Taylor Jenkins Reid

Das Glück und wir dazwischen

Das Glück und wir dazwischen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook

€ 9,99 [D] inkl, MwSt, | € 9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End?

Rezension: Das Glück und wir dazwischen

Von: x.mariereads Datum: 04. August 2017

Ich habe zu Beginn ein bisschen länger gebraucht, um mich wirklich auf die Geschichte einlassen zu können. Der Schreibstil an sich ist einfach und man kann das Buch sehr flüssig und locker durchlesen. Zu Beginn muss Hannah eine Entscheidung treffen, anhand derer in den folgenden Kapiteln ihr Leben dargestellt wird je nachdem, wie sie sich entschieden hat. Abwechselnd werden in den Kapiteln somit zwei unterschiedliche Leben von Hannah gezeigt. So wurden quasi zwei Parallelleben von Hannah und ihren Mitmenschen eingebunden und ihr Leben entwickelt sich seit der einen Entscheidung in unterschiedliche Richtungen. Ein Buch so aufzubauen, war bisher für mich eine ungewöhnliche aber sehr erfrischende Art. Wenn man sich erst mal nach den ersten zwei oder drei Kapiteln an den Wechsel gewöhnt hat, ist es mal eine neue Art eine Geschichte zu erzählen. Es gibt Elemente, die sowohl in beiden Geschichten vorkommen, aber an unterschiedlichen Stellen und es gibt aber auch Ereignisse, die eben nur in einem ihrer Parallelwelten so vorkommen können. Die Methode der diskreptanten Informiertheit wurde bei diesem Buch natürlich vollends ausgeschöpft. Der Leser weiß natürlich oft schon aus der anderen „Welt“ was passieren wird und ist somit den Charakteren beim Lesen einen Schritt voraus. Das Buch war bis zum Ende spannend, weil man eben nicht wusste, wie das Ende mit den zwei Welten aufgelöst wird. Das Ende ist in meinen Augen aber auf jeden Fall total gut gelungen. Die Protagonistin war mir von Anfang an trotz ihrer chaotischen Art sehr sympathisch, vor allem weil sie Zimtschnecken sehr liebt und ich mich dadurch sehr gut mit ihr identifizieren kann. Auch ihre Freunde und Familie fand ich sehr detailliert und liebevoll dargestellt und sie haben mir allesamt sehr gut gefallen. Das Buch enthält sowohl lustige als auch traurige Stellen. Jede Geschichte enthält ihre eigenen Rückschläge und glücklichen Momente und am Ende hatte ich sogar ein paar Tränchen in den Augen. Auch die Gedankengänge über das Schicksal und das Universum haben mir sehr gut gefallen. Dieses Buch zeigt deutlich, was eine kleine Entscheidung für eine Kettenreaktion auslösen kann, der wir uns in dem Augenblick gar nicht bewusst sind. Mag sein, dass wir in dem Moment eine banale Entscheidung treffen, die aber so viele Auswirkungen nach sich zieht und Auswirkungen auch wichtigere Teile unseres Lebens hat. Es lohnt sich auf jeden Fall bei dem Buch über die ersten paar Kapitel hinauszulesen, die in meinen Augen leider noch ein bisschen schleppend waren. Danach geht es mit dem Buch deutlich bergauf und die Erzählweise ist einfach mal etwas anderes und sehr erfrischend.

Etwas zu viel hin und her...

Von: eat.read.love Datum: 06. April 2018

Zwei Leben, zwei Lieben, eine Entscheidung. Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihren Jungenliebe Ethan. Wie würde ihr Leben aussehen, wenn sie es noch einmal miteinander würden? Oder wäre doch Henry der richtige, der sie nach einem schweren Unfall aufmuntert und ihr zeigt, was im Leben wirklich wichtig ist? Was wäre wenn? In dieser Frage kann man sich verlieren, doch wirklich zu einem Ergebnis kommt man niemals (und sollte man vielleicht auch gar nicht), denn es gibt nur die Gegenwart. Die Idee zu der Geschichte ist eigentlich ganz gut, aber so richtig überzeugt hat es mich leider nicht. Das Buch beginnt richtig gut, ist interessant und es macht Spaß es zu lesen. Bis zu dem Zeitpunkt, als Hannah sich entscheiden muss. Da fängt die Geschichte eigentlich erst an, doch mir fiel es immer schwerer dranzubleiben. Was wirklich verwirrend und auch störend war, war das dauerhafte Wechseln des Settings. Kaum war man in einer Situation drin, wurde man wieder in einen andere Situation geschoben. Die Charaktere blieben mir insgesamt etwas zu oberflächlich. Was aber auch nicht einfach ist, da Hannah sich je nach Situation in eine andere Richtung entwickelt und man so keine rechte Verbindung zu ihr knüpfen kann. Eine nette Geschichte für zwischendurch...wenn man sich nicht am Aufbau der Geschichte stört!

Das Glück und wir dazwischen

Von: Yvonne Datum: 20. March 2018

Das Glück und wir dazwischen Autorin: Tylor Jenkins Reid Verlag: Diana Verlag Seitenanzahl: 400 Seiten Preis: 12,99 € Klappentext: zwei Leben, zwei Lieben, eine Entscheidung Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? "Unterhaltsam und voller Überraschungen. Ein Roman, so spannend wie das Leben" Kirkus Reviews Meinung: Ich bin ein Cover -Fan daher hat mich das Buch sofort angesprochen und ich freuen und bedanke mich beim Bloggerportal und Diana Verlag für die Zusendung. Es ist ein wunderschöner Roman den ich von den ersten Seiten verschlungen habe. Der Schreibstil war sehr angenehm worauf ich sehr achte bei Bücher. Es bietet jedemenge Spannung und viele Emotionen. Ich würde sagen ein perfektes Sommerbuch für schöne Stunden zum geniessen.... Ich gebe diesen Buch 4 von 5 Sterne Vielen Dank nochmal an den Bloggerportal und Diana Verlag

Leider war das Hin und Her zu viel

Von: Live Between The Lines Datum: 12. December 2017

Auch dieses Buch habe ich vom Bloggerportal zur Verfügung gestallt bekommen. Ich war unglaublich glücklich darüber denn die Geschichte hörte sch unglaublich toll an. Auch das Cover sieht total toll aus und macht lust das Buch zu lesen. Zum Buch Hannah kehrt nach vielen Umzügen und Veränderungen in ihrem Leben nach Los Angeles zurück. Sie wohnt erst einmal bei ihrer besten Freundin Gabby und trifft ihren alten Schulfreund Ethan auf der Willkommensparty wieder. Bald kommt die Frage auf: soll sie den restlichen Abend mit ihm verbringen oder Gabby nach Hause begleiten? Meine Meinung Ab dem oben zuletzt beschriebenen Moment splittet sich das Buch und man ließt quasi zwei Geschichten gleichzeitig. Man begleitet Hannah dabei wie es nach dem Unfall weiter geht und erfährt aber gleichzeitig wie ihr Leben weiter gegangen wäre, wäre sie mit Ethan in der Bar geblieben. Jeder Strang beinhaltet eine Liebesgeschichte mit unvorhersehbaren Ereignissen, die das Buch am Laufen halten. Jede Version kann man sich gut so vorstellen und auch das jeweilige Ende passt und hinterlässt einen zufriedenen Eindruck. Die einzige wirkliche Konstante ist Freundin Gabby – etwas, was sich schon von Anfang an abgezeichnet hat und oftmals auch im reale Leben so ist: die beste Freundin begleitet einem das ganze Leben lang. Die Art wie das Buch aufgemacht ist mit dem ewigen Hin und Her zwischen den beiden Geschichten ist auf dauer leider echt anstrengend, darunter leidet leider auch der Lesefluss und die Motivation wieder zu dem Buch zu greifen. Dennoch ist es eine einzigartige Idee, die ich so in noch keinem anderen Buch erlebt habe. Zitat Das Leben ist lang und besteht aus einer unendlichen Abfolge von Entscheidungen. Ich muss mir sagen, dass solche kleinen Entscheidungen keine Rolle spielen. Dass ich ohnehin dort enden werde, wo ich enden soll, ganz egal, was ich tue (S. 41) Fazit Leider ein zu häufiges Hin und Her, man konnte die Geschichte nicht wirklich genießen, nicht richtig eintauchen. Schade. Trotzdem eine einzigartige Idee! Sterne: ★ ★ ★ von 5 möglichen Sternen

Was wäre wen...

Von: die Selbermacherin Datum: 02. December 2017

Hannah, deren Leben bis jetzt eher als rastlos zu bezeichnen ist, zieht zurück in ihre Heimatstadt Los Angeles. Hier lebt ihre beste Freundin und auch ihre Jugendliebe Ethan. Gleich am ersten Abend treffen sie sich wieder und es knistert wie wild zwischen den Beiden. Soll sie diese Nacht mit Ethan verbringen oder doch lieber mit ihrer Freundin Gabby nach Hause fahren? Diese Geschichte ist nun aufgeteilt in 2 "Geschichten" In der einen geht Hannah mit zu Ethan. In der anderen fährt sie mit Gabby und erleidet hier einen schlimmen Unfall der sie für eine gewisse Zeit ans Bett fesselt. Dafür lernt sie im Krankenhaus Henry kenne... Was wäre wenn? Wie wäre mein Leben verlaufen, wenn ich an Tag X etwas anders getan oder jemand anderes getroffen hätte? Eine spannende Frage die sich sicherlich schon jeder mal gestellt hat, oder? Das Buch hat mich wirklich fasziniert, denn die Grundidee ist einfach mal etwas anderes. Die verschiedenen "Leben" von Hannah wechseln immer von Kapitel zu Kapitel und so fragte ich mich schon immer wieder, welches Leben fände ich denn nun besser? Das ist wirklich amüsant und neuartig. Beide Leben haben etwas Gutes aber eben auch Probleme und so wurde es nie langweilig. Eigentlich hatte ich das Buch für einen Urlaub eingeplant, aber schon nach dem ersten Flug hatte ich es durchgelesen! Ich konnte mich -trotz immenser Müdigkeit- nicht losreißen (und das will was heißen!) Schon Taylor Jenkins Reid`s vorherige Bücher "Liebe auf Umwegen" und "Neun Tage und ein Jahr" haben mir total gut gefallen und so hatte ich große Hoffnungen auf dieses Buch. Ich wurde nicht enttäuscht und würde das Buch definitiv weiterempfehlen :-) Hab ich auch schon!

Das Glück und wir dazwischen - Taylor Jenkins Reid

Von: Storytime Datum: 03. November 2017

Danksagung Zunächst einmal möchte ich dem Diana Verlag aus der Randomhouse Gruppe für das Rezensionsexemplar danken und mich in aller Form dafür entschuldigen, dass es so lange gedauert hat, die Rezension zu schreiben. Gelesen habe ich das Buch umgehend, als es eingetroffen ist, habe es dann jedoch nicht geschafft, die Rezension zu schreiben. Es tut mir Leid! Klappentext Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? Gestaltung Als ich das Cover des Buchs zum ersten Mal gesehen habe, habe ich direkt die Lust verspürt, das Buch zu lesen oder mich zumindest erst einmal mit dem Klappentext zu beschäftigen. Das Cover hat einen hellblauen Hintergrund, der von feinen weißen Querlinien aufgelockert wird. Der Rand des Buchs wird von Rosen und Ranken eingerahmt. Fazit Am Anfang des Buches war ich schon sehr verwirrt, da sich die Handlung des Buchs relativ zu Beginn splittet. Der Unfall, von dem im Klappentext die Rede ist, ist dabei der Augenblick, ab dem die Geschichte in zwei unterschiedlichen Versionen erzählt wird. Dies ging meiner Meinung nach nicht aus dem Klappentext hervor. Die Idee an sich fand ich nach ersten Verwirrungen sehr interessant. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auf Anhieb sehr gut und dies hat sich im Laufe des Buchs nicht mehr geändert. An sich finde ich die Vorstellung ohnehin sehr interessant, dass jede Entscheidung, die wir treffen - sie mag noch so klein sein - zur Erschaffung einer Parallelwelt führt, in der das Leben ohne diese besagte Entscheidung weiterläuft. Daher fand ich das Buch überaus interessant bis zum Ende. Insbesondere wollte ich gerne wissen, wie jede einzelne Geschichte ausgeht. Wie das so ist, hat jeder so seiner Präferenzen und subjektive Betrachtung. Natürlich hatte ich am Ende des Buches auch einen Favoriten, wer das Rennen um Hannah gewinnen soll. Den verrate ich euch jetzt an dieser Stelle aber nicht. Die Gestaltung der einzelnen Charaktere war meiner Meinung nach auch sehr interessant. Die Jugendliebe, mit eigenartigen Charakterzügen, die ich hier nicht darstellen kann, ohne zu spoilern und der freundliche Krankenpfleger Henry, der wieder etwas Licht ins Dunkle in Hannahs Leben bringt, das durch den Verkehrsunfall auf dem Kopf steht. Für mich ist das Buch eine schöne Zwischendurchlektüre.

Was wäre wenn ...

Von: Jasmin Winter Datum: 21. September 2017

"Es spielt keine Rolle, ob wir etwas absichtlich oder unabsichtlich getan haben. Es ist egal, ob es ein Unfall oder ein Fehler gewesen ist. Ob wir meinen, es sei alles Schicksal. Denn Schicksal hin oder her, wir sind noch immer für unser Handeln verantwortlich. Jeden Tag treffen wir große und kleine Entscheidungen, und diese Entscheidungen haben Konsequenzen." Auch hier hat mich das Cover direkt angesprochen, die Farben verbreiten ein totales Sommer Gefühl und das mitten im Herbst. Dies war das erste Buch, das ich von Taylor Jenkins Reid gelesen habe und hatte deshalb keine Ahnung, was auf mich zukommen wird beim Lesen und was soll ich, sage? … Ich war mehr als begeistert, sie hat mit diesem Roman ein wundervolles Werk geschaffen! «Das Glück und wir dazwischen» ist ein Roman, der nicht nur voll mit Überraschungen ist, sondern auch noch von der ersten bis zur letzten Seite spannend ist … wie das echte Leben eben. In dieser Geschichte gibt es unzählige Paralleluniversen, die abhängig sind von den Entscheidungen, die ein Mensch trifft. Je nachdem wie die Entscheidung am Ende aussieht, wird sich dementsprechend das Leben in genau diese Richtung entwickeln. Hannah`s Leben, geht in zwei Richtungen … Einmal entscheidet sie sich für ihre auf einer Party für ihre Jugendliebe Ethan und dann wird sie sich einmal dazu Entscheiden diese Party früher als geplant zu verlassen, zusammen mit ihrer Freundin Gabby und Mark. Die zwei Entscheidungen, die Sie trifft, werden abwechselnd erzählt, was ich wirklich sehr interessant fand. Tja … und am Ende hat man zwei Geschichten und man weiß nicht so recht welche schöner war. Ich habe mich für eine entschieden und ich frage mich, für welche Ihr Euch entscheiden werdet. Und vor allem, in welcher ist sie glücklich geworden? Diese Frage werde ich Euch natürlich nicht verraten, wo wäre da denn die Spannung. Ich sage nur so viel, es lohnt sich dieses Buch in die Hand zu nehmen und in eine interessante Welt abzutauchen, die voll ist mit Liebe und einen echt ans Herz geht! "Wenn man jemanden liebt, wenn man meint, man könnte ihn für den Rest seines Lebens glücklich machen, dann sollte einen nichts aufhalten. Man sollte den anderen nehmen, wie er ist. Beziehungen sind nicht sauber und ordentlich. Sie sind dreckig und chaotisch, und sie ergeben meistens keinen Sinn, außer für die zwei, die sie leben. Das denke ich. Ich glaube, wenn man jemanden wirklich liebt, akzeptiert man die Umstände und versteckt sich nicht hinter ihnen."

