Catherine Aurel

GRIMALDI Der Fluch des Felsens

GRIMALDI Der Fluch des Felsens Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

Genua im 13. Jahrhundert: Raniero, der Erbe der reichen Familie Grimaldi, verliebt sich unsterblich in die schöne Babetje. Als die Grimaldi nach einem blutigen Umsturz aus der Stadt verbannt werden, opfert er sein Glück für die Zukunft seiner Familie und heiratet die Tochter eines Verbündeten. Mit Erfolg: Die Grimaldi erobern den Felsen von Monaco — ihre neue Heimat. Doch um die Macht zu wahren, begeht Raniero eine grausame Tat. Wie durch einen Fluch brechen fortan brutale Schlachten, perfide Intrigen und gnadenlose Schicksalsschläge über die Grimaldi herein. Der Kampf um das Fürstentum beginnt. Und um die Liebe.

Grimaldi - Der Fluch des Felsens

Von: hicks Datum: 31. May 2018

Die Geschichte der Grimaldi‘s wird durch die Augen der erfundenen Halbschwester von Rainiero Grimaldi, Guiditta, erzählt; welcher das Oberhaupt der Familie ist. Trotz dieses „Makels“ ist ihr Schicksal von und mit diesem Namen eng verbunden. Wir Leser erfahren auf diese Art und Weise, wie sie aufwächst, was, aus geschichtlicher Sicht in dieser Zeit passierte, was sie und ihre Familie erlebt hat und erleben musste. In der Zeit, in der dieser Roman spielt, passiert sehr viel. Angefangen von verlorener Liebe über Krieg, Tod, neues Leben, Vertreibung aus der Heimat. Die Familie nimmt alles mit, was ihre Zeit so mit sich bringt. Wir dürfen diese Familie durch Jahrzehnte begleiten, was uns die Informationen einbringt, wie Städte entstehen, wachsen und zum Teil auch wieder zerstört werden. Der Schreibstil der Autorin ist mit Sicherheit ausbaufähig. An vielen Stellen hatte ich persönlich das Gefühl, es ist sehr oberflächlich recherchiert und noch oberflächlicher geschrieben, nur um Seiten zu füllen, das hat die Geschichte der Familie Grimaldi nicht verdient. Ich bin jemand, der sich auf alle adeligen Familiengeschichten stürzt und sein historisches Wissen damit erweitern möchte, hier muss ich leider sagen: das war es nicht. Einige Kleinigkeiten waren neu, ja, aber das hätte man sich auch durch Nachdenken und durch Wissen über/durch andere Familiengeschichten erarbeiten können. Es wäre evtl. hilfreich für die Buchgeschichte als auch für die Autorin gewesen, wenn der Lektor/die Lektorin das Buch auch ein wenig mehr auf Tiefgang und tatsächliche Wissensübermittlung (durch gute Recherchen) überprüft hätte; Romane sollen auch zum Teil „Träumereien“ sein, aber das….. Hier ist leider zu sagen, dass die Yellow Press mehr historisches Wissen publiziert, als dieses Buch. Es tut mir leid, dass ich dieses Buch so verreißen muss, aber nur so kann man Verbesserungen für die evtl. nächsten Bücher erwarten.

Grimaldi Der Fluch des Felsens

Von: Mimi64 Datum: 24. May 2018

Die Geschichte der Grimaldis wird über 3 Generationen von der fiktiven unehelichen Schwester des Raineros Grimaldi an dessen Enkel erzählt. Dabei wird die Geschichte immer über einige Jahre erzählt, wärend dann wieder in der "Gegenwart" etwas geschieht. Dieses Hin- und Herspringen der Zeiten fesselt einen von der ersten bis zur letzten Seite. Man bangt und freut sich mit den einzelnen Personen. Es war sehr kurzweilig zu lesen und es war bestimmt nicht das letzte Buch der Autorin, das ich lesen werde.

