Nora Roberts

Sternenregen

Sternenregen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch
Hörbuch

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 25,95 [D]

oder hier kaufen:

Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht?

Wow, einfach nur Wow

Von: Mahoo Datum: 25. September 2018

Wow, ich kann einfach nur sagen Wow. Nora Roberts ist einfach eine begnadete Schriftstellerin und dies zeigt sie auch wieder in diesem Roman. Die permanente Spannung, die sie aufbaut ist unglaublich. Es gab Phasen da musste ich mich zwingen das Buch zur Seite zu legen und zu schlafen. Die Beschreibung der Insel Korfu, mit ihren farbenfrohen Blumen und der Landschaft lässt einen fast denken man sei dort. Die Protagonisten sind immer für eine Überraschung gut und es bleibt bis zum Schluss spannend, wer welche besonderen Fähigkeiten besitzt um bei der Suche nach den Sternen zu helfen. Stell dich deiner Angst und du entdeckst ganz neue Seiten an dir, so oder so ähnlich muss es Sasha, der Seherin gegangen sein. Es sind so viele verschiedene Charaktere vertreten, dass man denkt das kann nicht gut gehen und doch fügt sich alles absolut perfekt zusammen. Spannung, Liebe, Vertrauen und ein absolut hammer Team runden diesen Roman komplett ab. Ich bin gespannt auf die anderen zwei Teile und hoffe das Licht wird siegen über die Dunkelheit.

Hatte etwas mehr erwartet

Von: Nadys Bücherwelt Datum: 15. June 2018

REZENSION: Zusammenfassung: Sasha Riggs möchte durch ihr abgeschiedenes Leben einfach Ruhe und Frieden haben. Sie malt sehr gerne und in ihrem neuen Häuschen in North Carolina, erhofft sie sich, dies ausgiebig machen zu können. Doch schon seit längerer Zeit hat sie nachts einen immer wiederkehrenden Traum. Sie sieht einen attraktiven Mann, der sie bittet, dass sie sich auf die Suche nach ihm machen soll. In ihrer Malerei versucht sie diese Traumbilder zu malen. Erschreckend ist für Sasha, dass er von drei Sternen erzählt. Drei Sterne – einer aus Feuer, einer aus Wasser und einer aus Eis. Diese drei Sterne werden auf die Erde fallen und diese vernichten. Nur Sasha könnte das aufhalten. Sie soll ihn in Griechenland suchen. So begibt sie sich nach Korfu und begegnet 5 weiteren Menschen, die alle eine besondere Gabe besitzen. Mit dieser Gabe sollen sie die 3 Sterne finden und das Unheil von der Welt abhalten. Fazit: Ich war auf die neue Fantasy-Trilogie von Nora Roberts sehr gespannt, zumal ich schon sehr viele Bücher von ihr gelesen habe. Insbesondere die Fantasy-Trilogie „Die Ring Trilogie“ hat mich völlig in den Bann gezogen. Dieses Mal war es leider nicht so. Ich fand die Story gerade am Anfang sehr verworren und undurchsichtig. Mit der Zeit lernte man die ganzen Charaktere und ihre Gabe besser kennen und es begann interessanter zu werden. Aber das Buch konnte mich einfach nicht so fesseln, wie es normalerweise bei Nora Roberts Romanen ist. Mir fehlte es einfach an Spannung und Handlung in dem ersten Teil dieser Trilogie. Ich werde natürlich trotzdem den 2. Teil lesen, in der Hoffnung, dass dieser dann mit mehr Spannung aufwarten kann. Der Roman hat von mir 3 von 5 Rosen erhalten.

Perfekter Anfang der Trilogie! Weiterempfehlbar!! *-*

Von: Jacky Datum: 16. August 2017

Titel: Sternenregen Auto/in: Nora Roberts Genre: Roman Erschienen am: 18.07.2016 Verlag: Blanvalet Seiten: 460 Format: Taschenbuch/ eBook (epub) Preis: 9,99€/ 8,99€ Kaufen? Hier! ISBN: 978-3-7341-0311-7/ 978-3-641-18958-7 Bewertung insgesamt: ***** Klappentext Wenn es Sterne regnet, werden Träume wahr... Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Vision führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sascha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? >>Nora Roberts ist eine Künstlerin der Worte.<< Los Angeles Daily News Inhaltsangabe aus dem Buch Drei Sterne - einer aus Feuer, einer aus Wasser, einer aus Eis - fallen zur Erde und bedrohen das Schicksal aller Welten... Sasha Riggs ist eine junge Künstlerin, die sehr zurückgezogen in ihrem kleinen Huas in North Carolina lebt. In der Abgeschiedenheit wollte sie ihren Frieden finden, doch nachts wird sie von Albträumen geplagt, die sie dann in Gemälden verarbeitet. Tagsüber versucht sie, das Geträumte so gut es geht zu verdrängen, seit Kurzem allerdings stehlen sich immer wieder fünf ganz besonderen Per- sonen in ihr Unterbewusstsein, darunter ein geheimnisvoller, sehr attraktiver Mann. Sasha wird klar, dass ein Auftrag auf sie alle wartet. Sie macht sich auf den Weg - nach Greichenland, auf die Insel Korfu. Dort trifft sie ihre fünf Mitstreiter, die alle auf der Suche nach etwas zu sein scheinen. Jeder hat seine ganz eigenen Geheimnisse - und schnell stellt sich heraus, dass Sasha diejenige ist, die alle zusammenhalten wird. Doch wird sie auch die Antworten finden, die sie so dringend sucht? Über die Autorin Sternenregen (0311) ist der erste Teil der großen Stern-Trilogie von Bestsellerautorin Nora Roberts, die komplettiert durch Sternenfunken(0340) und Sternen- staub (0341), auch ihre deutschen Leser im Sturm erobern wird. Nora Roberts lebt mit ihrer Familie in Keedysville, Maryland. Unter dem Namen J. D. Robb veröffentlicht sie über dies seit Jahren erfolgreich Kriminal- romane. Erster Satz Prolog "Vor langer, langer Zeit, in einer anderen Welt, feier- ten drei Göttinnen die Krönung einer neuen Köni- gin." Meine Meinung Das Cover von "Sternenregen" ist super schön. Das Gebäude auf der linken Seite und dann auch noch die kleine Insel mehr zur rechten Seite hin, passen einfach richtig gut in das Bild rein. Dadurch, dass das Cover so farbenfroh aussieht zieht es natürlich die Blicke auf sich. Der Titel zur Geschichte passt auch perfekt, weil die Story damit anfängt, dass die Sterne blad vom Himmel fallen werden. Deshalb finde ich, dass "Sternenregen" auch perfekt zur Geschichte passt. Die Geschichte ist super geschrieben und ich bin schon gespannt darauf, wie der nächste Teil werden wird :D Ich fand den Anfang mit dem Prolog schon richtig gut. Es wurde erzählt, wie es dazu kam, dass die Sterne existieren und weshalb die Sterne vom Himmel gefallen sind. So konnte man einen guten Bezug zur Geschichte aufbauen. Zudem fand ich spannend und auch aufregend zugleich, wie die einzelnen Personen zur Truppe hinzugefügt wurden. Dann auch noch, wie die einzelnen ihr Geheimnis gelüftet haben. Noch was Positives an der Geschichte oder generell am Buch war, dass die Kapitel nur in der Gegenwart handelten und nicht zwischen Vergangenheit oder Zukunft wechselten. Meiner Meinung nach, braucht man das hier auch nicht. Man wusste immer, wo man war und wurde dann natürlich nicht von den Wechseln verwirrt. Außerdem wird die ganze Zeit in der dritten Person erzählt, sodass man immer wusste, wer jetzt redet. Durch die dritte Person war es für mich einfacher die einzelnen Sichtweisen zu verstehen. Die Hauptperson Sasha ist für mich in die perfekte Rolle reingeschlüpft. Sasha ist die, die am meisten zum Team und auch zum Finden der Sterne mithilft. Die anderen fünf Charaktere, welche zudem auch noch super schön geschrieben wurden, tragen ihr Übriges zur Findung der Sterne bei. Nora Roberts hat die Fantasie in der Geschichte frei gelassen, was mir am besten zugesagt hat. Als Fazit kann ich sagen, dass mir der erste Teil der Stern-Trilogie super gefallen hat und ich mich schon darauf freue, den nächsten Teil zu lesen. Ich habe das Buch wirklich verschlungen! Ich bin nämlich generell nicht so schnell im Lesen, aber der Schreibstil war so flüssig, dass man es einfach schnell durchlesen konnte. Also: Perfekter Anfang der Trilogie! Weiterempfehlbar!! *-* Ein großer Dank an das Bloggerportal und auch Dankeschön an den Verlag Blanvalet für das Rezensionsexemplar! Eure Jacky

Ups, wo kommt denn all die Fantasie her?

Von: Jana Fundner Datum: 28. July 2017

Über die Autorin Nora Roberts braucht man eigentlich kaum noch Worte verlieren. Vorstellen muss man sie Fans des Genres ohnehin nicht. Längst hat sie die Herzen der Leser mit ihren spannenden, aber auch romantischen Büchern erobert, ohne dabei in die Kitsch-Schiene abzugleiten. Meist sind ihre Bücher in sich geschlossen, doch ab zu und zu bekommen wir auch eine Trilogie wie die Sterne-Trilogie von ihr geliefert. Doch – soviel sei schon verraten – der Auftakt der Reihe kann leider gar nicht überzeugen. Um zu erklären, warum das so ist, schauen wir uns zunächst die Kurzbeschreibung des Inhalts an: „Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht?“ Ups, wo kommt denn all die Fantasie her? Klingt spannend, oder? Scheint so, als würde eine junge Frau ihren Träumen – im wahrsten Sinne des Wortes – folgen und sich auf die Suche nach ihrer bisher unbekannten großen Liebe machen. Gut, mag in der Realität etwas weit hergeholt sein, aber manchmal möchte man sich doch auch in eine Traumwelt entführen lassen. Dummerweise wird in dieser Kurzbeschreibung nicht erwähnt, dass es sich gar nicht wie sonst von Nora Roberts gewohnt um einen spannenden Liebesroman handelt, sondern um eine Fantasy-Reihe. Genau, eine Reihe mit Märchenwesen und all dem Kram. Kann man natürlich mögen, möchte man dann aber doch drauf vorbereitet sein. Nun gut, das ist aber nicht weiter schlimm (wie gesagt, wenn man es denn mag). Etwas schlimmer ist hingegen, dass das Buch und damit der Auftakt der Trilogie stellenweise doch sehr langatmig daher kommt. Der gewohnt gute und leicht lesbare Schreibstil der Autorin ist nach wie vor gegeben, nur sind einige Passagen überflüssig und tragen nicht zur Handlung bei. Das Grundgerüst der Story jedoch weiß zu überzeugen und macht Lust auf mehr! Die Charaktere sind gut durchdacht, diesmal sind aber nicht die beiden Hauptcharaktere diejenigen, die am meisten gefallen, sondern eher die Gruppe der Freunde insgesamt. Das gibt dem Leser das Gefühl, irgendwie dazu zu gehören, wodurch er sich natürlich noch mehr mit dem Buch identifiziert und gespannt darauf ist, wie es mit den eigenen neuen „Freunden“ denn nun weiter gehen wird. Insgesamt ist „Sternenregen“ schon ein guter Anfang, wenngleich der Fantasy-Anteil doch überraschend hoch ist und der Funke noch nicht zu 100% überspringen kann. Aber das kann in den folgenden Romanen ja noch anders werden!

