Manuela Inusa

Die Chocolaterie der Träume

Die Chocolaterie der Träume Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch

€ 8,99 [D] | CHF 11,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft …

So süß

Von: Seite 101 Datum: 02. August 2018

Im wahrsten Sinne des Wortes ein sehr süßes Buch. Eigentlich esse ich beim Lesen eher nicht. Aber ich glaube, dieses Buch animiert förmlich dazu. Es wird natürlich viel über die Schokolade geredet. Doch auch der Charme von Keira weiß sofort zu überzeugen. Im Grunde fügt sich die Handlung in den Teeladen Band ein. Man fühlt sich wohl beim Lesen, es plätschert so hin, es geht um Liebe, es ist mit einer Prise Humor gespickt und es liest sich sehr leicht und flockig weg. Mir persönlich gefällt der 2. Band der Valerie Lane viel besser, weil Keira mich einfach mehr erreicht hat. Von mir verstrahlte 5 Eselsöhrchen.

Steigerung zu Band 1

Von: Valarauco Datum: 17. April 2018

Cover Dieses Cover passt auf jeden Fall gut zum Buch und zum ersten Teil der Reihe. Ich muss auch zu geben, dass die beiden Bücher nebeneinander wirklich schnuckelig aussehen. Ins Regal stellen würde ich sie mir persönlich aber trotzdem nicht. Gerade dieses hier ist mir einfach zu Pink. Meine Meinung Eigentlich hatte ich mir nach dem ersten Teil geschworen, die Reihe definitiv nicht weiter zu verfolgen und trotzdem ist irgendwie der Klapptext zu diesem Buch auf meinem Bildschirm gelandet. Es ging um Schokolade und da konnte ich am Ende dann doch nicht widerstehen. Obwohl ich an dieser Stelle gleich sagen kann, es war nicht die Offenbarung für mich, sondern hat meine Meinung eher bestätigt. Nachdem ich nach dem ersten Buch ja wirklich nicht begeistert war, hatte ich hier kaum Hoffnungen auf eine Besserung. Tatsächlich fand ich den Schreibstil hier etwas angenehmer und die Figuren schienen mir auch nicht mehr ganz so unglaubwürdig und glattgebügelt. Trotzdem hätten ihnen ein paar Macken und Kanten immer noch gut getan. Keira liebt Schokolade, ihr Freund hingegen liebt Schokolade so überhaupt nicht. Als Zahnarzt hat er nicht nur beruflich etwas dagegen, sondern sein Fitness-Wahn tut noch sein restliches hinzu. Er ist so unausstehlich, dass ich wirklich um jede Seite froh war, auf der er nicht in Erscheinung getreten ist. Unsere weibliche Protagonistin hingegen war mir da schon sympathischer. Sie hat durchaus ihren Charme und packt ihre Probleme auch mal selbst an. Ihre Liebe zu Süßem hat sie mir persönlich etwas näher gebracht. Gestört hat mich dieses übermäßige Helfersyndrom aber doch. Ehrlich, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass solche Menschen existiern. Die wären doch so persönlichkeitslos ... ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Da hat die Autorin mich leider wieder eher davon überzeugt, dass Figuren nicht so ihr Ding sind. Die Geschichte hinter den Figuren fand ich hier allerdings etwas angenehmer, auch wenn ich mich ungefähr 90% gefragt habe, wo jetzt meine Liebesgeschichte bleibt, die ich eigentlich erwartet hatte. Auf diesem Gebiet hat die Autorin mich tatsächlich überrascht, denn obwohl Keira im ersten Moment nicht in der Lage dazu scheint, geht es die meiste Zeit darum, wie sie sich von ihrem Freund auf eine gesunde Art und Weise löst und die Beziehung beendet. Dafür gab es von mir einen großen Pluspunkt. Auch der Beginn der neuen Beziehung ist der Autorin gelungen, aber sobald Keiras Freundinnen ins Spiel kamen war es für mich wieder vorbei. Die Kombination dieser Frauen finde ich einfach unglaublich anstrengend. Sie sind auf eine wirklich gruselige Art nett und ich weiß nicht. Sie erinnern mich irgendwie an Desperate Housewives, nur bisher ohne Mord und Totschlag und mit anderem Gossip. Mir fällt es gerade sehr schwer das zu beschreiben. Sie hinterlassen einen komischen Nachgeschmack beim lesen und ich finde es einfach nur super anstrengend. Ob ich den nächsten Teil noch lesen werde weis ich ehrlich gesagt nicht. Vielleicht gibt es wieder diesen Anflug und ich lese es doch, wer weis. Für diese Geschichte gibt es von mir drei von fünf Monstern. Sie konnte mich nicht ganz überzeugen, hat mir aber wesentlich besser gefallen, als der Vorgänger. Das Ende fand ich etwas sehr seltsam und es ging auch wahnsinnig schnell, aber darüber lässt sich streiten.

Wundervolle schöne Welt

Von: Mollistricktundradelt Datum: 19. March 2018

Die Chololaterie der Träume ist das zweite Buch der Valerie-Lane-Serie. Das erste Buch „Der kleine Teeladen zum Glück“ habe ich im Februar im Urlaub gelesen. Hier habe ich meine Rezension darüber geschrieben. In dieser Geschichte geht es nun um Keira und ihre wunderschöne Chocolaterie. Auch hier war es so, das ich ständig Gelüste nach leckeren Pralinen hatte, wie im ersten Band bei Laurie, da hatte ich ständig Lust auf leckeren Tee. Und auch hier sind am Ende des Buches einige schöne Rezepte. Diese Idee finde ich sehr schön und ich habe tatsächlich schon einige Teerezepte aus dem ersten Buch ausprobiert. Nun aber zum Inhalt: Keira hat einen Fitnessfanatiker als Freund, der ständig an ihr rumnörgelt und sogar richtig fies zu ihr ist. Ich fand ihn schrecklich und fragte mich, wieso sie sich das gefallen lässt. Keira betreibt eine Chocolaterie in der Valerie Lane, in der auch ihre Freundinnen ihre Geschäfte führen. Sie liebt es, ganz besondere Pralinen herzustellen und damit ihren Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ein Kunde hat es ihr besonders angetan, er kommt jeden Montag und kauft für eine ganz besondere Frau. Sie beneidet diese Frau, bekommt sie von ihrem Freund Jordan doch eher einen Gutschein für ein Fitnessstudio oder zum Valentinstag zwei Müsli-Riegel geschenkt. Die Situation mit Jordan explodiert, als Keira hinter ein Geheimnis von Jordan kommt und sie zieht endlich aus. Ihre Freundinnen unterstützen und trösten sie, wissen sie doch genau, was für ein Scheusal Jordan ist. Nun kann Keira ihr Leben noch einmal vollkommen neu überdenken und einen Neuanfang starten. Mein Fazit: Dieses zweite Band der Valerie Lane Serie ist ebenfalls sehr romantisch geschrieben, das Leben in dieser wundervollen Straße mit seinen Geschäften und Menschen lässt einen in eine wunderschöne Märchenwelt abtauchen. Ja, auch dieses zweite Buch ist kitschig, die Frauen entsprechen wohl eher einer vergangenen Zeit und die ganze Geschichte ist wunderbar rosarot. Keira ist stellenweise so nativ, ich hätte sie gerne geschüttelt und ihr gesagt „Wach auf Mädchen…. schieß ihn auf den Mond“ Aber es hat mir trotzdem gefallen, mich in diese Wohlfühlwelt fallen zu lassen, für ein paar Stunden dem Alltag zu entfliehen und einfach in eine romantische, kitschige Welt abzutauchen. Und ich freue mich jetzt schon auf das Erscheinen der nächsten Bücher, freue mich darauf mehr über Orchid und ihren Geschenkeladen zu lesen, über Ruby und ihren Trödelladen und ganz besonders freue ich mich natürlich auf Susan und ihr Wollparadies. Wenn ihr einfach einmal der Realität entfliehen wollt, ein paar Stunden über wundervolle Freundschaften und kleine, besondere Geschäfte lesen möchtet, dann kann ich euch die Bücher von Manuele Inusa sehr ans Herz legen. Bei RandomHouse bedanke ich mich für das Leseexemplar

Zurück in der Valerie Lane

Von: Sarahs Bücherregal Datum: 26. February 2018

Wieder sind wir zu Gast in der Valerie Lane in Oxford, dieses Mal bei Keira in ihrer Chocolaterie. Doch so gut es auch mit dem Geschäft läuft, so schlecht läuft es privat mit ihrem Freund Jordan. Er ist sichtlich unzufrieden mit ihr, ihrer Selbstständigkeit und besonders ihrer Figur, die nicht seinen Fitness-Ansprüchen genügt. Ihre Freundinnen der Valerie Lane bestärken sie darin, sich endlich von ihm zu trennen, doch Keira kommt nicht von ihm los. Und dann ist da ja auch noch der neue Laden, der eröffnet – es ist wieder viel los in der Valerie Lane. Die Bewohner der hübschen kleinen Einkaufsstraße in Oxford sind mir schon im ersten Band ans Herz gewachsen und dieser Teil gefällt mir fast noch besser. Keira ist eine tolle Figur, die im Laufe der Geschichte langsam ihr Selbstbewusstsein wiederfindet, was mir sehr gut gefallen hat. Durch die neue Besetzung des leerstehenden Ladens mit einem Blumenladen, der jedoch von einem Mann geführt wird, bahnt sich neues Potential für Geschichten in der Valerie Lane an und auch auf die anderen Figuren des ersten Bandes wird immer wieder Bezug genommen, so dass man sich ganz schnell wieder heimisch fühlt. Ich bin schon sehr gespannt auf die folgenden Geschichten, denn auch bei allen anderen Bewohnern deutet sich an, dass ihr Leben viele spannende Geschichten zu bieten hat. Der Stil von Manuela Inusa ist sehr leicht und flüssig, so dass man ganz schnell in die Geschichte eintaucht. Auch ohne Lektüre des ersten Bandes funktioniert die Geschichte sehr gut und man kann diesen Roman unabhängig von der Serie lesen, wenn man „Der kleine Teeladen zum Glück“ noch nicht kennt. Mir hat „Die Chocolaterie der Träume“ ausgesprochen gut gefallen, es ist eine locker und schwungvoll geschriebene Geschichte, die beim Lesen Freude macht und nicht zu banal daherkommt. Ich bin inzwischen vollständig in der Valerie Lane angekommen und kann es kaum erwarten, dass der nächste Band im Sommer endlich erscheint.

Eine wunderschöne Wohlfühl-Geschichte!

Von: Monika Schulte Datum: 03. February 2018

So eine Valerie Lane wünscht sich bestimmt jeder. Eine heimelige kleine Straße, eine Gasse mit wunderschönen kleinen Läden, in denen man nach Herzenslust stöbern, kaufen und sich einfach wohlfühlen kann.  In der zweiten Geschichte steht Keiras Chocolaterie im Mittelpunkt. Keira stellt in Handarbeit ihre eigenen köstlichen Pralinen und Kekse her. Auch ihre schokolierten Früchte kommen bei den Kunden sehr gut an. Hier und da probiert Keira auch sehr gerne selbst ihre eigenen Schokoladen-Kompositionen und hat mit den Jahren ein paar Pfunde zugelegt. Ihr sehr dominanter Freund Jordan hält ihr das immer wieder vor. Jordan ist Zahnarzt und zudem versessen auf gesundes Essen und jede Menge Fitness. Schokolade ist ihm ein Dorn im Auge und immer wieder versucht er, Keira zu einer anderen Lebensweise zu überreden.  Mir tat es in der Seele weh, wie oft dieser furchtbare Mann die liebevolle und wunderbare Keira gedemütigt hat, doch es wäre keine Geschichte der Valerie Lane, wenn sich da nicht noch etwas tun würde. Und schließlich stehen ihr auch die gemeinsamen Freundinnen zur Seite. "Die Chocolaterie der Träume" - nicht nur eine schöne Wohlfühl-Geschichte, sondern auch eine Geschichte, die verführt. Vorsicht beim Lesen! Diese Geschichte macht Hunger auf Schokolade! Natürlich weiß man als Leser, wie diese Geschichte ausgehen wird, aber brauche wir nicht alle manchmal genau so eine Geschichte? Eine Geschichte, die einfach nur glücklich macht? Die verzaubert, weil sie einfach so charmant, so schön ist?  "Die Chocolaterie der Träume" - ein wunderbares, kurzweiliges Buch, das man am besten bei einer schönen Kanne Lieblingstee und ein paar leckeren Pralinen lesen sollte. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

Romatik pur

Von: diekleineraupe27 Datum: 15. July 2019

Die Chocolaterie der Träume – Manuela Inusa Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer Kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei jung und alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon. Sie steht zu ihrer Leidenschaft und auch zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohne hin schon kriselt, sieht das etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen aus der Valerie Lane immer zur Seite – und dann gibt es da noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira´s Chocolates einkauft... Ich habe mich total gefreut, wieder was neues aus der Valerie Lane lesen zu können. Manuela Insusa schreibt in einem sehr romantischen, flüssigen leichten Schreibstil, dem ich immer wieder gerne verfalle und mich einfach abschalten lässt. Auch diesmal konnte ich sehr leicht abschalten und einfach nur lesen. Auch wenn ich immer schon erahnen konnte, was als nächstes passiert, wurde es zu keiner Zeit langweilig. Die Valerie Lane ist mit ihren kleinen Läden einfach so sympathisch, dass ich einfach immer wieder gerne dort zurück kehre. Die Freundinnen halten in jeder Situation zusammen, helfen sich gegenseitig aber auch Menschen, die ihnen am Herzen liegen, wie zum Beispiel der alten Lady Miss Witherspoon, die sich einfach keinen neuen Kühlschrank leisten kann. Wer also gerne romantische Geschichten mit viel Liebe und Freundschaft liest, ist in der Valerie Lane genau richtig. Also eine absolute Leseempfehlung von meiner Seite.

Die Chocolaterie der Träume

Von: Shondra Datum: 10. June 2019

Auch der zweite Teil der Valerie Lane Reihe trifft voll ins Schwarze und vorallem ins Herz. Die Charaktäre sind authentisch und man kann sich in jeden von ihnen reinversetzen. Man lernt sie lieben und fiebert mit ihnen und leidet, wenn sie leiden. In dieser Geschichte geht es um Keira die ihre Leidenschaft für Schokolade in ihrer Chocolaterie verkörpert. Doch ganz zum Unmut ihres Freundes Jordan, dem Keira nämlich zuviele Pfunde auf den Rippen hat, und deshalb ständig an ihr rumnörgelt. Er versucht sie ständig zu Diäten und Sport zu überreden, und ist so gar nicht liebevoll im Umgang mit ihr. Auch wenn Keira weiß, das sie was besseres verdient muss sie doch erst noch ganz tief unten ankommen um zu merken, das es da noch andere Männer gibt, die jedes Pfund an ihr schätzen und lieben. Und wer ist der mysteriöse Montagskunde der immer für eine besondere Person Schokolade kauft? Durch diese turbulente Zeit begleiten und unterstützen sie ihre Freundinen aus der Valerie Lane. Ein Charmanter Neuzugang in der Valerie Lane sorgt vorallem bei Orchid für aufregung, na ob das nicht neuer Lesestoff wird für alle Fans der Valerie Lane?

Die Chocolaterie der Träume

Von: Yvonne Datum: 19. March 2019

Die Chocolaterie der Träume Klappentext: Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her - ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schoklierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den Leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira´s Chocolates einkauft...... Meinung: Erstmal spreche ich wie immer das wunderschöne Cover an was mich immer wieder überzeugt die Bücher von Manuela Inusa zulesen... wie auch dieses Buch.. der Schreibstil ist einfach und flüssig zulesen und es ist immer wieder ein Geschichte wo man sich so gut gedanklich und Bildlich reinversetzen kann.... was mir auch immer sehr gefällt sind die Rezepte die am Ende jeder Geschichte das Buch abschließt... die Schokoladenkekse waren sehr lecker musste ich ja gleich nachdem ich fertig war mit den Buch ausprobieren..... Ich gebe den Buch 5 von 5 Sterne

Valerie Lane 2

Von: Magicbookworld.n Datum: 12. March 2019

Valentinstag steht vor der Tür. Keira hat alle Hände voll zu tun in Ihrer beliebten Chocolatie. Der Stress Zuhause mit Ihrem Freund Jordan und auch der Stress in der Arbeit schlägt auf Ihre Figur. Jordan findet sie dadurch nicht mehr attraktiv und ist noch gemeiner zu ihr, als er es schon vorher war. Nur durch Ihre Freundinnen in der Valerie Lane und ihrem Montagskunden, der sie immer wieder zum Lächeln bringt, übersteht sie diese schwierige Phase des Lebens. Die Valerie Lane hat mich wieder einmal komplett in den Bann gezogen. Den 2.Teil habe ich jetzt komplett auf einmal durchgelesen und bin richtig geflasht. Die Valerie Lane kommt ganz ohne Intrigen und ohne Drama aus und ist trotzdem eine der schönsten Reihen die ich bis jetzt gelesen habe! Die Schreibweise ist wieder ganz einfach gehalten und garantiert ein schnelles durchkommen ohne an schwierigen Wörtern hängen zu bleiben! Bin schon sehr gespannt wie es im 3.Teil im Trödelladen weiter geht! 5/5Sterne!

Keiras Geschichte..

Von: The Book Storys Datum: 17. November 2018

Ich war von dem ersten Band, welchen ich vor nicht mal einem Monat gelesen habe, mehr als nur beeindruckt. So war ich natürlich unendlich gespannt wie es um die nächste, der fünf Freundinnen aus der Valerie Lane, steht. In dem zweiten Band bekommen wir wieder weitere Details der Valerie Lane erzählt, welche uns auf die weiterführenden Bände vorbereiten, in welchen es sich natürlich jeweils immer um eine weitere Freundin und deren Laden dreht. In dieser Geschichte lesen wir über Keira, welcher die Chocolaterie in der Valerie Lane gehört. Sie liebt ihr Geschäft über alles und ist mit vollster Leidenschaft für ihre Kundschaft da. Obwohl wir Keiras Leidenschaft und ihr Glück, dass sie diesen Laden besitzen und führen darf spüren, ist da doch auch ein Gefühl der Unsicherheit und Traurigkeit. Da sie des Öfteren von ihren eigenen Pralinen, Keksen und Schokoladenfrüchten nascht hat Keira nicht die „perfekte“ Figur, welche sich ihr Freund für sie wünschen würde. Oder welche er sich für sich selbst wünschen würde? Man merkt als Leser also schnell, dass bei Keira nicht alles im grünen Bereich ist und ihr viele Lasten auf den Schultern liegen. So verfolgen wir Keira nun dabei wie sie versucht Entscheidungen für die Zukunft zu treffen, die jedoch erst einmal sehr gut durchdacht werden müssen. Und dann ist da auch noch dieser überaus sympathische Kunde, welcher Keira einen wöchentlichen Besuch abstattet, und den sie nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Wir erleben auch in dieser zweiten Geschichte wieder jede Emotion so, als würden wir sie selbst erleben. Es ist eine Sache, zu lesen, dass der Protagonist wütend ist, jedoch ist es eine andere Sache, dies auch zu spüren. Genau dies schafft Manuela Inusa auf jeder Seite dieses Buches, was für mich etwas sehr Wichtiges und Großartiges ist. Ich bin jedes Mal mehr als beeindruckt, wenn ich in eine Geschichte eintauche und sie nicht nur lese, sondern auch fühle. Genau aus diesem Grund bin ich ein großer Fan der Valerie Lane! Das Ende von dieser Geschichte hat mich diesmal fast zu tränen gerührt, so schön und rührend war es für mich. Man fühlt sich während des Lesens dauerhaft wohl und gut aufgehoben. Ebenso habe ich das dauerhafte Gefühl in einer kuschelig warmen Hülle zu sein, in der es nur mich, das Buch und einen guten Tee gibt. Für mich sind Laurie und Keira, so wie alle anderen, auch Freundinnen. Ich kann euch die ersten beiden Bänder dieser sechsteiligen Reihe sehr empfehlen, denn ich habe mich lange schon nicht mehr so wohl und vor allem glücklich Gefühlt, während ich ein Buch gelesen habe.

