Susan Elizabeth Phillips

Und wenn sie tanzt

Und wenn sie tanzt Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
Hörbuch

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 16,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 25,95 [D] | € 25,95 [A]

oder hier kaufen:

Nach einem schweren Schicksalsschlag lässt die 35-jährige Tess alles hinter sich und flieht Hals über Kopf in die abgelegene Ödnis des Runaway Mountain in Tennessee. Hier, in einer kleinen Hütte auf dem Berg nahe eines charmanten Örtchens, lässt Tess los – indem sie immer dann tanzt, wenn die Trauer sie wieder einmal überwältigt. Doch die laute Musik bleibt nicht unbemerkt, und eines Tages steht ein zwar sehr attraktiver, aber umso wütenderer Mann neben ihr – Ian North, ein bekannter Street-Art-Künstler, der ebenfalls gute Gründe hatte, die Einsamkeit der Berge zu suchen. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, aber die Liebe hat sich noch nie hinters Licht führen lassen …

Berührend und anders als erwartet.

Von: Jackie O. Datum: 28. September 2020

"Tess tanzte im Regen. Sie tanzte in einem alten Tanktop und im Slip, ihre Füße steckten in traurigen, ehemals silberner glänzenden Ballerinas. Sie stampfte mit den Füßen auf dem glitschigen moosbedeckten Steinplatten unter dem tropfenden Nussbaum, der die Berghütte so lange beschützt hatte..." Nach einem schweren Schicksalsschlag lässt Tess alles hinter sich und flieht vor ihren Erinnerungen in eine alte Berghütte. Mitten in der Einöde von Tennessee versucht sie wieder auf die Beine zu kommen. Hier kann die junge Frau endlich loslassen. Doch wenn die Trauer um ihren Mann sie zu sehr übermannt, schmeißt sie einfach das Radio an, und tanzt sich ihren Frust, ihre ganze angestaute Wut von der Seele. Bloß das ihr Nachbar von der nächtlichen Lautstärke alles andere als begeistert ist. Denn Ian North hat selbst gute Gründe, warum er die Einsamkeit der Berge, einem Leben in der Stadt den Vorzug gibt... SEP ist bekannt für ihre humorvollen Wohlfühlromane. Ihr aktuelles Buch UND WENN SIE TANZT ist jedoch diesmal völlig anders, als zunächst erwartet. Bereits die ersten 100 Seiten haben es in sich. Was für eine emotionale Berg- und Talfahrt mit der ich so überhaupt nicht gerechnet hatte. Nach den ersten Kapiteln war ich bereits tief berührt, hatte aber überhaupt keine Idee, wohin dieser Plot letztendlich führen sollte. Die Hauptprotagonistin Tess mochte ich sehr. Sie ist eine unfassbar starke Persönlichkeit und mit ihrer ganzen Art, wuchs sie mir schnell ans Herz. Selbst Ian, der die meiste Zeit eher mürrisch daherkam. Beide sind authentische Figuren mit Ecken und Kanten. Mir gefiel aber auch, das beide mit beiden Beinen im Leben stehen. So ergeben sich einfach ganze andere Konflikte, als bei einem New Adult Pärchen. Auch wenn die Story zu Beginn recht düster anmutet, muss auf den humorvollen Touch auch hier nicht verzichtete werden. Die Dialoge sind klasse, denn die beiden Protas liefern sich so manchen köstlichen Schlagabtausch. Fazit: Auch wenn für mich UWST kein typischer Roman der Autorin ist, hat sich das Warten dennoch gelohnt. Diese Geschichte ist zu meiner Freude viel komplexer, nicht nur da beide Charaktere ein Trauma zu bewältigen haben. SEP spart hier auch nicht mit sozialkritischen Themen, die nach dem Lesen noch nachhallen und mir wieder einmal gezeigt haben, warum sie immer noch zu den Top Autorinnen gehört. Daher kann ich es jedem Fan nur empfehlen, aber auch denen, die bisher noch überhaupt nichts von ihr gelesen haben. Traut euch... happy reading!

Ein etwas anderer Roman mit Tiefgang

Von: lenisvea Datum: 26. September 2020

Meine Videorezension: https://youtu.be/f6Z4HlhBTjc Mein Fazit Alles in allem hat mir dieser Roman sehr gut gefallen. Die Thematik war mal etwas anderes und fand ich sehr interessant. Nur haben mich die Längen etwas im Lesefluss behindert. Ich kann hier aber auf jeden Fall eine Lese- und Hörempfehlung aussprechen. Von mir gibt es hier 4 Sterne. 4 von 5 Sterne Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Blanvalet Verlag Infos zur Autorin: ©Blanvalet Verlag Rezension/Videorezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Trauer hat ihren ganz eigenen Zeitplan. . . Liebe auch!

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 11. September 2020

>>Du verstehst mich auf eine Art, wie mich noch niemand verstanden hat.<< Die 35jährige Tess hat die Liebe ihres Lebens verloren und weil sie es nicht mehr ertragen kann, mit ihrer Trauer eine Belastung für ihre Freunde und Kollegen zu sein, zieht sie sich in die Abgeschiedenheit des Runaway Mountain zurück, wo sie sich eine kleine Berghütte herrichten will. Immer wenn die Trauer sie mal wieder total überwältigt, tanzt sie draußen zu lauter Musik. Doch so abgelegen ist die Hütte doch nicht, denn eines Tages steht ein äußerst attraktiver, aber mindestens genauso wütender Mann vor ihr und schreit sie an. Ihr Nachbar Ian Hamilton North der Vierte ist einer der weltweit bekanntesten Street Art Künstler - und hat ebenfalls seine Gründe, die Einsamkeit der Berge zu bevorzugen. Beide können sich von Anfang an nicht ausstehen, trotzdem sind sie schon bald aufeinander angewiesen. Mehr oder weniger. Und dann verliert Tess ihr Herz, aber ganz anders, als sie jemals angenommen hatte. . . „Und Wenn Sie Tanzt“ ist der neue StandAlone von Susan Elizabeth Phillips. Ich muss ehrlich sagen, dass ich aufgrund der Beschreibung eine ganz andere Story erwartet habe. Das Buch hat durchaus Tiefgang, lässt sich auch flüssig lesen, die Erzählweise ist angenehm. Auch alle Charaktere sind schön und harmonisch im Gesamtbild kreiert. Dennoch ist mir der Plot manchmal etwas zu konstruiert. Zu sehr gewollt. Grade der analytische, komplexe Einzelgänger Ian ist mir nach wie vor rätselhaft. Aufgrund seiner Vergangenheit definiert er sich ausschließlich über seine Arbeit. Bianca... und auch Baby Wren passen ins Gesamtgefüge seines Pflichtbewusstseins und seiner Dankbarkeit; trotzdem kommt es nicht authentisch rüber. . . Fazit: Trauer hat ihren ganz eigenen Zeitplan. . . Liebe auch!

Berührende Liebesgeschichte

Von: Nadine Dietz Datum: 05. September 2020

Kaum zu glauben,aber dies war mein erster Roman der vielgefeierten Autorin Susan Elisabeth Phillips. Mit Spannung machte ich mich ans Lesen, da mir das wunderschöne Cover aufgefallen ist. Der Einstieg gelang mir ohne Probleme, der Leser fühlt sich gleich mitten in der Geschichte. Es wird immer abwechselnd aus der Sicht von Tess und Ian erzählt. Beide sind traumatisiert und alleine. Tess hatte ich augenblicklich in mein Herz geschlossen, bei Ian dauerte es etwas wegen seiner etwas schroffen Art. Die Schreibweise ist locker und sehr berührend. Den Nebencharakteren wurde von der Autorin auch viel Leben eingehaucht und trotz der Schwere und des Leids der beiden, gab es auch Momente, die mich schmunzeln ließen. Fazit: Eine berührende Liebesgeschichte, die mich gut unterhalten hat. Ich werde mir die Autorin auf jeden Fall merken und vergebe 4/5⭐

…emotionales & packendes lesevergnügen, das von den ungewöhnlichen Protagonisten & ihrem Schicksal intensiv berührt & einnimmt...

Von: Buch Versum Datum: 06. August 2020

Der Titel Des Buches hat mich schon sehr neugierig auf das neue Werk der Autorin gemacht, passend zum wunderschönen Cover, war meine Aufmerksamkeit sofort gepackt. In besonders auch die Geschichte, die einen von der Therapie mit Tanzen die Emotionen verarbeiten und im wörtlichen Sinne weg tanzen lässt. Daher ist es gar nicht so ungewöhnlich, die Protagonistin Tess genau mitten im tanzen mit lautstarker Musik kennen zu lernen. Sie ist in einer neuen Stadt und versucht ihre Trauer hinter sich zu lassen, zeigt sich aufmüpfig gegenüber ihren neuen mürrischen Nachbarn, dem Künstler Ian. Dieser will in der stillen,m idyllischen Umgebung wieder zu seiner Kunst finden. Die beiden sind immer voller Gegenwehr zueinander, fordern sich und bieten nicht nur einen amüsanten Schlagabtausch. Das Schicksal setzt beiden leider im schlimmsten Sinne zu, dass ihre Leben miteinander unweigerlich verbindet und es beginnt eine ungewöhnliche Zusammenkunft, die keiner erwartet hätte. Ich war vom ersten Moment an für Tess, sie erstaunt und berührt mit ihrer Trauer, beeindruckt mit ihren Wissen und Prinzipien, amüsiert mit ihren frechen Ansichten und involviert schnell in ihre Leben. Ian im Gegensatz lässt kaum ein Details von sich nach Außen, versucht sich abzuschirmen und weigert sich mehr als nur seine Kritik offen darzulegen. Die Kombination der Beiden konnte nicht unterschiedlicher als Tag und Nacht sein, macht aber auch deutlich dass man immer einen Menschen braucht, der einen offen und ohne zu überlegen die Meinung sagt, einen fordert und man ohne nach zu denken man selbst sein kann. Die Autorin bringt uns nicht nur eine sehr emotionale Geschichte sondern bringt auch mit der wichtigen Botschaft von Liebe, Sexualität und die Wichtigkeit der Aufklärung ein ernstes Thema zu Sprache. Susan Elisabeth Phillips schafft es sofort in die Story zu involviert und gebannt dem hoffentlich guten Ausgang entgegen zu fiebern. Auf den Weg dahin bekommen dir Protagonisten den ein oder anderen Stolperstein geboten, müssen aber auch mit Vorurteilen, Trauer als auch einer unerwartete Zuneigung kämpfen. Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen und konnte es nicht aus der Hand legen. Was natürlich auch an dem Schreibstil der Autorin liegt; locker und leichten als auch gefühlvoll und packenden zugleich. Besonders der emotionale als auch humorvolle Bestandteil als auch der Mix aus Freundschaft, Liebe und die tiefere Botschaft war beeindruckend. Das Werk hat mich begeistert, nicht nur perfekt unterhalten, von den Charakteren eingenommen, ergriffen und entzückt als auch köstlich von den Gegensätzen und Eigenarten der Persönlichkeiten amüsiert sondern auch intensiv eingenommen und mitgerissen. Ich bleibe daher sehr gut unterhalten und vollkommen zufrieden über die Entwicklung und Ausgang zurück. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #Undwennsietanzt #SusanElizabethPhillips #blanvalet

