Bettina Belitz

Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln

Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook

€ 9,99 [D] inkl, MwSt, | € 9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bisher hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die Drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt …

Rezension | Mein Date mit den Sternen von Bettina Belitz

Von: Macig Foxy Datum: 21. August 2018

Eckdaten Titel: Mein Date mit den Sternen Untertitel: Blaues Funkeln Autor: Bettina Belitz Seiten: 288 Seiten Reihe: Ja (1/ Verlag: cbj Verlag Genre: Jugendbuch Klappentext Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bisher hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die Drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt … Bild-und Textquelle: cbj Verlag / Verlagsgruppe Random House Meine Meinung Der Schreibstil von Bettina Belitz hat mir richtig gut gefallen. Man ist als Leser nur so über die Seiten geflogen. Mir ist es sehr schwer gefallen, das Buch mal aus der Hand zu legen, denn ich war einfach zu neugierig wie es weitergeht. Bettina hat die Enden der Kapitel spannend aufgeteilt. Die Charaktere haben sich mir sofort ins Herz geschlichen, was wohl auch daran lag, dass ich mich mit Joss auf Anhieb identifizieren konnte. Aber auch Maks ist ein sehr sympathischer Junge. Allerdings hat mich seine Mutter nur genervt. Ich hätte auch sehr gerne mehr über Joss' Eltern erfahren, aber vielleicht kommt das noch in 2. Band. Die Story an sich ist sehr durchdacht und schlüssig. Die Autorin hat sich sehr gut mit dem Thema Sterne und Planeten auseinander gesetzt, somit erfährt man beim Lesen nebenbei auch noch interessante Informationen. Fazit Bettina Belitz hat hier wirklich ein zauberhaftes Jugendbuch erschaffen. Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen.

Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln

Von: Irve Datum: 22. May 2018

Mögt ihr Geschichten mit krassen Außenseitern? Mit vermeintlichen Verlierertypen, die automatisch Spott und Häme auf sich ziehen? Du sagst, wenn das so ist, haben sie es nicht besser verdient? Nun, dann ist dieser Jugend-Fantasy-Roman leider nichts für dich. Schade, denn dann verpasst du diese außergewöhnliche Geschichte von Joss und Maks. Die beiden sind anders, ja, sie wirken von Anfang an wie von einem anderen Stern. Wie richtig man mit diesem Gedanken liegt, erschließt sich nach und nach aus dem Buch. Und zwar auf eine ganz spezielle Weise. Bettina Belitz begeisterte mich auch in diesem Buch mit ihrem individuellen, ureigenen Stil. Joss ist gegen fast alles allergisch, und sie selbst findet, dass sie etwas strange aussieht. Dafür mochte ich das angenehme Mädchen sehr. Joss liebt es, ihre Freizeit auf dem Dachboden des Hauses der Familie zu verbringen. Ihr Vertragspartner ist Maks, ihre besten Freunde sind ihr Papagei und ihre Teleskope, mit denen sie jederzeit ins All schauen kann,. Dieses kennt sie wie ihre Westentasche, weiß, wann und wo welcher Himmelskörper zu finden ist. Inmitten der Gestirne ist ihre Sehnsucht einigermaßen erträglich. Wonach sie sich sehnt, und vor allem warum, wird im Verlauf der Geschichte klar – und die Erkenntnis ist einfach unglaublich! Unglaublich, aber auch plausibel… Ebenso verhält es sich mit Maks, eigentlich Maksymilian, der sich unter der Knute seiner kontrollsüchtigen alleinerziehenden Mutetr gar nicht so entwickeln kann und darf, wie es eigentlich sein sollte – bis er Knall auf Fall eine spektakuläre Entwicklung durchlebt, die die ebenso wie Joss´ Hintergrund unglaublich, aber ebenso logisch ist. Wer so speziell ist, steht natürlich ganz leicht im Abseits, vor allem in der Schule. Wie gut, dass es den verständnisvollen Hausmeister gibt, der immer eine Lösung parat hat und mit tröstenden Worten zur Seite steht, wenn Not am Mann ist. Er begleitet Joss und Maks auf ihrem wohl größten Abenteuer ihres bisherigen Lebens, das sich ganz anders entwickelt als gedacht…. Der Erzählstil ist locker und leicht, trifft sicher den richtigen Ton, um die jugendliche Zielgruppe zu erreichen. Was mir auch gut gefällt, dass dies kein typisches Mädchenbuch ist. Dadurch, dass es neben der besonderen Joss auch eine bemerkenswerte jugendliche, männliche Hauptfigur gibt, dürfte sich auch Jungs angesprochen fühlen, zumal es zwar eingewebte starke Sympathien in der Geschichte gibt, aber keine typische Liebesgeschichte – was mir selbst auch sehr gut gefällt. Die Autorin hat es mal wieder geschafft, sich mit ihrer eigenwilligen Story in mein Leseherz zu schreiben. Egal ob man „Mein Date mit den Sternen“ mag oder nicht, ich bin sicher, dass man dieses Buch nicht so schnell vergisst. Es ist mal wieder eine exquisite Geschichte, die sich von der breiten Masse abhebt und sich einprägt. Mal etwas ganz anderes zum Themenkomplex Mobbing, Ausgrenzung, Freundschaft, Mut, Selbstbewusstsein, Zusammenhalten und den Wert eines Menschen. Der Auftaktband hat mir intergalaktisch gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, die im August 2018 erscheint. Inhalt Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bisher hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die Drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt … Autorin Bettina Belitz wurde 1973 an einem sonnigen Spätsommertag in Heidelberg geboren. Schon als Kind fing sie damit an, eigene Geschichten zu schreiben. Nach ihrem Studium arbeitete Bettina Belitz zunächst als freie Journalistin und Texterin. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern als freie Autorin in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald. Quelle: RandomHouse

Mir war das Buch leider ein wenig zu durcheinander und zu wenig klar, was genau nun gerade passiert und wozu.

Von: Steffinitiv Datum: 29. April 2018

Mein Fazit Warum wollte ich dieses Buch lesen? Egal, wo ich nur hingesehen habe, ich hatte nur gutes von diesem Buch gehört. Es wurde hochgelobt, sodass ich mich nun sehr freute, als das Bloggerportal meine Anfrage angenommen hat, dieses Buch lesen zu dürfen. Was ich zu dem Buch sagen möchte: Leider muss ich aber sagen, dass ich es nicht so klasse finde, nicht mal wirklich gut, leider. Das liegt nun aber nicht daran, dass es eigentlich ein Jugendbuch ist, nein, mir wird im gesamten Verlauf des Buches nicht wirklich klar, worum es geht – Ja, irgendwas mit Sternen und Menschen, die keine Menschen sind und einen Auftrag haben. Aber welchen, warum und wie soll das aussehen?! Leider kann ich Bettinas Schreibstil nun auch nur anhand dieses Buches beurteilen und muss sagen, dass dieser auch nicht vollkommen dazu beigetragen hat, die Story zu verstehen. Ich bin enttäuscht, dass mich die Geschichte um Joss und Maks nicht mitgenommen hat und werde somit leider auch auf das zweite Date mit den Sternen verzichten, auch wenn dort vermutlich meine Fragen geklärt werden würden. Ich möchte nun auch nicht noch mehr schreiben, denn ich denke, das macht das Buch nur kaputt. Ich denke, da die Meinungen so gespalten sind, sollte sich jeder selbst ein Bild davon machen. Zudem habe ich nocht die Scherbenmond-Trilogie zuhause, sodass mich Bettina noch einmal überzeugen darf. 🙂

Gute Ideen, nette Figuren, aber mehr Tempo und Action wären schön gewesen

Von: Laura von Skyline of Books Datum: 23. August 2018

Klappentext „Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bisher hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die Drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt …“ Gestaltung Die vielen Illustrationen auf dem Cover finde ich unheimlich süß, denn mir gefällt der comicartige Zeichenstil, der durch die pastelligen Farben sehr schön hervortritt. Auch gibt es viel zu entdecken, neben einem niedlichen Papageien kann man Planeten, Sterne, Blumen und vieles anderes erkennen. Zudem passen die Illustrationen super zum Buchinhalt! Auch die Farben finde ich einfach nur sehr stimmig und harmonisch, da die Bilder vor dem dunkelblauen Hintergrund hervorragend zur Geltung kommen und es aussieht wie ein Nachthimmel vor dem Sterne und Planeten leuchten. Meine Meinung Ich habe schon mehrere Bücher von Bettina Belitz gelesen und war gespannt auf ihr neustes Werk. „Mein Date mit den Sternen – Blaues Funkeln“ habe ich innerhalb eines Nachmittages gelesen, da es eine angenehme Schriftgröße hat und sprachlich sehr lebendig erzählt worden ist. Dieser Auftaktband ist ein sehr schönes Buch für zwischendurch, denn es lässt sich nicht nur schnell lesen, sondern sorgt auch für angenehme Lesestunden. Interessant fand ich die Verbindung eines normalen Schulalltages, wie ihn vermutlich jeder von uns kennt oder erlebt hat, mit Science Fiction Elementen. In dem Buch geht es um die beiden Außenseiter Joss und Maks, die einen Pakt schließen, sich gegenseitig vor blöden Kommentaren und Attacken ihrer Mitschüler zu schützen. Geheimnisvoll wird es dann als Joss, deren Hobby die Astronomie ist, Nachrichten aus dem All empfängt und Maks anfängt sich zu verändern. Als wäre das nicht schon genug, werden die beiden auf einmal von mysteriösen schwarzen Männern verfolgt… Die Grundidee ist einfach, aber gut und vor allem sehr unterhaltsam. Probleme und Themen, die Jugendliche beschäftigen wie Mobbing oder Anderssein werden aufgegriffen und auf leichte Weise thematisiert. Mich hat dabei vor allem der Science Fiction Anteil angesprochen, denn die Veränderungen von Maks, die Nachrichten aus dem All und die schwarzen Männer haben mich sehr zum Miträtseln angeregt. Für meinen Geschmack hätte der Spannungsbogen diesbezüglich sogar noch etwas angezogen und mehr Rasanz in die Handlung gebracht werden können. Die beiden Protagonisten Joss und Maks mochte ich gerne, wobei mir Maks etwas besser gefallen hat. Joss fand ich etwas anstrengend. Sie ist zwar nett und durchaus auch sympathisch, aber mit all ihren tausend Allergien und ihren Gedanken (z.B. findet sie ihren Kopf viel zu groß), nicht immer einfach. Die Kombination von beiden Figuren passte wie die Faust aufs Auge, denn sie sind sehr lieb und niedlich miteinander umgegangen, sodass sich Gefühle erahnen ließen, auch wenn der Fokus nicht auf diesen liegt. Ich bin gespannt, wie es mit Joss und Maks weiter gehen mag, weswegen ich mich auf die Fortsetzung freue. Fazit „Mein Date mit den Sternen. Blaues Funkeln“ ist eine schöne Mischung aus Schulalltag und Science Fiction. Die Idee, Nachrichten aus dem All zu empfangen, fand ich ansprechend und interessant, auch wenn die Handlung für mich gerne noch temporeicher hätte sein können. Das Buch eignet sich mit seiner großen Schrift und dem angenehmen Schreibstil der Autorin Bettina Belitz perfekt, um es an einem Nachmittag zu verschlingen! Zudem mochte ich die Geheimnisse um die kosmischen Verbindungen, die mich zum Rätseln angeregt haben. So bin ich sehr gespannt, wie es in der Fortsetzung weitergehen wird! Knappe 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Mein Date mit den Sternen. Blaues Funkeln 2. Mein Date mit den Sternen. Rotes Leuchten

Sterne lügen nicht!

Von: Gisela Simak Datum: 01. July 2018

Verlagsinfo Verliebt in den besten Freund und verfolgt von bedrohlichen Männern in Schwarz … Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bisher hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die Drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt …(Verlagsinfo) Meine Meinung In letzer Zeit gerate ich immer wieder an Geschichten, die von anderen Planeten handeln. “Mein Date mit den Sternen” weist zwar nicht die übliche Action auf, hat mich aber von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Joss ist ein süßer Teenager, der so ganz anders aussieht als alle anderen Mädchen in der Schule. Während andere Mädchen eine Vorliebe für Schminke, schicke Klamotten und Jungs haben, blickt Joss lieber in den Sternenhimmel. Ihre Eltern sind warmherzige Menschen, die Joss viel Verständnis entgegenbringen. Ihre Mutter liest gerne Bücher und bespricht sie auf einem Blog! Maks ist ein schmächtiger Junge, der es in der Schule nicht leicht hat. Von den “dicken Jungs” werden er und seine Schulfreundin Joss schikaniert. Seine Mutter hat in etwa so viel Herzlichkeit, wie eine tiefgefrorene Pizza. Sie müsste erst mal aufgetaut werden, da sonst ungenießbar! Für Maks wird es bald besser, da er einen Pubertätsschub hat, der ihn über Nacht zu einem ganzen Kerl macht. Diese total liebe Geschichte erzählt von zwei Menschen, die aufgrund ihrer Andersartigkeit in der Schule gemobbt werden. Sie zeigt die Probleme, die junge Menschen haben, wenn man ihnen die Aufnahme in die Gemeinschaft verweigert. Besonders leid taten mir die Beiden, weil sie sämtliche Lebensmittel nicht vertrugen. Vor allem Joss muss nach Erdnussbutter sehr leiden. War die leckere Butter auch Schuld an den eigenartigen Besuch den sie hatte? Ist sie wirklich eine Auserwählte? Dazu noch DIE.NUMMER.1??? Joss und Maks haben einen Vertrag miteinander, der ihnen den Schulalltag erleichtern soll. Zuhören gehört da ganz besonders dazu. Was machen, wenn der einzige Freund auf einmal ein ganz anderer ist? Was tun wenn er einem keinen Glauben mehr schenkt? Bald jedoch merkt Maks, dass Joss weder verrückt ist, noch lügt. Sterne lügen nicht! Eine Schulfahrt nach London soll Licht in’s Dunkel bringen. Fazit Diese stimmige Geschichte habe ich an zwei Abenden gelesen. Der lockere Schreibstil, die zwei liebenswerten Charaktere Joss und Maks haben das Tempo bestimmt. Sie machen neugierig. Man will unbedingt wissen, was ihr Geheimnis ist. Was ihre Andersartigkeit ausmacht. Schon der Prolog verspricht eine spannende Geschichte. Das Ende fand ich sehr gelungen. Im August habe ich ein weiteres Date mit den Sternen. Ich bin gespannt, ob ich dann auf andere Planeten entführt werde. Die Diamantenkrieger-Trilogie wusste mich aufgrund ihrer esoterischen Elemente zu überzeugen. Mein Date mit diesem Buch weist einige Botschaften auf, die sich Schüler zu Herzen nehmen sollten. Eigentlich nicht nur Schüler. Auch vielen Erwachsenen würde ein Blick in den Spiegel nicht schaden. Nur Feiglinge mobben. Sie sind nur in der Gruppe mutig. Die Sterne wissen was sie tun. Mobben gehört nicht dazu! Herzlichen Dank Bettina Belitz Lieblingszitat Im Prolog unterhalten sich Wesen von einem anderen Planeten über die Menschen. Sie erklären, warum sie jüngere Menschen bevorzugen: >Es ist das ideale Alter, Euer Ehren. Sie sind noch jung genug, um an Wunde

Für mich leider ein Fehlgriff und ich bin enttäuscht, weil ich die Autorin schon anders gelesen habe

Von: Nicole Katharina Datum: 09. June 2018

Abbruch Buch: Mein Date mit den Sternen Blaues Funkeln Aufmerksamkeit: Dieses Buch entdeckte ich beim durchstöbern des Verlags. Es sprach mich an, weil ich die Inhaltsangabe einerseits interessant fand, andererseits das Cover einfach total schön verspielt wirkte. Ich hab mir dann irgendwann jedoch schwer getan, dieses Buch anzufangen, denn ich bekam mit wie die Autorin über eine Rezensentin „abging“ und das nur weil es drei Sterne gab, meine Angst ist jetzt natürlich groß, das sie mich auch angeht deswegen, aber ich komme mit diesem Buch nicht zurecht. Inhaltsangabe in meinen Worten: Da gibt es weit weit entfernt ein Volk, das die Nase von den Menschen satt hat und keine Lust mehr hat, das die Welt untergeht, denn die Welt ist ihnen wichtig, und so suchen sie sich Auserwählte im Alter von 13- 16 Jahren. Darunter fällt auch Joss. Doch die kann das gar nicht glauben, und denkt erst mal das es ihre Erdnussallergie ist, denn sie ist leider auf diese Nüsse allergisch, und nachdem sie in der Schule keinen guten Lauf hat, und eher gedisst als gemocht wird, steht für sie fest, das kann gar nicht sein, das sie abends ein Lichtgebilde vor ihr sah, das ihr sagte, such die anderen. Nun fängt einerseits die Suche und das akzeptieren an. Wieso ich dieses Buch abbrach: Auf meinem Blog und in meinem Leben spielt mein christlicher Glaube eine wahnsinnige hohe Rolle. Warum? Weil mir mein Glauben, das Leben gerettet hat, und wenn schon auf den ersten Seiten für mich eine Gotteslästerung erfolgt, dann ist es schon einmal ein Kritikpunkt, der mir gar nicht passt. Ich mag es nicht, das Bücher dem Leser aufdrängen, das es keinen Gott gibt. Darüber hätte ich aber hinwegsehen können, wenn mir die Sprache des Buches nicht zu billig im Jungendslang erschienen wäre, und wenn manche Worte die eine Jugendliche in meinen Augen einfach so nicht sagt, egal ob Nerd oder nicht, ausspricht. Auch kam ich mit Jossie nicht recht weiter. Sie ist mir zu vorlaut und eingebildet auf der einen Seite, auf der anderen ziemlich am jammern und einfach echt ein bisschen seltsam drauf. Irgendwie zu sehr auf sich bezogen und einfach eine Jugendliche, wenn ich sie in meiner Schulzeit getroffen hätte, einfach am Rande geblieben wäre und mit der ich nichts anfangen hätte können noch wollen, auch fand ich es schade, das sie nicht bereit ist, auch Fehler zuzugeben und zu erkennen, das sie nicht umsonst der Nerd ist, und das manches mal es besser ist, die Nase nicht in die Wolken zu stecken. Diese Gründe führten letztlich zu einem Abbruch des Buches und ich bin etwas enttäuscht, das Bettinas Buch zu mir gefunden hat, klar ich hab es mir gewünscht, aber ich hab einfach so viel mehr erwartet. Zum Beispiel das es spannend und liebenswert und einfach von Anfang an genial wäre, denn bei anderen Büchern, die ich noch vor meiner Blogzeit gelesen habe ,von ihr, schaffte sie es deutlich mehr, als in diesem jetzigen Buch. Auf meinem Blog gibt es selten eine 1 Stern Rezension, eigentlich nie, doch dieses mal gibt es tatsächlich nur einen Stern, einfach weil mir die Art und Weise der Sprache im Buch, die Protagonistin und auch die Sprüche gegen Gott wirklich zu sehr gegen den Strich gegangen sind. Schade.