Zurück in der Valerie Lane

Von: buchquotes Datum: 09. November 2018

Meine Meinung Story und Charakter Wer würde nicht schon liebend gern in einer eignen Chocolaterie arbeiten? Jeden Tag von Schokolade umgeben sein und eine neue süße Kreation erschaffen. Dieser Traum von Kira wurde zu ihrem Beruf. Mit viel Freude steht sie fast 7 Tage der Woche im Laden und verkauft ihre Pralinen und Kekse. Natürlich hat sie dadurch ein paar Kilogramm zugenommen und die Gedanken an ihr Privatleben bleiben nicht ganz außer acht. Denn seit einigen Jahren ist Kira mit ihrem Freund Jordan liiert. Seitdem sie sich "verändert" hat, ist ihre Beziehung nicht mehr dieselbe. Jordan versucht Kira andauernd zu Sport oder irgendwelchen Diäten zu Übereden. Dabei ich regelrecht die Augen verdreht habe. Denn für mich kam es so vor, als hätte Kira andauernd an Jordan und was er an ihr auszusetzen hatte, gedacht. Ich finde es schon wichtig das man sowas berücksichtig. Aber das waren selbst mir zu viel Selbstzweifel? Jedenfalls ging es mir im Verlauf der Handlung echt auf die Nerven. Kira ist eigentlich eine echt selbstbewusste Frau und steht für das ein was sie macht. Aber ihr Freund hat sie mit schlechten und bissigen Aussagen so klein bekommen, das jede zweiter Gedanke bei ihrem geliebten Job an ihn und seine Maßstäbe verschwendet wurde. Zumal Jordan nie wirklich auffällt, wie er jedes mal aufs neue Kira verletzt. Ich war glücklich darüber, als Kira sich in einem Gespräch an ihre Freundinnen gewendet hat. Laurie, Ruby, Susan und Orchid gaben ihr bestes um Kira mit ihren Beziehungsprobleme zu helfen. Und kamen schließlich zu dem Beschluss, das es für sie das beste wäre, wenn sie sich von Jordan trennen würde. Doch letz endlich lag es an ihr alleine, welchen Schritt sie als nächsten geht. Letztlich gab es noch ihren mysteriösen und zugleich sympathischen Montagsbesucher, welcher ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Ebenfalls bekommt die Valerie einen neuen charmanten Mitbewohner, welcher besonders bei Orchid für Aufruhr sorgt. Schließlich eskaliert die Lage zwischen Jordan und Kira relativ schnell und Geheimnisse werden aufgedeckt. Kira Leben steht Kopf und rapide Entscheidungen müssen getroffen werden. Diesen Teil der Geschichte fand ich nun wieder relativ interessant und spannend zu lesen. Cover und Schreibstil Wie auch schon beim ersten Band, bin ich unglaublich fasziniert von dem Cover. Diese Details und Kleinigkeiten - unfassbar schön! Dazu noch die strahlenden Farben, welche jeder Geschichte einen anderen Anreiz gibt. Manuela Inusas distanzierter und zugleich nahebringender Schreibstil lässt die Story in einem sehr Realitätsnahem Licht stehen. Trotz dessen ist ein leicht und schnell gelesener Roman, welcher erneut am Ende wundervolle Rezepte für Pralinen und Kekse beinhaltet. Fazit Für meinen Geschmack wird in diesem Teil etwas zu viel auf die Dramatik gesetzt. Auch wenn es keine Beziehung ohne irgendwelche Probleme bzw. Meinungsverschiedenheiten geben kann, wurde es bei Kira etwas übertrieben. Hingegen war die Unterstützung bei dieser Thematik von ihren Freundinnen Gold Wert. Weiterhin behält der Roman seine unbeschwerte und lockere Seite. Zu guter letzt ist das Buch allein wegen dem Cover ein Kauf Wert.

Manuela Inusa: Die Chocolaterie der Träume

Von: Sandy Kolbuch Datum: 17. September 2018

Nachdem sich die Hamburger Autorin Manuela Inusa mit „Der kleine Teeladen zum Glück“ der Ladenbesitzerin Laurie gewidmet hat, steht im zweiten Band der „Valerie Lane“-Reihe nun Keira, die Besitzerin der Chocolaterie im Fokus der Geschichte: Die lebenslustige Keira liebt es über alles, in ihrer Chocolaterie Pralinen und Kekse herzustellen, die sie mit eben soviel Leidenschaft an ihre Kunden verkauft. Sieben Tage in der Woche darf sie in ihrem kleinen Laden glücklich sein, der auch für Aushilfe Kimberly wie ein zweites Zuhause ist. Nur, wenn Keira an ihr Privatleben denkt, wird sie meist ganz unglücklich. Seit einigen Jahren ist sie mit Jordan liiert, den sie nach wie vor liebt. Doch von ihm kann sie kaum noch nette Worte oder gar Taten erwarten. Seitdem Keira durch ihre Leidenschaft für die Schokolade ein paar Kilo zugenommen hat, scheinen diese zwischen ihr und Jordan zu stehen. Laufend versucht er sie zu einer Diät oder zumindest einer ausdauernden Sportart zu überreden. Dass er Keira damit jedes Mal aufs Neue verletzt, scheint er gar nicht zu merken. Bei einem der Mittwochstreffen mit ihren Freundinnen Laurie, Ruby, Susan und Orchid im kleinen Teeladen kommen die Beziehungsprobleme auf den Tisch. Alle sind sich einig: Keira sollte sich möglichst sofort von Jordan trennen. Doch Keira ist nicht zu diesem Schritt bereit, auch wenn sie jeden Montag den Besuch eines langjährigen Kunden ihres Ladens kaum erwarten kann. Frischen Wind bringt auch Tobin in ihr Leben, der den leerstehenden Laden in der Valerie Lane gepachtet und dort einen Blumenladen eröffnen will. Auch, wenn er Keira nur flüchtig kennt, gibt er ihr in Bezug auf Jordan den gleichen Rat wie ihre Freundinnen. Keira nimmt sich den Rat sehr zu Herzen und beginnt, ihr Leben mit ihrem Freund zu überdenken. Als er ihr gegenüber wieder einmal herzlos handelt, eskaliert die Situation. Kurzerhand zieht Keira zu ihrer Mutter. Doch schon bald kehrt sie wieder heim, mit dem festen Willen, ihre Beziehung zu retten. Aber dann findet sie ein streng gehütetes Geheimnis von Jordan heraus, das ihr Leben auf den Kopf stellt und sie zu einer Entscheidung drängt. Und dies alles um Valentinstag herum, wo sich Keira doch nur einen Mann an ihrer Seite wünscht, der sie mit all ihren kleinen Macken und den paar Kilos zu viel auf den Hüften lieben kann. Auch mit dem zweiten Band der Reihe gelingt Manuela Inusa wieder ein zauberhafter Roman, angesiedelt in dem malerischen Oxford. Diesmal lernt der Leser Keira aus nächster Nähe kennen, wobei auch ihre Freundinnen weiterhin eine wichtige Rolle spielen und am Rande immer wieder berücksichtigt werden. Im Gegensatz zum ersten Band sind Keiras Probleme etwas größer und schwerwiegender, als Lauries. Dennoch kommt der Roman ohne große Tragik aus, da die Beziehungsprobleme leider dem Alltag geschuldet sind, die man selbst oder zumindest aus dem Freundeskreis schon einmal miterlebt hat. Die größten Stärken hat der Roman, wenn sich Keira ihrer Leidenschaft widmen kann und ihren Laden mit Leben füllt. Die beschriebene Atmosphäre zieht den Leser in den Bann und macht zugleich Lust auf ein paar Pralinen oder Kekse. Und diese kann man zugleich mit den mitgelieferten Rezepten am Ende des Buches selbst zubereiten. Wer sich mit den ersten zwei Bänden der Buchreihe ein paar schöne Stunden gemacht hat, darf sich schon jetzt auf Band drei und vier freuen, die im Juni und September dieses Jahres im Handel erscheinen werden

Wirklich süße Geschichte!

Von: Jacky Datum: 24. June 2018

Titel: Die Chocolaterie der Träume Autor/in: Manuela Inusa Genre: Roman Reihe: Valerie Lane Teil: 2 Erschienen am: 15.01.2018 Verlag: Blanvalet Seiten: 294 Format: Taschenbuch/ eBook(epub) Preis: 9,99€/ 8,99€ ISBN: 978-3-7341-0501-2/ 978-3-641-21111-0 Kaufen? Bewertung insgesamt: ***** Klappentext Willkommen in der Valerie Lane - der romantischsten Straße der Welt! Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her - ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schoko- lierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite - und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira's Chocolates einkauft... Erster Satz PROLOG "An einem kalten Morgen Ende Januar trafen fünf Frauen in einer kleinen Straße in Oxford zusammen, die von sechs alten Straßenlaternen und acht leeren Blumen- kübeln gesäumt wurde, in denen im Sommer die herr- lichsten Blumen blühten und ihren Duft versprühten." Meine Meinung Ich muss die Autorin Manuela Inusa wirklich loben 😍. Wenn man die erste Seite des Buches aufschlägt, findet man schon ein Rezept namens "Keiras weiße Orangen-Macadamia-Herzen" und weiter hinten nach der Geschichte findet man auch noch einmal zwei zusätzliche Rezepte zum selber machen 💕. Das Cover von dem Buch ist super süß und liebevoll aufgebaut und lässt einen den Laden im echten Leben vorstellen. Es wurden schöne strahlende Farben genutzt die einem zum Wohlfühlen verleiten. Der Titel "Die Chocolaterie der Träume" lässt einen fantasieren und man kann auch sofort einen Zusammenhang zwischen Titel und Geschichte finden. Das Cover ist nicht nur super süß, sondern auch die Geschichte allgemein. Zwischendurch fand ich, wie Keira die Höhen und Tiefen bewältigt hat, ein bisschen komisch, aber am Ende hat sie, durch die Unterstützung ihrer Freundinnen, doch die richtige Entscheidung getroffen. Hin und wieder musste ich einfach über Keiras Verhalten lachen oder grübeln, aber ab und zu konnte ich ihre Entscheidung nicht wirklich verstehen, weil ich anders darüber denke, als sie es getan hat. Es wird die ganze Zeit aus Keiras Sicht in der dritten Person geschrieben, sodass man immer eine gute Übersicht hat. Zusätzlich werden die restlichen Charaktere auch toll beschrieben und man kann sie durch die Läden super unterscheiden. Leider habe ich den ersten Teil noch nicht gelesen, aber man kann das Buch auch lesen, ohne das vorherige zu kennen 📚📖. Als Fazit kann ich sagen, dass mir der Roman "Die Chocolaterie der Träume" von Manuela Inusa super gut gefallen hat. Das Rezepte auch noch in das Buch eingefügt wurden, finde ich ja auch ganz toll. Mal sehen, ob ich mal so ein Rezept ausprobiere 😊😋. Die Geschichte ist wirklich liebevoll geschrieben und ich überlege mir, ob ich mir nicht auch die anderen Teile hole 💓. Also: Wirklich süße Geschichte! Ein großer Dank an den Verlag Blanvalet und auch an Manuela Inusa für das Rezensionsexemplar! Eure Jacky

Tolle Fortsetzung ❤️

Von: Azizes.Bookshelf Datum: 24. May 2018

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und den Bloggerportal. Inhalt : Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft ... Meinung: Das ist der zweite Teil der Valerie Lane Reihe und er war viel besser als der erste. Leider war für mich der erste Teil wirklich sehr schwach. Aber umso mehr hat mir der zweite Teil gefallen. Die Handlung war viel spannender und interessanter. Keira ist einfach eine super süße Person. Leider war das Ende wieder zu schnell da wie auch beim ersten. Trotzdem kann ich das Buch jedem weiter empfehlen. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Teile der Reihe. Bewertung: Das Buch kriegt 4/5 ⭐️ Von mir.

Ein Highlight!

Von: Fairy-book Datum: 14. May 2018

Nach Laurie steht nun Keira im Mittelpunkt der Geschichte. Auch sie hat ihren eigenen kleinen Laden in der Valerie Lane, und zwar verkauft sie selbsthergestellte Pralinen und Schokolade in ihrer Chocolaterie. Keira ist eine junge Frau, mit dem ein oder anderen Kilo zuviel, worauf ihr Freund sie auch nur all zu gerne anspricht. Ihn mochte ich also schon von Beginn an eher weniger. Genau so ergeht es auch Keiras Freundinnen. Immer wieder versucht sich Keira ihm zu liebe zu ändern, doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie zu sich selbst steht, und wieder an ihr eigenes Glück denkt. Schon während des ersten Teils "Der kleine Teeladen zum Glück" habe ich die Freundinnen ins Herz geschlossen. Und auch hier wäre ich am liebsten selbst Teil dieser Clique. Die Frauen sind herzlich und die Valerie Lane bezaubernd, man spürt den ganz besonderen Charme auf jeder einzelnen Seite. Außerdem bekam ich Lust auf Schokolade *g* Die Kreationen von Keira klingen einfach so lecker, da möchte man direkt auch zum Einkaufen vorbei kommen. Ihre Beziehung ist dagegen nicht wirklich süß, und ich hätte Jordan am liebsten höchst persönlich vor die Tür gesetzt. Keira kann sich nur schwer lösen, und erhofft sich trotz allem ein Happy End. Aber vielleicht findet sie dieses mit einem anderen Mann!? Der Stil der Autorin gefällt mir sehr gut, und mittlerweile kann ich mich als riesen Fan bezeichnen. Wenn man ihre Romane liest, wünscht man sich an die Orte des Geschehens und möchte ein Teil davon sein. Jede der Geschichten ist in sich abgeschlossen, aber es ist schon von Vorteil, die Romane in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Im Juni folgt "Der zauberhafte Trödelladen" und ich freue mich schon jetzt aufs Lesen.

Ich liebe die Reihe einfach!!

Von: Jasmin Datum: 02. May 2018

Ich habe mich unfassbar darauf gefreut die Geschichte in der Valerie Lane weiter zu lesen und was es genau um Keira aufsicht hat, um genaueres über sie zu wissen. Der Schreibstil und die süße und liebevolle Art die Inusa beim schreiben zeigt ist wie schon in Band eins total toll und lässt die rund 300 Seiten leicht und schnell lesen! Keira ist echt eine tolle junge Frau und ich konnte mir sie und auch ihre vier Freundinnen wieder sehr gut und Bildlich vorstellen! Sie ist eine schüchterne süße Maus, die sich aber total schön und auch glaubwürdig entwickelt! Ich mag jetzt nun sie am liebsten! Fazit: Ich liebe die Bücher über die Valerie Lane und freue mich sehr auf den dritten Band der im Juni über Ruby raus kommt!

Ein leichter Roman, der Freude ausstrahlt & doch nicht das Klischee bedient

Von: Miriam//howaboutlife Datum: 26. April 2018

Das Cover ist wirklich entzückend - dieses Wort verwende ich normalerweise nicht, aber hier passt es einfach wie die Faust auf's Auge - gestaltet und löst durch die kräftigen und fröhlichen Farben direkt Vorfreude auf die Geschichte hinter dem Bild aus. Manuela Inusa hat einen locker leichten Schreibstil, der einen entspannt durch die Geschichte trägt. Die Dialoge und die Sprache der Charaktere waren für meinen Geschmack etwas zu einfach gehalten und wirkten manchmal substanzlos. Gleiches gilt zu Beginn für die Charaktere. Rund um Keira gibt es da noch ihre Freundinnen Laurie, Orchid, Susan und Ruby, welche die anderen Läden in der Valerie Lane betreiben, ihren Freund Jordan sowie ein paar Nachbarn und Kunden. Keira lernen wie als eine sehr unsichere junge Frau kennen, die unter ihrer Beziehung leidet, jedoch nicht die Kraft und den Realitätssinn aufbringt, um diese zu beenden. Zu Anfang hat mich Keiras Naivität genervt, doch konnte ich mich im Laufe der Zeit immer besser in sie hineinversetzen und ihre Entwicklung miterleben. Über die anderen Ladeninhaberinnen hätte ich gerne mehr erfahren, es gibt zwar Anspielungen, doch keine Vertiefungen. Dies ist allerdings auch verständlich, wenn man beachtet, dass es für jede der Damen ein einzelnes Buch gibt bzw. geben soll. Was mir gut gefallen hat ist, dass die Geschichte tatsächlich sehr realitätsnah ist. Es geht nicht um eine aufkeimende Liebe & den typischen Erzählverlauf, sondern um eine Frau, die sich ihren Traum der eigenen Chocolaterie erfüllt hat, tolle Freundinnen hat, eine langjährige Beziehung führt und doch immer wieder todunglücklich ist, weil diese Beziehung sie so sehr belastet. Auch das Thema der Selbstliebe spielt hier eine Rolle, denn Jordan stichelt immer wieder an Keiras Figur herum. Auch wenn Keira sich im Hamsterrad gefangen fühlt, merkt sie nebenbei wie sie Zuneigung für einen ihrer Kunden entwickelt und wie diese Schwärmerei ihr kurze Momente der Unbeschwertheit verschafft. Dieser Handlungsstrang hat mir besonders gut gefallen, denn auch hier beweist Frau Inusa ein Händchen für die Sensibilität des Themas und lässt es sich Stück für Stück entwickeln. Als Leserin habe ich mit Keira mitgelitten und mir gewünscht, ich könnte sie schütteln und ihr die Augen öffnen. Aber warum sollte sie auf mich hören, wenn schon ihre besten Freundinnen und ihre Mutter sie nicht von dem rechten Weg überzeugen können? Nein, es wird deutlich, dass Keira diese Entscheidung selber treffen muss und dass dafür eine Entwicklung notwendig ist. Am Ende des Buches führt Manuela Inusa noch ein paar Rezepte aus Keiras Chocolaterie auf, u.a. ihre leckeren Schokoladenkekse. Diese habe ich doch direkt mal nachgebacken und ich muss sagen "Gib mir mehr davon!!!". Echt lecker und so ein kleines Schmankerl zum Buch liebe ich ja sowieso sehr. ♥ Fazit: In Teilen etwas zu kitschig, aber trotzdem realitätsnah. Zu empfehlende Zwischendurchlektüre. Ich werde mir die weiteren Bände auf jedenfall holen.

