Tammara Webber

Einfach. Für Dich.

Einfach. Für Dich. Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook

€ 7,99 [D] | CHF 9,00 [CH]

oder hier kaufen:

Früher war Landon Maxfields Leben perfekt. Vor ihm lag eine wunderbare Zukunft – bis eine Tragödie seine Familie zerstörte. Seitdem hat er vor allem eines verloren: die Hoffnung. Doch als er am College Jacqueline begegnet, wünscht er sich plötzlich, immer für sie da zu sein. Auch wenn er damit alle Regeln bricht, verliebt er sich in sie. Und er weiß: Um mit Jacqueline zusammenzusein würde er alles wagen – sogar der Vergangenheit ins Auge zu sehen …

Leider zu viele Wiederholungen und zu wenig Neues..

Von: Magnificent meiky Datum: 13. March 2017

Nachdem ich "Einfach. Liebe." der Autorin wirklich grandios fand und noch länger an die beiden Hauptcharaktere gedacht habe, wollte ich die anderen Bücher der Reihe auch unbedingt lesen. Mir war bewusst, dass es sich bei diesem zweiten Teil um die männliche Sicht des ersten handelt. Da allerdings die Vergangenheit von Lucas mehr beleuchtet werden sollte, wollte ich das Buch trotzdem ausprobieren. Normalerweise mache ich nämlich einen großen Bogen um diese Sichtwechsel-Romane. In "Einfach. Für dich." dreht sich hauptsächlich alles um Lukas. Jedes Kapitel besteht aus zwei Teilen: eines aus seiner Vergangenheit während seiner Highschoolzeit und eines aus der Gegenwart am Collage. Die Geschichte der Gegenwart fand ich wie erwartet weniger spannend. Es ist die gleiche Story, wie im ersten Teil mit wirklich nur wenig Zusätzen. Auch waren meiner Meinung nach die Schilderungen aus männlicher Sicht weniger romantisch, mitreißend und gefühlvoll. Vieles, was ich am ersten Teil schön fand, wurde hier nur kurz wiedergegeben und konnte mich demnach nicht so richtig mitnehmen. Auch Lukas Gedanken haben mir den Hauptcharakter irgendwie eher unsympathischer gemacht, was ich wirklich schade fand. Die Vergangenheit beleuchtet natürlich sehr genau, was mit Lukas nach seinem schlimmen Trauma passiert, wie er versucht das Ganze zu kompensieren und wie sich sein Leben verändert. Zwar war das teilweise interessant, da der Leser das aus dem ersten Teil aber auch schon wusste, konnte mich auch das leider nicht begeistern. Der Lukas in der Vergangenheit war mir total unsympathisch und für die Liebesgeschichte waren für mich diese Informationen einfach nicht notwendig. Mir hat das auch dem ersten Teil völlig ausgereicht. Gerade, da man ja auch weiß wie die Geschichte endet, ist jegliche Spannung im Buch verloren gegangen. Zwar ließ sich das Buch wieder sehr gut lesen, aber da ich die Story langweilig fand und den Inhalt bereits kannte, habe ich mich über einen sehr langen Zeitraum durch das Buch gequält. Mich konnten die Emotionen hier leider gar nicht packen! Nichtsdestotrotz ist dieser zweite Teil in Hinblick auf den dritten interessant, da wir hier den Hauptcharakter des letzten Bandes kennen lernen. Ansonsten kann ich das Buch, zumindest für Leser, die Wiederholung eines Buches aus männlicher Sicht auch nicht mögen, leider nicht weiterempfehlen. Fazit: Auch wenn dieser zweite Teil aus männlicher Sicht mehr zu bieten hat, als das in vielen anderen Büchern dieser Art der Fall ist, konnte mich das Buch leider nicht überzeugen. Mir persönlich war das Buch einfach zu langweilig, gerade weil ich die eine Hälfte der Geschichte ja schon kannte.

Einfach. Für Dich.

