Beth Reekles

The Kissing Booth

The Kissing Booth Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch

€ 6,99 [D] | CHF 9,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben?

Film und Buch passen wunderbar zusammen !

Von: Nina Datum: 12. February 2019

Ich habe "The Kissing booth" ganz zufällig im Social Media entdeckt und habe mir den Film angesehen , für ganz süß befunden . Als ich dann sah , das die Geschichte in Papierform auch auf Deutsch erscheinen wird , habe ich nicht lange überlebt ob das ich das lesen soll , aber , mein Drang einen Vergleich zu bekommen und zu Erfahren , was "besser" ist hat letztendlich gewonnen :-D In der Regel lese ich zuerst und dann schaue ich den Film , hier war es jetzt andersrum , weil die deutsche Buchausgabe erst nach dem Film kam . Normalerweise sind , für mich , auch die Bücher immer besser als der Film , weil Bücher ausführlicher sind, hier bei the kissing booth muss ich allerdings sagen . das ich das Buch genau so gut finde , wie den Film . Alles , was ich in dem Buch gelesen habe , kam mir aus dem Film schon Bekannt vor , sodass ich nicht sagen , hey , die haben da einfach was ausgelassen . Insgesamt finde ich , hat dieses Buch einen tollen Schreibstil , und im Vergleich mit dem Film einen Wiedererkennungswert ! Eine süße Geschichte , schriftlich wie bildlich , lediglich das Ende finde ich etwas schade , ist mir zu offen ... Vielen Dank an den cbj / cbt Verlag für das bereitgestellte Exemplar , dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise !

Romantik, Humor und Herzschmerz

Von: buchwahn Datum: 05. February 2019

Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben? (Klappentext) Ich hatte schon lange bevor das Buch "The Kissing Booth" erschien den Film gesehen und er gefiel mir wirklich gut. Also überlegte ich nicht lange, als ich gesehen hatte, dass es auch das passende Buch geben wird - ich musste es einfach lesen. Und was soll ich sagen? Ich liebe es. Der Schreibstil ist ansprechend, locker gehalten und lässt sich sehr angenehm lesen. Die Geschichte ist etwas klischeehaft und vorhersehbar, dennoch empfand ich sie zu keiner Zeit als langweilig. Sie verfügt über die richtige Mischung Romantik, Humor und Herzschmerz. Ich hatte sehr viel Spaß am Lesen, fühlte mich sehr gut unterhalten. In die einzelnen Charaktere konnte ich mich hervorragend hineinversetzen und ihre Gefühle durchleben, fieberte mit ihnen und hoffte auf ein Happy End für alle. Fazit: Ein wirklich schönes Buch über Freundschaft und Liebe.

The Kissing Booth [Rezension]

Von: Elena Buecherwelt Datum: 01. February 2019

Klappentext Ihrem besten Freund kann sie alles erzählen – mit einer Ausnahme … Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben? Meine Meinung Als allererstes möchte ich mich beim Bloggerportal und dem cbt Verlag für das Ebook bedanken, welches sie mir zur Verfügung gestellt haben. Ich habe den Film zu dem Buch schon so oft gesehen und über alles geliebt und dieser Film.... Aber heute möchte ich euch meine Meinung zu dem Buch und nicht zu dem Film schreiben. Also fangen wir erstmal bei dem Cover an und was soll ich sagen, ich finde es super passend und dadurch kann man sich auch die Charaktere zu dem Buch noch besser vorstellen. Ich finde es macht einen schönen Eindruck und noch dazu ist es dasselbe wie beim Film, wodurch alle die nicht wissen, dass es zusammen "gehört", sofort wissen, dass es ein und dieselbe Geschichte ist. Der Klappentext hat mich persönlich auch neugierig gemacht, obwohl ich den Inhalt schon kannte. Für alle die den Inhalt nicht kennen, ist der Klappentext sehr ansprechend gestaltet. Desweiteren ist er nicht besonders lang, wodurch man nicht so viel lesen muss und trotzdem ungefähr weiß, ob es einen interessieren könnte oder nicht. Der Schreibstil, war gut aber nicht perfekt. Man konnte zwar locker und entspannt alles lesen und man hat auch alle Wörter usw. verstanden. Allerdings, fand ich persönlich an manchen stellen hätten andere Wörter gewählt werden können, um das ganze spannender zu machen, da manche Stellen ein bisschen langgezogen und langatmig waren. Der Inhalt war wirklich gut und auch wenn es schon ein bisschen eine 0815 Geschichte war, fand ich die Idee hinter dem ganzen Buch wirklich gut und gut durchdacht. Man dachte sich nie: "Das macht keinen Sinn oder was hat das mit dem zu tun" Ich fand man konnte merken, dass die Autorin nicht einfach nur sich hingesetzt hat und einfach irgendetwas hingeschrieben hat, sonder auch wirklich überlegt hat wie sie das ganze strukturiert und wie sie was wann schreibt. Auch die Charaktere in dem Buch fand ich so toll. Ich habe mich in jedem einzelnen verliebt und das dadurch, dass ich alles gut nachvollziehen konnte und auch die Gedanken und Gefühle gut beschrieben wurden. Gerade Elle finde ich so so süß und ich konnte mich so gut in sie hineinversetzten und teilweise hatte ich Gänsehaut am ganzen Körper. Auch Noah fand ich so toll und ich habe mich in ihn verliebt. Sein Verhalten und die Art und Weise wie er versucht hat Sachen gut zumachen, fand ich so gut. Und die Freundschaft erst zwischen Lee und Elle.... Fazit Alles zusammen würde ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen geben, da ich wie schon oben beschrieben, manche Stelle wirklich nicht wirklich spannend waren.