Zwei Versionen zum Happy End

Von: Buch im Blick Datum: 20. September 2017

Wieder ein Buch, dessen Klappentext ein wenig was anderes vermuten lässt. Aber mit der Version, die mich im Buch erwartet hat, war ich viel glücklicher. Ich glaube, insgeheim haben wir uns alle schon einmal gefragt, ob der Partner an unserer Seite der Richtige ist, oder aber ob es den einen Richtigen für uns gibt. Werden wir ihn kennenlernen, haben wir ihn schon kennengelernt? War es vielleicht der zu früh abgeschossene Ex? Hannah ist neben dieser Frage auch noch einer anderen auf der Spur und so dreht sich in diesem Buch nicht alles nur um Partnerschaft. Man erlebt abwechslungsreich wie sich Hannah entwickelt. Jede Version beleuchtet Themen wie Heimat, Familie, Freundschaft und Liebe. Einige Schicksalsschläge sind ziemlich heftig und ich war zwischendurch sehr unentschlossen, welche Version ich lieber mag. Zum Glück, gab es eine zufriedenstellende Lösung, die ich euch aber nicht verrate :P Trotzdem, am Ende und einige Wochen später, kann ich mich immer noch nicht entscheiden, was mich ziemlich fuchst, aber die Entscheidung sollte ich ja sowieso eher Hannah überlassen ;) Das Cover ist an sich nichts besonderes. Schöne Farben, ein wenig schiefgestellte Schrift und schon fällt es direkt ins Auge. Ich finde es schön und es hebt sich von den teils sehr überladenen anderen Covern ab. Man erahnt, was für eine Geschichte sich im Inneren verbirgt. Der Schreibstil ist wundervoll! Er hat mich von der ersten Seite an an das Buch gekettet und selbst die banalsten Szenen wurden zu einem beeindruckenden Kopfkino. Es war sicher nicht einfach, den beiden Versionen jeweils ihre persönliche Note zu verleihen, so dass der Leser durchaus neues erlebt und nicht alles doppelt, aber eben aus einer anderen Sicht durchgekauft wird. Das ist der Autorin hier aber sehr gut gelungen. Ich war, nach der ersten Passage, geneigt, die zweite zu überfliegen, weil ich genau das dachte: Jetzt kommt das Gleiche, nur mit dem anderen Kerl. Ich habe dann sehr schnell zurückgerudert und es auf mich wirken lassen. Ich wurde nicht enttäuscht. Hannah ist ein Mensch, der nicht stillsitzen kann, hatte ich den Eindruck. Sie kommt nicht zur Ruhe, kann nicht sesshaft werden und hat auch mit der Liebe so ihre Probleme. Dazu eine geknickte Beziehung zu ihrer Familie und ein kaputter Mensch ist geboren. Nö! Ausnahmsweise geht es mal nicht darum, wie unglaublich kaputt die Frau ist, die jetzt unbedingt gerettet werden muss! Natürlich hat sie einige Päckchen zu tragen, wie auch sonst soll man erkennen wie sie sich entwickelt? Und das Leben ist nun einmal nicht mit Zuckerguss überzogen. Auch jeder Mensch um sie herum hat seine eigene Persönlichkeit, sein eigenes Päckchen um die sich genauso gekümmert wird. Es lösen sich viele Knoten, bis sich am Ende ein rundum passendes Geschenk ergibt. Beziehungsweise, zwei Geschenke ;) Fazit: Zwei in Eins. Zwei wundervolle Versionen eines Lebens, wie es unterschiedlicher fast nicht sein könnte. Trotzdem machen es gerade die vorhandenen Gemeinsamkeiten zu etwas ganz besonderem.

Das Glück und ich mitten drin

Von: Marie-Theres Werner Datum: 09. September 2017

Nach Zwei auf Umwegen ist dies mein zweiter Roman, den ich von Taylor Jenkins Reid lese und mal wieder hat sie mich verzaubert. In Das Glück und wir dazwischen geht es vor allem um Schicksal und die Theorie, dass wir in mehreren Universen existieren. Unsinn, sagen die einen. Eine wundervolle Vorstellung, sage ich. Hannah hat sich nach jahrelanger Reise endlich wieder dazu entschlossen, nach Los Angeles zurückzukehren. Zwar würde sie es nicht als ihr Zuhause betiteln, da ihre Eltern und Schwester schon seit etwa einem Jahrzehnt in London leben, aber Hannah hat das Gefühl, dass sie nur dort wirklich dauerhaft glücklich werden kann. Sie kommt bei ihrer besten Freundin Gabby und deren Mann Mark unter und trifft schon bei ihrer Willkommensparty auf ihre Jugendliebe Ethan. Dort sieht Hannah alte Freundinnen aus der High School wieder und hat kaum Zeit, sich wirklich mit Ethan zu unterhalten. Schon bald stehen Gabby und Mark vor ihr und fragen, ob sie mit ihnen nach Hause zurück fahren möchte. Und von da an teilt sich die Geschichte in zwei Universen. 1: Hannah bleibt noch auf der Party. Sie hatte bisher kaum die Gelegenheit sich mit ihrer Jugendliebe zu unterhalten und möchte dies gern nachholen. Die Protagonistin verbringt mit Ethan einen wundervollen Abend und die beiden bemerken, dass der Funke zwischen ihnen noch nicht erloschen ist. Sie kommen wieder zusammen und beginnen sich ein Leben aufzubauen. Doch als Hannah erfährt, dass sie von ihrem Exfreund schwanger ist, wirft dies Ethan aus der Bahn. Er fühlt sich der Herausforderung nicht gewachsen und trennt sich von ihr … Ich habe Ethan gemocht. Schon von der ersten Seite an spürte ich eine gewisse Sympathie gegenüber diesem Charakter. Mir war klar, dass seine Gefühle für Hannah aufrichtig sind und er eigentlich einer dieser Kerle ist, denen man nur einmal im Leben begegnet. Von seinem Rückzieher war ich dann regelrecht schockiert. Wie kann der Kerl, den ich eben noch für Hannahs große Liebe gehalten habe, ihr so in den Rücken fallen? 2: Hannah fährt mit Gabby und Mark nach Hause, denn sie will nichts mit Ethan überstürzen. Falls da wirklich noch Gefühle sein sollten, dann werden sie auch eines Tages zueinander finden. Davon ist Hannah jedenfalls überzeugt. Auf dem Nachhauseweg ist Hannah allerdings in einen schweren Unfall verwickelt und wird ins Krankenhaus gebracht. Hier ist ist sie mehrere Tage bewusstlos, muss das Laufen komplett neu erlernen und vermisst ihre Selbstständigkeit. Doch schon bald trifft sie auf Henry. Anfangs war ich nicht wirklich beeindruckt von ihm. Schließlich ist er nur der Nachtpfleger, der seinem normalen Job nachgeht und hat keine wirklich tragende Rolle für die Geschichte. Nach und nach entsteht aber etwas zwischen den beiden und von einer Zeile zur anderen habe ich mich mit Hannah in ihn verknallt. Henry ist aufrichtig, witzig und zeigt der Protagonistin wie wertvoll das Leben sein kann. Hannah schöpft durch ihn neuen Mut und ist bereit sich durch den schweren Alltag zu kämpfen. Doch dann wird Henry auf eine andere Station versetzt und die beiden begegnen sich im Krankenhaus nie wieder. Meine Zuneigung zu Henry hat länger auf sich warten lassen. Ich war nicht von Anfang an so begeistert von ihm wie von Ethan. Ich fand ihn langweilig, weil sich die Geschichte zwischen den beiden nicht wirklich entwickelte. Doch dann bin ich ihm verfallen und war mir trotzdem sicher, dass er nicht der Richtige für Hannah ist … Ich habe Das Glück und wir dazwischen richtig genossen. Die Autorin hat eindeutig ein goldenes Händchen, wenn es um Liebesgeschichten geht. Ich mag ihre Theorie von den unterschiedlichen Universen. Auch ich habe die komische Angewohnheit mir vorzustellen, dass alles aus einem bestimmten Grund passiert und ich in diesem Universum nun einmal die Entscheidungen treffen sollte, die ich getroffen habe. Während des Lesens habe ich mich hin- und hergerissen gefühlt. Henrys Charakter gefällt mir wesentlich besser, aber ich bin davon überzeugt, dass es für Hannah nur Ethan gibt. Vielleicht wollte Taylor Jenkins Reid genau das damit erreichen – dass ich mich beim Lesen ebenfalls in zwei Universen befinde. Vielleicht hätte ich die gleichen Entscheidungen wie Hannah getroffen. Vielleicht hätte ich mich aber auch immer mit Ethan verbunden gefühlt, egal was ich für einen anderen empfinde. Vielleicht sollte aber auch alles so passieren, wie es passiert ist. Und auch das ist für mich mehr als genug. In welchem Universum wollt ihr euch verlieren?

Wer denkt nicht ab und zu an seine Jugendliebe???

Von: SariElaBooks Datum: 03. September 2017

An erster Stelle möchte ich mich beim Diana Verlag und der Verlagsgruppe Random House für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken. Vor kurzem habe ich „Zwei auf Umwegen“ von Taylor Jenkins gelesen und war sehr begeistert von diesem Buch. Daher war ich gespannt, ob „Das Glück und wir dazwischen“ mich auch so sehr flashen kann. Der Einstieg war an erster Stelle etwas gewöhnungsbedürftig. Denn in der Geschichte schlägt Hannah 2 Wege ein. Wie würde ihr Leben weiter gehen, wenn sie nach Jahren wieder mit ihrer Jugendliebe Ethan zusammen kommen würde? Oder wäre der richtige Weg, Ethan nur als guten Freund zu sehen und in ihrem Herzen Platz für Jemand Neues zu machen? In der Geschichte kann der Leser sich von beiden Wegen ein eigenes Bild schaffen. Denn Mädels, seien wir mal ehrlich: Gerade wir Mädels haben in Gedanken immer diesen einen Mann, der in unserer Jugend mal unsere große Liebe war. Und egal was passiert ist, in unseren Gedanken war dieser Mann perfekt. Vermutlich und sehr wahrscheinlich war er das gar nicht. Denn wenn er es war und alles so perfekt war, wie unsere Gedanken es uns manchmal vorgaukeln, dann wären wir mit ihm ja schließlich noch glücklich, oder? Aber ich kenn das, die erste große Liebe vergisst man nicht und gedanklich beschäftigt sie einen noch – mal mehr, mal weniger. Und genau mit diesen Gedanken beschäftigt sich Taylor Jenkins Reid in diesem Buch. Sie zeigt dem Leser auf, was passiert, wenn Hannah wieder mit ihrer Jugendliebe zusammen kommt und wie ihr Leben verläuft, wenn sie Jemand anders ihr Herz schenkt. Ich finde diese Idee wunderbar. Denn mit Sicherheit fragen sich viele Mädels, was wäre wenn ihre Jugendliebe plötzlich wieder vor ihnen stehen würde. Ich denke, dass es kein Patentrezept dafür gibt, welcher Weg der richtige ist, aber im Grunde sollte man auf sein Herz hören, aber keinen falls nur in der Vergangenheit schwelgen. Denn wie bereits erwähnt, man stellt seine Jugendliebe gedanklich gerne auf ein hohes Podest. Welchen Weg würdet ihr einschlagen? Welchen Weg Hannah wählt, dies sollte ihr selbst heraus finden. Der Schreibstil der Autorin war wieder wunderbar flüssig. Als ich mit den Sprüngen zwischen den 2 Storys zu Recht kam, flogen die Seiten förmlich. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Spannung war teils gegeben. Denn ab und an waren Längen in der Handlung. Allerdings fand ich dies persönlich nicht allzu schlimm. Die Protagonisten waren allesamt gut ausgearbeitet. Auch wenn Hannah und Ethan nicht immer wie Erwachsene handeln, sondern mich stellenweise an Teenager erinnern, waren sie für diese Geschichte passend. Neben diesen Beiden hat mir am besten Gabby gefallen. So eine gute Freundin sollte wirklich jeder haben. Auch die Emotionen bringt die Autorin wunderbar rüber. Ich habe mit Hannah gelitten, gelacht, gebibbert und mich gefreut. Hier hat die Autorin mich wieder emotional geflasht. Fazit: Alles in Allem ist „Das Glück und wir dazwischen“ ein Buch, welches zum nachdenken anregt, einen mitfühlen lässt und auch den Lesern in der eigenen Vergangenheit schwelgen lässt. Denn wie bereits oben erwähnt, schwelgen wir Mädels gerne in Erinnerungen. Nimm dein Schicksal in die Hand, das ist hier die Botschaft! Gehst du weiter oder reist du zurück? Finde es heraus! Danke Taylor Jenkins Reid für dieses wunderbare Buch – du hast nun einen Fan mehr! Klare Leseempfehlung!

Rezension zu Das Glück und wir dazwischen

Von: bookloverin29 Datum: 01. September 2017

Der Schreibstil hat mir mega gut gefallen und ich bin auch super voran gekommen. Hannah ist eine sehr tolle Protagonistin, die es nicht ganz einfach hat, aber trotzdem hat sie Freunde die ihr beistehen. Ab einem bestimmten Punkt, teilt sich die Geschichte und es gibt dann sozusagen zwei verschiedenen Geschichten. In der einen lernt sie Henry kennen und in der andern bleibt sie bei Ethan und ich muss sagen, dass mir zwar beide Geschichten und Männer gut gefallen, aber Henry mag ich doch ein bisschen mehr. Hannah durchlebt zwei Veränderungen und immer ins Positive, was mir an dem Buch auch sehr gut gefällt. Außerdem gibt es eine perfekte Mischung aus Drama und Liebe und genau das liebe ich so an dem Buch. Das Buch hat mich sehr an Auch donnerstags geschehen Wunder von Manuela Inusa erinnert, aber das macht gar nichts, den auch das Buch hat mir mega gut gefallen. Da es an dem Buch eigentlich nichts zu meckern gibt, bekommt es auch 5 Sterne.

Ein absolutes Highlight!

Von: Kitty Datum: 31. August 2017

Glaubt ihr an das Schicksal? Daran, dass das Lebensziel, sowie viele weitere Zwischenstationen vorherbestimmt sind? Hannah macht sich keine Gedanken um das Schicksal, weiß sie doch noch nicht mal, was sie überhaupt mit ihrem Leben anfangen soll. So entschließt sie sich zurück nach L.A. zu ihrer besten Freundin Gabby zu ziehen. Sie ahnt nicht, dass genau diese Reise vorherbestimmt ist... Ich liebe den locker-leichten Schreibstil der Autorin. Dieser fesselte mich, zog mich sogleich stark in seinen Bann. Ich merkte nicht, wie schnell die Seiten an mir vorbei flogen und war deswegen stets überrascht, wie viele Seiten ich in kurzer Zeit inhaliert hatte. Es fiel mir leicht, mich mit Hannah zu identifizieren. Sie erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht in der Ich-Form und ist eine totale Sympathieträgerin. Ich habe es genossen, sie in beiden Geschichten zu begleiten. Auch alle Nebenfiguren haben ihren Charme und wirken allesamt echt. Das Besondere an "Das Glück und wir dazwischen" ist, das große Thema "Schicksal" auf dem alles aufgebaut ist. Ich fand es äußerst interessant zu lesen, wie sich die Dinge entwickelten, wenn sich Hannah an einer Stelle mal anders entscheidet. »Es spielt keine Rolle, ob wir etwas absichtlich oder unabsichtlich getan haben. Es ist egal, ob es ein Unfall oder ein Fehler gewesen ist. Ob wir meinen, es sei alles Schicksal. Denn Schicksal hin oder her, wir sind noch immer für unser Handeln verantwortlich. Jeden Tag treffen wir große und kleine Entscheidungen, und diese Entscheidungen haben Konsequenzen.« Zitat aus: "Das Glück und wir dazwischen" Ich musste sehr oft an das Sprichwort "Viele Wege führen nach Rom" denken, denn genauso ist es auch hier, nur das die Wege nicht nach Rom, sondern unweigerlich dorthin führen, was einem vorbestimmt ist. Dabei ist es egal, welchen Weg man einschlägt. Ob man links abbiegt und die Steine wegräumen muss, oder man sich für den rechten Weg entscheidet, der vielleicht etwas leichter ist. Letztendlich führt jeder zu einem bestimmten Ziel. Welches das für Hannah sein wird, weiß weder die Protagonistin, noch man selbst als Leser. Die Frage nach dem "Wie es wohl ausgehen wird" ist somit das gesamte Buch über präsent. Es hebt die Spannung und klebt einen an die Geschichte fest. Zusätzlich dazu besticht das Buch durch viele Emotionen, die allesamt und mit voller Wucht bei mir angekommen sind. Ich habe nicht nur mit Hannah, sondern auch mit Gabby mitgefühlt und konnte viele überraschende Wendungen überhaupt nicht fassen. Das Ende hat mir sehr gut gefallen, da es noch jede Menge Spielraum für eigene Spekulationen bietet und somit zum Nachdenken anregt. Fazit: "Das Glück und wir dazwischen" ist von der ersten bis zur letzten Seite rundum gelungen. Es bietet jede Menge Spannung und genau so viele Emotionen. Das Thema "Schicksal" wurde hervorragend und fesselnd umgesetzt. Taylor Jenkins Reid versteht zweifellos ihr Handwerk, denn alle ihre Romane sind einfach absolut fantastisch!

