. K. Bromberg hat mich mit ihrem Schreibstil sehr überrascht, sie schreibt unglaublich humorvoll und verwendet im Gegensatz zu anderen New-Adult Autoren eine wirklich schöne angemessene Sprache, die keineswegs zu vulgär ist. Das Vokabular oder anders gesagt der Wortschatz der Autorin und ihre Ausdrucksweise fand ich einfach Klasse, am besten haben mir die Dialoge zwischen den beiden Hauptcharakteren gefallen, diese waren nämlich überwiegend witzig und haben mich einige Male zum Lächeln gebracht. Da es sich ja um einen New-Adult Roman handelt ist wohl jedem klar, dass natürlich die ein oder andere Sex-Szene in diesem Buch vorhanden ist, diese Szenen fand ich von der Autorin einfach super toll beschrieben, richtig heiß aber sehr niveauvoll ausgedrückt. Der einzige richtige Kritikpunkt ist, dass die Kapitel teilweise zu lang sind, ich mag es persönlich lieber wenn die Kapitel kürzer sind und sich nicht über mehr als 20 Seiten erstrecken. Die Protagonisten in dem Buch sind, Rylee und Colton. Rylee ist eine wirklich sehr starke Persönlichkeit, die eine menge durchmachen musste. Sie ist ein kleiner Kontrollfreak und muss alles ordentlich und organisiert haben, diese Eigenschaft haben wir gemeinsam, und deshalb konnte ich mich mit ihr unglaublich oft identifizieren. Was mir noch sehr gut gefallen hat ist, dass sie einen Job hat, bei dem sie sich um Kinder kümmert, die niemanden mehr haben, sie ist so zu sagen eine Sozialarbeiterin, mehr möchte ich aber noch nicht verraten. Dieser Aspekt hat mir wirklich zugesagt, ihre Art wie sie mit den Kindern umgeht, man merkt dadurch wie sehr sie Kinder liebt und dass sie vor allem ihren Job auch unglaublich gerne macht. Colton ist teilweise sehr arrogant, eine Charaktereigenschaft die ich normalerweise überhaupt nicht ausstehen kann, aber dieser Typ bringt dadurch etwas richtig aufregendes und sehr humorvolles in die Geschichte. Genau wie Rylee, sagt auch er immer das was er denkt und nimmt kein Blatt vor dem Mund, das führt zu wirklich vielen unterhaltsamen Dialogen. Über die Story im eigentlichen möchte ich gar nicht viel sagen, außer dass mich das Buch vom Anfang bis zum Schluss interessiert und mitgerissen hat. Man lernt die Charaktere auch erst nach und nach kennen und wird zu Beginn gleich in die Geschichte "geworfen", dass fand ich auch echt gut. Wie auch in den meisten New-Adult Romanen gibt es eine tiefgründige Story, die mich auch einmal zum Weinen gebracht hat. Songs und vor allem Lyrics(Songtexte) spielen in dem Buch auch eine relativ wichtige Rolle, dieser Aspekt hat mich als Musikliebhaberin wirklich erfreut. Denn Lieder drücken oft das aus, wofür einem selbst die Worte fehlen. Ich empfehle das Buch vor allem denjenigen, die gerne New-Adult Romane lesen und dabei auch eine tiefgründige Story mögen. Vorhersehbar ist die Geschichte zwar auch teilweise, aber einiges ist auch überraschend und sehr unerwartet. Danke übrigens an Michelle die mir das Buch so oft ans Herz gelegt hat. Ich bewerte das Buch mit 5/5 Sternen.

Wer bitteschön ist Ace?

Von: It'sBookLove Datum: 14. September 2015

Rylee ist alles andere als begeistert, als sie auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung über ein Techtelmechtel zwischen zwei Personen stolpert. In der Hoffnung von diesen beiden unbemerkt zu bleiben, schleicht sie in die nebenstehende Kammer, um ihre Unterlagen zu holen. Ganz in Gedanken, um wen es sich bei dem Pärchen handeln könnte, bemerkt sich nicht, wie die Tür mit einem lauten Knall hinter ihr ins Schloss fällt und sie in Dunkelheit hüllt. In ihrer Panik beginnt sie an die Tür zu schlagen und um Hilfe zu schreien, um diesem Albtraum zu entkommen, als plötzlich ER vor ihr steht. Doch wer ist dieser Mann dessen Gesicht und vor allem dessen Stimme ihr so wahnsinnig bekannt vorkommen? Dieses Buch habe ich so schnell beendet, dass ich mich selbst gewundert habe, wie schnell doch die Seiten verflogen sind. Auch wenn es zwischendurch an SoG erinnert hat, war es doch ganz anders. Rylee habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist bodenständig, liebevoll, lustig, eine tolle Freundin und kümmert sich aufopferungsvoll um "ihre" Jungs. Sie ist eine der wenigen weiblichen Protagonistinnen, die ich nicht als nervig empfunden habe. Colton verkörpert hier den typischer Badboy. Er hat eine Beziehungsphobie und wechselt die Frauen öfter als seine Unterwäsche. Auch wenn der Grund für seine Bindungsängste nicht thematisiert wird, ist schnell klar, dass es an seiner Vergangenheit liegt und er wohl noch immer daran zu knabbern hat. Rylee und Colton sind zwei so unterschiedliche Charaktere, dass ich mich manchmal gefragt habe, wie diese zwei zueinander finden sollen. Aber dann wurde mir während des Lesens immer bewusster, dass sie sich gar nicht so sehr unterscheiden. Sowohl Rylee als auch Colton engagieren sich für wohltätige Zwecke und ganz besonders für Kinder die kein zu Hause mehr haben. Denn trotz der harten Schale die Colton zur Schau stellt, hat er einen verletzlichen weichen Kern, den er jedoch zu verstecken weiß. Das ganze Buch über, habe ich mich gefragt, was dem kleinen Colton damals nur widerfahren sein muss, dass er zu dem unnahbaren Mann geworden ist, der er nun ist. Warum lässt er Rylee nicht an sich ran, wenn es doch ganz offensichtlich ist, dass sie ihm mehr bedeutet, als jede andere Frau zuvor? Rylees Mitbewohnerin und beste Freundin Haddie hat es mir ebenfalls angetan. Ihre ganze Art und ihren Humor mochte ich ganz besonders. Sie und Rylee verbindet eine tiefe Freundschaft und wie es sich für Freundinnen gehört, haben auch sie in ihrer Studienzeit Spitznamen für Männer erfunden. Rylee nennt Colton daher nie beim Namen sondern immer nur Ace und das ganze Buch über versucht Colton herauszufinden wofür Ace steht. Und auch als Leser erfährt man die Herkunft des Namens nicht, was ich wirklich erfrischend und vor allem witzig fand. Und auch zum Schluss bleiben viele Fragen noch offen und man kann gar nicht anders als den zweiten Teil der Trilogie zu lesen. Nichts könnte spannender sein als ein Cliffhanger am Ende eines Buches und K. Bromberg, versteht ihr Handwerk wirklich gut. Der Schreibstil ist locker und leicht, sodass ich keinerlei Probleme hatte gleich ins Buch einzusteigen. Schon ab der ersten Seite ist die Spannung vorhanden und es ist einem unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Man fragt sich ständig was Colton noch so plant, um Rylee von sich zu überzeugen. Für mich war hier nichts voraussehbar und ich habe mich mit Rylee und Colton wirklich gut unterhalten gefühlt. Driven - Verführt ist im Ganzen ein wirklich toller Auftakt einer neuen Trilogie, um eine engagierte Heimleiterin und einen berühmten Rennfahrer. Dieses Buch besitzt alles, was für mich einen New Adult Roman aus macht. Spannung, Liebe, Erotik und zwei sympathische, unterhaltsame Protagonisten und viele tolle Nebencharaktere. Gespickt mit einem wahnsinnig spannendem Cliffhanger am Ende, kann man gar nicht anders, als gleich Band 2 zur Hand zu nehmen.

wow , was für ein toller Start

Von: Nina Datum: 11. September 2015

Rylee , die sich rührend um ihre Kids kümmert , was auch dem attraktiven Rennfahrer Colton nicht entgeht , will sie unbedingt für sich gewinnen , was jemandem gar nicht gefällt und der Stress ist vorprogrammiert Ein super Start von dem ich so gefesselt war , das ich das Buch in wenigen Stunden durch hatte Ganz klar JA muss man gelesen haben

Rasant und sexy!

Von: Leapunch Datum: 10. September 2015

Das Cover passt sehr gut zum Titel und auch zu der Geschichte, es zeigt Verführung und genau das kommt zu Genüge in der Story vor. Es ist der erste Band einer Trilogie über Colton und Rylee. Der Schreibstil ist angenehm fließend, sehr bildlich sodass ich dahin schmelze wen Colton auftaucht, teilweise etwas vulgär aber in genau der richtigen Dosis, schließlich ist die Story rasant und prickelnd. Rylee ist eine tolle Protagonistin, eine klassische Schönheit, die sich dessen nicht bewusst ist, was sie mit ihren Reizen bei der Männerwelt bewirkt. Im Moment liebe ich solche Geschichten und habe Rylee deswegen auch sofort ins Herz geschlossen. Rylee hat einen schlimmen Schicksalsschlag ertragen müssen und kann sich deswegen nur schwer für Männer öffnen doch Colton's Reizen kann sie einfach nicht widerstehen und es ist als würde ihr Körper automatisch auf ihn reagieren und ein knistern liegt in der Luft, sobald er in ihrer Nähe ist. Colton ist der typische Bad Boy, als Rennfahrer und aus einer reichen Familie, finde ich ihn anfangs einfach nur arrogant und habe das Gefühl das er sie einfach nur haben will um einen weiteren Namen auf seiner Liste zu haben, doch auch er kann sich nicht vor seinen Gefühlen verstecken. Eine rasante und prickelnde Geschichte, die einer Berg und Talfahrt der Gefühle gleicht, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und freue mich auch hier auf die Fortsetzung. Rylee und Colton sind zwar für einander bestimmt, so scheint es aber es wird definitiv nicht einfach. Fazit: Rylee und Colton ein Traumpaar das es noch nicht weiß, ich freue mich riesig auf den nächsten Teil und werde die Trilogie definitiv weiter verfolgen.

Heiß und intensiv, mit viel Gefühl und Schmerz

Von: Laras Bücherblog Datum: 09. September 2015

Es geht um Rylee, die bei einer Organisation arbeitet, die sich um verwaiste Kinder kümmert. Die Kinder wohnen in einem familienähnlichen Verhältnis und werden betreut. Da ein neues Haus benötigt wird, damit mehr Kindern geholfen werden kann, veranstaltet Rylee eine Wohltätigkeitsveranstaltung. Als sie sich in einem Abstellraum einsperrt und langsam in Panik geriet, rettet sie ein absolut heißer Kerl, der sich anschließend über sie her machen möchte. So lange hat Rylee diese Gefühle nicht mehr gespürt und wird total von ihm angezogen, doch merkt sie das sie dazu nicht bereit ist, zu viel liegt hinter ihr. Sie will den arroganten und selbstsicheren Mann am liebsten nie wieder sehen, doch er will sie mit allen Mitteln von einem Date überzeugen. Sie gehen eine Wette ein, denn Rylee glaubt das sie sich niemals von ihm überreden lässt und doch kommt alles anders.. Es beginnt ein heißes Spiel der Verführung, Gefühle kommen auf, die Rylee noch nie zuvor gespürt hat, doch wie lange halten die Gefühle an? Ein richtig gutes Buch, welches wie ich finde, auf jeder Seite perfekt ist. Eine perfekte heiße Liebesgeschichte. Angehaucht an "Shades of Grey", doch hier geht es weniger um harten Sex, sondern um Gefühle, Liebe und Erinnerungen. Doch glaubt ja nicht das es in diesem Buch nicht genügend heiße Szenen gibt. Colton Donovan ist heiß und attraktiv und bringt Rylee um den Verstand. Sie kann ihm nicht widerstehen und so geht es ebenfalls einer Menge eifersüchtigen Frauen. In diesem Buch kommt nichts zu kurz. Es ist auf gar keinen Fall eine reine Sexgeschichte, in diesem Buch geht es um viel viel mehr. In diesem Buch geht es um Leben, Liebe, Erinnerungen und Schmerz. Ich hab nichts zu meckern.

Überraschend gut!

Von: Ninas-Buecher Datum: 20. August 2015

Ich bin mit gemischten Gefühlen an dieses Buch gegangen, denn ich habe von vielen Leuten negative Meinungen zu diesem Buch gehört. Zu Beginn wird man gleich in die Geschichte hineingeworfen und, alle die das Buch schon gelesen haben wissen es, es beginnt sehr verwirrend und überraschend. Die circa ersten 80 Seiten waren so naja. Sie haben mich nicht unglaublich gefesselt oder berührt, aber ich wollte trotzdem weiterlesen. Und das hat sich auf jeden Fall gelohnt! ich weiß nicht genau wieso aber von einer Seite zur anderen konnte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es verschlungen. Rylee mochte ich sehr, denn ich mochte und verstand ihre Art zu handeln und außerdem setzte sie sich für Waisen ein. Colton war der typische, gut aussehende Bad Boy, aber das hat mich nicht gestört. Ich mochte ihn genauso wie Rylee. Beide Protagonisten waren geheimnisvoll und gaben immer nur ein kleines Stück ihrer Vergangenheit preis. Das hat mich sehr neugierig gemacht und ich wollte wissen was ihr Geheimnis ist. Diese ganze Geschichte zwischen Bad Boy und Good Girl ist eigentlich immer das gleiche in New Adult Büchern und trotzdem konnte mich diese Story besonders fesseln. Und ohne zu spoilern möchte ich sagen, dass das Ende mich echt traurig und wütend gemacht hat und ich unbedingt den zweiten Teil brauche!

Rylee & Colton = kompliziert, aber zuckersüß!

Von: Maren Appeldorn (Marens Bücherwelt) Datum: 14. August 2015

Ich vergebe 4 von 5 Herzen. "Verführt" ist nicht der beste New Adult Roman, aber ein sehr guter, der von Kapitel zu Kapitel immer besser, spannender und gefühlvoller wird. Herzschmerz, Gefühlschaos, Drama und Beziehungsprobleme: das ist "Verführt". Zuerst hatte ich ein paar Startschwierigkeiten mit den beiden Hauptcharakteren und Rylees Freundin, die mit dem Motto, ich zitiere: "Lass deine innere Schlampe raus!" durch das Leben zieht. Nachdem Colton seine arrogante Art ablegt und seine Charakterwandlung durchlebt, sind Rylee und er so ein süßes Paar und machen zusammen unglaublich viel Spaß! Seine ständigen Neckereien erinnern mich an "Kirschroter Sommer"! Ich muss mir bald auf jeden Fall den zweiten Band zulegen, denn ich will jetzt natürlich wissen, was es sich mit Coltons Dämonen in seiner Vergangenheit auf sich hat. Story ♥♥♥♥/5 Charaktere ♥♥♥(♥)/5 Gefühl ♥♥♥♥/5 Spannung ♥♥♥♥(♥)/5 Schreibstil ♥♥♥♥♥/5 Meine Rezension: Eine frische Liebesgeschichte im Urlaub, was will man mehr? :) Kurzgefasst hat mich der New Adult Roman nicht umgehauen, sondern ca. auf den ersten 100 sogar äußerst herbe enttäuscht, weil Colton wahrscheinlich das größte, ekelhafteste, arroganteste Arschloch im ganzen Universum ist. Entschuldigt mich für meine Wortwahl, aber dieses Auftreten ist natürlich von der Autorin beabsichtigt. Bahhh! "Was für ein schmieriges Ekelpaket" war mein erster Gedanke und ich war echt sauer. Ich dachte wirklich, dass Coltons mieser Charakter so bestehen bleibt, aber Gott sei Dank lernen Rylee und ich ihn näher kennen, denn K. Bromberg spielt gerne mit Vorurteilen :) Die Charaktere: Rylee und Colton! Das erste Aufeinandertreffen war für die Hauptprotagonistin eine Katastrophe! Rylee ist 26 Jahre und eine liebenswerte Sozialarbeiterin, die ein Herzensprojekt hat: Die Organisation "Corporate Cares", die zukünftig eine Einrichtung für Waisenkinder anstrebt. Doch ihr fehlt die notwendige Finanzierung, bevor ihr Projekt in Erfüllung gehen kann. Und genau jetzt tritt Colton Donovan auf, aufgestrebtes Rennfahrerwunder und Sohn einer lebenden Regielegende. Er ist Besucher auf Rylees Spendengala und seine Masche ist dort Frauen zu verführen! Die taffe Rylee kann den Frauenschwarm jedoch nach einer kleinen Knutscherei in den Wind schießen, doch genau diese Abweisung stichelt Colton an, Rylee geradeaus in sein Bett zu befördern. Die erste Begegnung der beiden ist sehr klischeehaft und für mich ein wenig zu übertrieben: Er sieht überirdisch gut aus, die Frauen stehen Schlange und er vergreift sich an ihr; sie stößt ihn ab, weil er vor ein paar Minuten eine andere hatte und kein weiteres Betthäschen von ihm werden will, aber steht extrem auf Colton und ist sich dessen Wirkung auf ihn sehr bewusst. Sie kann an nichts anderes mehr denken, beleidigt ihn aber ständig, weil er nicht aufgeben will... Colton ist und wird auch auf jeden Fall das arroganteste Arsch in der gesamten Literaturwelt bleiben! So selbstzufrieden und ekelhaft dreist und wie schockierend vulgär er sich ausdrückt.... Ich habe ihn gleich zu Beginn GEHASST! Dass Rylee ein gesunden Menschenverstand hat und ihn genauso sieht, bzw. sogar noch mit ihrer ausgezeichneten Schlagfertigkeit Kontra geben kann, habe ich sofort an ihr bewundert. Ein Liebesbattle ♥ Der einzige Kritikpunkt an Rylee ist, dass sie ständig von ihm schwärmt, weil er eben so fantastisch aussieht und sich all die Fantasien mit ihm zusammen im Kopf durchgeht. Die Schwärmerei und ist natürlich normal, doch bitte nicht fast auf jeder zweiten Seite, da ihre naiven Gedanken ständig zu ihm abschweifen. Der wohlhabende Colton überrumpelt Rylee, in dem er mit seinem Unternehmen die Restgelder ihrer Organisation aufbringen will. So geschickt setzt er sich an Rylee fest, die dieses Angebot ja leider nicht ablehnen kann. Die darauffolgende Wendung der beiden Charaktere ist sehr emotional und überraschend, denn wir erfahren, dass gleich beide Charaktere eine dunkle und schwere Vergangenheit hatten. Rylee versucht sich seit Jahren von ihr zu lösen und es klappt auch sehr gut, bis eben Colton auftaucht. Er selbst hat auch seine Dämonen, über die wir sehr wenig erfahren und die auch der Grund sind, warum er so ein Arsch ist. Sie lernen sich näher kennen und es stellt sich heraus, dass Colton eine ganz andere, liebevolle, beschützende Facette hat, die ich an ihm sehr lieb gewonnen habe. Was passiert natürlich: Rylees Herz für ihn taut immer weiter auf, doch er ist so schrecklich kompliziert und ihre Beziehung ist schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Der Schreibstil: "Verführt" ist das erste Buch der Autorin K. Bromberg. Mir hat ihr Schreibstil sehr gefallen: flüssig, rasant und schnell zu lesen, sowie gefühlvoll und spannungsgeladen. Das Buch ist ausschließlich aus der Sicht von Rylee. Besonders haben mir die Monologe von Rylee gefallen, denn dadurch ist sie gegenüber mir sehr menschlich und authentisch aufgetreten. Die Wandlung von Colton hat K. Bromberg erstklassig dem Leser übermittelt: Ein Mann, der nicht mit Gefühlen umgehen kann!