Von: Jasmin von Das Lesesofa Datum: 21. June 2016

Einfach. Für Dich. ist der zweite Teil von Einfach. Liebe. und erzählt die Geschichte von Jacqueline und Lucas aus seiner Sicht. Jedes Kapitel beginnt aus Landon's Blickwinkel, das in der Vergangenheit spielt, während es durch Lucas zur Gegenwart überschwingt. Die Abwechslung von früher und heute ist gut gewählt, denn auch wenn die Geschichte ein Stück weit vor Einfach. Liebe. beginnt und endet, wäre es hauptsächlich eine Wiederholung gewesen. So hat man mehr über Landon erfahren. Wer sich hier fragt, wer Landon und wer Lucas ist, dem würde ich empfehlen erst den ersten Teil zu lesen. Aber es wäre nicht zwingend notwendig. Die Idee vom Perspektivenwechsel hat mir gut gefallen, aber eins hat mich hier wahnsinnig gestört: der Schreibstil. Der ist hier extrem passiv! Wäre ich nicht neugierig auf Landon gewesen, hätte ich wohl das Buch abgebrochen. Es gibt viel zu wenige und gute Dialoge und deshalb zieht sich die Handlung hin. Manchmal habe ich sogar ein paar Absätze übersprungen und dabei nicht das Gefühl gehabt, etwas verpasst zu haben. Es gibt noch einen weiteren Kritikpunkt. Schon im ersten Teil ist er mir aufgefallen, auch wenn ich jetzt immer noch nicht weiß, ob es an der Übersetzung oder schlicht weg dem Stil der Autorin geschuldet ist. Es ist, als könnte man sich nicht einigen oder man versucht an gewissen Stellen besonders Jung wirken zu wollen. Das wird besonders dann deutlich, wenn Lucas Jacqueline und Landon ein Mädchen begehrt. Es passt dann nicht zum gesamten Schreibstil und wirkt gekünzelt. Davon abgesehen bleibt der Stil konstant. Ein Kind spricht und denkt in einer einfachen Sprache als ein Erwachsener, das merkt man besonders, wenn Landon mit Boyce zusammen ist. Das gewisse Dinge Menschen schlagartig und brutal aus der Kindheit reißen können ist verständlich, aber der monotone Stil, abgesehen von ein paar Versuchen, ist zäh. Fazit: Landon's Sicht hat viele Details aus seinem Leben erzählen können und die Gedankengänge von Lucas, wenn er mit Jacqueline zusammen ist, sind interessant, aber der passive Schreibstil ist ermüdend.

Eine spannende Lektüre für zwischendurch

Von: Kathaflauschi Datum: 06. February 2016

Das Buch "Einfach. Für Dich" von Tammara Webber ist am 20.04.2015 im blanvalet Verlag erschienen und handelt von Landon Lucas Maxfield. Sein Leben wurde bereits in jungen Jahren (als er 13 Jahre alt war) von einer Tragödie erschüttert und teilt sich seitdem in zwei Hälften auf. In die Davor und in die Danach. Davor war er ein kleiner, sorgloser Junge, der auf eine Privatschule ging und Pläne für die Zukunft hatte. Nach der Tragödie ändert sich alles. Landon hört auf zu träumen von einer schönen Zukunft und entwickelt sich zu einem rebellischen Teenager. Doch er lernt weiter zu leben und kriegt gerade noch die Kurve, als er sein Leben bei den Hörnern anpackt und auf das Collage geht. Dort lernt er Jacqueline kenne und hat ständig das Bedürfnis sie zu beschützen. In der Gegenwart möchte er Lucas genannt werde, weil er die Vergangenheit, in der er Landon genannt wurde, hinter sich lassen möchte. Die Geschichte um Landon Lucas Maxfield greift einmal in die Vergangenheit, wo sie sich um die Tragödie und wie er damit umgeht dreht, und in die Gegenwart, wo es um seinen Wunsch geht mit Jacqueline zusammen zu sein. Ich finde es gut, wie die Geschichte aufgeteilt ist mit ihren jeweiligen Überschriften. Dadurch weiß man sofort wo man sich gerade befindet, bei Landon und der Tragödie oder bei Lucas in der Gegenwart. Beide Aspekte der Geschichte sind sehr wichtig, um Landon Lucas Maxfield besser kennenzulernen und zu verstehen. Man muss auch nicht unbedingt das erste Buch gelesen haben, um sich hier zurechtzufinden. Dennoch empfehle ich die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, weil es besser zu verstehen ist. Vor allem die Geschichte zwischen Lucas und Jacqueline wird im ersten Teil, meiner Meinung nach, mehr erläutert und mit diesem Buch schließen sich nur noch die Lücken. Am besten fand ich die Landon Abschnitte, weil man hier mehr von seiner Vergangenheit erfährt, die im ersten Buch nur knapp erwähnt werden. Die Entwicklung, die Landon Lucas Maxfield durchgemacht hat ist enorm und bewundernswert. Wie er trotz der Tragödie wieder auf die Beine kommt und in seinem Leben gerade noch so die Kurve kriegt ist wirklich lobenswert und ich finde es schön ihm dabei Schritt für Schritt "zusehen" zu können. Die Autorin schreibt sehr flüssig und leicht verständlich, was das Lesen entspannter macht. Ich finde es eine gute Lektüre für zwischendurch und eine gute Ergänzung zu Einfach. Liebe.