Eine super schöne Sommerlektüre!

Von: Steffinitiv Datum: 25. August 2017

Kurze Meinung: Am Anfang war das Buch etwas zäh, dies hat sich jedoch im Laufe der Geschichte geändert. Ich konnte kaum noch das Buch aus der Hand legen. Klappentext: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? Mein Fazit Warum wollte ich dieses Buch lesen? Für den Sommerurlaub am See, braucht man doch auch die passende Sommerlektüre. Und dieses Buch sah mir sehr danach aus. Danke an das Bloggerportal für das Exemplar. Was ist mir besonders positiv aufgefallen: Eigentlich mag ich ja solche zweigeteilten Geschichten nicht, bei denen es mehrere potentielle Ausgänge gibt, aber hier war das genau richtig. Man konnte kapitelweise nachvollziehen, wie Hannahs Leben sich nach der einen Entscheidung verhält und wo es hinläuft. Was ist mir negativ aufgefallen: Manchmal waren die Kapitel mir zu kurz, da wollte ich eigentlich mehr über das Leben mit der einen Entscheidung erfahren. Zu den Charakteren: Hannah: In beiden Erzählsträngen muss sich Hannah mit Schicksalsschlägen arrangieren. Manchmal sind sie leichter, manchmal schwerer zu überwinden und zu überstehen. Doch in beiden Teilen hat sie immer ihre beste Freundin Gabby an ihrer Seite. Sie ist quasi die Konstante in Hannahs Leben, die auch dafür sorgt, dass sie letztendlich feststellt, wo ihre Heimat ist. Ethan: Ethan ist Teil beider Verläufe, jedoch bemüht er sich in dem einen sehr um seine erste große Jugendliebe Hannah, wobei er in dem anderen Verlauf mit einer anderen Frau glücklich wird und die beiden nur befreundet bleiben. Man merkt jedoch, dass er, egal welche Entscheidung Hannah am Anfang trifft, ein wichtiger und ebenfalls konstanter Part in ihrem Leben ist. Henry: Auch Henry tritt in beiden Verläufen auf, jedoch bekommt auch er zwei unterschiedliche Positionen in Hannahs Leben. Sicher ist jedoch, dass er, egal, wie das Schicksal sich entscheidet, in ihr Leben tritt und sie mit seiner Zimtschneckenliebe zum Schmunzeln bringt. Gabby: Als Hannahs beste Freundin, muss Gabby in beiden Verläufen die Schulter zum Anlehnen spielen, auch wenn sie diese dann später selbst braucht. Sie ist immer für Hannah da und liebt Hannah wie ihre Schwester. Die beiden sind unzertrennlich und auch die Jahre, die sie sich nicht gesehen haben, haben daran keinen Schaden angerichtet. Zusammengefasst: Am Anfang kam ich irgendwie schwer in das Buch. Ich wusste nicht so richtig, wo mich die Geschichte hinführt. Aber dann irgendwann hatte mich die Geschichte so gefesselt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Die beiden Teile der Geschichte haben mich berührt und sind auch beide schöne Ausgänge von Hannahs Geschichte. Ich fand den Schreibstil des Buches mitnehmend und auch angenehm. Man konnte schön in den beiden Welten verschwinden und musste sich nicht zu sehr anstrengen, Namen oder Gegebenheiten zuzuordnen! In allem ein sehr stimmiges und schönes Buch für den Sommer! Bewertung Handlung * * * / 5 Romantik * * * * / 5 Charaktere * * * * / 5 Schreibstil * * * * / 5 Gestaltung * * * * / 5 Gesamt * * * * / 5

Buch für zwischendurch

Von: Biancas-Zeilenliebe Datum: 24. August 2017

Ich fand das Buch ganz gut aber das dauernde hin und her hat nach einiger Zeit genervt. Das wurde dann aber durch die guten Plots wieder ausgeglichen. Auch die Protagonisten fand ich gut beschrieben. Sie wirkten sehr interessant. Es ist ein gutes Buch für zwischendurch.

Eine Entscheidung und tausend Universen

Von: marysbookblog Datum: 15. August 2017

Ein tolles Buch, wenn man verstanden hat worauf die Autorin hinaus möchte. Zunächst erscheint die Geschichte sich nur darum zu drehen, ob Hannah ihr Leben in L.A. endlich auf geordnete Bahnen bringt. Doch dann trifft sie auf ihrer Willkommensparty auf Ethan, ihre alten Jugendliebe. Und als ihre beste Freundin die Pary verlässt, entscheidet sich auch Hannah zu gehen, oder doch nicht? Wie verläuft das Leben, wenn man eine Entscheidung anders getroffen hätte? Da die Ausgangsvorraussetzungen gleich bleiben und die Geschichten immer abwechselnd erzählt werden, war ich zunächst verwirrt, was Realität ist und was Fiktion. Doch der gute Schreibstil der Autorin, hat mich über diese schwierige Phase hinweg getragen. Durch die vielen Dialoge und Gedankenerzählungen aus der Ich Perspektive hatte ich das Gefühl eine Soap zu lesen, statt zu gucken. Eine sehr coole Art eine Geschichte zu erzählen! Insgesamt hat mich die Moral dieses Buches sehr beeindruckt und die Vorstellung, das wir in mehr als einem Universum leben und das wir jede Entscheidungsmöglichkeit leben und das wir jede Konsequenz erleben, lässt mich noch immer nicht los.

Es hätte alles so schön sein können

Von: Hanne / Lesegenuss Datum: 15. August 2017

Mit Ende Zwanzig kehrt Hannah Marie Martin zurück nach Los Angeles. Sie hatte schon an vielen Orten der USA gearbeitet, zuletzt war sie ein dreiviertel Jahr in New York. In Los Angeles kommt sie erst einmal bei ihrer besten Freundin Gabby unter, so der Plan. In deren Familie war sie geblieben, als sie sechzehn war und ihre Eltern mit der jüngeren Schwester Sarah nach London zogen. Diese war dort an der Royal Ballet School angenommen worden. Gabby ist inzwischen mit Mark verheiratet. Überhaupt, so wie die Autorin die beiden Charaktere darstellt, beide sehr verschieden, nicht nur von der Hautfarbe, die eine klein, die andere groß, aber sie sind immer füreinander da. Hannah hatte in New York die Reißleine gezogen, da ihr Freund verheiratet war, ihr das Blaue vom Himmel versprach, trotz der beiden Kinder, und wie sich herausstellte, schon vor ihr Affären hatte. Am ersten Abend nach der Rückkehr gehen Hannah, Gabby und Mark aus und Hannah trifft Ethan, ihren früheren Freund. Auf dem Rückweg halten sie, weil Hannah sehr gern die Lichtinstallation am Los Angeles Country Museum of Art per Foto einfangen möchte. Sie steigt aus, um das besondere Foto zu machen und wird dabei von einem Auto erfaßt. Das Auto begeht Fahrerflucht. Von nun an wird die Geschichte wechselnd in zwei Story erzählt. Zum einen die Realität, Hannahs Kampf zurück ins Leben, zum anderen so, als wäre nichts geschehen, kein Unfall, wie eine Parallelwelt halt. Leider bin ich immer noch kein Freund von dieser Art Geschichte und auch hier nervte mich dieses ewige Hin und Her. Auch wenn sich am Ende alles fügt, bzw. die reale Geschichte erzählt wird, konnte mich nur diese begeistern. Und ich meine damit nicht nur den Schreibstil der Autorin, warum auch immer der erwähnt werden muss. Wer schon von Taylor Jenkins ein Buch gelesen hat, weiß sie schreibt schon gut. Ihre Figuren sind gut gezeichnet, ihre Charaktere sehr unterschiedlich und dennoch glaubhaft dargestellt. Letztendlich habe ich die "Was-wäre-wenn"-Kapitel nur überflogen, weil sie mich nicht gefesselt haben. "Das Glück und wir dazwischen" ist eine kurzweilige Lektüre. Wer solche Romane mit zwei Darstellungen einer Geschichte mag, ist hiermit bestens bedient. Mich hat es so nicht komplett überzeugt. Hannahs reale Geschichte, ihr Weg und ihre Neuorientierung waren glaubhaft, aber einen Punkt muss ich abziehen, da mich diese fiktive Story gestört hat.

Was wäre wenn?

Von: Jules Datum: 13. August 2017

Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? „Das Leben ist lang und besteht aus einer unendlichen Abfolge von Entscheidungen. Ich muss mir sagen, dass solche kleinen Entscheidungen keine Rolle spielen. Dass ich ohnehin enden werde, wo ich enden soll, ganz egal, was ich tue. Mein Schicksal wird mich finden.“ Dieses Zitat sagt eigentlich schon alles über das tolle und wundervolle Buch von Taylor Jenkins Reid aus. Und das Buch ist voll von solchen Zitaten. Es hat mir sehr gefallen, dieses Buch zu lesen und ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Wenn ich es denn beiseite gelegt habe, musste ich immer wieder an das Buch denken. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und vor allem wie es endet. Hannah ist eine starke und selbstbewusste Protagonistin, die weiß auch, was sie in ihrem Leben möchte. Sie weiß nur nicht genau, wo ihr Zuhause ist und zieht deshalb sehr oft um. Als sie nach einem turbulenten Ereignis bei ihrer Freundin Gabby einzieht, fängt die Geschichte richtig an. Eines Abends trifft sie ihre Jugendliebe Ethan in der Bar und muss sich entscheiden, ob sie noch mit ihm den Abend verbringt oder ob sie mit Gabby und Mark nach Hause geht. Es werden beide Entscheidungen dargestellt und abwechselnd im Kapitel erzählt, wie ihr Leben mit jeder dieser Entscheidung verläuft. Und das fand ich echt toll an dem Buch. So etwas habe ich zuvor noch nicht gelesen und wurde davon richtig gefesselt. Vielleicht wäre es besser gewesen, die jeweiligen Kapitel zu beschriften. Denn so musste ich kurz überlegen, um welche Entscheidung es sich jetzt handelt. Man kann sich jedoch auch schnell rein finden und nach einigen Zeilen weiß man auch, zu welcher Entscheidung es gehört. In diesen „zwei“ Leben lernt sie auch zwei Männer kennen – Ethan und Henry. Beide Liebesgeschichten sind wirklich toll. Aber Henrys Geschichte gefiel mir viel besser. Wobei ihre Geschichte für mich zu kurz kam. Ethans Geschichte wurde lang und detailliert und sehr ausführlich erzählt. Trotzdem hat mir sein Charakter nicht wirklich gefallen. Henry dagegen war einfach wundervoll. Das ganze Buch hätte alleine von ihm und Hannah handeln können. Gabby war eine tolle Freundin für Hannah. Sie hat ihr stets zugehört und ihr bei allem geholfen. Aber auch ihre eigene Geschichte blieb nicht zu kurz und wurde toll erzählt. Und egal welche Entscheidung Hannah am Anfang getroffen hat, manche Ereignisse sind trotzdem eingetroffen auf kleine Umwege. Von dem Ende habe ich mir jedoch etwas mehr erhofft. Auch da hätte ich gedacht, dass es zu einem Ereignis kommen wird, unabhängig von ihrer Entscheidung. Aber es kam etwas anders und für mich etwas zu einfach. Dennoch war es ein tolles Buch über die kleinen Entscheidungen, die unser Leben bestimmen. Und ich danke dem Verlag für das Zuschicken dieses wahnsinnig tollen Buches. 4,5 Sterne

Rezension zu " Das Glück und wir dazwischen"

Von: antje.moments Datum: 11. August 2017

Autorin: Susan Mallery Verlag: Mira Taschenbuch Seiten: 348 ISBN: 978-3-89941-721-0 Preis: 8,95€ Inhalt: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? Meinung: Erst mal lieben Dank an das Bloggerportal für das Buch. Der Titel hat mich angesprochen und ich war neugierig auf das Buch. Nachdem ich mit dem Lesen angefangen hatte und das nächste Kapitel dran war, kam bei mir die Verwirrung. Ich habe bis zur Hälfte gebraucht um festzustellen, das es sich um 2 Geschichten handelt. Dieses ständige hin und her hat mich verunsichert und ich habe immer wieder den Faden verloren. Eigentlich schade, denn die Geschichte ist eigentlich gar nicht schlecht, für mich aber einfach nicht so schön zum Lesen. Das Cover des Buches ist meiner Meinung nach nicht so gut gelungen. Der Titel des Buches ist schon passend zu dieser Geschichte. Fazit: Für mich war das Buch leider nicht so toll. Es bekommt von mir2/5 Sternen.

Absolute Empfehlung!