Driven. Veführt

Von: Nici Datum: 06. August 2015

Meine Meinung zu diesem Buch: Ich finde das mich das Cover mehr anspricht, als der Prolog von sich. Ich bin ziemlich schnell in das Buch hinein gekommen und man konnte es schnell lesen. Der Spannungsaufbau des Romans ist unterschiedlich. An manchen Stellen gab es halt eine Spannung und an manchen Stellen halt nicht, aber darauf bin ich nicht so drauf eingegangen sondern eher auf die Handlung. Denn ich fand die Handlung etwas verwirrend und zu schnell. Außerdem hatte ich es am Anfang des Buches nicht verstanden, warum Rylee, Colton als Ace bezeichnete? Erst als ich mich in der Mitte befand, hatte ich es verstanden. Desweiterem muss ich zu dem Schreibstil sagen, dass es auf die Person ankommt. Ich finde, dass es an paar Stellen alles gut beschrieben wurde, aber es dann an manchen Stellen wieder steinig wurde und ich manches überflogen hatte. Aber so schlimm fand ich es doch dann nicht. Kommen wir nun zu den Charakteren. Ich finde das Rylee zu sehr naiv ist. Mich hat es sehr genervt, dass es immer ein hin und her gab. Sie konnte sich nie entscheiden. Genauso wie ich Tawny fand, war sie zu nervig. Sie hatte mich förmlich provoziert mit ihrer Art. Die einzigen Personen die ich im Buch mochte, waren Haddie und Quinlan. Mein Fazit: Das Buch ist etwas für zwischen durch. Zu dem Gesamteindruck muss ich sagen, dass das Buch ganz inordnung ist. Das Ende des Buches hatte mich wütend gemacht. Ich meine, ich möchte schon gerne wissen, wie es sich fortsetzt. Aber ob ich die Reihe fortsetzen möchte, steht noch in den Sternen.

Driven - Verführt von K. Bromberg

Von: Buecherkarton Datum: 29. July 2015

Inhalt Als Rylee Thomas bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute zum Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein typischer Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat eine Familie in Hollywood - kein Wunder, dass die schönsten Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Aber Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, sie besitzen, sie süchtig nach ihm machen. Und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Meine Meinung In Driven - Verführt schreibt K. Bromberg so gefühlvoll, dass man jede Entscheidung von Rylee absolut nachvollziehen kann. Die Protagonistin kommt einem so nahe, dass man wie sie beim Lesen mit Wut und Enttäuschung, aber auch Glück und Freude, besonders in den Momenten mit Colton, verspürt. Leider fand ich die Liebesgeschichte zwischen den beiden ein wenig unrealistisch, besonders die Mittel, mit denen Colton versucht Rylee zu verführen. Auch den Schreibstil und die Wortwahl kam mir manchmal ein wenig seltsam vor. Das Cover Das Cover ist typisch für ein Buch aus dem New Adult Genre und sieht verboten gut aus. Der Titel Ist einfach passend, denn dieses Buch handelt von nichts mehr, als von Verführung. Fazit Die Story war mir leider größten Teils zu unrealistisch und verkitscht. Trotzdem konnte das Buch mit seinen Charakteren glänzen. Ich vergebe 2,5/5 Sternen.

Driven Verführt hat mich verführt! ♥

Von: linas_books Datum: 28. July 2015

Inhalt: Als Rylee Thomas bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute umd Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein typischer Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood- kein Wunder das die schönsten Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, sie besitzen, sie süchtig nach ihm machen. Und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. ♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡ Meinung: Ich finde das Cover sooo bezaubernd. Der rote schnürkel und der Buchrücken. Einfach schön!  Die Charakter im Buch haben mir sehr gut gefallen. Das Auftreten von Calton und die bissige Meinungsäußerung von Tawny.  Haddie ist mir sehr ans Herz gewachsen, auch wenn sie nur ab und zu auftritt. Genauso wie die Jungs um die Rylee sich kümmert.  Die Story hat mich total umgehauen. Die Belastung beider Protagonisten durch ohre Vergangenheit und der Einsatz von Rylee für ihre Jungs. Ich war begeistert davon, das Rylee mal nicht in einem Verlag arbeitet, wie bei anderen new/young adult Büchern.  Ich fand sehr gut, wie K. Bromberg die Gefühle von Rylee beschrieben hat und jede einzelheit beachtet hat. Ein super Buch! Bewertung: 5/5 Von mir eine absolute Empfehlung!

Mit viel Herz, Witz und Charme hat die Autorin hier einen Auftakt zu einer sehr vielversprechenden Trilogie geschaffen.

Von: Alena Datum: 26. July 2015

Erster Satz Ich seufze, als die Tür zufällt. Kurzbeschreibung Ich neige ihm mein Gesicht zu, bin mir allerdings nicht sicher, ob ich trotzig das Kinn heben will oder insgeheim einen Kuss erwarte. "Du hast Glück, dass ich ein Spieler bin, Rylee." Seine tiefe vibrierende Stimme ist nur ein Flüstern, und ein spitzbübisches Lächeln zupft an seinen Mundwinkeln. "Hin und wieder bin ich für eine Herausforderung durchaus zu haben." Er lässt meinen Arm los, streicht aber mit den Fingerspitzen träge über meine Haut, und ich erschaudere. "Lass uns eine Wette abschließen." Meine Meinung Die Kurzbeschreibung und auch andere Rezensionen oder Kurzmeinungen, die ich zuvor gelesen hatte, trugen ihren Teil dazu bei, dass ich nicht mit übertrieben großen Erwartungen ans Lesen ging. Anscheinend sollte mit dieser vor Kitsch triefenden Geschichte das Rad nicht neu erfunden werden ... Mein erster Eindruck war jedoch positiver als gedacht. Rylee - unsere Protagonistin - ist eine taffe, unabhängige Frau, die sich von Niemanden etwas vorschreiben lässt. Ihre Tollpatschigkeit und ihr loses Mundwerk sorgen schon anfangs für das ein oder andere Grinsen. Mir ist sie sofort ans Herz gewachsen :) Beruflich ist sie Sozialarbeiterin und kümmert sich in einem Heim um Jungen, die in ihrem Leben schon die ein oder andere traumatisierende Erfahrung gesammelt haben. Auch diese Jungs wachsen einem im Laufe der Geschichte sehr ans Herz. Manche lernt man etwas mehr kennen als andere, aber trotzdem schafft es die Autorin jedem einen festen Charakter zu verleihen. Auch Haddie, Rylees beste Freundin, ist einem sympathisch und obwohl sie sehr viel Temperament hat, strahlt sie trotzdem sehr viel Ruhe aus. Colton Donovan - was soll ich groß zu ihm sagen?! Am liebsten würde ich einfach sagen: Findet selber raus wer er ist :P Und viel werde ich zu ihm auch nicht sagen, außer 1. er sieht unglaublich gut aus (N-A-T-Ü-R-L-I-C-H) und 2. er hat Ecken und Kanten, was ihn als Charakter sehr lebendig macht. Erst im Laufe des Buchs erfahren mir mehr über ihn, seine Gedanken und Gefühle. Das steigert die Spannung ungemein. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu Lesen. Hundert Seiten ohne Pause waren für mich kein Problem :) Die erotischen Szenen weiß sie in sehr sinnliche Worte zu fassen. Die besondere Beziehung zwischen Rylee und Colton wirkt - meiner Meinung nach - nicht übertrieben oder aufgesetzt. Ich kann im nachhinein nicht komplett abstreiten, dass die Geschichte an gewissen Stellen schon sehr kitschig ist, aber wen stört das?! Ein Roman aus dem Young Adult-Genre wäre doch ohne Kitsch kein richtiger Young Adult-Roman, oder? :D Fazit Mit viel Herz, Witz und Charme hat die Autorin einen Auftakt zu einer sehr vielversprechende Trilogie geschaffen. Die Trilogie 1) Driven - Verführt 2) Driven - Begehrt 3) Driven - Geliebt Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Gelungenes New Adult-Buch!!

Von: Anna Salvatore Datum: 24. July 2015

Öfters bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, es stand auch auf meiner Wunshcliste, und habe es nun endlich gelesen. Außerdem ist New Adult immer so schön für zwischendurch zu lesen, und ja, es hat mir eigentlich ziemlich gefallen. Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Heyne Verlag erhalten - vielen Dank! Cover Von vorne finde ich das Cover eigentlich nichts großartig Besonderes. Ich mag das Pink sehr gern. Aber dafür sind die Buchrücken der Reihe soooo traumartig schön *-* Meinung Es geht um Rylee, eine engagierte, junge Frau, die durch Zufall Colton Donovan, einen prominenten Rennfahrer, kennenlernt. Die erste Begegnung artete "ausversehen" in einer Knutscherei aus, und dann müssen sie aufgrund von beruflichen Gründen miteinander auskommen. Und wie es eigentlich bei New Adult typisch ist, dreht sich alles nur um die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten. Hier fand ich es toll, dass der Fokus noch zusätzlich auf Rylees Wohltätigkeit-Arbeit lag, nämlich um verwaiste Kinder. Die sieben Jungs haben ein bisschen Schwung und noch Handlung in die Geschichte gebraucht, was ich sehr mochte :) Nun zurück zu den Beiden: Rylee an sich fand ich sehr sympathisch. Durch einen furchtbaren Autounfall verlor sie ihren Verlobten Max, und hat noch nach einem Jahr schwer damit zu kämpfen. Sie arbeitet sehr viel, und ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Haddie, meint, dass sie wieder richtig leben muss. Da kommt Colton ins Spiel. Ein sehr attraktiver, muskulöser junger Typ, mit dunklen Haaren und grünen Augen. Zu Anfang war er mir unglaublich unsympathisch. Die ganze Zeit am Beginn macht er ihr sehr offenkundige sexuelle Avancen, obwohl sie Fremde sind. Er ist unglaublich aufdringlich und er kam mir vom Verhalten her sehr unrealistisch vor. Später lernt man ihn viel besser kennen, und da scheint er sogar ziemlich normal zu sein. Er lädt sie auch zu richtigen Dates ein, z. B. an den Strand, Jahrmarkt, Restaurant, Picknick etc., und da merkt man wie süß und nett er eigentlich ist, ohne dieses oberflächliche Gehabe. Er ist für sie da, interessiert sich für sie und hört ihr zu. Natürlich ist er noch ein grandioser Liebhaber ;-) Also praktisch ein Traumtyp (Er hat auch noch ein ganz tolles Haus). Insgesamt sind die beiden echt süß, es steht nur zwischen den Beiden, dass Colton immer wieder von seinen Dämonen spricht, die ihn heimsuchen. Er erwähnt es so oft, erzählt aber nie, was nun in seiner frühen Kindheit vorgefallen ist. Das hat mich schon ziemlich aufgeregt, aber das wird bestimmt in den Folgebänden aufgelöst. Das Ende fand ich total furchtbar. Ein ziemlicher Cliffhanger, und es kam so abrupt. Natürlich muss man dann weiterlesen^^ Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gefallen. Es wird aus der Ich-Perspektive von Rylee erzählt. Ich fand, man konnte sehr flüssig lesen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen! Toll fand ich, dass auch der Humor nicht zu kurz kommt. Die erotischen Szenen, die übrigens nicht Überhand nahmen, fand ich eigentlich sehr schön geschrieben, nur der Begriff "Muschi"... Naja. Sonst habe ich mich einfach super in die Geschichte hinein versetzen können, und habe die Geschichte gern gelesen. Fazit: Ein tolles New Adult Buch, mit sympathischen Charakteren und einem gelungenen Plot, der nicht zu kurz kommt. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzungen! 4 von 5 Sternen

Driven verführt - Titel passt. Ich wurde zu diesem Buch eindeutig verführt.

Von: Tii Datum: 23. July 2015

Ich gestehe ich dachte erst als ich das Buch in Händen hielt "Tja, wird ja der gleiche Quark wie immer sein, ohne Tiefe, jede Menge Erotik und bösen Cliffhangern". Doch ich habe ich selten so getäuscht. Klar. Das Buch enthält natürlich Erotik. Ich bitte Euch, ohne wäre es ja fast langweilig. Aber diese Stellen sind nicht übertrieben oder obzön. Sie passen irgendwie einfach. Ferner sind die Dialoge und auch die Gedanken von Rylee spritzig und humorvoll, die der ganzen Geschichte eine Leichtigkeit verleihen. Aber Obacht! Wer nun denkt, dass das alles war, was dieses Buch zu bieten hat der irrt. Denn wider Erwarten und im Gegensatz zu anderen Büchern dieser Art verfügen die Charaktere über ungeahnte Tiefen. Das Wesen jedes Einzelnen wurde von harten Schicksälen geformt, auf deren Geschichten ich sehr gespannt bin. Auch die Verflechtung der Romanze von Rylee und Colten mit denen von Waisen und Pflegekindern und die ganze Organisation sind neu und geben der Geschichte neue Dimensionen. Endlich dreht sich nicht nur alles um IHN und SIE und IHRE BEZIEHUNG - nein, alles ist miteinander verflochten und eine homogene Gesamtheit. Klar, das Buch endet mit einem Cliffhanger, wo man sagen könnte "kennen wir schon". Aber irgendwie wirkt dieser einfach durch die Gesamtheit einfach anders. Doch macht Euch selbst ein Bild :) Kurzum ich war sehr fasziniert und habe das Buch verschlungen. Ich gebe 5 von 5 Sternen und freue mich auf die nächsten Teile und hoffe, dass dort meine Fragen beantwortet werden.

Rezension: Driven, Verführt - K. Bromberg

Von: Zeilensehnsucht Datum: 21. July 2015

Titel: Driven, Verführt Originaltitel: Driven Reihe: Driven #1 Autor: K. Bromberg Verlag: Heyne Genre: Roman, Erotik Seitenanzahl: 480 Erscheinungsdatum: Januar 2015 Preis: 8,99 € [Taschenbuch] Zum Inhalt: Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas! Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Meine Erwartungen: Diesem Buch bin ich ziemlich offen entgegengetreten und habe zuvor auch keinerlei Rezensionen gelesen um mich nicht von ihnen beeinflussen zu lassen. Einzig der Klappentext klingt nach einer "typischen" Liebesgeschichte, in der sich das liebe Mädchen mit dem Bad Boy einlässt. Das Cover: Das Cover zeigt die beiden Hauptprotagonisten, die, passend zum Genre dieses Buches, einander zu begehren scheinen. Die Augen sind nicht mehr zu sehen und doch ist offensichtlich, dass sich die Personen in die Augen sehen und nicht voneinander lassen können. Gezeigt sind die beiden in dem Moment kurz vor einem Kuss. Der Hintergrund der Schrift ist durch einen pinken Kreis gekennzeichnet, auf dem der Titel und weitere Angaben mit weißer Schrift hervortreten. Passend zu den Oberteilen der Personen. Ein schönes und passendes Cover. Die Handlung: Zu Beginn ist die Handlung meiner Meinung nach völlig unglaubwürdig! Erst im Laufe des Buches scheinen mir die Gegebenheiten im Buch realistischer. Die Charaktere: Rylee: Rylee legt viel Wert auf Ordnung in ihrem Leben. Sie mag keine Überraschungen und ist somit eigentlich weniger spontan. Durch ihre Vergangenheit wird sie von Schuldgefühlen geplagt. Sie glaubt es nicht verdient zu haben Glücklich zu sein, und so versucht sie sich in ihre eigene Welt zu flüchten und nach möglichkeit niemandem den Eintritt gewehren. Sie ist eine starke Frau, und doch sinkt ihr Selbstwertgefühl regelmäßig auf den Gefrierpunkt. Sie lässt sich in einem Moment von anderen nieder machen und im nächsten schafft sie es erhobenenhauptes durchzusetzen was sie sich wünscht, auch wenn ihr selbst das nicht bewusst ist. Durch Colton wird eine ganz andere Seite an ihr sichtbar. Eine, die selbst ihr bis zu diesem Zeitpunkt verborgen geblieben ist. Nach und nach lässt sie sich auf diesen Bad Boy ein und doch kommt sie nicht damit klar, dass er nie gelernt hat seine Gefühle zu zulassen und sie seinem Gegenüber mitzuteilen. Colton: Colton stellt den klischeehaften "Bad Boy" dar. Auf Frauen wirkt er unglaublich attraktiv und unberechenbar. Doch hinter den Kulissen, ist er bloß ein Mann mit einer verkorksten Kindheit, die dafür gesorgt hat, dass er unter Bindungsproblemen leidet. Und noch mehr.. Er hat tatsächlich vieles Aufzuholen, auch wenn er nicht preiszugeben vermag, was genau ihm widerfahren ist. Erst als er auf Rylee trifft und er die Begierde ihr gegenüber wahrnimmt, scheint sich ein Teil seines Lebens zum Guten zu wenden. Auch wenn er mit aller Macht zu versuchen scheint dagegen anzukämpfen, und sein Vertrauen nicht jemanden übergeben, der es nicht verdient hat. Nur ihr gegenüber zeigt er eine andere Seite von sich, eine zarte Seite. Ihr gegenüber wird er außerdem sehr besitzergreifend und kann oftmals nicht an sich halten. Er ist zwar der Meinung er hätte Rylee nicht verdient, und doch kann er nicht mehr ohne sie. Im Prinzip ganz nach dem Motto: Harte Schale, weicher Kern. Zitate an denen ich Gefallen gefunden habe: "Wie kommt es, dass die Sonne ewig braucht, um den Horizont zu erreichen, aber dann blitzartig zu verschwinden scheint?" "Sie spiegelt das Leben, findest du nicht?" "Wie meinst du das?" "Manchmal scheint man sich eine Ewigkeit zu bemühen, um das Ziel zu erreichen, und wenn man endlich angekommen ist, ist alles im Handumdrehen vorbei." (S. 149) "Das Leben beginnt am Rand deiner Komfortzone." (S. 262) "Die Vernunft rinnt mir durch die Finger wie Sand, sobald ich ihm nah bin." (S. 368) Meine Meinung: Der Beginn dieses Buches ist wahrlich...grausig. Ich wollte nach den ersten Seiten schon nicht mehr weiterlesen, da mir das geschehene so unrealistisch und unwirklich erschienen ist und ich hatte zu dem Zeitpunkt tatsächlich Angst, dass das Buch im Folgenden so bleibt. Wäre dass der Fall gewesen, hätte ich spätestens nach Seite 50 aufgegeben. Zum Glück jedoch, hat sich das mit der Zeit gelegt und die Geschichte wurde immer spannender, aufregender, und sogar etwas realistischer! Es macht Spaß mitzuerleben, wie sich Colton und Rylee besser kennen lernen, auch wenn dafür einiges an Ausdauer nötig war. Allem Anschein nach, geht es ihnen beiden nur um Sex - und genau hier liegt ein weiteres Problem. Wenn die beiden beieinander sind, dreht sich tatsächlich alles nur um das Eine. Egal wie wichtig ein Gespräch ist,... es reicht, dass einer von beiden mit dem Wimpern klimpert, und schon fallen sie über einander her..... Erneut unglaubwürdig. Es ist nachvollziehbar, dass eine gewisse Spannung in der Luft liegt und dass sie beide einander wollen, und doch kann der Grundstein dessen, und alles worauf Sie sich verlassen, doch nicht nur Sex sein? Außerdem bedrückt einen das Ständige Hin und Her macht die Situation nicht besser.. man weiß genau, dass wenn sie im einem Moment Glücklich sind, sie im Nächten tief traurig sein werden, durch die Taten des Anderen. Für Zwischendurch ist das Buch ganz schön, wenn man von den unrealistischen Stellen absieht.. trotz allem hat es von mir 3/5 Sterne erhalten, da eine gute, wenn auch Klischeehafte Idee dahinter steckt und ich die Charaktere genossen habe. Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Driven konnt mich nicht verführen

Von: bookbliedling Datum: 07. July 2015

Leseerlebnis: Um New Adult Bücher kommt man zurzeit ja nicht herum. Nachdem ich den Romanen von Abbi Glines vollkommen verfallen bin, wollte ich noch andere Bücher aus dieser Richtung lesen. Bei Instagram sieht man zur Zeit sehr häufig die Driven Reihe und so habe ich mich sehr gefreut, dass der Heyne Verlag mir über das Bloggerportal den ersten Band zur Verfügung gestellt hat. Die Geschichte ist wie der Klappentext bereits vermuten lässt eher schlicht gehalten und bedient sämtliche Klischees. Das Buch konnte mich deswegen nur wenig überraschen, da die Handlung schon ziemlich voraussehbar war. Stellenweise fand ich die Geschehnisse sogar ein wenig unrealistisch und übertrieben. Zu den Charakteren lässt sich nur so viel sagen, dass Rylee mir erstaunlicherweise ziemlich sympathisch gewesen ist. Sie setzt sich für die Kinder im Waisenhaus ein, macht ihren Job gut, ist einfach Taff und symbolisiert Stärke. Zwar fand ich sie hier und da auch mal ein wenig anstrengend, aber das ist besser als eine naive Protagonistin, die sich sofort von dem Bad Boy um den Finger wickeln lässt. Colton könnte nicht klischeemäßiger sein. Der erfolgreiche, heiße Rennfahrer der immer das bekommt was er möchte, der Frauen genauso sammelt wie seine Pokale beim Rennsport und der keine feste Bindungen eingeht. Er ist ein bisschen wie ein kleines Kind, das keine Grenzen kennt. Schnell merkt man, dass er Rylee besonders deswegen will, weil diese sich anfangs sträubt sich auf ihn einzulassen. Sie ist eine Herausforderung und Mann möchte ja bekanntlich immer, was er nicht haben kann. Der Schreibstiel ist nicht sonderlich ausgefallen, es lässt sich also leicht lesen. Dennoch konnte ich mich nicht so gut damit anfreunden. Es ist mir schwer gefallen richtig in die Geschichte rein zu kommen, musste immer wieder das Buch weglegen und habe viel länger dafür gebraucht als üblich. Irgendwie hat es mich einfach nicht gefesselt. Fazit: Mich konnte dieses Buch leider nicht überzeugen. Es war nicht schlecht, hat mich persönlich aber nicht so angesprochen wie ich gehofft hatte. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die weitern Bände (Driven-Begehrt und Driven- Geliebt ) lesen werde. Ein bisschen weniger Klischee und ein wenig mehr Spannung hätten dem Buch nicht geschadet.

