Janet Clark

Deathline - Ewig dein

Deathline - Ewig dein Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch
Hörbuch

€ 7,99 [D] | CHF 9,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 23,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 19,99 [D] | € 22,50 [A] | CHF 28,90 [CH]

oder hier kaufen:

Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...

Deathline: Ewig dein

Von: Bücherwurmchen Datum: 25. June 2017

Meinung: Das E-book ist mitte Mai bei mir eingezogen, jedoch konnte ich es erst diesen Monat lesen. Dementsprechend habe ich den Klappentext vergessen, sodass ich mich einfach auf das Buch ohne Vorwissen eingelassen habe. Das war zum einen eine gute "Wahl", zum anderen war ich manches Mal etwas irritiert. Der Schreibstil von Janet Clark war angenehm zu lesen. Das Buch wird aus der Sicht von Josie erzählt. Zu Beginn lernen wir die unterschiedlichen Charaktere kennen, die uns durch das komplette Buch begleiten. Zum einen hätten wir dort Josie, ihre besten Freunde Dana und Gabriel. Das wir diese etwas genauer kennenlernen, ist wichtig und keinesfalls unnötig, denn sie sind im kompletten Buch präsent. Durch eine kleine Wette lernt Josie, den Indianer Ray kennen, der später auch auf der Ranch arbeitet. Die beiden, wie soll es auch anders sein, vergucken sich ineinander. Leider ging mir diese Liebesgeschichte etwas zu schnell. Josie sprach, meines erachtens viel zu schnell von der großen Liebe. Abgesehen von dieser etwas zu rasanten Liebesgeschichte, war die restliche Handlung einfach wundervoll. Anfangs hatte ich jedoch die große Befürchtung, dass sich dieses Buch irgendwann zu einem "Liebeskitschigen Pferderoman" entwickeln könnte, da die Geschichte die meiste Zeit auf der Ranch spielt, jedoch waren meine Befürchtungen vollkommen unbegründet. Es kommen zwar auch die Pferde vor, aber sie nehmen nicht so viel Platz in Anspruch, dass ich das Buch beiseite hätte legen müssen. Tatsächlich ist das Buch sehr spannend und myseriös. Und ich mochte es, bis zu dem Zeitpunkt als das Ende in Sicht kam. Denn das Ende hat mich auf eine besondere Weise zerstört. Ich wusste weder zu Beginn, noch in der Mitte des Buches, wie das Buch enden wird. Und als ich dann die letzte Seite gelesen hatte, war ich zerstört. Es war so unwirklich das ich das Buch jetzt beendet hatte. Josie und Ray fehlen mir schon jetzt ein kleines bisschen. Fazit: Klammert man die rasante Liebesgeschichte aus, war das Buch wirklich Klasse. Es war mysteriös, spannend und die Indianer Anteile machen das Buch zu etwas besonderem. Ich bin schon sehr gespannt auf Teil 2.

Ein Buch was ich echt weiterempfehle...

Von: twin_Kati Datum: 24. June 2017

Richtig schön gestaltet find ich das Cover, auch die Farbwahl gefällt mir sehr. Die Inhaltsangabe ist sehr ansprechend, diese hat mich dazu bewegt das Buch zu lesen, denn es klang nach einem Buch was mich interessieren könnte und ich wurde nicht enttäuscht. Schon von Beginn an, war ich von der Hauptprotagonistin Josie sehr angetan - sie hat zwar in ihrem Leben schon einiges Durchmachen müssen, aber mit ihrer sympathischen Art hat sie mich total überzeugt. Ray hatte etwas geheimnisvolles an sich, was ich spannend fand. Besonders gut gefallen haben mir von den Nebencharakteren Dana und Patrick. Als abwechslungsreich, unterhaltsam und spannend empfand ich die Handlungen, auch die Gefühle kamen dabei nicht zu kurz, hin und wieder hat ich echt Tränen in den Augen. Das Ende des Buches hat mir durchaus gefallen, und da noch einige Fragen offen geblieben sind, freu ich mich natürlich auf Band 2 dieser Reihe. Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen.

Typisch oder nicht?

Von: Murf Datum: 13. May 2017

Das Cover: Das Cover besteht aus vielen Schmuckteilen. Zu einem ist der Hintergrund dunkel Türkis und soll meine Ansichten nach, einen Nachthimmel mit Sternen und co. zeigen. Oben links und unten rechts sind Äste zu sehen, neben denen fliegen auch Schmetterlinge. Unten links kann man vier Blumen sehen. Zwar bin ich keine Florist aber nach meinen Recherchen sehen sie für mich wie Diascia sp. Blumen aus. Sie sind auch als Elfensporn bekannt. (Ich könnte auch total daneben liegen, weil Elfensporne klein sind und die auf dem Cover sehen groß aus :/ ) In den oberen Teil sehen wir den Titel und die Name des Autorin’s. Meine Meinung: "ALS DANA MICH BAT, die Geschichte für Euch aufzuschreiben, musste ich nicht lange überlegen, wo ich beginnen sollte." Während ich diese Worte gelesen habe, wusste ich sofort, dass mir diese Geschichte gefallen würde. Wenn ihr es noch nicht wisst, bin ich ein totaler Fan von Rahmen- Binnenhandlungen. Mir gefällt einfach der Effekt von solchen Geschichten. Denn meistens vergesse ich die Rahmen- Binnenhandlung und dann trifft mich die Wahrheit aus dem nichts. Mit dieser Realisation folgen dann fragen in meinem Kopf. „Ah Sie erzählt es ja nur“ Außerdem wurde die Geschichte, dementsprechend aus dem 3. Person erzählt beziehungsweise auktorialer Erzähler. Zu dem möchte ich erwähnen, dass ich zum ersten mal ein Buch, die ein Fokus auf die Pferde hat, gelesen habe. Daher musste ich ein paar Begriffe googeln 😂 Was die Geschichte angeht, war ich von vielen Sachen überrascht. Denn einerseits fand ich die Umsetzung von „Fantasy“ in der Story ziemlich gelungen. Sowie anderseits war die Handlung nicht „typisch“ wie manche anderen Jugendromane. Was ich damit ausdrücken will ist, dass es keine „badyboy- goodgirl“ Scheme gibt. Das finde ich auch gut, denn dies macht die Geschichte wiederum einzigartig. Denn für mich war überhaupt nichts vorhersehbar. Ich war die ganze Zeit begeistert, denn es kommt ja nicht oft vor, dass eine Handlung nicht durchschaubar ist. Fazit: Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch ziemlich gut darin ist den Leser zu überraschen. Übrigens ist es üblich, dass man sich vor 400 Seiten schrecken kann. Doch in dem Buch hier ist es überhaupt kein Problem. Da man rasch in die Geschichte hineinkommt, ist diese Lektüre auch relativ schnell gelesen. Die Story ist gut, das Cover ist schön für die Augen und die Zeit vergeht ziemlich schnell beim lesen dieser Lektüre. Daher bekommt diese tolle Buch von mir, selbstverständlich 5 von 5 Sternen.

Rezension | "Deathline – Ewig dein" von Janet Clark

Von: Julia | Archive of Longings Datum: 03. May 2017

"Deathline – Ewig dein" ist mein zweites Buch der Autorin Janet Clark und hat mir sehr, sehr gut gefallen. Obwohl ich sagen muss, dass ich etwas anderes von dem Plot erwartet hatte, war ich nicht mal annähernd enttäuscht, dass sich die Geschichte anders entwickelt hatte. Am meisten an diesem Buch mochte ich schlichtweg das Setting. Ich liebe es, wenn es Autoren schaffen, den Leser komplett abtauchen zu lassen, so dass man überhaupt gar nicht merkt, wie schnell die Seiten doch da hinfliegen. Ich war doch überrascht, wie schnell ich mich in dieser Geschichte, auf einer Pferderanch (und dabei mag ich nicht mal Pferde ;)) wohl gefühlt habe und wie schnell ich mich doch vollkommen auf die Geschehnisse eingelassen hatte. Das Setting, das Feeling und das Drumherum hat die Autorin wunderbar und sehr einnehmend umgesetzt. Natürlich lag das an weit mehr, als nur dem Worldbuildung. Zum einen fand ich es toll, wie Josie den Leser in die Geschichte integriert und ihm das Gefühl gibt, er lese ein Tagebuch. Zum anderen ist es die Stimmung, dieses Mysteriöse, das Unheimliche, das einen während des Lesens begleitet. Ständig tauchen neue Fragen und neue Erkenntnisse auf und man möchte einfach nur wissen, wie es weitergeht und wie all das aufgelöst wird. Ein weiterer Punkt, der dazu beigetragen hat, dass ich mich sehr wohl mit dem Buch gefühlt habe, waren die Figuren. Man muss sicher nicht alle mögen, denn es sind eine ganze Menge, die in dem Plot eine (entscheidende) Rolle spielen: Josie, Ray, Josies Bruder und ihr Vater, ihre besten Freunde Gabriel und Dana, Rays Familie und Freunde, Ranch-Mitarbeiter und und und. Aber andererseits kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen, dass man die beiden Hauptprotagonisten nicht mag. Beide sind sehr eigenwillige Figuren, haben etwas besonderes und magisches an sich, haben Ecken und Kanten und ihre Eigenheiten; so wie eben eine gute und einprägsame Figur aufgebaut sein sollte. Während ich im Verlauf des Plots einen immer größeren Bezug zu Josie finden konnte, fand ich Ray aber doch gleichzeitig sehr interessant und einnehmend, denn schließlich ist er es ja auch, der die Geheimnisse in die Geschichte bringt. Die Liebesgeschichte von Ray und Josie ist schon recht kitschig und jugendlich-klischeehaft, was mich anfangs sehr gestört hat. Zwar ist Josie erst 16 Jahre alt, aber ich glaube, ich hatte aufgrund der Besonderheiten von "Deathline", die ab der ersten Seite schon deutlich werden, ein bisschen mehr erwartet. Ganz so schlimm empfand ich es aber dann doch nicht, denn schließlich steht nicht nur die Liebesgeschichte im Vordergrund, sondern auch die mysteriösen Vorfälle in der Stadt, Josies private und "berufliche" Schwierigkeiten, die Trauer um ihre Mum und auch ihre Freundschaft zu Dana und Gabriel. An dieser Stelle möchte ich noch hinzufügen, dass ich doch sehr überrascht war, wie unheimlich und mysteriös der Plot aufgebaut ist. Darauf war ich aufgrund des Klappentextes nicht eingestellt, allerdings bin ich für Fantasy- bzw. übernatürliche Elemente auch gerne zu haben. Ebenfalls gefreut habe ich mich über das tolle und emotionale Ende, das mich sehr mitgenommen hat. Irgendwie hatte ich ja mit diesem Schluss gerechnet, aber andererseits lässt er auch erahnen, dass eine Fortsetzung der Geschichte definitiv möglich ist. Worüber ich mich natürlich außerordentlich freuen würde. Janet Clarks Schreibstil hat mir schon bei ihrem ersten Buch sehr gut gefallen (das war übrigens "Singe, fliege, Vöglein, stirb"), was sich in "Deathline" für mich nur noch verstärkt hat. Man liest einfach gerne, was sie schreibt, man lässt sich gerne aus dem Alltag entführen und man geht einfach gerne mit ihr auf Reisen. Ich habe dieses Buch aufgrund der Stimmung, die sie übertragen hat, sehr gemocht und von vorne bis hinten genießen können. Zum Schluss möchte ich natürlich das Cover nicht unerwähnt lassen, denn dass es ein Blickfang ist, lässt das eBook leider nur ansatzweise erahnen. Ich hatte das Printbuch allerdings schon in der Hand und auch die kleinen Details und die allgemeine Aufmachung, vor allem an jedem Kapitelanfang, fand ich einfach wunderschön. Fazit Für mich ist "Deathline – Ewig dein" ein ganz besonderes Buch, das mich für kurze Zeit in eine wunderbare, andere Welt entführen konnte. Auch wenn ich bei der Liebesgeschichte ein wenig mehr erwartet hatte, fand ich die Umsetzung des Plots doch mehr als gelungen und würde mich über einen zweiten Teil sehr freuen. Eine absolute Lese- und Kaufempfehlung. [4,5 Sterne]

Siowa cha maquwama – Die Toten wachen über uns

Von: Steffinitiv Datum: 24. April 2017

Das Buch Gebunden: 400 Seiten Verlag: cbj (erschienen am 20. März 2017) Sprache: Deutsch ISBN: 978-3570173664 Alter: ab 13 Jahren Hier könnt ihr es kaufen. Kurzmeinung: Wenn einem das Leben Liebe schenkt, sollte man niemals damit warten, sie zu geben – denn manchmal kann einem die “Deathline” in die Quere kommen. Ein schöner Roman über eine Liebe zwischen zwei Welten, sowohl kulturell, als auch physisch. Lieblingszitat: “Siowa cha maquwama – Die Toten wachen über uns” Klappentext: Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist … Mein Fazit Inhalt: Josie arbeitet diesen Sommer auf der Farm ihres Vaters – wie jedes Jahr. Doch dieses Jahr ist etwas anders. Kurz bevor der Sommer beginnt, verliebt sie sich auf den ersten Blick in einen Indianer aus dem Reservat nebenan. Doch er ist nach dem kurzen Zusammentreffen wie vom Erdboden verschluckt bis er dann auf der Farm auftaucht. Als einer der Sommerhilfen. Josie kann ihr Glück kaum fassen und versucht ihm näher zu kommen. Doch er blockt sie ab und behandelt sie wie Dreck. Zu allem Überfluss läuft auch bei Josies bester Freundin Dana alles schief und der Virtual Reality Dome ihrer Eltern dreht ab – die Spiele funktionieren nicht mehr und irgendwie spukt es – und das alles, als Danas Eltern ihr einmal die Aufsicht und Verantwortung übertragen. So ein Mist. Auch Gabriel, Danas und Josies Kumpel kennt ein paar neuer Geistergeschichten, doch erstmal will davon keiner etwas wissen, bis es auch auf der Farm losgeht. Dort gehen Bomben hoch und Wasserleitungen explodieren. Zwischen Josie und dem Indianer Ray hingegen entwickelt sich so etwas wie eine Hassliebe. Auf der Farm ist er kalt und abweisend und abends, wenn sie alleine sind, zeigt er Gefühle, die sie so noch nicht kannte. Doch dann erfährt sie, dass er bereits tot ist und auf der Suche nach seinem Amulett. Mit dessen Hilfe er über die Deathline treten kann, ansonsten verwandle er sich in etwas Böses. Kann Josie das aufhalten und haben auch all die anderen Phänomene in der Stadt etwas damit zu tun?! Schreibstil und Sprache: Die Geschichte wird tagebuchartig von Josie erzählt. Man durchlebt mit ihr alle Trauer, alle Liebe und alle Angst. Sehr schön werden ihre Emotionen beschrieben, sodass man auch als Leser tief und wirklich mitfühlen und mitfiebern kann. Die Bilder, die Janet Clark im Kopf erzeugt, schwanken zwischen idyllisch und mystisch bis hin zu gruselig und schaurig. Doch gerade diese Mischung gibt dem Buch einen sehr schönen Touch. Meine Meinung: Das Buch ist ein sehr schönes Jugendbuch mit genügend Mystery und Grusel, aber auch Liebe und Freundschaft, sodass man es auch als “Erwachsene” noch angenehm lesen kann ohne es kitschig zu finden. Ich finde auch die Story schön durchdacht obwohl ich kein wirklicher Fan von Zombie-Geschichten bin. Ich freue mich schon den zweiten Teil der Reihe irgendwann (nach Erscheinen) zu lesen und hoffe, dass dieser mich auch genauso fasziniert und mitnimmt, wie der erste. Danke an das Bloggerportal und cbj für das Rezensionsexemplar. Bewertung Handlung * * * * / 5 Spannung/Romantik * * * * / 5 Charaktere * * * * / 5 Schreibstil * * * / 5 Gesamt * * * * / 5

Mystery auf der Pferderanch

Von: tintentraumwelt Datum: 19. April 2017

Inhalt: Nach dem Tod ihrer Mutter hat sich für Josie und ihre Familie, die auf einer Pferderanch leben, sowieso schon so viel verändert, aber das ist fast gar nichts zu dem Moment, als Ray in ihr Leben tritt. Ihr Zuhause wird zum Schauplatz sonderbarer Ereignisse und sowohl sie, als auch ihre Mitmenschen stehen unter großer Gefahr. Und das, obwohl sie Ray doch einfach nur lieben möchte. Meine Meinung: Das Cover von "Ewig dein" ist wunderschön, kann theoretisch auch mit dem Inhalt des Buches verbunden werden und war der erste Grund, weshalb ich es lesen wollte. Wenn man Josie am Anfang des Buches mit ihren beiden engsten Freunden, Gabriel und Dana, kennenlernt, waren mir alle drei sofort sympathisch, sie waren aber tatsächlich auch die einzigen Charaktere, zu denen ich während des Lesens eine gute Bindung aufbauen konnte. Natürlich wird dem Leser Ray, der junge Mann, in den Josie sich Hals über Kopf verliebt, auch schmackhaft gemacht, aber tatsächlich kannte ich ihn zu wenig, um ihn als mir nahegekommenen Protagonisten zu bezeichnen. Natürlich liegt das unter anderem an seinen Familiären Hintergründen, die Josie und ihren Mitmenschen absichtlich vorenthalten werden, aber obwohl beispielsweise sein Aussehen tatsächlich grob beschrieben wird, konnte ich ihn mir in vielen Situationen einfach nicht gut vorstellen. Ich muss jedoch sonst sagen, dass die Personen, obwohl sie mir nicht unbedingt alle sympathisch waren, teils gut aufgebaut waren und von den Charakteren her Ewig dein eine gute Story hatte. Zudem fand ich die Rolle von Ray und den Seinesgleichen bis zum Ende etwas befremdend (wobei sie ja theoretisch fast normale Menschen sind), wo das Buch doch in unserer normalen Welt spielt. Auch die Location hat mir wirklich gut gefallen, nicht nur weil ich ganz gern Pferde mag, die in dem Buch eine (nicht zu große) Rolle spielen, da Josie mit ihrem Vater und ihrem Bruder ja auf einer Ranch wohnt, sondern auch weil Angels Keep, die Stadt, in dem das ganze stattfindet, nett aufgemacht ist. Da ich vor dem Lesen nicht wusste, dass der Roman Fantasy-/ beziehungsweise Mysteryelemente war, hat mich das tatsächlich ein bisschen überfordert, insbesondere auch, weil ich das ganze bis zum Ende nicht ganz verstanden habe. Für mich hatte das Buch sehr viele verwirrende Situationen, die zwar zur Story gepasst, das Lesen aber etwas mühsam für mich gemacht haben. Zudem gab es einige Situationen, die bis zum Ende nicht wirklich aufgeklärt wurden und dadurch die Geschichte nur komplexer machen. Insgesamt kann ich aber sagen, dass ich das Ende tatsächlich ganz gelungen fand, wobei es für mich nicht unbedingt für den ersten Band einer Reihe spricht, was es, wie ich jetzt rausgefunden habe, tatsächlich ist, da für mich die Geschichte so eigentlich ganz gut abgeschlossen ist. Zum Schreibstil von Janket Clark kann ich sagen, dass er mich, genau wie in einem anderen Buch, dass ich schon von ihr gelesen habe nicht vollkommen überzeugen konnte. Alles in allem hat "Ewig dein" eine gute Story, hinter der eine interessante Idee steckt, mir hat aber eindeutig das Etwas gefehlt und es gab doch einige Punkte, die mich ein bisschen gestört haben, weshalb es für mich im Endeffekt 3,5 (mit Tendenz zu 4) von 5 Sternen bekommt.

mystisch, romantisch, spannend!

Von: Deine Geschichtensammlerin Datum: 11. April 2017

Handlung: Josie lebt mit ihrem Bruder Patrick und ihrem Vater auf einer Pferderanch. Sie steht morgens früh auf und kümmert sich um die Pferde. Sie zähmt die wilden Mustangs, sie mistet die Ställe aus und kümmert sich auch noch um die Gäste des Hofs. Seit ihre Mutter vor einem Jahr gestorben ist, hat sich vieles verändert. Patrick hat sich in die Finanzen der Ranch verbissen und versucht an allen Ecken Geld zu verdienen oder zu sparen und Josies Vater ist nicht mehr der selbe Mann, der er einmal war. Direkt am ersten Ferientag, auf dem großen Stadtfest begegnet Josie Ray, einem attraktiven Indianer aus dem angrenzenden Yowama-Reservat. Er bewart sie davor eine Treppe hinunter zu fallen und hinterlässt auch beim Rodeoritt mächtig Eindruck. Josie kann kaum noch an etwas anderes denken, als an den schönen, geheimnisvollen Ray. So fällt es ihr auch sichtlich schwer sich auf die Probleme ihrer besten Freundin Dana zu konzentrieren. In ihrem Laden geschehen nämlich wirklich seltsame Dinge, genau wie in anderen Geschäften der Stadt und auch die Ranch wird nicht verschont. So Wird beispielsweise der wertvolle Zuchthengst vergiftet, ein anderes Mal explodiert eine Bombe oder es gibt einen Wasserschaden, der absichtlich von jemandem hervorgerufen wurde und jedes Mal ist Ray, der nun als Sommerarbeiter auf der Ranch angeheuert hat, als erster zur Stelle. Josie und ihren Freunden ist das ganze Spektakel alles andere als geheuer, doch kann sich Josie auch bei bestem Willen nicht vorstellen, das Ray, den sie jetzt endlich näher kennenlernen konnte, etwas damit zu tun hat, zumal einige Sommergäste auch einen verdächtigen Eindruck machen. Diese ganzen Geschehnisse und die immer Stärker werdenden Gefühle für Ray bringen Josie dazu, sich mehr und mehr mit den Geschichten des alten Yowama-Stamm auseinanderzusetzen. Dort stößt sie auf Legenden, die alles andere als beruhigend sind und die immer mehr darauf deuten, dass nicht nur die Ranch, sondern auch Josie, ihre Freunde, ihre Familie und ganz besonders Ray, in großer Gefahr stecken. Immer weiter verdichtet sich die Vorahnung, das hier etwas Böses und Mysteriöses seine Finger mit im Spiel hat und Josie setzt alles daran, die Gefahr zu bannen. Protagonisten: Josie ist taff. Sie ist für ein 16-jähriges Mädchen ganz schön hart im nehmen und sie weiß, was sie will. Sie ist sehr mutig und willensstark und ganz und gar außergewöhnlich. Sie weiß, was es heißt hart zu arbeiten und umso mehr weiß sie, was sie erreichen will und wofür es sich zu kämpfen lohnt. Für ihre Freunde und Familie ist sie bereit eine Menge zu riskieren und sich dafür sogar in große Gefahr zu begeben. Ray ist ein super cooler Typ. Seine Umstände, die jeden anderen aus dem Konzept bringen würden, lassen ihn scheinbar echt kalt und er sieht alles nicht so eng, solange sein Amulet gefunden wird und solange das Böse nicht Besitz von ihm ergreift. Er hat diese mysteriöse, gar magische Aura und die Ruhe und Kraft der Natur in sich. Das macht Ray stark und kraftvoll und zu einem echten Traum, der Mädchenherzen höher schlagen lässt. Es ist die liebevolle Sanftheit mit der er Josie und sogar die Tiere behandelt und gleichzeitig die Stärke eines unerschrockenen Kriegers, dem sein Volk alles bedeutet, welche Ray so interessant machen. Meine Meinung: Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich das Cover unglaublich schön und ansprechend finde. Allein dieses lässt schon beim bloßen betrachten auf eine schöne Liebesgeschichte hoffen und ich muss sagen, man wird nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin ist äußerst eingängig und lässt sich schnell und flüssig lesen, so kommt man in der Geschichte gut voran. Besonders gelungen finde ich die Geschichte um das Indianervolk, zu dem Ray gehört. Mich haben die Legenden total fasziniert und ich hätte sogar gerne noch etwas mehr über die Geschichte dieses mystischen Stammes gehört. Da hat die Autorin sich wirklich große Mühe gegeben eine solch magische Atmosphäre zu erschaffen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, wobei mir manche Handlungen, vor allem von Josie nicht immer ganz schlüssig vorkamen. Als beispielsweise ihr Pferd Bo verschwindet, läuft sie ins Haus um zu heulen, anstatt ihre geliebte Stute zu suchen, so wie ich es von ihr erwartet hätte. Ansonsten finde ich allerdings wenige solcher Stellen, die Geschichte an sich ist schlüssig und durchweg spannend. Am Ende bleiben meiner Meinung nach zu viele Fragen offen, wie es zwischen Ray und Josie weitergeht und auch die Bedrohung ist nur fürs erste beseitigt. Das lässt darauf hoffen, dass dieses Buch der Auftakt einer Reihe ist. Ich persönlich würde den zweiten Band auf jeden Fall mit großer Freude lesen. Fazit: Das Buch "Ewig Dein - Deathline" ist ein ausgesprochen gelungener Jugend-Fantasy-Roman, der sowohl mit einem hohen Anteil an Spannung und einfallsreicher Story, als auch mit großen Gefühlen glänzen kann. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Fesselnder Auftakt

Von: Silly2207 Datum: 11. April 2017

Inhalt: Pünktlich zum Beginn der Sommerferien findet in der kleinen Stadt Angels Keep das alljährliche Fest statt und auch die sechzehnjährige Josie nimmt mit ihren Freunden daran teil. Beim mechanischen Bullenreiten steht ein junger Greeny, so wird der heimische Indianderstamm der Yowama hier genannt, der Josies Aufmerksamkeit erregt. Als dieser kurze Zeit später auf der Farm ihres Vaters anheuert, kann Josie es kaum fassen. Doch schon bald beginnen Ereignisse sowohl auf der Farm und auch in Angels Keep, die kaum erklärbar sind. Hat der Greeeny etwas damit zu tun? Denn eines ist klar, Ray, so heißt der junge Mann, scheint Geheimnisse zu verbergen. Meine Meinung: Mit Deathline - Ewig Dein beginnt Janet Clark eine neue Jugendbuch Reihe, deren Einstieg mir sehr gut gefallen hat. Gleich von Beginn an befindet man sich mitten in der Story und wird von den Ereignisse in Josies Leben gefesselt. Dabei ist der Schreibstil der Autorin absolut fließend und überzeugend und dank mysteriöser Geschehnisse und Geheimnisse bei vielen Charakteren wird dieses Buch zu einem Pageturner. Richtig gelungen fand ich hier die Mischung aus vielen Genre, denn Janet Clark verknüpft hier eine jugendliche Liebesgeschichte, mit Thrillerelementen, Mythen und Fantasy. Auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz, denn gemeinsam mit Josie und deren Freunden begibt man sich auf abwechslungsreiche Spurensuche. Zum einen gibt es Ereignisse auf der Farm, die gelöst werden wollen, aber auch in Angels Keep geht etwas vor, das nicht alltäglich ist und die Bewohner teilweise beunruhigt. Die ganze Geschichte und deren Aufbau sind hier absolut glaubwürdig erzählt, so dass das gesamte Setting vor meinem inneren Auge lebendig wurde. Ich sah sowohl die kleine Stadt als auch Josies Farm und fühlte mich hier regelrecht zu Hause. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive der Protagonistin Josie erzählt. Dabei kommt man dieser sehr sympathischen jungen Frau schnell näher und ich persönlich konnte mich auch gleich gut mit ihr identifizieren. Was aber auch zum großen Teil daran liegt, dass ich Pferde liebe und viele von Josies Handlungen absolut nachempfinden konnte. Auch die Mythen, die hier über die Yowama wiedergegeben werden, klingen so realistisch, dass man glauben könnte, gleich wirklich vor einen Indianer aus diesem Volk zu stehen. Wie erwähnt, mochte ich Josie sehr, sie ist auf der einen Seite eine recht typisch sechzehnjährige, die sich Hals über Kopf in den geheimnisvollen und gut aussehenden Greeny verliebt, auf der anderen Seite weiß sie, wie sie handeln muss und welche Werte zählen. Freunde und Familie sind ihr sehr wichtig und dafür würde sie auch alles tun. Ray ist zunächst sehr geheimnisvoll, wobei ich um ehrlich zu sein, sehr schnell ahnte, welches Geheimnis er verbirgt. Doch trotzdem passte dieses perfekt in das Gesamtbild und auch wenn ich nun nicht unbedingt überrascht war, so fand ich diese Idee sehr gelungen. Die Nebencharaktere der Geschichte runden das Gesamtbild noch einmal ab, denn sie verpassen der Story einen weiteren Teil Glaubwürdigkeit und Realität. Mein Fazit: Schon optisch ein wirkliches Eyecandy, konnte mich dieses Jugendbuch auch in allen weiteren Bereiche abholen und überzeugen. Schreibstil und Setting und auch der gut durchdachte Genremix ließen die Seiten beim Lesen nur so vorbei rauschen. Eine sympathische Protagonistin, die mich für sich einnehmen konnte, aber auch viele weitere interessante Charaktere runden den positiven Eindruck noch einmal mehr ab. Ein Jugendbuch, das absolut geeignet ist, für seine Zielgruppe, aber auch sonst für spannende und unterhaltsame Lesestunden sorgt. Am Ende bleiben noch so viele Fragen offen, dass ich sehnsüchtig auf den zweiten Teil warte. Klare Leseempfehlung!

Zwischenwelten und die erste Liebe ...

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum: 06. April 2017

Im cbj-Verlag, Anfang März 2017, erschienen, ist Janet Clarks Werk „Ewig Dein – Deathline“ der Startschuss für eine spannende Geschichte. Diese schickt auf 400 Seiten Leser und Figuren auf die Suche nach einem Volk und dessen geheimnisvolle Wesen. Josie kämpft, zusammen mit ihrem Vater und den Brüdern, für die Ranch und die gegen Trauer an. Ihre über alles geliebte Mutter hat ihnen diese hinterlassen und nun versucht Josie in ihre Fußstapfen zu treten. Doch merkwürdige Vorkommnisse und ein interessanter Greenie, lassen Josie längst nicht mehr an normale Vorkommnisse denken. Hier haben andere Mächte ihre Hände im Spiel … Wer denkt das „Ewig dein“ von Janet Clark eine ganz normale Geschichte ist, der wird schnell überrascht werden. Josie, die Protagonistin, nimmt den Leser mit in ihre Welt, die sich zum größten Teil auf der Pferderanch abspielt. Nach dem Tod ihrer berühmten Mutter setzt Josie sich für den Erhalt der Farm ein. Man begegnet einer starken Figur, die sehr schnell erwachsen werden muss und sich in der Männerdomaine zu behaupten versucht. Doch nicht nur der Indianerjunge Ray bringt einen mystischen Touch in die Story hinein. Auch die unterschiedlichen Feriengäste, auf der Ranch, geben Leser und Protagonisten Rätsel auf. Als Leser ist man hautnah dabei und erlebt Josies beginnende Liebe zu Ray. Was in manchen Situationen durchaus kitschig wirkt. Die angesprochenen, mysteriösen Seiten der Handlung entwickeln sich immer mehr und Janet Clark lässt durchblicken das dunkle Kräfte am Werk sind, die einem Gänsehaut bescheren. Unfälle geschehen in der Stadt und Josie bemerkt, dass Rays Indianerlegenden Wirklichkeit werden. An manchen Stellen kommt man den Gedankengängen der Autorin nicht nach und sucht verzweifelt nach einem Hinweis. Die Protagonistin reagiert immer ganz cool und man ist gewillt sich von ihr, dahingehend, eine Scheibe abzuschneiden. Ansprechend und überaus spannend waren die Anschläge auf die Ranch und unterschiedliche paranormale Szenen. Hier beginnt man nachzufragen und forscht selbst zwischen den Zeilen nach, wer hinter all dem zu stecken vermag. Auch wenn Janet Clark einen sehr guten Stil gefunden hat, ihre Geschichte an den Leser zu bringen und die Handlung erklärt, so hat mir an manchen Stellen noch ein kleines `i´ Tüpfelchen gefehlt. Josie kommt als Figur nicht gut an den Leser heran und Ray strahlt so viele geheimnisvolle Seiten aus, dass man bis zum Schluss nicht hinter seine Maske zu schauen vermag. Und auch wenn das Ende passend gestaltet wurde, so hätte ich es mir weniger offen gewünscht. Aber das macht nur Appetit auf einen zweiten Band aus der Deathline-Reihe. „Ewig dein – Deathline“ erzählt auf mysteriöse Weise von einem Volk, deren Geheimnisse auf Josies Welt übergreifen. Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Rezension zu "Deathline - Ewig Dein"

Von: celinesweltderbuecher Datum: 26. March 2017

Titel: Deathline - Ewig Dein Autorin: Janet Clark Verlag: cbj Genre: Liebesroman, Fantasy, Krimi Format: eBook, Hardcover Seiten: 400 Preis: eBook 13,99€, Buch: 16,99€ ISBN: 978-3-570-17366-4 Über die Autorin: Janet Clark wollte schon als Kind nur eins: Romane schreiben! Wenn’s geht: spannend! Doch zwischen ihr und dem ersehnten Berufsziel sollten noch etliche Jahre, Länder und Berufe liegen, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript einreichte. Dann allerdings stellte sich der Erfolg nahezu postwendend ein. Mittlerweile fiebert eine große Fangemeinde ihrer nächsten Veröffentlichung entgegen. Nachdem sie sich zunächst dem Thriller-Genre zugewandt hatte, spielt sie nun bei ihrem brandneuen Jugendbuchprojekt »Ewig Dein - Deathline« ihre Stärken, was Spannung und Atmosphäre angeht, voll aus und wendet sich der Geschichte einer großen, alle Widerstände überwindenden Liebe zu. Inhalt: Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Rezension: An dieser Stelle erst einmal ein Danke an den cbj-Verlag für das Rezensionsexemplar! Bei der Rezension würde ich gerne mit dem Cover anfangen, weil... es ist so wunderschön! Es ist wirklich außergewöhnlich, genau wie das Buch. Der Inhalt des Buches ist - genau wie das Cover - wunderschön! Man hat das ganze Buch durch mit dem Buch mitgefiebert und überlegt, wer den nun der Böse ist, was man bis ganz zum Ende nicht wirklich sagen konnte! Auch die Geschichte der Greenys/Yowamas hat mir sehr gut gefallen. Es war wirklich toll mal so eine Art von Geschichte zu lesen. Auch die Liebesgeschichte war - aufgrund des Geheimnisses - wirklich toll und hat am Ende dafür gesorgt, dass meine Augen ein wenig nass wurden... Die Charaktere waren mir eigentlich alle sympathisch und die mysteriösen Dinge, die dort passieren haben dem Buch wirklich eine Menge Spannung gegeben. Das Ende hat mir wirklich gut gefallen! Es war wirklich enorm spannend und für einen kurzen Moment auch ein wenig traurig, aber ein wirklich sehr tolles Ende! Der Schreibstil der Autorin hat mir auch sehr gut gefallen. Er hatte etwas besonderes, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil, zu dem ich aber leider noch keine Informationen im Internet gefunden habe:( Ich gebe dem Buch insgesamt ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️, da es mir wirklich sehr gut gefallen hat!

Deathline-Ewig Dein

Von: Thrillertante Datum: 24. March 2017

Die 16jährige Josie und ihre Freunde Dana und Gabriel freuen sich auf die Sommerferien. Josie lebt mit ihrem Vater und ihrem Bruder auf einer Farm in Angels Keep, die sie gemeinsam bewirtschaften. Josie möchte ihr Image, als unscheinbares Mädchen loswerden. Als in diesem Sommer auf der Farm der Greenie Ray als Saisonarbeiter zu arbeiten beginnt, scheint ihr Wunsch in Erfüllung zu gehen. Allerdings ahnt sie nicht, was sie mit ihrem Wunsch heraufbeschworen hat... Ich muss zuerst etwas zu den Charakteren der Story loswerden: Josie ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie liebt die Ranch und packt bei allem was auf so einer Ranch anfällt mit an, ohne zu murren. Ihre Freundin Dana ist Mangafan und kleidet sich auch dementsprechend und Gabe ist ein bisschen nerdig! Er liebt Computerspiele und alles was mit Computern zu tun hat! Was für eine Mischung! Der Greenie Ray, ein Indianer der Yowama, war anfangs nicht ganz greifbar für mich, allerdings war mir im Laufe der Story bald klar, warum er sich so verhält und dann war es, wie schon bei Josie, auch um mich geschehen! Josie verliebt sich in den jungen Mann und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Plötzlich geschehen Vorkommnisse auf der Ranch und in Angels Keep, die nicht mit rechten Dingen zuzugehen scheinen. Josie und ihre Freunde möchten die heile Welt in Angels Keep wieder geraderücken, was alles andere als einfach ist. Genug zur Story! Von Beginn an war ich von der Story gefesselt! Ich liebe Mystery und Janet Clark ist mit dem ersten Band zu "Deathline" ein Jugendbuch gelungen, dass mich wahrhaft begeistert hat und ich hätte am liebsten, sofort nach beenden, den zweiten und letzten Band gelesen! Ich lese zwar gerne aber nicht so oft Jugendbücher, was ich wohl dringendst nachholen sollte! Mich hat die Story ein bisschen an Twilight erinnert, jedoch kann ich allen Vampirgenervten versichern, dass in der Story weder Vampire noch Werwölfe auftauchen. Vielmehr geht es um eine alte Legende, die tatsächlich wahr zu sein scheint. Die Geschichte um Josie und Ray war spannend und herzeerwärmend, die der Yowama Indianer interessant ( ich hätte gerne etwas mehr darüber gelesen!) und die Spannung kommt wahrhaft auch nicht zu kurz. Gerne gebe ich auch zu, dass ich ein paar Taschentücher beim Lesen benutzen musste, was nicht so sehr an meinem Schnupfen lag. Am Ende blieben für mich ein paar Fragen offen aber ich war schnell wieder versöhnt, als ich mich bei der Autorin nach einem eventuellen Folgeband erkundigte, und Janet Clark mir versicherte, dass dieser gerade in der Mache sei! Wunderbar und ich freue mich sehr drauf! Mir sind die Figuren so sehr ans Herz gewachsen, dass ich diese nach dem Zuklappen des Buches richtig vermisst habe! "Deathline-Ewig Dein" ist ein Buch, nicht nur für Jugendliche, welches Liebe, Mystery und Spannung vereint! An die Leser, die mit Mystery nicht so viel am Hut haben - lasst euch einfach auf diese wundervolle Geschichte ein, ansonsten könntet ihr vielleicht etwas verpassen... Von mir gibt es natürlich eine absolute Leseempfehlung!

Fantasievoll, spannend und unglaublich romantisch

Von: Booksloveforeveryone Datum: 20. March 2017

Die Handlung "Ich war wie gefangen in diesem unergründlichen Grün seiner Augen, tief wie ein Bergsee mit giftgrünen Flummiflecken. Um mich herum herrschte völlige Stille. Als hätte jemand beschlossen, die Welt anzuhalten, bis Josephine O'Leary lange genug in ein paar grüne Augen gestarrt hatte, damit sie sich unauslöschlich in ihr Gehirn brennen konnten. Den Rest des Gesichts habe ich nur am Rande wahr genommen." ~ S.17 Als Josie ihren Wunsch, eine Heldin zu werden und Abenteuer zu erleben wie in ihren Büchern, in einem geheimnissvollem Baum versteckt, ahnt sie nicht, dass ihr Wunsch in Erfüllung geht. Ebenso wenig ahnt sie, dass dieser Wunsch eben bereits nun, in den folgenden Sommerferien, zu einem mysteriösen und romantischen Abenteuer entfaltet wird. Kopfüber stürzt sie sich in einen giftgrünen Bergsee und auch in die damit verbundenen Probleme. Nicht nur, dass sie sich in einen bereits längst Toten verliebt; nein, sie muss ihm auch noch helfen, die Deathline zu überschreiten um ins Jenseits zu gelangen - weg von ihr. Und das begleitet von schemenhaften Gestalten und Schauermärchen, die sich in der Stadt breit machen. Die Rezension Als ich dieses Cover vor einigen Monaten auf dem Bloggerportal entdeckt hatte, dachte ich mir zuerst "Wow. Das sieht nach einem tollen Fantasyroman aus." und hab mir das Buch gleich auf die Merkliste gesetzt. Doch wurde meine Erwartung auch bestätigt? Ganz klar: Ja. Nicht nur das Cover ist der Renner, nein, der Inhalt lässt sich auch sehen. Josie ist eine Heldin, die ich persönlich sehr, sehr gerne mag. Sie ist mutig, stark und lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Außerdem steht sie zu ihren Gefühlen - auch wenn sie sich selbst für seltsam hält, etwas für jemanden zu empfinden, dem sie gerade mal zwei mal einen Blick in die Augen gewidmet hatte und mit dem sie kaum zwei Sätze gesprochen hatte. An sich bin ich ja wirklich keine Verfechterin von Insta-Love. Liebe auf den ersten Blick kommt einem in Büchern viel zu oft etwas suspekt und seltsam vor. Aber na ja... In diesem dann halt anfangs irgendwie auch. Es ist schon blöd, wie sie bloß beschreibt, in seinen wunderschönen grünen Augen zu versinken und dass alles andere plötzlich unwichtig ist. Ich fand irgendwie nicht so ganz, dass das zu der Protagonistin so recht passen würde. Sie kämpft schließlich wirklich gegen Gott und die Welt in dem Roman; gegen Zombies, die Spielautomaten zu entsteigen scheinen, gegen den Tod ihrer Mutter, gegen ihren Vater, der eben diesen Verlust noch nicht überwunden hat, und gegen ihren Bruder, Patrick, der seit dem Tod ihrer Mutter nicht mehr der tolle Bruder von damals zu sein scheint. Aber im Laufe das Buches wird klar, weshalb es hire Liebe auf den ersten Blick war: Die Indianer, die ganz in der Nähe leben und die seltsamsten Dinge drauf haben, glauben nämlich ganz fest an das Schicksal und das alles so kommt, wie es kommen muss. Und damit auch daran, dass Ray und sie füreinander bestimmt seien. Und dass Ray stirbt, können sie viel leichter akzeptieren, als Josie das könnte. Ich könnte das ja auch nicht. Immerhin entsteigt das jeglichen zivilisierten Glaubens, den wir verfolgen... Den Tod eines geliebten Menschen so zu zelebrieren ist uns einfach nur suspekt. Das ist der Autorin auch grandios gelungen. Zwar ist Josie ein gechilltes, freundliches und mutiges Mädchen, doch die Welt der Greenies, die direkt nebenan wohnen, entsteigt vollkommen ihrem Glauben. Ray wiederum ist noch viel, viel, viel ruhiger drauf. Ihm ist es geradezu egal, tot zu sein. Das einzige, was er will, ist, sich nicht in einen Dämonen zu verwandeln, wenn er sein Amulett nicht finden sollte. Und dann muss Josie ihm auch noch dabei helfen, ins Jenseits zu kommen, wo sie sich gerade in ihn verliebt hat? Der Schreibstil der Autorin bei diesem Dilemma ist wirklich gelungen, packend und spannend und wenn ich ganz ehrlich sein soll; ich finde das Buch einfach rundum gelungen. Bis zum Ende hab ich mit den Charakteren mit gefiebert. Aber: Kaum, dass ich das Buch zu Ende gelesen hatte, hatte ich das Gefühl, dass das einfach nicht das Ende sein konnte... Kommt da wohl noch ein nächster Teil auf uns zu? Zu viele Fragen stehen am Ende noch offen. Das Fazit Das Buch hat alles, was ein wirklich guter Fantasyroman haben muss: eine große Portion Gefühl und Spannung und das Unwissen, wer jetzt überhaupt der Böse ist. 5/5 Sternen

Deathline - Ewig dein

Von: My Book Dream Datum: 11. October 2018

Ich war sehr überrascht von diesem Buch! Janet Clark hat es geschafft das es Mystisch ist aber man nicht gleich das Gefühl hat sich in einen Menschen mit verrückten Ansichten zu verändern. Wenn man das Buch einmal in die Hand genommen hat, will man es nicht mehr los lassen, weil es einen so in den Band zieht. Es gab auch Momente in denen ich einen großen Klos in meinem Hals hatte und die tränen mit Kraft zurückhalten musste. Ich empfehle „Deathline – Ewig dein“ an Erwachsene und Jugendliche die Lust haben in eine Welt ein zu tauchen in der man mehr sieht als nur mit dem bloßen Auge und man es Mystisch haben möchte….

Janet Clark – Ewig Dein – Deathline

Von: Sandy Kolbuch Datum: 17. September 2018

Die Faszination der Unsterblichkeit bewegt die Menschheit seit Jahrzehnten. Meist wurde sie mit Vampiren in Verbindung gebracht. Die deutsche Autorin Janet Clark beschreibt in ihrem Roman „Ewig Dein – Deathline“ (cbj), der den Auftakt zu einer neuen und ganz grandiosen Reihe liefert, auf erfrischende Art und Weise die Unsterblichkeit als Ritus des indianischen Yowama-Stammes: Mit vierzehn Jahren beschließt Josie ihr Leben in die Hand zu nehmen. Sie schnitzt eine tiefe Kerbe in einen Kwaohibaum und versenkt ihren Taufanhänger darin, im Tausch gegen eine aufregende Bestimmung und eine große Liebe. Zwei Jahre vergehen, in denen Josies Leben auf den Kopf gestellt werden. Nachdem ihre Mutter bei einem Autounfall zu Tode kam und sich ihr schwerverletzter Vater mühsam zurück ins Leben kämpften musste, blieben die Arbeiten auf der Ranch an Josie und ihrem älteren Bruder Patrick hängen. Doch die Familie hielt zusammen und konnte weiterhin den Betrieb aufrecht erhalten. Mit ihren sechzehn Jahren ist Josie nicht nur einer erfahrene Reiterin, die wilde Mustangs zähmt, sondern auch eine engagierte Geschäftsfrau. Routiniert arbeitet sie neben der Schule im Betrieb mit und führt die Pensionsgäste durch die Wälder von Angels Keep. In den Sommerferien nimmt sie tatkräftig zudem noch eine Arbeit bei ihrer Freundin Dana ein, deren Eltern einen Virtual Dome betreiben und genießt die wenig freie Zeit mit ihrem Freund Gabriel verbringen. Doch als der Greeny (Yowama-Indianer) Ray in ihr Leben tritt, wird die kleine Stadt von mysteriösen Ereignissen heimgesucht. Josie taucht ein in eine Welt voller Mythen und Legenden, in der sich Leben und Tod vereinen. Zudem gerät ihr Familienleben mächtig durcheinander. Und doch kann Josie sich nicht von Ray trennen, in den sie sich unsterblich verliebt hat. Als auch er ihr seine Liebe gesteht, scheint ihr großer Traum endlich wahrzuwerden. Doch dann wird sie mit einer schrecklichen Wahrheit konfrontiert, die ihr die Luft zum Atmen nimmt. Bereits das Cover ist sehr ansprechend und versprüht Magie. Der Klappentext wagt nur eine Andeutung dessen, was den Leser erwartet. Die Geschichte beginnt mit dem Wunsch eines Mädchens und endet mit einer großen Bestimmung, die Lust auf mehr macht. Das Buch wird aus Josies Perspektive erzählt, sodass der Leser stets Einblick in ihr Seelenheil bekommt. Wie eine Art Tagebuch berichtet sie dem Leser, was ihr widerfahren ist. Immer wieder deutet sie dabei an, dass ihre Geschichte einen unerwartetem Höhepunkt bereithält, mit dem man nie rechnen würde. Daher fällt es einem wirklich sehr schwer, das Buch zwischenzeitlich aus der Hand zu legen. Die mystischen Ereignisse durchziehen die Handlung wie ein roter Faden. Schnell wird einem klar, dass alles zusammenhängt und am Ende etwas ganz Großes auf einen zukommt. Worum es sich aber genau handelt, kann man nur sehr schwer erahnen, wodurch die Spannungskurve sehr hoch ist. Trotz der vielen Andeutungen lässt sich die Geschichte nicht erahnen, was ein ganz großer Pluspunkt für das Buch ist. Clark ist es gelungen eine sehr detailreiche Kulisse für ihre Geschichte zu erschaffen, die dem Zuschauer das Leben von Josie direkt vor der geistige Auge projektiert. Sei es nun das Leben auf der Ranch, die gemeinsamen Stunden mit ihren Freunden in der Eisdiele oder die heimlichen Treffen mit Ray im dunklen Wald, jeder Moment wird ausgekostet. Dadurch wirken auch die Ereignisse und die Geschichte von Ray trotz der phantastischen Gestaltung stets authentisch und glaubhaft. Mit Josie und Ray sind zwei starke Persönlichkeiten im Fokus der Geschichte platziert, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie scheinen beinahe unterschiedlichen Welten zu entstammen und doch sind sie füreinander bestimmt. Was sich romantisch anhören mag, ist keinesfalls kitschig inszeniert, sondern durch äußere Bedingungen bestärkt. Ray und Josie verlieben sich nicht einfach ineinander, sondern werden von einer großen Kraft zusammengeführt, die die Grenze zwischen Leben und Tod zu überwinden weiß. Neben der phantastischen Ebene hält der Roman aber auch Elemente von Krimi und Thriller bereit, die dem Zuschauer den Atem zu rauben weiß. Spannung, Humor und Romanze vereinen sich zu einem sehr gelungenen Mix, dem auch eine Prise Dramatik hinzugefügt wurde. Der Leser lacht und meint mit Josie, hofft und bangt und findet am Ende seine Ruhe. Doch möge die Ruhe nicht allzu lange währen und bald der zweite Teil der Reihe erscheinen, an dem die Autorin momentan noch arbeitet.