Super spannendes Buch

Von: MaikeSoest Datum: 31. May 2018

Inhalt Verliebt in den besten Freund und verfolgt von bedrohlichen Männern in Schwarz ... Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bisher hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die Drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt … (Quelle: randomhouse.de) Meine Meinung Ich fange mal mit den Charakteren an: Joss und Maks sind beide abolut merkwürdig und ziehen Ärger magisch an, trotzdem fand ich sie beide total liebenswert und ich mochte sie wirklich gerne. Der Schreibstil hat mir direkt auf Anhieb gefallen und die große Schrift und die kurzen Kapitel haben mir das Lesen noch ein bisschen angenehmer gemacht. Die Geschichte fand ich von Anfang an spannend und das zog sich auch so ziemlich bis zum Ende. Die Idee war wirklich mal was anderes und das hat mir sehr gut gefallen. Das Ende war eine der spannendsten Stellen und ich würde wirklich gerne weiterlesen, leider kommt der zweite Band erst im Spätsommer und ich muss mich noch etwas gedulden. Es wurden noch sehr viele Fragen unbeantwortet gelassen, was ich persönlich ja nicht so gerne mag, ich bevorzuge es, wenn man nicht vor Spannung fast stirbt =D Fazit Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, weil ich es sehr spannend fand und weil es wirklich mal was anderes war. Außerdem habe ich sehr viel über Sterne und Planeten gelernt und ich lerne gerne etwas dazu, wenn ich ein Buch lese.

magisch und voller Zauber

Von: Caterina (Catas Welt) Datum: 29. May 2018

Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Schon seit Ewigkeiten möchte ich ein Buch aus Bettina Belitz' Feder lesen. Mit "Mein Date mit den Sternen" sollte dieses Vorhaben nun zur Tat schreiten. Die optische Aufmachung ist genau nach meinem Geschmack. Ich bin ja ein kleiner Fan davon, wenn die Gestaltung ein wenig verspielt, aber nicht zu viel, ist. Und hier haben sich die Macher definitiv Mühe gegeben. Den Titel selber finde ich auch total schön und er ist sehr passend zur Geschichte. Wenn mich bis dahin noch nicht alles überzeugt hat, so war es dann der Klappentext. Einstieg: Bettina Belitz beginnt hier augenblicklich mit der Handlung und der Leser begleitet die junge Protagonistin Joss dabei, wie sie ihrer Lieblingsbeschäftigung - dem Betrachten der Sterne - nachgeht. Schon nach wenigen Momenten schloss ich dieses Mädchen ins Herz ein. Und dazu trug auch der angenehme Schreibstil von Bettina Belitz seinen Teil bei. Es machte sich in mir ein Gefühl breit, als würde ich nach Hause kommen. Charaktere: Die Figuren, die die Autorin in diesem Auftakt geschaffen hat, sind welche, die ich sofort ins Herz schloss. Auf der einen Seite ist der Leser ein ständiger Begleiter von der 14-Jährigen Joss, die schon lange das Gefühl hat, als sei die Erde nicht ihre tatsächliche Heimat. So verbringt sie viele ihrer Nächte auf ihrer ganz persönlichen Sternenwarte. Joss ist ein Charakter der wirklich sehr greifbar dargestellt wurde, so dass ich Mitgefühl für sie empfand und sie einfach sympathisch fand. Zudem kommt ihre etwas altmodische Erzählart hinzu, die das Mädchen noch einzigartiger machte. So entlockte mir Joss immer wieder ein Schmunzeln. Ihr bester Freund seit Kindheitstagen - Maks - ist ebenso eine Figur, die ich augenblicklich ins Herz schloss. Er ist ein bester Freund, den man sich einfach nur wünschen kann. Die Begeisterung von Maks und Joss zum Himmel, zu den Sternen, ja zum gesamten Kosmos spürt man auf jeder Seite und machen die beiden noch greifbarer. Handlung: Bereits der Klappentext versprach mir eine süße und besondere Geschichte, die ich letztendlich auch erhielt. Die Autorin hat hier eine Geschichte geschaffen, in der man die Faszination der Menschen zum Weltall auf jeder Seite spüren kann. So erwischte ich mich selber immer wieder dabei, wie ich darüber nachdachte, ob es da draußen wirklich andere Planeten gibt, auf denen Leben möglich ist. Voller Harmonie, Spannung und einem gewissen Tempo erzählt Bettina Belitz die besondere Geschichte von ebenso besonderen und einzigartigen Figuren. Mich hat die Autorin auf jeden Fall abholen können und ich bin mit der Geschichte und ihrer Entwicklung mehr als zufrieden. So wirbelt die Autorin im Laufe der Handlung einige Fragen auf, die mich dem 2. Band gespannt entgegenfiebern lassen. Schreibstil: Der Schreibstil war der wesentliche Teil, warum ich mich von Anfang an in der Geschichte wohlfühlte. Bettina Belitz schreibt harmonisch und lebhaft, dass es für mich ein absolutes Lesevergnügen war. Es kommt ein gewisser Zauber zu Tage, der diesem Buch noch das gewisse Etwas verleiht. Dieses Buch und vor allem der Schreibstil von der Autorin, löste in mir das Gefühl aus, als würde ich von einer langen Reise wieder nach Hause kommen. Mein Urteil Bettina Belitz konnte mich mit ihrem Auftakt "Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln" absolut für sich einnehmen. Die Geschichte löste in mir das Gefühl aus, als würde ich nach Hause kommen. Der Schreibstil von der Autorin ist leicht zu lesen und sprüht nur vor Magie. Auch die Figuren, die nicht nur tiefgründig und greifbar sind, trugen dazu bei, dass dieses Buch ein Leseerlebnis wurde. Für mich ein sehr gelungener Auftakt, der mich der Fortsetzung entgegenfiebern lässt. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Welten.

Tolles Buch für zwischendurch

Von: chez melodie Datum: 24. May 2018

„Mein Date mit den Sternen“ von Bettina Belitz bekommt von mir 4 von 5 Sternen! Das Buch ist sehr „leicht“, man fliegt förmlich durch, was einem die Atmosphäre des Buches sogar noch näher bringt. Ich persönlich habe es wirklich sehr genossen. Wir haben aussergewöhnliche Charaktere, die vollkommen überfordert sind mit dem Leben und Magie darf natürlich auch nicht fehlen! Aber war, ziehe ich einen Stern ab? Nun, es ist so, dass ich das Buch sehr genießen konnte, aber für mich ist es wirklich nur etwas für zwischendurch. Etwas, das einen ein bisschen ablenkt, aber nichts was mich komplett in seinen Bann gezogen hat. Man merkt hier eben doch, dass es für eine jüngere Leserschaft geschrieben wurde. Aber nichtsdestotrotz ein tolles Buch für zwischendurch!!!

Eine sehr süße Geschichte, die mich gut unterhalten konnte !

Von: Ina's Little Bakery Datum: 22. May 2018

Joss und Maks sind Außenseiter. Um sich ihre Mitschüler vom Hals zu halten und sich vor Mobbingattacken zu schützen, haben sie einen Pakt geschlossen, der sie beide bisher bestens durch den Schulalltag bringt. Eines Nachts, als Joss ihrer Leidenschaft für Astronomie frönt, da erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht und als Maks sich ganz plötzlich immer mehr verändert und sie dann auch noch von schwarzen Männern verfolgt wird, da gerät irgendwie alles ein bisschen aus den Fugen... Meinung: Bettina Belitz hat mich schon mit vielen ihrer Geschichten gut unterhalten und immer wieder begeistert, sie wirkt auf mich immer sehr ätherisch und so schreibt sie auch. Ich liebe ihren einzigartigen Stil, ihre Wortgewandtheit und natürlich ihre immer neuen und spannenden Ideen. So wurde ich auch auf "Mein Date mit den Sternen aufmerksam", wobei ich zugeben muss, das der erste Aufmerksamkeitsfänger hier definitiv dieses wirklich süße Cover war, das nicht nur farblich stimmig ist, sondern das vor allem durch die Symbole auch so hervorragend zur Geschichte passt. Mit dem ersten Satz der Geschichte, da hatte sie mich dann auch schon und ich war direkt begierig darauf weiterzulesen, auch wenn ich schnell gemerkt habe, das die Geschichte definitiv auf jüngere Leser ab 12 Jahren ausgelegt ist. Joss war eine sympathische Protagonistin, die vor allem einen unglaublich guten Sinn für Humor hat. Zu Beginn da musste ich mich zwar ein bisschen an sie gewöhnen, weil sie schon ein wenig nerven konnte, aber im Verlauf der Geschichte, da macht sie eine gute, nachvollziehbare Wandlung durch und wuchs mir immer mehr ans Herz. Auch mit Maks erging es mir so. Tatsächlich glaube ich, das ich ihn fast noch ein bisschen lieber mochte als Joss, schon alleine deshalb weil er mich durch seine leicht chaotische, aber auch zurückhaltende Art an mich selbst erinnerte. Die Geschichte ist locker geschrieben und Bettina Belitz gelingt es trotz einer gewissen Leichtigkeit auch ernste Themen gut und durchdacht in die Geschichte einzubringen, so das sie den Leser zum Nachdenken anregen. Ein negativer Punkt, den ich allerdings nicht der Autorin ankreide und der deshalb nicht in meine Wertung einfließt, ist die Tatsache, das die Schriftgröße regelrecht riesig erscheint. Das Buch ist mit 288 Seiten ohnehin schon nicht besonders dick. Diese dann noch mit einer regelrecht riesigen Schrift zu bedrucken und das Ganze für junge Leser mit wenig Taschengeld teuer zu verkaufen, finde ich von Verlagsseite aus, schon fast ein wenig unverschämt.

Amüsantes Fantasy Abenteuer für junge Mädchen

Von: Melanie E. Datum: 21. May 2018

"Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln" ist der erste Band einer Buchreihe, welches mich köstlich amüsiert hat. Der zweite Band erscheint im August 2018 und wird den Titel "Mein Date mit den Sternen - Rotes Leuchten" tragen. Ich habe schon mehrfach Bücher der Autorin gelesen und war daher sehr neugierig, ob sie es schafft, mich erneut zu packen. Ich wurde nicht enttäuscht, denn dieses kosmische Abenteuer ist wirklich so herrlich amüsant, dass ich oftmals wirklich grinsen musste. so ganz kann man die Story nicht ernst nehmen, aber das ist ja auch nicht verlangt. Mich hat es letztendlich sehr faszinieren können und ich konnte mich einfach zurücklehnen, um die Story zu genießen. Für junge Leserinnen sicherlich ebenso ein Genuss wie für mich. Das Buch kommt komplett ohne Gewalt und extreme Liebesschwüre aus, was ich oftmals in Kinder - und Jugendbücher zu überladend finde, daher ist meine Begeisterung diesbezüglich noch um einiges höher. Die Story an sich entwickelt ein hohes Potential dadurch, dass es Problemthemen anspricht, die junge Leserinnen mitunter sehr beschäftigen. Mobbing (großes Thema), Aussehen und die erste große Liebe, wobei es natürlich hart ist, wenn man sich in seinen besten Freund verliebt. Joss hat einige Macken und damit meine ich nicht die Allergien die sie plagt, wobei dies auch sehr gewaltig ist. Sie ist von Anfang an sehr sympathisch und eben auch außergewöhnlich, was sie sehr charmant macht. Beide Protagonisten sind wunderbar gezeichnet und haben die für dieses Alter sehr zutreffend, die üblichen kleinen und großen Probleme. Maks ist Sohn einer Helikoptermutter, was eigentlich traurig ist, wenn es nicht so amüsant dargestellt worden wäre. Joss kommt hinter ein sehr großes Geheimnis, was dann auch den gewählten Titel des Buches erklären wird. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung und freue mich schon auf weitere Bände der Buchreihe, denn der Cliffhanger am Ende war schon sehr fies, obwohl es natürlich darauf hinausgezielt hat, Neugierde zu schüren. Dies ist der Autorin zu 100% gelungen!

Wunderschöne Geschichte über das Anderssein!

Von: sandrasbookcorner Datum: 20. May 2018

Zum Inhalt Joss ist etwas anders als ihre gleichaltrigen Klassenkameraden. Sie liebt den Sternenhimmel und hat ihre eigene kleine Sternwarte Zuhause auf dem Dachboden. Eines Abends geschieht etwas unglaubliches: Ihr Lieblingsstern schickt ihr einen Sternschnuppenschauer. Und nicht nur das. Er spricht sogar mit ihr. Joss sei die Auserwählte Nr. 1, so sagt er. Joss ist total verwirrt. Der Einzige, mit dem sie darüber sprechen kann,ist ihr Freund Max. Obwohl Freund trifft es eigentlich nicht so ganz. Denn die beiden haben eine Art Zweckgemeinschaft gegründet. Ähnlich wie bei "The Big Bang Theory" haben sie sogar einen Vertrag. Merkwürdige Dinge geschehen nun. Maks verändert sich. Innerhalb wenige Tage wird er vom Nerd zu einem gut durchtrainierten Teenager, der sich plötzlich für Ballspiele interessiert. Höchst verdächtig, findet Joss. Und als Maks dann sogar für ein paar Wochen nicht in der Schule auftaucht, macht sie sich ernsthaft Sorgen. Joss versucht herauszufinden, was wohl mit Maks passiert sein könnte. Und die Dinge, die sie herausfindet, sind unglaublich! Nun muss sie sich nur noch mit Maks treffen, der übrigens immer von seiner Mutter abgeschottet wird, und ihm von ihrer Theorie erzählen! Nach einigen Startschwierigkeiten lässt Maks sich von Joss überzeugen. Gibt es wirklich Leben da draußen? Und was hat das mit ihnen beiden zu tun? Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, was mit ihnen passiert. Merkwürdige Männer in schwarzen Anzügen tauchen plötzlich auf. Und mit ihnen plötzliche Gedächtnislücken bei Joss. Auch Maks hat mit seinem neuen Ich so seine Probleme. Sein veränderter Körper und seine neuen Vorlieben machen ihm zu schaffen. So viele Dinge, die ihm Kopfzerbrechen bereiten. Und nach anfänglichen Zweifeln, beschließt er Joss zu glauben, um mit ihr den Dingen auf den Grund zu gehen. Mein Fazit Eine total schöne Geschichte, die Bettina Belitz uns hier erzählt! Ein flüssiger und sehr angenehmer Schreibstil, lassen uns an einer mal etwas anderen Geschichte teilhaben. Joss ist ein liebes Mädchen, die sich noch nie so richtig dazugehörig gefühlt hat. Sie leidet so ziemlich unter jeder Allergie, welche man sich vorstellen kann. Sie fühlt sich nur dann richtig wohl, wenn sie sich auf ihrem Dachboden befindet. Hier beobachtet sie ihre Sterne und lässt den normalen Alltag hinter sich. Ihr Anderssein gibt ihren Mitschülern natürlich die Gelegenheit, sie deshalb stets zu schikanieren. Das ist wohl auch der Grund, warum sie sich mit Maks zusammen getan hat, dem es ähnlich wie Joss ergeht. Beide fühlen sich anders. Auch Maks ist für mich ein Charakter, den man mögen muss. Vorher ein ruhiger Einzelgänger, der sich von allen lieber fernhält, hat er schwer mit seinen Veränderungen zu kämpfen. Das er letztendlich trotzdem zu Joss hält, macht ihn sehr sympathisch. Beide Charaktere sind sehr authentisch und lebendig geschildert. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, mit welchem Gefühlschaos und welchen Zweifeln sie zu kämpfen hatten. Ganz besonders berührend fand ich eine Szene, in der Joss nach einem heftigen Albtraum Zuflucht bei ihren Eltern sucht. Warum, werdet Ihr verstehen, wenn Ihr das Buch lest. Auch der Teil mit den Ausserirdischen wird hier mal etwas anders erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen. Zumal hat Bettina Belitz hier stets die passenden Worte gefunden! Mir hat diese zauberhafte Geschichte auf jeden Fall sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

Amüsantes Fantasy Abenteuer für junge Mädchen

Von: Melanie E. Datum: 18. May 2018

"Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln" ist der erste Band einer Buchreihe, welches mich köstlich amüsiert hat. Der zweite Band erscheint im August 2018 und wird den Titel "Mein Date mit den Sternen - Rotes Leuchten" tragen. Ich habe schon mehrfach Bücher der Autorin gelesen und war daher sehr neugierig, ob sie es schafft, mich erneut zu packen. Ich wurde nicht enttäuscht, denn dieses kosmische Abenteuer ist wirklich so herrlich amüsant, dass ich oftmals wirklich grinsen musste. so ganz kann man die Story nicht ernst nehmen, aber das ist ja auch nicht verlangt. Mich hat es letztendlich sehr faszinieren können und ich konnte mich einfach zurücklehnen, um die Story zu genießen. Für junge Leserinnen sicherlich ebenso ein Genuss wie für mich. Das Buch kommt komplett ohne Gewalt und extreme Liebesschwüre aus, was ich oftmals in Kinder - und Jugendbücher zu überladend finde, daher ist meine Begeisterung diesbezüglich noch um einiges höher. Die Story an sich entwickelt ein hohes Potential dadurch, dass es Problemthemen anspricht, die junge Leserinnen mitunter sehr beschäftigen. Mobbing (großes Thema), Aussehen und die erste große Liebe, wobei es natürlich hart ist, wenn man sich in seinen besten Freund verliebt. Joss hat einige Macken und damit meine ich nicht die Allergien die sie plagt, wobei dies auch sehr gewaltig ist. Sie ist von Anfang an sehr sympathisch und eben auch außergewöhnlich, was sie sehr charmant macht. Beide Protagonisten sind wunderbar gezeichnet und haben die für dieses Alter sehr zutreffend, die üblichen kleinen und großen Probleme. Maks ist Sohn einer Helikoptermutter, was eigentlich traurig ist, wenn es nicht so amüsant dargestellt worden wäre. Joss kommt hinter ein sehr großes Geheimnis, was dann auch den gewählten Titel des Buches erklären wird. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung und freue mich schon auf weitere Bände der Buchreihe, denn der Cliffhanger am Ende war schon sehr fies, obwohl es natürlich darauf hinausgezielt hat, Neugierde zu schüren. Dies ist der Autorin zu 100% gelungen!

