Ursi Breidenbach

Liebe ist tomatenrot

Liebe ist tomatenrot Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch

€ 9,99 [D] | € 9,99 [A] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

Dolce Vita und Amore – warum nicht? Die 40-jährige Nelli fährt spontan mit ihrem Freund Luca für einen romantischen Kurzurlaub nach Italien. Dort verliebt sie sich sofort in das kleine sonnengeküsste Dorf, durch dessen Gassen der Duft der köstlichsten Tomatensoße zieht, die Nelli je gegessen hat. Auch wenn sie bezweifelt, dass Luca der Mann für den Rest ihres Lebens ist, freut sie sich auf ein paar ruhige Tage an diesem idyllischen Ort. Neugierig streift sie über die umliegenden Felder, wo die saftig glänzenden Tomaten unter azurblauem Himmel in der Sonne reifen. Doch als sie dabei dem attraktiven Halbitaliener Roberto begegnet, der sie in die Geheimnisse der Tomatenernte einweiht, stehen Nellis Gefühle noch mehr kopf …

Dolce vita, amore e pomodori

Von: Sommerleses Bücherkiste Datum: 13. May 2020

Nelli ist geschieden, sie hat eine große Tochter und lernt an ihrem 40. Geburtstag den gutaussehenden Luca kennen und beginnt mit ihm eine Affaire, die ihr gut tut. Allerdings hat die Sache einen Haken, Luca ist wesentlich jünger als sie. Obwohl sie nicht glaubt, dass Luca der Mann fürs Leben ist, willigt sie in seinen Vorschlag für eine romantische Kurzreise nach Italien ein. Doch dort wartet seine ganze Familie auf sie. "Ich habe erkannt, dass es wunderbar entspannt, wenn man sich Phasen zugesteht, in denen das Leben ruhig ein bisschen eiern darf." Zitat Seite 252 Nellis Reise führt sie in das kleine Dorf Tabbio, wo sich die Bewohner auf den nachhaltigen Tomatenanbau spezialisiert haben. Kaum angekommen, ist Nelli sofort dem Zauber dieser Gegend erlegen und natürlich auch der köstlichen Tomatensauce, die Lucas Großmutter aus den sonnengereiften Tomante kocht. Ihr Verhältnis mit Luca wird akzeptiert und als Lucas Vater auftaucht, entdeckt Nelli auch für ihn große Gefühle. Die Geschichte wird ziemlich romantisch, was aber hauptsächlich am italienischen Flair der tollen Atmosphäre in der Großfamilie liegt. Luca ist ein toller Liebhaber, doch es fehlen die gemeinsamen Interessen zwischen ihm und Nelli. Sie braucht eine Weile, bis sie heraus findet, dass nicht nur Jugendlichkeit ihren Reiz hat, sondern auch gelebtes Leben und damit die Spuren des Alterns durchaus ihre Vorzüge haben. Vom ersten Moment in Italien habe ich mich bei dieser Familie sofort wohlgefühlt, mich mit Nelli sofort in das alte Steinhäuschen, die Casseta, verliebt und wäre dort selbst gern eine Weile geblieben. Während Luca im Ort seine alten Freunde trifft, überdenkt Nelli ihr Gefühlschaos und verbringt immer mehr Zeit in der Casseta, mit Lucas Vater Roberto und Großvater Hans. Anders als mit Luca laufen die Gespräche mit Roberto auf einer gemeinsamen Wellenlänge, Lebenserfahrung ist eben doch ein großer Schatz. Ursi Breidenbach erweckt mit ihrem wunderbar bildhaften Schreibstil das italienische Dolce vita und die Beziehungen zwischen Nelli, Luca und Roberto zum Leben. Es entsteht sofort ein Gefühl als würde man die Geschichte aus der Nähe miterleben. Ihre abwechslungsreichen Figuren sind facettenreich gezeichnet, alle sind auf ihre Art und Weise liebenswert und es macht sich in der Geschichte eine Stimmung breit, bei der man wie Nelli allmählich zur Ruhe kommt und erkennt, worauf es im Leben wirklich ankommt. Diese Familie tut richtig gut. Die Liebesgeschichte läuft mit einigen Überraschungen ab, auch Tochter Laura reist Hals über Kopf nach Tabbio und das sorgt für abwechslungsreiche Unterhaltung, in die man gerne eintaucht und die herrlichen Bilder von Tomaten und der schönen Gegend genießt. Dieser gefühlvolle Roman sorgt für angenehme Wohlfühlstimmung, bei dem man die Sonne Italiens spürt und die köstliche Salsa del Paradiso und die emotionalen Momente einfach nur genießen kann.