Eine Geschichte, die ganz anders ist als man erwartet

Von: Charlyandherbooks Datum: 25. March 2017

Ich machs mal ganz kurz: Ich dachte ich lese einen Roman, einfach mal zur Abwechslung, da ich ja hauptsächlich nur Fantasy lese, und schwupps :D - wieder Fantasy. Es steht zwar Roman drauf, aber ich bin der Meinung das es ein Fantasyroman ist.... Steht überhaupt auf irgendeinem Buch "Fantasyroman"? Wenn ich gerade so darüber nachdenke, glaube ich nicht...hmm, ist ja jetzt auch egal :D :D Also wir ihr seht, hat einem der Klappentext nichts darüber verraten, dass es indirekt um was anderes als diesen attraktiven Mann geht. Wenn man den Prolog liest, merkt man aber schnell dass es in eine etwas andere Richtung geht. Sasha fliegt wirklich nach Korfu, und dort begegnet sie auch diesem Mann (Bran), aber sie begegnet auch noch vier weiteren Personen -mehr oder weniger zufällig- mit denen ihr Leben eine große Wendung nimmt. Zusammen mit ihren vier neuen Freunden muss sie sich einer großen Aufgabe stellen, die bei Versagen, das Ende der Menschheit wie wir sie kennen bedeutet. Ich fand die Geschichte wirklich richtig gut. Mir haben die Charaktere super gefallen, da jeder seine eigenen Fähigkeiten und Charaktereigenschaften hat, die ihn zu was ganz besonderem machen. Vor allem Anika habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist so unglaublich süß und am Anfang habe ich einfach nur gedacht, dass sie einen an der Klatsche hat :D Sasha entwickelt sich im Laufe des Buches zu einer wahren Kämpferin und lernt, sich so zu akzeptieren wie sie ist. Die Gefühle für Bran werden schnell größer und sie muss sich auch eingestehen, dass sie sich hoffnungslos in diesen Mann verliebt hat. Auf ihrer Mission stehen natürlich auch Hindernisse im Weg. Das größte- eine Göttin die die Menschheit ins Dunkle stürzen will und alles in Chaos und Angst beherrschen will. Naja, soll sie es mal versuchen :D Dieses Buch ist eine Mischung aus Liebesgeschichte und Abenteuer. Beide Seiten kommen hier nicht zu kurz, was mir persönlich super gefallen hat. Der Rote Faden wurde nie aus den Augen verloren. Bevor ich hier noch viel mehr quatsche- ich hab glaub schon mehr geschrieben als normalerweise, mein Fazit: Dieses Buch ist ganz anders als man erwartet. Auch nach ernsten Situationen gibt immer wieder mal was zu lachen was mir sehr gut gefallen hat. Dieses Buch bekommt von mir 4/5 Sternen, weil ich es einfach mega fand. Ich musste mir sofort den zweiten Teil kaufen :D In ein paar Tagen folgt die nächste Rezension zum zweiten Teil der Triologie, dieses Mal geht es um Anika.

Liebesgeschichte trifft auf Fantasy und Mythologie

Von: Tintenwelten Datum: 08. March 2017

Drei Göttinnen, die einer Königin ein Geschenk machen wollen und deshalb drei Glückssterne erschaffen. Die Göttin der Lügen, deren Ziel es ist, die Welt zu beherrschen und dafür die Macht der Sterne benötigt. Sechs Auserwählte, welche die Sterne Jahrhunderte später finden und schützen sollen, um die Welt vor der Finsternis zu bewahren. Sasha hat sich in eine Hütte in den Wäldern zurück gezogen. Denn sie ist nicht nur eine begnadete Malerin, sie hat noch eine weitere Gabe. Sie hat Träume, welche die Zukunft zeigen. Seit Wochen bannt sie immer wieder die selben Motive auf die Leinwand: drei Männer und zwei Frauen, die sie noch nie im realen Leben gesehen hat. Einer der Männer zieht sie besonders in seinen Bann. Als sie erkennt, welchen Ort sie immer wieder malt, reist sie kurzerhand nach Korfu, um heraus zu finden was es mit ihren Visionen auf sich hat. Zu ihrem großen Erstaunen trifft sie dort tatsächlich auf die Menschen, die ihr so vertraut und doch so fremd sind. Gemeinsam finden sie heraus, was ihr Schicksal ist und begeben sich auf die Suche nach den Glückssternen. Alle sechs Charaktere schließt man auf Anhieb in sein Herz. Sie sind sympathisch und unterschiedlicher wie sie nicht sein könnten. Jeder von ihnen hat eine besondere Gabe, die ihm bei ihrer Suche helfen kann. Jeder von ihnen trägt ein Geheimnis mit sich. Das Aufdecken dieser Gaben und Geheimnisse allein ist schon sehr interessant. In diesem Buch geht es jedoch primär um Sasha und Bran, den Mann ihrer Träume. Die Geschehnisse werden aus deren Perspektiven beschrieben. Man hat einen sehr guten Einblick in beider Gefühlswelt. Die Anziehungskraft und Leidenschaft zwischen ihnen ist förmlich greifbar. Aber auch die Unsicherheit und das mangelnde Vertrauen, die Sasha ihrer Gabe entgegen bringt, wird deutlich. Hier trifft Liebesgeschichte auf Fantasy und Mythologie. Doch das Buch bietet noch viel mehr: Eine tolle Idee, spannend umgesetzt – ein phantastisches Szenario – abwechslungsreiche Charaktere - große Gefühle – eine atemberaubende Kulisse - ein Kampf zwischen Gut und Böse. Das Lesen macht Spaß und ist kurzweilig, die Seiten fliegen nur so dahin.

[Rezension] „Sternenregen“ von Nora Roberts

Von: Lesefeuer Datum: 14. February 2017

„Sternenregen“ ist ein Roman von Nora Roberts und erschien 2015 im Blanvalet Verlag. Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? Meine Meinung: Man kann das Buch einfach und flüssig lesen, der Schreibstil der Autorin gefällt mir ganz gut. Wäre mir allerdings vorher bewusst gewesen, dass dieses Buch eher ein Fantasybuch ist, dann hätte ich es womöglich nicht gelesen. Dieses Genre sagt mir nicht so wirklich zu, da mir dafür die gewisse Fantasie fehlt. Aus dem Klappentext konnte ich dies aber nicht eindeutig herauslesen. Somit kann ich diesem Buch keine hohe Sternebewertung geben, ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Fantasy-Freunde dieses Buch sehr ansprechend finden. Tatsächlich bin ich durch das schöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland. Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane. Fazit: 2 Sterne. Ich möchte mich ganz recht herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Fantasievoll, spannend, amüsant und mit Liebe!

Von: Buch Versum Datum: 04. February 2017

💘📖🔖 REZI ZEIT 💘📖🔖 stenenregenDie junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? >>Hier gehts zum Buch<< <3 Fazit: 5/5 Sterne <3 Fantasievoll, spannend, amüsant und mit Liebe! Der erste Teil der Sternen Trilogie entführt uns in eine spannende Reise nach der Suche der 3 Sternen. Eine wunderschönen Mythos, den man direkt zu Beginn der Geschichte über 3 Göttinnen erzählt bekommt. Der uns anschließend zu Sasha führt und diese gemeinsam mit uns Ihre Reise beginnt und nach einander auf Ihre anderen Gefährten stößt und diese sich mit Ihr gemeinsam auf die Suche begehen. Diese Suche ist nicht nur Aktion geladen, sondern amüsiert im Detail, jedoch bringt Sie den Leser dazu die Charaktere nach einander zu Lieben, egal wer noch dazu kommt, in jedem von Ihm gibt es etwas sympathisches, das man direkt mag. Die Charaktere der 6 Hauptprotagonisten sind so unterschiedlich, jeder auf seine Art begeistert und macht auf seine eigenen Geschichte, Herkunft und sein Geheimnis neugierig. Sasha ist die Erste, Sie beginnt und schließt alle Reisenden durch Ihre Gabe zusammen. Sie empfindet sich selber als viel zu ängstlich und schwach, überrascht und begeistert mit Ihrer versteckten Stärke. Riley ist Archäologin und ein Charakter mit vielen Talenten. Beeindruckend wie schnell Sie Vertrauen zu Sasha hat. Sie hilft durch Ihre Kontakte & Wissen der Gruppe. Jedoch gibt es auch bei Ihre noch viel zu Offenbaren. Bran ist ein Zauberer, er ist aber auch herzlich und effizient in allem was er tut. Er hilft dabei die Gruppe zu stärken und überrascht über seine Fähigkeiten aber auch in seiner Leidenschaft und diese beläuft sich nicht nur auf das Ziel der Suche der Sterne. Sawyer treffen Sie auf den Weg zu Ihrer neuen Unterkunft, diese schließt sich schnell an und ist begeistert nicht mehr allein seine Aufgabe zu bewältigen. Er amüsiert direkt mit seinem Humor, besonders schön sind immer die Parodien von Serien, ob Star Wars oder Buffy. Annika taucht einfach am Strand auf, sie ist fröhlich, ungezwungen aber recht ungewöhnlich. Sie kennt sich nicht mit Geld aus oder mit anderen normalen Gegenstände / dessen Gebrauch aus. Sie lässt den Leser grübeln, nicht nur wer Sie ist sondern auch was Sie sein könnte ? Doyle, ist der letzte der Gruppe. Er ist am offensichtlichsten unerschlossenster Teil der Gruppe. Jedoch sehr effizient und hilfreich, wenn Er wirklich was zu sagen hat. Eine wundervolle Mischung von Charakteren, die das Buch noch sympathischer machen und den Lesefluss steigern. Das Buch reißt einen einfach mit, man ist fasziniert von der Fantasy, die in unsere Zeit mit einfließt. Die mythologischen Aspekte begeistern und faszinieren, steigern den Wunsch der Geschichte auf den Grund zu gehen. Der Schreibstil ist bemerkenswert. Die Autorin schreibt fließend und sehr bildlich, so das man emotional mit betroffen ist. Außerdem beherrschst der Inhalt einen roten Faden, der spannend und Aktionsreich durch das Buch führt, der Leser an den Worten der Autorin hängt und das Buch so schnell wie möglich weiter lesen muss. Die Zitate aus Serien, sowie Parodien darauf lockern die ernste Situation auf. Natürlich wäre es nicht Nora Roberts, ohne Emotionen und Liebe. Diese ist sofort da, aber auch nur nebensächlich, entwickelt sich im Stillen und reift und festigt sich durch den gemeinsamen Kampf. Sehr ergreifend. Das perfekte Paar für den ersten Teil, aber sicher nicht das letzte. Ein wundervolles Buch, das uns in eine Reise von Mythen, Spannung und Emotionen begleitet. Das Cover ist wunderschön und verspielt, es zeigt uns die Villa mit Ausblick auf einen Strand / Meer. Eine wunderschöne Idylle. Der Klapptext gibt schon wenige Infos zum Buch, macht neugierig auf mehr. Eine spannende Reise beginnt. Ein sehr gelungener 1. Teil der Reihe! Charismatisch, fantasievoll & voller Spannung. ! Empfehlenswert ! ❤ Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag Random House. #BloggerPortal #RandomHouse

Hätte besser sein können

Von: Sarah Datum: 02. February 2017

von Nora Roberts Allgemeine Informationen Verlag : Blanvalet Seiten : 460 Erscheinungsjahr : 2016 Preis : 9,99€ Inhalt : Sasha Riggs ist eine begnadigte Künstlerin, sie kann Bilder mit sehr viel Leidenschaft malen. Sasha hat ein ruhiges Leben in North Carolina, aber seit längerem hat sie sehr eigenartige Träume. Sie versucht sie am Tag zu verdrängen, doch irgendwann hat sie genug und möchte ihre Träume auf den Grund gehen. Dazu muss sie in nach Korfu reisen. Aber alleine wird sie nicht lange sein. Um heraus finden zu können , weswegen sie ausgerechnet immer wieder von diesem Ort Träume braucht sie fünf weitere Reisende. Und so fängt das geheimnisvolle Abenteuer an. Meine Meinung : Nora Roberts beschreibt das Setting ihrer Geschichte sehr detailliert, dadurch bekommt man den Eindruck selbst dabei zu sein. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. "Sternen regen" konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Mir fehlt die Spannung. Es passieren immer wieder " schlimme " Sachen trotzdem fehlt der letzte Kick. Die letzten 140 Seiten waren sehr mühsam zu lesen , obwohl am Ende noch etwas wichtiges passiert. Ich war froh als ich das Buch endlich fertig hatte. Alle Protagonisten haben ihre Stärken und Schwächen. Dadurch wirken sie sehr sympathisch und menschlich. Jeder Protagonist hat eine besondere Fähigkeit, die als Schlüssel für verschiedene Situationen ist. Ich habe vorallem Sasha in mein Herz geschlossen. Sasha entwickelt sich von allem am meisten und auch am realistischen. Sie wird viel mutiger und lässt viel mehr Gefühle zu. Aber vor allem lässt sie ihre besondere Fähigkeit zu. Das Thema Liebe ist auch sehr relevant im Buch. Sasha findet endlich ihre große Liebe und lernt fremde Menschen zu vertrauen. Sasha ist die Hauptfigur und auch die, die Gruppe zusammen hält. Ohne sie gäbe es die Gruppe nicht und sie würden alle alleine versuchen das Geheimnis zu lüften. Wer gerne Fantasyromane liest, sollte das Buch lesen. Bewertung: 3/5 Sterne