goldiger und "sterniger" Auftaktband

Von: Ally von MagicAllyPrincess BookDreams Datum: 13. May 2018

Inhalt: Die 14-jährige Joss hat es nicht leicht, da sie jede Menge Allergien plagen. Bereits dieser Umstand bringt ihr viele Hänseleien und Aufmerksamkeiten der coolen und starken Jungs ein, die sich mit Vorliebe über die Schülerin lustig machen. Daher hat sich Joss mit Außenseiter Maks verbündet und mit ihm gemeinsam einen Pakt geschlossen. Die beiden verbringen jede Mittagspause miteinander, und versuchen, sich gegenseitig den größten Ärger vom Hals zu halten. Doch eines Tages gehen seltsame Veränderungen mit Maks vor sich. Es dauert einige Zeit, bis Joss weiß, was mit Maks passiert ist. Während einer Londoner Schulreise wird es noch mysteriöser, als die Freunde mitten in der Nacht auf ein geheimnisvolles Mädchen treffen. Schnell wird klar, dass dieses Mädchen Teil ihres kosmischen Auftrages sein wird. Meinung: Ich lese Bettina Belitz vielseitige Bücher unheimlich gerne und auch wenn „Mein Date mit den Sternen – Blaues Funkeln“ eine jüngere Zielgruppe anspricht, habe ich dieses goldige Buch genossen. Schnell lernte ich Teenagerin Joss kennen, die es bedingt durch ihre zahlreichen Allergien und ihren etwas unproportionierten Körper, alles andere als leicht hat. In der Schule gehört sie zu den Außenseitern, sodass sie sich eines Tages mit Maks, über den sich ebenfalls ständig alle lustig machen, zusammentut. Die beiden schließen einen Pakt und beschützen sich seither so gut es geht vor größeren und kleineren Katastrophen. Doch dann verändert sich Maks von einem Tag auf den anderen zusehends. Er wird größer und muskulöser, bekommt eine tiefere Stimme und wundervolles Haar. Nach einiger Recherche und gut kombinierten Annahmen, weiß Joss endlich, was mit ihrem Freund geschehen ist. Doch Maks Wandlung ist erst der Anfang, denn Joss wird von dunklen Männern verfolgt, die nichts Gutes im Schilde führen. Auf einer Schulfahrt nach London überschlagen sich die Ereignisse erneut, bis die Teenager schließlich auf ein mysteriöses Mädchen treffen, dass ihr Schicksal zu teilen scheint. Joss, die seit ihrer Kindheit ein großer Weltallfan ist, und sich daher perfekt mit sämtlichen Sternenkonstellationen und Planetenstellungen auskennt, ist am liebsten für sich. Nachts schaut sie von ihrer kleinen Sternenwarte, dem elterlichen Dachboden, stundenlang durch eines ihrer Teleskope und betrachtet sehnsuchtsvoll das weitläufige All. Nur dort fühlt sich die Teenagerin wohl und glücklich, ansonsten machen ihr ihre zahlreichen Allergien, das dadurch bedingte Außenseiter sein und ihr seltsames Sehvermögen, das Leben schwer. Auch Maks wird größtenteils von allen gemieden, da auch er ein Nerd ist, der für sein Leben gerne Kampfstrategien anhand von kleinen Figuren nachstellt. So verbindet die beiden eher eine Zweckgemeinschaft, als eine wirkliche Freundschaft. Durch den Pakt verbringen Joss und Maks aber jede Kantinenmittagspause zusammen und umschiffen so gut wie möglich alle Widrigkeiten. Ich habe Protagonistin Joss definitiv ins Herz geschlossen, da sie ein seelenguter Charakter ist. Mir tat sie auch unheimlich leid, denn mit so vielen Allergien und Unverträglichkeiten durchs Leben gehen zu müssen, ist garantiert nicht schön. Und doch beißt sich das Mädchen durch und gibt selten auf. Auch die typischen Teenagerprobleme, die Tücken des Erwachsenwerdens und das erste Mal verliebt sein, spielen in diesem ersten Band eine große Rolle. So können besonders die weiblichen Teenager Joss Gefühle und ihre Denkweise nachvollziehen und auch ich, musste beim Lesen des Öfteren grinsen. Bereits seit vielen Jahren gibt es Science Fiction Geschichten in den unterschiedlichsten Varianten. Und auch das Alien die Erde besuchen oder gar einnehmen und zerstören, ist natürlich nicht neu. Dennoch hat Bettina Belitz ihre ganz eigene Außerirdischen - Geschichte geschaffen. Denn ihre Außerirdischen leben tatsächlich unter den Menschen und wurden sogar von ihnen zur Welt gebracht. Und doch sind diese besonderen Kreaturen anders als Erdlinge. Denn auch wenn sie sich angepasst haben und nur dieses Leben das auf der Erde kennen, sehnen sie sich nach ihren Planeten, ihrem wahren zu Hause. Diese Sehnsucht, das Anderssein und nicht dazugehören, hat die Autorin auf sehr schöne und auch berührende Weise dargestellt. Besonders gut hat mir eine kleine Ortschaft in der Nähe von London gefallen. Denn diese befindet sich mitten in einem Steinkreis. Ich konnte die Ruhe und die Magie des Dorfes, die Joss so glücklich stimmt, richtig spüren und habe mich daher ein Stück weit in die Highlands hineinversetzt gefühlt. Außerdem mochte ich es sehr, dass Bettina Belitz ein großes Augenmerk auf die einzelnen Planeten und die Plejaden (ein bekannter Sternenhaufen am Himmel, der bei guter Sicht mit dem bloßen Auge gesehen werden kann) gelegt hat. Das Weltall ist wahnsinnig faszinierend und absolut atemberaubend. Vor allem zu Beginn und auch zum Schluss wird es mysteriös - galaktisch, daher bin ich sehr gespannt, ob ich im zweiten Band bereits mehr über die Wesen, deren Mission und vor allem auch über Joss und Maks Aufgabe erfahre. Ein klein wenig deutet Bettina Belitz dies natürlich bereits auf den ersten Seiten an, sodass ich mich definitiv aufs Weiterlesen freue! Fazit: Mit "Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln" ist Bettina Belitz ein goldiger, humorvoller und galaktischer Auftaktband gelungen, der mich das Weltall, die Planeten und die diversen Sternenkonstellationen mit anderen Augen betrachten lies. Protagonistin Joss ist ein sehr liebenswerter Teenager, der es alles andere als leicht hat. Doch in dem Mädchen steckt eine Menge Potential, dass sich bereits in diesem ersten Buch deutlich zeigt.

Süße Geschichte.

Von: Bücherfarben Datum: 08. May 2018

Meine Meinung: Der Schreibstil von Bettina Belitz war einfach super flüssig, super spannend und richtig locker, dass sich dieses Buch schnell beenden lies. Durch diesen super flüssigen Stil kam ich auch wunderbar ins Buch hinein und ich muss sagen, dass der Einstieg echt locker war. Auch die Spannung des Stils war von der ersten Seite an da und hat Besitz ergriffen von mir, hat mir sehr gut gefallen. Bettina schreibt einfach unglaublich toll und zieht die Leser, so auch mich, in diesem Buch in ihren Bann. Die Protagonisten Joss und Maks waren einfach Nerds, anders kann ich das so nicht sagen, denn ihre Art und Weiße, sie war einfach nerdig aber es passte einfach richtig zu den beiden und mir hat diese völlig andere Art des Charakters bei den Protagonisten einfach gefallen. Beide wirkten so erfrischend, so zielstrebend, vor allem Joss, und das Gesamtcharakterbild hat bei jedem einzelnen Charakter einfach gepasst und wirkte nicht zu aufgesetzt oder sonstiges. Von mir aus könnte ich derartige Geschichten öfter lesen. Die Story rund um dieses Buch ist der Autorin einfach gelungen. Die Story wirkte durchaus erfrischend, kurzweilig und dennoch spannend, was dazu führte das ich dieses Buch in kurzer Zeit gelesen hatte. Es war einfach so, dass die Story einfach richtig gut aufgebaut war, dass ich diese leicht verstehen konnte. Auch die Storyline war durchweg mit Spannung und einem roten Faden gespickt, was das lesen für mich um einen Tick einfacher gemacht hat, da ich diese einfach verrstanden habe und nicht viel nachdenken musste. Die Handlung und deren Verlauf waren einfach richtig klasse. Trotz dessen das es an manchen Stellen ein wenig vorhersehbar war, war es so, dass ich dies völlig ausgeblendet habe, da mich die Handlung einfach begeistert hat. Sie zog mich einfach an und das war gut so, denn sonst hätte ich dieses Buch länger gelesen als es nun war. Auch der Handlungsstrang war einfach faszinierend. Aufgebaut war er strukturiert, spannend und zielgerichtet so, dass ich einfach mitgefiebert habe. Mein Fazit: Nun, da ich dieses Buch schon vorgestern beendet hatte, kann ich als Fazit ziehen, dass dies eine schöne Geschichte ist, die zwar ein bisschen kurzweilig ist aber dennoch überzeugen konnte. Es waren erfrischende Charaktere dabei, eine schöne Story die ich nachvollziehen konnte und eine Handlung, deren Verlauf einfach zielstrebig und spannend gestaltet war. "Mein Date mit den Sternen: Blaues Funkeln" ist eine schöne Lektüre für zwischendurch. Ich vergebe 4 von 5 Diamanten.

Süße Geschichte

Von: World of books and dreams Datum: 07. May 2018

Die vierzehnjährige Joss ist das, was man im Allgemeinen eine Außenseiterin nennt, denn sie war schon immer anders, als all ihre Klassenkameraden. Ständig wird sie von Allergien geplagt, verträgt nicht alle Lebensmittel und ihr Kopf ist auch viel zu groß. Kein Wunder, das Joss in der Schule ständig von ihren Mitschülern gemobbt wird. Doch zum Glück ist da noch Maks, dem es ähnlich ergeht wie Joss und mit dem sie einen Vertrag abgeschlossen hat, der besagt, dass sie sich gegenseitig in der Schule unterstützen. Doch dann passiert eines Nachts etwas merkwürdiges, denn Joss erhält eine Nachricht aus dem All, sie sei die Auserwählte von den Sternen und ihre Aufgabe sei es, andere wie sie zu finden. Zunächst glaubt Joss noch, geträumt zu haben, doch dann passiert immer mehr, was sie grübeln lässt, ein „Zufall“ folgt dem nächsten und auch Maks scheint sich zu verändern. Meine Meinung Dieses Cover fiel mir sofort auf, denn ich finde es einfach bezaubernd und auch meiner Tochter, die hier zur Zielgruppe gehört, hat bereits ein Auge auf das Buch geworfen und wird es nun als nächste lesen. Die Geschichte ist wunderbar leicht und flüssig geschrieben und trifft mit seiner Sprache vor allem auch jüngere Leser. Dabei ließen mich gerade die altmodischen Ausdrücke, die die Protagonistin Joss so liebt, immer wieder schmunzeln. Dank der recht großen Schrift ist das Buch dann auch schneller wieder beendet, als man möchte, denn da es sich hier um den ersten Band handelt, bleiben massig Fragen noch ungeklärt. Aber auch inhaltlich ist diese Geschichte sehr einnehmend geschrieben, denn man möchte durchaus erfahren, ob Joss nur geträumt hat, oder ob ihre Vermutungen doch der Realität entsprechen. Auch das Thema Mobbing an Schulen fließt mit in die Geschichte ein und ich hatte hier schon ein wenig Mitleid mit Joss und Maks, die von ihren Mitschülern wirklich nicht allzu nett behandelt werden. Ich könnte mir hier durchaus vorstellen, dass da der ein oder andere jüngere Leser sich hineinfühlen kann und ich bin auch ein wenig neugierig, wie meine Tochter diese Geschichte empfinden wird. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form aus Joss’ Perspektive.Dadurch erlebt man alle Eindrücke direkt live und kann sich auch nach und nach in sie heineinfühlen. Nach und nach einfach, weil Joss wirklich ein etwas gewöhnungsbedürftiger Charakter ist und sich ihre “Andersartigkeit” hier doch sehr deutlich abzeichnet. Doch je mehr ich von dem jungen Mädchen erfuhr, desto lieber mochte ich sie, denn Joss ist ein sehr lieber Mensch, wenn auch ein nerdiger, der sich schon immer fehl am Platze fühlte. Auf der einen Seite wohl auch wenig überraschend für einen Teenager, auf der anderen Seite steckt da natürlich noch mehr dahinter. Neben Joss spielt ihr bester Freund, oder eher Vertragspartner, Maks noch eine wichtige Rolle, denn auch hinter Maks verbirgt sich ein Geheimnis, welches er zunächst als Joss davon berichtet, als Quatsch abtut. Doch er verändert sich und wird dadurch ein ganz anderer als zuvor. Ich würde gerne mehr erzählen, aber ich sag an dieser Stelle einfach selber lesen, denn es würde einfach zu sehr spoilern. Es gibt natürlich noch weitere Personen, die Einfluss auf die Handlung nehmen, z.B. der Hausmeister, der sehr viel Einfühlungsvermögen besitzt. Aber auch Joss Eltern, die mir sehr sympathisch sind und die einen tollen Umgang zu ihrer Tochter pflegen. Mein Fazit Eine sehr süße, sehr unterhaltsame Geschichte, die sich leicht und flüssig lesen lässt und meiner Meinung nach auch perfekt für die Zielgruppe geeignet ist. Ich bin hier durchaus neugierig, wie meine Tochter diese Geschcihte empfinden wird, denn ich glaube, dass sie auch für jüngere Leser sehr spannend und überraschend ist. Langweilig fand auch ich sie nicht, denn Bettina Belitz gelingt es durchaus, sehr gut zu unterhalten und facettenreiche Charaktere zu zeichnen. Klare Empfehlung, vor allem an die jüngeren Leserinnen!

Eine fantastische Geschichte die nicht von dieser Welt iz

Von: Anni Silber Datum: 04. May 2018

Worum geht es? Joss war ebenso wie ihr „Freund“ Maks immer ein bisschen anders als die anderen. Sie essen andere Gerichte, haben andere Interessen und werden deshalb von ihren Mitschülern verstoßen. Doch eines gibt es was Joss Kraft gibt und dies sind die Sterne. Jeden Abend sitzt sie vor ihrem Fenster und beobachtet die Sternbilder. Eines Abends jedoch passiert etwas seltsames und Joss bekommt eine Nachricht zugesandt die nicht von dieser Welt stammt. Ihr Freund Maks beginnt sich ab diesem Zeitpunkt immer mehr zu verändern und schon bald wird den beiden klar dass auch sie nicht von dieser Welt sind... Meine Meinung: Die Geschichte dieses Buches war von Anfang an einfach bezaubernd. Die Charaktere waren zum dahinschmelzen und sehr besonders. Der Schreibstil war sehr locker und in Anbetracht der gewählten Thematik perfekt auch für jüngere Leser geeignet. Dieses Buch ist ein Lesevergnügen für Jung und Alt und natürlich für jeden der besondere Geschichten mag. Bewertung: 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Selten so viel gelacht bei einem Buch - Absolut Super!

Von: Ella Woodwater Datum: 03. May 2018

Selten so gelacht, wie bei diesem Buch von Bettina Belitz. Ihr sucht ein Buch mit einer coolen, selbstironischen und trotzdem mitfühlenden Protagonistin? Die vielleicht, aber nur ein ganz kleines bisschen, so nerdig ist, wie ihr? Dann ran an dieses Buch. Bereits nach wenigen Seiten wollte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Nicht nur der lockere und mehr als witzige Schreibstil der Autorin, sondern auch die Charaktere hatten mich sofort in Beschlag genommen. „Denn nichts andere wünschte ich mir, seitdem ich das erste Mal nachts im Garten gelegen und in den Himmel geguckt hatte – dass es Verbindungslinien zwischen den Sternen und mir gab, auf denen ich reisen und sie besuchen konnte, wann immer es mir auf der Erde zu blöd wurde.„ Mein Date mit den Sternen, S. 16-17. Zu Beginn war ich etwas skeptisch gegenüber Joss. Ich konnte sie nicht so recht einordnen, welcher Typ sie ist. Aber nach und nach mochte ich ihre Art die Dinge zu sehen und wie sie sich ihr Leben ein kleines Stück erträglicher gestaltet. Joss ist ein sehr rationaler Mensch, die sich ihrer Schwächen bis ins kleinste Detail bewusst ist. Sie und Maks wollen so gar nicht in die Welt passen. Mehr schlecht, als recht schlagen sie sich irgendwie durch. Aber gemeinsam sind sie stark und das hat mir gefallen, obwohl die beiden zu Beginn keine wirklichen Freunde in dem Sinne sind. Sie sind vielmehr Leidensgenossen, doch im Verlauf der Gesichte wird daraus echte Freundschaft, die durchaus ein paar schräge Sachen abhalten kann. „‚Willst du damit sagen, ich sei eine mutierte Mikrobe aus dem Weltall?‘ Maks versuchte es mit Humor, was ich ihm nicht verübeln konnte.“ Mein Date mit den Sternen, S. 115. Ich wurde immer wieder überrascht, weil ich die Entwicklung der Geschichte so nicht erwartet hatte. Science Fiction mal anders. Einnehmend, witzig und menschlich, auf eine neue Art und Weise. Ich persönlich fand die Story sehr mitreißend, auch wenn sie zwischendurch immer mal etwas ruhiger wurde, aber genau an diesen Stellen erfuhr ich immer etwas über Joss oder Maks, was mir die beiden Stück für Stück näher brachte. Zwei schräge, aber für mich voll coole und liebenswerte Persönlichkeiten. Das Ende hat mich hingegen total frustriert. Nicht weil es schlecht war, sondern weil es absolut nicht so endete, wie ich es gedacht, ja, mir vielleicht sogar erhofft hatte. Es blieben eine ganze Menge offener Fragen zurück und Empfindungen, die ich gerne sofort geklärt hätte. Als Bonus gab es einen kleinen Teaser auf Band 2 der Reihe. Allerdings warf dieser nur noch mehr Fragen in den Raum, was mich gelinde gesagt, zur Weißglut trieb. Nichtsdestotrotz bin ich total begeistert von diesem Buch und kann Band 2 – Mein Date mit den Sternen – Rotes Leuchten kaum erwarten. Das erscheint am 27. August 2018. Fazit? Mein Date mit den Sternen konnte mich voll und ganz begeistern. Mit voller Überzeugung sage ich euch – LEST DIESES BUCH! Es ist witzig, erfrischend und absolut nicht 08/15, wie ich finde. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung und vor allem darauf, Maks und Joss wiederzutreffen. Mit ihnen Zeit zu verbringen, um endlich zu erfahren, was hinter alldem steckt, wer Sally ist und wie sie dieses Gedächtnisproblem lösen werden. Jetzt seid ihr neugierig? Gut so!

Zuckersüße Charaktere, eine herzergreifende Geschichte und spannende Wendungen!

