Manuela Inusa

Der kleine Teeladen zum Glück

Der kleine Teeladen zum Glück Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch

€ 8,99 [D] inkl, MwSt, | € 8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …

Der locker leichte Auftakt der Valerie Lane

Von: ,buchquotes Datum: 18. September 2018

,Meine Meinung Story und Charakter Ein kleiner Prolog ließ mich gleich heimisch in der Valerie Lane fühlen. Es ist eine kleine Vorgeschichte, wie die Straße überhaupt zu ihrem Charme gekommen ist. Der Dienstagmorgen ist für mich nicht allzu besonders, aber für Laurie ist er es. Denn an diesem Tag wird stets pünktlich ihr Tee geliefert von dem zauberhaften Barry. Doch an diesmal geht alles mögliche schief, was sich Laurie zu glauben weiß. Dagegen ahnt sie nicht, welche Folgen dieser Dienstag für ihr Leben haben könnte. Das schüchterne geschäftliche Verhältnis zwischen den Beiden weicht seit diesem Schicksalhaften Tag auf. Zu viel möchte ich hierbei nicht mehr verraten. Nur soviel sei gesagt: die Mittwochabende sind meiner Meinung nach legendär (Ich hätte gern auch so einen Plauder-Tag in der Woche mit solchen tollen Freundinnen). Weiterhin stehen Laurie, ihr Alltag und Gedanken im Vordergrund. Dadurch das Barry nur einen Tag in der Woche den Tee ausliefert entwickelt sich die "wirkliche" Beziehung zwischen den Beiden langsam mit der Zeit. Zudem erhält sie Hilfe von Orchid, Lauries Freundin, und wirklich komischen, aber zugleich humorvollen Situationen. Zwar erfahrt man nicht einen ganz ausführlichen Charakter der Protagonistin. Dennoch hat Laurie eine äußert starke und zugleich feinfühlige Persönlichkeit. Ihre Kindheit hat sie in einem reichen Elternhaus verbracht und wusste relativ schnell, das sie sich in Zukunft nicht in dieser Umgebung sieht. Demzufolge hat sie trotz der großen Kritik ihrer Mutter ihren eigen Weg eingeschlagen. Sie ist der Sympathieträger #1. Trotzdessen kommen ihre Freunde keinen Müh nicht zu kurz und ich freue mich schon sehr auf Keiras Geschichte. Jeder ist auf seine eigne Art besonders, voller Leben und Herzblut. Zu guter Letzt tragen am Ende irgendwie alle zu Lauries Glück bei. Nach dem ich das Buch beendet hatte, wäre ein eigner kleiner Laden in einer so wundervollen freundschaftlichen Umgebung perfekt. Die Harmonie hat einfach gestimmt. Cover und Schreibstil Ich bin unglaublich fasziniert von diesem Cover. Nicht nur die Charakter sind liebevoll ausgearbeitet, sondern auch das Cover. Kleine Details sind zu erkennen, welche für mich sofort den Charme von jeden einzelnen Laden aus der Valerie Lane kennzeichnen. Insgesamt ist alles total Stimmig. Ich bin verliebt in dieses Cover! Außerdem sind am Ende des Buches noch kleine Rezepte angehängt. Auch wenn ich keine Tee Trinkerin bin, möchte ich am liebsten diesen Tee selber herstellen. Ebenfalls lässt Manuela Inusas Schreibstil die Seiten nur so dahin schmelzen und das Buch ging kaum noch aus der Hand zu legen. An für sich ist die Geschichte, aus meiner Sicht, nicht wirklich persönlich geschrieben. Aber durch die alttäglichen Probleme und die Persönlichkeit der Charakter konnte ich mich schnell hinein finden. Fazit Auf der Suche nach locker leichten Romanen? Dann bist du hier genau richtig! Ohne viel tiefgründige oder schockierenden Momente ist es das perfekt Buch für zwischen durch. Egal welche Jahreszeit gerade ist, in der Valerie Lane herrscht stets eine kleine Aufregung vorhanden. Mit dem Beginn von Laurie's Tea Corner, war ein sofortiger wohlfühlen Faktor da und nun freue mich auf Band 2.

Möchten Sie Tee trinken?

Von: Seite 101 Datum: 20. June 2018

Eine niedliche, kleine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Leidenschaft (zumindest für den Job). Viel Action und Drama erwartet den Leser nicht. Vielmehr eine Art Ausschnitt aus dem Leben der Protagonistin. Bekommt sie Barry oder nicht. Die Story tröpfelt angenehm vor sich hin, man fühlt sich sehr wohl beim Lesen und immer mal wieder gibt es auch Humor. Es ist ein Buch, ohne viel Tiefgang oder überraschende Wendungen. Ich fühlte mich nichts desto trotz angenehm unterhalten. Der kleine Teeladen ist so ein Wellnessbuch. Etwas für zwischendurch, was man eben mal so weglesen kann, was die Entspannung steigert und nachdem man sich einfach wohlfühlt. Liebe, Tee und tolle Frauen. Schade, dass die Protagonisten nicht mehr Charakter bekommen, dass hätte dem Roman durchaus gutgetan. So bleibt die Geschichte eben irgendwie platt, aber nett erzählt. Ein paar Plauspunkte erhält auf jeden Fall der Anhang von mir. Einige Teerezepte findet man darin, die von Hauptprotagonistin Laurie empfohlen oder auch selbst hergestellt werden, während der Geschichte! Von mir 3 Eselsöhrechen

Der Teeladen zur großen Enttäuschung

Von: Domics Pinnwand Datum: 13. March 2018

Gottseidank, ich bin durch! Ich hatte mich richtig gefreut, dass es eine Cozy-Reihe a la Blossom Street nun auch von einer deutsche Autorin gibt - aber meine Erwartungen konnte Frau Inusa leider überhaupt nicht erfüllen! Mich stört nicht mal, dass die Handlung vorhersehbar ist und so - das erwarte ich bei dem Genre ja fast. Aber die Charaktere waren nicht detailliert beschrieben, sondern nur so "hingeschludert", die Hauptfigur Laurie ist mir unsympathisch und unerträglich naiv. Die einzige Figur, die ich nett fand und die ich gern mehr erfahren hätte, war Ms. Witherspoon und ihre Stargazey-Pie. Und der Obdachlose Gary hört sich auch interessant an, aber dessen Geschichte wird wohl erst später erzählt. Und wieso dieser sexsüchtige Ex-Mann sein musste? Neee.... Sorry, Frau Inusa, diese Serie werde ich sicher nicht weiterlesen - maximal in den Band über das Wollgeschäft schaue ich vielleicht nochmal rein. Wäre das nicht ein Rezi-Exemplar gewesen, hätte ich es sicher nicht ausgelesen. Keine Empfehlung von mir! Wenn Du eine gute Cozy-Reihe über kleine Ladenbesitzerinnen lesen willst, lies lieber Debbie Macombers Blossom Street Reihe!

Abtauchen in eine andere Welt

Von: Mollistricktundradelt Datum: 01. March 2018

Valerie Bonham lebte vor 100 Jahren in Oxford und betrieb in der Straße ein kleines Geschäft. Sie hatte ein sehr großes Herz und immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte ihrer Mitmenschen. Sie öffnete nicht nur die Tür ihres Geschäftes um Ware zu verkaufen, sondern auch um mit ihrem Mitmenschen bei einer Tasse Tee deren Probleme zu besprechen. Nach ihrem Tod wurde die Straße nach ihr benannt: Valerie Lane. Laurie besitzt in der Valerie Lane einen kleinen Teeladen, auf den sie mächtig stolz ist. Trotz der Kritik ihrer Mutter, die sich in der höheren Gesellschaft besser aufgehoben fühlt, lässt sich Laurie nicht beirren und geht ihren eigenen Weg. Auch sie lässt ihre Türe, wie damals Valerie, für Menschen offen, die in Not geraten sind oder Probleme besprechen möchten. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, die ebenfalls Geschäfte in der Valerie Lane besitzen, trifft sie sich an jedem Mittwochabend bei leckerem Tee und schönen Gesprächen und dort gesellt sich hin und wieder eine einsame Seele, denen die Freundinnen gerne helfen. Einzig mit der Liebe will es bei Laurie nicht klappen. Seit einem halben Jahr ist sie in ihren Teelieferanten Barry verliebt, keiner von beiden wagt jedoch den ersten Schritt. Da müssen erst die Freundinnen einen Weg finden, damit sie sich ihre Liebe gestehen. Fazit: Ich habe das Buch in zwei Tagen im Urlaub gelesen. Es handelt sich um eine nette Geschichte, mit viel Harmonie, Schokolade und Tee. Es war das richtige Buch, um im Urlaub in eine schöne romantische Welt abzutauchen. Laurie ging mir jedoch hin und wieder mit ihrer Naivität und Tollpatschigkeit auf die Nerven. Da hätte ich mir eine etwas selbstbewusstere, modernere Frau gewünscht. Was ich klasse fand, waren die Rezepte am Ende des Buches, denn das Buch macht definitiv Lust auf Tee. Die Beschreibungen von den Teemischungen fand ich teils sehr interessant und werde sie einmal ausprobieren. Die Geschichte der Freundinnen wurde kurz erwähnt, ich denke mir, in den nächsten Bänden wird jede einzelne von ihnen eine Geschichte bekommen. Und auch wenn mir das Buch fast ein bisschen zu kitschig war, werde ich die folgenden Bände schon alleine deshalb lesen, damit ich die anderen Frauen und deren Geschichten auch erfahre. Ein paar Stunden in einer Harmoniewelt abzutauchen, sich zu wünschen in so einer Straße zu leben und auch solche Freundinnen zu haben war sehr schön und hat mir trotz meiner kleinen Kritik an der Protagonistin Laurie gut gefallen. Wenn ihr für ein paar Stunden in eine wunderschöne, kitschige Welt abtauchen möchtet, kann ich euch dieses Buch nur empfehlen.

Valerie Lane, die Erste

Von: Anyah Fredriksson Datum: 10. November 2017

Die Valerie Lane erhielt ihren Namen nach Valerie Bonham, die vor 100 Jahren in Oxford lebte und in der Straße einen Gemischtwarenladen betrieb. Sie hatte stets ein offenes Ohr für ihre Kunden und vor allem ein großes Herz. Mittwoch abends hatte sie ihren Laden für die Frauen Oxfords geöffnet, sie kamen zum Tee und schütteten ihre Herzen bei Valerie aus. Diese Tradition besteht noch heute, die Geschäftsführerinnen der Läden in der Valerie Lane führen sie fort im Geiste der Namensgeberin. Laurie ist eine von ihnen, sie ist glückliche Besitzerin von Laurie’s Tea Corner, mit den wunderbarsten, wohl duftenden Teesorten, die man sich nur vorstellen kann. Nur ihren Mr. Right hat Laurie noch nicht gefunden, obwohl sie ihren attraktiven Teelieferanten Barry anschmachtet. Werden ihr ihre Freundinnen helfen können, ihn zu erobern oder kommt alles ganz anders … ? Das Buch überrascht mich mit seinen lebendigen Dialogen und seiner schönen Sprache. Ich versinke regelrecht in dem Buch und träume mich durch den Stoff. Romantisch ist die Geschichte und voller Gefühle und Herz. Valerie Lane ist eine Straße in deren Nähe ich wirklich gerne wohnen würde. Der Schreibstil der Autorin erinnert mich ein wenig an Maeve Binchy, die ich sehr verehrt habe und deren Bücher ich ebenso verschlungen habe wie nun Manuela Inusas Buch „Der kleine Teeladen zum Glück“. Das verwendete Tempo ist angenehm zu lesen. Die Figuren besitzen eine starke Ausdruckskraft, sind voller Blut und Leben und vor allem sind sie jedoch Sympathieträger. Von Herzen gerne vergebe ich diesem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es absolut weiter. Ein Feelgood-Roman, bei dem ich als Leserin dahin schmelze und unbedingt mehr und weiter lesen möchte. Der Roman ist ein zauberhafter Einstieg in die neue Serie um die Valerie Lane mit ihren kleinen Geschäften; der zweite Band erscheint am 15.01.2018 und trägt den Titel „Die Chocolaterie der Träume“ auf den ich bereits heute sehnsüchtig warte.

Der Duft nach Liebe

Von: Ich liebe signierte Bücher und EBooks Datum: 29. October 2017

Titel: Der kleine Teeladen zum Glück (Valerie Lange Band 1) Autorin : Manuela Inusa Verlag : Blanvalet Seitenzahl : 288 Beschreibung Laurie ist stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford. Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und verkauft köstliche Teesorten aus aller Welt. Das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …  Meine Meinung Ich finde ja Manuela Inusa ist ein kleiner Geheimtipp. Alle Bücher die ich bisher von ihr gelesen habe sind einfach zauberhaft. Genauso auch der erste Band der Valerie-Lane Bücher. Die Story ist so liebevoll geschrieben das man sich einfach fallen lassen kann. Mal eine Auszeit vom Alltag nehmen und sich in der Valerie Lane wohlfühlen. Es duftet nach Tee und riecht nach Schokolade. Harmonie, Liebe, Freundschaft und Hilfsbereitschaft liegen in der Luft und lassen uns in Lauries Welt eintauchen. Ein wunderbarer Schreibstil, bildhafte Beschreibungen und das Gewisse Etwas von Manuala machen das Buch perfekt. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die Folgebände. Vielen lieben Dank für dieses Leseexemplar

Eine bezaubernde Geschichte, die man einfach lieben muss!

Von: Monika Schulte Datum: 29. October 2017

Laurie ist glücklich mit ihrem kleinen Teeladen in der Valerie Lane, einer kleinen Straße in Oxford, in der es noch sehr persönlich zugeht. Hier hat sie auch ihre Freundinnen gefunden, die dort alle einen Laden führen. Die eine verkauft Schokolade, die andere Wolle, eine weitere Geschenke und die Vierte führt ein Geschäft für Antikes. Immer mittwochs treffen sich die Freundinnen auf einem Plausch bei Laurie im Tea Corner. Auch zufällige Besucher sind jederzeit herzlich Willkommen. Als heraus kommt, dass Laurie schon lange in den Tee-Lieferanten Barry verliebt ist, aber nicht weiß, wie sie ihm näherkommen soll, wollen die Freundinnen der schüchternen Laurie helfen.  "Der kleine Teeladen zum Glück" - es ist eine dieser Wohlfühl-Geschichten, zu der man am besten eine Kanne seines Lieblingstees trinkt. Beim Lesen kam in mir direkt der Wunsch auf, auch so eine kleine Straße mit persönlich geführten Läden in der Stadt zu haben, doch leider gibt es diese heute viel zu wenig.  Laurie und ihre Freundinnen, fünf Frauen mit ganz unterschiedlichen Leben und Interessen und doch so viel Gemeinsamkeiten. "Der kleine Teeladen zum Glück" ist der erste Band, der den Leser in die Valerie Lane entführt. Vielleicht erfahren wir in weiteren Geschichten noch ein bisschen mehr über die Freundinnen?  "Der kleine Teeladen zum Glück" - eine ganz bezaubernde Geschichte, die man einfach lieben muss!

[Rezension] Manuela Inusa - Der kleine Teeladen zum Glück

Von: MissRose1989 Datum: 09. April 2021

Das Cover ist ein kleines Träumchen, es zeigt den Laden Laurie’s Tea Corner, um den es auch in dem Buch geht, die Farbkombination ist auch sehr passend. Durch die Veredelung der Schrift wird das Buch sehr stimmig. Im Buch zieht sich die Teekanne durch das Buch, zu Kapitelbeginn und auch sonst im Buch findet sie sich immer wieder. Im Buch befinden wir uns in der Valerie Lane, in der Laurie Laurie’s Tea Corner betreibt, ein kleiner Teeladen, der für Laurie alles bedeutet und in den sie ihr ganzes Herzblut steckt. Doch so toll ihr Laden auch läuft, privat ist Laurie eigentlich verliebt, aber die Liebe möchte nicht in Schwung kommen und so schmieden ihre Freundinnen Keira, Ruby, Susan und Orchid einen Plan, um Laurie ihr Glück zu schenken, das sie in ihren Augen auch verdient hat... Manuela Inusa hat einen tollen Schreibstil, sie beschreibt die Szenen sehr schön und lebensnah und auch ihre Charaktere sind gut angelegt, wahrscheinlich auch schon im Hinblick auf die weiteren Bände der Reihe. Nur leider die Laurie etwas kühl, sie ist als Charakter sehr sympathisch, aber irgendwie schafft sie es nicht, dass man sie als Leser wirklich mag, sie bleibt einfach eine Hauptprotagonistin, die einfach nicht so diesen "Ich schliesse sie ins Herz"-Faktor hat. Ein Plus des Buches sind auf jeden Fall die Rezepte, die man am Ende des Buches findet. Hoffentlich setzt sich das in den weiteren Bänden der Valerie Lane fort. Fazit: Der kleine Teeladen zum Glück ist eine locker-leichte Liebesgeschichte, die man man schnell als Buch für Zwischendurch lesen kann und das einfach gute Laune macht. Garniert wird das Ganze mit einem sehr schöne Schreibstil, der einen sehr flott durch die Geschichte bringt. Allerdings gibt es leichte Abzüge in der B-Note, weil das Buch doch durch viele Wiederholungen im Stil auffällt und man etwas das Gefühl hat, dass damit irgendwie das Buch in die Länge gezogen wird.

Etwas holpriger Start in die Reihe

Von: nef Datum: 17. February 2021

Inhalt: Die Valerie Lane bietet eine Handvoll einladener Lädchen von dem eins 'Laurie's Tea Corner' ist. Hier findet man vom gewöhnlichen Kamillentee bis zum Bio-Granatapfeltee aus Übersee alles. Zudem hat man die Möglichkeit sich gemütlich in eine kleine Ecke zu setzen und sich ein paar Kekse schmecken zu lassen. Laurie hat sich mit ihrem Teelädchen einen großen Traum erfüllt - sehr zum Missfallen ihrer Mutter. Diese wollte Laurie in erster Linie gut verheiratet sehen, aber ihr Ex-Mann entspricht so gar nicht den hohen Standards ihrer Mutter. Die kurze Ehe mit Peter war jedoch kaum mehr als ein Ausbruch aus der elterlichen Steifheit und endete nur 2 Jahre später tränenreich. Die heute 32-Jährige hat es so langsam allerdings auch satt allein zu sein. Ihr Traummann scheint ihre Sehnsucht jedoch nicht zu spüren, denn als vor 6 Monaten Barry in ihr Leben trat war sie sofort verliebt. Barry ist ihr Teelieferant und jeden Dienstag erhält sie von ihm ihre neue Ware. Laurie ist zu schüchtern um Barry um ein Date zu bitten und hat zudem zu viel Angst einen Korb zu bekommen. Das wissen auch ihre Freundinnen aus der Valerie Lane, denn jeden Mittwochabend sitzen die Frauen bei Laurie in der Teestube zusammen und tauschen sich über Gott und die Welt aus. Orchid, die Ladenbesitzerin von gegenüber, beschließt dem Pärchen auf die Sprünge zu helfen und das treibt nicht nur Laurie die Röte ins Gesicht. Orchid ist nämlich eins - nicht auf den Mund gefallen und das lernt auch Barry sehr schnell. Langsam scheint Orchids Charm zu wirken und es gibt tatsächlich ein erstes privates Treffen. Da platzt Peter, Lauries Ex-Mann, wieder in ihr Leben und stiftet mehr als nur ein bisschen Unruhe. Meinung: Der kleine Teeladen zum Glück lauert schon seit Erscheinen auf meinem SuB und schaute mich vorwurfsvoll an. Nun war mir mal wieder, neben einem blutigen Thriller, nach etwas Wohlfühlmäßigem. Ich muss aber leider sagen, dass ich doch sehr genervt war von der Geschichte. Laurie mag ein furchtbar netter Mensch sein, aber dass sie mit ihren 32 Jahren immer wieder darauf rumreitet, dass sie ja nicht mehr die Jüngste und auch nicht mehr alles so straff ist, empfand ich als eine wahre Frechheit. Ist man ab 30 etwa nur noch antik? Wenn man kein Selbstwertgefühl hat, okay, dann hat das aber nichts mit dem Alter zu tun. Auch war es mir in der ersten Buchhälfte zu harmonisch. Immer wieder wurde gesagt wie toll, liebevoll und aufopfernd die Freundinnen untereinander und auch den Mitmenschen gegenüber sind und wie lieb sich alle haben. Ja, ich wollte ein Wohlfühlbuch, aber kein Gesülze. Tut mir auch wahnsinnig leid, aber war mir einfach viel zu viel. Erst gut ab der Hälfte wird es auch mal etwas spannender und es passiert mehr in der Geschichte. Ab da konnte ich mich mit dem Buch ganz gut anfreunden und hatte gegen Ende auch wirklich Spaß am Lesen. Es hilft also nur durchhalten. Ich habe bereits einige Bücher der Autorin gelesen, die mir alle ziemlich gut gefallen haben, deshalb habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn gleich mal die Reihe bis auf Band 4 aufgestockt - vor dem Lesen des ersten Buches. Ich werde also mal schauen wie es den anderen Ladenbesitzerinnen so ergeht und hoffe einfach, dass hier die Charaktere etwas mehr Farbe und Pep haben.

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: _Books.are.home_ Datum: 11. January 2021

Der Kleine Teeladen Zum Glück von Manuela Inusa ist ein wunderschöner Roman. Laurie betreibt einen zuckersüßen Teeladen, auch ihre besten Freundinnen sind Ladenbesitzer und arbeiten alle in der Valeria Lane, der romantischsten Straße der Welt. Laurie liebt ihre Arbeit, nicht nur den Umgang mit Tee sondern auch die Bewirtung der Kunden. Seit ein paar Monaten hat sie einen neuen (sehr attraktiven) Teelieferanten, sie schwärmt nur noch für ihn, allerdings fehlt ihr die Mut ihn um ein Date zu bitten. Nachdem auch ihre Freundinnen diese Schwärmerei nicht mehr hören können, möchten sie ihr helfen. Ich fand die Handlung sehr amüsant und wirklich schön, vorallem wenn alle Ladenbesitzer sich versammelt haben. Ich, eine sehr große Teeliebhaberin, fand natürlich Lauries Laden auch sehr ansprechend. Natürlich träumt man auch ein bisschen, wäre es nicht toll mit den besten Freundinnen nebeneinander zu arbeiten? 😍 Da der Schreibstil von der Autorin sehr einfach ist, kann man das Buch innerhalb kürzester Zeit lesen. Alles wird genau beschrieben, sodass man die Personen und auch die Orte sich gut vorstellen kann und mitten im Geschehen ist. Das Cover ist perfekt passend für die Geschichte, genau so stellt man sich den Laden vor. Sieht er nicht sehr gemütlich und einladend aus? Dies ist eine Buchreihe, alle Freundinnen in der Valeria Lane haben ein eigenes Buch 🥰 Und wenn man dies erst einmal gelesen hat, bekommt man aufjedenfall Lust auf mehr. Viel Spaß beim Lesen 🧡

Liebe, Tee, Freundschaften ... und ein fehlendes Selbstbewusstsein!

Von: Birgit Pirker Datum: 13. May 2020

Mit „Der kleine Teeladen zum Glück“ starte ich nun doch meinen Ausflug in die Valerie Lane. Eigentlich ein Genre, das ich nur sehr selten Lese, aber die vielen positiven Stimmen zu Manuela Inusas Büchern, haben mich dann doch neugierig gemacht … Die Valerie Lane ist eine kurze Straße mit kleinen liebevoll geführten Läden in einer Ecke von Oxford. Sie wurde nach der berühmten Valerie benannt, die zu ihrer Zeit dort selbst Ladenbesitzerin war und für alle ein offenes Ohr hatte. Gleich zu Beginn der Straße, im Eckladen, finden wir „Laurie`s Tea Corner“, wo Besucher nicht nur seltene und exotische Tees kaufen können, sie werden dort auch bestens von der Besitzerin bewirtet. Laurie ist 32 und gleich zu Beginn erfahren wir von ihrer heimlichen Verliebtheit zu ihren Teelieferanten Barry. Jeden Dienstag schaut er bei ihr vorbei und beliefert den Corner mit neuen Produkten. Und seit 6 Monaten fehlt Laurie der Mut ihn zu einem Date einzuladen. Gut, dass sie vier tolle Freundinnen hat, die der Sache ein wenig auf die Sprünge helfen wollen … Auch wenn ich nicht der größte Fan von Liebesgeschichten bin, habe ich meinen Ausflug doch sehr genossen. Ich denke, ich würde die Läden in der Valerie Lane genauso lieben, wie ihre Besucher und meine Zeit mit einem guten Buch und einen leckeren Tee bei Laurie genießen. Der Schreibstil von Manuela Inusa ist zwar einfach, aber doch locker, leicht und angenehm. Er zieht den Leser sehr gut in die Geschichte und man fühlt mit den Protagonisten mit. Leider war die Handlung etwas vorhersehbar und hatte auch nicht wirklich viele Wendungen oder Kniffs. Das hat das Lesevergnügen zwar nicht geschmälert, hat die Geschichte aber am Ende doch etwas flach wirken lassen. Der Zusammenhalt der Freundinnen wurde dem Leser toll näher gebracht und auch Barry als heimlicher Schwarm war mir sehr sympathisch. Einzig mit Laurie und ihrem fehlenden Selbstbewusstsein hatte ich öfters mal so meine Probleme! Außerdem gibt es da noch eine goldige ältere Dame, die immer wieder in Erscheinung tritt und mein Herz jedes Mal höher schlagen ließ. Die fünf Frauen tun wirklich ihr Bestes, um in Valeries Fußstapfen zu treten und ich bin wirklich schon auf die Geschichten der anderen Ladenbesitzerinnen gespannt …

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: MarySophie Datum: 03. April 2020

Handlung: Laurie hat nicht nur das große Glück, einen wunderschönen eigenen Teeladen in Oxford zu betreiben, sondern auch mit ihren besten Freundinnen Tür an Tür zu arbeiten. Zudem nimmt sie jeden Tag den Charme der Valerie Lane in sich auf, der romantischsten und bezauberndsten Straße der Welt. Laurie genießt jeden Tag in ihrem kleinen Teeparadies, sie liebt nicht nur den täglichen Umgang mit dem Tee, sondern auch den Kontakt zu ihren Kunden. Und ganz besonders freut sie sich immer auf Dienstage. Seit sechs Monaten kommt jeden Dienstag ihr äußerst attraktiver Teelieferant Berry mit den neuesten Bestellungen. Und jede Woche nimmt sich die junge Frau vor, ihn um ein Date zu bitten. Lauries Freundinnen können sich das heimliche Schwärmen nicht mehr anschauen und wollen ihr helfen... Meinung: Das Cover wurde perfekt auf den Inhalt zugeschnitten. Es beherbergt einen Teeladen, erkennbar vor allem anhand der Details auf und über der Tür. Genau so habe ich mir auch immer Lauries Laden vorgestellt, es wirkt einfach urgemütlich und sehr einladend. Die Farben sind hell und sommerlich, sie fordern einen geradezu auf, das Buch in die Hand zu nehmen und näher zu betrachten. Insgesamt finde ich das Bild sehr stimmig und perfekt zu der Handlung passend. Es ist definitiv auffallend und wirkt ansprechend. Zufällig bin ich auf das Gewinnspiel der Autorin gestoßen und dieser Titel hat mich direkt angesprochen. Ich bin nicht nur ein großer Fan von Tee, sondern auch von Teeläden und liebe es, neue Sorten für mich zu entdecken. Aus diesem Grund habe ich mein Glück versucht und war unglaublich glücklich, das Buch zu erhalten. Auch hier möchte ich mich noch einmal ganz, ganz herzlich dafür bedanken! Es hat großen Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Tatsächlich hatte ich schon längere Zeit keine so leichte Lektüre mehr und hatte mal wieder richtig Lust darauf. Deshalb musste der Roman auch nicht lange warten, sondern wurde schon kurz nachdem er bei mir angekommen ist, gelesen. Und die Handlung fand ich so ansprechend und gelungen, dass ich das Buch innerhalb von einem Tag ausgelesen habe. Es eignet sich perfekt dazu, es innerhalb von wenigen Stunden zu genießen, mir hat die Lektüre meinen Sonntag arg verschönert! Die Schreibweise war locker leicht, ich bin nur so durch das Buch geflogen und wollte es gar nicht aus der Hand legen. Es ist der Autorin richtig gut gelungen, die Valerie Lane lebendig werden zu lassen, ich hatte unglaubliche Bilder vor Augen und war richtig traurig, dass sich solch eine verlockende Straße mit den zugehörigen Läden nicht in meiner Stadt befindet! Ich hatte absolut keine Probleme, in die Handlung zu starten, mich auf diese einzulassen und die Umwelt komplett auszublenden. Die Geschichte hatte einen besonderen Charme, besaß einige angenehme Menge an Kitsch und Gefühlsdrama und hat definitiv Lust auf die weiteren Teile gemacht. Gemischt wurde die Handlung mit einigen amüsanten Szenen, die die Handlung nochmals aufgelockert haben. Sie wirkten recht realistisch und haben viel Bodenständigkeit vermittelt. Ich musste häufig darüber schmunzeln und fand besonders die Szenen, in denen alle fünf Ladenbesitzerinnen der Valerie Lane versammelt waren, sehr ansprechend und besonders. Dabei wurde stets eine Gruppendynamik vermittelt, die ansteckend war und mich die eigenen Freunde vermissen lassen hat. Vorherrschend findet das Setting in der Valerie Lane statt, einer Straße, die einfach traumhaft erscheint. Sie ist nicht nur sehr idyllisch und einladend geschildert, sondern vereint auch Elemente der Moderne mit denen aus der Vergangenheit. So entsteht ein märchenhafter Charme, der nicht zu abgehoben ist, sondern sehr anziehend wirkt. Es hat einen bodenständigen Charakter und lädt zum träumen ein. Es gibt nicht unglaublich viele Beschreibungen, doch selbst anhand der wenigen Worte konnte ich mir ein genaues Bild machen. Vieles war bildhaft beschrieben und wirkte zudem sehr real. Oft musste ich mir in Erinnerung rufen, dass es sich dabei nicht um tatsächliche Orte handelt. Zu gerne hätte ich der Valerie Lane mal einen Besuch abgestattet und mich in den bezaubernden Läden umgeschaut. Und gerade weil ich mir den Laden von Laurie so gut vorstellen konnte, hätte es mir gefallen, wenn noch mehr Informationen zu ihrem Arbeitsalltag genannt worden wären. Sei es das Teemischen, die Kundenberatung oder das Einsortieren von neuen Teesorten. Mir hätte es großes Vergnügen bereitet, davon noch mehr zu lesen. Mit einer hohen Spannungskurve konnte das Buch nicht aufwarten. Die Handlung wurde ruhig, ohne große Dramen erzählt und war nicht zu aufregend. Auch dieser Fakt hat zu einem schnellen und problemlosen Lesen beigetragen, es passte hervorragend zu der lockeren Lektüre und zu viel Drama wäre auch fehl am Platze gewesen. Dann wäre wieder etwas von der Bodenständigkeit verloren gegangen, was sehr schade gewesen wäre. So wurde das richtige Maß gefunden, welches ich als perfekt gefunden habe. Für mich war die Handlung ab und an etwas vorhersehbar. Ich wurde nur wenig überrascht, ein Ende kann man sich schon nach den ersten Seiten zusammenreimen. Doch während des Lesens habe ich gemerkt, dass mir so ein Buch auch mal wieder gefehlt hat. Ich es mochte, dass ich vollkommen abschalten konnte und ich nicht mit zu vielen Fakten und Tatsachen bombardiert wurde. Es gibt durchaus Momente, in denen man mit Laurie mitfiebern kann oder sich für sie mitfreut. Ansonsten wurden nicht sehr viele Emotionen transportiert, es gab weder Szenen, in denen sehr traurige Momente geschildert wurden, noch welche in denen die Charaktere richtig wütend wurden. Hier wäre ein bisschen Spielraum gewesen, um die Stimmung besser zu übertragen und so den Leser noch mehr mitzureißen. Im Grunde ist die Anzahl von Charakteren recht überschaubar. Fast ausschließlich treten nur Laurie, ihre vier Freundinnen und der Teelieferant Berry auf. Obwohl sie mit wenigen Worten umrissen wurden, wirkten sie schon nach ihren ersten Auftritten direkt sympathisch und lebendig. Ich konnte sie mir richtig gut vorstellen, hatte schnell ein Bild von ihnen vor Augen und habe gerne Zeit mit ihnen verbracht. Laurie steht in diesem ersten Band deutlich im Vordergrund, man kann sich von ihrem Wesen in verschiedenen Situationen ein Bild machen. Ich mochte ihre unschuldige, aber auch tollpatschige Art sehr gerne, sie ist ein durch und durch positiver Mensch, hat keine schlechte Seite an sich und wirkte mit ihrer Energie mitreißend. Zudem hat man deutlich gespürt, wie glücklich sie mit ihrem Teeladen ist und wie sie in dieser Aufgabe aufgeht. Auch schimmert mit zunehmender Handlung ein ganz besonderer Humor durch, der Lauries Charakter vollkommen abgerundet hat. Fazit: Ich hatte mir letzten Sonntag vorgenommen, das Buch auszulesen und genau das habe ich auch getan. Tatsächlich ist es schon einige Zeit her, dass ich ein Buch an einem Tag gelesen habe und es hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Sollte ich mal wieder öfter machen... Mir hat der Roman wirklich gut gefallen, ich fand die Geschichte sehr niedlich gestaltet, das Setting ist mehr als ein Traum und auch die Charaktere waren Personen, mit denen man zu gerne selbst befreundet sein möchte. In meiner Meinung hatte ich bereits wenige, kleine Kriterien genannt, für die ich einen halben Stern abziehe. Ansonsten habe ich nichts zu beanstanden, ich wurde sehr gut unterhalten und werde die anderen Teile definitiv irgendwann auch noch lesen!