Grimaldi Der Fluch des Felsens - Mitfiebern bis zum Schluss

Von: Katja Datum: 11. May 2018

Grimaldi Der Fluch des Felsens, erschienen 2018, ist ein historischer Roman der Autorin Catherine Aurel. In dem Roman geht es um die Königsfamilie von Monaco: Die Grimaldis. Die Handlung spielt von 1283 bis in das Jahr 1357. In dieser Zeit hatte die Königsfamilie mit einigen Rückschlägen und Wiedereroberungen ihrer Herrschaftsgebiete zu kämpfen, insbesondere Genua und Monaco. Im Jahr 1357 erzählt Guiditta Grimaldi, die mitreißende Geschichte ihrer Familie, dem noch jungen Raniero Grimaldi auf der Flucht vor ihrem Feind Simone Boccanegra, als dieser Monaco erobern möchte. Ihre Geschichte beginnt, als sich ihre Eltern zum ersten Mal trafen und man begleitet sie bis sie eine alte Frau geworden ist. Sie erzählt über den Fluch der angeblich auf den Grimaldis liegt und warum diese dadurch mit einem tragischen Ende jeder Liebesgeschichte geplagt sind. Obwohl Guiditta die Geschichte erzählt, bekommt man das ganze Geschehen aus den unterschiedlichsten Perspektiven und Standorten mit, was dem Ganzen eine schöne Dynamik gibt und es nie zu einseitig wird. Trotz einigen Längen zwischendrin, viel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Man ist wie gefangen in der Geschichte und möchte unbedingt wissen, wie es mit den Schicksalsschlägen der Protagonisten weitergeht bzw. ob sie sich aus diesen wieder retten können oder stecken bleiben. Besonders das Aufwachsen der Hauptprotagonisten Guiditta ist spannend zu verfolgen, da sie viel mitmachen muss, daraus aber meistens mit einem gestärkten Charakter hervorgeht und vom anfänglichen naiven Mädchen am Ende nicht mehr viel übrig ist. Auch die anderen Charaktere sind charakterlich gut beschrieben, sodass man ein gutes Bild beim Lesen vor den Augen hat und deren Geschichten mit Spannung verfolgt. Besonders gut gefällt mir, dass die Geschichte zwischen dem Jahr 1357 und dem Zeitpunkt, wo Guidittas Erzählung stehen geblieben ist, hin und her springt. Dadurch schließen sich nacheinander immer mehr offene Fragen, die man noch zu Beginn der Geschichte hatte, als man mitten ins Geschehen 1357 "hineingeworfen" wurde. Am Ende des Buches gibt die Autorin noch einen kleinen Einblick, wie sie bei der Recherche der historischen Ereignisse vorgegangen ist, was der Realität entspricht und was aus ihrer eigenen Feder stammt. Das verschafft einem einen guten Eindruck, wie es in der Realität gewesen ist und dass heutzutage in der historischen Forschung nicht alles so eindeutig und leicht herauszufinden ist. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Da dies mein erster historischer Roman ist, habe ich zwar keinen Vergleich zu anderen, aber nachdem ich dieses Buch gelesen habe, wird dies bestimmt nicht mein Letzter sein. Einen kleinen Abzug gibt es durch einige Längen im Buch, die etwas kürzer hätten gehalten werden können. Trotzdem ist dieses Buch sehr empfehlenswert für alle die, die historische Romane lieben, aber auch für alle die, wie ich, noch nie einen gelesen haben, aber es immer mal wollten.

Leider abgebrochen...

Von: Dianes Bücherwelt Datum: 10. May 2018

Zu erst möchte ich mich für das Testleseexemplar beim Verlag danken, dies beeinflusste meine Meinung aber in keinster Weise. Mir gefiel das Buch überhaupt nicht. Von Anfang an habe ich mich nur durch die Seiten gequält und schliesslich nach circa 225 Seiten abgebrochen... Man lernt direkt am Anfang der Geschichte viele Personen kennen und ich weiss immer noch nicht genau, wer zu wem gehört. Das ist echt verwirrend in meinen Augen. Desweiteren brachten mich diese diversen Zeitsprünge mehr als durcheinander. Ich will nicht sagen, dass das Buch nicht "gut" in seinem Sinne ist, aber für mich ist es definitiv nichts gewesen. Ich glaube dieses Genre "historischer Roman" ist einfach nicht mein Fall. Es gibt bestimmt Leute, die können meine Meinung nicht verstehen und sind sehr begeistert vom Buch, deswegen muss sich jeder selbst eine Meinung bilden :)