Von: Miss Letter - Marens Bücherwelt Datum: 01. May 2018

Ich vergebe "Mein Date mit den Sternen 1 - Blaues Funkeln" 4,5 von 5 Herzen. Bettina Belitz hat mit dem Jugendbuch "Blaues Funkeln" einen goldigen und spannungsreichen Reihenauftakt mit Science Fiction Elementen geschrieben, den ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Joss und Maks sind außergewöhnliche und seltsame Persönlichkeiten, die im Verlauf des Romans eine galaktische Freundschaft entwicklen. Zusammen stellen sie sich mysteriösen Männern in Schwarz und erledigen einen kosmischen Auftrag. Zuckersüße Charaktere, eine herzergreifende Geschichte und spannende Wendungen. Der zweite Band wird am 27.08.2018 erscheinen, den ich mir auf jeden Fall zulegen möchte. Eine Buchempfehlung von mir - insbesondere für die jüngeren Leser! Story 5/5 Charaktere 4,5/5 Gefühle 4/5 Spannung 4/5 Schreibstil 4,5/5 Ende 4/5 In "Blaues Funkeln" erleben wir eine herzergreifende und zuckersüße, galaktische Freundschaft zwischen dem Mädchen Joss und dem Jungen Maks. Beide 14-Jährige übernehmen in der Schule die Fußabtreter-Position und werden aufgrund ihrer außergewöhnlichen Persönlichkeit gehänselt. Die Außenseiterposition nimmt im Buch ein zentrales Thema ein. Joss und Maks sind zwei äußerst authentische und sympathische Hauptprotagonisten, die im Nu jedes Leserherz einnehmen. Beide teilen das Gefühl, dass sie sich auf der Erde als ein Fremdkörper sehen und auch ihre Körper scheinen nicht für die Bedingen der Erde geschaffen zu sein. Maks und Joss kämpfen mit starken Allergien und Unverträglichkeiten, die im Roman zwar einige Lacher einbringen, aber auch Mitleid erregen. Aufgrund ihrer Einschränkungen erhalten sie in jeder Lebenssituation eine "Sonderbehandlung", die wiederum für die Schülerschaft ein Angriffspunkt bietet. Maks und Joss sind wirklich süß und lassen sich nicht unterkriegen. Um sich gegenseitig zu stärken, haben die beiden einen sonderbaren Freundschaftsvertrag entwickelt, denn wie heißt es: Geteiltes Leid ist halbes Leid! Doch eines Tages sind es nicht die Schüler, die eine Bedrohung darstellen, sondern geheimnisvolle Männer in schwarzen Anzügen, die überall erscheinen und eine Botschaft aus dem All, die Joss und Maks Leben für immer verändern wird! Zu ihrem Verdruss spielt Maks Körper über Nacht verrückt und durchläuft eine seltsame Entwicklung! Was geht da nur vor sich? Bettina Belitz hat einen leichten, unkomplizierten und flüssigen Schreibstil, der angenehm zu lesen ist. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen! Der Roman wurde insgesamt witzig gestaltet, da Maks und Joss ulkige Charaktere sind und auf die seltsamsten Ideen kommen. Bettina Belitz kann aber auch anders! Zwischendurch wird es ernst, sogar schon fast traurig und die beiden Jugendlichen erleben ein mysteriöses Abenteuer - so gut wie ihre Körper es zulassen. Ich hatte unheimlich viel Spaß beim Lesen und hätte "Mein Date mit den Sternen 1 - Blaues Funkeln" noch mehr genossen, wenn ich selbst wieder Schülerin wäre. Die Idee der Geschichte ist äußerst interessant und spannend umgesetzt worden. Langweile ist nicht aufgetreten! Wer sich eine Liebesgeschichte wünscht, den muss ich leider enttäuschen. Es gibt zwar kurze verliebte Momente, aber das Thema "Liebe" in "Blaues Funkeln" tritt eher in den Hintergrund. Wer sich aber für Astronomie interessiert, kommt hier voll auf seine Kosten, denn nebenbei erfährt der Leser von der Hauptprotagonistin noch interessante Details zu Planeten und Sternen. Der erste Band endet mit einigen unverhofften Erlebnissen, die sich im zweiten Band noch spannender entwicklen könnten. Ich werde mir auf jeden Fall den zweiten Band zulegen! Was mich nur ein bisschen verärgert ist der Preis. Für 15€ erhält der Leser eine dünne Klappbroschur mit 280 Seiten und eine, wie ich finde, ungewöhnlich große Schrift. Das Cover hat auch keine hervorstechenden Prägungen. Ich kenne mich mit der Preisbindung nicht aus, aber in diesem Fall ist es für mich ein Kritikpunkt, der vor allem viele junge Leser trifft.

Eine galaktische Mission wartet…

Von: Komm mit ins Bücherwunderland Datum: 30. April 2018

*Eine Botschaft aus dem All* Auf dieses Buch bin ich mal wieder eher zufällig gestoßen, weil ich das Cover einfach so unglaublich cool fand. Es passt mit den ganzen vielen kleinen Details in Form von Planeten und Sternen wunderbar zum Titel und macht echt neugierig auf die Geschichte. Denn die Grundidee, dass zwei Jugendliche einen Auftrag aus dem Weltall bekommen und es mit mächtigen Gegnern aufnehmen müssen klingt für mich nach einer Menge Spannung, und das ist ja genau mein Fall. Die Bücher von der Autorin Bettina Belitz kenne ich bisher noch nicht, auch wenn ich sie bei mir im Schrank stehen, aber mich bisher wegen der Dicke der Bücher noch nicht so recht ran getraut habe. Da kam mir dieses Buch mit den doch vergleichsweise wenigen Seiten gerade recht. Der Einstieg in die Geschichte ist mir recht leicht gefallen, da der Schreibstil wirklich sehr einfach und flüssig, und dadurch sehr angenehm ist und man keinerlei Vorwissen über die Protagonisten benötigt. Man startet direkt in der Handlung und lernt die etwas nerdigen Freunde Joss und Maks kennen, die an ihrer Schule eine Außenseiterposition einnehmen. Die beiden haben mir als jugendliche Protagonisten wirklich gut gefallen, da sie für mich sehr authentisch rüber kamen. Sie haben die typischen Teenagerprobleme, wie Mobbing, familiäre Probleme und natürlich auch die Liebe, sodass sie gerade für die Zielgruppe der etwas jüngeren Leser sehr gute Identifikationsfiguren darstellen. Besonders Joss hat mir gefallen, da ihr Hobby und ihre Liebe für den Sternenhimmel und die Beobachtung von Sternen ziemlich außergewöhnlich sind, und sie auch sonst einfach ein bisschen anders ist. Mir war sie dadurch direkt sympathisch, da ich nicht so auf diese 0-8-15 Protagonisten stehe. Auch Maks mochte ich von seiner nerdigen Art her echt gerne, wenn ich auch bei ihm etwas länger gebraucht habe, um einen Zugang zu ihm zu finden. Nachdem die Geschichte einen eher ruhigen Anfang hatte, wurde es dann aber auch schon bald stetig spannender, da Joss einen Auftrag aus dem Weltraum erhält, den sie zunächst für eine Einbildung ihrerseits hält. Doch als merkwürdige Dinge vor sich gehen merkt sie langsam, dass es an der Zeit ist herauszufinden, was wirklich vor sich geht. Daraufhin begibt sich Joss gemeinsam mit Maks auf eine abenteuerliche und nicht ganz ungefährliche Reise, die sie unter anderem nach London verschlägt. Ab diesem Zeitpunkt der Geschichte wird es dann auch so richtig spannend, da die beiden Bekanntschaft mit den Männern in Schwarz machen, die es auf sie abgesehen haben. Gerade die zweite Hälfte des Buches gefiel mir deshalb richtig gut, weil ich mit Joss und Maks bis zur letzten Seite mitgefiebert habe. Womit wir auch schon bei meinem Kritikpunkt an der Geschichte angekommen sind, und zwar dem Ende. Die Spannung, die sich im Laufe der Geschichte stetig aufgebaut hat, hat sich nämlich in den letzten Szenen wie ich fand, etwas unkontrolliert entladen. Es war für mich alles zu schnell und überhetzt, sodass ich den Schluss irgendwie nicht so ganz genießen konnte, auch wenn ich den gewählten Abschluss ziemlich passend für die Geschichte fand. Da es sich bei diesem Buch um einen Reihenauftakt handelt, ist es nicht verwunderlich, dass am Ende natürlich noch so einige Fragen offen bleiben, die mich jetzt ziemlich neugierig auf den zweiten Teil machen. Mein Fazit: Dieses Buch finde ich als Reihenauftakt wirklich gelungen, wobei sich das Buch nicht nur für die Zielgruppe der Kinder ab 10 Jahren sondern auch sehr gut für die älteren Leser geeigent ist. Die Protagonisten sind beide sehr authentisch und auf ihre ganz eigene Art und Weise sehr liebenswert, sodass ich großen Spaß hatte, mich mit ihnen in ein Abenteuer zu stürzen. Ich bin jetzt gespannt auf die Fortsetzung dieser galaktischen Geschichte! Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern! Lest fleißig, eure Sabrina

Eine entspannte Geschichte für Zwischendurch.

Von: Michelles Booklove Datum: 28. April 2018

Allgemein zum Buch: Titel: Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln Autor/in: Bettina Belitz Genre: Science-Fiction Verlag: cbj Verlag Ersterscheinung: 2018 Seitenanzahl: 288 Seiten Preis: 15,00 € (Broschierte Ausgabe) Meine Meinung: Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln ist ein Jugendbuch, das vor allem für die Altersgruppe zwischen 12 und 15 Jahren geeignet ist. Dennoch fand ich es sehr entspannt und angenehm das Buch zu lesen. Es geht um Joss, die sich schon immer zu den Sternen hingezogen gefühlt hat und eines Tages eine Botschaft von diesen bekommt. Ihr bester Freund will ihr zunächst nicht glauben. Joss ist in meinen Augen ein sehr toller und angenehmer Charakter. Sie glaubt an das was sie gesehen hat, obwohl sie jeder für verrückt hält. Außerdem steht sie zu sich selbst. Genau wie Maks war sie mir von Beginn an sympathisch und ich konnte mich daher besser in die Geschichte hineinversetzen. Auch wenn das Genre Science Fiction eigentlich überhaupt nicht meins ist, konnte mich dieses Buch auf seine Weise überzeugen. Es ist schon eher für die jüngere Teenagergeneration geeignet ist, aber trotzdem kann man es auch lesen, wenn man bereits etwas älter ist. Die Handlung ist nicht durchgehend spannend, aber immer interessant. Man möchte als Leser wissen, was hinter den Botschaften, den geheimen schwarzen Männern und den ganzen Wandlungen steckt. Der Schreibstil von Bettina Belitz ist super leicht und locker, so dass es einem das Lesen sehr erleichtert und man mit diesem Buch eine schöne kurze Geschichte für zwischendurch hat. Ich freue mich bereits auf den zweiten Teil und bin gespannt wie es weitergeht. Das Buch erhält von mir 4/5 Sterne. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. :)

Süße Geschichte für Zwischendurch

Von: Booknerds by Kerstin Datum: 27. April 2018

Als ich „Mein Date mit den Sternen“ gesehen habe, war ich von diesem supersüßen Cover einfach nur begeistert und der Inhalt klang auch so toll, dass ich es unbedingt lesen wollte. Und ja, es ist ein richtig süßes amüsantes Buch für Zwischendurch, das man eben mal in einem Rutsch liest, weil man doch hinter die ganzen Geheimnisse kommen möchte. Dies war mein erstes Buch von Bettina Belitz, davor hatte ich nur eine Kurzgeschichte gelesen und ich mochte ihren Schreibstil sehr. Er ist sehr erfrischend leicht, spritzig und gemischt mit einem genialen Humor und auch etwas Spannung. Das wird garantiert nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein. Die Geschichte war jetzt nicht so wirklich meins. Eigentlich war sie richtig süß, verspielt und auch galaktisch, aber ich war etwas zu alt für die Geschichte, was ich deutlich merkte. Wir begleiten die 14jährige Joss durch ihr Leben, die sich schon immer nicht dazugehörig gefühlt hatte und auch einen ausgeprägten Hang zur Astronomie hat. In der Schule wird sie gehänselt, als Freunde hat sie nur Maks, der ebenfalls ein Außenseiter ist. Doch eines Tages soll sich ihr Leben von Grund auf ändern und nichts ist mehr, wie es war. Mehr kann ich euch dazu auch gar nicht sagen, sonst würde ich euch spoilern, aber es ist wirklich süß. Ich habe das gesamte Buch eigentlich mit einem Grinsen im Gesicht gelesen, auch wenn es durchaus einige deprimierende Passagen gab. Aber wie gesagt, für mich ist das eben eine nette Geschichte für Zwischendurch, die man zum Abschalten gut lesen kann und die mich nicht groß berühren konnte. Begeistern konnte sie mich jetzt auch nicht, dazu fehlt mir die Tiefe der Geschichte, die Tiefe in den Charakteren um einen Bezug herstellen zu können, aber das ist hier auch gar nicht so nötig, wie ich finde. Denn die Geschichte ist anders, einzigartig, galaktisch, ein bisschen erinnert sie vielleicht entfernt an E.T. von der Grundstimmung her, obwohl es hier keine Aliens gibt, die wieder nach Hause wollen. Die Bedrohung durch die Gegner kam bei mir nicht so richtig an, auch das habe ich eher als nett empfunden, weshalb wohl auch etwas Spannung bei mir verloren ging. Aber dennoch war die Geschichte so interessant, dass ich sie einfach zu Ende lesen wollte. Da dieses Buch eigentlich für Kinder ab12 empfohlen wird, waren meine Ansprüche auch nicht so hoch und ich wurde nicht enttäuscht, allerdings habe ich auch schon weit komplexere und anspruchsvollere Geschichten in dieser Altersgruppe gelesen. Ich persönlich habe gemerkt, dass ich speziell für diese Geschichte deutlich aus der Altersgruppe heraussteche und wohl auch schon zu alt dafür bin, aber ich denke, gerade jüngere Leser werden ihre wahre Freude an der Geschichte haben. Das Buch endet zwar in einem Cliffhanger, den ich persönlich jetzt gar nicht so schlimm fand. Ob ich band 2 noch lesen werde, kann ich noch gar nicht so genau sagen, aber ich würde eher zu nein tendieren. Mein Fazit: „Mein Date mit den Sternen“ von Bettina Belitz ist eine zuckersüße und einfallsreiche Geschichte, die meiner Meinung nach gerade jüngere Leser in ihren Bann ziehen wird. Ich fühlte mich für das Buch schon etwas zu alt, wurde aber durch den spritzigen humorvollen Schreibstil und die galaktische Geschichte gut unterhalten, so dass ich es auch für erwachsene als nettes Buch für Zwischendurch empfehlen kann. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Humorvoll und emotional

Von: https://www.buecherwesen.de Datum: 20. April 2018

Inhalt: Joss und Maks leben ihr Leben als Außenseiter und haben einen Pakt geschlossen: Jede freie Minute während der Pausen, verbringen sie miteinander um sich gegenseitig vor den Attacken der fiesen Jungs, zu beschützen. Joss vermutet schon lange, dass sie nicht von dieser Welt stammt und als sich Maks innerhalb kürzester Zeit total verändert, verfestigt sich dieser Gedanke noch mehr. Während der Schulfahrt nach London, wird Joss klar, dass sie nicht von dieser Welt stammen und dass sie um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen muss, denn das mysteriöse Mädchen Sally, tritt in ihr Leben und gemeinsam haben die drei einen Auftrag zu erfüllen. Meine Meinung: Mein Date mit den Sternen ist ein ganz besonderes Buch, das mich sehr gut unterhalten hat. Ich finde das Thema sehr interessant, wobei man sich schon irgendwie darauf einlassen muss. Ursprünglich wollte meine Frau dieses Buch lesen, aber als das Thema so langsam an Gestalt annahm, wurde es für sie immer uninteressanter. Es ist ein tolles Jugendbuch mit einem Thema, das nicht nur sehr romantisch, emotional und humorvoll ist, sondern auch ein bisschen Science- Fiction mitbringt. Auf jeden Fall funktioniert diese Mischung wunderbar und es ist daraus eine tolle Geschichte entstanden. Joss und Maks sind Teenager, die es nicht leicht haben, aber sie halten zusammen und überstehen so ihre Zeit in der Schule. Die beiden haben Allergien, entsprechen nicht der Norm eines normalen Menschen und werden dadurch von allen gehänselt, ganz besonders von Rollo und seiner Gang. Zuhause zieht sich Joss gerne in ihren Speicher zurück, den sie zu ihrer eigenen Sternwarte umgebaut hat und beobachtet von dort den Himmel. Etwas in ihr vermutet, dass sie nicht von der Erde stammt, sondern aus dem Weltraum und ein Vorfall in einer Nacht, verfestigt diese Vermutung. Doch in dieser Nacht passiert nicht nur bei Joss etwas ungewöhnliches, auch Maks macht eine große Verwandlung durch. Ich finde die beiden richtig toll, wie sie damit umgehen wenn sie von den anderen gehänselt werden und immer zueinander halten, auch wenn die Freundschaft später im Buch auf die Probe gestellt wird. Ich habe die beiden von der ersten Seite an ins Herz geschlossen und musste sehr oft mit den beiden lachen. Doch nicht nur der Humor hat mich mitgerissen, sondern auch viel Spannung wenn sich die beiden auf die Suche begeben. Mein Fazit: Dieses Buch ist nicht nur humorvoll und emotional, sondern auch sehr spannend und auf jeden Fall lesenswert!