Einfach toll

Von: Riks Datum: 30. December 2019

Einfach tolle Bücher hab die 3. Baende gelesen.

Eine richtig schöne, kleine, romantische Geschichte

Von: Das Yogamädchen liest - Bücher, Yoga und mehr Datum: 29. November 2019

In der Valerie Lane gibt es fünf Läden. Jede Besitzern ist eine der fünf Freundinnen. Jeden Mittwochabend treffen sich die fünf Freundinnen bei Laurie im Teeladen. Laurie ist glücklich, wenn auch das Verhältnis zu ihrer Mutter schwierig ist. In der Valerie Lane hat jeder ein Ohr für die anderen und deren Geschichten und Probleme. Jedoch schwärmt sie seit sechs Monaten für ihren Teelieferanten Barry. Als sie all ihren Mumm zusammen nimmt und ihren Freundinnen von der Schwärmerei erzählt, wollen sie ihr helfen, damit die beiden einen Schritt weiter kommen. Für mich ist diese Geschichte einfach eine leichte, romantische, wärmende Geschichte, die nicht besonders viel Tiefgang hat, aber das Herz erwärmt. Für mich ist es einer der besten Teile der Reihe und hat mir ganz viel Vorfreude auf die Folgebände bereitet.

Wohlfühlgarantie

Von: Traumweltenmalerei Datum: 16. August 2019

Dieses Buch ist der Auftakt einer Reihe, dessen Bände jedoch auch unabhängig voneinander gelesen werden können. In diesem Band lernen wir Laurie kennen, eine sympathische junge Frau, die das Herz am rechten Fleck hat. Die Protagonistin war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie hat ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf gemacht und niemand kann ihr auf dem Gebiet das Wasser reichen. Sie ist bodenständig, ehrlich und normalerweise ist sie auch nicht auf den Mund gefallen, doch sobald Barry auftaucht, wird sie zum absoluten Schussel und redet nur wirres Zeug. Auch die anderen Frauen aus den anderen Lädchen sind alle samt sympathisch und liebenswert, daher freue ich mich schon sehr auf die anderen Bände. Mir hat die Atmosphäre und das Flair der Valerie Lane sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich flüssig und schnell lesen. Der Schreibstil ist angenehm und die Story ist zuckersüß, ebenso wie die Rezepte für verschiedene Tees, die in dem Buch enthalten sind. Dieser Roman bietet dem Leser ein rundum Wohlfühlpaket.

Ich liebe es

Von: Danis Reziseite Datum: 13. June 2019

So toll. Ich Liebe Tee. Bin ein Teesuchti und hätte gern selber einen Teeladen. Darum , und nur aus dem Grund ist mir das Buch ins Auge gefallen. TEE Zum Buch: Titel super Cover toll Story: Sehr süsse Geschichte über Frauenfreundschaft, Liebe, Eifersucht, Zusammenhalt, Gemütlichkeit. Das sich Laurie ihren Wunsch erfüllt mit dem Teeladen - einfach großartig. Bei der Teebeschreibung hatte ich das Gefühl, ich kann ihn sogar riechen.Lach! Ich würde nach dem Buch auch gern in der Valeria Lane wohnen wollen! So toll scheint es dort zu sein. Gern hätte ich mit diesem Buch im oder vorm Teeladen gesessen, mit einem heissen Tee, Sonne im Gesicht und einfach nur die Ruhe genossen. Danke der Autorin für diese schöne Entführung! Der Schreibstiel macht Spass, da er locker flockig ist und sich das Buch sehr gut verschlingen lässt. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Toll. Danke für die Rezepte zum Ende des Buches!

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Magicboowkorld.n Datum: 11. March 2019

Laurie führt einen sehr gut laufenden Teeladen in der Valerie Lane in Oxford. Mit der Liebe will es bei ihr nicht wirklich klappen, jedoch wäre da jemand der ihr doch ziemlich gefallen würde. Jede Woche kommt Barry, ihr Teelieferant, vorbei uns bringt ihr die neusten Köstlichkeiten. Jeder blinde sieht was die beiden für einander fühlen, nur die beiden scheinen blind zu sein. Lauries Freundinnen, die ebenfalls einen Laden in der Valerie Lane besitzen, setzten alles daran das die beiden endlich zueinander finden. Ich finde die Reihe einfach nur entzückend. Es ist wieder einmal eine ganz schöne Liebesgeschichte ohne viel schnick schnack. Die Ladies scheinen alle so nett und freundlich zu sein, da möchte man sofort selber Gast in der Valerie Lane sein. Ich freue mich schon sehr auf die anderen 5 Teile! Die Autorin hat bei dieser Reihe die perfekte Mischung aus Liebe und Freundschaft erwischt. Grundsätzlich ist der Wortschatz relativ einfach gewählt, dies garantiert ein fließendes lesen. Die Kapitel sind gut abgegrenzt und doch findet man sofort wieder in die Geschichte hinein. Was mir besonders gefällt ist, dass man die anderen Damen in jedem Buch sehr gut kennen lernt und das sie in den anderen Bänden dann nicht verschwinden, sondern dass man trotzdem noch an deren Leben teilnehmen darf. Der Autorin ist mit dieser Reihe ein Meisterwerk gelungen! Hut ab! 5/5 Sterne!

Eine tolle geschichte über Liebe, Tee und Freundschaft

Von: Heidi Datum: 31. October 2018

Cover Das Cover hatte mich sofort angesprochen. Dieser kleine englische Teeladen, sehr romantisch gelegen und die vielen Blumen. Sieht nach einem einem Laden aus in dem man gerne hineingehen möchte und sich direkt wohl fühlt. Meine Meinung In dieser Geschichte lernen wir Laurie kennen, die eine stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane ist. Nach der Trennung von Ihrem Mann und der reumütigen Rückkehr zu Ihren versnoppten Eltern, beschließt sie einen Teeladen in Oxford zu eröffnen und Ihrer Leidenschaft demTee nachzugehen. Wir lernen in der Geschichte noch Ihre Freundinnen kennen die ebenfalls ein Geschäft in der Valerie Lane führen. Regelmäßig treffen sich die Freundinnen bei Laurie zu Tee nach Ladenschluss. Der Tee Corner ist ein Treffpunkt für alle in der Straße. Dann lernen wir noch den symphatischen Barry kennen, der seit sechs Monaten Laurie den Tee liefert. Laurie ist seit dem ersten Moment in Barry verknallt, doch traut sich nicht ihn mal zu einem Treffen anzusprechen. Das bekommen Ihre Freundinnen mit und sie sind der Meinung das kann so nicht weiter gehen und schmieden einen Plan wie sie Laurie zu ihrem Glück verhelfen können. Dann gibt es noch Mrs.Witherspoon. Auch sie ist öfters in Lauries Tee Corner und erzählt Geschichten aus der Vergangenheit. Fazit Manuela Inusa hat mich mit der Geschichte "Der kleine Teladen zum Glück" direckt verzaubert. Ich mochte ihren Schreibstil total gerne. Man fliegt nur so durch die Seiten. Sie umschreibt nicht alle Dinge ausufernd und das gefiel mir besonders gut. Es war eine romantische und auch wirklich unterhaltsame Geschichte. Ich musste stellenweise so über Laurie und ihre Gedanken lachen. Es hat wirklich viel Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen und ich freue mich schon mit dem Folgeband: "Die Chocolaterie der Träume" zu lesen. Das Buch war für mich genau das was ich erwartet habe und hat mich nicht enttäuscht. Darum bekommt es von mir 5***** Vielen Dank an den Blanvalet Verlag, dass Sie mir das buch zur Verfügung gestellt haben und ich so diese tolle Geschichte erfahren habe. Eure Heidi

Der Beginn von etwas wunderbarem..

Von: The Book Storys Datum: 28. October 2018

Manchmal lese ich gerne Bücher, welche mein Herz erwärmen und mich glücklich machen. Ich wusste schon nach dem Klappentext dieses Buches, dass es ein solches werden würde. Genau aus diesem Grund freue ich mich, es euch vorstellen zu dürfen. Es geht in diesem Buch um die erste von fünf Freundinnen, die in der „Valerie Lane“ in Oxford, also eine Straße, welche dort sehr bekannt ist, ein Geschäft besitzt. Wie man am Titel schon erkennen kann besitzt unsere Protagonistin Laurie einen Teeladen. Wir bekommen in diesem ersten Band schon einen wunderschönen Vorgeschmack auf die weiterführenden Bände, in welchen es sich natürlich, jeweils immer um eine weitere Freundin von Laurie und deren Laden drehen wird. In der Geschichte, die ausschließlich Lauries Leben beschreibt, geht es hauptsächlich darum, dass ihre Freundinnen sie endlich verkuppeln möchten. Denn Laurie ist seit einem halben Jahr unsterblich in ihren Teelieferanten Barry verliebt. Doch das soll sich jetzt ändern, denn die beiden sollen sich nicht nur heimlich anhimmeln, sie sollen endlich ein Paar werden. Und nun dürfen wir als Leser die kleine, aber wirklich sehr herzliche Geschichte, mit allen Höhen und Tiefen, die Laurie erlebt, miterleben. Die Autorin schafft es eine sehr große Menge an verschiedenen Emotionen auf eine so geringe Seitenzahl zu packen. Das Buch ist keinesfalls überladen mit Gefühlen, sondern genau richtig gefüllt, sodass man als Leser hauptsächlich Glück verspürt, aber auch mal Traurigkeit, Verlegenheit und Wut. Ich mag es sehr, wenn mich eine Geschichte so vereinnahmt, dass ich das Gefühl habe, sie wird mir gerade wirklich erzählt. Denn diese Geschichte ist so realistisch, dass es möglich wäre, dass mir ein Bekannter, Verwandter oder auch meine beste Freundin sie erzählt. Sie könnte jedem Menschen so passieren, und genau dieses bodenständige, nicht ausgefallene gefällt mir ab und zu richtig gut. Für mich muss es nicht immer eine Idee sein, die es auf dem Markt noch nicht gibt. Also der Schreibstil, weil er all das in mir ausgelöst hat, gefällt mir unsagbar gut. Es befindet sich auch ein gelungener Humor in diesem Buch, der genau meinen Geschmack getroffen hat. Ich habe mir, durch den großartigen Schreibstil, ein sehr gutes Bild von dem Teeladen und allen Besitzerinnen der Läden, in der Valerie Lane, machen können. Ich würde am liebsten sofort dorthin reisen, denn so heimisch und wohlfühlend wie alles beschrieben ist, wäre es bestimmt auch in echt. Dieses Buch war wie, nach einem langen aber schönen Tag, das nach Hause kommen. Den einzigen Kritikpunkt, den ich habe ist, dass Laurie manchmal für mich nicht wie eine 32-jährige gewirkt hat, sondern eher wie eine 12-jährige. Denn ich fand 1-2 Handlungen von ihr nicht wirklich reif, jedoch ist jeder Mensch unterschiedlich und wir können nie zu hundert Prozent mit unseren Handlungen übereinstimmen. Ich bin nun gespannt auf die weitern Bände, denn mir hat es in diesem Buch an nichts gefehlt. Die Idee, der Schreibstil und das wunderbare Setting, welches die Autorin erschaffen hat - all das ergibt zusammen etwas ganz Großartiges. Nun erwarten uns noch fünf weitere, hoffentlich großartige, Geschichten in denen es um einen Schokoladen-, Trödel, Woll- und Geschenkeladen gehen wird. Der sechste Band wird wahrscheinlich der spannendste, denn der sechste Laden der Straße ist noch leer. Wann wir wohl erfahren werden wer ihn mit welchem Geschäft bezieht? Wir werden es wohl nur erfahren, wenn wir schnell weiterlesen!

Manuela Inusa: Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Sandy Kolbuch Datum: 17. September 2018

In der heutigen, zumeist sehr hektischen Zeit, wünscht man sich Bücher zum Entspannen. Frauenromane sind jedoch knifflig, da sie entweder kitschig-romantisch oder überspitzt-dramatisch sind. Doch in der großen Auswahl von Romanen stechen sogenannte Perlen von Autorinnen hervor, die den perfekten Mix zwischen Romantik, Alltag und Dramatik beherrschen und zudem ihre Geschichten an einen malerischen Ort verankern. Zu jenen Autorinnen zählt die Hamburgerin Manuela Inusa, die mit ihrer „Valerie Lane“-Reihe der Zielgruppe aus dem Herzen schreibt. Im Fokus ihrer Romanreihe stehen die fünf Freundinnen Laurie, Keira, Ruby, Susan und Orchid, die alle einen Laden in der Valerie Lane in Oxford besitzen. Vor über einhundert Jahren lebte in dieser Straße eine Frau namens Valerie Bonham, eine liebenswerte Frau, die stets ein offenes Ohr für jeden hatte und sich für ihre Mitbürger einsetzte. Und dieses Lebensgefühl wollen die fünf Freundinnen weitergeben, die sich jeden Mittwoch in Laurie’s Tea Corner treffen, wo jeder auf eine gute Tasse Tee und ein Gespräch eingeladen ist. Jeder dieser Frauen widmet Manuela Inusa einen eigenen Band. Die Reihe beginnt mit „Der kleine Teeladen zum Glück“, indem Laurie die Hauptrolle spielt: Die 33-jährige Laurie liebt Tee über alles und ist glücklich mit ihrem kleinen Laden, den sie voller Hingabe führt. Täglich bedient sie voller Freude ihre Kunden. Seit einem halben Jahr wird ihre Liebe zum Tee durch die wöchentlichen Besuche ihres Teelieferanten Barry, in den sie heimlich verliebt ist, noch gekrönt. Schüchtern lächeln sie sich jedes Mal an und unterhalten sich ein paar Minuten – natürlich über Tee. So richtig näher kommen sie sich jedoch nicht, auch wenn sich Laurie immer vornimmt, dies endlich zu ändern. Als sie ihren Freundinnen von ihren Gefühlen für Barry erzählt, sind sich alle einig, dass endlich etwas passieren muss. Sie alle haben einen Rat für Laurie, den sie dankend annimmt. Doch als sie ihren neuen Mut beweisen will, kommt es zu einem kleinen Unfall, der ihr gegenüber Barry schrecklich peinlich ist. Barry hingegen nimmt dies zum Anlass, um Laurie endlich zum Mittag einzuladen. Hin- und hergerissen zwischen totaler Euphorie und der Angst vor einem weiteren, peinlichen Zwischenfall, lässt sich Laurie auf das Treffen ein. Und tatsächlich scheint es so, als ob Barry ihre Gefühle erwidern würde. Laurie schwebt im siebten Himmel, als plötzlich ihr Ex-Mann Peter vor ihrer Tür steht und sie wieder für eine Beziehung gewinnen will. Laurie drängt ihn aus ihrem Leben, doch Barry hat bereit eine unliebsame Begegnung mit Peter hinter sich. Die aufkeimende Liebe von Barry scheint im Keim erstickt worden zu sein. Und dabei haben selbst Lauries eigenwillige Eltern Gefallen an ihm gefunden. Hat Laurie Barrys Herz wirklich schon verloren oder bekommt sie noch eine Chance? Maunela Inusa hat einen wundervollen Roman geschaffen, der einen perfekten Mix aus Romantik, Alltagsproblematik und einer Prise Dramatik liefert. Obwohl die Geschichte nicht in der Weltstadt London spielt, sondern in dem rund eine Stunde entfernten Oxford, wird die Atmosphäre Großbritanniens eingefangen. Mit viel Liebe zum Detail wird die Einkaufstraße Valerie Lane in Worte gefasst. Jeder einzelne Laden präsentiert sich in seiner wundersamen Erscheinung, die ebenfalls bildlich beschrieben wird. Am liebsten möchte man als Leser sofort das eigene Heim verlassen, um Laurie und ihren Freundinnen einen Besuch abzustatten. Im ersten Band lernt der Leser Laurie sehr gut kennen. Aber auch ihre Freundinnen werden kurz vorgestellt und bekommen im Buch immer wieder kurze Momente, in denen sie bereits ihre Persönlichkeiten entfalten dürfen. Jeder von ihnen wächst dem Leser ans Herz. Und auch die Leidenschaft für den jeweiligen Laden steht im Fokus der Geschichte. So darf man mit Laurie Teesorten entdecken und sogar die Rezepte ausprobieren, die sich am Ende des Buches befinden . Nur schwer kann man das Buch aus der Land legen, da man mit jeder Seite mehr über die Freundinnen erfahren will. Nur gut, dass die Autorin gleich eine ganze Reihe geplant hat, auf die man sich in den nächsten Monaten noch freuen darf. Die „Valerie Lane“- Reihe ist ein zauberhaftes Stück Roman-Literatur, das unglaublich entspannend wirkt und dem Leser eine kurze Reise ins ferne Großbritannien ermöglicht!

Eine Story die nicht lebendiger hätte sein können.

Von: Katis Buecherwelt Datum: 14. September 2018

Meine Meinung: Die Schriftstellerin Manuela Inusa kannte ich bereits als Selfpublisherin und freute mich daher sehr, als ich hörte, dass sie eine Reihe geschrieben hat. Mit der "Valerie Lane" ist ihr etwas ganz Besonderes gelungen. Die Valerie Lane ist eine kleine Einkaufsstraße mit Charme, in der die Ladenbesitzer Hand in Hand arbeiten. Laurie ist die Besitzerin des Tea Corners und schwärmt seit Monaten für ihren Teelieferanten Barry, der ihr jeden Dienstag die Ware vorbeibringt. Wie soll sie ihm ihre Gefühle offenbaren? Laurie ist nicht gut in solchen Dingen und aus diesem Grund helfen ihr ihre Freunde aus der Valerie Lane. Das Glück scheint nahe zu sein ... Manuela Inusa hat mich mit ihrem kleinen Teeladen der Valerie Lane in ihren Bann gezogen. Sie schaffte es, dass ich in wenigen Minuten in die Geschichte eingetaucht bin. Die geschaffene Atmosphäre der Einkaufstraße war zauberhaft zu lesen und es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Das Umfeld wurde bildhaft und voller Leben beschrieben und ich hatte das Gefühl ein Teil der Valerie Lane geworden zu sein. Die Charaktere sind mir allesamt ans Herz gewachsen. Laurie steckte mich mit ihrer Teeleidenschaft an und ich trank während des Lesens mehrere Liter Tee. Einige Rezepte fand ich am Ende des Buches wieder. Sie ist ein gefühlvoller und leidenschaftlicher Mensch und musste schlechte Erfahrungen in der letzten Beziehungen machen. Es war toll mitzuerleben, wie sie versuchte ihr neues Glück zu finden. Teilweise habe ich mich köstlich über die Tollpatschigkeit von Laurie amüsiert. Was sie umso sympathischer wirken, lies. Die Mittwochabende waren die Krönung, wenn alle Ladenbesitzer und Kunden zusammen im Tea Corner gesessen und Geschichten erzählt haben. Solche Geschäfte vermisse ich in der realen Welt. Obwohl hier keine große Spannung oder Dramen aufeinanderprallen, hat die Geschichte so einen Charme, dass ich einfach nicht mehr aus der Welt der kleinen Gasse heraustreten wollte. Ich fieberte mit den Charakteren mit und wünschte mir, die Buchreihe würde nicht nach fünf Bänden enden. Die vier Bände sind alle in sich abgeschlossene Geschichten, die unabhängig voneinander gelesen werden können. Ich empfehle allerdings, alle nacheinander zu lesen, um die Atmosphäre von Anfang an genießen zu können. Fazit: In "Der kleine Teeladen zum Glück" von Manuela Inusa geht es um Freundschaften, Beziehungen und Nächstenliebe. Eine Story die nicht lebendiger hätte sein können. ~ grandioses Setting ~ gefühlvoll ~ romantisch ~

Urlaubsbuch " Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Yvonne Datum: 22. August 2018

Rezension zu "Der kleine Teeladen zum Glück" von: Manuela Inusa Verlag: blanvalet Seitenzahl: 288 Reihe: Valerie Lane - Teil 1 Preis: 9,99€ Meinung: Mich hat das Buch schon angesprochen wo ich das Cover gesehen habe.... eine super, schöne Sommerlektüre wo man schnell in die Geschichte reinkommt. Leicht geschrieben und tolle Charaktere eine gelungende Sommergeschichte... ich freue mich auf Teil 2. und kann jeden das Buch ans Herz legen... ich vergebe 4 von 5 Sterne

Story und Charaktere sind leider etwas zu flach - Teil 2 ist besser :-)

Von: Miriam // howaboutlife Datum: 25. July 2018

Leider muss ich an dieser Stelle direkt gestehen, dass meine Erwartungen (ich habe Teil 2 bereits vorher gelesen und fand ihn super) an das Buch eher enttäuscht wurden. Auch wenn der Schreibstil sehr flüssig und leicht zu lesen ist, ist mir die verwendete Sprache zu simpel, wodurch selbst die 32-jährige Laurie zwischenzeitlich eher den Eindruck eines Teenagers erweckt hat. Durch die Erzählweise und den verwendeten Stil schafft Manuela Inusa es jedoch, dass die für meinen Geschmack generell schon recht geringe Seitenanzahl nur so dahin schmilzt. Die Handlung der Geschichte um Laurie, ihren Teeladen und ihre Freundinnen in der Valerie Lane, konnte mich nicht wirklich fesseln, tatsächlich fand ich sie eher langweilig. Wir lernen zu Beginn natürlich Laurie selbst kennen, die sich ihren Wunsch von einem Teeladen, trotz Unverständnis ihrer Eltern, erfüllt hat (ein Punkt der mir gefallen hat) und sich nun in ihren Teelieferanten Barry verliebt. Da sie selbst in seiner Nähe total tollpatschig wird und einfach zu nichts mehr fähig ist, eilen ihre Freundinnen mit Ratschlägen und Plänen - die beide nicht immer unbedingt hilfreich sind - zur Hilfe. Auf die Charaktere der Freundinnen Ruby, Keira, Susan und Orchid kann man leider nur einen kurzen Blick erhaschen, weitere Personen haben nur ein kurzes Gastspiel. Dies fand ich schade, da gerade die Frauengruppe dadurch sehr flach wirkt und nicht wirklich Persönlichkeit eingehaucht bekommt. Natürlich gibt es für jede der Frauen noch ein einzelnes Buch, in welchem ihre Geschichten näher beleuchtet werden, doch hätte man ihnen hier durchaus etwas mehr Raum geben können. So plätschert die Story um Laurie und Barry gemächlich vor sich hin. Auch wenn ihre kleine Achterbahnfahrt der Gefühle irgendwie süß ist, reicht diese Liebesgeschichte nicht aus, um Lust auf mehr zu wecken. Hätte ich diesen Teil zu erst gelesen, hätte ich die Reihe vermutlich nicht fortgesetzt. Doch da ich weiß, dass Teil 2 der Valerie Lane mehr Tiefgang hat, werde ich den weiteren Büchern ebenfalls noch eine Chance geben. Fazit Der erste Teil der Valerie Lane-Reihe hat mich leider nicht überzeugt. Die Charaktere waren mir zu flach und durch den Sprachstil wirkten sie für mich zum Teil etwas zu kindisch. Mit ca. 250 Seiten ist das Buch für meiner Meinung nach zu kurz gewesen, um wirklich Tiefgang und eine Verbindung zu der Protagonistin Laurie zu erzeugen. Gefallen hat mir die Message, dass die Frauen der Valerie Lane sich mit ihren Läden alle ihren Traum erfüllt haben, trotz widriger Umstände, und sich in harten Zeiten immer zur Seite stehen. Ganz nett für Zwischendurch, man muss das Buch aber nicht unbedingt gelesen haben und könnte auch direkt mit Teil 2 einsteigen.

Eine Tasse Tee für zwischendurch

Von: Zeilenheldin Datum: 20. July 2018

Lesegrund Auf der Suche nach einer locker leichten Lektüre stolperte ich über dieses wunderschöne Cover (die Schrift glänzt sogar!). Die Geschichte wirkte vom Klappentext aus auf mich schon gleich sehr angenehm, einfach und Tee liebe ich sowieso. Meine Meinung Verliebt in Cover und Tee stürzte ich mich in die Geschichte, hatte aber keine allzu hohen Erwartungen. Der Klappentext ließ auf eine locker leichte, aber keine besonders aufregende Handlung schließen. So war es letztendlich auch, demnach wurde ich nicht enttäuscht. Man konnte sich sehr gut durch die Geschichte blättern und dabei völlig abschalten. Wie das Buch ausgeht konnte man sich schnell und gut denken, trotzdem kam ich nicht in Versuchung hier und da ein paar Zeilen zu überspringen. Denn ein sehr herzlicher Schreibstil ließ einem die Charaktere schnell ans Herz wachsen und ich musste auch oft zusammen mit ihnen lachen. Was mich zugegebenermaßen hier und da etwas verrückt machte, war die untrübbare Nettigkeit der Protagonistin. Ich wäre an ihrer Stelle sehr oft richtig an die Decke gegangen. Aber das ist es eben, was sie und die anderen Mädels aus der Valery Lane auszeichnet. Fazit Das Buch hat mich nicht enttäuscht, aber auch nicht überrascht. Es ließ sich angenehm lesen, ein bisschen träumen, aber das es mich übermäßig begeistert hat kann ich auch nicht sagen. Die Geschichte wird fortgesetzt, jeweils aus einer neuen Perspektive von den Freundinnen der Valery Lane. Vielleicht werde ich weiterlesen, mal sehen. Doch bis es soweit ist: Abwarten und Tee trinken!

Eine tolle Geschichte mit unglaublicher Atmosphäre

Von: anjas-buecher-welt Datum: 22. June 2018

Allgemeines: Titel: Der kleine Teeladen zum Glück Autorin: Manuela Inusa Verlag: blanvalet Seitenanzahl: 265 Inhalt: Die Geschichte spielt in der Valerie Lane - eine idyllische Straße mit einigen kleinen Läden die nach der guten Valerie Bonham, welche die Wohltäterin der Straße war, benannt wurde. Jetzt ist Laurie eine der Besitzerinnen eines Ladens, nämlich eröffnete sie einen Teeladen, wo sie die köstlichsten Sorten aus aller Welt verkauft. Alle anderen Ladenbesitzerinnen sind Lauries Freundinnen und sie nehmen sich Valerie als Vorbild und führen so einige alte Traditionen fort. Jeden Mittwoch Abend treffen sie sich außerdem in Laurie's Tea Corner, trinken Tee und bieten so allen Leuten an, zu ihnen zu kommen, wenn sie etwas auf dem Herzen haben. Lauries Leben ist eigentlich ziemlich perfekt, nur fehlt ihr noch der passende Mann und als Laurie plötzlich bei Barry, ihren Teelieferanten Herzklopfen bekommt, legen ihre Freundinnen alles daran, ihr zu ihrem Glück zu verhelfen... Meine Meinung: Schon als ich die ersten Seiten des Buches gelesen habe, war ich schon total begeistert von der Valerie Lane, da ich die Atmosphäre dort total liebe und mir die Idee total gut gefällt! Vor allem gefällt mir die Idee, dass in jedem weiteren Teil die Geschichte aus der Sicht einer anderen Ladenbesitzerin erzählt wird, da man alle ja schon im ersten Teil kennenlernen durfte. Mega gespannt bin ich in diesem Fall auf Teil 2, weil es um die Chocolaterie von Keira geht und Keira fand ich schon im ersten Teil ziemlich sympatisch und ich liebe Schokolade! Auch der Schreibstil lässt sich total gut und einfach lesen, da es sehr flüssig geschrieben ist und mir das ganze Buch über sehr gut gefallen hat. Die Charaktere mochte ich eigentlich auch ziemlich gerne und auch Lauries Teeladen fand ich echt toll, da man durch Beschreibungen genaue Bilder im Kopf hat und man erfährt, wie sie ihren Laden dekoriert und welche Teesorten sie verkauft. Das ganze wird dann noch durch einige Teerezepte abgerundet, welche man am Anfang, beziehungsweise am Ende des Buches finden kann. Es sind aber nicht nur Rezepte für Tee darin enthalten, sondern auch Pralinen, wo der Bezug zu Keira hergestellt wird oder eine Anleitung zu einer Bowle. Laurie, die eigentlich Laura heißt wurde von ihren Eltern eigentlich anders erzogen, als sie ist. Da ihre Eltern reiche Menschen sind wollten sie eher, dass Laurie einen guten Job annimmt und darum waren sie sichtlich entsetzt, als sie ihnen eröffnete, einen Teeladen aufzumachen. Auch das mit ihrer fehlenden Beziehung findet Lauries Mutter nicht so toll und darum versucht sie immer, Laurie mit irgendwelchen Bankmanagern zu verkuppeln. Laurie war mir die meiste Zeit ziemlich sympatisch, manchmal fand ich ihre Art, wie sie mit Barry geredet hat etc. etwas kindisch und das nervte mich ein bisschen, aber ansonsten ist sie den anderen Frauen sicher eine sehr gute Freundin. Wie sie sich außerdem für Ruby einsetzte (warum, sage ich sicher nicht) fand ich sehr nett und fürsorglich von ihr, jedoch wüsste ich nicht, ob ich an Rubys Stelle so erfreut gewesen wäre... Auch alle anderen Charaktere fand ich sehr nett und angenehm, von Susan, welche Besitzerin des Wollladens ist, hat man in diesem Teil meiner Meinung nach am wenigsten erfahren, darum hoffe ich einfach in jedem Teil die verschiedenen Charaktere noch besser kennenzulernen. Barry fand ich auch sehr nett und gutmütig, aber auch bei ihm haben mich einige Dinge ein kleines bisschen gestört, vor allem aber gerade am Ende, als mir das Ganze fast ein bisschen zu schnell ging, war er meiner Meinung nach ein bisschen sprunghaft, aber trotz allem kann ich sagen, dass ich auch Barry gerne mochte. Ich bin nun schon total gespannt auf all die anderen Bände und hoffe darauf, dass sie bald bei mir einziehen dürfen, zumindest bis Teil drei, der vor kurzem erschienen ist! Fazit: Wunderschöne, idyllische Atmosphäre in der Valerie Lane mit tollen Läden und netten Charakteren. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, nur das Ende ging mir fast ein bisschen zu schnell. 4 / 5 Sterne

Herzlich Willkommen in Oxford, in der Valerie Lane ohne Reisestress

Von: Lydia Mayer Datum: 13. June 2018

Der kleine Teeladen zum Glück Der Roman „Der kleine Teeladen zum Glück“ führt uns in die romantische Valerie Lane in Oxford, in der Freundinnen verschiedene Geschäfte führen. Wir begleiten Laurie, wie sie sich in Barry, Ihrem Teelieferanten, verliebt und verfolgen, ob diese Liebe am Ende zu einem glücklichen Ende kommt. Im Sinne von Valerie Bonham, der die Straße ihren Namen verdankt, kümmert sich Laurie um ihre Freundinnen und um ihre Mitmenschen. Der Roman zieht den Leser in seinen Bann und versetzt ihn in die Valerie Lane, so günstig kommt man nicht nach Oxford, und lässt ihn auch nicht mehr los. Ich freue mich schon auf den zweiten Band „Die Chocolaterie der Träume“ und bin gespannt wie es mit den 5 Freundinnen weitergeht. Als Sahnehäubchen schenkt uns Frau Inusa am Ende des Buches noch verschiedene Teerezepte, zB. Ingwer-Zitrone-Minze-Tee und Ananas-Rum-Tee.