Eine süße Geschichte für zwischendurch!

Von: JasminWinter Datum: 15. April 2019

Meinung: Ehrlich gesagt bin ich kein Fan von Filmcovern auf Büchern, so wie auch bei diesem. Da hätte ich mir was anderes gewünscht, vor allem da man ja was worum es sich handelt. Da ich den Film schon auf Netflix gesehen habe und diesen ganz Süß fand, war ich sehr auf das Buch gespannt. Ich habe gesehen das es im Englischen schon Band 2 zu „The Kissing Booth gibt, bin gespannt, wann es dann bei uns erscheinen wird. Durch den locker leichten Schreibstil von Beth Reekles, lässt sich die Geschichte sehr leicht und schnell lesen. Durch ihre Beschreibungen bekommt man eine gute Vorstellung von den Charakteren und der Umgebung. „Er hat jemanden ohne guten Grund verletzt. Hör nicht auf, sauer auf ihn zu sein, nur weil er dich mit diesem Blick ansieht und du ihn küssen willst.“ Natürlich muss man nicht den Film gelesen haben, um zu wissen, worum es im Buch geht. Allerdings denke ich, dass das Cover einige davon abhalten könnte zu dieser Geschichte zu greifen, da es doch etwas kindlich wirkt. In dieser Geschichte geht es um Elle und Lee, sie sind beste Freunde und kennen sich schon ihr Leben lang und gemeinsam müssen sie nun eine Aktion für die Schulveranstaltung umsetzen. So entstand die Idee zum Kissing Booth, was anfangs als harmlose Idee umgesetzt wurde, endetet, dann damit das Elle am Ende Noah gegenübersteht. Noah der nicht nur unverschämt gut aussieht, sondern auch noch der ältere Bruder von Lee ist, für den sie schon länger schwärmt. Jedoch hat sie Lee davon nie was erzählt hat. Da sie ja einen Freundschaftskodex haben, an dem vor allem Lee festhält. Ich muss sagen das mich das Buch ein bisschen enttäuscht hat, irgendwie war im Film alles etwas stimmiger und natürlich weiß ich auch das Buchfassungen vom Film abweichen und das ist auch nicht das von dem ich enttäuscht bin. Sondern das Ende des Buches ist es. Es hat mich ehrlich gesagt sehr überrascht, dass das Ende so sehr abweicht vom Film und ich verstehe nicht warum. Mir persönlich gefällt das Ende des Films definitiv besser als das im Buch. Abgesehen davon ist es eine wirklich tolle Frühlings/Sommerlektüre. Fazit: Es geht nicht nur ums erwachsen werden, sondern auch um Freundschaft und die erste Liebe. Deshalb ist „The Kissing Both“ eine tolle Geschichte für zwischendurch.