Ein Jugendbuch , das verdammt spannend und Kopfkino pur ist

Von: Magische Momente Datum: 20. August 2018

Lange hat es gedauert, aber nun musste “Ewig dein” dran glauben. Ich ging völlig ohne Erwartung an dieses Buch heran und war im Endeffekt doch ziemlich überrascht, wie gut es mir doch gefallen hat. Stellt euch vor , Wünsche würden in Erfüllung gehen. Ein interessanter Gedanke. Doch was , wenn sich etwas völlig neues daraus ergibt? Josie kann davon ein Lied singen. Denn es verändert ihr Leben. Plötzlich ist all die Aufregung da , die sie immer gesucht hat. Aber manchmal ist ein tristes und farbloses Leben , genau das , was uns in der Waage hält. Ich gestehe , ich bin verzaubert. Von Josie . Von Ray von Dana. Von Sam. Von der Ranch. Dem Leben dort und das was es ausmacht. Janet Clark hat mit diesem Buch wieder bewiesen , daß sie Mystik und Gruselmomente beherrscht. Besonders der Teil mit dem virtuellen Spiel hat mir Gänsehaut pur beschert. Sie hat dabei eine sehr leichte Art zu schreiben und so folgt man ohne nachzudenken , immer mehr Spuren. Josie ist hier wahrlich das Herzstück. Dadurch das man genau ihre Perspektive erfährt , taucht man völlig in ihrem Sein ein. Man geht sprichwörtlich darin unter. Aber nicht nur Josie hat mich wirklich begeistert und in den Bann gezogen. Es ist dieses verstehen ohne Worte , dieses Sehnen das einen fast zerreißt. Es ist Stärke , es ist Kraft und Intensität. Es sind Momente die man mit ihrer Einzigartigkeit erlebt. Sie auskostet. Sie verinnerlicht. Bisher konnte ich mit Geschichten in denen Pferde vorkommen , nichts anfangen. Aber hier war es einfach stimmig und macht einen Teil des Charmes aus. Es ist nicht der Hauptfokus, aber doch von gewisser Bedeutung. Ray ist die andere Seite, die mich richtig begeistert und fasziniert hat. Ja, als Person mochte ich ihn so unheimlich gern. Aber was viel wichtiger ist, das Dahinter. Denn das hat mich schier nicht mehr losgelassen. Ich wollte, ich musste wissen , was dahintersteckt. Ist es mit Logik erklärbar? Wie auch Josie , so hab ich Momente voller Gänsehaut, voller Furcht und Wut erlebt. Es hat mich von den Beinen geholt und ich fühlte mich plötzlich wieder wie ein Teenager. Ich fühlte , ich begriff. Und während ich es erkannte , veränderte sich dadurch alles. Josie muss nicht nur ihrer eigenen Bestimmung folgen. Sie trifft auf Hürden , die alles in Frage stellen. Die sie fordern , sie reifen lassen. Dabei wirft Janet Clark gekonnt die Frage nach dem Sein auf und daneben webt sie auch Themen ein , die berühren und die sehr gut , die Ernsthaftigkeit dessen aufzeigen. Manchmal ist in unserem Leben kein Platz für Magie. Aber manchmal kommt sie und nimmt sich genau diesen. Ich traf auf eine abwechslungsreiche Story die voller Emotionalität und Wendungen steckt. Die zeigt wie bösartig und perfide manches ist. Es schmerzt und bringt einem die Verzweiflung ein Stück näher. Mysteriöse Zwischenfälle die rational nicht erklärbar sind. Es erschreckt immer wieder. Gerade weil es zu Zeiten der größten Verletzlichkeit eintrifft. Josie hat hier so manchen Kampf zu führen und doch wird sie auch mit positiven Dingen belohnt. Freundschaft , Loyalität und dieses ganz große Glück , das einem nur einmal im Leben widerfährt. Ja , es hat mich definitiv überrascht. Einmal keine Liebe voller herzzerreißender Momente und Theatralik. Die Emotionen liegen zwischen den Zeilen verborgen und sagen mehr über die Verbundenheit, als Taten oder Worte es je könnten. Nicht die Liebesgeschichte liegt im Fokus. Sondern die Magie , die eigentliche Aufgabe. Janet Clark hat hier einen tollen ersten Band geschaffen. Und obwohl man wirklich viel über die Hintergründe erfährt , so hätte ich mir doch gewünscht noch mehr über die Greenys und die einzelnen Charaktere zu erfahren. Ich hoffe dieser Teil findet im zweiten Teil noch mehr Aufmerksamkeit. Denn es hat mich wirklich enorm fasziniert. Die Entwicklung der Charaktere sowie der Story selbst , hat sich spürbar abgezeichnet. Ich bin wirklich sehr angetan davon , wie sich Josie entwickelt hat und letztendlich auch wo die einzelnen Puzzleteilchen ihren Platz fanden. Denn es gab einiges womit ich in der Form nicht gerechnet hätte , das mir jedoch enorm gut gefallen hat. Alles in allem geht es hier um Geheimnisse, die eigene Bestimmung und manchmal geht es auch darum für Gerechtigkeit zu sorgen. Fazit: Der Auftakt der Deathline Dilogie konnte mich wirklich überraschen und in den Bann ziehen. Charaktere , die sofort ans Herz wachsen und eine Story die sehr emotional, mystisch und wendungsreich ist. Ein Jugendbuch , das verdammt spannend und Kopfkino pur ist. Perfekt ist dabei die düstere und zugleich zerbrechliche Atmosphäre, die ihre eigene Geschichte erzählt.

Schöne Liebesgeschichte mit Spannung

Von: Jasmin181 Datum: 06. July 2018

Ich habe den ersten Band Ewig Dein schon im letzten Jahr entdeckt und da sprach er mich direkt an. Da das Rezensionsexemplar abgelehnt wurde packte ich ihn erst einmal auf meine Wunschliste, jedoch bekam ich Band 2 genehmigt und somit musste ich mir natürlich doch den 1. kaufen. Mit ca. 800 Seiten zusammen hatte ich ein längeres Lesevergnügen vor mir, jedenfalls dachte ich mir das so. Dieser Gedanke war super schnell verworfen, denn ich bin quasi nur so durch die Seiten geflogen. Die Autorin hat einen wirklich richtig tollen Schreibstil, wie ich finde für ein Jugendroman genau richtig. Man findet keine gekünstelte Jugendsprache, sondern eine in sich stimmige Art zu erzählen die man auch als Erwachsener lesen kann ohne sich vorn Kopf zu schlagen. Die Charaktere sind auch in hier schlüssig und gefallen mir sehr gut. Trotz das sie Jugendliche sind zeigen sie eine nötige Reife die ich für die Handlung auch als nötig erachte, dennoch sind sie nicht zu erwachsen das man als Leser denkt so verhält sich niemals ein Jugendlicher. Josie und Ray sind zudem ein süßes Liebespaar das ohne große zwischenmenschliche Dramen auskommen, was mir ebenfalls sehr gut gefiel. Versteht mich keiner falsch, ich mag es auch gerne dramatisch, doch das hier war wirklich erfrischend mal ohne das ganz große Drama. Das soll aber nicht heißen das es keine Aufregung in der Handlung gab, nein die hat die Autorin tatsächlich in die Handlung abseits der Liebesgeschichte gepackt. Schon während Band 1 hatte ich öfter mal den Gedanken, dass die Autorin hier nicht nur einen Liebesroman geschrieben hat, nein hier findet man als Leser auch noch Spannung fast schon einen Krimi. Für mich war das die perfekte Mischung aus Liebe, Spannung und Nervenkitzel in einem Jugendbuch. In beiden Teilen ist es der Autorin gelungen die Spannung auch aufrecht zu erhalten, genug zu erzählen um nicht vorzugreifen und mich als Leser neugierig zu machen wie sich am Ende alles zusammensetzt. Es gab auch ein paar Wendungen die ich so nicht hab kommen sehen, wenn es auch Erklärungen gab die ich mir im Vorfeld schon denken konnte. Für mich ist der Zweiteiler von Janet Clark eine gelungene Jugendbuch Reihe die ich jedem Fan von leichter Esoterik, Fantasy und Krimi ans Herz legen möchte. Meiner Meinung nach kann man hier nichts falsch machen, denn jeder Pferdefan und Anhänger der leichten Unterhaltung kommt hier auf seine Kosten, das perfekte Geschenk für den jungen Leser.

Die Toten wachen über uns

Von: Franzi´s Bücherwelt Datum: 14. October 2017

Inhalt -Siowa cha maquwama- Die Toten wachen über uns- Josie ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrem Vater und Bruder auf einer Pferderanch. In dem Sommer nach ihrem 16ten Geburstag, passieren mysteriöse dinge auf der Ranch und ihr Schicksal wird bestimmt. In der Stadt und auf den Ranch passieren komische sachen und diese müssen von ihr und ihren beiden besten Freunden aufgeklärt werden. Neben bei lernt sie ihre große Liebe Ray kennen. Er ist vom Stamm der Yowama. Dieser kommt aus einen Reservart und hilft über dem Sommer auf der Ranch ihres Vaters aus, auch wenn dieser ihn lieber schneller kündigen möchte als es Josie lieb ist. Doch auch Ray hat Geheimnise die gelüftet werden müssen. Wenn ihr wissen möchtet was es mit der Ranch auf sich hat, warum Josies Vater Ray nicht leiden kann und was Ray eigentlich für ein Geheimnis hat, dann müsst ihr zu Ewig Dein greifen. Fazit Ein wirklich gelungenes Jugendbuch, für Junge und auch für ältere Leser ist dieses Buch etwas. Für alle die gerne über Pferde lesen hat dieses Buch wirklich schöne Szenen mit Pferden. Für leute die gerne Geschichten mit Paranormalen lesen ist dieses Buch auch sicherlich etwas. Ich hätte glaube ich nie zu diesem Buch gegriffen hätte es mir die Nette Verkäuferin nicht ans Herz gelegt. Das Cover ist schön, wenn auch auf den ersten Blick etwas unscheinbar. Nach dem beendigen des Buches, habe ich mir das Cover noch einmal angeschaut und habe mich in es verliebt,weil es genau den Inhalt vom Buch wieder spiegelt. Viele Elemente die im Buch kommen sind auf dem Cover verewigt worden. Wirklich gelungen! Der Schreibstil von Janet Clark ist flüssig und einfach zu lesen. Das Buch hat mit von der Ersten sekunde an gefesselt und ließ mich auch nicht mehr los, ich habe das buch in einem Rutsch durch gelesen. Ich finde es ein toller Auftakt in die Reihe, wenn auch für es als einzelband durch aus auch so hätte stehen können. Dennoch freue ich mich mehr über Josie und Ray zu lesen. Ein tolles Jugendbuch mit Magie, Mysterien und Romantik

Toller Auftakt einer Romance- und Jugendthriller- Reihe!

Von: Gina1627 Datum: 11. October 2017

Eine tolle Mischung aus Jugendliebe, Spannung und mystischen Indianerlegenden Josie ist 16 Jahre und fasziniert von den Riten und Legenden der Yowama Indianer, die in direkter Nachbarschaft zu der Pferderanch ihrer Familie leben. Eine ihrer Legenden besagt, dass sich eine Bestimmung oder ein Wunsch erfüllt, wenn du eine tiefe Kerbe in den Baum eines Kwaohibaumes schnitzt und dort hinein einen ganz persönlichen Gegenstand versenkst. Josie hat es mit 14 Jahren getan! Es dauerte jedoch ganze 2 Jahre bis ihr Abenteuer begann. Mysteriöse und unheimliche Schatten tauchen in ihrem Städtchen auf und gefährliche Anschlage werden auf ihrer Ranch verübt. Wer steckt hinter allem? Hat vielleicht der faszinierende und überaus attraktive, grünäugige junge Mann indianischer Abstammung was damit zu tun? Josie kann sich seinem Charisma nicht entziehen. Erlebt sie vielleicht die große Liebe und kann sie die Gefahr abwenden, die alle bedroht? Janet Clark konnte mich direkt mit ihrem wundervollen Schreibstil einfangen, der lebendig, bildhaft, gefühlvoll und spannend ist. Durch die Erzählung in der Ich-Form von Josie erlebt man alles sehr intensiv mit. Janet Clark versteht es perfekt ihren Charakteren Leben einzuhauchen und die Spannung im Buch bis zum Ende hin stetig zu erhöhen. „Ewig Dein“ handelt von der ersten großen Liebe, spannenden und gefährlichen Ereignissen, Hilfe unter Freunden und der Faszination der Mythen und der Lebensweise der Yowama Indianer. Josie ist ein neugieriges, forsches und sympathisches junges Mädchen, das nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter viel auf der Ranch ihrer Familie, auf der auch Feriengäste wohnen, helfen muss. Ihre Liebe zu ihren Pferden und dem Reiten ist spürbar. Zusammen mit ihren Schulfreunden Dana und Gabriel will sie eigentlich nur geruhsame und entspannende Ferien verbringen, doch alles kommt anders wie gedacht. Mit Ray, lernt sie einen besonderen und faszinierenden Menschen kennen, der auf ihrer Ranch anheuert und ein Pferdeflüsterer zu sein scheint. Eine magische Anziehungskraft verbindet beide, doch ihn umgibt ein Geheimnis, bei dem ihre Hilfe dringend benötigt wird. Die ganze Zeit fiebert man mit den beiden Hauptcharakteren mit und hofft auf ein gutes Ende. Doch Janet Clark hat einen spannenden und berührenden Cliffhanger eingebaut, sodass man auf die baldige Fortsetzung des Buches hofft. „ Ewig Dein Deathline“ ist ein toller Jugendroman, mit einer wunderschönen Buchgestaltung, den ich in einer Leserunde kennenlernen durfte und der mich begeistert hat. Ich kann es allen jungen und junggebliebenen Lesern nur als Lesetipp empfehlen. Verdient vergebe ich 5 Sterne.

Zwischen Leben und Tod

Von: kleiner Komet Datum: 03. October 2017

Ich liebe Geschichten, die von Mythen oder Legenden inspiriert sind. Vielleicht hat Janet Clark sich die zugrundeliegende Legende auch einfach nur ausgedacht, das macht aber nichts, denn sie ist stimmig. *Die Greenies* Der im Yowama-Reservat lebende Indianer-Stamm wird von den Leuten aus dem Ort und von den Farmern als Greenies bezeichnet. Sie bleiben stets unter sich, können sehr gut mit Pferden umgehen und arbeiten hin und wieder auf einer Ranch oder auch im Ort. Das Verhältnis ist eher skeptisch, Beziehungen zwischen Greenies und Nicht-Greenies werden von beiden Seiten nicht gerne gesehen. Das übliche Dilemma mit Vorurteilen und Unverständnis. "Ein paar hatten Jobs in Angels Keep, aber man sah sie selten in gemischten Gruppen. Sie blieben lieber unter sich. Eine Tatsache, die ich als gottgegeben akzeptiert und nie hinterfragt hatte." Die Greenies haben ihre eigenen Geschichten und Geheimnisse. Zu ihrem Glaube gehört auch die Deathline, die Schwelle des Todes, die in der Geschichte von Janet Clark eine zentrale Rolle spielt: "Die Deathline ist die Schwelle zum wahrhaftigen Jenseits. Nur wer diese überschreitet, verschafft der Seele ewige Ruhe, nachdem er das Diesseits in körperlicher Form verlassen hat. Übertritt der Verstorbene sie nicht …" Das sollte man auf jeden Fall verhindern! Gerne hätte ich noch viel mehr über die Kultur der Greenies erfahren. Die Distanz zwischen Greenies und den Bewohnern von Angels Keep wird anschaulich geschildert und lässt sich wahrscheinlich auf viele ähnliche amerikanische Konflikte übertragen. *Liebesgeschichte und Krimi* Die 16-jährige Josie lebt und arbeitet mit ihren Bruder und dem Vater auf einer Pferderanch. Nach dem Tod der Mutter hatten sie schwer zu kämpfen, insbesondere der Vater mit sich selbst. Um die Ranch steht es nicht gut. Im Ort Angels Keep ereignen sich merkwürdige Dinge, im Virtual Reality Café ihrer Freundin Dana funktioniert die Technik nicht mehr, auch im Eiscafé von Gabriels Tante kommt es zu Problemen. Die drei Freunde versuchen zu verstehen, was im Ort passiert und die Ereignisse auf der Ranch aufzuklären. Sind diese nur Unfälle oder versucht jemand Josies Familie zu schaden? Dann gilt es auch noch einen Mord aufzuklären! In all dem Chaos verliebt Josie sich auch noch, ausgerechnet in einen Greenie, die ihre Vater doch so sehr hasst … Es gilt viele interessante Geheimnisse zu entdecken. *Fazit* Die vielschichtige Geschichte wird sehr liebevoll erzählt. Josie erzählt uns ihre Geschichte selbst, rückblickend nach Aufforderung ihrer besten Freundin Dana. Dabei lässt sie hin und wieder kleine Andeutungen fallen, denn ihr zukünftiges Ich ist inzwischen weiser, als die Josie, von der sie uns gerade erzählt. Es sind nicht zu viele dieser Anmerkungen, sie verleihen dem Roman einen persönlichen Charme. Ich habe „Ewig Dein – Deathline“ von Janet Clark sehr gerne gelesen! Josie ist der zentrale Anker für alle Handlungsfäden, die Liebesgeschichte, die Aufklärung der merkwürdigen Ereignisse, die Einblicke in die Kultur der Greenies, die familiären finanziellen Probleme auf der Ranch, auch mit den Gästen und die Probleme ihrer Freunde. Neben all den Problemen ist es auch ein schönes Pferde-Buch. Es spielt nicht nur auf einer Pferderanch, es gibt auch einige schöne Szenen mit den Pferden. Der Anfang ist wunderbar geheimnisvoll, ich wollte verstehen, was hinter allem steckte. Das Ende ist wunderbar spannend und dramatisch. In der Mitte hatte ich leider einen kleinen Durchhänger, dennoch hat mir das Buch insgesamt gut gefallen. Ein zweiter Teil ist für Anfang 2018 angekündigt. Für mich hätte die Geschichte auch als abgeschlossenes Buch gut funktioniert.

Ein fantastisches Jugendbuch!

Von: Pan Tau Books - Ein Buchblog Datum: 26. September 2017

Die Geschichte von Deathline – Ewig dein ist in eine emotionale Rahmenhandlung eingebettet. Seit dem Tod von Josies Mutter, müssen sie und ihr Bruder auf der Pferderanch mit anpacken. Das Leben ist hart, denn auf Josies Vater, der sich seit dem Unfall seiner Frau aufgegeben hat, können sich die beiden Geschwister selten verlassen. Mir hat der Hintergrund von Josies Familie und die Geschichte der Ranch geholfen, die Geschichte einzuordnen. Dass einige Details von Josies Leben erst im Laufe der Geschichte herauskommen, macht sie umso spannender, da man sich als Leser oft fragt, warum ihre Situation so ist, wie sie ist. Ich roch den intensiven Duft nach Harz und bemerkte plötzlich die Stille. Kein Vogelzwitschern, kein Rascheln, nicht einmal unser Atem war zu hören. Geradezu als sauge der Baum alle Geräusche in sich auf. (S.93) Das Setting der Geschichte ist wunderschön. Mir gefällt die Beschreibung von Josies Zuhause auf der Pferderanch sehr, denn Janet Clark schreibt so lebendig und eindringlich, dass alle Sinne angesprochen werden. Man meint den Geruch der Ställe, des angrenzenden Waldes oder des frisch zubereiteten Frühstücks beim Lesen in der Nase zu haben. Ich liebe es, wenn Autoren mit ihrer Sprache meine Sinne überlisten! Der Wald neben der Ranch ist auch für die Geschichte von großer Bedeutung. So wird er einerseits zum Symbol für das Mysteriöse, das auf der Ranch Einkehr finde, und gleichzeitig auch zu einem Ort, an dem die Liebe zwischen Josie und Ray existieren darf. […] leider passte das, was ich dachte, und das, was ich fühlte, in keinster Weise zusammen. Mein Kopf befand sich auf Kollisionskurs mit meinem Herzen. Und das tat weh. (S. 278) Die Figurenkonstellation der Geschichte hat mir neben dem Setting auch sehr gut gefallen. Josie werden als Protagonistin der Handlung zwei Nebenfiguren, ihre besten Freunde Gabe und Dana an die Seite gestellt. Beide sind für sie eine große Stütze und bringen gleichzeitig auch an manchen Stellen witzige Elemente in die Geschichte. So ist Dana eine koreanische Manga-Liebhababerin, die es nicht ausstehen kann, wenn man sie als Chinesin bezeichnet. Mit Gabe kann Josie im wahrsten Sinne des Wortes Pferde stehlen, denn er ist für seine beiden Freundinnen immer da, wenn sie ihn brauchen. An manchen Stellen habe ich mich gefragt, ob Gabe heimlich in Josie verliebt ist, aber das Thema spielt zumindest in diesem Reihenauftakt noch keine Rolle. Ich musste endlich aufhören so zu tun, als wären wir die Helden eines Liebesromans, deren Liebe allen Widrigkeiten trotzen konnte. Denn das hier war keine Geschichte mit Happy-End-Garantie. (S. 283) Die fantastischen Elemente waren von Beginn an Teil der Geschichte. Trotzdem hat man sie beim Lesen oft verdrängt, gerade auch durch die Liebesgeschichte zwischen Ray und Josie, die zu Beginn eher an ein zeitgenössisches Jugendbuch erinnert hat. Zum Ende hin wird es natürlich um einiges fantastischer, aber auch daran konnte ich mich schnell gewöhnen und habe mich an ähnlich Geschichten erinnert gefühlt wie an die Engelsnacht-Reihe von Lauren Kate oder die Biss-Reihe von Stephenie Meyer. Als Leser vermutet man schnell, in welche Richtung sich die Handlung entwickelt, aber da ich fantastische Liebesgeschichte sehr mag, war ich auch dieser sehr angetan. Fazit & Bewertung Deathline – Ewig dein ist ein Reihenauftakt, der allen Fans von Lauren Kate oder Stephenie Meyer gefallen könnte. Die Liebesgeschichte um Josie und Ray mutet zwar realistisch an, kehrt sich dann aber ins mysteriöse und fantastische, was ich sehr spannend fand! Besonders schön ist der Autorin die Ausgestaltung des Settings und die Ausarbeitung der Charaktere gelungen. Deathline – Ewig dein ist eine Geschichte, die mit den Themen Mystery, Spannung und Liebe praktisch alles vereint, was ich an einem fantastischen Jugendbuch schätze. https://pantaubooks.wordpress.com/

Ein fantastisches Jugendbuch!

Von: Pan Tau Books - Ein Buchblog Datum: 26. September 2017

Ich muss sagen, dass mich bei diesem Buch der Klappentext ziemlich neugierig gemacht hat. Ich mochte auf Anhieb die Andeutung des ländlichen Settings der Geschichte und war gespannt, ob mich die Fantasy-Elemente darin eher irritieren, oder ob sie meine Begeisterung finden würden. Letzteres ist der Fall gewesen und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung dieser spannenden Jugendbuch-Reihe. Bitte beachtet, dass diese Rezension einige wenige Spoiler enthalten könnte, die euch Details der Geschichte vorweg nehmen könnten. [Ich] sah nur zwei Möglichkeiten, wie die Sache ausgehen konnte, und keine davon gefiel mir besonders. Wenn er mich nicht wiedererkannte, würde ich vor lauter Scham zerfließen und als Pfütze seine Erheiterung spiegeln. (S. 30) Die Geschichte von Deathline – Ewig dein ist in eine emotionale Rahmenhandlung eingebettet. Seit dem Tod von Josies Mutter, müssen sie und ihr Bruder auf der Pferderanch mit anpacken. Das Leben ist hart, denn auf Josies Vater, der sich seit dem Unfall seiner Frau aufgegeben hat, können sich die beiden Geschwister selten verlassen. Mir hat der Hintergrund von Josies Familie und die Geschichte der Ranch geholfen, die Geschichte einzuordnen. Dass einige Details von Josies Leben erst im Laufe der Geschichte herauskommen, macht sie umso spannender, da man sich als Leser oft fragt, warum ihre Situation so ist, wie sie ist. Ich roch den intensiven Duft nach Harz und bemerkte plötzlich die Stille. Kein Vogelzwitschern, kein Rascheln, nicht einmal unser Atem war zu hören. Geradezu als sauge der Baum alle Geräusche in sich auf. (S.93) Das Setting der Geschichte ist wunderschön. Mir gefällt die Beschreibung von Josies Zuhause auf der Pferderanch sehr, denn Janet Clark schreibt so lebendig und eindringlich, dass alle Sinne angesprochen werden. Man meint den Geruch der Ställe, des angrenzenden Waldes oder des frisch zubereiteten Frühstücks beim Lesen in der Nase zu haben. Ich liebe es, wenn Autoren mit ihrer Sprache meine Sinne überlisten! Der Wald neben der Ranch ist auch für die Geschichte von großer Bedeutung. So wird er einerseits zum Symbol für das Mysteriöse, das auf der Ranch Einkehr finde, und gleichzeitig auch zu einem Ort, an dem die Liebe zwischen Josie und Ray existieren darf. […] leider passte das, was ich dachte, und das, was ich fühlte, in keinster Weise zusammen. Mein Kopf befand sich auf Kollisionskurs mit meinem Herzen. Und das tat weh. (S. 278) Die Figurenkonstellation der Geschichte hat mir neben dem Setting auch sehr gut gefallen. Josie werden als Protagonistin der Handlung zwei Nebenfiguren, ihre besten Freunde Gabe und Dana an die Seite gestellt. Beide sind für sie eine große Stütze und bringen gleichzeitig auch an manchen Stellen witzige Elemente in die Geschichte. So ist Dana eine koreanische Manga-Liebhababerin, die es nicht ausstehen kann, wenn man sie als Chinesin bezeichnet. Mit Gabe kann Josie im wahrsten Sinne des Wortes Pferde stehlen, denn er ist für seine beiden Freundinnen immer da, wenn sie ihn brauchen. An manchen Stellen habe ich mich gefragt, ob Gabe heimlich in Josie verliebt ist, aber das Thema spielt zumindest in diesem Reihenauftakt noch keine Rolle. Ich musste endlich aufhören so zu tun, als wären wir die Helden eines Liebesromans, deren Liebe allen Widrigkeiten trotzen konnte. Denn das hier war keine Geschichte mit Happy-End-Garantie. (S. 283) Die fantastischen Elemente waren von Beginn an Teil der Geschichte. Trotzdem hat man sie beim Lesen oft verdrängt, gerade auch durch die Liebesgeschichte zwischen Ray und Josie, die zu Beginn eher an ein zeitgenössisches Jugendbuch erinnert hat. Zum Ende hin wird es natürlich um einiges fantastischer, aber auch daran konnte ich mich schnell gewöhnen und habe mich an ähnlich Geschichten erinnert gefühlt wie an die Engelsnacht-Reihe von Lauren Kate oder die Biss-Reihe von Stephenie Meyer. Als Leser vermutet man schnell, in welche Richtung sich die Handlung entwickelt, aber da ich fantastische Liebesgeschichte sehr mag, war ich auch dieser sehr angetan. Fazit & Bewertung Deathline – Ewig dein ist ein Reihenauftakt, der allen Fans von Lauren Kate oder Stephenie Meyer gefallen könnte. Die Liebesgeschichte um Josie und Ray mutet zwar realistisch an, kehrt sich dann aber ins mysteriöse und fantastische, was ich sehr spannend fand! Besonders schön ist der Autorin die Ausgestaltung des Settings und die Ausarbeitung der Charaktere gelungen. Deathline – Ewig dein ist eine Geschichte, die mit den Themen Mystery, Spannung und Liebe praktisch alles vereint, was ich an einem fantastischen Jugendbuch schätze.

Ewig Dein

Von: Booklove.de Datum: 13. September 2017

Ich fande das Buch schön,es ging sich leicht zu lesen,aber meiner Meinung nach war das Ende ein bisschen komisch, deshalb hoffe ich das noch ein zweiter Teil erscheint.

Ein interessantes Thema mit spannender Umsetzung

Von: Liesa (Immer mit Buch...) Datum: 08. September 2017

Deathline 1 - Ewig dein (Janet Clark) Erschienen 20. März 2017 Seitenzahl: 400 Verlag: Cbj Verlag Gebunden: 16,99 € ISBN: 978-3570173664 Die Autorin Janet Clark arbeitete nach ihrem Studium als wissenschaftliche Assistentin, Universitätsdozentin und Marketingchefin in Belgien, England und Deutschland. Nach einer erfolgreichen Karriere im Wirtschaftsbereich, startete sie 2010 noch einmal von Null: als Autorin. 2011 wurde ihr erster Roman veröffentlicht. Seitdem erschienen 4 weitere Romane und eine vierteilige Serie. Neben dem Schreiben setzt sich Janet Clark als Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V. für die Rechte von Autorinnen ein. Mehr über die Autorin unter www.janet-clark.de. @amazon Ewig dein In den Sommerferien, kurz nach ihrem 16. Geburtstag, ahnt Josie noch nicht, dass ein ihr Schicksal bestimmender Sommer vor ihr liegt. Ein Sommer, der alles ändern wird. Denn auf der Pferdefarm ihrer Familie lernt sie den geheimnisvollen Ray kennen und mit ihm zusammen noch einige andere geheimnisvolle Dinge. Denn die Idylle des Reiterhofes trügt und wird zum Schauplatz mysteriöser Ereignisse. Ray versucht Josie, die sich Hals über Kopf in den Jungen verliebt, klarzumachen, dass ihre Liebe nicht sein darf. Doch Josie versteht nicht, dass Ray nur auf der Pferderanch aufgetaucht ist, weil er hofft, dort sein schützendes Amulett wiederzufinden, ohne welches er verloren ist. Fazit Ein wunderschön geschriebenes Buch mit einem Thema, welches mich unglaublich ansprechen konnte, obwohl ich wirklich nicht auf Geistergeschichten stehe. Die Kapitelüberschriften sind mit ihren Pünktchen wunderbar gestaltet und auch das Cover konnte mich von Anfang an überzeugen. Die Protagonistin Josie war mir zunächst ein wenig unsympathisch. Warum kann ich gar nicht genau sagen und mein Gefühl änderte sich auch im Laufe des Romans. Meines Erachtens nahm die Geschichte ab der Mitte des Buches erst richtig Fahrt auf. Das lag natürlich auch daran, dass die Geschichte rund um Josie und Ray, den beiden Hauptprotagonisten, erst zur Mitte in eine Richtung schwenkte, die ich zunächst seltsam fand. Zumal die verschiedenen Ereignisse, die sich rund um die Liebesgeschichte der beiden auftun, sehr plötzlich ans Tageslicht treten. Ohne Erklärungen oder ähnliches. Das fand ich leider ein wenig befremdlich. Trotzdem konnte mich die Geschichte fesseln und ich wollte wissen, wie es mit den beiden weitergeht. Der Schreibstil selbst war sehr einfach und angenehm, ein Buch, welches wirklich schnell wegzulesen ist. Besonders gut hat mit die Location der Pferderanch gefallen. Es erinnert an die tollen Cowboy und Indianergeschichten Amerikas, an Texas mit seinen staubigen Wüsten und ein wenig an den Pferdeflüsterer. Im Nachhinein muss ich sagen, dass es trotz allem ein Inhalt ist, der mir nicht lang im Kopf geblieben ist. Obwohl die Geschichte vom Inhalt her außergewöhnlich ist, konnte er nicht mit anderen Inhalten mithalten, die einfach länger im Kopf bleiben. Trotzdem würde ich gern den zweiten Band von Janet Clarks „Deathline“ lesen.

Toller tiefgründiger Reihenauftakt

Von: mariesbuecherwelt Datum: 15. August 2017

Wie wunderschön ist bitte dieses Cover? Schon hier war ich einfach nur sehr sehr begeistert! Zuerst einmal zum Schreibstil, der hat mir nämlich wirklich sehr gut gefallen. Die Autorin versteht es, mit wenigen Worten eine tolle Welt zu kreieren. Der Leser ist unglaublich schnell in der Geschichte drin und ab dem Zeitpunkt möchte man gar nicht mehr aufhören. Die Ereignisse in dem Buch sind sehr gut gesetzt, dass einem wirklich gar nicht langweilig werden kann. Josie ist ein tolles, tüchtiges und sehr sympathisches Mädchen. Sie macht eine sehr tolle Protagonistin in dem Buch. Mit Gabriel und Dana zusammen ergeben die Drei ein Trio, zu dem man wirklich selbst gern gehören würde. Das Buch ist sehr tiefgründig und die Autorin erzählt und beschreibt mir viel Herz. Es ist ein vielversprechender Auftakt einer Reihe. Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil und kann es kaum erwarten wie sich verschiedene Handlungsstränge und auch Personen weiterentwickeln. Mehr möchte ich nicht verraten - lest selbst!

Ewig Dein

Von: Bücherwürmchenswelt Datum: 11. August 2017

"Ewig Dein" ist der Auftakt zur "Deathline"-Reihe von Janet Clark. Der Klappentext dieses ersten Bandes verspricht eine mysteriöse Geschichte voller Spannung und Geheimnisse. Dementsprechend gespannt war ich auf den Inhalt, der zum großen Teil das Versprechen halten konnte. Als Leser kommt man sehr gut in die Geschichte hinein und fängt begierig an zu Schmökern. Nach und nach entwickeln sich die mysteriösen Gegebenheiten und schaffen so einen gewissen Lesesog. Dem geschuldet ist auch die Spannung. Diese ist mal unterschwellig, mal überbordend, sodass man stets gefesselt ist und jederzeit wissen möchte, wie es weitergeht. Auch das Tempo lässt nichts offen und bietet alles, was das Herz begehrt. Man kann sich so gut wie gar nicht von der Geschichte losreißen und taucht begierig in den Strudel voller Mysterien und Geheimnisse ab, um eben diesen auf den Grund zu gehen. Auch die Atmosphäre trägt unweigerlich ihren Teil dazu bei, das man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Man fühlt sich nicht nur mittendrin, sondern spürt die Emotionen regelrecht am eigenen Leibe. Sehr atmosphärisch und ungemein tiefgründig. Alles wird überaus lebendig beschrieben und lässt jedes lesebegeisterte Herz unweigerlich höher schlagen. In sich ist der Roman soweit abgeschlossen, bietet aber noch den einen oder anderen Handlungsstrang, der nur darauf wartet in Band 2 fortgeführt zu werden. Ich bin gespannt. Fazit: Packender Auftakt aus Thrillerelementen, Mystik und uralten Legenden, die zu einer tollen Geschichte verwoben wurden.,"Ewig Dein" ist der Auftakt zur "Deathline"-Reihe von Janet Clark. Der Klappentext dieses ersten Bandes verspricht eine mysteriöse Geschichte voller Spannung und Geheimnisse. Dementsprechend gespannt war ich auf den Inhalt, der zum großen Teil das Versprechen halten konnte. Als Leser kommt man sehr gut in die Geschichte hinein und fängt begierig an zu Schmökern. Nach und nach entwickeln sich die mysteriösen Gegebenheiten und schaffen so einen gewissen Lesesog. Dem geschuldet ist auch die Spannung. Diese ist mal unterschwellig, mal überbordend, sodass man stets gefesselt ist und jederzeit wissen möchte, wie es weitergeht. Auch das Tempo lässt nichts offen und bietet alles, was das Herz begehrt. Man kann sich so gut wie gar nicht von der Geschichte losreißen und taucht begierig in den Strudel voller Mysterien und Geheimnisse ab, um eben diesen auf den Grund zu gehen. Auch die Atmosphäre trägt unweigerlich ihren Teil dazu bei, das man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Man fühlt sich nicht nur mittendrin, sondern spürt die Emotionen regelrecht am eigenen Leibe. Sehr atmosphärisch und ungemein tiefgründig. Alles wird überaus lebendig beschrieben und lässt jedes lesebegeisterte Herz unweigerlich höher schlagen. In sich ist der Roman soweit abgeschlossen, bietet aber noch den einen oder anderen Handlungsstrang, der nur darauf wartet in Band 2 fortgeführt zu werden. Ich bin gespannt. Fazit: Packender Auftakt aus Thrillerelementen, Mystik und uralten Legenden, die zu einer tollen Geschichte verwoben wurden

Indianer, Mystery und Nervenkitzel in einem Buch vereint

Von: Laura von Skyline of Books Datum: 11. August 2017

Klappentext „Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...“ Gestaltung Das Covermotiv lädt zum Träumen und Verweilen ein. Die düsteren Farben, der Nachthimmel, die Blumen und die Äste verleihen dem Bild etwas mysteriöses, was hervorragend zur Geschichte passt. Dass der Titel aus vielen einzelnen, kleinen Sternen geschrieben ist, gefällt mir auch wahnsinnig gut. Mein Highlight ist aber wirklich der Hintergrund: der Nachthimmel. Er sieht richtig hübsch aus. Einzig die Schmetterlinge hätten für meinen Geschmack nicht auf das Cover gemusst, aber sie passen sich gut in das Gesamtbild ein. Meine Meinung Nachdem ich mit großer Begeisterung die „Finstermoos“-Bücher von Janet Clark gelesen habe, musste ich ihr neues Werk, welches sich eher an jugendliche Leser richtet, unbedingt lesen. Ich mag den Schreibstil der Autorin echt gerne und habe ihn auch in diesem Buch wieder unheimlich genossen. Die Autorin schreibt so flüssig und wählt so leichte Worte, die dennoch hervorragend all das beschreiben, was für die Geschichte wichtig ist. Sie schafft es mit nur wenigen Sätzen bereits Bilder in meinem Kopf entstehen zu lassen, welche je weiter ich gelesen habe, umso detailreicher wurden. Die mystische Grundidee des Buches hat mir dabei sehr gefallen. Hier geht es um Clans und dabei wird es in der Geschichte manchmal unheimlich und stets mysteriös. Nachdem ich im Klappentext gelesen hatte, dass die Protagonistin Josie auf einer Pferderanch lebt, hatte ich mit sowas wirklich nicht gerechnet und war im Nachhinein wirklich positiv überrascht. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass sich so viel Mystery und viele spannende Indianerlegenden hinter diesen Buchdeckeln verbergen würden. Zusätzlich verbindet sich dieses Mysteryelement mit ein bisschen Thrill, wie ich es von Janet Clark kenne und liebe. Hier war mein Glück also wirklich perfekt! Die Figuren hat Janet Clark auch wieder sehr detailliert ausgearbeitet. Josie reitet die Pferde der Ranch ein und durch den Tod ihrer Mutter und die Krankheit ihres Vaters übernimmt sie die Verantwortung. Sie ist stark, hilfsbereit und ein insgesamt sehr beeindruckender Charakter. Ray war zunächst ziemlich undurchschaubar und vielleicht auch etwas typisch für Jugendbücher, da ich mir nicht sicher war, was ich von ihm halten konnte und wie er einzuschätzen ist. Aber auch hinter seine Fassade blickte ich mit Fortschreiten der Geschichte, wodurch er immer faszinierender wurde. Josies beste Freunde haben mir dabei wirklich besonders gut gefallen, denn sie sind genau das, was man sich unter besten Freunden vorstellt: immer für Josie da, sie halten zusammen und unterstützen einander. Solche Freunde wünscht man sich. Auch fand ich es schön, wie die Autorin das Leben auf der Farm dargestellt hat. So hatte das Buch eine rustikale Atmosphäre, die mich an den Wilden Westen erinnert hat. Indianerlegenden, Mustangs und dazwischen eine Liebesgeschichte: so sorgt die Autorin für prickelnde Lesestunden vor einer wirklich schönen Kulisse, bei der ich das Gefühl hatte, sie durch die Seiten hinweg zu spüren. Dabei macht das Ende des Buches Lust auf mehr! Der Fortsetzung sehne ich also schon entgegen! Fazit „Ewig dein“ ist ein spannender Mystery-Auftakt, der auch leichte Nervenkitzel-Elemente enthält und mit seinen Indianerlegenden sowie dem grandiosen „Wild West“-Setting für Aufsehen sorgt. Vor allem Janet Clarks angenehmer Schreibstil hat mir schon mit wenigen Sätzen die Kulisse bildlich vor Augen geführt und mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Gute 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Ewig dein 2. ???

Ein tolles Buch mit Suchtfaktor

Von: summer von schlüsselreiz Datum: 09. August 2017

Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Zum Buch Josie lebt zusammen mit ihrem Bruder Patrick und ihrem Vater auf einer Pferderanch, die ihre Eltern vor ein paar Jahre eigenhändig aufgebaut haben. Seit einem schrecklichen Verkehrsunfall, bei der Josies Mutter ums Leben kam, leiten sie die Ranch zu dritt. Josie ist unter anderem für das Einreiten der Jungpferde verantwortlich. Patrick kümmert sich um die Finanzen und ihr Vater leitet die Ranch. Natürlich gibt es auch noch einige Angestellte und auch ihre beiden besten Freunde arbeiten gelegentlich mit. Die Feriengäste bringen die Haupteinnahmequelle und bisher waren sie auch immer gut ausgebucht und die Gäste immer zufrieden. Doch in diesem Jahr mischen sich unter die Gäste zwielichtige Gestallten, die Josie und ihrer Familie Schwierigkeiten bringen. Ausserdem passieren merkwürdige mysteriöser Dinge in der Stadt, die einfach nicht zu erklären sind und dann heuert auch noch ein Greeney auf der Ranch an. Ray, der junge und gutaussehende Indianer verdreht Josie gewaltig den Kopf und sie verliebt sich sofort in ihn. Doch er verbirgt ein Geheimnis, dass Josie in Gefahr bringen könnte... Und nicht nur sie ist in Gefahr... Die Ranch und die ganze Stadt steht Kopf. Sogar die Greeneys selbst befinden sich in Gefahr und Josie muss Entscheidungen treffen... Meinung Mir hat die Geschichte unheimlich gut gefallen und Janet Clark entführt die Leser in eine spannende und mysteriöse Welt. Der Schreibstil ist unheimlich flüssig und sehr bildlich und man hat das Gefühl mitten drin zu sein. Die Kulisse auf der Ranch und den Pferden ist einfach wunderbar realistisch geschildert und man möchte am liebsten selbst gleich bei Josie und ihrer Familie Urlaub machen und sich in den Sattel schwingen. Die Figuren sind unheimlich vielseitig, interessant und liebenswert. Natürlich gibt es was die Sympathie betrifft auch ausnahmen, aber die sind gewollt und geben dem ganzen die gewisse Spannung. Auch die Geschichte und Mythologie der Greenys ist unheimlich spannend und interessant durchdacht. Natürlich kommt die Romantik und die Liebe nicht zu kurz und der mysteriöse Teil der Geschichte, macht das Ganze zu einem echten Pageturner. Für mich hat Ewig dein alles was eine gute Geschichte haben muss. Eine tolle Kulisse und wunderbare Figuren mit der richtigen Mischung und Abwechslung sowie unerwarteten Wendungen und viel Suchtpotenzial. Kann den zweiten Teil kaum erwarten Fazit Unheimlich unterhaltsam, spannend, romantisch uns mysteriös. Ein tolles Buch mit Suchtfaktor

Wenn Naturmagie auf Pferderanch trifft...

Von: Aus dem Leben einer Büchersüchtigen. Datum: 28. July 2017

Inhalt: Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... ~~~~~~~~~~~~ Meinung: Lange habe ich es aufgeschoben, weil ich irgendwie dachte es wäre doch nicht so ganz was für mich. Aber da habe ich mich getäuscht und ich bin froh, dass ich es endlich vom SuB befreit habe, auch wenn es noch ein paar Ausbaumöglichkeiten gibt. Der Schreibstil der Autorin passt perfekt zur Story. Jugendlich, frisch, mit einem Hauch Dramatik, leicht zu verstehen und nie wirklich langweilig. Die Handlung spielt in Angels Keep, einer Kleinstadt irgendwo in den USA in der Nähe von Kanada, an der Grenze zu einem Yowama Reservat. Dieses Reservat und die Einheimischen spielen eine tragende Rolle in der mystisch, fantasievollen Geschichte. Erzählt wird die Story aus Sicht der 16-jährigen Josie, die mit ihrem Vater und Bruder auf einer Ranch lebt, die sie betreiben. Das Buch ist geprägt von Pferden, Landleben und am allerwichtigsten rituellem Aberglauben und Naturmagie. Die Sommerferien haben gerade angefangen und es gibt allerlei zu tun auf der O'Leasy Ranch. Seit dem Tod ihrer Mutter, schmeißt Josie den Laden mit ihrem Bruder Patrick, weil ihr Vater in ein dunkles Loch gefallen ist. Eigentlich läuft alles rund, doch ganz plötzlich fangen die elektronischen Geräte an verrückt zu spielen und ein merkwürdiges Ereignis reiht sich an das nächste. Josie und ihre besten Freunde Dana und Gabriel versuchen dem auf die Spur zu kommen, während Josie sich nebenbei immer tiefer in Yowama-Magie verstrickt. Und dann ist da auch noch Ray, der Greeny (Indianer) mit der magischen Anziehung, dessen Geheimnis mit all den komischen Dingen zu tun hat, die der Ranch in den letzten Tagen geschadet hat. Für mich war es sehr spannend zu verfolgen, wie Josie und ihre Freunde nach und nach hinter die Vorfälle sehen, die Angels Keep befallen. Schatten, Magie, Amulette, alles scheint auf uralte Naturgeister hinauszulaufen. Das war neu für mich, denn das habe ich in so einer Form noch nicht gelesen - außer vielleicht ein wenig bei House of Night. Und genau so ließe sich die Atmosphäre des Buches auch beschreiben: Sommerlich düster mit dunkler Magie durchzogen. Natürlich richtet sich "Ewig dein" eher an jugendliche Leser, das heißt allerdings nicht, dass es mich nicht unterhalten hat. Josie ist eine intelligente, authentische, starke Protagonistin und Ray ist von einer faszinierenden Aura umgeben und man möchte immer wissen, was sich hinter seiner Zurückhaltung verbirgt. Das Ewig Dein ein erster Band ist, habe ich so bis zum Ende gar nicht wirklich realisiert. Das hätte für mich auch abgeschlossen sein können. Ein paar kleine Kritikpunkte gibt es auch hier, denn im Endeffekt ging mir alles zu schnell, zu einfach, wie sie ihre Reise zum Ziel bringen. Natürlich bleiben Probleme offen, aber der größte Knackpunkt wurde gelöst, wenn auch das nicht das Ende darstellt. Der "Böse" ist in der Story nur Handlanger und lies sich für meine Verhältnisse zu einfach finden und ausschalten. 🌺 Fazit: 🌺 Ewig Dein ist eine jugendliche Sommergeschichte, die mich ein wenig an die mystischen Fälle von TKKG und drei ??? erinnert. Es ist Romantasy mit einer authentischen Protagonistin, aber weniger authentischen Liebesgeschichte, es sei denn man glaubt wirklich ans Schicksal, Bestimmung und so weiter. Das Buch ist auf jeden Fall was Nettes für zwischendurch, ein Kompliment für den Schreibstil verdient die Autorin allemal. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Ein muss für Twilight Fans. Highlight!

Von: Kathleen's Bücherwelt Datum: 05. July 2017

Cover & Klappentext: Das Cover spricht mich sehr an. Wer mag es nicht funkelnd, wie die Sterne am Nachthimmel? :) Der Klappentext klingt auch sehr gut. Sommer, Pferderanch, Liebe und Gefahren... Wer liebt es nicht? ♥ Rezension: Einfach WOW. Ich hatte mir ein nettes Buch erhofft, das mit seiner Mystik und Spannung mich gut unterhält. Dass es mich nun SO fesseln konnte, damit hätte ich nie gerechnet! Eine super Idee und dazu ein klasse Schreibstil, was will man mehr? Ich würde zwar behaupten, dass es einiges mit Twilight zu tun hat (keine Sorge, nicht die Geschichte mit den Vampiren, aber dazu komme ich gleich), was für mich ein großer Pluspunkt ist, denn die Saga habe ich ebenfalls durchgesuchtet. ;) Kommen wir nun zu eurem Schnappatmer, den ihr bestimmt gemacht habt, als ich Vampir geschrieben habe, richtig? ;) Keine Sorge, KEINE Vampire (kann sich ja aber im Laufe der Reihe noch ändern. ;) ), aber alte Clans. Finde ich persönlich interessant! Also geht es bei diesem Buch eher in richtig Jacob.Die Protagonistin passt auch sehr gut zu Bella. Zunächst etwas schüchtern, dann aber verliebt und bereit, eine neue, mystische Welt zu erkunden. ... und sich dabei natürlich immer in Gefahren bringen! :D Die mystischen Dinge, die passieren und warum, sind für mich sehr gut ausgearbeitet und total spannend. Die Autorin hat dabei, meiner Meinung nach, schöne neue Elemente dafür gefunden und perfekt umgesetzt. Also wenn ich euch jetzt nicht schon komplett angefixt habe, dann weiß ich auch nicht. Naja, auf jeden Fall war das Buch, nach dem ich Trottel es endlich mal in die Hand genommen habe, anstatt wie zuvor andere zu bevorzugen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Ich hoffe, nein ich BETE!, Band 2 erscheint sehr schnell. :O Ich will unbedingt wissen, wie es weiter geht! ♥ Fazit: Eine super spannende Geschichte mit mystischen Elementen. Ein muss für Fans von Twilight! Hightlight!

Emotionale Geschichte, die einen an seine Grenzen auch bringen kann

Von: Bettina von Fascination of Books Datum: 02. July 2017

Inhalt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Quelle: cbj Zitat Ich las noch ein paar Seiten, schaffte es aber nicht, mich auf die Story zu konzentrieren. Ich las die Worte und Sätze, aber sie verbanden sich in meinem Kopf nicht zu einer Geschichte. Autorin Janet Clark arbeitete nach ihrem Studium als wissenschaftliche Assistentin, Universitätsdozentin und Marketingchefin in Belgien, England und Deutschland. Nach einer erfolgreichen Karriere im Wirtschaftsbereich, startete sie 2010 noch einmal von Null: als Autorin. 2011 wurde ihr erster Roman veröffentlicht. Seitdem erschienen 4 weitere Romane und eine vierteilige Serie. Neben dem Schreiben setzt sich Janet Clark als Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V. für die Rechte von Autorinnen ein. Mehr über die Autorin unter www.janet-clark.de Beurteilung Das Cover gefällt mir in seiner kompletten Gestaltung sehr sehr gut. Da kann ich nur noch sehr großes Lob aussprechen. Der Klappentext als auch die Leseprobe verrät nicht sehr viel über den Inhalt dieses Buches, aber was ich daraus kristallisieren kann ist, dass es sich nicht nur um eine normale Liebesgeschichte handelt, sondern um sehr viel mehr als dies. Dieses Buch hat mich wieder an meine emotionale Grenze gebracht, weil ich ein Mensch bin, der wie die Protagonistin nicht sehr gut mit Verlust und Tod umgehen kann, egal in welcher Form. Ich hatte absolut gar keine Probleme gehabt in die Geschichte reinzukommen. Ich flog nur so durch die Seiten, weil der Schreibstil der Autorin, die ich bisher noch nicht kannte, sehr locker und flüssig ist. Nachdem ich es zu Ende gelesen hatte, hat es mich noch am nächsten Tag innerlich total verfolgt, weil ich diese Geschichte einfach nicht loslassen konnte. Kann das Erlebte nicht so recht in Worte fassen. Ich fand es nicht gut im Ganzen - nein - ich fand es grandios. Hätte nur gerne mehr die Hintergründe von manchen Dingen erfahren, aber vielleicht erwartet mich dies im zweiten Band. Die Charaktere, die Handlung, die Location haben mich auf eine abenteuerliche aber auch sehr mystische und geheimnisvolle Reise geschicht gedanklich, emotional und seelisch, dass mir wieder die Tränen in die Augen schießen vor Rührung. ♥ Danke dafür, dass du, liebe Janet, diesen Auftakt einer Dilogie geschrieben und rausgebracht hast. Der Grusel-Effekt ist auf jeden Fall in dieser Geschichte mehr als gegeben. Und die Spannung hielt bis zum Schluss an. Konnte mir genau vorstellen von den Beschreibungen der Locations her, wie es an den jeweiligen Orten aussah und wenn ich an diese eine Farm zurückdenke, kommt das gespenstische und unwohle Gefühl in mir wieder zurück. Ich habe es vom cbj Verlag durch das Bloggerportal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen und bedanke mich recht herzlich dafür. Freue mich sehr auf den zweiten Teil. Bewertung Cover: 5,0 Schreibstil: 5,0 Charaktere: 5,0 Handlung: 5,0

Eine schöne Idee,toller Schreibstil und eine Handlung,die mir in der 2. Hälfte gefallen hat...