Solider Auftakt

Von: Jashrin Datum: 10. January 2017

Vor der wunderbaren Kulisse Korfus treffen sechs ganz unterschiedliche Personen aufeinander, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: die Suche nach drei gefallenen magischen Sternen, die einst von drei Göttinnen geschaffen wurden. Auch wenn jeder aus anderen Beweggründen auf der Suche ist und sie sich zuvor nie begegnet sind, schließen sie sich zusammen, um so den ersten Stern zu finden und die dunkle Göttin Nerezza davon abzuhalten, die Welt ins Dunkel zu reißen. Der erste Band von Nora Roberts neuer Trilogie rund um die magischen Sterne ist nach dem gleichen Prinzip erschaffen, wie fast jede ihrer Trilogien. Drei Männer und drei Frauen treffen aufeinander und in diesem Fall müssen sie in jedem Band auf der Suche nach einem der magischen Sterne diversen Gefahren trotzen und ein Team werden, um dem Bösen Einhalt zu gebieten. Während im ersten Band die Malerin Sasha und der geheimnisvolle Bran im Vordergrund stehen, so nehmen im zweiten Teil Annika und Sawyer diese Rolle ein und im letzten Band sind es Archäologin Riley und der attraktive Doyle. Doch auch wenn das Schema altbekannt ist und es schon zu Beginn klar ist, wer sich in wen verliebt und es höchstwahrscheinlich ein Happy End gibt, so tut das dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Der Weg ist das Ziel, wie es so schön heißt. Und auch wenn dem Leser einige Dinge sofort bewusst sind, schafft es die Autorin dennoch überraschende Wendungen einzuflechten und die Spannung aufrechtzuerhalten. Auch romantische Szenen dürfen natürlich nicht fehlen und es gibt wahrhaft zauberhafte Momente. Sasha Riggs ist eine begabte Malerin, die zurückgezogen lebt und ihren ganzen Mut aufbringt, sich auf die Suche nach der Ursache ihrer Träume und Visionen zu begeben. Ist sie anfangs eher spröde und zurückhaltend, blüht sie im Laufe des Buches immer weiter auf und lernt sich selbst und anderen zu vertrauen. Sie war für mich von Beginn an eine sympathische Protagonistin und auch die anderen Charaktere mochte ich direkt. Jeder bedient gewisse Klischees und natürlich sind die Männer allesamt attraktiv und äußerst anziehend, aber das passt für mich gut zu dieser Art von Geschichten und wer hat nicht schon einmal von absoluten Traumprinzen geträumt? Mein Fazit: „Sternenregen“ ist ein solider Auftakt zu einer neuen, magischen Trilogie und auch wenn einem das ein oder andere bekannt vorkommt, so bietet das Buch neben sympathischen Charakteren vor allem ein paar vergnügliche Lesestunden, in denen der Leser mit auf das sonnige Korfu genommen wird und einfach mal abschalten kann.

typisch Nora Roberts

Von: Tinesbuecherwelt Datum: 09. November 2016

Angefangen habe ich mit dem Auftakt zur neuen Sternen-Trilogie. Kurzfristig war ich davon ausgegangen, dass dies nur eine Neuauflage, der Inseltrilogie wäre, da es dort ja auch um Magie und Sterne geht. Allerdings habe ich dann doch festgestellt, dass dies nicht so ist und daher musste ich diesen Roman natürlich haben. Gleich vorweg: es ist keine ganz Neuerfindung von Nora Roberts. Wie erwähnt kommt hier die Magie vor, 3 Frauen und 3 Männer, Sterne und das Böse als Gegenspieler. Wer die Autorin kennt wird dies auch erkennen. Jedoch wurden hier neue Charakter geschaffen, die ihre persönlichen Eigenarten haben und sich dadurch nach und nach ins Herz der Leser schleichen. Hauptperson in diesem Auftaktband ist die junge Künstlerin Sasha Riggs. Mit ihr warmzuwerden fand ich jetzt nicht ganz so leicht. Einerseits ist sie sehr sympathisch, andererseits muss sie immer und immer wieder auf ihre Stärke hingewiesen werden, was irgendwann nervt. Ok, ich weiß nicht wie ich reagieren würde an ihrer Stelle. Aber da bin ich ja auch nicht. Es werden auch die anderen fünf Hauptprotagonisten dieser Reihe vorgestellt. Die geheimnisvolle Annika, der Wanderer Sawyer, die Archäologin Riley, den zurückhaltenden Doyle, sowie natürlich Bran, der nicht nur für die Gemeinschaft eine magische Rolle spielt, sondern ganz besonders für Sasha. Jeder einzelne hat eine besondere Gabe und damit verbunden ein Geheimnis vor den anderen. Alles bisher Einzelgänger, die es nicht gewohnt sind in der Gruppe zu arbeiten. Für diese Mission müssen alle aber ihre Vorbehalte überwinden. Das Böse darf natürlich nicht fehlen und auch diese wird in den verschiedensten Facetten beleuchtet und es wird bestimmt spannend, was sie sich noch alles für diese zusammengewürfelte Gemeinschaft ausdenken wird. Nora Roberts ihr Schreibstil wird immer ausgereifter und magischer. Nicht von dem was sie schreibt alleine, sondern die Art wie sie Situationen und die Landschaften be- und umschreibt hat eine bestimmte Magie in sich. Recht schnell war ich in der Geschichte eingetaucht, die von Gut und Böse erzählt, paranormale Elemente eingearbeitet hat und deren Ende noch nicht angezeigt ist. Insgesamt wieder eine sehr unterhaltsamer Plot mit leichten Schwächen (zuviele Wiederholungen zum Ende hin) Zu erwähnen ist wieder dieses Cover, was Romantik und Magie verspricht. Im Klapptext geht zwar erst mal nicht hervor, dass es sich um einen romantischen Fantasyroman handelt, der auf der ersten Seite wird dies dann klar.

ღRezension zu >Sternenregen< von Nora Robertsღ

Von: Sylvia Datum: 01. November 2016

Zuerst bin ich auf diese Reihe durch das wundervolle Cover aufmerksam geworden. Es passt nicht nur perfekt zur Geschichte sondern ist auch noch ein richtiger Eyecatcher durch die tollen, kontrastreichen Farben und das verträumte Motiv. Fehlte dann nur noch der Klappentext, der mich letztlich wirklich davon überzeugte, dieses Buch lesen zu müssen. Ich muss zugeben, dass dies das erste Buch der Autorin für mich war, obwohl sie ja doch schon wirklich viele Bücher veröffentlicht hat. Und genau deswegen war meine Erwartungshaltung natürlich dementsprechend niedrig – ich hatte keine wirkliche Vorstellung, was mir bevorstehen würde. Trotzdem habe ich natürlich schon einiges gehört und deshalb auf eine romantische Geschichte mit Fantasyelementen gehofft. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir recht leicht, was vor allem an dem lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin liegt. Die Figuren waren mir allesamt sympathisch. Nora Roberts hat sie mit viel Liebe und Feingefühl gezeichnet – das spürt man deutlich. Sie sind alle sehr abwechslungs- und facettenreich, haben ihre Stärken und Schwächen und passen einfach wirklich gut zusammen, weil sie sich auf ihre Art ergänzen. Dabei wirken sie aber zu jeder Zeit authentisch, so dass ich ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Auch der Plot ist ziemlich spannend aufgebaut und mir bis jetzt so noch nicht begegnet. Schon zu Beginn des Buches wurde meine Neugier dadurch angeregt und ich wollte eigentlich immer wissen, wie es weitergeht. Auch die Umgebung wurde so genau und bildhaft beschrieben, dass ich stellenweise glaubte direkt bei den Charakteren zu sein und sie auf ihrer Reise zu begleiten. Das hat Nora Roberts wirklich großartig beschrieben! Doch leider konnte mich das Buch letztlich doch nicht vollkommen von sich überzeugen, was vor allem daran lag, dass für mich einfach nicht wirklich Fahrt aufkam. Die Spannung hat mir oft doch sehr gefehlt, weshalb die Handlung immer wieder vor sich hinplätscherte und ich das Buch aus der Hand gelegt habe. Für mich waren da einfach zu viele Längen und es gab einige Hänger, vor allem, was die Romantik angeht. Ja, es gibt eine Liebesgeschichte, aber sie ist für meinen Geschmack (oder Erwartung) einfach zu schwach ausgeprägt gewesen. Dennoch freue ich mich auf Band 2, weil die Idee für mich wirklich Potenzial hat und ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Fazit: „Sternenregen“ ist der Auftakt zu einer abenteuerlichen Trilogie, die Romantik und Fantasy verbindet. Der erste Band hält eine tolle Atmosphäre, viele facettenreiche Charaktere und eine wirklich schöne und spannende Grundidee bereit, die den Einstieg in die Reihe leicht macht. Dennoch konnte es mich durch einige Schwächen nicht gänzlich überzeugen. Ich vergebe 3/ 5 Leseeulen.

Konnte mich komplett überzeugen

Von: Catlovebooks Datum: 25. October 2016

ZUM INHALT: Wenn es Sterne regnet, werden Träume wahr … Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? MEINE MEINUNG: Hach ja, ich bin ja ein großer Fan dieser Autorin und ich muss alles haben und lesen, was von dieser Dame geschrieben wurde und natürlich konnte ich es auch kaum erwarten bis dieses wunderschöne Schätzchen erschienen ist. Und ja, es ist mega schön und wenn ich mir die nächsten Teile davon so anschaue - ein großes Kompliment an den Verlag, diese 3 Bücher sind von allen Nora Roberts Büchern die Schönsten. Zum Inhalt möchte ich nichts sagen, das ist so ein Buch was man entdecken muss. Dies ist nun der erste Teil einer neue Trilogie und ich muss sagen, ich wusste erst nicht so recht, ob das so meins werden wird, denn es hörte sich so ganz anders an und ich wusste nicht so genau was mich hier nun erwartet wird und dennoch musste es her. Ich muss zwar sagen, mir gefallen ihre Bücher ohne Fantasyanteil besser, doch ich ahnte schon, dass man sowas hier finden wird und dennoch habe ich es super gern gelesen. Nora Roberts weiß einfach, wie sie mich immer kriegen kann, auch wenn mir die Grundidee dahinter nicht so liegt. Einfach wie sie schreibt, wie sie eine Geschichte um alles herum webt und Charaktere die ich mag und ihre Settings sind immer so toll und genau das alles finde ich hier vor und dann wird es zu meiner Geschichte, die ich nicht mehr aus der Hand legen will und alles einsaugen möchte. Ich freue mich sehr auf die nächsten beiden Bände und weiß, dass ich unvoreingenommen rangehen kann. 5/5 Sterne