Lockere Lektüre

Von: buchbloggerin_ Datum: 14. April 2019

Inhalt Elle und Lee sind allerbeste Freunde und absolut unzertrennlich. Lees Bruder Noah macht Elle jedoch des Öfteren das Leben schwer. Beim Schulfest haben Elle und Lee die Idee eine Kissing Booth zu veranstalten, bei der man gegen ein Ticket jemanden küssen kann. Unerwartet muss auch Elle bei der Kissing Booth mitmachen und es ist ausgerechnet Lees Bruder Noah, der sie dort küsst. Elles und Lees Freundschaft wird hart auf die Probe gestellt. Ein lustiger und frischer Roman, passend zum bekannten Netflix-Film. Vielen Dank an das Bloggerportal, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Cover Das Cover finde ich super, denn es passt zum Film. Darauf zu sehen, sind die Schauspieler von Elle, Lee und Flynn. Es hat tolle kräftige Farben und spricht den Leser total an! Auch die Kussmünder statt der O’s sind sehr passend, da es sich ja schließlich um eine Kissing Booth handelt. Auch das Auto passt gut auf das Cover, da auch das Auto fahren eine Rolle spielt. Schreibstil Der Schreibstil ist recht einfach und locker. Das Buch lässt sich flüssig lesen und man fliegt quasi durch die Seiten. Witze lockern die Geschehnisse auf, weshalb man das Buch binnen weniger Stunden lesen kann. Ich mochte die Dialoge im Buch sehr gerne, auch wenn sie manchmal echt urkomisch waren. Es hat aber insgesamt einfach Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Alle Situationen waren toll ausgearbeitet und man konnte alles super nachvollziehen. Ich hatte immer Bilder vor Augen (was teilweise auch daran lag, dass ich den Film kannte). Bewertung Das Buch ist sehr schnell gelesen und macht echt Spaß. Für mich war es aber eher eine schöne Geschichte für zwischendurch als eine wirklich tiefsinnige Geschichte. Dennoch habe ich es geliebt! Lustige Szenen wechselten sich mit ernsthaften ab und auch die Liebe kam im Buch nicht zu kurz. Da ich den Film zuvor gesehen habe, hatte ich natürlich immer den Vergleich im Kopf. Dabei sind mir einige kleinere, aber auch viele größere Unterschiede aufgefallen. Davon fand ich einige Änderungen gut und andere eher weniger. Insgesamt lässt das Buch mal andere Blicke auf die Geschichte zu, was ich insgesamt echt cool finde. Ein Unterschied, der mich gestört hat, war, dass die Regeln in der Freundschaft fehlten. Die fand ich im Film echt witzig und haben gezeigt, wie lange die beiden befreundet sind und haben gezeigt, warum Lee die Sache mit Noah nicht so toll fand. Das war im Buch alles eher etwas kurios und hat manchmal nicht so viel Sinn gemacht, weil er es erst okay fand und dann plötzlich nicht mehr. Dennoch konnte man es alles nachvollziehen. Ein Unterschied, der mir gefallen hat, war die Stelle mit dem Sonnenuntergang, die ich echt süß fand. Viele Dinge sind auch gleich geblieben, sodass der Kern der Geschichte derselbe ist. Das Ende war dann doch eher ziemlich unterschiedlich zum Film und da hat mir auch das Ende im Film etwas besser gefallen, da es irgendwie aufregender war. Insgesamt aber ein ganz tolles Buch, was stellenweise echt lustig ist. Insgesamt also ein Muss für alle, die den Film auf Netflix mochten!

Teenie-Liebeskomödie

Von: Erlesene Seiten Datum: 12. April 2019

Ich gestehe, dass ich zu denen gehöre, die den Film zuerst und auch nicht nur ein- oder zweimal gesehen haben. Endlich einmal eine Teenie-Komödie, in der der Typ wirklich unfassbar heiß ist und das Mädchen nicht die Außenseiterin mit dem goldenen Herzen. Die Dialoge sind flott und frech, die Handlung ist voller Herzschmerz und Peinlichkeiten. Irgendwie war im Film alles stimmig. Dagegen hat mich das Buch ein bisschen enttäuscht. Natürlich weicht die Buchfassung vom Film ab. Diesen veränderten Handlungsablauf fand ich aber keineswegs störend. Es ist toll, die bekannten Charaktere in neuen Situationen zu erleben. Wenn man den Film kennt, hat man natürlich eine genaue Vorstellung von den Figuren. Ich finde bloß, dass die Figuren im Buch sehr vom Film abweichen. Elle beispielsweise kommt weniger taff, dafür ziemlich naiv rüber. Noahs fürsorglich bevormundende Art ist reichlich übertrieben, fast schon abstoßend und lächerlich. Im Film ist Noah alles andere als abstoßend und immer der locker-lässige Bad Boy, der alles voll im Griff hat. Und leider hatte ich auch meine Probleme mit dem Schreibstil, der es mir schwer gemacht hat, mich richtig in die Geschichte hineinfallen zu lassen, so wie es der Film geschafft hat. Insgesamt punktet „The Kissing Booth“ mit einer sehr süßen Geschichte, die zwar mit sämtlichen Klischees gespickt ist, die man sich nur vorstellen kann, aber am Ende kommt eine der besten Teenie-Liebeskomödien heraus, die es in den letzten Jahren gegeben hat. Elle und Noah sind ein süßes Liebespaar. Ihre Geschichte hat zwar nicht besonders viel Tiefgang, aber sie unterhält gut. Ich danke dem Verlag wirklich herzlich für das Rezensionsexemplar!

Absolute Herzensempfehlung!

Von: Alexandra Datum: 03. April 2019

Titel: The Kissing Booth Autorin: Beth Reekles Preis: 9,99 Euro Verlag: cbt Seitenzahl: 448 Seiten Inhalt: Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Fazit: Das "The Kissing Booth" 2018 der beliebteste Liebesfilm auf Netflix war, spricht wohl bereits für sich. Auch ich habe den Film schon einige Male gesehen und liebe die gesamte Aufmachung. Als ich dann gesehen habe, dass es dazu ein Buch gibt, musste ich es einfach anfragen. Zwar sind Buchverfilmungen ja immer ein wenig schwierig, allerdings trenne ich das für mich immer, denn beides sind letztendlich Kunstwerke, die ihre Kritik und ihren Lob verdient haben. Ich kann auch gleich anmerken, dass ich heute nur Lob auszusprechen habe, denn ich war überaus angetan von dem Buch. Zwar gab es einige Unterschiede zum Film, aber wie bereits gesagt, ist mir so etwas ziemlich egal. Hier fand ich das sogar viel besser, denn in dem Buch haben wird deutlich weniger Drama. Bei dem Film habe ich mir einige Male gedacht, dass gerade Lees Verhalten ziemlich unnötig ist, hier aber war alles genauso wie ich es mir wünschen würde. Lee ist als bester Freund unbestritten auf Platz 1. Da kommt keiner sonst dran. Sein Charakter kam im Buch noch besser rüber und die Freundschaft zwischen Elle und ihm ist einfach beneidenswert. Noah war auch viel ruhiger vom Typ her, was ich ebenso gut fand, denn so gab es nicht ganz so viel überflüssiges Drama. Die Geschichte kannte ich grob ja schon, trotzdem ist sie natürlich sensationell gut erzählt. Das Setting, die Personen, die Handlung - einfach alles passt hier zusammen. Dazu kommt, dass hier der Humor so gut raus kam und ich echt einige Male lachen musste! Ich habe also wirklich überhaupt nichts zu meckern und bin absolut begeistert. Ganz klare Herzensempfehlung!