Süßer, feiner Liebesschmöker

Von: Jasmin181 Datum: 24. May 2018

Der kleine Teeladen zum Glück kommt mit knackigen 256 Seiten und ein paar extra Seiten für Rezepte daher und ist ein kleiner aber feiner Liebesroman von Manuela Inusa. Ich fand mich super schnell in die Geschichte ein und konnte es richtig schnell und flüssig lesen. Ehrlich gesagt inhalierte ich dieses Buch an einem Tag, denn die Charaktere sind liebevoll gestaltet und die Story ist mit vielen süßen Kleinigkeiten gespickt. Es gibt hier und da auch Andeutungen auf die Fortsetzungen die mich als Leser neugierig gemacht haben. Die Autorin hat eine kleine Welt in der Valerie Lane geschaffen die ich mir so richtig toll vorstellen konnte und die Szenen quasi lebendig in meinem Kopf wurden. Teilweise würde ich gerne an diesem Ort leben mit all seinen Bewohner die ich hoffentlich noch in den anderen Bänden kennenlernen darf. Die Liebesgeschichte kommt auch nicht zu kurz und die Hauptperson Laurie ist ebenfalls eine sympathische Person die ich so auch in meinem Freundeskreis hätte wenn ich mich nicht sogar an vielen Stellen selbst in ihr erkannt habe. Von mir gibt es 5/5 Sterne, denn es war ein feiner Liebesschmöker für so zwischendurch der einem das Herz erwärmt. An der Stelle verzichte auf ein abschließendes Fazit denn ich finde alles in meiner eigentlichen Rezension gesagt zu haben. Falls ihr Freunde der leichten Unterhaltung seid dann sollte Der kleine Teeladen zum Glück auf keinen Fall in Eurem Buchregal fehlen.

Ein Buch für zwischendurch ❤️

Von: Ilisbookland Datum: 23. May 2018

Hallo ihr Lieben, Heute würde ich euch gerne das Buch der kleine Teeladen zum Glück rezensieren. Vielen Dank an den Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Inhalt: Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan ... Meinung: Ehrlich gesagt habe ich mehr von diesem Schätzchen erwartet doch leider war es nicht der Fall! Mir persönlich hat ein bisschen die Spannung gefehlt. Ich finde auch das die Geschichte sich zu schnell entwickelt hat und schon war das Buch zu Ende.. Laurie ist eine wirklich liebenswerte Person. Auch ihre Freundinnen werden sehr liebevoll beschrieben. Man erfährt sehr viel über die Valerie Lane eine Straße voller Geschichten und Geheimnissen. Alles in einem fand ich das Buch gut. Ich denke man kann es einfach mal zwischendurch lesen. Bewertung: 3,5/5 ⭐️

Traumhaft schön

Von: EmotionbooksWorld Datum: 19. May 2018

Manuela Inusa Der kleine Teeladen zum Glück Blanvalet Verlag Dies ist der erste Band der Reihe rund um die Valerie Lane . Das Cover ist wunderschön gestartet und bildet als Auftaktband ein rundum Wohlfühlpaket. Auch wenn ich mehr der Kaffee trinker bin, liebte ich dieses Buch, dann es strahlt den Wohlfühlfaktor des Tee's aus. Zudem gibt es ganz viele Hintergrund Informationen zum Thema Tee, dies fand ich unglaublich interessant. Laurie besitzt in Oxford einen Teeladen mit exquisiten Teesorten. Dort in der Valerie Lane ist die Welt noch in Ordnung. Man kennt sich unter den Ladenbesitzer, ist untereinander befreundet und trifft sich regelmäßig . Lane ist unsterblich in ihren Lieferanten verliebt, aber viel zu schüchtern um ihm dies zu zeigen geschweige denn zu sagen. Das ruft ihre Geschäftsfreunde auf den Plan, ob sie dem jungen Glück auf die Sprünge helfen können. Dies darf jeder in einem fliessend, modernen, leichtflüssigen und sehr angenehm zu lesenen Schreibstil selbst herausfinden. Die Protagonisten waren sympathisch, authentisch und sehr lebhaft dargestellt. Mich konnten sie in ihren zugedachten Rollen vollends überzeugen. Die Damen sind einfach reizend. Der Plot ist schlüssig und rund, der Roman selbst ist ein bezaubernd, frisches Lesevergnügen. Einfach was fürs Herz und unbeschwerte Stunden. Spannend geschrieben mit der richtigen Mischung aus Humor, Romantik . Für mich definitiv fünf Sterne und eine klare Kauf - und Leseempfehlung wert! Selbstverständlich bin ich jetzt auch neugierig auf die anderen Landeninhaberinnen und ihre Geschichten.

Einfach wundervoll!

Von: liiisa_zeilenzauber Datum: 09. May 2018

Cover: Es ist doch einfach nur schön oder? Lädt direkt zum verwielen und Teetrinken ein. Schreibstil: Sehr angenehm. Flüssig, ruhig und schnell zu lesen. Meinung: Ich hasbe sofort jeden einzelnen Charakter in mein Herz geschlossen und das finde ich bewunderswert. Denn hier spielen viele verschiedene Persönlichkeiten verschiedensten Alters eine Rolle dass es erstaunlich ist, dass ich mich mit jeder ein kleines bischen identifizieren konnte. Die wöchentlichen Treffen der Frauen waren einfach nur so schön. Es war ein bischen so, als würde ich zu einem Treffen mit Freundinnen gehen und mich über das neueste Austauschen. Auch hat mich das ganze an Desperate Housewives erinnert und die Serie habe ich einfach nur geliebt. Fazit: eine wundervolle Story, mit den besten Charakteren. Empfehlung? Definitiv!

Laurie´s Teeladen bringt ihr Glück

Von: noraliest Datum: 30. April 2018

Der kleine Teeladen zum Glück ist das erste Buch der tollen Valerie Lane Reihe Der kleine Teeladen zum Glück ( erschienen am 16.10.2017 ) Die Chocolaterie der Träume ( erschienen am 15.01.2018 ) Der zauberhafte Trödelladen ( Erscheinungsdatum 18.06.2018 ) Das wunderbare Wollparadies ( Erscheinungsdatum 17.09.2018 ) Der fabelhafte Geschenkeladen ( Erscheinungsdatum 18.2.2019 ) Laurie hat einen Teeladen in der Straße Namens Valerie Lane. Dort hat sie vier wunderbare Freundinnen, die ebenfalls Ladenbesitzerinnen sind. Keira besitzt eine Chocolaterie, Ruby einen Antiquitätenladen, Susan das Wollparadies und Orchid einen Geschenkeladen. Seit sechs Monaten liefert ihr Barry die tollsten Teesorten. Seit dem ersten Tag hat sie ein Auge auf ihn geworfen. Wenn er in ihrer Nähe ist, ist sie nicht mehr sie selbst. Wie soll sie Barry nur sagen was sie für ihn empfindet. Soll sie ihn nach einem Date fragen? Aber das hat Barry für sie erledigt. Sie gingen gemeinsam Mittag essen. Er wollte sie nochmal treffen, mit ihr essen gehen und danach ins Kino. Lauries´s Eltern hatten ausgerechnet an diesem Abend eine Grillparty zu der sie kommen musste. Ein Glück das Barry Laurie begleitet hatte. So haben sie das Date auf den nächsten Abend verschoben. Peter, ihr Exmann, der in der Zwischenzeit wieder aufkreuzte versuchte ihr Glück zu zerstören. Doch zum Glück ging alles nochmal gut. Mir hat das Buch sooo gut gefallen das ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Charaktere haben mir sehr gefallen. Alle waren mir wahnsinnig sympatisch. Ich musste des öfteren lachen bei den Gesprächen der Protagonisten. Manuela Inusa hat hier einen sehr schönen Roman geschrieben. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren vier, und werde sie alle lesen und weiter empfehlen. Der kleine Teeladen zum Glück bekommt von mir 5 von 5 Sterne

Teeladen, traumhafte Kulisse und eine wunderbare Story

Von: Lisa von mexiis-leseparadies Datum: 29. April 2018

Meine Meinung: Cover: Was ein Traumhaftes Cover - mein erster Gedanke Was ein süßer Titel - mein zweiter Gedanke Was eine glückliche Laurie - ich liebe Tee und ein eigener kleiner Teeladen wäre schon cool :D Also optisch und Klappentext mäßig hatte mich das Buch von Anfang an, allein das blau in der Optik, als meine Lieblingsfarbe, zog meinen Blick magisch an und die Kulisse scheint wirklich absolut traumhaft zu sein. Schreibstil: Das Buch ist sehr leicht und locker zu lesen. Man schließt alle fünf Freundinnen und daher nicht nur Laurie, direkt ins Leserherz und mag sie einfach sofort. Ein absolut schöner bildlicher Schreibstil, tolle Persönlichkeiten, eine süße, herzhafte, humorvolle und romantische Geschichte, die Dank den tollen Kulissen einfach das Herz erwärmt und auch die Nebencharaktere mache neugierig auf mehr. Charaktere/Story: Ich möchte diesmal gar nicht viel sagen, ich denke der Klappentext verrät ausreichend um sich auf die Geschichte einzulassen und einfach das Lesen völlig zu genießen. Die Autorin entführt euch in die Valerie Lane, bereits nach dem ersten Band will man da gar nicht mehr weg. Eine wunderschöne Straße, die ich gerne auch bei mir um die Ecke haben wollen würde ;) Laurie ist mir schnell ans Herz gewachsen, nicht nur weil sie einen Teeladen hat und ich Tee liebe, sondern auch weil sie eine unglaublich liebenswürdige Persönlichkeit ist. Der kleine Teeladen zum Glück und wunderbare Freundschaften verzaubern euch die Zeit und lassen euer Herz erwärmen. Wer Tee mag, wer eine niedliche, romantische Story mit traumhafter Kulisse lesen möchte, ist hier richtig. Mal sehen, was die anderen noch erleben, um ihr Happy End zu finden. Fazit: Erstmal bedanke ich mich ganz herzlich beim Bloggerportal für das wunderschöne Buch, was mir herrliche und entspannte Lesestunden beschert hat. Ich kann euch jetzt schon sagen, die weiteren Bände werden folgen. Man schlüpft einfach in eine solch herzhafte und harmonische Atmosphäre, die dem wahren Leben absolut authentisch nah ist. Die Charaktere könnten auch gleich um die Ecke leben. Eine Geschichte wie aus dem wahren Leben, eine traumhafte Kulisse, eine wunderschöne Geschichte -- alles in allem ein perfektes Buch zum Entspannen und die Seele bäumeln zu lassen, aber auch die anderen Freundinnen machen neugierig auf mehr. ♥♥♥♥♥

Tee, dieses Buch und das Sofa = perfekte Kombination

Von: Caro Datum: 14. April 2018

Zum Inhalt: Laurie besitzt einen Teeladen in der Valeria Lane. Einer kleinen gemütlichen Gasse, in der es ausschließlich kleine Läden gibt. Alle werden von Frauen geführt und alle sind miteinander befreundet. Einmal in der Woche treffen sie sich abends auf eine Tasse Tee bei Laurie im Laden und erzählen sich gegenseitig, was sie bewegt. Davon hat Laurie zur Zeit eine ganze Menge, denn ihr geht ihr Teehändler Barry einfach nicht mehr aus dem Kopf. Jede Woche, wenn er mit seiner Lieferung vor ihrer Türe steht, bekommt sie weiche Knie und kaum ein Wort heraus. Ihre Freundinnen können das nicht mehr mit anschauen und beschließen Laurie zu helfen und endlich Schwung in ihr Liebesleben zu bringen. Doch das wird chaotischer als alle gedacht haben. Meine Meinung: Ich liebe Tee und trinke, vor allem im Winter, fast täglich welchen. Und so war dieses Buch natürlich perfekt für mich. Alleine das Cover und der Klappentext strahlen eine Gemütlichkeit aus, die ihresgleichen sucht. Und so empfehle ich euch allen, schnappt euch eine Tasse Tee und dieses Buch und macht es euch auf dem Sofa gemütlich. Laurie ist eine wunderbar warmherzige Frau, mit der ich gerne selbst befreundet wäre. Ich wünschte mir ihr, ihren kleinen Laden und die Valerie Lane gäbe es bei mir um die Ecke. Nach dem Lesen war ich noch viel wehmütiger, als ich an das Sterben der kleinen Läden dachte, denn diese Geschichte beweist einmal mehr, wie wertvoll und schön solch kleine Läden für ein Stadtbild sind. Auch ihre Freundinnen mochte ich gerne, selbst wenn man in diesem Buch noch nicht wahnsinnig viel über sie erfährt. Das liegt aber vermutlich daran, dass jeder der Damen eine eigene Geschichte gewidmet wird. Und so liegt der Fokus in diesem Buch doch sehr deutlich auf Laurie ... und natürlich Barry. Das Zusammenspiel der beiden war einfach nur total niedlich zu beoachten. Die beiden tanzen umeinander herum, doch keiner wagt es den ersten Schritt zu machen und den anderen anzusprechen. Keiner traut sich offen zu seinen Gefühlen zu stehen und so vergehen geschlagene sechs Monate bis die Beziehung der beiden endlich die geschäftliche Ebene verlässt. "Der kleine Teeladen zum Glück" ist ein absolutes Wohlfühlbuch. Während dem Lesen hatte ich glaube ich die komplette Zeit über ein fettes Grinsen im Gesicht. Natürlich erfindet die Autorin hier nicht das Rad neu, doch schreibt sie ihre Geschichte mit so viel Charme und Wortgewandtheit, dass es jedes Mal eine wahre Freude war, in die Valeria Lane zurück zu kehren. Ich brauchte nur wenige Seiten um von der Geschichte und vor allem der dort herrschenden gemütlichen Atmosphäre gefangen genommen zu werden. Ich freue mich so unglaublich auf Band 2 und wünschte ich hätte ihn schon hier. Da geht es dann um die Chocolaterie aus der Valeria Lane und ich befürchte irgendwie, dass mein Schokoladenkonsum beim Lesen etwas steigen wird. Das Ende der Geschichte ist wunderbar und lässt alle, nach einigen Missverständnissen, glücklich zurück. Ich freue mich schon jetzt darauf in die Valeria Lane zurück zu kehren, denn schon auf der letzten Seiten begann ich Laurie und Barry und natürlich Lauries Freundinnen zu vermissen. Fazit: Ein absolutes Wohlfühlbuch. Schnappt euch eine Tasse Tee, dieses Buch und dann ab aufs Sofa und genießt die Zeit in der Valeria Lane. Ich habe es getan und freue mich schon jetzt sehr auf Band 2.

Super Auftakt

Von: Hauptstadtliebe Datum: 12. April 2018

Die Valerie Lane in Oxford ist die romantischste Straße Englands. Hier betreiben fünf Freundinnen ihre kleinen Läden und sind ganz im Stil von Valerie Bonham immer füreinander da. So auch für Laurie, die unsterblich in Barry verliebt ist, sich aber nicht traut den ersten Schritt zu machen. Doch so leicht lassen sie sich nicht unterkriegen und schmieden einen Plan... Ich bin verliebt in dieses Cover. Es baut genau die richtige Stimmung auf, ohne kitschig zu sein und es versetzt dich direkt in die zauberhafte Valerie Lane. Ganz zu Anfang hatte ich Angst es würde ein furchtbar kitschiger Roman werden, mit einer Überdosis Drama und nur wenig konkreter Handlung. Aber das Cover hat mich so sehr angesprochen, dass ich gar nicht anders konnte, als es zu lesen. Nun ja, ein wenig Kitsch und Drama gab es auch hier, aber ich schätze das gehört wohl einfach in einen Liebesroman. Die Story an sich hat mir super gut gefallen, die schöne Atmosphäre, die Detailverliebtheit und einfach alles drumherum hat gepasst. Nur mit Laurie konnte ich mich leider so gar nicht anfreunden. Sie wirkt wie ein kleines Kind, nicht wie eine 32-jährige Frau, die mitten im Leben steht. Sie ist wahnsinnig unbeholfen und einfach super negativ, davon hätte ich mir weniger gewünscht. Und auch ihre Unterhaltungen wirken allesamt sehr steif und konstruiert, als hätte sie irgendeinen Text auswendig gelernt, den sie jetzt runterrattert. Ich hätte ehrlich gesagt auch gehofft, dass sie als Ladenbesitzerin ein wenig selbstständiger ist, aber sie hat ja ständig bei irgendetwas Hilfe gebraucht - da musste ich schon das ein oder andere Mal die Augen verdrehen. Im Großen und Ganzen hat mich Laurie leider, im Vergleich zu den anderen Charakteren, ein wenig genervt. Ich hoffe, dass die Folgebände ein wenig stärkere Frauen zeigen. Ansonsten muss ich aber sagen, dass ich doch sehr positiv überrascht bin. Ich habe das Buch in kürzester Zeit gelesen, weil ich einfach wissen wollte, wie es weiter geht, trotz Lauries anstrengender Art. Über das Ende war ich dann auch sehr glücklich und habe mich richtig mit den Freundinnen gefreut. Schließlich muss ich auch noch den Schreibstil loben: er ist zwar einfach und sehr verständlich, aber dennoch fesselt er den Leser und entführt ihn in die träumerische Valerie Lane. Fazit: Ein wunderbares Buch, perfekt geeignet für warme Sommertage auf dem Balkon oder im Garten. Ich freue mich schon sehr auf die folgenden Teile!

Teeladen zum Glück

Von: Katja E. Datum: 03. April 2018

Mit ihrem Roman „Der kleine Teeladen zum Glück“ führt uns die Autorin Manuela Inusa in die Valerie Lane nach Oxford. Dort gibt es 5 kleine Läden – der 6. Sucht noch einen neuen Besitzer – und diese 5 Läden sind der Dreh- und Angelpunkt einer neuer Serie. Der Auftaktband handelt von dem kleinen Teeladen „Lauries Tea Corner“ und erzählt uns die Geschichte der reichen Tochter Laurie. Diese Tochter aus reichem Hause, die trotzig ihren eigenen Weg geht und nicht den durch ihre Eltern vorgegebenen Weg genommen hat, hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Ihre Leidenschaft ist Tee und diese Leidenschaft greift die Autorin auf. Die Teebeschreibungen in dem Buch waren so detailliert, so leidenschaftlich, dass ich immer wieder das Gefühl hatte, den Duft in der Nase zu spüren. Der rote Faden der Geschichte ist die (heimliche) Liebe von Laurie zu Barry, ihrem Teelieferanten. Dass das Happy End winkt ist klar, aber der Weg dahin hat mir sehr gut gefallen. Er wird so amüsant erzählt, dass man ihn gerne gemeinsam mit Laurie und Barry geht. Hin und wieder hätte ich mir gerne eine Überraschung mehr gewünscht – denn es war schon sehr vorhersehbar – aber dennoch wurde ich sehr gut unterhalten. Einen großen Anteil daran haben Lauries Freundinnen, die wir alle in den weiteren Bänden noch näher kennenlernen werden. Besonders gut gefallen haben mir die Nebencharaktere und die Nebengeschichte, die die Geschichte erst richtig rund machen. Ich denke da nur an die zauberhafte alte Lady J Das Setting – die Valerie Lane – ist so gut gewählt und so bildlich beschrieben, dass ich es mir so richtig vorstellen konnte. Ich hatte alle Details, die einzelnen Läden und auch die Protagonisten, richtig vor Augen. Ein Pluspunkt, durch den sich das Buch teilweise wohltuend von anderen Liebesromanen abhebt: es kommt ohne leidenschaftliche Szenen aus. Es lebt von der Freundschaft und der Schwärmerei und blendet ab, wenn es „zur Sache“ gehen könnte. Ein weiterer Pluspunkt für mich sind die Rezepte im Anhang – für leckeren Tee, eine Früchteteebowle und Tee-Pralinen. Einen sogenannten Spannungsbogen habe ich hier allerdings vermisst, gibt es nicht. Es scheint bis auf ein paar kleine Missverständnisse und Verwicklungen alles ein wenig zu glatt zu gehen. Wirklich störend ist das allerdings nicht, lässt sich doch der Roman so richtig schön wegschmökern. Manuela Inusa hat es geschafft, für mich eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Der Roman konnte mich ablenken, konnte meinen Appetit auf Tee wecken und ich freue mich jetzt schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe, der uns in die „Chocolaterie der Träume“ führen wird. Von mir bekommt der Roman 4 von 5 Punkten – gerade in Sachen Spannungsaufbau sehe ich noch ein wenig Potential und Luft nach oben.

Locker-leichte Romantik

Von: Eifel Bücherwurm Datum: 01. April 2018

Preis: € 9,99 [D] Verlag: Blanvalet Seiten: 288 Format: Taschenbuch Altersempfehlung: keine Angabe Reihe: Band 1 Erscheinungsdatum: 16.10.2017 Inhalt: Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan … Design: Das Cover ist ein einziger Traum! Wenn ich mir vorstelle ich könnte in einer Straße bummeln gehen, in der die Geschäfte so aussehen - ich wäre sicher jede Woche vor Ort und mein Geldbeutel würde sehr leiden. 😉 Sehr gut gefällt mir auch die glänzende Schrift des Titels, das wirkt sehr edel. Die Teekanne als Symbol zieht sich durch das ganze Buch, sowohl auf dem Einband (vorne auf der Tür und hinten unter der Inhaltsangabe), als auch an jedem Kapitelanfang. Ich mag solche durchgehenden Designelemente. Meine Meinung: Allein schon der Titel sagt dem Leser, auf was er sich in diesem Buch freuen kann. Es geht um Laurie und ihr Geschäft, das "Laurie's Tea Corner" in der Valerie Lane. Ihr Geschäft betreibt sie mit viel Herzblut und ist fest in der Straße mit ihren vielen, tollen Läden verankert. Doch leider läuft es privat nicht so, wie sie es sich wünschen würde. Seit einem halben Jahr schon schmachtet sie ihren Teelieferanten Barry an, ohne dass etwas passiert. Daran muss sich etwas ändern, das denken sich auch ihre Freundinnen. Ich habe das Buch im Vorfeld von der total zauberhaften Manuela Inusa signieren lassen. Sie ist ein absolut herzlicher Mensch und ich habe mich sehr auf ihr Buch gefreut. Es ist das erste einer Reihe und mittlerweile sind schon weitere Bände erschienen. Erwartet habe ich eine locker-leichte Liebesgeschichte, die mir gute Laune beschert. Genau das hat sie auch getan. Die 257 Seiten waren schnell ausgelesen und die Geschichte hat mich zufrieden lächelnd zurückgelassen, wie nach einer schönen Romatik-Komödie. Wer "Liebe braucht keine Ferien" mag, wird dieses Buch ebenfalls mögen. 😊 Verdammt, jetzt habe ich wieder Lust diesen Film zu schauen... Zwei Sachen habe ich allerdings auszusetzen. Zuallererst wurde ich mit der Hauptprotagonistin Laurie nicht so richtig warm. Grundsätzlich war sie mir sympathisch, aber irgendwie ist der Funke einfach nicht übergesprungen. Das kann vielleicht an meinem zweiten Kritikpunkt liegen: mit dem Schreibstil hatte ich leider ein paar Probleme. Er wirkte nicht flüssig und ich kam immer wieder ins stocken. Insgesamt machte es einen unrunden Eindruck auf mich. Das hat mich sehr aus dem Konzept gebracht. Wenn ich viel über den Stil eines Buches nachdenke anstatt es einfach zu genießen, dann stimmt für mich persönlich etwas nicht. Zum Beispiel gibt es viele Wiederholungen, was den Text künstlich in die Länge zieht. Es wird immer wieder auf die Namensgeberin der Straße namens Valerie eingegangen oder Laurie erzählt jedem, dass sie Tee mag. Besonders komisch wirkt dies, wenn sie ihrem eigenen Teelieferanten nach einem halben Jahr gegenüber diese Äußerung tätigt. Sollte das ironisch sein? Für mich stellte sich das nicht so dar. Was beim Schreibstil jedoch positiv ist, dass ich mir die beschriebenen Szenerien sehr gut vorstellen konnte. Ich habe mich immer wieder dabei erwischt, wie ich das Cover mit den Beschreibungen des Ladens im Buch verglich. Andauernd werden kleine Details von der Autorin eingestreut, und daher wanderte mein Blick sehr häufig zum Cover (das ist aber auch einfach schön!). Ich muss gestehen, dass die Abbildung den Beschreibungen schon sehr nahe kommt. Schön fand ich noch, dass am Ende einige Rezepte aufgeführt wurden. Das wünsche ich mir auch für die nächsten Bände. Dann werde ich sie auf jeden Fall mal ausprobieren. Fazit: Ein Wohlfühl-Buch mit kleinen Schwächen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und werde die nächsten Teile der Reihe sicher auch noch lesen. Für den Einstieg in die Valerie Lane vergebe ich drei Sterne.

Sehr unterhaltsam, aber mit kleinen Schwächen

Von: Donatha Czichy Datum: 29. March 2018

Das Buch habe ich schon öfter gesehen und vor allem das Cover hat mich magisch angezogen. Der Klappentext klang auch noch toll und schon musste ich es haben. Wie war es? Cover: Das Cover harmoniert nicht nur sehr gut mit dem Buchtitel, sondern wirkt auch noch einladend und ansprechend. Ich würde sofort genau in diesen Teeladen gehen. Er scheint gemütlich zu sein und glücklich zu machen. Die Story: Laurie und ihre besten Freundinnen besitzen alle einen Laden der Valerie Lane in Oxford: Vom Tee bis zur Schokolade ist alles dabei. Alle scheinen ein sehr harmonisches Leben zu führen und erfüllen sich ihre Träume. Doch kleine dunkle Wolken ziehen auf. Obwohl Laurie endlich ihren Teeladen, Laurie’s Tea Corner, besitzt und ihre Kunden mit den köstlichsten Teesorten verwöhnt, fühlt sie sich doch einsam. Die Liebe läuft ja nicht einfach so in ihren Laden hinein, oder doch? Ihr Teelieferant Barry ist nicht nur gutaussehend, sondern scheint auch ein gutes Herz zu haben. Aber keiner von beiden wagt den ersten Schritt. Wenn da nicht ihre Freundinnen wären… Schreibstil: Der Schreibstil von Manuela Inusa ist locker fluffig, aber auch etwas gewöhnungsbedürftig. Trotzdem ließen sich das Buch gut lesen. Meine Meinung: Der kleine Teeladen zum Glück ist der erste Band der Valerie Lane-Reihe von Manuela Inusa und ein gelungener Einstieg. Es geht nicht ausschließlich um Laurie, sondern auch um ihre Freundinnen und die Geschichte von Valerie Lane, die einen Laden in der selben Straße besaß. Im Fokus steht natürlich der Teeladen und seine Besitzerin, aber auch die anderen Frauen lernt man näher kennen. Und erfährt so immer mehr was es mit dieser besonderen Straße auf sich hat. Laurie ist ein sehr sympathische und bodenständige Protagonistin. Man fühlt wirklich mit ihr und wünscht ihr nur das Beste. Schnell merkt man wie viel ihr der Teeladen bedeutet und welche Bindung sie zu Valerie Lane hat. Doch manchmal ist sie sehr kindisch und hat mich eher an einen Teenager erinnert. Barry hinterlässt am Anfang einen sehr guten Eindruck und man denkt sich: Der ist genau der Richtige für Laurie. Aber dann kamen einige Momente in denen ich sein Verhalten für recht unangebracht gehalten habe und nicht wirklich schlau aus ihm wurde. Ich tauche gerne in kleine verzwickte Welten ab, die ein bestimmtes Thema/Geschichte aufgreifen und humorvoll umsetzen. Und genau dies ist der Autorin auch gelungen. Der erste Band ist viel versprechend und macht Lust auch die Freundinnen von Laurie besser kennenzulernen. Der Aufbau und die Sprache haben mir an sich sehr gefallen, aber an einigen Stellen ist es doch etwas zu viel “heile Welt” für mich. Alle sind bemüht immer fröhlich zu sein und scheinen dabei ihre Probleme gut zu verstecken. Auch eine gewisse Tiefe hat mir hier gefehlt. Mir ist bewusst, dass man alle anderen Ladenbesitzerinnen in den weiteren Bänden besser kennenlernen wird, aber selbst zu Laurie konnte ich während des Lesens keine richtige Beziehung aufbauen. Ich habe mich eher wie ein Beobachter gefühlt und auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht zu 100% überzeugen. Mir hat das Prickeln und die Spannung gefehlt. Vielleicht lag es ja daran, dass es der erste Band ist? Was mich aber sehr beeindruckt hat, sind die bildhaften Beschreibungen der Valerie Lane Straße und der Läden. Da hatte ich wirklich das Gefühl nicht nur Beobachter zu sein, sondern ein Teil der Geschichte. Ich bekam richtig Lust mir die Straße und die unterschiedlichen Läden anzusehen und entlang zu schlendern. Was man da wohl alles entdecken könnte? Abschließend: Der kleine Teeladen zum Glück ist ein wirklich süßes Buch und hat mich gut unterhalten. Den zweiten Band möchte ich bald lesen.

Zum Glück, passt...