Ein Buch für große und kleine Sternenfans

Von: Mandys Bücherecke Datum: 19. April 2018

Inhalt Joss und Maks sind an ihrer Schule die totalen Außenseiter. Die anderen Schüler machen sich einen Spaß daraus die beiden zu ärgern oder eine allergische Reaktion auszulösen, da beide unter Allergien leiden. Die beiden halten zusammen und haben einen Pakt geschlossen. Sie können dem anderen alles erzählen, ohne das derjenige über den anderen urteilt, außerdem verbringen sie jede Mittagspause zusammen. Doch dann verändert sich Maks und Joss hat Angst um ihre Freundschaft. Außerdem hat sie einen kosmischen Auftrag bekommen, den sie erfüllen muss. Meine Meinung Da ich "Die Diamantkrieger"-Trilogie der Autorin sehr mochte, war ich gespannt auf ihr neues Buch, das sich dieses Mal an etwas jüngere Leser richtet. Zu Beginn hat man hauptsächlich das Gefühl ein normales Jugendbuch zu lesen. Es geht um Probleme wie Mobbing, um Freundschaft, um die erste Liebe und um Probleme zu Hause. Doch schnell wird klar, dass dieses Buch anders ist. Denn Joss erhält Nachricht aus dem Weltall und damit einen Auftrag. Zu Beginn glaubt sie nicht, dass die Erscheinung aus dem Weltall real war, was ich gut fand. Denn alles andere hätte ich für ein Mädchen ihres Alters nicht authentisch gefunden. Als sich dann Maks verändert begeben sich die beiden auf die Suche nach Antworten, reisen nach London, treffen dort auf ein seltsames Mädchen und erfahren unglaubliches. Doch ihr Abenteuer ist nicht ganz ungefährlich, denn es gibt die Bedrohung durch die Männer in Schwarz. Ich muss sagen, dass die Autorin immer sehr interessante und originelle Ideen hat und ich mochte das Abenteuer, was die beiden liebevollen Nerds Joss und Maks erleben. Dabei gefiel mir besonders wie fasziniert Joss von den Sternen ist. Dennoch fand ich die beiden manchmal mit ihrer ganzen Art etwas anstrengend, obwohl das die beiden auch authentisch macht. Die Gefühle wurden eindrucksvoll dargestellt und die Nebenfiguren konnten bei mir punkten. Dabei gefielen mir besonders die teils sehr widersprüchlichen Gefühle der Figuren, da das einfach unglaublich authentisch ist. Der Schreibstil ist gewohnt großartig, passt aber auch zu den beiden Nerds und der gedachten Zielgruppe, da alles sehr leicht und locker, aber auch atmosphärisch und toll zu lesen ist. Mit viel Witz und Spannung bringt die Autorin dem Leser die Sterne näher. Der Plot wird fast komplett aus der Ich-Perspektive von Joss geschildert, was ich sehr passend fand. Zu Beginn entwickelt sich die Geschichte ruhig und sanft, nimmt dann immer mehr an Fahrt auf und gipfelt in einem Finale in dem sich alles etwas zu sehr überschlägt. Am Ende bleiben einige Fragen offen und ich hätte mir ein paar mehr Antworten zu den Männern in Schwarz gewünscht, freue mich aber dennoch sehr auf die Fortsetzung. Fazit "Mein Date mit den Sternen- Blaues Funkeln" ist ein toller Auftakt in dem die beiden liebevollen Nerds Joss und Maks im Vordergrund stehen. Die Idee dahinter ist originell und alles in allem habe ich das Abenteuer der beiden sehr genossen. Ich kann dieses Buch jedem großen und kleinen Sternenfan, oder die die es werden wollen, empfehlen und freue mich auf die Fortsetzung.

Rezension: Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln

Von: Selina Datum: 17. April 2018

Autor: Bettina Belitz Verlag: cbj Format: Papperback Seiten: 288 Preis: 15,00€ [D], 15,50€ [A] ISBN: 978-3-570-16509-6 Inhalt: Die 14-jährige Joss war schon immer ein bisschen anders. Sie liebt die Sterne und würde am liebsten auch auf einem leben, weit weg von der Erde. Dort hat sie es nämlich nicht gerade leicht. Sie wird von allerlei Allergien geplagt und ist sowohl in der Schule als auch zu hause die Außenseiterin. Als sie jedoch eines nachts eine seltsame Botschaft erhält, ändert sich ihr leben Schlag auf Schlag. Selbst ihr Freund Maks ist kaum wiederzuerkennen. Zudem scheint sie von mysteriösen Männern in schwarz verfolgt zu werden.... Cover: Ein sehr süß gestaltest Cover, das ins Auge sticht und ziemlich gut zum Inhalt passt. Meine Meinung: Eine sehr nette und witzige Geschichte über zwei "überirdische" Teenager und das Universum. Joss und Maks sind witzige und sympathische Charaktere, die im Laufe der Geschichte an Stärke gewinnen. Das Abenteuer das die beiden gemeinsam bestreiten müssen, birgt viele Gefahren und Rätsel und wird humorvoll wie spannend geschildert. Der Schreibstil ist schön flüssig, so das man es in einem Zug durchlesen kann. Mit diesem Buch hat die Autorin wirklich ein tolles Jugendbuch geschaffen. Anfangs war ich mir noch leicht unsicher, wie mir die Geschichte gefallen würde, denn wenn es um das Universum und die Sterne geht, kann es meiner Meinung nach schnell übertrieben und lächerlich wirken auch oder gerade bei Jugendbüchern. Aber das ist hier definitiv nicht der Fall! Die Geschichte überzeugt mit Spannung, Leichtigkeit, Witz und netten Protagonisten. Die Gefühle dieser wurden gut rübergebracht und es hat durch und durch Spaß gemacht das Buch zu lesen. Und wäre ich noch ein paar Jahre Jünger, hätte das Buch auch ein absolutes Lesehighlight sein können. So war es eine schöne Geschichte für zwischendurch, die ich recht schnell gelesen habe. Mir gefällt auch die Atmosphäre recht gut. Es gibt einen schönen Wechsel zwischen harmonisch und eher düster, der nochmal zusätzliche Spannung aufgebaut hat. Das Ende macht auf jedenfall neugierig auf Band zwei und ich denke es lohnt sich die Reihe weiterzuverfolgen! Fazit: Ein tolles Jugendbuch, das sich auch gut für zwischendurch eignet!

Spannende und fantastische Geschichte für junge Leser

Von: Buchstabenträumerin Datum: 14. April 2018

NIRGENDWO FÜHLTE ICH MICH WOHLER UND GEBORGENER ALS IN MEINER KLEINEN, FEINEN STERNWARTE AUF DEM DACHBODEN UND NICHTS WAS SPANNENDER UND ZUGLEICH BERUHIGENDER ALS DER NACHTHIMMEL IM WINTER. (SEITE 10) Bettina Belitz ist eine meiner liebsten deutschen Autorinnen. Daher habe ich mich umso mehr gefreut, dass mit „Mein Date mit den Sternen – Blaues Funkeln“ der Auftakt für eine neue Reihe erschienen ist. Es geht um die Sterne, das Weltall, eine geheimnisvolle Botschaft, einen besonderen Auftrag und mysteriöse Männer in Schwarz – und ja, diese Bezeichnung sorgt auch innerhalb der Geschichte für einen herzlichen Lacher. Ob mich „Mein Date mit den Sternen“ ebenso begeistern konnte, wie die anderen Bücher von Bettina Belitz, erfahrt ihr in meiner Rezension. Die Jugendbücher von Bettina Belitz umgibt immer etwas magisches, die Geschichten wirken auf mich, als seien sie nicht ganz von dieser Welt. Entrückt und fantasievoll sind sie. Weniger entrückt, dafür aber natürlich voller Fantasie und vor allem mit einer geballten Ladung Humor, kommt „Mein Date mit den Sternen“ daher. Es ist für eine jüngere Zielgruppe geschrieben (die Empfehlung lautet ab 12 Jahre, es ist aber meines Erachtens auch schon für 8 bis 11 Jahre alte Kinder geeignet), doch ich fühlte mich auch als Erwachsene gut unterhalten. Als Jugendliche hätte ich dieses Abenteuer geliebt. EINE NÄCHTLICHE VISION OHNE KLAR BEWIESENEN ERDNUSSSCHOCK, EIN MUTIERTER VERTRAGSPARTNER MIT DER SCHNEEKÖNIGIN ALS MUTTER UND EIN BROKKOLISTEIN, VON DEM NIEMAND WUSSTE, WOHER ER KAM – MEIN LEBEN BEGANN KOMPLIZIERT ZU WERDEN. (SEITE 45) Und ein Abenteuer ist es wirklich! Denn Joss und Maks haben nicht nur mit Mobbing in der Schule zu kämpfen, sie erhalten außerdem einen kosmischen Auftrag. Was genau es damit auf sich hat, möchte ich nicht verraten, doch so viel sei gesagt: Sie erfahren Unglaubliches über sich selbst. Der Reiz der Geschichte liegt besonders darin, dass wir es mit zwei jungen Menschen zu tun haben, die absolute Außenseiter sind. Sie fühlen sich fehl am Platz zwischen ihren Mitschülern, sie finden keinen Anschluss und zu allem Überfluss machen ihnen auch noch zahlreiche Allergien und Unverträglichkeiten zu schaffen. Joss und Maks sind schlicht seltsam. Doch das schweißt sie zusammen und diese besondere Energie hat Bettina Belitz sehr gut eingefangen. Sie sind nicht ganz Freunde, aber auch keine Fremden. Sie vertrauen einander, wissen aber nicht, inwieweit dieses Vertrauen auch die Grenzen ihres bisherigen Zusammenseins überstehen kann. Sie wissen sehr viel über einander, kennen sich aber trotzdem nicht richtig. Eine wirklich spannende Dynamik. DIE GANZE WELT, JA, MEIN GANZES LEBEN FÜHLTE SICH ANDERS AN ALS SONST. ALS WÜRDE SICH ETWAS UM MICH HERUM VERDICHTEN UND MICH EINKESSELN, WEIL ES MICH ZU ETWAS LEBENSWICHTIGEM AUFFORDERTE. (SEITE 55) Die Geschichte entwickelt sich durchweg sehr schnell, was mir gut gefallen hat. Nur ab der Mitte wäre es schön gewesen, etwas länger in einer Situation bleiben zu können, um mehr Details zu erfahren. Der Leser sieht sich mit vielen Fragen konfrontiert, für die es erst einmal keine Antworten gibt. Zwar hat man durch einen Prolog ein bisschen mehr Ahnung vom großen Ganzen, doch alle Informationen hat man natürlich längst nicht. „Mein Date mit den Sternen“ liest sich also ziemlich rasch weg, denn als Leser ist man genauso erpicht darauf, hinter das Geheimnis zu kommen, wie Joss und Maks. Joss ist eine absolut liebenswerte Protagonistin, mit einem herrlich unverkrampften und humorvollen Blick auf die Welt. Sie wird zwar gemobbt, ist aber ziemlich tough und steckt alle Missetaten ihrer Mitschüler erstaunlich gut weg. Außerdem ist sie äußerst klug und eine wahre Astronomie-Expertin. Maks hingegen ist eher der ruhige Skeptiker, der Joss aufs Feinste ergänzt. Ich liebe die beiden zusammen, vor allem, wenn erzählt wird, welche Erste Hilfe Maßnahmen sie beherrschen und ausüben, um einander bei allergischen Reaktionen oder sonstigen Notfällen zu helfen. Und ich liebe die beiden, wenn sie später auch ab und an mal aneinandergeraten. Eine Liebesgeschichte ist dieses Jugendbuch aber nicht. Zumindest nicht in Band 1. Doch wer weiß, was noch alles kommt. Fazit „Mein Date mit den Sternen“ von Bettina Belitz ist ein herzerwärmendes, humorvolles, spannendes und süßes Jugendbuch. Ich habe es sehr gerne gelesen, würde es aber eher den jüngeren Lesern ans Herz legen. Erwartungen älterer Leser würden unter Umständen nicht vollkommen erfüllt werden. Doch das Gesamtpaket stimmt, die Geschichte ist wunderbar fantasievoll, mit einer tollen Protagonistin und sprachlich natürlich ganz im für Bettina Belitz typischen, ausdrucksstarken Stil.

Süßes Jugendbuch mit phantastischen Elementen

Von: Frau Curly Datum: 10. April 2018

Dieses Jugendbuch ist wirklich niedlich und durch den leicht mythisch und mystischen Touch auch für interessierte Erwachsene eine nette Lektüre für zwischendurch. Offiziell für Leser/innen ab 12, da die Liebesgeschichte eher eine untergeordnete Rolle spielt ist das Buch ansonsten auch schon für Leser/innen ab 10, je nach Interessen und Entwicklung, zu empfehlen. Das Cover und auch der Innenteil des Buches sind wirklich sehr ansprechend gestaltet. Die Zeichnungen des Covers setzen sich auch auf den Innenseiten fort und fügen sich wunderbar in das Gesamtbild ein. Ich mag diese Kleinigkeiten sehr, da es sich so einfach von der Masse abhebt und ich finde es einfach geschmackvoll. Ich denke aber schon, dass das Cover und auch die Handlung eher Mädchen anspricht. Die Geschichte wird aus Sicht von Joss erzählt und man kann sich so sehr gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und lässt sich sehr schnell weg lesen. Es bleibt spannend und es wurden keinen unnötigen Erzählstränge eingebaut, die unnötig für den Verlauf der Story sind. Die Handlung baut sich langsam auf und bleibt auch während des gesamten ersten Bandes noch etwas undurchsichtig. So bleibt es auf jeden Fall spannend und macht neugierig auf den zweiten Band. Leider bekommt das Buch dafür von mir aber trotz allem einen Punkt Abzug, denn mir bleibt das Geheimnis um Joss, Maks und die schwarzen Männer doch etwas zu undurchsichtig. Bei dem Thema finde ich schön, dass die Astrologie und Astronomie schön in die Handlung einfließt und ich bin sehr gespannt, wie sich die Reihe weiterentwickelt. Hier bleibt dann auch abzuwarten, ob sich zwischen Joss und Maks doch noch eine Liebesgeschichte entwickeln wird. So bleibt dies eher ein unterschwelliges Thema. Klare Lesempfehlung für Mädels und interessierte Jungs ab 12, aber auch für ältere Leser/innen, die sich gerne mal in einen phantastischen Jugendroman verlieren oder ein Faible für Astronomie und Astrologie haben.

Ein wundervoller, witziger und fantasievoller Jugendroman!

Von: Stef von BookieDreams Datum: 09. April 2018

"Eine nächtliche Vision ohne klar bewiesenen Ernussschock, ein mutierter Vertragspartner mit der Schneekönigin als Mutter und ein Brokkolistein, von dem niemand wusste, woher er kam – mein Leben begann kompliziert zu werden." Klappentext: Ein blaues Funkeln vorm Dachfenster ist erst der Anfang... Allabendlich hat Joss ein Date mit den Sternen – sie liebt es, in ihrer kleinen Sternwarte den Nachthimmel zu betrachten. Doch plötzlich gerät alles durcheinander: Joss beobachtet ein Himmelsereignis, von dem kein anderer Mensch etwas bemerkt hat. Ihr bester Freund Maks ist seitdem kaum wiederzuerkennen und sie erhält einen Auftrag, der so unmöglich wie gefährlich zugleich scheint. Sind Joss und Maks etwa nicht von dieser Welt? Die Zeichen häufen sich... Erster Satz: "Was sollen wir nur mit diesen Menschen machen?" Meinung: Was für ein wundervoller, witziger und fantasievoller Jugendroman! Ich weiß jetzt schon, dass ich das Buch meine jüngsten Familienmitglieder weiterempfehlen werde. Joss ist ein vierzehnjähriges Mädchen, verrückt, zurückhaltend und liebt die Sterne. Sie ist ein Mädchen, das nicht auffallen will, aber dadurch auch in der Schule einiges einstecken muss. Doch sie hat sich daran gewöhnt und macht das Beste daraus. Sie hat einen Freund, Maks, der ebenfalls viel über sich ergehen lassen muss. Oder sollte ich eher sagen, dass er ihr Vertragspartner ist? Klingt verrückt? Ist aber so! Denn ihre Freundschaft ist vertraglich geregelt. Und das hat mich bereits auf den ersten Seiten zum Schmunzeln gebracht. Als dann noch das Chaos mit den Sternen hinzu gekommen ist, hat mich dieses Buch gefangen genommen und ich wollte wissen, wie es weitergeht und was Joss und Maks damit zu tun haben. Es ist einfach unglaublich witzig geschrieben, die vielen kleinen Ereignisse und Wendungen, die so lieb gestalteten Figuren, die Magie in der Geschichte und einfach Joss' Gedanken, die vollkommen natürlich aus ihr herausgesprudelt sind, haben mich sehr unterhalten. Auch wenn ich nicht mehr im Teenager-Alter bin, fand ich das Buch einfach aufgrund der vielen Besonderheiten schön gemacht. Die Freundschaft zwischen Joss und Maks war besonders, Joss' Familie war einzigartig und irgendwie verrückt und trotzdem so harmonisch und familiär. Spannend war es ebenfalls, denn ganz so einfach sollen es Joss und Maks mit ihrem kosmischen Auftrag nicht haben, denn alleine sind sie dort draußen nicht. Bettina Belitz' Schreibstil ist sehr fließend, einfach und humorvoll. Der Roman ist in einer Ich-Perspektive geschrieben, sodass man Joss' Gedanken von Anfang bis Ende nachvollziehen kann. Joss ist verrückt, aber das macht sie auch so unglaublich liebenswert. Neben den Teenie-Problemen kommen noch einfache Science-Fiction-Elemente dazu, die toll umgesetzt wurden. Ebenfalls möchte ich Bettina Belitz loben, wie sie die ernsten Themen, wie z. B. Mobbing, in dem Roman verpackt hat. Auch wenn es sehr witzig geschrieben ist, regt es zum Nachdenken an, ohne große Worte darüber zu verlieren oder langatmig zu werden. Für mich ein wunderbar belebendes Lesevergnügen, weil ich mich in meine Schulzeit zurückversetzt gefühlt habe. Der Roman ist der Anfang einer Reihe und ich bin gespannt, was folgen wird und wie ein weiteres Date mit den Sternen aussehen wird. Danke an das Randomhouse Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Es hat mir viel Freude bereitet, es zu lesen! Fazit: Ein fantasievoller Jugendroman mit viel Liebe zum Detail, witzig und lebendig, eine Reise in den Sternenhimmel und wieder zurück!