einfach großartig!

Von: nurnocheineinzigesbuch Datum: 01. April 2019

Klappentext: Ihrem besten Freund kann sie alles erzählen – mit einer Ausnahme … Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben? Meine Meinung: Das Cover des Buches sind die Protagonisten aus dem Film, weswegen es mir allein schon super gut gefällt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker. Das Buch lässt sich super gut lesen und gefällt mir mindestens genauso gut wie der Film! Auch die Szenen die im Film so nicht eingebracht wurden sind großartig und passen gut zur Geschichte. Wer weder das Buch gelesen, noch den Film gesehen hat, sollte das schleunigst nachholen - es lohnt sich! Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

"The Kissing Booth" von Beth Reekles

Von: _the_reading_fox_ Datum: 31. March 2019

Klappentext  Seinem besten Freund kann man alles erzählen, mit einer Ausnahme... Elle beschließt mit ihrem besten Freund für den Schulfasching eine "Kissing Booth" einzurichten, doch das sie selber einmal darin sitzen wird, daran hatte sie nicht mal im Traum gedacht. Noch weniger das sie ausgerechnet von Bad Boy Noah, dem großen Bruder ihres besten Freundes ihren ersten Kuss bekommt.  Doch Noah ist Tabu, wichtige Regel zwischen Elle und Lee.  Doch wie kann sie Noah nur wiederstehen? Kann es ein Happy End geben.?  Persönliche Meinung Wie viele von euch habe ich wohl zu erst den Film gesehen und das nicht nur einmal.  Somit kenne ich schon das Ende und quasi die ganze Story. Doch da ich den Film echt gut finde hatte ich Lust auf das Buch und habe es netterweise auch zugeschickt bekommen. Vielen Dank nochmal.  Das Buch war genau wie der Film, mit ein paar Abweichungen, aber das kennt man ja. Leichte Lektüre und wenn man den Film kennt, ist es so als würde man ihn nochmal durchlaufen, vor dem inneren Auge. Man konnte sich alles vorstellen, Charaktere, Handlungen .... super easy.  Witzig, leicht zu lesen und perfekt für zwischendurch. Das Ende war nur alles andere ähnlich als zum Film. Reinste Fantasie und irgendwie nicht nachvollziehbar. Da wurde es im Film wesentlich besser umgesetzt, glaubwürdiger... realistischer.  Fazit  Also wer den Film mochte, dem kann ich das Buch empfehlen...außer vielleicht das Ende.  Somit bekommt das Buch von mir 3/5 ⭐. 

The Kissing B💋💋th

Von: Unicorn Datum: 27. March 2019

Hallo, Ihr lieben heute kommt eine Rezension zu The Kissing Both. • STARTSEITE ÜBER MICH REZENSIONEN BÜCHER KOMMENTARE BUCHFREUNDE UnicorMmnU RezensionenThe Kissing Both Hallo, ihr lieben heute kommt eine Rezension zu The Kissing Both. Ich habe dieses Buch zusammen mit der lieben Angelina, Larissa und Jenny gelesen. Bevor wir anfangen, aber erst einmal vielen Dank an das Bloggerportal, bzw. den Cbt Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! • Daten: -Autor/in: Beth Reekles - Verlag: Cbt - Preis: Hardcover: 9,99 € - Seiten: 446 - Erscheinungsjahr: 2019 - Sonstiges: Es gibt ein Film dazu • Inhalt: In dem Buch geht es um Elle. Elle und ihr bester Freund Lee bestimmen für den Schulfasching einen Kissing Both zu veranstalten. Elle denkt nie daran selbst darin mal zu stehen, doch wie alles immer kommen muss passiert genau dies und Elle sitzt in der Kissing Both und dann bekommt Sie ausgerechnet ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah. Lees großer Bruder. Dies stellt Elles Leben total auf den Kopf, da Noah ein tabu Thema ist, wie Lee und Elle es vereinbart haben. Wie wird es nun weiter gehen? Mag Elle Noah etwa doch mehr? Was wird aus Lee und Elle? • Meine Meinung! Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und es war so schön und berührent geschrieben. Gegen Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und plötzlich hatte ich es beendet. Dieses Buch ist eins meiner Lesehighlights für 2019 und hat sich die 5 von 5 Sterne einfach nur verdient💫. Das Cover ist schlicht und passt ebenfalls sehr gut dazu. Den Film kann ich euch auch einfach nur empfehlen. Ich finde Buch und Film ist zwar immer was anderes und sollte man nicht so vergleichen, aber machen tun wir das trotzdem oft, aber dies ist ja nichts schlechtes😉. • Habt ihr das Buch schon gelesen? Wenn nicht dann lest es❤. Nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag. Bis bald😊.