Von: Ayda Datum: 28. June 2017

(24) Inhalt: Die 16 jährige Josie lebt mir ihrem Vater im Norden der USA. Sie haben eine kleine Pferderanch,um die sich vor allem Josie mit ganz viel Herzblut kümmert. Ihre besten Freunde sind Dana und Gabriel,mit denen sie durch den jugendlichen Alltag geht. Eins möchte Josie ganz besonders,die große Liebe finden. Als sie eines Tages mit Gabriel bei ihnen im Ort in eine Eisdiele gehen bekommt sie ein Rodeo-Wettbewerb mit,an dem sie spontan teilnimmt. Dort lernt sie den mysteriösen Ray mit den grünen Augen kennen,einen Yowama! Vom ersten Momet an ist sie von ihm fasziniert und fühlt sich in seinen Bann gezogen. Stück für Stück kommen immer mehr Geheimnisse und unheimliche Dinge ans Tageslicht. Wer ist dieser Ray und wieseo ist er unverletzlich? Wer sind auf einmal Leute,die sich über die Ranch informieren? Was verheimlicht ihr Vater ? Meine Meinung: Zuerst möchte ich diese wunscherschöne Covergestaltung loben,es ist ein richtiger Hingucker! Da Janet Clark zu meinen Lieblingsautorinnen gehört,war ich sehr aufgeregt das Buch zu lesen. Der Schreibstil war wie mir schon bekannt sehr schön zu lesen. Der Einstieg ist mir auch sehr gut gelungen,jedoch hat mir bis zur ersten Hälfte an Spannung gefehlt,es waren viele süße und schön zu lesende Szenen aber es gab zuvieles was passierte und der Spannungsbogen konnte nicht so richtig aufgebauet werden. Erst ab der Mitte nahm es wieder an Spannung zu und der Verlauf der Geschichte nahm schöne Wendungen. Eine tolle Idee,die ausbaufähig ist und viel potential hat mit dem 2.Band ein richtiger Pageturner zu werden,wenn es wie in der 2. Hälfte weitergeht...Ein Buch,das ich zwischen 3-4 Sternen verorten möchte und gespannt bin wie es im 2. Teil weitergeht... Autorin: Janet Clark wollte schon als Kind nur eins: Romane schreiben! Wenn’s geht: spannend! Doch zwischen ihr und dem ersehnten Berufsziel sollten noch etliche Jahre, Länder und Berufe liegen, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript einreichte. Dann allerdings stellte sich der Erfolg nahezu postwendend ein. Mittlerweile fiebert eine große Fangemeinde ihrer nächsten Veröffentlichung entgegen. Nachdem sie sich zunächst dem Thriller-Genre zugewandt hatte, spielt sie nun bei ihrem brandneuen Jugendbuchprojekt »Ewig Dein - Deathline« ihre Stärken, was Spannung und Atmosphäre angeht, voll aus und wendet sich der Geschichte einer großen, alle Widerstände überwindenden Liebe zu. Mehr über die Autorin unter www.janet-clark.de (www.randomhouse.de)

Deathline - Ewig dein

Von: Wurm sucht Buch Datum: 14. June 2017

Der erste Satz HABT IHR AUCH SCHON MAL von einer besonderen Bestimmung geträumt? Meinung Als ich das Verlagsprogramm durchgesehen habe, ist mir sofort dieses wunderschöne Cover aufgefallen. Der Klappentext hörte sich auch sehr interessant an, deshalb wollte ich es unbedingt lesen. Herzlichen Dank an den cbj-Verlag für das tolle Reziexemplar! Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Josie erzählt einem direkt ihre Geschichte und ich fühlte mich persönlich angesprochen. Vor allem solche Sätze wie z. B. „wenn ich das zu dem Zeitpunkt geahnt hätte….“ ließen die Spannung ins Unermessliche steigen und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Zusammen mit Josie machte ich mich auf die gefährliche Suche nach Ray`s gestohlenem Amulett. Die Indianerlegenden, von denen Ray erzählt, haben es wirklich in sich und haben mich total fasziniert. Josie erlebt gefährliche, atemberaubende Abenteuer und sie musste einige Rätsel lösen. Dabei wurde sie tatkräftig von ihren wundervollen Freunden und natürlich Ray unterstützt. Die Atmosphäre war absolut mystisch und teilweise sogar richtig gruselig. Der Plot war richtig gut durchdacht und von Anfang bis Ende total spannend. Josie ist eine tolle Protagonistin. Sie ist mutig, kann anpacken, ist neugierig und lässt sich nicht so leicht abschrecken. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. In Ray, mit seinen unglaublich grünen Augen, hätte ich mich wohl auch auf den ersten Blick verliebt. Ihn umgibt eine geheimnisvolle Aura und ich fand ihn sehr interessant. Als man dann so einiges über ihn und die Indianerlegenden erfährt, war ich Feuer und Flamme. Auch die anderen Protagonisten waren toll ausgearbeitet und man konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen. Janet Clark`s Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Er hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Leider hat er mich aber auf der emotionalen Ebene nicht so gepackt, was dem Lesespaß aber keinen Abbruch tut. Fazit Deathline – Ewig dein hat mich in eine mystische, spannende Welt entführt und mir tolle Lesestunden geschenkt! Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil.

Deathline - Ewig Dein von Janet Clark

Von: buecher_tipps Datum: 07. June 2017

Inhalt: Mit 14 Jahren beschließt Josie, dass ihr das normale Leben auf der Ranch nicht genug ist. Sie will mehr erleben. Sie wünscht sich eine Bestimmung, wie ihre liebsten Romanheldinnen eine haben. Doch diesen Wunsch hat sie noch vor dem Tod ihrer Mutter geäußert. Jetzt ist alles anders. Josie muss versuchen zusammen mit ihrem Bruder die Ranch am Laufen zu halten und da kommen die merkwürdigen Ereignisse in der Stadt gar nicht recht. Auch auf der Ranch scheint es jemand auf ihr wertvollstes Pferd abgesehen zu haben. Zum Glück hilft dort der gutaussehende Indianer Ray mit. Doch auch er scheint ein großes Geheimnis zu haben und hat dies etwas mit dem Spuk in der Stadt zu tun? Meine Meinung: Ich liebe solche Bücher, die eine Mischung aus Liebesroman und Fantasybuch sind! Vor allem wenn es noch so gut geschrieben ist, wie dieses Buch. Janet Clark erzählt die ganze Geschichte unheimlich spannend und interessant aus Josies Sicht. Josie schreibt nach Anweisung ihrer besten Freundin ihre Erlebnisse auf. So entstehen immer wieder Andeutungen, die auf den weiteren Verlauf der Geschichte hindeuten und man muss einfach weiter lesen, weil man einfach wissen will, was dann wirklich passiert. Auch insgesamt war das ganze Buch kein ausgeleiertes Thema. Die Autorin hat es geschafft ihre eigene Welt im Bereich der Indianergeschichten aufzubauen. Auch wenn man natürlich seine Vermutungen hat, bleibt das Buch bis zur letzten Seite spannend. Eins kann ich auf jeden Fall schon mal verraten: Alles wird nicht aufgelöst. Das schreit nach einer Fortsetzung! Das einzige, was ich mir irgendwie wünsche, wäre die Geschichte mal aus Rays Sicht zu lesen. Ich stelle das mir auf jeden Fall sehr interessant vor. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der ein spannendes Abenteuer zusammen mit Josie und Ray auf einer Pferde-Ranch erleben will. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen. Deswegen bekommt das Buch auch 4,5/5 Sternen.

Tolles Leseerlebnis!😊

Von: saskia_books Datum: 03. June 2017

⚜️Rezension⚜️ 📖Titel: Ewig Dein - Deathline 📖Autorin: Janet Clark 📖Verlag: cbj-Verlag 📖Seitenanzahl: 393 📖Inhalt: Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, dass Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... 📖Meinung: Zum Cover werde ich wohl nichts zu sagen brauchen, denn es ist ein wahrer Blickfang!😍 Der Einstieg fiel mir besonders leicht, da die Geschichte mit einem Prolog beginnt, der mich sehr neugierig auf das Buch machte. Es war schön die aufkommende Liebe zwischen der Protagonistin Josie und dem faszinierenden Ray mitzuverfolgen. Was ich an dieser Stelle jedoch sagen muss, ist, dass es mir etwas zu schnell ging, wodurch ihre "Liebe" zueinander leider ein wenig unrealistisch auf mich wirkte. Trotzdem sorgte Janet Clark mit noch unaufgedeckten Geheimnissen für ausreichend Spannung während des gesamten Buches. Ich hatte also nie das Problem womöglich in eine Leseflaute zu geraten. 📖Fazit: Eine emotionale Liebesgeschichte mit einem etwas anderen Ende als gewöhnlich.😊 Tolles Leseerlebnis!!📚 ➡️Insgesamt: 🌟4,5 von 5 Sterne🌟⬅️

Mitreißend. Wunderschön. Unglaublich nah. – 2 Welten treffen aufeinander

Von: zeilengefluester Datum: 28. May 2017

Ein Buch über 2 Menschen aus ganz unterschiedlichen Welten. Josephine, eine 16-jährige Schülerin und Ray, ein Greeny des Yowama – Stammes. Eine ganz andere Liebesgeschichte. Inhalt: Wie jedes Jahr wollte Josephine die Sommerferien damit verbringen, auf der Pferderanch ihrer Familie zu arbeiten. Und ihren Vater und Bruder unterstützen. Aber dieses Jahr ist etwas anders, ihre Mutter ist nicht mehr da. Sie ist letztes Jahr bei einem Unfall ums Leben gekommen. Schon darum würde es ein anderer Sommer sein. Aber auch das Schicksal hatte andere Pläne für Josephine. Denn plötzlich wird die Pferderanch ein Ort voller mysteriöser Ereignisse. Und Ray tritt in ihr Leben, ein Greeny. Ihr Vater war überhaupt nicht begeistert, dass Ray von nun an auch auf der Ranch arbeiten würde. Lag es daran, dass ihr Vater ein Greeny für den Tod seiner Frau verantwortlich macht oder was hatte er gegen Ray. Josephine war hin und weg, ahnte aber bis dahin nicht, das dieser Sommer weniger entspannt werden würde, wie sie vielleicht glaubte. Denn bis dahin wusste sie nichts von seinem Geheimnis. Was steckte dahinter? Was war er? und Was wollte er? Ein Lauf gegen die Zeit, um Leben und Tod. Meine Meinung: Ich war schon mega gespannt auf die Geschichte, da ich das Buch schon seid längerem mal lesen wollte. Von Janet Clark hatte ich zuvor noch nicht so viel gehört, aber die Leseprobe die ich dazu gelesen hatte, hatte mich schon überzeugt. Vor allem das Cover hat mich angesprochen, es ist einem sofort ins Auge gefallen, ein schöner Blickfang mit den Schmetterlingen und Ästen. Auch das Glitzer mit dem „Ewig Dein“ geschrieben wurde, ist ein Eye Catcher. Schon alleine deswegen, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Die Geschichte hat mich unglaublich gefesselt und ich musste noch Tage nach dem Beenden des Buches über die Geschichte von Josephine und Ray nachdenken. So viele Hochs und Tiefs. So viele emotionale Momente. So viele Ereignisse. So viele Gefühle. Ich war einfach so fertig. Josephine ist mit ihren jungen Jahren, so ein starker Mensch. Sie hat ihre Mutter verloren und trotz allem versucht sie stark zu sein. Stark zu sein für Ihre Familie. Das sagt einiges über Sie aus. Auch versucht sie es allen Recht zu machen, stellt die Bedürfnisse der anderen über Ihre eigenen. Versucht immer zu helfen, wo sie nur kann und ist für alle einfach da. Ein junges Mädchen, das sich jeder als beste Freundin wünschen würde. Eine Tochter die jede Mutter gerne hätte. Eine junge Frau, die man gerne als Schwiegertochter hätte. Ray ist einfach so geheimnisvoll und undurchschaubar. Am Anfang wusste ich noch nicht genau, was ich von ihm halten soll. Wer er wirklich war und was dahinter steckte, wurde mir erst im Nachhinein klar. In seine grünen Augen hätte ich mich sofort verlieren können, ich kann verstehen was Josephine an ihn findet und was es für Auswirkungen auf sie hat. Ray gehört dem Yowama - Stamm an, die Yowama sind ein eigenes Volk und leben seit Uhrzeiten rund um Angels Keep. Als Josephine das erste Mal auf Ray traf, wusste ich, dass es zwischen den beiden eine spezielle Verbindung gibt. Ich habe so mit den beiden mitgefiebert, das aus Ihnen was werden würde. Da waren mir aber auch noch nicht, die Schwierigen Umstände klar. Josephines beste Freunde, Gabriel und Dana wünscht sich jeder gerne. Zusammen würden sie durchs Feuer gehen. Sie sind immer für einander da und unterstützen sich gegenseitig. Eine bessere und innigere Freundschaft gibt es nicht. Es gibt so viele Menschen in diesem Buch die erwähnt werden müssen, aber wenn ich alle aufzählen und über sie erzählen würde, würde die Rezension ziemlich lang werden und das ist sie jetzt schon. Aber einige Namen muss ich einfach nennen, weil sie für mich ziemlich wichtig sind. Sam - der Tätowierer, Tia - Rays Mutter, Seal – ein Yowama, Mae – Seals Mutter. Wundervolle Menschen. Der Schreibstil hat mich von den ersten Seiten an überzeugt. Man ist eher über die Seiten hinweg geflogen. Er war flüssig und klar geschrieben, sodass ich mich gut in die Charaktere und ihre Handlungen und Gefühle hineinversetzen konnte. Das Ende des Buches hat mich so mitgenommen, aber gleichzeitig auch verwirrt. Ich hatte Tränen in den Augen und wollte gar nicht dass die Geschichte hier endet. Der Satz: Siowa Cha maquawama (Die Toten wachen über uns) verbinde ich mit jeder einzelnen Seite in diesem Buch. Denn es ist nicht nur reines Gerede, es spricht die Wahrheit. Das Buch konnte mich von Anfang an fesseln. Es hat mich so in seinen Bann gezogen, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Es sei denn mein Körper brauchte Nahrung, dann musste ich es doch mal bei Seite legen. Ansonsten habe ich das Buch verschlungen. Ein Buch das ich jedem empfehlen würde. Ein Liebes- und Fantasy – Roman für alle Geschmäcker. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil der Jugendbuch Reihe. Bewertung: 5/5

Rezension zu 'Ewig Dein - Deathline' von Janete Clark

Von: Medeas_bookstore Datum: 23. May 2017

Schon der Umschlag mit dem Cover ist ein Traum. Auch unter dem Umschlag kann das Buch sich zeigen lassen.  Der Titel ist passent gewählt und auch das Cover passt in gewisser hinsicht gut zu der Geschichte. Der Einstieg viel mir sehr leicht, was wahrscheinlich auch an dem flüssigen Schreibstil der Autorin liegt. Das Buch hat mich gleich zu beginn begeistert ud in seinen Bann gezogen. Ich wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Man musste unbedingt wissen was als nächstes geschieht.  Die Charaktere sind alle super gewählt. Man konnte die Personen ab den ersten Seiten die Namen und die dazu gehörigen persönlichkeiten, das Aussehen und was für eine Rolle sie in der Geschichte haben, merken.  Josie ist mir super symphatisch, auch wenn man nicht so viel über sie erfährt. Genauso wie bei Dana und Gabriel. Ray ist eher der geheimnisvolle Typ, was nichts neues ist. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ging mir am anfang viel zu schnell. Es kamm mir so vor, als ob Josie nach der 30 Seiten schon unsterblich in in verliebt war, obwohl die zwei noch nicht wirklich irgendwas miteinender zu tun hatten. Das hat mich etwas enttäuscht und muss unteranderem auch deshalb einen Stern abziehen.  Aber die Geschichte ist ganz sicherlich nicht 0815 mässig. Auch wenn ich zu beginn etwas skeptisch war mit der Pferderanch. Es ist nicht so das ich Pferde hasse - ganz im gegenteil, aber eine Pferdegeschichte wollte ich wirklich nicht lesen. Musste ich auch nicht. Auch wenn die Ranch eine Hauptrolle in dem Buch spielt ist sie dennoch eher Nebensache die nicht zu oft im Mittelpunkt steht. Das ist echt schwierig zu erklären, aber wenn ihr das Buch gelesen habt, werdet ihr verstehen was ich meine ;).  Auch das ganze Indiana Zeug war mir nicht ganz geheuer. Ihr wisst schon: Indianer - Werwolf - Twilight usw. Aber das geht in eine komplett andere richtung die mir super gefällt. Wenn ich jetzt sage was spoiler ich und das  will ich ntürlich nicht. Ich kann nur so viel sagen: Ich habe mich teilweise auch etwas gefürchtet. An manhen Stellen wurde es echt gruselig, auch wenn es nicht wirklich gruselig ist. Ich bin eben ein echter Angsthase xD. Was aber das ganze Buch über angedauert hat, war die Spannung. Zwar wurde sie manchmal etwas schlechter aber danach auch wieder stärker. Ganz weg blieb sie aber nie.  Bis zum Ende hin, hatte man nochmal einen richtigen Spannungsschub. Der Schluss hat nur sehr gut gefallen. Abgeschlossen ist das Buch nicht und es bleiben weiterhin fragen offen. Das macht große Lust denn zweiten Teil auch noch zu lesen. Was ich auch tun werde.  Bewertung: Das Buch hat mir super gefallen, aber ganz überzeugen konnte es mich noch nicht. Deshalb bekommt das Buch von mir gute 4/5 Sterne.  Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!  🌟🌟🌟🌟☆

Ein Wohlfühlbuch

Von: Ankas Geblubber Datum: 23. May 2017

Ein Buch, das auf einer Pferderanch spielt und mit einer taffen Protagonistin beginnt, die den Jungs beim Bullenreiten zeigt, wo der Hammer hängt, kann doch nur gut sein, oder? Ich habe mich im Setting von „Ewig Dein – Deathline“ sofort wohlgefühlt. Die 16-jährige Josie war mir von Anfang an sympathisch und der geheimnisvolle und unheilvolle Dunst, der durch die Seiten waberte, hat mich neugierig gemacht. Obwohl der Prolog bereits verrät, dass etwas Schlimmes passieren wird, startet man ganz entspannt und ein bisschen belustigt in die Geschichte. Josie ist mit ihrem besten Freund auf einem Stadtfest und begegnet dort dem attraktiven Yowama Ray. Die Yowama bewohnen ein nahe gelegenes Reservat und sind in dieser Geschichte für den mystischen Touch verantwortlich. Ich fand es klasse, dass wir es in dieser Romantasy-typischen Geschichte nicht mit den üblichen, übernatürlichen Wesen zu tun bekommen, sondern ein bisschen etwas über die Kultur der Indianer erfahren dürfen. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich euch erzähle, dass es nicht bei der einen Begegnung zwischen Josie und Ray bleibt. Die zwei sehen sich kurze Zeit später wieder und Josie verliebt sich Hals über Kopf in den jungen Mann, der ein übermächtiges Geheimnis mit sich trägt. Hier wird geschwärmt, gesäuselt und nicht mit romantischem Kitsch gespart, dennoch bietet die Geschichte weitaus mehr. Ich erfuhr von dem schweren Schicksalsschlag, der Josies Familie heimgesucht hat und nahm am harten Arbeitsalltag auf der Ranch teil. Betreuung der Feriengäste, Einreiten der Mustangs, Pferdepflege und und und. Josie hat viel um die Ohren, zum Glück kann sie da auf die Unterstützung ihrer Freunde zählen. Doch auch die sind nicht ganz bei der Sache, denn seit kurzem passieren merkwürdige Dinge in der Kleinstadt… Ich bin noch immer ganz hin und weg von diesem schönen Buch und denke gern an die Lesezeit, die ich mit „Ewig Dein“ verbringen durfte, zurück. Auch wenn sich die Geschichte in die Riege der seichten Romantasy-Literatur für junge LeserInnen einreiht und dabei teilweise naiv-kitschig und vorhersehbar ist, habe ich mich pudelwohl gefühlt. Die Story mit ihrem schönen Setting und ihren liebevollen Charakteren hat einfach Charme und weiß zu unterhalten. Sie hat mich aus meinem Alltag entführt und mich nach einem stressigen Arbeitstag in eine andere Welt gelockt. Gern habe ich mir nach langer Zeit mal wieder eine rosa-rote Brille aufgesetzt und bin mit Josie in die Geheimnisse der Yowama eingetaucht. Der fantastische/mysteriöse Anteil war für meinen Geschmack perfekt dosiert. Gern hätte ich noch mehr über die Yowama erfahren und hoffe, dass ich im zweiten Band dieser Dilogie weitere, tiefere Einblicke bekomme. Das Ende macht auf jeden Fall sehr neugierig auf die Fortsetzung, an der die Autorin gerade schreibt. Es wurde spannend, gefährlich, dramatisch und sogar ein bisschen emotional. Wer „Ewig Dein“ auseinandernehmen will, stößt mit Sicherheit auf einige Punkte, die sich kritisieren lassen. Wer jedoch ein leichtes, unterhaltsames Buch zum „Abschalten“ lesen möchte, wird hier fündig und mit einer sowohl sehr süßen als auch mysteriösen Geschichte in einem atmosphärischen Setting belohnt.

Rezension zu "Deathline -Ewig Dein"

Von: Bookaholicer Datum: 21. May 2017

Erwartungen: Ich habe mich unerwartet in diese Geschichte gestürzt. Das Cover jedoch hat mich angesprochen, sodass ich dass Buch nur auf das Äußere betrachtet angefragt habe. Cover: Wie ich bereits gerade erwähnt hatte, hat mich das Buchcover sehr angesprochen. Definitiv ein Eyecatcher! Der Nachthimmel hat etwas Verborgenes an sich, was zu dem Geschehnissen in der Story passt. Ich hatte keine wirkliche Vorstellung davon, was mich in dem Buch erwarten würde. Das gefällt mir. Charaktere: Zu den Charakteren möchte ich nicht zu viel sagen, sonst erfährt man vor Beginn des Lesen zu viel über sie und ihre Eigenschaften. Ich möchte den Überraschungseffekt nicht vermiesen :) Josie ist ein 16-jähriges Mädchen, dass auf der Ranch ihres Vaters, der vor einiger Zeit einen schweren Autounfall gemacht hat und nun beeinträchtigt lebt, wohnt und arbeitet. Ihr älterer Bruder Patrick hilft ihr dabei. Es passieren einige merkwürdige Vorfälle im Dorf und auf der Ranch, die sie stutzen lassen. Ray ist der Neue auf der Ranch, der die Pferde so gut bändigt wie kein anderer. Doch was hat es mit seinem verschwundenen Amulett auf sich? Und warum stößt er sie weg, nachdem sie ihm sein Herz geschenkt hat? Meine Meinung: Ich bin ohne Erwartungen in dieses Buch eingetaucht und positiv überrascht. Erst einmal komme ich zum Schreibstil der Autorin. Der Schreibstil ist flüssig und ohne Schwierigkeiten zu lesen. Da es aus der Sicht der Hauptprotagonistin Josie erzählt wird, hat es einen frischen jugendlichen Touch, was darauf zurückführt, dass es ein Jugendroman ist. Dennoch würde ich sagen, dass Ältere auch ihren Spaß an diesem Buch hätten. Die Ich-Erzählperspektive hat mir sehr gut gefallen, da ich mich gut in Josie hineinversetzen konnte. Somit fühlte ich mich mit ihr verbunden und konnte ihre Handlungen größtmöglich nachvollziehen. Manchmal musste ich aber beschämt lächeln. Für meinen Geschmack hat das Buch zu viele Klischees miteinander vereint und dadurch kamen einige Ereignisse zu erwartet zum Vorschein und das gewisse Bauchkribbeln fehlte bei mir. Achtung, Spoiler! Die erste Begegnung mit Ray war einer dieser Momente (S. 17 ff.). Josie erblickt Ray und verliert sich ein seinen ach so grünen Augen. Zugegeben, ich finde, dass die erste Begegnung gut ausgesucht war, aber Josies Reaktion auf ihn waren für mich zu übertrieben. Außerdem war mir die Beziehung zwischen den beiden einen Tick zu oberflächlich. Selbst als Josie ihm von dem Tod ihrer Mutter erzählt hatte, fehlte mir die emotionale Tiefe. Dafür kam mir die Liebesgeschichte zwischen den beiden dann ein bisschen zu kurz und ein wenig eingefroren. Die Nebencharaktere waren gut integriert, dennoch störte mich auch hier ein wenig die Oberflächlichkeit. Das hielt mich aber nicht davon ab, dass Gute an der Geschichte zu erkennen. Die Spannung kam überhaupt nicht zu kurz und bis zum Ende gab es einige Fragen, die an meiner Lippe hängten, die größtenteils beantwortet wurden. Die Handlungen und Wendungen im Buch waren gut strukturiert und der Überraschungseffekt kam immer passend. Bis zum Schluss hatte der Roman seine Tücken und diese wurden gut durch ein schönes Ende abgerundet. Ich bin schon gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht. Was ich mir aber erhoffe, ist ein gelungener Auftakt, der den 'Charaktere mehr Tiefe gibt. Die Spannung im ersten Teil kann genauso beibehalten werden, Mir hat "Deathline - Ewig Dein" im Großen und Ganzen gut gefallen und ich habe viel mitgefiebert. Trotz meiner harschen Kritik hatte ich Spaß an dem Buch und werde den zweiten Teil definitiv lesen. Cover: 5/5 Klappentext: 4/5 Inhalt: 3/5 Schreibstil: 5/5 Gesamtpaket: 4/5 Diese Rezension ist u.a. auf lovelybooks unter HannahSchwerdtfeger und auf Bookaholicer.Blogspot zu finden.

~ mystisch ~ emotionslos und fehlende charaktertiefe ~ Fantasy & Thrill-Anteil mit Suchtpotenzial

Von: Katis-Buecherwelt Datum: 19. May 2017

Zum Buch: Die Umschlaggestaltung ist wunderschön. Ein absoluter Eyecatcher im Buchregal. Auf den ersten Blick konnte ich mir kein Bild davon machen, was zwischen den Buchdeckeln auf mich wartet und wurde hinterher überrascht, als ich pure Spannung hinter einem romantischen Cover gefunden habe. Ein Hingucker ist der Titel mit seinen silbern leuchtenden Sternen, die beim Darüberstreichen fühlbar sind. Das Farbenspiel passt hervorragend zusammen und ich habe bei meinen Lesepausen immer wieder darauf schauen müssen – weil es mich in brenzligen Situationen beruhigt hat. Unter dem Schutzumschlag versteckte sich ein pinkfarbener Einband, was im Buchrücken die gleiche Titelgestaltung zeigte, wie auf der Vorderseite. Im Inneren zeigen sich verschiedene Edelsteine an jedem Kapitel. Meine Meinung: „Ewig Dein – Deathline“ von Janet Clark habe ich mit der wasliestdu.de Community in einer Leserunde gelesen. Ich habe mich auf das neue Jugendbuch der Autorin sehr gefreut, nachdem ich „Schweig still, süßer Mund„ vor einigen Jahren verschlungen habe und so sollte es auch dieses mal sein. Die Ferien sind angebrochen und Josie hat auf der Ranch ihres Vaters eine Menge zu tun. Nach einem schweren Autounglück kann er nur eingeschränkt am Arbeitsleben teilhaben und so kümmern Josie und ihr Bruder Patrick sich um den Betrieb. Plötzlich passieren einige Pannen und mysteriöse Vorfälle – ebenso im Dorf. Haben die Greenies, die als Gastarbeiter auf der Farm eingestellt sind, oder einer der Gäste, etwas damit zu tun? Schon bald erfährt Josie ein Geheimnis von Ray, einem Greenie, an dem sie ihr Herz verschenkt hat, dass sie alle in Gefahr schweben. Welche Rolle spielt sein verlorenes Amulett dabei und findet sie einen Ausweg? Der Schreibstil von Janet Clark ist flüssig zu lesen und hielt eine Überraschung für mich parat. Sie schreibt in der Ich-Perspektive der Protagonistin Josie, die mich im Prolog, Epilog und Zwischendurch direkt angesprochen hat, als würde sie persönlich mit mir sprechen. Das hat mir richtig gut gefallen und ich fühlte mich ihr dadurch verbunden. Die Story ist mystisch und an einigen Stellen so gruselig, dass ich mich am liebsten unter meine Bettdecke verkrochen hätte. Bei diesen Parts konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen, und vergaß teilweise das Atmen oder habe mich erwischt, wie ich an meinen Fingern knabberte – vor Aufregung und Anspannung. Die Liebesgeschichte zwischen Josie und Ray war vorhanden, doch konnte ich die Emotionen nicht miterleben. Ich fand, dass das Mysteriöse und der Thrillfaktor im Vordergrund stand, viel mehr als ich vermutet hätte und die Liebesgeschichte zu kurz kam. Mir fehlte die Tiefe in den Charakteren, die auf der Strecke blieben. Die Nebencharaktere waren interessant und ich mochte sie, doch auch hier funkte es nicht immer. Der Showdown war perfekt und ich wurde durch die Wendungen am Ende überrascht. Es hat Spaß gemacht zu spekulieren und Vermutungen aufzustellen, wie es ausgehen könnte. Der Schluss wurde nicht komplett aufgelöst und es bleiben noch einige Fragen offen. Ich hoffe, dass der zweite Teil nicht zu lange auf sich warten lässt. Fazit: „Ewig dein – Deathline“ von Janet Clark ist ein mysteriöser Jugendroman, der mich durch Spannung und Nervenkitzel mitfiebern ließ. Der Romanceanteil war gering und konnte mich nicht begeistern. ~ mystisch ~ emotionslos und fehlende charaktertiefe ~ Fantasy & Thrill-Anteil mit Suchtpotenzial

Traumhaft schönes Buch

Von: Michele.F Datum: 19. May 2017

Ich habe das Buch zufällig auf Instagram gesehen und habe mich sofort in das Cover verliebt und wollte das Buch unbedingt haben, obwohl ich mir vorher noch nicht mal den Klappentext durch gelesen hatte. Keine Woche später war das Buch dann auch schon bei mir in den Händen, und musste dann auch unbedingt gelesen werden. Ich hatte mir vorgenommen eine Stunde in dem Buch zu lesen, um dann noch andere Sachen zu erledigen, wo aber nichts draus wurde. Mich hat ein Buch noch nie so stark gefesselt, das auf einmal aus einer Stunde 3 Stunden wurden. Janet Clark hat einen grandiosen Schreibstil, sodass es sich super flüssig lesen lässt, was auch damit zusammen hängt das die Geschichte einfach nur klasse ist. Janet Clark hat die Charaktere sehr gut beschrieben und richtig schön zum leben gebracht. Sodass sich die 16 jährige Josie auch sofort in mein Herz geschlichen hat. Ich kann das Buch wirklich jedem Empfehlen und ist auf jeden Fall ein lese muss. Ich möchte auch gar nicht mehr verraten lest es einfach selbst es lohnt sich. Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Weitere Bücher von Janet Clark "Black Memory" (Heyne Verlag, 2017) "Rachekind" (Heyne Verlag, 2013) "Ich sehe dich" (Heyne Verlag, 2011) Für Jugendliche: "Ewig Dein - Deathline" (cbj 2017) "Finstermoos" Band 1-4 (Loewe Verlag, 2015)  "Singe, fliege, Vöglein stirb" (Loewe Verlag, 2014)  "Sei lieb und büße" (Loewe Verlag, 2013)  "Schweig still, süßer Mund" (Loewe Verlag, 2012)   

Eine schönes Jugendbuch mit seinen Ecken und Kanten

Von: Corinna´s World of Book Datum: 16. May 2017

Inhalt : Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... QUELLE : CBJ Meine Meinung : n " Deathline - Ewig dein" geht es um Josie, die sich schon immer gewünscht hat einmal in ihrem Leben große Gefühle und andere Wendungen passieren. An ihrem 16 Geburtstag ändert sich alles und niemand ahnt, was die Ranch ihrer Familie für ein Geheimnis verbirgt. Große Gefühle und ein besonderer Sommer warten auf sie. Josie ist eine angenehme Protagonistin, die ich gerne in ihrer Geschichte begleitet habe und man sie mit ihrer hilfsbereiten Art einfach mögen, muss. Sie hat kein leichtes Leben ohne ihre Mutter, weil diese eine wichtige Person ist von jedem Kind. Ray wirkt zu Beginn noch mysteriös und man lernt ihn erst nach und nach kennen. Ob er der Richtige für Josie ist oder verbirgt er etwas? Er ist auf jeden Fall ein Charakter, der auffällt und man ihn in diesem Buch nicht missen will. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich gut in die Geschichte geführt. Man muss zwar ein paar Fachbegriffe über, das Ranch leben kennen lernen, aber es hat mich beim Lesen nicht gestört. Die Kulisse macht neugierig und wie das Leben so ist auf einer Ranch. Die Nebencharaktere aus dem Freundeskreis von Josie haben mich ebenso interessiert, weil sie für Josie da sind und ihr helfen. Die Spannung und Handlung wird mit jeder Seite fesselnder, weil die Autorin es schafft schon in den ersten die Geschichte in Schwung zu bringen. Auch wenn Krimi eigentlich nicht mein Favorit Genre ist, war der Mystery Teil mit jeder Seite fesselnder. Man wird mit jeder Seite mehr in Josies Geschichte mitgenommen und will einfach das Rätsel lösen, das die Autorin in diesem Buch gemacht hat. Ob es ein Happy End geben wird oder ob es eher offen ausgeht, erfährt man hoffentlich in 2 Band. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit Josie und den anderen. Dies war mein erstes Buch von der Autorin und ich finde das an manchen Stellen, die Geschichte ruhig etwas anders mehr Schwung gebraucht hätte. Ich bin trotzdem gespannt, was die Autorin in Zukunft noch alles auf die Beine stellt und ob es dieses Mal etwas schneller mitgenommen werde. Das Cover ist sehr schön gestaltet und macht direkt neugierig auf die Geschichte. Es verrät noch nicht viel über die Handlung. Der Schriftzug setzt den letzten Akzent vom Cover. Fazit : Mit " Deathline - Ewig dein" schafft die Autorin einen spannenden ersten Band, der auf jeden Fall Potential hat sich etwas mehr zu entfalten. Ihr Stil ist anders und man wird überrascht mit welchen Dingen man konfrontiert wird.

Genial *-*

Von: Kikki.Reads Datum: 12. May 2017

Das Cover sieht sowas von wunderschön aus *-* Wenn man genau drüber nachdenkt, erinnert einen das Cover an die Handlung bzw. gibt einen kleinen Hinweis. Die Personen sind einem von Anfang an sympathisch und schleichen sich direkt in das Herz hinein. Man fiebert immer mit ihnen mit und ist gespannt, was als nächstes mit ihnen passiert. Allerdings muss ich zugeben, dass ich Josie’s Vater nicht wirklich mag……ich mein hallo…er hasst die greenies O.o Die Geschichte hat mir supergut gefallen. Ich mag solche, die sich um alte Geschichten, Mythen und Sagen drehen *-*  Das ganze ist aus der Sicht von Josie erzählt, als würde sie nach dem ganzen Geschehen alles aufschreiben, wie eine Art Tagebuch. Normalerweise mag ich solche Schreibstile nicht besonders aber hier hat es mich keineswegs gestört. Es hat geholfen, die ganzen Geschehnisse zu verarbeiten und man fühlt sich, als wäre man selbst mittendrin. Immer und immer wieder habe ich mich ertappt, als ich einen kleinen Fluch wegen einer Person oder auch Lacher in so mancher Situation von mir gegeben habe. Und bei dem Ende hofft man auf eine Fortsetzung *-* Mein Fazit : Ein wunderschönes Buch, bei dem man am liebsten mitspielen möchte. Es ist super gelungen, die ganzen Gefühle und auch Eindrücke zu verdeutlichen. Ich kann es nur jedem wärmstens ans Herz legen, wer mythische Liebesgeschichten mit ein wenig Spannung liebt.

Ewig dein - Deathline

Von: Victorias Bücherseelen Datum: 09. May 2017

Dieses wunderbare Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und möchte mich an dieser Stelle beim Verlag bedanken! Meine Aufmerksamkeit wurde natürlich als erstes von diesem wunderschönen Cover auf sich gezogen. Dieser Blauton und die silbern schimmernde Schrift laden auf ein geheimnisvolles Abenteuer ein. Nicht nur das Cover ist ein wahrer Eye-catcher, auch die Innengestaltung am Beginn und Ende jedes Kapitels wurde sehr lieb gewählt. Das Buch ist von außen so schön wie von innen! Was mir am Anfang schon sehr gut gefällt, ist der Prolog, in dem Josie sich direkt an die Leser wendet und von ihrem Wunsch erzählt, welchen sie ganz nach einer Yowama-Tradition aufgegeben hatte. Und kaum beginnen die Sommerferien, taucht plötzlich ein mysteriöser Junge auf, dessen Augen sie hypnotisieren und nicht mehr loslassen. Es verspricht schon mal ein ‚typischer‘ Jugend-Fantasy-Roman zu werden, was mich noch ein bisschen verunsicherte. Doch diese Geschichte entwickelte sich so grandios und hat mich regelrecht verschlungen. Josie ist ein Mädchen, welches sich selbst für ein graues Mäuschen hält und endlich mal ihre große Liebe finden will. Und dann taucht plötzlich Ray, ein Junge aus dem Yowama-Reservat, auf, dessen Augen sie nicht vergessen kann. Zeitgleich geschehen seltsame, unerklärliche Umstände in dem Städtchen Angels Keep und auch auf der Pferderanch läuft einiges aus dem Ruder. Was hat Rays Geheimnis mit all dem zu tun? Ich kam wunderbar in das Buch hinein und habe mich sofort mit Josie, Dana und Gabriel angefreundet. Dass sich die Geschehnisse in Angels Keep und auf der Pferderanch abspielen, finde ich erfrischend und abwechslungsreich und wurden genug anschaulich beschrieben um das Gefühl zu erwecken sich tatsächlich auf einer Pferderanch wieder zu finden. Das Kennenlernen zwischen Josie und Ray ging mir eine kleine Spur zu schnell, unabhängig der Tatsache, ob die beiden füreinander bestimmt sein. Natürlich musste Ray geheimnisvoll und rätselhaft bleiben, dennoch hätte ich mir mehr kleine Informationen über die Yowama beim Kennenlernen der beiden gewünscht. Andere Charaktere, wie Josies Familie, sowie die Gäste auf der Ranch wurden gut ausgebarbeitet, ich hatte von allem ein gutes, überschaubares Bild. Dass dieses Buch sich um einen Jugend-Fantasy-Roman handelt, war von Anfang an klar. Doch damit nicht genug. Janet Clark schaffte es mit ihrem wunderbaren, unkomplizierten Schreibstil Thriller-Elemente in die Geschichte einzubringen, und versetzte die Handlung nochmal ein Level höher. Der Spannungsbogen war perfekt, es wurde nicht zu viel verraten und langsam ließen sich die einzelnen Puzzleteile zusammensetzen. Das Ende…ist ein Ende und gleichzeitig auch nicht; es schließt perfekt mit dem Buch ab, gleichzeitig wurden genügend Fragen offen gelassen – kurz gesagt: Ich freue mich jetzt schon so sehr auf den nächsten Band!

Wundervolle Geschichte voller Magie

Von: Buchspinat Datum: 07. May 2017

Zum Inhalt: Josie lebt seit dem Tod ihrer Mutter vor etwas mehr als einem Jahr mit ihrem Vater und ihrem Bruder Patrick allein auf der großen Ranch – nahe dem Yowama-Reservat. Seit dem Tod der Mutter versuchen die drei, die Ranch zu halten. Patrick stellt Ray als Aushilfe ein – einen Greeny, wie die Yowama umgangsprachlich genannt werden. Josie und Ray spüren schon bei ihrer allerersten Begegnung eine Verbindung zwischen sich. Zur gleichen Zeit häufen sich jedoch in der Kleinstadt und auf der Ranch immer mehr mysteriöse Vorfälle. Hat Ray etwas damit zu tun? Nicht umsonst unterstellt man den Yowama ja magische Fähigkeiten. Doch warum sollte Ray Josie und ihrer Familie schaden wollen. Er liebt sie doch, oder? Meine Meinung: Das nenne ich mal wieder einen richtig, richtig tollen Jugendroman. Josie und ihre Freunde sind so warmherzig und immer füreinander da. Das macht sie mir so ungeheuer sympathisch. Josie musste durch den frühen Tod ihrer Mutter schnell erwachsen werden und gemeinsam mit ihrem Bruder die Ranch am Laufen halten, während ihr Vater seinen Kummer im Alkohol ertränkt hat. Ray ist geheimnisvoll, stark und für Josie da. Aber dennoch wirkt er düster und er scheint etwas zu verbergen, das wird dem Leser ziemlich schnell klar. Die Geschichte wird übrigens auf Josies Sicht erzählt und dadurch, dass man schon im Prolog das Gefühl hat, die Geschichte von ihr direkt persönlich erzählt zu bekommen, findet man ratz-fatz hinein in das Buch. Ich will ehrlich sein, ich hatte schon beim Prolog eine leichte Gänsehaut. Ich mag Geschichten, die sich um Mysterien, Magie, indianische Zauber und solche Dinge ranken. Der Schreibstil ist locker leicht und flüssig, genauso wie ich Jugendbücher mag. Die Seiten fliegen nur so dahin und eigentlich kann man das Buch nicht zur Seite legen, wenn man einmal angefangen hat. Zumindest mir ging es so. Wieder mal ein Buch, bei dem man am Ende traurig ist, es ausgelesen zu haben. Aber das Ende lässt zumindest auf eine Fortsetzung hoffen. Ich bin jedenfalls gespannt und würde mich freuen, Josie nochmal wieder zu treffen.

Solide Unterhaltung

Von: Missappledome Datum: 07. May 2017

Inhalt: Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meine Meinung. Zugegeben - ich bin vielleicht schon ein klein wenig über das Jugendalter hinaus, aber dennoch lese ich gerne Bücher, die unter diese Kategorie fallen. Und Deathline - Ewig dein ist ein guter Vertreter dieser Kategorie. In der Geschichte selbst gibt es zwar einige "Plotholes", aber wenn man von den kleinen Logikproblemen absieht, bleibt eine solide phantasievolle Jugendliebesgeschichte. Gespickt mit dem Leben auf einer Ranch mit Pferden, einem sagenumwobenen Stamm von Native Americans, dem stereotypischem amerikanischen Kleinstadtleben und auf der anderen Seite aber auch Mystik, Dramatik und Gewalt, die das Idyll bedroht. Ein Mädchen, dessen erste große Liebe auf die größte erdenkliche Probe gestellt wird und eine Story, die erfrischend anders ist, ergeben eine gute und unterhaltsame Lektüre.

Deathline Ewig Dein - Rezension

Von: secretbookchamber Datum: 07. May 2017

Buch hat mich von Anfang an sehr gepackt und ich habe es richtig aufgesaugt… Die Story war für mich echt überraschend. Ich habe den Klappentext ja vor dem Lesen gelesen und…naja bei einer Pferderanch habe ich nun keine besonders mystische Geschichte erwartet. Das hat sich aber ziemlich schnell geändert, es passierten sehr merkwürdige Dinge, die sich nicht erklären ließen. Als ich dann gemerkt habe in welche Richtung das Buch eigentlich ging, war ich am Anfang ziemlich skeptisch und hätte nie so etwas erwatet (kann ich leider nicht sagen, das wäre Höst-Spoiler und Verrat an die Yowama *Wissender Blick*)… Dann konnte ich mich aber ziemlich schnell mit dieser neuen Situation anfreunden. Janet Clark hat es wirklich toll umgesetzt, und auch viele „persönliche Probleme“ der Charaktere hinein gebracht, sodass die Story noch einen Tick umfangreicher würde. Zum Ende hin wurde es sogar noch ein bisschen gruselig und ich finde die letzten Entscheidungen auch sehr angemessen… Auch die Lovestory hat mir gut gefallen. Es war zwar so Liebe auf den ersten Blick am Anfang, was ich ja immer ein bisschen übertrieben finde, aber zum Ende hin wurde es definitiv schön. Ich möchte total gerne diese Ich-zeig-dir-die-wunderschöne-Natur-Momente die hier nicht gefehlt haben (Wer weiß was ich meine?😂), obwohl es vielleicht ein bisschen kitschig ist, aber ich mochte es halt… Die beiden haben den anderen und seine Handlungen respektiert und zusammen gehalten. Die Charaktere waren mein persönliches Highlight der Geschichte. Josie, die Protagonistin, habe ich ich sofort ins Herz geschlossen. Mit ihrer hilfsbereiten und freundlichen Art passt sie einfach super in dieses Ranchflair, wie ich es Mal nenne. Sie kann anpacken, ist nicht schwach oder ziemlich schüchtern und ist ein bisschen Stur. Über ihre Vergangenheit erfährt man gerade genug, um sie zu verstehen und ihre Trauer über die Verstorbene Mutter nach zu empfinden. Ihre Freunde Dana und Gabriel finde ich einfach Klasse. Dana, eine Koreanerin, die mit ihrer selbstbewussten, quirligen Art irgendwie garnicht auf die Ranch passt, und sich nicht gern schmutzig macht. Sie unterstüzt Josie aber mit allem was sie hat, obwohl sie selbst auch einige Probleme zu bewältigen hat. Gabriel, der extrem freundlich und einfühlsam ist, füllt das Trio perfekt aus. Besonders mag ich seinen Aberglaube und die Alien-Theorie. Zuletzt noch Ray. Er ist ein cooler Typ mit extrem Grünen Augen der einer von den Yowama ist, eine Art Indianervolk, welches sehr abgeschottet lebt (Von den nicht Yowamern auch Greenies genannt-wegen der Augen 😜). Er soll sehr attraktiv sein, mit seinen langen dunklen Haaren. Nun gut, Greenies haben einen sehr guten Draht zu Tier und Natur, weshalb er auch auf der Ranch eingestellt wird. Er ist so ein bisschen wie ein Pferdeflüsterer, was Josie natürlich sehr beeindruckt. Leider ist er zu Anfang ein bisschen abweisend (arme Josie), taut dann aber auf und die beiden verlieben sich. Aber auch Ray schleppt ein paar dunkle Geheimnisse mit sich herum. Der Schreibstil hat mir extrem gut gefallen, er ist so leicht und flüssig… Auf jeden Fall ließ sich das Buch echt gut lesen. Es ist aus der ich-Perspektive geschrieben, Josie hat es aber später aufgeschrieben, das heißt solche Kommentare wie “ Da könnte ich ja noch nicht wissen, was das eigentlich bedeutet“ usw. fehlen natürlich nicht. Das kann man natürlich gut und schlecht finden, meiner Meinung nach baut es aber ein bisschen die Spannung auf. Man tappt also ziemlich lange mit Josie im Dunklen und sucht nach Antworten. Am Ende fügen sich dann die Puzzleteile zusammen, man kann also nach versteckten Hinweisen Ausschau halten… Das Cover ist soooo schön! An Anfang dachte ich zwar es passt überhaupt garnicht zum Buch-Inhalt, aber da habe ich mich schon ganz schön getäuscht… Fazit Das Buch hat mir rundum gut gefallen, sowohl von der Story, den Charakteren und dem Schreibstil! Es ist eben genau die Richtige Mischung aus Mystik, Romantik, Freundschaft​ und Spannung!

Ein tolles Jugendbuch mit mystischen Elementen

Von: Fräulein AnneMie Datum: 07. May 2017

Josie lebt auf einer idyllischen Pferderanche. Ihr Leben ist ziemlich normal. Neben Schule und Alltag, hilft sie auf der Ranch und liebt die Arbeit mit den Pferden. Josie freut sich auf die Sommerferien und möchte einen tollen Sommer mit ihren Freunden haben. Doch zu Beginn der Ferien ahnt sie noch nicht, dass diesen Sommer alles anderes werden soll. Denn im ganzen Dorf und auch auf der Ranch passieren mysteriöse Dinge und niemand weiß was los ist. Niemand hätte je geahnt, dass das idylische Örtchen und die Pferderanch ein Schauplatz für so etwas sein wird. Auch Josie und ihr Freunde haben an so etwas nie gedacht. Aber was könnte hinter den Veränderungen und Geschehnissen stehen? Hat der neue – Ray – vielleicht etwas damit zu tun? Denn Josie lernt Ray kennen, der auf der Ranch aushilft und anscheinend trägt er ein Geheimnis mit sich herum. Wird Josies Welt in Gefahr geraten, wenn sie hinter Rays Geheimnis kommt? Die Geschichte rund um Josie, ihren Freunden und Ray ist wundervoll. Durch den Klappentext dachte ich zuerst, dass es sich um eine Pferdegeschichte handelt. Aber ich wagte den Versuch. Denn sind wir mal ehrlich interessant klingt das ganze schon. Und nach schon ein paar Seiten fand ich die Geschichte super. Man ist gleich in der Story und hat einen sehr leichten aber auch spannenden Einstieg. Schnell habe ich gemerkt, dass es sich hier nicht um eine Pferdestory handelt, sondern um eine Jugendgeschichte voll mit mysteriösen Elementen. Ich werde euch nicht das Geheimnis um Ray und den Ereignissen verraten. Aber ich war hin und weg. Das Worldbuilding und die dazugehörige Beschreibung war ebenfalls toll. Ich weiß nicht ob ihr die Serie „Mcleods Töchter“ kennt, aber so habe ich mir die Gegend in der Geschichte vorgestellt. Einfach idyllisch und schön. Da ich einen Teil der Geschichte auch als Hörbuch gehört habe, kann ich euch auch hier sagen, dass man die Umgebung sich auch hier super vorstellen kann. Aber auch der Einstieg ist beim Hörbuch easy. Zudem finde ich, dass die Sprecherin Frederike Walke eine wundervolle Erzähl Stimme hat. Was der Geschichte nochmal ein Gewisses Extra gibt. Denn sie verleiht den Charakteren etwas mehr Leben. Ich fand die Kombi aus lesen und hören super. Ich wusste immer gleich wo ich bin und hatte während dem lesen die Stimme von Frau Walke im Kopf. Ist auf jeden fall eine interessante Erfahrung. Der Verlauf der Geschichte hat ein sehr angenehmes Tempo, was durch die leichte Wortwahl unterstützt wird. Es gibt wenig ruhige Momente, da man immer im Hinterkopf hat, was nun als nächstes passieren könnte. Da es sich hier um ein Jugendbuch handelt, liest man die Seiten gerade so weg. Und man kann sich voll und ganz in die Geschichte hineinfallen lassen. Sowas mag ich auch immer sehr. Der Schreibstil ist wie oben schon erwähnt sehr easy gehalten. Das soll jetzt nicht heißen, dass die Geschichte easy peasy ist. Nein im Gegenteil. Aber ein Jugendbuch hat meist einen einfacheren Schreibstil wie ein Erwachsenen-Thriller zum Beispiel. Zu der Einfachheit des Schreibstils kommt die wundervolle Art und Weise wie uns die Autorin mitnimmt. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Die Entwicklung der Charaktere erkennt man diesem Buch auch sehr gut. Auch die Zwischenmenschlichen Dinge sind toll. Wir haben in dieser Geschichte schon den ein oder anderen typischen Inhalte einer Jugendgeschichte. Eine Romanze, phantastische Elemente. Eben eine klassische Jugendbuch Reihe. Aber ich finde dies nicht schlimm. Sondern fand es mal wieder schön ein tolles Jugendbuch zu lesen, dass alles hat was es haben muss. Natürlich könnte man sich streiten, ob es an der einen oder anderen Seiten sinnvoll ist wie die Charaktere handeln. Aber ich denke mir dabei immer, dass es Jugendliche sind. Und jeder von uns weiß, dass diese manchmal anders und unvernünftiger sind, als Erwachsene (und diese auch nicht immer). Also wer Lust auf eine tolle und spannende Geschichte hat, mit ein paar phantastischen Elementen, der sollte sich „Ewig Dein“ von Janet Clark anschauen. Ich fand es einfach wunderschön und freue mich schon auf den kommenden Teil. – Und auch hier keine Angst das Ende hat keinen Gliffhanger, sondern ich konnte mit leben!