Von: Melissa Malfoy Datum: 09. August 2017

Allgemeines Titel: Das Glück und wir dazwischen Autor/in: Taylor Jenkins Reid Sprache: Deutsch ISBN: 9783453291775 Seitenanzahl: 399 Genre: Romance, Preis: 12,99 (Taschenbuch) Verlag: Diana Verlag Erscheinungsdatum Erstausgabe: 26.06.2017 Aktuelle Ausgabe: 26.06.2017 Inhalt Was wäre wenn? Zufällig trifft Hannah in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: Mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich parallel in zwei unterschiedlichen Leben, die beide glückliche und unglückliche Momente für sie bereithalten. Eine Entscheidung, zwei mögliche Wege – aber wo findet Hannah ihr Happy End? Meine Meinung Das Cover war der eigentliche Grund, wieso mir dieses Buch überhaupt erst aufgefallen ist. Mit diesen Himmelblau und den Blumen als Rahmen war das ganze einfach traumhaft sommerlich, einfach richtig schön. Auch der Schreibstil von Taylor Jenkins Reid hat mich hellauf begeistert! Das Buch war angenehm und leicht zu lesen, was es mir schwer gemacht hat, mit dem Lesen aufzuhören, nachdem ich einmal angefangen habe. Es hat mich einfach animiert immer weiterzulesen! Aber dazu hat natürlich nicht nur der Schreibstil, sondern auch die Handlung beigetragen. Hannah zieht nach einem langen Hin und Her durch die Städte der USA zurück nach Los Angeles. Dort organisiert ihre beste Freundin Gabby eine ´Willkommen zurück´Party, wo natürlich auch Hannah´s alte Teenagerliebe Ethan aufkreuzt. Schon bald steht sie dann vor einer Entscheidung, die auf den ersten Augenblick eigentlich so banal erscheint, aber wie das Buch bewiesen hat, alles umkrempeln kann. Und ab dieser Entscheidung hat sich dann das Buch in zwei Storys unterteilt. So nach dem Motto, was wäre wenn sie sich für das eine oder das andere entschieden hätte. Zu Beginn war ich etwas verwirrt, da dort Hannah auf einmal erneut vor der Entscheidung stand, die sie ja eigentlich schon getroffen hat, aber als sie dann im nächsten Kapitel die andere Möglichkeit wählt, habe ich das ganze Prinzip was dahinter steckt verstanden und muss sagen, ich finde es grandios! Erst hatte ich gedacht, dass es sicherlich schnell unübersichtlich werden könnte und dass ich vielleicht nicht ganz folgen könnte, wenn ich ja quasi zwei Geschichten gleichzeitig lesen und verstehen muss, aber das war zum Glück nicht der Fall. Ich konnte allem sehr gut folgen, was daran lag, dass sich die Handlungen stetig mit jedem Kapitel abgewechselt haben. Auf ein Kapitel mit Ethan folgt eins mit Henry und dann wieder Ethan. Auch hatte ich die Sorge, dass durch die Erzählung zweier Geschichten die Anzahl der circa 400 Seiten wirklich knapp bemessen sein könnte und dass man aufgrund dessen nicht richtig ins Detail gehen könne, aber diese Sorge habe ich beim Lesen schnell beiseite werfen können. Alles wurde anschaulich beschrieben und auch die Charaktere wurden nicht nur so oberflächlich behandelt, wie es oft der Fall ist. Mir ist es gelungen, mich richtig in die Figuren hinein zu versetzen und ich muss zugeben, ich habe ab und zu wirklich ein paar Tränchen vergossen und das passiert mir SEHR selten. Vom Charakter her sind mir die Figuren, bis auf zwei Ausnahmen, wirklich ans Herz gewachsen. Hannah ist als Hauptprotagonistin mal nicht perfekt, was sie mir sofort unheimlich sympathisch gemacht hat. So wie jeder Mensch auf diesem Planeten hat auch sie ihre Ecken und Kanten, sowie den ein oder anderen kleinen Tick. Sie liebt Zimtschnecken abgöttisch (was ich voll und ganz nachvollziehen kann), fühlt sich mit offenen Haaren eher unwohl, weshalb sie eigentlich immer einen Dutt trägt und sie beherrscht (mehr oder weniger) das Chaos. Auch die Nebencharaktere konnte ich sehr schnell in mein Herz schließen, besonders Gabby und Henry, weniger jedoch Ethan und Mark. Aber bildet euch dazu lieber selbst ein Urteil! Fazit: Absolute Kauf –und Leseempfehlung! Der Schreibstil ist super und die Handlung wird nie langweilig. Durch den ständigen Wechsel des Geschehens will man automatisch immer wissen, wie es weiter geht (zumindest habe ich das so empfunden), was die Spannung so gut wie immer nach oben treibt. Auch finde ich es klasse, dass die Handlung nicht unnötig in die Länge gezogen wird, was ja aufgrund der für zwei Handlungen knappen Seitenzahl, eigentlich nicht möglich ist! Ich habe mich wirklich vom ersten Kapitel in das Buch und alles herum verliebt und kann es wirklich nur empfehlen! Daher gibt es von mir auch 5/5 Sterne! "Die Welt spaltet sich immer weiter auf in eine unendliche Zahl von Paralleluniversen, in denen alles, was passieren kann, passiert. " (Aus "Das Glück und wir dazwischen" von Taylor Jenkins Reid, Diana Verlag, Seite 378)

Manchmal geht das Glück verschiedene Wege

Von: catching.wordsss Datum: 09. August 2017

Allgemeines Titel: Das Glück und wir dazwischen Autorin: Taylor Jenkins Reid Genre: Roman Verlag: Diana ISBN: 978-3-453-29177-5 Seiten: 400 Preis: 12,99€ Buch kaufen (Klappbroschur. erschienen am 26.06.2017) Klappentext Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben - aber wo wartet ihr Happy End? Zitat "Schicksal oder nicht, unser Leben ist noch immer das Ergebnis unserer Entscheidungen." Cover Das Cover ist richtig schön und ansprechend. Ein tolles, sattes blau und die Blumen dazu mit der etwas verspielten Schrift. Es wirkt frisch, lebensfroh und passt perfekt in den Sommer hinein. Schreibstil Taylor Jenkins Reid schreibt auf eine Art und Weise, die einfach super erfrischend ist und dazu super leicht zu lesen. Man kommt sehr schnell voran. Die Sprache ist emotional, ohne dabei zu kitschig zu wirken. Es sehr erfrischender Schreibstil, der einfach Spaß macht beim Lesen. Charaktere Sehr positiv ist, dass die Charaktere alle irgendwo liebenswert sind. Alle sind toll durchdacht und haben ihre eigenen kleinen Macken, sind aber dennoch sympathisch. Mit Hannahs Familie und Ethan fällt es vielleicht etwas schwer sich anzufreunden, aber das ist vermutlich genau so von der Autorin gewollt und darum mag man sie doch irgendwie. Auch wenn es schon ein Liebesroman ist, sind alle Charaktere erwachsen. Bei keinem hat man das Gefühl, dass in ihm ein kleines hysterisches Kind steckt. Durchweg durchdachte und erwachsene Charaktere. Besonders Hannah, Gabby und Henry sind mir ans Herz gewachsen. (Und Charlemagne, auch wenn sie ein Hund ist. Ein toller Hund.) Meine Meinung Ein wundervoller Roman, der zeigt, dass aus jeder Entscheidung etwas Neues entstehen kann. Taylor Jenkins Reid hat mit diesem Roman ein wundervolles Werk geschaffen, dass auch irgendwie Hoffnung entfacht, wenn man mal glaubt, dass man falsche Entscheidungen getroffen hat. Am Ende kann doch etwas Gutes daraus werden. Sie greift die Idee des Multiversums auf. Demnach gibt es unzählige Paralleluniversen, die sich immer dann abspalten, wenn ein Mensch eine Entscheidung trifft. Je nachdem, wie er sich entscheidet, entwickelt sich das Leben in eine andere Richtung. Bei Hannah ging es nun in 2 Richtungen. In der einen Geschichte entscheidet sie sich auf einer Party, bei ihrer Jugendliebe Ethan zu bleiben, bei der anderen verlässt sie die Party frühzeitig mit ihren Freunden Gabby und Mark. Beide Geschichten nehmen einen anderen Verlauf. Manche Ereignisse geschehen trotzdem, aber auf eine andere Art und Weise. Und am Ende steht man mit 2 fertigen Geschichten da. Welche ist nun die schönere? Wo ist sie glücklicher geworden? Abwechselnd werden die Kapitel mit den 2 Entscheidungen erzählt. Einmal Unfall und einmal direkt die große Liebe. Zunächst mag es für den Leser verwirrend sein, aber hat man sich einmal daran gewöhnt, ist es super spannend die beiden Geschichten zu verfolgen. Am Ende darf jeder für sich entscheiden, welche Geschichte man besser findet und welches Ende man Hannah am meisten wünscht. Ich für meinen Teil habe diese Entscheidung getroffen. Man wird auf eine interessante Reise mitgenommen, die mit so viel Liebe aber auch dem nötigen Ernst erzählt wird, was einfach nur berührend ist. Manchmal lohnt es sich genau über seine Entscheidungen nachzudenken und doch weiß man nie, was einen auf der anderen Seite erwartet. Das Blatt kann sich auf eine völlig andere Weise wenden. Findet es heraus und begebt euch mit Hannah auf diese Reise. Vielen Dank an den Diana Verlag und das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Wow !

Von: Colorul_Leaf Datum: 08. August 2017

Hannah kehrt nach vielen Jahren nach Los Angeles zurück und kommt zunächst im Gästezimmer von Gabby und Mark unter. Direkt an ihrem ersten Abend in Los Angeles gehen Hannah, Gabby und Mark in eine Bar, wo sie auf Ethan treffen. Ethan ist Hannahs große Liebe. Obwohl sie sich gelegentlich mit Liebeleien, Affären und verheirateten Männer vergnügt hat, konnte sie ihn niemals vergessen. Und auch Ethans Herz hat schon immer für Hannah geschlagen. Der Abend neigt sich dem Ende. Gabby und Mark wollen nach Hause. Nun liegt die Entscheidung bei Hannah: Fährt sie mit Gabby und Mark nach Hause? Oder bleibt sie mit Ethan in der Bar? "Das Glück und wir dazwischen" erzählt die Geschichte aus zwei Perspektiven. Die eine Perspektive, in der Hannah mit Gabby und Mark die Bar verlässt. Die andere Perspektive, in der Hannah bei Ethan bleibt. Eine typische "Was wäre wenn?" Geschichte, die nach einem Schlüsselmoment zwei Verläufe erzählt und dem Leser umso deutlicher zeigt, dass Freud und Leid ganz nah beieinander liegen. Dass das Leben ein einziges Schicksal ist. Hannah hat mir den Einstieg in das Buch durch ihre offenherzige, sympathische Art sehr einfach gemacht. Sie scheint im Leben niemals richtig angekommen zu sein, wobei sie im nächsten Moment schon wieder ziemlich taff und straight wirkte. Es ist einfach wundervoll zu sehen, welch' große Stütze Hannah in Gabby findet. Ganz egal, in welcher Lebenslage. Eine so tiefe Freundschaft und Verbundenheit kann sich jeder nur wünschen. Ethan ist einfach klasse und wahnsinnig charmant, weshalb er schnell einen Platz in jedem Leserherz finden wird. Henry lebt für seinen Job als Pfleger im Krankenhaus und weckte in mir nur noch mehr die Bewunderung für diesen harten Job. Er kümmert sich vom ersten Moment an rührend um Hannah und scheint nach dem Unfall frischen Wind in ihr Leben zu bringen. Ein ganz großes Kompliment an die Autorin für all die sympatischen Charaktere, die das Buch zu der Geschichte gemacht haben, die sie ist. Die Perspektiv wechsel haben mich nachdenklich werden lassen und in keiner Sekunde verwirrt. Ist es nicht verrückt, dass wir in jedem Moment eine Entscheidung für's Leben treffen, ohne dass wir es selbst bewusst wahrnehmen? Ich bin beeindruckt von diesem Buch und freue mich auf neues von Taylor Jenkins Reid.

Rezension zu " Das Glück und wir dazwischen"

Von: isi.bookworld Datum: 05. August 2017

Autorin: Taylor Jenkins Reid Verlag: DIANA Seiten: 495 ISBN: 978-3-453-29177-5 Preis: 12,99€ Inhalt: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? Meinung: Erst gestern ist dieses Buch als Rezensionsexemplar bei mir angekommen. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an das Bloggerportal. Gleich gestern habe ich noch mit dem lesen begonnen, und heute habe ich es auch schon wieder beendet. In diesem Buch steckt eine sehr schöne Geschichte, die gut umgesetzt wurde. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Mich hat dieser ständige Wechsel im Buch etwas iritiert. Am Anfang dachte ich, dass ich auf der falschen Seite bin. Vieles wurde durch die zwei verschiedenen "Geschichten" doppelt geschrieben. Auch das Ende war nicht so wie ich es mir gewünscht habe. Eigentlich waren in diesem Buch zwei verschiedene Geschichten mit vielen gleichen Details. Aber trotzdem war es zwei mal unterschiedlich. Die Idee dahinter finde ich nicht schlecht. Aber ich bin mir irgenwie noch nicht ganz so sicher, was ich davon halten soll. Ich war gerade in der einen geschichte drinn, da hat schon wieder die andere begonnen. Man musste echt überlegen, was in dem einen und was in dem anderen Teil passiert ist. Das Cover gefällt mir nicht ganz so gut. Aber der Titel ist zum Buch sehr passend, und auch die Aufteilung im Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Kapitel sind nicht so lang, und ich finde die Aufteilung sehr gut. Ich hatte dadurch sofort lust zum lesen. Trotz kleiner Mängel hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Ich würde es auf jeden Fall weiter empfehlen. Einfach als Geschichte zwischendurch. Es lässt sich auf jeden Fall sehr gut lesen. Ich war oftmals im Buch gefangen. Fazit: Mir hat dieses Buch gut gefallen, und ich kann es als leichte Geschichte für zwischendurch empfehlen. Wegen der kleinen Mängel bekommt es von mir 4/5 Sternen.

Ein wundervolles Buch und ein grandioser Schreibstil

Von: Lotti Datum: 04. August 2017

Titel: Das Glück und wir dazwischen Verlag : Diana Verlag Autor: Taylor Jenkins Reid Seiten: 399 ISBN: 978-453-29177-5 Kosten: 12,99 Euro Autor Taylor Jenkins Reid wurde in Massachusetts geboren, studierte am Emerson College in Boston und lebt heute mit ihrem Mann in Los Angeles. Bevor sie ihr erstes Buch Neun Tage und ein Jahr schrieb, war sie für verschiedene Zeitungen tätig. Das Glück und wir dazwischen ist ihr dritter Roman. Quelle: Randomhouse Klappentxt Zwei Leben , zwei Lieben, eine Entscheidung Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie diese Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er der jeniege, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der Ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hanna befindet sich plötzlich in zwei verschiedenen Leben- aber wo wartet ihr Happy End ? Inhalt Hannah, zieht zurück in ihre Heimat, die Stadt in der sie groß geworden ist. Dort zieht sie vorübergehend zu ihrer besten Freundin Gabby und ihrem Mann Mark. Auf einer Party trifft sie ihre Jugendliebe Ethan wieder. Was passiert wenn sie mit ihm nach Hause geht ? Was passiert wenn sie ablehnt ? Sie Lebt in zwei verschieden Welten, zwei Versionen ihres Lebens. Was passiert wenn man Kopf hat und was wenn man Zahl hat. Kann sie mit Ethan Glücklich werden oder doch in ihrem anderen Leben mit Henry, dem Krankenpfleger, der sie nach einem schweren Unfall Pflegt? Schreibstil Taylors Schreibstil , ist sehr angenehm zu lesen. Man kommt sehr schnell voran, obwohl es Anfangs ein wenig verwirrend war. Sie hat eine ganz tolle Art die den Charakteren Leben einzuleiben. Man kann mitfiebern und mitfühlen. Wirklich eine sehr authentische Arbeit . meine meinung Ich hatte keinerlei Probleme ins Buch zu kommen, der Schreibstil ermöglicht einem einen tollen Einstieg. Ihre Schreibweise Animiert einem zum weiter Lesen. Nach ungefähr 50 Seiten, gab Momente an denen ich leicht verwirrt war. Dies hat sich aber relativ schnell wieder gelegt. Ich mochte die Charaktere wirklich sehr gerne, Hannah ist eine ganz tolle Frau, mit einigen Kanten, das macht sie sehr Sympathisch. Oft sind die Protagonisten ja immer sehr Perfekt in dem was sie machen. Umso schöner ist es, ein Buch zu lesen, das mal etwas andere Protagonisten hat. Henry hat mir besonders gut gefallen, ich mochte seinen Humor und seine unglaublich Liebevolle Art. Die Geschichte ist ab einem Gewissen Punkt gespalten, was passier wenn Hannah mit Etha nach Hause geht und was wenn nicht. Eine wirklich ganz tolle Idee, die ich so auch noch nicht gelesen habe. Mir haben auch einige Zitate am Schluss wiklich sehr gut gefallen. Fazit Auch jetzt noch einige Tage nach dem Buch, gefällt es mir sehr gut. Auch im nachhinein habe ich nichts zu Bemängeln. Ein ganz toller Schreibstil, eine wunderschöne, ausgefallene Geschichte und tolle Protagonisten. 5/5 Sterne