Tolle Idee, aber doch ein paar Schwächen in der Umsetzung

Von: Selenas Kreativ- & Buchblog Datum: 29. September 2016

╔═★══════╗ Vorab ╚══════★═╝ Mit Sternenregen begebe ich mich das zweite mal auf eine Reise in Nora Roberts Romane. Das erste war ein Nonfantasybook. Und hier erwartet uns Fantasy. Aus dem Klappentext geht es nicht klar hervor, aber ab der ersten Seite im Prolog ist es klar, dass es Fantasy gibt und somit verrate ich euch da auch nichts, was euch fies spoilern würde. Denn ich war z.B. ganz unsicher, aber da ich sowieso mal wieder Lust auf einen Liebesroman hatte, wagte ich es einfach und war dann also mehr als positiv überrascht nach den ersten Zeilen. ╔═★══════════════════╗ Cover & innere Gestaltung ╚══════════════════★═╝ So ein wunderschönes Cover, welches ich aber vor dem Lesen nicht wirklich mit Fantasy in Verbindung gebracht hätte. So wie sich die Fantasy in die Geschichte schleicht bzw. da ist, ohne omnipräsent zu sein, so fein durchwirkt es das Cover und gerade beim Lesen ist man dann doch der Meinung, dass es perfekt passt. ╔═★═══════╗ Meinung ╚═══════★═╝ Allein der Prolog lässt keinen Zweifel daran, dass es sich um Fantasy handelt. Aber direkt in Kapitel 1 merkt man, dass es eine urbane Fantasygeschichte ist bzw. eine Geschichte mit Fantasyelementen. Die Charaktere sind gut gemacht und entsprechen dem, was sie darstellen sollen, so beispielsweise bei Riley, die des öfteren einen wölfischen Blick hat und auch sonst ein paar Eigenschaften dieses Tieres in sich vereint. Die Geschichte wird uns durch einen Er-Erzähler erzählt, aber dennoch erfahren wir den Großteil der Geschichte aus Sashas Sicht. Obwohl sie nicht selber erzählt, hat man gerade von ihr einen sehr guten Eindruck wie sie denkt und fühlt und das macht es schön lebendig, sowie authentisch. Nora Roberts hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Nach und nach nimmt die Geschichte Fahrt auf und schlägt einen in seinen Bann, der dann aber so um die Mitte oder vielleicht auch etwas später wieder nachlässt und ich das Gefühl hatte, dass es sich zieht. An sich hat dies aber Platz geboten um die Figuren kennenzulernen und ihnen Platz für sich zu geben. Anfangs fand ich das noch gut, aber später leider doch etwas zu viel des Guten und etwas zu sehr dahin gezogen. Hier merkt man meiner Meinung nach einfach, dass die Reihe als Trilogie aufgebaut ist. Hier muss ich aber auch zu Gute halten, dass man vorallem im anfänglich Teil die Umgebung kennenlernt und ich habe mir ein paar Mal gewünscht dort zu sein und es mit eigenen Augen sehen zu können. Die Längen sind wohl einer der Gründe warum mich das Buch nicht vollends überzeugen konnte, der andere ist wohl, dass es mir doch zu wenig Liebesgeschichte war? Ich habe mir einfach von einem Buch von ihr in dieser Richtung mehr erwartet und hatte da auch gerade sehr Lust darauf. Vielleicht liegt es auch einfach an der Erwartung die ich hatte auf Grund ihres anderen Buches, aber andererseits deutet der Klappentext eindeutig darauf hin. Es ist auch eine Romanze enthalten, so ist es nicht, aber sie ist eben nicht sooo stark ausgeprägt wie ich es erwartet hätte. Der Band wirkt in sich gut abgeschlossen, macht aber defintiv neugierig auf Band 2, denn die Gesamtgeschichte ist noch nicht fertig. Ich bin also sehr gespannt wo die Reise noch hinführen wird und freue mich auf die Fortsetzung. ╔═★══════╗ Kurzum ╚══════★═╝ Insgesamt eine sehr schöne Geschichte, die neugierig auf die weiteren Bände macht, mich aber leider nicht gänzlich überzeugen konnte und das obwohl es Fantasy enthalten hat. ╔═★═══════════════════╗ Wem würde ich es empfehlen ╚═══════════════════★═╝ Auch wenn ich bis jetzt nur ein anderes Buch von Nora Roberts gelesen habe, wage ich mich mal aus dem Fenster und behaupte, das es Fans von ihr, die vorallem gerne die Romane mit einem Teil Fantasy mögen, gut bedient sind. Ansonsten auch alle andere die gerne Romane mit einer Romanze und einem Teil Fantasy mögen. ╔═★═════════╗ Dankeschön ╚═════════★═╝ Vielen Dank an das Bloggerportal von Randomhouse für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Herzlichst, eure Selena

3 Göttinnen, die 3 Sterne erschufen und 6 Menschen, die diese finden sollen...

Von: BookWonderland Datum: 29. September 2016

Ich bin ein großer Nora Roberts Fan und ich finde, dass ihre Bücher, die einen Fantasybezug haben, mich mehr fesseln, als die ohne. In dieser neuen Trilogie geht es um 6 Menschen, die vom Schicksal dazu auserkohren sind, sich auf die Suche zu machen. Auf die Suche nach den Sternen, aus Wasser, Feuer und Eis, die vor langer Zeit und in einer anderen Welt von 3 Göttinnen für eine Königin geschaffen wurden. Sasha Riggs ist Künstlerin und was sie malt, sieht sie teilweise in ihren Träumen. Darunter auch zwei weitere Frauen und drei Männer, die sich auf die Suche nach den Sternen machen. Da sie nicht nur Dinge in ihren Träumen sieht, sondern auch tagsüber, reist sie dorthin, wo sie sich in ihren Visionen sieht: Nacht Korfu. Dort trifft sie direkt auf Riley und Bran, zwei aus der Gruppe, die sie seit längerer Zeit immer wieder malt. Auch diese beiden sind nicht durch Zufall auf Korfu gelandet, sondern auch auf der Suche nach den Sternen. Sie wissen, dass das Schicksal sie zusammengeführt hat und auf ihrem Weg treffen sie auch auf die andere, die Sasha bereits aus ihren Träumen kennt, Sawyer, Annika und Doyle. Aber die 6 sind nicht die einzigen, die die Sterne finden wollen, auch eine alte Göttin, die Dunkelheit über alle Welten bringen will, möchte die Sterne besitzen. Die Grundgeschichte kennt man schon aus den anderen Nora Roberts Büchern: 3 Männer, 3 Frauen, das Schicksal und das Böse, das die 6 bekämpfen sollen. Aber trotzdem schafft es die Autorin jede Geschichte etwas anderes zu geben. Nicht jede Trilogie ist gleich und jeder Charakter ist anders, auch wenn es Ähnlichkeiten gibt. Aber was bei all ihren Büchern gleich ist, ist die Spannung. Jedes einzelne und auch dieses schafft es mich zu packen und obwohl man fast schon weiß, wie die Geschichte ausgehen wird, will man sie trotzdem bis zum Ende lesen. Sternenregen ist voller interessanter Charaktere. Man hat Sasha, die Seherin. Eine Frau, die mutig genug ist, einfach nach Griechenland zu fliegen, nur weil sie die Insel Korfu in ihren Träumen gesehen hat. Sie ist die Frau, die die Gruppe zusammengebracht hat und ich habe auch das Gefühle, dass sie es ist, die die Gruppe auch zusammenhält. Ich fand es toll, dass Sasha auf der einen Seite zerbrechlich wirkt, aber auf der anderen Seite unglaublich stark ist. Ihr Gegenüber steht der Zauberer Bran Killian, der ihr schon in ihren Träumen sehr nah gekommen ist. Er ist aber nicht einfach nur irgendein Magier, sondern er hat ein Geheimnis. Aber das haben sie alle und jedes einzelne reizt mich. Was mir an diesem Buch aber auch so gut gefällt ist das Cover. Ich liebe es. Es passt toll zum Buch und ist einfach schön. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der im Januar erscheint und in dem es endlich weitergeht.

Auf der Suche nach dem Stern

Von: Monika Stutzke Datum: 28. September 2016

Schon lange wird Sasha Riggs von Träumen geplagt, die ihr keine Ruhe lassen. Sie ist Künstlerin und lebt zurückgezogen in North Carolina. Neben vielen anderen träumt sie immer von einem Mann, der sie ruft und ihr sagt, sie möge ihn finden. Die Träume werden immer intensiver und sie zeichnet die Personen, die ihr in den Träumen begegnen. In ihren Zeichnungen erkennt sie, dass dort die griechische Insel Korfu abgebildet ist, so dass sie kurzerhand beschließt, nach Griechenland zu fahren und die Insel aufzusuchen. Dort erlebt sie Dinge, die sie sich nie ausgemalt hätte. Sasha trifft auf die Personen, die ihr in ihren Träumen begegnet sind und und die sie gezeichnet hatte. Sie sehen genauso aus, wie auf ihren Zeichnungen, das alles kann kein Zufall sein. Insgesamt sind sie 6 Personen, 3 Frauen und 3 Männer und sie haben eine gemeinsame Aufgabe. Sie müssen einen verschollenen Stern finden. Jeder von ihnen hat eine besondere Gabe, die es zu erkennen und einzusetzen gilt. Sasha selbst ist die Seherin und der Mann, der sie in ihren Träumen rief, ist Bran Killian, ein Zauberer, wie er sich selbst bezeichnet. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, aber ihre Aufgabe steht im Vordergrund. Werden sie ihre Bestimmung auf Korfu finden? ... Nora Roberts ist die Meisterin im Schreiben von Trilogien. Mit diesem Band beginnt eine weitere, die Sternen-Trilogie. Sie spielt auf der Trauminsel Korfu und weckt durch die Beschreibungen der Autorin Sehnsüchte, die Insel selbst einmal in Augenschein zu nehmen. In Band 1 stellt sie die 6 Protagonisten vor, lässt den Leser daran teilhaben, wie sie sich kennenlernen und deutet schon die Fertigkeiten bzw. Fähigkeiten der einzelnen Personen an. Sie selbst sind noch misstrauisch aufeinander, geben nicht alles preis, was sie betrifft. Es gibt Geheimnisse, die gelüftet werden wollen und die neugierig auf mehr machen, denn nicht alles wird hier schon offenbart. Sie spüren aber, dass sie ein Einheit bilden, sich aufeinander verlassen müssen, um die Aufgabe lösen zu können. Es wird ihnen jedoch nicht leicht gemacht, denn sie haben einen Widersacher, der ebenfalls auf der Suche nach den Sternen ist. Nur hat er andere Motive, er strebt nach Macht und ist bereit, über Leichen zu gehen. In diesem Teil 1 werden zwar die Protagonisten der Trilogie bereits alle vorgestellt, aber hauptsächlich handelt es sich um die Geschichte von Sasha und Bran. Mit Sasha hat Nora Roberts eine Protagonistin geschaffen, die sich ihrer eigenen Stärke nicht bewusst ist. Sie zweifelt an sich und doch ist sie diejenige, die Mut aufbringt und sie alle zusammenbringt. Sasha springt über ihren eigenen Schatten und lernt sich selber neu kennen. Eine typische Geschichte von Nora Roberts. Spannung, ausgewählte Handlungsorte, eine Liebesgeschichte und vieles mehr beinhalten ihre Romane und machen diese zu ihren Erfolgen. Sympathische Protagonisten vervollständigen das Bild und doch ist jede Geschichte von ihr einzigartig. Sie verzaubert den Leser und das schon seit Jahren. Ich bin ein großer Fan der Autorin und kann von ihr nicht genug bekommen. Jedem angekündigten Buch fiebere ich entgegen und wurde selten enttäuscht. Auch dieses Buch nimmt den Leser an die Hand und entlässt ihn erst, wenn das Buch zu Ende ist. Man wird in die Geschichte gezogen und kommt nicht mehr von ihr los, man ist gefangen. Ich zumindest lasse mich von Nora Roberts gern gefangennehmen und tauche jedesmal tief in ihre Romane ein. Ihr angenehmer Schreibstil lässt die Seiten nur so dahinfliegen und man merkt nicht, wie man durch die Seiten prescht. Schade, dass man auf Teil 2 noch ein Weilchen warten muss. Aber bis dahin spreche ich für diese Buch schon mal eine Lese- und Kaufempfehlung aus.

Für mich nicht das Richtige ...

Von: lenisvea Datum: 24. September 2016

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0311-7 NEU Erschienen: 18.07.2016 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Sternenregen/Nora-Roberts/Blanvalet-Taschenbuch/e499320.rhd Wenn es Sterne regnet, werden Träume wahr … Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? Meine Meinung: Ich bin durch das tolle Cover und dem interessanten Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. Der Schreibstil war sehr flüssig, ich bin gleich gut in die Geschichte rein gekommen. Mir war leider nicht bewusst, dass es sich um einen Fantasyroman handelt, dann hätte ich gleich die Finger davon gelassen, da ich in diesem Genre nicht zuhause bin. Es war für mich vom Klappentext her aber nicht ersichtlich, dass es so ist. Ich war von ein wenig Magie ausgegangen, aber meiner Meinung nach muss man dieses Buch schon richtig im Fantasybereich einordnen. Wer dieses Genre gerne liest, für den ist diese Reihe mit Sicherheit lesenswert. Ich werde die Reihe aber nicht weiter verfolgen und kann das Buch leider nur mit 3 Sternen bewerten.