Fesselnd aber auch für zwischendurch geeignet.

Von: Kenda Datum: 01. February 2016

Gelesen als eBook (epub) MEINE MEINUNG: Der Schreibstil: Die Autorin bleibt sich was den Schreibstil angeht treu. Der Roman ist locker, flockig, einfach aber emotional geschrieben. Ebenso leicht lässt er sich lesen. Die Geschichte: Es handelt sich hier um Landon Lucas Maxfields Geschichte, die einmal in die Vergangenheit greift, wo sie sich um den Verlust seiner Mutter und seinen Weg mit der Tragödie umzugehen dreht, und um die Gegenwart, wo es um seinen Wunsch geht mit Jacqueline zusammen zu sein. Beide Aspekte der Geschichte finde ich gut dargestellt. Sie sind schlüssig und auch spannend. Die Überschriften die einem Verraten wo wir uns gerade befinden, bei Landon und der Tragödie oder bei Lucas in der Gegenwart, sind eine gute Lösung und auch notwendig. Die Charaktere: Landon Lucas Maxfiel hat sehr viel durchgemacht und mir ist klar das es sich um eine Person handelt aber dennoch empfand ich die Landon Abschnitte ansprechender, was wohl daran liegt das die Ereignisse die Lucas erlebt größtenteils durch „Einfach. Liebe.“ bekannt sind. Die Entwicklung die Landon Lucas durchgemacht hat ist enorm und mit diesem Familiären Hintergrund ist der Charakter sehr authentisch dargestellt. Das Cover: Ich mag das Cover. Es ist sehr ansprechend und ich steh auf die Farben. MEIN FAZIT: Eine sehr gute Lektüre die man gut zwischendurch lesen kann. Eine Ergänzung zu Einfach. Liebe. lässt sich aber auch sehr gut eigenständig lesen da sein großer Teil schon aus der Sicht von Jacqueline bekannt ist. 5 von 5 Sternen Fesselnd aber auch für zwischendurch geeignet.

Aus einer anderen Perspektive

Von: monilooks Datum: 07. October 2015

Einfach. Für Dich. wird aus der Sicht von Landon Lucas Maxfield erzählt. Jedes Kapitel spielt in zum einem in der Gegenwart, in der sich Lucas als Tutor in die Studentin Jaqueline verliebt – und zum anderen in der Vergangenheit, wo Lucas alias Landon sich vom rebellischen Teenager zum „vernünftigen“ Studenten entwickelt. Die Geschichte aus der Gegenwart kenne ich bereits aus dem Buch Einfach. Liebe. – trotzdem ist es interessant die Geschehnisse aus einer anderen Sicht erzählt zu bekommen. Diese Sichtweise erklärt Einiges, was in Einfach. Liebe. nicht ganz klar war. Lucas‘ bzw. Landon’s Vergangenheit schweift allerdings etwas ab… Als Leser hatte ich nicht immer das Gefühl einen Bezug zu der eigentlichen Geschichte zu haben. Landon war ein glückliches Kind bis eine Tragödie sein Leben komplett verändert hat. Anschließend entwickelt er sich zu einem rebellischen Teenager, aber in seinem Inneren sieht es ganz anders aus, als der Äußere Schein vorgibt. Was genau passiert ist, erschließt sich aus dem Buch zunächst nicht. Hier greift der Leser auf sein Wissen aus Einfach. Liebe. zurück. Der Schreibstil der Autorin ist in Einfach. Für Dich. deutlich vulgärer als im ersten Teil. Auch Liebesszenen werden detaillierter beschrieben und nehmen einen großen Teil der Erzählungen aus der Gegenwart ein. Das Buch beschreibt, wie der Teenager das Erlebte verarbeitet. Eine Tragödie, die seine Familie komplett verändert hat – und er fühlt sich schuldig. Meiner Meinung nach, entstehen aber zu viele Längen in den Erzählungen, die der Geschichte das Wesentliche nehmen. Im Großen und Ganzen hat mich Einfach. Für Dich. enttäuscht. Ohne Einfach. Liebe. vorher gelesen zu haben, hätte ich mich zwischen den Zeitsprüngen verloren und wüsste gar nicht richtig worum es geht. Mit dem Wissen aus Einfach. Liebe. ist die Geschichte aber nicht mehr spannend, weil man das Ende eben schon kennt. Die Hintergründe für Lucas‘ Handeln werden zwar hier erklärt und einiges wird klarer als es zuvor war, dennoch haben sich einige Kapitel zu sehr in die Länge gezogen. Zu viel Sex, zu viel vulgäre Ausdrücke – das habe ich nach dem ersten Teil so nicht erwartet.