Driven one

Von: LeseeuleNatascha Datum: 05. July 2015

http://www.lovelybooks.de/autor/K.-Bromberg/Driven-Verf%C3%BChrt-1130281873-w/rezension/1163911298/ Hallo ihr :) Und die nächste Rezension:) ==Driven - Verführt== ==Klappentext== Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft ... und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas. Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood - kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. ==Leseeindrücke == Vielen lieben Dank nochmal an den Verlag das sie es mir zugeschickt haben. :) Das Buch ist der erste Teil einer Reihe und dieses Cover finde ich sehr schön gehalten. Der Schreibstill ist sehr einfach und man kann das Buch somit sehr gut verschlingen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und auch die Handlung der Geschichte, wer allerdings das Genre Young Aduld nicht mag sollte besser die Finger davon lassen, aber alles in allem ist es ein sehr schönes Buch :) Written by LeseeuleNatascha

Eine schöne Geschichte, mit noch mehr Potential!

Von: Emily Stopp Datum: 24. June 2015

Inhalt Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas! Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Die Geschichte Als ich den Inhalt dieses Buches gelesen habe, wusste ich sofort dass es sich hier nur um ein glisheehaftes Buch handeln kann. Bad-Boy trifft unerfahrene Frau und die beiden verlieben sich... Der Mann hat noch nie gelernt Gefühle zu zu lassen und die Frau kommt damit nicht so gut klar! Diese Art von Liebes-Erotik Geschichten sind nicht gerade selten oder? Trotzdem hat mich dieses Buch irgendwie angezogen... Als ich dann mit dem Lesen begonnen habe, bekam ich schon auf den ersten 20 Seiten einen Schock! Ich möchte keinen Spoiler in diese Rezension einbringen. Nur so viel: Das Buch beginnt mit einer Situation die für mich völlig unrealistisch ist und meiner Meinung nach niemals so stattgefunden hätte! Davon war ich wirklich enttäuscht und hätte das Buch am liebsten sofort wieder zur Seite gelegt. Aber man soll ja nicht nach dem ersten Eindruck urteilen;-) Deshalb habe ich natürlich weiter gelesen... Die Geschichte an sich ist ganz schön. Es geht um eine junge Frau die sich für hilfsbedürftige Kinder aus schweren familiären Verhältnissen einsetzt. Auf einer Spenden-Gala möchte sie mit ihrer Firma Gelder für neue "Kinderunterkünfte" aufbringen. Dabei handelt es sich um eine Art Heim. Die Kinder leben dort mit betreuern, und werden regelmäßig von Rylee und ihrem Team besucht. Auf dieser Veranstaltung lernt Rylee Colton kennen. Und zwar durch eine sehr "spezielle" Situation... Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und weiß gar nicht so recht wie ihr geschieht, denn sie kennt diesen Mann nicht! Schon bald wird Rylee gezwungen mit Colton zusammen zu arbeiten, da dieser eine rießige Spende für Rylees Projekt hinterlassen hat! Und dabei beginnen die beiden sich zu verlieben... Damit ist die Sache aber noch nicht getan. Denn Colton ist anders als die anderen Männer mit denen Rylee Kontakt hatte. Es scheint ihm immer nur um "das Eine" zu gehen. Er benutzt Frauen um seine erotischen Fantasien auszuleben, ohne auf deren Gefühle zu achten. Obwoh sich Rylee zu ihm hingezogen fühlt, möchte sie nicht einfach nur das nächste seiner "Betthässchen" sein... Doch kann sich Colton für sie ändern? Hat ihre Liebe eine Chance? Wie oben schon erwähnt, ist dieses Buch für mich an vielen Stellen eher unrealistisch gewesen. Außerdem weißt es meiner Meinung nach sehr viele Parallelen zu anderen Erotikbüchern auf, die ich gelesen habe. Nichts desto trotz bringt die Autorin auch neue Aspekte in die "Driven" Geschichte ein, die mir alle gut gefallen haben. Fesseln konnte mich das Buch leider nicht... Man hätte meiner Meinung nach viel mehr Spannung aufbauen können! Trotzdem konnte ich es an 2 Tagen auslesen:-) Die Charaktere Die Personen die in der Geschichte eine Rolle spielten konnten mich alle überzeugen! Rylee ist mir total sympathisch: Ich liebe ihre Art die Welt zu sehen und finde es bemerkenswert das für ein großes Projekt sie auf die Beine gestellt hat, um Kindern in Not zu helfen! Sie gibt wirklich alles und ist im Betrieb auch die zuverlässigste Mitarbeiterin! Ich mag sie total:-) Colton sehe ich mit 2 Gesichtern... Er kann sehr nett und charmant und vor Allem verführerisch sein! Allerdings ist er auch ein kleiner Idiot und sehr Frauenverachtend. Zumindest kommt er am Anfang des Buches so herüber. Aber genau wie Rylee hat auch er seine Geschichte... Weiterhin gibt es noch viele Nebenrollen, diese werden hier aber im kleinen Rahmen gehalten und auch nicht besonders oft erwähnt. Das finde ich gut denn so liegt der Fokus wirklich auf Rylee und Colton! Der Schreibstil Es viel mehr eher schwerer gut durch das Buch durch zu kommen. Das liegt aber ganz einfach daran dass die Protagonistin 26 Jahre alt ist. Sie denkt einfach anders als ich mit meinen 15 Jahren;-) Deshalb konnte ich ihre Handlungen auch an vielen Stellen nicht nachvollziehen und ihre Gedankengänge wahren für mich teilweise auch schwer verständlich. Der Schreibstil an sich gefiel mir aber sehr gut! Es waren keine Wörter dabei die ich nicht verstehe, und das Buch lässt sich flüssig lesen. Auch wenn wiegesagt die Spannung fehlt! Das Cover Ich finde das Cover wirklich sehr schön! Diese Pinken Farben harmonieren super miteinander! Auf dem Cover sieht man Rylee und Colton in einer sehr intimen Porition. Rylees Lippen sind geschminkt, wobei wieder die Pinke Farbe einen Kontrast zum Tattoo am rechten, unteren Rand Bildet! Die Schriftart des Titels gefällt mir sehr gut und alles in allem passt das Cover natürlich auch zur Geschichte! Lieblingszitat "Mein Leben ist sicher, überschaubar, geregelt und planbar, und genau so will ich es haben. Meistens jedenfalls." (Zitat, S.65) Rylee "Mein Leben ist kein Kitschfilm aus Hollywood, in dem sich Mauerblümchen und Prinz begegnen und Hals über Kopf ineinander verlieben. Ich bin nicht so naiv, an solche Märchen zu glauben." (Zitat, S. 84) Rylee Bewertung Ich habe mich letzendlich für eine Bewertung von 3 Sternen entschieden. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch aber mich konnte es leider nicht fesseln und berühren! Danke an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar Ich habe "Driven-verführt" als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zugeschickt bekommen. Vielen lieben Dank dass ich das Buch lesen und anschließend rezensieren durfte! Diese Rezension ist auch unter meinen Profilen bei: Lovelybooks Bloggerportal BuecherTreff Goodreads und auf der Verlagsseite zu finden!

Eine schöne Geschichte, mit noch mehr Potential!

Von: Emily Stopp Datum: 23. June 2015

Inhalt Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas! Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Die Geschichte Als ich den Inhalt dieses Buches gelesen habe, wusste ich sofort dass es sich hier nur um ein glisheehaftes Buch handeln kann. Bad-Boy trifft unerfahrene Frau und die beiden verlieben sich... Der Mann hat noch nie gelernt Gefühle zu zu lassen und die Frau kommt damit nicht so gut klar! Diese Art von Liebes-Erotik Geschichten sind nicht gerade selten oder? Trotzdem hat mich dieses Buch irgendwie angezogen... Als ich dann mit dem Lesen begonnen habe, bekam ich schon auf den ersten 20 Seiten einen Schock! Ich möchte keinen Spoiler in diese Rezension einbringen. Nur so viel: Das Buch beginnt mit einer Situation die für mich völlig unrealistisch ist und meiner Meinung nach niemals so stattgefunden hätte! Davon war ich wirklich enttäuscht und hätte das Buch am liebsten sofort wieder zur Seite gelegt. Aber man soll ja nicht nach dem ersten Eindruck urteilen;-) Deshalb habe ich natürlich weiter gelesen... Die Geschichte an sich ist ganz schön. Es geht um eine junge Frau die sich für hilfsbedürftige Kinder aus schweren familiären Verhältnissen einsetzt. Auf einer Spenden-Gala möchte sie mit ihrer Firma Gelder für neue "Kinderunterkünfte" aufbringen. Dabei handelt es sich um eine Art Heim. Die Kinder leben dort mit betreuern, und werden regelmäßig von Rylee und ihrem Team besucht. Auf dieser Veranstaltung lernt Rylee Colton kennen. Und zwar durch eine sehr "spezielle" Situation... Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und weiß gar nicht so recht wie ihr geschieht, denn sie kennt diesen Mann nicht! Schon bald wird Rylee gezwungen mit Colton zusammen zu arbeiten, da dieser eine rießige Spende für Rylees Projekt hinterlassen hat! Und dabei beginnen die beiden sich zu verlieben... Damit ist die Sache aber noch nicht getan. Denn Colton ist anders als die anderen Männer mit denen Rylee Kontakt hatte. Es scheint ihm immer nur um "das Eine" zu gehen. Er benutzt Frauen um seine erotischen Fantasien auszuleben, ohne auf deren Gefühle zu achten. Obwoh sich Rylee zu ihm hingezogen fühlt, möchte sie nicht einfach nur das nächste seiner "Betthässchen" sein... Doch kann sich Colton für sie ändern? Hat ihre Liebe eine Chance? Wie oben schon erwähnt, ist dieses Buch für mich an vielen Stellen eher unrealistisch gewesen. Außerdem weißt es meiner Meinung nach sehr viele Parallelen zu anderen Erotikbüchern auf, die ich gelesen habe. Nichts desto trotz bringt die Autorin auch neue Aspekte in die "Driven" Geschichte ein, die mir alle gut gefallen haben. Fesseln konnte mich das Buch leider nicht... Man hätte meiner Meinung nach viel mehr Spannung aufbauen können! Trotzdem konnte ich es an 2 Tagen auslesen:-) Die Charaktere Die Personen die in der Geschichte eine Rolle spielten konnten mich alle überzeugen! Rylee ist mir total sympathisch: Ich liebe ihre Art die Welt zu sehen und finde es bemerkenswert das für ein großes Projekt sie auf die Beine gestellt hat, um Kindern in Not zu helfen! Sie gibt wirklich alles und ist im Betrieb auch die zuverlässigste Mitarbeiterin! Ich mag sie total:-) Colton sehe ich mit 2 Gesichtern... Er kann sehr nett und charmant und vor Allem verführerisch sein! Allerdings ist er auch ein kleiner Idiot und sehr Frauenverachtend. Zumindest kommt er am Anfang des Buches so herüber. Aber genau wie Rylee hat auch er seine Geschichte... Weiterhin gibt es noch viele Nebenrollen, diese werden hier aber im kleinen Rahmen gehalten und auch nicht besonders oft erwähnt. Das finde ich gut denn so liegt der Fokus wirklich auf Rylee und Colton! Der Schreibstil Es viel mehr eher schwerer gut durch das Buch durch zu kommen. Das liegt aber ganz einfach daran dass die Protagonistin 26 Jahre alt ist. Sie denkt einfach anders als ich mit meinen 15 Jahren;-) Deshalb konnte ich ihre Handlungen auch an vielen Stellen nicht nachvollziehen und ihre Gedankengänge wahren für mich teilweise auch schwer verständlich. Der Schreibstil an sich gefiel mir aber sehr gut! Es waren keine Wörter dabei die ich nicht verstehe, und das Buch lässt sich flüssig lesen. Auch wenn wiegesagt die Spannung fehlt! Das Cover Ich finde das Cover wirklich sehr schön! Diese Pinken Farben harmonieren super miteinander! Auf dem Cover sieht man Rylee und Colton in einer sehr intimen Porition. Rylees Lippen sind geschminkt, wobei wieder die Pinke Farbe einen Kontrast zum Tattoo am rechten, unteren Rand Bildet! Die Schriftart des Titels gefällt mir sehr gut und alles in allem passt das Cover natürlich auch zur Geschichte! Lieblingszitat "Mein Leben ist sicher, überschaubar, geregelt und planbar, und genau so will ich es haben. Meistens jedenfalls." (Zitat, S.65) Rylee "Mein Leben ist kein Kitschfilm aus Hollywood, in dem sich Mauerblümchen und Prinz begegnen und Hals über Kopf ineinander verlieben. Ich bin nicht so naiv, an solche Märchen zu glauben." (Zitat, S. 84) Rylee Bewertung Ich habe mich letzendlich für eine Bewertung von 3 Sternen entschieden. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch aber mich konnte es leider nicht fesseln und berühren! Danke an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar Ich habe "Driven-verführt" als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zugeschickt bekommen. Vielen lieben Dank dass ich das Buch lesen und anschließend rezensieren durfte! Diese Rezension ist auch unter meinen Profilen bei: Lovelybooks Bloggerportal BuecherTreff Goodreads und auf der Verlagsseite zu finden!

Angenehmes Leseerlebnis!

Von: Ivy-Maíre Datum: 23. June 2015

DANKE an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar! Autor: K. Bromberg Serie: Driven 1 Titel: Verführt Verlag: Heyne ISBN: 9783453438064 Seiten: 478 Preis: 8,99€ Erscheinungsdatum: 12. Januar 2015 Klappentext: Als Rylee Thomas bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein typischer Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die schönsten Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, sie besitzen, sie süchtig nach ihm machen. Und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Meine Meinung: Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil es mir wärmstens empfohlen wurde...mein Gesamteindruck ist eher najaaaa... Die ersten beiden Kapitel haben mich total gefesselt und ich wollte UNBEDINGT weiterlesen. Danach war es dann wirklich gut und ich hatte es auch schnell durch, aber es hat mich nicht vom Hocker gerissen. Bis ich auf Seite 27 endlich erlöst wurde, war dauerhaft in meinem Kopf "Wie alt ist die denn???" „grin“-Emoticon Äußerlich finde ich es in Ordnung...aber wenn Licht darauf fällt und man schräg drauf schaut sieht es echt schick aus! „smile“-Emoticon Verwirrend war die Kapitellänge...von ein paar wenigen Seiten bis 45 Seiten war alles dabei. Sehr interessant wenn man sich vornimmt "nur noch dieses Kapitel" „wink“-Emoticon Schön fand ich, dass es zwar aus ihrer Sicht geschrieben ist, man das Buch über aber beide Protagonisten gleichermaßen kennenlernt. In dem Zusmammenhang fand ich es auch richtig gut, dass beide ihre Vergangenheit haben die auf die Geschichte einwirkt und es bei beiden Charakteren jede Menge zu entdecken gibt. Cool fand ich auch die Idee, dass Botschaften über Lieder vermittelt werden...da fand ich es nur manchmal ein bisschen schade wenn ich Lieder nicht kannte. Es wurde zwar oftmals erklärt aber ich habe mir mehrfach gewünscht jetzt die Gelegenheit zu haben die Lieder zu hören. Zur Geschichte noch...es war nach den letzten Büchern wieder eher ein "klassischer" Erotik Roman...mit einem reichen Mann der genug Selbstbewusstsein besitzt um ihr einfach direkt zu sagen was er will und dann auch zu erwarten, dass er genau das bekommt...stört mich eigentlich nicht aber nach den letzten Büchern die ich gelesen hab, kam mir das alles so unheimlich unrealistisch vor, dass ich es nicht so geschafft habe ins Träumen zu kommen und einige "Augen-verdreh" Momente hatte. Über das Ende möchte ich nichts genaues verraten...aber ich fand es total toll bis auf die letzten 3 Seiten. „wink“-Emoticon Also meine Empfehlung ist auf jeden Fall, das Buch dann zu lesen wenn man bei Gefallen dann auch schnell an den 2. Band kommt! „smile“-Emoticon Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich auf jeden Fall weiterlesen zu können! Es war ein sehr angenehmes Leseerlebnis aber nichts was mich umgehauen hat. 💚💚💚💚💙 (4)

Erotisch und witzig

Von: Sanni von Twooks Datum: 14. June 2015

Cover: Das Cover ist kein spannendes, aber eben doch passend für das Genre und genau das spricht eben immer wieder an. Mich zumindest. Und noch dazu ist ganz viel pink drauf. Aber langsam öden mich die immer und immer wieder gleich aussehenden Cover ganz schön. Man hat irgendwie kaum noch was wirklich spezielles und einzigartiges. Schade. Erwartungen: Nach Sam & Emily brauchte ich wieder was für Erwachsene und Driven schien mir dafür das richtige zu sein. Ich hoffe ja bei jedem Buch, das es mich vom Hocker werfen wird. Protagonisten: Es geht um Rylee und Colton. Sie ist eine, mit beiden Beinen im Leben stehende Frau die noch Ziele hat und sich für das Gute im Leben einsetzt. Oh Gott wie das klingt. Als Projektleiterin für ein Waisenhaus, arbeitet sie mit Herz und Blut und die Kinder lieben sie. Auch wenn das vielleicht nicht alle zeigen. Selbst als Colton ihr ein unanständiges Angebot macht, geht sie aufs ganze. Ihr selbst zuliebe und auch den Kindern zuliebe. Colton ist der große Rennfahrer und alleine das finde ich schon cool. Das ist mal etwas ganz anderes. Auch wenn er sein eigener CEO ist und damit trotzdem wieder in das bekannte Schema passt, mag ich die Wahl der Branche, in der er arbeitet wirklich toll. Als er die Kinder und vorallem den kleinen Zander kennen lernt, geht er einfach umwerfend mit Ihnen um. Für jemanden wie Rylee, die diese Kinder liebt, ist es da natürlich äußerst schwer sich nicht zu verlieben. Aber Colton ist auch unnahbar. Er geht keine Beziehungen ein (was auch sonst) und bereitet jede seiner Frauen darauf vor. Nur Tawny scheint fester Bestandteil seines Lebens zu sein und ich bin schon gespannt, welche Rolle sie noch spielen wird. Auf der anderen Seite ist er ein wahrer Romantiker und man merkt auch, das ihm viel an Rylee liegt. Er kann es sich nur nicht eingestehen. Fazit: Der erste Teil der Driven Trilogie hat mir wirklich gut gefallen. Am meisten mochte ich die Konversationen zwischen Rylee und Colton. Wunderbar witzig und erfrischend und damit ist das Buch anders, als andere. Ich hatte schon lange kein Buch mehr in der Hand, welches mich so oft zum schmunzeln gebracht hat. Und auch ganz, ganz toll fand ich die Auswahl der Musik. Da die beiden nicht so gut mit Worten umgehen können, schicken sie sich dann und wann Songs. Und bei dem allerersten Song der vorkam, musste ich so laut lachen, weil ich mich einfach nur gefreut habe, dass die Autorin es geschafft hat ein so passendes Lied zu finden (oben verlinkt). Ach, herrlich. Ich habe das Buch wirklich genossen.