Sternenregen

Von: Erdhaftig schmökert Datum: 29. August 2016

Der Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie von Nora Roberts ist leichte Unterhaltung mit Spannung, Witz und blühender Phantasie rund um mystische Gestalten, moderne Kommunikation, Göttinnen und Teufeleien. Herrlich zum Entspannen, wenn man vor einer Truppe aus Meerjungfrau, Krieger, Zauberer, Seherin und Zeitreisendem nicht zurückschreckt :-) Ab und zu mag ich solche Bücher. Und dieses ist gut verfasst, in sich logisch aufgebaut und spielt auf Korfu. Die Personen werden gut eingeführt, nach und nach erfährt man von ihren Besonderheiten, die bei allen nicht sofort offensichtlich sind. Die Autorin verquickt auf heitere Art mit schwarzem Humor griechische Mythengestalten mit ihrer Fantasie und lässt so ein kleines Feuerwerk wundersamer Ereignisse los mit denen die Hauptfiguren des Romans fertig werden müssen. Denn natürlich haben sie Abenteuer zu bestehen und auch zwischenmenschlich bandelt sich etwas an. Eindeutig für Frauen! Bin gespannt auf den zweiten Teil!

Gelungener Auftakt!

Von: Lizzy Datum: 27. August 2016

Ich kann nur eines sagen: Ein wieder einmal unglaublich gelungener Auftakt zu einer neuen Trilogie! Sasha ist eine junge Frau, die sich wegen ihrer besonderen Gabe zurückgezogen hat und nur für ihre Malerei lebt. Sie lebt abgeschottet in einem Häuschen und genießt die Einsamkeit, während sie seit Monaten Träume verfolgen. Träume, von Menschen, die sie noch nie gesehen hat. Fremde und doch schreit ihr Herz danach, dass sie diese Fremden finden soll, während ihr Verstand ihr versucht klar zu machen, dass es eine bescheuerte Idee ist. Tja.... letztendlich - sonst hätten wir ja keine Geschichte - packt Sasha ihre Sachen und reist auf die Insel Korfu, wo sie schnell auf die Fremden in ihren Träumen stößt. Aus Fremden werden Bekannte und daraus Freunde, während zwischen Sasha und Bran, der Mann in ihren Träumen, der sie besonders anzieht, entsteht eine tiefere Verbindung als Freundschaft. Das Schicksal hat die Gruppe zusammengeführt, wo ein jeder ein langzeit gehütetes Geheimnis mit sich trägt und nur nach und nach wird enthüllt, wer welchen Stammbaum hat und wie es mit ihnen allen zusammenhängt. Doch jedem Helden steht eine dunkle Gestalt gegenüber, in diesem Fall die Dunkelheit selbst, denn sie ist es, die nach den Sternen greifen und die Macht des Lichtes unterjochen will. Ein Kampf, eine Prüfung folgt der nächsten und es scheint, als würde ihre Widersacherin mit jedem neuen Angriff an Kraft gewinnen. Eine tolle Geschichte, bezaubernd und doch leicht geschrieben. Mit Charakteren, die sich weiterentwickeln. Sasha war am Anfang sehr ängstlich, doch sie findet den Mut in sich, den sie braucht, um sich dem Kampf zu stellen. Nur... kann sie den anderen trotz allem vertrauen? Trotz ihren Visionen und ihrer Mission? Was ich besonders toll gelungen finde, sind die unterschiedlichen Charaktere: Von der taffen Frau, der quietsch freudigen, fast naiv wirkenden Frau bis hin zu dem grimmigen Typ und dem SunnyBoy ist alles dabei und macht die Geschichte umso lebendiger. Keine wirklichen Stereotypen, aber auch keine Charaktere, die allzu fremd sind. Sondern eine gute Mischung aus allem. Fazit: Definitiv ein toller Auftakt und es lohnt sich! Ich bin schon auf den zweiten Teil sehr gespannt und freue mich darauf umso mehr, nachdem die Suche nach den Sternen gestartet ist. 5 Sterne!

[Buchmeinung] „Sternenregen“ von Nora Roberts

Von: Lalapeja Datum: 22. August 2016

Inhalt (Klappentext von der Verlagsseite) Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? Meinung So, nun habe ich endlich meinen ersten Roman von Nora Roberts gelesen und bin positiv überrascht. Wobei „überrascht“ eigentlich das falsche Wort ist. Ich habe ja im letzten „Gemeinsam lesen“-Beitrag angemerkt, dass ich einen Liebesroman gespickt mit Fantasy erwartete und das habe ich auch bekommen. Der Prolog war echt unglaublich gut gelungen und wahnsinnig Lust auf mehr gemacht. Die Geschichte startet nämlich mit drei Göttinnen, verlorenen Sternen und der Dunkelheit in Menschengestalt. Danach plätschert die Geschichte ein wenig vor sich hin. Nora Roberts stellt uns nach und nach die Charaktere vor, entwickelt Beziehungen zwischen ihnen usw. Die Künstlerin Sasha Riggs träumte davon mit fünf anderen ein Abenteuer zu erleben und diese fünf tauchen nun einer nach dem anderen auf. Zwischendurch erleben sie bereits einige Kämpfe und dunkle Überraschungen. Denn auch wenn es weder Klappentext noch Cover wirklich vermuten lassen: „Sternenregen“ ist auch ein Fantasyroman. Dabei geizt die Autorin nicht mit Fabelwesen. Wir kriegen es mit Hexern, Nixen, Wolfsmenschen und Unsterblichen zu tun. Auch das Thema Zeitreisen wird aufs Tableau gebracht. Alles Dinge, mit denen ich von vornherein nie gerechnet hätte. Von daher kann man doch sagen, dass ich ein wenig überrascht wurde.😉 Nora Roberts scheint schon einen sehr eigenen Schreibstil entwickelt zu haben. Sie benutzt viele, viele Dialoge, um die Geschichte voran zu bringen. Dadurch kommt man mit dem Lesen echt schnell voran. Auf der Rückseite des Buches wird zitiert, dass die Autorin „eine Künstlerin der Worte“ sei. Das kann ich durchaus so unterschreiben. Selbst Kleinigkeiten wie kochen und Geschirr spülen, kann Roberts wahnsinnig gut und schmuck verpacken. Apropos: Die Charaktere sind alle auf ihre Art und Weise cool gewesen. Aber für meinen Geschmack wurde in dem Buch zu viel gekocht, geputzt und Aufräumlisten erstellt. Auch die Kampfszenen hätten etwas umfangreicher sein können. Dafür kommen Fans von Liebesromanen voll auf ihre Kosten, denn hier wird nicht mit romantischen Szenen gegeizt. Für mich wars streckenweise ein wenig zu kitschig. Fazit Guter Auftakt der neuen Trilogie von Nora Roberts. Ich hoffe, dass man im zweiten Band „Sternenfunken“ mehr über die Göttinnen und die verlorenen Sterne erfährt. Denn leider tauchten diese nur im Prolog und relativ am Ende auf. Auf jeden Fall habe ich eine Autorin gefunden, die ich mir merken werde – zumindest wenn die Geschichten Fantasyelemente haben.😉

Voller Magie

Von: JennyChris Datum: 18. August 2016

Was erwartet euch? Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? Über die Autorin Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland. Meine Meinung Das Cover finde ich farblich einfach wunderschön. Die Farben sind stimmig und auch das Bild passt perfekt dazu. Am liebsten würde ich in das Cover reinhüpfen und mich auf der einsamen Insel verstecken. Außerdem passt es einfach wundervoll zum Inhalt. Der Schreibstil ist für Nora Roberts typisch flüssig und leicht zu lesen. Die Sprache ist gewählt, aber nicht altertümlich, jedoch frei von irgendwelchem „Slang“. Die Perspektive ist eher ein allwissender Erzähler, der sich immer wieder in die Charaktere hineinversetzten kann. So erhält man von jedem aus der Gruppe einen tollen Einblick und hat nicht das Gefühl man würde etwas verpassen, sondern man würde durch eine Glaskugel das Geschehen beobachten. Die Gruppe besteht aus 6 unterschiedlichen Charakteren, die alle individuell und schön ausgearbeitet sind. Es ist eine dynamische Gruppe, die erstmal zusammenwachsen muss, um als Einheit zu kämpfen und zu bestehen. Ich möchte mich in der Rezension jetzt nur mit Bran und Sasha befassen, da sie in diesem Teil mehr oder weniger die Hauptcharaktere sind und ich bin mir sicher, dass man sich in den anderen Bänden tiefer mit den anderen 4 beschäftigen kann. Sasha ist Künsterlin, aber auch eine Seherin. Zu Beginn versucht sie noch ihre Gabe zu unterdrücken, doch schnell steigert sie ihr Selbstbewusstsein und nimmt ihr Schicksal an. Sie ist sehr mutig, weiß es aber selber noch nicht. Sie ist der Kleber der die Truppe zusammenhält. Bran ist ein Zauberer und geht voll in seiner Gabe auf. Er ist sehr selbstbewusst und glaubt an sich und die Truppe. Die Story ist typisch für Nora Roberts – Trilogien aufgebaut. Es gibt 6 Protagonisten von denen jeweils 3 Frauen und 3 Männer sind. Es gibt eine böse Macht zu bekämpfen und jedes Pärchen erhält so zusagen sein eigenes Buch. Die Geschichte jedoch um die Sterne und die böse Göttin finde ich sehr gelungen, sodass es sich nicht wie ein Abklatsch von ihren anderen Geschichten anfühlt. Es hat einfach nur denselben Aufbau. In diesem Band sucht die Gruppe nachdem ersten Stern und lernt sich erstmal kennen. Es ist schön zusehen, wie aus 6 unterschiedlichen Personen eine Gruppe zusammenwächst. Die Spannung wird immer wieder aufgebaut und auch eine Liebesgeschichte vermissen wir nicht. Auch die Beschreibung der Umgebung ist sehr detailreich und ich hatte das Gefühl mit auf Korfu zu sein, obwohl ich noch nie da war. Fazit Alles in allem ein toller Start der neuen Fantasy – Trilogie von Nora Roberts mit einer schönen Story voller Liebe, Spannung und Magie.

Magisch und mit viel Gefühl

Von: DannyBiest Datum: 17. August 2016

Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? Meine Meinung Das war ein wahnsinnig guter Auftakt zu einer Trilogie von einer meiner liebsten Autorinnen. Von Nora Roberts gibt es ja bereits mehrere Trilogien und ich habe jedes Mal ganz schrecklich geflucht, wenn ich warten musste bis das der nächste Teil auf den Markt gekommen ist. Und genau so geht es mir jetzt auch schon wieder. Ich muss bis Januar 2017 warten,bis der nächste Teil Sternenfunken erscheint. Sasha, Künstlerin, lebt zurück gezogen, doch immer wieder träumt sie von einem gut aussehenden sexy Mann der ihr immer wieder sagt, er würde auf sie warten. Der Traum wiederholt sich immer und immer wieder, sie hat den Mann so detailiert gemalt. Aber nicht nur diesen Mann, sie hat eine 6 Köpfige Gruppe gemalt, unter der sie sich auch wieder findet. Immer wieder fragt sie sich was das zu bedeuten hat, irgendwann hört sie auf sich zu wehren und begibt sich auf die Reise nach Korfu. Dort angekommen trifft sie auf eine junge Frau namens Riley, sie ist eine Frau von dem Bild, was Sasha gemalt hat. Nach und nach tauchen auch die weiteren gemalten Personen auf. Es stellt sich raus, das alle 6 auf der Suche nach dem gleichen Gegenstand sind. Wobei es sich hier nicht um ein Gegenstand im eigentlichen Sinne geht. Es gibt magische Momente, spannende und auch liebevolle mit viel Herz und Gefühl. Die Charaktere hat Nora Roberts wieder toll beschrieben und auch die Landschaft. Da möchte man am liebsten direkt selber nach Korfu reisen, wenn ich persönlich auch gerne auf die Abenteuer der 6 Protagonisten gerne verzichte. Es ist kein leichtes Unterfangen was die 6 am Ende geschafft haben wollen und der Weg dorthin ist Steinig und von vielen Kämpfen gesäumt. Ich muss dem Buch einfach 5 von 5 Sternen geben und warte nun gespannt auf die weiteren beiden Bücher und werde dann natürlich berichten wie es mit der Gruppe und ihren Abenteuern weiter geht.