Split

Von: Katharina P. Datum: 04. August 2017

Nach einem neuen Roman von Taylor Jenkins Reid habe ich bewussst Ausschau gehalten, nachdem ich "Neun Tage und ein Jahr" von ihr gelesen und es mir soweit ganz gut gefallen hatte. Im Prolog keimte bei mir zwar die Befürchtung, dass es mir nicht ganz zusagen würde (das lag daran, dass ich es nicht leiden kann, wenn Personen wildfremden Menschen ihre halbe Lebensgeschichte erzählen, auch wenn das hier dazu dienen sollte, Hintergrundinformationen zur Protagonstin Hannah zu sammeln), aber schon bald konnte ich diese Ängste hinter mir lassen. Wenngleich ich also nicht sofort hin und weg von Hannah gewesen bin, so konnte ich doch auch keine Abneigung gegen sie entwickeln. Im Gegenteil: Mit jedem Satz, jeder Entscheidung, jeder neu offenbarten Facette ihres Wesens ist sie sozusagen in meiner Gunst gestiegen - vollkommen unabhängig davon, welche "Version" ich gerade vor der Nase hatte. Falls ihr euch jetzt fragt, was ich mit "Version" meine: Der Clou von "Das Glück und wir dazwischen" sind die zwei Handlungsverläufe. Gleich am Anfang wird der Roman in zwei Geschichten, die zeitgleich stattfinden, separiert. In beiden ist Hannah die Protagonistin, nur wird sie in der ersten Version von einem Auto angefahren, während sie in der zweiten Version davon verschont bleibt. Das Tolle daran ist, dass es zwar durchaus Überschneidungen in den Ereignissen und in den Figurenkonstellationen (Gabby, Ethan, Mark und Henry kommen in beiden "Sub"-Geschichten vor) gibt, aber sie im Wesentlichen vollkommen andere Wege beschreiten - vor allem, was Hannahs Liebesleben betrifft. Beide Lebensentwürfe fand ich super gelungen, da sie beide turbulent sind, einige Höhe- sowie einige Tiefpunkte aufweisen und insbesondere, weil sie gleichwertig nebeneinander standen. (Vorsicht - Mini-Spoiler: Es gibt in diesem Fall am Ende keine "einzige Wahrheit", d.h. beide Verläufe sind gleichermaßen real. Es gibt kein "Entweder ... oder", sondern die Versionen präsentieren im Sinne der Paralleluniversen-Theorie [von der ich ein großer Fan bin] sogar gerade einmal zwei von unendlich vielen Möglichkeiten. Die Autorin hätte also noch wesentlich mehr Alternativen niederschreiben können.) Im Großen und Ganzen war ich also positiv vom Roman überrascht. Ich bin allerdings der Meinung, dass die Spannungskurve noch etwas steiler hätte verlaufen können, denn die ein oder andere Länge war durchaus dabei und die Enden waren zwar befriedigend, aber auch nicht spektakulär. In Bezug auf die Charaktere bleibt mir noch zu sagen, dass sie (besonders Hannah und Gabby) umfangreich dargestellt wurden, sodass man ein gutes Bild von ihren Persönlichkeiten bekommt. Keiner von ihnen ist perfekt, wodurch sie authentisch auf mich wirkten. Einen Antagonisten gibt es nicht direkt, allerdings gibt es Figuren, die ich mehr oder weniger gut leiden konnte. Auch, was Hannahs Love-Ineterests betrifft, hatte ich einen klaren Favoriten, was mich aber nicht daran gehindert hat, beide Versionen gleichermaßen zu genießen. Fazit Nach anfänglicher Skepsis meinerseits hat sich Reids aktueller Roman - dank tollen Charakteren und guter Plots (Plural!) mich schließlich doch in seinen Bann gezogen. Kleinere Schwächen sind zwar vorhanden gewesen, aber nicht weiter störend. Mir persönlich gefiel er sogar besser als "Neun Tage und ein Jahr".

Eher Mittelmaß

Von: Catlovebooks Datum: 01. August 2017

ZUM INHALT: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? MEINE MEINUNG: Dies war nun schon mein dritter Roman von dieser Autorin und ich habe dem Buch entgegen gefiebert, weil mir besonders ihr letztes Buch so wahnsinnig gut gefallen hat. Ich fand die Story wirklich interessant, wie ist es, wenn ein Mensch in zwei Richtungen gehen kann und ich war auf die Umsetzung sehr gespannt und welcher war der richtige Weg. Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen, aber es hat mich nicht von den Socken gehauen, wie ihr letztes Werk. Es lies sich wieder sehr gut gelesen, es hat relativ kurze Kapitel und sie sind immer abwechselnd aus den Sichtweisen geschrieben. Das gefiel mir gut und auch, dass man nicht so wirklich weiß, was ist nun tatsächlich passiert. Dennoch gefielen mir die Charaktere leider nicht so gut. Hannah war für mich ok, aber eben auch nicht mehr und die Nebencharaktere konnten mich auch nicht recht überzeugen. Zudem fehlten mir einfach die Emotionen, der Tiefgang und auch die Liebesgeschichte, man weiß zwar, da ist jemand, aber wirklich spüren kann man es nicht, weil sie einfach keine große Rolle spielt. Es wird sich leider zu sehr auf andere Sachen konzentriert, aber mir war das zu eintönig. Ich hatte das Gefühl, die Autorin ist wieder rückwärts gelaufen, denn auch das erste Buch fand ich eher durchschnittlich und auch da gefielen mir die Charaktere nicht so, aber es war ja ihr erstes und beim zweiten Buch war ich so überrascht und deswegen dachte ich, hier kommt ein neues tolles Buch. Es ist zwar nicht schlecht, es unterhält den Leser und man liest es schnell weg, aber berühren und mich abholen, konnte es nicht. 3/5 Sterne

Das Glück und wir dazwischen

Von: Susanne vom kleinen großen Glück Datum: 31. July 2017

Wenn ich an das Buch denke, muss ich lächeln. Hannah hatte ich gleich nach dem ersten Absatz in mein Herz geschlossen, eine Protagonistin, die man einfach lieben muss. Das mit den zwei Leben zur gleichen Zeit fand ich für einen kurzen Augenblick ein wenig verwirrend, doch ich habe mich dann gleich zurecht gefunden. Und was soll ich sagen? Ich liebe dieses Buch und die Weisheit bzw. die Theorie, die dem zu Grunde liegt. Überraschend fand ich dem Schluss. Mit diesem Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet. Aber es hätte nicht besser passen können. Ich finde diesen Gedanken superspannend und er nimmt mir die Angst vor Entscheidungen. Leider kann ich dir an dieser Stelle nicht mehr verraten, aber vielleicht magst du es einfach selber lesen. Meiner Meinung nach lohnt es sich total und “Das Glück und wir dazwischen” gehört ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern…

Taylor Jenkins Reid: Das Glück und wir dazwischen

Von: Booksnights Datum: 30. July 2017

Inhalt: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? Meine Meinung: Also, ich sage wieder zuerst etwas zu dem Cover, durch das ich auch auf das Buch aufmerksam wurde. Beim Bloggerportal sieht man ja auf den 1. Blick nur das Cover und es würde viel zu lange dauern, von allen Büchern den Inhalt durchzulesen. Deswegen schaue ich mir meistens die Bücher an, deren Cover mir wirklich gut gefallen. Und so war es auch bei dieses Buch hier. Ich liebe diese Blumen außen rum und die Schrift ist auch wirklich sehr schön! Der Titel passt auch sehr gut zu Inhalt, hat mich aber am Anfang neugierig gemacht und verrät nicht viel ^^ Bei der Kapiteleinteilung habe ich aber etwas Probleme gehabt, denn: Im Buch werden immer abwechselnd 2 verschiedene Geschichten geschrieben und bei dem Kapitelanfang steht nichts darüber. Da wusste ich dann manchmal nicht mehr genau, welche Geschichte jetzt kommt und das war etwas verwirrend. Ich hätte es besser gefunden, wenn vor jedem Kapitel oben stehen würde, welche Geschichte das jetzt ist (z. B. „Ethan“ und „Henry“). Der Schreibstil war sehr flüssig und lies sich ganz leicht lesen. Ich habe das Buch dadurch förmlich verschlungen und konnte an einem Tag locker 100 Seiten lesen. Deswegen habe ich das Buch auch, ich glaube, in 3 Tagen oder so gelesen (was für mich schon schnell ist ^^). Es war von der Handlung auch immer fast alles verständlich, aber mich hat eben das mit den Kapiteln ein bisschen gestört, weil man da leicht durcheinander kam. Der Inhalt hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen, weil es zum einen so schön zeigt, was eine Entscheidung alles verändern kann, und zum anderen, weil es so schöne Zitate darin gibt!!! Oh Gott, da sind so schöne Zitate drin! Allerdings muss ich dazu auch sagen, so schön der Inhalt ist, trotzdem war ich manchmal kurzzeitig verwirrt. Man kommt einfach leicht mit den Geschichten durcheinander und weiß dann nicht mehr, was genau jetzt schon alles passiert ist. Aber meistens erkennt man das dann, wenn man weiter liest. Hannah, die Protagonistin, war mir sehr sympathisch! Sie ist so klug und süß. Und manchmal auch etwas schusselig, was auch sehr gut zu mir passt ^^. Dann tat sie mir wieder leid, weil sie so leiden muss und dann war sie wieder so lustig, dass ich lachen musste… Also, ich mochte sie wirklich sehr! Fazit: Das Buch hat mir schon vom Cover her gefallen und auch der Inhalt war richtig schön! Es lässt sich total leicht und schnell lesen, sodass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Protagonistin mochte ich soo gerne und es war einfach ein tolles Leseerlebnis. Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die Kapitel, da ich es lieber mag, wenn oben am Kapitelanfang etwas Kleines steht (wie z. B. welche Geschichte es ist). Und im Buch kam man auch leicht mit den 2 verschiedenen Geschichten durcheinander. Aber ansonsten ist es ein sehr schönes Buch! Ein großes DANKESCHÖN an das Bloggerportal, das mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat! ♥ Bewertung: 😄😄😄😄

Liebe auf den 2. Blick

Von: Yvonne Datum: 29. July 2017

Titel: "Das Glück und Wir dazwischen" Autor: Taylor Jenkins Reid Verlag: Diana Seitenzahl: 399 Cover: Man könnte fast denken, dass man einen kleinen Strauß Blumen in den Händen hält…es ist blau mit wunderschönen Blumen bedruckt. Es ist ein Softcover, so dass man es richtig schön „halten“ kann. Schreibstil: Es liest sich sehr flüssig und sehr bildhaft, man könnte fast meinen das man direkt im Geschehen ist. Inhalt: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? Meinung Verraten werde ich auf keinen Fall etwas, aber wer schon ein Jenkins Reid gelesen hat, weiß das es nicht nur große Emotionen gibt, sondern auch jede Menge Humor und Charm. Dieses kleine Buch bietet einen auch selbst so eine Art Zeitreise zurück, zur ersten Liebe…wer weiß dennoch wie er/sie hieß? Oder wie man diese Liebschaft beendet hat? Ich weiß noch alles…ja man fühlt mit, jedoch nicht in der Beziehung sie wiedergetroffen zu haben… Ich lege euch diese bezaubernde Liebesgeschichte ans Herz <3

Rezension zu "Das Glück und wir dazwischen"

Von: Toffeebookss Datum: 28. July 2017

Am Anfang des Buchs wird man direkt in Hannahs etwas unkoordiniertes und chaotisches Leben hineingeworfen, denn sie zieht von New York nach Los Angeles, mal wieder. Sie hat viele Städte hinter sich gelassen und hofft nun in ihrer neuen-alten Stadt endlich ein Zuhause zu finden. Ich fand den Einstieg gut gemacht und mochte Hannah gleich vom ersten Augenblick an. Ich habe mich sogar im Laufe des Buchs in manchen Situationen wiedererkannt und das hat mir Hannah noch sympathischer gemacht. Auch der Schreibstil der Autorin war immer flüssig zu lesen und ich bin ohne es zu merken nur so über die Seiten geflogen. Das liegt aber glaube ich auch an der relativ großen Schrift, was ich übrigens sehr toll finde! Ich mag Bücher mit winziger Schrift und so vielen Wörtern auf einer Seite, das man die Seite schon nicht mehr erkennen kann, gar nicht. Der Aufbau der Geschichte - der zwei Geschichten - war mir neu und ich mochte die Abwechslung immer zwischen den zwei Storys hin und herzuswipen. Auch Hannahs Freundschaft mit Gabby fand ich super, denn man hat bei den beiden richtig gemerkt, was es heißt, beste Freundinnen zu sein. Insgesamt hat mich es wirklich verwundert, was für eine Auswirkung eine einzige Entscheidung auf unser Leben haben kann und in wen man sich nun verliebt... Allerdings hat mir doch das gewisse etwas gefehlt, das dem Buch den gewissen Kick verliehen hätte. Deshalb gibt es einen Stern Abzug.

Eine wunderschöne, einzigartige Geschichte

Von: pia_liest Datum: 26. July 2017

Zu Beginn des Buches lernen wir die Protagonistin Hannah Martin kennen. Sie ist gerade in ihre frühere Heimatstadt Los Angeles zurück gezogen, hat daher keinen Job, keine Wohnung, keinen Partner und fühlt sich einfach nirgendwo wirklich Zuhause. An einem ihrer ersten Abende in der "neuen alten" Stadt, muss sie eine Entscheidung treffen und ab diesem Moment teilt sich das Buch in zwei Geschichten. Es wird erzählt wie Hannahs Leben verläuft, wenn sie sich so oder so entschiedet. Es hört sich komplizierter an als es ist, denn die Kapitel werden immer abwechselnd erzählt, daher bleibt alles sehr übersichtlich. Hannah ist eine sehr sympathische Protagonistin und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist etwas chaotisch, trägt ihre Haare fast immer in einem hohen Dutt und würde am liebsten jeden Tag Zimtschnecken mit einer Menge Glausur vernaschen. Ich konnte so gut wie jede von Hannahs Entscheidungen total nachvollziehen und konnte mich gut mit ihr identifizieren. Im Laufe des Buches entwickelt sich Hannah von einer jungen, planlosen Frau, die nicht weiß was sie mit ihrem Leben machen möchte, zu einer zielsicheren, starken Person. In der einen Geschichte lernt man ihre Jugendliebe Ethan und in der anderen Geschichte ihren Pfleger Henry besser kennen. Beide haben mich total von sich überzeugt und besonders Henry hat es mir angetan. Wie alle anderen Charaktere, ist auch Hannahs beste Freundin Gaby liebevoll ausgearbeitet und ist ein wichtiger Teil in der Geschichte und natürlich auch in Hannahs Leben. Die Entscheidung die Hannah am Anfang des Buches treffen muss, erscheint im ersten Moment nicht sehr bedeutsam und nicht sehr gewichtig. Doch dadurch entwickelt sich ihr Leben in zwei ziemlich unterschiedliche Richtungen. Beide Entwicklungen der Geschichte haben mir unheimlich gut gefallen, jedoch hatte ich etwas Angst vor dem Ende. Doch auch das ist der Autorin grandios gelungen und ist wirklich schön.  "Vielleicht gibt es dort draußen und Universen , in denen ich andere Entscheidungen getroffen habe, die mich woandershin geführt haben. Doch mein Herz bricht bei jeder einzelnen Version, die mich am Ende nicht zu dir bringt." Dank dem tollen, flüssigen Schreibstil der Autorin, lässt sich das Buch wirklich schnell lesen. Es bleibt durchgehend spannend und der Leser erfährt in der einen Geschichte Dinge, die Hannah in der anderen Geschichte noch gar nicht weiß. Das hat die Autorin sehr geschickt geschrieben und ich wollte immer weiter lesen. "Wenn man jemanden liebt, wenn man meint, man könnte ihn für den Rest seines Lebens glücklich machen, dann sollte einen nichts aufhalten. Man sollte den anderen nehmen, wie er ist. [..] Beziehungen sind nicht sauber und ordentlich. Sie sind dreckig und chaotisch, und sie ergeben meistens keinen Sinn, außer für die zwei, die sie leben. Das denke ich. Ich glaube, wenn man jemanden wirklich liebt, akzeptiert man die Umstände und versteckt sich nicht hinter ihnen." -S.359 Fazit: Eine einzigartige, liebevolle Geschichte, die zeigt wie sehr eine einzige Entscheidung unser Leben beeinflussen kann.  Ich kann euch das Buch wirklich von Herzen empfehlen. Lest es! Ihr werdet es nicht bereuen.