"Driven" oder meine Probleme mit New Adult

Von: Anka Räubertochter Datum: 11. June 2015

Die erste Hälfte des Buches war echt eine Qual für mich und ich hätte es am liebsten gegen die Wand geschleudert und nachher verbrannt. Schon das erste Kapitel ist so unfassbar sexistisch und frauenverachtend, dass ich echt nicht verstehen konnte, weshalb "Driven" so erfolgreich ist. Außerdem fand ich Raylees Erziehungsmethoden, was die Jungs im betreuten Wohnheim angeht, oftmals mehr als fragwürdig. Zur Hälfte hin ändert sich das aber glücklicherweise und ich habe doch noch meine Freude an dem Buch gefunden. Die erotischen Szenen sind dabei besonders gut gelungen. Der Schluss hat es mich trotz der schrecklichen ersten Hälfte dazu animiert, die Reihe doch noch weiter zu verfolgen. Fazit: Man muss "Driven - Verführt" wirklich mit Vorsicht genießen und sollte Coltons Verhalten auf keinen Fall romantisieren. Deshalb empfehle ich das Buch auch erst ab 18.

Wunderschöner, aber noch nicht umhauender Anfang einer Trilogie

Von: Mika Datum: 09. June 2015

Meine Meinung: Der Schreibstil von K. Bromberg ist relativ flüssig und leicht. Man hat als Leser gut verstanden was gemeint war und konnte sich gut in die Situation hineinversetzen. Die Handlung hat mich stellenweise sehr an Shades of Grey erinnert. Er adoptiert, schlimme Vergangenheit, reich usw. Kleine Details haben eben sehr an Shades of Grey erinnert. Aber der Rest der Geschichte war wirklich toll und individuell. Die Autorin hat sich Zeit gelassen die Geschichte aufzubauen und dem Leser somit die Geschichte, wie auch die Charaktere näher gebracht. Weil sie nicht sofort eine Beziehung zwischen Rylee und Colton aufgebaut hat, hat es mir noch besser gefallen. Sie hat nicht sofort übertrieben und nach 10 Seiten gleich die große Liebe zwischen den beiden geschrieben, sondern die Beziehung langsam entwickeln lassen. Auch das Rylee nicht in einem großen Gewerbe arbeitet hat mir gefallen. Es war was anderes und neues, dass die Protagonistin in einem sozialen Beruf arbeitet. Die Geschichte zwischen Rylee und Colton mochte ich. Es war nicht das übliche. Sie trafen sich und sie redeten viel. Allerdings muss ich sagen, dass die Autorin andere Wörter für die Genitalien benutzen hätte können. Das Wort 'Muschi' ist für mich irgendwie nicht dazu geeignet eine Sex-Szene zu beschreiben. Jedes Mal wenn dieses Wort kam, musste ich an eine Katze denken. Ich fand es unpassend und dadurch hat es die komplette Szene teilweise kaputt gemacht. Von den Charakteren mochte ich am meisten Rylee, denn sie wurde von der Autorin richtig gut getroffen. Rylee ist ziemlich ängstlich anfangs, bekämpfte diese Angst fast gänzlich. Sie scheint keine selbstbewusste Frau zu sein, aber in Coltons Nähe wurde sie zunehmend selbstbewusster, was mir richtig gut gefallen hat. Eine Frau sollte eben auch von sich überzeugt sein. Außerdem war sie wirklich herzlich. Aber wenn man so einen Beruf ausübt, muss man ja praktisch herzlich sein. Es war wirklich schön mit ihr durch die Seiten zu wandern. An Colton fand ich vor allem gut, dass er einen eigenen Humor hatte. Anfangs hatte ich ihn als Grey no 2. eingestuft, aber nachdem er seinen Humor gezeigt hat, wollte ich einfach nicht mehr an Christian denken. Denn Colton war dann doch anders. Er hat viele Perspektiven, die in dem ersten Band noch lange nicht alle rauskommen. Im Laufe vom Buch wurde sein Charakter immer individueller. Fazit: Ein wunderschöner Anfang einer Trilogie, der mir gut gefallen hat, mich aber bis jetzt noch nicht umgehauen hat. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band.

Endlich einmal ein Young Adult Roman mit einer selbstbewussten Protagonistin !

Von: Bows and Fairytales Datum: 08. June 2015

Auch wenn mich der Klapptext total angesprochen hat, war ich eher ein wenig skeptisch gegenüber dem Young Adlut Roman, denn irgendwie sind die Bücher mehr oder weniger immer das Gleiche. Das Cover ist zwar nicht besonders einfallsreich, jedoch kann man sofort erahnen, um welches Gemre es sich handelt. Die ersten Kapitel haben so ziemlich meinen Verdacht bestätigt und gedanklich hatte ich das Buch schon abgestempelt. Allerdings musste ich meine Theorie schnell wieder über Bord werfen, denn Rylee war endlich einmal eine Protagnoistin, die nicht klein, zerbrechlich und naiv war. Natürlich war sie jetzt auch nicht die stärkste Pesönlickeit, aber eindeutig nicht so leicht zu beeinflussen. Am Anfang des Buches lief alles ein wenig Oberflächig und klischeehaft ab und Colton war der typische Bad- Boy, der obendrein auch noch stinkreich ist. Ich mochte seine Art auch überhaupt nicht und fand ihn alles andere als anziehend. Er war so selbstverliebt und strotze nur so vor Selbstbewusstsein, sodass es mir nach der Zeit wirklich zu viel wurde. Doch dieses ganze Bild konnte sich glücklicherweise zum positiven wenden, denn umso besser sich die beiden kennenlernten und damit meine ich keine wilden Knutschereien, desto mehr mochte ich Colton und die ganze Geschichte. Auf einmal war er aufmerksam und hat über seine Gefühle geredet und das hat mich wirklich begeistert. Auch wenn die Handlung immer noch etwas klischeehaftes hatte, war es auch total tiefgründig und meiner Meinung mehr als diese typishen Young Adult Beziehungen. Der Schrbstil war total gut zu lesen und die Seite flogen nur so dahin. Gut gefallen hat mir auch, dass nur aus Rylees Sicht geschrieben wurde und nicht wie bei Young Adult üblich aus beiden, denn das hat Colton noch einmal untastbarer und geheimnisvoller gemacht. Insgesamt war ich wirklich angetan von diesem Auftakt und werde die Trilogie definitiv weiterführen.

Keine neue Story, aber so viel Herz!

Von: Shellan Datum: 04. June 2015

Das Cover ist irgendwie anziehend - es hat was romantisches und verzehrendes und lässt mein Mädchenherz nur beim Anblick höher schlagen. Die Charaktere glänzen nicht durch einen ganz besonderen Charakter, sondern damit, dass sie ebenso gut Menschen wie du und ich sein könnten. Rylee ist eine extrem soziale Person. Neben ihrer sozialen Ader trumpft sie mit ihrer taffen, liebe- und aufopferungsvollen Art und Weise auf - und eben damit immer das Gute in den Menschen zu sehen. Das absolute Gegenteil ist der extrem scharfe und anziehende Colton. Nach außen ist er der perfekte Charmeur, ein richtiger Frauenheld der nur so vor Selbstbewusstsein strotzt. Doch eigentlich ist er seelisch ganz schön "abgefuckt". Umso besser, dass Rylee mit ihrer besten Freundin Haddie eine sehr humorvolle und tolle Freundin an der Seite hat, die immer für sie da ist. Der Schreibstil ist fesselnd und lässt so viele Gefühle auf den Leser überspringen, dass dieser die Gefühle und sexuellen Spannung für fast greifbar hält. Die Story ist im Prinzip nichts wirklich Neues: süße kleine Maus verliebt sich in Aufreizer mit schlimmer Kindheit. Rylee arbeitet in einem Kinderheim - ihr ganzes Herzblut. Auf einer Benefiz Veranstaltung für ihre Firma lernt sie den absolut heißen Colton Donovan kennen, der sie von Beginn an irgendwie aus der Bahn wirft. Und mit diesem ersten Kennenlernen stellt er ihr Leben auf den Kopf, denn Colton ist extrem kompliziert. Ich muss sagen, dass mir der Roman wirklich gut gefallen hat. Und das obwohl die Story nicht wirklich neu war. Die ersten Seiten haben mich direkt überrumpelt und keinen Zweifel daran gelassen, dass es in diesem Buch unter anderem sehr heiß hergehen kann. Ich möchte diesem Roman aber definitiv nicht den Stempel "Erotikroman" aufdrücken, denn er hat so viel Herz und Liebe, dass mir der ein oder andere tiefe Seufzer beim lesen entfahren ist. Auch wenn die Charaktere nicht so originell waren und man sich schnell in die Rolle von "Mauerblümchen" und "Supermacho" stecken wollte, so haben sie mich doch abgeholt und sich in mein Herz geschlichen. Was aber auch daran gelegen haben könnte, dass die Protagonisten schon Ende 20 und Anfang 30 sind. Das Buch ist also kein Teenie-Drama-Buch mit Dreiecksbeziehung. Die einzelnen Liedertitel, die im Buch vorkommen, habe ich mir während des Lesens an den passenden Stellen angehört - so war der gesamte Roman für mich noch greifbarer. Grundsätzlich hatte ich des öfteren beim Lesen den Eindruck mitten im Setting zu stehen. Die Seiten sind nur so verflogen und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Das Ende war wie ein Messer in der Brust. Nachdem sich alles so romantisch aufgebaut hat, zerfetzt es einem das Herz. Und dennoch kann ich nicht anders als zu sagen: Ich will mehr! Fazit: Driven - Verführt ist in meinen Augen ein perfektes Buch fürs Herz. Auch wenn die Story nicht neu ist, so verschlingt man das Buch trotzdem - denn es ist wirklich gut!

Heiß, Heißer - ACE

Von: Melina Datum: 02. June 2015

Colton Donovan ist ein über die Grenzen hinweg bekannter Weiberheld. Seine Betthäschen sind allesamt blond, dünn und langbeinig – und sie bleiben nie lange bei ihm. Colton hat nämlich ein tiefgehendes Problem mit Bindungen und kann sich auf keine Frau einlassen. Von vornherein werden die Konditionen geklärt, die mit dieser kurzfristigen Beziehung einhergehen. Rylee Thomson ist anders. Sie hatte bisher nur eine feste Beziehung, welche Jahre andauerte und nur durch einen tragischen Unfall gelöst wurde. Seitdem gönnt sie sich kein Vergnügen mehr und versinkt in ihrer Arbeit. Sie leitet ein Projekt für Waisenkinder, welche zu alt zum Vermitteln sind oder zu viele Probleme mit sich herum schleppen. Für ihre Kinder gibt sie alles und noch mehr und so kommt es, dass Rylee auf einer von ihr organisierten Wohltätigkeitsveranstaltung kurzfristig einspringen muss, damit alles reibungslos vonstattengeht, denn die Kinder und die Stiftung benötigen das Geld der Wohltätigkeitsveranstaltung dringend. Colton und sie begegnen sich dort zum ersten Mal und sofort sind beide voneinander gefesselt und fühlen sich zueinander hingezogen. Zu Colton wurde niemals zuvor „Nein“ gesagt und Rylee fühlte sich noch nie dermaßen zu jemandem hingezogen und attraktiv, wie sie es in Coltons Nähe tut. Gezwungenermaßen muss sich Rylee mit Colton treffen und es ist so gar nicht wie erwartet. Nach und nach ändert sich das Bild des Playboys und Rennfahrers, welches Rylee zu Anfang von ihm hatte. Doch wie eine Schutzmauer erscheint dieser gefühlskalte, nicht bindungsfähige Colton immer dann, wenn er Angst hat oder sich bedroht fühlt und stößt Rylee weg. Ob beide trotzdem eine Chance haben? Meine Meinung/Fazit Beide haben es nicht leicht und doch versuchen sie auf ihre Art mit ihrer Vergangenheit umzugehen, was sie sympathisch und in meinen Augen stark macht. Solche Schicksale gehen einem ans Herz und wo zu Anfang noch Widerwille war, Colton in seiner abweisenden Art zu lieben, so konnte ich ihm im Laufe des Buches mein Herz nicht mehr verschließen. Er hat so viel durchgemacht und es trotzdem geschafft, nur ein bisschen verkorkst zu sein. Und so eine selbstlose Person, die so viel Verletzung erfahren hat und trotzdem so viel Liebe gibt, wie Rylee, gibt es eigentlich nie. Ihre liebevolle Art und auch der Umgang mit Colton zeichnen eine wahnsinnig starke und selbstlose Protagonistin. Colton hilft ihr selbstbewusster und stärker zu werden und zeigt ihr, obwohl er das Wort verabscheut, was Liebe ist. Streit gehört zu einer Beziehung natürlich auch und die Gespräche während eines Streits sind so wahnsinnig witzig, dass ich ab und zu Bauchschmerzen bekam vor Lachen. Colton und Rylee sind einfach ein absolutes Traumpaar und das Knistern lässt sich durch das Buch fühlen, was zwischen beiden entsteht. Es empfiehlt sich diese Reihe hintereinander weg zu lesen, da jeder Band mit einem Cliffhanger endet – zum Glück sind alle Bände draußen. 5 von 5 Bäumchen

Schöne Geschichte für Zwischendurch

Von: Elisa / seitengefluester_ Datum: 02. June 2015

Ich habe "Driven Verführt" von K. Bromberg beendet, das ich vom Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe. An dieser Stelle nochmal vielen Dank! Das Buch ist aus der Sicht von Rylee geschrieben, die als Sozialarbeiterin in einem Heim für elternlose Jungs arbeitet und sich sehr für sie einsetzt. Als sie an einem Abend eine Wohltätigkeitsveranstaltung veranstaltet, sperrt sie sich unabsichtlich in eine Abstellkammer ein. Da sie durch einen schrecklichen Vorfall in ihrer Vergangenheit an Klaustrophobie leidet, bekommt sie panische Angst und schreit und klopft. Sie wird von dem reichen Rennfahrer Colton Donovan gerettet, der ein typischer Playboy ist. Rylee fühlt sich direkt von ihm angezogen und fühlt seit langem wieder Leidenschaft für einen Mann. Da sie sich aber sicher ist, dass sie sich von einem solchen Mann, wie Colton, nicht verführen lässt, schließen sie eine Wette ab.. Und wie das ausgeht, müsst ihr selbst heraus finden. 🌼🌼🌼 Als allererstes muss ich sagen, dass mir das Cover wahnsinnig gut gefällt. Vom Inhalt her ebenso. Es ist eine wirklich schöne Geschichte, auch wenn sie mich manchmal etwas an Shades of Grey erinnert hat. Rylee ist eine der wenigen Protagonisten von solchen Erotik Büchern, die nicht schüchtern und verklemmt ist, sondern taff ist und ausspricht, was sie denkt. Sie hat immer einen guten Spruch parat und lässt sich trotz Coltons Ausdruck nicht einschüchtern. Leider hat sie am Ende mit ihrer Charaktereigenschaft etwas nachgelassen und wurde dann für mich etwas naiv und nervig. Allgemein die letzten Seiten waren ziemlich lang gezogen. Das Buch ist schön flüssig geschrieben und man hat es in kurzer Zeit durch. Es endet mit einem Cliffhanger, der einen anspornt, den nächsten Teil der Trilogie zu lesen. Man erfährt viel über Rylees Vergangenheit, die mich zu Tränen gerührt hat. Da das passiert ist gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen. 🌟🌟🌟🌟🌟 Insgesamt eine tolle Geschichte für Zwischendurch!

Das Leben beginnt am Rand deiner Komfortzone

Von: Buchmagie Datum: 31. May 2015

REZENSION "DRIVEN-VERFÜHRT" VON K.BROMBERG 478 Seiten Erschienen bei: Heyne Verlag (12. Januar 2015) Das Leben beginnt am Rand deiner Komfortzone... Rylee ist jung, hübsch und steht mitten im Leben. Sie arbeitet als Sozialarbeiterin mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Als dann, auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung, ER in ihr Leben tritt, verändert sich mit einem Schlag alles. ER, das ist der attraktive, umwerfende Junggeselle Colton Donovan, in dem Fall berühmter Rennfahrer, Werbeträger und Frauenmagnet. Obwohl Rylee zunächst die toughe und selbstbewusste Frau mimt, die sich eben nicht von genau solchen Männern den Kopf verdrehen lässt, kann sie Colton nicht vergessen. Es scheint, als würden die beiden sich magisch zueinander hingezogen fühlen und plötzlich bröckelt Rylees mühsam aufrecht erhaltene Fassade denn die junge Frau trägt, seit Jahren, ein schlimmes Schicksal mit sich herum, dass es ihr bisher unmöglich machte, sich über ihre selbst auferlegten Grenzen hinauszuwagen aber auch Colton, das erkennt Rylee ziemlich schnell, ist nicht der Draufgänger, für den sie ihn zunächst gehalten hatte. Doch was ist es, was Colton vor Rylee zu verbergen versucht und was ist, wenn, beim Versuch dieses Geheimnis zu ergründen, ihr Herz brechen wird? "Driven-Verführt" ist typisch, werden viele nach dieser Inhaltsangabe sagen. Vielleicht haben Sie auch Recht, vielleicht haben wir hier wieder die typische: Frau, die sich selber nicht sonderlich hübsch und begehrenswert findet und eigentlich ziemlich in sich gekehrt ist, trifft umwerfend gut aussehenden Typen, der aber auf gar keinen Fall eine feste Beziehung will, ein Geheimnis hat, das ziemlich sicher irgendetwas mit einer schlimmen Kindheit zu tun hat aber trotzdem nicht die Hände von der Frau lassen kann- Geschichte aber wenn wir ganz ehrlich sind, faszinieren uns diese trotzdem, sonst würden wir das Schema F, den der Handlungsstrang von "Driven" zweifelsohne folgt, nicht so gut kennen. Ich behaupte, dass genau diese Faszination daraus resultiert, dass sich zumindest die weibliche Seite mit den Protagonistinnen identifizieren kann. In "Driven" spielt keine blonde, 1.80 m große, schlanke Laufstegschönheit die Hauptrolle, es ist eine gewöhnliche Frau, die man an jeder Ecke treffen könnte. Eine Frau, die mit ihrer Vergangenheit gelernt hat umzugehen. Natürlich ist der männliche Protagonist Colton dann wieder ein Auswuchs reiner überschäumener weiblicher Fiktion denn gut aussehende, steinreiche und berühmte Rennfahrer lehnen sicherlich nicht an jeder zweiten Straßenlaterne und warten darauf, sich mit dir ins nächste Abenteuer zu stürzen aber entschuldigt bitte, in solchen Büchern brauchen, wir Mädels, solche Männer, um zumindest die Hoffnung zu wahren, dass vielleicht doch irgendwo so eine Straßenlaterne in Sicht kommt. "Driven-Verführt" ist ein wunderbar, unterhaltsamer Auftakt einer Reihe mit einer tollen Story, die Abwechslung beinhaltet und im Leser Neugier erweckt, wie es mit Rylee und Colton weiter geht. Bei mir hat Schema F also ganz hervorragend funktioniert. Band zwei und Band drei stehen schon in den Startlöchern.

Die zarteste Versuchung seit es...