Eine Familiensaga über die Grimaldis

Von: Sindy Datum: 08. May 2018

Dieser historische Roman behandelt die Geschichte der Familie Grimaldi im 13. Jahrhundert und wie sie zum Staat sowie dem Felsen Monaco kamen. Das Buchcover finde ich wunderschön. Zumal dieses Bild auch nochmal im Roman aufgegriffen wird. Ich habe das ebook gelesen. In diesem gibt es auch einen Anhang mit einer Zeittafel, historischen Anmerkungen und einem Personenregister. Insbesondere das Personenregister ist sehr hilfreich, da wie bei historischen Romanen üblich sehr viele Personen vorkommen. Vor allem weil oft zu verschiedenen Orten gesprungen wird. Das Personenregister hilft hier aber auch schnell weiter. Zur Handlung: Guiditta, Ranieros Halbschwester, erzählt die Familiengeschichte dem kleinen Raniero im Jahr 1357. Daher wird zwischen den einzelnen Kapiteln immer wieder zwischen dem 13. Jahrhundert und 1357 hin und her gesprungen. Die Autorin wollte in diesem Roman eine große Zeitspanne der Familiengeschichte Grimaldi darstellen, dadurch konnte sie natürlich nicht allzu sehr in die Tiefe gehen. Sonst hätte das Buch den Rahmen gesprengt. Daher sind die handelnden Personen oft nur recht oberflächlich beschrieben. Ihre Gefühle und Gedanken bekommt man teilweise gar nicht mit. Ihre Handlungen werden zwar erläutert. Aber aus verschiedenen Blickpunkten, was manchmal verwirrend ist. Dennoch ist es ihr gut gelungen. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Mir persönlich fehlt manchmal der Tiefgang der Personen. Mit Guiditta ist der Autorin dies gut gelungen, bei anderen Personen wie z.B. Raniero hätte ich es mir jedoch gewünscht. Dadurch hat sich das Buch an einigen Stellen etwas gezogen.

Geschichte Monacos spannend dargestellt

Von: Erato Datum: 07. May 2018

Wer historische Romane gerne liest, wird von diesem Buch nicht enttäuscht sein! Handlung ist spannend, keine für die Gattung typischen Elemente fehlen, so wie Liebe, Intrige, Familienkonflikte oder Abenteuer fiktiver Helden mit großen historischen Ereignissen im Hintergrund. Dabei kann man nicht nur über das mittelalterliche Alltagsleben viel erfahren, sondern auch über die interessante Geschichte von Monaco. Obwohl mich das Buch an mehreren Abenden begleitet hat, fühlte ich am Ende doch Verlangen, über das Schicksal der Familie Grimaldi noch mehr zu erfahren.

Grace Kelly + Mittelalter

Von: Bücher.Codex Datum: 19. January 2019

Es ist am Anfang etwas schwieig in die Geschichte hineinzu kommen. Aber je mehr man der Geschichte folgt, desto mehr versteht man die einzelnen Figuren und ihren Bezug. Ich fand das Buch sehr interessant und das nicht nur weil ich ein großer Grace Kelly Fan bin, sonder auch weil ich über das Fürstentum fast nichts weiß. Also alles in einem: Sehr empfehlendswert für alle die gerne etwas mehr über Monaco und das Fürstentum wissen möchten! :)

Grimaldi

Von: Caro Datum: 09. December 2018

Ein sehr tolles gelungenes Buch was einen sofort verschlungen hat und in eine andere Welt abtauchen lies

Wahnsinnig tolle Geschichte

Von: Laura F Datum: 15. May 2018

Absolut empfehlenswert für alle Geschichtsliebhaber und Mittelalter Fans.

Sehr gut

Von: Eleonora Datum: 13. May 2018

Ich fand das Buch “Grimaldi Der Fluch des Felsens” sehr gut. Es ist leicht verständlich und super zu lesen! Die Geschichte im allgemeinen hat mir auch gut gefallen. Der Autor hat alles gut beschrieben, so dass man sich alles bildlich vor Augen vorstellen konnte. Ich kann das Buch weiterempfehlen für alle die historische Romane mögen und lieben!