Von: Stephanie Jones Datum: 24. March 2018

...denn mich hat der erste Teil der Valerie Lane Reihe schon glücklich gemacht. Dieses Gedühl wird vermittelt, da in der Geschichte alles gut geht, selbst wenn etwas schief geht. Die Freundinnen, die alle in der Valerie Lane ein Geschäft haben, halten zusammen, wie man es sich unter Freundinnen wünscht. So unterstützen sie sich geschäftlich als auch privat: Ratschläge im kleinen Kreis zu Beziehung oder auch zur Geschäftsführung werden Tee trinkend ausgetauscht . Man lacht, man lässt seine Sorgen in dem kleinen Laden und am Ende wird alles gut. Es gibt Liebe und Spaß ohne dass die Story an Realismus verliert. Nicht alles ist immer eitel Sonnenschein, aber nie wird jemand frustriert oder gibt auf. Optimisten. Wie die Namensgeberin der Valerie Lane: sie betrieb ursprünglich einen Laden in dem jeder Rat und Hilfe fand und dies beherzigen und Gedenken die 5 Freundinnen. Ich konnte leider nicht weiter ins Detail gehen, ohne zu Spoilern, darum möge man mir verzeihen. Ich freue mich auf die Fortsetzungen und hoffe am Ende des 5ten Teils ist alles noch so wie es begann. 5 Sterne für Stimmung, Lesegefühl und natürlich die klare und eingängige Sprache und Schreibstift. Ich fühlt mich in der Valerie Lane geborgen und irgendwie dazugehörig.

Absolute Empfehlung!

Von: Alison Fraser Datum: 15. March 2018

Ich verfolge die Valerie-Lane-Reihe von Manuela Inusa schon seit letztes Jahr, jetzt war es Zeit, den ersten Band zu lesen. Klappentext: Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan … Ich kann es nicht leugnen, hier hat mich das Cover sehr angesprochen. Normalerweise kaufe ich nur nach Klappentext und Empfehlungen, aber hier habe ich eine Ausnahme gemacht. Auf mich wirkt es sehr harmonisch und nach dem Lesen kann ich sagen, dass es deswegen perfekt zur Geschichte passt. Dazu passt der warmherzige uhnd flüssige Schreibstil, der es mir leicht gemacht hat, mich in die Geschichte im Laurie fallen zu lassen. Laurie ist ein kleines Träumerle, auch das spiegelt sich im Stil wieder, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Die Idee zur Valerie-Lane-Reihe ist, dass die jungen Geschäftsfrauen sich regelmäßig treffen, deswegen werden so nach und nach die verschiedenen Läden vorgestellt. Das Treffen findet jeden Mittwoch statt und alles, was die Mädels beschäftigt, kommt auf den Tisch. Hier schmieden die Mädels einen Plan, um Laurie mit Barry zusammen zu bringen, denn Laurie ist zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu gestehen. Die Geschichte ist reine Unterhaltungslektüre, es werden keine tiefgreifenden Probleme gelöst. Aber das haben weder die Autorin, noch der Verlag behauptet, also ist das völlig okay. Mich hat die Geschichte um die Mädels sehr begeistert, Laurie, die Protagonistin ist eine sehr sympathische Person, mit der man gerne befreundet wäre, auch die übrigen Frauen sind klasse. Ich hätte nur zu gerne meine Koffer gepackt und wäre nach Oxford gereist, um das Setting, die Läden und die Menschen kennen zu lernen. Wer das Genre mag, sollte diese Reihe unbedingt beginnen.

Der Tee bringt das Glück

Von: Nalik Datum: 14. March 2018

Nachdem ich mit Band 2 der Valerie Lane Reihe begonnen hatte und mir dieser sehr gut gefallen hatte, habe ich mich sehr gefreut nun Band 1 zu lesen. Zum Inhalt: Laurie betreibt einen Teeladen in der berühmt berüchtigten Valerie Lane, einer kleinen Straße mit sehr bemerkenswerten Geschäften. Jeden Dienstag bekommt sie weiche Knie, denn Dienstags kommt ihr Teelieferant Barry, in den sie seit dem ersten Blick verliebt ist. Doch Laurie iat zu schüchtern ihn um ein Date zu bitten. Doch die Valerie Lane und ihre Ladenbesitzer wissen auch dafür eine Lösung, denn Zusammenhalt und Hilfe wird dort ganz groß geschrieben. Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen, es entwickelt sich hier eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mit so viel Humor und Herz beschrieben wird, dass man das Buch einfach nicht zur Seite legen kann. Die Valerie Lane ist für mich eine Straße wie in einem Märchen, die einen träumen lässt und man sich wünscht ein Teil ihrer zu sein. Die Protagonisten Laurie und Barrie sind einfach so liebenswerte Personen und herzerfrischend, man muss sie einfach mögen. Toll finde ich auch, dass wir ansatzweise schon die anderen Ladenbesitzerinnen kennenlernen dürfen, denn um sie drehen sich die nächsten Teile der Reihe. Alles komplett unterschiedliche aber auch liebenswerte Charaktere. Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, für mich ist es jedoch minimal schwächer wie der zweite Teil.

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Liesa (Immer mit Buch... by Liesa) Datum: 12. March 2018

Erschienen: 16. Oktober 2017 Seitenzahl: 288 Verlag: Blanvalet Verlag Taschenbuch: 9,99 € ISBN: 978-3734105005 Die Autorin Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane - sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym - veröffentlicht. Mit acht im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erschien ihr erster Verlagsroman "Jane Austen bleibt zum Frühstück" bei Random House/Blanvalet, im März 2017 folgte "Auch donnerstags geschehen Wunder". Der im Oktober 2017 erschienene Auftakt der Valerie-Lane-Reihe - "Der kleine Teeladen zum Glück" - stieg bereits nach einer Woche in die SPIEGEL-Bestsellerliste ein. Im Januar 2018 dürfen sich die Fans der Reihe, die sich um die fünf Ladeninhaberinnen der gleichnamigen Straße in Oxford, England dreht, auf Band 2 - "Die Chocolaterie der Träume" - freuen. Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Sie liebt Sonnenuntergänge, Kerzen, Tee und Kuschelsocken. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen. Der kleine Teeladen zum Glück Laurie hat alles, was sie sich je gewünscht hat, denn als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. Dort verkauft sie täglich wunderbar köstliche Teesorten aus aller Welt. Es durftet und die Kundschaft fühlt sich wohl in Laurie`s Tea Corner in der malerischen Valerie Lane in Oxford. Das einzige, was für Laurie noch immer auf der Strecke zu bleiben scheint, ist die Liebe. Doch Laurie träumt von ihr, im Auge hat sie den attraktiven Teelieferanten Barry. Doch bisher hat sich einfach noch keine Gelegenheit gegeben. Aber Lauries Freundinnen sind an der Geschichte dran und schmieden einen Plan. Fazit Ins Auge gestochen ist mir das kleine Büchlein durch sein schönes Cover und den verträumten Klappentext. Die Protagonistin Laurie konnte mich dann ebenfalls bereits auf den ersten Seiten überzeugen. Nach und nach lernt man ihre Welt und den wunderbar malerischen Teeladen näher kennen und fühlt sich mitten in einer Welt aus verschiedenen Düften und Geschmäckern hineinversetzt. Der Schreib- und Erzählstil des Unterhaltungsromans ist ansprechend und man kommt schnell in die Geschichte hinein. Leider blieb für mich die Story selbst sehr an der Oberfläche und konnte mich nicht wirklich packen. Der Klappentext klang zwar gut, allerdings für mich auch unheimlich vorhersehbar, was sich im Roman fortsetzte. Der Ausdruck sprach für sich, denn auch der konnte mich nicht packen, wirkte aufgesetzt und ein wenig aufgezwungen. Die Protagonisten waren recht unterschiedlich, was ich sehr schön fand. Da haben wir einmal Orchid, aus dem Geschenkartikelladen, Keira, aus dem Schokoladengeschäft, Ruby, die im Antiquariat ansessig ist und Gary, der Obdachlose, der ebenfalls zur Gemeinschaft gehört. Nicht zuletzt Mr. Monroe und Mrs. Witherspoon. Allerdings konnte mich keiner der Charaktere näher begeistern. Keiner hatte wirklichen Tiefgang. Wer jedoch ein wenig Unterhaltung sucht, ist mit diesem Buch sicherlich gut bedient, allerdings mehr kann man nicht erwarten. Es gab wenig bis gar keine Spannung, die Szenen zogen sich nur so dahin und die Handlung plätscherte hinterher. Ein Buch, welches definitiv nicht im Kopf bleiben wird.

Zucker Süße Geschichte

Von: Franzi´s Bookworld Datum: 09. March 2018

Rezi zu Der kleine Teeladen zum Glück und Die Chocolaterie der Träume Ich möchte mich beim Blanvalet Verlag bedanken das ich die beiden Bücher als Rezi exemplar erhalten habe. Warum ich die beiden Bücher zusammen packe? Sie sind ein teil einer reihe. Sie bauen auf ein ander auf. Im ersten Buch geht es um den Teeladen von Laurie. Im Zweiten umd die Chocolaterie von Keira. Beide läden befinden sich in der Valerie Lane in Oxford. Die Straße wurde nach der großartigen Valerie benannt. Diese war großzügig und immer hilfbereit. Sie ist natürlich ein vorbild für alle Ladenbesitzerinnen in der Straße. Natürlich gibt es hier auch nur Ladenbesitzerinnen. Laurie die immer liebevoll ihren Teeladen gestaltet und auch orginele Teesorten hat. Ist schon lange in ihren Teelieferanten verliebt und ist meistens immer eher sprachlos wenn es um ihn geht, vor allem wen er vor ihr steht. Das sehen die Mädels natürlich und wollen ihr unter die Arme greifen. Im Zweiten Band erfährt man mehr über Keira und ihr merkwürdige Beziehung zu ihrem Freund, mit diesem sie schon seit 8 Jahren zusammen ist. Doch hier läuft nichts nach ihren wünschen und Hoffnungen. Sie sehnt sich nach jemanden bei dem sie so sein kann wie sie will. Ob sie diesen jenigen findet müsst ihr schon selbst herraus finden. Ich freue mich auf jeden fall auf das nächste Buch wo es um die jüngste der Freundinnen geht. Der kleine Teeladen hat von mir 4 Sterne bekommen Die Chocolaterie hat von mir 3 Sterne bekommen

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Gisela Simak Datum: 09. March 2018

Ich habe mich auf Anhieb in das wunderschöne Cover verliebt. Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen. Zuerst möchte ich die Punkte nennen, die mir gut gefallen haben. Das wär als erstes mal der flüssige Schreibstil. Das Buch lässt sich zügig lesen. Auch die Atmosphäre in der Valerie Lane konnte bei mir punkten. Lauries Teeladen konnte ich mir bildlich vorstellen. Ich hatte stets den Duft von aromatischen Mischungen in der Nase. Den Ingwertee habe ich bereits nachgemacht. LECKER! Den Zusammenhalt unter den Freundinnen fand ich auch toll. Susan, Keira, Ruby und Orchid treffen sich jeden Mittwoch in Lauries Teeladen. Da werden Probleme gewälzt, gelacht, Tee getrunken und Kalorienbomben verzehrt. Die Ladentüre bleibt offen. Jeder ist willkommen. Die Freundinnen haben für jeden ein offenes Ohr. Jede der Freundinnen betreibt einen Laden in der Valerie Lane. Aktuelles Problem Nummer 1: Laurie ist seit 6 Monaten in den Teelieferanten Barry verliebt. Wenn Barry Dienstags mit seiner Lieferung aufkreuzt, ist Laurie nicht mehr sie selbst. Sie redet absoluten Mist, errötet und bringt sich in peinliche Situationen. Das liest sich ja schon mal ganz lustig. Aber, was mich irritiert hat, dass Laurie ja kein Teenager mehr ist und schon einiges an Erfahrungen hat. Klar, egal wie alt man ist. Wenn man verliebt ist, befindet man sich in einer Ausnahmesituation. Jedoch fand ich Lauries Getue kindisch und für mich nicht nachvollziehbar. Ich habe mich oft gefragt: Wie alt ist Laurie? Wirklich schon über 30? Beim Lesen hätte ich eher auf 16 getippt. Warum küsst er mich nicht? Ob er mich wirklich mag? Das eine oder andere fragt man sich natürlich auch noch mit 80. Aber, Laurie hatte bis vor kurzen noch heißen Sex mit dem Ex! Und dann dieses Kleinmädchen-Getue? Die Aktionen der Freundinnen fand ich weder hilfreich noch passend. Ich muss ehrlich gestehen, ich konnte für Laurie keine Sympathie entwickeln. Schande über mein Haupt: Für Barry auch nicht so besonders. Er kam irgendwie total unscheinbar rüber. Ich konnte ihn nicht richtig einordnen. Lauries Eltern fand ich sehr speziell. Sie haben in die Geschichte gepasst, wie ein Elefant in den Porzellanladen. Aber, dazu verrate ich jetzt nichts. Im Anhang die Rezepte von Tee und Pralinen finde ich erwähnenswert. Fazit Wenn mich die Geschichte auch nicht überzeugen konnte, habe ich doch auch Menschen kennen gelernt, die ich gerne wiedersehen möchte. Keira, mit ihrer Chocolaterie, will ich sehr gerne intensiver kennen lernen. Susan, mit ihrem Strickladen und Ruby, mit ihrem Antiquitätenladen, konnte ich auch gut leiden. Vor allem Ruby interessiert mich. Ihren Antiquitätenladen möchte ich gerne ausgiebiger erkunden. Wissen, wie ihre Freizeit genau aussieht. Ob mich Orchid mit ihrer Geschichte überzeugen kann, steht in den Sternen. Ihren Geschenkeladen würde ich jedoch gerne näher erforschen. Forsch, ja das passt auch auf Orchid. Ich konnte sie beim Teeladen schon nicht besonders leiden. Auch eine 87jährige Dame würde ich gerne nochmal treffen. Nur ... Sorry bitte .... Stargazy Pie lasse ich an mir vorbeiziehen. Was das ist? Lest selber! Es ist auf alle ein Rezept, welches ich nicht nachmachen werde!!! Danke Manuela Inusa

Urlaub für die Seele - lasst euch entführen in die wundervolle Valerie Lane

Von: Tasty Books Datum: 08. March 2018

"Ein bisschen Freundschaft ist mehr wert, als die Bewunderung der ganzen Welt." von Otto von Bismarck. Und genau das transportiert auch Manuela Inusa mit ihren Worten, ihrer Geschichte und jedem Gefühl, welches zwischen den Zeilen steckt. Sie entführt uns mit ihrem malerischen Schreibstil in diese wundervolle, sowie farbenfrohe Straße, wo Herzlichkeit, Freundschaft und Liebe ganz groß geschrieben werden. Trotzdem ist niemand perfekt. Jeder hat seine Erfahrungen, die ihn prägen. Jeder hat seinen wiederholenden Alltag und doch hat man das Gefühl wilkommen zu sein. Aufgenommen zu werden von einer großen Familie, so dass man sich einfach nur wohlfühlen kann. Dazu kommt, dass ich selber Tee liebe und daher Laurie als Besitzerin eines Teeladens, sowieso lieben musste. Dazu war sie so unglaublich süß bei ihren Schwärmereien für Berry und manchmal fühlte man sich in das Teenie Alter zurück versetzt. Diese Angst vor dem ersten Date, bzw überhaupt das danach fragen, denn wer will schon eine Abfuhr? Und jeder kennt diese Freundin, die sagt, sie hilft einem und dann denkt man nur "Oh Gott, wo ist das Loch?" So auch hier. Die einzelnen Frauen sind teilweise so unterschiedlich und doch finden sie immer zusammen. Alle sind liebevoll skizziert, detailreich ausgearbeitet und passen perfekt zueinander. Aber auch die weiteren Charaktere im Buch wurden von Manuela Inusa sehr gut durchdacht und dargestellt, so dass alle gemeinsam harmonieren und sich ergänzen, auch wenn sie keine Sympathieträger sind. Romantisch, träumerische Szenen, wechseln sich mit Humor und Charme ab. Aber auch bei Laurie & Co. ist, wie im richtigen Leben, nicht alles Friedefreudeeierkuchen. Genau dies lässt die Geschichte zum einen viel realistischer wirken, zeigt aber zum anderen auch, dass man gemeinsam alles überwinden kann. Der Autorin ist es gelungen viele kleinere Geschichtstränge zu einem großen zu verweben und somit viele kleine Aspekte, Anekdoten und Erzählungen zueinander zu führen und miteinander zu verbinden. Manuela Inusa hat wiedermal eine wunderschöne Liebesgeschichte geschrieben über Liebe, Freundschaft und Familie. Über den Mut den ersten Schritt zu machen, weiter zugehen und sich den Dingen zu stellen auch wenn sie unangenehm sind. Sie zeigt wie wichtig ist ist, dass man Menschen um sich herum hat, die einem den Rücken stärken. Aber auch dass das was man gibt, irgendwan zu einem zurückkommt. Sie rundet das ganze Buch mit einem passenden, schlüssigen und herzerwärmenden Ende ab, so dass ich mich schon auf ein Wiedersehen in der Valerie Lane freue. Mein Fazit: Danke an Randomhouse und Blanvalet für dieses Rezensionsexemplar. Bereits auf der Lit.Love bekam ich durch eine Live Lesung einen kleinen Eindruck in die Geschichte von Laurie und den Mädels der Valerie Lane. Daher konnte ich es aum erwarten dieses Buch zu lesen und Manuela Inusa konnte mich mehr als begeistern. Romantisch, träumerisch und gleichzeitig humorvoll. Eine Kombination die Balsam für die Seele ist und den Leser einlädt die Beine baumeln zu lassen. Ich liebe die kleinen Botschaften, die die Autorin mehr oder weniger offensichtlich in ihren Geschichten versteckt. Sie sind so lebensnah und wenn man sie hin und wieder beherzigt, so kann man seinen Alltag auch gleich schönes gestalten. Daher für mich eine klare Leseempfehlung für all diejenigen die auf romantische, humorvolle und schwärmerische Liebesgeschichten stehen.

Samtpfoten mit Krallen

Von: Livia Datum: 08. March 2018

Meine Meinung: Die Tatsache, dass dieses Buch gestern Dienstag erst bei mir eingezogen ist und ich nun bereits meine Rezension tippe, spricht wohl für sich. Im Vorfeld habe ich ausschliesslich positive Eindrücke zu Manuela Inusas Valerie Lane-Reihe gelesen. Deshalb habe ich mir ein Herz gefasst und ein Rezensionsexemplar angefragt, das ich dann auch bekommen habe. Ich war von der ersten Seite an begeistert von den charmanten Beschreibungen der wunderschönen Valerie Lane, ihrer Geschichte, ihren Läden (und deren Ladenbesitzerinnen, die - eine nach der anderen - als Protagonistin in je einem Band dieser Reihe ins Zentrum gerückt werden) und deren Bewohnerinnen und Bewohnern. Natürlich haben wir es hier mit einer grundsätzlich vorhersehbaren Reihe zu tun, aber das gehört meiner Meinung nach genau so zum Genre wie Herzklopfen, Zweifel, ein paar Pannen und ganz viel Drama, das genau so schnell wieder verschwindet, wie es auftaucht. Besonders an dieser Reihe ist, dass neben den Frauen auch ihre Geschäfte und die jeweiligen Produkte im Zentrum stehen. Dies sorgt für einen besonderen Bezug zu den Protagonistinnen. Schreibstil und Handlung: Laurie, Besitzerin eines kleinen Teeladens und Protagonistin des ersten Bandes dieser Reihe, arbeitet mit ihren vier besten Freundinnen in der Valerie Lane. Jede von ihnen besitzt ein eigenes Geschäft und jede von ihnen hat kleine und grössere Sorgen, die sie trotz ihrem sonst glücklichen Leben mit sich trägt. Und dieses Wohlfühlbuch wäre kein Wohlfühlbuch, wenn wir jetzt nicht Laurie (und später dann die anderen Frauen) Schritt für Schritt auf ihrem Weg zu ihrem Glück begleiten würden. Nur steht diese Suche nach dem Glück gar nicht so sehr im Zentrum. Vielmehr werden die auf Vertrauen, Fürsorge und Natürlichkeit basierende Freundschaft der fünf Frauen, einzelne Bewohner der Valerie Lane und auch einige nicht so schöne Episoden aus Lauries Vergangenheit ins Zentrum gerückt. Erzählt wird die Geschichte um Laurie und Barry mit einer leicht dahinfliessenden Sprache, welche mich nur so durch die Seiten fliegen liess. Dieses Buch stellt keine Ansprüche an den Leser, sondern unterhält einfach nur bestens, fährt ein wenig Kitsch, Drama, Romantik, Freundschaft und ganz viel Liebe auf und ist dadurch einfach gut fürs Herz. Meine Empfehlung: Diesen ersten Band der Valerie Lane-Reihe empfehle ich sehr gerne weiter. Ja, Manuela Inusa hat das Rad nicht neu erfunden, aber dies ist auch überhaupt nicht nötig, weil Laurie und ihre Freundinnen mit Intelligenz, Hilfsbereitschaft und Fürsorge punkten und so für ein entspanntes Leserlebnis sorgen

Ein süßer Roman und eine wundervolle Szenerie!

Von: BücherMädchen Datum: 25. February 2018

Zuerst möchte ich anmerken, dass dieses Cover so wunderbar und fabelhaft zu dem Inhalt des Buches passt. Es hat mich direkt angesprochen, weil es einfach total einladend wirkt. Genau wie die Protagonistin, um die es grundsätzlich im Buch geht. Laurie ist 32 Jahre alt und Besitzerin eines kleinen, süßen Teeladens, wo ihre Kunden sich auch setzen dürfen, um eine ihrer Teekreationen zu probieren. Inspiration holt sie sich dabei bei ihrem gutaussehenden Teelieferanten Barry, der sie so sehr an Jude Law erinnert, was mich natürlich sehr gefreut hat, denn ich finde Jude Law auch total klasse. Da hat Barry schon ein paar Pluspunkte bei mir gesammelt. :D Laurie ist ein etwas "eingestaubter" Charakter, der sich lange von der Liebe ferngehalten hat, bis eben Barry aufgetaucht ist. Mir gefiel die emotionale Spannung zwischen den Beiden, jedoch haben mich Lauries Gedanken und ihre Handlungen ein wenig gestört. Sie hat doch ein bisschen wie eine 15-Jährige gehandelt und ihre Gedanken hätten auch aus dem Alter stammen können. Nun ja, vielleicht ist das eben so, wenn man so richtig verliebt ist. Das Buch ist in der dritten Person, was nicht hätte unbedingt sein müssen, da die Autorin sicherlich auch gut mit der Ich-Perspektive hätte arbeiten können. Auf Gefühle der einzelnen Personen ist sie nämlich nicht sonderlich eingegangen, weshalb die Ich-Perspektive wunderbar funktioniert hätte. Dennoch sind das Kleinigkeiten an denen ich mich aufhalte, denn die Story an sich ist ziemlich süß und spannend gehalten. Mir gefiel vor allem die Beschreibung der Valerie Lane, die so verdammt einladend wirkt, dass ich gerne auch dort wäre. Die anderen Frauen sind auch ganz besondere Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ich freue mich schon sehr darauf, etwas über die Liebesleben der anderen zu erfahren. Fazit: Allgemein hat mir das Buch also ganz gut gefallen, auch wenn es für meinen Geschmack etwas zu kurz war. Ich habe mir ein paar "intimere" Szenen mit Barry gewünscht, aber ich denke, dass ist einfach nicht Sinn der Bücher. Wir befinden uns schließlich nicht im Erotik oder New-Adult Genre. Es ist auf jeden Fall eine romantische Geschichte, bei der man sich auf ein Happy-End freuen kann.

zuckersüße Schnulze

Von: RoRezepte Datum: 21. February 2018

Der kleine Teeladen zum Glück ist ein zucker-, zucker-, zuckersüßer Roman um 5 Freundinnen, die all ihre bezaubernden Geschäfte auf der berühmten Valerie Lane führen. Der Roman ist der Beginn einer größeren Reihe rund um die einzelnen Geschäfte, deren Besitzerinnen, ihrem Alltag und ihren ganz persönlichen Problem. Die Beschreibungen und Erzählungen über Oxford, die Valerie Lane, Valerie Bonham (die Namensgeberin) und der fünf kleinen Lädchen war wirklich super. Man fühlte sich wohl und war „mittendrin“ in der Szenerie. Eine so beschriebene Freundschaft der 5 Mädels klingt wirklich toll, hat für mich aber leider einen unrealistischen Touch. In den einzelnen Gesprächsrunden wirkte immer „alles schick alles schön“. Leider konnte ich mich nicht in Lauries „Beziehungsprobleme“ reinversetzen. Laurie ist 32 Jahre und seit 6 Monaten ihren Teelieferanten Barry anhimmelt und den Schubs ihrer Freundinnen braucht, nur um zu erfahren, ob Barry überhaupt Single ist.. mit 32 Jahren? Sie wirkte für mich eher wie Anfang 20. Das Ende des Romans war von Anfang an bekannt und keine Überraschung. Es gab kurz Aktion, als jemand unverhofft auf Lauries Bildfläche auftaucht. Mein Spezialthema Kulinarik wurde dafür gut bedient und durch diverse Teebeschreibungen und einer, mir bis dahin unbekannten, Stargazy Pie ergänzt. Im zweiten Band geht es um Keira und ihrer Chocolaterie. Auch wenn mich der erste Roman mit seiner Liebesgeschichte nicht überzeugte, bin ich auf die Schokoladenwelt von Keira und ihrem Freund gespannt, welcher bereits im 1. Band eher negativ auffiel. Dieser ist dann vielleicht nicht ganz soo zuckersüß 😉 Die Rezepte zu Der kleine Teeladen zum Glück gibt's unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/der-kleine-teeladen-zum-glueck-manuela-inusa/

Schöne unterhaltsame Geschichte

Von: Sarahs Bücherregal Datum: 20. February 2018

Laurie betreibt erfolgreich einen kleinen Teeladen in der Valerie Lane in Oxford. Jeden Mittwoch trifft sie sich in ihrem Laden mit ihren Freundinnen, die ebenfalls Läden in der Straße haben, sie ist glücklich und alles läuft gut. Wenn da nicht die Liebe wäre. Denn Laurie ist Single und völlig verschossen in ihren gutaussehenden Teelieferanten Barry. Ihre Freundinnen sind sich einig – Laurie hat das Liebesglück verdient! Und so versuchen sie, den beiden auf die Sprünge zu helfen. „Der kleine Teeladen zum Glück“ ist der Auftakt der mehrbändigen Reihe um die Ladeninhaberinnen in der Valerie Lane in Oxford und gleich der erste Teil ist wirklich sehr schön geschrieben. Es ist eine romantische Liebesgeschichte, mit tollen Figuren und viel Humor, die einen gut unterhält und auch ein wenig träumen lässt. Die Idee, gleich eine Serie daraus zu machen und so Buch für Buch die Freundinnen näher vorzustellen, gefällt mir sehr gut, besonders da einem nicht nur Laurie, sondern gleiche alle Frauen einem in Band eins ans Herz wachsen. Sie haben alle ihre Eigenarten und so fließt die Geschichte zügig dahin und man merkt gar nicht, dass man in einem Rutsch fast das ganze Buch gelesen hat. Zu einfach hat es Laurie jedoch auch nicht und der ein oder andere Stolperstein sorgt für Spannung, besonders ihre völlig versnobte Mutter hat Unterhaltungswert und macht es ihrer Tochter nicht unbedingt leicht. Diese kleinen Elemente sorgen dafür, dass die Story nicht zu oberflächlich daherkommt und einem als Leser viel Freude macht. Mir hat Manuela Inusas Roman „Der kleine Teeladen zum Glück“ ausgesprochen gut gefallen. Es ist eine leichte, aber sehr kurzweilige und unterhaltsame Geschichte mit liebenswerten Figuren, also rundherum gelungen.

Ganz nett, aber nicht mehr

Von: Anna Datum: 11. February 2018

Inhalt: Laurie ist stolze Besitzerin eines Teeladens in der Valerie Lane in Oxford. Hier hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht und verkauft die köstlichsten Teesorten aus aller Welt. Die Kunden fühlen sich wohl bei Laurie, denn in ihrem Laden herrscht Harmonie und Wärme. Nur mit der Liebe wollte es für Laurie bisher nicht klappen, obwohl sie seit Monaten von Barry, dem attraktiven Teelieferanten träumt. Lauries beste Freundinnen finden, dass sich das schleunigst ändern muss und schmieden einen Plan… Der Story-Stapel Erster Satz: „Vor mehr als einhundert Jahren lebte in Oxford, England, eine Frau mit dem Namen Valeria Bonham, bei allen nur bekannt als „die gute Valerie“.“ Die Geschichte beginnt direkt mit dem Zusammentreffen von Laurie und ihrem Schwarm Barry. Dabei wird auch gleich die Schüchternheit der beiden deutlich. Danach erleben wir den Alltag in der Valerie Lane mit gemütliche Mittwochs-Treffen, dem Kennenlernen der anderen Ladenbesitzerinnen und natürlich auch der Entwicklung des Planes von Lauries Freundinnen, um aus Barry und Laurie doch ein Paar zu machen. Damit hat die Geschichte ihren roten Faden, den sie gekonnt beibehält und unterhaltsam erzählt, gespickt mit ein wenig Drama, aber vor allem viel Alltag. Der Charakter-Stapel Laurie ist ein netter Charakter, den man gerne als Nachbarin hat. Auch ihre Leidenschaft zum Tee wird deutlich und die Liebe, die sie in ihre „Tea Corner“ steckt ist großartig. Laurie ist für mich ein sehr bodenständiger Charakter, der man ihre Schüchternheit durchaus abnimmt. Es ist irgendwie süß, wie sie kein Fettnäpfchen auslässt, wenn sie auf Barry tritt, wo sie sonst sehr selbstsicher ihren Alltag meistert. Auch Barry ist ein lieber Mensch, der auch einfach ganz wunderbar zu Laurie passt, so dass man als Leser die Daumen hält, dass die beiden sich finden. Die anderen Ladenbesitzerinnen sind jede für sich ebenfalls besonders, aber doch bodenständig. Sie bekommen die richtige Portion an Informationen, um die Geschichte gut zu ergänzen und trotzdem den Fokus auf Laurie nicht zu verlieren. Der Stil-Stapel Das Buch liest sich nett und leicht. Es ist ein schöner Roman für zwischendrin, der sich zwar relativ flüssig lesen lässt, der aber manchmal an Spannung einige Lücken aufweist. Der Kritik-Stapel Das Buch ist nett und hat eine schöne Idee mit Wohlfühlatmosphäre und tollen Charakteren, mit denen man gerne Zeit verbringt. Und trotzdem war ich die ganze Zeit hin- und hergerissen zwischen: Es ist nett und irgendwie fehlt etwas. Vielleicht ist es die Spannung oder die fehlende Aussage hinter der Geschichte. Beim Lesen stellte sich bei mir jedenfalls nie das große WOW-Gefühl ein. Auf den Lesen-Stapel? „Der kleine Teeladen zum Glück“ ist eine nette Geschichte, die man lesen kann, aber nicht muss. Wer einfach kurz den Alltag verlassen will und in eine nette Straße ziehen möchte, kann gerne zum Buch greifen. Wer aber irgendwie mehr von einem Roman erwartet – mehr Tiefe und auch mehr Emotionen, der sollte lieber zu anderen Büchern greifen. Von mir gibt es eine Mittelfeldbewertung mit 3 Sterne.