Von: buechersindfreunde.blogspot.de Datum: 28. May 2015

Zum Buch Das Cover hat mich auf Grund der pinken Farbgestaltung sofort angesprochen. Der Titel hat mir nun nicht sehr viel gesagt, aber er hat viel Spekulationsraum gelassen. Insgesamt gesehen ist es eher ein dickes Taschenbuch auf das ich mich sehr gefreut habe. Meine Meinung Als ich auf dem Bloggerportal mal wieder nach neuem Lesefutter gesucht habe, bin ich auf dieses tolle New Adult Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und schon nach kurzer Zeit durfte ich diesen Bücherschatz in den Händen halten. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Schnell ist mir die Protagonistin Ryley ans Herz gewachsen und auch Colton, der heiße Rennfahrer Protagonist, hat mein Herz erobert Die Geschichte beginnt langsam und nimmt dann immer mehr an Fahrt auf. Teilweise habe ich Wendungen vorhergesehen, aber das hat meiner Freude am Lesen keinen Abbruch getan. Der Handlungsverlauf hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut. Er ist fließend, detailliert und emotional. Für mich der perfekte Mix für einen tollen New Adult Roman. Die Figuren sind liebevoll herausgearbeitet worden. Durch die detaillierten Personen- und Charakterbeschreibungen gelingt es leicht mit den Figuren mitzufühlen und sie zu verstehen. Es ist bis zum Ende spannend geblieben und man konnte die Veränderung der Charaktere live miterleben. Dieser erste Band hat mich sehr neugierig auf die Fortsetzungen gemacht und ich freue mich auf mein Wiedersehen mit Ryley und Colton. Mein Fazit Ein toller New Adult Roman der Lust auf mehr macht. Von mir gibt es 4/5 Sterne und die Garantie, dass ich weiterlesen will. Ich danke dem Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Ein wirklich grandioser Trilogie Auftakt ♥

Von: Carmen Datum: 25. May 2015

Ich bin wirklich maßlos begeistert und hätte nicht gedacht, dass mich dieses Buch so sehr mit reißen kann. Aber erst einmal ein wenig zum Inhalt : Es geht um Rylee Thomas, die nach schlimmen Ereignissen in ihrer Vergangenheit, über 2 Jahre keine Gefühle mehr zugelassen und niemanden mehr an sich heran gelassen hat. Bis auf einmal der atemberaubend gut aussehende und viel zu charmante Colton Donovan in ihr Leben tritt. Durch ein Missgeschick lernen sie sich kennen und Rylee fällt ihm im wahrsten Sinne des Wortes direkt in die Arme. Das knisternde Spiel zwischen ihnen beginnt.. Ich hatte schon viel Gutes über diese Trilogie von K.Bromberg gehört, aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass es mir wirklich so gut gefallen wird. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, die ich mit dem Buch hatte, hat mich der Schreibstil dennoch überzeugt. Er ist unglaublich flüssig und toll zu lesen. Ich brauchte ein wenig um mit der Story warm zu werden, warum weiß ich selbst nicht so genau. Aber danach bin ich regelrecht durch die Seiten geflogen und habe die Geschichte in mich aufgesogen. Die beiden Hauptprotagonisten üben eine solche Anziehungskraft auf mich aus, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Schon zu Beginn geht es heiß her und die Autorin spart auch im weiteren Verlauf nicht mit prickelnden Szenen. Diese sind meiner Meinung nach allerdings perfekt gesetzt und wirken nie überspitzt oder zu viel. Ich war Colton Donovan direkt verfallen und im Laufe des Buches wurde er mir auch immer sympathischer. Selten gibt es Bücher dieses Genres, die mich vollkommen überzeugen und mitreißen können, doch dieses hier hat es geschafft. Ein wirklich tolles Buch, in dem so viel mehr steckt, als es anfangs vermuten lässt. Es steckt voller Gefühle mit Tiefgang und die Story beinhaltet nicht nur eine Geschichte zwischen zwei Menschen, sondern das Drumherum spielt auch eine sehr wichtige Rolle. 'Driven-Verführt' konnte mich komplett überzeugen und ich bin schon neugierig auf nächsten beiden Bände und freue mich auf ein Wiedersehen mit Colton. ♥

Rasant, leidenschaftlich und sexy!

Von: Sabrina S. Datum: 25. May 2015

Erschienen: 12.01.2015 ; TB: 8,99€ ; 480 Seiten ; Heyne Verlag, Genre: Liebesroman/Erotik Inhalt: Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas. Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Meine Meinung: WOW… dieses Buch ist rasant, leidenschaftlich und sexy! Ich habe heute morgen begonnen es zu lesen und bin nun fertig (9Stunden).. Driven – verführt ist der erste Teil der Reihe und ich freue mich schon auf die zwei anderen Bände: begehrt und geliebt. Das Buch legt einen Traumstart hin. Die Geschichte beginnt sofort rasant, packend und erotisch. Dieses Level kann fast im ganzen Buch gehalten werden, lediglich im letzten Drittel gibt es einige Längen bzw. Wiederholungen. Das ist aber nicht tragisch. Das Buch hat mich sofort gefesselt. Der Schreibstil der Autorin lässt es zu, dass man das Buch zügig lesen kann und in einen angenehmen Lesefluss kommt. Das Setting ist gut gestaltet, die Idee hat mir gefallen und das Knistern von Rylee und Colton alias Ace kam definitiv bei mir an! *Luftzufächel* ;) Rylee hat, wie auch Colton, ihr eigenes Päckchen zu tragen. Da das Buch aus der Ich-Perspektive und aus ihrer Sicht geschrieben wurde, lernt man Rylee viel besser kennen als Colton und versteht sie sehr gut. Ihre Beweggründe sind ersichtlich und ich hatte keinerlei Probleme mich mit ihr zu identifizieren. An manchen Stellen (besonders zum Ende hin) habe ich mir mit der flachen Hand an die Stirn geschlagen, weil ich nicht glauben konnte, dass sie sowas “blödes” wirklich gesagt hat :D Trotzdem ist Rylee authentisch, liebevoll, fürsorglich und schlagfertig. Sie ist Sozialarbeiterin und opfert sich für ihren Job auf, wobei sie Tag um Tag versucht ein schlimmes Erlebnis ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen. Insgesamt war sie eine sehr interessante und sympatische Protagonistin. Colton war jedoch noch interessanter. Man weiß nie woran man bei ihm ist, was ihn wirklich bewegt und “sieht” gleichzeitig wie er mit sich ringt, mit sich und auch mit seiner Vergangenheit. Er bleibt ein Rätsel, birgt viel Gegensätzliches in sich: Coolness, Unsicherheit, Arroganz, Mitgefühl… Er ist der typische Bad Boy, der mit den Herzen der Frauen um sich wirft, weil er es kann. Oder nicht? Colton ist als Charakter sehr facettenreich, sein Aussehen ist zwar nahezu makellos und entspricht dem Klischee eines Bad Boy, ebenso wie sein anfängliches Verhalten, doch es steckt mehr in ihm. Die Autorin hat die Charaktere und deren Zwiespalt bzw. die Vielschichtigkeit, die man am Anfang nicht vermutet hätte, gut herausgearbeitet. Die Idee der Geschichte ist schlicht und teilweise nicht neu, aber sie passt perfekt. Insgesamt dominieren in diesem Teil jedoch der Sex, die Leidenschaft und das atemberaubende Prickeln zwischen den beiden Protagonisten. Die Story wird im Hintergrund gehalten ohne wirklich unterzugehen. Das Cover ist passend gewählt. Ein gelungener Auftakt, mit einem wirklich gemeinen Cliffhanger! Ich freue mich riesig auf Band 2 & 3 (ich denke, da kann man noch jede Menge rausholen!) und danke dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Berrauschend <3

Von: Laura Lightwood Datum: 19. May 2015

Worum geht's? Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Autor: K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem Kindle. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie. Meine Meinung: Das Buch lies sich super lesen! Die Charaktere waren super beschrieben und man konnte sich wirklich in die Personen reinversetzen. Ich habe gefühlt wie "Ryles" und gespürt wie Colton. Ein wundervoller start für eine Tolle Trilogie! Erotik für jedermann! Bewertung: 8 von 10 Eulchen Laura<3 ------->http://lauraliebtbuecher.blogspot.de/2015/04/driven-verfuhrt-rezension.html

Ich hatte mehr erwartet

Von: Krissy M. Datum: 12. May 2015

Inhalt: Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. [via randomhouse.de] Meine Meinung: Auf dem Cover geht es ja schon gleich zur Sache, ebenso im Buch. Denn sofort im ersten Kapitel geht es heiß her. Ebenso wird man sofort in die Geschichte reingeschubst ohne Erklärungen, die folgen allerdings im Laufe der Geschichte. So dauert es auch erst ein paar Seiten bis klar wird das Rylee als Sozialarbeiterin arbeitet und mit mehreren Mitarbeitern ein paar Jungs betreut. Beide Protagnisten, sowie Rylee als auch Colton, haben Schicksalsschläge hinter sich die man auch erst nach und nach erfährt. . Es ist definitiv mal etwas anderes so an die Geschichte heran geführt zu werden ohne schon in den ersten zwei Kapiteln alles über die Protagonisten zu wissen und eventuell sogar schon das Ende erahnen zu können. Das ganze ist schon so eine Good Girl & Bad Boy Story wie sie es momentan viel zu lesen gibt. Colton ist der berühmte Rennfahrer, Rylee hingegen ein zurückgezogenes Mauerblümchen das nach den Tod ihres Freundes kein Interesse an anderen Männern zeigt. Natürlich interessiert Colton sich brennend für Rylee, doch diese blockt das zu Anfang immer ab. Sobald das aber nachlässt, ca. Mitte des Buches, kommen auch unheimlich viele Erotik-Szenen vor. Teils mit Wörtern die ich in einem Pornoheftchen vermuten würde, aber nicht in einem stilvollen Roman. Das gefällt mir leider überhaupt nicht wobei ich sonst nichts dagegen hab auch erotische Szenen zu lesen solange diese nicht zu übertrieben dargestellt sind. Allerdings ist es mal wieder erfrischend zu wissen das die Protas nicht minderjährig sind ;) Gehen wir mal einfach von der Story aus, ohne die ganzen Erotik-Inhalte, würde ich sagen könnte das in den Folgebänden noch sehr interessant werden denn zum Ende hin hat mich das Buch dann doch noch festhalten können. Und was noch zu sagen ist das dieser Band einen ganz ganz fiesen Cliffhanger hat, also am besten direkt Band 2 zur Hand haben. Mehr wie 3 Herzen sitzen leider, für mich, nicht drin obwohl ich schon sehr viel positives gelesen habe, ich werde Band 2 aber definitiv noch eine Chance geben denn ich denke da wird es noch ziemlich interessant und spannend werden.

Schöne Liebesgeschichte mit vielen Parallelen

Von: Bookdiary Datum: 06. May 2015

Inhalt Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr Meinung Ich habe das Buch schon so oft gesehen und immer nur gute Sachen darüber gehört. Vielen Herzlichen dank an das Bloggerportal! Es geht um Rylee. Rylee lernt auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung den berühmten Rennfahrer Colton kennen. Rylee hält nicht besonders viel von ihm, da er ein richtiger Macho ist. Und sie ihn kurz davor mit einer anderen gesehen hat. Trotzdem kann sie ihn nicht vergessen. Als er dann auch bei ihrer Arbeit auftaucht versteht Rylee die Welt nicht mehr. Trotz der Streitereien kommen sich die beiden näher und Rylee verliebt sich in Colton. Doch Colton möchte keine Beziehung da seine Dämonen ihn nicht in ruhe lassen. Das Buch beginnt recht rasant. Da die beiden Hauptprotagonisten sich schon ziemlich am Anfang treffen. Die Beziehung beginnt auch echt schnell und besteht auch das ganze Buch über. Das Buch hat mich nicht wirklich gefesselt. Die Handlungen haben sich immer wiederholt und so wurde es sehr schnell voraussehbar. Ich habe das Buch trotzdem recht schnell gelesen, da die Schrift nicht so klein ist und die Kapitel recht kurz. Der Schreibstil war ganz in Ordnung. Es ist sehr leicht zu verstehen und die Handlung war auch recht simpel. An sich hat mir der Schreibstil von Bromberg echt gut gefallen. Rylee ist eine echt tolle Protagonistin. Sie ist ein Herzensguter Mensch. Sie Arbeitet auch mit Weisen Jungen, die sie über alles Lieben. Rylee hat dennoch eine schwere Vergangenheit. Was ihr sehr zu schaffen macht. Colton ist ein Typischer Bad Boy. Er hat immer wider Sprüche auf Lager und ist auch nicht besonders nett. Mit der Zeit wird es jedoch besser. Mir haben die Protagonisten eigentlich ganz gut gefallen, hatten aber auch ein Paar Macken. Im Vordergrund steht die Liebesgeschichte zwischen Colton und Rylee. Die Geschichte spielt in Kalifornien. Es geht um eine Frau, deren Vergangenheit sie nicht los lässt. Cover Das Cover ist ganz schön. Vorne sind zwei Personen abgebildet, die sich näher kommen. Der Rosa Farbklecks, der das Cover schmückt, fällt einen sofort ins Augen. An sich ist das Cover ganz gut gelungen. Fazit An sich ist es eine wirklich schöne Liebesgeschichte für den Sommer. Trotzdem konnte es mich nicht wirklich überzeugen. Da es sich einfach mit anderen Bücher überschneidet. Es gab Stellen die mir richtig gut gefallen haben, andere wiederherum nicht so. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Schleifen.

Rezension zu "Driven-Verführt" von K. Bromberg

Von: Jessy Datum: 01. May 2015

Informationen: Titel: Driven-Verführt Buchrreihe: Driven Autorin: K. Bromberg Übersetzt von: Kerstin Winter Erscheinungstermin: 12.01.2015 Seiten: 480 Format: Taschenbuch ISBN: 978-3-453-43806-4 Verlag: Heyne Preis: € 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50 Worum geht es? Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Meine Meinung/Bewertung: "Driven-Verführt" ist der erste deutschsprachige Band der amerikanischen "Driven" Reihe. Mir hat das Buch sehr gut gefallen vorallem da es auf den ersten paar Seiten sofort zur Sache ging. Das einzige was mich etwas gestört hat ist das so ein großes Geheimnis um Colton Vergangenheit gemacht wurde. Ich weiß das es extra so gemacht wurden ist damit die Spannung bleibt, aber dadurch erinnert mich das Buch zusehr an "Shades of Grey". Trotz alledem ist es ein super tolles Buch das mir sehr sehr sehr gut gefallen hat. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiterhin verfolgen. Ich konnte mich super gut mit Rylee, der Protagonistin, identifizieren und hätte an einigen Stellen genauso gehandelt. Sie ist eine super sympathisch und wirklich liebenswerte Person. Auch Colton habe ich wirklich gemocht. So wie er die Kinder behandelt hat war einfach... so süß. Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut. Ich liebe das Cover und liebe den Buchrücken. Das matte Bild und dann der Glänzende Kreis mit dem Titel und dem Autoren Name ist einfach wunderschön. Die Folgebände der Driven-Reihe: Driven-Verführt (12.01.2015) Driven-Begehrt (09.02.2015) Driven-Geliebt (09.03.2015)

überzeugender erster Band der NEw Adult Trilogie

Von: Manja Datum: 28. April 2015

Meine Meinung: Auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung trifft Rylee auf Colton, den gutaussehenden und charmanten Rennfahrer. Er ist der Bad Boy schlechthin und ihm liegen die Frauen zu Füßen. Er macht auch keinen Hehl daraus das Rylee ihm gefällt und das er sie gerne ins Bett bekommen würde. Doch Rylee hat Schlimmes erlebt und ist nicht der Typ Frau dafür. Immer wieder weist sie Colton zurück. Doch der hat so seine Mittel und Wege und am Ende muss Rylee auch noch mit ihm zusammenarbeiten … Der New Adult Roman „Driven. Verführt” stammt von der Autorin K. Bromberg. Es ist der erste Teil einer Trilogie und machte mich aufgrund des sehr interessant klingenden Klappentextes aufmerksam. Rylee ist eine sehr liebenswerte Protagonistin. Ich mochte sie, denn sie hat Ecken und Kanten, die sie sympathisch machen. Rylee ist Sozialarbeiterin und organisiert Wohltätigkeitsveranstaltungen. Sie hat einiges erlebt und ist nicht der Typ Frau der mit jedem Mann einfach so ins Bett springt. Daher hält sie Colton auch auf Abstand. Colton ist der typische Bad Boy, sieht gut aus und ist eigentlich auch recht charmant. Er liebt es mit Frauen ins Bett zu gehen, hat bereits einen ziemlichen Verschleiß was das angeht. Bei Rylee aber ist es anders. Sie berührt ihn, geht im unter die Haut. Allerdings hat er Probleme es zuzulassen, stößt Rylee so immer wieder von sich. Er glaubt er kann nicht lieben, daher hat Rylee ihn auch nicht verdient. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die Anziehung ist sehr groß. Doch es ist nicht einfach, gleicht eher einem Gefühlschaos, einer Achterbahnfahrt. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker zu lesen und man kommt als Leser absolut flüssig durch die Seiten. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Rylee, wofür die Autorin die Ich-Perspektive verwendet hat. Man bekommt als einen exklusiven Einblick in Rylees Gedanken und Gefühle. Die Handlung ist eigentlich ein typischer New Adult Roman. Allerdings mit einem Unterschied, die Charaktere sind bereits gefestigt, stehen mit ihren 30 Jahren und älter fest im Leben. Sonst geht es eigentlich sehr viel hin und her, geht emotional und gefühlvoll zu. Man fiebert und leidet mit Rylee und Colton mit, möchte eigentlich nur wissen haben die beiden eine Chance? Das Ende des Romans hat mir sehr gut gefallen. Es passt einfach total zum Gesamtgeschehen. Man ist aber als Leser sehr neugierig darauf wie es wohl weitergeht. Fazit: Abschließend gesagt ist „Driven. Verführt“ von K. Bromberg ein überzeugender erster Band der New Adult Trilogie. Glaubhafte gestandene Charaktere, ein flotter lockerer Stil und eine Handlung, die emotional ist und einer Achterbahnfahrt der Gefühle gleicht, haben mich begeistert und machen Lust auf mehr. Sehr zu empfehlen!

Verfahren?