Mit sowas Gutem hatte ich nicht gerechnet

Von: Buchseele Datum: 04. August 2020

Warum wollte ich dieses Buch lesen? Richtig, nur aus dem Grund weil es in Tennessee spielt. Generell wusste ich nicht so recht, um was es geht und ob mir die Geschichte überhaupt zusagen wird. Und dann Seite für Seite, wurde ich regelrecht in dieses Buch gezogen, was btw einen sehr schönen und leichten Schreibstil hat. Die Geschichte baute eine Spannung auf, sodass ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht und wie es später auch endet. Nicht nur Spannung hat dieses Buch zu bieten sondern auch Humor. Von diesem war ich auch sehr angetan und ich fühlte mich zwischen den Zeilen sehr wohl und erfreute mich über die Neckereien der Protagonisten sehr. Aber wer denkt, dass es einfach eine nette lustige Geschichte ist ohne ernsten Hintergrund?! Derjenige täuscht sich. Denn dieses Buch bringt auch emotionale Seiten mit sich. So zum Beispiel die Frage: Kann und will man ein fremdes Kind so lieben wie sein eigenes? Will man für dieses Wesen eintreten und sein eigenes Leben über den Haufen werfen? Fazit: Allgemein kann ich sagen, dass ich dieses Buch sehr empfehlen kann und letztendlich sehr froh bin es gelesen zu haben.

Ein toller, emotionaler Roman bei dem man Taschentücher bereit halten sollte

Von: Tanja Gierling Datum: 28. July 2020

Bereits bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich mir ein paar Rezensionen durchgelesen wie das neueste Werk von Susan Elizabeth Philipps ankommt. Mache ich immer bei Büchern, die bereits erschienen sind. Und es gab in diesem Fall sehr unterschiedliche Meinungen. Sowas freut mich immer besonders weil es das Lesen umso spannender macht. Viele haben sich beschwert, dass es kein typischer Susan Elizabeth Phillips Roman ist und da kann ich zustimmen aus zwei Gründen: Zum Einen gibt es für mich nicht den typischen Roman von ihr und zum Anderen ist die Thematik vielleicht auf den ersten Blick auch tiefgründiger als sonst. Das empfand ich persönlich aber nicht als Makel sondern im Gegenteil ich fand es mega spannend. Wie in allen Romanen von der Autorin (und ich glaube tatsächlich es war bisher in jedem Roman von ihr so) sind sich die beiden Protagonisten am Anfang unsympathisch und spinnefeind. Tess und Ian sind spannende Charaktere, beide mit Päckchen behaftet die drohen sie zu Boden zu reißen. Tess ist eine starke Frau, mit beiden Beinen auf dem Boden. Ian ist eher grummelig und will eigentlich nur seine Ruhe. Mit der Ruhe ist es aber vorbei als Tess auftaucht. Die Dynamik der beiden mochte ich von Anfang an aber man muss wirklich sagen, das dieses Buch reifer und erwachsener wirkt als andere von Susan Elizabeth Philipps. Das locker Leichte, das ihre Bücher sonst auszeichnet fehlt hier ein bisschen. Die Thematik ist eindeutig ernster. Dennoch ist der Schreibstil wieder typisch für die Autorin und ich liebe ihn einfach. Auch der Aufbau der Geschichte ist nicht neues. Man mag sich nicht, man verliebt sich doch, man trennt sich doch um am Ende natürlich doch ein Happy End zu bekommen. Diese Beständigkeit in den Romanen von SEP liebe ich besonders. Auch die teils schrulligen aber liebenswerten Nebenfiguren gehören zu jedem ihrer Bücher dazu und auch hier sind sie einfach zauberhaft. Für mich tatsächlich fast das Highlight des Buches. Das Cover passt perfekt zum Buch. Ich mag die Farben, den Glitzer und die Haptik mit den leicht gestanzten Buchstaben. Für mich insgesamt sehr stimmig. Ja ich kann verstehen warum das Buch polarisiert. Aber für mich ist es wieder ein absolut gelungenes Buch auch wenn hier nicht nur gute Laune herrscht. Man sollte Taschentücher bereitlegen, ich habe sie gebraucht. Vielleicht kein typischer SEP Roman aber sehr sehr gut und durchaus lesenswert. Von mir gibt es daher eine Leseempfehlung. Bildet euch eine eigene Meinung. Vielen Dank an an Bloggerportal Randomhouse und den Blanvalet Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. LG Tanja

Ein Herzensbuch

Von: Nicole Lehmann Datum: 28. July 2020

Tess hat sich nach einem schweren Schicksalsschlag in die Berge von Tennessee zurückgezogen. Sie wohnt in einer kleinen Bruchbude und versucht, ihre Wunden heilen zu lassen. Eines Tages taucht überraschend ihr Nachbar Ian North auf. Der Künstler steckt in einer Schaffenskrise und ist deswegen ziemlich mürrisch. Klar fliegen erstmals die Fetzten. Die hochschwangere Bianca, welche mit Ian in einem alten aber toll renovierten Schulhaus wohnt, freundet sich mit Tess an. Sie zieht Tess aus ihrem Loch. Als bei Bianca viel zu früh die Wehen einsetzen, hilft Tess wo sie nur kann. Leider läuft etwas schief und Tess steht ein paar Tage später mit einem Frühchen namens Wren und einem grummligen Künstler alleine da. Beide arrangieren sich mal besser und mal weniger gut. Das kleine Dörfchen empfängt sie aber nicht nur mit offenen Armen Dies ändert sich nicht so schnell, da Tess nicht auf den Mund gefallen ist und ihre Meinung auch ungefragt und ungefiltert kund tut. Wie es aber bei vielen Sachen der Fall ist, benötigen Änderungen Zeit. Und auch Wunden heilen wenn man ihnen Zeit gibt. Werden Tess und Ian ihre Verletzungen heilen lassen und ihren Weg gemeinsam gehen? Natürlich! Denn dies ist eine Susan Elizabeth Phillips Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig, mit Emotionen gespickt und auch etwas vorhersehbar. Aber wenn man ein Buch der Autorin wählt, weiss man, auf was man sich einlässt und was einem geboten wird. Die Geschichte hat mir sehr gefallen. Wem erweicht die süsse Wren nicht das Herz. Sie riecht toll nach Baby, gibt süsse Töne von sich und das erste Lächeln zaubert auch dem Leser eines aufs Gesicht. Tess ist eine selbständige Frau, welche ihr Wohl hinten anstellt. Sie setzt sich für andere ein und lässt sich nicht den Mund verbieten. Ian ist ein Künstler sondergleichen. Er ist mürrisch und definiert sich über seine Kunst. Auch trägt er einen gut gefüllten Rucksack mit sich und hat einen komplexen Charakter. Aber wer will in einem Roman schon einen Beau welcher alles richtig macht und keine Ecken und Kanten hat? Die ganze eingeschworene Dorfgemeinschaft hat mir sehr gefallen. Man kann sich alles gut vorstellen und fühlt sich am Schluss richtig heimisch. Die Autorin spricht in ihrem Buch auch nicht nur einfache sondern auch ernste Themen an. Depressionen, Fehlgeburten, Fruchtwasserembolie, sich selber verlieren - jede Medaille hat zwei Seiten. Liebe - Hass, Sprechen - Schweigen, Mut - Angst. Fazit: Ein sehr gefühlvolles Buch voller Emotionen in voller Bandbreite. Grossartig geschrieben mit Tragik, Liebe und Hoffnung. Das Buch beschert wunderbare Lesestunden.