Großartig!

Von: Sabrina Bezi Datum: 15. August 2016

Klappentext: Wenn es Sterne regnet, werden Träume wahr ... Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihrem Kopf, ein Mann , der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? Inhalt: Sasha kann ihre Träume nicht länger leugnen, sie nehmen immer mehr an Intensität zu, und es reicht schon lange nicht mehr, sie einfach nur zu Skizzieren. Sie hatte schon ewig keinen Urlaub mehr gemacht, vielleicht wollten ihre Träume ihr genau das sagen, dass sie eine Pause braucht. Schließlich packt sie ihre Sachen und fliegt nach Korfu. Doch die Reise wird alles andere als ein Urlaub, das merkt sie schnell, als sie eine der gezeichneten Personen im Hotel antrifft. Sie sieht genauso aus wie die Zeichnungen, die sie bereits vor Wochen gemalt hat. Was hatte das alles zu bedeuten? Waren auch die anderen Personen aus ihren Visionen real? War sie deshalb hier, weil sie sie alle finden musst? Das Schicksal leitet Sasha und führt sie geradewegs in ein Abenteuer, aus dem sie nicht mehr als Sasha Riggs nach Hause kehren wird - wobei noch nicht einmal sicher ist, ob sie all das Überleben wird... Meine Meinung: Großartig! Einfach Großartig! Mit Sternenregen habe ich mich an meinen ersten Nora Roberts Roman gewagt und ich bin überwältigt. Schon lange liegen mir Bekannte mit der Autorin in den Ohren, aber ich hatte bisher nicht das Bedürfnis ihre Roman zu lese - bis ich dieses Exemplar entdeckte. Ich wusste sofort, das dies ein Buch war, das ich lesen musste und das mit gefallen würde. Und genauso ist es. Sasha ist ein sehr interessanter Charakter, der sich zwar immer wieder einredet wie Schwach er eigentlich ist, dabei besitzt sie so viel Stärke in sich, sie muss diese nur endlich realisieren. Das Konzept der Geschichte hat mir sehr gut gefallen - der Kampf von Gut und Böse - Licht und Schatten. Was mich allerdings sehr verwundert hat, wie schnell die Geschichte in die Gänge kommt. Vom Start weg passieren unvorhergesehene Dinge und das Tempo nicht immer mehr zu. Nora Roberts weiß wie man einen Leser bezaubert! Ich freue mich wahnsinnig auf den zweiten Teil "Sternenfunke" der im Jänner 2017 erscheint (eine verdaaaaammt lange Wartezeit wenn ihr mich fragt) Aber eines kann ich Euch sagen, dass Buch ist definitiv ein heißer Tipp meinerseits und war sicherlich nicht das letzte Nora Roberts Buch das ich gelesen habe. Cover: Das Cover lädt zum Träumen ein. Ein weißes Haus mit Blick auf auf Wasser so weit das Auge reicht. Blumen verpassen dem ganzen einen Hauch Farbe.

Ein echter Nora Roberts

Von: büchersalat Datum: 15. August 2016

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! Ich finde das Cover ist hübsch und passend zur Geschichte. Es ist geheimnisvoll und man kann auf den ersten Blick nicht viel erahnen. Ich liebe die Bücher von Nora Roberts, da war das neueste Werk natürlich ein Muss. Sasha ist Künstlerin und lebt ganz allein. Sie ist ein stiller Typ und sehr nachdenklich. In den letzten Wochen ist ihr Leben schwieriger geworden, sie hat Visionen und Träume. Sie schläft unruhig und weiß einfach nicht was sie tun soll. Sie tut was nahe liegt, sie beginnt ihre Träume zu malen. Schnell kristallisiert sich ein Ziel heraus, wohin sie muss um ihren Träumen auf den Grund zu gehen. Wider ihrer Natur packt sie einen Koffer und begibt sich auf die Reise ihres Lebens. Bei den Büchern von Nora Roberts hat meine keine Erwartungen wenn man sie in die Hand nimmt. Man weiß, man bekommt eine Liebesgeschichte, ein Happy End und eine gehörige Portion Spannung. Auch bei Sternenregen ist das absolut so. Das Komplettpaket stimmt absolut! Leider muss ich sagen, dass ich mit den Charakteren nicht so warm geworden bin. Zumindest mit Bran und Sasha. Riley mochte ich total, sie ist ein Lebemensch, das springt sofort auf den Leser über. Sasha hingegen ist unheimlich reserviert, sie hat vor so vielen Dingen Angst, sie ist unsicher und vorsichtig. Also überhaupt kein Abenteuer Typ. Natürlich verändert sie sich durch das Geschehen, aber so richtig warm bin ich mit ihr nicht geworden. Bran ist ein Typ Mann, der einem gleich ins Auge fällt. Er ist beruflich erfolgreich, und dennoch hat er seine Mitte noch nicht gefunden. Er weiß sofort, dass er ein Abenteuer erleben wird mit Sasha und den anderen und vielleicht noch mehr... Ich mag die Fantasy oder Magie Anteile die die Autorin nutzt. Die Kämpfe sind spannend und gefährlich und die Wendungen sind wirklich gut. Die Liebesgeschichte ist für mich leider ein wenig zu schnell auf ihrem Höhepunkt und vor allem die Charaktere könnten etwas tiefgründiger sein. Aber alles in allem hat mir auch dieses Buch wieder schöne Lesestunden beschert. Wie bei allen Trilogien der Autorin kann man sich denken, dass im zweiten Band das nächste Pärchen dran ist zu zeigen was es kann. Ich bin gespannt auf die Umsetzung des zweiten Bandes. Fazit Ein echter Roberts, leider fehlten mir ein paar Kleinigkeiten für die vollen Salate.

Ein gelungener Trilogie-Auftakt

Von: Gedankenvielfalt Datum: 12. August 2016

Das Cover ist mir direkt aufgefallen, es besticht aus einer tollen Farbkombination und macht einen direkt neugierig. Ich schätze Nora Roberts als Autorin wirklich sehr, sie hat einen sehr schönen und einzigartigen Schreibstil und lässt den Leser in eine andere Welt abtauchen. Die Geschichte entwickelt sich recht schnell, die Ereignisse überschlagen sich meiner Meinung nach etwas, was für mich aber absolut in Ordnung war. Die Geschichte spielt sich auf Korfu ab und wird sehr bildhaft dargestellt, man entwickelt den Wunsch selbst dorthin verreisen zu können. Die Charaktere sind sehr genau umschrieben und ermöglicht dadurch dem Leser gewisse Sympathien zu entwickeln und manche Charaktere und dessen Entscheidungen besser nachvollziehen zu können. Was mir nicht gut gefiel, war die Liebesgeschichte zwischen Sasha und Bran. Mir persönlich ging das alles etwas zu schnell, es war mir dadurch einfach nicht realistisch und authentisch genug, daher vergebe ich auch nur 4 von 5 Sternchen. _____ Mein Fazit: Ein wirklich gelungener Roman mit einer sehr schönen Geschichte und bildlicher Erzählung - leider aber auch mit einer rasanten Liebesstory die nicht unbedingt authentisch ist. Ein Buch was sich aber trotz kleiner Kritik meiner Meinung lohnt zu lesen und daher gibt es eine Weiterempfehlung von meiner Seite aus.

Suchtpotential der höchsten Stufe!

Von: Bücherfarben Datum: 04. August 2016

Meine Meinung: Ich muss sagen, das Buch ist mir letztendlich wegen des Covers aufgefallen und ich war davon echt hin und weg. Mir gefallen die verschiedenen Blautöne im Hintergrund des Covers und das Highlight mit den pinken Blumen die verschwommen erkennbar sind. Auch die Schriftart auf dem Cover ist einfach gelungen und gefällt mir sehr. Als Gesamtbild finde ich es ein echtes Highlight was das Cover angeht und ich bin nach wie vor verliebt in dieses. Ich kann den Schreibstil von Nora Roberts nicht mit einem anderen Buch von ihr vergleichen, denn dies war mein erstes Roberts Buch und ich hatte echt Angst davor dieses zu lesen, denn Nora Roberts ist so Bekannt für ihren Schreibstil und ich kann das nur bestätigen. Der Schreibstil in diesem Buch ist einfach unfassbar. Sie schreib so flüssig und so intensiv das es mir echt die Sprache verschlagen hat als ich dieses Buch angefangen hab zu lesen. Außerdem schreibt sie mit so viel liebe zum Detail, dass man sich alles ganz genau vorstellen kann. Ich war vom Schreibstil schon sehr geflasht. Die Charaktere im Buch waren wirklich ALLE, ohne Ausnahme, richtig richtig toll und ich war sehr überrascht, dass ich in diesem Buch keinen Charakter als "Störfaktor" gefunden habe, denn alle waren einfach glatt und in meinen Augen perfekt. Auch bei den Charakteren merkt man, dass Nora Roberts es einfach drauf hat, denn ihre Charaktere sind so genial durchdacht und so super beschrieben, dass man sie sich im realen echt super vorstellen kann. Nun komme ich, für mich, zum wichtigsten Teil des Buches, der Story! Ich muss sagen, WOW einfach nur WOW. Ich liebe die Story und ich war regelrecht süchtig nach dieser. Die Handlung war sehr schlüssig und ich habe echt gemerkt, dass dort mehr als nur eine gut durchdachte Storyline exeistiert. Mich faszinierte das Buch und es war definitiv von Beginn bis Ende regelrecht spannend so das es mich in die Story zog und ich dort gefangen war. Durch den lebhaften Schreibstil konnte ich mich auch super in die Geschichte einfügen ohne aus der Handlung zu kommen. Fazit: Dies ist ein sehr gelungener Auftakt der Sternen-Trilogie. Mich konnte das Buch nicht nur vom Schreibstil her überzeugen nein, auch das Gesdamtpaket hat einfach gestimmt und ich freue mich schon auf den zweiten Band dieser Trilogie, welcher leider erst im Jahr 2017 erscheint. Ich kann euch mit gutem Gewissen dieses Buch ans Herz legen und empfehlen.

Teil eins der "Stern"-Trilogie

Von: Nini Datum: 01. August 2016

Nora Roberts war schon immer sehr vielseitig. Zwar kann man sagen, dass es bei ihr immer um Liebe geht, aber die handelnden Personen sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen. Denkt man an Hexen, die einem des öfteren bei ihr über den Weg laufen oder gar die Ring-Trilogie, wo wir es mit Vampiren zu tun haben. Grob kann man sagen, sie schrieb bereits Urban Fantasy, bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Natürlich gibt es auch viele Romane von Nora Roberts, in denen die Protagonisten schlicht normale Menschen sind. Normale Menschen kann man Sasha, Riley, Bran und Co., mit denen wir es in "Sternenregen", dem ersten Teil der "Stern"-Trilogie, zu tun bekommen, definitiv nicht nennen. Was genau es mit den einzelnen Personen auf sich hat, erschließt sich dem Leser nach und nach im Verlaufe des Buches. Man kommt schnell in die Geschichte hinein, auch wenn mir persönlich Sasha, die wir als erstes kennenlernen, zu verhuscht und verhalten ist - Riley, die draufgängerische Archäologin war da deutlich mehr mein Fall. Der Lesefluss ist durchweg gut, allerdings kann ich mir vorstellen, dass es eingefleischte Nora Roberts - Leser gibt, die mit diesem Buch nichts anfangen können. Denn man muss schon über einen gesunden Humor verfügen und einen Hang zum Absurden haben, um an der Handlung gefallen zu finden. Wenn man sich darauf einlassen kann, bietet "Sternenregen" allerdings sowohl Unterhaltung als auch Spannung. Einige Szenen waren etwas wirr formuliert, so war nicht immer klar ersichtlich, wer gerade was tat oder sagte und plötzlich war noch jemand dazugekommen, was sich aus dem Text auch nicht richtig erschließen ließ. Ob dies nun Frau Roberts oder der Übersetzung anzulasten ist, vermag ich nicht zu sagen. Insgesamt lässt sich sagen, dass "Sternenregen" die Toleranz des Lesers fordert und sicher nicht jedem liegen wird. Wer Absurdität und eine Menge mystische Dinge und Gestalten aber akzeptieren kann, wird gut unterhalten werden.