Anders als der Film aber dennoch eine süße Teenie Story

Von: Eli`s Bücherecke Datum: 26. March 2019

"Kissing Booth" kannte ich schon als Film von Netflix. Deswegen wusste ich auch, was mich ungefähr erwartet. Allerdings ist das Buch etwas anders aufgebaut, was mich wiederum überrascht hat. Elle, als Protagonistin, fand ich passend. Sie war wie im Film dargestellt aber dennoch etwas naiv. Lee, ihr bester Freund, dagegen kam mir sehr sehr unreif rüber, was im Film gar nicht der Fall war. Er lacht Elle in unpassenden Momenten aus und denkt das er dabei sehr erwachsen wirkt. Sorry, einer der Charaktere die ich am wenigsten mochte. Noah ist ein typischer Bad Boy. Durchtrainiert, gerät gern mal in die ein oder andere Schlägerei und ist dennoch einfach unwiderstehlich. Seine überfürsorgliche Art hat dagegen schon ganz schön genervt. Eine gesunde Eifersucht ist ganz normal, wenn man jemanden toll findet, aber das war ja schon Besessenheit. Den Lauf der Geschichte hat mir gefallen. Es passierten einige lustige Momente. Das Buch hielt sich im Groben an den Film, brachte aber dennoch immer wieder neue Szenen mit ein, was mir sehr gut gefallen hat. Jetzt komme ich nochmal an einen Punkt, der mich total gestört hat. Und zwar, Elle`s Familie und Lee`s und Noah`s Familie kennen sich schon "ein Leben lang". Ich verstehe nicht, warum alle so ein Drama aus der ganzen Noah-Elle-Geschichte machen. Ich meine, das man als bester Freund nicht begeistert ist, ist verständlich, aber so auszurasten kam halt sehr unecht rüber. Das war aber auch die einzige Sache, die mich an der Story gestört hat. Insgesamt war es eine super niedliche Story. Zwar voller Klischees aber dennoch sehr süß. Ich mag die Beziehung, die Noah und Elle haben. Sie sind das beste Beispiel dafür, das eine Beziehung nicht perfekt sein muss. Der Schreibstil war locker und leicht. Es ließ sich sehr gut lesen und gerade für Teenies mit sehr viel Witz und Humor verfasst. Das Ende war wie zu erwarten, aber hätte dennoch etwas liebevolles an sich. Wir begleiten Elle in ihrem Alltag, der gar nicht so einfach ist. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen, wenn ihr nach einer locker leichten Geschichte sucht und auch mal schmunzeln wollt. Man darf natürlich einiges nicht zu ernst nehmen aber ich habe mich dennoch unterhalten gefühlt.