Kleine, heile Welt voller Harmonie in Oxfords Valerie Lane

Von: Vera Höhne Datum: 10. February 2018

Autorin: Manuela Inusa wurde 1981 in Hamburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern lebt. Obwohl sie schon immer davon träumte, Autorin zu werden, führte ihr erster beruflicher Weg sie in Ausbildung und Beruf der Fremdsprachenkorrespondentin. Den Grundstein als Autorin legte sie zunächst durch zahlreiche Bücher im Selfpublishing bevor dann der Blanvalet-Verlag auf sie aufmerksam wurde und auch dort inzwischen bereits vier Bücher von ihr veröffentlicht wurden. Sie steht vor Allem für das Romantik-Genre. In ihrer Freizeit liest sie selbst gerne und reist – am liebsten in die USA – und ist Fan von TV-Serien. Aus der „Valerie Lane“-Reihe sind mittlerweile neben diesem bereits ein weiterer Roman erschienen („Die Chocolaterie der Träume“); weitere sind in Vorbereitung. Handlung: Laurie ist Besitzerin eines kleinen Teeladens mit Ausschank in der Valerie Lane, eine kleine, ruhige Seitenstraße in Oxfords Innenstadt mit romantischen kleinen Läden, zu denen u. a. auch Kiera’s Chocolaterie, Ruby’s Antiques, Orchid’s Gift Shop und Susan’s Wool Paradise gehören. Mit den anderen Ladenbesitzerinnen verbindet Laurie eine innige Freundschaft und die fünf Frauen treffen sich traditionell jeden Mittwoch-Abend in Laurie’s Tea Corner zum Quatschen, wo Laurie ihnen dann auch gesteht, dass sie bereits seit einem halben Jahr heimlich in ihren neuen Teelieferanten Barry verliebt ist. Die Freundinnen finden, dass dem jungen Glück ein wenig auf die Sprünge geholfen werden muss und stehen Laurie mit Rat und Tat – und machmal etwas zuviel davon – zur Seite … Fazit: Die Cover dieser Buch-Reihe sind im Corporate-Design gestaltet – d. h. jedes Mal ist der Laden der Protagonistin zu sehen, um deren Geschichte sich alles in dem betreffenden Band dreht. Dieses Cover ist wirklich wunderschön: Man sieht den „Laurie’s Tea Corner“, einen sehr einladenden Eckladen. Die Schrift des Titels ist in hübschen, glänzend blauen Buchstaben aufgedruckt. Die eigentliche Geschichte dieses Romans umfasst 257 Seiten in 26 Kapitel verpackt. Im Anschluss folgen – neben dem Dankeswort – noch ein paar Tee- sowie ein Pralinen-Rezept aus dem Roman sowie eine ca. 20-seitige Leseprobe aus „Die Chocolaterie der Träume“, dem nächsten Band dieser Buch-Reihe, in dem es dann um Kiera gehen wird. Dies war mein allererstes Buch, das ich von Manuela Inusa gelesen habe, obwohl ich noch weitere auf dem SuB habe. Die Mitwirkenden dieses Romans, also auch somit auch dieser ganzen Reihe, sind wirklich allesamt sehr sympathisch und wahnsinnig nett, Personen ohne jeglichen Ecken und Kanten, die man einfach mögen muss. Und so ist auch die ganze Geschichte: Wunderbar einfach, alle verstehen sich großartig und sind immer nett zueinander, es gibt keine großen Probleme und wenn werden sie unter den Freundinnen gemeinsam gelöst und Freud und Leid geteilt. Das verwegenste in der Story ist das Dasein von Gary, einem geheimnisvollen Obdachlosen aus Manchester, bei dem ich mir sicher bin, dass ihm noch in einem der weiteren Bände eine größere Rolle zugeteilt wird. Ansonsten ist dies ein Roman, der ohne jeglichen Spannungsbogen auskommt und sich ganz entspannt weglesen lässt zur Aufhellung an einem tristen grauen Tag. Für mich war es manchmal allerdings schon etwas zu viel Harmonie in der Geschichte, auch wenn mir die Story an sich ganz gut gefallen hat. Dennoch werde ich auf jeden Fall noch die folgenden Bände der Reihe lesen, weil ich natürlich auch mehr über die anderen Ladenbesitzerinnen der Valerie Lane und deren Leben erfahren möchte. Von mir wird dieser 1. Band der „Valerie Lane“-Reihe mit 4**** Sternen bewertet. Ein großes Dankeschön an das Bloggerportal der Random House-Verlagsgruppe für dieses Rezensionsexemplar!

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Laraundluca Datum: 09. February 2018

Inhalt: Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt!Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan … Meine Meinung: Der Schreibstil ist locker-leicht und schnell und flüssig zu lesen. Die Handlung und deren Verlauf hat mir gut gefallen, manchmal hätte ich mir ein bisschen mehr Spannung und Tiefgang gewünscht. Ansonsten schön und romantisch zu lesen. Zum Abschalten. Laurie wirkte trotz ihrer 32 Jahre nicht wie eine erwachsene Frau. Obwohl sie ihren eigenen Laden führt ist sie oft recht unbeholfen und vor allem sehr schüchtern. Sie traut sich nicht Barry ihre Gefühle zu gestehen, weshalb ihre Freundinnen die Sache in die Hand nehmen. Eine sehr süße Geschichte über Frauenfreundschaft, Liebe, Eifersucht und Zusammenhalt, die mich gut unterhalten und mir eine entspannte und schöne Lesezeitbeschert hat. Ein Wohlfühl-Roman. Fazit: Ein locker-leichter Roman über Freundschaft und die Liebe. Leseempfehlung.

Willkommen in der Valerie Lane

Von: EsKa (all About the books) Datum: 09. February 2018

Es gibt Bücher, die sprechen uns einfach an, ganz egal ob wir uns schon mit dem Inhalt befasst haben oder nicht. Ein Buch in dessen zauberhaftes Cover ich mich sofort schockverliebt habe, ist "Der kleine Teeladen zum Glück" von Manuela Inusa, von dem ich euch heute erzählen möchte.... Manuela Inusa - Der kleine Teeladen zum Glück: Titel: Der kleine Teeladen zum Glück Autor:Manuela Inusa Verlag: Blanvalet Seiten: 287 ISBN: 978373410500501 Worum geht es? Die Valerie Lane ist wahrscheinlich die romantischste Straße in ganz Oxford und Laurie kann sich glücklich schätzen, ausgerechnet hier ihren Traum vom eigenen Teegeschäft leben zu können. In ihrem kleinen Eckladen "Lauries Teacorner" verkauft sie die köstlichsten Teesorten aus aller Welt und gibt ihren Kunden stets ein kleines bisschen Glück und Wohligkeit mit auf den Weg. Das kleine Geschäft strahlt nicht nur Wärme und Harmonie aus, Laurie hat für jeden stets ein offenes Ohr und eine warme Tasse Tee. Nur die Liebe meinte es bisher nicht sonderlich gut mit Laurie, die nach einer Scheidung nicht mehr so richtig an Amor und seine Künste glauben mag. Wäre da nicht Barry, der attraktive Teelieferant, die Laurie schon seit Monaten heimlich anhimmelt... Rezension: Unabhängig vom Inhalt dieses Buches möchte ich erst einmal ein paar Worte zu der wunderschönen Aufmachung und dem tollen Cover verlieren, in das ich mich sofort verliebt habe, "Der kleine Teeladen zum Glück" trifft optisch einfach absolut meinen Geschmack und ich freue mich insgeheim schon sehr darauf, wenn die gesamte Reihe rund um die Frauen der Valerie Lane komplett ist und mein Bücherregal verschönert. Auch die Idee, Lauries liebste Tee-Rezepte auf einigen Seiten des Buches zu verraten, finde ich zauberhaft und rundet den tollen ersten Eindruck, den ich von dem Buch hatte, perfekt ab. In einer romantischen Seitenstraße reihen sich die kleinen Geschäfte der Freundinnen Laurie, Keira, Susann, Orchid und Ruby aneinander und lassen mit ihrem Charme die Zeit für einen kleinen Moment stehen. Ganz nach dem Vorbild der Namensgeberin Valerie Bonham, besser bekannt als "die gute Valerie", versuchen die fünf Frauen stets ein offenes Ohr und einen warmen Platz für die Menschen um sie herum zu haben. Die Valerie Lane mutet unglaublich schön, warmherzig und heimelig an und Manuela Insua versteht es, den Leser auf eine Reise in diese kleine zauberhafte Gasse im großen und hektischen Oxford zu schicken. Zu gerne würde ich einen Samstag in dieser Straße verbringen, in Rubys Antiquitätengeschäft und Orchids Geschenkartikelladen stöbern, eine Pause in Lauries Teacorner machen und mir noch etwas Wegzehrung in der Chocolaterie von Keira gönnen. Kurz gesagt: "Der kleine Teeladen zum Glück" spielt in einer unglaublich schön und romantisch kreiiert Atmosphäre, die allein den Leser schon glücklich macht. Die Geschichte rund um Laurie, die unbeholfen und schüchtern ihren Schwarm Barry anhimmelt ist zwar keineswegs neu und sonderlich überraschend, aber sie versprüht unheimlich viel Wärme und Gefühl. Auch wenn die vermeindliche Krise und der emotionale Höhepunkt relativ vorhersehbar sind, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einem Zug gelesen. Denn Laurie ist authentisch und keinesfalls eine Figur, die konstruiert wirkt. Vielmehr war sie mir als Protagonistin von der ersten Seite an sympathisch und ich würde sie wirklich gerne einmal in ihrem Teeladen besuchen und fragen, wie es ihr und Barry denn nun geht. Selbst wenn ich mich als Leser mit Lauries Verhalten und Schüchternheit nicht immer identifizieren konnte, habe ich dennoch mit ihr gelitten und gehofft. Fazit: Letztlich stimmt in "Der kleine Teeladen zum Glück" nahezu alles, was der Leser sich von einem Wohlfühlroman wünschen kann. Die Protagonisten sind sehr liebevoll herausgearbeitet und beschrieben, die Atmosphäre rundet die Geschichte perfekt ab und keine Wendung, kein Ereignis und kein Höhepunkt wirken konstruiert. Das Buch von Manuela Insua fühlt sich nach einer Geschichte aus dem Leben an, die jedem von uns so oder so passieren könnte und gleichzeit die Hoffnung und den Glauben an das Gute nicht verlieren lässt. Ein tolles Buch, das mich zu Beginn meines Lesejahres aus jeden Fall begeistert hat und deshalb wundervolle 4 von 5 Sternen verdient hat. Allen, die gerne regelmäßiger Buchtipps und kurze Rezensionen lesen wollen, sei mein Instagram-Account "All_about_the_books" ans Herz gelegt. Ich freue mich, euch als neue Follower begrüßen zu können!

Ein wundervolles Buch mit traumhafter Kulisse

Von: MaikeSoest Datum: 08. February 2018

Inhalt Willkommen in der Valerie Lane - der romantischsten Straße der Welt! Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie´s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Lieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan... (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Oh mein Gott! Den ersten Band beendet und direkt den zweiten danach angefangen, ich liebe es!! Ich kann mich so sehr mit den Charakteren identifizieren (ja mit jedem, ein bisschen) und ich finde die Idee rund um die Valerie Lane einfach nur wundervoll. Es gab nicht einen einzigen Charakter, den ich nicht mochte, obwohl doch, Peter...aber der zählt nicht, der kommt ja kaum im Buch vor. Wenn sich Mittwoch Abends alle treffen, erinnert mich das so sehr an Desperate Housewives und ich habe diese Serie so geliebt, ich finde die Freundschaft zwischen diesen unglaublich verschiedenen Frauen, die auch noch unterschiedlich alt sind so wunderschön, ich könnte den ganzen Tag davon schwärmen. Von der Traumkulisse will ich gar nicht erst anfangen, sonst sitze ich morgen noch hier und tippe. Ich freue mich jetzt sooo sehr auf Keira und die anderen Frauen, aber vor allem auf Keira, weil ich mich mit ihr am meisten identifizieren kann, weil ich auch gerne nasche und gerne einen pinken Schokoladen-Shop hätte =D Fazit Ich gebe dem Buch definitiv 5 von 5 Sternen und freue mich sehr auf die Folgebände. Ich kann mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, dass es jemanden gibt, dem das Buch nicht gefällt.

Romantik pur

Von: Dorothea Müller Datum: 08. February 2018

Laurie ist glücklich, seit sie ihren eigenen kleinen Teeladen in der romantischen Valerie Lane in Oxford hat. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, zur ihrem Glück fehlt nur noch ihr Traummann. Denn hat sie gefunden in Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten. Doch Laurie fühlt sich in seiner Gegenwart immer sehr schüchtern. Doch Lauries beste Freundin kommt zur Hilfe. Auf der LitLove habe ich bei der Lesung schon einiges daraus gehört und mir dann gleich das Buch geholt. Jetzt endlich bin ich dazu gekommen, es zu Lesen. Obwohl es mich auf meine Schottlandreise begleitet hat. Ein Buch zu lesen, das so romantisch ist, war schön. Diese übertriebene Sexszenen, findet man hier nicht. Man verfolgt sie Laurie ihren Barry besser kennen lernt und die Romantik, aber auch die Schwierigkeiten des Kennenlernens nicht nur was ziehe ich an. Auch die Vergangenheit, den Ballast den jeder mitbringt. Dann erst zeigt sich ob man wirklich zusammen passt. Mir hat auch die Freundschaft der Frauen gefallen. Die Geschichte ist voller Romantik, Freundschaft, Liebe und natürlich auch ein Hauch Humor darf nicht fehlen. Ich bin gespannt was bei den anderen Damen noch so alles passiert. Danke des Buches habe ich mir einen kleinen Teevorrat angelegt. :) Zum Glück ist es Winter.

Leichter Gute-Laune-Roman

Von: sommerlese Datum: 01. February 2018

Die Valerie Lane liegt in Oxford und ist eine der romantischsten Straßen der Welt. Hier gibt es kleine gemütliche Lädchen, die der Strasse ein ganz besonderes Flair geben. Laurie ist hier stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens und hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, es duftet herrlich und die Kunden fühlen sich wohl in dieser harmonischen Atmosphäre. Laurie hat nur ein Problem, das mit der Liebe klappt einfach nicht, dabei hat sie ihren Traummann schon gefunden. In der Valerie Lane führen fünf Freundinnen ihre kleinen Läden und immer Mittwochs treffen sie sich nach Feierabend zum gemeinsamen Plaudern, Naschen und Tee trinken. Dazu gehören neben der introvertierten Laurie mit ihrem Teeladen, Keira mit ihrer Chocolaterie, Susan, das graue Mäuschen mit dem Wollgeschäft, die impulsive Orchid mit ihrem Geschenkshop und schliesslich Ruby mit dem Antiquitätengeschäft. Laurie ist 32 Jahre und bis über beide Ohren verliebt. Ihr Schwarm Barry ist ihr Teelieferant und sie traut sich nicht, ihm zu sagen, wie gern sie ihn hat. Erst ihre Freundinnen bringen die Sache ins Rollen. Doch Laurie ist ein schwieriger Fall und dann taucht auch noch ihr Ex-Mann Peter auf. Obwohl Laurie ihren Laden allein führt, kommt sie mir nicht wie eine erwachsene Frau vor. Sie ist recht unbeholfen, unheimlich schüchtern und ihre Gedanken wirken häufig voller Selbstmitleid. Ihre Beziehung zu Barry ist vorhersehbar, doch sie zieht sich in die Länge. Am besten gefällt mir die Vorstellung dieser romantischen Strasse, ich würde gern dort an den vielfachen Teesorten schnuppern, einen Tee trinken, ein paar Pralinen naschen, die neusten Strickwaren bewundern und im Antiquariat von Ruby stöbern. Es sind genau diese kleinen gemütlichen Läden, die ihr besonderes Flair verbreiten und mit ihnen ihre interessanten Inhaberinnen. Sie sind füreinander da, haben aber auch ein Herz für andere und immer ein offenes Ohr. Ihre Treffen sind für alle eine Stunde des Wohlfühlens, sie bilden fast eine kleine Familie. Ich mag ihre Freundschaft und ihren Zusammenhalt, allerdings bleiben die Gesprächsthemen recht oberflächlich. Echter Tiefgang ist hier nicht zu erwarten. Es ist trotzdem ein echter Wohlfühlroman für schöne Lesestunden. Leichter Gute-Laune-Roman über Liebe, Freundschaft und mit wunderschöner Teeatmosphäre.

Romantische Story

Von: Shondra Datum: 26. January 2018

Laurie ist Anfang 30 betreibt einen kleinen Teelade in der Valerie Lane und ist schon lange Single. Und seit einem halben Jahr ist sie in Barry verliebt, ihren Teelieferanten. Sie sehnt jeden Woche den Tag herbei, an dem Barry ihr die Wochenlieferung bringt. Doch so richtig kommt sie ihm nicht näher. Ihre Freundinen, die Ladenbesitzerinnen aus der Valerie Lane, treffen sich einmal die Woche bei ihr zum Teekränzchen. Als sie Laurie in Sachen Beziehung auf die Sprünge helfen wollen, erzählt sie ihnen das erstemal von ihren Gefühlen für Barry. Die Freundinnen helfen alle auf ihre Weise Laurie und Barry zusammen zu bringen, und als die ersten Hürden genommen sind, läuft es auch von ganz alleine. Doch so ganz schlau wird Laurie aus Barry nicht, hat er die selben Gefühle, oder will er nur Freundschaft? Und dann taucht noch der Ex-Mann von Laurie auf der einigen trubel in die ganze Geschichte bringt. Schöne gut zu lesende Geschichte die lust auf das nächste Buch macht. 🙂 Vorallem die Geschichten die sich um Valerie, die Namensgeberin der Straße ranken sind sehr interessant. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt!

Rezension - Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Jasmin Schöbel Datum: 22. January 2018

Autorin: Manuela Inusa ist 1981 in Hamburg geboren und wusste schon früh, dass Sie Bücher schreiben möchte. Sie lebt mit Ihrem Mann und beiden Kindern in Hamburg und 2015 erschien ihr erster Roman "Jane Austen bleibt zum Frühstück". Meinung: Als erstes vielen herzlichen Dank an den Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Ich muss sagen, ich ging ohne Erwartung an diese Geschichte, ich liebe Tee und finde das Cover einfach perfekt, deswegen wollte ich es lesen... Aber ich liebe es! Ich bin wirklich sehr froh, dass ich dieses Buch gelesen habe! Manuela Inusa hat wirklich eine echt tolle Art zu schreiben und es ließt sich wirklich sehr flüssig, einfach und leicht, es passt perfekt zu dieser Geschichte. Die Geschichte ist sommerlich, Manuela Inusa hat diese Geschichte mit den fünf Mädels und Barry einfach rund gemacht. Die Hauptprotagonistin ist Laurie, Laurie führt einen kleinen Teeladen und ist mit sich und Ihrem Leben zufrieden und glücklich, so wie man es eben mit 32 Jahren, einem eigenen Teeladen und vier wundervollen Freundinnen eben ist als Single. Susan , Keira, Orchid und Ruby sind wirklich wundervolle Mädels! Am allerliebsten hatte ich Laurie dennoch, und Orchid war mir leider an manchen stellen unsympathisch, was Sie jedoch immer wieder gut gemacht hat, weil Sie so aufgeschlossen und hilfsbereit ist. Was nicht bedeutet, dass die anderen Mädels nicht hilfsbereit sind, nein, Sie sind alle füreinander da und helfen auch den Menschen die etwas weniger haben und hilfe benötigen, sie nehmen sich die Valerie Bonham als Vorbild. Nach Valerie wurde die Straße benannt. Die fünf Frauen betreiben jeweils einen kleinen Laden in der Valerie Lane, wo ich ehrlich gesagt total neidisch drauf bin!! (Ich träume von einem Cup Cake Café, wo ich meine Selbstgemachten Cup Cakes verkaufe) Jeder der Frauen hat ihr eigenes Laster, treffen sich aber jeden Mittwoch Nachmittag in Laurie´s Tea Corner, wo ich mich jeder Zeit gerne zugesetzt hätte. Das Sie sich alle jeden Mittwoch treffen, haben die fünf Frauen auch der guten Valerie zu verdanken, da Sie auch jeden Mittwoch die Türen bei sich offen hatte und den Menschen ein offenes Ohr bot und Ihnen half, was ich wirklich wunderbar finde! Es ist wirklich toll, was für eine Nebengeschichte sich Manuela Inusa ausgedacht hat, mir hat es wirklich sehr großen Spaß bereitet mehr über die gute Valerie zu erfahren! Neben der Geschichte über Laurie und Ihren Freundinnen gibt es Natürlich noch einen Mann. Und die Geschichte mit Berry, Lauries Teelieferant, ist echt wunderschön, ich finde, dass wirklich gar nichts aus der Luft gegriffen ist, weil alles genau so passieren kann, warum denn auch nicht? Denn jede Frau war doch mal Monate lang in jemandem verliebt, hat sich jedoch nicht getraut den ersten Schritt zu machen, weswegen man manchemal sehr gute Freundinnen, wie die von Laurie, braucht. Unter anderem Findet man im Buch noch Rezepte von der lieben Laurie! Fazit: Wenn du eine Geschichte, leicht und schön, für zwischendurch möchtest, dann MUSS ich dir dieses Buch wirklich ans Herz legen! Ich bin wirklich begeistert! Ich hatte diese Buch total schnell durch gelesen, weil es zum einen total schön geschrieben ist, aber auch weil ich wissen wollte was jetzt mit Laurie ist. Das zweite Buch habe ich schon da, ich freue mich sehr es zu anzufangen zu lesen!

Eine süße Geschichte, der es aber an Spannung fehlt!

Von: Lissy Datum: 21. January 2018

Meine Meinung Cover Auf dem Cover ist der kleine Teeladen der sich in der Valerie Lane in Oxford befindet abgebildet. Das Cover strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus. Schreibstil und Inhalt Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht, sodass sich das Buch gut lesen lässt und man nur so durch die Seiten fliegt. Was jedoch fehlt, ist die Spannung. Die Geschichte ist wirklich süß und beschert schöne und gemütliche Lesestunden. Doch die Geschichte plätschert zeitweise nur so dahin und es passiert nicht wirklich etwas. Auf den ersten Seiten erfährt man Wissenswertes über die Valerie Lane, wie diese ihren Namen bekommen hat und man lernt Laurie und ihre Freundinnen kennen, die ebenfalls Ladenbesitzerinnen sind. Außerdem ist Laurie in ihren Teelieferanten Barry verliebt, der jeden Dienstag in ihren Laden kommt. Als ihre Freundinnen dies erfahren, stehen sie ihr beiseite und geben ihr Dating Tipps. Besonders die fröhliche Orchid, Besitzerin des Geschenkeladens versucht alles, um Laurie zu ermutigen, einen Schritt zu wagen und Barry auf ein Date einzuladen. Eine Sache. die mir am Ende des Buches besonders gut gefallen hat, waren die Teerezepte, diese werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Protagonisten Laurie ist 32 Jahre, etwas tollpatschig und ihren Freunden gegenüber sehr loyal und sehr hilfsbereit. Sie ist eine sympathische Protagonisten, mit der man mitfühlen kann. Stellenweise wollte ich sie auch ermutigen, endlich auf Barry zuzugehen. Barry der Teelieferant ist Mitte 30, etwas schüchtern, sportlich und liebt Fußball. Barry muss man auch einfach gernhaben. Die Clique rund um Laurie ist toll, die Ladenbesitzerinnen sind einfach immer füreinander da und helfen sich und anderen Personen, die Hilfe benötigen jederzeit. Ich bin schon auf die weitern Teile gespannt, wie es hier mit den Freundinnen weitergeht. Fazit Ein süße Geschichte über Freundschaft und Liebe, die gemütliche Lesestunden am besten mit Tee beschert, der es aber leider an Spannung fehlt. Die Protagonisten sind schön herausgearbeitete und liebenswert. Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne und bin auf den nächsten Band gespannt, ob dieser spannender ist.

Leider zu seicht und zu hölzern

Von: Julia L. Jordan Datum: 19. January 2018

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da am 15. Januar der zweite Teil der Reihe um die Valerie Lane erschienen ist. Da die Reihe vielversprechend klang, wollte ich unbedingt am Anfang beginnen. Leider wurden meine Erwartungen enttäuscht und ich werde die Reihe wohl nicht fortsetzen. Insgesamt sind mindestens vier Teile geplant. Flache, ausschließlich sympathische Charaktere Doch von Anfang: Laurie und ihre Freundinnen aus der Valerie Lane führen alle ihre ganz eigenen, gemütlichen, nostalgischen Lädchen. Als großer Fan von Tee war ich darauf vorbereitet, mich in Lauries Laden sofort wohlzufühlen. Offensichtlich war das auch das Ziel der Autorin, denn von Anfang an wird uns gesagt, wie toll und einladend der Laden ist, wie rührend sich Laurie darum kümmert und wie schön sie mit ihren Freundinnen die Tradition fortsetzt, jeden Mittwochabend die Türen zu öffnen, um über die schönen und schlechten Seiten des Lebens zu reden. Sie alle sind herzensgute Frauen, durchaus mit unterschiedlichen Charakteren, die sich aber meist auf ein oder zwei Adjektive beschränken. Etwa alle zwei Seiten wird erwähnt, dass sie sich seit fünf Jahren kennen und seitdem alle die besten Freundinnen sind. Mit Hilfe einer armen, älteren Dame und eines Obdachlosen wird zudem ihre wohltätige Seite mehrfach zur Schau gestellt. Auch der Love-Interest Barry ist rundum ein Goldstück. Er ist der Tee-Lieferant, was ihn zu einem Experten auf den Gebiet und damit sofort sympathisch macht. Er ist aufmerksam, interessiert, höflich und sieht sehr gut aus. Dass Laurie in seiner Gegenwart zu einer stotternden Jugendlichen wird, obwohl sie schon jenseits der dreißig Jahre ist, ist ein charmanter Charakterzug, der jedoch wieder mit dem Holzhammer dargestellt wird. Ihre Freundinnen sind daher überzeugt, dass die beiden Nachhilfe in Sachen Flirten brauchen und mischen sich auf die wohl plumpeste Art und Weise ein. Keine Konflikte, keine Handlung Was wäre ein guter Liebesroman ohne ein wenig Drama? Natürlich taucht auch der Ex von Laurie auf, der unbedingt wieder mit ihr zusammen sein will – weil er den Sex vermisst – und natürlich weist die gute Laurie ihn sofort ab. Der Konflikt, der daraus entsteht, wird nach etwa zehn Seiten gelöst, so dass kein Leser wirklich zutiefst mitleiden muss. Generell wird es dem Leser erspart, zu sehr mit den Figuren zu fühlen. Die Dialoge sind hölzern und belanglos, von jeder eingeführten Person wird und exakt gesagt, was wir über sie oder ihn denken sollen, und niemand der wichtigen Menschen ist wirklich unsympathisch, nicht einmal der störende Ex. Das Buch ist auf Wohlfühlromantik ausgelegt, genau das habe ich auch erwartet. Die hölzerne, belanglose Art der Umsetzung ist jedoch wirklich störend. Die Idee ist charmant, doch die Autorin gibt sich zu viel Mühe, uns ein schönes Gefühl zu geben, und am Ende fühle ich als Leserin gar nichts, weil mir an jeder Stelle vorgeschrieben wird, was ich fühlen soll. Keiner der Konflikte hat Konsequenzen, keines der Gespräche scheint etwas mit dem Fortgang der Geschichte zu tun zu haben, die liebevolle Darstellung der Läden ist ebenfalls nur schmückendes Beiwerk ohne Bedeutung für den Plot. Ich bin sehr enttäuscht, denn ich wollte dieses Buch lieben, ich wollte mich wohlfühlen, ich wollte die Reihe komplett lesen. Sehr schade. Fazit: Der Liebesroman „Der kleine Teeladen zum Glück“ von Manuela Inusa ist eine seichte, belanglose Romanze um die Teeladen-Besitzerin Laurie und ihren Tee-Lieferanten Barry. So viel Liebe auch in der Ausgestaltung der Valerie Lane und den Läden dort steckt, so hölzern und oberflächlich erscheinen alle Charaktere. Konflikte sind beinahe nicht vorhanden, ebenso wenig haben die Charaktere Ecken und Kanten. In der Valerie Lane ist alles schön und harmonisch. Für Fans von seichter Wohlfühlromantik ist dieser Roman definitiv zu empfehlen, mich hat das Buch leider enttäuscht.

Köstlich & herzerwärmend

Von: Frau Kochlese Datum: 18. January 2018

Der kleine Teeladen zum Glück von Manuela Inusa «Der kleine Teeladen zum Glück», ein Roman von Manuela Inusa, erschienen im Oktober 2017 im blanvalet Verlag. Die Valerie Lane in Oxford ist die wohl romantischste Straße der Welt. Laurie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und ist glücklich-stolze Besitzerin des kleinen Teeladens: Laurie´s Tea Corner, in der Valerie Lane Street. Mit voller Leidenschaft widmet sie sich ihren köstlichen Teesorten. Die Kunden kommen zusehends gerne in den kleinen gemütlichen Teeladen, der so viel Harmonie und Wärme ausstrahlt, wie die Besitzerin selbst. Jetzt fehlt Laurie nur noch das Glück in der Liebe. Schon seit Monaten träumt sie von ihrem äußerst gut aussehenden Teelieferanten, Barry. Doch viel zu schüchtern die Initiative zu ergreifen, schmieden Lauries beste Freundinnen einen Plan und verhelfen den beiden zu ihrem Glück... «Der kleine Teeladen zum Glück» von Manuela Inusa schaffte es, aufgrund der äußeren Aufmachung, mich immer wieder magisch anzuziehen, sodass ich mich nach etlichen Malen endlich fragte, auf was ich eigentlich noch warte?! Das Cover als auch der Inhaltstext sprach mich an - dieser Roman schrie nach Aufmerksamkeit, die ich ihm nun gerne schenkte. Das Cover gefällt mir auf verschiedene Weisen. Zuerst fiel mir die Tea Corner Zeichnung, mit ihrem schönen blau und der einladenden und gemütlichen Kulisse auf. Die Blumenranken, die gepflasterte Straße, die kleinen Details im Gesamtpaket - harmonisch & zum Wohlfühlen. Bei genauerer Betrachtung, schimmert der Titel einem im bläulichen Ton entgegen, wenn man es im richtigen Winkel gegen das Licht hält. Wunderbar! Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, aber der Aufbau und die Geschehnisse ließen mich trotzdem hin und wieder schmunzelnd dasitzen und mit einem wohligen und zufriedenen Gefühl ins Kissen kuscheln. Die Sagen & Geschichten der wunderbaren "Valerie Lane" empfand ich sehr rührend und spannend. Ich bin gespannt, welche Erkenntnisse und Fakten in den nächsten Bänden noch über sie auf den Tisch kommen... . Der Charakter «Laurie»: von Anfang bis Ende war mir Laurie durch ihre, manchmal schon sehr, schusselige und zurückhaltend-peinliche Art, äußerst sympathisch. Die Passion zum Tee & die Liebe, die sie ihrem kleinen Teeladen schenkt, war ansteckend. Da bekam ich oftmals Genuss auf einen köstlich riechenden Tee. Ihre Freundinnen, die wir in den nächsten Bänden zum Glück noch näher kennenlernen, verkörpern die Art von Freundinnen, die sich jeder wünscht. Fünf Freundinnen, die wie Pech & Schwefel zusammen halten und sich durch Blicke verständigen können: blind verstehen & intuitiv handeln. Auch der Auftritt der lieben Mrs. Witherspoon ging mir ans Herz. Zwischenzeitlich wartete ich jedoch auf den Stimmungsdämpfer zwischen Laurie & Barry. Auch dieser ist irgendwie vorhersehbar, aber für mich nicht ermüdend gewesen. Barry und Laurie harmonieren ziemlich gut, auch wenn sie es beide nicht auf Anhieb sehen. Es war für mich eine schön erzählte Geschichte, die mir einen kleinen Blick ins Lauries Leben erlaubte & wie schön es ist, die besten Freundinnen um sich zu haben. Ein Roman, der gerne an einem gemütlichen Sonntagnachmittag durchgelesen werden kann. Mit einer heißen Tasse Tee und einem kuscheligen Sofa lässt dich dieses Buch träumerisch-fesselnd zurück!