Sei wie du bist

Von: RoRezepte Datum: 25. April 2018

Nachdem Der kleine Teeladen zum Glück doch sehr zuckersüß war, ist Die Chocolaterie der Träume deutlich besser. Der Anfang ist zwar immer noch sehr zuckersüß, hat allerdings Band 2 doch eher ein ernsteres Kernthema. „Sei wie du bist“, „mach dich nicht schlecht und lass es keinen anderen tun“! Keira ist glücklich, hat die besten Freundinnen, die man sich wünschen kann, eine liebevolle Mutter, die immer für sie da ist und eine erfolgreiche Chocolaterie mit liebgewonnen Stammkunden. Sie kann ihre Leidenschaft für Schokolade zum Beruf machen. Einzig mit ihrem langjährigen Partner Jordan hapert es manchmal. Die beiden unternehmen nichts mehr zusammen und jeder ist mit seinem Leben beschäftigt. Jordan lässt keine Gelegenheit aus an Keira rumzunörgeln. Keira muss sich wohl entscheiden. Was ist ihr wichtiger? Sie oder die Beziehung, welche zusätzlich ein bis dato unbekanntes Geheimnis trägt. Außerdem verrät die Autorin, wer sich als potentielle(r) Ladenbesitzer(in) für das leere 5. Geschäft der Valerie Lane interessiert. Kulinarisch gesehen, hat Band 2. ebenfalls eine tolle Steigerung hingelegt. Lesen sollte man nicht, ohne ein Stück Schokolade oder eine Pralinenschachtel neben sich zu haben. Die Rezepte aus Die Chocolaterie der Träume findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/2018/04/24/die-chocolaterie-der-traeume-manuela-inusa/

Wunderbare Fortsetzung

Von: Hauptstadtliebe Datum: 24. April 2018

Keira führt eigentlich ein glückliches Leben. Ihre kleine Chocolaterie in der Valerie Lane läuft gut und mit ihren Freundinnen versteht sie sich prächtig. Wenn da nur nicht ihre Beziehungsprobleme mit Jordan wären, die ihr einfach keine Ruhe lassen. Auch dieses Cover ist einfach nur bezaubernd. Die Farben passen perfekt zusammen und entführen den Leser alleine schon beim Hinsehen in die wunderbare Valerie Lane! Zunächst: dieser Teil gefällt mir fast besser, als der erste. Das liegt wohl vor allem daran, dass die Protagonistin nicht ganz so verloren wirkt, wie zuvor Laurie. Keira ist ein herzensguter Mensch, die mit beiden Beinen im Leben steht und eigentlich weiß was sie will. Allerdings fand ich auch hier das Hin und Her mit Jordan ein wenig too much. Das hat mir ein wenig das Gefühl eines naiven Hausmütterchens gegeben. Ich bin nur froh, dass sie irgendwann aus dieser Lethargie flüchten konnte, und endlich die starke Frau geworden ist, die sie sein sollte. Auch in diesem Band gefällt mir die Atmosphäre sehr gut. Ich habe mich auf der Valerie Lane stehen sehen, ich habe die Schokolade schmecken und die eisige Winterkälte spüren können. Und auch der Verlauf der Geschichte war ganz nach meinem Geschmack: ein wenig Drama, Geheimnisse und geheimnisvolle Unbekannte. Das einzige Manko ist, wie bereits erwähnt, die Situation mit Jordan. Ich hatte einfach das Gefühl, dass das ganze künstlich in die länge gezogen wird, und dass das Keira in ein schlechtes Licht rückt. Beim ersten Teil hatte ich bemängelt, dass die Dialoge oft steif und einstudiert wirken. Das hat sich zum Glück gebessert, aber ganz natürlich wirkt es leider immernoch nicht. Der Schreibstil war auch hier wieder wunderbar zu lesen, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Fazit: Eine wunderbare Fortsetzung voller Gefühl und leckerer Rezepte. Ich kann die Folgebände kaum erwarten.

Zum träumen schön

Von: Sheena Datum: 18. April 2018

Meine Meinung: In dieser wunderbaren Buchreihe geht es nach und nach um die verschiedenen Ladeninhaberinnen in der Valerie Lane, einer kleinen schnuckeligen und zauberhaften Einkaufsstrasse in Oxford. Nachdem wir Laurie (in Band 1) mit ihrem Teegeschäft nun näher kennenlernen durften, geht es in diesem Band um Keira’s Chocolates. Keira liebt ihren kleinen Laden und sie liebt es Pralinen, Kekse, schokolierte Früchte und alle Hand Leckereien an ihre Kunden zu bringen. Natürlich nascht sie auch gern mal selber davon und hat ein paar Kilos zu viel, doch wen stört das schon? Na offenbar ihren Freund Jordan. Die Beziehung der beiden krieselt gewaltig, aber zum Glück stehen Keira ihre lieben Freundinnen immer mit Rat und Tat zur Seite. Das Cover ist sehr einladend und man fühlt sich schon bei seinem Blick auf die gemütlichen kleine Chocolaterie sehr wohl und das Cover passt auch sehr gut zum ersten Band und überhaupt zur ganzen Reihe. Klar waren manche Dialoge etwas schwach, und ich hätte mir da durchaus etwas mehr gewünscht, aber trotzdem ist der Schreibstil dieser Geschichte echt schön und leicht und lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Keira ist ein Mensch der mir recht schnell ans Herz gewachsen ist, die unbeliebte Person in diesem Band ist auch schnell gefunden, nämlich Keiras Partner Jordan. Er hat ständig was zu meckern und hat offenbar ein Problem damit, das seine Liebste ein paar Pfunde zu viel hat und möchte sie gern zu einer gesünderen Ernährung und Lebensweise drängen und dann hat er offenbar noch ein "großes Geheimnis" welches aber im laufe der Geschichte gelüftet wird, aber dies war fast ein wenig vorhersehbar gewesen, aber auch dieser Part passte sehr gut zur Geschichte. Die Autorin punktet auch hier wieder mit sehr sympathischen, authentischen und herzlichen Charakteren. Diese Figuren trugen dazu bei, das mein inzwischen zweiter Aufenthalt in Valerie Lane rundum schön war und ich mich wohl und heimelig fühlte. Auch wenn alle Geschichten der Valerie Lane miteinander verwoben sind und die bekannten Charaktere immer in den der aktuellen Geschichte mal auftauchen, so ist es Manuela Inusa sehr gut gelungen ganz eigene Geschichten um ihre Protagonistinnen zu entwickeln. Fazit: Auch mit dem zweiten Band dieser kleinen und schnuckeligen Reihe ist der Autorin hier eine sehr schöne Geschichte wunderbar gelungen. Es war alles dabei was man sich nur wünschen konnte. Freundschaft, Enttäuschungen, ein kleines Knistern zwischen zwei Menschen und jede menge tolle Unterhaltung!

Träume in Schokolade

Von: Katja E. Datum: 03. April 2018

Mit dem Roman „Die Chocolaterie der Träume“ besuchen wir gemeinsam mit der Autorin Manuela Inusa erneut die Valerie Lane und treffen erneut auf die Freundinnen, die die Einkaufsstraße in Oxford zum Leben erwecken. In diesem Buch steht Keira und ihre Chocolaterie im Vordergrund und ich muss Euch warnen. Ich hatte das Gefühl, das ich alleine durch die Beschreibungen der ganzen Leckereien zunehme 🙂 Oder lag es daran, dass ich auf einmal Appetit auf Pralinen entwickelt habe und natürlich auch die ein oder andere kosten musste? Keira war mir schon im ersten Band sehr sympathisch. Weißt sie doch nicht wie sonst in Roman leider üblich, Modellmaße auf, sondern präsentiert sich kurvig. Leider findet ihr Freund das gar nicht gut und macht sie deshalb auch immer wieder runter. Und so tut sie das einzig richtige: sie befreit sich. Denn mal ehrlich: Hat ein Partner mich verdient, der mich nur runtermacht und nicht unterstützt? Kann man das dann noch Liebe nennen? NEIN. Erzählt wird die Geschichte von Keira und ihren Freundinnen in dem gewohnten, wunderbaren Schreibstil von Manuela Inusa. Sie schafft es im zweiten Band der Serie auch wieder, eine wunderbare Atmosphäre zu entwickeln, durch die man das Buch sehr gerne liest und ungerne aus der Hand legt. Dadurch verzeiht man ihr auch die Vorhersehbarkeit der Geschichte, denn die Entwicklungen überraschen nicht wirklich. Wer von Anfang an aufmerksam dabei ist, der weiß was passieren wird. Der Fokus der Geschichte liegt hier – leider – mehr auf der unglücklichen Beziehung mit Jordan, auf dem ganzen Streit und negativen Gefühlen. Die Entstehung der Liebensgeschichte mit Keiras charmanten Kunden mit „den braunen Augen und den weichen Gesichtszügen“ wird dabei leider ein wenig verdrängt, so dass man das Gefühl hat, vor vollendente Tatsachen gestellt zu werden. Das Wiedersehen mit den anderen Charakteren der Reihe, den Ladenbesitzern aber auch der alten Dame Mrs. Witherspoon – diese habe ich richtig ins Herz geschlossen – macht das Lesen wunderbar. Man muss den ersten Teil der Reihe nicht gelesen haben, um den Band hier zu verstehen. Aber ich glaube, wenn man mit diesem hier anfängt, will man einfach zurück in den Teeladen. Denn es gibt kurze Anspielungen darauf, was im ersten Band passiert ist. Fazit: Ein Wohlfühlroman, der Lust auf Pralinen aber auch auf die Fortführung der Geschichte macht. Auch hier wieder: 4 von 5 möglichen Sternen.

Die Valerie Lane versüßt einem die Lesezeit mit ihrer Chocolaterie!

Von: Wunny WolleWuu Datum: 02. April 2018

Rezension zu "Die Chocolaterie der Träume" von: Manuela Inusa Verlag: blanvalet Seitenzahl: 336 Reihe: Valerie Lane - Teil 2 Preis: 9,99€ (Taschenbuch) Kaufoption: https://www.amazon.de/Die-Chocolaterie-Tr%C3%A4ume-Roman-Valerie/dp/3734105013/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1522689676&sr=8-1&keywords=die+chocolaterie+der+tr%C3%A4ume&dpID=51nH5ZNZ3aL&preST=_SY264_BO1,204,203,200_QL40_&dpSrc=srch Klappentext: "Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft…" Cover: Das Cover ist super. man fühlt sich bei den freundlichen Farben und dem Grün drumrum sofort Willkommen in der Valerie Lane Street und würde liebend gerne in den knall-pinken Laden gehen um zwischen den Spezialitäten zu stöbern und zu naschen. Es passt hervorragend zu dem Charme der Valerie-Lane und vor allem zur Protagonistin Keira. Inhalt: Keira hat ihren Traum von einem eigenen Laden verwirklicht, ja sogar der Traum Schokolade zu verkaufen. Sie liebt Schokolade, wie viele Menschen. Doch leider ist der Nachteil, dass sie auch gerne einmal nascht. Ihr Freund Jordan ist das ein Dorn im Auge, nicht nur als Zahnarzt hat er etwas gegen Süßes, sondern auch als Fitnessfreak gegen ihre zusätzlichen Pfunde. So wird Keira mehr und mehr als Kautschuk der Beziehung behandelt. Zum Glück hat sie ihre Freundinnen der Valerie Lane und ihre Kunden, die ihr gerne ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Meine Meinung: Das Buch hat mich von Anfang an in die Valerie Lane mitgenommen. Es ist wundervoll geschrieben und man kann sich super in Keira hineinversetzen. Es hat einen roten Faden, welcher nie abhanden kommt und man lacht und leidet mit Keira. Man lernt was Freundschaft aus macht und wie wichtig ein Zufluchtsort sein kann. Manchmal braucht man etwas Abstand um zu sehen was einem gut tut. Es ist definitiv eine gelungene Weiterführung der Valerie-Lane-Reihe und ich freue mich schon auf die anderen Ladenbesitzerinnen. Ein ganz fetter Pluspunkt sind die Rezepte, welche noch einmal mit beigefügt sind. Eins habe ich sogar schon ausprobiert und es ist mega lecker :) Es ist eine tolle Lektüre zum runter kommen und entspannen. Fazit: Die Valerie Lane versüßt einem die Lesezeit mit ihrer Chocolaterie! Leseempfehlung! Vielen Dank an blanvalet für das Rezensionsexemplar! Klappentextquelle: https://www.amazon.de/Die-Chocolaterie-Tr%C3%A4ume-Roman-Valerie/dp/3734105013/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1522689676&sr=8-1&keywords=die+chocolaterie+der+tr%C3%A4ume&dpID=51nH5ZNZ3aL&preST=_SY264_BO1,204,203,200_QL40_&dpSrc=srch

Ein echter "Feel good"-Roman - noch besser als der 1. Teil der Reihe :-)

Von: Vera Höhne Datum: 27. March 2018

Autorin: Manuela Inusa wurde 1981 in Hamburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern lebt. Obwohl sie schon immer davon träumte, Autorin zu werden, führte ihr erster beruflicher Weg sie in Ausbildung und Beruf der Fremdsprachenkorrespondentin. Den Grundstein als Autorin legte sie zunächst durch zahlreiche Bücher im Selfpublishing bevor dann der Blanvalet-Verlag auf sie aufmerksam wurde und auch dort inzwischen bereits vier Bücher von ihr veröffentlicht wurden. Sie steht vor Allem für das Romantik-Genre. In ihrer Freizeit liest sie selbst gerne und reist – am liebsten in die USA – und ist Fan von TV-Serien. Erschienen ist neben diesem 2. Band in der „Valerie Lane“-Reihe aktuell: „Der kleine Teeladen zum Glück“ (Bd. 1, Laurie). Es folgen noch: „Der zauberhafte Trödelladen“ (Bd. 3, Ruby – ET: 18.06.2018), „Das wunderbare Wollparadies“ (Bd. 4, Susan – ET: 17.09.2018, „Der fabelhafte Geschenkeladen“ (Bd. 5, Orchid – ET: 18.02.2019). Handlung: Keira ist die stolze Besitzerin von „Keiras Chocolates“ in der Valerie Lane in Oxford. Ihren eigenen Laden und die Herstellung von süßen Leckereien liebt sie genauso von ganzem Herzen wie auch seit 8 Jahren ihren Freund Jordan, ein egoistischer, fitnessbesessener Zahnarzt. Der hat jedoch offenbar nichts Besseres zu tun, als ständig über Keiras Kurven zu mäkeln und ihr Abos für Fitness-Studios und Diät-Riegel zu schenken. Als Keira durch einen Zufall einem ungeheuerlichen Geheimnis von Jordan auf die Schliche kommt, wacht sie endlich auf, auch, wenn das heißt, einige ihrer Träume erstmal komplett zu begraben. Ihre Freundinnen aus der Valerie Lane stehen ihr in der schweren Zeit liebevoll zur Seite und auch ein langjähriger, männlicher Kunde spielt eine Rolle dabei, dass Keira zu ganz neuem Selbstbewusstsein gelangt. Fazit: Wie auch die anderen Teile dieser Buch-Reihe ist dieser hier wieder im besonderen Design gestaltet – in Anlehnung an das letzte und noch weitere Cover dieser Bücher über die Ladenbesitzerinnen in der Valerie Lane in Oxford. Hier steht ein wunderschöner Magenta-Ton, der sich im Titel in glänzender Schrift wiederfindet, im Vordergrund. Die Gestaltung von Cover und Titel ist auch wieder sehr gelungen. Die Geschichte dieses Romans umfasst eigentlich 294 Seiten auf 26 Kapitel in perfekter Leselänge mit großzügigem Schriftbild verteilt. Garniert ist der Roman nach dem Ende auf den folgenden Seiten dann noch mit einigen von Kieras Pralinen-Rezepten und dem Dankeswort der Autorin sowie einer 33-seitigen XXL-Leseprobe aus dem nächsten Band (dem 3.) der Reihe „Der zauberhafte Trödelladen“, der sich dann mit Rubys Glück befassen wird. Die habe ich allerdings nicht gelesen, weil ich mich von der Handlung des nächsten Bandes dann lieber nach dem Erscheinungstermin in der Vollversion überraschen lassen möchte. Beim 1. Teil der Reihe hatte ich noch ein wenig bemängelt, dass alles zu harmonisch, perfekt und süßlich ist. Auch dieser Roman ist wieder ein Buch mit echter „Feel good“-Garantie – jedoch behandelt er mit Keiras Beziehungskummer, Rubys Schwierigkeiten mit ihrem leicht dementen Vater oder der Altersarmut von Mrs. Witherspoon auch echte Probleme, die natürlich gelöst werden wollen. Daher hat mir dieser Band hier auf jeden Fall noch viel besser gefallen als der erste. Zu den bereits bekannten, liebgewonnen Charakteren kommen in diesem Buch neue hinzu, die man auch direkt ins Herz schließt und denen man in den folgenden Teilen der Serie sicher noch begegnet: z. B. Tobin Marks, erster männlicher Ladenbesitzer in der Valerie Lane, der den neuen Blumenladen führt – oder auch Humphrey, der Verlobte der alten Mrs. Witherspoon oder eben der Lehrer Thomas Finch. Man darf also gespannt sein, was die folgenden drei Bände den Leser*innen noch so bieten werden. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, so dass man das Buch auch leicht in einem Rutsch weglesen kann an einem dunklen Tag als Stimmungsheber. Dieser 2. Teil der „Valerie Lane“-Reihe erhält von mir 5***** Sterne – und ich freue mich auf den nächsten Teil, der dann im Juni 2018 erscheint. Ich bedanke mich herzlich beim Bloggerportal der Random House-Verlagsgruppe für dieses tolle Rezensionsexemplar!