Von: Henrike @ WatchedStuff Datum: 22. April 2015

Titel: Driven – Verführt Band 1 (Original: Driven) Autor(in): K. Bromberg Verlag: Heyne Verlag, Verlagsgruppe Random House Format: Taschenbuch Seitenzahl: 478 Erschienen: Februar 2015 Auflage: 2 ISBN: 978-3-453-43806-4 Preis: 8,99€ Erworben: April 2015; Vielen Dank an Irmi Keis und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! Erster Satz: Ich seufze, als die Tür zufällt. Inhalt Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Quelle: https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/467361.html Meine Meinung Okay, am Anfang war ich verwirrt. Und dann irgendwie vor den Kopf gestoßen, dass es so schnell zur Sache ging. Es fehlte die Romantik. Aber dann ergab das einen Sinn. Die Personen sind aber recht schwach gezeichnet und die Handlung ist auch ziemlich unrealistisch. Was mir allerdings sehr gefällt, ist die Waisen- / Pflegekind-Geschichte, die ja einen nicht unwesentlichen Teil der Handlung ausmacht. Die “Jungs”, wie Rylee ihr Haus voller Schützlinge nennt, sind so liebenswert, das ist echt unglaublich. Und die Ernsthaftigkeit, die im Umgang mit ihnen liegt, die Zuneigung, die die Protagonisten zu den Kindern zeigen, allein deshalb lohnt es sich eigentlich schon, einen Blick in das Buch zu werfen. Man sollte allerdings auch mit Sexszenen umgehen können, die auch mal – ich nenne es jetzt einfach mal rabiat – sein können… ;) Mir hat das Buch jedenfalls einen Abend pure Entspannung gebracht. Und das kann ich im Abi gerade gut gebrauchen! Fazit Nach einem etwas schwachen Anfang doch noch eine ganz gute Geschichte. Was im Grunde hauptsächlich an “den Jungs” liegt, aber immerhin. :) 3 von 5 Punkten Die Reihe Driven #1 Verführt Driven #2 Begehrt

Driven 1 - Verführt von K. Bromberg

Von: Sarah von Readabook18 Datum: 17. April 2015

4 1/2 von 5 Sternen „Driven 1 – Verführt“ von K. Bromberg Roman 478 Seiten Taschenbuch 8,99€ erschienen am 12.01.2015 Heyne < Klappentext: Ich neige ihm mein Gesicht zu, bin mir allerdings nicht sicher, ob ich trotzig das Kinn heben will oder insgeheim einen Kuss erwarte. „Du hast Glück, dass ich ein Spieler bin, Rylee.“ Seine tiefe vibrierende Stimme ist nur ein Flüstern, und ein spitzbübisches Lächeln zupft an seinen Mundwinkeln. „Hin und wieder bin ich für eine Herausforderung durchaus zu haben.“ Er lässt meinen Arm los, streicht aber mit den Fingerspitzen träge über meine Haut, und ich schaudere. „Lass uns eine Wette abschließen.“ Meine Meinung: Inhalt: Als Rylee Thomas bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende , aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein typischer Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die schönsten Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, sie besitzen, sie süchtig nach ihm machen. Und bald beginnt ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Das Buch hat mich am Anfang ziemlich verwirrt. Es passiert auf einmal ziemlich viel. Ansonsten fand ich den Schreibstil sehr toll genauso wie das Cover. Ich habe lange mit mir gekämpft wie viele Sterne ich dem Buch geben soll. Denn einerseits fand ich Shades of Grey besser doch in diesem Buch gefällt mir die Protagonistin besser. Die Protagonistin Rylee ist ziemlich bodenständig. Was mir sehr gut gefällt. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil. Vielleicht kann ich mich dann besser entscheiden welche der beiden Reihen mir besser gefällt. Liebe Grüße eure Sarah :)

Driven-Verführt von K. Bromberg

Von: Helli Datum: 13. April 2015

Driven-Verführt von K. Bromberg Buch: Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft ... und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas. Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood - kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Autor: K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem Kindle. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie. Meinung: K. Bromberg präsentiert mit ihrem Buch, Driven-Verführt, den Auftakt zu ihrer Trilogie. Der Schreibstil der Autorin ist so leicht und bildhaft, dass man sich in die Geschichte schnell einfinden kann. Auch die Protagonisten sind wunderbar beschrieben, dass man sich in sie hineinversetzen kann. Die Autorin konnte mich auch für die Ortschaften begeistern, die sie so vortrefflich beschrieben hat, wie z.B. Coltons Heim am Strand, die Sonnenuntergänge am Meer und Sonnenterasse. Colton und Rylee lernen sich auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung kennen, sie können nicht miteinander aber auch nicht ohne. Rylee blitzt ihn ab was Colton nur noch anspornt. Werden sie ein Liebespaar? Fazit: Ein wunderbarer Auftakt einer Trilogie, die es in sich hat. Wer Bücher liebt, die mit viel Gefühl, Liebesdrama, Herzschmerz gespickt sind, wird hier gut unterhalten.

Driven-Verführt von K. Bromberg

Von: DearBooks Datum: 12. April 2015

Als ich das Buch zum ersten Mal zur Hand nahm dachte ich gleich an die typischen Schemen nach die diese Bücher meistens ablaufen. Rylee eine tolle Frau die in ihrem Job mit kleinen Weisenkindern wunderbar aufgeht und viel zu wenig Selbstbewusstsein hat trifft auf Colton. Colton natürlich der Bad Boy, stinkreich und berühmt bekommt jede Frau die er will. Die erste Begegnung zwischen den beiden würde ich schon als etwas skurril bezeichnen und ich drehte schon nach den ersten Seiten mit den Augen, doch Rylee trifft eine Entscheidung die dem Buch gleich eine Wendung gab. Danach war ich vollkommen begeistert wie sich die Geschichte entwickelt und wollte immer immer mehr davon lesen. Beide Charaktere fand ich toll und sehr sympathisch. Natürlich laufen in dem Buch auch Dinge nach dem Schema F ab. Den Colton hat viel Ballast aus seiner früheren Kindheit mit sich zu tragen und Rylee selbst arbeitet mit schwer traumatisierten Kindern zusammen und auch privat hat sie einen Tiefpunkt im Leben erreichen müssen. Der Schreibstil der Autorin lies sich sehr einfach und flüssig lesen. Durch viele Beschreibungen von der Gefühlswelt die in Rylee vorgeht konnte ich mich sehr gut in sie hineinversetzen. Das Buch hatte meistens einen Punkt auf den man ganz speziell gewartet hat wurde also nie langweilig. Bis zum Ende hin bleibt es spannend und endet auch mit einen miesen Cliffhanger also solltet ihr euch am besten schonmal den 2. Band besorgen falls ihr das Buch lest. Fazit: Driven hat etwas was mein Herz höher schlagen lassen hat. Die tolle Mischung aus Drama, viel Gefühlen und seichter Erotik konnte mich sehr begeistern. Rylee und Colton bei ihrem Liebesdrama zuzusehen macht unglaublichen Spaß! Band 2 werde ich ziemlich schnell verschlingen müssen um endlich zu wissen wie es mit den beiden weiter gehen wird.

Eine unglaublich

Von: bookfreak Datum: 02. April 2015

K. Bromberg hat es geschafft mit diesem Roman sich neben Samantha Young, Abbi Glines und Colleen Hoover zu gesellen. Anfang dachte ich das es die typische Geschichte die wir schon so oft gelesen haben. Er ist ein Badboy und sie hatte noch keine wirkliche Erfahrung mit Beziehung. Mit Rylee und Colton war allerdings alles irgendwie so neu! Ich hab mich vom ersten Augenblick an in Colton verliebt (Ein Herz für Arschlöcher) und Rylee hat einfach sofort mein Herz gewonnen. Sie ist so eine starke Frau und ihr Schicksal hat mich so berührt. Das hin und her der Beiden fand ich nie langweilig, sondern hat mich oft zum weinen oder zum schmunzeln gebracht. Es gibt nur 4 Sterne zum ersten Buch, weil der sich bei mir irgendwie gezogen hat. Es gab stellen wo ich mich teilweise wirklich gelangweilt habe. Trotzdem ist es ein super Buch, das noch mehr Beachtung verdient hat!

Vom Buch verführt

Von: Sarah von Sunny´s Bücherschloss Datum: 30. March 2015

Das Cover des Buches ist an sich nichts besonderes, trotzdem hat mich die Farbgebung sehr angesprochen. Der Grund, warum ich es lesen wollte ist aber der Klappentext. Wenn es nämlich schon im Klappentext heißt, dass Colton draufgängerisch und ein Playboy ist, dann muss ich so ein Buch definitiv lesen. Ich habe für die Geschichte um Rylee und Colton länger gebraucht als ich sonst für ein Buch mit 480 Seiten brauche, das lag aber daran, dass ich mich auf diese Story voll und ganz einlassen wollte, mit allem was geht. Leider habe ich dazu ein wenig gebraucht, was aber auf keinen Fall bedeutet, dass das Buch nicht gut ist. "Driven - Verführt" ist ein Buch, was mich auf jeden Fall sprachlos zurück lässt. Ich habe mich beim Lesen immer wieder gefragt, wo das alles wohl hinführen mag. Wie ihr euch sicher denken könnt, brauche ich jetzt nach dem Cliffhanger definitiv Band 2! Die Charaktere des Buches finde ich eigentlich alle toll. Rylee ist sehr bodenständig und verschlossen. Ich hatte direkt zu Beginn das Gefühl, dass sie sich vor allem versteckt, doch mit der Zeit lernt man sie und ihr Verhalten besser kennen und versteht dadurch auch viel mehr. In der ganzen Story war sie mir durchaus sympathisch. Kommen wir dann jetzt zum eigentlich. Colton Donovan ist ein Mann, dem die Frauen reihenweise zu Füßen liegen, der aber keine Frau an sich heranlässt. Das ist natürlich mal wieder dieses typische "Frau will Mann zähmen". An sich hab ich dagegen ja nichts, allerdings kommt mir Colton am Anfang manchmal ein bisschen gewollt machomässig rüber, später legt sich das zwar, aber am zu Beginn hatte ich doch echt Probleme mit Herrn Donovan. Nach einer Kennenlernphase war dann allerdings alles gut und ich musste immer wieder schmunzeln, wenn er versucht hat zu erraten, was der Spitzname bedeutet, dem Rylee ihm gegeben hat. Auch die anderen Charaktere, wie Rylees Arbeitskollegen, ihr Chef und ihre Beste Freundin kommen sehr echt und sympathisch rüber. Dafür gibts von mir auf jeden Fall ein dickes Plus! Wer jetzt hier allerdings eine vollkommen "neue" Story erwartet, der wird enttäuscht. Die Story weicht nicht groß von anderen Büchern in diesem Genre ab, was mich allerdings überhaupt nicht stört, denn genau sowas liebe ich. Braves Mädchen - Böser Junge - Kriegen sie sich oder doch nicht? Naja, halt das übliche, aber dennoch wunderschön in Worte verpackt, denn der Schreibstil von K. Bromberg gefällt mir wirklich gut. Es war wirklich flüssig geschrieben und auch ansonsten hat nichts den Lesefluss gestört. Von meiner Seite aus ist dieses Buch eine Buchempfehlung wert und daher rate ich allen, die gerne New Adult oder Young Adult Bücher, so wie romantische Bücher lieben, dieses Buch zu lesen. Für Einsteiger in oben genannte Genres ist dieses Buch allerdings auch sicher etwas.

Einfach klasse!

Von: Lenas Welt der Bücher Datum: 30. March 2015

Meine Meinung: Die Geschichte hört sich zwar nach nichts wirklich neuem an, dennoch war ich gespannt, was mich erwartet. Dementsprechend neugierig bin ich an die Geschichte ran gegangen und wurde alles andere als enttäuscht. Die Idee ist war nicht unbedingt was neues. Gut ausschauender Mann möchte durchschnittliche Frau verführen, die sich zunächst weigert. Dennoch hat die Autorin K. Bromberg die Idee ganz eigen umgesetzt, die mich überzeugt hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und die fast 500 Seiten merkt man überhaupt nicht. Man fliegt nur so durch das Buch. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Rylee erzählt. So erfährt man eine Menge über Rylee, ihre Denkweise und ihre Geschichte. Denn dieses Buch konnte bei mir vor allem durch die Charaktere punkten. Rylee ist eine starke Protagonistin, die eigentlich weiß was sie will, die aber das ein oder andere Mal auch aus dem Konzept gebracht wurde. Sie hat eine schwierige Vergangenheit und geht mir ihr, wie ich finde sehr authentisch um. Ganz hat sie sie noch nicht verarbeitet, aber sie versucht dies zu ändern und macht es auch so, wie ein "normaler" Mensch es tun würde. Colton mochte ich mal mehr mal weniger. Er ist der typische Bad Boy und benimmt sich auch sehr oft so. Oft konnte ich seine Reaktion nicht verstehen, aber auch er hat seine Geschichte. Dadurch wurde das Buch auch spannend, denn man wusste nicht, was ihm widerfahren ist und wie die Geschichte wohl noch weiter geht. In der Geschichte gibt es natürlich auch einige erotische Szenen, die mehr gut gefallen haben. Sie sind weder zu lang noch zu kurz, noch sind sie total plump oder sehr zurückhaltend. Für mich die perfekte Mischung. Das Buch endet total gemein, so dass ich mich riesig auf den zweiten Teil freue, der ja zum Glück bald schon erscheint. Fazit: "Driven - Verführt" ist ein klasse New Adult Buch, dass mich vor allem durch die Tiefgründigen Charaktere überzeugen konnte. Für alle, die das Genre gerne lesen, ist es auf jeden Fall ein MUST READ! Da ich für den zweiten Teil noch etwas Luft nach oben lassen möchte, bekommt dieses Buch von mir:

Ein spannender Auftackt

Von: BuecherengelSandy Datum: 29. March 2015

Ich habe in der letzten Zeit immer wieder gutes von dem Buch gehört und daher musste ich es einfach lesen. Man wird direkt ohne großes Vorgeplänkel in die Geschichte reingeschubst, was mich sehr Überrascht und auch ein wenig schockiert hat. Ich wusste nicht was ich davon halten sollte und das erste was ich von Rylee dachte war "Oh man NATÜRLICH bespringst du einen vollkommen fremden Mann wenn du dich versehentlich in einer kleinen Abstellkammer hast eingeschlossen, unter Klaustrophobie leidest und dir eben dieser oben erwähnten Mann zur Hilfe kommt!", man kann also sagen das ich Rylee direkt einen Stempel verpasst habe. Doch im Laufe der Geschichte erfährt man einiges mehr und lernt auch die Charaktere besser kennen und auch wenn man den Klappentext gelesen hat und weiß das es eine Geschichte à la stinkreicher Bad Boy kann die Finger nicht von einer durchschnittlichen Frau lassen ist, habe ich nach dem krassen Start immer wieder mit gelitten und auch gelacht. Es war schön mit zu erleben wie schlagfertig Rylee und hartnäckig Colton ist und es war genau so frustrierend und auch wenn man hier und da Dinge aus der Vergangenheit der beiden erfahren hat. Das Ende - so vorhersehbar es auch für mich war - war unglaublich herzzerreißend und ich habe mit beiden Charakteren mit gelitten. Fazit: Dieses Buch sollte man definitiv nicht lesen wenn man Erotik nicht mag, denn es geht schon sehr heiß her und man sollte auch definitiv den zweiten Teil in greifbarer Nähe haben oder es nicht wie ich an einem Sonntag auslesen so dass man nicht in die Stadt in den nächsten Buchladen gehen kann um sich den 2, Teil zu kaufen. :) Ich mag den Schreibstil der Autorin und auch ihre Art von Humor und werde mir schnellstmöglich Band 2 zulegen, denn ich will - nein ich muss - wissen wie es weiter geht.

Nette Geschichte für zwischendurch

Von: Sonja LovinBooks Datum: 29. March 2015

Ich habe ehrlich gesagt erstmal etwas gebraucht, um in das Buch reinzukommen. Der Schreibstil ist toll, keine Frage. Aber irgendwie ging es alles so schnell. Rylee und Colton reden kaum miteinander und schon knutschen sie wild rum! Ähh, hallo? Im Ernst? Und so ist es leider das ganze Buch über. Colton ist Rennfahrer und genau dieses Tempo hat er anscheinend auch bei Frauen drauf. Ich fand es teilweise echt befremdlich wie schnell die beiden offenbar Gefühle füreinander entwickelt haben (2 mal Treffen). Aber na gut. Wenn man über diesen Aspekt hinwegschaut und man auf ein rasantes Tempo steht, dann ist es auch gar nicht so tragisch. Denn wie gesagt, der Schreibstil ist toll und nach ein paar Seiten habe ich dann auch echte Freude beim Lesen entwickelt. Rylee ist ansonsten nämlich eine echt liebe Protagonistin und man kann sie eigentlich auch nur ins Herz schließen. Ihr Job (sie ist Sozialarbeiterin und kümmert sich rührend um eine Horde Jungs) lässt sie aber auch einfach als sensiblen und mitfühlenden Menschen dastehen. Colton ist sexy. Keine Frage. Aber auch bei ihm merkte man sofort, dass er mehr für Rylee zu empfinden scheint. Ich habe mich teilweise dann gefragt wo diese Gefühle herkommen. Von 1 mal sehen? Colton scheint aber auch eine schlimme Kindheit gehabt zu haben und wurde dann mit 8 Jahren adoptiert in eine reiche Familie... Moment? Woher kenne ich das noch gleich.... Ahhh genau! Mr. Grey lässt grüßen :D Auch das Colton dann so wahnsinnig erfolgreich ein Unternehmen aufbaut hat mich doch sehr an Christian Grey erinnert. ;) Nun denn... Er ist ja auch toll... Zusammen mochte ich die beiden echt gern. Die Szenen zwischen ihnen sind sexy und nicht zu derb. FAZIT Ein tolles Buch mit einer leichten Geschichte ohne wirklich viel Tiefgang. Aber alles in allem hatte ich doch Spaß beim Lesen.

Nicht nur heiß, sondern auch gefühlvoll

Von: Buchliebhaberin Datum: 28. March 2015

Keine Ahnung, was mich dazu veranlasst hat zu glauben, dieses Buch hier wäre ein Titel aus dem New Adult Genre. Vielleicht das Cover, da keine Blume, Perle oder etwas ähnliches darauf abgebildet ist, wie es normalerweise für dieses Genre üblich ist. Auf jeden Fall war ich sehr überrascht, als es schon auf den ersten Seiten zwischen den Protagonisten, nun sagen wir mal, ziemlich heiß herging. Nachdem sich die Atmosphäre nicht änderte und die Funken quasi durchgehend sprühten, dachte ich, es wäre langsam mal an der Zeit zu gucken, ob meine neue Vermutungen bezüglich es Genre stimmten. Ich bin mir nicht sicher, ob ich im Erotik Bereich gelandet bin, aber ich mir zu hundert Prozent sicher, dass Driven - Verführt nicht zu den New Adult Büchern gezählt werden kann. >>Mein Herz will so viel, doch mein Verstand weiß, dass es das meiste davon niemals bekommen wird.<< (S.356) Ich bin ehrlich, der Anfang hat mich ein bisschen daran zweifeln lassen, ob mir das Buch überhaupt gefallen könnte. Noch nie wurde ich einfach so, ohne Vorwarnung und Informationen in eine Geschichte geschupst, die quasi von Anfang an auf Hochturen läuft. Zudem kam hinzu, dass ich in diesem Genre noch nicht wirklich firm war und sich meine Erfahrung mit Erotik Romanen in Grenzen hielt bzw. gar nicht erst vorhanden war. Aber ich habe mich nicht abschrecken lassen und brav weitergelesen und siehe da: Dieser extreme und übertriebene Anfang hat sich zu einer Story entwickelt, die authentische Protagonisten und eine interessante Geschichte hervorgebracht und mich positiv überrascht hat. >>Mein Leben ist sicher, überschaubar, geregelt und planbar, und genau so will ich es haben. Meistens jedenfalls.<< (S.65) Sowohl mit Rylee als auch mit Colton kam ich überraschend gut zurecht. Rylee ist im Gegensatz zu Colton, der auf den ersten Blick das Wort Macho ganz neu definiert, eine sehr rationale Person, die die Planung und Ordnung in ihrem Leben schätzt und immer (fast schon krampfhaft) versucht diese auch einzuhalten. Dadurch kann sie etwas emotionslos wirken, wenn man jedoch die Stellen liest, in denen sie sich um die Kinder kümmert, die ihr Projekt unterstützt, oder die Stellen in denen sie auf Colton trifft und ihn näher kennenlernt, dann merkt man als Leser sehr schnell, dass sich hinter ihrer harten Schale ein überaus weicher Kern versteckt. Bei Colton trifft diese Entdeckung übrigens genauso zu. Wenn man ihn im Laufe der Geschichte näher kennenlernt, dann geht es einem so wie Rylee, man muss einfach sein Herz an diesen Mann verlieren. >>Eine Aura roher Kraft umgibt ihn, in die sich noch etwas anderes mischt - etwas, was tiefer geht, etwas Dunkles, das ich nicht wirklich definieren kann.<< (S.45) Besonders gelungen fand ich die Umsetzung der Geschichte, denn auch wenn man es am Anfang nicht zu Hoffen wagt, entwickelt sich im Laufe der Story eine gewisse Spannung, die bis zur letzten Seite bestehen bleibt. Da die Geschichte nämlich nur aus der Sicht Rylees erzählt wird, bekommt man keine wirkliche Gelegenheit in das Köpfchen von dem unnahbaren Kerl zu gelangen. Dadurch weiß man als Leser nie, was Colton wirklich denkt oder fühlt und da er wirklich gut darin ist, es zu verheimlichen, erfährt man das auch nicht allzu schnell. Aber es gab auch noch einen anderen Punkt, der mir überaus gut gefallen hat: In dem Buch kommen, passend zu der jeweiligen Situation, verschiedene Songtitel zur Sprachen. Allein die Tatsache, dass hier die Geschichte mit Musik (bekannte Musik wohlgemerkt) verbunden wird, hat mir sehr gut gefallen, da man so einen ganz neuen Bezug zu der Geschichte bekommt. Aber einer der Titel beschreibt in meinen Augen nicht nur die Situation, sondern das ganze Buch sehr genau: Fast Car von Taio Cruz. Dieses Lied passt zu der Story, wie Benzin in einen Tank gehört um mal ganz entfernt bei der Thematik zu bleiben und läuft bei mir nun in Endlosschleife. >>Wir fühlen uns so wohl in der Gegenwart des anderen, fühlen uns so stark zueinander hingezogen. Und doch können wir einander nicht geben, was wir brauchen.<< (S.409) Bis jetzt hat mir die Geschichte von Colton und Rylee sehr gut gefallen - besser als gedacht. Doch ich möchte der Autorin auch die Chance geben, mich mit dem zweiten Teil noch mehr begeistern zu können, denn ich gehe fest davon aus, das sie das tun wird. Wer also das ganze Hin und Her einer Liebesgeschichte, verteilt auf 480 Seiten ,ertragen kann und auch nicht vor knisternder Leidenschaft zurückschreckt, der sollte mal überlegen, ob Rennfahrer nicht was für ihn wären.