The Kissing Booth - gelungene Leselektüre für zwischendurch

Von: Tiffig_book.whispers Datum: 24. March 2019

The Kissing Booth von Beth Reekles KLAPPENTEXT – Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben? „Wow. Das war eine kräftige Brust …. Vielleicht sogar ein Eightpack, das war Noah zuzutrauen. Oder ein Tenpack!“ AUTOR – Beth Reekles, die gefeierte Autorin von »The Kissing Booth« und anderen Jugendromanen, hat inzwischen außerdem einen Universitätsabschluss in Physik. Sie ist Bücherwurm durch und durch, überzeugte Teetrinkerin und als Buchbloggerin sehr aktiv in den Social Media. Den Roman »The Kissing Booth« schrieb sie mit 17 Jahren. Er wurde zum Riesenerfolg, von Netflix verfilmt und dort einer der meistgeklickten Liebeskomödien. COVER – Die drei Hauptcharaktere, um welche es in diesem Buch geht, sind auf dem Cover abgebildet. Es ist das gleiche Bild wie auch das Filmplakat, was daran liegt, dass es die Filmausgabe von The Kissing Booth ist. Da ich den Film gesehen habe und diesen ganz süß fand, dachte ich mir, ich probiere es mal mit dem Buch. Ohne den Film zu kennen, wüsste ich nicht, ob ich mir das Buch geholt hätte, da das Cover für meinen Geschmack ein wenig zu bunt ist und kindlich wirkt. SCHREIBSTIL – Der Schreibstil ist einfach und lässt sich leicht lesen. Man bekommt eine visuelle Vorstellung von den Hauptprotagonisten, wobei ich natürlich sofort die Filmgesichter vor Augen hatte. Man kommt mit Leichtigkeit voran und durch den Humor, den uns Beth Reekles vermittelt, entstehen kleine Schmunzler. „Er hat jemanden ohne guten Grund verletzt. Hör nicht auf, sauer auf ihn zu sein, nur weil er dich mit diesem Blick ansieht und du ihn küssen willst.“ ZUR STORY – Worum geht es in dem Buch? Es geht um Elle, die ihren besten Freund schon ihr ganzes Leben lang kennt. Gemeinsam müssen sie für eine Schulveranstaltung eine Attraktion planen. Einige Ideen später, nachdem die meisten schon verplant sind, haben sie endlich die Idee, welche alles verändert. Elle plant alles gemeinsam mit Lee. Natürlich versuchen sie die Mitschüler teilweise mit unfairen Mitteln zu locken, indem sie vorgeben, dass die angesagtesten Boys und Girls an ihrer Aktion mitwirken. Dabei denkt Elle nicht einmal im Traum daran, dass auch sie irgendwann einen Platz im Kissing Booth ergattern würde. Was eher ungewollt war, endet damit, dass sie plötzlich Noah gegenübersteht. Er ist nicht nur der „Bad Boy“ (wobei ich ihn nicht als diesen empfinde), sondern auch noch Lees älterer Bruder, für den sie schon eine ganze Weile schwärmt. Doch, was ist mit dem Freundschaftskodex zwischen Elle und Lee? Ich habe mir das Buch geholt, weil mir der Film und die Geschichte gut gefallen haben. Normalerweise lese ich eher ein Buch, bevor ich mir den Film schaue, dieses Mal war es umgekehrt. Nicht alles, was im Buch steht, wird detailliert im Film gezeigt, was aber zu erwarten war. Ein Großteil kam mir jedoch bereits bekannt vor. Womit ich allerdings nicht gerechnet habe und was für mich deshalb ziemlich überraschend war, ist das Ende des Buches. Warum bitte endet es so stark abweichend? Ich muss ehrlich gestehen, dass mir das Ende im Film definitiv lieber ist und somit die letzten Seiten des Buches eher … überflüssig erscheinen. „Ja, das Herz will, was das Herz eben will. Nur dass das hier keine Herzensangelegenheit war.“ Dieses Buch ist eine locker leichte Sommerlektüre. Nicht unbedingt eine Geschichte mit Tiefgang, dafür mit ganz viel Liebe und die Verbindung zweier Menschen, die sich schon ihr ganzes Leben lang kennen. Es zeigt uns, dass Freundschaft wichtig ist, man aber auch auf sein Herz hören soll und verzeihen muss. Die Liebe kennt keine Regeln und die erste große Liebe schon gar nicht. FAZIT – The Kissing Booth ist eine gelungene Geschichte für zwischendurch. Wie schon der Film, ist auch dieses Buch einfach zuckersüß. Es geht um die erste Liebe und um beste Freundschaft, um das Erwachsenwerden. Wer auf sommerliche Teenager-Romanzen steht, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Von mir bekommt dieses Schätzchen 4 von 5 Flüstersterne.

Rezension The Kissing Both

Von: ayliensbuecherwelt Datum: 22. March 2019

•Rezension• The Kissing Both von Beth Reekles Handlung: Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben? Meine Meinung: Ich habe den Film auf Netflix wirklich geliebt, weshalb ich mich umso mehr gefreut habe, dass nun das Buch dazu auch auf deutsch erschienen ist. Und was soll ich sagen.... ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn einige Dinge im Film anders sind, hat es mir trotzdem gut gefallen. Die Charaktere mochte ich größtenteils sehr gerne, obwohl Lee und Noah mir in diesem Buch noch naiver und manchmal “kindischer” vorkamen als im Film. Oft war es mir einfach zu übertrieben wie sie Elle beschützen wollen und den großen Bruder raushängen lassen. Die Story ist dennoch wirklich schön aufgebaut und das Gefühl von Sommer bekam ich immer wieder 🥰 denn dadurch das ich den Film schon gesehen hatte, konnte ich mir alles im Buch wieder genauso vorstellen. Der Schreibstil war wirklich flüssig und einfach zu lesen also eine leichte Kost und gerne was für zwischendurch.❤️ 4/5 ⭐️

Einfach toll

Von: Mrs.Bookwonderland Datum: 22. March 2019

Darum geht es : Ihrem besten Freund kann sie alles erzählen – mit einer Ausnahme … Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben? Das Cover hat mich hier besonders angesprochen, es ist das von dem Film. Es ist ein sehr großer Eyecatcher. Der Schreibstil ist fantastisch und ich habe mich ab der ersten Seite total wohl gefühlt. Ich war sehr begeistert. Die Autorin schreibt sehr locker, leicht und flüssig. Die Story war mir ja schon bekannt aber ich würde vom Buch auch absolut nicht enttäuscht einfach der Wahnsinn. Ich liebe es einfach. Fazit : Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Krönchen. Wenn ihr den Film gesehen habt ist es ein absolutes Muss. Und wenn nicht dann auch 🤔