Leider sehr seicht

Von: Vanessas Bücherecke Datum: 09. January 2018

Rezension Manuela Inusa - Der kleine Teeladen zum Glück Klappentext: Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan … Meinung: Die eher etwas introvertierte Laurie führt in einer beschaulichen Gasse in Oxford einen kleinen Teeladen und himmelt seit Monaten ihren Teelieferanten Barry an. Doch mehr aus ihrer Schwärmerei zu machen, das traut sie sich nicht. Erst als ihre Freundinnen, die die umliegenden Geschäfte führen, ihr einen entsprechenden Schubs geben, traut sich Laurie ein wenig aus ihrer Haut heraus. Doch legt man seine Schüchternheit natürlich nicht über Nacht einfach ab. Und dann taucht auch noch Lauries Ex-Mann auf. Ich gebe zu, bei diesem Roman habe ich einfach auf Wohlfühlmomente gesetzt, als ich allein nur das Cover sah und die Inhaltsangabe las. Romantisch, ein paar Verwicklungen, sympathische Figuren… Romantisch ist das Buch schon. Die Beschreibung der Gasse, des Teeladens und der Atmosphäre, die beide verströmen hat mich durchaus erreicht. Weniger erreicht hat mich dagegen Laurie und ihre Freudinnen. Zwar lernt man Laurie hier recht gut kennen und erfährt so einiges über sie und erhält auch schon erste Einblicke auf die anderen Damen, die in weiteren Büchern folgen werden, so richtig warm wurde ich aber leider nicht mit ihnen. Insgesamt ist alles hier sehr seicht gehalten. Wirkliche Tiefe kommt an keiner Stelle im Buch auf und auch die Erzählweise wirkte irgendwie zu simpel und sprach mich nicht an. Hier hat einfach das gewisse Etwas gefehlt, um mein romantisches Herz zum Schmelzen zu bringen. Fazit: Der kleine Teeladen zum Glück beinhaltet eine sehr schöne Idee, die für meinen persönlichen Geschmack aber zu seicht umgesetzt wurde. Mehr als ein paar nette, aber belanglose Lesestunden, konnte ich im Buch nicht finden und auch zu seinen Figuren fand ich kaum Zugang. Von mir gibt es 2 von 5 Punkten. Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar.

Ein wundervolles Buch

Von: Emily Datum: 09. January 2018

Ich bin persönlich kein Tee Fan. Ich trinke lieber Kaffee. Aber gerade Bücher aus diesem Genre interessiere mich immer wieder. Ich erwarte dann ein schöne kleine Liebesgeschichte mit vielen kleinen Details und im Idealfall noch eine tolle Hintergrundgeschichte. Und dies alles bietet dieses Buch. Die kleine Liebelei zwischen Laurie und ihrem Teelieferanten ist einfach herzerwärmend. Die kleinesten Details die die Autorin rund um Lauries Teeladen beschrieben hat sind einfach entzückend. Ich würde glaub ich tatsächlich als Kaffeetrinkerin in diesen Laden gehen und einen Ingwertee bestellen. Besonders berührt haben mich auch die Freundschaften zwischen den Frauen der Valerie Lane. Solche Freundschaften und Frauen wünscht man sich doch einfach fürs Leben und um einen herum. Wirklich schön. Besonders glücklich bin ich, dass noch weitere Bücher folgen werden und ich mich noch nicht von den Damen aus der Valerie Lane verabschieden muss. Ein wundervolles Buch. 5 Sterne.

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Eli`s Bücherecke Datum: 08. January 2018

Das ist ein Buch nach meinem Geschmack! Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn es dreht sich fast alles um Tee, denn ich bin ein kleiner Teefan. Ich hatte ehrlich gesagt keine großen Erwartungen an das Buch, denn alles klang auf den ersten Blick nach einem tränenreichen Schnulzenroman, und die habe ich irgendwie langsam über. Aber ich wurde eines besseren belehrt! Klar, das Buch dreht sich rund um Liebe, Herzschmerz und Freundschaft. Kurz: Ja, es ist eine kitschige Story. Aber diese Geschichte ist so viel mehr. Zum einen zeigt sie, wie wichtig es ist Freunde in seinem Leben zu haben, vor allem wenn man die gleiche Leidenschaft teilt. Und zum anderen zeigt sie auch, dass man an seine Träume glauben sollte, auch wenn der Weg noch so schwer ist. Dadurch ist für mich auch die Liebesgeschichte ein wenig in den Hintergrund geraten. Laurie ist eine tolle Protagonistin, mit der man sich nicht nur verbunden fühlt sondern die man gleich als eine Art Freundin ansieht. Man merkt als Leser richtig, wie viel ihr dieser Laden und vor allem die Kunden bedeuten und dass sie das mit Herzblut macht. Der Schreibstil war sehr locker und ließ sich sehr gut lesen, sodass die Seiten nur so dahinflogen. Ich konnte mir fast bildlich vorstellen, wie liebevoll diese Straße sein muss. Ja, auch die Liebesgeschichte fand ich echt süß, aber wie gesagt, durch die anderen Faktoren ist das irgendwie in den Hintergrund geraten. Auch ihre besten Freundinnen (die auch einen Laden auf der Valerie Lane haben) waren jede auf ihre Art besonders. Der Lauf der Geschichte hat mir total gut gefallen, da der Fokus wirklich immer auf dem Teeladen und Laurie war. Ich musste machmal sogar laut lachen, weil die Protagonistin mir in vielen Dingen ähnelt. So passieren ihr auch die verrücktesten Dinge, die mich einfach nur amüsiert haben. Gerade, weil ich auch so eine Teeliebhaberin bin, finde ich es super, dass man am Ende des Buches einige Rezepte für Teemischungen findet, die auch im Buch vorkommen. Das gibt dem Buch noch den letzten Schliff. Ich finde wirklich nichts, was mich gestört hätte oder was man hätte besser machen können. Es ist wundervoll so wie es ist! Das Abenteuer rund um Laurie, ihre Freundinnen und den Teeladen haben mir total super gefallen und ich würde es wirklich jedem weiterempfehlen. Eignet sich auch sehr gut als Sommerlektüre. Und wer von dem Buch nicht genug bekommen kann, es erscheinen noch ein paar Bände rund um die Valerie Lane, wo sozusagen jede der Freundinnen von Laurie ihre eigene Geschichte erzählt. Das Ende war total schön und auch so wie ich es mir gewünscht habe. (Vielleicht hat mich die Autorin erhört, wer weiß :D)

die romantischste Strasse der Welt

Von: Miss Lila Datum: 07. January 2018

Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …(Quelle: Klapptext) Meine Meinung: „Der kleine Teeladen zum Glück“ ist der erste Teil von Manuela Inusas Reihe die ihren Schauplatz rund um die Valerie Lane in Oxford hat. In diesem ersten Teil geht es um Laurie. Laurie hat sich in der beschaulichen Valerie Lane einen lang gehegten Herzenswunsch erfüllt. Sie hat einen Teeladen eröffnet. Die Arbeit dort liebt sie und verwöhnt ihre Kunden mit den aller leckersten Teesorten. Die Teekreationen sind in der Geschichte wundervoll beschrieben und man merkt ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf. Auf der Straße Valerie Lane ist sie umringt von 4 Freundinnen, die dort auch Läden besitzen. Laurie hat einen Blick auf Barry, ihren Teelieferanten geworfen. Da sie jedoch ein sehr schüchterner und zurückhaltender Typ ist, ahnt Barry nichts von seinem Glück. Auch er ist eher schüchtern. Gemeinsam mit ihren Freundinnen schmiedet sie einen Plan, um das Herz von Barry zu erobern. Die Geschichte ist ein einem leicht lockeren Stil verfasst und man fühlt sich recht schnell wohl und gut unterhalten in dem Buch. Die Orte des Geschehens sind gut und bildhaft dargestellt, sodass man sich gut in das Geschehen hineinversetzen kann. Ein klein wenig mehr Tiefgang und Spannung wäre wünschenswert aber ansonsten hat mir die Geschichte rundum gefallen. Auch das Cover ist sehr schön gestaltet und lädt den Leser zum Träumen von der Valerie Lane ein. Fazit: Ein Wohlfühlroman für kalte Tage den man gemütlich in eine Decke eingekuschelt mit einer Tasse Tee genießen kann. Jedoch hat mir ein wenig Spannung gefehlt.

Eine schöne Geschichte

Von: Sunnywonderbookland Datum: 06. January 2018

http://sunnywonderbookland.blogspot.de/2018/01/rezension-zu-der-kleine-teeladen-zum.html Autorin: Manuela Inusa Verlag: Blanvalet Seitenanzahl: 288 Preis: 9,99 Euro erschienen am: 16. Oktober 2017 Inhalt Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan … Meine Meinung Laurie ist eine von fünf Ladenbeseitzerinnen in der Valerie Lane. In ihrem Laden verkauft sie allerhand von Tee und ist in ihren Teeliferanten Barry verliebt. Allerdings getraut sie es sich nicht, ihn um ein Date zu bitten. Mit der Hilfe von Susan schafft sie es allerdings ihm näher zu kommen und schlussendlich gehen die beiden aus. An sich ist die Geschichte ganz gut, auch wenn es ihr manchmal an Inhalt und Spannung mangelt. Zwischen Barry und Laurie ist einfach viel zu wenig passiert. Sie waren auf ein paar Dates und am Ende sind sie zusammen, aber es ist jetzt nicht neues passiert, als eine simple Liebesgeschichte, die man schon kennt. Lauter als Charakter war mir echt sympathisch. Sie ist eine tollpatschige, liebenswerte Person, die ziemlich viel Unsinn von sich gibt, wenn sie nervös ist. Barry hingegen ist auch nicht unbedingt ein Mann, wie man ihn aus Büchern kennt, aber auf seine Art auch ganz speziell. Er ist auch eher der schüchterne und unsichere Typ, auch wenn er richtig gut aussieht. Zusammenpassen tun sie aber auf jeden Fall und ich fand es echt schön, wie sich ihre Beziehung langsam entwickelt hat. Beide passen einfach perfekt zusammen. Auch der Schreibstil und das Setting waren wundervoll. Allein schon weil es in Oxford spielt und ich mein Herz in Oxford gelassen habe, würde ich das Buch auf jeden Fall lesen und der Hintergrund mit Valerie Lane und ihrer Straße passt gut zu der gesamten Reihe. Auch das wunderschöne Cover hat dabei geholfen sich alles ganz genau vorzustellen. Fazit Eine schöne Geschichte, der es manchmal leider an Spannung fehlt, aber beide Charaktere sind wundervoll und einzigartig. Auch der Hintergrund und die Idee der Geschichten passt perfekt zu der Reihe und ich freue ich schon auf den nächsten Band. Insgesamt 4 von 5 Sternen

Toller Auftakt einer vielversprechenden Reihe

Von: Lesendes Federvieh Datum: 30. December 2017

Laurie betreibt einen kleinen Teeladen, Laurie‘s Tea Corner, in der Valerie Lane in Oxford. Dort verkauft sie mit vollem Engagement und Herzblut die leckersten Teesorten und hat auch immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte ihrer Kunden. Ihr kleines Geschäft ist ein Ort der Ruhe und Harmonie. Zu ihrem Glück fehlt ihr nur noch der richtige Mann. Nein, eigentlich hat sie ihn bereits in ihrem attraktiven Teelieferanten Barry gefunden. Die Sache hat nur einen kleinen Haken, denn er weiß nicht, dass Laurie in ihn verliebt ist. Nun sind ihr Freundinnen gefragt, um der schüchternen Laurie aus diesem Dilemma zu helfen. Vielleicht klappt es mit ein bisschen Hilfe doch noch mit Barry... "Der kleine Teeladen zum Glück" ist der erste Band aus der Reihe um die Besitzer der kleinen Läden aus der Valerie Lane. Es ist genau das richtige Buch, um gemütlich mit einer Tasse Tee den Alltag hinter sich zu lassen und in eine harmonische Welt, in der Freundschaft eine große Rolle spielt, abzutauchen. Manuela Inusa hat absolut sympathische, lebensfrohe Charaktere geschaffen, mit denen wohl jeder gerne befreundet wäre. Die Idee, diese Serie in einer schnuckeligen kleinen Straße in Oxford anzusiedeln, gefällt mir sehr gut. Die detaillierten Beschreibungen der Valery Lane mit ihren kleinen Geschäften sind richtig schön zu lesen. Ich konnte den englischen Spirit direkt spüren. Dazu noch eine angenehme, fluffige Geschichte, die den Leser in ihren Bann zieht. Ein flotter, lebendiger Schreibstil mit gelungenen witzigen Dialogen rundet alles perfekt ab. Prima. Ach ja, beinahe hätte ich die leckeren Rezepte aus Laurie‘s Tea Corner am Ende des Buches vergessen zu erwähnen. Für Teeliebhaber das Tüpfelchen auf dem i. Ich bin schon jetzt ein Fan dieser Reihe und freue mich auf den nächsten Band "Die Chocolaterie der Träume", der voraussichtlich Anfang 2018 erscheinen wird.

ein schöner Auftakt der Valerie Lane Serie

Von: Ulla Leuwer Datum: 25. December 2017

Meine Meinung: Ich lasse mich ja gerne zum Lesen eines Buches verführen, wenn das Cover so wunderschön aussieht und ich von der Autorin schon einige Bücher kenne, die mir auch gefallen haben. So lernte ich die Mädels der Valerie Lane kennen. In diesem Buch spielen Laurie und ihr Teeladen die Hauptrolle. Zu gerne würde ich sie in ihrem Laden mal besuchen, denn als begeisterte Teetrinkerin werde ich dort bestimmt einiges finden, was mir schmeckt. Tee trinken und dieses Buch lesen sorgten dann auch für ein gutes Wohlfühlen. Es ist sehr liebevoll und unaufgeregt geschrieben. Einiges war für mich vorhersehbar, aber was zählt ist der Weg, den die Autorin für ein schönes Ende einschlägt. Mit dem Ende war ich dann auch zu frieden. Fazit: Dieses Buch ist der Auftakt zu einer Serie, in der immer eine andere der Mädels aus der Valerie Lane im Vordergrund steht. Wer also nach netter und leichter Lektüre Ausschau hält, wird bestimmt seine Freude an dem Buch haben.

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Klusi Datum: 19. December 2017

Dies ist der erste Band einer Reihe mit insgesamt vier Romanen. Diese haben gemeinsam, dass sie alle in der Valerie Lane spielen und jeder Band sich um die Inhaberin eines kleinen Ladens dort dreht. Den Auftakt macht der kleine Teeladen von Laurie. An jedem Mittwoch treffen sich die Freundinnen bei Laurie auf einen Tee. Zur gemütlichen Runde gehören ihre Freundinnen: Keira aus der Chocolaterie nebenan, Ruby aus dem Antiquitätenladen, Susan aus dem Wollgeschäft und Orchid vom Geschenkeshop, alle gleich in Lauries Nachbarschaft in der Valerie Lane ansässig. Ein aktuelles Thema bei ihren Treffen ist die Tatsache, dass Laurie in ihren Teelieferanten Barry verliebt ist. Dabei benimmt sich diese nicht gerade wie eine zweiunddreißigjährige Frau, sondern wirkt stellenweise wie ein verknallter Teenager. Deswegen gibt es auch bei einigen Begegnungen Pannen, nicht zuletzt weil sich ihre Freundinnen einmischen, die natürlich nur das Beste für Laurie wollen, ihr aber dabei schon mal ein Date vermasseln. Die Handlung beschränkt sich größtenteils auf das Thema, wie Laurie und Barry ein Paar werden. Daneben tun die fünf Freundinnen auch Gutes, indem sie sich gemeinsam um eine alte Dame kümmern. Alles in allem ist die Entwicklung der Geschichte recht vorhersehbar, aber sie lässt sich leicht und angenehm lesen. Schon das Cover wirkt einladend, und wenn man dann liest, wie liebevoll Laurie ihren Laden dekoriert, fühlt man sich richtig wohl in der Geschichte, so ging es zumindest mir. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Charaktere im Buch recht sympathisch dargestellt, wobei ich aus Laurie manchmal nicht schlau geworden bin, weil ihr Verhalten etwas widersprüchlich war. Der Schreibstil wirkt flüssig, und die Handlung ist nicht sonderlich aufregend, sondern plätschert eher munter dahin. Man hat hier eine leichte, ruhige Unterhaltungslektüre mit schönem Ambiente.

Rezension zu "Der kleine Teeladen zum Glück"

Von: antje.moments Datum: 14. December 2017

Autorin: Manuela Inusa Verlag: blanvalet Verlag Seiten: 268 ISBN: 978-3-7341-0500-5 Preis: 9,99€ Inhalt: Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan … Meinung: Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den blanvalet-Verlag für dieses Buch. Das Cover des Buches ist sehr schön und hat mich sofort neugierig gemacht. Ich liebe Tee in alle möglichen Sorten. Ich kam gleich gut in die Geschichte rein und hatte das Gefühl, ich bin selbst über die Valerie Lane geschlendert. Gerne wäre ich in diese kleine Läden gegangen um zu stöbern oder um Tee zu trinken. Laurie und Barry sind die beiden Hauptprotagonisten in diesem Buch. Sie waren mir sofort symphatisch, beide sehr liebenswürdig, aber auch extrem schüchtern. Was die beiden alles so erleben, um dann endlich zusammen zu kommen, muß man einfach selbst lesen. Die Geschichte hat mich so mitgenommen, das ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Ich freue mich schon sehr auf weitere Bände von der Valerie Lane! Fazit: Das Buch war für mich sehr schön zu lesen, ich freue mich schon sehr auf weitere Bände von der Valerie Lane! Macht euch einen Tee und kuschelt euch aufs Sofa und dann gehts los auf die Valerie Lane. Das Buch bekommt auf jeden Fall 5/5 Sternen von mir. Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)

Für Tee-Liebhaber wie mich

Von: horrorbiene Datum: 08. December 2017

Ich lese zwischendurch immer gern mal wieder ein Buch aus diesem Gerne. Dieses hat meine Aufmerksamkeit errungen, da im Mittelpunkt der Geschichte Laurie und ihr Teeladen stehen und ich Tee im Allgemeinen, aber vor allem kleine Teeläden im Besonderen sehr mag. Was diesen Bereich des Buches angeht, wurde ich nicht enttäuscht. Laurie lebt die Liebe zum Tee und es tauchen nicht nur verschiedene Sorten des Getränks immer wieder in der Geschichte auf, sondern am Ende des Buches gibt es einige Rezepte, die ich jedoch noch ausprobieren muss. Was mir daran gut gefallen hat ist, dass der Laden schon etabliert ist und recht gut läuft, so dass der Aufbau des Geschäfts und Existenzängste in diesem Buch nicht im Fordergrund stehen, sondern tatsächlich der Laden und seine Besitzerin. Diese ist nun schon seit einiger Zeit Single, aber schwer verliebt in – wie sollte es bei ihrer Teeliebe auch anders sein – ihren Teelieferanten. Mit fleißiger moralischer und auch tatkräftiger Unterstützung ihrer Freundinnen, die gleichzeitig die Besitzerinnen der anderen Geschäfte in der Straße, in der auch der Teeladen ist, sind, versucht Laurie nun in diesem Buch ihrem Angebeteten näher zu kommen. Das Buch ist recht kurz und ließ sich sehr entspannd und schnell lesen. Es ist unterhaltsam und im Prinzip auch gut geschrieben. Mir hätte der Schreibstil der Autorin jedoch mehr zugesagt, hätte sie nicht so viel erklärt, sondern die Figuren selbst ausagieren lassen. Sicher, so ist das Buch kurz und knackig un überflüssige einführende Szenen fehlen, dennoch fühlte ich mich teilweise als Leser nicht ganz ernst genommen, als würde die Autorin ganz sicher gehen wollen, dass genau dieses Bild und kein anderes von ihren Figuren beim Leser ankommt und nimmt so den ohnehin nie sehr großen Spielraum für eine eigene Interpreation des Lesers. Dies ist jetzt nicht dramatisch und macht das Buch nicht schlecht, doch das habe ich schon besser gelesen. Ebenso wie die Liebesgeschichte, die ja den Hauptpart des Buches einnimmt. Sicher, bei solchen Büchern ist das Ende bereits klar zu erahnen und als Leser solcher Bücher erwartet man auch eigentlich nichts anderes, dennoch war die Geschichte schon fast zu leicht und schnörkellos. Zwar bringt Lauries Tollpatschigkeit etwas Schwung und Heiterkeit in die Handlung und ihr penetranter Ex bringt alles etwas durcheinander und macht es etwas spannend. Dennoch ist die Geschichte als solches recht schlicht und einfach. Ja, auch so etwas habe ich schon besser, da gefühlvoller, mitreißender und außergewöhnlicher gelesen. Doch ohne Frage ist das Buch unterhaltsam und auf keinen Fall schlecht. Es ist nur etwas schlicht. Dafür aber gewürzt mit ganz viel Tee. Dieser Teeaspekt hat das Buch enorm aufgewertet. Nichtsdestotzrotz kann ich dem Buch (und da hier bereits eine Leseprobe des nächsten Bandes abgedruckt ist) und der gesamten Reihe einen gewissen Charme nicht aberkennen und so bin ich schon gespannt, wie es der nächsten Ladenbesitzerin und ihrem Liebesleben im nächsten Band Die Chocolaterie der Träume ergehen wird. Fazit: Der kleine Teeladen ist ein recht kurzer und schlichter Liebesroman, der mich jedoch gut unterhalten hat. Im Mittelpunkt steht Laurie und ihr Bemühen ihre Liebe dem gutaussenden Teelieferanten zu gestehen und natürlich Tee und der recht gut laufende Teeladen selbst. Die Handlung ist recht klassisch und wie man es erwartet, allerdings war ich etwas enttäuscht vom Schreibstil der Autorin, die lieber alles selbst erkärt und den Leser bestimmte Dinge nicht aus den Szenen heraus erkennen lässt. Ansonsten es ist es ein nettes, unterhaltsames Buch mit ganz viel Charm und Tee.

nicht nur für Teetrinker

Von: Nicole Lehmann Datum: 08. December 2017

Meine Meinung Das Cover des Buches hat mich sehr neugierig gemacht. Und als Teetrinkerin passte auch der Titel sehr gut zu mir. Der Teeladen ist ein heimeliger Laden mit verschiedenen Gerüchen. Er befindet sich in einer nostalgischen Strasse. Laurie, 32 Jahre alt, ist die Besitzerin des Ladens und geht voll und ganz in ihrer Aufgabe als Ladenbesitzerin auf. Ihre Freundinnen sind jederzeit für sie da und immer in der Nähe. Sie besitzen die restlichen Läden in der Valerie Lane. Laurie ist seit langer Zeit in Berry, ihren Teehändler, verliebt. Sie ist jedoch zu schüchtern um ihn um ein Date zu bitten. Natürlich helfen ihr ihre Freundinnen weiter. Generell hat mir der Beginn der Serie gefallen. Die Valerie Lane wird bunt und detailreich beschrieben, so dass man sich die Strasse gut und gerne vorstellen kann. Laurie war mir aber zu schüchtern und naiv. Obwohl geschrieben wird, dass sie mit sich im Einklang ist, fand ich sie zu unsicher. Die Charakteren von Lauries Freundinnen werden angeschnitten, jedoch hoffe ich, die nächsten Büchern werden dies noch etwas tiefer und genauer ergründen. Ansonsten fand ich das Buch eine schöne Lektüre für zwischendurch und das Happyend ist süss (wenn auch voraussehbar). Toll fand ich die Rezepte zuhinterst im Buch. Wer also Tee liebt, wird hier sicher etwas feines finden. Alle anderen dürfen sich aber auch an den Rezepten versuchen und entdecken auf alle Fälle etwas neues. Ich werde die Serie sicher weiterverfolgen. Jedoch bleibt für mich noch Luft nach oben. Daher gebe ich dem ersten Band 3 von 5 Teebeutel.

Rezension zu "Der kliene Teeladen zum Glück"

Von: Büchereule Datum: 06. December 2017

Das Cover des Buches zeigt den kleinen Teeladen von der Protagonistin Laurie in der Valerie Lane in Oxford. Laurie hat sich dort Ihren Traum erfüllt und Ihr Hobby zum Beruf gemacht. Auf der Valerie Lane befinden sich auserdem noch ein kleiner Antiquitäten Laden, eine Chocolaterie ein Wolleladen und ein Blumengeschäft, diese Läden werden alle von Frauen geführt so wie es schon zu Valerie Lane´s Zeiten war. Die anderen 4 Ladenbesitzer sind noch dazu Lauries beste Freunde Orchid, Ruby, Suasan und Keira. Sie treffen sich einmal wöchentlich in einem der Läden und tauschen sich über alles mögliche aus. In ihrer Runde ist jeder gerne willkommen. So auch die nette alte Dame Mrs. Witherspoon. Die 5 Freundinnen hören liebend gerne Geschichten von Mrs. Witherspoon über die berühmte Valerie Lane an. Laurie hat es seit einiger Zeit ziemlich stark erwischt, sie hat sich in ihren Teelieferanten Barry verliebt doch sie traut sich nicht ihn anzusprechen. Wie es dann der Zufall will, erfahren auch ihre Freundinnen von Lauries Gefühlen und schmieden daraufhin ein Plan um ihr zu helfen. Plötzlich taucht da auch noch ein alter Bekannter auf, der Lauries Leben so richtig auf den Kopf stellt. Was nun letztendlich aus Larie und Ihrem Traummann wird, das müsst ihr schon selbst heraus finden. ;-) Auf jeden Fall konnte ich mich gut in die Protagonistin Laurie hineinversetzen. Sie ist sehr tollpatschig, was sie gleichzeitig auch liebenswert macht. Sie lebt Ihren Traum auch wenn das Ihren Eltern gar nicht so ganz recht ist. Das Buch hat mir super gefallen! Es war gut verständlich geschrieben und ich finde es richtig gut, das es von den anderen Ladys der Valerie Lane auch noch je einen Roman gibt, so gibt es bald neue Geschichten von der Valerie Lane und den 5 Mädels zu lesen, ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

Romantisches Oxford...

Von: buch-leben Datum: 03. December 2017

Das Buch hat wirklich ein wunderschönes Setting: Ich liebe Oxford, sie zählt zu einer meiner Lieblingsstädte. Die Autorin bringt den Charme der Stadt wirklich sehr gut herüber, sodass ich am liebsten sofort wieder hinfahren möchte. Auch den Teeladen, wie sie ihn beschreibt, möchte ich am liebsten hier im die Ecke haben. Ich trinke nur Tee und probiere gerne neue Sorten aus. Da ist mir beim Lesen wirklich das Wasser im Mund zusammengelaufen. Laurie, die Protagonistin, führt den Teeladen und ist in Barry, ihren Teelieferanten verliebt. Große Überraschungen gibt es nicht, man kann das Ende sehr schnell vorausahnen, aber das ist vor allem dem Genre geschuldet. Leider konnte mich die Protagonistin nicht komplett überzeugen. Sie ist mir meiner Meinung nach viel zu naiv und kommt viel jünger und unbeholfener rüber, als sie in Wirklichkeit ist. Ich musste beim Lesen ab und zu die Augen verdrehen, weil ich ihre Handlungen nicht nachvollziehen konnte und hätte ihr am liebsten des Öfteren einen Schubs in die richtige Richtung verpasst. Leider blieben die Figuren auch relativ dünn. Das mag auch dem mit rund 280 Seiten relativ dünnen Umfang geschuldet sein. Natürlich ist es schön, wenn eine Geschichte nicht zu langatmig erzählt wird und Überflüssiges weggelassen wird. Trotzdem hätte es für mich an der ein oder anderen Stelle etwas ausführlich sein dürften. Ich wäre gerne tiefer in die Gefühlswelt der Personen eingestiegen. Insgesamt war das Buch für mich eine nette Lektüre, die Reihe hat auf jeden Fall ein tolles Potential und ich werde sie weiterverfolgen. Allerdings muss ich beim ersten Teil einige Abstriche machen, deswegen gibt es von mir nur 3 Sterne.

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: Nik75 Datum: 28. November 2017

Meine Meinung: Laurie ist ja eine sehr sympathische Teeladenbesitzerin. Ich mochte sie von Anfang an. Sie liebt ihre Kunden und ihren Beruf und ist dazu geboren, Menschen ihren Tee nahezubringen. Beim Lesen möchte man am liebsten selber in Lauries Laden gehen und jede Menge Tee einkaufen. Ich bin ja eine leidenschaftliche Teetrinkerin und bin auch Stammkundin in einem Teeladen in meinem Ort. Auch Lauries Freundinnen waren mir sehr sympathisch. Sie scheinen alle ganz tolle Läden zu haben und ihr Zusammenhalt in der Valerie Lane ist einfach toll. Laurie finde ich mit ihrer Schwärmerei für Berry ja richtig süß. Leider ist sie zu schüchtern um Berry ihre Schwärmerei zu gestehen und auch Berry scheint es ähnlich zu gehen. Werden sie jemals ein Date miteinander haben? Das wird sich im Buch herausstellen, aber mehr möchte ich darüber nicht verraten. Eines kann ich aber sagen. Der Roman ist flüssig und fesselnd geschrieben. Ich bin in Lauries Leben eingetaucht und hatte beim Lesen das Gefühl mitten drinnen im Buch zu sein. Ich konnte mir die Valerie Lane mit ihren Geschäften richtig gut vorstellen und die Atmosphäre der Läden habe ich beim Lesen richtig eingesaugt. Die Freundschaft der fünf Ladenbesitzerinnen ist etwas ganz besonderes und kommt im Buch sehr gut herüber. Es ist ein Roman voller Emotionen, der sich wunderbar lesen lässt. Man taucht in Lauries Welt ein und kann den Alltag so richtig schön vergessen. Ich hatte wunderbare Lesestunden mit diesem Roman und vergebe dafür 5

Wunderschön

Von: Lilyfields Datum: 27. November 2017

Ich habe nun schon einige Bücher von der Autorin Manuela Inusa verschlungen und ich mag ihre Art zu schreiben einfach. Als ich entdeckt habe, dass es ein neues Buch von Manuela gibt, war für mich sofort klar, dass ich dies auch unbedingt lesen muss. Ich finde ja schon alleine das Buchcover einfach zuckersüß gestaltet und ich bekomme direkt Lust auf das Buch und so hab ich mich direkt auf dem Sofa, mit einer Tasse Tee gemütlich gemacht und begonnen das Buch zu lesen. In "Der kleine Teeladen zum Glück" geht es um Laurie, die in einer süßen kleinen Gasse namens Valerie Lane in Oxford ihren kleinen Laden hat und dort Teesorten aus aller Welt verkauft. Laurie himmelt ihren Teelieferanten Barry schon seit einigen Monaten an und wird oftmals ganz nervös, wenn er zu ihr in den Laden kommt. Doch leider traut sie sich nicht, ihn einfach nach einer Verabredung zu fragen. Dies Geheimnis traut sie dann ihren Freundinnen an und sie wollen Laurie auf die Sprünge helfen und die beiden verkuppeln. Endlich steht auch die erste Verabredung mit Barry an und Laurie ist einfach nur sehr glücklich darüber, doch dann taucht ihr Ex-Mann auf einmal wieder auf und dann ist da noch ihre Mutter, die zur alljährlichen Gartenparty eingeladen hat und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.... Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen. Es ist eine schöne leichte Lektüre, die man schnell durchgelesen hat und man Ende des Buches unbedingt auch mal durch die Valerie Lane spazieren möchte. Daher freue ich mich schon auf den den zweiten Band "Die Chocolaterie der Träume", der im Januar 2018 erscheinen wird.