Mitreißend

Von: Sallys Books Datum: 27. March 2015

Das Cover: Ich liebe das Cover, das Paar lässt einen in Stimmung für das Buch kommen und ich liebe die Farbe des Lippenstiftes :D Die Protagonisten: Rylee ist Sozialarbeiterin und von Anfang an mochte ich sie gerne. Jedoch hab ich nachher bei ihr gemischte Gefühle gehabt, da sie des öfteren Ansichten hat, die ich nicht teilen kann. Im großen und ganzen mag ich sie aber Colton ist ein reicher Rennfahrer, anfangs ein totaler "schnösel" den man nicht leiden mag. Doch während der Story wird er immer umgänglicher und man merkt das hinter der harten Schale ein weicher Kern verborgen ist. Der Schreibstil: Man kommt super schnell in die Geschichte und wird direkt verzaubert. Die Schreibweise von der Autorin ist aufregend und mitreißend. Worte wie "kess" und "Megawatt-Lächeln", die im Buch vorkommen sind eher selten, aber passen Perfekt in die Geschichte. Mir hat der Schreibstil gefallen und lust auf mehr gemacht. Die Autorin: K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem Kindle. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie. Mein Fazit: Ein tolles erstes Buch für diese Reihe, da will man danach direkt mehr. Ich bin mitgerissen worden und in dieser Geschichte versunken, genauso wie ein Buch sein muss.

Nach 50 Shades of Grey ...

Von: Pauline Datum: 23. March 2015

… war rasch klar, dass sich zahlreiche Herren melden werden, um in die Fußstapfen von Christian Grey zu treten. Einer hat es jetzt geschafft: Colton Donovan. Der Rennfahrer, Playboy und Sohn eines Hollywoodpaars lässt sich selten was entgehen. So auch nicht, als er Rylee Thomas begegnet. Rylee ist als Sozialarbeiterin tätig und lernt Colton auf einer Benefits-Gala kennen. Sie fühlt sich automatisch zu dem charismatischen Mann hingezogen, wehrt sich aber vorerst gegen seine Umwerbungen. Doch lange kann sie sich ihm nicht entziehen, und so beginnen die beiden ein leidenschaftliches Beziehungs-Karusell. Doch sie haben mit ihren Geistern der Vergangenheit zu kämpfen. Werden Rylee und Colton daran scheitern, ihre Ängste gemeinsam aufzuarbeiten? Mit Driven – Verführt liefert K. Bromberg den mitreißen Auftakt einer Trilogie, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Erwartungen übertroffen

Von: Michas Bücherträume Datum: 21. March 2015

Cover: Durch den pink eingerahmten Titel ist das Buch ein echter Blickfang! Im Hintergrund kann man dann das Pärchen erahnen um das es im Buch geht. I like it! Erster Satz: Ich seufze, als die Tür zufällt. Meine Meinung: Rylee stolpert auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung quasi in die Arme von Colton Donovan. Dieser macht keinen Hehl daraus, dass er sie gerne für eine Nacht in seinem Bett hätte, doch Rylee, die schreckliche Erinnerungen mit sich herumschleppt, ist nicht der Typ Frau für so etwas und lehnt immer wieder beherzt ab. Doch Colton hat so seine Mittel und Wege, damit Rylee ihn ganz bestimmt nicht vergisst und zu allem Übel auch noch mit ihm zusammen arbeiten muss... Rylee geht in ihrer Arbeit vollends auf. Sie arbeitet mit Kindern die eine schreckliche Vergangenheit hatten und tut für diese alles. Diese Leidenschaft merkt man ihr auch an. Auch ansonsten ist sie das pflichtbewusste, nette "Mädchen" von nebenan. Bis sie dem Bad Boy Colton über den weg läuft und ihn nicht mehr so richtig aus dem Kopf bekommt. Doch sie möchte sich verständlicherweise nicht auf ihn einlassen, da sie eine richtige Beziehung möchte und nicht nur ein One Night Stand, eine Kerbe in seinem Bettpfosten sein will. Und auch die Vergangenheit kann sie nicht so einfach hinter sich lassen. Colton ist der Inbegriff eines Bad Boys. Heiß, reich, angesehen, unnahbar und bekommt doch jede Frau die er möchte. Er ist nicht der Typ für feste Beziehungen und den damit einhergehenden Dramen, so wie er das nennt. Er lässt keinen an sich heran, doch Rylee berührt ihn auf eine Weise, auf die ihn noch keine Frau berührt hat, was ihn immer wieder aus seiner gewohnten Bahn wirft. Er hat eine schreckliche Kindheit hinter sich, weshalb er so ist wie er ist und das auch nicht ändern möchte. Nicht einmal für Rylee. Und doch kann er auch nicht ohne sie. "Driven - Verführt" ist die typische Geschichte nach Schema F. Wir haben eine junge, gut durchorganisierte Frau, den reichen, sexy Playboy und jeder bekommt eine Menge Ballast auf die Seele geladen und fertig ist das Buch. Mit 480 Seiten nicht gerade dünn und auch wenn "Driven" nichts neues erzählt, konnte sie mich unglaublich fesseln. Nur langsam geben die Protagonisten preis was sie so quält bis es dann am Ende zu einem dramatischen Showdown kommt, der garantiert nach Band 2 greifen lässt. Also am besten diesen schon in Griffweite platzieren. Fazit: "Driven - Verführt" konnte mich mit dem gängigen New Adult Rezept perfekt unterhalten. Man nehme eine normale junge Frau, einen Bad Boy am besten mit reichlich Geld und auch sonst vielen Talenten und würzt das ganze mit einer Mischung aus Liebe, Erotik und ganz viel Drama. Voila. Mir hat es geschmeckt und ich freue mich schon darauf Band 2 zu lesen. Reihe: Driven 1 - Verführt Driven 2 - Begehrt Driven 3 - Geliebt Driven 4 - Raced (engl. Titel) Driven 5 - Slow Burn (engl. Titel) Driven 6 - Sweet Ache (engl. Titel, erscheint 2015) Driven 7 - Hard Beat (engl. Titel, erscheint 2015)

Hier spielt der Titel die Musik-perfekt!

Von: LeFaBook Datum: 19. March 2015

Inhalt: ...Manchmal wird aus Spiel ernst... Rylee Thomas angagiert sich mit Vollblut für eine Organisation, die traumatisierte Jungen aufnimmt und wieder zurück ins Leben führt! Auf einer Wohltätigkeisveranstaltung sollen Spenden gesammelt werden um das Projekt weiter gewährleisten zu können, Rylee hat mit allem gerechnet, nur nicht mit dem gefühlskalten Colton Donovan, der sprichwörtlich in ihr Leben fällt....Colton ist der Traum für feuchte Hösschen und die Frauenwelt fällt ihm zu Füßen, alles an ihm strahlt Arroganz aus und sein Rennfahrer Image eilt im voraus. DOch ab dem Moment wo Rylee in seine Arme fällt, hat er nur noch Augen für sie. Er will sie besitzen und ein Spiel der Verführung beginnt, doch was ist wenn aus Leidenschaft brennende Liebe wird, die dich ganz zu verschlingen vermarg? Aus dem Buch: Er ist mein Feuer in einer kalten Nacht, die Sonne an einem frostigen Frühlingsmorgen, der Wind, der mein Gesicht an einem Herbsttag liebkost- er gibt mir das Gefühl, alles zu haben, was ich brauche, lebendig zu sein und schön und begehrenswert... (S.255) Meine Meinung: -Driven.Verführt- Das Heyne-Programm steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Verführung. Ein klasse Titel jagt den nächsten und ich stehe mit Herzchen in den Augen am Wegrand und versuche in der vorbeifliegenden Zeit, so viele Bücher wie möglich im Auge zu behalten. Die "Driven-Reihe" von K.Bromberg hat durch tolle Rezensionen und guten Zuspruch mein Interesse geweckt, bin ich doch was Bad Boy Geschichten angeht, eine absolute Liebhaberin. Sobald der erste Band bei mir eingetroffen ist und die ersten Seiten mit neugierde aufgeschlagen wurden, habe ich eines festgestellt: Hier spielt der Titel im wahrsten Sinne des Wortes die Musik. Der einladende Schreibstil der Autorin lädt zu längeren Lesestunden ein, die schneller verfliegen, als gedacht. Die Handlung wird aus der Sicht der 24.Jährigen Rylee geschildert. Zusammen mit ihr erleben wir ein Wechselbad der Gefühle, erfahren was die Leidenschaft mit Herz und Kopf anstellen kann und wie schwer es ist, die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Rylee ist eine tolle Protagonistin die sich trotz ihres eigentlich recht jungen Alters vorbildlich für andere Menschen insbesonder für Kinder einsetzt. Ihre Arbeit mit traumatisierten Kindern erfordert viel Zeit&Tribut, die Rylee jedoch nur zu gerne von sich gibt um im Gegenzug ein Kinderlächeln zu erhaschen. Das macht sie wirklich wahnsinnig symphatisch und ihre Verbindung zu den Kindern wird durch so viele kleine Momente im Buch für den Leser deutlich. Ein krasser Gegensatz ist zunächst Mr.Ace alias Colton Donovan. Dieser sexy Rennfahrergott ist ein Playboy wie er im Buche steht und alle Welt insbesondere die der Frauenwelt, liegt im zu Füßen. Genauso wie Rylee war ich anfangs nicht sehr angetan von Ace. Er ist launisch, rebellisch und irgendwie zu undruchsichtig, ich wusste wirklich selten was er wirklich empfindet! Doch sobald er näher in Rylees Welt abtaucht und deren Arbeit kennenlernt, erhaschen wir erste Blicke auf den echten Colton, dieser schleppt viel Balast und Ängste mit sich herum und plötzlich wird klar: Dieses ganze Drumherum ist nur Schauspiel. Eine Rüstung zum Schutz! Was die Geschichte so schön macht, ist die Tatsache, dass die Probleme der Protagonistin Stück für Stück in den Mittelpunkt rutschen und es dennoch spannungs-und emotionsgeladen bleibt und man auf einiges noch keine genauere Antwort erhält. So wird man geschickt in die Position des stillen, aber neugierigen Teilnehmers der Geschichte gerückt und möchte an manchen Stellen gerne eingreifen und mit den Charakteren in Verbundenheit stehen. Sehr schön finde ich auch den Aspekt, dass beide nehmen und wenn auch teilweise unbewusst, dem anderen Part wiederum etwas zurückgeben, dies ist jedoch auch der Punkt wo es ab Mitte der Geschichte zu einem "Zusammenbruch kam" und Colton sich völlig verschließt. Die Verführung entwickelt sich nämlich zu echten Gefühlen und die Vergangenheit wirft Schatten auf das junge Glück. Manchmal habe ich mich wirklich geärgert über Coltons Art und war im Zwiespalt, aber wisst ihr warum ich so mitgefiebert habe? Ganz einfach: Das Buch hat mich berührt. Ich fand die Mischung aus Tragik, Liebe und Leidenschaft fantastisch und trotz kleiner Störpunkte war ich bis zur letzten Seite vollauf begeistert und dabei. Die Gefühle hat die Autorin ganz wunderbar, authentisch vermittelt und es definitiv eine Reihe die ich bis zum Ende hin begleiten werde und nach dem fesselnden Ende gibt es nur noch eines für mich: Schnell den 2.Band verschlingen :)

Zu viel erwartet...

Von: Mein Bücherchaos Datum: 18. March 2015

Da ich im Moment sehr gerne Bücher aus dem Genre Young- und New Adult lese musste auch dieses Buch bei mir einziehen - dabei geht es aber eher nur in die Richtung Erotikroman. Das Cover ist typisch für das Genre und zeigt einem schon von außen, was einen im Innern erwartet. Der Schreibstil der Autorin war zu Beginn sehr fesselnd und hat mich geradezu an die Seiten geklebt. Ich wollte es nicht mehr aus der Hand nehmen. Doch nach ca. 150 Seiten fand so eine leichte Ernüchterung statt. Die Geschichte wurde meiner Meinung nach langsamer und ich bin schwerfälliger vorangekommen. Woran dies lag kann ich gar nicht genau sagen. Ob es am Schreibstil lag oder vielleicht an der Handlung? Ich stehe selbst vor einem großen Fragezeichen. Mit der Hoffnung auf wieder bessere Zeiten habe ich das Buch weitergelesen und zum Ende hin kam wieder die erwartete Spannung auf, die ich im Mittelteil so vermisste. Ich hätte mir hier gewünscht, dass konstant eine zumindest unterschwellige Spannung vorhanden wäre. Trotzdem haben mir die Charaktere gut gefallen. Colton und Rylee wirken authentisch, realistisch und charismatisch. Sie mochte ich von Anfang an, da ich mir sehr gut vorstellen konnte in ihrer Haut zu stecken. Zu Beginn merkt man, dass Rylee sehr große Probleme mit abgeschlossenen Räumen hat - wenn sie sich darin befindet. Es war geradezu eine Panikattacke, die einen rätseln lässt, was wohl in ihrem Leben vorgefallen ist, das sie so verzweifelt in dieser Situation ist. Interessant ist auch, dass sie sich gleich gegen Colton zur Wehr setzt und versucht nicht auf seine Masche hereinzufallen. Doch wie das in diesem Genre immer so ist, war der Wille am Anfang stärker als er dann tatsächlich ist. Colton ist eine Berühmtheit und weiß wie er auf Frauen wirkt. Bei mir kommt so was in Büchern immer super an. Doch er wirkte mir im ersten Band ein bisschen zu unnahbar. Es ist toll, wenn man die Lebensgeschichte der Charaktere erst im Laufe der Zeit herausfindet und welche Schicksalsschläge sie so hinter sich haben. Doch bei ihm tappe ich selbst jetzt noch völlig im Dunkeln. Ein bisschen mehr Informationen hätten nicht geschadet. Ich hoffe sehr darauf, dass diese im zweiten Band schneller geliefert werden. Ein kleines Highlight für mich waren die Kids, mit denen Rylee arbeitet. Durch ihren Job betreut sie Kinder und Jugendliche, die niemanden mehr haben und in staatliche Obhut übergeben werden. Meist haben diese auch traumatische Ereignisse hinter sich. In einem Haus leben diese und jeden Tag sieht ein Betreuer vorbei und hilft ihnen bei was auch immer. Also wie ein Babysitter mit Therapie. Diese Kids haben das Buch auf jeden Fall noch ein bisschen mehr aufgepeppt. Den Auftakt der Driven Trilogie hätte ich mir ein bisschen mehr spannender und aufregender vorgestellt. Der Anfang war super, ich dachte was ist das wieder ein tolles Buch, das von Beginn an begeistern kann. Doch nach ca. 150 Seiten kam die Ernüchterung. Die Geschichte wurde langsamer und ich kam schleppender vorwärts. Auch von Colton hätte ich ein paar mehr Informationen erwartet. Bei ihm tappe ich noch zu 100% im Dunkeln und hoffe darauf, dass man im zweiten Band zügiger Einzelheiten über seine Vergangenheit erfährt. Das doch wieder fesselnde Ende konnte mich dann doch noch davon überzeugen, dass sich ein zweiter Band lohnen könnte. Der erste Band war leider noch ein bisschen schwach und ist für mich demnach kein Must-Read, aber für zwischendurch kann man es gut lesen.

2 1/2 Sterne - Sehr Klischeehaft & Altbekannt!

Von: schokigirl1989 Datum: 15. March 2015

In "Driven - Verführt" von K. Bromberg geht es um Rylee, die sich durch ein Missgeschick auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung einsperrt & von dem gutaussehenden Playboy & Rennfahrer Colton Donovan befreit wird. Sofort knistert es heftig zwischen den beiden. Doch obwohl ihre Körper scheinbar perfekt zusammen passen, gehen ihre Vorstellungen von einer Beziehung weit auseinander. Colton Donovan sucht nur eine zwanglose Affäre. Rylee ist jedoch eher eine Frau, die eine feste Beziehung sucht. Haben die beiden trotzdem eine gemeinsame Zukunft? Die Geschichte wird aus Rylees Sicht erzählt. Der Schreibstil ist dabei ganz okay, aber für meinen Geschmack kommen zu viele vulgäre Audrücke vor. Aber in Erotikromanen ist dies ja quasi normal. Die Charaktere kamen mir sehr klischeehaft vor. Das Charakterschema ist auch durch andere Erotikromane wie "Shades of Grey" altbekannt. Sie sind daher & durch andere Gründe auch von Zeit zu Zeit wirklich nervig. (Durch Naivität, blöde Bermerkunge etc.) Den meisten Raum in der Handlung nehmen die Sexszenen bzw die Gedanken daran ein. Das war mir einfach zu viel. Weil dadurch auch die Geschichte zweitrangig wurde & die vielversprechenden Plotstränge (wie die um die Kinder) untergegangen & viel zu kurz gekommen sind. Auch schiehnen viele Handlungen einfach keine Konsequnezen zu haben. Die Charaktere haben sich beispielsweise nach einem schweren Streit einfach verhalten, als wäre nichts gewesen. Für mich gab es viel zu viel künstliches Drama & Hin und Her. Dabei war das Schema von Anziehung, körperliche Begegnug & Abstoßung immer sehr gleich. Der erste Band endet in einem Cliffhänger. Alles in allem werde ich die Reihe sicher nicht weiter verfolgen, da es für mich einfach zu viele negative Punkte gab. Fazit: Ich würde diese Geschichte denen empfehlen, die einen Erotikroman ala "shades of Grey" suchen & auch etwas sehr ähnliches erwarten. Denjenigen wird diese Geschichte wahrscheinlich sehr viel besser gefallen.

Ein wirklich toller Trilogie Auftakt!