Lesenswert, aber kein Muss

Von: Words_like_roses Datum: 23. July 2020

Worum geht's? Der Roman handelt von der 35-jährigen Tess Hartsong, welche von einem schweren Schicksalsschlag getroffen wird und sich in die abgelegenste Einsamkeit, die sie nur finden kann, zurück zieht. Beim Tanzen kann sie vergessen und Kraft sammeln. Doch zum Tanzen braucht sie laute Musik, was ihrem Nachbar Ian North missfällt. Dieses Missfallen beruht offensichtlich auf Gegenseitigkeit, doch dann beschließt das Schicksal das Leben der beiden gehörig durcheinander zu bringen… Meine Meinung: Ich persönlich bin der Geschichte gegenüber etwas zwiegespalten. Einerseits fand ich die Themenauswahl sehr interessant. Die Geschichte handelt nämlich von Trauer und Trauerbewältigung, von Sexulaufklärung, die Tess als Hebamme den Jugendlichen im Dorf gibt, von Selbstfindung und natürlich von Liebe. Besonders interessant fand ich den Charakter von Ian, welcher stark mit den Dämonen seiner Kindheit zu kämpfen hat und diesen nur durch die Kunst Luft verschaffen kann. Weniger gefallen haben mir dafür die anderen Charaktere. Ich finde es immer sehr schade, wenn Buchfiguren nur zweidimensional sind, also ihr Charakter nicht richtig ausgefüllt oder undurchdringlich scheint, als wären sie nur eine leere Hülle, was besonders bei Bianca und Tess der Fall war. Außerdem hat die Geschichte sich teils einfach zu lang gezogen, besonders am Anfang. Je weiter ich beim lesen kam, desto besser wurde es. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Fazit: Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, jedoch werde ich vermutlich kein weiteres Buch der Autorin lesen. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen und werde dem Buch die 4 Sterne geben, da der Prolog über Ian mir wirklich gut gefallen hat und mir Ian als Charakter noch näher gebracht hat!

Ganz neu und doch altbekannt

Von: Kate Datum: 17. July 2020

Insgesamt hat mich “Und wenn sie tanzt” gut unterhalten. Ich mochte die Charaktere, auch wenn sie durch das jahrelange Lesen der Bücher der Autorin altbekannt wirken, und habe sehr mit ihnen mitgefiebert. Während ich am Anfang noch begeistert war von dieser Spannung und dem unerwarteten Romanbeginn, haben mich die altbekannten Muster dann ein kleines bisschen enttäuscht. Aber ich liebe das Buch trotzdem und hoffe, dass es ganz viele Leser und Phillips ganz viele neue Fans findet ♥

Sehr unterhaltsam und emotional

Von: hope23506 Datum: 15. July 2020

INHALT: Tess flieht nach einem schweren Schicksalsschlag in Tennesee. Dort in der Einsamkeit will wieder zu sich finden und das kann sie am besten, wenn sie tanzt. Beim Tanzen kann sie vergessen und Kraft sammeln. Doch zum Tanzen braucht sie Musik und diese ist laut und fällt bald schon ihrem Nachbarn Ian auf. Der ist zwar sehr attraktiv, aber auch sehr wütend über den Lärm, denn er hat auch Gründe um die Einsamkeit zu suchen. Und somit ist es kein guter Start für die Beiden, es ist eher eine abgrundtiefe Abneigung. Aber wenn die Liebe ins Spiel kommt, hat nichts eine Chance. MEINE MEINUNG: Ich liebe die Bücher der Autorin und umso mehr freute ich mich, endlich wieder etwas Neues von ihr zu lesen. Bei diesem hier habe ich leider etwas länger gebraucht, um richtig in die Geschichte einzutauchen. Ich fand einfach keinen richtigen Zugang zu den Charakteren. Erst ganz allmählich und auch aufgrund schwerer Schicksalsschläge in dem Buch konnten die Charaktere, besonders Tess, mein Herz berühren und ich verfolgte ihren Weg nun mit grossen Interesse. Die Geschichte wird mit der Zeit immer emotionaler, immer aufwühlender und immer unterhaltsamer. Die Entwicklung der beiden Protagonisten konnte mich dann begeistern, so gegensätzlich beide sind, so groß ist die Anziehungskraft und umso mehr wehren sie sich dagegen. Das hat mir gut gefallen. Die Autorin hat hier auf viel mehr Dramatik eingebaut, als der Klappentext verspricht und so erhält man eine Geschichte voller Dramen, voller Selbstaufgabe, aber auch voller Emotionen und Liebe. FAZIT: Ein sehr unterhaltsames Buch, in dem aber das Tanzen in den Hintergrund gerät. Dafür bekommt man Liebe, Dramatik, Emotionen, unerwartete Wendungen und ein Buch, dass mich sehr gerührt und unterhalten hat.

Wunderbare Geschichte!

Von: Buchspinat Datum: 14. July 2020

Zum Inhalt: Seit die 35jährige Tess ihren Mann verloren hat, ist in ihrem Leben nichts mehr so wie es war. Sie beschließt, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen und ins abgelegene Runaway Mountain zu ziehen. Eine kleine Hütte auf einem Berg soll ihr Zufluchtsort werden. Hier will sie in Ruhe um ihre große Liebe trauern. Auf ihre Art. Beim tanzen im Regen zu lauter Musik. Doch Künstler und Nachbar Ian North ist die Musik und Tess ein Dorn im Auge. Am liebsten wäre es ihm, sie würde dahin verschwinden, wo der Pfeffer wächst. Doch dann beschließt das Schicksal das Leben der beiden gehörig durcheinander zu wirbeln… Meine Meinung: Erwähnte ich schon, dass die Bücher von Susan Elizabeth Phillips liebe? Nein? Oh! Doch tue ich. Jedes einzelne. „Und wenn sie tanzt“ kann sich nahtlos mit dazuzählen lassen. Susan Elizabeth Phillips nimmt ihre Leser mit in eine Kleinstadt in den Bergen von Tenessee. Eine eingeschworene Gemeinschaft. Die rebellische Tess und auch der zurückgezogene Ian passen nicht so ganz dazu. Doch Tess lässt sich davon nicht ins Boxhorn jagen. Und ich will ehrlich sein: ihr Selbstvertrauen und ihr Mut, offen und klar mit den Menschen umzugehen und für die dinge zu kämpfen, die ihr am Herzen liegt, hat mich beim Lesen sehr beeindruckt. Ian hat sehr schwer mit seiner Vergangenheit zu kämpfen: Misshandelt vom eigenen Vater, fällt es ihm schwer, Menschen zu vertrauen und sie in sein Leben zu lassen. Doch Tess schleicht sich rein und er kann nichts dagegen tun. Die Charaktere in der Geschichte sind so lebendig, so voller Liebe und Zuneigung füreinander. Warmherzig. Eine gute Gemeinschaft. Auch wenn es etwas dauert, bis Tess und auch Ian wirklich akzeptiert werden. Wer Lust hat auf eine unterhaltsame und warmherzige Geschichte mit Dramatik, Liebe, Humor, Freundschaft und Gemeinschaftsgefühl, ist mit „Und wenn sie tanzt“ auf jeden Fall gut geraten. Die Bücher von Susan Elizabeth Phillips sind immer ein Garant für gute Unterhaltung.

Hat mich leider nicht erreicht

Von: buchglueck Datum: 13. July 2020

"Und wenn sie tanzt" ist ein Roman von Susan Elizabeth Phillips und erschien mit 512 Seiten als Taschenbuchausgabe 2020 im blanvalet Verlag der Random House Gruppe. Protagonistin Tess zieht nach dem Tod ihres Mannes in die Umgebung des Runaway Mountain und trifft dort auf den grummeligen Ian North. Beide scheinen sehr unterschiedliche Charaktere zu sein, was in den Dialogen oft zu ordentlichem Zunder führt. Doch richtigen Anklang fand die Geschichte kurz nach dem Anfang nicht mehr bei mir. Die starke Antipathie der beiden Protagonisten, dazwischen das Baby und dann noch die ständigen Moralpredigten zum Thema Sexualkunde und Verhütung sorgten bei mir von negativen Gefühlen bis hin zur Langeweile. Die Umschwünge der Beziehungen und Verhaltensweisen der Personen, besonders Richtung Ende, konnte ich kaum nachvollziehen und auch nicht mitfiebern. Da sich die Geschichte für mein Empfinden relativ schnell als schleppend herausstellte, stieg ich zwischenzeitlich auch auf die Hörbuchalternative um. BEsonders gefehlt hat mir der Bezug zwischen Titel und Inhalt, denn Tess' Tanzaktionen gingen im Geschehen irgendwann unter, fanden zwar in dem ein oder anderen Satz noch Erwähnung, spielten aber keinerlei größere Rolle. "Und wenn sie tanzt" war für mich ein einfacher Roman ohne besondere Highlights oder erinnerungswürdiger Geschehen. Dadurch bleibt für mich eine, lediglich dem Schreibstil entsprechende, 2 Sterne Bewertung ohne Leseempfehlung bestehen.

sehr gefühlsvoll

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 08. July 2020

Die Therapie mit dem Tanzen fand ich ziemlich beeindruckend und ich hätte gerne mehr dazu erfahren. Doch das rückt leider etwas in den Hintergrund. Es ist sehr berührend, wie tough und stark Tess nach dem Tod ihres Mannes ist. In Runaway Mountain ist die Gesellschaft relativ prüde und Tess möchte gerne verhindern, dass sich die Teenager ihre Zukunft verbauen, wenn sie unbeabsichtigt schwanger werden und möchte daher Aufklärung betreiben. Das Zusammenspiel mit Ian hat mir gut gefallen, denn obwohl sie einander nicht sympathisch sind, gibt es eine gewisse Anziehung und man spürt förmlich die Funken zwischen den beiden. Tess kümmert sich wirklich toll um Biancas Baby Wren und mir gefällt wirklich ihr Beschützerinstinkt und ihre Fürsorge zu dem Kind. Das Buch ist auch ziemlich tiefgründig, was durch seine starken Emotionen dem Leser gut vermittelt wird. Allerdings war mir das Buch ein bisschen zu lang, denn es hat sich leicht hingezogen gefühlt.

Liebe am Runaway Mountain

Von: Kerstin C. Datum: 07. July 2020

Das Cover hat im wahrsten Sinne des Wortes funkelnde Sterne. Eine Frau im grünlichen schwingenden Rock steht in mitten von Gräsern. Sie scheint sich gerade im Tanz zu drehen und so kann man das Gesicht nicht erkennen. Gerade dieser Aspekt gefällt mir sehr gut, denn so kann ich mir selbst ein Bild von der Protagonistin machen. Um sie rum sind funkelnde Sterne angebracht, die man auf dem Cover nicht nur sehen, sondern auch fühlen kann. Ebenso wie die Sterne ragt auch der Name der Autorin ein wenig glitzernd hervor. Mir gefällt das Cover. Lange habe ich auf einen neuen Roman von Susan Elizabeth Phillips gewartet. Ich verfolge aktiv ihren Facebook Account, um ja nicht eine Neuerscheinung von ihr zu verpassen. So habe ich den 15. Juni dick in meinem Kalender angestrichen. Während ich noch auf mein Rezensionsexemplar gewartet habe, waren meine Schwester und eine gute Freundin schon fleißig am Lesen. Doch beide haben dicht gehalten, um mir nicht die Spannung zu nehmen. Ich habe das Buch direkt vom Briefkasten in die Hand genommen und das erste Kapitel inhaliert. Erst danach konnte ich mich mit anderen Dingen beschäftigen. In jeder freien Minute habe ich die Nase in das Buch gesteckt. Und war einfach nur glücklich. Die Bücher von Susan Elizabeth Phillips haben diese Glücksmoment Wirkung auf mich. Nun aber zum Buch und worum es geht. Wie nicht anders zu erwarten ist es eine Liebesgeschichte zwischen Mann und Frau. Die Protagonisten Tess ist selbstbewusst und laut Susan eine Heldin, wie sie sie am liebsten schreibt. Tess sucht am Runaway Mountain in Tennessee nach einem Neustart ins Leben. Sie kämpft immer noch mit der Trauer um ihren verstorbenen Ehemann und versucht nun in der Fremde ohne Mitleid der anderen Fuß zu fassen. Ganz anderes der starke und unwiderstehliche Mann der Geschichte. Ian North der vierte sucht am Runaway Mountain die Einsamkeit, um zu seiner künstlerischen Schaffenskraft zurück zu finden. Wie gewohnt treffen hier zwei ganz konträre Welten aufeinander die für Spannung sorgen. Ich habe das Buch verschlungen und zum Leidwesen meines Mannes wieder Nächtelang mit Licht gelesen. Er mag den Namen der Autorin inzwischen nicht mehr hören, weil dann sowohl seine Frau als auch seine Schwägerin sofort ins Schwärmen geraten. Mit einem Lachenden und Weinenden Auge habe ich das Buch beendet. Das Lachende Auge steht für den Lesegenuss und die schöne Zeit, die ich am Runaway Mountain verbracht habe. Das weinende Auge steht für das Warten, das jetzt wieder anfängt auf den nächsten Roman von Susan. Der Abstand der Bücher beträgt meist ja etwa zwei Jahre. Also viel Zeit, um mein absolutes Lieblingsbuch: Bleib nicht zum Frühstück mal wieder zu lesen und dort den tollen Schreibstil der Autorin genießen. Ich bin immer wieder fasziniert, von den schlagfertigen Wortwechseln zwischen ihren Protagonisten. Der Wortgewaltige Schlagabtausch kam zwischen Tess und Ian nicht zu kurz. Und ließ mein Herz höher schlagen. Ich empfehle den Liebesroman sehr gerne weiter. Für mich fällt er in die Kategorie Page Turner und lässt mich mit einem zufriedenen Lächeln zurück. Ein Buch, das ich bestimmt bald noch mal lesen werde, um einfach Tess und Ian ein weiteres Mal zu besuchen.

Mal wieder ist auf Susan Elizabeth Phillips Verlass

Von: buch_zeit Datum: 06. July 2020

Eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen Susan Elizabeth Phillips hat einen neuen Roman rausgebracht "Und wenn sie tanzt". In meiner Sammlung darf er natürlich nicht fehlen. Dieser steht diesmal alleine, und ordnet sich keiner vorherigen Reihe zu. Die herzliche Hebamme Tess versucht sich in der Einöde Tennessees von dem Tod ihres Ehemannes zu erholen. In ihrem abgelegenen Häuschen bewältigt sie, mit ausgiebigen Tanzgelagen, ihre Trauer. Doch der neue Nachbar und Streetartkünstler Ian ist mal so gar nicht von ihr angetan, da er selbst in den Bergen seine Inspiration finden möchte. Und schon beginnen die Probleme. Welche Rolle spielt seine charmante Frau Bianca? Woher kommt plötzlich das Baby? Und warum stellt sich plötzlich die ganze Stadt gegen Sie? Wie immer ein locker flockiger Liebesroman aus der Feder Phillips. Mit fesselnden und ausgereiften Biografien weckt sie ihre Charaktere zum Leben. Man fühlt, lacht und weint mit ihnen. Auch ein Quäntchen Sozialkritik wie z.B. der Anstieg von Teenagerschwangerschaften wird thematisiert. Dabei aber immer humorvoll und voller Liebe. Er hat eine etwas ernstere Note als seine Vorgänger, was dem Roman weitere Tiefe gibt. Jede Handlung ist gut motiviert und verschont uns von den momentan Trend der Hauruck Aktionen in Liebesromanen, wo schon nach der 5 Seite klar ist was passiert und völlig übertrieben Anziehung herrscht. Ein Liebesroman der im klassischen Sinne verläuft. Sie hassen sich, sie lieben sich. Und ich liebe SEP! Weil sie hält was sie verspricht.

Eine Story in der die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund steht

Von: Die Bibliothekarin Datum: 04. July 2020

Das Cover und der Titel haben mich magisch angezogen, ich finde es sieht einfach so schön fröhlich aus. Ich hatte schon mehrere Bücher der Autorin gelesen, keins das mich wirklich vom Hocker gehauen hat aber immer ganz nette Geschichten für zwischendurch. Als ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich unbedingt die Geschichte von Tess lesen und habe auch sofort mit dem lesen begonnen, als ich das Buch in die Finger bekommen habe. Ich mochte besonders Tess Charakter, sie ist eine starke und selbstbewusste Frau, die ihren Weg geht und dabei auch öfter mal aneckt. Mit der Zeit findet sie aber mehr und mehr Zugang zu den anderen Menschen. Ihr Neuanfang ist spannend, unterhaltsam und alles andere als vorhersehbar. Teilweise sehr tiefgründig und dann wiederum sehr leicht und locker, die Mischung hat mir ganz gut gefallen. Die Charaktere werden gut beschrieben, sodass man relativ schnell einen Draht zu ihnen bekommt. Natürlich gibt es auch hier wieder Charaktere die man mehr mag und andere eben weniger. Das Gleichgewicht hat sich da gut gehalten. Bei dem Titel und dem Klappentext war ich allerdings davon ausgegangen noch mehr von ihrer „Therapie“ zu erfahren, es rückte zunehmend in den Hintergrund, was ich etwas schade fand aber dem Lesefluss nicht geschadet hat. FAZIT Auch bei diesem Buch hat mich die Autorin gut unterhalten, es war eine nette Geschichte für zwischendurch. Aber leider fehlte auch hier wieder ein gewisses Extra um ein „Herzensbuch“ zu werden. Wer es romantisch mag kommt hier auf seine Kosten und lernt noch nette Charaktere kennen.

Unterhaltsame, tragikomische Geschichte über einen neuen Anfang, die abwechslungsreich und unterhaltsam geschrieben ist

Von: schnäppchenjägerin Datum: 03. July 2020

Nachdem Tess' Mann überraschend gestorben ist, verlässt sie ihre Heimat und zieht nach Tennesse, in eine Hütte auf dem (treffend bezeichneten) Runaway Mountain. In der Abgelegenheit möchte sie die Trauer aus sich heraustanzen, stört durch die laute Musik aber ihren Nachbarn, einen Street-Art-Künstler aus New York, der sich aufgrund einer Schaffenskrise zurückziehen wollte. Ian lebt dort zusammen mit der hochschwangeren Bianca, die sich im Gegensatz zu ihm einsam fühlt und die Freundschaft zu Tess sucht. Tess ist ausgebildete Hebamme und leistet Geburtshilfe als bei Bianca vorzeitig Wehen einsetzen. Welche Kette von Ereignissen daraufhin folgen, hätte sich Tess niemals träumen lassen. Statt Zurückgezogenheit und Ruhe zu finden, hat sie plötzlich Verantwortung für ein Kind und wird in Tempest für gesundheitliche Versorgung und Fragen der sexuellen Aufklärung aufgesucht. Der Roman entwickelt sich nicht ganz so vorhersehbar, wie man es aufgrund des Klappentextes hätte erwarten können, denn die Liebesgeschichte steht nicht allein im Vordergrund. Es geht stattdessen um eine junge Frau, die früh Witwe geworden ist und in der prüden Kleinstadt Tempest in Tennessee einen Neuanfang sucht, der dann turbulenter als gedacht ist. Tess ist eine starke Frau, die nicht auf der Suche nach einem Mann ist, der ihr Halt gibt. Sie ist tough und selbstbewusst und macht sich mit ihrer offenen, aber zugleich belehrenden Art zunächst nicht viele Freunde in Tempest. Sie hat ihre Ecken und Kanten und wirkt deshalb besonders authentisch. Auch Ian ist ein vielschichtiger Charakter, der in der Vergangenheit viel durchgemacht hat, sich hart und unnahbar gibt, aber ein weiches Herz hat und sich für Schwächere einsetzt. Die Nebencharaktere sind eher skurril und sorgen für den ein oder anderen witzigen Dialog, so dass das Buch trotz der Trauer und Probleme nicht schwermütig ist. Der Roman liest sich leicht, auch wenn die Autorin sich nicht davor scheut, die fragwürdigen Moralvorstellungen der verklemmten Amerikaner in Fragen der Sexualität und Verhütung ganz offen anzuprangern. Etwas irritierend fand ich jedoch, dass das Tanzen als Therapie in dem Roman, das durch Titel und Cover sehr vordergründig ist, in der Geschichte selbst kaum eine Rolle spielte. Dafür war Tess letztlich viel zu beschäftigt, um sich mit dem Tanzen von Trauer und Ärger abzulenken. Auch passt die Frau auf dem Cover so gar nicht zu Tess, die mit schwarzen, wilden Locken und einer kurvigen Figur beschrieben wird. "Und wenn sie tanzt" ist eine unterhaltsame, tragikomische Geschichte über einen neuen Anfang, die abwechslungsreich und unterhaltsam geschrieben ist.