Sternenregen

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 31. July 2016

Inhalt Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem der Hintergrund der Geschichte um die drei Sterne erzählt wird. Danach lernen wir die Künstlerin Sasha kennen, die sich ohne Grund für einen Urlaub auf der Insel Korfu entscheidet. Vor Ort trifft die im Hotel auf die Archäologin Riley und wenig später auf den Iren Bran, mit dem sie sich schnell verbunden fühlt. Kein Wunder, denn Sasha träumt schon länger von Bran. Schnell beschließen sie eine Villa zu mieten, durch Rileys Verbindungen ist schnell eine geeignete Unterkunft zu finden. Auf dem Weg dorthin treffen sie auf Sawyer, der sich ihnen anschließt. Später kommt noch die geheimnisvolle Annika und der Motorradfan Doyle dazu. Dann sind die Sechs vollständig und werden trotz einiger Unstimmigkeiten ein Team, das sich der Suche nach den drei versteckten Sternen verschrieben hat. Doch Nerezza ist ihnen dicht auf der Spur… Sasha, Riley und Bran waren mir von Beginn an sehr sympathisch, auch wenn sie in einigen Dingen verschwiegen und höchst geheimnisvoll sind. Mit Swayer, Doyle und Annika bin ich noch nicht warm geworden, auch wenn sie natürlich nette und freundliche Seiten haben, aber ich fühle bei ihnen noch keine Verbundenheit wie bei den anderen drei. Mit der Heimlichtuerei um die Geheimnisse der jeweiligen Person hatte ich allerdings so meine Probleme, ich mag sowas überhaupt nicht. Ein bisschen Undurchsichtigkeit ist spannend, aber vollkommen im Dunkeln tappen mag ich allerdings auch nicht. Ich freue mich schon auf die weitere Entwicklung der Charaktere. Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, ich hatte zu Beginn große Probleme und war auch kurz am überlegen, ob ich das Buch abbreche. Vermutlich lag es auch an dem Fantasy-angehauchten Startkapiteln, die in der Vergangenheit spielen und dann zur Gegenwart verwandelt werden. So ähnlich ist auch die Ring-Trilogie aufgebaut, welche mir überhaupt nicht zugesagt hat. Hier liegt die Sache aber anders: mir hat es überraschend gut gefallen. Ich war wirklich verblüfft und sprachlos. Alles in allem hat mir „Sternenregen“ wirklich gefallen, es ist eine interessante Mystery/Fantasy – verzeiht mir bitte, wenn ich da nicht 100%ig richtig liege, ich kenne mich mit den Genre nicht aus – Geschichte mit einem kleinen Hauch von Romance, der für meinen Geschmack auch gerne etwas stärker hätte ausfallen können. Damit hätte mir vermutlich auch der große Fantasyteil besser gefallen, der innerhalb der Geschichte für mich einen zu großen Bestandteil hatte. Trotzdem gibt es aber eine klare Lese- und Kaufempfehlung! Schönstes Zitat gab leider keins. 🌟🌟🌟🌟 Sterne

Sternenregen

Von: Laraundluca Datum: 31. July 2016

Inhalt: Wenn es Sterne regnet, werden Träume wahr … Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? Meine Meinung: Ich bin ein absoluter Nora Roberts Fan, habe fast jedes Buch von ihr im Schrank stehen und war unheimlich neugierig auf ihre neue Reihe. Und ich kann eins vorneweg sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist flüssig, locker und leicht, schnell und angenehm zu lesen. Außerdem ist er sehr lebendig, besticht durch Witz, Charme und frische Dialoge. Das Setting hat mir besonders gut gefallen. Vor allem, da ich die Insel Korfu und Sidari selbst vor Jahren einmal bereist habe, mir deshalb die Umgebung sehr gut vorstellen konnte und die Beschreibungen viele Erinnerungen i mir wachgerufen haben. Der Prolog begann sehr mysteriös und interessant, mit einer Erläuterung über die drei Sterne. Meine Neugier war dadurch direkt geweckt. Die Handlung war durchweg spannend, bringt immer wieder überraschende Momente und Wendungen, gespickt mit viel Magie und Romantik. Sie schritt zwar rasant voran, aber nicht zu schnell, so dass man jederzeit den Überblick behält und sich alles richtig und authentisch anfühlt. Über die Handlung möchte ich nicht zu viel verraten, lest die Geschichte einfach selbst und überzeugt euch. Auch die Figuren waren sehr unterschiedlich, facettenreich und authentisch gezeichnet. Alle 6 besitzen unterschiedliche Charakterzüge, jeder hat seine positiven und negativen Seiten, jeder besitzt zudem eine besondere Fähigkeit. In diesem Teil, bei der Suche nach dem ersten Stern, stehen Sasha und Bran im Vordergrund. Mehr möchte ich aber auch hier nicht verraten, um nicht zu viel preiszugeben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es innerhalb von zwei Tagen gelesen. Es hat mich vollkommen gefesselt und gepackt, mich in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Es hat mir eine wundervolle und unterhaltsame Lesezeit beschert. Nora Roberts ist eine tolle Mischung aus Romantik, Spannung und Magie gelungen. Vergleichbar mit der "Zeit"-Trilogie. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den Sechsen und dem Kampf um Gut und Böse auf Capri weitergeht. Fazit: Eine spannende Geschichte mit viel Magie und Spannung, bei der auch die Romantik nicht zu kurz kam. Ein wunderbarer und fesselnder Reihenauftakt, der mich vollkommen überzeugen konnte. Absolute Leseempfehlung!

Weltklasse Auftakt zur neuen Trilogie!,

Von: Stephanie Kalsen-Friese, Datum: 31. July 2016

Ich habe mich riesig gefreut, als ich gelesen habe, dass sie wieder eine neue Trilogie angefangen hat. Die Sternen-Trilogie besteht aus folgenden Büchern:  Sternenregen Sternenfunken (16. Januar 2017) Sternenstaub (?) Schon als ich mit dem Lesen begonnen hatte, zog mich dieses Buch magisch an und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ein kurzer Prolog erzählt die Hintergrundgeschichte dreier magischer Sterne. Diese wurden von drei Göttinnen erschaffen. Sasha Riggs ist Künstlerin und träumt jede Nacht von einem verführerischen, fremden Mann. Doch für Sasha ist es kein normaler Traum. Für sie ist es eine Vision. Dieser Traum führt sie auf die Insel Korfu, wo sie fünf weiteren Personen begegnet. Riley ist Archäologin. Bran ist ein begnadeter Magier. Diesen beiden begegnet Sasha als erstes auf Korfu. Im Verlauf des buches kommen noch Annika, Doyle und Sawyer. Sasha und Bran fühlen sich magisch voneinander angezogen. Bran ist der Mann aus ihren Träumen. Auf der Insel Korfu verbringt die Gruppe ihre Zeit in einem wunderbaren Haus am Meer. Gemeinsam versuchern sie den ersten Stern zu finden, der von den Göttinnen versteckt wurde. Doch Nerezza, eine böse Göttin versucht ebenfalls die drei Sterne zu finden. Grausam und hasserfüllt versucht sie immer wieder den Menschen zu schaden. Da jedoch aus der Gruppe jeden besondere Fähigkeiten besitzt, müssen sie lernen sich zu vertrauen und sich gegenseitig helfen. nur so können sie dieses gefährliche Abenteuer überstehen.  Mit "Sternenregen" hat Nora Roberts einen fulminanten ersten Teil einer Trilkogie geschaffen. Wie immer schreibt sie wunderbar gefühlvoll und ungeheuer spannend. An manchen Stellen wusste der Leser bereit am Anfang, wie bestimmte Ereignisse eintreten und was für Geheimnisse manche haben, an manchen Stellen war ich allerdings sehr überrascht und freute mich über eine frische neue Wendung. Nora Roberts folgt wieder dem Schema, dass der Leser von ihr schon aus anderen Trilogien kennt. Sasha erfährt in diesem ersten Buch einiges über sich selbst und mit jeder Seite im buch gewinnt sie an Selbstvertrauen. Während sie anfangs noch von ihren Fähigkeiten geqäult wird, beginnt sie im Laufe der Zeit diese zu akzeptieren und geschickt zu ihrem Vorteil zu Nutzen. Um diese Entwicklung durchzumachen braucht sie Bran, der immer wieder einschreitet und ihrem Leben eine neue Richtung gibt.  Jeder Fan der Ring- und O-Dwyer-Trilogien wird auch diesen ersten Band lieben. Nora Roberts übertrifft sich wieder einmal selbst und es wird einfach nie langweilig ihre Bücher zu lesen. Ich freue mich schon auf den nächsten band der Trilogie. ,

Können die Welten vor dem Bösen gerettet werden? Spannender erster Teil der „Guardians“ Reihe von Nora Roberts. Jedoch fehlte mir hier in Bezug auf den Romanceanteil das gewisse Etwas…

Von: Happy-End-Buecher- Nicole Datum: 22. July 2016

Sasha Riggs fühlte sich immer schon als Außenseiterin. Die empfindsame Künstlerin wird nämlich, von zum Teil erschreckenden Visionen, heimgesucht. Ihre Gabe ist äußerst stark und so sieht sie auch weitere Mitstreiter in ihren Träumen, die ihr mit deren besonderen Gaben zur Seite stehen, um das Böse zu bekämpfen. Nachdem sie ihre Mitstreiter zu Papier gebracht hat, denn Sasha ist eine hervorragende Malerin, beschließt sie zur Insel Korfu zu fliegen, weil sie glaubt, dass dort die Lösung all ihrer Probleme liegen könnte. Und auch die fünf anderen Personen, befinden sich, schenkt sie ihren Visionen Glauben, dort. Und tatsächlich kaum ist Sasha am Ziel angelangt, lernt sie die Archäologin Riley kennen, die auf der Suche ist nach drei sagenumwobenen Sternen/Steinen, die einst einer Königin von drei Göttinnen geschenkt wurden. Doch es gab auch eine vierte Göttin, Nerezza, die im Gegensatz zu den anderen Dreien, der dunklen Seite zugetan war. Diese wollte das besondere Geschenk unbedingt an sich bringen, denn dann wäre sie in der Lage gewesen, sämtliche Welten und Not und Unglück zu stürzen und die Unglücklichen zu beherrschen. Dies wussten die drei Göttinnen zu verhindern, doch nun, viele Jahrhunderte später, steht der Endkampf Gut gegen Böse bevor und es ist an Sasha und ihren Mitstreitern, die drei Sterne zu finden und sie vor der dunklen Göttin in Sicherheit zu bringen. Auf der Insel freunden sich nicht nur Riley und Sasha schnell an; auch der sympathische, attraktive Ire Bran stößt zu ihnen, der sich den Frauen als Zauberer vorstellt. Zwischen ihm und Riley knistert es von Beginn an, was Sasha nicht wirklich überrascht. Ist Bran doch der Mann aus ihren Träumen. Im Gegensatz zu anderen Männern, nimmt er ihre seherischen Fähigkeiten ernst und auch Riley glaubt, wie auch die übrigen Mitstreiter, die bald darauf zu den Dreien stoßen, fest daran. Neben der quirligen, immer fröhlichen Annika, die ein natürliches Talent für das Kämpfen und Schwimmen besitzt, sich über ihre besondere Gabe jedoch ausschweigt, stoßen noch Sawyer und Doyle zu ihnen, die sich ob ihrer besonderen Gabe ebenfalls lange bedeckt halten. Jedoch ist es allen sofort klar, dass Doyle ein erbitterter Krieger ist. Nachdem die sechs Leute, ein vorübergehendes Zuhause in einer wunderschönen, malerisch gelegenen Villa gefunden haben, werden sie von Sasha dringend darum gebeten, sich zunächst einander zu öffnen und eine Einheit zu bilden, um das Böse bekämpfen zu können, doch nicht alle wollen ihre Geheimnisse offenbaren und so geraten sie plötzlich in Lebensgefahr… Bislang kannte ich nur Nora Roberts zeitgenössische Romances und ihre Romantic Suspense Romane, da ich nicht unbedingt ein großes Faible für Para-Romances besitze. Doch „Sternenregen“, der erste Teil der neuen „Guardians“ Reihe, machte mich neugierig, denn ich erwartete eine Art „Avengers“ Roman mit eine guten Portion Liebe und Romantik gewürzt. Diesbezüglich hat mich die Autorin auch nicht enttäuscht. In der Tat besitzen alle sechs Personen, die von den Göttinnen ins Rennen geschickt werden, um die Menschheit und die Welten zu retten, besondere Fähigkeiten. Fähigkeiten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Darauf kann ich leider aber auch an dieser Stelle nicht weiter eingehen, weil ich sonst zuviel spoilern würde. Die Autorin verrät die Fähigkeiten ihrer Protagonisten nämlich auch nicht sofort, sondern im Laufe des Geschehens. In Bezug auf Annika war ich mir da eigentlich früh sicher, aber Sawyers Geheimnis fand ich dann doch sehr überraschend. Trotz seiner 460 Seiten, lässt sich „Sternenregen“ gut lesen, denn Nora Roberts Schreibstil ist wie immer lebendig, routiniert und zudem ist die Story angefüllt von vielen Dialogen der Akteure, die einen lockeren Umgangston miteinander pflegen, so dass es niemals langweilig wird beim Lesen. Und auch die Hintergrundstory ist unterhaltsam gestrickt. Warum dann also nur 4 von 5 Punkten? Mir fehlte bei all der Lebendigkeit der Akteure, ein wenig mehr Tiefgang. Tiefgang der zu Gunsten der actionreichen Story, leider oft vernachlässigt wurde. Die Liebesgeschichte zwischen Sasha und Bran entwickelt sich so rapide schnell, beide bauen so rasch Vertrauen zueinander auf und entbrennen in unsterblicher Liebe zueinander, dass es mir bei dem Tempo beinahe schwindelig wurde. Außerdem fand ich die Liebesszenen zu routiniert für meinen Geschmack geschrieben. Natürlich muss man bedenken, dass hier gleich einige Akteure eingeführt wurden und die Autorin auch nicht so viel Raum hatte, um ihrem eigentlichen Heldenpaar mehr Zeit und Muße zu widmen, doch mir blieben Sasha und Bran ein wenig zu blass gestrickt und ihre Love Story konnte mich leider deswegen auch nicht so sehr berühren, wie ich es mir gewünscht hätte. Vielleicht wäre etwas weniger „Small Talk“ (auch wenn dieser unterhaltsam war) zwischen allen Figuren angebracht gewesen. Dennoch fand ich „Sternenregen“ durchaus unterhaltsam und spannend geschrieben. Kurz gefasst: Können die Welten vor dem Bösen gerettet werden? Spannender erster Teil der „Guardians“ Reihe von Nora Roberts. Jedoch fehlte mir hier in Bezug auf den Romanceanteil das gewisse Etwas…