Tolles Ende

Von: Nessis Bücher Datum: 06. April 2018

Inhalt: Joss und Maks gehören nicht zu den beliebten Kids ihrer Schule, aber die haben abgemacht, sich gegenseitig zu helfen, sich die fiesen Jungs vom Leib zu halten und aufeinander aufzupassen sowie die Mittagspause miteinander zu verbringen. So lief es für beide immer sehr gut. Als Maks aber anfängt sich zu verändern und Joss seltsame Botschaften bekommt ruft das einen gefährlichen Gegner auf den Plan. Auh stoßen sie auf ein geheimnisvolles Mädchen und Joss wird um die Freundschaft zu Maks kämpfen müssen... Meinung: Meine Erwartungen waren extrem hoch, denn Bettina Belitz hat eine meiner allerliebsten Reihen (Splitterherz, Scherbenmond und Dornenkuss) geschrieben. Leider war das hier ganz anders. Natürlich sollte es auch gar nicht ähnlich sein, denn die Thematik der Bücher so wie die Altersenmpfehlung unterscheiden sich voneinander, was auch überhaupt nicht schlimm war. Auch wenn dieses Buch eher für jüngeres Publikum gedacht war (zumindest laut Empfehlung) hat mich das nicht gestört. Es ging aber meiner Meinung nach sehr langsam voran, wir haben viel über Joss, Maks und deren Familiensituationen erfahren, die eigentliche Geschichte ging aber erst viel später los. Vorher dümpelte es etwas. Ich empfand die Stimmung als sehr ruhig und entspannt obwohl ja auch Dinge geschahen, die es gar nicht sein sollten. Alles in allem kam es recht langsam in Gang. Joss und Maks sind Sonderlinge und das fand ich dann trotz allem sehr interessant, denn sie passen nicht in das Bild, das man uns meist von Buchhelden vermittelt. Sie sind nicht wunderschön und werden deswegen ausgegrenzt, sie sind schlicht seltsam. Und sie fühlen sich auch selbst so, weshalb das eine treffende Beschreibung darstellt. Dennoch sind sie süß, witzig und wenn man erstmal einen Zugang zu ihnen gefunden hat sind sie auch sehr liebenswürdig. Als ich also endlich in der Geschichte drin war blitzte auch Bettina Belitz für mich endlich durch, es wurde spannend und kribbelte. Die Figuren wurden aktiver und die Geschichte ging voran. Es mag natürlich sein, dass viele von euch es grandios finden aber ich bin wirklich sehr in die Splitterherz Reihe verliebt und hatte auf etwas in der Richtung gehofft. Es ging um Sterne, Kometen, das All - solche Dige und damit tue ich mich etwas schwer, ich bin da recht kritisch. Aber obwohl die Geschichte für mich nicht die weltbeste war muss ich eben doch sagen, dass sie Hand und Fuß hatte, das es mir leicht fiel ihr zu folgen und das ich ein rasantes, sehr gutes Ende bekommen habe, was auf eine stärkere Fortsetzung hoffen lässt. Ich bin sehr gespannt, was Bettina Belitz noch aus ihrer Schatzkiste zaubern wird und ob da nächste Buch etwas aufreibender werden wird. Schreibstil: Nach wie vor liebe ich Bettinas Stil, und finde, dass er einen wahnsinnig gut in ein Buch hinein ziehen kann. Auch wenn ich sie hier erst später gefunden habe schreibt sie trotzdem immer so, dass man den Faden nicht verliert und letztlich hat sie das Ruder auch wieder rum gerissen und die Spannung nach oben getrieben. Cover: Finde ich total niedlich. Ich mochte es mir wahnsinnig gerne ansehen.

Botschaften aus dem Universum - Ein toller Reihenauftakt mit kleineren Macken!

Von: Samys Lesestübchen Datum: 05. April 2018

Inhalt: Joss und Maks sind die auserkorenen Aussenseiter ihrer Schule, denn mit ihren Allergien und Unverträglichkeiten, passen sie nicht so ganz in die angesehene Gesellschaft ihrer Mitschüler und so werden sie stetig Opfer ihrer Hänseleien. Ihre einzige „Überlebenschance“ im Schulalltag ist ihr geschlossener Pakt in dem die Beiden füreinander einstehen und sich gegenseitig schützen. Bisher kamen sie so auch sehr gut durch den Schulalltag, bis sich Maks beginnt auf merkwürdige Art und Weise zu verändern. Nicht nur, dass er zu einem Kraftprotz mutiert, sondern auch sein Äußeres weckt die Neugier der Anderen. Um dem Ursprung seiner Veränderungen auf die Spur zu kommen, begeben sich die Beiden trotz aller Warnungen mit auf die Schulfahrt nach London, und dort treffen sie nicht nur auf ein mysteriöses Mädchen, sondern auch auf, dass ihre Herkunft kosmischer Natur ist und es so einige Gefahren und Herausforderungen mit sich bringt! Meine Meinung: Als ich über das neue Werk von Bettina Belitz gestolpert bin, stand für mich fest, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Das Cover ist absolut kosmisch und hat einen garantierten Hingucker auf seiner Seite, denn durch seiner detaillierte und verspielte Art springt es einem direkt ins Auge. Der Klapptext klingt absolut Vielversprechen und weckte in mir schon vor dem Lesen des Buches meine eigene Fantasie an darüber was einen erwarten wird. Meine Erwartungen waren gemischt und ich kann sagen, dass die Autorin mich nicht nur komplett überrascht sondern bestens unterhalten hat. Die Handlung ist sehr erfrischend, liest sich leicht weg und hat Spannung und Emotion im Einklang gemischt, so dass man direkt mit den beiden Protagonisten sympathisiert und sich auf ihre Geschichte einlassen kann. Das die Autorin in ihrem Jugendbuch einen kleinen Touch Si-Fi hineinschmuggelt macht die Handlung sehr spannend, jung und spritzig. Diese Kombination ist ihr total gelungen und führte dazu, dass ich das Buch in Null-Komma-Nix förmlich verschlungen habe. Es gilt während der Handlung ein wahres Rätselraten, denn zum einen verändert sich Joss bester Freund von einem Tag auf den Anderen, dann erscheinen ihr merkwürdige „Schatten“, die ihr zudem noch seltsame Botschaften und Aufgaben vermitteln, und zu anderen spürt sie, dass sie und Maks nicht von dieser Welt stammen können. Mit viel Humor und einer Leichtigkeit geleitet Bettina Beltz den Leser an der Seite der beiden jungen Protagonisten durch diese sehr mysteriöse und geheimnisvolle Handlung. Es war ein wundervolles Erlebnis. Doch auch das Gute hat manchmal etwas Negatives an sich und hier waren es mir eindeutig zu viele Andeutungen und wenige Erklärungen, die sich bis zum Ende hinzogen und man nicht wirklich etwas greifen kann. Da hätte ich mir doch noch ein kleines Häppchen mehr an Antworten gewünscht, auch wenn es sinnvoll ist, sich die Spannung unter anderem für den zweiten Band aufzuheben, so hätte man das Ganze doch noch mit ein paar Details auffrischen können. So blieben die „schwarzen Männer“ eben ein Mysterium oder gar Einbildung?! Vielleicht finden wir das ja im zweiten Band auf, denn es interessiert mich sehr, was sie vorhaben und von Joss wollen. Auch fand ich, dass die Handlung erst langsam und angenehm beginnt und sich dann irgendwie überschlägt. Es paste so gar nicht in das aufgekeimte sanfte Bild und wirkte eher etwas übertrieben, so als wolle man schnell ein Ende finden. Es passte einfach nicht ins Gesamtbild! Joss und Maks sind zwei wundervoll gestaltete, sehr authentische und liebenswert chaotische Protagonisten, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Es ist ein ulkiges Unterfangen hinter ihre Geschichte zu kommen. Kurz gesagt :“Sie sind einfach wundervoll!“ Am Ende kann ich nur sagen, dass noch Einiges offen ist, viele Dinge nach Erklärungen dursten und es ja da noch die geheimnisvolle Unbekannte und die ominösen Schwarzen Männer gibt , die mit Sicherheit noch einiges zu berichten haben. Ich freue mich auf den zweiten Band und bin sehr gespannt was sich Autorin Bettina Belitz da so für ihre Leser hat einfallen lassen! Fazit: Wenn man mal von den kleinen negativen Eindrücken so absieht, war und ist dieser Reihenauftakt ein gelungenes Leseerlebnis und ein wundervoller Einstieg in die Geschehnisse und diese die uns gemeinsam mit Joss und Maks noch so vor uns liegen!

Die Geschichte ist einfach perfekt zum Wegträumen und Dauergrinsen! :)

Von: Kristina aus dem Tintenmeer Datum: 05. April 2018

Bettina Belitz ist schon seit Jahren eine meiner liebsten Autorinnen und all ihre neuen Bücher sind „Must Reads“ für mich. Natürlich musste da „Mein Date mit den Sternen“ sofort gelesen werden, als es ankam. Von Cover und Klappentext erhoffte ich mir eine unterhaltsame, frische, lustige Lektüre mit jüngeren Protagonisten und einem Hauch Sci-Fi. Und genau das hab ich auch bekommen. :) Apropos Cover: Illustration und Farbgebung sind ja mal sowas von hübsch! O_O *kleiner Fangirlmoment* Es hat definitiv Wiedererkennungswert und bleibt im Kopf. Auch die Innenseiten sind wunderschön und filigran gestaltet mit Blüten, Ranken und kleinen Planeten als Verzierung. Kompliment für die Illustratorin! Aber warum, lieber Verlag, habt ihr daraus denn bloß eine einfache Klappenbroschur gemacht? Mein Herz brach, als ich es sah, weil es neben Bettinas anderen Hardcover-Büchern ziemlich fehl am Platz wirkt. *schnief* Es hätte so HAMMERMÄßIG ausgesehen, mit Glitzer-Prägung (das „Funkeln“ steckt schließlich schon im Titel!), Hardcover etc. Es wäre der ultimative Hingucker geworden und ich wäre definitiv immer wieder hingegangen, um es zu streicheln! <3 Dass es aber zumindest im Dunkeln leuchtet, ist eine echt süße Idee! <3 Aber genug zu den Äußerlichkeiten, kommen wir zu Wichtigerem: dem Innenleben. Ich hatte spontan Lust auf die Geschichte und war in der perfekten Stimmung für was Leichtes mit Humor und etwas Spannung. Allein die Idee, ein Jugendbuch mit Science-Fiction-Elementen zu vermischen, klang vielversprechend. Und genau das gab der Story das gewisse Etwas. Ich habe es super schnell weggelesen, nein, eher „aufgefressen“. :D Das lag zum Hauptteil an den liebenswert-nerdigen Charakteren. Joss ist schon etwas merkwürdig mit ihren unzähligen Allergien und ihrem außergewöhnlichen Hobby. Nicht umsonst wird sie mit Sheldon Cooper verglichen (und dieser Gedanke tauchte bei mir auch auf). ^^ Aber da ich ungewöhnliche Protagonisten liebe, habe ich sie sofort in mein Herz geschlossen. Ihr genialer Humor hat dazu einiges beigetragen! Leider wird sie von ihren Mitschülern die ganze Zeit ausgegrenzt und hat nur Maks, mit dem sie ihre Schultage verbringt. Als er irgendwann anfängt, sich zu verändern, und sie auf sich allein gestellt ist, tat sie mir richtig leid. Ich wollte sie oft in den Arm nehmen, trösten und ihr sagen, dass alles gut wird. Als sie sich dann in einer (genialen) Szene endlich gegen ihre Mitschülerinnen auflehnt, habe ich ihr laut Beifall geklatscht! Ich LIEBE solche Szenen, in denen die Protas etwas Mutiges tun, um aus dem Schema auszubrechen und sich damit ihren Mitmenschen entgegenzustellen. Ich bin also definitiv „Team Joss“. :D Ihre Unsicherheiten, nicht gut und hübsch genug zu sein, nicht „normal“ genug, um dazuzugehören, konnte ich sehr gut verstehen. Überhaupt ist das eine der größten Stärken in Bettina Belitz‘ Büchern: die widersprüchlichen Gefühle und Gedanken junger Menschen so tiefgründig und punktgenau darzustellen, dass man sich perfekt in sie hineinversetzen kann und jede Sekunde mitleidet, mitfiebert, mitfühlt. Bei der Story allerdings, muss ich zugeben, hat mir ein bisschen was gefehlt. Die ominösen „Männer in Schwarz“ blieben mir etwas ZU ominös. Sie waren immer nur eine vage Ahnung, eine weit entfernte und eher abstrakte Bedrohung. Für meinen Geschmack hätte es ruhig noch etwas mehr „zur Sache“ gehen können. Ich wartete gespannt auf mehr Drama, mehr Action und etwas mehr Hintergründe (u. a. auch zu den anderen „Sternenbotschaftern“). Aber was nicht ist, kann ja noch werden, denn dies ist erst der Auftakt der Reihe, und der nächste Teil erscheint voraussichtlich schon im Herbst diesen Jahres. Allgemein schreitet die Geschichte rasant voran, das „belitz-typische“, längere Grübeln der Protagonisten (das ich ja sehr mag), findet hier nicht statt, weshalb das Buch auch ein guter Einstieg für Belitz-Neulinge und Leser ist, die dieser Aspekt immer etwas gestört hat. So ein kleines bisschen gehetzt kam mir die Story schon vor, woran sicher auch einige Zeitsprünge innerhalb der Geschichte Schuld sind. Dadurch war es aber auch durchgehend spannend und im besten Sinne kurzweilig. Man merkt, dass vorrangig die jüngere Leserschaft ab 12 angesprochen wird, trotzdem konnte ich als fast 30-Jährige es ebenfalls genießen. :) Das Ende war extrem spannend und es tun sich ein paar Erklärungsansätze auf, auf die ich so hinfieberte. Ich MUSSTE diese Seiten einfach ohne Pause lesen, und wenn mich jemand gestört hätte, dem wäre nicht mehr zu helfen gewesen! ;) Der Schluss kam leider zu abrupt, schon fast brutal abgehackt und ich habe ungläubig weitergeblättert, in der Hoffnung, da würde noch ein „Epilog“ kommen … *schnief* Ein etwas sanfteres Ausgleiten wäre mir definitiv lieber gewesen. Allerdings wurde dadurch auch meine Neugier auf Band 2 extrem geschürt – also vielleicht doch alles richtig gemacht?! :D Fazit: „Mein Date mit den Sternen“ ist perfekt zum Wegträumen und Dauergrinsen! <3 Denn manchmal braucht es einfach etwas leichtere Lektüre, die trotzdem kein bisschen trivial ist. Joss, Maks und ihre Sterne haben mich rundum gut unterhalten. Die ungewöhnliche, witzige Protagonistin macht das Buch zu etwas Besonderem, dazu kommt der fantasievolle, etwas skurrile „Sternenbotschafter-Part“. Nebenbei habe ich ein bisschen über Planeten gelernt und lasse mir von der Autorin gern noch mehr dazu in den nächsten Teilen beibringen. Team Joss! :D

Ein zauberhaftes Abenteuer!

Von: Zeilenwanderer Datum: 02. April 2018

Kurzbeschreibung: Joss und Maks sind Außenseiten. Da sie dadurch einen schwierigen Schulalltag haben, haben sie einen Vertrag geschlossen. Dieser besagt, dass sie immer füreinander da sein und sich immer zuhören werden, egal, was kommt. Doch dann erlebt Joss eines Nachts etwas, das nicht von dieser Welt zu sein scheint. Und auch Maks ist wie verwandelt … Meinung: Ich bin so froh, dass ich auch einmal zu einem von Belitz‘ Kinder- und Jugendbüchern gegriffen habe. Ich habe es binnen vierundzwanzig Stunden nahezu weggeatmet und erlebte einen magischen Ausflug. Das Lesen dieses Buches war wie ein Abstecher in ein kleines Paralleluniversum, von dem ich voll und ganz aufgesogen wurde. Bettina Belitz zeigt Lesern auch in Mein Date mit den Sternen, was für ein großes Talent sie für das geschriebene Wort besitzt. Beim Lesen ihrer Bücher habe ich immer das gleiche Gefühl: Etwas Bekanntes wird beschrieben, das dennoch außergewöhnlich ist. Dieses Bekannte ist irgendwie von einem Hauch Magie umgeben. Jedenfalls wirkt das Bekannte auf eine bezaubernde Art sowohl fremd als auch vertraut. Zudem ist der Schreibstil leicht und flüssig zu lesen, humorvoll und immer wieder poetisch verfasst. Gleichzeitig weiß er mit Einfachheit und Finesse zu überzeugen. Vielleicht macht dieses Zusammenspiel von Attributen den Schreibstil so besonders. Mich kann der Schreibstil der Autorin einfach überzeugen und ich weiß, dass ich in diesem Punkt bei jedem ihrer Bücher positiv überrascht werde. Die Aufmachung des Buches ist wundervoll. Und dabei meine ich nicht nur das traumhafte Cover. Jedes Kapitel beginnt mit kleinen Verschnörkelungen – mal sieht man Planeten und Sternzeichen, mal Blumen und Ranken, mal Sterne, Ranken und Blätter zusammen. Die Schrift ist – typisch für Kinderbücher – verhältnismäßig groß gesetzt, was mich kein bisschen störte. Nur die Tatsache, dass man dadurch sehr schnell sehr viele Seiten hinter sich lässt und das Buch dementsprechend schnell beendet, fand ich schade. Unsere Protagonistin in Mein Date mit den Sternen heißt Joss, ist vierzehn Jahre alt und eine durch und durch sympathische Figur. Ich habe mich direkt mit Joss verbunden gefühlt, aufgrund ihres einfühlsamen, wachen und liebevollen Charakters. Joss ist sensibel und fühlt sich fremd in ihrer eigenen Haut, ihrem Umfeld und unserem ganzen Planeten. Sie ist durch ihre Allergien eingeschränkt und schränkt durch sie ungewollt auch ihre Familie, besonders ihre ältere Schwester, ein. Das gefällt Joss selbstverständlich überhaupt nicht und sie empfindet sich selbst als Last, da sie immer eine Sonderbehandlung braucht. Dieses nicht vorhandene Zugehörigkeitsgefühl löste große Empathie in mir aus und ich wollte unbedingt, dass Joss glücklich und zufrieden ist. Ich wollte, dass sie Anschluss findet und offen die Person sein kann, die sie sein möchte – ohne dafür verurteilt oder ausgelacht zu werden. Ich wollte, dass sie von anderen und sich selbst akzeptiert wird. Dadurch dass das Buch größtenteils aus ihrer Perspektive geschrieben ist und die Leser einen direkten Zugang zu ihrer Gedankenwelt haben, knüpft man einen besonderen Draht zu Joss. Die Handlung schreitet schnell voran, jederzeit klar am roten Faden orientiert, was ich als sehr angenehm empfand. Es werden keine unnötigen Szenen geschaffen, die die Geschichte nicht voranbringen oder offene Fragen am Ende des Romans lassen. Dies sorgt dafür, dass es keine langatmigen Stellen im Roman gibt. Gleichzeitig merkt man an der Handlung, dass sich dieses Buch an ein jüngeres Publikum richtet: Die Probleme mit denen sich Joss konfrontiert sieht, sind für erfahrene Leser teilweise vorhersehbar. Man rechnet einfach damit, dass gewisse Dinge eintreten werden, doch dadurch wird der Lesespaß in keinster Weise verringert. Ganz im Gegenteil: Für mich ist es eine runde Geschichte, die besonders zum Schluss mit viel Spannung überzeugt. Der Cliffhanger und die Trauer am Ende des Romans führen dazu, dass man am liebsten direkt in den nächsten Teil der Trilogie starten möchte. Dieser lässt hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten, denn für mich war dieses Buch ein magischer Ausflug, den ich gerne fortsetzen möchte! Einen Punkt, den ich zum Schluss gerne ansprechen möchte, ist, dass ich finde, dass dieser Roman eine tolle Mischung aus sämtlichen Themen bietet. Ich liebe diesen Roman mit siebenundzwanzig Jahren, hätte ihn als Teenager aber vergöttert. In Mein Date mit den Sternen erleben Leser Abenteuer, aber auch eine detaillierte Auseinandersetzung mit der eigenen Person und schwärmen mit Joss für einen ganz besonderen Charakter. Diese Aspekte gleichen sich perfekt aus, sodass kein Thema zu klischeehaft belastet ist oder zu stark in den Vordergrund tritt. Ich finde, dass dieses Buch gerade für Jugendliche lesenswert ist. Fazit: Ein zauberhaftes Abenteuer, das unterhält und Leser auf einen Ausflug in eine scheinbar andere Welt mitnimmt. Magisch, mystisch und mitreißend!

