Jessa Holbrook

SONG OF LOVE - Als wir uns fanden

SONG OF LOVE - Als wir uns fanden Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook

€ 1,49 [D] inkl, MwSt, | € 1,49 [A] | CHF 2,00 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Betrügen? Nie hätte Sarah gedacht, dass ihr das mit Dave passieren würde - Dave, der Sunnyboy, ihr musikalisches alter Ego, mit dem sie so glücklich ist. Und doch. Als sie in einer heißen Sommernacht Will begegnet, flammt etwas in ihr auf, das sich ihrer Kontrolle entzieht. Von Leidenschaft getrieben, beginnen Sarah und Will ein Versteckspiel, das beiden bald nicht mehr genug ist. Sie wollen nur noch füreinander da sein. Doch der Sommer währt nicht ewig. Als Will sich aufmacht, um aufs College zu gehen, schwört er Sarah Treue. Nur: Was bedeutet Treue für jemanden, der selbst schon einmal betrogen hat? Sarah beginnt zu zweifeln. Vor allem, als sie Dave wiedertrifft ...

"Als wir uns fanden"

Von: Nicky Mohini Datum: 02. February 2016

"Als wir uns fanden" ist der erste Teil der "Song of Love-Reihe", die als eBooks erschienen sind. Das Taschenbuch mit allen 6 Teilen wird am 11.04.2016 bei cbt erscheinen. Sarah und Dave lieben die Musik. Sie sind ein Duo und greifen perfekt ineinander. Wenn sie gemeinsam auf der Bühne stehen sind sie Eins und alles ist perfekt. Doch wenn sie von der Bühne gehen, ist Dave ein Star und Sarah steht allein da. Auf der Suche nach Ruhe und nach sich selbst, trifft sie auf einer Party auf Will, den beliebten und perfekten Will. Mit dieser Begegnung ändert sich alles in Sarahs Leben ... Das Cover finde ich sehr schön und es ist ein Hingucker. Durch die Gitarre strahlt es natürlich Musik aus und ich finde der gesenkte Blick des Mädchens wirkt, als liebe sie Musik und würde sich gerade darin verlieren. Das Mädchen wirkt dadurch aber auch ein wenig schüchtern und in sich gekehrt. Sarah finde ich sehr sympathisch, Will ist geheimnisvoll und Dave der typische Junge von nebenan. Ich finde es spannend mit Sarah auf eine Reise zu gehen, in der sie sich selbst findet und sich besser kennenlernt. Zwar ist der erste Teil der Geschichte "nur" 50 Seiten lang, trotzdem liebe ich die Geschichte. Ich bin völlig hin und weg, war von Anfang an gefesselt und will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Für mich ist es eine Geschichte, die unter die Haut geht.

"Als wir uns fanden"

Von: Nicky Mohini Datum: 01. February 2016

"Als wir uns fanden" ist der erste Teil der "Song of Love-Reihe", die als eBooks erschienen sind. Das Taschenbuch mit allen 6 Teilen wird am 11.04.2016 als Taschenbuch bei cbt erscheinen. Sarah und Dave lieben die Musik. Sie sind ein Duo und greifen perfekt ineinander. Wenn sie gemeinsam auf der Bühne stehen sind sie Eins und alles ist perfekt. Doch wenn sie von der Bühne gehen, ist Dave ein Star und Sarah steht allein da. Auf der Suche nach Ruhe und nach sich selbst, trifft sie auf einer Party auf Will, den beliebten und perfekten Will. Mit dieser Begegnung ändert sich alles in Sarahs Leben ... Das Cover finde ich sehr schön und es ist ein Hingucker. Durch die Gitarre strahlt es natürlich Musik aus und ich finde der gesenkte Blick des Mädchens wirkt, als liebe sie Musik und würde sich gerade darin verlieren. Das Mädchen wirkt dadurch aber auch ein wenig schüchtern und in sich gekehrt. Sarah finde ich sehr sympathisch, Will ist geheimnisvoll und Dave der typische Junge von nebenan. Ich finde es spannend mit Sarah auf eine Reise zu gehen, in der sie sich selbst findet und sich besser kennenlernt. Zwar ist der erste Teil der Geschichte "nur" 50 Seiten lang, trotzdem liebe ich die Geschichte. Ich bin völlig hin und weg, war von Anfang an gefesselt und will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Für mich ist es eine Geschichte, die unter die Haut geht.

Ganz gut, wäre aber als ein ganzes Buch besser zu lesen

Von: Mika Datum: 13. July 2015

Meine Meinung: Ich finde es ist ja schon eine Frechheit, dass ein Buch in sechs Teile gelegt wird. Allerdings ist da nicht der Cbt-Verlag dran Schuld. So wie es aussieht, kam es im Amerikanischen genau so raus. Zudem, dass es insgesamt viel teurer ist, als ein Taschenbuch und es ist eigentlich recht sinnlos. Während man als Leser pro Folge nur 50 Seite zu lesen bekommt, könnte man doch wirklich einfach gleich alles in einem lesen. Zudem gilt der Klappentext für alle Teile! Das war schon mein erster Kritikpunkt. Wie sollte man sich in die Geschichte versetzen, wenn es nur ein Bruchstück und 50 Seiten lang war? Ich konnte mich eigentlich fast gar nicht hineinversetzen, obwohl ich es versucht habe. Dafür war es einfach zu kurz. Aber mal abgesehen davon, war die Geschichte eigentlich ganz ok. Sarah und Dave haben als Band - 'Dasa' - einen Auftritt auf einer Party. Weil Sarah eher schüchtern ist, hält sie sich größtenteils von dem getummel nach dem Auftritt fern. Allerdings kümmert es niemanden, denn alle stehen auf ihren Freund und Bandkollegen Dave. Er sammelt den ganzen Ruhm ein und schaut sich ebenfalls nicht nach Sarah um. Was wirklich ziemlich fies ist, wenn man bedenkt, dass sie ja seine Freundin ist. Nachdem es Sarah irgendwann zu viel auf der Party wird, geht sie spazieren und trifft auf Will. Will, der wohl heißeste Junge der ganzen Schule. Was danach passiert, könnt ihr euch wahrscheinlich schon denken. Ich glaube, dass es wirklich eine großartige Geschichte werden könnte, wenn man alles hintereinander lesen würde. Die Charaktere sind hier natürlich noch etwas undurchsichtig, aber man bekommt schon eine vage Vermutung. Sarah ist wie gesagt ziemlich schüchtern und zurückhaltend, man merkt aber, dass sie auch Mut zeigen kann/könnte. Von Dave bekommen wir eigentlich so gut wie nichts mit, außer, dass er wirklich hilfsbereit ist und naja, eben ein echter Musiker ist. Will ist auch noch etwas kurz gekommen, aber er hat hinter seiner Schulpromi-Fassade auch etwas weiches und wahrscheinlich auch liebevolles an sich. Fazit: Wenn die ganze Geschichte in einem Buch wäre, wäre es natürlich besser gewesen. Deswegen rate ich euch, die Bücher einfach alle gleich zu kaufen und sie dann zu lesen. Zwar habe ich noch nicht weiter gelesen, aber das werde ich definitiv noch, denn ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht. Das Ende war ja dann doch etwas fies.