Nachdenklicherweise wunderschön und berührend - unbedingt lesen!

Von: booksloveforeveryone Datum: 25. July 2017

"Es spielt keine Rolle, ob wir etwas absichtlich oder unabsichtlich getan haben. [...] Ob wir meinen, es sei alles Schicksal. Denn Schicksal hin oder her, wir sind noch immer für unser Handeln verantwortlich. Jeden Tag treffen wir große und kleine Entscheidungen, und diese Entscheidungen haben Konsequenzen." ~S.337-338 An einem Abend, dem man eigentlich keine besonders große Bedeutung zurechnen würde in anderen Büchern entscheidet Hannah über ihr komplettes Leben. Diese Lebensentscheidung ist getarnt in die einfache Frage "Bei ihm bleiben, oder lieber nicht?". Mit ihm spreche ich von Jugendliebe Ethan, der ihr vorschlägt, doch noch mit ihm im Club zu bleiben. Klar würde an dieser Stelle jeder Leser gedanklich ausrufen ENTSCHEIDE DICH GEFÄLLIGST ZUM BLEIBEN  - vorausgesetzt natürlich, man möchte als Leser überhaupt, dass die beiden zueinander finden.  Doch überraschenderweise passiert etwas, was man so sicher nicht erwartet hätte: Im einen Kapitel geht sie aus dem Club und mit ihrer besten Freundin mit. Nicht weiter schlimm. Die werden sicher noch zusammen finden. ...und dann im nächsten kommt eine ganz andere Entscheidung: sie bleibt bei ihm und hat einen wundervollen Abend mit ihm. Die eine Entscheidung allerdings zieht einen Unfall hinter sich her, durch welchen sie im Krankenhaus landet und Henry kennen lernt, in den sie sich direkt verknallt. Ethan wiederum wird in dieser Zukunft wohl kaum noch erwähnt - oder doch? Und durch die andere ist sie erstmal einfach nur glücklich mit ihrem neuen alten Freund Ethan. Doch sie ist schwanger. Ohne den Unfall konnte sie das Baby von ihrem Mistkerl-Ex auch nicht verlieren. So kommt es also, dass zwei vollkommen verschiedene Lebenssituationen und Liebesgeschichten herbei geschworen werden. Immer abwechselnd springt die Autorin zwischen den beiden Parallelwelten hin und her. Im einen Kapitel lernt sie Henry kennen, im anderen isst ihr Parallel-Ich Zimtschnecken mit Ethan.  Das ganze Thema, man könne durch nur eine Entscheidung in ein vollkommen anderes Leben springen wird von der Autorin sehr philosophisch und humorvoll beschrieben. Man lernt als Leser auch die kleinsten Entscheidungen wehrt zu schätzen.  Aber vielleicht geht es ja am Ende auch gar nicht darum, welchen Mann sie an ihrer Seite hat, sondern nur, dass sie sich selbst wiederfindet?  Mir hat dieser Roman viel zu Denken gegeben. Zweifelsohne ist er bewegend bis ins letzte Wort.  Die Autorin beweist mit dieser Geschichte - oder noch eher; diesen beiden Geschichten -, dass es im Leben um so viel mehr geht, als bloß etwas hinterherzulaufen. Es geht um Freundschaft und auch mal um sich selbst. Man könnte geradezu meinen, dass der Roman dem Leben einen Sinn verleiht, über den sich so viele bereits den Kopf zerbrochen haben, - jedenfalls so, wie die Autorin sich das vorstellt. Wenn das Leben tatsächlich so sein sollte, dann kann es nur fantastisch sein - selbst wenn man mal traurig ist.  Das Fazit Philosophisch, echt, romantisch, fantastisch, nachdenklich, bewegend. Liebevoll ging die Taylor Jenkins Reid an das Projekt und macht jedes Wort zu etwas Besonderem.  5/5 Sternen

Mal was anderes

Von: mamenu Datum: 23. July 2017

Klapptext Zwei Leben,zwei Lieben,eine Entscheidung Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige,nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen:Mit Henry an ihrer Seite,der ihr nach einem schweren Unfall zeigt,was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben-aber wo wartet ihr Happy End? Meine Meinung Dies ist bereits das zweite Buch von dieser Autorin, das ich bisher gelesen habe. Bereits die erste Ausgabe "Zwei auf Umwegen" hat mir gut gefallen. Diese Geschichte gestaltete sich aber doch etwas anders, denn irgendwann steht man zwischen zwei Geschichten. Was ich zwar nicht schlecht fand, aber etwas gewöhnungsbedürftig. In der einen Geschichte wird beschrieben, wie die Hauptakteurin mit ihrer großen Jugendliebe Ethan wohl ihr Leben verbringen würde. Auf der anderen Seite wird dann nochmal beschrieben wie ihr Leben mit Henry verlaufen würde, den sie im Krankenhaus kennen gelernt hat. Ich fand es schon sehr hinteresannt,wie hier die zwei Seiten eines Lebens betrachtet wurden, zumal sie unterschiedlicher nicht hätten laufen können. Denn eigentlich lernt man zwei verschiedene Hannahs kennen. Die eine, die eigentlich genau weiß was sie möchte, parallel dazu die andere, die ein wenig Planlos durch ihr Leben stolpert. Immer an ihrer Seite ist ihre beste Freundin Gabby. Am Anfang hatte ich ein wenig Schwierigkeiten, zwischen den beiden Geschichten hin und her zu wechseln, aber das legte sich bald. Als ich dann kapiert habe, worum es hier eigentlich geht. Die Charakteren sind alle sehr liebevoll beschrieben, so das sie mir alle sehr sympathisch waren. Am besten gefiel mir die etwas Planlose Hannah. Sie war Witzig, und auch manchmal nachdenklich. Ab und zu war sie aber wie ein kleines Kind, was sich nicht sicher ist, was es eigentlich möchte. So, wenn ihr erfahren möchtet, wie Hannahs Leben verläuft, solltet ihr dieses Buch selber lesen. Mir hat es gut gefallen und es war mal etwas anderes, als ich eigentlich erwartet habe.

Ein besonderes Buch !

Von: Bambee Datum: 22. July 2017

Wieder habe ich ein neues Buch durch gelesen. Dieses hier war etwas ganz besonderes- etwas was ich so nicht erwartet hätte. Der Einstieg des Buches ist sehr einfach. Der Schreibstyl der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Wortwahlen sind einfach gehalten und man kommt sehr flott ohne zu stolpern voran. Im Buch geht es um die Protagonistin Hannah. Sie ist 29 Jahre alt und weiß nicht ganz so genau was sie mit sich Anfangen soll. Hannah ist erfolglos, ihre Freunde scheinen mehr Glück im Leben zu haben. Sie hat keinen Job, keine Wohnung, keinen Partner und viel wichtiger, sie weiß nicht wo ihre Heimat ist. Sie zieht von A nach B. Bis sie in ihrem Geburtsort Los Angeles und zu ihrer besten Freundin Gabby zieht. ( Gabby’s Charakter ist wunderbar. Sie ist ein toller Mensch und man denkt es wäre die eigene beste Freundin ). Hannah ist mir ebenso auf Anhieb sehr sympatisch und ich kann mich in gewisser Hinsicht mir ihr Vergleichen. Ich wusste damals auch nicht welchen Weg ich gehen soll. Manchmal was ich das bis heute nicht so ganz. Und da wäre auch die frage : Was wäre wenn ?… _______________________________________________________________________________ Gabby hat eine Party für Hannah geplant, an dem Abend sind all ihre alten High School Freunde anwesend, auch ihre Jugendliebe Ethan. Dann wird eine frage gestellt- diese ist Hannahs größte Entscheidung, auch wenn sie es nicht weiß. Sie muss sich entscheiden : * fährt sie mit Gabby und ihren Mann Mark Heim oder * verbringt sie den Abend mit Ethan Eine Entscheidung – Zwei andere Leben – Zwei andere Lieben _______________________________________________________________________________ Am Anfang entscheidet sie sich mit Gabby Heim zufahren. Eine dramatische Wendung erfolgt, welches Hannah’s Leben komplett umkrempelt. Sie ist in einem Unfall verwickelt und lernt Henry ihren Nachtpfleger kennen… Schnell musste ich weiterlesen um zu wissen wie es weiter geht. Dann war sie wieder auf der Party und entscheid sich bei Ethan zu bleiben… GENIAL ! Der Leser kann beide Sichten abwechselnd lesen. Ich persönlich finde die Idee Genial- dies ist was komplett neues und ich fand es aufregend zu lesen wie unterschiedlich aber doch sehr nah die beiden Endungen haben. Natürlich kann es auch verwirrend sein- vielleicht auch störend wenn man mitten drinnen ist. Aber das war für mich nicht der Fall, ich habe es genossen. Das Buch kann ich nur weiterempfehlen. Ein Buch voller Überraschungen und 2 Happy End’s !

Das Glück und wir dazwischen

Von: janalovesboooks Datum: 20. July 2017

Das Cover: Das Cover ist sehr süß gestaltet, für meinen Geschmack ein klein wenig zu voll gepackt, aber ansonsten gefällt es mir gut :). Meine Meinung: Das Buch ist wunderschön! Ich bin wirklich sprachlos! Dieses Buch zeigt einem wie wichtig Freundschaft, Familie und Optimismus ist. Die Art und Weise, wie die Geschichte gestaltet ist, finde ich total faszinierend und vor allem fesselnd, denn ab einem bestimmten Punkt, an dem Hannah eine Entscheidung treffen muss, entstehen zwei Geschichten in ,,Parallelwelten". An den Charakteren ist nichts auszusetzen, ich finde alle toll, vor allem Gabby und Henry, einer ist besser als der andere. Fazit: Dieses Buch war wirklich sehr schön und ist nur empfehlenswert. Voraussetzung ist jedoch, dass ihr ein klein wenig Kitsch mögt und auch an Liebesromanen interessiert seid!😌 Dieses Buch verdient 4,5 Sterne.

Ist es nicht verrückt, dass wir in jedem Moment eine Entscheidung für's Leben treffen, ohne dass wir es selbst bewusst wahrnehmen?

Von: Mareike Unfabulous Datum: 18. July 2017

Hannah kehrt nach vielen Jahren nach Los Angeles zurück und kommt zunächst im Gästezimmer von Gabby und Mark unter. Direkt an ihrem ersten Abend in Los Angeles gehen Hannah, Gabby und Mark in eine Bar, wo sie auf Ethan treffen. Ethan ist Hannahs große Liebe. Obwohl sie sich gelegentlich mit Liebeleien, Affären und verheirateten Männer vergnügt hat, konnte sie ihn niemals vergessen. Und auch Ethans Herz hat schon immer für Hannah geschlagen. Der Abend neigt sich dem Ende. Gabby und Mark wollen nach Hause. Nun liegt die Entscheidung bei Hannah: Fährt sie mit Gabby und Mark nach Hause? Oder bleibt sie mit Ethan in der Bar? "Das Glück und wir dazwischen" erzählt die Geschichte aus zwei Perspektiven. Die eine Perspektive, in der Hannah mit Gabby und Mark die Bar verlässt. Die andere Perspektive, in der Hannah bei Ethan bleibt. Eine typische "Was wäre wenn?" Geschichte, die nach einem Schlüsselmoment zwei Verläufe erzählt und dem Leser umso deutlicher zeigt, dass Freud und Leid ganz nah beieinander liegen. Dass das Leben ein einziges Schicksal ist. Hannah hat mir den Einstieg in das Buch durch ihre offenherzige, sympathische Art sehr einfach gemacht. Sie scheint im Leben niemals richtig angekommen zu sein, wobei sie im nächsten Moment schon wieder ziemlich taff und straight wirkte. Es ist einfach wundervoll zu sehen, welch' große Stütze Hannah in Gabby findet. Ganz egal, in welcher Lebenslage. Eine so tiefe Freundschaft und Verbundenheit kann sich jeder nur wünschen. Ethan ist einfach klasse und wahnsinnig charmant, weshalb er schnell einen Platz in jedem Leserherz finden wird. Henry lebt für seinen Job als Pfleger im Krankenhaus und weckte in mir nur noch mehr die Bewunderung für diesen harten Job. Er kümmert sich vom ersten Moment an rührend um Hannah und scheint nach dem Unfall frischen Wind in ihr Leben zu bringen. Ein ganz großes Kompliment an die Autorin für all die sympatischen Charaktere, die das Buch zu der Geschichte gemacht haben, die sie ist. Die Perspektivwechsel haben mich nachdenklich werden lassen und in keiner Sekunde verwirrt. Ist es nicht verrückt, dass wir in jedem Moment eine Entscheidung für's Leben treffen, ohne dass wir es selbst bewusst wahrnehmen? Ich möchte von nun an definitiv weitere Werke von Taylor Jenkins Reid lesen.

Zwei auf Umwegen

Von: alina Datum: 17. July 2017

Nachdem Hannah jahrelang erfolglos nach einem Zuhause gesucht hat, kommt sie nach Los Angeles zurück und zieht bei ihrer besten Freundin Gabby ein. Schon am ersten Abend muss sie eine Entscheidung treffen. Wie fällt diese aus und wie verläuft ihr Leben weiter? Findet sie in LA ihr zuhause? Hannah ist ein sympathischer Charakter, der im Leben schon einiges erlebt hat. Seit der High School hat sie in verschiedenen Städten der USA gelebt - immer auf der Suche nach ihrem Zuhause. Gabby war mir ebenfalls sehr sympathisch. Man merkt, dass sie immer für ihre Freunde da ist. Sie ist ein totaler Familienmensch. Auch ihre Eltern sind sehr sympathisch und liebenswürdig. Henry, Hannahs Nachtpfleger, ist trotz seiner Vergangenheit ein lebensfroher und lustigeer Mensch. Man merkt wie sehr er seinen Beruf liebt. Mit Ethan wurde ich leider nicht so warm. Ich weiß auch nicht warum, weil er eigentlich ganz sympathisch war. Er wirkte neben Henry irgendwie so blass und langweilig. Der Schreibstil von Taylor Jenkins Reid war wieder sehr flüssig zu lesen, auch wenn es weniger gefühlvoll war. Das besondere an diesem Buch ist die Kapitelreihenfolge. Hannah muss zu Beginn eine Entscheidung treffen. Ab diesem Punkt verläuft das Buch in zwei verschiedene Richtungen, was mich am Anfang sehr verwirrt hat. Manchmal habe ich auch noch gegen Ende beide Verläufe miteinander verwechselt, weil manche Handlungen in beiden Geschichten an unterschiedlichen Stellen vorkamen. Alles in allem war dies etwas ganz neues für mich und deshalb so interessant. Der Nachteil an dieser Aufteilung war, dass die Geschichte an manchen Stellen nicht so in die Tiefe ging, wie ich es mir gewünscht hätte. Die Autorin zeigt so wie eine kleine Entscheidung ein ganzes Leben verändern kann. Und wie beides zum positiven oder zum negativen verlaufen kann. Auch wenn es zum negativen verlaufen zu scheint, lohnt es sich zu kämpfen - denn am Ende wird alles gut.

Sehr unterhaltsam

Von: EvaMaria Datum: 17. July 2017

Das ist mein zweites Buch der Autorin, welches ich gelesen habe und es hat mir, wie auch schon „Zwei auf Umwegen“ gut gefallen. Die Autorin erzählt uns die Geschichte von Hannah, die nach Los Angeles zurückkehrt. Hier trifft sie schon am ersten Abend in einer Bar auf Ethan, der ein alter Schulfreund ist und hier muss sie sich nun entscheiden, ob sie den Abend mit Ethan verbringen soll oder mit ihrer Freundin Gabby nach Hause gehen soll. Mir hat die Handlung um Hannah sehr gut gefallen. Ich fand die Idee, wie uns die Autorin zwei Liebesgeschichten in zwei Varianten erzählt sehr gut und ich fand es auch gut umgesetzt, denn es gab doch so einige überraschende Ereignisse, die für den Leser sehr unterhaltsam waren. Allerdings fand ich es stellenweise doch recht anstrengend, denn ich musste mich doch sehr gut konzentrieren, damit ich mich wieder auf das richtige Setting einstellen konnte. Aber ich würde sagen, dass es Großteils kein Problem war und persönlich fand ich auch beide Varianten wunderbar. Hannah hat mir gut gefallen. Ich fand sie sehr sympathisch und ich fand sie wirkte sehr gut gezeichnet. Außerdem empfand ich sie als sehr authentisch in ihren Taten. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich fand das Setting gut gewählt und ich fand die Idee, dass man zwei Liebesgeschichten in ein Buch gepackt hat sehr gut. Die Geschichte ist leicht verständlich und lässt sich angenehm lesen. Das Cover finde ich sehr ansprechend. Fazit: 4 von 5 Sterne. Schöner Liebesroman, denn ich definitiv weiterempfehlen kann.