The Kissing Booth

Von: Leseratte Austria Datum: 19. March 2019

„The Kissing Booth“ geschrieben von Beth Reekles im cbt Verlag erschienen. Mit 444 Seiten. Buch zu einem Netflix Film. Im Ich Stil geschrieben. Elle und ihr bester Freund Lee sind wie Zwillinge. Ihre Mütter waren die besten Freundinnen, waren zur selben Zeit schwanger und siehe da, haben auch am selben Tag entbunden. Elle und Lee sind im Tanzkomitee und sollen für eine Schulveranstaltung eine Bude gestalten. Nach langem Überlegen kam der rettende Einfall eine Kuss-Bude „Kissing Booth“ zu gestalten. Alle waren sofort begeistert und es machten auch einige Kids sofort mit. Aber all die Mädchen wollten auch, dass der ältere Bruder von Lee, das war Noah Flynn, bei dem Kissing Booth zu Verfügung stand. Elle frage Noah mehrmals, aber der sagte gleich ab oder nur vielleicht. Noah war ein typischer Bad Boy, immer gerne bei Schlägereien dabei, fuhr ein Motorrad und war ein Player. Aber er beschütze auch Lee und Elle wenn es drauf ankam. Elle hatte noch nie einen Freund gehabt und ist auch noch nie geküsst worden. Sie ist im letzten Sommer ziemlich weiblich geworden, und das blieb auch den anderen Jungs nicht verborgen. Sie und Lee verbrachten immer viel Zeit miteinander, beide wissen alles voneinander. Elle war als Kind immer ein bisschen in Noah verknallt. Ein Junge aus der Schule bittet Elle um ein Date, und sie sagt zu. Abends bekommt sie aber eine Absage von dem Jungen. Er wurde von Noah angewiesen sich nicht an Elle ranzuschmeißen. Also war Noah dafür verantwortlich, dass sie keine Dates hatte. Er hatte den Jungs mit Gewalt gedroht wenn sie Elle weh tun würden. Sie ist wütend und außer sich. Wie kommt Noah nur dazu sich in ihr Leben einzumischen! Bald soll das Schulfest sein und die Bude für den Kissing Both stand am Jahrmarktgelände bereit. Lee und Elle‘s Stand kam von allen am besten an und sie nahmen eine Menge Geld für Wohltätige Zwecke ein. Als plötzlich eine der Mädchen sich weigerte ihren Exfreund zu küssen, es blieb Elle nichts anderes Übrig als sich selbst in den Stand zu stellen. Als vor ihr aber dann Noah auftauchte und sie küsste, wusste sie nicht so recht was sie davon halten soll. Alle umstehenden Kids beobachten die Szene. Elle wurde von ihren Gefühlen für Noah überwältigt. Wie soll das Weitergehen? Hat Lee diesen Kuss gesehen? Wird er sauer auf Elle sein? Was führt Noah im Schilde? Welche Gefühle sind denn da entstanden und auch Noah ist Überrascht! Meine Meinung: Das Buch ist total süß geschrieben. Mit gefällt am besten, dass es so viele Direkten Reden gibt, so bleibt das Buch spannend und liest sich super. Eine Liebesgeschichte zwischen Teenagern die sich ein Leben lang kennen und eigentlich nicht ausstehen können! Ich hab mir auch den Netflix Film angeschaut. Der gefällt mir genauso gut, aber das Buch und der Film stimmen bei vielen Ereignissen und Abläufen nicht überein. Aber es ist mir völlig egal, da mir beides sehr, sehr gut gefällt!! Das Cover zeigt die Schauspieler vom Film. 5 von 5 Sternen.

Tolles Buch zum Netflixfilm!

Von: marisasbookworld Datum: 17. March 2019

Titel: The Kissing Booth Autor: Beth Reekles Verlag: cbt Seitenanzahl: ca. 488 Preis: 9,99€ / Taschenbuch Erscheinungsjahr: 11.03.2019 Klappentext: Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben? Eigene Meinung: Als ich den Film zum ersten Mal gesehen hab, war ich hin und weg. „The Kissing Booth“ gehört mittlerweile mit zu meinen absoluten Lieblingsfilmen, weswegen ich unbedingt das Buch lesen musste. Zwar wusste ich schon worum es geht, jedoch find ich, dass das Buch immer etwas besser ist und man sich besser in die Gefühle der Protagonisten hineinversetzen kann. Wie auch im Film mochte ich Elle total gerne. Ihre fröhliche und verrückte Art hat es mir nach der ersten Seite total angetan. Sie ist ein herzensguter Mensch und versucht alles um ihren Besten Freund Lee nicht zu verlieren. Elle verliebt sich zudem in Noah, den großen Bruder von Lee. Für Elle beginnt damit eine schwere Zeit. Sie möchte Lee und Noah nicht verlieren. Sie setzt alles daran, dass Lee erstmal nichts von ihren Gefühlen zu Noah erfährt. Lee fand ich ziemlich niedlich. Er ist leicht verpeilt und ein sehr fröhlicher Mensch. Er sieht in allem das gute, was ihm leider oft zum Verhängnis wird. Noah! Noah ist so ein hübscher Kerl und hat dazu einen unglaublich schönen Charakter. So ein lieber Junger Mann. Er versucht Elle für sich zu gewinnen. Das Vertrauen von seinem Bruder verliert er dadurch jedoch. Wie auch im Film hat mir die Handlung gut gefallen. Logisch, es ist das Buch zum Netflixfilm. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und ich konnte mich super in die einzelnen Figuren hineinversetzen. Viel besser als im Film. Fazit: Ein gelungenes Filmbuch. Schreibstil ist klasse und die Emotionen kommen super zur Geltung. Ich empfehle das Buch, wenn einem auch der Film gefallen hat.