Jugendbuch mit Suchtfaktor

Von: boobksandbooksandotherstuff Datum: 05. May 2017

Hallo allerseits! Ich habe das Buch "Ewig Dein Deathline" dankenswerterweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen und war davon mehr als positiv überrascht. Kleiner Input zum Inhalt: Die 16-jährige Josy lebt zusammen mit ihrem Vater und ihrem Bruder auf einer Pferderanch, bei der sie im Sommer auch immer kräftig mithilft. Am letzten Schultag trifft sie in der Stadt einen Greeny, wie die Reservateinwohner genannt werden, ist sofort von dessen grünen Augen fasziniert und möchte ihn unbedingt wiedersehen. Darauf muss die Jugendliche nicht besonders lange warten, da es sich herausstellt, dass der Greeny mit dem Namen Jay, auf ihrer Ranch als Sommerarbeiter jobbt. In nächster Zeit passieren sowohl in der Stadt als auch auf der Ranch merkwürdige Dinge, Spielkonsolen funktionieren nicht mehr, Autos haben plötzliche alle Probleme mit den Zündkerzen und auch auf der Ranch passieren Dinge, die Josy fast das Leben nehmen. Sie überlebt nur, weil Ray sie rettet... Ich persönlich bin von diesem Jugendroman wirklich begeistert. Zu Beginn hat mir das Setting nicht besonders gut gefallen, da ich befürchtete, dass sich der Roman als Fantasy-Buch für jüngere Leser entpuppt. Hat er sich aber nicht! Im Gegenteil, das Buch war richtig spannen, ich kann Janet Clark zu ihren Cliffhangern am Schluss der Kapitel nur gratulieren! Auf jeden Fall eine Empfehlung für alle Fantasy-Liebhaber :)

Janet Clark - Ewig Dein, Deathline

Von: Leni von LivingTheRefreshingLife Datum: 05. May 2017

http://livingtherefreshinglife.blogspot.de/2017/05/janet-clark-ewig-dein-deathline.html Eine Kerbe in einem Wünsche erfüllenden Baum, eine etwas kleinere im eigenen Finger und ein Taufanhänger als Opfergabe. Doch wer glaubt schon an die Ammenmärchen, die einem als Kind erzählt wurden? Josie jedenfalls nicht - noch nicht... Kurz zum Inhalt Wer glaubt schon daran, dass Wünsche in Erfüllung gehen können, die man sich von einem Baum gewünscht hat? Josie nicht. Doch dann trifft sie auf Ray mit seinen grün-grünen Augen. Wie magisch fühlt sie sich von ihm angezogen, doch das alles bringt den Stein erst zum Rollen. Was ist da nur los in dem Laden der Eltern von Josie's Freundin Dana? Ein Poltergeist? So ein Humbuk! Dann passieren aber immer mehr und mehr unerklärliche Sachen... Was ist nur los in Angels Keep...? Meine Meinung Anfangs war ich skeptisch, ob mir der Roman gefallen würde. In der Buchhandlung fand ich das Cover immer so wunderschön, weshalb ich den Roman mehrfach genommen und mir den Klappentext durchgelesen habe, aber irgendwie entstand kein "Funke"... Über Bloggerportal habe ich das Buch dann trotzdem angefragt und hatte Glück: Mein erstes Rezensionsexemplar! Mein Meinung hat sich auf jeden Fall geändert. Der Roman ist ein toller Auftakt für eine vielversprechende Bücherreihe. Schon auf der ersten Seite habe ich mich in den Schreibstil verliebt. "Das lyrische Ich" (wie meine Deutschlehrerin immer gepredigt hat) Josie erzählt ihre Geschichte im Rückblick, wodurch kleine Kommentare zum Vergangenen unglaublich die Neugierde wecken. Das Buch ist mystisch, spannend und auch die Liebesgeschichte ist schön, wenn auch traurig. Die Idee des Romans ist für mich sehr neu und keineswegs abgedroschen wie die vielen Kopien nach Twilight, 50 Shades of Grey etc. Ich freue mich wirklich auf den nächsten Teil! :) Von mir bekommt der Fanatsyroman deshalb volle ★★★ von 3 möglichen Sternen. Eckdaten Genre: Fantasy Seitenanzahl: 400 Seiten Preis: 16,99 € (Hardcover) Verlag: cbj Klappentext Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält: Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erfahren, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in größte Gefahr bringen könnte. Und so muss sich Josie entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist...

gelungener, deutscher Jugendroman

Von: Emma Baker Datum: 03. May 2017

EUR 16,99 [D] Erschienen: 20.03.2017 cbj Verlag Hardcover, 400 Seiten ISBN: 978-3-570-17366-4 Josi liebt ihre Ranch, Pferde und ihre Freunde. Mit 14 wünschte sie sich, die große Liebe zu finden. Doch nie hätte sie erwartet, dass sie sie auf der Ranch findet und schon gar nicht, dass diese große Liebe alles gefährden könnte, was ihr heilig ist. Schließlich muss sie sich zwischen Ray und der Sicherheit ihrer Idylle entscheiden… Das Cover hat meine Aufmerksamkeit zuerst auf das Buch gezogen. Es macht neugierig, lässt mit den Blau-/Türkistönen, Blüten, Schmetterlingen und der silbernen Schimmerschrift jedoch nicht erkennen, um welches Thema es geht. Ein purer eye-catcher! Meine Bedenken, dass das Buch mir nicht so gefallen könnte, weil es von einer deutschen Autorin kommt, waren eigentlich schon beseitigt, als ich gesehen habe, dass Janet Clark es geschrieben hat, da ich bereits ein Buch von ihr kenne und liebe. Die Charaktere sind mega gut ausgearbeitet. Josie ist eine typische 16-jährige: trifft sich mit Freunden, will sich verlieben, liebt Pferde. Allerdings finde ich, dass die Sache mit der Liebe ein wenig zu schnell ging, da ist sie etwas naiv. Ray ist ein typisch mysteriöser Typ. Ich liebe wie er dargestellt wurde, mit „grün-grün-grünen“ Augen. Seine Zurückhaltung, bzw seine Wünsche finde ich sehr logisch, auch wenn er ein wenig zu forsch mit Josie ist. Generell liefert er jedoch die vernünftigsten Beiträge. Generell liebe ich Bücher oder Filme mit Indianern und ich war so happy, dass die Yowama hier vorkamen. Die Location der Geschichte, besonders die Ranch selber, wurde sehr lebhaft beschrieben, ich habe mich gefühlt, als wäre ich wirklich dort. Dazu haben vor Allem die entsprechenden Fachbegriffe beigetragen. Genial finde ich auch, dass Janet Clark es geschafft hat, ein Happy End ohne direktes Happy End im ersten Teil einer Trilogie zu schaffen (der Satz macht nicht viel Sinn, oder? XD). Alles in allem bin ich so froh, mal wieder ein deutsches Jugendbuch gelesen zu haben, das mich einfach gefangen hat. In anderthalb Tagen hatte ich es durch und freue mich so sehr auf den zweiten Teil. 8/10 Sternen für den ersten Teil der Deathline-Trilogie und vielen Dank ans Bloggerportal / den cbj Verlag, die mir dieses Buch gestellt haben.

Rezension - "Ewig dein" von Janet Clark

Von: Lesemärchen Datum: 01. May 2017

Der Roman „Ewig dein - Deathline“ von Janet Clark ist 2017 in cbj Kinder- und Jugendbuchverlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH erschienen. Aktuell gibt es das Buch als Hardcover und als E-Book zu kaufen. Das Cover hat mich von Anfang an Neugierig gemacht, da man daraus nicht erkennen kann, wovon die Geschichte handelt. Es ist in dunklen Farben gehalten, was einen Kontrast zu den Blumen und Schmetterlingen entstehen lässt. Gerade durch diesen Kontrast, wird ein sehr harmonisches Bild vermittelt. Das gesamte Cover wirkt auf den Leser einladend, aber gleichzeitig auch magisch und geheimnisvoll. Janet Clark hat für ihre Geschichte eine Pferderanch als „Kulisse“ ausgewählt. Die Autorin schafft so direkt zu Beginn einen familiären Eindruck, durch den ich mich als Leser sehr wohlgefühlt und leicht in die Geschichte eingefunden habe. Die Schreibweise von Janet Clark fand ich persönlich sehr angenehm. Dem Leser wird Raum für eigene Interpretation gegeben und der eigenen Phantasie sind in Bezug auf die Kulisse und der Charaktere kaum Grenzen gesetzt. Sie beschreibt sehr anschaulich und die Schreibweise ist sehr schlicht, sodass die Geschichte zu einem absoluten Lesevergnügen wird. Man muss sich nicht mit komplizierten Formulierungen oder irgendwelchen Fremdwörtern rumschlagen. Auch bei der Kapiteleinteilung hat sie meiner Meinung nach alles richtig gemacht, da die Kapitel größtenteils so eingeteilt sind, dass die perfekt mit einer Szene abschließen. Damit gibt die Autorin dem Leser die Möglichkeit zum Verschnaufen und Nachdenken. Als sich die 16 Jährige Josie in die Sommerferien stürzt, ahnt sie noch nicht, dass genau dieser Sommer ihr Schicksal bestimmen wird. Plötzlich wird die idyllische Pferderanch ihrer Familie zum Schauplatz mysteriöser Ereignisse. Inmitten dieser ganzen Ereignisse lernt Josie den faszinierenden Ray kennen. Dieser verhält sich Josie gegenüber anfänglich eher zurückhaltend, teilweise auch abwehrend, doch trotz allem sie merkt schnell, dass sie mehr für ihn empfindet. Sollte er vielleicht sogar ihre erste große Liebe sein? Doch Ray trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in größte Gefahr bringen könnte. Die Frage ist nun, wie wird Josie sich entscheiden, auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist? Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem Josie den Leser in ihre Geschichte einführt. Sie spricht den Leser direkt an, was einen direkt in die Geschichte eintauchen lässt. So verhält es sich dann im Verlauf des ganzen Buches. Immer wieder werden Gedanken von Josie eingebunden, was sie empfindet, als sie die Geschichte zu Papier bringt. „Als Dana mich bat, die Geschichte für euch aufzuschreiben, musste ich nicht lange überlegen, wo ich beginnen sollte. Genau genommen musste ich gar nicht überlegen, denn es ist völlig klar, wann mein Leben endgültig aus den Fugen geriet.“ (Quelle: „Ewig dein“ von Janet Clark, Kapitel 1, Seite 9) Josie hat schon früh gelernt Verantwortung zu übernehmen. Das spiegelt sich im Laufe der Geschichte dahingehend wieder, wie besorgt sie um die Pferderanch ihrer Eltern ist und wie sie sich dafür einsetzt. Sie unterstützt ihren Vater und ihren Bruder wo sie nur kann, was mich sehr beeindruckt hat, da Mädchen in diesem Alter eigentlich andere Sachen im Kopf haben. Dadurch wirkt sie sehr erwachsen und vernünftig. Aber auch Josie ist sich nicht um einen frechen Spruch verlegen und weiß sich zu verteidigen. Lediglich in Bezug auf die Liebe wirkte sie zeitweise etwas naiv und kindlich. Meiner Meinung nach hat sich die Beziehung zwischen Ray und ihr etwas zu schnell entwickelt, was die Geschichte zeitweise etwas aufgesetzt wirken lässt. Die Geschichte von Josie und Ray hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Für Romantiker und Phantasie-Liebhaber ist dieses Buch wirklich ein Muss. Ein sehr gelungener Auftakt einer hoffentlich weiterhin tollen Reihe! Liebe Grüße, eure Svenja :)

Etwas ganz Besonderes!

Von: averylittlebook Datum: 01. May 2017

Das Cover gefällt mir wirklich gut, da ich es super schön finde, dass der Schriftzug silbern glitzert. Das Schöne ist, dass das Buch nicht nur mit Schutzumschlag toll aussieht, sondern auch ohne, da es darunter pink ist und auch dort der Titel des Buches glänzt. Die Aufmachung des Buches gefällt mir einfach sehr gut! Zum Inhalt: Josie hat nicht damit gerechnet, dass dieser Sommer anders sein würde als die vorherigen. Sie hilft wie immer ihrer Familie auf der Ranch, allerdings geschehen dort mysteriöse Ereignisse. Auch bei ihren Freunden passieren solche Dinge und niemand weiß, wo das alles seinen Ursprung hat. Auch der geheimnisvolle Ray wirbelt Josies Gefühlswelt komplett durcheinander, doch dieser hütet ein gefährliches Geheimnis... Das komplette Buch ist aus der Perspektive von Josie geschrieben, wodurch man sich sehr gut in sie hineinversetzten kann und ihre Gefühle und Handlungen gut nachvollziehen kann. Sie war mir schon nach wenigen Seiten sympathisch, da sie etwas zurückhaltend, aber trotzdem mutig und hilfsbereit ist. Allgemein sind alle Charaktere wirklich gut ausgearbeitet, da man viel über alle erfährt, und diese deshalb so wirken, als würde man sie wirklich kennen. Josie glaubt an die wahre Liebe, hatte bis jetzt aber noch nicht das Glück, diese zu erleben, bis sie dann plötzlich Ray kennenlernt. Ihre Gefühle sind wirklich gut geschliddert und man versteht sie einfach gut. Insgesamt ist Josie eine sehr sympathische Protagonistin. Ray ist wirklich sehr geheimnisvoll und man weiß irgendwie nicht so recht, was hinter dem grünäugigen, attraktiven, jungen Mann steckt. Er gehört zum Yowama Klan und ist deshalb bekannt, gut mit Tieren umzugehen, weswegen er auch eine Anstellung auf der Ranch von Josies Vater bekommt. Allerding hegt er eine große Abneigung gegen Ray... Man fragt sich nur, warum? Über Ray erfährt man in dem Buch noch so einiges. Die Geheimnisse, die ihn umgeben, werden nach und nach aufgedeckt, sodass man ihn auch wirklich gut kennenlernt und ich muss sagen, dass ich ihn sehr sympathisch fand. Er sorgt sich oft um Josie und hat einen guten Charakter. Die Idee hinter dem Buch hat mir auch wirklich gut gefallen, da das Buch definitiv mal etwas anderes ist, denn eine solche Geschichte habe ich bis jetzt noch nie gelesen. Die Story hat sich für mich wirklich interessant angehört und ich war gespannt, was mich in diesem Buch erwarten würde Das Buch ist anders als ich zuerst gedacht hatte, was aber nichts Schlechtes ist. Den Einstieg ins Buch fand ich allerdings erstmal nicht so gut, weil man ein wenig ins Geschehen hineingeworfen wird und es etwas dauert, bis man sich zurechtgefunden hat und eine gewisse Ahnung davon bekommt, in welche Richtung sich das Buch entwickeln würde. Nachdem ich mich aber ins Buch eingefunden hatte, hat es mir wirklich gut gefallen und ich hatte Spaß beim Lesen und wollte gar nicht mehr aufhören. Das Buch hat nur ein paar Längen, die jetzt nicht so interessant waren, aber sonst war es durchweg spannend. Besonders toll fand ich die überraschenden Wendungen, mit denen ich einfach gar nicht gerechnet habe. Das Buch ist insgesamt ziemlich unvorhersehbar, was mir wirklich gut gefallen hat. Auch den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und locker. So konnte ich das Buch wirklich gut lesen und hatte es auch schnell durch. Fazit: Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und wirklich gut ausgearbeitet, sodass man das Gefühl bekommt, als würde man die Personen wirklich kennen. Die Story hat mich auch total angesprochen und es gab viele überraschende Wendungen, mit denen ich niemals gerechnet hätte und durch die die Spannung die meiste Zeit gut aufrecht erhalten wird. Durch seine besondere Idee ist das Buch auch mal etwas ganz Außergewöhnliches, aber um das zu verstehen, müsst ihr das Buch lesen ;) Auch den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm, da das Buch wirklich sehr leicht und locker geschrieben ist. Allerdings gibt es auch ein paar Kritikpunkte, denn der Einstieg ins Buch ist bei mir doch etwas schleppend gelungen, weil man irgendwie nicht so richtig eine Ahnung hat, wo es hingehen wird, und es gab hier und da auch mal ein paar Längen. Das ist aber alles nicht so tragisch und ändert nichts daran, dass mir das Buch gut gefallen hat und ich es definitiv empfehlenswert finde! Bewertung: 4 von 5 Sternen Vielen Dank an den cbj Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Interessanter Start einer neuen Reihe

Von: Lisa's Büchereck Datum: 01. May 2017

[REZENSION] Ewig Dein - Deathline | Janet Clark Verlag: cbj | Erschienen: 20.03.2017 | Seiten: 400 | Reihe/Teil: Deathline/1 | Preis: Hardcover 16,99€ | ISBN: 978-3-570-17366-4 Klapptext: Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meine Meinung: Ich war sehr gespannt darauf mal wieder ein Jugendbuch einer Deutschen Autorin zu Lesen. Klar ich hatte auch etwas bedenken, da mir meistens Deutsche Jugendbücher nicht so gefallen. Daher war ich umso Überraschter und Glücklicher, das dieses Buch echt toll war. Wir haben hier eine tolle Story die einiges zu bieten hat. Ich finde man bekommt einen guten Eindruck von dem Leben auf einer Ranch, die richtige Portion Spannung und einiges zum Rätseln. Ich war immer wieder am überlegen in welche Richtung es denn nun gehen mag, doch ich wurde total hinters licht geführt. Denn nicht eine meiner Vermutungen was Korrekt. Es ging in eine völlig andere Richtung. Was nicht komplett Neu war aber sehr erfrischend. Was ich besonders gut fand, war das es kein Rosarotes Ende gab. Wir haben ein Happy End ohne Happy end. Das war unglaublich toll gemacht. Ich finde man muss nicht immer das Perfekte Ende bekommen. Manchmal ist es ganz schön wenn nicht alles Super ist, denn im echten Leben ist es ja nun mal auch so. Das Buch hatte zwar auch seine schwächen, aber mit denen konnte man Leben. Es gab zum Beispiel die ein oder andere Logik Lücke, aber gut da kann man schon mal ein Auge zukneifen. Leider, Leider muss ich sagen das unser Protagonistin Josi nicht mein Fall war. Sie war so das Typische, Naive Dummerchen was gerettet werden musste. Zwar sollte sie eigentlich die Retterin sein aber ok. Sie war meist sehr unüberlegt und unreif. Sie hat Entscheidungen getroffen da konnte ich echt nur mit dem Kopf schütteln. Es war so aller Marke „Stürzen wir uns einfach mal ins Chaos und sehen was Passiert“. Das war der Horror. Man konnte Meilen weit erahnen das die nächste Aktion nur in die Hose gehen kann. Klar sie ist noch sehr Jung, aber Bitte. Auch mit 16/17 kann man Logisch denken. Das hat unser Männlicher Protagonist am besten bewiesen. Ray war etwa im selben Alter wie Josi, doch er war ihr um einiges vor raus. Er hat über alles erst nachgedacht und wollte die Sinnvollste Lösung finden. Er hat versucht vernünftig und Logisch zu handeln, was ihm durch Josi nicht immer so gelungen ist. Dennoch fand ich ihn um einiges Besser. Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, er war mal ein klein wenig was anderes. Er war zwar locker und leicht zu Lesen, trotzdem hatte er etwas besonderes. Die Autorin hat versucht durch Umgangssprache, das Ranch Leben besser rüber zu bringen. Sie hat die dementsprechenden Fachbegriffe benutzt und so weiter. Sie hat das wirklich gut hinbekommen. Das Cover ist ein Träumchen finde ich. Es hat mich sofort angesprochen und sieht einfach toll aus. Ich weiß zwar nicht was es mit der Geschichte zu tun haben soll, aber ok. Das hat man ja oft. Bewertung: Endlich mal wieder ein Jugendbuch mit dem gewissen etwas. Zwar keine 100% Neue Idee, dafür super toll Umgesetzt. Daher bekommt Ewig Dein 4 Sterne von mir verliehen. Ich danke dem Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Die genannten Fakten sind der Website vom cbj Verlag entnommen

Spannung, Liebe, Mystery

Von: Lunas Leseecke Datum: 30. April 2017

Endlich sind Ferien. Hauptprotagonistin Josie und ihre besten Freunde Dana und Gabriel freuen sich darauf und wollen arbeiten, um am Ende des Sommers gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Während Josie auf der Ranch ihrer Familie mit anpacken muss, hilft sie zusätzlich ihrer Freundin Dana, die für zwei Wochen den Laden ihrer Eltern hüten soll. Doch was vielversprechend beginnt stellt sich schon bald als schwierig heraus, denn in der Stadt und auch auf der Ranch gehen mysteriöse Dinge vor sich. Josie muss bald erkennen, dass etwas auf der Ranch ganz und gar nicht stimmt, und bekommt es nicht nur mit einem Unbekannten Unruhestifter, sondern auch mit der ersten großen Liebe zu tun… Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Josie erzählt, die ihre Erlebnisse quasi für den Leser aufschreibt. Dadurch lernen wir sie natürlich sehr gut kennen, erfahren aber auch nur, was Josie zu dem jeweiligen Zeitpunkt wusste, und dass ist gerade am Anfang nicht besonders viel, wodurch man als Leser ganz schön im Dunkeln tappt. Aber man konnte mit Josie so sehr gut mitfühlen, vor allem auch, weil sie so ein toller Charakter ist, den ich gern als Freundin hätte. Sie ist fleißig und hilfsbereit, dabei aber nicht schwach. Sie hat Durchhaltevermögen, kann anpacken und ja, manchmal ist sie auch ein bisschen stur, aber sie war toll. Auch über die anderen Charaktere hat man einiges erfahren. Josies Freunde Dana und Gabriel mochte ich ebenfalls, vor allem die quirlige Dana, die auf einer Ranch so völlig fehl am Platz scheint. Aber auch sie steht ihrer Freundin bei, wenn Hilfe gebraucht wird. Und dann ist da natürlich auch noch Ray, den Josie kennen lernt, der allerdings einige Geheimnisse mit sich herum schleppt. Obwohl ich seine Beweggründe verstanden habe, fand ich sein Verhalten manchmal nicht so toll. Aber alles in allem mochte ich ihn. Wen ich wirklich nicht ausstehen konnte war einer der Gäste auf der Ranch. Ein echtes Ekelpaket wie man es wohl nicht einmal seinem schlimmsten Feind an den Hals wünschen würde. Aber man braucht schließlich auch Unsympathen. Die Story beginnt zunächst ganz normal mit dem Beginn der Sommerferien. Doch bald ereignen sich die ersten Ereignisse, die den Protagonisten Rätsel aufgeben. Dazu kommen familiäre Probleme, schwierige Gäste auf der Ranch und noch einige gruselige Ereignisse, die den Leser (und die arme Josie) in Atem halten. Wie schon in ihrer Finstermoos-Jugendthriller-Reihe schafft es Janet Clark erneut, den Leser auf eine spannende Schnitzeljagd nach Informationen zu schicken, und die verschiedenen Fäden am Ende geschickt zu verweben und ein rundes Bild zu erzeugen. Und unterwegs bleibt es spannend und abwechslungsreich, was ich sehr mochte. Dabei fand ich besonders gut, dass hier auf einen fiesen Cliffhanger verzichtet wurde, sodass man die Reihe hier beenden könnte, oder weiterlesen kann, wenn man das „große Ganze“ überblicken möchte. Gestört haben mich gelegentliche Formulierungen à la „Wenn ich damals schon gewusst hätte…“, denn leider Fazit “Ewig dein –Deathline” ist ein spannendes Jugendbuch mit mystischen Elementen, dass dem Leser viel zu bieten hat. Liebe und Freundschaft sind hier ebenso zu finden wie Geheimnisse, Action und sogar gruselige Momente und natürlich eine gute Portion Mystery. Eine gute Kombination wie ich finde. Da einige Fragen offen bleiben, bin ich außerdem sehr gespannt, wie es weiter geht.

wunderschöne Geschichte

Von: thebeautyofthebooks Datum: 30. April 2017

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Stück durchgelesen, dafür gibt es 11/10 Punkten!! Zunächst einmal muss ich sagen, dass mich wieder einmal das Cover überzeugt hat mir das Buch anzuschauen. Jap, ich bin wirklich ein totales Cover-Opfer, aber es ist ja auch wirklich wunderschön. Beim Cover liegt aber auch gleichzeitig der einzige Makel den ich zu melden habe, es ist zwar wunderschön, aber zur Geschichte passt es irgendwie nicht so richtig. Aber besonders schlimm finde ich das nicht. Die ersten ca. 5 Seiten vom Buch war ich etwas skeptisch da die Erzählperspektive etwas ungewöhnlich ist und mir Josie auf diesen Seiten irgendwie unsympathisch vorkam, aber der erste Schein trügt hier ganz gewaltig, denn sie ist so toll geschrieben und wirkt so echt, dass sie auch neben einem sitzen könnte und die Geschichte erzählt. Auch die anderen Charaktere wie Ray, oder Josies beste Freunde sind echt toll. Am Anfang wirkt die Geschichte sehr fröhlich und obwohl eigentlich nihcts spannendes passiert fiebert man total mit. Als es dann tatsächlich spannend wird kriegt man fast einen Herzkasper. Nein also so schlimm ist es dann auch nicht, aber die Geschichte ist wirklich sehr fesselnd Geschrieben und ich musste am Ende sogar weinen. Es gibt zwar ein Happy End, aber das steht auf seeeehr wackeligen Beinen. Finde ich super, das ist mal was anderes. Das buch hat irgendwie zwei Seiten, die normale unmagische Seite der Ranch und das magische, überirdische was durch die „Greenies“, vor allem durch Ray eingebracht wird und die sich im Laufe des Buches immer mehr vermischen. Ich habe wirklich keine anderen Worte für dieses Buch, außer WOW. Ich fände es total toll wenn noch ein zweiter Band erscheint, das das Ende doch einige Fragen offen lässt, aber ich glaube, es ist leider ein Einzelband… Aber nichtsdestotrotz, müsst ihr euch das Buch einfach anschauen und lesen, es ist so toll!

Tolles Buch - mit Spannung und ein wenig Romantik

Von: Lilyfields Datum: 28. April 2017

Titel: Deathline - Ewig dein (Die Deathline-Reihe, Band 1) Autor: Janet Clark Ausführung: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 400 Seiten Verlag: cbj Erschienen am: 20.03.2017 Preis: 16,99 € Inhalt Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meine Meinung Das Cover hat mich direkt angezogen. Es ist wunderschön gestaltet und wirkt geheimnisvoll. Ich lasse mich ja immer leicht von so schönen Buchcovern mitreißen. Der Klapptext klang sehr spannend, sodass dieses Buch auch in mein Bücherregal einziehen musste. Das Buch ist wirklich vollgepackt mit Spannung. Mich hat das Buch wirklich sehr gefesselt und die Thriller als auch Mystery Elemente haben mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt, vor allem Josie war mir gleich sympathisch und man fühlt richtig mit ihr. Auch der Schreibstil von Janet Clark hat mir sehr gut gefallen. Sie hat eine tolle Art zu schreiben, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und ich es in kurzer Zeit schon durchgelesen habe. Für mich gibt es 5 Sterne für dieses Buch und ich kann es empfehlen.

Ewig Dein - Janet Clark

Von: Rosisamazinglibrary Datum: 23. April 2017

Allgemeines Titel: Ewig Dein Autorin: Janet Clark Format: Gebundene Ausgabe Seitenzahl: 400 Seiten Verlag: Cbj Genre: Jugendbuch, Fantasy Preis: 16,99 € Inhalt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meine Meinung Die 16-jährige Josefine O'Leary „Josie“ und ihre besten Freunde Dana und Gabriel sehnen sich die Sommerferien herbei, denn diese Zeit ist für das ungleiche Trio die aufregendste im Jahr. Gemeinsam wollen sie ein paar Tage verplanen und gemeinsam verbringen. Doch Josie lebt mit ihrem Vater und Bruder auf einer Ranch. Nach dem Unfalltod ihrer Mutter kümmert sie sich aufopferungsvoll um die Pferde, während hauptsächlich ihr Bruder versucht die Ranch in Ordnung zu halten. In diesem Sommer heuern sie deshalb einige Hilfskräfte an. Auch ihre beste Freundin Dana muss in dem Laden ihrer Eltern arbeiten. Und plötzlich passieren nicht nur auf der Ranch kuriose Dinge. Auch in dem Laden von Danas Eltern und etlichen anderen Orten im Dorf scheint das böse ein Unwesen zu treiben. Als Josie sich einmal in einem magischen Moment große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sich und ihr Leben wünschte, hätte sie nie damit gerechnet, was sie mit diesem Wunsch anrichten würde und in welche Richtung sie ihr Schicksal führen würde. Ausgerechnet in ihrem kleinen Örtchen und der idyllischen Pferderanch ihrer Familie häufen sich mysteriöse Vorfälle, die keiner so recht glauben kann, auf die jedoch auch niemand eine Erklärung hat. Als wäre das nicht schon genug, verliert Josie Hals über Kopf ihr Herz an Ray – den Jungen mit den grünsten Augen, die sie je gesehen hat. Aber Ray ist ein Yohama-Indianer. Nicht um sonst hasst Josies Vater alle im Dorf so genannten Greenies und lässt Ray nur wider Willen auf der Ranch arbeiten. Denn der Stamm birgt Geheimnisse. Aber hängen diese Geheimnisse mit den mysteriösen Vorkommnissen im Ort und auf der Ranch zusammen? Mit Deathline - Ewig Dein beginnt Janet Clark eine neue Jugendbuch Reihe, deren Einstieg mir sehr gut gefallen hat. Gleich von Beginn an befindet man sich mitten in der Story und wird von den Ereignisse in Josies Leben gefesselt. Dabei ist der Schreibstil der Autorin absolut fließend und leicht zu lesen. Dank mysteriöser Geschehnisse und Geheimnisse ist die Geschichte dazu auch noch unheimlich spannend, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Richtig gelungen fand ich hier die Mischung aus vielen Genre, denn Janet Clark verknüpft hier eine jugendliche Liebesgeschichte, mit Thrillerelementen, Mythen und Fantasy. Trotzdem gewinnt die Spannung Oberhand, denn gemeinsam mit Josie und deren Freunden begibt man sich auf abwechslungsreiche Spurensuche. Zum einen gibt es Ereignisse auf der Farm, die gelöst werden müssen, aber auch in Angels Keep geht etwas vor, das nicht alltäglich ist und die Bewohner teilweise beunruhigt. Die ganze Geschichte und deren Aufbau sind super durchdacht. Ich sah sowohl die kleine Stadt als auch Josies Farm und fühlte mich hier regelrecht zu Hause. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive der Protagonistin Josie erzählt. Dabei kommt man dieser sehr sympathischen jungen Frau schnell näher und ich persönlich konnte mich auch gleich gut mit ihr identifizieren. Auch die Mythen, die hier über die Yowama wiedergegeben werden sind unheimlich gut von der Autorin recherchiert und geben der ganzen Geschichte einen realen Faktor. Ich mochte Josie sehr, dadurch, dass sie trauriger weise ihre Mutter verloren hat ist sie recht erwachsen für ihr alter. Sie weiß was die Ranch für sie und ihre Familie bedeutet und das die Arbeit dort immer Vorrang hat. Andererseits ist sie auch frisch in den geheimnisvollen und gut aussehenden Greeny verliebt. Die erste große Liebe was herrlich mitzuerleben ist. Ray ist zunächst sehr geheimnisvoll und ich war überrascht was er verbirgt. Und ich finde, dass alles von vorne bis hinten zusammen passt. Die Autorin hat wirklich eine tolle Gabe. Die Nebencharaktere der Geschichte runden das Gesamtbild noch einmal ab, denn sie verpassen der Story einen weiteren Teil Glaubwürdigkeit und Realität. Bewertung Am Anfang wusste ich wirklich gar nicht was mich mit diesem Buch erwartet, denn ich finde das der Klappentext und das Cover nicht wirklich viel vom Inhalt verraten. Aber umso überraschter und positiv beeindruckt war ich schließlich von dem Buch. Ein Jugendbuch, das absolut geeignet ist, für seine Zielgruppe und für jeden der gerne spannende Jugendbücher liest. Am Ende war noch die ein oder andere Frage offen, was jetzt schon Vorfreude auf den zweiten Teil hinterlässt. Aus diesem Grund gebe ich dem Buch, dass mich voll überzeugt hat fünf von fünf Herzen.

Spannung und Mystery

Von: Karin Datum: 23. April 2017

Das Schuljahr ist zu Ende, die großen Ferien stehen vor der Tür: die 16-jährige Josie freut sich auf die Arbeit mit den Pferden auf der Familienranch und auf die gemeinsame Zeit mit ihren beiden besten Freunde Dana und Gabriel. Als sie zu Beginn der Ferien den Yowama-Indianer Ray kennenlernt, ist sie von ihm auf Anhieb fasziniert, umso mehr freut sie sich, als sie ihm wiederbegegnet. Doch Ray umgibt ein düsteres Geheimnis, das einen hohen Preis verlangt. Gleichzeitig ereignen sich in Angels Keep mysteriöse Vorfälle, für die es keine Erklärung zu geben scheint. Die bisherigen Bücher der Autorin, egal, ob es sich um Jugend- oder Erwachsenenthriller handelte, habe ich immer verschlungen, daher war es mir zuerst gar nicht bewusst, dass Janet Clark mit diesem Buch von ihrem gewohnten Weg abweicht und es mit einem Schuss Mystery gewürzt hat. Aber ich muss sagen, die Mischung ist gelungen: Spannung mit Gruselfaktor, der jedoch nicht übertrieben ist, sondern sich perfekt in die Handlung einfügt. Abgerundet wird die Geschichte noch durch die romantischen Anteile. Die junge Josie war mir auf Anhieb sympathisch, sie ist eine mutige junge Frau, die ohne Murren auf der elterlichen Farm mitarbeitet. Zusammen mit ihrem Vater und Bruder, der die Geschäfte der Ranch nach dem Tod der Mutter übernommen hat, bewohnt sie eine Ranch, deren Land an das Gebiet der Yowama angrenzt. Neben der Pferdezucht verdienen die O'Learys ihr Geld auch mit der Vermietung von Gästezimmern. Seit dem Tod der Mutter ist Josies Vater, der seither an Depressionen leidet, wegen seiner Tochter überbesorgt. Ihr Bruder Patrick hat sich ebenfalls verändert: seit er die Geschicke der Ranch leitet, wurde er viel ernster und zwischen den Geschwistern baute sich eine Distanz auf, die vorher nicht vorhanden war. Richtig toll sind dagegen Josies besten Freunde Dana und Gabriel. Solche Freunde wünscht sich jeder, die mit einem durch dick und dünn gehen und auf die man sich in jeder Situation verlassen kann. Ray konnte mich ebenfalls sehr schnell faszinieren, vor allem durch seine besondere Art auf die Pferde und Mustangs einzugehen und mit ihnen zu arbeiten. Außerdem lernen wir über ihn die Yowama näher kennen, die normalerweise lieber unter sich bleiben. Auf das Geheimnis, welches Ray umgibt, wäre ich niemals gekommen und war im ersten Moment ein ziemlicher Schock, der Josies Leben völlig auf den Kopf stellt. Aber Josie ist beharrlich und tut alles, um Ray zu helfen, auch wenn der Preis, den sie dafür bezahlen muss, sehr hoch ist. Die Deathline-Reihe ist zwar ein Mehrteiler, aber dennoch ist dieses Buch in sich relativ abgeschlossen und fast alle wichtigen Fragen werden geklärt. Dennoch bin ich sehr gespannt, wie es mit Josie weitergehen wird und wie sich schlussendlich alles auflösen wird.

Ewig Dein - Deathline

Von: Sommerlicht Datum: 23. April 2017

Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen und alleine deswegen war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt haben möchte. Ja, ich bin der typische Cover-Käufer. Wenn das Cover stimmt, achte ich auch nicht mehr groß auf den Klappentext – da lasse ich mich dann einfach überraschen. Bei diesem Exemplar war es eine absolut positive Überraschung. In letzter Zeit fällt es mir irrsinnig schwer mich richtig in ein Buch reinzufinden und in der Geschichte zu verlieren – hier war das absolut nicht der Fall. Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gepackt. Der Schreibstil ist super flüssig und leicht zu lesen. Durch die Ich-Form ist man sofort Teil der Geschichte. Besonders gut hat mir hier gefallen, dass es als Erzählung geschrieben wurde. Josie macht immer wieder einmal kleine Anmerkungen wie sie heute über die Situation denkt und macht somit den Leser nur noch neugieriger. Alle Charaktere wurden sehr genau dargestellt und waren allesamt sehr liebenswert. Die Dynamik zwischen den Freunden Josie, Gabriel und Dana gefiel mir besonders gut. Ray haftete vom ersten Augenblick etwas Mystisches an, was ziemlich sicher auch genau so gewollt ist. Josie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und verliebt sich Hals über Kopf in Ray. Kurz darauf erscheint Ray als Sommeraushilfe auf der Ranch und von da an ist es klar, dass Josie wirklich unsterblich in ihn verliebt ist. Was mich zuerst etwas gestört hat, da ihre gemeinsamen Begegnungen doch sehr begrenzt waren, aber im Laufe der Geschichte versteht man das Ganze dann etwas besser. Wirklich überrascht wurde ich dann von der Handlung, als sich herausstellte, dass es hier um mehr geht als bloß um die Liebesgeschichte zwischen Josie und Ray. Plötzlich geht es um die Geheimnisse der Yowama, rätselhafte Ereignisse in Angels Keep und eigenartige Schatten. Das Ende stimmte mich erst Zwiegespalten – es ist wirklich schön, aber leider etwas unbefriedigend. So nach dem Motto „Oh wow! Schön! Aber, hey… das wars jetzt?“ Wie ich erst nach dem Beenden des Buches festgestellt habe, handelt es sich hier um eine Reihe und somit finde ich das Ende toll – richtig wunderschön. (Hier bitte einen lauten Seufzer einfügen) Mir hat das Buch wirklich ausgezeichnet gut gefallen. Die Handlung die einen hier erwartet hat mich komplett überrascht – zum Positiven. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der gerne mystische Liebesgeschichten liest. Für mich war es ein absoluter Glücksgriff und ich freue mich auf den Folgeband! Mein Lieblingszitat aus dem Buch: „Es ist nicht das, was wir wissen, was etwas wahr macht, sondern das, was geschieht.“ ~Ray

Eine tolle Mischung aus Jugendliebe, Spannung und mystischen Indianerlegenden

Von: Colorul_Leaf Datum: 22. April 2017

Josie ist 16 Jahre und fasziniert von den Riten und Legenden der Yowama Indianer, die in direkter Nachbarschaft zu der Pferderanch ihrer Familie leben. Eine ihrer Legenden besagt, dass sich eine Bestimmung oder ein Wunsch erfüllt, wenn du eine tiefe Kerbe in den Baum eines Kwaohibaumes schnitzt und dort hinein einen ganz persönlichen Gegenstand versenkst. Josie hat es mit 14 Jahren getan! Es dauerte jedoch ganze 2 Jahre bis ihr Abenteuer begann. Mysteriöse und unheimliche Schatten tauchen in ihrem Städtchen auf und gefährliche Anschlage werden auf ihrer Ranch verübt. Wer steckt hinter allem? Hat vielleicht der faszinierende und überaus attraktive, grünäugige junge Mann indianischer Abstammung was damit zu tun? Josie kann sich seinem Charisma nicht entziehen. Erlebt sie vielleicht die große Liebe und kann sie die Gefahr abwenden, die alle bedroht? Janet Clark konnte mich direkt mit ihrem wundervollen Schreibstil einfangen, Durch die Erzählung in der Ich-Form von Josie erlebt man alles sehr intensiv mit. „Vorsicht Spoiler!“ „Ewig Dein“ handelt von der ersten großen Liebe, spannenden und gefährlichen Ereignissen, Hilfe unter Freunden und der Faszination der Mythen und der Lebensweise der Yowama Indianer. Josie ist ein neugieriges, forsches und sympathisches junges Mädchen, das nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter viel auf der Ranch ihrer Familie, auf der auch Feriengäste wohnen, helfen muss. Ihre Liebe zu ihren Pferden und dem Reiten ist spürbar. Zusammen mit ihren Schulfreunden Dana und Gabriel will sie eigentlich nur geruhsame und entspannende Ferien verbringen, doch alles kommt anders wie gedacht. Mit Ray, lernt sie einen besonderen und faszinierenden Menschen kennen, der auf ihrer Ranch anheuert und ein Pferdepflüster zu sein scheint. Eine magische Anziehungskraft verbindet beide, doch ihn umgibt ein Geheimnis, bei dem ihre Hilfe dringend benötigt wird. Die ganze Zeit fiebert man mit den beiden Hauptcharaktere mit und hofft auf ein gutes Ende. Doch Janet Clark hat einen spannenden und berührenden Cliffhanger eingebaut, sodass man auf die baldige Fortsetzung des Buches hofft.

fesselnde Geschichte mit atemberaubender Spannung

Von: Amethyst Reads Datum: 22. April 2017

Klappentext Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meinung Vorab ein großes Dankeschön an den Verlag für das Zusenden des Buches als Rezensionsexemplar. Eigentlich wollte ich das Buch gar nicht lesen, weil es was mit Pferden zu tun hat und ich Pferde wirklich hasse, aber als es dann vom Verlag versandt wurde, habe ich mich natürlich auf die Geschichte gefreut. Vor allem weil ich fast nur Gutes gehört habe. Das Cover ist traumhaft. Die Schrift ist aus Sternen zusammengefügt und der Hintergrund ist dunkel gehalten, wie die Nacht. Nur das Format ist etwas komisch. Das Buch ist so groß und passt dementsprechend von der Höhe nicht neben meine anderen Bücher. Die Handlung beginnt mit einer Erzählung von Josie. In der erklärt sie, warum sie eine Yowama-Legende zu befolgen als einzigen Ausweg sah. Somit startet die fesselnde Geschichte um diese Legende und wie sie Josies Leben verändert. Mir hat besonders gut gefallen, dass es soviel Mysterium um Ray, einen Greeny und natürlich die große Liebe der Protagonistin, gab. Ich wusste nie was jetzt wirklich los war mit ihm und was er für ein Geheimnis hat. Das Buch war nicht leicht durchschaubar, was ich natürlich echt positiv finde. Jedoch gibt es einen Aspekt der mich wirklich gestört hat und es waren erstaunlicher Weiße nicht die Pferde. Nein, was mich gestört hat, war der Insta-Love Aspekt. Meiner Meinung nach, war es auch kein Insta-Love der guten Seite. Für mich war es einfach unlogisch beziehungsweise zu schnell. Man kann es damit erklären, dass sie ja diese Riten gemacht hat, um die große Liebe zu finden und sich so ihre Bestimmung erfüllt hat, aber ich weiß nicht. Die Liebesgeschichte hat mich nicht so berührt, wie sie es wahrscheinlich sollte. Aber dafür, dass ich die Liebesgeschichte nicht mochte, fand ich die Freundschaft zwischen Josie, Dana und Gabriel umso besser. Sie halten zusammen komme was wolle und helfen sich gegenseitig. Denn alle haben eine harte Zeit im Buch, aber keiner wird zurück gelassen. Das fand ich wirklich super, weil es zeigt, dass es auch noch andere Menschen in Josies Umfeld gibt, die sie liebt. Sie hat also nicht ausschließlich Augen für Ray. Die Charakterausarbeitung war wundervoll. Alle Personen hatten eine Vergangenheit, Geheimnisse und Dinge, die sie einfach besonders machen. Josie hat mir somit richtig gut gefallen. Sie hat extrem viel um die Ohren und meistert Aufgaben in einem Tag, die normale Menschen wahrscheinlich nicht einmal in 48 Stunden schaffen würden. Die Liebe zu ihren Freunden und Familie ist umwerfend, was sie einfach viel sympathischer macht, als sie sowieso schon ist. Außerdem hat sie nicht nur die klischeehaften Teenie-Probleme, sondern tatsächlich ernste Probleme, die sie als Teenager eigentlich nicht haben sollte. Ray ging mir ehrlich gesagt ein wenig auf die Nerven mit seinem hin und her. Ich mag einfach nicht dieses 'Oh nein, ich darf dich nicht lieben', was am Ende doch sowieso niemanden interessiert. Aber auch das hat sich im Laufe der Handlung gebessert und er wurde immer sympathischer. Fazit ,,Deathline - Ewig Dein'' von Janet Clark ist ein sehr gelungenes Buch, dass alle Western, Pferde und Mythen-liebende Menschen lesen sollte. Die Charaktere sind zum verlieben und die Freundschaft zwischen Josie, Dana und Gabriel ist hinreißend. Alles in allem gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen weil mich der Insta-Love Faktor gestört hat und auch Ray mir anfangs etwas auf die Nerven gegangen ist. Ich würde mich freuen, wenn ihr ein Abo dalasst und hoffentlich sehen wir uns bei meinem nächsten Post wieder. Alles Liebe Anja❤

Rosi

Von: Rosi Datum: 20. April 2017

Autor: Janet Clark Verlag: cbj Seiten: 392 Preis: 16,99 € (Hardcover) 13,99 € (eBook) Klappentext: Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meine Meinung: Was soll ich zu diesem Buch nur sagen, es ist gar nicht so einfach, meine Gedanken in Worte zu fassen... Ich beginne erstmal mit dem Schreibstil von Janet Clark. Dieser hat mich von den ersten Seiten in seinen Bann gezogen. Er ist flüssig, bildlich und sie hat es geschafft ihre Spannungskurve das gesamte Buch über zu halten. Ich hatte keinen Augenblick im Buch wo ich sagen könnte es wurde langweilig oder Textpassagen waren unnötig in die länge gezogen. Sie hat die Spanne zwischen Spannung und Gefühl wunderbar getroffen. In die Charaktere habe ich mich gleich verliebt. Sie sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich sofort vorstellen wie sie vor einem stehen. Sei es die taffe und sture Josie, der ruhige und geheimnissvolle Ray, die quirrlige Dana oder der ruhgie Gabriel. Dieses Buch bekommt von mir auf jedenfall eine absolute Leseempfelung. Ich war von vorne bis hinten gefesselt und hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich es mit sicherheit an einem Tag durchgesuchtet :-). An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an RandomHouse für das Exemplar. Meine Wertung: ★★★★★

Ewig dein - Deathline

Von: x.mariereads Datum: 17. April 2017

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich etwas skeptisch war, weil ich sonst keine Bücher in Richtung Mystery lese und es für mich neues Gebiet war. Außerdem bin ich leider auch bei Büchern in denen Pferde vorkommen durch meine Abiturlektüre „Half Broke Horses“ etwas vorbelastet, jedoch hat mich das Buch wirklich komplett mitgerissen! Ich selbst habe überhaupt keinen Bezug zu Pferden aber obwohl sie natürlich eine große Rolle in dem Buch und vor allem auch in der Umgebung der Charaktere spielen finde ich sie sehr passend eingearbeitet. Meine Skepsis „Pferdebüchern“ gegenüber wurde mir komplett genommen. Die Handlung des Buches war wirklich sehr spannend gestaltet. Natürlich sind die mysteriösen Elemente in diesem Buch nur Fiktion, aber sie wirkten keines Falls zu plump in der Geschichte, sondern verleihen dem Buch einen ganz besonderen Touch. Die Protagonistin, Josie, mochte ich total gerne. Sie ist ein wirklich toughes, junges Mädchen und auch die Freundschaft zu ihren beiden besten Freunden Dana und Gabriel wurde toll dargestellt. Auch die Liebesgeschichte, um die es in diesem Buch natürlich geht, war großartig. Meiner Meinung nach waren es die einzigen Stellen, an denen man ein bisschen gemerkt hat, dass es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt. Besonders die Liebesgeschichte wurde mit unglaublich tollen Worten beschrieben und ich hatte auch am Ende ein paar Tränchen im Auge, da mich die Geschichte wirklich sehr berührt hat. Der Cliffhanger am Ende ist sogar noch relativ nett. Der Leser bekommt natürlich Lust weiterzulesen, jedoch ist es nicht so, dass der Leser komplett in der Luft hängen gelassen wird. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf die weiteren Teile, die in der Deathline Reihe noch folgen werden und ich werde auf jeden Fall die Fortsetzungen lesen! Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und es war seit langer Zeit endlich mal wieder ein Buch, in dem mir kein einziger Tippfehler aufgefallen ist. Auch wenn das Buch „nur“ für Jugendliche geschrieben ist, finde ich den Schreibstil auf einem sehr hohen Niveau. Natürlich ist die Sprache der Altersklasse angepasst, jedoch sind die Formulierungen wirklich immer hervorragend gewählt, was teilweise zu Gänsehaut führt. Alles in allem handelt es sich hierbei um ein Buch, was ich ehrlich gesagt total unterschätzt habe. Erstens, weil ich nicht mit einer so tollen Geschichte gerechnet habe und weil ich mir nicht komplett sicher war, ob mich das Buch wirklich überzeugen kann, weil es nicht unbedingt für meine Altersklasse geschrieben ist. Meine Zweifel hatte ich spätestens ab Seite 50 schon über Bord geworden. Ich bin total begeistert von diesem Buch und das, obwohl ich Büchern mit mysteriösen Elementen wirklich skeptisch gegenüber war. Ich gebe dem Buch deshalb 5 von 5 Sternen und kann dir wirklich sehr ans Herz legen es zu lesen, unabhängig von deinem Alter!

Überraschend gut

Von: Sarah Datum: 17. April 2017

Rezension zu "Ewig dein - Deathline" von Janet Clark Inhalt: Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meine Meinung: Die Geschichte hat mich vom ersten Moment an gepackt. Josie wohnt mit ihrer Familie, die ein Hotel betreibt, auf einer Ranch. Die Arbeit mit den Pferden liegt ihr sehr am Herzen. Da sie gerade Ferien hat, unternimmt sie viel mit ihren Freunden Dana und Gabriel, als dann die schauerhaften Ereignisse eintreffen. Janet Clark schreibt so spannend und löst zum Schluss auch alles gut erklärt auf. Das einzige was ich nicht so ganz deuten kann, ist die Beziehung von Josie zu Ray. Sie ist sofort fasziniert von ihm und er will sie anfangs auf Abstand halten, doch auf einmal ist es ihm egal und sie kommen zusammen... Aber insgesamt ist der "rote Faden" da und mir hat dieses Buch sehr gefallen. Ich würde sagen, es ist eine Art Krimi, da es am Ende den typischen Schuldigen gibt. Da ich Krimis eigentlich nicht mag, bin ich umso mehr von diesem Buch überrascht und kann es euch nur empfehlen.

Richtig tolles Lesehighlight 2017

Von: Buchfeeteam Datum: 16. April 2017

Ich hatte ja zuerst befürchtet ich hätte mich vergriffen und einen kitschigen Jugend-Liebesroman erwischt. Aber (zum Glück) weit gefehlt. Das Buch ist einfach supergut geschrieben, ich war von Anfang an total von der Protagonistin Josie eingenommen. Ich hab die Geschichte beim Lesen vor mir gesehen wie einen Kinofilm. Und obwohl ich nichts für Schnulzen übrig habe, muss ich sagen, dass auch die Entwicklung zwischen Josie und Ray wirklich sehr schön und nicht übetrieben dargestellt wird. Ich kann gar nicht so genau sagen wo ich diesen Roman einsortieren würde - richtige Fantasy ist es nicht, aber es ist schon eine gute Portion - ich nenne es mal Mythologie und/oder Aberglauben - dabei. Jeder von uns hat ja sicherlich schon Geschichten darüber gehört, dass Indianer eine besondere Bindung zur Natur und zum Übernatürlichen haben, und das ist mit eines der Hauptthemen in diesem Buch, brisant gemischt mit ganz realen Problemen, guten und schlechten Menschen und einer schönen Liebesgeschichte. Allerdings ist "Ewig Dein" auch ein bisschen traurig, aber das gehört zu einer wunderschönen Liebesgeschichte eben dazu. Hier hat die Autorin wirklich ein geniales Werk abgeliefert. Und Übrigens - ich war nie ein großer Pferdefän wie viele junge Mädchen, ich hoffe dadurch lassen sich "Leidensgenossinen" nicht abhalten - es geht zwar auch um Pferde, da das die Haupteinnahmequelle von Josies Ranch ist, aber sie werden nicht überdimensional thematisiert. Eigentlich kann ich mich nur wiederholen, die Geschichte ist einfach so toll geschrieben, das man sie visuell inhaltiert und zack, schon ist man am Ende. Unbedingt lesen!! 5 von 5 Rezisternchen.

Hat mir sehr gut gefallen.