Sehr unterhaltsames Buch mit ungewöhnlichem Aufbau.

Von: Frau Curly Datum: 16. July 2017

Der erfrischende Schreibstil der Autorin hat mir den Einstieg in das Buch recht leicht gemacht. Nach den ersten 40 Seiten verwandelt sich dieser eine Roman in zwei ganz eigene Geschichten. Hannah kann sich an einem Abend für oder gegen ein verfrühtes verabschieden auf einer Party entscheiden. Bis zum Ende des Buches wird jeweils aus beiden "Parallelwelten" erzählt. Man erfährt, wie Hannahs Leben weiter verlaufen wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Man erkennt, dass vemeintlich kleine Entscheidungen eine große Wirkung haben können. Mir hat das Lesen dieses Romans und dieser sehr spezielle Aufbau beim Lesen sehr viel Spaß bereitet. Die Autorin hat es geschafft mich zum Ende jedes Kapitels auf das nächste zu freuen, oder das übernächste ;) Der Nachteil ist jedoch, dass wegen der zwei Geschichten auf knapp bemessenen 400 Seiten einfach nicht so sehr in die Tiefe gegangen werden kann. So richtig berührt haben mich daher die beiden Schicksale von Hannah nicht. Trotzdem hat es mich richtig gut unterhalten und war gerade wegen des außergewöhnlichen Aufbaus etwas besonderes für mich.

Schönes Buch

Von: Buecherverrueckt Datum: 10. July 2017

Zum Cover: Das Cover ist, wie ich finde sehr auffallend, durch die intensive Farbe fällt das Auge sofort drauf. Ich finde es alles andere als hübsch, für mich war es mehr der Titel als das Cover an sich. Zum Schreibstil: Der Schreibstil von Taylor Jenkins Reid ist leicht, er ist flüssig und einfach angenehm. Leider muss ich zugeben das ich kein großer freund des Schreibstils, weil er für mich einfach zu plump war. Er war für mich eher mit wenig Gefühl geschrieben. Zu den Charakteren: Hannah ist eine sehr liebe, nette und sympathische Protagonistin. Sie ist ihr halbes Leben schon auf der suche nach einer Stadt in der sie zuhause ist. Ethan ist ein Charakter der den man manchmal einfach schütteln will, aber dennoch liebt. Er ist sehr Sympathisch aber dennoch merkwürdig. Ich muss aber sagen, dass ich mit Ethan nicht warm geworden bin. Trotzdem kann man Ihn mögen. Gaby ist genial, sie ist immer für Hannah da und die beiden sind seit je her ein Team und seit der Schule unzertrennlich. Gaby war mir von der ersten Seite an sympathisch auf der sie vorkam. Mark ist ein Arsch meiner Meinung nach mehr kann ich zu ihm nicht sagen er ist Unsympathisch und einfach gemein. Henry ist mein absoluter Liebling. Er ist super lieb super sympathisch und einfach ein Mann so wie man sich ihn wünscht. Er ist herzlich, süß, er ist einfach Fantastisch. Zum Buch: Die Idee des Buches ist sehr Cool, weil man das leben von Hannah aus Zwei sichten kennenlernt. Was passiert wenn man nur eine Entscheidung ändert was sind dann die Folgen? Können wir mit einer Entscheidung unser ganzes Leben beeinflussen? Was in diesem Buch dargestellt wird kann das wirklich so sein? Ich sage ja es kann so sein man kann mit einer Antwort das Leben beeinflussen. Ich fand beide sichten echt interessant, was sie in der jeweiligen Sicht durchgemacht hat und wie das Leben so spielen kann. Ich fand beide Leben realistisch, den wie gesagt eine Entscheidung, ein Wort kann dein Leben in eine völlig andere Richtung gehen. Ich mag das Buch wirklich es regt zum denken an, auch wenn der Schreibstil nicht mein war, hat Taylor Jenkins ein Buch geschaffen, dass jeder mal gelesen haben sollte.

parallele Wirklichkeiten

Von: S.D. vom Blog esdeh Datum: 10. July 2017

Ich weiß nicht so recht, was ich von "Das Glück und wir dazwischen" von Autorin Taylor Jenkins Reid halten soll. Eigentlich handelt es sich hier um zwei unterschiedliche Geschichten, die zueinander zeitlich parallel erzählt werden. Das besondere daran ist, dass beide Geschichten den gleichen Ursprung haben. Hannah hat viele Jahre in unterschiedlichen Städten der USA gelebt und ist Jobs oder Beziehungen gefolgt. Nach einer weiteren gescheiterten Beziehung zieht es sie nun nach Los Angeles zurück, wo sie ihre Jugend verbracht hat und ihre beste Freundin mit ihrer Familie noch lebt. Hannah ist gerade einen Tag zurück, als sie mit vielen alten Freunden und Bekannten einen Abend verbringt und ihr von ihrem Jugendfreund Eric die Frage gestellt wird, ob sie noch länger bleiben möchte. Dies ist der Moment in dem sich die Geschichte in zwei Erzählebenen aufsplittet. Was für eine Auswirkung auf ihr zukünftiges Leben hat diese eine Entscheidung? Autorin Taylor Jenkins Reid stellt diese beiden Varianten wertfrei gegenüber. Es gibt keinen allwissenden Erzähler oder eine Rahmenhandlung die die beiden Ebenen miteinander verbindet. Zu Anfang kam ich damit auch noch gut zurecht. Die beiden Geschichten unterschieden sich so grundlegend, dass ich keine Probleme hatte zu unterscheiden, in welcher der beiden Wirklichkeiten ich mich gerade befinde. Ich hatte allerdings geglaubt, dass sich hier doch noch irgendeine Verbindung zwischen den Ebenen ergeben würde, vielleicht durch Koma, Traum oder eine gute Idee der Autorin. Je mehr sich die erzählten Geschichten an einander annäherten, desto weniger gefiel es mir jedoch. Teilweise gab es identische Dialoge in beiden Wirklichkeiten, die man dann doppelt las. Das war einfach nichts für mich. Grundsätzlich finde ich die Idee der Autorin zwar sehr gut und ich mochte als Kind z.B. auch diese Bücher in denen man für den Protagonisten eine Entscheidung treffen konnte und dann auf der jeweiligen Seite weiter lesen sollte. Aber so als komplett eigenständige Geschichte und mit natürlich auch zwei unterschiedlichen Ausgängen der Handlung war mir das einfach zu offen. Ich möchte das mir der Autor/ die Autorin die Entscheidung abnimmt wie die Handlung ausgeht und dann kann ich mich darüber freuen oder darüber aufregen. Aber so wie es in "Das Glück und wir dazwischen" ist, fand ich es einfach nicht befriedigend. Ich hätte es übrigens auch besser gefunden, wenn sich der Verlag am Originaltitel "Maybe in another life" orientiert hätte, denn der deutsche Titel ist doch ziemlich nichtssagend. Empfehlen kann ich "Das Glück und wir dazwischen" an alle die sich sowieso immer nicht entscheiden können wie eine Geschichte ausgehen soll. Hier ist ihre Chance!

Toller Liebesroman! Mal etwas anders...

Von: lovelybooksworld Datum: 10. July 2017

Das Buch ist mir durch das Cover aufgefallen. Es ist eigentlich ziemlich simpel gehalten, jedoch sind die Details, wie die Schrift oder die Blumen, sehr schön herausgearbeitet und macht im Gesamten viel her. Das Buch ist so aufgeteilt, dass zwei Geschichten erzählt werden. Die beiden Geschichten wechseln immer nach einem Kapitel. In der einen Version von Hannahs Leben hatte sie einen Autounfall und muss mit den Folgen klar kommen. Im Krankenhaus lernt sie Henry kennen, ihren Pfleger, und merkt sofort, dass eine besondere Verbindung zwischen den Beiden entsteht. In der anderen Version von Hannahs Leben hatte sie keinen Autounfall und sie trifft auf ihre alte Jugendliebe Ethan. Beide Geschichten sind sehr gut herausgearbeitet und ins kleinste Detail beschrieben. Es lassen sich Gemeinsamkeiten in den Versionen erkennen, welche in beiden sehr passend sind. Das Buch lässt sich sehr schnell durchlesen, da es sehr leicht geschrieben ist und die Kapitel sehr kurz sind, jedoch trotzdem spannend. Durch diese Geschichte wird einem klar, dass jede kleinste Entscheidung das Leben stark verändern kann. Zum Guten oder zum Schlechten. Es gibt immer Sachen, die einen runterziehen, jedoch ist es wichtig weiter zu kämpfen und nicht die Hoffnung zu verlieren. Zum Schluss wird meistens alles gut. Ich fand das Buch sehr gut. Es lässt sich super lesen und ist spannend. Ich habe vorher noch nie ein Buch gelesen, in der zwei verschiedene Geschichten erzählt werden. Für mich persönlich war es mal anders und unterhaltend, da man so irgendwie mehr vom Buch hatte. Ich gebe diesem Buch 4,5/5 Sterne.

Eine Entscheidung kann alles beeinflussen

Von: bookish-heart-dreams Datum: 09. July 2017

Nachdem ich bereits die ersten beiden Bücher der Autorin gelesen habe, war dieses Buch für mich quasi ein Lesemuss. Vor allem nachdem ich den Klappentext gelesen habe. Ich mag Geschichten, die sich um „Was wäre wenn“ drehen. Als ich anfing zu lesen hat mich die Hauptfigur Hannah auch direkt in ihren Bann gezogen, da sie überaus willensstark, zugleich aber auch verletzlich und unsicher ist. Taylor Jenkins Reids Erzählstil ist auch hier wieder höchst emotional. Sie schafft es erneut mit eher ruhigeren Tönen, die zwischendurch mit leichter Dramatik vermischt wird, mitzureißen, so dass man das Buch kaum mehr aus der Hand legen mag. Taylor Jenkins beginnt zunächst mit einem Erzählstrang, bis sie zu dem Moment kommt, an dem sich für die Hauptfigur Hannah alles ändert. Sie trifft ihre Jugendliebe Ethan wieder und bei einem gemeinsamen Abend mit Freunden muss sie sich entscheiden, ob sie sich den alten Gefühlen nachgibt und mit Ethan oder ihren Freunden nach Hause geht. Dieser Abend bildet den Wendepunkt in Hannahs Leben und die Handlung läuft ab da an in zwei nebeneinander herlaufenden Erzählsträngen ab, die erzählen, wie Hannahs Leben bei der jeweiligen Entscheidung weitergeht. Es gibt mit Sicherheit Leser, die sich daran stören, dass die Handlungen kapitelweise nebeneinander herlaufen und dies auch als eher verwirrend empfinden. Ich hatte jedoch keine Probleme damit diese beiden Leben von Hannah auseinander zu halten, da diese schnell vom Moment der Entscheidung an unterschiedlich verlaufen, obwohl einzelne Punkte in beiden Leben eine Rolle spielen. Besonders gut gefallen hat mir letztendlich auch, dass jeder Erzählstrang für sich stehen und den Roman komplett tragen können. Der Roman ist trotz unterschiedlicher Handlungen in sich geschlossen und die jeweiligen Enden ergeben final durchaus Sinn, so dass in beiden Fällen die Frage „Was wäre wenn“ vollkommen beantwortet wird. Die Figuren dieses Romans sind meiner Ansicht nach überaus lebensnah gezeichnet. Und auch wenn nicht jede Figur unbedingt besonders sympathisch ist und man manche ihrer Entscheidungen und Handlungen zunächst nicht genau nachvollziehen kann, sorgt gerade dies für eine interessante Handlung. Sie wirken dadurch lebensnah. In der Realität ist auch nicht immer alles Eitel Sonnenschein zwischen den einzelnen Charakteren und auch dort gibt es Menschen, deren Handlungen einem etwas unergründlich erscheinen. Man merkt beim Lesen, dass die Autorin die Charaktere wohldurchdacht hat, da sie wunderbar lebensnah und Figuren mit Ecken und Kanten sind. Den einzigen minimalen Kritikpunkt, den ich anbringen muss, ist die Tatsache, dass Hannahs Familie sich zunächst eher distanziert verhält und sich dann in einem der beiden Erzählstränge plötzlich zum Ende hin zu sehr öffnet. Dies wirkte auf mich ein wenig gezwungen und ich konnte ihnen diesen Wandel nicht so ganz abnehmen. Der Erzählstil der Autorin ist warmherzig und lebensnah. Man fliegt förmlich durch die Handlung, dir von den real erscheinenden Figuren getragen wird. Das Buch wird an keiner Stelle langweilig, da immer neue Ereignisse die Handlungen in unterschiedliche Richtungen drängen, so dass sich letztendlich zwei verschiedene Leben für Hannah ergeben. Dies ist ein Buch, dass zu Herzen geht und aufzeigt, dass das Leben manchmal unterschiedliche Wendungen nehmen kann! Ich kann das Buch jedem nur wärmstens ans Herz legen! Note: 1-

Leider störte mich das Hin und Her

Von: lesemaus Datum: 06. July 2017

Inhalt : Zwei Lieben , zwei Leben , eine Entscheidung. Was wäre wenn ? Hannah trifft in einer Bar ihre Jungenliebe Ethan, wie würde ihr Leben aussehen , wenn sie es noch mal miteinander probieren würde ? Oder wäre doch Henry der richtige , der sie nach einem schweren Unfall aufmuntert und ihr zeigt was im Leben wirklich wichtig ist ! Meinung : Was wäre wenn ? Man kann sich in der Frage verlieren , doch wirklich zum Ergebnis kommt man nicht und sollte man auch nicht , es gibt nur die Gegenwart. Die Idee zu der Geschichte fand ich eigentlich ganz nett , aber so richtige gefallen hat es mir dann doch nicht. Hannah ist ziemlich erfolglos , all ihr Freunde scheinen im Leben mehr Glück gehabt zu haben. Kein Job, keine Wohnung , aber dafür hat sie liebende Freunde und eine Familie die hinter ihr steht. Das ist schon mal viel wert. Das Buch beginnt zuerst wirklich gut , es ist interessant und macht Spaß zu lesen , bis zu dem Zeitpunkt als Hannah sich entscheiden muss. Da fängt zwar die eigentliche Geschichte erst an , doch mir viel es schwerer zu lesen. Was wäre wenn sie bei Ethan bleibt und was wäre wenn sie es nicht tut , wechselt sich Kapitelweise ab . Ich habe das beim lesen erst nicht richtig verstanden und habe mich gewundert , bis ich begriffen habe , wie die Geschichte aufgebaut ist. Mich hat es sehr gestört dauernd das Setting zu wechseln, kaum war man wieder in der Situation drin , wird man wieder in die andere Situoan reingeschoben, weil die Kapitel doch recht kurz gehalten sind. Beide Varianten habe Ihre Schattenseiten und Problemchen, ich kann gar nicht sagen welche Variante mir besser gefallen hat ,da mich beide nich so vom Hocker gehauen haben. Die Beziehung zu Ethan zum Beispiel ging mir viel zu schnell und die Beziehung zu Henry war mir zu schleppend. Die Charaktere blieben insgesamt oberflächlich, es ist aber auch nicht einfach , Hannah entwickelt sich natürlich je nach Situation in eine andere Richtung, deshalb konnte ich keine rechte Verbindung zu ihr knüpfen. Henry und Ethan empfand ich noch blasser. Das Cover finde ich sehr schön gestaltet , auch der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen. Fazit : Es ist eine nette Geschichte für zwischendurch, wenn man sich nicht an den Aufbau der Geschichte stört.