Von: MimisBücherwelt Datum: 09. March 2015

Autor/in: K.Bromberg Original Titel: Driven Titel: Driven - Verführt Reihe: 1/3 D.T Erstausgabe: 12 Januar 2015 Verlag: Heyne Format: Taschenbuch Seitenzahl: 480 ISBN: 978-3453438064 Preis: 8,99€ Genre: young adult Altersempfehlung: ? Inhalt: Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Der erste Satz im Buch: Ich seufze, als die Tür zufällt. Aufbau, Schreibstil und Perspektive: Das Buch hat 25 Kapitel. Die Geschichte wird aus der Sicht von Rylee erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr packend von der ersten bis zur letzten Seite. Aber sie schreibt auch sehr verständlich so das man alles versteht. Das Cover ist hübsch und es passt zu der Geschichte, so wie der Titel. Eigene Meinung: "Driven - Verführt" von K.Bromberg ist der erste Teil ihrer Trilogie. Die Bücher sollte man in der richtigen Reihenfolge lesen, da die Geschichte von Rylee und Colton weiter erzählt wird. Ich habe so viel gutes über das Buch gehört und deshalb war ich schon sehr gespannt auf die Geschichte. Als ich angefangen habe, das Buch zu lesen konnte ich nicht mehr aufhören, da mich die Geschichte gepackt hat von Anfang bis zum Ende! Rylee ist eine sehr hilfsbereite Frau, die ihren Job als Sozialpädagogin liebt. Sie versucht alles um ihren Jungs ein gutes Leben zu bieten und bei einer Veranstalung lernt sie Colton "Ash" kennen. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen nur Colton hat so seine Probleme und trotzdem können die beiden nicht ohne einander. Rylee ist eine wirklich tolle Frau, die weiß was sie will. Sie ist eine sehr hilfsbereite und liebevolle Person. Denn sie versucht alles möglich um den Jungs, die im Heim sind und um die sie sich kümmert ein gutes Leben zu ermöglichen und bei einer Veranstallung, die für die Kinder gedacht war um geld zu sammeln lernt sie Colton kennen und die beiden kommen sich immer näher obwohl unsere Rylee ihm immer wieder ein korb gibt. Was wirklich lustig war! ich habe sie sehr ins herz geschlossen und sie ist eine wirklich tolle Person! Colton oder "Ash" wie er von Rylee genannt wird. Ist ein interessanter Charakter. Ich muss sagen am Anfang war er mir ein bisschen zu draufgängerisch aber man hat doch immer mal wieder gemerkt das er eigentlich ein total netter Mann ist. Er hat sein Päckchen mit sich zu tragen was er auch erzählt hat aber um was es geht erfährt man nicht. Man muss aber auch oft über Ash lachen, denn so einige Kommentare von ihm waren doch sehr witzig. Die geschichte ist eine wirklich tolle und witzige mit einem doch ernsten Thema oder besser gesagt mit mehreren ernsten Themen. Man fiebert mit den Charakteren mit und man leidet mit ihnen. Aufhören zu lesen ist nicht möglich, da man wissen will wie es weiter geht und es gibt doch den ein oder anderen überraschenden Moment. Ich kann das Buch nur empfehlen! Fazit: Ein wirkliches tolles Buch was man in einem Rutsch durchlesen kann! Ich kann euch das nur empfehlen. Das Buch ist auch spannend und es hört an einer sehr fiesen Stelle auf also habt Band Zwei schon mal Daheim! Deshalb bekommt das Buch volle 5 Muffins von mir! Danke an den Heyne Verlag für das Leseexemplar! Die Autorin: K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem Kindle. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie. Andere Bücher der Autorin: Driven: 1. Verführt 2. Begehrt 3. Geliebt

Driven Verführt

Von: RosaSarah Datum: 03. March 2015

Info: Erscheinungsdatum: 12.01.2015 Verlag : Heyne Taschenbuch Flexibler Einband: 512 Seite Sprache: Deutsch Hier geht es zum Buch: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Driven-Verfuehrt-Band-1-Roman/K-Bromberg/e467361.rhd Inhalt Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Quelle: Heyne Verlag Meine Meinung: Ich war schon echt gespannt, was mich in dem Buch erwartet, die Inhaltsangabe klang echt interessant, so das dass Buch nicht lange ungelesen blieb. Der Buch ist leicht und flüssig geschrieben und man wird direkt in die Geschichte gezogen. In dem Buch geht es um Rylee, die auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung auf den reichen Playboy Colton trifft. Und das bei einer misslichen Lage, denn sie hat sich selbst in einem Keller eingesperrt und leidet unter Klaustophobie. Und da taucht er auf , ihr Held Colton. Alles eine gute Voraussetzung für eine Romanze, tja falsch gedacht. Denn er ist ein Playboy und lässt nichts anbrennen. Rylee ist eine sehr sympathische und selbstbewusste junge Frau, die natürlich auch in den Bann des gut aussehenden jungen Mann geraten ist. Im Laufe der Geschichte, finden die beiden auch nach vielen Problemen zu sich, doch es wäre ja zu einfach, wenn es ein Happy End geben würde. Nein, denn er hat gewisse Bedingungen und Regeln in einer Beziehung, was ihr natürlich ganz und gar nicht gefällt. Auch Rylee`s beste Freundin fand ich einfach super toll, sie war einfach loyal und immer für sie da. Für alle die New Adult Bücher lieben, kann ich nur sagen "Ran an das Buch"! Lasst euch von dem Buch in den Bann ziehen! Cover Ich finde es sieht einfach traumhaft aus, auch die Farbwahl macht das Cover noch eindrucksvoller und passt perfekt zu der Geschichte. Fazit Ein super Buch mit Spannung und Hoffnungen. Ich gebe dem Buch ♥♥♥♥ Herzchen. Einen Dank geht an den Heyne Verlag für das Rezensionexemplar Liebe Grüßchen Sarah

Driven: Verführt | Shades of Grey meets Ella & Micha

Von: Jessy Melodyofbooks Datum: 03. March 2015

Anfangs dachte ich noch "Oh mein Gott! Was erwartet mich hier bloß." denn gleich auf den ersten Seiten fängt das Buch ziemlich heiß an. Doch nach und nach wurde es immer deutlicher, dass diese Geschichte nicht nur die körperliche Spannungen der beiden Protagonisten, Rylee und Colton, im Blick hat, sondern auch einen gewissen Tiefgang bereit hält. Beide Charaktere haben tiefschürfende Erfahrungen im Leben gesammelt und versuchen das Beste um diesen Dämonen der Vergangenheit die Stirn zu bieten. Eine Mischung die nicht nur explosiv, sondern auch Herzberührend ist.

Rasender Rennfahrer trifft willige Waisenhausmitarbeiterin

Von: Sonja Datum: 03. March 2015

INHALT: Rylee arbeitet für eine Organisation, die Waisenkindern ein zu Hause bietet. Auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung trifft sie den umschwärmten Rennfahrer und Womanizer Colton, der tatsächlich ein Auge auf sie geworfen hat. Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Wird Rylee sich die Finger verbrennen? Oder verdreht sie Colton den Kopf? FAZIT: Als Rylee und Colton das erste Mal aufeinander trafen, dachte ich nur: "Was für ein Angeber. Noch so ein erotischer Superheld." Aber das war vermutlich von der Autorin so gewollt. Denn Rylee vertrat die gleiche Auffassung und lernte Seite um Seite den wahren Colton kennen. Rylee und Colton haben beide eine schwere Vergangenheit hinter sich und müssen lernen, aufeinander zu zu gehen. Dies ist natürlich nicht so einfach. Denn nicht nur die Gefühle und der Stolz stehen den beiden im Weg, auch Fans, Neider und die Presse wollen von Coltons Prominenz ein Stück ab haben. Die Kombination aus Rennfahrer, Waisenhausmitarbeiterin und den eigenen Problemen der Figuren (die ich hier nicht verrate) sind wundervoll kreiert. Die Dialoge der beiden sind spritzig und werden durch eine Besonderheit ergänzt: Beide mögen; ja lieben Musik und suchen, um Gefühle auszudrücken, Musikstücke heraus, um Textpassagen zu zitieren oder laut Hals mitzusingen. Die Handvoll Kinder, die Rylee betreut, sind kleine Racker und Rebellen und man möchte unbedingt wissen, wie es mit den Kids weitergeht. Da es um eine Trilogie handelt (ja mal wieder) endet das Buch natürlich mit einem bitterbösen Cliffhanger! Dennoch wunderbare 5 von 5 Punkten, da ich sehr abwechslungsreiche Lesestunden hatte. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2015/03/k-bromberg-driven-verfuhrt-von-sonja.html

Ein toller Auftakt, da muss man den zweiten einfach lesen

Von: Julias Lesewelt Datum: 03. March 2015

Meine Meinung Das Cover ist für die Geschichte ok. Man hätte vielleicht mehr auf das Thema eingehen können, aber ein Pärchen das sich näher kommt auf dem Cover reicht völlig aus. Die Cover ähneln sich, so passen sie im Regal nachher wunderbar zusammen. Rylee hat ihr Leben beruflich absolut im Griff. Sie opfert sich für ihren Beruf auf, für einen Mann ist kein Platz. Sie vermisst auch nichts, zumindest nicht bis sie auf Colton trifft. Denn auch Colton hält nichts von einer Beziehung, er nimmt was er kriegen kann und das ohne schlechtes Gewissen. Die beiden kommen sich in einer "Paniksituation" näher und nach dieser Begegnung ist nichts mehr wie es war. Ich muss sagen in den ersten Kapitel habe ich gedacht "OH mein GOTT". Sie treiben es bzw. reden nur über Sex. Gerade als ich das Buch weglegen wollte begann das Buch eine ernsthaftere Seite zu bekommen. Colton hatte nicht nur Rylee sondern auch mich absolut überzeugt. Ich konnte von diesem Moment an das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Und das wollte ich auch gar nicht! Ich habe jede Seite genossen und werde den zweiten Band direkt hinterher lesen. Die Autorin hat eine gute Mischung zwischen Begehren und der Realität des Lebens gefunden. Colton und Rylee begehren sich über alle Maßen, dennoch lässt sich der Kopf nicht immer ausschalten. Die beiden ertrinken förmlich in ihren Empfindungen, was sowohl gut als auch schlecht ist. Dieses Hin und Her ist manchmal für den Leser ein wenig anstrengend, aber dennoch will man wissen wie es weiter geht. Rylee hat einen guten Grund sich nicht mehr auf eine Beziehung einzulassen. Wenn ihr Leben auch sonst immer geordnet ist, aber in Bezug auf ihre Vergangenheit herrscht absolutes Chaos. Colton ist ein harter Kerl, er weiß genau was er will und noch mehr weiß er wie er es bekommt. Doch unter seiner harten Schale verbirgt er etwas dem Rylee nur zu gern auf die Spur kommen möchte. Ich freue mich auf den zweiten Band, der erste hatte ein fiiiieses Ende. Fazit Ein toller Auftakt, da muss man den zweiten Band einfach lesen.

Ja, "Driven" verführt

Von: Ela Datum: 27. February 2015

Mit dem ersten Band der Driven-Trilogie ist K. Bromberg ein guter Auftakt gelungen, der Liebhaber dieses Genres überzeugen dürfte. Sicherlich, das Grundmuster ist nicht neu: Das "normale" Mädchen wird vom Bad Boy verführt. Anders als bei anderen Bücher dieser Sparte ist Rylee Thomas jedoch kein unerfahrenes Good Girl, sondern kann beziehungstechnisch schon etwas vorweisen. Die Anziehungskraft und das Knistern zwischen Colton und Rylee ist sofort spürbar und sorgte bei mir für ordentlich Spannung. Wie zu erwarten gibt es einige erotische Szenen, die gut beschrieben wurden, ohne billig zu wirken. Durch ernste Gespräche der zwei Protagonisten wurde der Geschichte aber auch der nötige Tiefgang verliehen. Rylee war mir sehr sympathisch. Besonders gut an ihr gefallen hat mir, dass sie Colton gegenüber zwar Widerstand leistet, sich jedoch gleichzeitig bewusst ist, dass sie ihm nicht lange wird widerstehen können. Sie ist frech, mutig und weiß sich mit klugen, schlagfertigen Sprüchen zu wehren. Mit der Zeit merkt man jedoch, dass Rylee nicht immmer so ist. Seit einem tragischen Unfall vor zwei Jahren hat sie eine Schutzmauer um sich aufgebaut, die jetzt erst mit Colton wieder zu bröckeln beginnt. Ich fand es auch sehr süß zu beobachten, wie sie in ihrem Job als Sozialarbeiterin aufgeht. Sie behandelt die Waisenkinder als wären es ihre eigenen und tut alles für sie. Colton war mir anfangs sehr unsympathisch. Er war sehr überzeugt von sich und wirkte damit ziemlich arrogant. Bei den Gesprächen kommt jedoch heraus, dass er eigentlich doch ganz cool ist und nicht immer der harte Bad Boy ist, für den er sich ausgibt. Zwar bleibt Colton noch etwas oberflächtlich gezeichnet, da er nicht so viel von sich preisgibt wie Rylee, aber ich habe die Hoffnung, dass sich das in Band 2 ändert. Übrigens auch sehr gut fand ich, dass der Bad Boy hier nicht von der Frau verweichlicht wird. Colton verändert sich zwar leicht, behält aber seinen Grundcharakter bei. Sehr gut fand ich die Kombi, das K. Bromberg die Handlung teilweise mit Musik unterstreicht. Rylee kann manchmal nicht in Worte ausdrücken, was sie sagen will. Also sagt sie es mit einem Lied, dessen Titel sie Colton nennt. Dabei war die Songauswahl ziemlich gut gewählt und passte immer zu der Situation. Ein bisschen störend fand ich die gelegentlich auftretenden Wortwiederholungen, besonders wenn es um Coltons Aussehen ging. Das Ende kam für mich sehr plötzlich und wirkte leider etwas unglaubwürdig. Natürlich passiert etwas Unschönes zum Ende, aber Coltons Reaktion auf dieses Ereignis erschien mir einfach nicht glaubwürdig. Trotzdem animiert es dazu die Reihe weiterzulesen. Abschlusswort Ja, "Driven" verführt. Auch wenn die Geschichte etwas nach einen gewissen Grundmuster abläuft, hatte ich doch meine wahre Freude an dieser Geschichte. Es macht regelrecht Spaß Colton und Rylee zu beobachten, wie sie sich gegenseitig necken, und sich doch nicht widerstehen können. Mit "Driven" hat man sowohl knisternden als auch unterhaltsamen Lesespaß.

Driven. Verführt... Aber wer zur Hölle ist Ace? :D

Von: Booknaerrisch Datum: 27. February 2015

die Autorin: K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem Kindle. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie. Band 2: Driven. Begehrt erscheint am 09.02.2015 Band 3: Driven. Geliebt erscheint am 09.03.2015 Klappentext: Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. Charaktere: Die 26-jährige Rylee, die früher noch unbeschwert und sorglos durchs Leben ging, hat sich seit dem schweren Unfall vor 2 Jahren grundlegend verändert. Sie leidet seitdem unter Klaustrophobie -woran auch die einjährige Therapie nicht viel ändern konnte- und einem geringen Selbstwertgefühl. Rylee schafft es nicht mehr, aus sich raus zu gehen und das Leben zu genießen. Sie braucht Sicherheit und Stabilität, und vor allem braucht sie ihr Leben überschaubar, geregelt und planbar, denn alles andere überfordert sie... Sie hat sich als Sozialarbeiterin ein entsprechend stabiles Leben aufgebaut, in dem sie sich um Problemkinder kümmert. Diese Jungs, die z.B. mit selbst erfahrener, heimischer Gewalt oder auch an anderen konfrontiert wurden, sind wie ihre 2. Familie. Rylee liebt sie über alles und würde auch alles für sie tun. Doch als sie Colton begegnet, droht ihr sorgsam durchgeplantes Leben aus den Fugen zu geraten. Colton Donovan, ist der Sohn eines Vorstandsmitglieds aus Rylee´s Firma und Fahrer im Rennstall CD Enterprises. Er ist ein von sich eingenommener, überheblicher und arroganter Bad Boy, der es gewohnt ist, alles zu bekommen. Er geht unbekümmert durchs Leben, nimmt sich was und vor Allem wen er will und zieht wieder von dannen... Und obwohl er zusätzlich noch extrem sprunghaft und launisch ist, ist irgendetwas an ihm, was Rylee geradezu magisch anzieht. Meinung: Die beiden lernen sich bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung von Rylees Arbeitgeber Corporate Cares kennen, bei dem Dates mit Damen für einen guten Zweck versteigert werden. Naja, Kennenlernen ist wohl der falsche Begriff, denn selbst das 1. Treffen beginnt mit einem beinahe ausartenden Kuss hinter den Kulissen... Doch recht schnell bemerkt sie, was für eine Art Mann er ist und zieht sich zurück, was seinen Jagdtrieb erst recht entfacht. Es kommt, wie es kommen muss, er ersteigert das Date mit ihr und sie ist gezwungen, einen Abend mit ihm zu verbringen, ob sie will oder nicht. Aber will sie nun oder nicht?? Das ist die große Frage... Denn obwohl sie seine Art abstoßend und widerlich findet, reagiert ihr Körper mit einem Verlangen auf ihn, dass sie bis dahin nicht kannte. Als sie darüber hinaus noch gezwungen ist, sich beruflich mit ihm zu beschäftigen, ist sie dann vollends überfordert... Zumal plötzlich klar wird, dass auch er ein großes, schweres Geheimnis mit sich herumträgt. Was verbirgt Colton? Kann dieses Geheimnis wirklich so düster sein, dass er es weder aussprechen noch jemanden nach dem Erlebten an sich heranlassen kann? Und noch wichtiger, könnte Colton derjenige sein, der Rylee hilft, wieder zu Leben? Oder ist der Preis dafür zu groß, denn Rylee weiß ja, dass Colton Trophäenjäger ist... Oder kann sie vielleicht nur dieses eine Mal ihr Herz ausschalten und einfach nur genießen und sich am Leben erfreuen? Wie manche von euch sicher wissen, ist dies so gar nicht mein Genre. Ich bin weder ein Fan von Liebesgeschichten und noch weniger mag ich Erotik in Büchern. Und bevor ihr mich jetzt lyncht, ich weiß, dass sich diese Bücher einer großen Fangemeinde erfreut, aber ihr wisst ja, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden :D Ich habe dieses Buch erhalten und dachte mir dann, ok, warum nicht. Sehen wir es als Versuch zur Horizonterweiterung ;) Und, was soll ich sagen... Die Geschichte um Rylee und Colton hat mich, abgesehen vom sexuellen Aspekt, den lass ich einfach mal unbewertet, voll in ihren Bann gezogen. K.Bromberg schafft mit Geheimnissen, Emotionen und seelischen Abgründen ein bewegendes Szenario, bei dem man gar nicht anders kann als Mitzufiebern und wissen zu wollen, wie es weitergeht. So erfährt man zum Beispiel immer nur Stückchen von Rylees Unfall, der ihr Leben so allumfassend verändert hat. Man hat viel Handlungsraum für die eigene Fantasie, was die Neugierde nur noch mehr entfacht. Ja und Colton? Warum interessiert sich Colton wirklich für die Kinder? Macht er das alles nur, um Rylee ins Bett zu kriegen? Für mich war dies wider Erwarten ein sehr ergreifendes Buch, dass definitiv mehr kann, als alles auf die sexuelle Ebene zu reduzieren. Aber... Ja, ein Aber bleibt, denn ein paar Kleinigkeiten gab es dann doch, die mir nicht so gut gefallen haben. Zu Beginn des Buches geht mir Colton mit seiner selbstherrlichen Art und der Unart, dass er einem jedes, aber auch wirklich JEDES gesprochene Wort im Mund umdreht und was anrüchig, sexuelles daraus macht, ziemlich auf die Nerven. Im ersten Teil ist eigentlich kein normales Gespräch mit ihm möglich, was für mich doch recht anstrengend war. Und auch die zu Anfang immer und immer wiederkehrende Frage, warum Colton trotz Allem so eine Wirkung auf Rylee hat, wurde mir zu oft wiederholt... Zum Glück legt sich das jedoch im weiteren Verlauf. Ich hoffe, dass das in Band 2 und 3, auf die ich mich sehr freue, so bleibt. Vielen herzlichen Dank an Heyne für dieses Rezensionsexemplar!

Wow Gänsehaut pur

Von: Barnefske Jessica Datum: 13. January 2015

Ihr müsst es lesen, es ist einfach nur der Hammer. Ich liebe den Schreibstil der Autorin, ist einfach nur fesselnd. Die Charaktere sind einfach heiß und sexy. Aber für mich war diese Geschichte nicht nur fesselnd sondern auch sehr aufwühlend, so ein tolles Buch habe ich selten in der Hand. Auch wenn die Geschichte ansich nichts neues ist, schafft es die Autorin mich nachdenklich aber auch aufgewühlt zurück zu lassen.Da ich ja sowieso eine Drama Queen bin und es einfach liebe wenn in einem Buch eben nicht nach dem Schema läuft alles ist Friede, Freude konnte mich die Geschichte in ihren Bann ziehen. Und ich hab es auch nicht bereut. Auch wenn erst im Feb. der zweite Teil ercheint, denke ich dass man ihn jetzt schon lesen kann. Ohne nachher enttäuscht zu sein. Eher bin ich jetzt gespannt wie es weitergeht. An manchen Stellen hätte ich gänsehaut und mir hat es das Herz zusammen gezogen. Ich hoffe das die Zeit nun schnell vorbei geht, dass ich weiterlesen kann. Wer eine tolle Geschichte lesen möchte die einen aufgewühlt zurück lässt sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen