Petra Durst-Benning

Die Fotografin - Weihnachten im Fotoatelier

Die Fotografin - Weihnachten im Fotoatelier Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook

€ 0,00 [D] | CHF 0,00 [CH]

oder hier kaufen:

Mimi Reventlow war schon immer anders als die Frauen ihrer Zeit. Denn während andere Frauen auf die Themen Kinder, Küche und Kirche reduziert wurden, ist sie als Fotografin mit ihrer Kamera unterwegs. Ihr großer Wunsch ist es, den Menschen mit ihren Fotografien Schönheit zu schenken, und dies gelingt ihr in zahlreichen Begegnungen und Abenteuern.

Bodensee, Dezember 1910: Fotografin Mimi Reventlow hat sich bereiterklärt, das kleine Fotoatelier eines Bekannten zwischen der Vorweihnachtszeit und dem Jahreswechsel zu übernehmen und die Bewohner des kleinen Dorfes mit ihren Fotografien glücklich zu machen. Die Geschäfte von Gerhard Hagedorn gehen so kurz vor Weihnachten allerdings schleppend und nur wenige Menschen leisten sich eine begehrte Fotografie als Weihnachtsgeschenk. Doch Mimi hat bereits einen Einfall, wie sie die Geschäfte in dem kleinen Fotoatelier wieder ordentlich in Gang bringen könnte ...

Mimis Weihnachten als Wanderfotografin

Von: Bücher in meiner Hand Datum: 20. December 2019

Diese kleine Episode im Leben von Mimi, der Wanderfotografin, ist so richtig schön weihnachtlich. Und ideal um sie innert 15 Minuten an einem Weihnachtsmorgen oder - abend zu lesen

eine schöne Weihnachtskurzgeschichte

Von: Ulla Leuwer Datum: 05. November 2019

Meine Meinung: Ich gehe mal davon aus, dass den Lesern Mimi Reventlow bekannt ist. Die Wanderfotografin, die vieles erlebt, was die Autorin in ihren Büchern sehr fesselnd und informativ beschreibt. In dieser Kurzgeschichte erzählt Petra Durst-Benning, was Mimi als Weihnachtsvertretung so alles macht. Das Buch kann unabhängig von den anderen Büchern gelesen werden, aber ich gehe mal davon aus, dass jetzt viele neugierig werden und entweder alle erschienenen Bücher lesen oder wie ich, auf das nächste Buch sehnsüchtig warten. Fazit: Eine schöne unterhaltsame Weihnachtskurzgeschichte, die ich sehr gerne weiterempfehle.

Mimi Reventlows kleines Weihnachtswunder

Von: Klusi liest Datum: 03. November 2019

Diese Kurzgeschichte gibt es nur als eBook, und sie kann jederzeit unabhängig, neben der Fotografin-Reihe um Mimi Reventlow, gelesen werden. Die Geschichte erzählt eine Episode aus Mimis Leben als Wanderfotografin. Am Bodensee soll Mimi über die Weihnachtstage die Vertretung in einem kleinen Fotoatelier übernehmen. Anfangs macht das Fotoatelier einen sehr ruhigen Eindruck. Hier scheint nicht viel los zu sein, und Mimi stellt sich schon einmal auf ruhige Feiertage ein. Aber wer denkt, dass das so bleibt, hat nicht mit Mimis Einfallsreichtum und Tatendrang gerechnet. Mit Energie, Geduld und Einfühlungsvermögen schafft es Mimi, einigen Bewohnern des kleinen Städtchens, in dem das Fotoatelier liegt, eine besondere Weihnachtsfreude zu bereiten und das, ohne es wirklich zu ahnen. Wie die ganze Reihe um die sympathische Fotografin Mimi, ist auch diese kleine Geschichte sehr lebendig dargestellt und mit vielen kleinen Begebenheiten und Ideen ausgeschmückt. Mit dem, was Mimi für andere tut, bereitet sie sich selbst eine Weihnachtsfreude. Dies ist wunderbares kleines Weihnachtsgeschenk der Autorin an ihre Leser, eine bezaubernde kleine Geschichte über eine liebenswerte und mutige junge Frau und über Menschlichkeit, die ideale Lektüre für einen gemütlichen Abend in der Advents- und Weihnachtszeit oder zwischen den Jahren.