Gute Geschichte

Von: Sunnywonderbookland Datum: 15. March 2018

http://sunnywonderbookland.blogspot.de/2018/03/rezension-zu-die-chocolaterie-der-traume.html Autorin: Manuela Inusa Verlag: Blanvalet Seitenanzahl: Preis: 9,99 Euro erschienen am 15. Januar 2018 Inhalt Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft … Meine Meinung Nachdem Laurie im letzten Band der Valerie Lane Reihe ihr Glück in der Liebe gefunden hat, geht es jetzt um Keira, die schon seit Jahren mit ihrem Freund Jordan zusammen ist und einen Schokoladenladen in der Valerie Lane besitzt. Doch mit Jordan läuft es schon lange nicht so gut, denn er als Fitness-Freak und Zahnarzt kommt mit Keiras Liebe zu Schokolade und ihren paar Extrakilos nicht zurecht und kritisiert sie die ganze Zeit. All ihre Freunde raten ihr von der Beziehung ab, doch sie gibt Jordan immer noch eine letzte Chance. Von der Geschichte her, fand ich den Band fast besser als den ersten Teil, da es nicht nur um eine neue und glückliche Liebe geht, sondern um eine längst gescheiterte Beziehung, die man einfach nicht loslassen kann. Dieser Aspekt ist so nah am Leben dran, dass die ganze Geschichte einfach viel authentischer wirkt als Lauries glückliche Beziehung. Allerdings hat sich das Buch für mich ein wenig zu sehr gezogen und teilweise war ich nicht sehr motiviert weiterzulesen. Keira konnte mich als Charakter sehr überzeugen, da sie durch ihre Probleme und ihre Hoffnungen sehr realitätsnah ist. Sie will einfach nicht begreifen, dass Jordan nicht der perfekte Mann für sie ist und mit ihrer liebevollen, freundlichen und fröhlichen Art nimmt sie alle Schuld auf sich und will es immer wieder besser machen. Allerdings lässt sie sich auch nicht alles gefallen und grade dieser Prozess, wie sie nach und nach endlich erkennt, dass Jordan nichts für sie ist. Weiterhin war es sehr schön, dass ihr neuer Schwarm erst gegen Ende des Buches in Erscheinung tritt und sie es dort aber erstmal langsam angehen lassen. Ob er nun ihre große Liebe ist, erfährt man wohl erst in den nächsten Büchern. Auch die Nebencharakteren konnten mich mit ihrer individuellen Art absolut überzeugen und auch der lockere Schreibstil unterstützt die Handlung maßgeblich. Natürlich habe ich mich auch in diesem Band wieder in die Valerie Lane und ihren Zauber verliebt. Fazit Diesmal hat mir die Geschichte sogar besser gefallen, als die von Laurie, aber leider hat sich die Handlung extrem gezogen. Keira als Charakter fand ich großartig und sie ist ein so lieber Mensch, dass man ihr einfach das Beste wünscht. Auch ihre Entwicklung hat mir wirklich gut gefallen. Ingesamt 3,5 von 5 Sternen.

Ein richtig toller zweiter Band!

Von: Bücherfarben Datum: 14. March 2018

— Meine Meinung: — Den Schreibstil von Manuela kenne ich ja bereits aus dem ersten Band der Valerie Lane und dort hat er mir ausgezeichnet gefallen. Dieser flüssige und leicht zu lesende Schreibstil aus Band 1 kam auch hier im zweiten Band sehr klar und deutlich zum Vorschein. Manuela Inusa schaffte es, dass ich auch Band 2 inhaliert habe, denn ihr Schreibstil ist einfach unfassbar toll und fesselnd. In „Die Chocolaterie der Träume“ lernen wir Keira und ihr Liebesleben näher kennen. Im ersten Band mochte ich sie bereits, da sie mir positiv mit ihrer Art aufgefallen ist. In ihrer Geschichte wurde ich nicht enttäuscht von ihr, denn sie war wieder die überzeugende und starke Person, wie ich sie kennenlernte. Auch die Freundinnen waren wieder humorvoll, ernst und lustig. Bei der Story war es für mich wie ein nach Hause kommen. Manuela schafft es mit der Story, dass man sich als Leser oder Leserin in der Valerie Lane zu Hause fühlt und hier war es auch wieder so. Mein Herz blühte bei der Story auf und ich war einfach glücklich. Die Storyline war auch dieses Mal wieder eine wahrlich wundervolle Reise. Bei dieser Reise in die Valerie Lane war es einfach wieder toll! Die Handlung war wieder klar strukturiert und sichtbar aufgebaut. Im zweiten Band war es zwar ein anderes Setting (Keiras Chocolaterie) aber sofort kam ich mit der Handlung wieder klar. Selbst der Handlungsstrang in dieser Geschichte war einfach unglaublich gut strukturiert und zog mich in den Bann. — Mein Fazit: — Als Fazit ziehe ich aus diesem zweiten Band, dass er sehr gut mit dem ersten Band mithalten kann. Manuela Inusa schaffte es erneut, mich in den Bann der Valerie Lane zu ziehen. Ihr flüssiger und leicht zu lesende Schreibstil haben die Kraft, die Bücher lebendig wirken zu lassen. Und auch ihre Charaktere waren authentisch und machten eine tolle Entwicklung. Alles zusammengefasst kann ich sagen, dass diese Reihe einfach ans Herz geht und glücklich macht.

Zum Wohlfühlen!

Von: mystarrybooks Datum: 11. March 2018

Nachdem ich in letzter Zeit eher Thriller und ähnliches gelesen habe, hatte ich mal wieder Lust auf ein „leichtes“ Buch, bei dem mir warm ums Herz wird – da erschien mir „Die Chocolaterie der Träume“ ganz passend. Bei dem Buch handelt es sich um Teil 2 von 4 aus der Reihe um die Valerie Lane. Ich habe den ersten Teil bisher nicht gelesen, aber mir kam zu Ohren, dass das auch nicht zwingend notwendig ist. Daher wollte ich erstmal mit diesem Teil anfangen und dann eventuell den Vorgänger und die beiden nachfolgenden Teile lesen. Mir gefällt der Grundgedanke der Reihe sehr gut. Jede der Freundinnen hat ein eigenes Geschäft in der Valerie Lane, das sie selbst führt und mit Herzblut betreibt. Der Name der Straße geht auf eine Frau namens Valerie zurück, deren Gutmütigkeit noch heute, viele Jahre nach ihrem Tod, im Bewusstsein der Bewohner ist. Keira, die Hauptfigur in diesem Teil, ist Inhaberin einer Chocolaterie. Sie liebt ihren Job und geht in der Arbeit auf. Ihre Produkte stellt sie liebevoll her, in der Deko und wird sie von ihren Freundinnen unterstützt und ihre Kunden sind ihr ans Herz gewachsen. Nur ihr Privatleben ist nicht so friedlich, denn ihr Freund Jordan ist regelrecht auf Krawall gebürstet und nutzt jede Gelegenheit, um Keira schlecht zu machen – ganz anders, als die Partner ihrer Freundinnen. Es ist augenscheinlich, dass Keira mit diesem Mann nicht glücklich wird. Aufmunterung und Trost findet sie bei ihren Freunden und auch bei einem charmanten Kunden, der regelmäßig in ihren Laden kommt und Pralinen kauft – und so scheint es einige ungeahnten Wendungen in Keiras Leben rund um die Chocolaterie zu geben. Mich hat das Buch von der ersten Seite an begeistert. Manuela Inusa schafft es, eine wunderschöne, gemütliche und friedliche Stimmung zu erzeugen und mir ist beim Lesen tatsächlich warm ums Herz geworden. Ich konnte mich richtig in die Valerie Lane einleben und habe diese Auszeit vom Alltag sehr genossen. Der Schreibstil ist flüssig und absolut passend zum Inhalt, sodass man das Buch regelrecht verschlingen kann. Die Charaktere sind authentisch und jeder auf seine eigene Weise hat mir gut gefallen. Wie ihr merkt bin ich rundum begeistert von diesem tollen Buch und spreche eine klare Leseempfehlung aus. Ich werde definitiv noch den ersten Band und später Band 3 und 4 um die Valerie Lane lesen, weil ich ihre Bewohner so lieb gewonnen habe.

Die Chocolaterie der Träume

Von: Sabooksx3 Datum: 10. March 2018

Ich finde die Geschichte ganz süss aufgebaut. Ich fange erst mit dem Cover an. Ich liebe es und es sieht soo toll und ansprechend aus. Zum Schreibstil kann ich sagen das es für mich an manchen Stellen sich in die Länge gezogen hat aber ansonsten fand ich es ganz okey. Für mich war es eine kleine Geschichte wo man kurz untertauchen kann. Eine kleine Lektüre für zwischen durch. Deshalb gebe ich 3 von 5 Sternen.

Macht süchtig. Nicht nur auf Schokolade.

Von: Jessica Löwenherz Datum: 10. March 2018

Dieses Buch beinhaltet so viel Herz und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Die Charaktere sind detailliert, liebenswert (bis auf eine Person, dessen Namen ich nicht nenne husthustJordanhusthust) und werden sehr real dargestellt. Ich mochte die Geschichte sehr gerne, aber ich fand es schade, dass die Liebesbeziehung mit dem geheimnisvollen Kunden, so kurz war.

Eine traumhafte Geschichte von Freundschaft und Liebe (Vorsicht Spoiler)

Von: Petra Radtke Datum: 09. March 2018

Die Geschichte entführt den Leser in die Valerie Lane in Oxford - einer kleinen Ladenstraße in der mehrere kleine Läden beheimatet sind, deren Inhaberinnen eng befreundet sind. Man kann dort Wolle, Antiquitäten, Tee, Kekse und Schokolade einkaufen und probieren - vieles ist liebevoll selbst hergestellt. Jeder Laden hat seinen eigenen Flair. In diesem Buch geht es um Keira, die in ihrer Chocolaterie selbstgemachte Pralinen, leckere Kekse und Früchte mit Schokolade überzogen anbietet. Sie lebt für ihren Laden, ist glücklich in den anderen Ladenbesitzerinnen echte Freundinnen gefunden zu haben und freut sich auf einige Stammkunden, die regelmäßig bei ihr Leckereien einkaufen und dabei mit ihr auch über ihre Freuden und Sorgen im Leben reden. Alles wäre schön, wäre da nicht ihr Lebenspartner Jordan, ein Zahnarzt,mit dem sie schon 8 Jahre zusammen ist und der ein Sportfanatiker ist. Er hat gar kein Interesse ihren Laden und ihre Freundinnen einmal kennenzulernen und kritisiert immer wieder ihre Naschereien und meint, sie wäre zu dick...Doch Keira hat nicht genügend Selbstbewußtsein um sich einzugestehen, dass er im Unrecht ist und dass ihre Beziehung schon lange zerbrochen ist. Eines Tages entdeckt sie ein dunkles Geheimnis von Jordan...Wird es mit Hilfe ihrer Freundinnen zu einem glücklichen Happy End für Keira kommen??? Wer ist der freundliche Kunde, der regelmäßig immer am Montag Pralinen bei ihr kauft ? Als eines Tages ein junger Mann einen Blumenladen in der Valerie Lane eröffnen möchte, gibt es einige Aufregung unter den Freundinnen, da nicht alle der Meinung sind, dass ein Mann in diese Ladenstraße reinpasst. Wird der Neue sich hier einleben können? Diese Fragen werden beim Lesen dieses Romans alle beantwortet. Mich hat dieses Buch sehr gut unterhalten. Es ist in einer leichten Ausdrucksart geschrieben und man möchte als Leser gern Mitglied dieses Freundeskreises in der Valerie Lane werden. Besonders gefallen haben mir die Treffen der Freundinnen und Stammkunden am Mittwoch in der Teestube. Wie hier sich gegenseitig geholfen wird, bei finanziellen oder persönlichen Problemen , wünscht man sich selber im persönlichen Leben. Die Charaktere sind gut beschrieben mit all ihren liebevollen Eigenarten und Besonderheiten. Ein Roman zu Träumen, bei dem man den Duft nach leckerer Schokolade zu spüren scheint. Gut finde ich die Rezepte für Pralinen und Schokoladenkekse, die im Buch enthalten sind. Ich bin sicher, dass dieses Buch viele begeisterte Leser finden wird.

Zucker schock für alle die ihn brauchen

Von: Franzi´s Bookworld Datum: 09. March 2018

Rezi zu Der kleine Teeladen zum Glück und Die Chocolaterie der Träume Ich möchte mich beim Blanvalet Verlag bedanken das ich die beiden Bücher als Rezi exemplar erhalten habe. Warum ich die beiden Bücher zusammen packe? Sie sind ein teil einer reihe. Sie bauen auf ein ander auf. Im ersten Buch geht es um den Teeladen von Laurie. Im Zweiten umd die Chocolaterie von Keira. Beide läden befinden sich in der Valerie Lane in Oxford. Die Straße wurde nach der großartigen Valerie benannt. Diese war großzügig und immer hilfbereit. Sie ist natürlich ein vorbild für alle Ladenbesitzerinnen in der Straße. Natürlich gibt es hier auch nur Ladenbesitzerinnen. Laurie die immer liebevoll ihren Teeladen gestaltet und auch orginele Teesorten hat. Ist schon lange in ihren Teelieferanten verliebt und ist meistens immer eher sprachlos wenn es um ihn geht, vor allem wen er vor ihr steht. Das sehen die Mädels natürlich und wollen ihr unter die Arme greifen. Im Zweiten Band erfährt man mehr über Keira und ihr merkwürdige Beziehung zu ihrem Freund, mit diesem sie schon seit 8 Jahren zusammen ist. Doch hier läuft nichts nach ihren wünschen und Hoffnungen. Sie sehnt sich nach jemanden bei dem sie so sein kann wie sie will. Ob sie diesen jenigen findet müsst ihr schon selbst herraus finden. Ich freue mich auf jeden fall auf das nächste Buch wo es um die jüngste der Freundinnen geht. Der kleine Teeladen hat von mir 4 Sterne bekommen Die Chocolaterie hat von mir 3 Sterne bekommen

Ein leckerer Roman!

Von: BücherMädchen Datum: 04. March 2018

Meinung (Achtung! Kleine Spoiler!): Nachdem ich die Geschichte um Laurie und Barry verschlungen hatte, musste die Geschichte von Keira dran glauben. Mir fiel der Einstieg in Keiras Leben zu Anfang etwas schwerer als bei Laurie. Irgendwie konnte ich mir nicht direkt ein Bild von ihr und ihrem Jordan machen und war in manchen Situationen sehr unzufrieden mit ihren Entscheidungen. Wer hofft, dass es eine sehr romantische Liebesgeschichte zwischen Keira und ihrem Kunden gibt, den muss ich leider enttäuschen, denn die Geschichte der Beiden kommt meiner Meinung nach etwas zu kurz, was mich echt ein bisschen traurig gemacht hat. Es stehen eher die Beziehungsprobleme von Keira und Jordan im Vordergrund. Ich hatte eher darauf gehofft, dass Keira und ihr "charmanter" Kunde eine romantische Geschichte erleben werden würden... Trotzdem habe ich wieder sehr viel über Valerie und die Mädels aus ihrer Straße erfahren. Zum Beispiel freue ich mich nach diesem Buch sehr auf die Geschichte von Ruby denn während man in Keiras Leben hineinblickt, bekommt man auch etwas über Ruby und ihrer plötzlichen Freundschaft mit Gary mit. Ich kann ehrlich gesagt gar nicht sagen, wann ich in diesem Buch mal keinen Hunger auf Schokoladen hatte. :D Das war bei Laurie schon schlimm, ich musste mir echt jedes Mal einen Tee kochen, aber bei Keira war es unerträglich. Ich habe immer einen Heißhunger auf schokolierte Früchte bekommen. :D Fazit: Im Allgemeinen gefiel mir das Buch recht gut, vor allem, weil ich wieder viele Informationen über die anderen Charaktere bekommen habe. Außerdem gefiel mir der neue Charakter in der Valerie Lane sehr und bin gespannt auf Geschichten über ihn ;-) Was leider wirklich schade war: die kurze Liebesgeschichte zwischen Keira und ihrem neuen Freund... Ich hatte mir da mehr erhofft, aber es hat mir dennoch gefallen.

Charmant und unterhaltsam

Von: Michaela Datum: 01. March 2018

Klappentext Keira ist eine Genießerin und Lauries beste Freundin. In Keira's Chocolates, ihrer kleinen Chocolaterie in der romantischen Valerie Lane in Oxford, stellt sie traumhafte Pralinen in sorgfältiger Handarbeit her und liebt das, was sie tut, über alles. Genau wie für ihre Freundinnen aus der Valerie Lane ist die einzigartige Valerie Bonham Keiras großes Vorbild. Jeden Mittwoch treffen sich die fünf Freundinnen auf einen Tee in Laurie's Tea Corner und gönnen sich dabei Keiras großartige Pralinen, die überall beliebt sind. Bei all den leckeren Sachen kann Keira selbst oft nicht widerstehen und wird von Jahr zu Jahr ein wenig molliger. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Wenn sie ehrlich ist, sind ihr ihre Pralinen oft auch ein Trost, nämlich immer dann, wenn ihr Freund Jordan sie wieder wegen ihrer Figur kritisiert. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zu Seite - und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira's Chocolates einkauft ... Einstieg ins Buch An einem kalten Morgen Ende Januar trafen fünf Frauen in einer kleinen Straße in Oxford zusammen, die von sechs alten Straßenlaternen und acht leeren Blumenkübeln gesäumt wurde, in denen im Sommer die herrlichsten Blumen blühten und ihren Duft versprühten. ... Meine Meinung Keira führt ihre Chocolaterie mit Herz und voller Leidenschaft. Und genau das weiß ihre treue Kundschaft auch zu schätzen. Wenn doch nur ihr Freund Jordan diese Leidenschaft irgendwie nachvollziehen könnte. Doch Jordan lebt in einer anderen Welt. Er hat nur eines im Sinn: Gesunde Ernährung und Bewegung. Dass das über kurz oder lang zu Reibereien führt, hätte Keira wissen müssen. Und dann entdeckt sie nach einem Streit auch noch Jordans dunkles Geheimnis. Ihre Freundinnen in der Valerie Lane stehen ihr natürlich bei und unterstützen sie so gut sie können. Und dann sind da ja auch noch die ganzen anderen guten Taten, die es schaffen, Keira ein bisschen von Jordan abzulenken. Am Ende aber muss sie sich entscheiden... Manuela Inusa entführt ihre Leser mit dem 2. Band der Serie wieder ins wunderschöne England - genauer gesagt nach Oxford. Bereits am Anfang des Buches hatte ich dank der tollen Beschreibungen schon das Gefühl mitten auf der Valerie Lane zu stehen. Die Autorin schafft es sehr leicht dem Leser dieses Gefühl von Zusammengehörigkeit zu vermitteln, das seit jeher in die Valerie Lane gehört. Das ganze Buch spielt sich fast ausschließlich auf dieser Straße und in Oxford ab und doch wurde es mir nie langweilig. Immer passierte etwas Neues und Aufregendes. Da gibt es zum Beispiel diesen einen Kunden, der immer Montags für seine Frau feinste Pralinen bei Keira kauft und als er nicht mehr kommt, fängt sie doch an sich Sorgen zu machen. Dabei hat sie ihre ganz eigenen Probleme. Die Charaktere der Valerie Lane sind allesamt sehr herzlich und liebevoll darstellt. Nach und nach baut der Leser eine richtige Beziehung zu jedem einzelnen von ihnen auf und erst dadurch werden die Figuren greifbar und authentisch. Doch in diesem Buch steht Keira und ihr Leben im Vordergrund, so wie es im ersten Band Laurie war, die mit ihrem Teeladen im Vordergrund stand. Je mehr ich über die Charaktere erfahre, desto neugieriger bin ich auf sie. Da bleibt beispielsweise noch Ruby, die sich um ihren kranken Vater kümmern muss und oft spontan die Szenerie verlässt. Oder Susan, die einfach ein herzensguter Mensch ist und jeden unterstützt, wo sie nur kann.Das Einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war die Zeit, die sich Keira genommen hat um am Ende ihre Entscheidung zu treffen. Manchmal zog sich das ein bisschen und ich dachte mir "aber warum denn?". Der Plot an sich ist stimmig und plausibel. Der einfache Schreibstil trug dazu bei, dass ich das Buch leider viel zu schnell durchgelesen hatte und nun muss ich so lange auf den nächsten Band warten. Das Cover ist einfach wieder so wunderschön geworden und passt hervorragend zur Geschichte und in die Valerie Lane. Vielen Dank liebes Team von blanvalet und an das bloggerportal für dieses tolle Rezensionsexemplar! Zitat Sie hätte weinen können vor Freude, denn diese kleine Geste sagte so viel mehr als tausend Worte. (Seite 56) Fazit "Die Chocolaterie der Träume" ist so ein schönes Buch, das den Leser scheinbar in eine andere Zeit reisen lässt. Charmant und unterhaltsam - von mir eine klare Leseempfehlung.