Nette Story aber schlecht umgesetzt

Von: herzzwischenseiten Datum: 11. March 2019

The Kissing Booth Nachdem mir der Film auf Netflix soooo gut gefallen hatte, war ich ganz begeistert nun auch das Buch lesen zu dürfen. Ich mochte Noah und Elle so gern und auch Lee natürlich. ABER schon auf den ersten Seiten musste ich feststellen das ich mit dem Schreibstil so meine Probleme hatte. So kam mir alles so kurz und knapp, so emotionslos und schnell vor. ICh hatte natürlich immer den Film vor Augen und man wusste somit worauf bestimmte Dinge abziehlen. Hätte ich den Film nicht gesehen wäre mir das BUch lückenhaft erschienen. Von Emotionen keine Spur. Elle wird als dummes Mäuschen hingestellt, was mich anfangs noch ärgert, wo ich im Laufe aber eingestehen musste das sie das auch wirklich ist. SIe wird von einem Jungen bedrängt und spielt das total runter und sagt das er ja betrunken war und das es alles gar nicht so schlimm war. Tolles Jugendbuch für junge Mädchen. Ernstaft!! Ich persönlich finde das Übergriffigkeit nicht mit Alkoholkonsum gerechtfertigt werden darf. NIE! Und schon gar nicht in einem Jugendbuch. Lee als bester Freund hat mir nicht gefallen, weil er Elle so oft sitzen lässt und sie nicht wirklich so behandelt wie man es sich wünschen würde. Er lässt sie für seine neue Freundin sitzen, lacht sie ständig mit aus wenn ihr etwas Dummes passiert...Das ist doch keine Freundschaft von Geburt an. Und kommen wir zu Noah....Ich möchte nochmal sagen das mir der Film wirklich wahnsinnig gut gefallen hat und die Schauspieler das einfach auch total schön gemacht haben. Man merkt da wirklich das die Chemie da stimmte. Aber der Buch Noah ist einfach nur bevormundend, aggressiv und hat nicht wirklich Book Boyfriend Potezial. Wenn ich schon höre das er an dem Outfit von Elle rummeckert und sauer wird weil sie "zu Sexy angezogen ist" und sie viel zu nett ist um zu verstehen das sowas für manche Jungs schon reicht übergriffig zu werden... könnte ich brechen. Damit unterstellt er ihr nämlich schon BEVOR etwas passiert ist das sie Schuld dran ist weil ihre Kleidung zu sexy ist. Sie kann verdammt nochmal anziehen was sie möchte und es ist NIE NIE NIE eine Einladung oder eine Rechtfertigung für das Fehlverhalten eines Mannes. Elle macht ihm das dann auch immer deutlich und steht für sich ein, aber sie reflektiert das VErhalten dann auch nicht groß und nachdem sie drüber gestritten haben knutschen sie und gut ist. Ich mag die Idee des Buches total, aber letztendlich hat mir die Umsetzung einfach gar nicht gefallen. Es kommt wirklich total selten vor das ich SO VIEL meckere.

Rezension zu

Von: lunchens_buecherwelt Datum: 09. March 2019

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag und an das Bloggerportal, die mir dieses Buch zum Lesen und Rezensieren zur Verfügung gestellt haben! Daten: Titel: The Kissing Booth Autor: Beth Reekles Verlag: cbt Seitenanzahl: 488 Preis (Taschenbuch): 9,99€ Erscheinungsjahr: 2019 Inhalt: Als die hübsche und beliebte Elle beschließt, für den Schulfasching eine „Kissing Booth“ einzurichten, denkt sie nicht im Traum daran, selbst einmal darin zu sitzen – und noch viel weniger, dass sie bald ihren ersten Kuss von Bad Boy Noah bekommt, dem großen Bruder ihres besten Freundes. Von da an steht ihr Leben Kopf. Denn Noah ist tabu, so hat sie es mit Lee vereinbart. Nicht so leicht durchzuhalten bei dem Jungen, auf den die ganze Schule steht. Aber kann das ein Happy End geben? Meine Meinung: Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Der Schreibstil war sehr angenehm und locker zu lesen und die Geschichte war sehr Interessant. Die Protagonisten, vorallem Elle, konnten mich sehr begeistern. Das Buch war lustig, spannend und teilweise auch zum Nachdenken gemacht. Da ich jetzt so viel Spaß beim Lesen hatte, möchte ich auch unbedingt den Film schauen! Fazit: Ein tolles Buch, weshalb ich 4,5/5 Sterne vergebe. :)