Rezension

Von: Rezensionen Isabel Datum: 26. June 2020

Rezension – Und wenn sie tanzt von Susan Elizabeth Phillips ISBN: 9783734103438 Ausgabe: Flexibler Einband Umfang: 512 Seiten Verlag: Blanvalet Erscheinungsdatum: 15.06.2020 Das Hörbuch ist am 15.06.2020 bei Random House Audio erschienen. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Buchsterne.  Buch kaufen Amazon* – https://amzn.to/2VlJMoj Thalia – https://bit.ly/3dmbGGQ Erster Satz: Der Junge hielt die Spraydose vollkommen gerade. Meine Meinung: Wow, ich bin überwältigt. Dass das Buch gut werden würde, das wüsste ich, aber dass es so gut wird, einfach nur wunderschön. Ich habe das Buch gestern bekommen und heute ist es schon fertig gelesen. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen und ich wollte ich weiterlesen und immer wissen wie es weitergeht. Wenn man den Klappentext liest, denkt man die Geschichte ist eher etwas leichter mit ein bisschen Tiefgang. Aber! Aber das Buch war schon nach ein paar Seiten so tiefgründig, das hatte ich gar nicht erwartet. Und es hat mir so gut gefallen und es hat auch so gut gepasst. Ich habe die ganze Zeit mit Tess mitgelitten und auch mitgetanzt. Ich liebe das Tanzen auch sehr und deshalb kann ich mir es gut vorstellen im Garten bei Regen und schlechter Laune alles raus zu tanzen. Das hat mir Tess glaub so viel sympathischer gemacht und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Aber auch Ian hat einen Platz in meinem Herz bekommen, auch wenn sein erster Auftritt alles andere als freundlich war. Man sagt nicht umsonst Härte Schale weicher Kern und das passt hier schon sehr gut. Man hat alle Personen und ihre Charakter auch gut kennengelernt und manche eben auch lieben gelernt. Der Schreibstil der Autorin ist schon etwas eigen, ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber er ist einzigartig. Und er liest sich super leicht und echt toll, es fühlt sich während dem Lesen an als würde ich in einem Kino sitzen und dass ist überzeugend. Sie schreibt so gut dass man das Gefühl hat man erlebt alles mit und sitz Haar genau in dieser Szene und beobachtet alles. Das Buch muss man gelesen haben, also wenn es noch nicht auf deinem Wunschzettel steht, auf was wartest du noch. Ich bin gespannt wie es dir gefällt.  Klappentext: Nach einem schweren Schicksalsschlag lässt die 35-jährige Tess alles hinter sich und flieht Hals über Kopf in die abgelegene Ödnis des Runaway Mountain in Tennessee. Hier, in einer kleinen Hütte auf dem Berg nahe eines charmanten Örtchens, lässt Tess los – indem sie immer dann tanzt, wenn die Trauer sie wieder einmal überwältigt. Doch die laute Musik bleibt nicht unbemerkt, und eines Tages steht ein zwar sehr attraktiver, aber umso wütenderer Mann neben ihr – Ian North, ein bekannter Street-Art-Künstler, der ebenfalls gute Gründe hatte, die Einsamkeit der Berge zu suchen. Es ist Abneigung auf den ersten Blick, aber die Liebe hat sich noch nie hinters Licht führen lassen … *unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar* Die mit Sternchen * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Sie darüber Einkaufen bekommen wir eine Vermittlerprovision, für Sie entstehen keine Nachteile oder Mehrkosten.

Von: Vera Datum: 16. June 2020

Wer die Bücher von Susann Elisabeth Phillips liebt wird auch dieses Mal wieder auf seine Kosten kommen. Wie immer konnte ich auch dieses Buch nicht weg legen.

Einmal die Welt um sich herum vergessen!

Von: Pandana Datum: 22. September 2020

Dieser von Herzen kommenden Roman über Weiblichkeit, ein wildes Herz und die heilende Kraft der Liebe hat mich von der ersten Seite an begeistert. Eine tiefgründige und vielschichtige Story um die Bewältigung von Kindheitstrauma und Verlust, über Liebe und Leid, Tod und neues Leben, um Aufklärungsarbeit und Durchsetzungsvermögen. Ein Roman der sachte anfängt und mich dann richtig gefesselt hat, mit komplexen Charakteren und einer packenden Geschichte, sowie Figuren, die einem ans Herz wachsen. Die Hauptprotagonisten werden von der Autorin sehr detailliert und facettenreich beschrieben. Tess hat mich sofort überzeugt. Bei Ian hat es etwas länger gedauert, bis ich ihn auch ins Herz geschlossen habe. Ich habe das ganze Buch über mit den beiden mitgefiebert und sehr gehofft, dass sie ihr Glück finden. Susan Elizabeth Phillips versteht es wirklich, fesselnde Geschichten zu schreiben. In UND WENN SIE TANZT* vereint sie auf perfekte Art und Weise herzerwärmende und tiefgründige Aspekte zu einer tollen Geschichte. UND WENN SIE TANZT* ist diesmal kein Teil einer Reihe wie man es von Susan Elizabeth Phillips kennt, sondern ein Einzelband. Es gibt also keinerlei Geschichte, die man vorweg kennen muss. Mein kleines Susan Elizabeth Phillips-Fanherz ist voll und ganz befriedigt. Für mich ein Buch, dass mal wieder zeigt, warum die Autorin zu den Top Schriftstellerinnen überhaupt gehört. Und ein Buch, dass (für mich) nicht in der breiten Masse verschwindet, sondern noch ein wenig in mir nachhallen wird.

Sehr berührender Roman

Von: Stefanie_ booksweetbook Datum: 27. August 2020

Ich muss zugeben, dass dies mein erster Roman der Autorin war, den ich gelesen habe und sie hat mich mit "Und wenn sie tanzt" absolut gefesselt. Schon direkt zu beginn der Geschichte treffen die beiden Protagonisten Tess und Ian aufeinander und die Funken und Fetzen fliegen. Das hat mir sehr gut gefallen und hat mich auch amüsiert, denn die Wortgefechte waren humorvoll und manchmal mit einem ironischen Unterton versehen, so wie ich es mag. Tess und Ian haben einiges in ihrer Vergangenheit erlebt und Schicksalsschläge zu verarbeiten. Tess kompensiert dies mit tanzen und Ian mit seiner Kunst. Die Autorin hat besonders Ians Kunst sehr bildhaft beschrieben, sodass ich mir seine Graffiti Kunst sehr gut vorstellen konnte, das fand ich ganz toll. Tess ist Hebamme und nach der schlimmen Geburt. übernimmt sie die Verantwortung für das Baby. Tess macht dies mit sehr viel Leidenschaft und damit hat sie mein Herz berührt. Ian hilft so gut er eben kann, aber nicht so wie Tess es gerne hätte. Immer wieder kommt es zu Spannungen, die auch eine gewisse Leidenschaft und Anziehung die die beiden verbindet entstehen lässt. ich fand es toll, dass es nicht sofort alles heile Welt war und die Annäherung langsam von statten ging. Tess ist aber auch sonst sehr gefragt, besonders bei den Jugendlichen in der Stadt, was den Eltern aber ein Dorn im Auge ist. Tess ist aber stark und lässt sich so schnell nicht unterkriegen. Die Geschichte hat mich von Anfang an begeistert und gefesselt. Sie ist emotional, dramatisch, enthält einen gewissen Humor und Tiefgründigkeit. Eine gelungene Geschichte, die mich voll und ganz überzeugen konnte. Eine kleine Anmerkung zu Cover, welches mir sehr gefällt, aber nicht zu Tess Beschreibung passt, schade.

Tolles Buch mit viel Gefühl

Von: Viktoria Datum: 19. August 2020

Das ist das 1. Buch, dass ich von SEP gelesen habe. Ich ginde, es ist sehr schön geschrieben. Zwei starke Charaktere in einer Liebesgeschichte mit viel Herz. Es gibt auch viele Stellen zum Lachen. Absolut empfehlenswert.