Kommt nicht ganz an der ersten Band heran, aber trotzdem zauberhaft

Von: Liebe Dein Buch Datum: 28. February 2018

Kurzbeschreibung: Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft … Cover: Das Cover ruft in mir bereits ein absolutes Wohlfühlgefühl hervor. Der Laden und die Valeria Lane werden erneut absolut zauberhaft dargestellt. Ich möchte sofort losgehen, um in dieser Straße herumzuschlendern. Meine Meinung: Im ersten Roman "Der kleine Teeladen zum Glück" durfte ich das erste Mal in die zauberhafte Welt der Valerie Lane abtauchen. Und auch im zweiten Band der Reihe kam bereits mit dem Prolog die Wohlfühlatmosphäre dieser kleinen Einkaufsstraße wieder auf. Der tolle, fließende Schreibstil von Manuela Inusa führt einen angenehm durch die weitere Geschichte. Nur die Verwendung von "haha" oder "hihi" und die Nennung eines Ladens in weiblicher Form haben mich ab und an gestört. In diesem Teil steht Keira, die Besitzerin von Keira's Chocolates, im Mittelpunkt. Sie ist, wie alle Frauen der Valeria Lane, großzügig und liebenswürdig. Eine Freundin, die man gern an seiner Seite hätte. Keira liebt ihren Laden und ihren Beruf und geht ihm mit einer großen Leidenschaft nach. Mit zu viel Leidenschaft, wie ihr Lebensgefährte Jordan findet. Er nörgelt permanent an Keira und ihren schönen weibliche Kurven herum. Und nicht nur deshalb kriselt es in der Beziehung der beiden gewaltig. Leider kam mir in der Geschichte deshalb die Romantik etwas zu kurz. Eine Liebesgeschichte ist lange Zeit fast gar nicht präsent. Keira fühlt sich unwohl in ihrer Beziehung, jammert, beschwert sich und streitet sich mit Jordan, was ich durchaus nachvollziehen konnte, denn er ist kein besonders sympathischer Mann. Trotzdem hatte ich erwartet, dass der Fokus des Romans mehr auf der Entstehung einer neuen Liebesgeschichte mit Keiras charmanten Kunden liegen würde. Dem war nicht so. Das war schade, denn ich hätte gerne noch mehr über den attraktiven Mann, mit den braunen Augen und den weichen Gesichtszügen erfahren. Der Wohlfühlatmoshpäre hat die fehlende Romantik nur ein wenig geschadet. Sie kommt nur nicht ganz an die, des ersten Teils heran. Die Valeria Lane war aber trotzdem wieder einmal zauberhaft. Die fünf Ladenbesitzerinnen in der Valeria Lane sind großzügig, herzlich und aufopfernd. Wie gerne würde ich an den wöchentlichen Treffen am Mittwoch teilnehmen und nur ein wenig dieser Wärme empfangen. Ich freue mich jetzt schon auf mein drittes Wiedertreffen mit den Freundinnen in "Der zauberhafte Trödelladen". Fazit: Schon ab der ersten Seite an, beschwört "Die Chocolaterie der Träume" eine absolute Wohlfühlatmosphäre hervor. Insgesamt gab es etwas zu wenig Romantik, weshalb der zweite Teil der Valeria Lane Reihe nicht ganz an seinen Vorgänger herankommt. Aber dennoch war die Geschichte zauberhaft und bekommt vier Sterne von mir.

Tolle Fortsetzung!

Von: Lesendes Federvieh Datum: 28. February 2018

Keira gehört die kleine Chocolaterie in der Valery Lane. Hier verkauft sie ihre selbst gemachten Pralinen, Kekse und schokolierte Früchte, die ihre Kunden lieben. Bei so viel leckeren süßen Sachen bleibt es natürlich nicht aus, dass Keira ein paar Pfunde zulegt. Das wäre auch gar kein Problem, wenn da nicht ihr Freund Jordan wäre, der schon an einem Schlankheitswahn leidet und sie ständig wegen ihrer Pfunde nervt. Doch Keira hat ja ihre besten Freundinnen stets an ihrer Seite. Außerdem gibt es da einen ganz besonderen Kunden, bei dessen Besuch sie schon seit längerer Zeit ein angenehmes Bauchkribbeln verspürt... Auch mit Teil zwei der Reihe um die Läden in der Valery Lane ist Manuela Inusa wieder ein ganz tolles Buch gelungen. Diesmal steht Keira mit ihrer Chocolaterie im Mittelpunkt der Geschichte und somit Schokolade in allen möglichen Variationen - herrlich. Auch diesmal wieder begeisterte mich der flotte, angenehme Schreibstil der Autorin und die ansprechenden Dialoge. Dazu passen die sympathischen und lebensfrohen Charaktere. Ich habe Keira, Laurie, Susan, Orchid, Ruby und die wunderbare Mrs. Witherspoon richtig ins Herz geschlossen. Diese Frauen verbindet eine ganz wunderbare Freundschaft wie es sie selten gibt, sie gehen durch dick und dünn und sind immer füreinander da. Gerade in unserer erfolgsorientierten und hektischen Zeit sind die Bücher von Manuela Inusa so etwas wie eine friedliche Oase, in der sich der Leser vom Alltag zurückziehen kann. Ihre Geschichten sind aus dem Alltag gegriffen und wunderschön zu lesen, weil sie einfach authentisch rüberkommen. Das gefällt mir sehr gut. Zum Schluss gibt es als zusätzliche Praline noch einige leckere Rezepte aus Keiras Laden. Das verleiht diesem unterhaltsamen Lesevergnügen noch den zusätzlichen Pfiff. Perfekt. Fazit: Auch der zweite Band hat mich vollkommen überzeugt. Ich freue mich schon auf die nächsten Erlebnisse mit Ruby aus "Der zauberhafte Trödelladen".

Buch aufschlagen, lesen und wohlfühlen

Von: Nalik Datum: 28. February 2018

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil der Valerie Lane Reihe. Ich bin so fasziniert von dieser Welt, dass ich mich ärgere den ersten Teil noch nicht gelesen zu haben. Zum Inhalt: Keira betreibt mit viel Herzblut eine kleine Chocolaterie in der Valerie Lane. Sie liebt Schokolade über alles und mit viel Sorgfalt und Liebe stellt sie ihre eigenen Pralinen und Kekse her, die großen Anklang bei ihrer Kundschaft finden. Alle sind restlos begeistert ausser Jordan, ihr Lebensgefährte. Er findet die Chocolaterie nahezu lachhaft und auch an Keira meckert er ständig herum, dass sie zu dick ist weil sie so viel von ihren Süßigkeiten isst. Keira ist deswegen ziemlich unglücklich, doch zum Glück hat sie ihre Freunde in der Valerie Lane. Und dann gibt es noch einen Mann, der immer Montags Pralinen kaufen kommt und Keira ein wenig verzaubert. Ach was hab ich dieses Buch geliebt. Man fängt an zu lesen und befindet sich in einem wunderschönen Traum namens Valerie Lane. Diese Straße und ihre Menschen begeistern einen so sehr, dass man überhaupt nicht mehr aus diesem Traum auftauchen möchte. Inusa gelingt es mit ihrer tollen Schreibweise uns direkt in die Valerie Lane hineinzukatapultieren. Man hat das Gefühl direkt vor Ort zu sein so sehr kann man sich bildlich die Geschäfte und deren Inhaber vorstellen. Irgendwie hat man einfach den Wunsch ein Teil von dier großartigen Gemeinschaft sein zu wollen. Dieses Buch ist für mich definitiv ein Buch, dass einem gute Laune ins Gesicht zaubert und einen rundum glücklich macht. Eine ganz klare Leseempfehlung gibt es deshalb. Macht euch bereit für euren Ausflug in die Valerie Lane.

Buch aufschlagen, lesen und wohlfühlen

Von: Nalik Datum: 28. February 2018

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil der Valerie Lane Reihe. Ich bin so fasziniert von dieser Welt, dass ich mich ärgere den ersten Teil noch nicht gelesen zu haben. Zum Inhalt: Keira betreibt mit viel Herzblut eine kleine Chocolaterie in der Valerie Lane. Sie liebt Schokolade über alles und mit viel Sorgfalt und Liebe stellt sie ihre eigenen Pralinen und Kekse her, die großen Anklang bei ihrer Kundschaft finden. Alle sind restlos begeistert ausser Jordan, ihr Lebensgefährte. Er findet die Chocolaterie nahezu lachhaft und auch an Keira meckert er ständig herum, dass sie zu dick ist weil sie so viel von ihren Süßigkeiten isst. Keira ist deswegen ziemlich unglücklich, doch zum Glück hat sie ihre Freunde in der Valerie Lane. Und dann gibt es noch einen Mann, der immer Montags Pralinen kaufen kommt und Keira ein wenig verzaubert. Ach was hab ich dieses Buch geliebt. Man fängt an zu lesen und befindet sich in einem wunderschönen Traum namens Valerie Lane. Diese Straße und ihre Menschen begeistern einen so sehr, dass man überhaupt nicht mehr aus diesem Traum auftauchen möchte. Inusa gelingt es mit ihrer tollen Schreibweise uns direkt in die Valerie Lane hineinzukatapultieren. Man hat das Gefühl direkt vor Ort zu sein so sehr kann man sich bildlich die Geschäfte und deren Inhaber vorstellen. Irgendwie hat man einfach den Wunsch ein Teil von dier großartigen Gemeinschaft sein zu wollen. Dieses Buch ist für mich definitiv ein Buch, dass einem gute Laune ins Gesicht zaubert und einen rundum glücklich macht. Eine ganz klare Leseempfehlung gibt es deshalb. Macht euch bereit für euren Ausflug in die Valerie Lane.

Zurück in der Valerie Lane am Valentinstag

Von: Lissy Datum: 19. February 2018

Meine Meinung Cover Das Buchcover passt perfekt zum ersten Band. Auf diesem Cover ist die Chocolaterie von Keira abgebildet, die ebenfalls einen Laden in der Valerie Lane hat. Keira hat man mit ihrer Chocolaterie ja auch schon im ersten Teil kennen gelernt. Das Cover strahlt wie der erste Band schon Wärme und Geborgenheit aus. Schreibstil und Inhalt Das Buch lässt sich genauso wie der 1 Band, flüssig lesen, sodass man schnell durch das Buch kommt. Ein großer Teil ist in der wörtlichen Rede geschrieben. Die Dialoge haben Tiefgang und bestehen aus Lebensweisheiten und Ratschlägen. Was jedoch auch bei diesem 2 Band etwas zu kurz kommt, ist die Spannung. Stellenweise plätscherte die Geschichte nur so dahin. Gegen Ende nahm die Geschichte dann etwas an Fahrt auf, als Keira dem Geheimnis ihres Partners auf die Spur kommt und den Mut fasst etwas, zu ändern. In diesem Band geht es um Keira, die Besitzerin der Chocolaterie. Sie liebt ihren Beruf und geht diesem leidenschaftlich nach und kreiert immer wieder neue Pralinen und Kekse, gerne auch mit ihren Freundinnen. Doch in ihrer langjährigen Beziehung zu dem Zahnarzt Jordan ist sie sehr unglücklich, hängt aber noch an ihm und lässt sich dadurch zu viel von diesem gefallen. Jordan ihr Partner findet sie zu fett und findet deshalb immer etwas an ihr zum aussetzten. Hier wird auch klar die Botschaft vermittelt, lass dich von deinem Partner nicht niedermachen und schlecht behandeln und das du dich nicht für deinen Partner völlig verändern musst und du selbst bleiben kannst. Manches fand ich jedoch als Streitthema etwas zu sehr an den Haaren herangezogen wie zum Beispiel als Jordan Keira, das chinesische Essen weg isst und sie dann sauer ist. Ihre Reaktion daraufhin fand ich etwas übertrieben. Für alle Ladenbesitzerinnen dreht sich in diesem Band alles um den Valentinstag, den es vorzubereiten gibt. Gemeinsam kommen die Freundinnen wieder auf tolle Ideen und vergessen hier auch nicht, die Menschen, denen es nicht so gut geht. Protagonisten Keira ist 29 Jahre alt und führt ihre Chololaterie mit viel Liebe und Leidenschaft. Ihren Freundinnen gegenüber ist sie sehr loyal, hat immer ein offenes Ohr für diese und hilft diesen, wenn sie Hilfe benötigen. Doch Keira hat ein Problem, sie lässt sich leicht niedermachen und ihr fehlt es etwas an Selbstbewusstsein. Jordan Keiras Partner ist einfach nur unsympathisch und man ist froh wenn, man von ihm nichts hört bzw. liest. Natürlich kommen in diesem Band auch die anderen Frauen der Valerie Lane, also Keiras Freundinnen nicht zu kurz und dann zieht auch noch ein neuer Ladenbesitzer in die Straße und wir lernen einen neuen sehr sympathischen Charakter kennen. Ach und dann gibt es noch einen geheimnisvollen Mann, ein Kunde von Keira, der jeden Montag zu ihr in den Laden kommt und Keira immer sympathischer wird. Doch hat dieser auch ein Geheimnis? Fazit Die Geschichte rund um Kiera hat mir gut gefallen. Dies ist wieder ein richtiger Wohlfühlroman, der schöne Lesestunden bietet. Am Ende der Geschichte findet man dann auch noch tolle Pralinen Rezept. Davon werde ich bestimmt welche ausprobieren. Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne. Der 3 Band erscheint dann im Juni, diesen werde ich auf jeden Fall wieder lesen. Herzlich möchte ich mich bei dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexmeplar bedanken!

Bezaubernder Wohlfühlroman

Von: Franzi liest Datum: 17. February 2018

Anlass: Ich durfte mir das Buch vom blanvalet Verlag wünschen, nachdem ich schon den Vorgänger bezaubernd fand. Vielen Dank dafür! Inhalt: Im zweiten Band der Valerie Lane Serie von Manuela Inusa dreht sich alles um die Besitzerin der Chocolaterie, Keira. Keiras Freund Jordan hat ihr in den vergangenen acht Jahren sehr oft gesagt, dass sie zu dick geworden wäre, dass ihr Laden sie nur zum noch mehr Naschen animiert, bemüht sich nicht mehr um sie, treibt sie an und kritisiert quasi am laufenden Band. Ihr einziger Lichtblick ist ihr guter laufender Laden, der jeden Montag von ihrem Lieblingskunden mit den warmen Augen besucht wird. Für Keira ist seine ständige Missachtung schon zum Normalzustand geworden, ihre Freundinnen aus der Valerie Lane, die die Läden neben ihr betreiben, ist es das nicht. Sie ermuntern Keira sich zu wehren, sagen ihr, wie hübsch sie ist und halten fest zusammen. Diese loyalen und freundlichen Frauen vollbringen auch im zweiten Band der Serie wieder kleine Wunder der Nächstenliebe für ihre Nachbarn, bekommen einen charmanten Neuzugang und gleich zwei zarte Liebesgeschichten erblühen vorsichtig. Dazu gibt es wunderbare Schokoladenrezepte und eine Leseprobe aus Band drei, die mich sehr neugierig macht! Meinung: Eine wunderbare Geschichte über das sich befreien aus toxischen Beziehungen, den Wert von Freundschaften, wie echte Liebe aussieht, die Respekt, Interesse und Loyalität in sich trägt und Mitgefühl. Echte Wohlfühllektüre, die Lust auf Trüffel macht. Für wen: Alle, die sich gerade mehr Wärme im Herzen wünschen oder nicht wissen, wie sie ausbrechen sollen.

Ein wundervoll romantisches Buch

Von: MaikeSoest Datum: 14. February 2018

Inhalt Willkommen in der Valerie Lane - der romantischsten Straße der Welt! Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Choclaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her - ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin schon kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite - und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira´s Chocolates einkauft... (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zu den Charakteren brauche ich ja eigentlich nicht mehr viel sagen, da ich den ersten Band schon rezensiert habe, allerdings gibt es diesmal ein paar neue Personen, da wäre zum einen Jordan, Keira´s Freund, ich hasse ihn, ich weiß Hass ist ein sehr großes Wort, aber ich hasse ihn trotzdem. Tobin, der neue Ladenbesitzer in der Valerie Lane, passt super in die Straße finde ich, er ist total lieb und hilfsbereit und ich habe ihn direkt ins Herz geschlossen, der letzte ist Thomas, der mysteriöse Kunde, ihn fand ich jetzt ehrlich gesagt relativ langweilig, aber wenn er Keira gefällt soll sie ihn haben =D Der Schreibstil war wieder genauso toll wie beim ersten Band, es lässt sich sehr flüssig lesen und man merkt gar nicht wie schnell hundert Seiten vorbei sind. Ich fand den zweiten sogar noch ein bisschen besser als den ersten, weil ich mich mit Keira sehr stark identifizieren kann und wer würde ein Buch nicht mögen, in dem es die ganze Zeit um die leckersten Schokoladen-Köstlichkeiten geht?! Ich bin jetzt sehr gespannt auf Ruby und Susan, obwohl ich die beiden am wenigsten mag. Fazit Ich gebe auch dem zweiten Band 5 von 5 Sternen, weil die Valerie Lane einfach nur großartig ist. Ich freue mich total auf die anderen zwei Bände, die leider noch nicht erschienen sind und kann jedem empfehlen sich diese Bücher zu holen, man kann übrigens auch den zweiten lesen ohne den ersten gelesen zu haben, weil alles nochmal schön erklärt wird, so findet man auch leichter den Anschluss wieder.

Willkommen in der Valerie Lane

Von: Kathaflauschi Datum: 13. February 2018

Auch dieses Buch konnte mich wieder begeistern. Es ist der zweite Teil der Reihe und spielt ebenfalls wie der erste Teil, in der Valerie Lane. Ich habe die Menschen dort schon liebgewonnen und habe mich auch sofort wieder heimisch gefühlt, als ich das Buch angefangen habe zu lesen. Die Seiten glitten mir nur so von den Finger. Das Buch kann man auch sehr schön unabhängig voneinander lesen, da jede Geschichte ihre eigene ist und auch endet ohne Cliffhanger. Das einzige das man sagen kann, das man vielleicht schon erahnt wer als nächstes mit ihrer Geschichte dran kommt. Man trifft hier auch wieder die anderen Frauen der Valerie Lane und lernt auch neue kennen. Kiera wirkte auf mich symphatisch und authentisch. Sie liebt und lebt für Schokolade und ihren süßen Laden. Der Laden ist auch ihr einziger halt, den im moment ist sie nicht sehr glücklich. Ihr Freund behandelt sie schlecht, aber da ist ja noch der andere charmante Mann, der sehr häufig bei ihr einkauft. Die Handlung basiert sich hauptsächlich auf Kiera. Doch es gibt auch ein paar Nebenhandlungen, wie z.B. der verkauf des leerstehenden Ladenlokal. Dabei trifft man wieder eine alte bekannte. Man selbst fühlt sich schon richtig heimisch in der Valerie Lane. Kiera teilt sogar mit mir eine Leidenschaft: Schokolade. Was ist das leben einer Frau ohne Schokolade, also ich würde untergehen. Am liebsten würde ich auch öfters bei Kiera einkaufen. Auch die Nebencharakter waren authentisch und mir symphatisch, bis auf Kieras Freund. Wie schon oben geschrieben, trifft man schon alte bekannte wieder, sofern man hat den ersten Band gelesen. Am liebsten würde ich ja sofort mit dem nächsten Buch anfangen. Der Schreibstil von Manuela Inusa war wie gewohnt leicht und flüssig zu lesen. Man ist sofort in der Handlung drin und wird auch mit offenen Armen in der Valerie Lane aufgenommen. Dabei ist Valerie Lane so wunderbar beschrieben. Man liest auch hauptsächlich aus Kieras Sicht. Dadurch muss man einfach mit ihr fühlen. Ich konnte Kiera gut verstehen und hatte auch dank ihr immer heißhunger. Also ich glaube, durch dieses Buch, habe ich ein paar Pfunde zugenommen, nachdem ich so viel Schokolade genascht habe, neben dem lesen. Ich freue mich wirklich schon riesig auf den nächsten Band und kann es kaum noch erwarten.

Rezension zu Die Chocolaterie der Träume"

Von: antje.moments Datum: 11. February 2018

Autorin: Manuela Inusa Verlag: blanvalet Verlag Seiten: 302 ISBN: 978-3-7341-0501-2 Preis: 9,99€ Inhalt: Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft … Meinung: Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den blanvalet-Verlag für dieses Buch, ich habe mich riesig gefreut, da ich schon den 1. Teil gelesen habe. Mit Vorfreude hab ich mich ans Lesen gemacht und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist autendisch, herzlich und warm. Ich war sofort wieder mitten im Geschehen. In Gedanken war ich mit auf der Valerie Lane und habe jedes einzelne Geschäft besucht, einfach hinreißend. Die Protagonisten Laurie, Keira, Susan, Ruby und Orchid sind einfach zum gern haben. Jede von Ihnen hat ein großes Herz und ist immer für Andere da, obwohl jede ihre eigene Geschichte hat. Keiras Freund Jordan dagegen ist ein richtiger Fiesling (in meinen Augen) und ich mochte ihn von Anfang an nicht leiden. Dann sind da noch die Gute Mrs. Witherspoon und ihr Humphrey. Auch im Alter kann man noch einmal glücklich sein und ich habe mich für die beiden mitgefreut. Fazit: Das Buch war für mich sehr schön zu lesen, ich freue mich schon sehr auf weitere Bände von der Valerie Lane!Ich habe diese Bücher nicht zum letztenmal gelesen, die kann man mehrmals lesen und immerwieder sind sie schön. Das Buch bekommt auf jeden Fall 5/5 Sternen von mir. (ich hätte glatt noch mehr Sterne vergeben) Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)

Zurück in der romantischen Valerie Lane

Von: EsKa (all about the books) Datum: 09. February 2018

Willkommen in der Valerie Lane! Erneut möchte ich der romantischen Straße in Oxford heute einen Besuch abstatten, denn nachdem mich der erste Teil der Reihe von Manuela Insua so sehr begeistert hat, konnte ich es kaum abwarten, wieder einzutauchen in die kleine Welt von Laurie und Co. Manuela Insua - Die Chocolaterie der Träume: Titel: Die Chocolaterie der Träume Autor: Manuela Inusa Verlag: Blanvalet Seiten: 335 ISBN: 978-3734-105012-01 Worum geht es? Schokolade, Kekse, Pralinen und all die kleinen Sünden, die das Leben lebenswert machen...Das ist die Welt von Keira, die sich ihren Lebenstraum erfüllt hat und in der kleinen Valerie Lane in Oxford eine Chocolaterie betreibt. Dort stellt sie in liebevoller Handarbeit die süßestens Verführungen her und macht ihre Kunden glücklich. Doch wer macht eigentlich Keira glücklich? Ihrem Langzeitfreund und Fitnessfreak Jordan ist nicht nur die Chocolaterie ein Dorn im Auge, sondern auch Keiras Kurven, an denen die eine oder andere Nascherei ihre Schuld hatte. Während die Beziehung zu Jordan mächtig kriselt und dieser plötzlich auch nicht nur ein Geheimnis vor Keira zu haben scheint, taucht dieser charmante Kunde auf..... Rezension: Ich habe mich unglaublich gefreut, den zweiten Teil der Reihe rund um die Valerie Lane beginnen zu können und bin, wie auch schon bei Teil 1, mal wieder total begeistert von der wundervollen Aufmachung. Diesmal ganz in pink gehalten, ist das Cover erneut unglaublich liebevoll gestaltet und die Gestaltung des Buches macht erneut Lust auf mehr. Nachdem Teil 1 sich noch der verträumten und manchmal etwas schüchternen Laurie gewidmet hat, ist nun ihre Freundin Keira Protagonistin der Geschichte. War Laurie mir manchmal etwas zu zurückhaltend, konnte ich mich mit Keira dieses Mal sehr identifizieren. Auch sie ist als Hauptfigur mit Liebe zum Detail herausgearbeitet und nimmt uns Leser mit auf die Reise durch die Valerie Lane. Anders als Laurie versprüht sie aber keine Sehnsucht und Hoffnung, sondern mehr Resignation und Sorge, gleichzeitig aber auch Energie und Willen, das was sie unglücklich macht, nicht hinzunehmen und zieht den Leser umso mehr in den Bann der Geschichte. Nicht wenige von uns werden die Situation, in der Keira nach einer langen Beziehung mit Jordan steckt, sicher kennen und nachempfinden können und genau an dieser Stelle punktet Manuela Insua mit "Die Chocolaterie der Träume" ein ums andere Mal. Gefühl ist das eine Wort, das das Buch am besten beschreiben kann. Tiefe Emotionen, von Unsicherheit bis Kampfgeist, von Angst bis Unbeschwertheit. Keira ist ein gänzlich anderer Typ als Laurie, keine Frage und doch fügt sich ihre Geschichte perfekt ein in das große Ganze der Reihe. Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, wird aber dennoch nicht vor einem Rätsel stehen, denn "Die Chocolaterie der Träume" ist auch als Einzelband wunderbar zu lesen und entführt in die zauberhafte Welt der kleinen romantischen Gasse mitten im großen und hektischen Oxford. Trotz all dem Lob bleibt in meiner heutigen Rezension ein kleines Aber, das ich mir leider nicht verkneifen kann. Die Geschichte rund um Keira und Jordan ist in ihrem Ergebnis vorhersehbar und das allein ist absolut kein Wermutstropfen. Auch Jordans Geheimnis ist letztlich nicht überraschend, aber genau aus diesem Grund authentisch und wirkt keinesfalls konstruiert. Was mir aber leider nicht ganz so gut gefallen hat, ist die Story rund um den einen Kunden, der Keiras Herz Stück für Stück erobern soll. Leider leider finde ich diesen Aspekt der Geschichte nicht besonders gelungen und mir fehlt das gewisse Etwas. Zu schnell geht die ganze Entwicklung und zu eindeutig kommt die Wende bzw. des Rätsels Lösung daher. Fazit: Trotz meines kleinen "Abers" hat mir das Buch insgesamt wieder sehr gut gefallen und muss sich vor seinem Vorgänger keineswegs verstecken. Vielmehr habe ich unglaublich viel Lust auf die nächsten Teil der Reihe bekommen und freue mich jetzt schon zu erfahren, wie es mit Ruby und Susann weitergehen wird und freue mich ebenso auf ein Wiedersehen mit Laurie und Keira. Insgesamt möchte ich dem Buch 4 von 5 Sternen geben und euch eine Leseempfehlung für diese Reihe aussprechen. Allen, die gerne regelmäßiger Buchtipps und kurze Rezensionen lesen wollen, sei mein Instagram-Account "All_about_the_books" ans Herz gelegt. Ich freue mich, euch als neue Follower begrüßen zu können!

Echte Wohlfühlgeschichte mit Suchtpotential

Von: sommerlese Datum: 09. February 2018

Diese Buchreihe widmet sich nach und nach den verschiedenen Ladeninhaberinnen in der Valerie Lane, einer zauberhaften Einkaufsstrasse in Oxford. Nachdem wir Laurie mit ihrem Teegeschäft näher kennengelernt haben, geht es in diesem Band um Keira’s Chocolates. Keira führt mit viel Leidenschaft ihre Chocolaterie und kreiert in liebevoller Handarbeit leckere Pralinen. Bei all den süßen Köstlichkeiten nascht sie nur allzu gern selbst. Man muss ja wissen was man verkauft und wie es schmeckt. Und deswegen hat Keira auch keine Modelmaße vorzuweisen, sondern ist sehr kurvig. Das stört ihren langjährigen Freund Jordan und er macht ihr das auch immer häufiger deutlich. Ihre Beziehung kann man nicht mehr glücklich nennen, sie leben nebeneinander her und Keira leidet unter den Zurechtweisungen von Jordan. Man wird schnell mit Keira vertraut und fühlt und leidet mit ihr. Jordans Anspielungen machen ihn zum ungeliebten Charakter im Buch. Sieht er denn nicht, dass Keira sich in ihrem Körper doch recht wohl fühlt? Ich konnte mich gut in sie hinein versetzen und habe mich gefragt, warum sie diese unglückliche Beziehung nicht beendet. Auch ihre Freundinnen bestärken sie in diesem Gedanken und dank der Unterstützung gelingt es ihr schliesslich. Dieses Buch ist noch "süßer" als der erste Band, das liegt zum Teil an den leckeren Pralinen, aber auch am herzlichen Umgang der Frauen miteinander. Die Geschichte wird wieder mit sehr viel Sinn für eine schöne Atmosphäre erzählt. Mir gefällt der Zusammenhalt der Frauen in der Valerie Lane ganz wunderbar und es macht richtig glücklich zu lesen, wie sie sich auch für andere Menschen einsetzen. Die Freundinnen bestärken Keiras Selbstbewusstsein und machen ihr Mut für einen schwierigen Schritt in ihrem Leben. Die vorhersehbaren Entwicklungen im Buch verzeiht man hier gerne. Dieses Mal trifft man wieder auf alte Bekannte, wie die alte Mrs. Whitherspoon und dann zieht auch noch ein neuer Nachbar hinzu, der den Blumenladen zu neuem Leben erwecken will. Ein Mann unter den ganzen Frauen? Man kann auf die weiteren Bände gespannt sein. Echte Wohlfühlgeschichte, die zwar leichte Lektüre und etwas vorhersehbar ist, aber dennoch durch die schöne Atmosphäre und die vielen Pralinen Suchtpotential hat.

Eine gelungene Fortsetzung

Von: Emily Datum: 07. February 2018

Die Chocolaterie der Träume ist der zweite Band der Reihe die sich rund um die Mädels aus der Valerie Lane dreht. Im zweiten Buch von Manuela Inusa lernen wir Keira kennen, die sich mit ihrem kleinen Schokoladen Laden einen großen Traum erfüllt hat. Mit Keira erleben wir eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Man leidet, liebt, lebt und genießt mit ihr. Der Schreibstil der Autorin ist schön, gefühlvoll und flüssig. Auch beim zweiten Teil hatte ich viel Freude und Spaß beim lesen. Manuela Inusa entführt uns in eine tolle Welt, in die man gerne abtaucht und dabei alles um einen herum vergessen kann. Ein wirklich schönes und tolles Buch. 5 Sterne.

Einfach wunderbar

Von: happybooks85 Datum: 07. February 2018

Kiera liebt Schokolade über alles und hat ihr Vorliebe zum Beruf gemacht. In der Valerie Lane besitzt sie eine kleine, zauberhafte Chocolaterie, in der sie in Handarbeit Pralinen und Schokolade herstellt. Bei all den leckeren Sachen, kann sie leider auch nicht immer widerstehen und somit kann man ihre Leidenschaft auch an ihren Kurven erkennen. Die Beziehung zu ihrem Freund Jordan kriselt leider seit einiger Zeit, denn die Liebe zur Schokolade kann der Zahnarzt nicht verstehen. Zum Glück gibt es da Keiras Freundinnen aus der Valerie Lane, die jederzeit hinter ihr stehen und den ein oder anderen netten Kunden in der Chocolaterie. Wie bereits beim ersten Teil der Reihe, konnte mich hier sofort wieder das Cover begeistern. Man erkennt auf den ersten Blick Keiras Chocolaterie und kann sich noch besser die Valerie Lane vorstellen. Es wurden schöne, freundliche Farben gewählt und viele kleine Details. Seiten entdeckt man Bücher mit so schönen und detailverliebten Covern. Für das Cover alleine, vergebe ich schon 5/5 Sterne. Auch diesmal war ich wieder begeistert von den leckeren Rezepten die man hinten und auch vorne im Buch finden konnte. Alle Rezepte sind einfach und können gut nachgemacht werden. So kann man beim Lesen nicht nur von den leckeren Pralinen träumen, sondern sie nebenher auch verspeisen. Das Buch besteht aus Kapitel, die nicht all zu lang sind und gut und fliessend lesbar sind. Die Kapitel bestehen zum größten Teil aus Dialogen zwischen den Freundinnen und ihren Kunden. In vielen Büchern würde ich sagen, das könnte evtl. zuviel sein, hier lebt die Geschichte von genau diesen Dialogen. Zwischenzeitlich kommen auch einige Absätze in denen man die Gedanken von Keira einwenig näher gebracht bekommt. Die 336 Seiten konnte ich daher fliessend in nur einem Tag zu Ende lesen. Die sehr sympathischen und doch sehr unterschiedlichen Charaktere begleiten einen durch das Buch. Mauela Inusa thematisiert in der Geschichte eine nicht mehr funktionierende Beziehung und eine neue neue zarte Liebe. Auch wenn "Die Chocolaterie der Träume"ein Teil einer Reihe ist, kann es durchaus auch einzeln gelesen werden. Wobei ich natürlich empfehlen würde auch "Der kleine Teeladen zum Glück" zu lesen, da man sonst eine schöne Geschichte verpassen könnte. Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich war schon fast enttäuscht als ich die 336 Seiten zu Ende gelesen hatte. Manuela Inusa verbreitet mit ihren Worten eine gewisse Harmonie, die beim Lesen ein richtiges Wohlgefühl auslöst. Ich hatte immer wieder das Gefühl, als wäre ich Teil der Valerie Lane und würde alles selbst mit ansehen können. Die Beschreibungen sind sehr genau und auch ohne das tolle Cover, hat man ein sehr genaues Bild der Strasse vor Augen. Auch jetzt freue ich mich schon auf Teil 3 der Reihe und hoffe das es noch viel mehr von der Autorin und auch von der Valerie Lane zu lesen gibt. Daher gebe ich dem Buch natürlich 5/5 Sternen und bin sehr begeistert, von einer rundherum zauberhaften Geschichte, die einen versüsst wird durch leckere Schokolade. Vielen Dank an das Blogger Portal, dass mir das Buch zum Lesen zur Verfügung gestellt hat.

Tolle Fortsetzung

Von: Lilyfields Datum: 07. February 2018

Nachdem mir der erste Band der "Valerie Lane" Reihe schon so gut gefallen hat, musste ich unbedingt den zweiten Band lesen, der im Januar erschienen ist. In diesem Teil geht es um Keira, die man schon ein wenig im ersten Band kennenlernen durfte. Keira kreiert mit viel Leidenschaft Pralinen und andere Leckereien und verkauft diese in ihrer Chocolaterie in der Valerie Lane, eine süße kleine Gasse in mitten von Oxford. Es bleibt natürlich nicht aus, dass Keira hin und wieder von ihren Pralinen nascht und so vielleicht etwas kurviger ist, was ihrem Freund Jordan aber erheblich stört und Keira auch deutlich spüren lässt. Aber es kriselt schon länger zwischen Jordan und ihr. So ist schön, dass Keiras Freundinnen ihr zu Seite stehen und sie stärken, wo sie nur können. Und dann gibt es noch einen besonderen Stamnkunden, der immer Montags erscheint und ihr Herz etwas höher schlagen lässt. Doch leider ist er wohl vergeben, da er immer Pralinen für eine andere Frau kauft...... Mehr möchte ich aber über dieses bezaubernde Buch gar nicht verraten. Der Schreibstil hat mir wiedermal sehr gut gefallen. Es lässt sich locker und leicht lesen, sodass ich das Buch in kurzer Zeit durch hatte. Nun bin ich schon sehr auf den 3. Band gespannt.