Von: Michelle von All you need is a lovely Book Datum: 16. April 2017

„Deathline - Ewig dein“ von Janet Clark ist der erste Band der „Deathline“-Reihe. Es geht um Josie, die sich schon immer ein spannenderes Leben gewünscht hat. Natürlich hat sie nicht damit gerechnet, dass in diesem Sommer alles anders wird als sie Ray kennenlernt. Gebundene Ausgabe: 400 Seiten Verlag: cbj (20. März 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3570173666 Preis Hardcover: 16,99€ Preis ebook: 13,99€ Klappentext Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meinung Das Cover ist ein echter Blickfang. Mit dem Glitzer und den tollen Farben zieht es den Blick automatisch auf sich. Mich konnte es wirklich in seinen Bann ziehen. Josie ist 16 jahre alt und eine absolute Pferdenärrin. Sie hat ihre Mutter bei einem Autounfall verloren und wirkt dadurch nun sehr reif und erwachsen. Gleichzeitig ist sie ziemlich komisch und verrückt, was sie als Charakter sehr liebenswürdig Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr flüssig und locker lesen. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Im Prolog wird Josie von ihrer Freundin Gabi aufgefordert, dass sie ihre Geschichte notieren soll. Aus diesem Grund beinhaltet die Geschichte auch Sätze wie "Hätte ich das nur eher gewusst.". Ich fand diese Einschnitte echt gut. Die Liebesgeschichte ist ziemlich kitschig und klischeehaft, aber gen au dies wird ja relativ früh im buch gewünscht, wodurch es mich nicht sehr gestört hat. Für eine gute Liebesgeschichte bin ich doch immer zu haben. Und Ray ist wirklich ein toller Kerl. Natur, Mystik, Spannung, Pferd und Liebe. Diese Mischung hat mich bis zur letzten Seite nicht loslassen können. Das Buch ist spannend zu lesen. Fazit Das Buch konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Es hat mich in seinen Bann gezogen und begeistert. Das Cover ist ein richtiger Blickfang und spiegelt die Mystik, die das Buch auch mit thematisiert gut wieder. Ich kann das Buch nur jedem Fantasy-Fan ans Herz legen. Lasst euch verzaubern von der Story rund um Josie und Ray!

Ewig Dein - Janet Clark

Von: laurasbuchliebe Datum: 14. April 2017

Allgemeines Titel: Ewig Dein Autorin: Janet Clark Gerne: Jugendbuch Erscheinungsdatum: 20.03.2017 ISBN: 978-3-570-17366-4 Seitenzahl: 393 Preis: 16.99 € Verlag: cbj Verlag Inhalt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erfahren, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in größte Gefahr bringen könnte. Und so muss sich Josie entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Mein Eindruck Josie und ihre Freunde Gabriel und Dana wohnen in Angel Keep. Josie, ihr Vater und ihr Bruder Patrick wohnen auf einer Ranch, auf der sie Besucher empfangen. In der Nähe befindet sich das Yowama - Reservat, wo die "Greenys" leben, Menschen, die unter sich bleiben wollen und selten unter Leute gehen. In der Saison stellt Josies Vater Arbeiter ein, die auf der Ranch helfen und wohnen. Doch dieses Jahr stellt Patrick einen Greeny ein, der sich äußerst gut mit den Pferden auskennt, da man den Greenys nachsagt, sie hätten eine besondere Verbindung zu Tieren. Seinem Vater ist das ein Dorn im Auge, nachdem ein schlimmes Ereignis ihn aus der Bahn warf. Josie allerdings ist fasziniert von dem Greeny Ray und verliebt sich in ihn. Dennoch scheint weit mehr hinter der Geschichte der Greenys zu stecken, als sie jemals gedacht hätte, vor allem nachdem in der Stadt mysteriöse Dinge vor sich gehen, die sich keiner erklären kann .. Am Anfang hatte ich es etwas schwer in die Story reinzukommen, aber das habe ich meistens bei Büchern und hier war es irgendwie so, dass das Buch mich schon nach 20 Seiten hatte! Es ließ sich echt super leicht und schnell lesen, ich hatte keine Schwierigkeiten und konnte der Geschichte gut folgen. Es fing auch ziemlich früh an, dass etwas passierte, also die Geschichte hat sich nicht gezogen und es wurde nicht langweilig, es geschah immer etwas und man wollte der Story weiter folgen. Ich fand es sehr gut, dass man vorher nicht wusste um was es in diesem Buch wirklich geht, das macht die Überraschung größer und ich war echt positiv überrascht. Ich war nie so der Fantasyliebhaber aber mittlerweile mag ich es, wenn man sich vollkommen auf die Geschichte einlassen kann und das war hier der Fall. Es war einfach eine super Idee, die super umgesetzt wurde, die Fantasy war nicht zu extrem, sondern genau richtig, die Hauptcharaktere waren alle sehr schön und ich mochte sie gerne. Es ist kein Buch was vor Fantasy sprüht, aber man muss schon ein wenig offen sein für diese Story und es ist ein sehr schönes, bezauberndes Buch. Bewertung Diese Geschichte hat mir sehr gefallen und war zauberhaft schön, ich hoffe es wird einen zweiten Teil geben und das dieser genau so gut wird. Deshalb gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen ♥

Eine Mystery-Liebesgeschichte Band 1

Von: Natalie77 Datum: 13. April 2017

Inhalt: Josie träumt schon immer von der großen Liebe. Dann trifft sie auf diesen Typen mit den unheimlich grünen Augen und bekommt ihn nicht aus dem Kopf. Ein paar Tage später trifft sie ihn erneut. Als Arbeiter auf ihrer Ranch. Doch so richtig zu Funken scheint es bei Ray nicht. Er geht immer wieder auf Abstand. Josie hat aber auch noch andere Probleme, auf der Ranch und in der nahe liegenden Stadt geschehen seltsame Dinge. Meine Meinung: Deathline ist der erste Mystery-Jugendroman mit Liebesgeschichte von Janet Clark. Ich kenne bisher jedes ihrer Bücher und Deathline war für mich ein Must read. Der Schreibstil ist wie gewohnt leicht und flüssig und gerade zu Beginn war das auch sehr hilfreich. Der Einstieg in die Geschichte ist leicht, doch als es mit den ganzen merkwürdigen Vorfällen los geht wurde es für mich etwas holprig. Auch das Josie eine Geschichte aus der Vergangenheit erzählt musste erst beim Lesen verarbeitet werden. Doch das geht recht schnell und von da an gab es am Lesevergnügen auch nichts mehr zu bemängeln. Die Geschichte ist von Beginn an fesselnd. Zunächst das Zusammentreffen von dem jungen Mann und Josie, der ihr dann nicht mehr aus dem Kopf geht und wo man sich dann fragt wie es sich weiter gestaltet, dann die ersten komischen Dinge die Geschehen, die die Neugier meinerseits darauf brachten. Allerdings gab es für mich auch die ein oder andere Länge. Das man jemanden nicht aus dem Kopf kann ich gut verstehen, das oft zu erwähnen kann mitunter schon mal störend wirken. Es war nicht zu häufig, aber doch leicht zu viel. Richtig spannend wurde es für mich ab dem Moment wo die Geschichte hauptsächlich auf der Ranch spielt. Ab dem Moment gab es auch nichts mehr zu bemängeln. Die Seiten flogen nur so dahin und ich wollte gar nicht aufhören müssen zu lesen. Egal ob es um die Liebesgeschichte oder den Mystery Part ging, beides war gut ausgeglichen und fesselnd geschrieben. Es gibt einige wichtige Figuren in der Geschichte. Josie die Erzählerin und Protagonistin. Das Wichtigste für sie sind ihre Freunde, ihre Pferde und die Ranch. Ihr Leben hat sich ein Jahr zuvor stark verändert und sie beginnt gerade wieder klar zu kommen. Sie ist Verantwortungsbewusst und immer freundlich zu ihren Mitmenschen, kann aber auch böse werden, wenn es ihr zu viel wird. Mit ihr kann man Pferde stehlen. Für mich eine sehr sympathische Figur, die nur wenige Ecken und Kanten hat. Dana und Gabriel sind die Freunde von Josie. Die drei sind immer füreinander da. Egal ob es um das Helfen beim Arbeiten, oder ob es einfach nur ums zuhören geht. Ray ist der junge Mann, der Josie nicht mehr aus dem Kopf geht. Ihn umgibt von Beginn an ein Geheimnis, was im Laufe der Geschichte aufgeklärt wird. Der Greeny ist schon was besonderes, das Josie ihn nicht aus dem Kopf bekommt kann ich gut verstehen. Es gibt noch Widersacher, Familie und Rancharbeiter. Doch es war niemals zu viel an Figuren oder zu unübersichtlich. Das Ende ist ansich abgeschlossen, aber nur was einen Part der Geschichte angeht. Man muss nicht weiterlesen, wenn einem nicht danach ist. Ich freue mich aber schon sehr auf den zweiten Band, an dem Janet Clark noch am Schreiben ist. Ich bin sehr gespannt ob sie den Zauber erhalten kann, der Teil dieser Geschichte ist

Sehr spannende Geschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat!

Von: JosBuecherblog Datum: 12. April 2017

Ich habe mich sehr gefreut, als ich dieses Buch vom Bloggerportal zugeschickt bekommen habe. Zuerst natürlich wegen des schönen Covers. Ich meine, schaut es euch doch einfach mal an! Es wirkt einfach super mysteriös und geheimnisvoll. Außerdem gefällt mir die Farbauswahl mit diesem Blau und dem Rosa der Blumen und Schmetterlinge. Und dann kommt da noch dieser wunderschöne Mond und die Funkelschrift. Ich bin wirklich verliebt! Aber auch die Geschichte konnte mich überzeugen. Zuerst dachte ich, dass es sich um ein etwas mysteriöses Jugendbuch handelt. Auch das Thema Pferde und ihre Bedeutung hat mir wirklich gefallen. Außerdem bin ich sowie so ein Fan von anderen Kulturen, besonders von Indianern und von anderen "Ureinwohnern". Deswegen haben mir auch die Geschichten und die Kultur der Yowama sehr gefallen und mich sehr interessiert. Später wurde ich allerdings wirklich von der Geschichte überrascht, denn es mischte sich alles mit ein bisschen Fantasy (oder doch nicht)? Die Autorin schrieb alles so bewegend und echt, so dass ich mir wirklich vorstellen könnte, dass diese Geschichte auf wahren oder zumindest teilweise wahren Begebenheiten beruht, auch wenn ich normalerweise nicht wirklich an so etwas glaube. Der Schreibstil hat mich sowie so mitgerissen. Ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen und habe oft Stunden weitergelesen, da ich es so spannend fand. Ich konnte mir alles wirklich bildlich vorstellen und bin in einer Traumwelt versunken. Ich fühlte mit Josie mit und durchlitt mit ihr alle Vorkommnisse, da alles so realistisch beschrieben wurde. Mir gefiel es auch sehr, dass die Autorin ab und zu ein paar Sätze eingebaut hat, die schon auf die kommende Handlung hinweisen und neugierig machten. Das Ende hat mich förmlich zerrissen. Ich fand es sehr bewegend, aber ich hätte mir trotzdem ein bisschen mehr Trost gewünscht :D Auch der Epilog macht Lust auf einen weiteren Band und ich habe mich wirklich gefreut, als ich auf Amazon gesehen habe, dass es sich angeblich um eine Reihe handelt. Ein wirklich tolles, mysteriöses Buch, was mich super mitgerissen hat. Auch die Kultur der Yowama ist sehr interessant. Ich freue mich auf den nächsten Band!

Eine Ode an die Freundschaft und Familie

Von: Books Inside Datum: 12. April 2017

Janet Clark Deathline - Ewig dein Die Deathline-Reihe (1) Klappentext: Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meine Meinung: Janet Clark besticht in diesem Werk mit einem absolut grandiosem Schreibstil, der sehr nahbar und bildhaft wirkt. Die Figuren, sowie die Landschaft hat sie wunderbar dargestellt und ihnen Klasse Charaktereigenschaften und leben eingehaucht. Von Josie ihren Problemen in der Familie als auch zu der Beziehung zu Ray ging alles sehr "natürlich" über und man war schnell ein Teil der Geschichte. Nichts in diesem Buch wirkte zu überlagert oder zu sehr ausgeschmückt, was mir sehr gut gefallen hat. Die Spannung wurde die ganze Lesezeit über in einem gesunden Maße aufrecht erhalten, wodurch es wirklich nicht langweilig wurde. Die Thematik konnte mich noch dazu überzeugen. Mein Fazit: Ein sehr gelungenes Werk über Familie, Liebe, Freundschaft, fremde Kulturen und dem Kampf gegen den Tot, den man alleine nicht zu bewältigen schafft. Absolutes Lesepotential und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil!

Ich bin begeistert & kann es allen empfehlen, die Lust auf Sommer, Geheimnisse, etwas Grusel und Liebe haben!

Von: Anna Salvatore Datum: 11. April 2017

MEINUNG Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig, es wird Atmosphäre aufgebaut ohne unnötiges in-die-Länge-ziehen durch zu detaillierte Beschreibungen. Das Buch habe ich - trotz Stress - innerhalb kürzester verschlungen. Ich war auch stets gefangen in der Geschichte, fieberte mit den Charakteren. Die Geschichte konnte mich packen. Es gibt sehr viele Elemente, die gemischt wurden, von Mythen & Liebe bis Freundschaft & Thriller. Ich persönlich bin großer Fan dieser Mixturen, und auch hier hat es einwandfrei funktioniert. Und das ausgewählte Thema mit den 'Greenies' und der Farm fand ich originell und erfrischend. Die Liebesgeschichte ist etwas klischeehaft, doch wisst ihr warum es mich hier nicht störte? Gleich am Anfang, hat stark mit der Geschichte zu tun, wird dies praktisch ausdrücklich gewünscht. Ray, der Typ, konnte trotzdem sehr bei mir punkten, denn er ist einfach ein lieber Kerl, dessen Schicksal nicht ohne ist^^ Josie, die Protagonistin, ist sehr sympathisch. Sie ist meiner Meinung nach ein Highlight der Geschichte, denn ich habe sie zu jeder Zeit gerne begleitet. Zum Ende hin wurde es auch nochmal richtig spannend, es war überraschend und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen - ich freue mich auf Band 2 *.* FAZIT Ich bin begeistert & kann es allen empfehlen, die Lust auf Sommer, Geheimnisse, etwas Grusel und Liebe haben! Das Thema ist originell, und die Protagonistin muss man einfach ins Herz schließen. Ich freue mich schon auf den 2. Band *.* - Begeisterte 4,5 von 5 Feenfaltern - Vielen Dank an den cbj Verlag für das wundervolle Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

Spannender Jugendroman

Von: Sarah Datum: 11. April 2017

*** Rezension*** Ewig Dein - Deathline von Janet Clark Meine Meinung: Ich Frage mich, wieso habe ich habe solange gebraucht um es zu lesen!? Ich weiß es nicht. Das Cover hat mich sofort in Beschlag genommen, da es richtig gut aussieht. Als ich anschließend den klapptext gelesen habe war ich restlos überzeugt. Für Josi bricht eine doch schwere Zeit an, obwohl ihre Vergangenheit auch sehr schwer war. Ich bewundere ihren Mut all das zu schaffen, den Geheimnissen auf die Spur zu kommen und um ihre Liebe zu Ray kämpfen. Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend, und zieht sich bis zur letzten Seite. Das Ende habe ich mir jedoch etwas anders Gewünscht, was aber ansichtssache ist. Mein Fazit: Ewig Dein, ist ein tolles und sehr spannendes Buch, was man als Jugendbuch Liebhaber lesen sollte. Daher bekommt das Buch von mir 5 von 5 Sternen und eine totale Leseempfehlung. Klapptext: Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...

Ich bin begeistert

Von: szebrabooks Datum: 09. April 2017

"Ich sah ihn nur an. Sah in seine leuchtend grünen Augen, versank regelrecht in diesem Grün und schaffte es nicht, meinen Blick wieder abzuwenden." In diesem Roman geht es um die 16-jährige Josie, die auf einer Pferderanch aufgewachsen ist und eines Tages beim Rodeo auf einem automatischen Bullen die Begegnung mit Ray macht. Ray gehört zu den Uhreinwohnern der Gegend und Josie ist überrascht als er dann plötzlich auf der Ranch auftaucht, denn seit ihrer ersten Begegnung hat sie sich in ihn verliebt. Doch Ray macht ihr klar, dass sie nicht zusammen sein können und er nur auf der Ranch ist, um sein schützendes Amulett wieder zu finden. Aber der Diebstahl des Amuletts ist nicht das einzige Problem, denn auf der Ranch und überhaupt in der ganzen Gegend geschehen plötzlich mysteriöse Dinge und schnell wird klar, dass hinter diesen Ereignissen viel mehr steckt... Und es steckt auch viel mehr hinter dem Buch als man auf den ersten Blick so erwartet! Beim stöbern bin ich auf dieses Buch gestoßen und als ich mir dann den Inhalt durchgelesen hatte wusste ich sofort, dass ich dieses Buch lesen will. Auf jeden Fall bin ich echt froh, dass ich dieses Buch vom Verlag bekommen habe, denn sonst hätte ich ein geniales Buch verpasst! Was das Genre des Buchs angeht: es geht in Richtung Thriller, hat aber auch einige Fantasy-Elemente dabei, was mich natürlich echt gefreut hat, da ich Fantasy liebe. Was aber diese Fantasy-Elemente sind müsst ihr selbst herausfinden. Was ich euch aber sagen kann ist, dass die Liebesgeschichte nicht zu kurz kommt, denn es knistert heftig zwischen Josie und Ray und das für mich ein weiteres Highlight. An vielen Stellen bin ich so dahin geschmolzen und wollte nicht, dass diese Szenen enden! Die Spannung kam auch nicht zu kurz, denn man hatte immer den Drang weiter zu lesen. Man will schließlich wissen wer oder was hinter diesen komischen Ereignissen steckt, die sich sowohl auf der Ranch als auch in dem Ort, der übrigens Angels Keep heißt, abspielen. Langweilig wird es also nie, falls ihr euch gefragt habt! Wenn wir schon mal bei der Spannung sind: diese kam auf jeden Fall durch den genialen Schreibstil von Janet Clark zustande. Er ist zwar einfach gehalten, was bei einem Jugendbuch üblich ist, dennoch hat er etwas Besonderes. Was man auch merkt ist, dass die Autorin sich mit den Dingen über die sie schreibt beschäftigt hat. Seien es jetzt die Ureinwohner oder die Pferde, die Autorin war informiert und das gibt natürlich auch einen Pluspunkt, denn ich habe durchaus Bücher gelesen, in denen der/die Autor/in keine Ahnung hatte (also aus meiner Sicht) was er/sie da schreibt. Aber das war hier keineswegs der Fall! Die Charaktere konnte ich ziemlich schnell ins Herz schließen. Vor allem Josie, die Protagonistin. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ihre Freunde Dana und Gabriel natürlich auch. In Ray verliebt man sich als Leser natürlich auch gleich. Ich meine wer möchte keinen gutaussehenden Typ mit wunderschönen grünen Augen an seiner Seite haben, der sich dann auch noch super mit der Natur und Tieren auskennt und einen immer beschützt? Auf jeden Fall muss ich an dieser Stelle sagen, dass dieses Buch so viele unerwartete Wendungen genommen hat und ich mir dann jedes Mal gedacht habe: "Nein! Das ist jetzt nicht passiert!" Aber genau so was gefällt mir bei Büchern, wenn sie nicht vorhersehbar sind und Überraschungen mit sich bringen. Mich konnte "Deathline - Ewig dein" von Janet Clark auf jeden Fall überzeugen und ich finde es einen echt gelungenen Auftakt einer Reihe. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und während dem Warten kann ich es nur wieder lesen und weiter empfehlen. Daher gebe ich hier volle 5 von 5 möglichen Sternen.

Beautiful pageturner

Von: Jo Datum: 09. April 2017

I finished 'Ewig Dein - Deathline' by Janet Clark when it was actually early bird's morning after a nightlong reading session. When I finally turned over the last page, I just wanted the sequal to read on. Once you started reading this book it gets harder & harder to put it aside. With every now and than giving forward hints, you get so little pieces of what will happen that you really have to clinge on to it - your imagination runs free, I promise (or warn you?) 😏 It, however, really is different to what I expected. Loaded with 'I want to know what comes next', mixed with beautiful heartbreaking-cute romance and a topping of awesome, 'normal' characters and a little glance of magic, this is a must-read book. It's about friendship and trust and head-heart-conflicts and bravery. Now. Go. Buy. That. Book. READ it. *cough*

Gute Story, schlechte Umsetzung

Von: Madame Penumbra Datum: 07. April 2017

Janet Clark hatte eine große Erwartung an das Buch in mir geweckt. Es ist sehr schwere eine geeignete Bewertung bzw. Meinung zu schreiben, da ich gefühlsmäßig sehr hin und her gerissen bin. Normale Mädchen verlieben sich meist in gleichartige Jungs – in Büchern. Deshalb war ich zu Beginn des Lesens irgendwie immer wieder an Bella und Jacob von Twilight hängen geblieben, was sicherlich an der Art und Weise und Ray’s Beschreibung lag. Die Story hinter Clark’s Buch ist wirklich klasse. Wiedergespiegelt wurde dies nicht nur durch den Klappentext, sondern vor allem durch die Wendung die jede weitere Seite nahm und welchen Hintergrund im Endeffekt Alles hatte. Vom ersten Moment an war ich mit Josie vertraut, dass sture, widerspenstige und furchtlose Rodeo-Girl. Ebenso wie ihre zwei besten Freunde. Alle drei habe ich direkt ins Herz geschlossen und war gespannt auf ihre Abenteuer. Bei Ray hat es ein Weilchen gedauert. Erst richtig in das Buch hineingekommen bin ich erst bei der Hälfte. Am Ende hatte mich Josie’s und Ray’s Geschichte wirklich zu Tränen gerührt. Clark hatte eine brilliante Idee, in meinen Augen war es etwas zäh umgesetzt. Einige Teile kamen mir sehr durcheinander vor. Mal hier ein bisschen davon, dann wieder etwas davon. Anfüttern mit neuen Informationen an den falschen Stellen. Des Weiteren wurde mir eindeutig zu wenig über den Stamm der Yowama’s erzählt. Genau das machte es doch erst richtig aus, oder? Das Ende … zwar weiß ich, dass wir uns über einen weiteren Teil freuen dürfen, jedoch war mir das Ende zu karg. Es kam mir so vor, als ob Alles extrem ausführlich beschrieben wurde und das ausschlaggebende Ende fix in zehn Seiten hinuntergespult wurde. Auch wenn ich das Cover wunderschön finde und ich mich zuerst darin verliebt habe … es passt in meinen Augen nicht ganz zur Geschichte. Für Josie, dass furchtlose Rodeo-Girl hätte ich sicher nicht direkt pink gewählt. Es ist wirklich sehr schade. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen und ich war so sehr verliebt in die Liebe der Beiden. Doch an der Umsetzung ist es letztendlich etwas gescheitert.

Toller Romance-Jugendthriller!

Von: maedilein_chen Datum: 06. April 2017

Allgemein: Ich habe das Buch beim Bloggerportal angefragt, hätte aber um ehrlich zu sein nicht wirklich gedacht, dass ich es bekomme, weil es so beliebt ist, und viele ihm entgegen gefiebert haben. Umso glücklicher war ich dann, als ich es doch in meinen Händen halten durfte. Cover: Ist das Cover nicht toll?! Ich finde es total schön! Ich gebe ihm 4,5 Sterne. Inhalt: Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt, weil es auch von Anfang an spannend ist. Janet Clark kommt gleich zum Punkt und redet nicht um den heißen Brei herum. Ich finde, Ewig Dein ist eine tolle Mischung aus Liebesgeschichte und Thriller und ich finde die ganze Idee und so überhaupt total gut. Ich war nicht ganz sicher, was auf mich zukommt, als ich es angefangen habe, weil ich mir nur den Klappentext durchgelesen habe und nicht z.B. die Leseprobe, die ich beim Hugendubel ergattern konnte… Aber ich habe an dem Inhalt des Buches absolut nichts auszusetzen und es gab auch keine Längen und so. Das Buch ist mit Witz und etwas Sarkasmus geschrieben und auch mein kleines, romantisches Bücherherz ist nicht zu kurz gekommen (sind Josie und Ray nicht einfach voll süß?!❤) Die Liebesgeschichte zwischen den beiden fand ich auch sehr schön, jedoch ging es mir manchmal ein kleines bisschen zu schnell. Sie haben sich ein oder zwei Mal gesehen und Josie hat direkt von Liebe gesprochen…nein, gedacht. Auszusprechen hat sie sich nicht getraut. Dennoch war auch hier bei der Liebesgeschichte der Spannungsbogen durchweg gut und durch Kleinigkeiten und immer neue Geheimnisse bezüglich Ray und den Yowama, die aufgedeckt wurden, blieb das ganze Buch die ganze Zeit spannend. Ich gebe dem Inhalt 4,25 Sterne. Schreibstil: Das Buch ist sehr flüssig und gut geschrieben. Janet Clark hat alles bis ins Detail beschrieben und man konnte es sich richtig gut alles vorstellen. Ich habe ein genaues Bild der Pferderanch vor Augen, als wenn ich es als Film gesehen hätte. Ewig Dein ist aus Josies Ich-Perspektive geschrieben, was bewirkt, dass man sich richtig gut in sie hineinversetzen kann. Charaktere: Josie ist einem richtig sympathisch (wozu die Ich-Perspektive auch ihren Teil beiträgt) und man fühlt das ganze Buch mit ihr mit. Durch ihre Erlebnisse und ihre Verantwortung auf der Ranch wirkt sie einerseits sehr erwachsen, aber andererseits ist sie auch ziemlich unsicher, was Ray und so betrifft. Dennoch sehe ich sie als sehr starkes, 16-jähriges Mädchen, was durch ihre Schicksalsschläge gelernt hat (was einen nicht umbringt, macht einen stärker) und ich meine, wer ist mit der ersten großen Liebe nicht erstmal überfordert? (Nicht, dass ich diesbezüglich schon in irgendeiner Art und Weise Erfahrungen gesammelt hätte :D ) Ray ist ein sehr mysteriöser Typ (wie alt ist er eigentlich?), ein Yowama (Indianer), der es auch nicht leicht hat. Ich finde ihn auch sehr sympathisch, weil seine Probleme ihn so menschlich wirken lassen. Auch wenn er manchmal ein Arsch ist, aber wer ist das nicht… Dana und Gabriel (Josies beste Freunde) sind beide ziemlich speziell, aber trotzdem (oder gerade deshalb) sind sie richtig cool und helfen Josie auch mit ihrem Schlamassel (auch wenn Dana selbst in einem sehr großen steckt). Sie sind richtig nett und herzlich. Generell sind alle Charaktere sehr glaubwürdig dargestellt und die meisten sind auch total nett und toll (abgesehen von z.B. Dowby). Ich gebe ihnen 5 Sterne. Fazit: Ewig Dein – Deathline ist ein sehr mysteriöser Romance-Jugendthriller (gibt’s dieses Genre überhaupt?), den ich nur empfehlen kann. Die Charaktere sind toll und der Schreibstil ebenfalls. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und gebe dem Buch 4,5 Sterne!

Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte

Von: aline.reads Datum: 06. April 2017

Titel: Ewig dein - Deathline Autor: Janet Clark Verlag: cbj Vielen Dank erstmal an das Bloggerportal der Random House Verlagsgruppe für die Zusendung des Buches. Klappentext Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Rezension Das wunderschöne Cover hat mich direkt angesprochen und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Ich kam gut rein in die Geschichte und der Schreibstil ich leicht und damit meine ich nicht einfallslos oder langweilig, sondern ich meine damit, dass Janet Clark es versteht, wie man den Leser auf eine Reise mitnimmt. Ich wollte mehr über Josie, ihre Familie, ihre Freunde und Ray erfahren. Ich mochte Josie sofort und konnte mich sehr gut und die Charaktere hineinfühlen. Irgendwann habe ich gemerkt, dass es keine normale Liebesgeschichte ist, sondern etwas magisches an sich hat, sprich: ein moderner Fantasay Roman. Zuvor habe ich diese Art von Geschichte noch nie gelesen und ich muss sagen: ich war keineswegs enttäuscht oder dergleichen. Mich hat die Geschichte einfach gepackt und gefesselt, ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht mit Josie und Ray. Was ich besonders mochte war, dass man Ray als zärtlichen, freundlichen und weisen Jungen dargestellt hat und nicht wie üblich, dass Mädchen dahinschmelzen, sobald sie Muskeln sehen. Hier ging es rein um Gefühle und das hab ich richtig zu spüren bekommen. Das Ende der Story hat mich nochmal richtig umgehauen und es flossen sogar hier und da Tränen 😁 Zudem muss ich sagen, dass das Buch auch total spannend war. Also eine wirklich gelungene Mischung und mir fällt auch nichts negatives ein. Fazit Einfach ein wunderschönes Buch, auf das man sich auch einlassen sollte. Eine etwas andere Art einer Liebesgeschichte, das macht sie aber zu etwas Besonderem und ich bin wirklich froh, das Buch in meinem Regal stehen zu haben und vor allem in Zukunft mehr von Janet Clark lesen zu können :)

Mystische , spannende und bewegende Stoey!

Von: bookremix Datum: 04. April 2017

Meine Meinung: EWIG DEIN ist der erste Band der neuen Jugendthriller-Reihe DEATHLINE von Janet Clark (empfohlenes Alter ab 13 Jahre) Dieses Buch war das mein erste von Janet Cark und ich war sehr gespannt darauf wie es mir gefallen würde. Zu Anfang war ich ein wenig abgeschreckt, da die Geschichte auf einer Rasch spielt und ich kein besonderer Pferdefan bin. Allerdings macht das gar nichts, die paar einbauten mit den Pferden haben die Geschichte eher schöner gemacht als verschlechtert. Also auch auf jeden Fall etwas für keine Pferdefans. Der Schreibstiel der Autorin ist sehr angenehm zu lesen . Die Kapitellänge war passend, was ein "geordnetes" lesen ermöglichte. Spannung wird an den richtigen Stellen aufgebaut und Rays Geheimnis braucht eine Weile, ehe es gelüftet wird. Insgesamt ist es auch eine wunderbare Mischung aus Spannung, Liebe, Freundschaft, Mut, Krimi, alter Legenden und Geheimnissen, die meiner Meinung nach sehr schön miteinander verknüpft wurden. Der Schreibstil ist angenehm und wird aus Josie's Perspektive in der "Ich-Form" erzählt, dies fand ich passend, da man sich so besser in die Geschichte hinein versetzen kann. Die Grundidee der Geschichte fand ich super und dies wurde auch von der Autorin schön umgesetzt, ab und zu war es zwar etwas langatmig, aber das positive konnte doch überragen. Die Charaktere fand ich allen im allen sehr symphatisch allerdings war mir Josie in manchen Situationen zu sehr klettenhaft und anhänglich. Ray fande ich die meiste Zeit sehr unpersönlich, was ich sehr schade fande. Man fragte sich dich ganze Zeit, ob er Josie wirklich liebt und an manchen stellen kam er mir wie ziemlicher Blödmann vor. Auch die Lieblingsgeschichte war für mich eher unrealistisch. Es kann schon sein, dass es sowas wie Liebe auf den ersten Blick gibt, allerdings haben die zwei am Anfang sehr wenig Zeit miteinender verbracht und waren dann plötzlich in einander verliebt. Die Umgebungsbeschreibungen dagegen haben mir sehr gut gefallen auch die Spannung konnte die Autorin an mehreren Stellen gut halten, leider waren aber einige Geschehnisse auch vorhersehbar und haben das Spannungsgefühl dann etwas zu nichte gemacht. Das Ende war plötzlich und überraschend, damit hätte ich nicht gerechnet.. Mit diesem ziemlich “fiesen“ Cliffhanger muss ich trotz Mängel einfach Band 2 lesen. Fazit: Tolle mystische Idee mit spanndenden Schreibstil . Allerdings Mängel in den Charakteren und den Gefühlsituationen.

Ein empfehlenswerter Auftakt!

Von: Bücherfarben Datum: 04. April 2017

~ Meine Meinung zum Buch: ~ Das Cover zum Buch ist einfach der reinste Traum. Dezente Farben gestalten die Blumen, den Mond und vor allem den Hintergrund. Das tiefe Türkis erinnert an die Nacht, was mit dem Mond unterstrichen wird. Mir gefällt besonders der Schriftzug des Titels, da dieser in Silber gehalten ist und auf den ersten Blick durchaus mächtig erscheint. Als Gesamtbild betrachtet, ist das Cover wahrlich ein Hingucker und harmoniert mit all den Farben sehr schön. Die Kapitellänge war durchaus sehr gut bestückt und ich konnte das Buch in schöne Etappen einteilen. Bei längeren Kapiteln ist man immer irgendwie "gezwungen" das Kapitel weiterzulesen und bei der richtigen Länge, geht dies natürlich zügiger voran und man kann mehrere Kapitel hinteinander lesen, was mir heir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil von Janet Clark war flüssig, spannend und bildlich. Wenn man ihre Worte liest, kann man sich die Szene etc. bildlich sehr schön vorstellen und dies hat mir hier sehr gut gefallen, da es dem Buch einen ganz anderen Charm verlieh. Die Charaktere waren für mich gut gemacht, allerdings hatte Josie Ecken und Kanten die mir nicht gefallen haben. Der mysteriöse Ray allerdings war sehr geheimnisvoll und ich konnte nicht durch ihn hindurch schauen, was mich beim lesen echt verrückt gemacht hat. :D Auch die Nebencharaktere hat die Autorin mit sehr viel liebe "gezeichnet" und durch das bildliche schreiben, konnte ich mir jeden sehr gut vor den Augen vorstellen. Die Handlung der Geschichte war durchlaufend spannend und hatte Höhepunkte und auch Punkte an denen es sich etwas zog. Im Großen und Ganzen war die Geschichte rund um Josie und den geheimnisvollen Ray spannend und fand Anklang bei mir. Auch wenn nach oben hin noch Luft besteht um die Geschichte abzurunden. ~ Mein Fazit zum Buch: ~ Letztendlich ist der Auftakt der Dilogie empfehlenswert, da dieser spannend ist und mit einem flüssigen und durchaus bildlichen Schreibstil gesegnet ist. Auch wenn der Auftakt Ecken und Kanten hat an denen man noch feilen sollte, wurde es im Buch nie langweilig und man hatte immer etwas zum schmunzeln. Ich mochte das Buch durchaus und bin gespannt wie es weiter geht. Deshalb vergebe ich 4 von 5 Diamanten.

Deathline - Ewig dein janet Clark

Von: Mara Datum: 03. April 2017

Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist Meine Meinung: Als ich erfahren habe Janet Clark bringt ein neues Buch raus war ich schon Feuer und Flamme und musste auch dieses Buch Lesen. Ich habe bisher alle ihre Bücher verschlungen.Erstmal zum Buchover will ich sagen es ist einfach nur traumhaft mir gefällt es sehr gut und ein echter Hingucker es ist sehr Frühlingshaft und passend zur Jahreszeit und wirkt Geheimnissvoll und mysteriös genau wie der Inhalt des Buches. Die Charaktere wurden von der Autorin gut ausgearbeitet in meinen Augen, sie waren vielseitig und abwechslungsreich jeder Charakter hatte etwas besonders an sich was ich mochte.Auch die Nebencharaktere wie z.B. die Freunde und Familie von Josie gefiel mir und wurden gut gestaltet. Vor allem die Protagonistin Josie hat es mir besonders angetan sie wirkt sehr sympatisch ich konnte mich in sie hineinfühlen die Gefühlswelt wurde tiefgründig dargestellt .somit man sich gut in die Geschichte abtauchen konnte. Die Emotionen und Gefühle der Charaktere werden hier sehr gut eingefangen und zum Leser transportiert, die Handlung der Geschichte lässt mich als Leserin nicht kalt. Die Geschichte wurde aus der Sicht von Josie geschildert und an machen Passagen spircht es einnen als Leser direkt an. Der Schreibstil war spannend und fesselnd somit keine langweile auftaucht, es hat einige überraschende Wendungen aufgenommen mit der man überhaupt gar nicht erwartet hat. Ich wollte als Leserin gar nicht mehr aufhören zu Lesen, es war mitreißend, hat mich in ihren Bann gezogen. Besonders klasse fand ich das die Handlung eine bunte Mischung aus Thriller Mysterie und Lovestory beinhaltet. Leider kam jedoch die Liebesgeschichte zwischen Josie und Ray meiner Meinug nach etwas zu kurz, es fing zwischen denn beiden alles sehr schnell. Ich hätte mir ein wenig mehr erhofft. Im Vordergrund war auch nicht die Pferderanch was auf dem Klappentext vermuten lässt, was aber auch nicht schlimm fand es wurde zwar schon auch die die Pferderanch erwähnt und ein gegangen aber für die großen Pferde Fans wird es womöglich zu wenig sein. Die Idee der sogenannten Yowama, im Buch auch "Greenies" genannt hat mir super gefallen, denn hinter diese Idee steckt eine ganz neue Welt,Hier hätte ich auch noch viel mehr erfahren wollen und hätte auch mehr im Vordergrund im Buch dargestellt werden sollen. An sich ist dieser Band eigentlich abgeschlossen, Der Epilog zeigt zwar, womit sich die Fortsetzung befassen wird aber dennoch kann man es gut als Einzelband stehen lassen. Aber ich würde mich natürlich auch freuen wenn es doch noch einen 2 Band geben wird. Fazit: Mich konnte das Buch überzeigend es war sehr unterhaltsam und freue mich auf weitere Werke von Janet Clark zu Lesen

Gelungener Auftakt!

Von: Gedankenvielfalt Datum: 30. March 2017

Durch das Cover bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden, ich fand die Farbmischung wahnsinnig schön und auch das der Schriftzug "Ewig dein" etwas schimmert. Dies ist mein erstes Buch von Janet Clark und daher war ich natürlich sehr neugierig was mich überhaupt erwarten wird. Der Schreibstil ist angenehm und wird aus Josie's Perspektive in der "Ich-Form" erzählt, dies fand ich passend, da man sich so besser in die Geschichte hinein versetzen kann. Die Grundidee der Geschichte fand ich super und dies wurde auch von der Autorin schön umgesetzt, ab und zu war es zwar etwas langatmig, aber das positive konnte doch überragen. Der Einstieg in das Buch ist mir ganz gut gelungen, weil der Schreibstil sehr einfach und locker gehalten ist. Man wird langsam an die Geschichte herangeführt, teilweise aber auch etwas zu langsam, da hätte ich mir etwas mehr "Pepp" gewünscht. Die Charaktere fand ich sehr sympathisch, aber mir fehlte die persönliche Note, aber je weiter man gelesen hat, desto eher wurde ich mit den Charakteren warm und am Ende gefielen sie mir doch ganz gut. Die Situations- und Umgebungsbeschreibungen dagegen haben mir sehr gut gefallen auch die Spannung konnte die Autorin an mehreren Stellen gut halten, leider waren aber einige Geschehnisse auch vorhersehbar und haben das Spannungsgefühl dann etwas gemindert. Das Ende war plötzlich und überraschend, denn mit diesem Ende hatte ich nicht gerechnet, aber dadurch das es nicht vorhersehbar war fand ich es wieder gut. Es hat schon irgendwie einen bösen Cliffhanger und ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Mein Fazit: Eine sehr schöne mysteriöse Grundidee, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Trotz kleinen "Mängeln", fand ich das Buch dennoch ganz ansprechend und werde den zweiten Teil definitv lesen.

Ein Muss für Fans von Janet Clark

Von: Lenas Welt der Bücher Datum: 27. March 2017

Meine Meinung: Ich habe von Janet Clark noch nichts gelesen, habe bisher aber nur gutes über ihre Bücher gehört und war daher sehr gespannt, was mich wohl erwarten wird. Ich war zu Beginn etwas skeptisch, da die Geschichte auf einer Pferderanch spielt und das nicht unbedingt etwas für mich ist. Allerdings stehen die Pferde nicht im Vordergrund so hat es mich überhaupt nicht gestört, sondern war eher eine schöne Abwechslung und für Pferdefans ist dies natürlich besonders toll. Der Schreibstil von Janet Clark ist sehr angenehm und gut zu lesen. Sie schreibt sehr detailreich, aber nicht so, dass es langweilig wird. Die Spannung in der Geschichte ist klasse. Janet Clark spielt super damit und daher wird es nie langweilig. Ich bin gegenüber Jugendthriller häufig skeptisch, in wie fern sie mich mitreißen können, aber die Autorin hat das wunderbar gemeistert. Ich war sehr von der Geschichte gefesselt und sie konnte mich absolut mitreißen. Die Protagonistin "Josie" hat mir unglaublich gut gefallen. Ich konnte mich gut mit in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Im Laufe der Geschichte macht sie eine kleine Entwicklung durch, die aber auf jeden Fall noch ausbaufähig ist. Fazit: "Ewig Dein - Deathline" von Janet Clark hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch ist für alle etwas, die Lust haben auf eine spannenden Jugendthriller und die sich im besten Fall auch noch für Pferde interessieren. Aber auch alle nicht Pferdefans kommen hier auf ihre Kosten, da das Buch einen tollen Schreibstil, viel Spannung und klasse Charaktere beinhaltet.

REZENSION: "Ewig dein - Deathline" von Janet Clark

Von: Buechseiten Datum: 26. March 2017

Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Es war ein tolles Leseerlebnis! Angefangen bei den Protagonisten, die auf ihre ganz eigene Art und Weise besonders waren. Zu erst einmal Josie, die Hauptprotagonistin, sie war mir sehr sympathisch. Sie ist eine bereits sehr verantwortungsbewusst und erwachsende Protagonistin, obwohl sie grad mal 16 Jahre ist. Ein Hauch von Jugendlichkeit steckt aber doch in ihr, wenn es um ihre Gefühle geht, da ist sie sehr unentschlossen und verwirrt, aber gerade das macht finde ich Josie so besonders. Auf der einen Seite die schon sehr erwachsende Person und auf der anderen Seite eben dieses jugendliche Verliebt sein. Auch ihre Freunde Dana und Gabriel sind sehr eigen, beide haben einen besonderen und einzigartigen Charakter. Generell finde ich das in diesem Buch jeder Protagonist sehr gut durchdacht ist und dass da sehr viel Detailverliebtheit hineingesteckt worden ist. Ebenso die Geschichte konnte mich überzeugen! Sie war durchweg spannend und fesselnd. Die Autorin hat es geschafft den Spannungsbogen durch immer neue kleinere Wendungen aufrecht zu erhalten und am Ende diese alle logisch zusammenfließen zu lassen und eben dann auch aufzulösen! Besonders im Vordergrund der Geschichte steht die Liebesgeschichte zwischen Josie und Ray, diese war wirklich herzzerreißend! Es wurden Gefühle gezeigt, es gab kleine Komplikationen und eben ein Hin und Her, welches alles zu einer großen Liebe dazu gehört und perfekt ausgearbeitet wurde, sodass die Liebesgeschichte weder übertrieben kitschig, noch realitätsfern wirkte! Auch der Schreibstil konnte auf ganzer Linie punkten! Dieser war flüssig und ohne großartige, komplizierte Schachtelsätze! Die Autorin hat ein schönes Settting geschaffen, hat die Umgebung super beschrieben, sodass bei mir ein Kopfkino statt gefunden und ich mir alles sehr lebhaft vorstellen konnte! Das Ende ist sehr offen, aber für sich eigentlich abgeschlossen, dennoch bleiben ein paar Fragen ungelöst zurück, welche die Freude auf den zweiten Band größer macht! Zusammenfassend ein super gelungenes Buch, welches durch eine tolle Liebesgeschichte, ein tollen Schreibstil und eine tolle Aufmachung des Buches punkten konnte! Für mich ein echtes Jahreshighlight und ich freue mich schon Josie im zweiten Band weiter begleiten zu können! Von mir erhält das Buch 5 von 5 Sternen!

Genialer Auftakt einer Buchreihe - Ewig Dein von Janet Clark

Von: Melanie Enns Datum: 26. March 2017

"Deathline - Ewig Dein" ist der Auftakt einer Buchreihe. Die wunderschöne Aufmachung des Covers und der interessante Klappentext, machte sehr neugierig auf den Jugendroman. Natürlich lag es auch ein klein wenig an der Autorin Janet Clark, dass ich mich freute, das Buch lesen zu dürfen. Einerseits wirkte das Cover düster durch die abendliche Stimmung und dennoch hat es sehr viel Glitzer und bunte Farben, dass es sehr ansprechend wirkte. Es ist der Stimmung im Buch definitiv angepasst. "Deathline - Ewig Dein" erzählt eine Story, die mich mitreißen konnte und meine Hoffnungen auf geniale Lesestunden mehr als erfüllt hat. Eine Liebesgeschichte, die dem Titel "Ewig Dein" mehr als gerecht wird. Was es mit "Deathline" auf sich hat solltet ihr vielleicht selbst herausfinden sollen. Gelungen ist definitiv der Schauplatz der Story, denn eine Pferderanch wird junge Mädchen sicherlich ansprechen können. Für mich hatte es auf jeden Fall sehr viel Charme einem Pferdeflüsterer zu begegnen. Gelungen ist mysteriöses und Liebesgeschichte miteinander zu verbinden. Janet Clark, die zuvor eher im Bereich Jugenthriller schrieb, hat auch in "Deathline - Ewig Dein" nicht darauf verzichtet Spannung aufzubauen und dies gelang ihr hervorragend, da es dem Roman etwas Leichtigkeit nahm. Es beginnt eher seicht und zeigt Josies Leben auf der Ranch. Einige Seiten später wird dann Ray eingebunden, dessen Geheimnis mysteriöses in einen schnöden Liebesromans einbinden konnte. Die Geschichte der Yokama ist wunderbar gelungen und boten einen faszinierenden Einblick in eine tiefe Verbundenheit, die für immer gilt. Mich hat es sehr angesprochen, da die Protagonisten wunderbar zusammen agieren und ihre Liebe zueinander sich anders entwickelte als erwartet. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung, da das Buch in sich zwar abgeschlossen ist, mich aber sehr reizt, Ray und Josie weiterhin zu begleiten. Eingebunden wurden viele Details, die Liebe, Freundschaft, Familie und auch Trauer miteinander vereinen konnten und somit eine Story schafften, die durch den aussagekräftigen Schreibstil einige Zeit Lesefreuden schaffen konnten. Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung, da mich die Story irgendwann so sehr packte, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte. Rundum gelungen und so ausgewogen in seinen kleinen und großen Details, dass es ein echtes Highlight werden konnte. ★★★★★

Ein spannendes Buch mit ein paar kleineren Schwächen

Von: FräuleinZeilenliebe Datum: 25. March 2017

Äußerlich hat mich das Buch sofort angesprochen. Das Cover wirkt geheimnisvoll mit dem blau, die "Glitzerschrift" finde ich persönlich einfach nur schön! Der Schreibstil von Janet Clark ist sehr flüssig und absolut angenehm zu lesen. Dadurch lässt sich das gesamte Buch sehr schnell lesen. Die Idee des Buches verdient sich von mir sofort die volle Punktzahl. Der Klappentext verspricht Mystery, Thrillerelemente und eine tolle Lovestory. Doch leider hat es meiner Meinung nach ein wenig an der Umsetzung gehapert. Leider bin ich kein wirklicher Pferdefan. Nicht, dass das Buch eine typische "Pferdegeschichte" ist, aber dennoch glaube ich, dass das Setting Lesern, die mehr mit Pferden anfangen können, besser gefällt. Die Protagonisten, Josie und Ray, waren für mich etwas schwach. Vor allem Ray war wirklich SO undurchschaubar, dass ich gar nichts mit ihm anfangen konnte. Dadurch hat mich die Liebesgeschichte auch nicht wirklich berührt. Ich bin der Meinung, dass man diese auch weglassen könnte. Außerdem glaube ich nicht, dass die beiden je mit ihrem Ende glücklich werden können, auch wenn es vielleicht so dargestellt ist. Daher bin ich doch gespannt auf den zweiten Teil, der dieses "Ende" wieder auflösen könnte. Insgesamt ist "Ewig Dein" ein spannendes Buch. Vor allem der Anfang wirft einen gleich in die spannende Stroy hinein. Ab und zu wird es ein wenig langatmig und der Spannungsbogen fällt, aber er steigt dann auch wieder. Die mystischen Elemente geben dem Buch nocheinmal einen besonderen Touch. Ich finde diese Art von "Magie" eine wirklich tolle Idee. Fazit: Ein tolles Buch mit einigen Schwächen. 3,5 von 5 Sterne

Geheimnissvoll aber top

Von: Sunshine Lady test Datum: 23. March 2017

Deathline - Ewig dein janet Clark das Cover fand ich direkt wundervoll sehr verträumt und geheimnisvoll. Geheimnissvoll passte ja dann auch zu der Story dieses tollen Buches . Wer meinen Blog mitverfolgt , weiss das Cbt / Cbj mein lieblingsverlag ist mitunter . Das liegt einfach daran das soviele Jugendbücher von dem Verlag sehr viel mit Geheimnissen und leichtem Fantasy Genuss sind . Einfach Sachen passieren , Die nicht vorhersehbar sind und genau das mag ich auch an diesem Buch wieder besonders . In diesem Buch gab es durchaus auch gruselig dargestellte Momente in denen man echt mitgefiebert hat . Die Pferde Sache sprach mich zuerst weniger an , einfach weil ich klar Pferde auch mag, bin auch schon geritten aaaber nie sooo den Drang zu Pferde Büchern etc. hatte . Dies machte mich erstmal nur ein wenig nachdenklich , wieviel aus dem Buch aus Pferden besteht . Jetzt kann ich aber behaupten , Die Mischung war voll ok , es war nicht rein so das die Pferde die Hauptrolle übernommen haben . Ein Bestandteil ja aber halt als Bestandteil des Lebens der hauptprotagonistin . Und als dessen gefiel mir das sogar recht gut. Mit Josie konnte man sich direkt identifizieren , Bücher drang , Sucht die große unvergleichliche liebe wie sie eben in Büchern beschrieben ist. Sehr symphatisches Mädchen , Was auch nette Freunde hat , die auch nicht so sind wie man jetzt direkt meinen würde . Aber durchaus alle liebevoll und nett wirken . Die große Liebe scheint mit Ray auf dem richtigen Weg zu sein , wenn nicht alles so komisch und gruselig werden würde. Alles andere als einfach . Aber genau das macht es ja eben aus , was ich eben immer toll find. Eine Liebe ist nicht immer einfach und manchmal ist es eben auch nicht so einfach diese aufzubauen oder zu erhalten . Demnach sehr authentisch, was mir richtig gut gefallen hat . Ich würde behaupten ewig dein hat so ein wundervolles Cover durchaus verdient . Genauso grandios ist auch die Story hinter diesem tollen Cover und die Autorin hatte einen tollen Schreibstil und die Geschichte war genau mein Ding . Ich bin sehr gespannt da es scheinbar noch weitergehen wird, werde ich sicher das nächste dieser Reihe auch lesen . Denn auch wenn die Story abgeschlossen wirkt , so war es doch oft in diesem Buch das man dachte man kann nicht mehr überrascht werden und wurde eines besseren belehrt. Also man darf gespannt sein .