Erster historischer Roman - aber auch etwas tragisch.

Von: Melly Datum: 11. May 2018

Das Buch Grimaldi – Der Fluch des Felsens war mein erster historischer Roman. Deshalb war ich sehr gespannt auf die Handlung des Buches und ob es mir leicht fällt in die Geschichte reinzukommen. Was mir sofort positiv aufgefallen ist war das Cover. Wahnsinnig schön! Am Anfang lernt man sehr viele Personen kennen, den ein oder anderen kann dies vielleicht überfordern, mir fiel es jedoch leicht und da ja alle immer öfter im Buch vorkommen, wird man auch schnell vertraut mit den einzelnen Personen. Das Buch ist immer wieder sehr spannend, die Mischung aus Familientragödien, Kampfszenen und politischen Intrigen sorgen dafür, dass einem diese Geschichte einfach fesselt. Wer noch nie einen historischen Roman gelesen hat, kann ich diesen nur empfehlen. Ich glaube es ist nicht mein letztes Buch von Catherine Aurel gewesen, denn ihr Schreibstil gefällt mir.

Rezi - Grimaldi: Der Fluch des Felsens von Catherine Aurel

Von: ~Laura~ Datum: 30. March 2018

Meine Meinung: Dieses Buch ist mir anhand des unglaublich einladenden Covers aufgefallen. Auch der Klappentext hatte es kurz darauf geschafft mich für sich einzunehmen und als ich die Leseprobe gelesen habe, war´s dann auch vollends um mich geschehen. Es ist ein Buch, das den Aufstieg, den Fall, die Politik und vor allem die (sehr oft unglückliche) Liebe der Familie Grimaldi genauer beleuchtet. Besonders gut gemacht empfinde ich hierbei, das es Giuditta ist, die uns diese Geschichte erzählt und wir als Leser in der Position des kleinen Raniero Grimaldi ihrer Stimme und zugleich ihrer Erzählung folgen. Dabei ist sie nüchtern, voller Leidenschaft und oft sehr poetisch und oft auch sehr aktuell was einige Themen anbelangt. Ich jedenfalls war komplett fasziniert von diesem Buch und habe es auch so richtig inhaliert. Einmal begonnen konnte ich nicht mehr aufhören und habe mit den Protagonisten gebangt, geweint, geliebt und gelebt. Besonders als ich quasi ins Buch gesogen wurde war ich enorm atemlos, denn ich habe den unglaublichen Verlust gefühlt und bin innerlich zerbrochen, habe mich aber wieder hoch gekämpft. Genauso muss ein Buch für mich sein, denn es hat mich komplett für sich eingenommen. Dennoch hatte es zwischendurch sehr viele Längen, die oft eigentlich nicht wirklich angebracht waren, da habe ich wirklich mit mir gehadert, obwohl ich dieses Buch wirklich in mein Herz geschlossen habe. Dennoch habe ich den inneren Kampf gewonnen und weitergelesen. Belohnt worden bin ich ebenso oft wie zerbrochen, genau deswegen weiß ich nicht wie ich dieses Buch besser zusammenfassen hätte können. Es ist wundervoll, dennoch macht es aus einem Glas. Man sitzt zerbrechlich vor den Seiten und weiß das man zerstört wird, wenn man weiterliest, dennoch täuscht das Glitzern der Sonne, die einen aus den Seiten heraus lockt, verräterisch und nahezu hypnotisierend. Trotzdem fällt es mir sehr schwer, mich hier für eine Bewertung festzulegen, gibt es doch viel Positives zu berichten, aber auch vieles, das ich mir lieber erspart habe. Irgendwie gleicht selbst das Lesen dieses Buches dem Fluch der Familie Grimaldi, wie ich finde. Daher entscheide ich mich hierfür ganze 8 Rosenblätter fallen zu lassen, denn es ist wirklich wunderbar geschrieben, aber die Längen haben dann doch meinen Lesefluss zu sehr gestört, als das ich ausschließlich ein Loblied darauf hätte singen können. Lesen müsst ihr es dennoch unbedingt, vor allem, wenn ihr gerne historische Romane lest.