Zauberhaftes Buch für gemütliche Lesestunden

Von: Michaela Datum: 24. November 2017

Klappentext Die romantische Valerie Lane, eine kleine Straße in Oxford, ist benannt nach einer einzigartigen Frau namens Valerie Bonham, die vor einhundert Jahren lebte und in dieser Straße ein kleines Gemischtwarengeschäft betrieb. Über Valerie Bonham sind viele Geschichten im Umlauf, doch eines ist diesen allen gemeinsam: Valerie hatte ein großes Herz und für jeden ein offenes Ohr. Genau wie die fünf jungen Frauen, die heute ihr Lädchen in der Valerie Lane haben und die eine enge Freundschaft miteinander verbindet. Jeden Mittwochabend treffen sich Laurie, Keira, Ruby, Susan und Orchid traditionell auf einen Tee in Laurie's Tea Corner, in der Laurie mit großer Leidenschaft Teesorten aus aller Welt verkauft, der bei allen Kunden beliebt ist - genau wie Laurie. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven, aber sehr schüchternen Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen ... Einstieg ins Buch Vor mehr als einhundert Jahren lebte in Oxford, England, eine Frau mit dem Namen Valerie Bonham, bei allen nur bekannt als "die gute Valerie". ... Meine Meinung Laurie führt auf der Valerie Lane in England ihren eigenen Teeladen und das mit größter Leidenschaft. Nichts in ihrem Leben ist ihr so wichtig wie das Aussuchen und Anpreisen von besonderen Teesorten. Vor allem ihre Stammkundschaft schätzt Lauries Tea Corner, die ein Herzstück der Straße ist und dessen Tür für jeden offen steht. Das Flair, welches Laurie mit ihrer Güte und ihrem großen Herz mit Leichtigkeit erschafft, lässt die Kunden sich rundum wohlfühlen. Bei einer leckeren Tasse Tee und einem Stück selbstgebackenen Kuchen lassen sich Neuigkeiten rund um Oxford und ihre Menschen am besten austauschen. Und jeden Mittwochabend treffen sich die fünf Freundinnen Laurie, Ruby, Keira, Orchid und Susan auf einen Plausch im kleinen Teeladen. Natürlich steht an diesem Abend auch für alle anderen Menschen die Tür weit offen. Dort werden dann alle Neuigkeiten ausgetauscht und Pläne geschmiedet, zum Beispiel der Plan Laurie mit ihrem Teelieferanten Barry zu verkuppeln. Laurie schmachtet bereits seit sechs Monaten dem attraktiven Barry hinterher, traut sich aber nicht nach einem Date zu fragen. Das ändert sich als Lauries Freundinnen die Initiative ergreifen. Doch bis es so weit ist, hat Laurie mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen: unrasierte Beine, ihre Eltern und dann noch ihren Exmann Peter. "Der kleine Teeladen zum Glück" ist ein zauberhaftes Buch über Frauen, die in jeder Situation zusammenhalten. Mit sehr viel Liebe zum Detail hat Manuela Inusa hier ein Werk geschaffen, das den Leser in eine Welt entführt, die voller Blumen, voller Sonne und voller Freundschaft ist. Beim Lesen habe ich mich dank der tollen und bildhaften Beschreibungen gleich gefühlt, als würde ich selbst über die Valerie Lane schlendern. Das Buch ist aus Sicht von Laurie geschrieben und ist der gelungene Start in eine neue Serie über die Valerie Lane. So wie ich das bis jetzt festgestellt habe, wird es zu jeder der Freundinnen einen Teil geben. Denn sie alle besitzen ein Geschäft mit ganz besonderem Charme in der Straße. Laurie hat mich als Figur überzeugt und ich mochte sie auf Anhieb. Sie ist einfach so hilfsbereit und selbstlos und das, obwohl sie aus einem reichen Elternhaus stammt. Sie ist absolut bodenständig und überhaupt nicht versnobt. Wider dem Willen ihrer Mutter setzt Laurie sich durch und macht ihr eigenes Ding. Das finde ich sehr sympathisch. Auch die anderen Charaktere sind liebevoll gestaltet, auch wenn sie nicht so im Vordergrund stehen wie Laurie selbst. Dennoch hatte ich zu jedem Charakter ein vollständiges und authentisches Bild vor Augen. Selbst von Gary, dem Obdachlosen oder Mrs. Witherspoon, einer alten Dame, die regelmäßig die tollsten Sagen erzählt konnte ich mir ein abgerundetes Bild machen. Insgesamt ist die Geschichte leider ohne große Überraschungen und für mich ziemlich hervorsehbar gewesen. Das fand ich ein bisschen schade und deshlab kann ich auch nicht die volle Punktzahl geben, allerdings hat das dem Unterhaltungswert keinen großen Abbruch getan. Das Cover finde ich wunderschön gestaltet. Der blaue Teeladen mit den schönen Blumen daneben finden sich im Buch wieder. Die Schrift ist glänzend aufgedruckt und rundet das Cover zauberhaft ab. Den Titel finde ich passend gewählt, denn wenn jeder seines Glückes Schmied ist, dann hat Laurie mit ihrem Teeladen alles richtig gemacht. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Ich hatte das Buch innerhalb von 3-4 Stunden durch und an manchen Stellen war es sehr amüsant. Es hat mich gut unterhalten und am Ende wollte ich doch unbedingt wissen was nun wird aus Laurie und Barry. Fantastisch fand ich die tollen Rezepte, die mit im Buch stehen. Da werde ich das ein oder andere bestimmt mal ausprobieren. Ich freue mich auf den nächsten Teil der Serie, die Anfang 2018 erscheinen wird. Zitat Sie konnte sich nicht erinnern, wann genau sie ihre Liebe zum Tee entdeckt hatte - mit einem Mal war sie da gewesen, und sie wuchs stetig. (Seite 81) Fazit Ein zauberhaftes und unterhaltsames Buch über die unerschütterliche Freundschaft von fünf Frauen, die es in ihrem jungen Leben nicht immer leicht haben, sich aber unterstützen wo sie nur können. Von mir eine klare Leseempfehlung für winterliche Tage auf dem gemütlichen Sofa mit einer heißen Tasse Tee. Vielen Dank an blanvalet und das Bloggerportal für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar :-) Bewertung 4/5 Der Autor Manuela Inusa wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin arbeitete sich durch verschiedene Jobs, wollte aber eigentlich immer nur eins: Schreiben. Kurz vor ihrem 30. Geburtstag sagte sie sich: Jetzt oder nie! Inzwischen hat sie im Selfpublishing mehr als dreißig Romane veröffentlicht, die viele Leserinnen erreichten. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in ihrer Heimatstadt Hamburg. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem leibt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade. Titel der Originalausgabe: Der kleine Teeladen zum Glück (2017) Seitenanzahl: 287 ISBN: 978-3-7341-0500-5 Verlag: blanvalet

Wie erwartet: Ein traumhaft schönes und süßes Buch!

Von: Bücherfarben Datum: 24. November 2017

-- Meine Meinung zum Buch: -- Ich war auf dieses Buch sehr gespannt, vor allem auf Manuela's Schreibstil, denn, wie oben geschrieben, wurde ich durch Ramona von Kielfeder auf dieses Buch aufmerksam und was soll ich sagen? Der Schreibstil von Manuela Inusa ist einfach bezaubernd schön und ich liebe ihn jetzt schon, nach Band 1! Sie schreibt so traumhaft schön, so gefühlvoll und so flüssig, dass ich dieses Buch regelrecht verschlungen habe. Alleine der Schreibstil auf den ersten Seiten zeigte mir, dass es sehr schönes Buch werden wird, welches ich ins Herz schließen würde und so kam es dann auch. Laurie ist die Protagonistin im Buch, sie besitzt den kleinen Teeladen zum Glück und über Laurie gibt es so viel zu erzählen. Man lernt Laurie hier einfach richtig gut kennen, lernt ihre Liebe zum Tee kennen, lernt Barry, ihren Schwarm kennen und vor allem lernen wir sehr viel Laurie kennen. Sie ist eine Protagonistin, die etwas zurückhaltender, zumindest was das Thema Mann angeht, und ich fand diese Zurückhaltung total süß. Sie passte einfach perfekt zu Laurie. Was mir sehr gefallen hat war, dass Laurie im Buch eine richtig natürliche Entwicklung durch macht, was mir das Herz aufgehen ließ. Auch Barry ist ein interessanter Charakter geworden. Er wirkte stets selbstsicher, offen und freundlich Laurie gegenüber, was mir den ein oder anderen Gänsehautmoment geschenkt hat. Wir lernen auch, wenn auch nur am Rande, die anderen Ladenbesitzerinnen der Valerie Lane kennen. Jede von ihnen erhält ihre eigene Geschichte und ich freue mich schon jetzt auf diese Bücher. Nun, was soll ich noch über diese Geschichte sagen, ohne das ich nun beginne euch zu Spoilern? :D Also, die Geschichte und das Setting dieser Geschichte ist einfach der hammer! Erst beginnt die Geschichte harmlos und echt toll, steigerte sich dann zu gefühlvoll und liebevoll. Ich bin dem Charm der Story verfallen und habe die Story des Buches regelrecht inhaliert, so gut hat es mir gefallen. Hinter dem wunderschönen Cover verbirgt sich eine liebevolle, süß und vor allem eine lebhafte Story, die ich jedem ans Herz legen möchte, der auf Bücher mit Happy End steht. Die Handlung und der Handlungsstrang in diesem Buch waren für mich greifbar und übten einen unheimlich schönen Sog auf mich aus. Die Handlung war von der ersten Seite an sehr schlüssig und gab mir wunderschöne Lesestunden. Auch der Handlungsstrang war kontinuirlich sicher und wurde stets gehalten. Einfach alles in einem eine sehr liebevolle und süße Handlung, welche mein Herz des öfteren schmelzen lies. -- Mein Fazit zum Buch: -- Als Fazit ziehe ich, dass ich Manuela Inusa's, dank Ramona von Kielfeder, Bücher für mich entdeckt habe. Mit "Der kleine Teeladen zum Glück" ist es Manuela Inusa gelungen, mich vollkommen zu überzeugen. Ein sicherer, liebevoller und süßer Schreibstil, eine Protagonistin die mir voll und ganz zusagte und eine wunderschöne Story mit einem unheimlich starken Handlungsstrang, haben mir gezeigt, dass es richtig war dieses Buch zu lesen. Dieses wunderschöne Buch war diesen Monat ein Highlight für mich und erhält deshalb die goldene Krone von mir.

Meine Erwartungen nicht ganz erfüllt

Von: Susanne Datum: 23. November 2017

Cover und Titel haben mir auf Anhieb gefallen und ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Die Hauptfigur Laurie wirkte auf mich liebenswert, warmherzig und war mir gleich sympathisch. Doch ich habe gebraucht, um in die Geschichte hinein zu finden. Auf den ersten Seiten werden erst einmal alle Figuren beschrieben. Danach wartete ich darauf, dass endlich etwas passiert. Vegebens. Denn die Handlung war mir zu wenig, auch für einen leichten Liebesroman. Der kleine Teeladen zum Glück plätschert so vor sich dahin, ohne dass etwas großartiges passiert. Der Hintergrund, sprich die Atmosphäre und der Ort, an dem das Ganze spielt, haben mir gut gefallen. Nur die Geschichte selbst finde ich eher mittelmäßig. Es fehlte mir an echten Konflikten, vor die man im Leben gestellt wird und die Herausforderung von Laurie empfand ich als viel zu einfach. Für meinen Geschmack konzentriert sich die Autorin zu sehr auf die Beschreibung der einzelnen Figuren und das ist mir zu langweilig. Eigentlich eine süße Geschichte, doch ehrlich gesagt hätte ich mir mehr erwartet…

Eine schöne Liebesgeschichte

Von: Corinna´s World of Books Datum: 23. November 2017

Meine Meinung : In“Der kleine Teeladen zum Glück“ geht es um Laurie, die glücklich ist mit ihrem kleinen Teeladen in Oxford und dort den Kunden viele schöne Teesorten verkauft. Nur in der Liebe hat es bisher noch nicht klappen wollen. Ihr Teelieferant scheint schon lange in ihren Träumen zu sein, aber sie hat ihn einfach noch nicht angesprochen. Das wollen ihre Freundinnen ändern.... Laurie ist Glücklich mit ihrem Teeladen in Valerie Lane in Oxford. Sie liebt es ihren Kunden Teesorten zu präsentieren . Nur beim Thema Liebe hat sie bisher noch kein Glück gehabt. Barry ist Lauries Teelieferant und sieht dazu noch sehr gut aus. Er wirkt angenehm sympathisch und hat einen besonderen Charme. Ist er der Richtige für Laurie ? Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Laurie erzählt. Der Leser kann sie so noch besser kennen lernen. Ihre Gedanken und Gefühle kann man während der Handlung erfahren und so einen Einblick in Ihr inneres. Die Nebenfiguren wie die anderen Frauen, die wie Laurie ein Geschäft in der Valerie Lane haben fand ich direkt sympathisch und ich bin gespannt welche man im nächsten Band kennen lernen darf. Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in Lauries Geschichte gezogen. Sie liebt ihren Teeladen in dem sie immer wieder verschiedene Sorten zeigt. Zusammen mit Kiera, Ruby, Susan und Orchid betreiben diese verschiedene Geschäfte in der Valerie Lane und sind miteinander befreundet. Sie schwärmt schon lange für ihren Teelieferanten Barry und hat sich aber noch nicht getraut ihn anzusprechen. Ihre Freundinnen wollen eine Mission Barry starten. Ist er der Richtige für eine gemeinsame Zukunft ? Ich habe von Manuela Inusa bisher nur unter ihrem anderen Pseudonym gelesen und bin nun mit diesem Buch völlig gefesselt worden. Man wünscht sich direkt, das man auch bei sich um die Ecke auch so einen Teeladen hat und mit Laurie und den anderen über seine Probleme reden kann. Ob es ein Happy End mit Barry gibt, könnt Ihr selbst nachlesen. Das Cover ist perfekt mit dem kleinen Teeladen und lädt den Leser direkt ein die Straße und die die Frauen kennenzulernen. Fazit : Mit“Der kleine Teeladen zum Glück“ gelingt Manuela Inusa eine wunderschöne Geschichte, die den Alltag für ein paar Stunden vergessen lässt. Ich bin gespannt auf Ihren nächsten Band.

Ein Meisterwerk!! Einfach grandios!!

Von: ThePassionOfBooks Datum: 22. November 2017

Als leidenschaftliche Teeliebhaberin musste!!! ich dieses Buch sofort haben nachdem ich das Cover gesehen und den Klappentext gelesen hatte. Ich liebe Bücher und Tee über alles und habe hier beides vereint. Dieses Buch muss einfach gut sein, dachte ich mir und ich hatte Recht ;) Laurie ist nicht nur eine begeisterte Teetrinkerin sondern auch zugleich Besitzerin des kleinen Teegeschäftes in der Valerie Lane. Dort hat sie vier weitere Freundinnen, die sich jeden Mittwochabend, wie es seit jeher Tradition ist, bei Laurie treffen um ein bisschen zu plaudern. Die enge Freundschaft der fünf Frauen wird immer wieder während der Geschichte deutlich und es ist einfach großartig mitanzusehen, wie sehr sie sich gegenseitig unterstützen, wenn eine von ihnen Hilfe benötigt. Laurie ist unsterblich in ihren Teelieferanten verliebt, traut sich aber einfach ihn um ein Date zu bitten. Barry selbst scheint es genauso zu gehen und so treten die beiden seit Monaten auf der Stelle, bis Laurie's Freundinnen dem ganzen einen kleinen Schubs geben. Manuela Inusa erzählt die Geschichte unglaublich gefühlvoll und mit sehr viel Wärme. Die Charaktere sind echt und authentisch und obwohl die Frauen nicht unterschiedlicher sein können, ergänzen sie sich doch perfekt. Der Schreibstil lässt sich flüssig und gut lesen und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Auch bei der Beschreibung der unterschiedlichen Teesorten in Laurie's Geschäft, merkt man mit wie viel Liebe zum Detail die Autorin gearbeitet hat und mir ist regelmäßig das Wasser im Mund zusammen gelaufen. Am liebsten würde ich Laurie's Tea Corner selbst einmal einen Besuch abstatten. Da es in der Valerie Lane in Oxford neben Laurie's Tea Corner noch die wundervollen Geschäfte ihrer Freundinnen gibt, gibt es für Manuela Inusa auch noch einige Geschichten zu erzählen. Ich bin schon total gespannt auf den zweiten Band der Reihe "Die Chocolaterie der Träume", welcher im Januar 2018 veröffentlicht wird.

[Rezension] „Der kleine Teeladen zum Glück“ von Manuela Inusa

Von: Lesefeuer Datum: 21. November 2017

„Der kleine Teeladen zum Glück“ ist ein Roman von Manuela Inusa und erschien 2017 im Blanvalet Verlag. Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan … Meine Meinung: Mit „Der kleine Teeladen zum Glück“ ist Manuela Inusa ein wunderbarer Auftakt zu einer hoffentlich tollen Buchreihe gelungen. Das wunderschöne Cover ist neben dem sehr passenden Titel das Erste was einem auffällt. Schon alleine deswegen wird man dieses Buch im Buchladen nicht einfach so liegenlassen können. Zunächst erfährt man im Prolog einiges über die Namensgeberin der Valerie Lane, in der sich Lauries Tea Corner befindet. Valerie Bonham machte es zur Tradition, dass sich mittwochabends Frauen der Stadt trafen und sich ihr anvertrauten. Fünf Frauen, die gegenwärtig ihre Geschäfte in der Valerie Lane betreiben, führen diese Tradition fort. Die fünf Frauen sind ganz wunderbare und herzliche Charaktere und somit hatte ich direkt ein gutes Gefühl beim Lesen. Ich habe einfach nur noch Lust auf Tee und Schokolade und auch auf Oxford bekommen. (Weil ich meinen Tee, den ich während des Lesens genossen habe, irgendwie aus einer passenden Tasse trinken wollte, habe ich kurzerhand Lauries Tea Corner auf eine Tasse gemalt.) Die Frauen kümmern sich liebevoll umeinander und haben auch stets ein offenes Ohr für andere. Die Liebesgeschichte zwischen Laurie und Barry ist anfangs etwas holprig, wird dann aber recht schön und teilweise sogar witzig. Sie ist eher vorhersehbar aber das finde ich überhaupt nicht schlimm. Am Ende des Buches gibt es noch als kleines Schmankerl passende Teerezepte, sowie eine Leseprobe zum zweiten Band „Die Chocolaterie der Träume“, welcher schon im Januar 2018 erscheinen wird. Vorfreude pur! Der schöne und bildhafte Schreibstil von Manuela Inusa macht dieses Buch zu einem kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Vergnügen. Manuela Inusa wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin arbeitete sich durch verschiedene Jobs, wollte aber eigentlich immer nur eins: Schreiben. Kurz vor ihrem 30. Geburtstag sagte sie sich: Jetzt oder nie! Inzwischen hat sie im Selfpublishing mehr als dreißig Romane veröffentlicht, die viele Leserinnen erreichten. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in ihrer Heimatstadt Hamburg. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade. Fazit: 5 Sterne. Ich möchte mich ganz recht herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Ein Wohlfühlbuch durch und durch

Von: Liebe dein Buch Datum: 21. November 2017

Kurzbeschreibung: Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan … Cover: Das Cover ist wirklich süß. Die Atmosphäre, die dadurch übertragen wird, passt perfekt zur Valeria Lane. Genau so habe ich mir die kleine Straße und die Läden vorgestellt. Einfach nur süß. Meine Meinung: In dieses Buch habe ich mich eigentlich schon verliebt als ich nur den Titel gelesen habe. Ich liebe Tee und war daher schon von Anfang an von dem Buch verzaubert. Und zum Glück konnte auch die Geschichte alles halten, was sie versprochen hat. Dieses kleine, aber feine Büchlein kann man sehr schnell und flüssig durchlesen. Der Schreibstil ist wirklich angenehm. Nur an manchen Stellen etwas zu umgangssprachlich für meinen Geschmack. Da das Buch nur 288 Seiten hat, ist es auch wirklich schnell zu Ende. Natürlich fand ich es schade, dass die Geschichte bereits vorbei ist, aber trotzdem hatte das Buch für mich die perfekte Länge. Es eignet sich total gut für zwischendurch und lässt auch an einem einzigen Tag durchlesen. Mit der Protagonistin Laurie konnte ich mich sofort identifizieren. Sie ist zuvorkommend, herzlich und selbstlos. Sie trägt gerne Kleider und Röcke und liebt Tee. Mit Laurie wäre ich gerne befreundet. Aber auch mit dem Rest der Frauenclique. Die gemeinsamen Tee- und Schokoalden-Quatsch-Abende klangen einfach wunderbar. Ich hätte mich sofort dazugesetzt. Barry mit seiner Tee-Leidenschaft war mir auch sofort sympathisch. Und nicht nur deshalb passen er und Laurie so gut zusammen. Die beiden sind total knuffig und harmonieren sehr gut. Beide sind zwar sehr schüchtern und geraten deshalb auch mal in Missverständnisse, die sind aber zum Glück schnell geklärt. Natürlich kann man bei einem Buch mit 288 Seiten keinen wirklichen Tiefgang mit sehr intensiven Gefühlen aufbauen. Das habe ich mir aber auch gar nicht von dieser Geschichte erhofft. Ich habe genau das bekommen, was ich erwartet habe: ein kleine, süße Liebesgeschichte, die mich gut unterhalten und zum Schmunzeln gebracht hat. Nur einige wenige Szenen sind etwas übertrieben dargestellt worden, obwohl dieses Buch das überhaupt nicht nötig gehabt hätte. Außerdem hat mir die Einflechtung vom Tee total gut gefallen. Ich als Tee-Liebhaberin habe mich bei den Gesprächen über verschiedene Teearten und -zubereitung total wohl gefühlt. Und die Tee-Rezepte am Ende ergänzen die Geschichte perfekt. Bestimmt werde ich demnächst eines davon ausprobieren. Fazit: "Der kleine Teeladen zum Glück" ist ein rundum Wohlfühlbuch. Die Geschichte bietet genau das, was ich erwartet habe. Eine süße kleine Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren, vielen Schmunzlern und viel Tee. Einige kleine Aspekte sind noch verbesserungswürdig. Ich bin gespannt auf meinen nächsten Abstecher in die Valerie Lane. Von mir gibt es 4,5 Sterne.

Eine süße Geschichte für zwischendurch

Von: The BookWonderland Datum: 21. November 2017

In der Valerie Lane gibt es fünf kleine Läden. Eine Chocolaterie, ein Antiquitätenladen, ein Strickwarenladen, ein Geschenkladen und einen Teeladen. Ein Laden ist leer und da würde ich mir ein kleines Büchergeschäft wünschen, denn das würde ziemlich gut in die Valerie Lane reinpassen. In dem ersten Teil dieser Reihe geht es um Laurie, die Besitzerin des Tea Corners, die mehr Glück mit Tee als mit Männern hat. Seit mehreren Monaten empfindet sie etwas für den Teelieferanten Barry, ist aber zu schüchtern um etwas zu sagen. Ihre Freundinnen wollen ihr helfen, denn Laurie hat auch privates Glück verdient. Laurie ist 32 Jahre alt, liebt Tee und genießt die Zeit in ihrem kleinen Geschäft. Sie ist eine normale Frau, die sich nicht immer wohl in ihrem Körper fühlt und auch mal eine Laufmasche hat. Sie war mir sehr sympathisch und brachte mich mit ihrer Art oft zum Grinsen. Sie war mir zwischendurch aber auch etwas zu unsicher und ich hätte mir mehr Selbstbewusstsein gewünscht. Ihre Freundinnen waren sehr unterschiedlich und man hat schon einen ersten Einblick in ihren Charakter bekommen. Aber so richtig an Tiefe haben sie alle noch nicht gewonnen und ich fand ein paar von ihnen noch etwas blass, aber man lernt in den nächsten Bändern jede noch besser kennen. Insgesamt war das Buch nett und lieblich, aber etwas Schärfe hätte die Geschichte packender und fesselnder gemacht. Trotz kleiner Schwächen war die Geschichte sehr süß und perfekt für einen Nachmittag auf der Couch mit einem leckeren Tee. Das Cover passt perfekt, denn Laurie's Tea Corner hat eine blaua Fassade und ist wie der Name schon sagt, an der Ecke. Genau so habe ich mir das kleine Lädchen vorgestellt und freue mich schon auf die nächsten Cover und hoffe, dass diese genauso toll passen werden.

Wunderschön zu lesen

Von: Fairy-book Datum: 13. November 2017

Laurie hat ihren Job hingeworfen, um sich den Traum eines eigenen Geschäfts zu erfüllen. Der kleine Teeladen in der Valerie Lane ist ein Ort, an dem sich einfach jeder wohl fühlt. Laurie liebt Tee und verkauft diesen mit einer Hingabe, wie sie nicht jeder verstehen kann. Vor allem kein Mann. Außer vielleicht Barry, der Teelieferant, der ihr Herz schon das ein oder andere Mal hat höher schlagen lassen. Ihre Freundinnen sind der Meinung, daß es Zeit wird ihre Schüchternheit über Bord zu werfen, aber ob Laurie sich wirklich mit Barry noch über anderes als Tee unterhalten wird? Ich lese gerne Geschichten von kleinen Geschäften die mit viel Liebe geführt werden. Egal ob Buchhandlungen, Bäckereien, Cafes,.... Daher fiel mir natürlich der kleine Teeladen direkt ins Auge, was auch mit an dem traumhaften Cover liegt. Laurie ist bezaubernd, genau wie ihr Geschäft. Kein Wunder also, daß nicht nur Kunden zum Kaufen von Tee vorbei kommen, sondern das der Teeladen auch zum Treffpunkt für die verschiedensten Menschen wird. Allen voran Lauries Freundinnen, die sich wöchentlich zum Quatschen und Tee trinken bei Laurie einfinden. Es gibt einig Besonderheiten neben der eigentlichen Erzählung: Die Geschichte beginnt mit der Vorstellung von Valerie Bonham,die vor über 100 Jahren einen Gemischtwarenladen führte. Nach ihr wurde die Valerie Lane benannt, denn sie war die gute Seele in diesem Teil von Oxford. Sie hatte ein offenes Ohr für jeden der einen Rat benötigte, half wo sie konnte, und öffnete jeden Mittwoch nach Ladenschluss ihr Geschäft für all die Frauen, die zusammen sitzen und reden wollten. Laurie hat nun diese Tradition wieder eingeführt, und jede Woche kommen Keira, Ruby, Susan und Orchid vorbei. Dann besitzen auch Lauries Freundinnen besitzen in der Valerie Lane ihre eigenen Geschäfte, und jede von ihnen lernt man bereits ein wenig kennen. Die folgenden Bücher werden von den einzelnen Mädels handeln, die zum Beispiel eine Chocolaterie oder auch einen Trödelladen betreiben (Weiter geht es bereits im Januar) und alle ihr privates Glück suchen. Und zu guter letzt gibt es am Ende des Romans Lauries Lieblings-Tee-Rezepte. Ich mag Bücher, die noch mehr erzählen als "nur" die Entwicklung des Hauptplots. Schon nach wenigen Seiten fühlte ich mich wohl in der Valerie Lane und in Lauries Teeladen. Man bekommt direkt selbst Lust auf eine Tasse warmen Tee und ein Gespräch mit der besten Freundin. Die Mädels-Clique steht im Vordergrund, und jede von ihnen hat einen ganz eigenen Charakter. Die Unterschiede der Einzelnen versprechen auf jedem Fall Spannung in den folgenden Büchern. Natürlich fehlt auch die Romantik nicht, aber ich verrate an dieser Stelle nicht, ob Laurie sich Barry angelt, oder ob sie vielleicht doch lieber Single bleibt. Dieses Buch hat einen Wohlfühl-Charakter, so wie ich es bei Büchern mag. Ich brauche nicht immer Action und Spannung, sondern ab und zu, und ziemlich oft, einfach nur eine große Portion Freundschaft und Liebe. "Der kleine Teeladen zum Glück" gab mir ein wohlig warmes Gefühl, ganz wie eine Tasse Tee. Ich wäre am liebsten noch länger in der Valerie Lane geblieben, und freue mich schon sehr, im Januar Keiras Geschichte zu lesen. Ihr gehört die Chocolaterie, sie zaubert leckere Pralinen, und hat einen Freund, der so ganz und garnicht auf ihre Rundungen steht. Wer neugierig auf die Folgebände ist, die superschönen Cover wurden bereits veröffentlicht ;-) Am liebsten würde ich selbst gerne bei einem Treffen mit Laurie und ihren Freundinnen dabei sein, und leckeren Tee trinken. Manuela Inusa hat mich wieder einmal mit ihrer Art des Erzählens begeistert. Meine Bewertung 5 von 5 Sterne!