Ewig dein, rätselhafte Story

Von: Kathaflauschi Datum: 20. March 2017

Ich bin immernoch hin und weg von dem Buch. Es war so spannend aber auch ziemlich rätselhaft und gruselig. An einigen Szenen muss ich zugeben, hatte ich sogar einbisschen Angst, vorallem da es bei uns Nachts auch geregnet hat und da musste ich immer wieder zum Fenster schauen. Das Buch ist zwar kein Thriller, mir kommt es aber so vor als ob es einer wäre, den es hat einige Elemente die zu einem Thriller passen. Die Liebesgeschichte war auch sehr schön, doch Anfangs war dieses hin und her etwas nervig. Ich finde es zwar toll, das man beste Freunde hat, doch einbisschen gemein fand ich es von Josie, dass sie das Geheimnis von Ray einfach so weiter erzählt, obwohl sie es ihm versprochen hat. Schon im Klappentext wird erwähnt das Ray ein Geheimnis hat, doch ich wäre nie darauf gekommen, was für ein Geheimnis es ist. Da hat mich die Autorin Janet Clark echt von den Socken gehauen und es hat mich sehr fasziniert was sie daraus gemacht hat. Ich finde es auch ganz klasse, das die Autorin hier ein uraltes Volk, den Yowama, in die Geschichte einbaut und somit die Liebesgeschichte dramatischer macht und spannender. Den für Josie und ihre Familie sind die Yowamas Greenies und die meiste Zeit auch nicht gern gesehen in der Stadt. Die Yowamas haben ein altes Geheimnis, das nie ein aussenstehender erfahren darf. Das Ende fand ich schon recht vorhersehbar, aber dennoch sehr schön und gut umgesetzt. Doch manche Fragen, die man noch im Kopf hat, werden nicht beantwortet. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und wollte unbedingt wissen, wie es mit Josie und Ray weitergeht, deswegen hatte ich das Buch ziemlich schnell fertig. Es fesselt auch einen, den es ist wirklich ziemlich spannend. Ich finde das Cover sehr schön und passend zu der Story im Buch. Es ist mystisch und man fragt sich schon jetzt, was es wohl auf sich hat und wie die Story ist. Vorallem finde ich das silberne Funkeln in der Titelschrift ganz schön, was es nochmal mehr herausstechen lässt.

Mystisches Ranchabenteuer

Von: LinaLiestHalt Datum: 20. March 2017

Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben eine spannende Wendung erhält, aber was ihr in diesem Sommer bevorsteht, hätte sie sich nicht in ihren kühnsten Träumen zu träumen gewagt. Zusammen mit ihrem Bruder und Vater bewirtschaftet sie eine Ranch, hilft bei der Bewirtung der Gäste und reitet Mustangs zu. Das Leben geht seinen gewohnten Gang, doch dann geschehen überall in der Kleinstadt seltsame und unheimliche Dinge. Und da wäre noch die Sache mit Ray, der Gefühle in Josie wachruft, aber ein grausames Geheimnis verbirgt, das ein Zusammensein der beiden für immer zu verhindern droht… Ich wusste zu Beginn überhaupt nicht, in welche Richtung die Geschichte gehen würde. Josie ist ein sehr bodenständiger und sympathischer Charakter, sie kennt harte Arbeit und liebt die Ranch von ganzem Herzen. Man merkt schnell, dass sie ein ausgesprochenes Talent für den Umgang mit den Pferden –vor allem mit den wilden Mustangs – hat und dass in ihrer Familie so einiges im Argen liegt. Ray wirkt ruhig, beherrscht und mit sich im Reinen, da schockt sein Geheimnis den Leser umso mehr. Auch bei ihm spürt man seine Liebe und den Respekt zu den Tieren auf der Ranch. Die Liebesgeschichte ist zart, aber sehr schnell innig und tief und hat mir ganz gut gefallen, ebenso die Naturverbundenheit des Romans und die vielen indianischen Geheimnisse. Der Schreibstil liest sich flüssig und angenehm. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen und mich ein bisschen in die Zeit zurückversetzt gefühlt, in der ich als junges Mädchen viele Pferdegeschichten gelesen habe. Wohin sich die Geschichte in der Fortsetzung entwickeln wird, kann ich nun noch gar nicht absehen, aber ich bin gespannt. Von der Zielgruppe her richtet sich „Ewig dein –Deathline“ eher an jüngere Leserinnen, ist spannend und romantisch zugleich. Zwar konnte die Geschichte mir nicht wirklich viel Neues bieten, mich aber wunderbar unterhalten und auf eine wunderbare Ranch in der wilden Natur entführen. Das Cover ist wirklich schön, die Schrift leuchtet wie kleine Sterne und passt so auch irgendwie zur Story, aber ich hätte mir auch eine ganz andere Gestaltung vorstellen können – mehr Pferde oder der geheimnisvolle Wald, der das Indianerreservat umgibt und unerwünschten Besuch fernhält.

Rezension "Ewig dein"

Von: Alexandra Datum: 20. March 2017

Ist dieses Cover nicht einfach wunderschön? Ich kann es nicht oft genug sagen, aber schlichte einfache Gestaltung hat einfach was für sich. Dann noch ein bisschen Glitzer als I - Tüpfelchen und schon ist das Buch wie geschaffen um mir ins Auge zu fallen! Was ich allerdings nach den ersten Seiten nicht erwartet hätte, dass das Buch von innen genauso schön ist, wie von außen! Grundsätzlich geht es um das Ranchleben, bei dem wir Josie begleiten. Ich habe selbst als Kind auf einem Bauernhof gelebt und früh angefangen zu reiten, damals noch begeistert. Ich kann also schon nachempfinden, was eine Beziehung zu einem Pferd bedeuten kann. Allerdings verlor sich meine Begeisterung mit der Zeit und auch wenn ich die Tiere heute durchaus noch zu schätzen weiß, so hat das Reiten und das Arbeiten mit Pferden doch keinen Reiz auf mich. Also dachte ich nach den ersten Kapiteln: Na toll, ein Buch das mal gar nicht deinem Interesse entspricht. Wie ich mich doch irrte. Nach dem Buch muss ich ehrlich sagen, dass meine Faszination für die Tiere fast wieder aufflammen könnte, wenn ich es wollte. Josies Liebe zu Pferden und auch die Art und Weise in der Ray mit den Tieren kommuniziert, hat mich richtig gefesselt, was vor allem an dem Schreibstil lag! Dazu kommt dann ja noch das eigentliche Element, was die Geschichte so großartig macht. Die Spannung! Mit kleinen Tricks sorgt Clark dafür, dass man mitfiebert, versucht die Rätsel zu entwinden und manches mal um einen der Lieblingscharaktere bangt, dass er bloß nichts mit der Situation zu tun hat! Die Spannung baut sich dabei langsam auf, schleicht sich also nahezu an den Leser heran und ehe man sich versieht ist plötzlich das komplette Chaos. So kommt es immer wieder zum Höhepunkt, was dafür sorgt, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Auch die Idee, die Kultur der Yowama (was glaube ich Indianer sein sollen, auf jeden Fall einheimische Bewohner mit seltsamen Sitten und Bräuchen) mit einzubringen war mehr als klasse! Ich finde die Magie die diese Geschichten auch heute noch in sich tragen wirklich faszinierend und kann gar nicht genug davon hören! Neben der Spannung ist also auch dieses Geheimnis das Ray mit sich trägt ein entscheidener Faktor. Zusammenfassend war ich dann am Ende hin und weg. Mir hat die Geschichte gefallen, der Stil war auch gut und die Charaktere nach meinem Geschmack. Auch wenn das Ende anders ausfiel als erwartet, lässt es Möglichkeiten für weitere Geschichten offen, auf die ich mich sehr freuen würde!

Eine magische Liebesgeschichte mit spannenden Thriller-Elementen

Von: Bianka Datum: 18. March 2017

Protagonisten: Josephine (Josie) O´Leary ist unsere 16jährige Protagonistin, die die Wochenenden damit verbringt, auf der Ranch ihres Vaters zu arbeiten, Mustangs zu trainieren und mit ihren Freunden Dana und Gabriel ins Eiscafé zu gehen. Sie träumt von Liebe, die alles überwindet und einer Menge Abenteuer. Das mag vielleicht naiv und kitschig klingen, doch Josie ist ein entschlossenes, mutiges und manchmal auch ziemlich stures Mädchen, das tut, was richtig ist, auch wenn diese Entscheidungen teilweise zu Konflikten führen. Ray ist ein Yowama oder auch Greeny, wobei die Yowama das Wort nicht gerne hören. Er lebt in einem Reservat in der Nähe Josies Ranch und kommt aus einem Grund, den ich nicht ausführen möchte, in den Ort und dann als Saisonarbeiter auf die Ranch. Mit seinen grünen Augen und der mysteriösen Ausstrahlung zieht er Josie fast schon magisch an, die sich schließlich in ihn verliebt. Ich finde die Geschichte, die ihn umgibt, sehr faszinierend und gleichzeitig unglaublich traurig. Seine Art mit Pferden umzugehen, ist bewundernswert und geheimnisvoll zugleich. Meine Meinung: Da ich von Janet Clark auch schon die Finstermoos-Reihe gelesen hatte, war ich mir sicher, dass dieses Buch ebenfalls gut werden würde. Zwar ist es zwar kein ganzer Thriller, enthält aber auf jeden Fall viele Elemente dessen, die sehr schön mit der Liebesgeschichte verbunden werden und das Buch richtig spannend und auch ein bisschen gruselig machen, was mir persönlich wirklich gefallen hat, da ich so etwas gerne lese. Schon im Klappentext wird erwähnt, dass Ray ein Geheimnis mit sich herumträgt und was Janet Clark daraus gemacht hat, hat mich wirklich von den Socken gehauen, wenn man so will. Ich hatte mit vielem gerechnet, aber nicht damit. Dazu gab es noch eine ganze Menge anderer Wendungen, die ich zwar teils erahnen konnte, aber die der Geschichte zusätzlich einen Schwung Spannung verpasst haben. Die Liebe zwischen Josie und Ray ist etwas ganz Besonderes. Nicht zuletzt, weil Ray zu einem ganz anderen Volk gehört, als Josie. Romantisch, kompliziert und magisch beschreibt es eigentlich ganz gut. Das Ende war vorhersehbar und doch sehr schön umgesetzt. Trotzdem werfen sich noch einige Fragen auf, die nicht mehr beantwortet werden, wie zum Beispiel, ob die eine Person wirklich nur ein Handlanger war und in Wahrheit jemand ganz anderes dahinter steckt. Alles in allem ist es ein wirklich lesenswertes Jugendbuch. Leicht und fließend zu lesen, das Cover ist sowieso ein Traum und durch die Ich-Perspektive von Josie kann man sich gut in sie hineinversetzen.

Eine unglaublich romantische Geschichte von der man mehr haben möchte!

Von: Katha von Buecher_Bewertungen1 Datum: 14. March 2017

Zusammenfassung Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Cover Schaut euch einfach dieses wunderschöne Cover zu Ewig Dein - Deathline" und bewundert es! Bewundert es ganz genau! Es sieht doch einfach nur wunderschön aus. So verspielt wegen der Blumen, romantisch wegen den Schmetterlingen und dem Vollmond aber doch irgendwie ernst wegen der Farben der Nacht. Die Darstellung des Titels ist wunderbar mit Lichtelementen dargestellt, die sehr gut zur Geltung kommen. Wenn man genau hinschaut, sieht man einen leichten Glitzereffekt. Traumhaft! Wenn man das Buch gelesen hat, erkennt man, dass das ganze Cover die ganze Geschichte perfekt wieder spiegelt, allein schon, wenn man die Bedeutung des Baums weiß, und lässt den Leser von den Geschehnissen träumen. Kathas Meinung Eher zufällig bin ich auf dieses Buch gestoßen, als ich vor kurzem mal wieder auf der Homepage vom RandomHouse nach Neuerscheinungen gestöbert habe. Als erstes wurde ich natürlich aufgrund des zauberhaften Covers auf das Buch aufmerksam. Beim Lesen des Klappentextes erkannte ich schnell, dass mir die Geschichte auch zusagen würde. Umso mehr habe ich mich also gefreut, als mich dieses Reziexemplar nach langen Warten endlich erreicht hat und ich dieses Schmuckstück in den Händen halten konnte. Und ganz ehrlich, allein schon wegen dem Cover musste dieses Buch in meinem Bücherregal stehen. 💕📚 Lange musste ich nicht überlegen und habe voller Vorfreude gleich mit dem Lesen begonnen. Es ist das erste Buch von der Autorin das ich lese aber ich empfand ihren Schreibstil sehr angenehm, jugendlich und leicht verständlich. Da die Geschichte in einer Erzählweise in der Ich-Perspektive von Josie erzählt wird, konnte ich mich sehr gut in sie reinfühlen. Dadurch war ich ihr sehr nahe, so dass ich ehrlich genau nachempfinden konnte, wie es ihr gerade geht. Am Anfang war ich mir noch nicht wirklich sicher, was ich von der Geschichte halten sollte, zumal ich dachte, es handelt sich um so eine "Pferdegeschichte". Doch nach ein paar Seiten hat es mich richtig gepackt. Nicht nur, dass sich eine schöne Liebesgeschichte anbahnte, es fing auch an, etwas gruselig und mystisch zu werden. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet und das hat der Geschichte noch einen interessanten Schwung verleiht. Voller Vorfreude stürzen sich die 16-jährige Josie und ihre besten Freunde Dana und Gabriel endlich in die langersehnten langen Ferien! Aber auch da muss Josie auf der Pferderanch der Familie aushelfen. Doch nichts ist nach dem Tod ihrer Mutter, die bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, so wie es früher einmal war. Ihr Bruder Patrick übernimmt immer mehr die "Chef-Rolle" auf der Ranch, was er auch muss, denn ihr Vater ist nach dem Unfall und dem Tod seiner Frau dazu nicht wirklich im Stande. Als Josie eines Abends den faszinierenden Ray mit den wunderschönen grünen Augen kennenlernt, merkt sie schnell, dass sie sich ungewöhnlich mehr für ihn interessiert und er ihr danach immer wieder im Kopf rumspuckt. Und so kommt es wie es kommen soll, Ray der ein Greeny ist (also ein Indianer) fängt auf der Pferderanch als Saisonarbeiter bei ihnen an und beide nähern sich immer mehr an. Als immer mehr mysteriöse Dinge in der Stadt und auch in der Spielhalle von Danas Eltern passieren, will Josie unbedingt rausfinden, was es damit auf sich hat. Dann muss sie auch erkennen, dass Ray ein Geheimnis mit sich trägt, das ihre Liebe zum Scheitern verurteilt. Wie wird Josie das verkraften und vor allem was passiert mit der Pferderanch, die mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat. Mir persönlich hat das Buch sehr gefallen, ich glaube allein heute habe ich mehr als die Hälfte vom Buch durchgesuchtet, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Es war auf der einen Seite so wunderbar romantisch mit Josie und Ray, das ich die Gefühle förmlich spüren konnte, und auf der anderen Seite wurde es so spannend, weil man nicht erahnen konnte, was es auf einmal mit den mysteriösen Dingen auf sich hat, die geschehen. Man wollte einfach mehr wissen, über die Liebe der Beiden, über die Geheimnisse der Greenies und über die Pferderanch. Natürlich habe ich mit so einem Ende ähnlichen gerechnet, war jedoch überrascht, wie wunderbar das Ende war, so dass ich sogar fast ein Tränchen vergossen habe 😭 Daher vergebe ich dem Buch 5/5 Sternen und würde mich sehr freuen, noch mehr über Josie und die Greenies zu erfahren.

Ewig dein - Deathline

Von: Booksbuddy Datum: 07. September 2018

(Hinweis: Werbung) Etwas Neues für zwischendurch. Autor: Janet Clark Verlag: cbj Band: Teil 1 Seiten: 392 Genre: Young Fantasy Story: ❤❤❤❤❤ Schreibstil: ❤❤❤❤♡ Charaktere: ❤❤❤❤♡ Anspruch: ❤❤❤♡♡ Thema: ❤❤❤❤♡ Spannungsaufbau: ❤❤❤❤♡ Dialoge: ❤❤❤❤♡ Gesamtdurchschnitt: ❤❤❤❤♡ Tatsächlich hat mich dieses Buch durchaus überrascht. Auch wenn die Protagonistin sehr jung ist, wirkt die Geschichte authentisch und gut gemacht. An dieser Stelle vielen Dank an CBJ für das Bereitstellen des Hörbuches als Rezensiondexemplar! Ich mag das Cover ja total gerne! Auch wenn es iwie nichts besonderes ist, finde ich es dennoch sehr verträumt und ansprechend. Sehr passend zur Story! Die Story: In der Geschichte geht es um eine Indianergeschichte aus Sicht von Josie. Sie spricht von Anfang an mit den Lesern und schafft es, einen toll in ihren Bann zu ziehen! Auch die Geschichte an sich, habe ich so noch nie gelesen, was für mich durchaus erfrischend war. Der Schreibstil: Janet Clark hat einen wunderbaren, tiefsinnigen Schreibstil! Ihr Buch ist sehr flüssig zu lesen und nur selten nicht ganz rund. Die Charaktere: Leider fand ich Josie und ihre Freunde stellenweise sehr naiv, weswegen ich hier ein Herz abgezogen habe. Und trotzdem waren mir alle sympathisch und ich habe mich gerne in deren Welt eingelesen. Der Anspruch: Da das Ganze manchmal etwas ins Teeniedrama andriftet, kann ich den Anspruch hier nicht ganz so hoch ansetzen. Dennoch gibt es hier die mittlere Punktzahl, da die Indianermythen toll und einfallsreich umgesetzt waren. Das Thema: Hier musste ich leider auch einen Punkt abziehen, da ich die Liebesgeschichte aufgrund des Alters der Protagonisten nicht ganz authentisch fand. Alles Andere hat mich definitiv überzeugen können (die Indianermythen, die häusliche Situation, die Freundschaften, etc). Der Spannungsaufbau: Größtenteils konnte mich die Geschichte wirklich überraschen und mitreißen! Selten war sie auch mal vorhersehbar aber meistens konnte ich nicht aufhören, der Geschichte zu folgen. Die Dialoge: Auch wenn das Alter der Protagonisten nicht unbedingt authentisch war, ihre Dialoge konnten mich dennoch überzeugen. Vor allem die, der Indianer waren realitätsgetreu wiedergegeben und sehr tiefsinnig. Das hat die Autorin wirklich gut umgesetzt. Alles in Allem war das Buch etwas neuartiges und wirklich schon für zwischendurch, weswegen ich 4 von 5 möglichen Herzen vergebe.<3 Eure Carina

Ewig DEIN

Von: Liz Datum: 21. July 2018

Über das Hörbuch habe ich mich riesig gefreut, weil ich sehr viel positives darüber gehört habe und mal schauen wollte, wie es wirklich so ist. Meine Erwartungen waren etwas höher, aber ich fand es trotzdem gut. Für Zwischendurch wirklich mal schön und ich denke dies ist auch ein Hörbuch was man durchaus öfters hören kann. Die Stimme von Friederike Walkf fand ich recht angenehm und auch authentisch. An den meisten Stellen hatte man wirklich das Gefühl, dass sie Josie ist und nicht bloß abliest. Ich denke, dass ich auch mal das Buch lesen werde und gebe dem Hörbuch mal 4 von 5 Sternen, weil mir noch etwas gefehlt hat, was die Spannung noch mehr erhöht.

Rezension: Ewig Dein- Deathline von janet Clark Hörbuch

Von: Michaela Datum: 02. July 2018

Mir hat die handlung ganz gut gefallen und die Stimme fand ich beim zuhören auch total angenehm. Doch leider habe ich schon sehr früh bemerkt, dass Hörbücher nichts für mich sind. Ich kann mich dabei kaum noch konzentrieren und verliere nach einer kurzen Weile schon den Faden und weis nicht mehr worum es ging. Also bleibe ich lieber beim selbst lesen. :) Trotz den Umständen vielen Dank an das Bloggerportal und an den cbj audio Verlag für das Exemplar zum rezensieren!

Ein schönes Hörbuch für zwischendurch.

Von: Resa´s Welt Datum: 05. June 2018

Kurzbeschreibung: Bis dass der Tod uns scheidet ... Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … Über die Autorin: Janet Clark arbeitete nach ihrem Studium als wissenschaftliche Assistentin, Universitätsdozentin und Marketingchefin in Belgien, England und Deutschland. Nach einer erfolgreichen Karriere im Wirtschaftsbereich, startete sie 2010 noch einmal von Null: als Autorin. 2011 wurde ihr erster Roman veröffentlicht. Seitdem erschienen 4 weitere Romane und eine vierteilige Serie. Neben dem Schreiben setzt sich Janet Clark als Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V. für die Rechte von Autorinnen ein. Gelesen von Friederike Walke: Friederike Walke, geboren 1984, erhielt 2007 ihr Diplom an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und war von 2007 bis 2012 festes Ensemblemitglied am Hans Otto Theater Potsdam. Seit 2012 arbeitet sie freiberuflich und ist auch als Synchronsprecherin (u. a. Cinderella) tätig. Meine Meinung: "Deathline - Ewig dein" von Janet Clark ist eine Mischung aus Mystery und Mythen gepaart mit kleinen Thriller Elementen. Da mich der Klappentext absolut angesprochen hat und auch die Sprecherin Friederike Walke mir aus einem anderen Hörbuch bekannt war, wollte ich dieses Hörbuch unbedingt hören. Friederike Walke hat eine sehr angenehme und sympathische Stimme, die meiner Meinung nach perfekt zu der Geschichte passt. Die beiden Hauptprotagonisten Josie und Ray haben mir sehr gut gefallen. Josie ist ein junges Mädchen mit sehr viel Humor. Sie verbringt am liebsten ihre Zeit mit ihren zwei besten Freunden Gabriel und Dana auf der Ranch. Eigentlich hat sie das perfekte Leben doch wie alle jungen Leute strebt sie nach mehr. Ray ist das komplette Gegenteil von Josie er ruhig und führt ein Leben als Außenseiter. Seine geheimnisvolle Art hat mich sehr fasziniert und ich wollte unbedingt wissen was es mit Ray auf sich hat. Leider gibt es einen negativen Punkt für die Liebesgeschichte, weil ich der Meinung bin, dass dort noch viel mehr Luft nach oben gewesen wäre. Die Liebesgeschichte nimmt in dieser Story ein riesen großen Part ein was an sich ja auch nicht schlimm ist. Aber leider war sie für meinen Geschmack nicht glaubwürdig. Mir haben absolut die Gefühle gefehlt. Aber was mich noch viel mehr verwundert hat, wie hat sich diese Liebe entwickelt? Mir schien es so als wäre die große Liebe einfach da gewesen. Fazit: Ein schönes Hörbuch für zwischendurch, dass mir vor allem durch die sympathische Sprecherin in Erinnerung bleiben wird. Leider war der Mittelpart an manchen Stellen recht vorhersehbar und auch die Liebesgeschichte war nicht ganz nach meinem Geschmack. Trotzdem freue ich mich sehr auf den zweiten Teil und bin gespannt was mich dort erwarten wird. Reihe: 1. Deathline - Ewig dein 2. Deathline - Ewig wir Erscheint: 10.04.2018

Ich brauche den nächsten band!!

Von: Anna the Bookworm Datum: 28. January 2018

Das Hörbuch wurde mir netter weise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Zu aller erst muss ich sagen das ich es mag wie Friederike Walke das Buch vorliest. Es war sehr angenehm ihr zufolgen und alles war gut verständlich. Als nächstes kann ich sagen das Ewig Dein wundervoll Liebe und Fantasy miteinander vereint. Ich habe es wirklich genossen dieser Geschichte zu lauschen. Ray bringt die Mysterien und das Magische mit in die Geschichte, auch wenn ich sagen muss das es mir am Anfang etwas zu viel war, doch mit der Zeit spielt sich die Geschichte sehr gut ein. Ich muss sagen das ich die weibliche Hauptfigur sogar einmal mag, normalerweise stehe ich diesen immer ziemlich nun ja.. kritisch gegenüber. Ich würde dem Buch glatte 5 von 5 Sternen geben und ich bin sehr sehr gespannt auf den nächsten Teil dieser Reihe!

Nicht das, was ich erwartet habe

Von: Atelier Maikind Datum: 31. December 2017

Inhalt: Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … (Quelle: Verlag) Verlag: cbj Audio // Spielzeit: 6h 51min // Erschienen am: 20.03.2017 // Preis: € 19,99 [D] Rezension Nach all den begeisterten rezis, die ich über dieses Buch gelesen und gesehen habe, dachte ich mir, dass es ja nichts Schaden kann sich eine eigene Meinung zu bilden. Leider konnte mich das Hörbuch nicht überzeugen. Normalerweiße lese ich gern Jugendbücher, obwohl ich über das Alter der Zielgruppe schon etwas hinaus bin, aber mit dieser Story konnte ich einfach nichts anfangen. Das lag weniger an Josie, die, für eine 16-Jährige wirklich sehr erwachsen ist, sondern mehr an ihrem männlichen Gegenpart Ray, der einfach nur furchtbar war. Das Ende war dann der Oberflopp für mich. Alles ging so schnell und wurde so lieblos hingeschmettert, dass ich wirklich enttäuscht war. Das es nun noch einen zweiten Band geben soll, stieß bei mir daher nicht auf Begeisterung. Die Stimme der Vorleserin war toll. Auch ihre Betonung und die Art, wie sich den Charakteren eigenes Leben eingehaucht hat, war super. Doch was bringt eine super Vorleserin, wenn man mit der Geschichte nicht warm wird? Das Cover sagt eigentlich schon, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Mir gefällt das Cover nicht sehr, einfach, weil es zu sehr auf die Romantik-Schiene hinweißt und der Fantasy-Faktor ignoriert wird. Fazit: Wer eine Tochter hat (oder selbst gern Bücher dieses Genres liest), die gern Jugenbücher mit Pferden und Fantasy liest, der ist an der richtigen Adresse. Ich war anscheinend ein wenig zu alt für die Thematik in diesem Buch. Außerdem war das Ende eine Enttäuschung. 3 von 5 Sternen.

positive Überraschung

Von: courtofnightreaders Datum: 14. December 2017

Ewig dein - Deathline von Janet Clark gelesen von Friederike Walke Gesamtspielzeit: 6 Stunden und 51 Minuten Verlag: Random House Audio Preis: 12,99€ (Preis Hardcover: 16,99€) Inhalt: Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meinung: Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, da ich jedoch nicht sicher wahr ob es zu 100% meinem Stil entspricht, habe ich mich für die Hörbuch-Version entschieden. Die Grundidee und auch die spätere Umsetzung haben mir dabei sehr gut gefallen. Die Geschichte beginnt langsam, baut aber recht schnell und passend an Spannung auf. Der Klappentext lässt darauf schließen, dass auch Pferdegeschichten im Mittelpunkt stehen, was für jüngere Leser bestimmt ansprechend gewesen wäre. Diese kommen hier aber eher weniger zur Sprache und sind nur ein schöner Nebeneffekt. Josie war mir schon von Anfang an sehr sympathisch. Sie wirkt jedoch schon auf den ersten Seiten sehr erfahren und erwachsen, was sie etwas an Authentizität verlieren lässt, da sie eben doch erst 16 Jahre alt ist. Das fand ich eher schade. Ihre Gefühle und Entscheidungen sind gut nachvollziehbar, weshalb ich zusammenfassend sagen kann, dass sie eine sehr angenehme Protagonistin ist. Ray kann man als eine Mischung aus geheimnisvoll verschlossen und dem netten Jungen von nebenan beschreiben. In manchen Situationen konnte ich seine Handlung nicht sofort komplett nachvollziehen, diese wurden aber aufgeklärt. Fazit: Im Allgemeinen kann ich sagen, dass der Plot und auch die Charaktere mir gefallen haben. Ich bin froh, dass ich mich dazu entschieden habe, es als Hörbuch zu hören, bin nun aber doch neugierig auf das eigentliche Gefühl beim Lesen. 3,5/5

Süßes Jugendbuch ♥

Von: Betty Datum: 06. November 2017

Über das Buch: Das Buch wurde von Janet Clark am 20.03.2017 beim cbj-Verlag veröffentlicht. Das Buch ist ein Fantasy-Jugendbuch ab 13 Jahren. Es hat 400 Seiten. Das Hörbuch wird von Friederike Walke gelesen. Es wurde im cbj-Audioverlag veröffentlicht und besteht aus 6 CDs mit einer Gesamtspielzeit von 6 Stunden und 51 Minuten. Die Leserin liest das Buch lebendig und mitreissend. Zuhören macht richtig Spaß. Ich bin auch froh, dass ich das Buch als Hörbuch gehört habe, denn diese Fantasygeschichten zu lesen zieht sich für mich immer sehr, weil es eigentlich nicht ganz mein Genre ist. Die Geschichte hat mir aber sehr, sehr gut gefallen, da sie nicht soooo fantasymäßig ist, sondern nur einige Fantasy-Elemente hat. Die Geschichte um Ray ist ausserdem sehr spannend und wirklich mal etwas neues.. Das hat mir sehr gut gefallen. Außerdem spielt die Geschichte auf einem Reiterhof und ich liiiebe Pferdegeschichten. Das Buch/Hörbuch ist wirklich toll und bestens für junge und alte Leser/Hörer geeignet. Ich bin sehr begeistert und hoffe, dass die Reihe noch weiter geht ♥

Jugendroman mit einer ordentlichen Prise Fantasy und einem Hauch Krimi

Von: Anne R. Datum: 21. October 2017

Zuerst hatte ich nicht damit gerechnet wie viel Fantasy in „Ewig dein“ steckt. Immerhin klang es vielmehr nach einem typischen Jugendroman. Aber um so fesselnder wurde die Story dann tatsächlich. **Über „Deathline - Ewig dein“ von Janet Clark** Die 16-jährige Josie wünschte sich vor einiger Zeit nur eines. Ein Abenteuer erleben. Wäre sie doch nur mit ihrem Wunsch viel vorsichtiger gewesen. Denn mit dem was auf sie zukam hatte sie so gar nicht gerechnet. Die idyllische Kleinstadt, in der Josie mit ihrer Familie lebt, grenzt unmittelbar an das Reservat von recht zurückgezogen lebenden Indianern. Natürlich ranken sich so manche Mythen um diese Gemeinschaft. Insbesondere ihre einzigartige Art mit Pferden umzugehen ist bekannt und wird bewundert. Eines Tages trifft Josie bei einem Wettbewerb (Bullenreiten) Ray und ist sofort fasziniert von ihm. Wie überrascht sie doch ist, als sie ihm auf ihrer Ranch wiederbegegnet und erkennen muss, dass er ein neuer Arbeiter eben dort ist. Sie kommen sich immer näher und verlieben sich schließlich ineinander. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … **Meine Meinung zu „Deathline - Ewig dein“ von Janet Clark** Das Hörbuch von „Ewig dein“ hörte ich vor allem im Auto auf dem von und zur Arbeit. Doch sobald mich die Geschichte regelrecht fesselte wollte ich schon gar nicht mehr aus dem Auto aussteigen und hörte es letztendlich einfach weiter während ich die Hausarbeit machte. In diesem Zuge: Ein Hoch auf Bluetooth-Kopfhörer :D Aber nun endlich zu meiner Meinung: Josie hat schon so einiges in ihrem jungen Leben durchmachen müssen. Dennoch erscheint sie mir für eine 16-jährige viel zu welterfahren. Eben zu erwachsen. Das ist ein wesentlicher Punkt, der mich an der Story störte. Blendet man aber das Alter aus, ist es eine gelungene, mitreißende Story. Vor allem den Einfluss dieses nicht ganz so unwesentlichen mysthischen Elements fand ich faszinierend. Denn Ray ist bereits tod. Dennoch läuft er noch immer durch die Gegend. Nein, nicht wie ein Zombie. Er wird noch immer durch sein Amulett am Leben gehalten. Doch es wurde ihm gestohlen - Haltet euch fest! Spoiler! - von seinem Mörder. So kam hier direkt noch eine Prise Krimi mit dazu. Ray steht nun unter einem ziemlichen Zeitdruck. Denn er hat nur begrenzt Zeit, um sein Amulett zu finden und über die Deathline zu gehen. Bis dahin wird er von Tag zu Tag zu einer immer größeren Gefahr für seine Umwelt und vor allem Josie. Denn auch ihm war von Anfang an klar, dass sie die Person ist, die ihn ergänzt. Ok. Ich muss auch sagen, dass Ray mit seinen vielleicht 18 oder 19 Jahren auch viel zu erfahren und erwachsen wirkte. Wie schon geschrieben, blendet man das Alter der Protagonisten aus, ist es eine wirklich gelungene Story. **Über die Autorin Janet Clark** Janet Clark war nach ihrem Studium als wissenschaftliche Assistentin, Universitätsdozentin und Marketingchefin in Belgien, England und auch in Deutschland tätig. Doch 2010 entschied sie sich dazu wieder bei Null zu starten: als Autorin. 2011 wurde ihr erster Roman veröffentlicht. Seitdem erschienen 4 weitere Romane und eine vierteilige Serie. Neben dem Schreiben setzt sich Janet Clark als Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V. für die Rechte von Autorinnen ein.

Ein gutes Fantasybuch mit kleinen Pferdebuch-Elementen

Von: Emija Datum: 02. October 2017

Inhalt Josie wollte schon immer ein Leben wie das ihrer Romanhelden haben. Spannend, gefährlich und mit einer großen Liebe. Hätte sie gewusst, dass Wünsche wahr werden können, sie hätte es sich vielleicht noch einmal überlegt. Denn auf der Pferderanch ihrer Familie und der Stadt passieren seltsame Dinge. Und dann kommt auch noch der unglaublich heiße Ray als Aushilfe auf die Farm. Natürlich trägt der mysteriöse Junge ein Geheimnis, welches Josies Welt auf den Kopf zu stellen droht. Meinung Story: Die Story läuft langsam an, baut dann stetig an Spannung auf und motiviert dabei immer wieder zum weiterhören. Dabei werden keine zu großen Cliffhanger gelassen und in sich ist die Story am Ende geschlossen, auch wenn ein zweiter Teil folgen soll. Sowohl die Idee als auch die Umsetzung haben mir sehr gefallen, vor allem da der Klappentext auch auf eine Pferdegeschichte hätte schließen lassen können. Von zentraler Wichtigkeit waren sie jedoch nicht, wobei ihre Auftritte mir ebenfalls gefallen haben. Charaktere: Josie ist ein sympathisches Mädchen mit einer Liebe zu Pferden. Sie erzählt die Geschichte um sie und Ray. Dabei wirkt sie glaubhaft und ihre Gefühle nachvollziehbar. Ray, der männliche Traumprinz, ist eine wundervolle Mischung aus Geheimnissen und niedlicher good Boy finde ich. Anfangs habe ich ihn zugegebenermaßen nicht wirklich gemocht, aber spätestens am Ende hatte er einen festen Platz in meinem Herzen ergattert. An den anderen Charakteren habe ich auch nichts auszusetzen. Manchmal konnte ich ein paar Jungs nicht außeinanderhalten und bei einigen Gegebenheiten steht bei mir deshalb immer noch ein großes Fragezeichen überm Kopf, aber das war eher dem Hörbuch geschuldet. Stil und Sprache: Die Erzählstimme hat angenehm durch das Buch geführt und hat die Stimmung in den meisten Fällen passend untermalt. Der Stil der Autorin hat mir sehr gefallen. Er ist zwar Jugendlich gehalten, aber trotzdem schweift es nicht so stark aus, dass es peinlich würde. Insgesamt klingt es locker. Umgebung und Welt: Das Buch spielt im fiktiven Angels Keep und dessen Umgebung. In der Nähe der von Josies Familie bewirtschafteten Farm leben die Sogenannten "Yowama" in einem Reservat. Ray ist einer dieser Yowama und er zeigt Josie ein paar Legenden der Yowama. Diese mystischen Elemente werden gemischt mit denen eines "Pferdebuches". Fazit: Charaktere und Story sind allgemein gut gemacht, ich habe nichts zu meckern und würde gern mehr von dieser Qualität sehen. Das Hören der Geschichte hat mir viel Spaß gemacht und besonders die Art der Protgonisten sowie die Welten, in denen sie sich bewegen sind ein großes Plus. Ich würde auf alle Fälle mehr von ihr lesen.

Rezension zu Ewig Dein - Deathline

Von: lisasverruecktesbuecherleben Datum: 01. October 2017

Um es ganz kurz zu sagen: Ich bin begeistert. Ihr müsst euch dieses Hörbuch einfach anhören... der reine Wahnsinn! Josie gehört nicht zu der Sorte Mensch, die überall auffällt oder groß beachtet wird. Eigentlich ist ihr das auch egal, sie hat ein tolles Leben und ist zufrieden damit. Aber sie träumt trotzdem von der einen großen Liebe, von dem Abenteuer ihres Leben. Sie möchte halt doch einmal eine Heldin sein und ein Land retten. Genau diesen Wunsch beichtet sie einem magischen Baum, dem sie zudem noch ihren Taufanhänger opfert. Dass dieser Wunsch schon bald in Erfüllung gehen sollte, ahnt sie nicht... Schon nach den ersten Sätzen hatte mich das Hörbuch ganz für sich eingenommen. Die Stimme, die Handlung... einfach wow. Irgendwie hat mich Josie auch an mich selbst erinnert. Vor allem mit ihren Wünschen, denn die hätten glatt von mir stammen können. Auch der Handlungsaufbau ist unglaublich gut und Ray sieht auch nicht so aus, wie die typischen Traumjungen aussehen, sondern hat etwas ganz eigenes. Schönes. Auch die Beschreibung seiner Stimme hat es mir angetan. Die Umsetzung dann war auch perfekt. Von der Vorleserin bin ich sowieso begeistert. Sie hat ein unglaubliches Talent mit ihrer Stimme die Personen lebendig werden zu lassen. Ich bin wirklich schwer beeindruckt. Auf dem Fest zu Ehren des Schulendes, trifft Josie dann denn Yowama Ray. Sofort brennt sich sein Anblick in ihre Netzhaut ein und sie kann ihn nicht mehr vergessen. Sie betet zu allen Göttern, um ihn wieder sehen zu können und es scheint, als ob die Götter sie erhören. Denn Ray arbeitet den Sommer über auf ihrer Ranch. Besser könnte es nicht laufen. Dabei kommt sie ihm nähre. Näher als gut für sie ist... Das einzig schlechte, naja schlecht war es nicht, aber eine Enttäuschung allemal, war das Ende. Das Hörbuch endet so abrupt und überhaupt nicht schön abgerundet, wie man es erwartet. Es ist, als hätte die Autorin mitten im Satz die Lust verloren. Und das wo mir sonst ihr Schreibstil und alles so unglaublich gut gefallen hat. Vor allem, da das Buch das erste einer Reihe ist. hätte ich mir als Ende etwas mehr erwartet, weswegen ich auch nicht die volle Punktezahl geben kann.

Schönes Hörbuch mit einer lebhaften Erzählstimme

Von: Anni-chan Datum: 25. September 2017

Kurzbeschreibung Bis dass der Tod uns scheidet ... Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … Lebendig und mitreißend interpretiert von Friederike Walke. (Quelle und Bildcopyright liegen bei cbj audio) Äußere Erscheinung Das Cover des Hörbuchs ist dem Print- bzw. E-Book-Cover sehr ähnlich. Vor einem dunklen grün-blauen Hintergrund blühen Blumen, Schmetterlinge sind zu sehen und ein Mond am Himmel. Der Reihentitel »Ewig dein« besteht aus kleinen Sternchen und das ganze Cover strahlt etwas Mystisches, aber doch Naturverbundenes aus. Meine Meinung Da ich zugegebenerweise kein Hörbuch-Junkie, sondern nur ein Gelegenheitshörer bin, ist dieses hier das erste Hörbuch, das ich rezensiere und obwohl ich um gekürzte Fassungen normalerweise noch einen viel größeren Bogen mache, hat es mich vom Klappentext her so sehr angesprochen, dass ich darüber hinwegsehe, dass im Buch noch einige Passagen mehr enthalten sein sollen (Ich habe das Buch nicht gelesen. Das ist einfach nur meine Annahme, da das Hörbuch gekürzt ist). Sprecher / Stil Friederike Walke ist die Sprecherin des Hörbuchs. Wem der Name nichts sagt, Friederike Walke ist eigentlich Synchonsprecherin für Filme und Serien (u. A. bekannt als die deutsche Stimme von Cinderella aus der Neuverfilmung aus 2015). Sie hat erst an wenigen Hörbuchproduktionen mitgewirkt, sollte meiner Meinung nach aber an noch viel mehr mitwirken! Sie schafft es, selbst die Passagen spannend zu erzählen, die es eigentlich nicht sind. Sie erzählt sehr lebhaft, verstellt die Stimmen passend zur Stimmung und der Person, die gerade spricht (auch wenn sich das bei den männlichen Personen ein wenig witzig anhört). Da ist definitiv jede Menge Gefühl da! Und ihre Stimme passt auch sehr gut zu der Ich-Erzählerin des Buches. Handlung Da Josie ihr Leben zu langweilig geworden ist, begeht sie einen folgeschweren Fehler. Sie wünscht sich, dass in ihrem Leben etwas Außergewöhnliches passiert. Dass sie sich unsterblich verliebt und die Welt retten muss. Ihren Taufanhänger bringt sie als Opfergabe und alles ist perfekt. Als die Sommerferien anfangen, ahnt sie noch nicht, dass sich zumindest ein Teil ihres Wunsches erfüllen wird. Kurz darauf lernt sie Ray kennt, der über den Sommer auf der Pferderanch ihrer Familie arbeitet, aber dabei eigentlich andere Ziele verfolgt. Ray gehört nämlich zu einer Gruppe amerikanischer Ureinwohner, die in der verschlafenen Kleinstadt, aus der Josie stammt, einfach nur Greenies genannt werden. Dieses Volk glaubt an das Übernatürliche, an schützende Amulette und auch an böse Dämonen. Und schon bald ist Josie mittendrin. Also ich für meinen Teil kann nicht behaupten, eine ähnliche Geschichte schon einmal gelesen zu haben. Daher 10 Punkte für Originalität. Das hat die Autorin wirklich großartig gemacht. Sie hat die Mythen der Ureinwohner in einer wirklich schönen Geschichte verwoben. Neben diesen Mythen gibt es auch jede Menge Spannung und eine Handlung, die zwar nur langsam in Fahrt kommt, aber den Hörer dafür gegen Ende kaum noch zu Atmen kommen lässt, aber es ist nicht alles gold, was glänzt. Charaktere Die Protagonistin, Josie, ist zwar erst sechzehn und während ich das schreibe, fühle ich mich schrecklich alt, aber ich finde sie einfach schrecklich kindlich. Klar kann ich irgendwo nachvollziehen, dass sie mal will, dass etwas in der Kleinstadt passiert, aber deshalb bringt man doch kein Opfer, um auf einmal die Welt retten zu müssen. Erst recht nicht in einer Gegend, in der so etwas wie Magie nicht vollkommen abwegig ist. Darüber hinaus sind ihre Handlungen meistens von jugendlichem Leichtsinn getrieben und das merkt man auch an ihrem Denken. Ray hat mir in dieser Hinsicht besser gefallen. Man erfährt zwar nicht, wie alt er eigentlich ist, aber ich schätze ihn auf 17 oder 18 Jahre. Für sein Alter handelt er um einiges reifer und besonnener – wäre nur cool gewesen, wenn Josie sich auch an seine Anweisungen gehalten hätte. Seinen Background finde ich wahnsinnig interessant und hätte gerne mehr über die Greenies erfahren. Was die Liebesgeschichte zwischen den beiden angeht, so bin ich noch zwiegespalten: Einerseits ist sie ja schon süß und bewegend, andererseits sind die Gefühle bei beiden so unfassbar schnell aufgetreten, dass man fast schon von Insta-Love sprechen könnte. Wieso das so ist, wird zwar erklärt, aber ich bin trotzdem nicht ganz damit einverstanden. Fazit »Deathline – Ewig dein« ist ein spannend erzähltes Hörbuch, das mit Verknüpfungen zu den amerikanischen Ureinwohnern glänzt. Leider konnten mich die kindlichen Handlungen der Protagonistin nicht packen. Trotzdem werde ich mir den zweiten Band – ich hoffe doch sehr, dass einer kommt – auch zu Gemüte führen. Bewertung 4/5

da ist noch Luft nach oben

Von: Yanthara Datum: 12. September 2017

Als erstes muss gesagt sein, das ich nicht weiß in wieweit das Hörbuch gekürzt wurde, da ich den Roman nicht gelesen habe – somit kann ich leider nicht sagen ob durch die Kürzung viel verloren geht. Ich finde, dass die Sprecherin manchmal sehr emotionslos spricht und beispielsweise Streits der Charaktere nicht so gut rüber kommen. Aber der Gleichklang der Sprecherin hat aber irgendwas beruhigendes. Trotzdem wäre mir eine lebhaftere Lesung lieber gewesen. Marius Claren liest beispielsweise sehr gut. Die Story braucht etwas bis sie in Fahrt kommt, erst ab der dritten CD passiert endlich mal etwas, was die Handlung voran treibt. Ich finde es zwar nicht so schön, wenn man mitten ins Geschehen geworfen wird, aber man muss sich mit dem Aufbau der Geschichte auch nicht soviel Zeit lassen (es kann aber auch sein, dass an den falschen Stellen gekürzt wurde). Einige Stellen finde ich übertrieben kitschig und manche Szenen wirken durch die lebhafte Beschreibung, ungewollt komisch. Ich hätte mir auch etwas mehr Mythen gewünscht – das kommt auch etwas kurz, obwohl es sich anbieten würde. Ich denke dass hätte die ganze Sache etwas spannender gemacht. An sich finde ich das Hörbuch und die Geschichte gut, aber man hätte an einigen Stellen etwas besser machen können.