Spritzig leichter Sommer-Wohlfühlroman

Von: buecherundgedanken Datum: 21. April 2020

„Liebe ist tomatenrot“ von Ursi Breidenbach ist ein spritzig-leichter Sommer-Wohlfühlroman. Nelli feiert ihren vierzigsten Geburtstag feucht-fröhlich mit Freundin und Tochter und lernt dabei den wesentlich jüngeren Luca kennen. Die beiden genießen eine Zeit lang ihre unbeschwerte Affaire und brechen dann gemeinsam auf eine Reise nach Italien auf. Was Nelli nicht weiß (weil sie geraden den Teil aus Luca´s Erzählung verschlafen hat) ist, dass es nicht in einen romantischen Urlaub zu zweit geht, sondern aufs Landgut von Luca´s Familie in Tabbio, einen kleinen Ort in Italien, der von Tomatenfeldern umgeben ist. Bald schon bemerkt Nelli, dass sie und Luca andere Vorstellungen von Urlaub haben. Während Luca wandern, schwimmen und radfahren geht, will Nelli lieber die Ruhe der Umgebung genießen und freundet sich auch ziemlich schnell mit dem Rest der Familie an; besonders Luca´s Großvater, dem das Landgut gehört, und den die Familie in jedem Urlaub hier besuchen kommt, hat es Nelli angetan. Auf einem ihrer Spaziergänge durch die Tomatenfeder lernt Nelli den gutaussehenden Roberto kennen und trifft ihn dann auch am Landgut wieder. In welcher Verbindung steht Roberto zu dem Rest der Familie ? Wird Nelli´s und Luca´s Liebe die gemeinsame Zeit in Tabbio überstehen ? Und wie geht es überhaupt mit Nelli weiter ? Kehrt sie nach Deutschland zurück ? Und was dann ? All diese Fragen werden auf charmante Art von Ursi Breidenbach beantwortet und während ich dieses Buch beinahe in einem Zug verschlungen habe, lernte ich nebenbei auch noch sehr viel über Tomaten, fühlte mich in der Dorfgemeinschaft von Tabbio schon fast selbst so willkommen wie Nelli und hörte auch so einiges über Tabbio´s bekannte Salsa del Paradiso und ließ mich mit dem spritzigig und humorvollen italienischen Flair und der Liebe zum Detail verzaubern.

locker leichte Liebesgeschichte mit ganz viel italienischem Flair

Von: Marakkaram Datum: 02. March 2020

"Na ja, vielleicht ist das mit dem südländischen Blutanteil so wie bei Homöopathie: je stärker die Verdünnung, desto kräftiger die Wirkung." Der 40. Geburtstag steht vor der Tür, als Nelli auf den gutaussehenden, charismatischen Luca trifft. Einziger Haken, er ist um einiges jünger. Doch die kleine Affaire tut ihr gut und als Luca vorschlägt, nach Italien in das Haus seines Nonno zu reisen, sagt Nelli spontan zu - nicht ahnend, dass sie dort die komplette Familie erwartet... Die Geschichte hält, was das farbenfrohe, sommerliche Cover verspricht; eine romantische Reise ins Dorf der Tomaten, Tabbio. Was mir zu Beginn in der Liebesgeschichte zwischen Nelli und Luca ein wenig fehlte, hat das italienische Flair, die sympathische Großfamilie, ein verwittertes, altes Steinhäuschen, sowie der Geschmack der Tomaten und interessante Gespräche, mehr als wett gemacht. Ich habe mich sofort in das (fiktive) Dörfchen verliebt. Ursi Breidenbach hat einen so angenehmen und bildhaften Schreibstil, der das italienische Flair und die Atmosphäre zwischen Nelli, Luca und Roberto sehr schön transportiert. Die Charaktere sind unheimlich sympathisch und liebenswert, mit all ihren menschlichen Fehlern und Macken. Die größte Entwicklung macht wohl Nelli durch, die auf dieser Reise nicht nur innere Ruhe, sondern auch ihren Platz im Leben und die Liebe wiederfindet. Fazit: Eine romantische sonnige Auszeit! "Liebe ist tomatenrot" ist ein schöner leichter Roman, in dem man eintaucht und der Alltag für eine Weile vor der Tür bleibt. Mich hat er sehr gut unterhalten und ins sonnige Italien entführt.