Eine tiefgründige Geschichte die mich total in den Bann gezogen hat

Von: Bea_liest Datum: 16. August 2020

In der Geschichte geht es um die 35 jährige Tess die in die Abgeschiedenheit Runaway Mountains zieht um den Tod ihres Mannes zu verarbeiten. Sie gibt alles auf und zieht in eine kleine Berghütte um dort zu sich selbst zu finden und auf ihre spezielle Art zu trauern. Eine einsame Berghütte, nur sie und wenn ihr danach ist dreht sie die Musik auf und lässt ihren Gefühlen, beim Tanzen, freien Lauf. Ian North ist ein Künstler und befindet sich in einer Schaffenskrise. Er möchte wieder zur alten Stärke zurückfinden und das möchte er genau an dem Ort wo sich auch Tess niedergelassen hat. Alles ist gut, bis zu dem Moment wo Tess auftaucht und ihre Trauer im Tanz verarbeitet. Er nimmt diese "Störung" persönlich und das bekommt Tess auch recht schnell zu spüren. Aber dann passiert etwas das, dass Leben beider auf den Kopf stellt und dazu führt das sie mehr Zeit miteinander verbringen müssen wie gewollt. Susan E. Philips hat mich mit ihrem neuen Buch vom ersten Moment an in den Bann gezogen. Dieses Buch ist traurig und schön zugleich, humorvoll und voller Emotionen. Ich kann jedem nur empfehlen das er sich ein Päckchen Tempos bereit legt, man wird sie brauchen. Tess war mir vom ersten Moment an sympahtisch. Ich konnte mich gut in sie reinversetzen und fühlte mit ihr. Sie wirkt auf mich einsam, traurig und ja man spürt das sie sich ihrem Schmerz hin gibt, ihn lebt. Dann lernt sie Ian kennen, der mega wütend ist und da blitzt dann die alte Tess durch. Man merkt das sie gar nicht so verletzlich ist wie sie wirkt, das sie sich gut zu wehren weiß und das hinter dem Schmerz eine selbstbewusste und schlagfertige Frau steckt. Je mehr ich über sie gelesen habe umso mehr mochte ich sie. Tess hat ein großes Herz, ist mutig und immer zur Stelle wenn Hilfe gebraucht wird. Ian ist da ganz anders, anfangs umgibt ihn etwas das ich nicht so recht einschätzen kann und er gibt nur wenig von sich Preis. Man spürt das er etwas mit sich herumträgt das ihn belastet und auch ein bissel misstrauisch wirken lässt. Tess berührt ihn und es dauert nicht lange bis sie seine aufgebauten Mauern zum Einstürzen bringt. Tess und Ian sind zwei Charakter die das Leben geprägt haben und das kommt auch gut rüber. Beide haben sich an einen abgeschiedenen Ort zurückgezogen um das alte Leben hinter sich zu lassen und neuen Lebensmut zu schöpfen, alleine zu sein und wieder zu sich zu finden. Beide haben nicht damit gerechnet das, dass Schicksal anderes mit ihnen vor hat, geschweige denn das sie sich miteinander auseinandersetzen müssen. Susan Elizabeth Philips hat auch mich überrascht, denn ich hätte nie im Leben damit gerechnet das diese Geschichte so in die Tiefe gehen würde und das es um soviel mehr wie Liebe gehen würde. "Und wenn sie tanzt" hat mich von der ersten Seite an gepackt. Ich habe gelacht und geweint, ich hatte Gänsehautfeeling und mir hat gefallen das Tess für das gekämpft hat was ihr wichtig war. Sie hatte es definitiv nicht leicht, aber sie hat nie aufgegeben und das hat mir imponiert. Eine warmherzige und absolut nicht voraussehbare Geschichte, aber auch alles andere wie ein seichter Schmöker. Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, Tod, Trauer, Trauerbewältigung, Schwangerschaft, Babys Neuanfang, Liebe, Vertrauen und noch viel mehr werden in diesem Buch behandelt. Eine wirklich bewegende Geschichte in der man sich öfters überlegt wie man selbst an Tess und Ians Stelle gehandelt hätte und es gab Momente da fühlte ich Tess Schmerz als wäre es mein eigener.

Humorvoll und emotional

Von: Fati G. Datum: 11. August 2020

Der Roman handelt von zwei sehr verletzten Protagonisten. Tess und North. Die beiden lernen sich unter sehr unerwarteten Umständen kenne. Ihre Begegnung werden durch einen Emotionen Schicksalsschlag unvermeidbar. Die unerwartete Handlung lies mich als Leserin stehts mit fiebern, an einigen Stellen bringen die leichten Seitenhiebe die Tess über das Buch hinweg verteilte einen zum schmunzeln sogar teilweise laut auflachen, trotz der Trauer in Ihr weis sie stets mit Humor und Spitzzügigkeit zu antworten. North unerreichbare art macht ihn für den Leser interessant man will mehr über ihn erfahren was oder auch wer steck hinter dem reichen Künstler aus Manhattan was ist sein Geheimnis und wer Ist die junge Frau ins seinem Leben die alles auf dem Kopf stellt? Fragen die sich durchs Buch hinweg ziehen die einem verleiten dass Buch weiter zulesen. Der Roman ist ein Lesespaß für kleine so wie große Leser.

zum Ende immer besser

Von: sabine dahms Datum: 11. August 2020

Es war mein erste Buch von Susan Elizabeth Philips. Den Anfang fand ich etwas zäh, aber es wurde immer besser. Ich fand die Story sehr schön. Sie enthält Wut, Trauer, Schmerz und Ängste. Aber auch viel Liebe. Die Unterhaltung zwischen Ian und Tess könnte etwas besser sein. Bisschen mehr Sarkasmus und Humorvoller!!!

Tolle Lektüre

Von: Christine Datum: 11. August 2020

Vorweg muss ich festhalten, dass ich das e-Book innerhalb weniger Tage gelesen habe und mein Handy nur sehr schwer weglegen konnte. Mich hat sowohl die Handlung als auch die Erzählweise sofort gepackt und nicht mehr losgelassen. Zur Handlung (Vorsicht Spoiler): Die Erzählung dreht sich um Tess, eine zunächst von Trauer und Schmerz bestimmte Witwe, die ihrem alten Leben und ihrem Beruf als Hebamme den Rücken gekehrt hat und in die Abgeschiedenheit von Tennessee zieht. Sie ist die Hauptdarstellerin in diesem Buch, bei welcher zahlreiche Handlungsstränge ihren Ursprung finden. Der wohl wichtigste Zweig führt zu ihren Nachbarn Ian und der schwangeren Bianca, die im Laufe der Geschichte eine Tochter zur Welt bringt. Die Neugeborene Wren stellt das Leben von Tess komplett auf den Kopf und es bricht ein Gefühlschaos in ihr aus. Sie fühlt sich tief in die Rolle der Mutter ein und nimmt sich selbst wieder als die starke Frau wahr, die sie immer schon war. Ihre persönliche Verwandlung im Laufe der Geschichte hat mir besonders gut gefallen! Einerseits ging die Autorin auf ihre Verletzlichkeit und Trauer ein, andererseits vermittelte sie mir Charakter, Stärke und Bodenständigkeit. Nebenher werden auch die Thematiken Schwangerschaft bzw. Sexualkunde bei Jugendlichen, Geburten und Familienbilder gestreift, ohne dass diese Nebenschauplätze verloren wirkten. Insbesondere das Einbauen spannender Nebencharaktere, welche Ecken und Kanten haben, vervollständigte ein rundes Bild. Die Erzählung versprühte einen ganz besonderen Charme und fesselte mich, regte mich zum Nachdenken an und machte mich traurig und glücklich zugleich. Ich fühlte mich perfekt unterhalten, einem großartig gelungenen Mix der Erzählperspektiven und der ausgeklügelten Geschichte verschuldet . Ich werde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und bin dankbar für die schönen Lesestunden.

tiefgründig und herzerwärmend

Von: Stephie_0903 Datum: 10. August 2020

Ich möchte an dieser Stelle weder erneut auf den Klappentext eingehen, noch zu viel verraten. Das Buch beginnt und man sofort mitten in die Geschichte von Tess und Ian katapultiert. Beide Charaktere tragen sehr viel Kummer und emotionale Last mit sich und doch "schaut" man allmählich dabei zu, wie sie zueinander finden. SEP schafft es, dass man sich inmitten des Buches plötzlich wohl in diesem kleinen Örtchen, in dem Tess eigentlich Ruhe zur Verarbeitung ihrer Trauer finden wollte, fühlt. Allmählich wäre man gerne Teil dieser, teils merkwürdigen, Gesellschaft. Dass die einzelnen Charaktere mit Ecken und Kanten nicht nur oberflächlich erscheinen, gefällt mir besonders gut. Geistreiche Dialoge und teils überraschende Wendungen haben mich dann schlussendlich komplett überzeugt. Ich habe gelacht, geweint und war am Ende fast traurig, dass es nun vorbei ist. Eine klare Leseempfehlung für alle, die mehr als 0815 Romane lesen möchten.

Abwechslungsreich ... leichter Lesestoff für den Sommer

Von: A.ST Datum: 10. August 2020

Das Buch ist schon von Beginn an angenehm und abwechslungsreich zu lesen, so dass man gut den Einstieg findet und gerne weiterliest. Manche Passagen sind vielleicht etwas zu klischeehaft, aber ich will nicht ausschließen, dass es solch konservative Ecken wirklich noch in manchen abgelegenen Gegenden unserer schönen Welt gibt. Obwohl man manchmal denkt die Handlung einschätzen zu können folgen dann doch wieder unerwartete Wendungen und man wird animiert weiter zu lesen. Es kommt keine Langeweile auf, das Buch ist flüssig in einem Rutsch durchgelesen und unterhaltsam. Bis zum Ende des Buches hat man das abgelegene Dorf und seine schrägen Charaktere durchaus lieb gewonnen.

5 Sterne - fantastischer SEP

Von: snickers Datum: 10. August 2020

Ich wollte das Buch lesen, weil ich die Bücher der Autorin bisher sehr mochte, einige waren besser als andere. Dieser gehört wirklich in die "Must have" Ecke meines Regals. Die Geschichte ist toll, sehr mitreißend geschrieben, man fühlt mit Tess mit, gerade als etwas schlimmes passiert ***Spoiler**** und ihre Freundin stirbt und sie mit dem Baby plötzlich alleine ist. Die Liebesgeschichte - kann in keinem SEP fehlen - schön geschrieben und es passt mal wieder der Spruch "Was sich liebt, das neckt sich" , denn zu Beginn sind die beiden sich weniger einig :-) Tolles Buch, das man gelesen haben muss.

Für Fans und alle die es noch werden wollen ein Muss!