Hörenswert

Von: Leseblumen Datum: 10. September 2017

Rezension: Deathline. So heißt die neue Reihe von Janet Clark und wer mich schon länger verfolgt, der weiß wie sehr ich ihre Finstermoos Reihe geliebt habe. (Davon bitte mehr!!!) Allerdings muss ich sagen hat mich der erste Teil der Deathline Reihe nicht unbedingt überzeugt, er ist ziemlich im Antje Babendererde Stil geschrieben. Wer sie nicht kennt, sollte das auf jeden Fall bald nach holen, Antje befasst sich viel mit Indianern und ihren Stämmen, Bräuchen usw. Bei Deathline hatte ich immer wieder das Gefühl sie will ihr nach ahmen und das hat leider nicht funktioniert. Den zum einen habe ich die Kulisse nicht nach voll ziehen können. Eine Pferderanch in Amerika, als gäbe es nicht schon genug Bücher aus Amerika oder die in Amerika spielen, nun gut aber dieser „Fantasyaspekt“ den sie immer wieder eingebaut hat, also nein also echt. Allerdings muss man ihr auch vieles lassen was sie mal wieder verdammt gut umgesetzt hat, denn die Charaktere einschließlich der Hauptprotagonistin Josie war so unglaublich gut ausgearbeitet und ich habe mich von Anfang an sehr gut mit ihr identifizieren können! Auch der Spannungsbogen ist ihr sehr gut gelungen und der Handlungsstrang war vorhanden und rund. Der Einstieg fiel mir sehr leicht und es hatte beim Hören absolut keine Längen allerdings war es auch die gekürzte Lesung, deswegen weiß ich nicht wie die Leser des Buches dies empfunden haben. Nun zur Leserin, die bei einem Hörbuch nicht ungenannt bleiben sollte. Liebe Friederike Walke, das war verdammt gut! Es hat mir wirklich großen Spaß gemacht der Leserin zuzuhören. Sie hatte eine wirklich unglaublich angenehme Stimme, ich war wirklich beeindruckt. Denn ich habe schon einige Hörbücher gehört und konnte die Stimme oft schon nach den ersten zwei Stunden nicht mehr ertragen. Fazit: Ewig Dein (Deathline 1) hat von mir 3 von 5 Sternen erhalten, der Handlungsstrang war gut, die Leserin sogar sehr gut aber die Geschichte also der Schwerpunkt hat mir leider nicht zugesprochen

Ewig Dein

Von: Sine Datum: 06. September 2017

Fazit: Ich habe das Hörbuch gehört. Die Stimme war außer in Dialogen angenehm, in Gesprächen etwas nervig verstellt, so empfinde ich es jedenfalls. Die Story war von der Grundform interessant und die Charaktere waren mir nicht unsympathisch, trotzdem konnte es mich nicht wirklich in seinen Bann schlagen. Es war einfach nichts, was ich zu Ende hören muss, damit ich weiß, wie es weitergeht. Bewertung: Josie will endlich wahrgenommen werden und daher macht sie ein magisches Ritual, dass alles ändern soll. So viel Bezug gibt es ehrlich gesagt dazu auch nicht im Buch, nur mal eben nebenbei. Da das Buch der erste Band ist, kann ich mir in etwa vorstellen, was in Band 2 geschehen wird, weil Josie das am Ende etwas anreißt. Erst einmal ist es ziemlich ruhig, ich lerne Josie und ihre Freunde kennen, ihre Arbeit auf der Ranch und dann Ray. Mit Ray wird es schon etwas turbulenter und dann nehmen die Ereignisse immer mehr zu. Es passierte komische Sachen, die von keinem richtig zu erklären werden können. Alle sind einfach überfragt. Ewig Dein - Deathline passt als Titel wirklich gut. Beides passt super auf die Story und worum es sich handelt, auch wenn ich das erst nach einer Zeit erfahren habe. Ich habe einige Vermutungen angestellt und ab ca. der Hälfte ist man ganz gut im Bild, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob es so ist. Manches stimmt und dann kommt immer mehr dazu. Noch mehr Geheimnisse. Die Greenies (oder wie es auch geschrieben wird) sind Leute, die aus einem abgeschotteten Ort in der Nähe von Josie Stadt kommen. Sie leben gerne unter sich und kommen eher selten in die Stadt. Sie haben einen besonderen Bezug zur Natur und Tieren. Letztendlich finde ich die Story nicht so interessant, dass ich es weiterlesen muss. Auch wenn es nicht ganz vorhersehbar ist (und das ist mir bei einem Buch, was mir gefällt auch egal), konnte es mich einfach nicht richtig packen. Die Stimme ist ganz angenehm, aber in Sprechphasen merkwürdig verstellt, dass es mir etwas unangenehm ist. Das ist wieder ein gekürztes Hörbuch gewesen. Charaktere Josie ist eine graue Maus und wünscht sich nichts sehnlicher als endlich gesehen zu werden. Sie hat eine gute Auffassungsgabe und prägt sich gut Details ein. Sie kann auch auf diese interagieren. Sie arbeitet auf einer Ranch und ist daher harte Arbeit gewöhnt. Daher hat sie auch einiges an Muskelmasse. Sie kann gut mit Pferden umgehen und liebt diese auch. Ray bringt sie ziemlich aus der Verfassung und dann passieren seltsame Sachen, was nicht wirklich erklärbar ist. Dana und Gabriel sind gute Freundin von Josie. Sie kümmern sich alle gut umeinander und sind füreinander da und versuchen zu helfen. Zusammen ist man eben stärker. Besonders der eine Greeny hat es Josie angetan. Ray. Mit seinen langen Haaren und den grünen Augen, in denen sie versinkt. Dieser ist großgewachsen und hat durch die Arbeit auch einiges an Muskelmasse aufgebaut, aber nicht so aufgeplustert, sondern eher fein. Er ist sehr ruhig und scheint alles zu beobachten. Er kann gut mit Tieren um und scheint mit ihnen zu reden. Das ist wirklich sehr interessant. Er scheint auch etwas geheimnisvoll zu sein, denn er wirkt manchmal traurig, in sich gekehrt. Was es wohl ist, was ihn so beschäftigt? Das Buch erhält von mir 3,5 von 5 Punkte

Eine Geschichte mit interessanten Mysteryelementen

Von: Fantasticbookwords Datum: 05. September 2017

Eigene Meinung Bücherwürmer, vor ab muss ich euch was sagen. Ich habe zum aller ersten Mal ein Hörbuch gehört und ich fande es leider nicht so toll. Es lag nicht am Buch und auch nicht an der Synchronsprechern, denn diese hat das alles sehr gut rüber gebracht. Dennoch war es irgendwie nicht mein Ding. Von dem Hörbuch abgesehen, war das Buch eine leichte Zwischenlektüre und man weiß ja bekanntlich als Bücherwurm, dass leichte Lektüren lebenswichtig für uns sind, aber jetzt mal ein bisschen was zum Inhalt. In dem Buch geht es um Josie und ihre erste große Liebe, doch nicht nur die Liebe hat in dieser Geschichte eine große Bedeutung, sondern das Geheimnis von Ray ist noch viel interessanter. Die Atmosphäre dieses Buches wurde wundervoll rüber gebracht. Eine Ranch mit Pferden, schmückt das Buch noch ein bisschen mehr aus. Und genau das habe ich am Hörbuch vermisst. ich konnte es einfach nicht mit raus in den Garten nehmen, und hören. Es wäre ein wundervolles Feeling gewesen, draußen im großen Garten auf einer Decke zu liegen und dieses Buch zu lesen.  Dennoch mochte ich das Buch, es war eine leichte Lektüre die ich einfach mal gebraucht habe. Danke Janet Clark für diese Geschichte. Fazit Janet Clark hat mit viel Liebe und Herzblut eine wundervolle Geschichte auf Papier gebracht.  Ich gebe diesem Buch 3/5 Sternen. Ich danke dem Bloggerportal und dem Cbj- Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Ewig dein-Deathline: Rezension

Von: reading honeycutt Datum: 03. September 2017

Seit ich vor einigen Wochen umgezogen bin hat sich der Weg zur Arbeit nicht nur verdoppelt, sondern er wurde auch noch doppelt so schlimm. Ich muss einspurige Berge, ungeteerte Straßen und dann auch noch eine immer sehr gut befahrene Autobahn überwinden um nach diesem Horrortrip festzustellen, dass man jetzt erst bei der Arbeit angekommen ist. Jedoch ist letzte Woche etwas passiert, das meine Meinung zu meinen täglichen Autofahrten deutlich verbessert hat. Denn ich hatte das Glück, von der Verlagsgruppe RandomHouse, genauer gesagt cbj, eine wunderschöne Ausgabe des Hörbuchs „Ewig Dein – Deathline“ erhalten zu haben. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön. Ich war zwar schon immer ein größer Bücherfan, jedoch habe ich Hörbüchern nie sonderlich viel Aufmerksamkeit gewidmet und jetzt sitze ich hier, schreibe meine Rezension und frage mich warum? Es hat nicht nur die Autofahrten erträglicher gemacht sondern auch die Vorfreude erzeugt, auf der Heimreise weiter zu hören. Um was geht’s im Hörbuch? Josie ist 16 und ein ganz normaler Teenager und natürlich wünscht sie sich wie wir alle, dass in ihrem Leben irgendetwas tolles, spannendes und aufregendes passiert. Was sie nicht weiß: Ihr Wunsch wird erhört, aber ob das so positiv ist? Denn vor ihr liegt ein Sommer, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen und alles verändern wird. Der sonst so ruhige und idyllische Pferdehof ihrer Familie wird zum Schauplatz merkwürdiger Ereignisse und als wenn das alles nicht genug wäre, lernt sie auch noch den mysteriösen, attraktiven Ray kennen. Dieser ist nicht nur jemand, in den sie sich unsterblich verlieben wird, sondern er hat auch ein großes Geheimnis, das ihre ganze Welt durcheinander bringen könnte. Josie muss eine Entscheidung treffen, selbst wenn der Preis dafür vielleicht ihre große Liebe ist. Meine Meinung: Nach meiner großen Enttäuschung mit „Obsidian“ (seht ihr hier) war ich etwas skeptisch, weil ich die Befürchtung hatte, dass es in dem Buch wieder nur um die einzige und alleinige große Liebe eines Teenagers geht. Und siehe da: Ich wurde unglaublich positiv überrascht. Josie als Hauptperson, die in der Ich-Perspektive erzählt, gefällt mir unglaublich gut. So gut wie alles was sie getan hat, war für mich nachvollziehbar. Ich hatte in manchen Momenten schon fast das Gefühl, dass es doch nicht sein kann, wie gefasst sie als 16-Jährige ist. Ich habe das Hörbuch in wenigen Tagen beendet und ich hatte nie das Gefühl, dass sich die Geschichte zieht oder mich etwas großartig gestört hat. Josie ist sehr fleißig, sie geht zur Schule, arbeitet auf dem Hof und unterstützt ihre Familie mit allem was sie hat, und man hat als Zuhörer das Gefühl, dass man teilweise mitbekommt, wie sie erwachsen wird. Auch Ray’s Charakter ist gut eingebunden. Er ist anfangs sehr ruhig, kurz angebunden, abweisend und verunsichert Josie, die ihn schon von Beginn an vergöttert. Wie die beiden zueinander finden ist nicht kitschig und unangenehm, sondern süß und unschuldig, wie die erste Liebe sein sollte. Nichts daran ist aufdringlich oder für den Leser/Hörer unverständlich. Der erste Teil lässt das Ende offen, so dass man wirklich Lust hat zu wissen, wie es weiter geht und ich muss zugeben, dass ich mir zum Schluss auch ein paar Tränchen verdrücken musste. Fazit: Endlich wieder ein schöner Liebesroman für jung und alt. Die Vorleserin Friederike Walke macht einen großartigen Job und ich freue mich so sehr auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt. Rating: ★★★★★

Deathline - Ewig dein

Von: Silberseiten Datum: 16. August 2017

Klappentext Bis dass der Tod uns scheidet ... Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … Meine Meinung... ...zum Cover: Ich finde das Cover total schön, es macht neugierig auf das Buch/Hörbuch, hat mich quasi magisch angezogen. Ich finde die Farben sind schön aufeinander abgestimmt und passen zum Buch/Hörbuch. Es ist wunderschön, die Blumen, der Mond und die Schmetterlinge...einfach unbeschreiblich! (Okay, nicht unbeschreiblich....aber wunderschön!) ...zum Buch: Josie ahnt nicht, was für ein Abenteuer sie erwartet, als die Sommerferien beginnen. Als sie dann direkt nach der Schule auf dem Straßenfest dem gutaussehenden Ray begegnet, ändert sich ihr gesamtes Leben und nichts ist mehr so wie es war, denn Ray trägt ein Geheimnis mit sich. Ich habe erst gedacht, es wird so ein komisches, langweiliges Buch über ein Mädchen, dass auf einer Ranch wohnt und dann ganz plötzlich ihre große Liebe trifft um dann mit ihm zusammen die Pferde zu retten und so... Ich dachte, das Cover ist das einzige Gute daran, aber ich muss sagen, ich habe mich völlig getäuscht! Ab dem ersten Augenblick an, habe ich Josie in mein Herz geschlossen, sie ist so nett und liebenswert, man kann nicht anders, als sie lieb zu haben. Ich verstehe, warum sie Ray so mag und auch, warum sie ihm unbedingt helfe möchte. Es ist faszinierend, wie zwei so unterschiedliche Menschen in so kurzer Zeit ein so eingespieltes Team werden können. Was mir besonders gut gefällt, sind die kurzen Abstecher von Ray und Josie in die Natur. Es gefällt mir, wie Ray ihr zeigt, was so besonders an ihr (der Natur) ist. Außerdem mag ich es, wie er mit den Pferden kommuniziert und dies ebenfalls Josie zeigt. Ich finde es klasse, wie Janet Clark schreibt, so flüssig, gefühlvoll und mysteriös. Ich finde es toll, wie sie die Gefühle ausdrückt und auch, dass Josie zwischendurch ihre eigenen Eindrücke schildert. Es ist spannend geschrieben und zieht einen nach der ersten Seite in den Bann. (Okay, Seite ist etwas komisch bei einem Hörbuch...sagen wir Kapitel:)) Ich konnte gar nicht anders, als das Hörbuch an fast einem Stück durch zu hören. Das Ende nimmt nochmal eine schöne Wende, ich hatte mit einem anderen Ende gerechnet. Es macht neugierig auf Teil 2, deshalb mein Fazit... Fazit Das Buch ist klasse, fesselnd und einfach nur spannend. 5/5 Sternen

Hörbuchrezension zu ,,Ewig Dein-Deathline''

Von: togetherbooks Datum: 14. August 2017

Allgemeine Infos: Das Hörbuch ,,Ewig Dein-Deathline'' von Janet Clark ist gelesen von Friederike Walke,und ist am 20.03.2017 im cbj Audio Verlag erschienen.Es ist ab 12 Jahren und die Gesamtspielzeit beträgt ca. 6 Stunden und 51 Minuten.Die Audio-Cd kostet 15,95 Euro. HIER findet ihr es auf Amazon. Klappentext: Bis dass der Tod uns scheidet ...Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird.Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … Meine Meinung: Ich finde das Friederike Walke die Geschichte sehr gut liest. Durch schöne Umschreibungen und Interpretierungen kann man richtig in die Geschichte eintauchen,und sich in die Welt denken. Die Charaktere finde ich auch alle sehr symphatisch,und schön beschrieben.Die Story an sich ist sehr romantisch,spannend und mystisch. Besonders die Liebe hat auch eine sehr große Rolle bekommen. Außerdem gefällt mir auch die Gestaltung des Covers und der CD's sehr gut,und dabei finde ich die vielen Details am schönsten.Ich denke die Geschichte ist wirklich super für Jugendliche,aber auch Erwachsene können Spaß daran haben. Insgesamt hat mir das Hörbuch gut gefallen ! Mein Fazit: Es ist eine ganz tolle Geschichte,und bei dem Hörbuch hatte ich wirklich viel Spaß beim hören. Ich empfehle es gerne weiter ! Wertung: 4/5 Sterne

3,5 Sterne für eine nette und ganz unterhaltsame Geschichte für zwischendurch, mit Luft nach oben.

Von: Lesezauber Datum: 31. July 2017

Kurzbeschreibung: Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte… Meinung: Da ich Mythen und Mystery ja echt gerne mag, hat mich die Kurzbeschreibung gleich angesprochen. Und ich hab auch schon ein anderes Hörbuch von Friederike Walke gehört, die mir mit ihrer jungen und warmen Stimme sehr sympathisch war, weshalb ich mich sehr auf das Hörbuch gefreut habe. Die Sprecherin hat meine Erwartungen auch dieses Mal wieder voll erfüllt. Ihre Stimme ist total sympathisch, sie passt perfekt zur Geschichte und sie stellt die verschiedenen Charaktere sehr ausdrucksstark und individuell dar. Und auch die Mythen und der Mystery-Anteil mit ein paar kleineren Thrillerelementen haben mir wirklich gut gefallen. Die Yowama haben als Indianervolk viele Geheimnisse und Mythen, die in der Geschichte angeschnitten werden und im Verlauf eine immer wichtigere Rolle spielen. Dabei blieben bei diesem ersten Teil auch noch ein paar Fragen offen, die die Neugier auf Teil 2 wecken. Leider war die Handlung immer mal wieder ein bisschen zu vorhersehbar, aber interessant zu lesen wars trotzdem noch. Nicht ganz so eingängig hingegen fand ich die Charaktere. Josie ist ein recht nettes Mädchen, aber so wirklich nah gekommen ist sie mir nicht. Auch beim interessanten und mysteriösen Ray gings mir nicht viel besser. Das lag vielleicht auch daran, dass ich immer wieder mit dem Kopf schütteln musste, wie schnell Josie Ray verfallen war und eben nur noch an ihn denken konnte. Klar, gibt es sowas oft, aber manchmal ist es einfach besser umgesetzt. Hier konnte ich Liebesgeschichte leider nicht wirklich nachfühlen. Und da die Liebesgeschichte doch einen größeren Part in der Geschichte fand ich dieses Defizit wirklich ein bisschen schade. Aber naja, vielleicht wird’s in der Fortsetzung ein bisschen besser. Erzählt wird die Geschichte in einer Berichtsform aus der Sichtweise von Josie. Man weiß also bereits, dass sie die Geschichte nacherzählt und sie weist den Leser auch immer wieder mal darauf hin. Fazit: Eine nette Geschichte für zwischendurch, die vor allem durch die lebendige und sympathische Sprecherin und die Mythen, Mystik- und Thrillerelemente unterhalten kann. Beim teilweise etwas vorhersehbaren Handlungsverlauf, den Charakteren und vor allem der Glaubwürdigkeit der Liebesgeschichte ist Luft nach oben vorhanden. Da ich aber doch neugierig auf die Fortsetzung bin, vergebe ich knappe 3,5 Sterne.

Gute Grundidee, schlechtes Hörbuch

Von: Sophie Datum: 27. July 2017

Titel: Ewig Dein - Deathline Autorin: Janet Clark Sprecherin: Freiderike Walke Dauer (gekürzte Fassung: 6h 51min Inhalt: Josie lebt mit ihrer Familie auf einer Pferderanch. Eines Tages lernt sie dort den mysteriösen Ray kennen und beginnt sich in ihn zu verlieben. Doch leider ist Ray in großer Gefahr und ihre Liebe nahezu chancenlos. Meinung: Mir hat das Buch so mittelmäßig gefallen 🙈 Zuerst einmal fand ich das Hörbuch ziemlich schlecht zusammengeschnitten, da Sätze oft unterbrochen werden und man teilweise gar nicht wusste mit wem gerade geredet wird, etc. Die Sprecherin fand ich ok, sie hat zwar nicht jeden einzelnen Character eine eigene Stimme gegeben, hat aber auch nicht total einschläfern geschprochen. Die Charactere haben mir ganz gut gefallen. Ich konnte sowohl die Angst von Josies Vater gegenüber Greenies verstehen, als auch Josies Wut auf ihren Vater. Ray fand ich unglaublich cool und interessant mit seiner mysteriösen Art und allem 😍 Die Grundidee fand ich auch sehr interessant, da ich so etwas vorher noch nicht gelesen habe und es thematisch etwas neues vermischt mit etwas altem war 😌 Was den Hörer besonders neugierig auf die Geschichte gemacht hat ist die Deathline über die der Hörer ja gar nichts weiß und zumindest ich war gespannt darauf zu erfahren was es mit ihr auf sich hat 😊 Aber auch spannend wurde es an manchen Stellen, allerdings nicht so oft, was ich aber gar nicht so schlimm fand, denn man kam trotzdem gut durch das Hörbuch durch.

Guter Reihenauftakt

Von: Frolleinbücherwurm Datum: 26. July 2017

um Inhalt: Die 16-jährige Josie O'Leary lebt mit ihrem Vater und ihrem Bruder auf einer Ranch in Angels Keep. Ihre Mutter ist vor einem Jahr durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen. Die Ferien stehen an und Josie freut sich auf unbeschwerte Tage mit ihren Freunden. Bei einem Stadtfest in Angels Keep trifft sie auf den mysteriösen Ray. Ray ist ein Greenie (Indianer) und Josie hat sich sofort in ihn verguckt. Also dieser auf der eigenen Ranch anheuert ist Josies Vater überhaupt nicht begeistert. Erscheint einen Greenie für den Tod seiner Frau verantwortlich zu machen und ist deshalb nicht gut auf diese zu sprechen. Als sowohl die Ranch und auch Angels Keep von mysteriösen Zwischenfällen betroffen sind beginnt eine spannende Geschichte. Was haben die Zwischenfälle mit den Greenies und somit auch mit Ray zutun? Meine Meinung: Ewig dein ist der erste Band der Deathline Reihe von Janet Clark. Ich habe diese Geschichte als Hörbuch gehört. Was am Anfang nach einem typischen Teenie-Drama klang hat sich als wirklich spannende Geschichte entpuppt. Josie habe ich als angenehmen Charakter kennengelernt. Kein Stück nervig oder zickig, einfach nur sehr sympathisch. Für alle Fans von guten Mysterie-Geschichten auf jeden Fall zu empfehlen. Ich freue mich auf den zweiten Band. 4 von 5 Sternen.

Rezension Ewig Dein- Deathline

Von: Reading is Limitless Datum: 07. July 2017

Titel: Ewig Dein - Deathline Autor: Janet Clark Sprecher: Friederike Walke Verlag: cbj audio Preis Buch: 16,99€ Preis Hörbuch: 13,99€ Inhalt: Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist… Meine Meinung: Erstmal zur Geschichte: Anfangs war ich nicht von der Geschichte begeistert, da der Klappentext mich an eine typischen Liebesroman ohne besonderen Wendepunkte erinnerte. Doch die Überraschung war groß. Etliche Wendepunkt, sowie eine große Spur Spiritual einer Kultur führte zur Spannung, Aufregung und Vielseitigkeit. Zum Hörbuch: Friederike Walke hat eine angenehme Stimme und interpretiert die Protagonisten verständlich. Ihre Stimme zieht einen in den Bann und die CDs waren ununterbrochen am Laufen, außer ich war nicht zu Hause oder am Lesen. Schade, fand ich allerdings, dass manche Stimme der Protagonisten fies klang, obwohl sie total lieb waren. Fazit: Das Hörbuch zu Ewig Dein – Deathline ist aufjedenfall gelungen. Neben der schönen und vielseitigen Story, hat Friederike Walke ihr Talent bewiesen und ein tolles Hörerlebnis geliefert.

Fantastisch

Von: Stephi Datum: 01. July 2017

Inhalt: Die 16-jährige Josie wird einen bestimmten Sommer nie vergessen, den Sommer als sie Ray kennen lernt. Die Mythen der Ureinwohner hat sie zwar schon gehört, aber sie hatte bisher keinen persönlichen Bezug dazu. Doch nun ändert sich alles, denn Ray hat nur eines im Kopf, nämlich sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten... Rezension: Auch wenn es für ein Hörbuch ja irgendwie nicht so entscheidend ist, muss ich als erstes sagen, wie schön ich das Cover finde. Es hat gleich etwas geheimnisvolles und zartes genau wie das Hörbuch. Am Anfang habe ich allerdings etwas schwer in das Buch hineingefunden. Doch spätestens nach einer Stunde war ich gefangen und habe jede weitere Minuten genossen. Es war mal wieder schön eine so fantastische Geschichte im doppelten Sinne zu hören. Ich kann sie sehr empfehlen, man muss nur wirklich wissen, dass sie nicht komplett in der Realität spielt.

Ihn zu retten heißt, ihn für immer zu verlieren

Von: Bunter Lesesessel Datum: 29. June 2017

Wie weit gehst du für die Liebe deines Lebens? Josie ist 16 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrem Bruder und ihrem Vater auf einer Pferderanch. Seit sie klein ist, wünscht sie sich, eine Bestimmung zu haben.  Als in diesem Sommer Ray, ein neuer Arbeiter, auf der Farm auftaucht und in der Stadt seltsame Dinge passieren, scheint ihr Leben endlich die gewünschte Veränderung zu bringen. Doch will sie das nun wirklich noch?  Die Geschichte ist spannend geschrieben und von Friederike Walke toll erzählt, einzig und allein die Tatsachen, dass Josie sich häufig "räuspert" und der Greenie Ray "grüne, grüne Augen" hat, stören ein wenig, da beides sehr häufige Erwähnung findet.  Aber das ist nur Meckern auf hohem Niveau. Denn mit "Ewig Dein- Deathline" hat Janet Clark eine von Beginn an spannende Geschichte mit vielen Wendungen zu Papier gebracht.  Obwohl das Buch meine Altersgruppe nicht konkret anspricht, habe ich die Story mit Neugier verfolgt und konnte kaum das Hörbuch ausschalten (und wenn doch, dann nicht ohne in Gedanken noch etwas bei Josie und Ray zu verweilen).  Das Cover ist schlicht und dennoch ansprechend, die Charaktere sind liebevoll beschrieben und mir fiel es leicht, mich in einzelne Personen hineinzuversetzen.  Besonders gelungen finde ich die Verstrickung der beiden Geschichten: Die Vergangenheit von Josies Familie und das gegenwärtige Geschehen.  Der Schreibstil erinnert mich an Antje Babendererde, deren Geschichten mir ebenfalls super gefallen und die thematisch in eine ähnliche Richtung gehen. Wer ihre Bücher mag, ist bei Janet Clark also an der richtigen Adresse :-)  Eine Fortsetzung ist vorprogrammiert, ich bin auf jeden Fall gespannt und werde mitverfolgen wie die Geschichte um Ray und Josie weitergeht. Das Buch bekommt von mir 4 Sterne.

Tolle Geschichte mit vielen spannenden Elementen

Von: printbalance Datum: 25. June 2017

Inhaltsangabe: In dem Hörbuch geht es um die 16-jährige Josie O'Leary, die gemeinsam mit ihrem Vater und Bruder Patrick auf der familienbetriebenen Pferderanch in der Nähe von Angels Keep lebt. Das junge Mädchen hat vor ca. einem Jahr ihre Mutter bei einem tragischen Verkehrsunfall verloren. Seitdem packt sie in jeder freien Minute überall mit an und hilft wo sie nur kann. Ihre Begeisterung findet sie vor allem beim Trainieren der widerspenstigen Mustangs. Zusammen mit ihrem besten Freund Gabriel besucht Josie das Stadtfest in Angels Keep. Während sie ihre Reitkunst auf einem mechanischen Bullen unter Beweis stellen möchte, begegnet sie einen dunkelhaarigen Jungen aus dem Yowama-Stamm. Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass es sich dabei um den Indianerjungen Ray handelt, der normalerweise abgeschieden unter seines Gleichen im Reservat lebt. Josie ist seit jenem Aufeinandertreffen sofort angetan von ihm und seinen strahlenden grünen Augen-, die ihm eine geheimnisvolle Aura verleihen. Wie es das Schicksal so will fängt ausgerechnet der Indianerjunge Ray bei der Ranch als Saisonarbeiter an, um die Familie tatkräftig zu unterstützen. Während der Arbeit mit den Tieren und dem Trainieren der Mustangs kommen sich Josie und Ray immer näher. Der anfangs eher wortkarge "Greeny" - so wie die Auswärtigen alle Indianer noch nennen, taut immer mehr auf und verliebt sich ebenfalls in das taffe "Rodeogirl", wie er sie liebevoll nennt. Während dieser Zeit kommt es immer wieder zu paranormalen und mysteriösen Vorfällen in der Kleinstadt, die sich die Bürger nicht erklären können. Auch die Familien von ihren beiden besten Freunden Gabriel und Dana sind vom "Bösen" heimgesucht worden, deren Geschäfte sogar geschlossen werden mussten. Josie sucht Halt bei Ray, doch der Junge benimmt sich ebenfalls von Tag zu Tag seltsamer. Er verbirgt ein Geheimnis, dass er unter allen Umständen versucht, vor Josie geheim zu halten. Doch als die Zeit gegen ihn spielt weiht er Josie ein. Er erzählt ihr von jenem verlorenen Anhänger, den er um den Hals trug als beide beim Rodeoreiten aufeinander trafen. Welches grauenhafte Rätsel verbirgt der Anhänger von Ray und warum interessieren sich plötzlich so viele Gäste für die Ranch und es kommt noch schlimmer- warum muss Josie sich von Ray ab sofort fernhalten bevor ihr was ganz schlimmes passiert? Eigene Meinung: Janet Clark gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren im deutschsprachigen Bereich. Ich habe alle ihre Bücher regelrecht verschlungen. Ihr unverwechselbarer Schreibstil sorgt dafür, dass man als Leser in eine völlig neue Welt eintaucht und erst wieder zur Realität zurückfindet, wenn man die letzte Seite des Buches beendet hat. Ihre Bücher ziehen mich jedes Mal aufs neue in ihren Bann. So erging es mir auch bei dem Hörbuch. Zuerst möchte ich mich kurz zu der Erzählerin Friederike Walke äußern: Mit ihrer angenehmen Stimme hat sie eine Protagonistin erschaffen, wie ich es mir nicht hätte besser vorstellen können. Jung, dynamisch und selbstbewusst. Ray hingegen, wird als ruhigen und bedächtigen Indianerjungen dargestellt. Auch die anderen Charakteren haben durch ihre Stimme ein passendes Bild in meinem Kopf ausgelöst. Sie hat der Geschichte den letzten Schliff mit ihrer Stimme gegeben und den Personen Leben eingehaucht. Zur Geschichte selbst: Ich fand das Janet Clark einen sehr guten Auftakt zu der Buchreihe erschaffen hat. Viele Mythen und Legenden über das Yowamareservat und den Stamm werden erzählt und auch ein paar Geheimnisse gelüftet. Dennoch bleibt der mysteriöse Charme dieser fremden Kultur erhalten. Ich war kurzzeitig skeptisch ob Janet Clark die Grätsche zwischen Romanze, Fantasy und Krimi schafft, denn es sind viele Genres in diesem Buch erhalten, die automatisch eine hohe Erwartungen bei mir ausgelöst haben. Meiner Meinung nach hat sie das grandios hinbekommen. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und wie die Autorin die Geschichte weiterführt. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei dem Verlag bedanken, der mir das Hörbuch zur Verfügung gestellt hat.

Nicht perfekt aber sehr gut!

Von: Melie Datum: 04. June 2017

Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Es gibt viele kleine Details, die man nach und nach entdecken kann. Der Nachthimmel mit den Schmetterlingen ist wundervoll und ästhetisch. Im Hintergrund sieht man leuchtende Punkte. Zuerst war ich der Meinung, dass dies Sterne sein sollen, doch nach und nach habe ich bemerkt, dass dies auch Glühwürmchen sein können. Die Sprecherin des Hörbuchs hat eine sehr angenehme Stimme. Ich habe vor ein paar Monaten auch schon „Infernale“ als Hörbuch gehört. Ich habe entdeckt, dass die Sprecherin von „Ewig dein“ die gleiche ist wie in „Infernale“. Ich finde, dass die Hörbuchsprecherin sehr gut erzählen kann und auch die Männerstimmen sehr gut nachmachen kann. Ihre Stimme schafft es wirklich neben ihrer eigenen noch eine Vielfalt von anderen Stimmen zu erschaffen, die sich fast gar nicht ähneln. Außerdem legt sie sehr viele Emotionen in ihre Stimme, sodass diese auch sehr gut dem Leser vermittelt werden und dieser sich ganz in der Geschichte verlieren kann. Ich habe leider erst am Ende des Hörbuchs bemerkt, dass dies die gekürzte Version war. Vielleicht werde ich irgendwann noch das Buch dazu lesen, doch im Moment reicht mir das Hörbuch. Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Ich war sofort in der Geschichte drinnen und konnte mit den Charakteren mit fiebern und mitleiden. Josephine ist eine der Hauptcharaktere in diesem Buch. Sie ist eine sehr aufgeweckte und energiereiche Person. Sie ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Ich konnte mich auch immer wieder mit ihr identifizieren und ihre Handlungen nachvollziehen. Allerdings gelang mir das nicht immer, da Josie manchmal wirklich naiv ist und der Gefahr nicht ins Auge sehen will. Was ich gut finde, ist, dass sie eine eigene Meinung hat und sich nicht davon abbringen lässt etwas zu tun, was für sie wichtig ist. Sie steht für ihre Familie und für ihre Freunde ein und behütet sie. Josie und ihr Vater leben auf einer Pferderanch. Josie musste leider einen schweren Schicksalsschlag erleiden, da ihre Mutter vor einem Jahr bei einem Autounfall gestorben ist. Nach dem Unfall hat sich ihr Vater ziemlich gehen gelassen und Josie musste die Verantwortung gemeinsam mit ihrem Bruder Patrick übernehmen. Josephine hat mir immer wieder leidgetan, da sie es wirklich nicht immer so leicht hatte wie vielleicht manche Leute gedacht haben. Der Leser lernt ziemlich am Anfang den Charakter Ray kennen. Dieser hat meiner Meinung nach eine melancholische Art und ist Josie gegenüber sehr zurückhaltend und komisch. Ray hat nämlich ein Geheimnis, welches mit seinen Vorfahren zusammenhängt und niemand erfahren darf. Er lernt Josie kennen und beide mögen sich eigentlich sofort, doch Ray weiß, dass das nicht gut gehen kann, und versucht sich immer mehr von ihr zu distanzieren und ihr nicht zu begegnen, doch als Ray aus persönlichen Gründen auf der Pferderanch von Josies Familie anfängt zu arbeiten, weiß er das er sie ab jetzt nicht mehr ignorieren kann und so viel will ich verraten, Josie gibt nicht so schnell auf. Josies Vater ist mir wirklich nicht sympathisch gewesen. Mit der Zeit lernt man ihn besser kennen und am Ende mochte ich ihn auch, zumindest teilweise. Allerdings tut er im Laufe der Geschichte Sachen, die ich nicht nachvollziehen kann und die ich einfach nicht verstehe. Der Schreibstil von Janet Clark ist sehr locker und leicht. So wie ich es eben von Jugendbüchern kenne. Er ist jetzt nicht wirklich anspruchsvoll, was ich super finde, denn so konnte ich mich wirklich in der Geschichte verlieren und entspannen. Leider war die Spannung nicht konstant und so gab es immer wieder ein paar Stellen, wo ich mich gelangweilt habe. Ich gebe dem Hörbuch 4 Sterne, da ich schon ein paar kleine Kritikpunkte habe. Am Ende hat mir irgendwie auch eine Kleinigkeit gefehlt, diese will ich jetzt aber nicht preisgeben, da ich sonst zu viel verraten würde und ich euch die Chance nicht nehmen will diese schöne Geschichte selbst zu lesen oder zu hören.

#48 read 2017 -> 'Eiwg dein - Deathline' - Hörbuch

Von: Jeanyjanez Datum: 01. June 2017

WOW! Was für eine tolle Geschichte über die ich gar nicht zu viel verraten möchte, denn sie ist etwas ganz Besonderes. Ich konnte kaum glauben, was ich alles gehört habe. Plötzlich verändert sich für die 16 jährige Josie innerhalb weniger Augenblicke im Prinzip ihr ganzes Leben. Sie verliebt sich und das sehr heftig in Ray, der eigentlich nur als ‘Aushilfe’ bei ihnen arbeitet. Doch dann geschieht etwas und ihre Liebe scheint keine Zukunft zu haben, oder so? Es ist eine unfassbar tolle und interessante Geschichte, die meinen Standard wieder etwas höher gesetzt hat. Dieses Hörbuch hat mir wahnsinnig gut gefallen, da es wirklich tolle interpretiert worden ist. Friederike Walke wechselt sehr harmonisch von einem zum anderen, ohne das es plump wirkt oder zu überdreht ist. Diese Geschichte … puh. Sie wird auch als Buch bei mir einziehen, da bin ich mir sicher. Denn sie ist so unglaublich toll, dass ich so froh bin, den Schritt zum Hörbuch gewagt zu haben.

Eine tolle Story

Von: STeffi's kreative Obsession Datum: 27. May 2017

Die Geschichte finde ich echt klasse. Es passiert ständig etwas und so wird es nicht langweilig. Ich hab mich zwischendurch bestimmt 5-mal umentschieden bei meinen Hauptverdächtigen. Normalerweise bin ich da echt gut drin, aber dieses mal hab ich immer wieder zwischen zwei Charakteren hin und her gewechselt. Zum Ende hin kommen noch einige unerwartete Wendungen und Eröffnungen mit denen ich absolut nicht gerechnet hätte. Von der Sprecherin war ich auch positiv überrascht. Anfangs dachte ich: das ist nicht so meine Stimme, aber Friederike Walke hat super zu der Rolle der Josie gepasst. Außerdem hat sie auch den Wechsel zu den anderen Charakteren gut hinbekommen und ich hab meistens sofort gemerkt wer jetzt grade spricht. Leider muss ich noch zwei Sachen beanstanden die mir nicht so gut gefallen haben. Wenn ihr mehr lesen möchtet, schaut doch mal auf menem Blog vorbei.

Gefällt mir sehr gut :-)

Von: Fairy-book Datum: 27. May 2017

Josie erzählt hier ihre eigene Geschichte rückwirkend. Denn von einem Tag auf den anderen hat sich ihr Leben von heute auf morgen verändert. In Josies Heimartort und auf der Familienranch passieren merkwürdige Dinge, die sie sich nicht erklären kann. So hat sie sich ihre Ferien sicher nicht vorgestellt. Als Ray, der zum Volk der Yowama gehört, bei ihnen auftaucht, verliebt sie sich in ihn. Noch ahnt sie nicht, daß der junge Mann ein großes Geheimnis hat... Mir fiel zuerst das Cover auf, welches mir sehr gut gefällt. Auch die Inhaltsangabe klang vielversprechend. Nach der Hörprobe entschied ich mich für das Hörbuch. Zu Beginn dachte ich zwar erst, Friederike Walke liest etwas zu langsam, doch schon nach wenigen Minuten legte sich das Gefühl, und folgte ihrer Erzählung mit Begeisterung. Mit vielen Emotionen und Spannung erweckt sie die Geschichte zum Leben. Die Überraschung für mich: Es handelt sich um einen Roman, in dem Indianer und eine Pferderanch vorkommen. Kleinstadt hatte ich ja gewusst, aber irgendwie gingen meine Gedanken in eine andere Richtung. Um so mehr freute ich mich über das Setting, welches die Autorin geschaffen hat. Josie ist eigentlich ein normales und nettes Mädchen. Ich mochte sie auf Anhieb, genau wie die anderen Protagonisten. Spannend wird es, als zum Beispiel in einem Videospiel Merkwürdigkeiten auftauchen, die sich niemand erklären kann. Und dann taucht Ray auf der Bildfläche auf. Er ist der große Unbekannte, der Josies Herz schon bald für sich einnimmt. Doch es wird gefährlich und aufregend, denn die alten Indianerlegenden scheinen real zu sein. Mir hat dieses Hörbuch so gut gefallen, ich habe beschlossen mir noch zusätzlich das Print des Romans zuzulegen, und den Rest der Reihe dann zu lesen und zu hören. Es ist einfach eines der Bücher, welche man im Regal stehen haben möchte. Ich kannte von der Autorin zuvor nichts, mag aber ihren Stil und ihre Art der Erzählung. Zusammen mit der sehr gut ausgewählten Sprecherin, hat dieses Hörbuch auf jedem Fall 5 Sterne verdient!

Ein sehr empfehlenswerter Liebesroman mit vielen Fantasyelemten für jede Altersklasse

Von: lesewuermchen Datum: 26. May 2017

Klappentext Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist … Meine Meinung Der Einstieg in das Buch ist sehr gut. Man ist zwar sofort in der Geschichte drin, aber es geht nicht zu schnell und die Chraktere und auch die Umgebung wird gut beschrieben. Man wird außerdem gleich gefesselt und kann deshalb gar nicht mehr aufhören zu lesen/hören, denn mit jedem Abschnitt werden mehr Fragen aufgeworfen und man muss dann einfach wissen, was die Antworten sind. In der ganzen Geschichte gibt es keine noch so kleine Stelle, die langweilig oder einfach sinnlos ist. Es ist immer sehr interessant und nirgendwo habe ich gedacht: Das habe ich doch schon in einem Buch gelesen. Eigentlich ist es eine sehr süße Liebesgeschichte, doch da sind auch viele Fantasyelemente dabei. Außerdem spielen die Protagonisten mit ihrem eigenen Schicksal, was für alle zu einer ernsten Gefahr werden kann, was der Leser aber erst im Laufe der Story erkennt. Der Höhepunkt ist sehr spannend. Alle Details des Buches werden dafür genutzt und es klärt sich auch die ein oder andere Frage, viele werden jedoch für die nächsten Bände aufgehoben. Alle Personen sind gut beschrieben und charakterisiert. Man kennt sie am Ende wie die eigenen Geschwister, weil kein wichtiges Detail ausgelassen wurde. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker, flüssig und leicht und auf jeden Fall gut zum Entspannen. Beim Hörbuch die Sprecherin hat eine sehr angenehme, aber dennoch fesselnde Stimme und die Hörminuten fliegen daher nur so vorbei. Mein Fazit Dieses Buch ist ein sehr empfehlenswerter Liebesroman mit vielen Fantasyelemten, der für jede Altersklasse geeignet ist.

Young Adult meets Fantasy meets Thriller

Von: Kim Datum: 25. May 2017

(4.5 Punkte) Josie hat sich schon immer eine Bestimmung in ihrem Leben gewünscht. Um endlich mal eine zu bekommen, vollzieht sie ein Ritual der Yowama, dem Naturvolk ihrer Gegend. Und ein paar Jahre später fangen plötzliche komische Sachen an. Das komplette Telefonnetz fällt aus, in dem Café ihrer Freundin Dana haben alle Videokonsolen dieselbe Störung... Und so viele undurchschaubare Gäste auf der Pferderanch. Außerdem ist da auch noch Ray ein Greenie, beziehungsweise Yowama, der urplötzlich auf der Ranch arbeitet, und dass, obwohl Josies Vater schon seit Jahren keine Yowama mehr einstellt. Je mehr passiert, desto mehr läuft die ganze Sache aus dem Ruder und Josie muss versuchen, das Leben ihrer Freunde und Pferde zu schützen. Josie ist eine angenheme Protagonistin, die allem auf den Grund gehen will und von jetzt auf gleich sogar sehr viel hat, dem sie auf den Grund gehen muss. Doch egal, was sie entdeckt, sie verkraftet es ziemlich gut und macht fast sofort weiter. Sie hat eine starke Persönlichkeit und es scheint, als lässt sie sich von nichts und niemandem runterziehen. Ray auf der anderen Seite ist sehr geheimnissvoll und ist darum bemüht, dass niemandem in seinem Umfeld etwas passiert. Das hat ihn manchmal etwas übervorsichtig werden lassen, aber alles in allem habe ich auch ihn in mein Herz geschlossen. Die Geschichte war echt extrem spannend. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und irgendwann war ich an einem Punkt, wo ich einfach nicht wusste, wie es ausgeht und wie ich das Ende verkraften soll 😅 Das Buch hatte außerdem auch einige emotionale Parts, bei denen ich angefangen habe, zu weinen, obwohl es ein Hörbuch war. Auch das Ganze Yowama-Naturvolk-Feeling war sehr interessant und spannend, vor allem, weil dieses Naturvolk etwas übernatürliches an sich hat. Die Geschichte spielt größtenteils auf einer Pferderanch, aber ich kann jeden beruhigen, der Pferderomane nicht wirklich mag, denn die Pferde spielen die meiste Zeit eher eine kleine Rolle im Hintergrund und es geht nie nur um die Tiere, sondern immer um Ray und Josie und die ganzen komischen Sachen, die um sie herum passieren. Die Stimme von Friederike Walke war sehr angenehm anzuhören. Sie hat eine relativ tiefe Stimme meiner Meinung nach und das hat perfekt zu der Geschichte gepasst. Trotz all der positiven Aspekte, gebe ich dem Buch nur 4.5 Punkte von 5, einfach, weil mich das Ende nicht mehr so fesseln konnte, wie der Anfang. Das kann unter Umständen auch daran liegen, dass ich das Ende nicht wahrhaben wollte, es rausgezögert habe, und die Spannung dadurch verloren gegangen ist, aber ich muss trotzdem einen kleinen halben Punkt deshalb abziehen....

Indianer, Pferde und die Liebe

Von: Jojosbookdrean Datum: 23. May 2017

Cover: Ich finde das Buch/Hörbuch hat ein schönes Cover, denn das Blau mit den hübschen Verzierungen und der Schrift passt gut zusammen. Jedoch kann ich nicht den Zusammenhang zur Geschichte erkennen. Sprecherin: Ich kam mit der Sprecherin gut klar und fand vor allem die Parts von Ray toll gesprochen. Meinung: „Aber ich gebe Euch einen Rat: Finger weg von Euren Taufanhängern. Ein Leben als graue Maus ist eine verdammt gute Bestimmung!”. Dies ist die Einleitung in die Geschichte voller Geheimnisse, Indianergeschichten rund um die Ranch von Josy und ihrer Familie. Der Hauptteil ist eine Nacherzählung der Geschehnisse und startet mit: “Als Dana mich bat, die Geschichte für Euch aufzuschreiben, musste ich nicht lange überlegen, wo ich beginnen sollte. Genau genommen musste ich gar nicht überlegen, denn es ist völlig klar, wann mein Leben endgültig aus den Fugen geriet.” Von solchen persönlichen Einschüben war auch der Schreibstil im folgenden geprägt. Des öfteren merkte man, dass Josy selbst die Geschichte erzählt, was ich als eine gute Abwechslung zu Schreibstilen in anderen Büchern empfand. Die Protagonisten waren ebenfalls außergewöhnlich, denn jede Figur hatte seine Besonderheit, was ihn einzigartig gemacht hat. Bei der sechszehnjährigen Josy gab es z.B ein ausgewogenes Zusammenspiel von Jugendlichkeit und Reife, da sie vieles selbst in die Hand nehmen muss, jedoch in der Liebe zu Ray ein wenig naiv und liebenswert agiert.Ray war ein ruhiger, aufopferungsvoller und magischer Charakter. Das Thema war auch mal ein anderes, denn es geht um Pferde, Indianer mit Fantasy und Medaillons, die den 'Greenie' am Leben erhalten bevor sie über die Deathline gehen müssen... Was das genau ist, müsst ihr selbst lesen oder hören, aber es war mal eine erfrischende Abwechslung zu den Standardgeschichten in anderen Büchern. Ich kam gut mit der Sprecherin klar und fand besonders die Teile des Mannes schön gesprochen. Zu Anfang musste ich mich sehr konzentrieren, was aber ehe an mir lag und es war ein merkwürdiger Beginn der Geschichte, bei dem einem die Fragezeichen im Kopf standen. Das legte sich jedoch mit den kleinen Spannungsbögen, die sich nach und nach aufbauten und nachher am Ende wunderbar aufgelöst wurden. Das Ende hat einen runden Abschluss, lässt aber ein paar Dinge offen, weshalb ich gespannt auf den zweiten Teil bin. Die Liebesgeschichte von Ray und Josie war präsent und recht schnell entwickelt, aber hatte eine Magie an sich, die man als Leser genießen konnte. Fazit: Eine abwechslungsreiche, besondere Geschichte, welche Abenteuer und Magie beinhaltet und von mir 4/5 Sternen bekommt.

Deathline - Ewig Dein

Von: Witch of apartment 23 Datum: 18. May 2017

Denkt ihr, es ist möglich, komplett ohne Vorurteile an ein Buch heranzugehen? Ich meine damit, ohne zu wissen, um was es geht. Ohne vorher schon eine Rezension gelesen zu haben, wodurch Erwartungen entstanden sind. Obwohl ich Deathline- Ewig Dein schon auf vielen anderen Buchblogs gesehen haben und vor allem auf Instagram viele Bilder dazu erschienen sind, wusste ich nicht recht worum es ging, sodass ich mir bezüglich des Inhaltes nicht viele Erwartungen aufbauen konnte. Dadurch, dass ich das Buch aber schon so oft gesehen hatte, baute ich mir aber unterbewusst auf, dass es gut sein muss, weshalb ich mich direkt über das Hörbuch hermachte, als ich es im Briefkasten fand. 9783837138184_Cover Zum Inhalt: Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … (Quelle: Random House Verlag) Meine Meinung: (ACHTUNG SPOILERALARM) Ich habe die Hörbuchfassung gehört und kann mir gut vorstellen, dass ich anders über das Buch denken würde, hätte ich es selbst gelesen. Die Leserin Friederike Walke hat zwar eine angenehme Stimme, aber irgendwie kann ich mich trotzdem nicht mit ihr anfreunden. Sie passt meiner Meinung nach nicht zu Josie! Noch mehr nervt mich allerdings, wie sie Ray liest, denn bei ihm hatte ich durchgehend das Gefühl er spricht mir seiner „Schlafzimmer-Stimme“. Obwohl ich Fantasybücher wirklich mag und mich auch grade die Verbindung von indigenen Einwohnern und „den Amerikanern“ interessiert, hat mich Deathline nicht überzeugt. Andere Bücher wie Twilight oder Indigosommer haben mir in der Hinsicht besser gefallen. Von der Story her ist mir die Geschichte irgendwie zu plump erzählt. Auch wenn ich alles nachvollziehen kann, nämlich dass Ray gestorben ist und er nicht über die Deathline kann, weil sein Mörder sein Amulett versteckt hat, empfinde ich kaum Spannung. Auch die Liebesgeschichte von Josie und Ray kann mich nicht recht packen. Sie geht meiner Meinung nach viel zu schnell und sie redet ziemlich fix davon, dass sie ihn liebt. Ich habe mir nun im Nachhinein auch andere Rezensionen durchgelesen und die meisten waren wirklich sehr angetan von dem Buch. Möglicherweise liegt es wirklich an der Hörbuchfassung, dass ich mich dem nicht ganz anschließen kann. Mir gefällt die Geschichte rund um die Ureinwohner, aber irgendwie konnte bei mir durchweg kein „Ich-muss-weiterhören-Gefühl“ auftauchen und auch dieses Bedürfnis, tiefer in die dargestellte Welt einzutauchen, wie es bei vielen anderen Fantasybüchern der Fall war, kam bei mir nicht auf. Ich denke, dass ich mir das zweite Buch deshalb nicht besorgen werde. Kurz und knapp: #Ureinwohner #Mythen #Familie #Teenager

[Rezension] Ewig Dein - Deathline

Von: Miss Seriious Datum: 17. May 2017

Hallo, heute habe ich endlich Zeit die Rezension von "Ewig Dein - Deathline" zu schreiben. Ich hoffe sie gefällt euch. Titel: Ewig Dein - Deathline Autor: Janet Clark Verlag: cbj audio Hörlänge: ca. 6 Std. 51 Min. CD's: 6 Gelesen von Friederike Walke Mir wurde diese CD vom Blogger Portal auf Anfrage zu geschickt. Inhalt: (von CD) Die 16-jährige Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithalten würde. Sie ahnt nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Nie hätte sie gedacht, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden würden. Dies ändert sich, als die den faszinierenden Ray kennen lernt. Denn er ist nicht nur ihre große Liebe, sondern trägt ein Geheimnis mit sich herum, dass Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Josie muss sich entschieden, auch der der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meine Meinung: Sprecher: Frederike Walke hatte Josie so gut gelesen, ich glaube dass hätte kein anderer geschafft. Ich fand ihre Stimme sehr angenehm und richtig perfekt für dieses (Hör)buch. ⭐⭐⭐⭐⭐ Protagonisten: Josie war mir gleich von Anfang an sympathisch. Sie war einfach so stark und am liebsten wäre ich ihre beste Freundin. Ray war der Traummann 😍 Also viel kann ich nicht sagen außer, dass diese zwei mein Herz gestohlen haben. Sie sind so gut. ⭐⭐⭐⭐⭐ Geschichte: Die Geschichte war auch sooo gut. Ich musste immer weiterhören, weil es so spannend war. Es gab immer wieder so stellen wo ich meinen Atem anhalten musste und das muss was heißen. Ich gebe der Geschichte ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne. Dieses Buch ist wirklich gut und ich würde es Jugendlichen ab 15 Jahren empfehlen. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil.. Warum ich weiß dass es einen 2. Teil gibt?? Am besten lest oder hört ihr es selber dann wisst ihr es. 😊 Ich wünsche euch noch einen schönen Abend. Verena ❤

Ein gelungener Reihenauftakt

Von: Paules Bücherkiste Datum: 14. May 2017

Titel: Ewig Dein ~ Deathline Autor: Janet Clark Verlag: cbj audio Hörzeit: 6 Stunden & 51 Minuten Reihe: 1. Ewig Dein ~ Deathline 2. ? Inhalt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Meinung Fangen wir zuerst mit der Sprecherin an. Frederike Walke hat bereits den ersten Teil der Infernale - Reihe vertont und auch bei dieser Reihe empfand ich ihre Stimme als angenehm. Meiner Meinung nach liest sie gut vor und betont auch an den richtigen Stellen. Die Geschichte an sich mochte ich sehr gerne. Ich war zwar zuerst etwas überrascht, als das Fantasy - Element auftauchte, da ich nicht gedacht hatte, dass überhaupt ein Fantasy - Element auftaucht, aber daran habe ich mich recht schnell gewöhnt. Was ich auch als großen Pluspunkt gezählt habe, war, dass es in dem Buch einen leichten Genremix gab. Zum einen gab es ein gab es Krimi, Romance und natürlich Fantasy. Auch den mystischen Anteil des Buches durch die Yowama fand ich sehr gelungen und interessant. Das ganze Setting des Buches fand ich ebenfalls total klasse! Den Ort Angels Keep und die Pferderanch von Josies Familie konnte ich mir sehr gut vorstellen und mochte ich sehr gerne. In die Welt dieses Buches würde ich gerne mal reisen (wenn das denn möglich wäre) Josie als Protagonistin mochte ich ebenfalls sehr gerne. Sie war mir sehr sympathisch und ihre Entscheidungen waren für mich nachvollziehbar. Ray fand ich als Charakter auch gut. Zwar mochte ich ihn nicht so gerne wie Josie, aber trotzdem mochte ich ihn auch. Ebenfalls waren die Nebencharaktere gut gestaltet. An der ein oder anderen Stelle musste ich kurz überlegen, was für ein Nebencharakter jetzt aufgetaucht ist, aber das hielt sich in Grenzen und hat dem Hörvergnügen daher keinen Abbruch getan. Fazit Ewig dein ~ Deathline von Janet Clark ist ein sehr gelungener Auftakt der Deathline - Reihe (So weit ich weiß soll das ganze eine Dilogie werden). Die größten Pluspunkte dieses Hörbuches waren für mich die Sprecherin, der Genremix, die Kultur der Yowama und das Setting der Geschichte. Da ich an dieser Geschichte eigentlich nichts auszusetzen habe, bekommt das Buch 5 Sterne von mir. ★★★★★ Das war es auch mit der Rezension. Ich bedanke mich sehr beim cbj - Audio Verlag für das Rezensionsexemplar.