Die Chocolaterie der Träume

Von: Eli`s Bücherecke Datum: 07. February 2018

Zu Beginn dieser Rezension möchte ich gern mal zum Ausdruck bringen, wie sehr ich mich über dieses Buch gefreut habe: Mega super doll!! Ich war schon total begeistert von dem ersten Band der Valerie Lane "Der kleine Teeladen zum Glück", umso mehr freute ich mich dieses Mal auf ein Abenteuer mit Keira aus der Chocolaterie. Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe, wusste ich, das kann nur gut werden, und ich habe auch recht behalten (was nicht oft vorkommt). Auf jeden Fall war es ein super Erlebnis wieder in die Valerie Lane einzutauchen und ein neues romantisches Abenteuer zu beginnen. Der Schreibstil hat mich, wie schon im vorhergehenden Teil, sehr begeistert. Mit viel Humor und Charme beschreibt die Autorin das Leben einer jungen Frau, die es nicht immer ganz so einfach hat. Die Protagonistin Keira war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist der Typ Frau, die immer ein Lächeln auf dem Gesicht hat und wirklich für die Sache, die sie liebt, brennt. Das Buch passte dennoch sehr gut, da ich mir schon im ersten Teil gewünscht habe mehr über sie zu erfahren. Keira`s Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Schon alleine, weil sie einen Laden mit Schokolade führt... ich meine hallo, Schokolade!! Ihr Leben wäre theoretisch gesehen perfekt, sie hat tolle Freundinnen, die sie in all ihren Lebenslagen unterstützen und ihr Laden läuft auch nicht schlecht. Doch da gibt es auch noch ihren Freund Jordan, der etwas an ihrer Figur auszusetzen hat und dieser Charakter hat mich so aggressiv gemacht :D Ich habe praktisch richtig mit Keira mitgefühlt, weil sowas geht gar nicht. Die anderen Nebenchraktere mochte ich, schon wie im ersten Teil, sehr gern. Die Freundinnen könnten unterschiedlicher nicht sein, aber ich glaube darauf baut auch diese innige Freundschaft auf. Mir hat es richtig das Herz geöffnet, als ich gelesen habe, wie sich die Frauen untereinander unterstützen und helfen. Gerade auch der Ort, an dem die ganze Geschichte spielt, ist total besonders. Die Valerie Lane ist eigentlich eine ganz kleine, fast schon unscheinbare Seitenstraße, die dennoch so viel Liebe und Hoffnung ausstrahlt. Ich mochte es, wenn die alten Geschichten über die Gründerin der Straße erzählt wurden und natürlich das Ritual der Geschichte: Das Mittwoch-Treffen der Freundinnen. In diesem Band passiert so viel Unerwartetes, dass ich euch das gar nicht alles hier auflisten kann, aber ich kann euch versprechen, ihr werdet es lieben! Die Idee, für jeden Laden und somit jede der Freundinnen ein Buch zu schreiben, finde ich einfach nur klasse, da für mich immer noch einige Fragen offen sind und ich mich wie verrückt auf die nächsten Bände freue. Ein wenig hat mich der Aufbau der Geschichte an den ersten Teil erinnert, aber das ist auch das, was die Bücher ausmacht: Die Romantik und natürlich die Momente, wo jedes Frauenherz schmilzt. Also verpasst diese wundervolle Reihe nicht! Es lohnt sich wirklich. Begleitet die Protagonistin Keira durch ihr Leben voller Höhen und Tiefen (und Schokolade :P)

Leichter Frauenroman

Von: die.buecherdiebin Datum: 06. February 2018

Inhalt: Keira liebt Schokokade über alles. Und so hat sie sich einen Traum erfüllt und in der Valerie Lane eine Chocolaterie eröffnet, in der sie unter anderem ihre selbst gemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte anbietet. Da sie ihren eigenen Köstlichkeiten nicht widerstehen kann, hat sie ein paar Kilo zu viel auf den Hüften. Sie selbst ist mit sich zufrieden, aber ihr Freund, ein Zahnarzt, meckert immer über ihre Figur und ihr Essverhalten und in der Beziehung kriselt es schon eine ganze Weile. Zum Glück hat Keira ihre guten Freundinnen, die sie unterstützen. Meine Meinung: Keira war mir sofort sympathisch, sie ist eine Protagonistin, die ausnahmsweise mal nicht eine super Figur hat und deren größte Schwäche das Essen ist. Aber alle fünf Ladenbesitzerinnen zusammen waren mir dann doch zu nett, zu gut, zu wohltätig - zu perfekt. Ruby fand ich noch am sympathischsten, die anderen blieben mir ziemlich fremd. Mich nervten auch etwas die ständigen Hinweise auf Valerie Bonham, einer bereits verstorbenen Wohltäterin und Namensgeberin der Valerie Lane. Der Roman lässt sich super flüssig lesen und man weiß nach ein paar Seiten schon, wie die Geschichte endet. Das stört mich allerdings bei einem leichten Frauenroman nicht. Die Handlung dreht sich hauptsächlich um die Beziehungskrise von Keira und ihrem Freund Jordan - einem echten Ekelpaket. Die Liebesgeschichte beschränkt sich (bis auf wenige Andeutungen) deshalb auch nur auf etwa 40 Seiten. Andersrum wäre es mir lieber gewesen. Außerdem hätte ich mir etwas mehr Humor gewünscht. Fazit: Obwohl das Buch der zweite Teil einer Reihe ist, kann man es auch ohne Vorwissen gut lesen. Es ist eine leichte und vorhersehbare Lektüre mit einem Happy End. Gut geeignet für ein verregnetes Wochenende oder den Urlaub. Ganz nett, aber mehr auch nicht.

Besucht die Valerie Lane!

Von: Manuela G. Datum: 03. February 2018

Über die Autorin: Manuela Inusa wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Sie hat im Selfpublishing mehr als dreißig Romane veröffentlicht, die viele Leserinnen erreichten. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in ihrer Heimatstadt Hamburg. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Willkommen in der Valerie Lane - der romantischsten Straße der Welt! Kiera liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her - ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Kiera oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Kiera ihre Freundinnen immer zur Seite - und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Kiera´s Chocolates einkauft.... Meine Meinung: Ich habe mich riesig auf einen weiteren Besuch in der Valerie Lane gefreut. Dieses Mal lernen wir Kiera und ihre wunderbare Chocolaterie kennen. Ein Laden, in dem ich mich sofort heimisch gefühlt habe. Umgeben von lauter schokoladigen Leckereien ist mir beim Lesen regelrecht das Wasser im Munde zusammengelaufen. Kiera ist nett, sympathisch und eine tolle Freundin. Ihrem Freund Jordan hätte ich auf jeder Seite Gift geben können. Aber sie hat ja ihre Freundinnen, die immer für sie da sind. Die Charaktere sind toll durchdacht und wunderbar authentisch. Sie sind alle tolle Menschen, die sich für andere einsetzen und helfen wo sie können. Und doch hat jede einzelne von ihnen ihre eigenen Sorgen und ihre Geheimnisse. Die Situationskomik ist gekonnt eingesetzt. Ich habe mitgelacht, mitgefiebert und hatte eine großartige Lesezeit. Der Schreibstil hat mich komplett an die Geschichte gefesselt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Cover: Ein verträumtes Cover mit wundervollen Farben, das hervorragend zur Geschichte passt. Am liebsten würde man hier selbst durch die Tür spazieren, hinein in ein Schokoladen-Paradies. Fazit: Es hat einen riesen Spaß gemacht, wieder Zeit mit Girls aus der Valerie Lane zu verbringen und ich freue mich schon riesig auf den nächsten Besuch.

eine verführerische Chocolaterie

Von: Ulla Leuwer Datum: 01. February 2018

Meine Meinung: Inzwischen fühlte ich mich in der kleinen Straße der Valerie Lane fast wie zu Hause. Ich kannte die kleinen Läden und deren Besitzerinnen sowie wie ihre Geflogenheiten. Diesmal stand Keira im Vordergrund, hoffnungslos romantisch und immer wieder hoffend, dass ihr Freund sich und seine Meinung mal ändern wird.Was ihn betrifft hätte sie schon eher mal konsequent sein sollen und ich als Leserin hätte mehr über ihren charmanten Kunden erfahren. 😉 Auf jeden Fall hat es mir wieder sehr viel Lesevergnügen bereitet, Keira und ihre Freundinnen begleiten zu können, obwohl so einiges vorhersehbar war. Das Buchcover gefällt mir ausgesprochen gut und zu gerne würde ich durch diese Straße mal schlendern und mir die hübsche Chocolaterie ansehen. Fazit: Ein Wohlfühlbuch mit allem drum und dran. Höhen und Tiefen, junge Liebe und alte Liebe, Hilfsbereitschaft und Freundschaft, so vieles spielt eine wichtige Rolle und wer genau liest, wird auch auf einiges nachdenkliche stoßen. Ich empfehle das Buch gerne weiter und freue mich schon jetzt auf das nächste.

Wunderschöner Roman

Von: Lesenlieben Datum: 01. February 2018

Der Roman gehört der Valerie Lane – Reihe an und ist der „Nachfolger“ des Romans „Der kleine Teeladen zum Glück“. Jedes Buch dieser Reihe ist eigenständig und baut nicht auf den vorherigen Büchern auf. In jedem Roman steht ein anderer kleiner Laden und seine Besitzerin im Mittelpunkt der Geschehnisse, so begleitet der Leser die fünf liebenswürdigen Freundinnen durch ihren Alltag als Ladenbesitzer in der kleinen, romantischen Valerie Lane in Oxford. Als ich das Cover dieses wundervollen Romans sah, war mir direkt klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Ein weiteres Argument für dieses Buch war meine Schokoladen- und Keksliebe. Als ich das Buch aufschlug und auf der Umschlagseite ein Pralinenrezept fand, hatte das Buch direkt gewonnen. Mit diesem Buch habe ich mich von Anfang an sehr wohlgefühlt. Die Atmosphäre, die die Straße, ihre Bewohner und Ladenbesitzer verströmen ist einfach unglaublich. Manuela Inusa vereint viele herzensgute Menschen, die immer mit Rat und Tat füreinander da sind, obwohl sie sich teilweise nur flüchtig kennen, und strahlt dadurch Wärme und Geborgenheit aus. Es führte kein Weg daran vorbei die Charaktere des Romans, ganz besonders die fünf Freundinnen, ins Herz zu schließen. Die Geschichte der fünf Freundinnen ist so wundervoll geschrieben, dass man am liebsten bei den wöchentlichen Teeabenden und spontanen Backabenden live dabei wäre. Allerdings ist in dem Roman nicht alles rosarot, es werden auch ernste Themen eingebunden, wie z.B. die allgegenwärtige Altersarmut. Ich wünschte, es gäbe im wahren Leben mehr Keiras, Susans, Rubys, Orchids und Lauries. „Wir sollten nie vergessen, wie gut wir es haben, und jeden Tag dankbar dafür sein.“ (S. 132) Eine wundervolle Geschichte, die Lust auf mehr macht. Dementsprechend werden die nachfolgenden Bände dieser Reihe auf jeden Fall auch bei mir einziehen.

Süß, aber leider nicht mehr...

Von: The BookWonderland Datum: 31. January 2018

In der Valerie Lane gibt es fünf kleine Läden. Eine Chocolaterie, ein Antiquitätenladen, ein Strickwarenladen, ein Geschenkladen und einen Teeladen. Ein Laden ist noch leer und endlich erfahren wir was dort reinkommen soll. Aber in diesem Teil geht es um die Besitzerin der Chocolaterie Keira und ihr Leben. Keira liebt ihr Geschäft, Schokolade und auch ihre Freundinnen, die alle in der Valerie Lane arbeiten. Doch ihr Freund Jordan kann mit alldem nichts anfangen. Er mag die Valerie Lane nicht, ist ein Fitness Freak und hat Probleme mit der neuen kurvigen Figur seiner Freundin. Insgesamz ist ihre Beziehung nicht das, was sie sich wünscht und sie hat zumindet ihre Freundinnen, die immer an ihrer Seite stehen. Außerdem tauch jede Woche ein Kunde in der Chocolaterie auf, der Keiras Herz zum Klopfen bringt. Keira will unbedingt, dass ihre Beziehung funktioniert, aber sogar ein Blinder sieht, dass die beiden einfach nicht zusammenpassen. Ich habe einfach nicht verstanden wieso Keira so sehr an der Beziehung festgehalten hat, obwohl sie tief drinnen wusste, dass es eigentlich schon vorbei ist. Ich konnte mich einfach nicht in sie hineinversetzen und das fand ich wirklich sehr schade. Jordan wirkte aber auch einfach gewollt unsympathisch dargestellt, denn auch er musste ja irgendetwas positives an sich haben, aber so war er sehr eindimensional. Genau wie der Loveinterest, der nur positiv war und einfach zu perfekt. Laurie, Orchid, Ruby und Susan fand ich aber toll, da sie tolle Freundinnen sind und ich freue mich schon auf ihre Geschichten (außer Lauries, da ich diese schon gelesen habe). Sie haben definitiv mehr Farbe gewonnen und waren mir sehr sympathisch. Die Geschichte war zuckersüß, aber insgesamt leider nicht mehr. Ich kam sofort rein, aber das ganze Hin und Her mit Jordan und Keira hat mir leider nicht so sehr gefallen und ich hatte einfach mehr erwartet. Das Cover passt wieder perfekt, denn genau so habe ich mir Keiras Chocolaterie vorgestellt. Die Rezepte am Ende das Buches waren eine tolle Idee und ich werde definitiv ein paar ausprobieren.

die behagliche Valerie Lane

Von: Caröchen Datum: 31. January 2018

Inhalt Keira betreibt ihre eigene Chocolaterie in der Valerie Lane. Schon länger ist sie nicht mehr richtig glücklich mit Jordan und findet einzig und allein darin Trost, jeden Tag in der Valerie Lane zu arbeiten und ihre Freundinnen um sich zu haben. Obwohl… da gibt es doch noch einen zweiten Lichtblick. Den netten, attraktiven Mann, der jeden Montag Pralinen kauft. Wäre er nur nicht verheiratet. Eigene Meinung Man muss den ersten Band nicht gelesen haben, da die Geschichten doch recht abgeschlossen sind. Keira ist eine nette und sympathische Person, umso unverständlicher war für mich, wie sie so viele Jahre mit einem Kotzbrocken wie Jordan zusammen leben konnte. Er ist das unsympathische Fitnessklischee schlecht hin. Meiner Meinung nach hat es viel zu lange gedauert, bis sie endlich eine Entscheidung getroffen hat. Und das Geheimnis zwischen den beiden war später irgendwie auch nur Nebensache. Ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl, dass Keira besonders interessiert ist an einer Antwort. Ihre Freundinnen sind allesamt sympathisch, bleiben aber etwas farblos. Überhaupt kommen viele Figuren nur so am Rande vor und sind natürlich sehr stereotypisch. Trotzdem hat mir das Setting extrem gut gefallen. Eine kleine Straße mit bunten und ebenso kleinen wie feinen Läden und alle sind auch noch miteinander befreundet. Fertig ist das Wohlfühlpaket. Richtig viel passiert nicht, es dümpelt eher so dahin, was nicht heißt, dass es langweilig war. Wer schließlich mit wem glücklich wird, war natürlich von vorneherein klar, dennoch hat es mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Auch wenn ich das Ende dann etwas sehr überstürzt und zu perfekt fand. Fazit Ein durchschnittlicher Frauenroman für zwischendurch. Es hat mir von vorne bis hinten gut gefallen, noch einmal werde ich mich trotzdem nicht in der Valerie Lane blicken lassen. Denn so sehr konnten mich die Figuren und ihre Geschichte dann doch nicht erreichen.

Rundum Wohlfühlpaket fürs Wochenende

Von: Kathrinshome Datum: 30. January 2018

In der geschichtsträchtigen Valerie Lane in Oxford – benannt nach der guten Seele Valerie Bonham, einer Ladenbesitzerin, die sich Anfang 1900 liebevoll um andere kümmerte – gibt es insgesamt 6 Ladengeschäfte: Ein Teegeschäft „Lauries Tea Corner“; einen Strickwarenladen „Susans Wool Paradise“; ein Süßwarengeschäft „Keira`s Chocolates“; einen Antiquitätenladen „Ruby`s Antiques“ und den Geschenkeladen „Orchid`s Gift Shop“. Der sechste Laden stand bislang leer, wird aber im 2. Band der Reihe nun mit Leben gefüllt. Die Hamburger Autorin hat eine Leidenschaft für Schokolade und das merkt man ihrem neusten Roman an: Keira, die Inhaberin der Chocolaterie, liebt den Genuss – sei es ein Stück gute Schokolade, der Auflauf bei Mama oder die Leckereien vom Chinesen. Sie ist seit Jahren mit Jordan liiert, für den Genuss etwas völlig anderes bedeutet. Ihr Partner ist ein Fitnessfan, lebt dies in seiner Freizeit exzessiv aus und versucht – mal mit Vorwürfen, mal mit Müsliriegel – seine Freundin ebenfalls vom Fitnesstrend zu überzeugen. Er tritt egoistisch für ein selbstbestimmtes Leben ein und möchte aus diesem Grund auch keine Kinder, ganz im Gegensatz zu Keira. Unter den Spannungen, die aus diesen unterschiedlichen Lebensansichten entstehen, leidet zunehmend nicht nur die Beziehung, sondern Keira auch körperlich & seelisch. Sie geht auf Konfrontation, flüchtet zu ihrer Mutter, versucht einen Neuanfang... und erfährt durch Zufall Jordan`s dunkles Geheimnis. Aus der freundlichen Kurvenqueen wird eine zornige junge Frau, die endlich den Absprung in ihr neues Leben schafft... natürlich mit Happy End. Der Roman lässt sich auch ohne den ersten Band sehr gut lesen und verstehen. Dennoch entdeckt man erst, wenn man den ersten Teil gelesen hat, z.B. Parallelen im Leben von Laurie, der Teeladenbesitzerin, und Keira, welche miteinander befreundet sind. Beide haben eine Leidenschaft für Genuss, beide schmachten bis zum Ende einen Mann an, der immer wieder in ihrer persönlichen Geschichte auftaucht. Und beide finden am Ende ihr Glück. Die Geschichte ist manchmal vorhersehbar, allerdings finde ich sie spannender und vor allem mit mehr Überraschungsmomenten gespickt als die erste Geschichte um Lauries Tea Corner. Die bildliche, fantasieanregende Sprache der Autorin macht es leicht, das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Für mich ist „Die Chocolaterie der Träume“ das ideale Wochenend-Auszeit-Buch und macht Lust auf den nächsten Band – auch durch die Nebenschauplätze der anderen Ladeninhaberinnen, die bereits eine Vorahnung auf die kommenden Geschichten bieten. Übrigens schenkt uns Manuela Inusa jetzt auch die Auflösung, wer den 6. Laden in der Valerie-Lane bezieht. Geschickt wird der nunmehr einzige Mann in die Frauendomäne „Valerie Lane“ eingeführt und einfühlsam in die Geschichte angepasst. Auch dürfen wir wieder erleben, wie die Frauen das Erbe der Gründerin Valerie Bonham mit einer guten Tat fortführen... all diese kleinen Geschichten machen die Reihe so sympathisch, machen aus den an sich oberflächlich-leichten Geschichten immer wieder ans Herz gehende Lesemomente, so dass ich mich wirklich auf Teil 3 „Der zauberhafte Trödelladen“ freue. Abschließend bekommen wir als Schmankerl noch ein paar Schokoladen- und Keksrezepte; eines davon habe ich ausprobiert und muss sagen, es hat nicht nur richtig Spaß gemacht, das erste Mal Krokantschokolade selbst zu machen, sondern die Schoki war auch noch richtig lecker ;) Wie ich finde, eine tolle Idee, den Romaninhalt mit den Schokoherzen zu verbinden. Viel Spaß beim Lesen & Naschen!

Über die Liebe,das Leben und seine seltsamen Wege

Von: Susi's Leseecke Datum: 30. January 2018

#Rezension Die Chocolaterie der Träume von Manuela Inusa Seiten: 336 Verlag: Blanvalet Verlag Inhalt: (Quelle:Amazon) Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft Meine Meinung: Dies ist der 2.Band einer 4 teiligen Reihe. Keira,die Besitzerin der Chocolaterie in der Valerie Lane, könnte eigentlich glücklich sein.Ihr Laden läuft gut,sie hat einen festen Kundenstamm und ihre Schokokreationen finde sehr viele Liebhaber. Ihr Freund jedoch findet sie zu dick,wirft ihr vor ihre eigene Schokolade zu essen und verletzt sie mit seine Worten jedes mal aufs neue.Zudem liegt er ihr ständig mit seinem Fitnesswahn in den Ohren. Ratsuchend wendet sich Keira an ihre Freundinnen,die ebenfalls ihre Geschäfte in der Valerie Lane betreiben. Auf den Rat der Mädels, sich endlich zu trennen, will Keira jedoch nicht hören. Wendet sich das Blatt doch? Manuela Inusa hat einen herrlich flüssigen Schreibstil, ich könnte mich total in die Geschichte fallen lassen und entspannen. Leider war das Buch viel zu schnell zu Ende 🙈 Die Protagonisten gefallen mir durchweg richtig gut,sie sind lebendig beschrieben und man kann sie sich regelrecht vorstellen. Die Valerie Lane erscheint einem auch wunderschön gelegen vor dem inneren Auge.Man fühlt sich während des Lesens sehr wohl und gut aufgehoben. Das Cover ist wunderschön gestaltet und erfreut einem beim Anblick. Von meiner Seite gibt es eine absolute Leseempfehlung mit 5☆

Her mit den Pralinen...