Eine unterhaltsame Liebesgeschichte in zwei Varianten

Von: kathrinshome Datum: 06. July 2017

Nach „Neun Tage und ein Jahr“ und „Zwei auf Umwegen“ ist diese Neuerscheinung nun der dritte Roman der in Los Angeles lebenden Autorin. Und der Titel könnte nicht nur für die Protagonistin Hannah stehen, sondern auch für uns LeserInnen, denn wir stehen zwischen zwei Geschichten ;) Dazu gleich mehr... Das Buch ist auffallend – ein kräftiges Hellblau und Rot dominiert auf dem Cover, welches sich wohltuend von den „romantischen Weichzeichner“-Romancovern abhebt. Hannah kehrt nach vielen Umzügen und Veränderungen in ihrem Leben nach Los Angeles zurück. Sie wohnt erst einmal bei ihrer besten Freundin Gabby und trifft ihren alten Schulfreund Ethan auf der Willkommensparty wieder. Bald kommt die Frage auf: soll sie den restlichen Abend mit ihm verbringen oder Gabby nach Hause begleiten? „Das Leben ist lang und besteht aus einer unendlichen Abfolge von Entscheidungen. Ich muss mir sagen, dass solche kleinen Entscheidungen keine Rolle spielen. Dass ich ohnehin dort enden werde, wo ich enden soll, ganz egal, was ich tue“ (Seite 41). Ab diesem Moment splittet sich der Roman – und wir LeserInnen stehen nun zwischen zwei Geschichten (siehe Buchtitel). Wir begleiten Hannah auf zwei unterschiedlichen Lebenswegen, die aufgrund der vorgenannten Entscheidung – mit Ethan gehen oder nicht? - zusammenhängen. Jeder Strang beinhaltet eine Liebesgeschichte mit unvorhersehbaren Ereignissen, die das Buch am Laufen halten. Jede Version kann man sich gut so vorstellen und auch das jeweilige Ende passt und hinterlässt einen zufriedenen Eindruck. Die einzige wirkliche Konstante ist Freundin Gabby – etwas, was sich schon von Anfang an abgezeichnet hat und oftmals auch im reale Leben so ist: die beste Freundin begleitet einem das ganze Leben lang. Etwas anstrengend ist das Buch natürlich schon, denn das Hin- und Herswitchen ohne Lesehilfe (z.B. Cursivschrift) macht es einem manchmal schwer, sich in den jeweiligen Erzählstrang wieder hineinzuversetzen. Und dennoch fesselt mich der Schreibstil so sehr, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Der Stil ist modern, unkompliziert und schafft schnell Bilder im Kopf – ich mag das! Alles in allem ein sehr unterhaltsames Sommer-Lesebuch, welches ich wirklich empfehlen kann. Eine – nein, zwei – moderne Liebesgeschichten... und mit dem Gedanken: was wäre wenn...

Die große Frage nach dem "Was wäre, wenn...?"

Von: Bookish Jay Datum: 05. July 2017

Inhalt Hannah ist 29 Jahre alt und ziemlich planlos, was ihr weiteres Leben angeht. Wegen einer missglückten Affäre mit einem Mann zieht sie von New York wieder in ihre Heimatstadt Los Angeles. Ihre beste Freundin Gabby ist für sie da und nimmt Hannah bei sich auf. In einer Bar trifft Hannah ihre alte Jugendliebe Ethan wieder. Ab hier beginnt die Geschichte um die Frage „Was wäre, wenn…?“ …sich Hannah dazu entscheidet, mit Ethan zu gehen? …sich Hannah gegen Ethan entscheidet und lieber mit Gabby nach Hause fährt? Meinung Den Aufbau der Geschichte mochte ich sehr gerne! Nach der Frage „Was wäre, wenn…?“ erzählt die Autorin zwei unterschiedliche Handlungsstränge der Protagonistin Hannah. Anfangs war ich leicht irritiert, weil ich im ersten Moment nicht abschätzen konnte, wohin die Geschichten führen und wie sie aufgebaut sind. Hinzu kamen die kurzen Kapitel, mit denen ich klar kommen musste: erst wird die eine „Was wäre, wenn…?“-Frage beantwortet, dann die zweite. Der Wechsel zwischen beiden Geschichten war rasant, dennoch verständlich. Die Irritation wich sehr schnell Begeisterung für den Aufbau und ich konnte dem Buch sehr gut folgen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen! Es war flüssig geschrieben. Taylor Jenkins Reid hat eine einfache Sprache, diese ist aber mit leichtem Humor und Herzschmerz gespickt. „Heute könnte auch meine Beerdigung sein. Wie seltsam. Das ist völlig verrückt. Manchmal besteht der Unterschied zwischen Leben und Tod nur aus einem Schritt in die eine oder in die andere Richtung.“ (Zitat S. 132) Hannah war mir von Anfang bis Ende super sympathisch, sie ist eine Protagonistin mit witzigen Stärken und liebevollen Schwächen. Ich konnte mich sehr gut mit Hannah identifizieren. Sowohl die Hauptfigur als auch ihre beste Freundin Gabby sind zwei starke Persönlichkeiten. Leider war mir Gabby dennoch ein wenig zu blass. Die anderen Figuren im Roman waren leider allesamt zu oberflächlich. Schmerz, Verlust, Glück und Liebe wurden von der Autorin in eine Waagschale geworfen, die sie sehr gelungen ausbalancieren konnte. Fazit Ein kurzweiliger Roman über die Konsequenzen der eigenen Entscheidungen. Leider waren mir die meisten Charaktere ein wenig zu oberflächlich. Ich vergebe an „Das Glück und wir dazwischen“ dreieinhalb von fünf Sternen. Weitere Informationen Originaltitel: Maybe In Another Life Verlag: Diana https://www.randomhouse.de/Paperback/Das-Glueck-und-wir-dazwischen/Taylor-Jenkins-Reid/Diana/e487920.rhd Seiten: 400 Erscheinungsdatum: 26. Juni 2017 Preis: 12,99€ Taschenbuch (Paperback, Klappenbroschur) ISBN: 978-3-435-29177-5

Was wäre passiert, wenn …

Von: Diane Jordan Datum: 03. July 2017

Rezension Diane Jordan Fragen über Fragen … Was? Wäre? Wenn? Grins… Wenn man Erfahrungen sammeln könnte und sein Leben von vorne beginnen könnte. Je nach dem also in die eine oder andere Richtung. Gar manche Dinge, die nicht so prickelnd waren, ungeschehen machen könnte. Hach, dass vorliegende Buch, ist sommerlicher Lesespass nach meinem Geschmack. Wie ein Weg, der sich in zwei Richtungen gabelt, dass Ende ungewiss und spannend. Das Cover des broschierten Taschenbuchs „Das Glück und wir dazwischen“ gefällt mir sehr gut. Die pastelligen Farben, die romantischen Blumen und die hellen Schriftzüge vermitteln Ferienfeeling und Leichtigkeit. Der Schreibstil der Autorin überzeugt mich ebenso, wie die unterschiedlichen Charaktere der Protagonisten Hannah, Ethan und Henry. Locker, leicht, kurzweilig J. Aber drei ist einer zuviel, da sind Probleme vorprogrammiert. Mein Kopfkino springt an und ich lasse mich ruckzuck auf das herrliche Spiel ein. Mal so zwischendurch ganz witzig zu lesen, allerdings würde mich das HIN- und Her im wirklichen Leben verrückt machen, denn ich bin eher der beständige TypJ. Aber zum Glück muss ich auch nicht mehr suchen und habe Mr. Right im realen, „echten“ Leben schon gefunden und bin superglücklich. Inhalt: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? Autorin: Taylor Jenkins Reid wurde in Massachusetts geboren, studierte am Emerson College in Boston und lebt heute mit ihrem Mann in Los Angeles. Bevor sie ihr erstes Buch Neun Tage und ein Jahr schrieb, war sie für verschiedene Zeitungen tätig. Zwei auf Umwegen ist ihr zweiter Roman. Fazit: 4 Sterne**** für diesen packenden und spannenden Roman. Er hat mich sehr berührt und stellenweise sehr nachdenklich gemacht. Tipp: Taschentücher bereitlegen! „Das Glück und wir dazwischen“ ist im Diana Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 400 Seiten und kostet 9,99 Euro.

Ein toller Roman, mit einem Ende was man nicht erwartet

Von: AntjeDomenic Datum: 03. July 2017

Taylor Jenkins Reid "Das Glück und wir dazwischen" Verlag: Diana Verlag Ersterscheinung: 26. Juni 2017 ISBN: 978-3-453-29177-5 Seitenanzahl: 400 Seiten Preis: 12,99 € Klappentext: Zwei Leben, zwei Lieben, eine Entscheidung Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? "Unterhaltsam und voller Überraschungen. Ein Roman, so spannend wie das Leben" Kirkus Reviews Gestaltung des Buches: Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen und ich freute mich, als ich das Buch erhalten habe. Von der Autorin selbst habe ich noch nichts gelesen und hatte somit keine zu sehr positiven Erwartungen. Wobei das Cover mich wirklich sehr überzeugt hat. Meine Meinung: Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Man fliegt durch die Seiten und vergißt beim Lesen die Zeit und was um einen herum passiert. Die Protagonistin ist mir symphatisch. Wie in jedem Roman geht man davon aus, das die Geschichte positiv endet. Für mich war das Ende überaschend, aber keineswegs negativ. Ich finde die Autorin hat es wunderbar geschafft, das man mitfiebert und der Story mitfühlen kann. Eine wirkliche Empfehlung. Lesen, genießen und einfach auf das Ende freuen. Ein wundervoller Roman. Meine Bewertung: 5 von 5* Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag für die Zusendung!

10000000/5 Sternen!

Von: Juli Datum: 02. July 2017

Über das Buch: Titel: Das Glück und wir dazwischen Autor/in: Taylor Jenkins Reid Verlag: Diana Verlag Seitenanzahl: 400 Seiten Preis: 12,99€ (Broschiert) ISBN: 9783453291775 Inhalt: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? Meine Meinung: Hannah hat genug von der Suche nach einem Ort, der sich wie Zuhause anfühlt. Also beschließt sie erst mal Rast zu machen und bei ihrer besten Freundin Gabby und ihrem Mann unter zu kommen. Als diese für sie eine Willkommens-Party gibt, trifft Hannah auf ihre Jugendliebe Ethan und verbringt einen schönen Abend mit ihm und ihren alten Freunden. Als ihre Freundin Gabby dann einen Fast-Kuss mit Ethan unterbricht und fragt, ob sie mit nach Hause kommen will oder lieber noch bleiben will, muss sich Hannah entscheiden.. Was wäre die richtige Wahl? Und ab diesem Punkt, beginnt der Teil der Geschichte, der dieses Buch so unglaublich gemacht hat. Ab diesem Punkt tauchen wir in zwei Versionen von Hannahs Leben ein. Die eine Version, die brav mit Gabby nach Hause gehen will und die, die alles daran setzt Ethan ein wenig näher zu kommen. Und beide Versionen sind so unglaublich schön, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann. Alle Charaktere waren mir unglaublich sympathisch und ich habe alle ins Herz geschlossen. Hannah war eine starke Persönlichkeit, die sich durch nichts kaputt spielen lässt. Gabby war eine tolle Freundin und eine Freundschaft, wie die beiden sie haben, will jeder haben! Und auch die männlichen Protagonisten waren einfach nur zum verlieben. Der Schreibtstil war leicht und flüssig, so dass ich wirklich gut durchgekommen bin. Die Kapitel waren kurz und haben sich immer abgewechselt, in dem einmal die Version mit Ethan und die mit Henry erzählt wurde. Ich habe das ganze Buch lang überlegt, wie man so eine Idee zu Ende bringen will, ohne dem Leser irgendetwas wegzunehmen. Wer das Buch selber liest, weiß was ich meine. Aber das Ende war einfach, wie das ganze Buch perfekt. Ich zähle es jetzt schon zu meinen Jahresfavoriten! Wer also jetzt auch Lust hat, sich in eine unglaublich romantische Liebesgeschichte zu stürzen, die gleich doppelt Herzklopfen auslöst, nur zu! Da kann ich "Das Glück und wir dazwischen" nur wärmstens empfehlen!

Leider nicht mein Wunschende, aber ansonsten ein fantastisches Buch.

Von: Michelles Booklove Datum: 25. June 2017

Titel: Das Glück und wir dazwischen Autor/in: Taylor Jenkins Reid Genre: Roman, Liebesroman Verlag: Diana Verlag Ersterscheinung: 2017 Seitenanzahl: 400 Seiten Preis: 12,99€ (Broschiert) Die 29-jährige Hannah hat den Sinn ihres Lebens noch nicht gefunden. Sie zieht immer wieder um und lässt dabei so gut wie keine Stadt aus, doch nie findet sie das, was sie sucht. Als sie sich schlussendlich entschließt zurück nach L.A. in ihre Heimatstadt zu gehen, trifft sie dort auf ihre beste Freundin wieder und nicht nur das, auch ihre Jugendliebe Ethan. Es beginnt ein schicksalhafter Abend, der zwei Ausgänge haben könnte. Das Interesse für das Buch war vor allem geweckt, da mir "Zwei auf Umwegen" von Taylor Jenkins Reid bereits so gut gefallen hat. Aber auch diese Geschichte klingt wieder einmal vielversprechend. Zusätzlich kann man auch das wunderschöne Cover erwähnen, dass defintiv die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ich wusste zu Beginn nicht, wie sich die Geschichte gestalten würde, was vielleicht aber auch ganz gut war, da ich "ins kalte Wasser geschmissen" wurde. Die Geschichte wird nicht wie gewöhnlich erzählt, sondern es werden zwei Geschichte parallel erzählt. Je nachdem wie Hannah sich entscheidet, führt sie entweder das eine oder das andere Leben. Auch wenn das sehr verwirrend klingt, was es zu Anfang auch war, hat es mir super gut gefallen. Es macht dem Leser bewusst, dass jede noch so kleine Entscheidung, die wir treffen, entscheidend für den weiteren Verlauf unseres Lebens sein kann. Somit hat mich das Buch sehr nachdenklich gestimmt und mich an vielen Stellen sehr gerührt. Die Protagonistin ist mir sehr sympathisch gewesen. Sie versucht ihren Platz im Leben zu finden und stößt dabei auf wundervolle Menschen. Die Charaktere haben mir fast alle gut gefallen und sind Taylor Jenkins Reid defintiv sehr gelungen. Ihr Schreibstil ist einfach zu lesen, so dass ich die Seiten nur so überflogen habe. Aber auch die Handlung des Buches verleitet einen dazu mehr lesen zu wollen. Es ist interessant zwei verschiedene Geschichten zu lesen und dabei nicht zu wissen, welche tatsächlich passiert. Der Leser möchte wissen, wie sich Hannah entschieden hat, was bei mir dazu geführt hat, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Die Gefühle Hannahs, aber auch aller anderen Personen, lassen sich einwandfrei nachvollziehen und gebe dem Leser ein Gefühl von Geborgenheit. Gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass ich die Geschichte mit den Charakteren zusammen erleben würde. Man taucht richtig in das Geschehen ein und verliert sich darin. Das Ende hat mich allerdings enttäuscht. Bis kurz vor Schluss war dieses Buch fünf Sterne wert, doch dann wurde die Handlung schleppender und mit dem Ausgang bin ich auch nicht sonderlich zufrieden. Als Fazit kann aber gesagt werden, dass es trotzdem ein tolles Buch ist, dass defintiv gelesen werden sollte. Daher vergebe ich 4/5 Sterne. Vielen Dank für das wunderschöne Rezensionsexemplar!