Von großen Wünschen und schicksalhaften Bestimmungen

Von: Federmaedchen Datum: 10. May 2017

Es ist nun schon ein paar Tage her seit ich Ewig Dein - Deathline von Janet Clark zuende gehört habe. Im Schreibfluss wollte ich zuerst "gelesen" schreiben, denn dies ist mein erstes Hörbuch, dass ich auch rezensiere! Um das Buch bin ich schon einige Male in der Buchhandlung herumgeschlichen, allerdings ist es nie mit nach Hause gekommen. Ich kann beim besten Willen nicht mehr genau sagen, was mich nun abgehalten hat. Eines war es ganz gewiss nicht - das Cover! Denn das ist wirklich wunderschön und sprang mir auch direkt ins Auge. Das Funkeln der kleinen Sterne des Nachthimmels im Titel, die sanftrosafarbenen Blumen - all das hat mich sofort fasziniert! Ein zauberhaftes magisches Cover zu einem noch zauberhafteren Hörbuch. Meine anfängliche Skepsis, dass mir der Titel vielleicht nicht gefallen könnte, verschwand relativ schnell. Es war so angenehm der Stimme der Erzählerin Frederike Walke zu lauschen, dass die unglaublichen fast 7 Stunden Spielzeit wie im Rausch vergingen. Die Geschichte handelt von der jungen Josie, die sich schon immer gewünscht hat, dass etwas großes bedeutungsvolles und magisches in ihrem Leben geschehen würde. Sie ahnt nicht, dass die Erfüllung ihres Wunsches näher als ihr lieb ist. Als sie auf dem alljährlichen Straßenfest beim Rodeo auf den mysteriösen Ray trifft, spürt sie sofort die magische Anziehung zwischen ihnen. Das Band, dass sie verbindet scheint vorherbestimmt sein und zwar vom Schicksal selbst, oder von dem jungen Mädchen. So genau kann Josie es gar nicht sagen. Sie spürt aber, dass dieser Mensch einen wichtigen Teil in ihrem Leben ausfüllen wird. Zu diesem Zeitpunkt ist ihr noch gar nicht bewusst, welches tiefgreifende Geheimnis der junge Yowama verbirgt und sie letztlich dadurch vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellt. Die beiden Hauptfiguren Josie und Ray gefallen mir wirklich gut. Josie ist ein spritziges und humorvolles junges Mädchen, dass in einer Kleinstadt lebt und die Zeit am liebsten mit ihren besten Freunden Gabriel und Dana oder den Pferden auf der Ranch verbringt. Eigentlich hat sie alles, was man sich wünschen kann - gute Freunde, eine Familie und ein Hobby, dass Spaß macht. Doch Josie wünscht sich, wie wahrscheinlich viele junge Mädchen in dem Alter, mehr als nur ein ödes Leben in einer Kleinstadt zu führen. Sie träumt von einer besonderen, einer schicksalhaften Bestimmung - ja, einem magischen Abenteuer! Im Gegensatz zu Josie ist Ray der eher ruhige und bedachte Typ, der ein Leben als Außenseiter der Gesellschaft führt. Seine Aura ist unheimlich und geheimnisvoll und doch so faszinierend, dass man unweigerlich erfahren möchte, welches Schicksal der junge Mann aufgebürdet bekomme hat. Und irgendwie musste ich auch immer wieder an Jacob Black denken! [Steinigt mich ruhig, aber diese kleine Parallele verfolgte mich irgendwie das ganze Hörbuch über! Allerdings ohne den Werwolfaspekt, versteht sich!] Das Hörbuch erzählt die zauberhafte Geschichte zweier Menschen, die ein gemeinsames Schicksal teilen und denen besagtes Schicksal viele große Steine in den Weg legt. Die befürchtete Eintönigkeit ist durch die fantastische Sprecherin Frederike Walke nicht eingetreten, denn sie erzählt die Geschichte mit so viel Gefühl und Leidenschaft und lässt die einzelnen Charaktere aufleben, dass ich manchmal dachte, dass sie das doch nicht alleine gelesen haben kann. Fazit Mir gefiel Ewig Dein - Deathline unheimlich gut, ich bin (egal wo ich es gehört habe, ob im Auto oder zu Hause) in diese Welt eingetaucht, konnte dort eine Zeit verweilen... meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen!! Ich überlege sogar mir das Buch noch nachträglich zu kaufen, einfach um die Geschichte nochmal selbst zu lesen. Und irgendwann erfahren wir ja vielleicht auch, wie es mit Josie und Ray weitergeht 😉! An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Random House, cbj audio und dem Bloggerportal für dieses tolle Rezensionsexemplar bedanken!!

Mischung aus Liebes- und Fantasy-Roman mit einer Spur Mystery

Von: Hörbuch-Junkies Datum: 30. April 2017

Bis dass der Tod uns scheidet… Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … „Deathline – ewig dein“ ist eine schöne Teenager-Liebesgeschichte, die ganz und gar nicht gewöhnlich ist. Rays Seele hängt im Diesseits fest, sein Amulett, das es ihm ermöglicht, über die Deathline zu schreiten, wurde entwendet und es bleiben nur wenige Tage, es wieder zu finden. Bei der Suche hilft ihm Josie, doch sie weiß, sobald Ray das Amulett gefunden hat, ist er für immer fort und ihre junge Liebe ist vorbei. Autorin Janet Clark hat eine schöne Liebesgeschichte geschrieben, die durch die Mythen der Ureinwohner einen mystischen und zugleich spannenden Touch erhält. Liebe, Geistererscheinungen und mysteriöse Zeichen treffen auf den Alltag auf einer Pferde-Ranch mit viel Arbeit und nicht nur schönen Seiten. Dadurch ist die Geschichte sehr glaubhaft und es macht Spaß ihr zuzuhören. Ihre Charaktere sind detailreich und authentisch und zeichnen sich durch viel Persönlichkeit aus und auch die Differenzen zwischen Ureinwohnern und Neu-Amerikanern werden angerissen. Erzählt wird die Geschichte von Friederike Walke, die mit ihrer jungen Stimme sehr gut zur Figur der Josie passt. Sie liest sehr ausdrucksstark und transportiert die Emotionen sehr glaubhaft. Das Cover ist sehr schön anzuschauen und zeigt Blüten und Schmetterlinge, sowie einen Vollmond. Der Titel „Ewig Dein“ ist aus Sternen geformt. Es verspricht eine romantische Geschichte und macht neugierig. Verpackt sind die sechs CDs in einem Digipak aus Pappe, das im Inneren kurze Informationen zu Autorin und Sprecherin präsentiert. Fazit Tolle Geschichte, die eine Mischung aus Liebes- und Fantasy-Roman ist und sowohl mit Handlung, als auch Charakteren, Sprecherin und Produktion voll überzeugen konnte. Wir freuen uns schon auf den nächsten Band und vergeben gern die volle Punktzahl.

Gelungener 1. Teil der Deathline Serie

Von: Marinas Bücherwelt Datum: 28. April 2017

Josie ist ein 16-jähriges Mädchen und sie lebt gemeinsam mit ihrem Vater und ihrem Bruder auf einer Pferdefarm in den USA. Sie verlor ihre Mutter bei einem tragischen Autounfall und es war für die ganze Familie ein schwerer Schlag. Nun liegt der Sommer vor Josie und ihren Freunden Dana und Gabriel. Josie träumt von der großen Liebe, doch nie hätte sie geahnt, dass sie ihr Herz beim Rodeo verlieren würde. Gemeinsam mit Gabriel besucht sie eine Eisdiele und nimmt an einem Rodeo teil. Dabei lernt sie den geheimnisvollen Ray kennen. Er gehört zu den Yowama und hat faszinierende grüne Augen. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und freut sich als sie ihm auf ihrer Ranch wiedersieht, denn er arbeitet den Sommer über auf ihrer Ranch. Doch dann häufen sich mysteriöse Vorfälle in Josies Umgebung. Jeder scheint Geheimnisse zu haben und Josies Welt gerät aus den Fugen als sie mehr von Ray erfährt. Denn Ray hat ein gefährliches und tödliches Geheimnis... "Deathline - Ewig dein" ist der erste Teil der neuen Young Adult Serie von Janet Clark. Die Autorin hat sich einen sehr spannenden, fesselnden und geheimnisvollen Plot überlegt. Am Anfang tappt man etwas im Dunkeln und erst langsam wird klar in welche Richtung sich die Story entwickeln wird. Die Story ist ein guter Mix aus Spannung, Mystery und der großen und ewigen Liebe. Das Hauptsetting ist die Pferderanch von Josies Familie und die Autorin hat den Ort so lebendig beschrieben, dass das Gefühl entsteht als ob man selbst mitten in der Geschichte dabei wäre. Josie, die Heldin des Romans, ist ein herzensgutes Mädchen, dass auf der Suche nach der großen Liebe ist. Ray bleibt zu Beginn recht geheimnisvoll und erst langsam verrät die Autorin sehe Geheimnisse. Gesprochen wird das Hörbuch von Friederike Walke, deren Stimme gut zum Buch passt. Die Sprecherin hat bereits den Young Adult Roman "Infernale" exzellent vertont und auch hier sorgt sie für eine spannende und mitreisende Unterhaltung. Die Sprecherin findet immer den richtigen Ton und eine gute Stimmlage für die verschiedenen Situationen und Emotionen der Protagonisten. Es macht großen Spaß dieses Hörbuch zu hören. Fazit: Ein sehr gut umgesetztes Hörbuch, dass immer wieder für Gänsehaut, Herzklopfen und für einige sehr unterhaltsame Stunden sorgt.

Die Idee dahinter ist nach meinem Geschmack

Von: Mandys Bücherecke Datum: 26. April 2017

Inhalt Die 16-jährige Josie liebt die Ranch ihrer Eltern über alles. Dennoch hat sie sich von ihrem Leben immer etwas mehr gewünscht. Als sie auf Ray trifft, scheint sich ihr Wunsch zu erfüllen. Doch auf der Ranch und in der Umgebung geschehen seltsame Dinge und mehrmals hat Josie mehr Glück als Verstand oder wird von Ray gerettet. Aber auch mit Ray stimmt etwas nicht. Er muss ein Amulett finden und so langsam läuft ihm die Zeit davon. Als Josie versucht den Dingen auf den Grund zu gehen, erfährt sie unglaubliches über die Ureinwohner der Gegend. Meine Meinung "Deathline- Ewig dein" ist ein Hörbuch, das wohl an mir vorbeigegangen wäre, wenn ich nicht dringend ein Hörbuch gebraucht hätte. Und ich muss sagen, dass ich dann wirklich etwas verpasst hätte. Denn dieses Hörbuch kombiniert das Leben auf einer Ranch und die Pferdeliebe mit Thriller- und Fantasyelementen, sowie der großen und ewigen Liebe. Mir hat hier besonders der Aspekt der Ureinwohner gefallen, da man hier einiges über deren Mythen und Legenden erfährt. Das Hörbuch ist voller Überraschungen und wer Pferde und das Ranchleben faszinierend findet, kommt hier definitiv auf seine Kosten. Einzig die Liebesgeschichte war mir etwas zu viel. Josie und Ray kennen sich kaum und schwören sich ewige Liebe, was zwar seinen Hintergrund hat, aber dennoch war mir das einfach zu viel. Ansonsten fand ich das Hörbuch aber durchweg fesselnd und spannend. Es passiert so einiges und zusammen mit Josie versucht man eine Lösung zu finden und zu erfahren, wer oder was hinter allem steckt. Dabei mochte ich Josie als Protagonistin sehr gerne. Sie ist liebenswert, wenn auch etwas speziell. Für ihre Träume, ihre Pferde, ihre Freunde und ihre Ranch würde sie alles tun. Auch Ray mochte ich sehr. Als Ureinwohner ist er zuerst schwer einzuschätzen, aber sein Hintergrund und seine ganze Art gefielen mir sehr. Aber auch Josies beste Freunde waren nach meinem Geschmack, da sie immer für sie da sind. Alles in allem hat Janet Clark hier sehr lebensechte und tolle Figuren erschaffen. Auch der Schreibstil gefiel mir sehr, da alles sehr atmosphärisch geschrieben ist. Alles wird aus Josies Ich-Perspektive geschildert, was ich sehr passend fand. Und auch die Sprecherin kann überzeugen. Sie übermittelt Emotionen ausdrucksstark und konnte mich so an das Hörbuch fesseln. Das Ende bietet einen spannenden und sehr emotionalen Showdown mit einigen Überraschungen. Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf die Fortsetzung, auch wenn man diesen ersten Band auch für sich alleine stehen lassen könnte. Fazit "Deathline- Ewig dein" konnte mich erstklassig unterhalten. Ich mag die Idee dahinter und die Mischung des Ganzen, auch wenn mir die Liebesgeschichte etwas zu viel war. Ich kann es jedem empfehlen, der gerne Hörbücher hört, die auf einer Ranch spielen und auch leichten Fantasyelementen nicht abgeneigt ist.

Eine schöne durchdachte Geschichte!

Von: die Selbermacherin Datum: 23. April 2017

Josie ist gerade mal 16 Jahre alt und wünscht sich ein aufregendes Leben und die große Liebe. An für sich nichts Ungewöhnliches... Josie ist es gewöhnt auf der Pferderanch ihres Vaters mit zu helfen. Sie liebt es, wie einst ihre Mutter, die Hengste zuzureiten. Doch als eines Tages mysteriöse Dinge passieren und dann auch noch der geheimnisvolle und charismatische Ray auftaucht nimmt Josies Leben Fahrt auf. Wird sie sich richtig entscheiden? Josie hat es nicht leicht. Trotz ihrer gerade mal 16 Jahre muss sie schon viel Verantwortung und Arbeit auf der Pferderanch ihres Vaters übernehmen. Aber in den Ferien überstürzen sich plötzlich die Ereignisse. Diese schweißen sie und ihre Freunde fest zusammen und gemeinsam versuchen sie auf den Grund der mysteriösen Begebenheiten zu kommen. Das Hörbuch ist also wirklich spannend, aber auch manchmal etwas gruselig. Dazu kommt die eng verflochtene Liebesgeschichte zwischen Josie und dem mysteriösen Ureinwohner Ray. Manchmal hat die Geschichte mich an Twillight erinnert (damit wird es auch oft verglichen), aber es ist etwas ganz anderes! Besonders gut hat mir die Geschichte der Ureinwohner gefallen, da hat man wirklich gemerkt, was für eine wahnsinnige Fantasie Janet Clarks besitzt! Dieses Hörbuch ist ab 12 Jahre und ich denke das passt auch, aber auch ich hatte meinen Spaß beim Hören! Die Spannung ist meist hoch und die Geschichte gut durchdacht. So würde ich es denjenigen empfehlen, die auch gerne mal etwas Fantasy mögen :-)

Rezension zum Hörbuch "Deathline - Ewig dein" von Janet Clark

Von: BücherTraum Datum: 22. April 2017

Rezension zum Hörbuch "Deathline - Ewig dein" von Janet Clark Titel: Deathline - Ewig dein Autor: Janet Clark Verlag: cbj audio Erscheinungsjahr: 20.03.2017 Spielzeit: 6 h 51 Minuten Sprecherin: Friederike Walke ungekürzt?: nein ISBN: 978-3837138184 Format: Hörbuch Altersempfehlung: ab 12 Jahre Preise: Hörbuch: 15,99 Euro Teil einer Reihe: ja Teil 1 ***Klappentext*** Bis dass der Tod uns scheidet ... Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … Lebendig und mitreißend interpretiert von Friederike Walke. (6 CDs, Laufzeit: ca. 6h 51) (Quelle: Amazon) ***Zusammenfassung*** Die 16 jährige Josie lebt mir ihrem Vater im Norden der USA. Sie haben eine kleine Pfereranch,um die sich vor allem Josie mit ganz viel Herzblut kümmert. Ihre besten Freunde sind Dana und Gabriel,mit denen sie durch den jugendlichen Alltag geht. Eins möchte Josie ganz besonders,die große Liebe finden. Als sie eines Tages mit Gabriel, bei ihnen im Ort, in eine Eisdiele gehen bekommt sie ein Rodeo-Wettbewerb mit,an dem sie spontan teilnimmt. Dort lernt sie den mysteriösen Ray mit den grünen Augen kennen. Vom ersten Momet an ist sie von ihm fasziniert und fühlt sich in seinen Bann gezogen. Stück für Stück kommen immer mehr Geheimnisse und unheimliche Dinge ans Tageslicht. Wer ist dieser Ray und wieseo ist er unverletzlich? Wer sind auf einmal Leute,die sich über die Ranch informieren? Was verheimlicht ihr Vater ? ***Meinung*** ~~~Cover~~~ Das Cover ist sehr gelungen. Es wirkt so geheimnisvoll wie die Geschichte letzten Endes ist. Es verrät nicht viel und macht dabei trotzdem auf sich aufmerksam. Es ist ein Blickfang, der nicht unbedingt mit der Geschichte im Zusammenhang steht. ~~~Die Charaktere~~~ Alle Figuren wurden von Janet Clark in meinen Augen großartig dargestellt. Sie samt ihrer Gefühlwelt wurden tiefgründig dargestellt, was dazu beitrug, dass ich immer mehr in die Geschichte abtauchte. Vor allem mit Josie konnte man sich immer intensiver identifizieren, weil man im Verlauf der Geschichte besonders ihr sehr nahe kommt. Auch ihre Freunde und ihre Familie sowie Ray sind sehr vielseitig gestaltet,was mir sehr gefiel. Man litt mit den Charakteren richtig mit und das sorgte zusätzlich für Spannung. ~~~Die Handlung~~~ Die Handlung der Geschichte war durchlaufend spannend und hatte Höhepunkte und auch Punkte an denen es sich etwas zog. Im Großen und Ganzen war die Geschichte rund um Josie und den geheimnisvollen Ray spannend und fand Anklang bei mir. Auch wenn nach oben hin noch Luft besteht um die Geschichte abzurunden. ~~~Die Sprecherin~~~ Als Sprecherin konnte mich Frederike Walke nicht zu 100% überzeugen. Der Stimmklang war sehr angenehm und die Ausdrucksstärke konnte mich total in die Handlung entführen und sie mich in Gedanken ausmalen bzw. mit Leben füllen lassen, doch störte es mich etwas, dass sie verschiedene Wörter immer zu in die Länge zog oder die Gefühlsregungen manchmal etwas Gefühllos herüberbrachte, so dass sie nicht ganz glaubwürdig oder ergreifend bei mir als Hörerin ankamen. Was sehr schade war. ***Danke an den Verlag*** Danke an den cbj audio Verlag der mir das Hörbuch zur Verfügung gestellt hat. ***Das Fazit*** Mich konnte "Deathline - Ewig dein" von Janet Clark auf jeden Fall überzeugen und ich finde es einen echt gelungenen Auftakt einer Reihe. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und während dem Warten kann ich es nur wieder lesen und weiter empfehlen. ***Die Bewertung*** Das Cover: 10 von 10 Punkte Die Charaktere: 9 von 10 Punkte Die Handlung: 10 von 10 Punkte Gesamtbewertung: 29 von 30 Punkte ***Die Gesamtbewertung*** 5 von 5 Traumwolken

Schönes Buch, aber ganz überzeugen konnte es mich nicht

Von: Zantalia Datum: 22. April 2017

Meine Meinung: 3,5/5 Sterne Dieses Hörbuch hat mich richtig von den Socken gehauen. Es bereitete mir wahnsinnige Freude der Leserin, Friedericke Walke, zu lauschen. Sie hat eine sehr ausgeprägte und schöne Stimme und kann sie auch gut verstellen, um den Situationen und Äußerungen der anderen Charaktere gerecht zu werden. Wenn zum Beispiel die Protagonistin nach Luft japst, dann tut dies die Leserin auch, was mir sehr gut gefallen hat. Sehr gerne würde ich auch in Zukunft mir Hörbücher anhören, die Friedericke Walke vorliest. Nun zur Geschichte: Josie, die Protagonistin erzählt ihre Geschichte in der Ich-Form. Zu Beginn des Buches weist Josie darauf hin, dass sie im Auftrag ihrer besten Freundin Dana die Geschichte nieder schreiben soll. Immer wieder im Laufe der Story betont die Protagonistin dies. Der Schreibstil der Autorin ist lustig gehalten, und hat mich damit des öfteren zum Lachen gebracht. Aber auch an Spannung mangelt es nicht. Man möchte unbedingt das Ende wissen und was genau hinter all den besonderen Ereignissen steckt. Man fiebert mit der Protagonistin mit, hofft das die Geschichte ein gutes Ende nimmt. Josie ist eine junge Frau, die einiges erlebt hat und mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat. Trotz allem bleibt sie positiv und versucht aus jeder Situation das Beste herauszuholen. Dennoch konnte ich diesen Charakter nicht voll und ganz in mein Herz schließen. Es ist schwer zu beschreiben warum, aber es gab Passagen da regte mich ihr Verhalten auf, denn es wirkte auf mich unreif oder absolut falsch reagiert. Wie es bereits dem Klappentext zu entnehmen ist, geht es in diesem Buch auch um das Thema Liebe. Leider steht dieser Part meiner Meinung nach eher im Hintergrund. Mir fehlte in diesem Bezug die Leidenschaft. Die richtige Liebe mit allem drum und dran. Das Ende der Geschichte überraschte mich auf der einen Seite sehr. Es geschahen Ereignisse, mit denen ich nicht gerechnet hätte und auch welche, die ich als nicht so gut gelungen empfand. Vor allem bin ich etwas irritiert davon, dass dieses Buch eine Reihe werden soll und das Ende irgendwie für sich selbst stehen bleiben kann. Der von mir erwartete Cliffhänger blieb aus. Das Cover gefällt mir wieder einmal sehr gut. Vor allem die Schrift, in der der Titel geschrieben ist, zieht meinen Blick regelrecht an sich. Es ist eine willkommene Abwechslung zu den "normalen" Schriften, die in der Regel verwendet werden. Auch der Hintergrund ich schön gestaltet mit den Blumen und Blüten. Fazit: Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Sie kombiniert die Spannung mit Humor, ohne das es lächerlich wirkt. Friedericke Walke, die Leserin, hat mich sehr beeindruckt. Wie ich bereits oben erwähnt hatte, würde ich sehr gerne weiterhin ihrer Stimme lauschen. Die Protagonistin Josie ist auf ihre eigene Art und Weise besonders, konnte jedoch mein Herz nicht berühren. Das Ende kam ein wenig unerwartet. Obwohl es eine Reihe werden soll, finde ich, dass man dieses Buch auch alleine stehen lassen kann. Weiter empfehlen kann ich dieses Hörbuch oder allgemein dieses Buch jedem Leser. Es ist lustig, spannend, mitreißend und schön geschrieben. Auch meinem Sohn hat es Spaß gemacht das Hörbuch zu hören.

Liebe

Von: Nicole Katharina Datum: 17. April 2017

Meine Meinung zum Hörbuch: DEATHLINE Ewig dein Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr im Original Post auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Josie wollte schon immer eine aufregende und ganz besondere Liebe erfahren. Doch irgendwie gibt es keinen, dem sie ihr Herz schenken möchte. Bis auf einmal ein Geist, ja ein Dämon vor ihr steht, und sie ihr Herz bedingungslos verliert. Doch gerade das soll ihr Herz vor ungeahnte Entscheidungen stellen, wird sie sich darauf einlassen und ihrem geliebten treu bleiben? Dies kann euch nur die Geschichte selbst verraten. Wie ich das Hörbuch empfand: Sprecherin: Ich muss gestehen, mit der Sprecherin musste ich erst einmal warm werden. Sie ist hat mir anfangs viel zu hastig gesprochen, und jedes Atmen und jedes Schlucken nahm ich irgendwie war. Das mag ich immer nicht ganz so gerne. Doch als ich meine anfängliche Skepsis verlor, hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen, und sobald ich mich an die Stimme gewöhnte, war ich irgendwann dazu geneigt, mir dank der Stimme wirklich das Geschehen viel besser zu folgen. Geschichte: Ich kenne ja Janet von ihren Jugendthrillern, hier stellt Sie sich aber selbst unter eine andere Art des Geschehens, und ich finde, dass hier auch eine Stärke der Autorin liegt. Auch wenn es für mich anfangs nicht ganz einfach war in die Geschichte zu finden, das liegt aber an der Sprecherin des Hörbuches. Dafür hat mir die Autorin aber eine Geschichte vorgelegt, der ich wirklich gerne folgen wollte. Sie schafft Mystik, Drama, und eine Portion Mut zu einem besonderen Werk. Die Idee mit dem Dämon und der Deathline, die er überschreiten muss, finde ich spannend. Auch wenn es gewagt ist. Das Medaillons eine wichtige Rolle im Buch spielen, fand ich berührend, gerade weil nur durch diese Medaillons der Zauber im Buch funktioniert. Charaktere: Hier hat Janet ihren Figuren wunderbar Leben einhauchen können, es sind Figuren, denen man selbst gerne begegnen würde und handeln größtenteils auch richtig gut und wie ich es mir für spannende und schöne Bücher wünsche. Einzige Mango war hin und wieder die Stimme von Friederike. Empfehlung: Ich möchte euch, die ihr Fantasy und einen Hauch Grusel gerne lest/hört, empfehlen. Ein Jugendbuch, das aber auch gut und gerne von älteren Semestern aufgenommen werden wird. Am besten gefällt mir aber die Wandlung der Autorin, das sie raus aus ihrem Altbekannten hinein in neues Fahrwasser begibt, un dich finde, es ist ihr wirklich gut gelungen. Bewertung: An sich mag ich die Geschichte und den Reihenauftakt Deathline Ewig dein total gerne. Doch die Stimme von diesem Hörbuch machte mir ein klein bisschen die Geschichte schwer. Dennoch kann ich mir jetzt am Ende keine andere Stimme zu diesem Hörbuch vorstellen. Deswegen gebe ich diesem Hörbuch vier Sterne.

Hörbuchrezension: „Ewig dein – Deathline“

Von: Unendliche Geschichte Datum: 15. April 2017

Inhalt Seit ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist betreibt die 16-jährige Josie, zusammen mit ihrem älteren Bruder und ihrem Vater, die Pferderanch der Familie. Beim alljährlichen Straßenfest lernt sie Ray, einen Ureinwohner aus dem Reservat, kennen und spürt sofort, dass es zwischen ihnen eine besondere Verbindung gibt. Als Ray auf der Ranch ihrer Familie zu arbeiten beginnt, verliebt sich Josie Hals über Kopf. Doch Ray birgt ein Geheimnis. Außerdem passieren auf der Ranch und in der Stadt neuerdings merkwürdige Dinge. Zusammen mit ihren besten Freunden Dana und Gabriel findet Josie heraus, dass an den Mythen der Ureinwohner etwas dran ist und dass Ray ganz schön in der Klemme steckt. Für Josie ist klar, dass sie ihm helfen muss, auch wenn es für sie gefährlich werden könnte. Meine Meinung Vor „Ewig dein – Deathline“ habe ich noch kein anderes Buch von Janet Clark gelesen oder gehört, doch ich wurde nicht enttäuscht. Das Cover ist farblich sehr harmonisch, ansprechend und zum Inhalt passend gestaltet. Die Grundidee, dass sich ein Mädchen in einen Jungen verliebt, der ein mystisches Geheimnis hat, ist nicht neu, funktioniert aber auch hier wieder sehr gut. Die Geschichte zieht so in ihren Bann, dass die Klischees überhaupt nicht stören. Josie ist eine sympathische Hauptfigur, die man schnell ins Herz schließt. Sie ist liebevoll, empathisch und unerschrocken. Sie und ihre besten Freunden Dana und Gabriel sind ein starkes Team. Auch Ray ist ein Sympathieträger. Sein Schicksal ist absolut mitreißend. Die Liebesgeschichte zwischen Josie und Ray ist relativ klischeehaft und hat sich, für meinen Geschmack, etwas zu schnell entwickelt. Trotzdem können die beiden als Paar überzeugen. Die gesamte Handlung spielt in der Kleinstadt "Angels Keep" und auf der Pferderanch von Josies Familie. Die geheimnisvolle Kulisse ist einem schnell vertraut und man hat sie bildlich vor Augen. Das Ende kommt nicht unerwartet, stellt aber zufrieden. Es bleibt viel Raum für eine Fortsetzung. Das Buch ist in gut verständlicher Sprache geschrieben. Friederike Walke spricht sehr angenehm. Einzig das Verstellen der Stimme bei der wörtlichen Rede war mir zum Teil etwas zu übertrieben. Besonders mit der Interpretation von Rays Stimme habe ich mich anfangs schwer getan. Die Kürzung des Inhalts ist so vorgenommen, dass keine Verständnisprobleme aufgetreten. Fazit Insgesamt kann ich das (Hör-)Buch gut empfehlen. Die Geschichte ist mitreißend, die Charaktere sind facettenreich und sympathisch. Ein schöner Jugendroman, der das Rad nicht neu erfindet, aber gut unterhält und Lust auf mehr macht. Ich danke dem cbj audio- Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Ein super Hörbuch!

Von: Nici Datum: 11. April 2017

Inhalt: Die 16-jährige Josi wünscht sich ein ganz normales leben mit Gefühlen und spannenden Wendungen. Bis jetzt ist es noch nicht passiert. Bei der Pferderanch ihrer Familie lernt sie den gut aussehenden Ray kennen, in den sie sich sofort verliebt. Sie liebt ihn über alles, doch irgednetwas ist bei Ray anders. Er hat ein Geheimnis vor Josi, das vermutlich die Liebe zerplatzen lassen könnte. Nun muss sich Josi entscheiden, auch wenn sie dafür ihre große Liebe stehen lassen muss. Was soll sie nun tun? Meinung: Danke erstmal für das Rezensionsexemplar! Ich habe mich sehr darüber gefreut! Das Cover ist wunderschön gestaltet. Der Mond rechts in der Ecke spielt hier in dieser Geschichte eine bedeutende Rolle und so finde ich es klasse, dass er auch am Cover ist. Die Schreibstil der Autorin war sehr gut! Schon von Anfang an musste ich der Geschichte zuhören! Das hat aber auch viel mit der Sprecherin zu tun. Friederike Walkf ist eine wunderbare Sprecherin! Ihre Stimme ist sehr angenehm, der ich gerne zugehört habe. Sie kann sehr gut real sprechen, so ist mir alles glaubwürdig rübergekommen. Doch eines fand ich etwas komisch. Sie hat einmal gewiehert wie ein Pferd und da konnte ich mich nicht mehr zurück halten und habe laut mit mir selbst gelacht :-) Die Personen des Hörbuches fand ich wirklich toll! Josie, unsere Protagonistin, fand ich einfach nur wundervoll und so konnte ich mich sofort mit ihr anfreunden. Den gut aussehenden Ray, mochte ich ein bisschen mehr sogar. Er wird wirklich toll dargestellt. Ich persönlich finde, dass die beiden Charaktere super zusammen passen und habe mit ihnen mit gefiebert. Vom Anfang bis zum Ende habe ich über Ray´s Geheimnis nachgedacht, im nachhinein fand ich es gar nicht so schlimm. Die Geschichte war wirklich super, ich konnte mich wirklich gut "fallen lassen". Es gab des Öfteren super spannende Wendungen, die ich nie kommen habe sehen. Also ein großes Lob an die Autorin und die Sprecherin! Die Idee mit den Pferden fand ich ganz ok, etwas "märchenhaft" dargestellt, aber es war jetzt nicht besonders schlimm für mich. Im Großen und Ganzen mag ich das Gesamtpacket. Alles hat für mich eine Harmonie gehabt, so dass es mir sehr gut gefallen hat. Fazit: Ich persönlich finde das Hörbuch wirklich toll! Ich möchte gerne 5 von 5 Sterne vergeben! Ich kann es nur wirklich jeden weiterempfehlen!♥

Bis, dass der Tod uns scheidet!

Von: Samys Lesestübchen Datum: 10. April 2017

Inhalt: „Bis, dass der Tod uns scheidet!“ - Eigentlich ist es ein Standardspruch, der während der Hochzeitszeremonie genannt und dem im Laufe der Ehe wenig Aufmerksamkeit zuteilwird, doch wenn eine Krankheit, ein Unfall oder gar die Scheidung Einkehr findet, erinnert sich jeder an die Worte des Gläubigen vor dem Altar. Bei der 16-Jährigen Josie nimmt dieser Satz in ihrem jungen Leben schon früh eine wichtige Bedeutung ein, denn als sie sich in die Sommerferien stürzt, ahnt sie nicht, welche Überraschungen und schmerzliche Erfahrungen dieser Sommer für sie parat hält! Mysteriöse Geschehnisse nehmen in ihrem kleinen idyllischen Städten Einhalt und scheuen auch vor der Ranch ihrer Eltern nicht zurück. Während sie auf der Suche nach dem Ursprung sind begegnet sie dabei dem gut aussehenden und sehr faszinierenden Ray und sie spürt zugleich, dass ihn etwas sehr Geheimnisvolles umgibt. Aber wie nah Realität, Fantasie und das Unausweichliche wirklich bei einander liegen, findet sie erst heraus als sie für Ray mehr als nur Freundschaft empfindet und sich in ihn verliebt. Ray offenbart ihr ein langgehütetes Geheimnis und das Ziel für seinen Aufenthalt an der Ranch, denn er muss sein Amulett wiederfinden, welches ihn vor dem Bösen schützen und die Grenze zum Reich der Toten öffnen soll. Denn dieses Portal muss er überschreiten, denn dort gehört er hin… Meine Meinung: Bücher, die über „verlorene oder gefangene“ Seelen handeln, die den Weg beschreiten wollen und nicht können, und somit an der realen Welt gefesselt sind, finde ich immer sehr faszinieren, besonders, wenn sie nicht als eigentlicher Geist auf Erden wandeln, sondern als greifbare Persönlichkeit, wie es in diesem Buch bei Ray der Fall ist. Zwar hat es wirklich viel mit Fantasie und eigener Vorstellungskraft zu tun, doch ich kann und will mir in manchen Fällen einfach vorstellen, dass es wirklich solche Grenzen gibt, die aus irgendeinem Grund eben nicht überschreitet werden können und somit die Hilfe eines Menschen ins Spiel kommt. Autorin Janet Clark hat ihre Ansichtsweise der Geschichte auf ihre Art perfekt umgesetzt und ich habe mit Begeisterung der Handlung gelauscht. Dennoch muss ich sagen, dass es zwar viele Fantasy-Elemente enthält und auch glaubhaft herüberkam, doch hatte ich eher den Eindruck einem Mystery-Thrill zu hören als einen reinen Fantasyroman. Im Ganzen ist es nicht schlecht, doch man muss eben seine Erwartungen komplett anders priorisieren um am Ende nicht ganz so sehr enttäuscht zu sein. Josie ist sehr ehrgeizig und für ihr Alter schon sehr reif. Sie musste früh lernen auf eigenen Beinen zu stehen und Verantwortung zu übernehmen. Genau diese Eigenschaften schätzte ich an ihr und die benötigt sie auch im Laufe der Handlung um immer einen klaren Kopf zu bewahren. Ray ein riesen Geheimnis und ein wundervoller bzw. sehr faszinierender Charakter, der für einigen Trubel im Verlauf der Handlung sorgen wird. Als Sprecherin konnte mich Frederike Walke nicht zu 100% überzeugen. Der Stimmklang war sehr angenehm und die Ausdrucksstärke konnte mich total in die Handlung entführen und sie mich in Gedanken ausmalen bzw. mit Leben füllen lassen, doch störte es mich etwas, dass sie verschiedene Wörter immer zu in die Länge zog oder die Gefühlsregungen manchmal etwas Gefühllos herüberbrachte, so dass sie nicht ganz glaubwürdig oder ergreifend bei mir als Hörerin ankamen. Was sehr schade war. Das Cover sehr detailliert ausgearbeitet, geheimnisvoll und ein wahrer Blickfang im Bücherregal. Fazit: Ein Hörbuch, dass einen ganz anderen Lauf annahm mit dem ich eigentlich gerechnet hatte und mich dennoch von sich und seinem Inhalt überzeugen konnte. Von wenigen Kritikpunkten abgesehen, hat Autorin Janet Clarke einen wundervollen & sehr gefühlvolle Fantasyroman geschrieben, der durch seinen kriminalistischen Touch sehr begeistern konnte und mich neugierig auf den Folgeband gestimmt hat.

Eine spannende Geschichte über Liebe, Mystery und Ureinwohner.

Von: BookTini Datum: 05. April 2017

Clarks „Ewig Dein“ erzählt eine spannende Geschichte über Liebe, Mystery und Ureinwohner. Um genauer zu werden, geht es in der Story um Josie, die es gewohnt ist auf der Ranch ihrer Eltern mit auszuhelfen. Als plötzlich sehr seltsame Dinge rund um die Protagonistin und ihre Freunde passieren und auch noch ein gutaussehender Typ zur Hilfe eingestellt wird, nimmt das Schicksal seinen Lauf und die Liebesgeschichte nimmt eine überraschende Wendung. Die erste Hälfte: konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Leider muss ich zugeben, dass sich der Anfang gezogen hat, obwohl dort schon die ersten mysteriösen Dinge passiert sind. Trotzdem wollte es mich einfach nicht packen. Ich dachte mir, dass es nur eine Teenie-Geschichte über ein Mädchen ist, welches sich in den verbotenen Kerl verliebt. Und mit verliebt meine ich, dass sie sich Hals über Kopf in ihn verknallt und direkt von Liebe spricht, obwohl erst wenige Konversationen stattgefunden haben. … Falsch gedacht! Die zweite Hälfte: wurde durch den Plot-Twist auf eine ganz andere Ebene gehoben. Und zwar auf eine, auf der Geheimnisse aufgedeckt werden, die Charaktere auf einer gefährlichen Suche nach einem Ausweg sind und das Schicksal andauernd dazwischenfunkt. Der Schreibstil: Janet Clarks Schreibstil ist angenehm zu lesen, die Beschreibungen sind sehr authentisch. Das Hörbuch: Friederike Walke (u.a. Synchron-Sprecherin von Cinderella [2015]) lässt diese Geschichte lebendig werden. Ein besonderes Lob verdient ihre Vorlesekunst in den hektischen Teilen des Buches. Das Cover: Es ist kein Geheimnis, dass ich dieses Buch alleine nur wegen des schönen Covers besitzen wollte. Ich persönlich finde es natürlich sehr ansprechend, aber viel mit der Story hat es nicht zu tun, was aber auch nicht schlimm ist, da es zumindest nicht fehlleitet. Buchempfehlung? Für wen? Für jeden Liebhaber von Jugendbüchern mit der Tendenz zu Urban-Fantasy. Wobei nur ein Hauch von Fantasy dabei ist. „Ewig Dein“ ist eine gute Geschichte für zwischendurch, die schnell weggelesen werden kann. P.S. Man muss wirklich kein großer Pferde-Fan sein, da die Arbeit mit den Pferden eher hintergründig ist und die immer spannender werdende Geschichte nicht stört.

Für Jugendbuchfans zu empfehlen!

Von: Tine_1980 Datum: 31. March 2017

Als für die 16-jährige Josie die Ferien beginnen, ahnt sie noch nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Sie lebt in einer Gegend, in der es viele Mythen rund um die Ureinwohner gibt, doch mit diesen Ereignissen hat sie nie gerechnet. Sie trifft auf Ray, der sie so sehr fasziniert und ein Geheimnis mit sich herum trägt. Sie muss ihm helfen und verliebt sich immer mehr. Doch hat diese Liebe eine Chance? Das Hörbuch ist ab 12 Jahren geeignet, wobei mein Sohn mit seinen 10 Jahren auch schon gerne mal gelauscht hat. Mit einer Länge von fast 7 Stunden ist es sehr angenehm zu hören und besitzt für mich auch genügend Spannung, so dass es nicht langweilig wird. Schon allein das Cover zieht einen in seinen Bann, es ist nicht überladen, aber einfach schön und lässt mich schon zugreifen, um den Klappentext zu lesen und das ist doch schon sehr positiv. Die Geschichte selbst ist mythisch, fantastisch und jugendlich frisch. Es dreht sich zwar um eine Pferderanch, die Pferde stehen meiner Meinung nach aber nicht im Vordergrund. Es sollten sich also auch jugendliche Hörer, die keine Pferde mögen, hier wohlfühlen. Josie und Ray waren mir beide sehr sympathisch und haben mich in der Erzählung überzeugen können. Josie kommt sehr gut mit dem Geheimnis von Ray zurecht, was vielleicht etwas weit hergeholt ist, mich aber auf Grund dessen dass es ein Jugendbuch ist, nicht weiter stört. Zudem kann man schon mit einer solchen eher fantastischen Geschichte rechnen, wenn man den Klappentext gelesen hat und sollte nicht zu überrascht sein. Auch die Nebencharaktere waren detailliert beschrieben und haben super in die Geschichte gepasst. Die Sprecherin Friederike Walke hat dem Buch ihre Stimme geliehen und ich fand sie sehr passend gewählt. Sie hat für die verschiedenen Charaktere unterschiedliche Stimmnuancen verwendet und das Hörbuch so sehr lebendig gestaltet. Auch die unterschiedlichen Stimmungen wurden von ihr sehr gut rüber gebracht. Das Hörbuch konnte mich von Anfang bis zum Ende mitreißen und hat keinerlei Längen gehabt. Der Autorin ist hier ein schönes und magisches Buchprojekt gelungen, dass bestimmt viele begeisterte Leser bzw. Hörer finden wird. Die Gefühle von Josie und Ray, ihre unabänderliche Liebe, die bedrohlichen Ereignisse und das Geheimnis von Ray werden in einer jugendlichen Sprache transportiert. Tolles Hörbuch für Hörer ab 12 Jahren und auch für Erwachsene geeignet, die gerne im Jugendbuchbereich unterwegs sind. Liebe, Geheimnisse und Spannung liegen hier ganz nah beieinander!

Ein durch und durch gelungenes Hörbuch

Von: Lillie Liest Datum: 29. March 2017

Klappentext: Die 16-jährige Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithalten würde. Sie ahnt nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Nie hätte sie gedacht, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden würde. Dies ändert sich, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn er ist nicht nur ihre große Liebe, sondern trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Josie muss sich entscheiden, auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist. Meine Meinung: Ich fange erst einmal mit der äußeren Erscheinung an. Das Cover ist, wie ich finde, wirklich schön. Es wirkt mystisch und ist total passend zur Geschichte. Auch die Blüten, Schmetterlinge und der Mond gefällt mir. Normalerweise sehe ich das bei Buchcovern nicht so, aber dieses ist eines, das ich mir wirklich auch hin hängen würde. Da es das erste Hörbuch ist (abgesehen von den Bibi und Tina Hörspielen die ich gehört habe, als ich jung war) das ich mir angehört habe, kann ich zu der Leserin nicht wirklich viel sagen, außer, dass mir ihr Stil zu lesen wirklich gut gefallen hat. Manchmal hat man das Gefühl, dass einen etwas an einer Stimme stört, aber das war bei Friederike Walke überhaupt nicht so. Sie hat eine ruhige und klare Stimme, was es leicht gemacht hat das Hörbuch schnell durch zuhören. Zum Inhalt: Von der ersten CD an war ich wie gefesselt an dieser Story. Ich habe gelesen, dass die Geschichte vergleichbar mit Twilight ist, aber das finde ich gar nicht. Meiner Meinung nach ist die Geschichte um Josie und Ray etwas ganz neues und ganz anders als alles was ich vorher gelesen habe. Das finde ich wirklich gut und gerade deshalb fand ich es so fesselnd. Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mir etwas anderes Vorgestellt, aber dass meine Vorstellungen nicht so eingetroffen sind, war im Endeffekt gut, da meine Erwartungen wirklich übertroffen wurden. Josie als Protagonistin war mir super sympathisch und ich konnte ihre Gefühle richtig nachfühlen und mich total in sie hinein versetzen, was mir immer sehr wichtig bei guten Protagonisten ist. Sie ist immer sie selbst geblieben und obwohl sie viel negatives durchmachen musste war sie meistens fröhlich, lustig und selbstbewusst. Ray hat mir ebenfalls gut gefallen. Das geheimnisvolle an ihm hat mich sofort in den Bann gezogen und diese beschützerische Seite an ihm hat ihn noch sympathischer gemacht. Die beiden als Paar haben perfekt harmoniert und es war nicht wie in den meisten Liebesgeschichten, dass die beiden sich ständig gestritten und versöhnt haben. Das hat mir wirklich super gefallen. Die anderen Charaktere haben mir ebenfalls gefallen. Die Freunde von Josie fand ich super. Man konnte den Zusammenhalt und die Loyalität zwischen ihnen richtig fühlen. Ihren Bruder mochte ich anfänglich gar nicht, doch im Laufe der Zeit wurde er mir immer sympathischer und am Ende hatte ich ihn sogar richtig gern. Ihren Vater fand ich auch ganz toll, er hat zwar seine Probleme, aber dennoch ist er seinen Kindern ein liebevoller Papa. Ich habe mich auch echt gefreut, dass man die Eltern von Ray näher kennenlernt, die wirklich liebevoll rüber kommen und so habe ich sie mir die ganze Zeit gewünscht, für mich war dieses Detail also perfekt. Auch die Fantasy-Elemente waren ausgewogen und immer passend. Es gab mehr Fantasy-Anteile, als ich gedacht hatte, aber trotzdem nicht zu viele. Es war genau richtig. Am Ende wurde es auch noch einmal richtig richtig spannend und ich habe alles um mich herum vergessen, so vertieft war ich in der Geschichte. Mein Fazit: Ich kann dieses Hörbuch jedem empfehlen! Es ist einfach super und ich kann einfach keinen Kritikpunkt finden! Zwar ist das Ende nicht so, wie ich es mir gewünscht habe, dennoch habe ich fast mit so etwas gerechnet. Der Epilog lässt noch etwas Interpretationsspielraum, weshalb ich denke, dass es bald einen zweiten Teil geben wird. Ich hoffe es jedenfalls sehr, da ich noch lange nicht genug von Josie und Ray habe! An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich beim Verlag und beim Blogger Portal der Verlagsgruppe Random House bedanken, die mir das Hörbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Eher durchschnittlich

Von: allthestorysaretrue Datum: 26. March 2017

Hier findet ihr die Rezension zu dem Hörspiel „Ewig Dein-Deathline“, welches mir der Verlag zu Verfügung gestellt hat. Deshalb bedanke ich mich an dieser Stelle auch noch mal beim Verlag und beim Bloggerportal:) Autorin: Janet Clark Titel: Ewig Dein- Deathline Verlag:cbj audio Sprecherin: Friederike Walke Preis: 18,99€ Gesamtspielzeit: 6 Std. 51 min Erstauflage: 2017 Lesung: gekürzt CD´s: 6 INHALT: Josie ahnt nicht, dass dieser Sommer ihr Leben verändern wird. Als auf der Pferderanch ihrer Familie Ray auftaucht verliebt sie sich auf Anhieb in ihn, doch irgendwas stimmt nicht mit diesem Jungen und etwas Böses bahnt sich an. Etwas, das nicht nur Josie und Ray, sondern die ganze Stadt bedroht… (Ich möchte hier nicht den Klappentext einfügen, denn er verrät meiner Mienung nach einfach schon zu viel) COVER: Das Cover ist einem ruhigen, dunklen Blau gehalten und in der rechten oberen Ecke befindet sich ein Vollmond, was wichtig für die Geschichte ist (Nein, es geht nicht um Werwölfe). Der restliche Rand wird von rosa Schmetterlingen und Blumen umrahmt und in der Mitte findet sich eine, aus Sternen bestehende Überschrift. Auf dem Buchcover glitzert diese sogar. Beim Hörspiel nicht. Direkt am oberen Rand befindet sich dann der Name der Autorin in einem etwas helleren Blau. Klappt man das Hörspiel auf, sieht man zuerst die erste und letzte CD in die pappe gesteckt. Darauf findet man einen ausführlicheren Klappentext, der echt spoilert. Lest ihn euch nicht durch! Klappt man das Hörspiel weiter auf, sieht man die restlichen vier CD´s. Gedruckt aus die Pappe sind hier einmal Informationen über die Autorin und dann etwas über die Sprecherin. Eines ist dann noch mit rosa Rosen verziert und auf dem letzten finden sich allgemeine, ganz klein gedruckte Informationen. AUTORIN: Die 1967 in München geborenejanet_clark Janet Clark reiste viel und arbeitete in verschiedenen Berufen, bis sie irgendwann einen Preis für eine ihrer Geschichten bekam. Vor allem bekannt ist sie durch ihre Thriller, wie zum Beispiel die „Finstermoos“-Reihe. „Ewig Dein“ ist ihr erstes Jugendbuch. Website SPRECHERIN: Friederike Walke wurde 1984 geboren und studierte Schauspielkunst. Momentan arbeitet sie auch als Synchronsprecherin, zum Beispiel für Cinderella und cbj audio (z.Bsp: Infernale-Josephine Angelini) PERSÖNLICHE MEINUNG: CHARAKTERE: Josie ist durch viele Schicksalsschläge gezeichnet, was sie in manchen Situationen sehr erwachsen reagieren lässt. Geht es um Verantwortung, um die Ranch und um die Pferde reagiert sie sehr diszipliniert und weiß immer was zu tun ist. Trotzdem ist sie erfüllt von Trauer und ist des Öfteren einfach überfordert von dem, was das Leben ihr aufbürdet. In der Gegenwart ihrer Freunde ist sie sehr fröhlich und fühlt sich vor allem bei ihrer besten Freundin Dana sehr wohl. Dana ist eine sehr aufgeschlossene Person und eine gute Freundin. Sie merkt wenn es Josie schlecht geht und kümmert sich um sie, auch wenn sie eigentlich eigene Probleme hat. Josies Vater ist eine verlorene Seele, die einfach nur den Rest der Familie schützen und die Ranch behalten will. Ihr Bruder ist sehr auf den finanziellen Nutzen aller Dinge bedacht und wirkt erst sehr unsympathisch, hat aber ein gutes Herz. Leider hat mir Josie manchmal etwas zu schnell und zu naiv gehandelt, was einfach nicht zu ihr gepasst hat. Oft dachte ich einfach nur ob sie blind ist, weil sie nicht merkt, was da abgeht. Fand ich leider etwas schade ihr diesen Charakterzug zu verleihen, nur um die Story zu strecken:( Ray ist einer der Ortsansässigen, geheimnisvollen „Indianer“. Er versteht sich gut mit Pferden und der Natur..und mit Josie scheint er im Einklang zu sein. Doch etwas ist mit ihm, das ich hier nicht verrate. Ray will Josie immer beschützen und legt viel Wert darauf ihr etwas von seiner Kultur nahe zubringen. Er ist sehr pflichtbewusst und will es immer allen recht machen. Er glaubt an das Gute und an das Schicksal, an die Mythen seines Volkes. GESCHICHTE: Also, dass Pferde eine so große Rolle in der Geschichte spielen hätte ich nicht gedacht und das hat mir leider auch nicht so gefallen, aber einfach, weil ich seit meiner Kindheit eine absolute Abneigung zu solchen Geschichten spüre. (sorry an alle Pferdefans hier, ich mag nur Einhörner) Jedenfalls hat mich das Anfangs etwas irritiert, war dann aber nicht soooo schlimm. Die Geschichte an für sich hat mich teilweise echt überrascht und ich fand die Wendungen sehr gut und gelungen. Gegen Ende war es einfach total spannend, leider hatte ich die Auflösung schon so erahnt und so war es keine große Überraschung, aber spannend war es auf jedem Fall. Ich mochte das Gesamtpaket der Ereignisse und dem kleinen Teil Thriller und Horror, gemischt mit Fantasy und Mystery. LESUNG: Friederike Walke liest sehr gut und beruhigend. Jedoch fand ich (Ist keine Kritik an der Sprecherin), das Whieren der Pferde echt..mist. Das hat mich einfach genervt und hat sich irgendwie dämlich angehört. Das kam aber nicht allzuoft vor. Sonst sehr gut. FAZIT: 1/1 Charakter + 0,5/1 Geschichte + 0,5/1 Schreibstil + 0,5/0,5 Cover + 0,5/0,5 Aufmachung +0,5/0,5 letzter Eindruck

Fantastisch, schaurig-schön!

Von: Scarletredreading Datum: 23. March 2017

Das Hörbuch ist echt gut! Toll gesprochen, mega Plot und schaurig-schön und dramatisch!

Deathline - Ewig dein, ein super spannendes Hörbuch

Von: myfantasybookuniverse Datum: 20. March 2017

Erscheinungstermin: 20. März 2017 Gekürzte Lesung Gelesen von Friederike Walke Deathline - Ewig dein von Janet Clark Als sich die 16-jährige Josie in die langen Ferien stürzt, ahnt sie nicht, dass ein Sommer vor ihr liegt, der ALLES verändern wird. Die Gegend aus der sie stammt, mag zwar in den Mythen der Ureinwohner immer wieder Schauplatz mysteriöser Ereignisse gewesen sein, aber daran erinnert in der idyllischen Kleinstadt, aus der sie kommt, heute wenig. Wie eng diese beiden Welten aber immer noch miteinander verwoben sind, wird Josie nach und nach klar, als sie den faszinierenden Ray kennen und schließlich auch lieben lernt. Doch diese Liebe darf nicht sein, denn Ray hat nur EIN Ziel: sein schützendes Amulett wiederzufinden und dann die Grenze zum Reich der Toten zu überschreiten. Denn dort gehört er hin … Einfach nur Wow. Das Hörbuch ist echt klasse. Das Cover sieht einfach fantastisch aus, die Geschichte ist wahsinnig, nur leider finde ich es weniger gut wie Friederike Walke Ray spricht. Es klingt für mich einfach nicht richtig und das stört dann leider doch ein wenig. Aber dennoch ist Deathline eine gelungene, spannende und Nerven zerreißende Geschichte.

Von: Miri Datum: 25. December 2016

Sehr fesselnd geschrieben und genau das richtige für ein genussvolles , emotionales Lesewochenende, denn man mag es nicht mehr aus der Hand legen.