Mein Date mit den Sternen

Von: Lovin Books Datum: 30. March 2018

Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Ich mag die Farbgebung zwischen blau und pink total gerne und die ganzen kleinen Planeten passen natürlich hier super zur Story. Joss erschien mir im ersten Moment etwas anstrengend. Sie hat viele Allergien und ist ein Aussenseiter. Mit ihrem Kumpel Maks hat sie einen Zweckvertrag geschlossen, denn er ist ebenfalls Allergiegeplagt. So halten sich die beiden gemeine Schüler vom Leib und wollen dem Mobbing aus dem Weg gehen. Eines Nachts erhält Joss dann eine Nachricht aus dem All. Sie glaubt erst, dass sie geträumt hätte, aber als Maks sich plötzlich drastisch verändert merkt sie so langsam, dass da etwas vor sich geht. Die Story finde ich sehr süß. Bettina Belitz verpackt das alles wirklich Altersgerecht und verbindet es mit einem tollen Schreibstil. Dieser ist locker, flockig und für Jugendliche ab 12 Jahre bestens geeignet. Auch wenn mich Joss zu Beginn etwas nervte, so machte sie im Verlauf des Buchs eine tolle Entwicklung und ich schloss sie dann doch noch in mein Herz. Sie ist mitunter richtig witzig und das macht sie mir natürlich noch sympathischer. Dadurch, dass die Schrift sehr groß ist und das Buch recht wenig Seiten hat, kann man es auch sehr zügig lesen. Denn Bettina Belitz macht es einem sehr leicht mit dem Buch. Ich habe es sehr gerne gelesen und bin gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird. Eine süße Geschichte für zwischendurch. Für Kinder ab 12 Jahren bestens geeignet, aber auch der „ältere“ Leser kann dieses Buch sehr gut lesen. Ich freue mich schon auf Band 2 4 von 5 Punkten

Rezension zu Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln von Bettina Belitz

Von: bookloverin29 Datum: 28. March 2018

Das Buch hat sich super schnell lesen lassen, was sicherlich auch an dem lockeren Schreibstil der Autorin lag. Ich bin sehr gut ins Buch gekommen, auch wen ich anfangs ein paar Schwierigkeiten mit den Charakteren hatte. Joss ist sehr merkwürdig, da sie sich in der Schule alles gefallen lässt und vor allem ihre ganzen Allergien haben mich teilweise sehr überfordert. Doch im Laufe der Geschichte lösen sich dieses und auch noch zahlreiche andere Geheimnisse und es macht immer mehr Spaß, die beiden auf der Suche nach sich selbst zu begleiten. Maks verhält sich das ganze Buch über merkwürdig, was ich immer noch nicht verstehe, da bei ihm noch einige Fragen offen bleiben, die hoffentlich im zweiten Band geklärt werden. Das Ende war noch mal sehr spannend und die Seiten sind nur so dahin geflogen und als ich die letzte Zeile gelesen hatte, war ich einfach nur schockiert. Die Autorin lässt das Buch mit einem sehr gemeinen Cliffhänger enden, bei dem ich mir nicht vorstellen kann, wie es im nächsten Band weitergehen wird. Voller Vorfreude erwarte ich den zweiten Band, in dem hoffentlich ein paar weitere Unklarheiten beseitigt werden. Da das Buch ein paar kleine Mängel aufzuweisen hat, vergebe ich 4 Sterne.

Eine besondere Geschichte

Von: Büchervielfalt Datum: 26. March 2018

Das Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen, da es außergewöhnlich ist und sich von anderen Büchern abhebt. Die Sterne und Planeten passen gut zum Titel der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin war unglaublich gut zu lesen und machte mir den Einstieg in das Buch sehr leicht. Doch trotz des tollen und flüssigen Schreibstils ließ mich die Geschichte zu Beginn kalt. Ich konnte keine Bindung zu den Protagonisten aufbauen und fesseln konnte mich die Handlung leider auch nicht. Jedoch änderte sich dieser Eindruck nach ungefähr der Hälfte des Buches. Dann wurde ich endlich in den Bann der Geschichte gezogen und wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Die beiden Protagonisten Joss und Maks wuchsen mir im Laufe der Zeit auch immer mehr ans Herz. Sie waren etwas besonderes und anders als übliche Buchcharaktere. Vor allem Joss fand ich an vielen Stellen sehr witzig und mir gefiel ihre sympathische Art. Immer wieder wurden Fragen aufgeworfen, so dass ich als Leser nicht im geringsten wusste, wie es weiter gehen könnte. Dadurch wurde die Spannung aufrechterhalten und ich war sehr gespannt auf das Ende. Dieses ließ aber viele Fragen unbeantwortet und machte mich neugierig auf den zweiten Band. Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen, doch ich hätte erwartet, dass das Buch eher in Richtung Liebesgeschichte geht, dies war hier aber nicht der Fall. Am Anfang konnte mich das Buch zwar nicht so ganz überzeugen, doch ab der Hälfte war ich sehr begeistert. Die Geschichte war etwas besonderes und ich hatte vorher noch kein Buch dieser Art gelesen. Ich vergebe deswegen 4 von 5 Sternen. ★★★★/★★★★★

Richtig schön für zwischendurch

Von: CorniHolmes Datum: 23. March 2018

Von Bettina Belitz kannte ich bisher nur ihren Jugendroman Panthersommernächte, welcher mir sehr gut gefallen hat. Als ich nun auf den ersten Band ihrer neuen Reihe gestoßen bin, konnten mich der Klappentext, und ganz besonders das tolle Cover, sofort richtig neugierig auf das Buch machen. Da ich mir eh vorgenommen hatte, weitere Bücher von der Autorin zu lesen, nahm ich dieses Vorhaben nun eben mit ihrem neuen Buch in Angriff. Ganz gespannt habe ich mit dem Lesen von „Mein Date mit den Sternen – Blaues Funkeln“ begonnen. Was kann man tun, wenn man in der Schule der totale Außenseiter ist und von den anderen Schülern geärgert wird? Genau, man sucht sich einen weiteren Außenseiter und schließt mit diesem einen Pakt, der einen dazu verpflichtet, den jeweils anderen vor fiesen Kommentaren und Attacken zu schützen. So haben es auch Joss und Maks gemacht. Obwohl sie sich gar nicht so wirklich gut kennen, verbringen sie jede Mittagspause miteinander und halten sich so ihre fiesen Mitschüler vom Leib. Scheint ein wahrer Geheimtipp zu sein, denn seitdem lässt sich der Schulalltag viel besser ertragen. Doch als Joss, die eine Hobby-Astronomin ist, eines Nachts seltsame Nachrichten aus dem All empfängt und mit Maks plötzliche äußerst seltsame Veränderungen vor sich gehen, ändert sich das Leben der beiden schlagartig. Was hat es nur mit diesem Satz „Du bist unsere Auserwählte Nr. 1“ auf sich? Und warum hat sich Maks so verändert? Und wer sind diese geheimnisvollen schwarzen Männer, die sie auf einmal zu verfolgen scheinen? Für Joss und Maks beginnt ein spannendes Abenteuer, welches die beiden schließlich sogar nach England verschlägt, wo sie auf ein mysteriöses Mädchen treffen… Mit ihrem ersten Band von „Mein Date mit den Sternen“ ist Bettina Belitz ein toller Reihenauftakt gelungen, der mir sehr nette Lesestunden beschert hat und für mich ein schönes Buch für zwischendurch war. Wir erfahren die Geschichte aus der 14-jährigen Joss. Diese war mir auf Anhieb sympathisch, sie hat einen tollen Humor und ist ein richtig liebes Mädchen. Ich konnte mich problemlos in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Joss hat es leider nicht allzu leicht in ihrem Leben. Sie leidet an gefühlten hundert verschiedenen Allergien (ich fand es ja erstaunlich, dass es überhaupt etwas gibt, was sie essen darf) und ihrer Meinung nach hat sie einen viel zu großen Kopf. Diese Dinge haben wahrscheinlich auch dazu beigetragen, dass Joss zu einer Außenseiterin wurde. Auch Maks hat so seine Probleme und wird von seinen Mitschülern geärgert. Da geteiltes Leid halbes Leid ist, haben die beiden einen Vertrag geschlossen, der sie vor ihren gemeinen Mitschülern schützen soll. Maks war mir ebenfalls richtig sympathisch. Ich glaube, ihn habe ich sogar noch mehr in mein Herz geschlossen als Joss. Die beiden zusammen fand ich immer richtig süß, wobei das Verliebtsein in dem Buch eigentlich keine große Rolle spielt. Dennoch bin ich bei manchen Szenen mit den beiden immer wieder sehr ins Schmunzeln gekommen. Das Buch befasst sich mit recht ernsten Themen wie Mobbing oder das Gefühl, anders zu sein als andere, allerdings werden diese Themen eher humorvoll als tiefgründig behandelt. Was vermutlich an der Altersklasse liegt. Da ich total gerne Kinder- und Jugendbücher lese, hat mich dieser Punkt überhaupt nicht gestört. Ich denke hier nur, dass vermutlich eher jüngerer Leser begeistert von dem Buch sein werden als ältere. Aber vielleicht irre mich da auch, denn beim Lesen kann man sich hier als Erwachsener wieder wunderbar jung fühlen. Man hat es in seiner eigenen Teenagerzeit zwar wahrscheinlich nicht wie Joss und Maks mit mysteriösen Nachrichten aus dem All oder geheimnisvollen schwarzen Männern zu tun bekommen, aber den normalen Schulalltagswahnsinn hat wohl jeder mal durchmachen müssen. Ich hatte hier beim Lesen jede Menge Spaß und bin dank der angenehm großen Schrift und des flüssigen und lebendigen Schreibstils nur so durch die Seiten geflogen. Das Buch wurde dann auch noch richtig spannend und da es sich hier um einen Reihenauftakt handelt, darf am Ende natürlich auch nicht der Cliffhanger fehlen, der in einem die Neugier und Lust auf Band 2 weckt. Ich denke schon, dass ich die Reihe weiterlesen werde. Ganz so gut wie von mir erhofft war das Buch zwar leider nicht, was vermutlich daran liegt, dass ich nicht so der große Science Fiction-Leser bin und mich dieser Anteil in dem Buch nicht komplett ansprechen konnte – da ich aber sehr gerne wissen möchte, wie es mit Joss und Maks weitergehen wird, freue ich mich doch schon sehr auf die Fortsetzung. Fazit: Witzig, liebenswert-verrückt und erfrischend anders. Mit ihrem ersten Band von „Mein Date mit den Sternen“ ist Bettina Belitz ein richtig netter Reihenauftakt gelungen, welcher besonders für Mädchen und Jungen ab ca. 12 Jahren prima geeignet ist. Dieses Buch ist eine tolle Mischung aus Teenieroman und Science Fiction Story, die nicht nur humorvoll und lustig ist, sondern zum Ende hin auch richtig spannend. Mir haben die Charaktere besonders gut gefallen und der herrlich lebendige und flüssige Schreibstil. Da der erste Band so einige Fragen offen lässt, bin ich schon sehr gespannt auf den zweiten Teil, welcher hinten im Buch bereits angekündigt wird. Ich habe sehr schöne Lesestunden mit dem Buch verbracht und vergebe 4 von 5 Sternen! Vielen Dank, liebes Bloggerportal, dass ihr mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt habt!

Tolles Buch...

Von: EvaMaria Datum: 22. March 2018

“Mein Date mit den Sternen” habe ich eher zufällig gefunden und zwar fand ich es irgendwie witzig, dass sich ein Papagei auf dem Cover eines Buches mit Sternen befindet. Als ich dann auch noch den reizenden Klappentext gesehen habe, habe ich mich entschlossen die Geschichte zu lesen. Wir dürfen hier Joss begleiten, die sich auf die Suche nach ihrer Herkunft begibt. Ich dachte zuerst, dass ich in einem normalen Teenie Buch bin, denn es werden einige Themen, wie beispielsweise Unbeliebtheit in der Schule oder auch Stress zu Hause angesprochen, wenn da nicht plötzlich Nachrichten aus dem Weltall erwähnt werden würden. Von diesem Zeitpunkt an, wusste ich, dass es hier doch eventuell noch etwas galaktisch werden würde. Die Handlung fand ich wirklich unterhaltsam und stellenweise auch recht spannend. Ich fand die Idee, welche von der Autorin umgesetzt wurde, wirklich witzig und habe mich durch den tollen Aufbau unterhalten gefühlt. Die Geschichte baut sich ja langsam auf, denn es ist ja nicht so, dass Joss, überall herumerzählen kann, was sie erlebt hat, da würde man ja denken, dass sie etwas verrückt ist. Allerdings kommt dann im Laufe der Geschichte auch ihr bester Freund Maks immer mehr in den Vordergrund und die beiden haben noch Großes vor sich. Ich fand, dass es so ungefähr ab der Hälfte wirklich spannend wird, denn ich wollte unbedingt wissen, ob Joss ihr Vorhaben gelingen wird und sie noch Verbündete finden wird. Übrigens treten auch noch Gegenspieler auf, welche von der Autorin einfach als Männer in schwarzen Anzügen bezeichnet wurden. Wie manche von euch vielleicht bereits gesehen haben, wird es auch eine Fortsetzung geben, sodass in diesem Buch das Ende etwas offen gehalten wurde. Die Autorin hat hier für das Ende den optimalen Zeitpunkt erwischt, denn ich würde am liebsten sofort weiterlesen. Fast schon etwas gemein. 😉 Joss war irgendwie witzig. Ich glaube nicht, dass sie eine Freundin von mir werden würde, denn sie war schon etwas anstrengend, zumindest abschnittsweise. Allerdings empfand ich sie dennoch als authentisch und im Laufe der Geschichte erfährt man auch mehr über ihre Beweggründe. Auch die Nebencharaktere fand ich eigentlich ganz gut gelungen und interessant dargestellt. Die Idee mit Maks hat mich besonders fasziniert. Die Schreibweise war sehr flüssig, aber auch wirklich leicht zu lesen, was sicherlich mit dem Zielpublikum des Buches zusammenhängt. Ich muss sagen, dass mich dieser Aspekt jetzt nicht gestört hat, weil die Geschichte wirklich nett war. Die Mischung Teenie Problemen und Sci – Fi Abschnitten hat mit einfach gefallen. Das Cover hat mir sehr gut gefallen und ich finde es sehr ansprechend. Zur Autorin: Bettina Belitz wurde 1973 an einem sonnigen Spätsommertag in Heidelberg geboren. Schon als Kind fing sie damit an, eigene Geschichten zu schreiben. Nach ihrem Studium arbeitete Bettina Belitz zunächst als freie Journalistin und Texterin. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern als freie Autorin in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald. Quelle: Verlag Fazit: 4 von 5 Sternen. Toller Auftakt mit Luft nach oben. Ich kann das Buch weiterempfehlen und freue mich schon auf die Fortsetzung.

Ein etwas anderes Fantasybuch!

Von: 1001_magical_books Datum: 22. March 2018

Meine Meinung: Gleich zu Anfang wenn man das erste Kapitel liest, weiß man eigentlich gleich wohin die Reise in diesem Buch hingeht. Es sei den man schaut sich vorher das Cover genau an, denn es verrät einem auch schon vieles, denn es ist absolut gelungen. Es spiegelt alle Elemente die in diesem Buch auch vorkommen wieder . Man kann sich nicht sattsehen, da man immer wieder neue Interessante Details in der Zeichnung findet. Planeten, Sterne, Teleskop, Papagei,Blumen und Blätter fügen sich Harmonisch in den schwarzen Hintergrund ein. Zum ersten Drittel der Story muss ich leider sagen, dass sie mir nicht so gut gefallen hat, da ich so gar nicht mit den 2 Hauptprotagonisten klarkam. Beide kamen mir fremd vor, sicherlich von der Autorin so gewollt aber ich konnte deren Freundschaft die nur auf Papier und in Punkten existiert hat, einfach nicht nachvollziehen. Kommunikation bei den beiden war quasi nicht vorhanden. keiner weiß was von den anderen, außer das sie eine Gemeinsamkeit haben - das sie beide gemobbt werden. Mobbing ist ein wichtiges Thema in dieser Zeit und man kann bei Joss gut nachvollziehen das sie in Maks einen Leidensgefährten gefunden hat. Als beide nur das Interesse hegen, die Mittagspause zusammen zu verbringen, um es besser ertragen zu können ist auf eine Art verständlich, aber keine Ambitionen zu zeigen den Menschen näher kennenzulernen der jeden Tag mit einem leidet, hat mich echt sehr irritiert. Denn gerade für Jugendliche die genau wie Joss und Maks anders sind als andere, soll es ein Ansporn sein Gleichgesinnte zu finden, dies schafft die Autorin erst als sie beide einen kosmischen Auftrag bekommen und sich quasi miteinander beschäftigen müssen, was über die Schule und Mobbing hinausgeht, fängt diese Story an sich zu einen richtigen Lesevergnügen zu entwickeln. Charaktere: Joss - liebt die Sterne und fühlt sich fremd auf dieser Welt. Sie hat es nicht leicht denn genau wie Maks leidet sie unter zahlreichen Allergien, Übelkeit beim Bus fahren und das sie von ihren Mitschülern gemobbt wird. Wenn ihr etwas wichtig ist kämpft sie und beißt sich durch, Maks - ist unberechenbar, leidet unter Wutanfällen und ist doch so ein lieber Kerl. Er weiß einfach bloß nicht wie er auf einmal mit seinen körperlichen Veränderungen umgehen soll. Das irritiert ihn und er fühlt sich hilflos Schreibstil: Die Autorin hat einen schönen einfachen Jugendlichen Schreibstil, der sicherlich auch auf diese Zielgruppe angepasst ist. Das Buch ist aus Joss Sicht in in - ich Form geschrieben . Fazit: Mal wieder ein anderes Fantasybuch neben den vielen Vampir, Hexen und Feenromanen. Am Anfang hat es mir nicht ganz so gut gefallen, wurde dann aber mit zunehmender Interaktion der beiden Hauptcharaktere immer besser und spannender. Ich freue mich schon auf den 2. Teil. ⭐️⭐️⭐️,5/5 magical Stars

Gutes Buch für junge Leser

Von: Fabia von Gatsby's Garden Datum: 21. March 2018

Auf dieses Buch bin ich eher spontan aufmerksam geworden, und war sofort vom Cover fasziniert. Ich finde, es unterscheidet sich ziemlich von den meisten anderen Covern, die man heutzutage findet, allein schon durch die Farben und das verspielte Design:) Also habe ich es im Bloggerportal angefragt und es eine Woche vor dem offiziellen Erscheinungstermin zugeschickt bekommen, worüber ich mich richtig gefreut habe! Da es mit seinen 282 Seiten nicht sonderlich dick ist, habe ich es schon nach einem Tag beendet, für mich ein Rekord 😀 Vielleicht habt ihr ja mitbekommen, dass ich in letzter Zeit am Rande einer Leseflaute stehe, richtig grauenhaft… Aber naja, ich denke mal, jetzt um Ostern herum werde ich wieder etwas mehr zum Lesen kommen und mich dann auch wieder von meiner Beinahe- Leseflaute kurieren 😀 So, aber jetzt mal zum Schreibstil: Das Buch wurde in sehr übersichtliche Kapitel eingeteilt, was ich immer sehr positiv finde. Auch war der Schreibstil sehr locker und ungezwungen, sodass man sich entspannt auf die Story konzentrieren konnte. Ich habe da ja schon ganz andere Erfahrungen gemacht 😀 Der Inhalt des Buches hat mich dann aber doch sehr überrascht, denn ich finde, dass der Klappentext extrem wenig verrät: Und zwar geht es hier um Kinder, die gerade zu Jugendlichen werden, also um die Zeit der Pubertät und die damit verbundenen Probleme. Ganz ehrlich, ich hätte ältere und reifere Protagonisten erwartet, das hat mich dann doch etwas verwirrt 😀 Aus diesem Grund fand ich es dann auch an manchen Stellen etwas uninteressant und langwierig, da ich mich einfach nicht mehr mit dieser Altersklasse identifizieren kann, wenn ihr versteht, was ich meine… Aber trotzdem habe ich es beendet und kann sagen, dass diesen Buch den etwas jüngeren Lesern ( meiner Meinung nach so zwischen 10 und 13 Jahren) wahrscheinlich sehr viel Trost spenden kann, so wäre es mir auf jeden Fall damals mit diesem Buch gegangen. Nochmal lesen werde ich es wohl nicht, aber trotzdem ein gutes Buch für zwischendurch!