Atemberaubender Start der Sternen Trilogie

Von: Marinas Bücherwelt Datum: 19. July 2016

Vor langer, langer Zeit lebten die drei Göttinnen Luna, Celene und Arianrhod, die die Krönung einer neuen Königin feierten und sie schafften drei Sterne als Geschenk für die Königin. Doch dann erschien die böse Nerezza und wollte die Sterne für ihre dunkle Macht nutzten. Die drei Göttinnen ließen die Sterne auf die Erde fallen und hofften auf sechs Auserwählte, die die Sterne irgendwann zusammen finden und vor der bösen Göttin verstecken könnten... Die junge Künstlerin Sasha Riggs hat über Monate seltsame Träume in denen sie fünf fremde Menschen sieht und unglaubliche Dinge erlebt. Als die Träume immer häufiger werden fängt sie an ihre Träume in Form von Gemälden festzuhalten. Immer wieder träumt sie auch von einem besonderen Mann, der im Traum ihr Herz erobert hat. Er bittet sie nach ihm und den anderen zu suchen. Bei der Betrachtung der Bilder erkennt sie einen Ort: die Insel Korfu. Sasha nimmt all ihren Mut zusammen und reist auf die griechische Insel. Dort lernt sie die Archäologin Riley Gwin und den Magier Bran Killian kennen. In Bran erkennt sie sofort den attraktiven Mann aus ihren Träumen. Schell wird klar sie drei haben eine besondere Verbindung und sind alle auf der Suche nach den Sternen. Riley kann eine wunderschöne Villa finden, in der sie in der nächsten Zeit zusammen wohnen können und auf die anderen drei Auserwählten warten können. Doch sie ahnen bereits, dass die Suche nicht einfach werden wird und nach und nach wird das Team vollständig. Doch sie kennen sich noch nicht gut und vertrauen einander zu wenig. Es scheint als habe jeder Geheimnisse vor dem anderen. Der irische Magier Bran Killian fühlt sich von der schüchternen Sasha angezogen und in seinen Augen ist die Seherin des Teams eine starke Frau, auch wenn sie sich selbst als das schwächste Glied der Truppe sieht. Sie kommen sich näher und zwischen ihnen entflammt ein Feuer, dem sie bald nachgeben. Doch Bran hat ein Familiengeheimnis, dass er Sasha verschweigt und die Suche nach dem Sternen entwickelt sich zu einem gefährlichen Kampf, denn in Nerezza haben sie eine böse und mächtige Gegnerin, die alles tun will um die Sterne zu bekommen... Mit "Sternenregen" ist Nora Roberts ein atemberaubend spannender und fesselnder erster Teil der Sternen Trilogie gelungen. Mit ihrem gewohnt guten und mitreißenden Schreibstil zieht sie die Leser in eine Welt voller Magie und lässt sie an dieser packenden Geschichte teilhaben. Wie auch schon in der Ring-, in der Nacht-, in der Zeit- Trilogie und manch anderen Serie von Nora Roberts gibt es hier wieder 6 Auserwählte Personen und auch wenn rasch klar ist, welche Paare sich bilden werden, so macht es große Freude mit zu erleben wie die Figuren Gefühle für ihren Seelengefährten entwickeln. Im ersten Teil finden Sasha und Bran zueinander und die Liebesgeschichte ist sehr romantisch und leidenschaftlich. Die Heldin, Sasha Riggs, ist eine junge Frau die am Anfang des Buches etwas unsicher ist und sich selbst als die Schwächste der Gruppe sieht. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen und arbeitet an ihren Fähigkeiten und besiegt ihre Ängste. Eine große Hilfe ist ihr das der Held des Buches, Bran, der ihr mit seiner Liebe Mut und Kraft gibt. Im ersten Band werden auch schon die anderen Figuren vorgestellt und Nora Roberts hat wieder sehr verschiedene und facettenreiche Protagonisten geschaffen. Als Übersetzerin wurde Uta Hege beauftragt, die schon viele Werke von Nora Roberts übersetzt hat, und ihr es ebenfalls gelungen die Magie und den zauberhaften Stil sehr gut ins Deutsche zu übertragen. Gerade die Zaubersprüche wirken auch in der Übersetzung sehr machtvoll und stark.

Ein gelungener Auftakt voller Magie und Spannung

Von: It'sBookLove Datum: 17. July 2016

Ihre Träume halten sie wach, Nacht für Nacht. Immer wieder kommt in ihnen dieser Mann vor, der sie berührt, ihr Blut in Wallung bringt und ihr klar macht, dass sie mehr ist, als nur eine junge Künstlerin. Um herauszufinden, was es damit auf sich hat, reist Sasha an den Ort in ihren Träumen. Korfu. Auf ihrer Reise trifft sie auf fünf weitere Reisende, die anscheinend alle das Gleiche im Sinn haben und so beginnt für sie alle eine Reise voller Abenteuer und Gefahren und für Sasha auch eine Reise zu sich selbst. Nora Roberts gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen und ich war echt gespannt auf ihr neustes Werk. Sie schafft es immer wieder ihre Liebesromane durch einen Hauch von Magie zu etwas Besonderem zu machen und auch diesmal hat sie es geschafft. Denn nicht nur das Cover des Buches ist ein wahrer Hingucker, sondern auch die Geschichte zieht einen magisch in ihren Bann. Sie spielt auf Korfu, einer griechischen Insel mit einer wundervollen Flora und Fauna und einem türkis-blauen Meer, das einen zum träumen einlädt. Nora Roberts hat das Setting ihrer Geschichte sehr detailliert beschrieben, dass ich mir oft gewünscht habe, jetzt selbst an diesem Ort sein zu dürfen. Und nicht nur der Ort hat mich fasziniert, sondern auch die Protagonisten. Sasha ist eine begnadete Künstlerin, die mit ihren Bildern hohe Summen erzielt. Und obwohl sie ein solides, fast schon zurückgezogenes Leben führt, schreckt sie nicht davor zurück, diese Reise allein anzutreten und sich ihrem Schicksal zu stellen. Sie ist wirklich mutig, auch wenn sie sich dessen noch nicht bewusst ist. Denn sobald sie auf ihre Mitreisenden trifft, ist sie die treibende Kraft, die es schafft, aus sechs Fremden eine Einheit zu bilden. Dazu gehört vor allem auch der überaus attraktive Mann aus Sashas Träumen. Bran Killian. Der Ire mit den faszinierend dunklen Augen und magischen Händen, fühlt sich vom ersten Augenblick an zu Sasha hingezogen. Und obwohl er sich als Zauberer vorstellt, steckt in ihm noch so viel mehr, als die anderen zu glauben wagen. Doch auch sie haben ihre Geheimnisse, die sie zu hüten versprochen haben. Aber schnell wird klar, sie müssen alle an einem Strick ziehen und sich bedingungslos vertrauen, um ihr Ziel zu erreichen. Nora Roberts Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und sie beschreibt nicht nur den Handlungsort, sondern auch die Charaktere sehr detailgetreu und bedient sich vieler stilistischer Mittel, um das Geschehene noch deutlicher zu untermalen. Und auch die Übersetzerin Uta Hege hat hier einen tollen Job geleistet, denn die Zaubersprüche sind nicht nur magisch, sondern man hat auch wirklich das Gefühl, die Macht der Worte zu spüren. >>Der Mann, der irgendwann das Kind in sich verliert, ist eine traurige und viel zu ernsthafte Gestalt.<< Fazit: Wer ihre Ring- und Nacht-Trilogie verschlungen hat, der wird auch den Auftakt der Sternen-Trilogie lieben, denn dieses Buch ist göttlich im wahrsten Sinne des Wortes.

Auf der Suche nach Sternen, der Liebe und sich selbst

Von: seite101 Datum: 17. July 2016

Mit „Sternenregen“ ist Nora Roberts ein richtig guter Auftakt in eine spannende Trilogie gelungen. Mit dem typischen Roberts Charme gibt es Hauptprotagonisten, die alle ihren eigenen Kopf und eigene Macken und Stärken haben. Leidenschaft, Liebe, Romantik gepaart mit einem Spritzer Magie und Mystik, ein Kampf, dem sich die Protagonisten stellen müssen und die Suche nach dem eigenen Glück, das macht diesen Band aus. Nora Roberts gelingt es in einer flüssigen Sprache und einem packenden, flotten Erzählrhythmus eine dichte Spannung aufzubauen, die bis zum Schluss zu überzeugen weiß. In diesem ersten Band geht es in erster Linie um Sasha und Bran mit ihrer Liebesgeschichte. Aber auch die anderen Charaktere kommen nicht zu kurz, denn sie alle spielen eine wichtige Rolle in der Geschichte. Für mich ist es ein typischer Roberts mit dem gewissen Etwas, weil die Hintergrundstory um die Mondgöttinnen einen phantasievollen Aspekt in das Buch bringt. Charme und Witz machen die Story rund. Ich leide und liebe mit Sasha Riggs. Eine wirklich überzeugende Hauptprotagonistin, die schon immer anders war. Ich begleite sie auf dem Weg von einer verunsicherten zu einer starken Frau, die sich und ihre Fähigkeit akzeptieren muss und sich anderen Menschen, vor allem aber der Liebe wieder hingeben muss, um ihr Lebensglück zu finden. Wer Nora Roberts mag, wird hier auf keinen Fall enttäuscht. Wer eine spannende Strandlektüre braucht, der kommt an diesem Buch nicht vorbei. Und wer auf magische Liebesgeschichten steht, der muss sich dieses Buch auf die Leseliste setzen. Ich freue mich sehr auf Band 2, den ich mal eben vorbestellt habe. Wie soll ich denn nun bis Januar warten? Von mir klare 5 Eselsöhrchen.