Von: buch-leben Datum: 29. January 2018

Die Chocolaterie von Keira ist der zweite Laden, der in Valerie Lane-Reihe vorgestellt wird. Mir gefällt dieser Aufbau der Reihe sehr gut, da man zwar immer wieder die gleichen Personen trifft, aber immer eine andere Ladenbesitzerin die Hauptrolle spielt. Keira fand ich schon im ersten Teil am sympathischsten und umso mehr habe ich mich gefreut, sie als Protagonistin zu erleben. Sie ist in einer Beziehung, aber nicht wirklich glücklich. Es wird also diesmal eine umgekehrte Liebesgeschichte. Statt dass sie Single ist und sich verliebt, muss sie mit den Schwierigkeiten einer Liebe kämpfen, die zu Ende geht. Das fand ich sehr interessant. Aber auch die anderen Freundinnen und die Menschen, die man bereits aus der Valerie Lane kennt, sind wieder da. Die Eigenheiten der einzelnen Persönlichkeiten wurden sehr gut herausgearbeitet und es fiel mir von Anfang an leicht, alle auseinander zu halten. Zeitlich ist das Buch rund um den Valentinstag eingeordnet. Die Valerie Lane bereitet sich also auf das nächste "Großereignis" vor und ich habe sofort wieder Lust bekommen, nach Oxford zu fahren und die Deko und das Flair zu erleben. Hier hat die Autorin wirklich eine Liebe zum Detail und schafft es, den Leser komplett in den Bann zu ziehen. Man muss einfach Lächeln und kommt beim Lesen in eine sehr gute Stimmung. Schade, dass es die Straße nicht wirklich gibt. Die Sprache war wieder sehr angenehm zu lesen. Man fliegt nur so über die Seiten. Deswegen ist das Buch auch viel zu schnell ausgelesen. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Teil. Insgesamt hat mit die Chocolaterie noch etwas besser gefallen als der Teeladen. Gestört hat mich nur ein bisschen, dass das Ende sehr vorhersehbar war. Deswegen gibt es von mir 4 Sterne!

Einfach zum Träumen schön!

Von: zauberblume Datum: 29. January 2018

Schade, viel zu schnell war mein wunderschöner Ausflug in die Valerie Lane zu Ende. Auch diesesmal hat mich die Autorin mit ihrer Traumgeschichte von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Man hat das Gefühl wieder zu Hause zu sein und liebe Freundinnen zu besuchen. Wenn ich die Augen schließe, schlendere ich die Valerie Lane entlang. Mache halt in Lauries Tea Corner. Laurie hat ja im ersten Band mit Barry, ihrem Teelieferanten, ihre große Liebe gefunden. Dann besuche ich Ruby, stöbere durch ihren Antiquitätenladen, bei Susan decke ich mich mit der neuesten Wolle ein und bei Orchid finde ich tolle Geschenke für meine Lieben. Und zu guter Letzt macht ich halt bei Keira und besuche ihre Chocolaterie. Diesemal steht ja Keira im Mittelpunkt. Schon beim Betreten ihres zauberhaften Ladens läuft mir das Wasser im Mund zusammen und ich weiß gar nicht, wo ich meinen Blick zuerst hinwenden soll. Und dann steckt Keira in dieser unglücklichen Beziehung mit Jordan. Dem hätte ich am liebsten Mal meine Meinung gesagt. Gut, dass Keira ihre Freundinnen hat, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihr immer wieder Mut machen. Und so trifft sie eines Tages die richtige Entscheidung. Aber wer ist dieser Fremde, der jeden Montag Pralinen bei ihr kauft? Besonders genossen habe ich die Mittwochabende mit den Mädels. Sie führen ja hier eine Tradition fort, die auf die Namensgeberin der Straße zurückzuführen ist. Jeder ist an diesem Mittwochabend herzlich willkommen. Besonders ins Herz geschlossen habe ich auch Mrs. Whiterspoon. Eine bezaubernde alte Dame. Erwähnen muss ich unbedingt die Backabende bei Keira. Da hätte ich ja auch gerne mitgemacht. Gott sei Dank ist das leckere Keksrezept im Anhang aufgeführt. Ich habe jetzt schon den Geruch der gebackenen Kekse in der Nase. Ich fühle mich in der Valerie Lane einfach pudelwohl. Für mich ist auch diese Geschichte ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, mit liebevollen Charakteren und viel Herzenswärme. Das Cover finde ich total klasse. Selbstverständlich vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf meinen nächsten Ausflug in die Valerie Lane.

Warmherzige und unterhaltsame Zeit in der Valerie Lane

Von: Conny G. Datum: 27. January 2018

„Die Chocolaterie der Träume“ ist der zweite Teil der Reihe von Manuela Inusa um die Valerie Lane, eine kleine romantische Einkaufsstraße in Oxford. Nach Laurie’s Tea Corner lernen wir in diesem Teil nun Keira’s Chocolates näher kennen. Keira stellt tolle Pralinen und Kekse in Handarbeit selbst her und liebt was sie tut. Da sie ihre Kreationen auch immer wieder selbst probiert, hat Keira keine Modelmaße sondern steht zu ihren Kurven. Ihr Lebensgefährte Jordan, Zahnarzt und Fitness-Freak, sieht das allerdings anders und nörgelt ständig über Keiras Figur. Doch zum Glück hat Keira ihre Freundinnen aus der Valerie Lane, die ihr immer zur Seite stehen. Ich wurde ganz schnell auch eine Freundin von Keira, denn sie ist einfach sympathisch und liebenswert. Und sie ist ein bisschen rund, na und? Ich habe sehr mit ihr gelitten unter den teilweise wirklich fiesen Bemerkungen ihres Freundes Jordan. Auch dessen Verhalten war oft sehr egoistisch und rücksichtslos. Ich hätte das sicher nicht so lange durchgehalten wie Keira im Roman. Aber ihre Freundinnen stehen ihr bei und stärken ihr Selbstbewusstsein. Und so merkt Keira, dass sie in ihrem Leben etwas ändern muss und da ist ja auch noch der charmante Stammkunde, der Keiras Interesse geweckt hat. Schade war, dass Keira ziemlich lange braucht, bis sie eine Entscheidung trifft und sich die Liebesgeschichte erst spät entwickelt. Ich hoffe, das frische Liebespaar bekommt in den folgenden Bänden noch ein paar Auftritte. Es war schön, die fünf Freundinnen wieder in ihrer Gemeinschaft zu erleben. Wie schon im ersten Teil halten sie zusammen, kümmern sich umeinander und auch um andere, die Hilfe oder Unterstützung benötigen. Diesmal ist es die alte Mrs. Whitherspoon, der sie eine große Überraschung bereiten. Aber sie bekommen auch einen neuen Nachbarn, der den verwaisten Blumenladen übernimmt. Ich bin schon gespannt, wie sich der einzige männliche Ladeninhaber in die Gemeinschaft in der Valerie Lane einfügen wird. Die Rückkehr in die Valerie Lane war wieder eine warmherzige und unterhaltsame Geschichte. Durch den flüssigen und lebendigen Schreibstil hatte ich das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Ein Schuss Humor und liebevolle Details runden die Geschichte ab. Für den Appetit auf Schokolade und Pralinen, der beim Lesen unweigerlich kommt, gibt es im Anhang noch drei Rezepte zum Nachmachen. Ich habe die Lesezeit in der Valerie Lane genossen und freue mich, beim nächsten Mal den „zauberhaften Trödelladen“ näher kennenzulernen! Fazit: 4 von 5 Sternen

Eine süchtigmachende Reihe

Von: Märchenfee/Tiara Datum: 26. January 2018

Inhaltsangabe: "Die Chocolaterie der Träume" ist der zweite Band der Valerie Lane Reihe. Diesmal geht es um Keira, deren große Leidenschaft Schokolade ist und sie kreiert mit Hingabe immer wieder neue köstliche Rezepte für Ihr Geschäft. Ganz geich, ob Kekse, Pralinen oder schokolierte Früchte, die Kunden lieben Keiras Kreationen. Da bleibt es natürlich nicht aus, das Keira selber gerne nascht und das ein oder andere Pfund zu viel auf den Rippen hat. Doch sie fühlt sich wohl damit. Doch leider sieht ihr Freund Jordan, ein Zahnarzt und Gesundheitsfanatiker, das ganz anders und läßt dies Keira auch bei jeder Gelegenheit spüren. Doch Gott sei Dank hat Keira ja ihre Freundinnen, die immer für sie da sind..... Meine Meinung: Nachdem "Der kleine Teeladen zum Glück" zu meinen Jahreshighlights 2017 gezählt hat, war ich natürlich mehr als gespannt auf die Fortsetzung. Und was soll ich sagen, bereits nach ein paar Seiten hätte ich schon seufzen können vor lauter Wohlgefühl. Keira, Laurie, Ruby, Orchid und Susan sind schon wie Freundinnen für mich und daher nimmt man auch sehr Anteil an ihren Problemen. Keira ist so eine liebenswürdige Person und hat so einen Freund wie Jordan, der ein wahres Ekelpaket ist, bestimmt nicht verdient. Stets beleidigt er sie wegen ihrer Schokoleidenschaft und ich wäre liebend gerne ins Buch gesprungen, um ihm mal meine Meinung zu sagen. Aber Keira weiß sich schon selbst zu helfen. Zudem hat sie Montags ja immer einen ganz besonderen Kunden, der sie ihren Kummer zeitweise vergessen läßt. Auch einen Neuzugang gibt es in der Valerie Lane. Tobin Marks, der sehr sympathisch ist, übernimmt das leere Geschäft und eröffnet darin einen Blumenladen. Manuela Inusas Schreibstil ist sehr schön flüssig, man fühlt sich absolut wohl in der Geschichte und die Seiten fliegen nur so dahin. Leider ist man wieder viel zu schnell am Ende. Am Ende bekommt man wieder wunderbare Rezepte, die ich mit Sicherheit ausprobieren werde. Auch dieses Buch kommt auf meine Jahresbestenliste und ich möchte diese Reihe unbedingt jedem ans Herz legen. Auch dieses Cover ist wieder eine wahre Augenweide und freue mich schon, wenn die Serie komplett in meinem Regal steht. Ich möchte mich ganz herzlich beim Bloggerportal und bei Blanvalet für das Rezensionsexemplar bedanken.

Auch der 2 Band der Valerie Lane hat mich überzeugt.

Von: Samy Datum: 26. January 2018

Der zweite Teil der Reihe ist wirklich toll geworden und durch den Titel weiß man auch das es wirklich süß wird. Das meine ich aber nicht nur auf den Bezug zur Schokolade. Super ist auch das man am Anfang vom Buch ein Rezept für Pralinen hat, das werde ich noch ausprobieren. Mir hat der Schreibstil der Autorin auch hier sehr gut gefallen und ich bin richtig in der Geschichte versunken. Man fliegt durch die Seiten mit so einem leichten Schreibstil, flüssig geht alles ineinander über. Den Hauptcharakter Keira fand ich direkt sympathisch und sie würde auch wirklich toll von der Autorin beschrieben. Jede Handlung in dem Buch kann man auch sehr schön nachvollziehen. Die Geschichte ist so bildhaft geschrieben, der Laden und die Straße das man gerne selber durch die Straße schlendern würde. Ich bin schon so gespannt wie es denn im 3 Buch nun weitergehen wird und wen wir dort kennenlernen dürfen. Diese Geschichte hat mir von der Idee sogar noch besser gefallen als das 1 Buch. Die Autorin hat mit dieser Reihe eine wirklich schöne geschaffen und deswegen gebe ich auch eine Leseempfehlung raus. Die Autorin hat mich voll überzeugt. Ich liebe die Cover dieser Reihe. Die sind unglaublich und dieses Cover ist auch wunderschön. Passt perfekt zur Reihe.

Rezension zu " Die Chocolaterie der Träume"

Von: Büchereule Datum: 24. January 2018

Auch dieser Teil der Geschäftsiinhaberinnen der Valerie Lane hat mir sehr gut gefallen! In diesem Buch war es Keira deren Leben etwas deutlicher dargestellt wurde und ich mag sie sehr. Als Hauptfigur in diesem Teil ging es natürlich zu aller erst um ihre Chocolaterie die sie schon ihr ganzes Leben lang einmal führen wollte. Ihr Traum hat sich erfüllt und sie hat auch super tolle Freunde in der Valerie Lane die sie bei ihren Vorhaben unterstützen. Das ist zum einen Laurie die den Tea Corner betreibt. Dann gibt es noch Susan mit ihrem Wolleladen. Die jüngste unter ihnen ist Ruby, die den Antiquitätenladen von ihren Eltern übernommen hat und zu guter letzt gibt es da noch Orchid mit ihrem Geschenkeladen. Die 5 verstehen sich super und treffen sich nach wie vor jeden Mittwochabend bei Larie und jeder der gern möchte ist herzlich willkommen. An diesen besagten Abenden taucht auch immer gern mal die über 80 Jahre alte Mrs. Witherspon auf die immer interessante geschichten über die berüchtigte Valerie Boham im Petto hat. Seit kurzen hat sie sich noch mal so richtig verliebt in einen Jungspund wie sie selbst sagt. Doch irgendwie scheinen um Keira herum alle Glücklich zu sein doch bei Keira ändert sich das Leben schlagartig und stellt das Leben mit ihrem langjärigen freund Jordan so richtig auf den Kopf. Und dann ist das noch dieser geheimnissvolle Montagskunde ... Das Cover des Buches finde ich sehr schön gestaltet. Ich freue mich schon jetzt sehr auf den dritten Teil dieser Reihe!

Gelungene Fortsetzung der Reihe

Von: Lesefieber Buchpost Datum: 24. January 2018

Meine Zusammenfassung: Keiras Chocolaterie läuft gut, ihre Kunden kommen regelmäßig und ihre Schokoladenkreationen finden sehr viele Liebhaber. Eigentlich sollte sie glücklich sein, doch Jordan ihr Freund, liegt Keira ständig mit seinem Fitnesskram in den Ohren. Er findet sie zu dick und verletzt sie durch seine Worte regelmäßig. Lange hält Keira das nicht mehr aus, daher sucht sie Rat bei ihren Freundinnen, die alle ein Geschäft in der Valerie Lane führen. Diese sind sich absolut einig, Keira hat was Besseres verdient und soll Jorden gefälligst abservieren. Doch so einfach möchte Keira die lange Beziehung nicht aufgeben, denn sie glaubt immer noch an Jorden. Aber seit einiger Zeit geht ihr auch ein Mann der regelmäßig montags die Chocolaerie aufsucht nicht mehr aus dem Kopf. Wird sich das Schicksal für Keira wenden? Meine Bewertung: Dieser Band ist genauso schön wie der erste. Ich hatte ihn so schnell durchgelesen und war richtig traurig, weil ich so lange auf den nächsten warten muss. Ich liebe den Text er lässt sich so flüssig leicht lesen. Die Beschreibungen rund um die Valerie Lane sind liebevoll und gut ausgearbeitet, man merkt wie viel Herzblut die Autorin in ihre Bücher steckt. Auch führt sie die Geschichte aller Mädels von Buch zu Buch weiter. Natürlich kommen auch wieder alle anderen Charaktere die wir schon vom ersten Teil kennen vor. Hier und da werden Andeutungen gemacht wie es mit den anderen Frauen der Valerie Lane weitergehen könnte. Warum weiß z.B. Ruby so viel über die gute Valerie und wieso meidet Susan die Männer? Man spinnt die Geschichte schon regelrecht mit seinen Gedanken weiter und möchte natürlich die Auflösung all dieser Fragen haben. All dies macht Lust darauf auch die anderen Bücher zu lesen. Mir gefallen die Cover aller Bücher auch sehr gut. Ich finde sie beschreiben den Inhalt sehr gut. Liebevoll detailliert mit einem bisschen Glitzer aufgemotzt.

Locker leichte Lektüre - so süß wie Schokolade

Von: Buchmomente Datum: 21. January 2018

Mir hat dieser Roman von Manuela Inusa sehr gut gefallen. Er war herrlich romantisch und ließ sich locker, leicht und schnell lesen. Ich konnte Ihn kaum aus der Hand legen. Gerade weil die Hauptperson nicht perfekt ist und ihre Freundinnen so nett und sympathisch sind hätte ich dieses Buch am Liebsten nie beendet. Ein perfektes "Gute Laune Buch" gegen den Januar-Blues! Ich kann es daher kaum erwarten, dass der nächste Teil der Valerie-Lane Reihe erscheint.

Tolles Buch...

Von: EvaMaria Datum: 21. January 2018

Endlich sind wir zum zweiten Besuch zurück in der Valerie Lane und dieses Mal geht es um Keira und ihre Chocolaterie. Ich fand auch dieses Buch wieder wirklich wunderbar und so musste ich das Buch in einem Rutsch lesen. Ich fand es absolut reizend, wie Keira beschrieben wurde. Man merkt, dass sie ihre Schokolade und ihren Laden wirklich liebt. Allerdings scheint sie momentan nicht richtig glücklich zu sein, denn ihr Freund behandelt sie schlecht. So fand ich die Handlung wirklich sehr unterhaltsam, denn ich fand es echt interessant zu erfahren, ob es mir Keira und ihrem Freund klappen wird oder ob doch eventuell ein neuer Mann erscheinen wird. Aber auch die Nebenhandlungen fand ich schön beschrieben. Man erfährt, ob auch das leere Ladenlokal vermietet wird, aber man erfährt auch was über Mitgefühl, denn wir treffen die alte Dame wieder, die schon aus Band eins bekannt ist. Ebenso erfahren wir auch wieder etwas über die anderen Frauen aus der Valerie Lane, was ich auch sehr interessant fand. Keira fand ich einen absolut sympathischen Hauptcharakter. Ich fand sie sehr authentisch und irgendwie auch bewundernswert, wie sie für ihre Schokolade lebt. Aus meiner Sicht ein wirklich schön dargestellter Charakter. Auch fand ich die Nebencharaktere schön beschrieben und man trifft einige alte Bekannte, aber ebenso einige neue Gesichter. Die Schreibweise war wieder sehr locker und flüssig. Ich fand den Aufbau in den Geschichten der Valerie Lane wirklich schön und das Setting sehr ansprechend. Der Handlung kann man übrigens sehr gut folgen. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Keira erzählt. Das Cover ist wieder sehr schön und passt wunderbar zu den anderen Büchern der Reihe. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.