Lena Kiefer

Don't LOVE me

Don't LOVE me Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch

€ 4,99 [D] | € 4,99 [A] | CHF 6,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 12,90 [D] | € 13,30 [A] | CHF 18,90 [CH]

oder hier kaufen:

KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. Doch als sie bei ihrem ersten Auftrag dem jungen Erben der Luxushotelkette begegnet, ändert sich alles. Der attraktive Lyall fasziniert sie von der ersten Minute an. Doch welches Geheimnis verbirgt er hinter seinem abweisenden Verhalten?

LYALL bleibt ein Sommer, um sich am Stammsitz seiner altehrwürdigen Familie zu bewähren. Gelingt ihm das nicht, ist seine Zukunft in Gefahr. Als er der Designstudentin Kenzie begegnet, gerät sein Plan ins Wanken. Denn ihrer Anziehungskraft kann er einfach nicht widerstehen. Doch keiner weiß besser als er, wie verhängnisvoll eine Beziehung zu ihm für sie enden könnte.

Alle Bände der Don't-Trilogie:
Band 1 – Don't Love Me
Band 2 – Don't Hate Me
Band 3 – Don't Leave Me
Shortstory – Don't Kiss Me (Nur als E-Book verfügbar)

Rezension

Von: wunderweltenbuecher Datum: 09. October 2020

Das Buch hat mir an sich ziemlich gut gefallen, jedoch hat es mich nicht zu 100% mitreißen können. Irgendwas hat noch gefehlt. Zunächst einmal zu Cover, welches ich so mittelmäßig finde. Mein Geschmack wird damit nicht so wirklich angesprochen. Die Farbe und die Gestaltung ist einfach nicht so mein Ding. Aber ich wollte das Buch ja auch wegen der Autorin lesen und nicht wegen dem Cover. Der Klappentext hat mich wiederum angesprochen. Er war genau passend. Nicht zu kurz und auch nicht zu lang. Die Handlung hat mir an sich schon gefallen, es gab aber auch noch einige Dinge, die ich mir etwas anders gewünscht hätte. Vor allem am Anfang hat sich das Buch gezogen wie Kaugummi, weil nicht so viel spannendes passiert ist, später wurde es dann besser. Aber auch das Ende war mir im Vergleich zum Anfang dann zu turbulent. Auf den letzten 100 Seiten hat sich einfach alles mehrfach gedreht und gewendet, da hätte ich mir einfach etwas mehr Zeit gewünscht. Trotzdem endet das Buch an einer spannenden Stelle, weshalb ich Band 2 auch sicherlich noch lesen werden. Mit der Protagonistin Kenzie hatte ich am Anfang wirklich meine Probleme und ich glaube das war auch der Grund, warum ich nur so langsam voran kam. Aber nach und nach wurde sie mir auch sympathischer und ich fing an sie zu mögen. Lyall fand ich von Anfang an irgendwie faszinierend. Auch wenn er auf Bad Boy getan hat, mochte ich ihn wirklich gerne. Und zusammen mit Kenzie konnte er auch richtig süß werden💗 Der Schreibstil von Lena Kiefer gefällt mir weiterhin gut, jedoch finde ich, das er etwas schwülstiger war als bei Ophelia Scale. Ich habe keine Ahnung woran es lag, aber ich habe deutlich länger gebraucht um in die Handlung richtig eintauchen zu können. Fazit: Ein Buch mit Potenzial, das noch noch nicht ganz ausgeschöpft wurde. Ich freue mich aber dennoch auf Band 2. 4⭐

Für alle, die Klischees satt haben

Von: Stinelotte Datum: 01. October 2020

Wenn man sich als Leserin an einem neuen Genre versucht, ist das immer ein Wagnis. Ich hatte bisher mit New Adult nicht viel am Hut. Die Geschichten waren mir oft zu abgedroschen, teilweise zu misogyn, zu sexistisch, zu vorhersehbar. Da ich aber weiß, dass Lena Kiefer eine großartige Autorin ist, stand für mich außer Frage, dass ich "Don't Love Me" auf jeden Fall eine Chance geben werde. Mein Fazit: LEST DIESES BUCH. Die Autorin präsentiert uns eine Beziehung auf Augenhöhe. Nicht der Bad Boy, der dem schüchternen Naivchen die Welt erklärt und dessen schlimme Kindheit jedes miese Verhalten entschuldigen soll. Kenzie und Lyall sind großartige, sympathische Protagonisten, deren Anziehung füreinander vom ersten Moment an glaubhaft und nachvollziehbar ist. Auch die Nebencharaktere sind wunderbar gezeichnet, von sympathisch und liebevoll bis zu "wir lieben es, sie zu hassen" (um nicht zu spoilern nenne ich keine Namen). Dazu die richtige Prise Humor, sexy Szenen, viel Gefühl und natürlich, wie sollte es anders sein, ein Cliffhanger. Das alles vor der herrlichen Kulisse der schottischen Highlands. (Und nein, ich meine nicht nur das mentale Bild von Lyall im Kilt!) Absolute Empfehlung von mir. Selbst ich unromantischer Klotz wurde weich. Hach, Lyall... *verliebt seufz*