Von: Swiffer_KF Datum: 09. August 2020

Der Einzelroman von SEP, sprich Susan Elizabeth Phillips hat es in sich. In einer Liebesgeschichte mit viel auf und ab lacht und weint der Leser mit den Characteren. Mehr als auf dem Klappentext steht, möchte ich gar nicht verraten. Doch eines noch. Ich habe den Roman innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Die Autorin ist eine meiner liebsten Autorinnen. Ich hoffe, sie schreibt noch sehr viele Bücher dieser Art.

mitreißender Roman

Von: Ly01 Datum: 05. August 2020

Ich muss ehrlich sagen, ich habe mir bei dem Titel nicht wirklich viel erwartet. Die Geschichte dahinter ist aber sehr mitreißend! Vor allem Vorsicht Spoiler! --> als die schwangere Freundin stirbt und Tess dann mit dem Baby alleine dasteht. Man kann sich richtig reinfühlen wie sie sich fühlt und denkt auch automatisch darüber nach wie es einem selber gehen würde. Dass sich zwischen Ian und Tess etwas entwickelt hat man ja irgendwie schon kommen sehen. Dennoch habe ich das Buch wirklich gerne gelesen und wer möchte sich denn seine Sorgen nicht ganz einfach weg tanzen? :-)

ein MUSS für alle SEP-Fans

Von: Lenchen Datum: 03. August 2020

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar in eBook-Format vom Random House-Verlag erhalten. Meine Rezension wird davon allerdings nicht beeinflusst, da ich in der Vergangenheit schon einige Bücher der Autorin Susan Elizabeth Phillips gelesen habe. Dieses Buch ist, um es mit einem einfachen Wort zu beschreiben- wow. Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen, weil es durchweg spannend war. Tess ist eine wirklich starke Frau. Sie war Hebamme in ihrem alten Leben, aus dem sie nach dem Tod ihres Mannes flüchtet. Sie sucht die Einsamkeit. Durch neue Nachbarn wird sie wieder ins Leben zurückgeholt. Sie kämpft wie eine Löwin… gegen Ungerechtigkeiten, Vorurteile, Hass und antiquierte Ansichten. Dadurch gewinnt sie nicht nur Ians Herz sondern die Herzen eines ganzen Ortes. Die Protagonisten Tess und Ian, die man durch den Perspektivwechsel näher kennen lernt, und die restlichen Charaktere sind gut ausgearbeitet. Was ich hier auch positiv hervorheben muss, ist der Schreibstil, der in anderen Büchern immer ein wenig altbacken daher kommt.

Absolute Leseempfehlung

Von: Silke Datum: 27. July 2020

Ich habe in der Vergangenheit schon einige Bücher von Susan Elizabeth Phillips gelesen und war immer begeistert. Daher war ich begeistert, dass ich die Möglichkeit hatte diesen neuen Roman testzulesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es handelt sich dieses mal um eine abgeschlossene Geschichte. Die Hebamme Tess möchte sich nach dem Tod ihres Mannes in den Bergen Tennessees verkriechen. Um ihre Einsamkeit und Trauer zu verarbeiten dreht sie die Musik laut auf und tanzt – hierbei stört sie ihrem Nachbarn Ian, einen Street Art Künstler der ebenfalls die Abgeschiedenheit sucht um wieder zu sich selbst und zu seiner Kunst zu finden, und macht so auch die Bekanntschaft von Bianca mit der sie sich anfreundet. Nach einem weiteren Schicksalschlag möchte sich Tess nur noch mehr verkriechen, muß jedoch Verantwortung übernehmen für ein neugeborenes Baby. Mir ist die Geschichte sehr ans Herz gewachsen und die Ängste und Gefühle die sich hieraus entwickeln finde ich toll geschrieben. Auch die Beziehung die zwischen Tess und Ian entsteht wächst langsam und gefühlvoll. Die Bewohner von Tempset stehen ihr und ihrer aufgeschlossenen Art kritisch und teilweise feindselig gegenüber wovon sie sich nicht beirren lässt und ihren Weg weiter geht und mit der Zeit die Herzen und den Verstand der Einwohner erreicht. Ein wunderschön geschriebener Roman mit viel Gefühl der mich in sich gefangen hat und bei dem ich traurig war als ich die letzte Seite gelesen hatte. Gerne mehr davon!

Ein Roman, der zeigt, dass das Leben lebenswert ist und mitunter verrückt sein kann

Von: Tänzer Datum: 22. July 2020

"Und wenn sie tanzt" reißt einen mit in den Tanz des Lebens, mal traurig melancholisch, mal heiter freudig oder turbulent und verrückt. "Vorsicht Spoiler" In einem abgelegenen Bergdorf versuchen Tess und Ian Ruhe und Zuflucht zu finden, durch einen dramatischen Zwischenfall bei dem Bianca, Ian's Freundin stirbt, werden die beiden miteinander verbunden. Ab diesem Zeitpunkt wirbelt das Leben sie durch einen Strudel der Gefühle, zueinander, zu sich selbst und bringt Herausforderungen mit den anderen Bewohnern des Dorfes mit sich. Während Tess sich in unterschiedlichen Richtungen enagiert und sich damit nicht überall beliebt macht, kämpft Ian mit dem Schatten der Vergangenheit. Der Roman ist sehr gut geschrieben, besonders gefällt mir die detailgetreue Beschreibung der Natur und Landschaft. Die Geschichte ist packend, jedoch nicht ganz unverhersehbar. Manche Begebenheiten wirken etwas konstruiert, sind jedoch gut in die Geschichte eingebaut. Das Buch ist super um zu entspannen und für den Urlaub geeignet. Wer einen Roman mit ein wenig Herzschmerz, Dramatik und Liebe gerne liest, ist hier gut beraten.

passende Sommerlektüre

Von: Nina Datum: 22. July 2020

Die Vorfreude auf den neuen Roman von SEP war riesig und ich wurde keinen falls enttäuscht. SEPs Schreibtstil war wie bereits bei ihren vorherigen Büchern umwerfend und bescherte mir einige schöne Stunden auf dem Balkon. Der Klappentext an sich beschreibt die Handlung ohne Spoiler recht gut, daher empfehle ich jeden der nicht gespoilert werden will nicht weiter zu lesen. Die Geschichte findet in dem wunderschönen Ort Tempest statt, SEPs Ortsbeschreibung brachte mich dazu mich in den Ort zu verlieben mit allen charmanten Plätzen die erwähnt wurden. Bei den Protagonisten handelt es sich erstens um die streitlustige Tess, die vor ihrem Umzug nach Tempest als Hebamme tätig war. Nach einem Schicksalsschlag der lange in Tess tief verwurzelt war lässt sie ihren Job und die Erinnerungen damit hinter sich. Bereits am Anfang lernt man auch den zweiten Protagonisten Ian kennen. Im Gegensatz zu Tess brauchte ich eine Zeit bis ich mit Ihm warm geworden bin. Seine teils mürrische / spießige Art raubte mir teilweise die Nerven. Je mehr ich las desto eher freundete ich mich mit ihm an, so war er doch irgendwann tief in meinem Herzen verankert. Die sich langsam zwischen den beiden Protagonisten anbandende Beziehung / Liebe versüßte mir die Lesezeit zusätzlich - einfach ein wunderschönes SEP-Buch. Ich kann "Und wenn sie tanzt" nur jedem entfehlen ob jung oder alt, eine absolute Empfehlung als Sommerroman.

ganz schwindelig - schade eigentlich...

Von: ClaBö Datum: 17. July 2020

Ich mag die Bücher von Suzan E.Phillips eigentlich sehr gerne, war von diesem Buch aber etwas enttäuscht. Immer wieder nimmt es an unterschiedlichen Stellen Wendungen, wo ich mir eigentlich einen (kürzeren) Weg Richtung Happy End gewünscht hätte und manchmal wird alles gut an Stellen, wo ich mich frage, ob das nicht doch sehr an den Haaren herbeigezogen ist. Mir war manchmal ganz schwindelig, aber wer sich gerne überraschen lässt und eine schöne Geschichte rund um die Irrungen und Wirrungen der Liebe liest, begleitet die Protagonistin Tess bestimmt gerne zu ihrem Abenteuer nach Runaway Mountains...

Wer Susan Elizabeth Phillips mag, wird dieses Buch lieben...

Von: A.L. Datum: 17. July 2020

... ich habe alle Bücher von ihr gelesen und war von jedem einzelnen begeistert. So auch von „und wenn Sie tanzt“. Das Buch ist eine tolle Mischung aus Liebe, Humor und Spannung! Einfach eine tolle Geschichte. Ich kann nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen!