Für junge Lesende recht nett

Von: Lilli33 Datum: 21. March 2018

Inhalt: Als Joss eines Tages eine mysteriöse Botschaft erreicht, wird ihr Leben und auch das ihres besten Freundes Maks auf den Kopf gestellt. „Du bist unsere Auserwählte Nr. 1.“ und „Finde die anderen Auserwählten.“, sagt eine Stimme zu ihr. Diese Sätze lassen Joss erst mal ziemlich ratlos zurück. Dass anscheinend auch noch Männer in schwarzen Anzügen Joss verfolgen, macht die Sache auch nicht besser. Und warum nur verändert sich Maks so plötzlich? Meine Meinung: Ich habe schon viele Bücher von Bettina Belitz gelesen und mochte sie alle recht gern. Auch „Mein Date mit den Sternen. Blaues Funkeln“ hat mir gut gefallen. Es ist eine fantasievolle Science-Fiction-Geschichte für junge Lesende ab ca. 12 Jahren, je nach Persönlichkeit aber eventuell auch schon ab 10 Jahren geeignet. Liebe bzw. Verliebtsein spielt noch keine allzu große Rolle in diesem 1. Band der Reihe. Bettina Belitz erzählt sehr lebendig aus der Ich-Perspektive der vierzehnjährigen Joss. Die Protagonistin war mir gleich sympathisch und ich habe es genossen, an ihrer Seite durch die Ereignisse zu streifen. Joss und Maks gehen in dieselbe Klasse. Die beiden Außenseiter haben einen Zweckvertrag geschlossen. Sie verbringen die Pausen zusammen, um sich gegen die Angriffe ihrer Mitschüler zu schützen. Beide leiden an zig Allergien und Unverträglichkeiten, die ihnen das Leben zur Hölle machen. Diese Probleme werden eher humorvoll als tiefgründig behandelt, sodass man sich locker unterhalten lassen kann. Der Schreibstil ist der Zielgruppe im Kindes- bzw. Jugendalter angepasst. Ich empfinde auch den Inhalt dieser Geschichte nicht als All age, sondern wirklich als für junge Lesende geschrieben. Diese werden aber sicher viel Freude beim Lesen haben, denn Joss muss man einfach gernhaben und die Geschichte ist so bizarr, dass sie einfach witzig zu lesen ist, auch wenn es natürlich immer einen ernsthaften Hintergrund gibt. „Mein Date mit den Sternen“ ist ganz klar als Reihe angelegt, wovon der 1. Band „Blaues Funkeln“ für mich eher wie eine Einleitung war. Am Ende des Buches wird es nun so richtig interessant, aber leider müssen wir auf die Fortsetzung noch warten. Einige Seiten Leseprobe von „Rotes Leuchten“ können darüber nicht wirklich hinwegtrösten. Die Reihe: Blaues Funkeln Rotes Leuchten

Ein sehr schönes Jugendbuch! Freue mich auf die Fortsetzung!

Von: Katha von Buecher_Bewertungen1 Datum: 21. March 2018

Zusammenfassung Verliebt in den besten Freund und verfolgt von bedrohlichen Männern in Schwarz ... Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bisher hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die Drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt … Kathas Meinung Eher zufällig habe ich damals dieses Buch entdeckt und da mir sowohl der Klappentext als auch das Cover sehr gut gefallen hat, ist es auch ganz schnell bei mir eingezogen. Ich meine hallo? schaut euch doch bitte mal das Cover an, ist es nicht einfach nur wunder wunderschön? Und auch die Kapitelgestaltung ist perfekt an das Cover angepasst. Da ich bis dato leider noch kein einziges Buch der Autorin gelesen, war ich sehr gespannt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Natürlich ist es ein Jugendbuch, aber auch die lese ich trotz meines Alters :) doch immer wieder sehr gerne. Das Buch ist für jung und älter :) Den Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen, da er sowohl lebendig als auch abwechslungsreich ist und flüssig zu lesen war. Auch wenn ich anfangs kurz so meine Schwierigkeiten hatte in die Geschichte reinzukommen und tatsächlich anfangs auch paar Sätze überprungen hatte, aber ab einem Moment hatte mich dann die Geschichte richtig gefesselt und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. So kam es auch, dass ich das Buch tatsächlich innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet habe und fast recht enttäuscht war, dass es schon vorbei war. Aber, um alle zu beruhigen, es wird noch einen weiteren Teil geben, den ich mit Sicherheit auch lesen werden. Die Geschichte wird von der 14 jährigen Joss erzählt, die gefühlt 10000 Allergien und Unverträglichkeiten hat und die ich bisschen nervig fand. Als man jedoch immer mehr die Gründe dafür und mehr über sie erfahren hat, wurde sie mir auch schnell recht sympathisch. Sie und ihr einziger Freund Maks zählen nicht gerade zu den Beliebtesten in der Schule, sie werden von den anderen Mitschülern immer wieder gehänselt und versuchen sich gegenseitig so gut es geht deswegen zu unterstützen. Beide sind einfach anders als andere anderen. Als Joss eines Tages eine merkwürdige Nachricht aus dem Weltall erhält, mit der sie überhaupt nichts anfangen kann, und auch noch Maks sich ab da plötzlich verändert, will sie der ganzen Sache auf den Grund gehen und fängt an nachzuforschen. Dabei macht sie eine erstaunliche Entdeckung, der sie weiter nachgehen möchte. Maks mag ihr anfangs gar nicht glauben, doch mit der Zeit fängt er an ihr doch langsam Glauben zu schenken auch warum er sich so verändert hat. Ab dem Zeitpunkt ist ihr Leben aber vor allem das Leben von Joss nicht mehr das selbe, denn sonderbare Männer in schwarzen Anzügen lauern ihr auf und verfolgen sie regelrecht. Da kommt es ganz gelegen, dass Joss und Maks von der Schule aus auf Belohnungsfahrt nach London reisen dürfen. Dort möchten sie ihren Vermutungen weiter nach gehen und vielleicht andere wie sie finden. Da mir das Buch persönlich ganz gut gefallen hat, vergebe ich 4 von 5 Sternen und bin schon auf die Fortsetzung gespannt. Vielen Dank an den Verlag, dass sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Tolles Jugendbuch!

Von: fairiesbookworld Datum: 20. March 2018

Hallo! Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Ich hoffe sie gefällt euch und ihr schaut euch das Buch auch einmal an. Eckdaten: Mein Date mit den Sternen-Blaues Funkeln ist der erste Teil einer Reihe von Bettina Bellitz. Die Broschur wurde am 19.03.2018 bei cbj (www.randomhouse.de) veröffentlicht und beinhaltet 288 Seiten. Es ist die Originalausgabe. ISBN: 978-3-570-16509-6 Preis: 14,99 (D) / 15,50 (A) Inhalt: Joss hat viele Allergien und sieht auch nicht wie der Durschnitt aus. Zu großer Kopf, zu große Augen. Dadurch wird sie leicht zum Mobbingopfer in ihrer Schule und hat auch nur einen Freund Marks. Dieser wird auch oft gemobbt, weshalb sie ihre Freundschaft auch vertraglich abgeschlossen ist. Joss interessiert sich auch sehr für Astronomie und fühlt sich schon ihr Leben lang zu den Sternen hingezogen. Eines Abends sieht sie wie ein Meteorit vom Himmel fehlt und bekommt eine Botschaft aus dem All. Anfangs denkt sie es ist einer ihrer Allergieanfälle, doch das ist nur die Einleitung in die Geschehnisse. Und bald erkennt Joss wieso sie und Marks so außergewöhnlich sind. Cover: Ihr wisst ich liebe die Farbe Violett und als ich dieses Cover gesehen habe, hat mein Herz in meiner Brust etwas höhergeschlagen. Ich finde das Cover ist wunderschön illustriert und passt perfekt zum Inhalt. Ich bin schon sehr auf die Folgebände gespannt und hoffe sie werden genauso schön wie dieser. Meine Meinung: Ich habe mich wirklich sehr gefreut als ich erfahren habe, dass ich das Buch als Rezensionsexemplar zu gesendet bekomme. Und konnte auch nicht lange warten, bis ich das Buch begonnen habe zu lesen. Der Schreibstill ist sehr schön leicht und man kommt durch die zusätzlich große Schrift wirklich sehr schnell voran. Ich war von Anfang an begeistert von der Geschichte, da sie einmal ganz andere Charaktere behandelt als sonst. Joss ist ein 14-jähriges Mädchen, dass sich für den Himmel interessiert und sehr viele Allergien und Unverträglichkeiten aufweist. Außerdem hat sie schlechte Augen und einen etwas großen Kopf. Ihre Eltern sind beide immer für sie da und unterschützen sie, auch wenn sie anders ist. Ich finde es wirklich gut, dass man im Laufe des Buches immer mehr mit Joss gemeinsam aufdeckt, weshalb sie so ist wie sie ist und ihren außergewöhnlichen Dingen einen Grund gibt. Ich glaube so kann es vielen nicht sehr selbstbewussten Jugendlichen (vorallem im Alter zwischen 10 und 14 Jahren) helfen sich selbst zu akzeptieren und zu mögen wie sie sind. Das sieht man auch Joss im Roman über immer mehr an. Ich mochte das Mädchen sehr und ich glaube wir wären im echten Leben richtig gute Freunde. Auch Maks, den besten Freund von Joss, fand ich sehr interessant. Er ist aus einer Samenspende entstanden und seine Mutter ist sehr führsorglich. Der Junge durchlebt eine sogenannte "Blitzpubertät", übers Wochenende wächst er und sieht danach auch ganz anders aus. Ich will nicht zu viel verraten, aber dieses Ereignis hat auch etwas mit den Geschehnissen zu tun. Auch er muss sich erst in seinem neuen Körper zurechtfinden. Als er es kann wendet er sich jedoch nicht von Joss ab und gesellt sich zu den "coolen", sondern beschützt Joss vor ihnen. Ich finde das auch eine echt tolle Geste. Ich finde es außerdem, dass Joss und Maks am Anfang des Buches so gute Freunde sind, sehr interessant, da sie so gut wie nichts über den anderen wissen und sich erst über den Roman weg richtig kennen lernen. Sehr interessant und finde daran kann man sehr gut sehen, was ein gemeinsames Ziel (In dem Fall sich vor Mobbingangriffen zu schützen) bewirken kann. Wie schon gesagt, hat mich das Buch von Anfang an gefesselt, obwohl sich die Spannung erst zum Schluss hin immer mehr ausgeprägt hat und der Roman anfangs eher dahingeplätschert ist. Mich persönlich hat das nicht gestört, da ich wirklich voll und ganz von Joss und Maks gefesselt war, jedoch denke ich, dass es ein paar andere stören könnte. Fazit: Insgesamt kann ich das Buch wirklich nur empfehlen. Vor allem an Jugendliche von 10 bis 14 Jahren, da die Thematik für dieses Alter am passendsten ist. Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen.

Eine Reise zu den Sternen und in die eigene Jugend

Von: Bunte Worte Datum: 20. March 2018

Einen wunderschönen guten Abend, Heute habe ich wieder einmal eine Rezension für euch, denn ich hatte das Glück, dass ich vom Bloggerportal und dem cbj-Verlag das neue Buch von Bettina Belitz als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Gestern ist "Mein Date mit den Sternen. Blaues Funkeln" erschienen und ich habe es vor ungefähr fünf Minuten beendet und möchte euch direkt daran teilhaben lassen. **** Worum geht's? **** Joss und Maks sind Außenseiter, um trotzdem das Teenageralter in der Schule gut überstehen zu können, haben sie einen Vertrag geschlossen und stärken sich gegenseitig. Eines Tages beobachtet Joss, die leidenschaftliche Hobby-Astronomin ist, etwas sehr ungewöhnliches am Himmel. Sie tut es erst als Halluzination ab, doch als Maks sich drastisch verändert und auch andere Dinge scheinbar an ihren richtigen Platz fallen, beginnt sie zu überlegen, ob sie nicht unmittelbar mit all diesen Himmelserscheinungen zusammenhängt. Es beginnt ein Abenteuer, in dem sich Joss und Maks neu kennen lernen müssen, bedroht von unheimlichen schwarzen Männern und dem großen Unbekannten. **** Rezension **** Ich habe noch nicht alle Bücher von Bettina Belitz gelesen, aber die Splitterherz-Trilogie liegt mir sehr am Herzen. Als ich die Möglichkeit bekommen habe, "Mein Date mit den Sternen" als Rezensionsexemplar zu lesen, habe ich mich sehr gefreut. Das Buch ist wunderschön - klar strukturiert und wunderbar bunt und genauso ist auch der Inhalt. Joss und Maks sind zwei Außenseiter, wie sie im Buche stehen und doch vollkommen anders. Sie wirken absolut glaubwürdig und ihrem Status in der Status in der Schule wird genau das richtige Ausmaß an Aufmerksamkeit geschenkt. Der Leser erfährt, dass die beiden seit Beginn de Schulzeit nicht dazugehören, wie sich dies äußert und wir die beiden darauf reagieren. Mehr nicht und mehr braucht es auch nicht, denn meiner Ansicht nach, ist es in diesem Auftakt der Trilogie sehr viel bedeutender Joss und Maks als sie selbst zu porträtieren und darzustellen, so dass sie dann auf die große Reise ihrer Identitätsfindung gehen können. Gerade Joss lernt man in allen Details kennen, ihr Stellenwert im Familiengefüge, ihre Wünsche, Ängste und Träume. Auch in Maks kann man sich gut hineinversetzen. Die beiden agieren und reagieren realistisch und ihrem Alter angemessen. Die Story ist für mich etwas vollkommen Neues (genau wie es damals auch bei Splitterherz der Fall war) und ich habe mich gerne auf all die Ideen eingelassen, die Bettina Belitz hier in die Geschichte hat einfließen lassen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, man kann der Geschichte gut folgen und hat keinerlei Grund zu stocken. *** Fazit *** Ja, ich gestehe, zu Beginn habe ich auch des öfteren gedacht "OK, das ist für jüngere Leser gedacht, mal schauen was das wird" - ABER: es ist eine Geschichte, die einen auf eine wunderbare Reise mitnimmt, die einen auf ganz neue Sphären stoßen lässt und das auf eine Art und Weise, die einen selber wieder jung werden lässt. Ich persönlich kann es kaum erwarten, wie es weitergeht in Band 2 und 3 und werde in der Zwischenzeit das Buch bestimmt einigen meiner Schülerinnen ausleihen und es dann gut im Regal verstauen, bis meine Töchter alt genug sind!

Süße Geschichte für zwischendurch

Von: Nina Datum: 19. March 2018

Verlag: cbj Verlag Erschienen: 19. März 2018 Seitenzahl: 288 Preis: 15,00€ Inhalt: Verliebt in den besten Freund und verfolgt von bedrohlichen Männern in Schwarz … Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bisher hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die Drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt … Quelle: amazon.de Meinung: In dem Buch „Mein Date mit den Sternen“ geht es um die Protagonistin Joss, die 14 Jahre alt ist und mit ihrem besten Freund Maks ein aufregendes Abenteuer erlebt. Beide sind nicht die Beliebtesten in der Schule und sind etwas anders als die anderen. Warum das so ist wissen sie selber nicht genau. Eines Tages empfängt Joss merkwürdige Nachrichten, die scheinbar aus dem Weltall kommen und mit Maks passieren auch komische Dinge. So fängt Joss an, diese Veränderungen zu hinterfragen und stößt dabei auf eine schockierende Entdeckung. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr wenn ihr das Buch selbst lest. Mich hat das Buch hauptsächlich von dem wunderschönen Cover her angesprochen. Es sieht einfach total süß und aufwendig gestaltet aus. Außerdem passt es sehr gut zum Inhalt der Geschichte. Ich habe das Buch innerhalb von kürzester Zeit durchgelesen, da der Schreibstil sehr flüssig ist und die Schrift relativ groß, eben der Altersgruppe entsprechend. Das Buch ist empfohlen für Kinder bzw. Jugendliche ab 12 Jahren. Und das merkt man auch an der ganzen Geschichte. Mir hat die Story echt gut gefallen und es war ein unterhaltsames Buch für zwischendurch. Es war gut geschrieben und mal etwas anderes, was ich so vorher noch gar nicht gelesen hatte. Die Protagonistin war sehr sympathisch, genauso wie Maks. Ich denke ich war schon ein bisschen zu alt für die Geschichte, aber Mädels bzw. Jungs in dem Alter werden das Buch sicherlich lieben. Ich würde dem Buch 3 Sterne geben, aber keinesfalls weil das Buch schlecht ist, sondern einfach weil ich nicht ganz in die Zielgruppe gehöre. Ich kann das Buch auf jeden Fall an 12 bis 14-jährige weiterempfehlen. Es werden auch noch weitere Teile erscheinen, die bestimmt genauso schön aussehen werden wie dieser Band. *Werbung* Vielen Dank an das Bloggerportal und den cbj-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!