Ein gelungener Auftakt

Von: Bücherheike Datum: 12. November 2017

Bevor ich hier auch nur ein Wort über das Buch verliere muss ich erstmal was loswerden. ICH LIEBE DIESES COVER! So, nachdem das Wichtigste gesagt wurde. ICH LIEBE DIESES BUCH! Hi, hi.. Und wie. 😍 Eine wunderschöne Geschichte. Verschlungen von der ersten bis zur letzten Seite. Der Beginn einer neuen Reihe. Für mich ein gelungener Start. Ich bin schon ganz hibbelig, wie es mit Laurie, Keira, Ruby, Susan und Orchid weitergeht. Manuela Inusas Geschichte hat mich lächelnd zurück gelassen. Glücklich und zufrieden und mit dem dringenden Wunsch nach einem Tee und Schokolade. Ob das beabsichtigt war? 😉

Schöne Auszeit in der Valerie Lane

Von: Conny G. Datum: 08. November 2017

Mit diesem Buch beginnt Manuela Inusa eine neue Reihe über die Valerie Lane in Oxford und die hübschen kleinen Geschäfte in dieser Straße. Im Prolog erfahren wir einiges über Valerie Bonham, nach der diese Straße benannt wurde, und über die Tradition, die sie vor mehr als einhundert Jahren begann. Heute haben 5 Frauen ihre Geschäfte in der Valerie Lane und führen die Tradition fort. Da gibt es Laurie's Tea Corner, Keira's Chocolates, Ruby's Antiques, Susan's Wool Paradies und Orchid's Gift Shop. In diesem ersten Teil der Reihe lernen wir Laurie und ihren Teeladen näher kennen. Laurie liebt Tee in seiner großen Vielfalt und hat sich mit ihrem kleinen Teeladen, in dem es auch einen Tee-Ausschank gibt, einen Traum erfüllt und ihr Hobby zum Beruf gemacht. Nur den Traum von der großen Liebe konnte sie sich noch nicht erfüllen. Sie ist seit einem halben Jahr bis über beide Ohren in ihren Teelieferanten Barry verliebt. Doch sie ist etwas unbeholfen und schüchtern, so dass sie es noch nicht geschafft hat, ihm näher zu kommen und ihre Gefühle zu zeigen. Deshalb beschließen Lauries Freundinnen, dass sie Unterstützung braucht ... Manuela Inusa hat zum Auftakt ihrer Reihe einen schönen Wohlfühlroman vorgelegt. Sehr liebevoll und detailreich beschreibt sie die romantische Valerie Lane und die dortigen Geschäfte. Da würde ich auch gerne mal einen Shopping-Bummel machen und dann bei Laurie zum Abschluss einen Tee trinken. Aber nicht nur der historische Hintergrund macht diesen Ort zu etwas Besonderem sondern auch die fünf Frauen mit ihren Geschäften, die Traditionen aufrecht erhalten. Sie kümmern sich umeinander und andere Menschen, haben ein offenes Ohr für Sorgen und Probleme und auch ihre Türen sind für andere offen. Diese Grundidee fand ich sehr schön, besonders in der heutigen Zeit, wo sich oftmals jeder nur noch um sich selbst kümmert. Auch die Thematik der Frauenfreundschaften gefiel mir gut, denn da findet man sich als Leserin irgendwie immer wieder. Die fünf Frauen sind sympathische Protagonistinnen, warmherzig und jede auf ihre persönliche Art anders. Die Lovestory zwischen Laurie und Barry hat einige Anlaufschwierigkeit. Aber dann bietet sie einige romantische aber auch etliche recht humorvolle Momente, für die überwiegend Laurie mit ihrer Schüchternheit sorgt. Durch den angenehm flüssigen und bildhaften Schreibstil ist die Geschichte insgsamt kurzweilig und unterhaltsam. Während des Lesens hatte ich oft große Lust auf eine leckere Tasse Tee und die Düfte der vielen Sorten in Lauries Teeladen förmlich in der Nase. Wem es genau so geht, der freut sich sicher über 3 Teerezepte, ein Pralinenrezept sowie ein Rezept für Früchtetee-Bowle im Anhang des Buches. Ich habe diese kleine schöne Auszeit beim Ausflug in die Valerie Lane genossen und freue mich auf weitere Besuche dort! Fazit: 4 von 5 Sternen

Traumhafte Geschichte

Von: Kathaflauschi Datum: 08. November 2017

Zunächst hat mich hier das Cover sehr angesprochen und auch der Titel. Die Geschichte darin war auch wunderschön und hat mich zum Träumen gebracht. Die Geschichte erzählt über einen kleinen Teeladen der "Zum Glück" führt. Dieser liegt in einer sehr alten Oxforder Straße, die Valerie Lane. In der Valerie Lane liegen auch noch andere kleine Läden, die mit Herz und Liebe zu den Produkten und den Kunden geführt werden. In den meisten Läden sind Frauen die Inhaber. Dabei spielt nicht nur die Hauptprotagonistin Laurie, die Inhaberin von Laurie's Tea Corner, eine große Rolle, sondern auch die anderen Inhaberinnen von Keira's Chocolates, Ruby's Antiques, Susan's Wool Paradies und Orchid's Gift Shop. Dabei habe ich noch herausgefunden, das von jedem Laden, ein Buch geben wird. Die fünf sind enge Freundinnen geworden, die sich nicht nur um die anderen sonder auch um die Bewohner der Straße kümmern. Wen man denkt, das sich hier die Handlungen immer wechseln, liegt Falsch. In diesem Buch bleibt das Hauptaugenmerk bei einer Handlung und das liegt bei Laurie's Tea Corner. Laurie führt erfolgreich einen kleinen Teeladen und ist hoffnungslos in ihren Teelieferanten Barry verliebt. Die ganze Geschichte ist witzig und voller Überraschungen, das ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Protagonistin Laurie ist eine sehr liebe Person und war mir auch gleich symphatisch. Jeden Mittwoch hat sie sich mit ihren Freundinnen und anderen Bewohner der Valerie Lane zu einem gemütlichen Tag getroffen. Sie lebt nicht nur für ihren Teeladen sondern auch für ihre Freundinnen, die allesamt witzig sind und auf ihre eigene Art einfach liebenswert sind. Am liebsten hätte ich auch gerne einen kleinen Laden in der Valerie Lane. Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu lesen. Manuela Inusa hat hier wirklich alles sehr detailreich beschrieben. Von den Situationen bis hin zu den Missgeschicken und den kleinen Randgeschichten, war alles wunderschön beschrieben und so herzlich. Sie hat mir mit diesem Buch ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, das ich es selbst nach dem Buch nicht mehr losbekommen habe. Leider ist das Buch schnell zu Ende und endet auch ziemlich abrupt, was ich sehr schade fand, aber dafür ist meine Vorfreude auf die nächsten Bücher nur noch größer. Es ist aber auch eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte, die man sehr gerne verfolgt und auch nicht zu Oberflächlich wirkt. Am liebsten würde ich jetzt echt gerne, die nächsten Bücher lesen und einfach nicht mehr aufhören zu lesen.

Nette Nachmittagsunterhaltung

Von: Kathrin N. Datum: 08. November 2017

Die Hamburger Autorin nimmt uns in ihrer neuen Buchreihe mit ins englische Oxford. In der geschichtsträchtigen Valerie Lane – benannt nach einer guten Seele Valerie Bonham, einer Ladenbesitzerin, die sich um alle kümmerte – gibt es insgesamt 6 Ladengeschäfte: Ein Teegeschäft „Lauries Tea Corner“; einen Strickwarenladen „Susans Wool Paradise“; ein Süßwarengeschäft „Keira`s Chocolates“; einen Antiquitätenladen „Ruby`s Antiques“ und den Geschenkeladen „Orchid`s Gift Shop“. Ein weiterer Laden steht derzeit noch leer und wird in diesem Buch auch keinen neuen Inhaber finden. In dem ersten Buch der Reihe begegnen wir allen Geschäftsinhaberinnen, denn sie sind miteinander befreundet und treffen sich im Sinne von Valerie Bonham einmal in der Woche in Lauries Tea Corner, wobei die Tür auch für alle Kunden, Freunde und Nachbarn offen steht. Hauptsächlich dreht sich der Roman um Laurie, eine junge Frau aus reichem Haus, die nach einer Trotzheirat und -trennung ihren Traum zum Beruf gemacht: sie verkauft mit Leidenschaft Tee. Diese Leidenschaft zeigt die Autorin nicht nur durch leckere Rezepte auf dem Buchumschlag und am Ende des Romans, sondern auch durch detaillierte Teebeschreibungen in der Geschichte selbst. Natürlich hat das Thema Liebe für Laurie auch mit Tee zu tun: ihre heimliche Liebe ist Barry, ihr attraktiver Teelieferant, der genauso scheinbar schüchtern ist wie sie. Schon bei der ersten Begegnung kann die Leserin erkennen, dass es zwischen den beiden gefunkt hat. Und dies ist auch der rote Faden durch den gesamten Roman – wie finden Laurie und Barry zusammen? Nun, das Happy End ist ja schon zu Anfang offensichtlich, aber der Weg dorthin wird zumeist amüsant erzählt, insbesondere wenn die Freundinnen in Aktion treten und die beiden Verliebten zu ihrem Glück verhelfen wollen. Manchmal wirkt der Roman aber auch etwas langatmig bzw. arg vorhersehbar und ich hätte mir mehr Überraschungsmomente gewünscht. Als Beispiel sei der Besuch bei Lauries Eltern erwähnt: wer von uns Leserinnen hat wirklich geglaubt, dass der Besuch in die Hose geht? Nun, ich nicht ;) denn Lauries Sicht der Dinge ist nicht die der Leserinnen. Dank der manchmal etwas langatmigen Beschreibungen der Autorin über Gedanken oder Hintergründe wissen wir schon mehr als die Protagonistin und das nimmt dem Buch leider die Spannung und die wirklichen Überraschungsmomente. Schade... Lesenswert ist der Roman aber trotzdem, denn es sind nicht nur der sehr bildliche Scheibstil der Autorin, sondern insbesondere die kleinen Geschichten am Rande, die das Buch irgendwie zauberhaft und unterhaltsam machen: mal sind es die Tratschtanten & Stammkundinnen, die sich den Exmann unter den Nagel reißen, mal ist es die zauberhafte alte Lady und ihr Stargazy Pie (ich konnte den Pie fast riechen und sehen!). Für mich ist „Der kleine Teeladen zum Glück“ eine nette Nachmittagsunterhaltung bei grauem Herbstwetter, mit einer Tasse Tee und einem Keks in der Hand und diesem Roman vor der Nase, eingemummelt in eine Kuscheldecke... und da wir den Herbst und Winter noch vor uns haben, freue ich mich schon auf den nächsten Band der locker-leichten Unterhaltung, der uns mitnehmen wird in Kaira`s Chocolaterie der Träume...

Rezension zu "Der kleine Teeladen zum Glück" von Manuela Inusa

Von: Miss Unicorn Datum: 07. November 2017

k l a p p e n t e x t Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan … m e i n e m e i n u n g - Gehen wir von Außen nach Innen und beginnen mit dem Cover, was in meinen Augen einfach nur wunderschön ist. Es fängt die Atmosphäre des Buches perfekt auf und zeigt uns Laures kleinen Teeladen, der in der Valerie Lane - eine Straße in London - seinen Platz gefunden hat. Das Taschenbuch ist mit knapp 200 Seiten sehr klein und dünn, weshalb es super süß im Regal aussieht. - Weiter geht es mit den Buchfiguren. Laurie erzählt die Geschichte schließlich nicht alleine. Auf der Valerie Lane gibt es noch viele weitere Geschäfte mit vielen anderen einzigartigen Frauen, die Laurie zur Seite stehen. Außerdem wird es auch mit diesen Frauen weiter gehen, denn in den nächsten Geschichten der 'Valerie Lane' Reihe geht es jeweils um eine von den Frauen. Der männliche Protagonist Barry war mir direkt bei seinem ersten Auftritt sympathisch, allerdings war er der Einzige, dessen Verhalten ich manchmal nicht zu 100% nachvollziehen konnte. Laurie war mir eine sehr gute Protagonistin. Es war einfach sich in sie hinein zu versetzen und ich mochte ihre gutmütige, schüchterne Art sehr, sehr gerne. - Die Handlung an sich war natürlich ein wenig vorhersehbar, wie es jeder Liebesroman so an sich hat. Allerdings habe ich mich beim Lesen die ganze Zeit wohl gefühlt und mich gerne in der Valerie Lane aufgehalten, die es ja leider im echten Leben nicht gibt, denn in der Geschichte sprudelte es dort nur so vor Liebe & Frieden, weshalb ich sie gerne auch im echten Leben besuchen würde wollen. Na ja, wofür gibt es Bücher? Auch wurde viel zwischen den Zeilen rüber gebracht über beispielsweise Freundschaft und Nächstenliebe. Ebenfalls ein kleines Highlight war der viele Austausch über Tee zwischen Laurie und Barry, da ich sehr gerne Tee trinke. - "Der kleine Teeladen zum Glück" war mein erstes Buch von Manuela Inusa und wird nicht mein letztes sein. Sie hat einen sehr schönen, lockeren Schreibstil, von dem ich mich gerne in die Valerie Lane zaubern lasse. - Alles in allem ist dieses süße Buch hier also eine Empfehlung für alle, die ruhigere, fröhliche Bücher mögen und einfach nur Lesen wollen, um dem stressigen Alltag zu entfliehen und ihren Kopf frei zu schaufeln. Mir hat es sehr gut gefallen und ich freue mich auf die Fortsetzung! Xoxo, Miss Unicorn

Toller Auftakt

Von: EvaMaria Datum: 05. November 2017

Da ich die Bücher der Autorin sehr gerne mag, habe ich natürlich auch auf dieses hier sehr gefreut und war schon sehr gespannt darauf. Die Autorin erzählt uns hier die Geschichte von Laurie, diese hat einen Laden in der Valerie Lane, die eine schöne Vorgeschichte hat. Es wird übrigens auch noch Bücher die anderen Ladenbesitzer in dieser sogenannten Valerie Lane geben. Laurie ist seit längerer Zeit alleine, allerdings hat sie ihren Teelieferanten ins Auge gefasst. Ich fand die Handlung hier wirklich sehr unterhaltsam. Zu Beginn lernen wir die ganzen Freundinnen vor Laurie kennen und bekommen einen Einblick ins Teegeschäft, was ich sehr interessant finde, denn ich habe danach diesen speziellen Chai Tee gesucht, aber meint ihr, ich habe den gefunden. Leider nicht. Später kommt es dann selbstverständlich noch zu einem Date zwischen Laurie und Barry, aber ich finde die beiden irgendwie niedlich. Aus meiner Sicht war die Handlung etwas vorhersehbar, aber ich habe mich dennoch wunderbar amüsiert. Die Beschreibung dieser Valerie Lane fand ich gelungen und ich würde diese Geschäfte definitiv auch besuchen. Laurie fand ich einen tollen Hauptcharakter. Sie wirkte auf mich sympathisch und ich fand es sehr toll, wie hilfsbereit sie ist, dass fehlt ja mittlerweile vielen Menschen. Auch die Nebencharaktere fand ich sehr gelungen und ich freue mich schon auf die Fortsetzungen. Allerdings weiß ich nicht mit welcher Reihenfolge uns die Autorin überrascht. Die Schreibweise ist sehr flüssig und locker. Die Autorin erzählt uns die Geschichte aus der Perspektive von Laurie. Auch ist die Handlung sehr gut verständlich. Das Cover finde ich übrigens absolut reizend und schön.

Auf nach Valerie Lane zum kleinen Teeladen zum Glück

Von: Sheena Datum: 04. November 2017

Wenn man den kleinen und schnuckeligen Teeladen von Laurie in der romantischsten Straße der Welt in der Valerie Lane besucht, duftet es herrlich nach den unterschiedlichsten Teesorten. Als Kunde fühlt man sich hier sehr schnell wohl. Ein heimeliger Teeladen der Harmonie & Wärme ausstrahlt. Laurie liebt ihren Job, denn sie konnte ihr Hobby zum Beruf machen. Allerdings hat es mit der Liebe der jungen Frau noch nicht ganz geklappt, obwohl sie immer heimlich von ihrem attraktiven Teelieferanten träumt, sind sich die beiden noch nicht wirklich näher gekommen. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan. Das Cover ist sehr einladend und man fühlt sich schon bei seinem Blick auf den gemütlichen kleinen Teeladen sehr wohl. Die Idee mit der Strasse und den vielen kleinen Läden die alle zusammen befreundet finde ich sehr gut und bin schon auf die weiteren Bände der der kleinen Serie (Valerie Lane) gespannt. Die Autorin punktet hier sehr mit sympathischen, authentischen und herzlichen Charakteren. Diese Figuren trugen dazu bei, das mein Aufenthalt in Valerie Lane rundum schön war und ich mich wohl fühlte. Wie zum Beispiel Keira's Chocolates, Ruby's Antiques & Susan's Wool Paradies. Laurie ist die Teeladenbesitzerin von Laurie's Tea Corner und konnte ihr Hobby die Liebe und Leidenschaft zum Tee, schließlich zum Beruf machen. Sie ist ein herzlicher, leider auch recht schüchterner und fröhlicher Mensch die gerne ihre Kunden nach Herzenslust mit ihren leckeren Teesorten verwöhnen möchte. Barry ist der attraktiven Teelieferant von Laurie's Tea Corner, auch ihn schloss ich recht schnell in mein Leserherz und nicht zu vergessen die beste Freundin von Laurie nämlich Orchid mit ihrem kleinen Geschenke Shop. Leider konnte mich die Geschichte um Laurie und Barry nicht so richtig mitreißen und sie kam mir auch ziemlich langatmig vor. Das beide nicht so recht in die Pötte kamen, sich aber trotzdem sympathisch und anziehend fanden, hat mich ein wenig genervt. Der Schreibstil dieser Geschichte ist schön und leicht und lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Fazit: Mit "der kleine Teeladen zum Glück" ist der Autorin Manuela Inusa ein schöner Auftakt einer neuen Reihe gut gelungen. Es war einfach alles dabei um sich hier heimelig und wohl zu fühlen.

Eine Geschichte, die einen wie eine warme Decke umhüllt

Von: Märchenfee/Tiara Datum: 03. November 2017

Inhaltsangabe: Laurie ist überglücklich, denn sie hat sich ihr Hobby zum Beruf gemacht und einen kleinen Teeladen in der Valerie Lane eröffnet. Mit viel Liebe ist sie für ihre Kunden da und steckt ihr ganzes Herzblut in den Laden. Eigentlich ist in ihrem Leben alles perfekt, jetzt fehlt nur noch der Mann an ihrer Seite. Dabei hätte sie den Mann ihrer Träume längst gefunden. Es ist Barry, ihr Teelieferant, der jeden Dienstag bei ihr vorbeischaut..... Meine Meinung: Was für eine wunderschöne Wohlfühlgeschichte, in der es um Liebe, Vertrauen und Freundschaft geht. Gerade in unserer jetzigen Zeit tut es so gut, sich ein Stückchen Heile Welt ins Haus zu holen. Und dies gelingt mit den fünf Freundinnen. Neben Lauries Teeladen gibt es noch Susan mit ihrem Handarbeitsladen, Keira mit ihrer kleinen Chocolaterie, Rubys Antiquitäten und Orchids Geschenkeladen. Alle zusammen sind so sympathisch und sind nicht nur stets füreinander da, sondern auch für die Menschen in ihrer Umgebung, denen es nicht so gut geht. Manuela Inusa hat einen wundervollen Schreibstil, der dem Leser ein paar schöne Stunden in absoluter Wohlfühlatmosphäre beschehrt. Ich war so gerne in Lauries Teeladen und konnte den tollen Geruch der Teesorten förmlich in meiner Nase riechen, auch ist alles so anregend geschrieben, dass ich ständig Lust auf eine Tasse Tee hatte. Ich freue mich sehr, dass dies der Auftakt zu einer ganzen Serie ist und kann kaum das nächste Buch erwarten. Eine sehr großes Lob verdient auch das wunderschöne und ansprechende Cover, ich freue mich schon, wenn die ganze Reihe bei mir im Regal steht.

Eine zauberhafte Geschichte mit herzlichen Charakteren!

Von: LiterallySabrina Datum: 02. November 2017

Zunächst muss ich erst einmal wieder ein paar Worte über das wunderschön gestaltete Cover sagen. Ist es nicht einfach traumhaft? Dank der liebevollen Gestaltung des Covers tauche ich direkt ab in die kleine schnuckelige Valerie Lane, die dort ansässigen Geschäfte und die damit verbundene Geschichte. Generell ist die Aufmachung des Taschenbuchs sehr schön. Die kleinen Details, die Teekanne auf der Eingangstür von Lauries Teeladen auf dem Cover findet man an zahlreichen Stellen wieder: Auf der Rückseite des Covers, bei den Danksagungen, bei jedem Kapitelanfang. Sehr schön! Auch die im Anhang präsentierten Rezepte und Lauries Lieblingtee auf der Innenseite des Covers zum Nachkochen sind ein nettes Gimmick, das ich sehr schätze. Auf diese Art und Weise bin ich beispielsweise schon auf die weltbeste Quark-Öl-Teig-Pizza gestoßen, nämlich als ich meine Mutter besuchte und sie das Lieblingsrezept der Protagonistin des Buches nachbackte, das sie gerade las (es war das Rezept von Mamma Carlotta von Gisa Pauly, danke an dieser Stelle!). Nachdem mich die Aufmachung des Buches und der Klappentext bereits überzeugen konnten, stürzte ich mich also in den Roman. Und ich muss sagen: Die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Natürlich gehört das Buch zu jener Sparte von Literatur, wo man schon zu Beginn erahnen kann, wie die Geschichte enden wird, doch so what? Eine Geschichte für das Herz, wie ich es gerne liebevoll nenne, war genau das, was ich an jenem Sonntagnachmittag brauchte, als ich das Buch zur Hand nahm und in einem Rutsch durchlas (Ok, das ist sicherlich auch der Kürze des Romans geschuldet). Im ersten Band der Valerie Lane-Reihe begleiten wird Laurie, die Besitzerin eines kleinen Teeladens in der Valerie Lane durch ihren Alltag. Der Name der Straße geht auf Valerie Bonham zurück, die in der Vergangenheit einen Gemischtwarenladen in eben jener Straße besaß und von den Anwohnern sehr geschätzt wurde. Und genau diesen Charme und diese Herzlichkeit wollen die fünf Ladenbesitzerinnen, die zu Freundinnen werden, bewahren und zwar indem sie – jeder von ihnen durch eine andere Art von Laden – den großen Geschäften der benachbarten Einkaufsstraße trotzen und mit Liebe zu ihrer Tätigkeit das Erbe von Valerie Bonham – die romantische Valerie Lane – mit Leben und Gemütlichkeit füllen. Und genau das ist es, was ich als Leser spüre, wenn ich mit Laurie den Teeladen betrete. Neben den Düften, die die verschiedenen Teesorten versprühen, die ich beim Lesen förmlich riechen kann, ist es Laurie selbst, die ich sofort in mein Herz schließe. Sie wirkt auf mich sympathisch und vor allem eins: menschlich. Inusa hat mit Laurie keinen Charakter erschaffen, der an irgendeiner Stelle konstruiert wirken würde. Laurie erscheint mir auf jeder Seite des Romans authentisch. Laurie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht – eine Sache, wovon so mancher vermutlich träumt. Auch mit ihrer Standortwahl in der Valerie Lane und den anderen dort ansässigen Geschäften mitsamt ihren Inhaberinnen ist Laurie glücklich. Aber mit der Liebe sollte es in ihrem Leben bisher noch nicht funktionieren. Doch da ist Barry, ihr Teelieferant, der ihr jeden Dienstag ihre Teebestellung liefert und in dessen Gegenwart Laurie immerzu wie ein Honigkuchenpferd grinsen muss und keinen klaren Gedanken mehr fassen kann. Schon nach dem Klappentext ist klar, dass die Lektüre genau dies für den Leser bereithält: Man fiebert mit Laurie gemeinsam jenem Moment entgegen, an dem aus Barry mehr wird als „nur“ der Teelieferant. Und warum nicht? Inusa zeichnet Barry als sympathischen Charakter, der Laurie immerzu ein Lächeln ins Gesicht zaubern und mich als Leser an einigen Stellen positiv überraschen konnte. Fazit: Dieser Roman ist gefüllt mit so viel Herzlichkeit, Wärme und Gemütlichkeit, dass ich als Leser froh bin, einen Abstecher in die Valerie Lane gemacht zu haben, denn der Besuch in Laurie’s Tea Corner machte mich vor allem eines: glücklich. Ich werde sicherlich das ein oder andere abgedruckte Rezept nachkochen, um mich gedanklich wieder in der Valerie Lane in Lauries Teeladen zu befinden. Ein Buch mit hohem Wohlfühl-Faktor. Nach der Lektüre möchte ich nur eines: Unbedingt auch einen Laden in dieser wundervollen Straße eröffnen. Zugegeben, mit seinen 257 Seiten ist der Roman sehr kurz, aber der Abschied von der Valerie Lane ist ja nicht für immer. Der kleine Teeladen zum Glück ist der erste Band der Valerie Lane-Reihe von Manuela Inusa, kommenden Februar soll der nächste Band unter dem Titel Die Chocolaterie der Träume erscheinen. Bereits in diesem Roman ist eine kleine Leseprobe des Nachfolgers abgedruckt. In diesem soll es um Keira gehen, die Besitzerin der kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane, die dem Leser bereits aus dem ersten Band bekannt ist. Eine sehr schöne Idee für eine Reihe, die meiner Meinung – aufgrund des wundervollen Settings – nach Potential hat. Der Auftakt ist mit Laurie’s Tea Corner in jedem Fall mehr als gelungen. Ich bin schon sehr gespannt auf den Nachfolgeband und ahne bereits, dass es nicht bei einer Dilogie bleiben wird, fehlen doch noch die Lädchen von Ruby, Susan und Orchid mitsamt ihrer Geschichte. Es bleibt also spannend in der Valerie Lane!

Eine ganz besondere Straße - einfach zum Verlieben schön!

Von: zauberblume Datum: 26. October 2017

"Der kleine Teeladen zum Glück" ist der 1. Band der Valerie Lane-Reihe aus der Feder der Autorin Manuela Inusa. Ich habe mich schon riesig auf dieses Buch gefreut und bin sofort in die Geschichte um diese ganz besondere Straße und ihre liebevollen Geschäfte eingetaucht. Der Inhalt: Wir dürfen heute bei Laurie, die stolze Besitzerin eines kleinen Teelandes in Oxford ist, Halt machten. Laurie ist glücklich, denn sie hat ihr Hobby zu ihrem Beruf gemacht. In Laurie's Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt. In einer gemütlichen Ecke kann man den Tee genießen und sich einfach wohlfühlen. Das Lädchen hat auf seine Kunden eine besondere Wirkung, nicht nur dass Laurie ihre Kundenn stets mit einem Lächeln begrüßt, nein der ganzen Laden verströmt Harmonie. Doch so gut der Laden läuft, in der Liebe will es einfach nicht klappen. Seit sechs Monaten träumt Laurie von ihrem charmanten Teelieferanten Barry. Und dann greifen ihre besten Freundinnen ein und schmieden einen Plan.... Wahnsinn! Für mich war dieser Aufententhalt in der Valerie Lane ein ganz besonderes Erlebnis. Hier fühlt man sich sofort wohl und spürt eine ganz besondere Harmonie, die die ganze Straße und ihre fünf wunderbaren Läden verströmen. Die Valerie Lane ist wirklich eine ganz romantische Straße, die ihren Namen einer einzigartigen Frau verdankt, und zwar Valerie Bonham, die vor einhundert Jahren in dieser Straße in Oxford einen Gemischtwarenladen hatte und stets für alle Sorgen und Nöteder Menschen ein offenes Ohr hatte. Und genauso ist es mir in Laurie's Tea Corner ergangen. Schon die farbenfrohe Mansarde des kleinen Lädchens zieht einen magisch an. Und dann erst wenn man die Teestube betritt. Die vielen Düfte und Eindrücke laden zum Verweilen ein. Und dann ist da die Besitzerin. Laurie ist ein herzensguter Mensch, doch in der Liebe will es einfach nicht klappen. Doch der nette Teelieferant und sie würden doch wunderbar zusammenpassen. Ab und an hätte ich Laurie gerne mal einen kleinen Schubs gegeben. Aber Laurie ist ja nicht allein, denn ihre vier besten Freundinnen Susan, Keira, Ruby und Orchid betreiben ja auch wunderbare Läden in der Valerie Lane. Diese Freundschaft der Fünf ist etwas außergewöhliches, sie verbindet ein gewisser Zauber. Die Autorin hat wirklich alles so traumhaft beschrieben. In der Geschichte liegt soviel Gefühl und Wärme. Wenn ich die Augen schließe, befinde ich mich noch immer in der Valerie Lane und statten allen einen Besuch ab und lasse diese herrliche Atmosphäre auf mich wirken. Für mich ist dieses Buch, der Auftakt einer wunderbaren Reihe, ein absolutes Lesehighlight. Eine absolute Gute-Laune-Wohlfühlgeschichte, die mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Ich habe mich pudelwohl gefühlt . Das Cover ist ja ein echter Hingucker, einfach traumhaft schön. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich auf meinen nächsten Besuch in der Valerie Lane. Klasse finde ich auch die vielen Teerezepte im Anhang, da werde ich sicher das eine oder andere ausprobieren.

Ein wunderschönes erstes Buch für eine hoffentlich schöne Reihe

Von: Samy Datum: 25. October 2017

Diese Autorin hatte ich jetzt schon mal und die neue Serie wollte ich unbedingt Lesen, umso mehr freut es mich das ich nun dieses Band zum Rezensieren bekommen habe vom Verlag. Was mir aber auch besonders gefällt ist das man am Ende vom Buch noch Rezepte bekommt, so kann man auch Tee aus dem Buch nachzaubern und Probieren. Doch jetzt möchte ich zu dem Schreibstil der Autorin kommen. Dieser ist wirklich wunderschön lebendig und macht Spaß beim Lesen. Dazu ist er sehr flüssig und leicht zu verfolgen. Die Charaktere in dem Buch passen auch perfekt und wurden sehr schön beschrieben, genau wie alle Handlungen in dem Buch kann man sich die Personen sehr schön vorstellen. Die Autorin weiß auch genau wo sie mehr Gefühl in eine Szene legen muss und wo eben nicht. Im Ganzen ist es eine wunderschöne und Romantische Geschichte geworden die mich überzeugen konnte. Der Klappentext hat mir direkt gefallen und die Geschichte konnte das nochmal toppen. Der Start in eine hoffentlich wunderschöne Reihe ist gelungen und ich finde es ist auch ein tolles Buch für die kalten Tage die jetzt kommen. Das Cover ist wirklich wunderschön geworden. Der kleine Teeladen, die blaue glänzende Schrift. Es passt einfach alles gut zusammen.

wundervoll

Von: Manuela G. Datum: 24. October 2017

Über die Autorin: Manuela Inusa wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Kurz vor ihrem 30, Geburtstag sagte sie sich: Jetzt oder nie! Inzwischen hat im Selfpublishing mehr als 30 Romane veröffentlicht, die viele Leserinnen erreichten. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in ihrer Heimatstadt Hamburg. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Willkommen in der Valerie Lane - der romantischsten Straße der Welt! Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie´s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen und schmieden einen Plan... Meine Meinung: Laurie und ihre Freundinnen fand ich von Anfang an großartig. Die Valerie Lane ist ein Ort zum Wohlfühlen. Hier trifft man auf liebe, hilfsbereite Menschen mit einem großen Herzen. Die Freundschaft, die sie alle verbindet ist mir richtig ans Herz gegangen. An den wunderschönen Beschreibungen der verschiedenen Lädchen in der Valerie Lane merkt man auch, wieviel Liebe zum Detail die Autorin hier reingesteckt hat. Manchmal hatte ich beim Lesen das Gefühl, das dort die Zeit für eine kleine Weile still steht und man einfach genießen und entspannen kann. Ich würde am liebsten selbst durch die Geschäfte streifen und stöbern. Die verschieden, leckeren Teesorten hätte ich sehr gerne selbst probiert. Die Charaktere sind sehr authentisch und sehr echt. Die Situationskomik ist gekonnt eingesetzt und hat mir oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Laurie hätte ich manchmal am liebsten einen Schubs gegeben, weil so extrem schüchtern war. Aber genau das macht ihren wundervollen Charakter aus. An Barry fand ich toll, dass er irgendwie immer eine Überraschung aus dem Ärmel zaubern konnte. Die Freundinnen haben alle unterschiedliche Charaktere und sie ergänzen sich perfekt. Auch total bezaubernd fand ich die alte Geschichte um die Valerie Lane und wie es zu diesem Straßenamen gekommen ist. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich freue mich schon riesig auf "Die Chocolaterie der Träume", bei der wir Kieras Geschichte erleben dürfen. Ein kleines Stückchen heile Welt in unserer schnell lebigen Zeit. Cover: Das Cover ist wunderschön und passt so perfekt zur Geschichte. Am liebsten würde man durch die Tür treten und einen leckeren Tee probieren. Fazit: Ich hab mich in der Valerie Lane sofort zu Hause gefühlt und würde dort gerne selbst ein kleines Geschäft eröffnen. Ein richtiges Herzensbuch.