Mehr als eine Liebesgeschichte

Von: Karl Datum: 13. July 2020

Ich habe von diesem Buch mehr bekommen als ich erwartet hatte. Meine Vorstellung war eine schnulzige Liebesgeschichte, die gute Laune macht und für ein paar Stunden aus dem Alltag entführt. Aber das wird dem Buch nicht gerecht. Neben der Lovestory hat das Buch nämlich noch andere Facetten. Die wichtigste und dominanteste ist dabei das Thema Mutterschaft – und irgendwie auch Vaterschaft. Das Buch beleuchtet verschiedene Muttertypen, Eltern-Kind-Beziehungen und Schwangerschaften. Das regt zum nachdenken über verschiedene Fragen an. Etwa danach wie wichtig Blutsbande sind, welche Verantwortung Eltern gegenüber ihren Kinder haben und wie sie diese ihr ganzes Leben lang prägen. Dabei hält das Buch keine Moralpredigt, sondern lässt dieses Thema unterschwellig in die Geschichte einfließen. Denn hauptsächlich ist das Buch tatsächlich eine schnulzige Liebesgeschichte. Und zwar zwischen der selbstbewussten, resoluten aber großherzigen Tess und dem unnahbarem, schwer zu durchschauendem Ian. Beide stranden in einer abgeschiedenen Provinzstadt in den Runaway Mountains in Tennessee. Tess, weil sie nicht über den frühen Tod ihres Mannes hinwegkommt und einen abgeschiedenen Ort sucht, um sich ihre Trauer aus dem Leib zu tanzen. Ian, weil er als gefeierter Street-Art-Künstler in einer Schaffenskrise steckt. Die Geschichte beginnt ganz klassisch mit gegenseitiger Abneigung und wandelt sich dann Schritt für Schritt zu „Was sich liebt, das neckt sich“. So einfach wie die meisten Liebesdramen ist Tess und Ians Beziehung jedoch nicht, denn das Thema „Mutterschaft“, spielt auch bei den beiden eine Rolle und schafft so neue Beziehungs- und Konfliktebenen. Das gefällt mir sehr gut – schafft es das Buch so gleichzeitig eine unterhaltsame und humorvolle Liebegeschichte zu erzählen und ein Bewusstsein für ein spannendes und wichtiges Thema zu schaffen. Das Buch eignet sich damit für alle, die eine etwas tiefgründigere Lovestory lesen wollen.

Susan Elizabeth Phillips: Und wenn sie tanzt, Trauerbewältigung und Liebesgeschichte

Von: MAR Datum: 12. July 2020

Tess Hartsong zieht sich nach dem überraschenden Tod ihres Mannes in die Einsamkeit der Berge zurück. Sie versucht, ihre Trauer durch wilden Tanz erträglich zu machen. So trifft sie Ian, einen zunächst sehr schwierigen Graffiti-Künstler, der sich immer brummig gibt. Ian lebt mit Bianca, einer hochschwangeren Frau zusammen, die für Tess zur Freundin wird. Nach einer folgenschweren Frühgeburt muss Tess Verantwortung übernehmen und kann nach und nach den Tod ihres Mannes akzeptieren. Die Geschichte handelt von Trauer und Trauerbewältigung, von Aufklärung, die Tess als Hebamme den Jugendlichen im Dorf gibt, von Selbstfindung und natürlich von Liebe. Das Buch ist trotz des traurigen, ernsten Themas sehr unterhaltsam geschrieben und unbedingt lesenswert!

Wunderbar

Von: Sonja Datum: 11. July 2020

Als Tess Mann verstirbt, zieht sie sich in eine Hütte in den Runaway Mountains zurück, um dort ihre Trauer raus zu tanzen. Hier lernt sie ihren berühmten Nachbarn, den Street Art Künstler Ian kennen. Aus dem Kontakt, entsteht eine faszinierende Geschichte. Die von der Autorin wundervoll abwechslungsreich und gefühlvoll beschrieben wurde. Sie hat mich zum schmunzeln gebracht, allerdings ist auch die eine oder andere Träne gelaufen. Das Buch ist absolut lesenswert.

Ein Buch, was unter die Haut geht

Von: Lilahase Datum: 11. July 2020

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Es ist die berührende Geschichte von Tess, die nach einem schweren Schicksalsschlag in die Abgeschiedenheit der Berge zieht. Sie versucht ihre Trauer im Tanz zu verarbeiten. Immer wen sie die Trauer überkommt, schaltet sie die Musik an und tanzt. Durch die laute Musik fühlt sich ihr Nachbar, der Künstler Ian North, belästigt und steht eines Tages vor ihr. Auch er ist vor der Welt geflohen und möchte nur seine Ruhe haben. Die beiden geraten aneinander und von Sympathie fehlt jede Spur. Ian ist mit seiner schwangeren Freundin in die Berge gezogen und muss Tess, die gelernte Hebamme ist, eines Tages um Hilfe bitten. Ich finde dieses Buch von Susan Elizabeth Phillips sehr tierfgründig und es ist unbedingt lesenswert.

Überraschend anders als erwartet und sehr zu meiner Freude nicht so sehr vorhersehbar.

Von: C.F. Datum: 09. July 2020

Der Klappentext lässt auf eine Liebesgeschichte hoffen, die sich aber jeder Menge Herausforderungen stellen muss. Relativ zu Beginn erscheint eine Dame auf der Bildfläche, die quasi zwischen den beiden Hauptcharakteren steht. Und so geht es munter weiter mit den Stolpersteinen, die das Happy End in weite Ferne rücken lassen. Im Gegensatz zu vielen Büchern dieses Genres dreht sich nicht alles um eine Liebesgeschichte, sondern auch um das Leben der beiden Hauptfiguren, in denen bei weitem nicht alles kuschlig und positiv läuft. Man wird mitgenommen in das Kleinstadtleben mit all seinen Freuden und Tücken und auch so mancher Ungerechtigkeit gegenüber den Zugezogenen. Achtung Spoiler: Und man erlebt auch wie sich Tess ihren Platz in der Gemeinschaft erkämpft und sich mit viel Herz und Wertvorstellungen Respekt verschafft. Alles in allem hatte ich beim lesen das Gefühl am Leben der Charaktere teilzunehmen. So kam das Ende viel zu schnell, gegen Ende haben sich für mich die Ereignisse überschlagen - was ich sehr schade fand. Achtung Spoiler: Aus meiner Sicht enthält der Epilog im Schnelldurchlauf so viele Infos, die ich gerne in einem Fortsetzungsroman gelesen hätte. Ich habe Tess und Ian mit all ihren Eigenarten, aber auch ihrem Herz lieb gewonnen beim lesen. Allerdings wollte ich sie auch schütteln, wenn sie sich mal wieder selbst im Weg standen. Achtung Spoiler: Ich war mir fast bis zum Schluss nicht sicher, ob die beiden die Kurve kriegen oder nicht. Ihr Leben haben sie in den Griff bekommen, aber ob es eine gemeinsame Zukunft gibt - für die Antwort auf diese Frage muss man schon das Buch lesen. Ich würde es sofort wieder tun.

Spannend bis zur letzten Minute

Von: Annette Datum: 07. July 2020

Dies ist wundervoller Roman. Man sollte dieses Buch nur anfangen zu lesen, wenn man ausreichend Zeit hat. Ich hätte es am Liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Das folgende Zitat trifft die Botschaft des Buches am besten:»Krisen haben es irgendwie an sich einem zu verdeutlichen, was wirklich wichtig ist» Die beiden Hauptpersonen Tess und Ian und ihre bezaubernde Tochter Wren wachsen einem richtig ans Herz. Tess, eine verwitwete Hebamme zieht sich in ihrer Trauer in die abgelegene Provinz zurück und trifft dort auf den Künstler Ian. In einer schicksalshaften Nacht stellen sich die Weichen für das gemeinsame Leben der beiden.

Wundervolle Geschichte

Von: Lesehunger1111 Datum: 01. July 2020

Es ist eine richtig schöne Geschichte mit besonderen Hauptpersonen und interessanten Nebencharakteren ganz unterschiedlicher Alters, die freundlich, ätzend, skurril und/oder wandlungsfähig sind. Die Hauptrolle spielt vor allem Tess, eine Hebamme, die vor Trauer um ihren Mann nicht klar kommt und sich in eine Hütte in den Bergen zurückzieht. U.a. versucht sie ihre Wut mit Tanzen zu lauter Musik zu verarbeiten (immer wieder schön wenn ein Buchtitel so gut zur Geschichte passt). Ihr einziger Nachbar ist Ian, ein Künstler auf der Suche nach seiner Kunst, der sich über den "Krach" beschwert. Was sich hieraus ergibt, ist eine lange ausführliche Geschichte, die abwechslungsreich mit immer wieder unerwarteten Wendungen ist. Sie ist gefühlvoll, manchmal herzzerreißend, aber auch lustig und sogar lehrreich. Ich habe es genossen sie zu lesen und finde es sehr schade, dass sie nicht noch länger ist.

Und wenn sie tanzt...

Von: LustamLesen Datum: 29. June 2020

UND WENN SIE TANZT ist absolut zu Recht ein BESTSELLER!!! Das neue Buch von SUSAN ELIZABETH PHILLIPS ist einfach total großartig! Das lange Warten auf ein neues Werk von der Autorin hat sich total gelohnt und ich freue mich riesig, dass die Übersetzung fast zeitgleich mit dem englischen Original erschienen ist und wir hier im deutschsprachigen Raum nicht noch länger warten mussten. Der EINSTIEG in dieses Buch ist weder langsam noch leicht. Man wird direkt in die Geschichte hinein katapultiert. Ich liebe die HAUPTPROTAGONISTEN aus UND WENN SIE TANZT. Beide haben wirklich große Päckchen zu tragen und in ihrem Leben schon so einiges erlebt. Beide werden von der Autorin sehr detailliert und facettenreich beschrieben. TESS hat mich sofort überzeugt. Bei IAN hat es etwas länger gedauert, bis ich ihn auch ins Herz geschlossen habe. Ich habe das ganze Buch über mit den Protagonisten mitgefiebert und sehr gehofft, dass die beiden ihr Glück finden. SUSAN ELIZABETH PHILLIPS versteht es wirklich, FESSELNDE GESCHICHTEN zu schreiben. In UND WENN SIE TANZT vereint sie auf perfekte Art und Weise herzerwärmende und tiefgründige Aspekte zu einer tollen Geschichte. Ich habe viele Taschentücher verbraucht. UND WENN SIE TANZT ist ganz anders, als die anderen Bücher der Autorin, aber auch ABSOLUT GENIAL! Die Geschichte ist deutlich düsterer als zum Beispiel die CHICAGO STARS – BÜCHER. Den Humor, den man sonst von SUSAN ELIZABETH PHILLIPS kennt, findet man hier so nicht. Manch einer wird ihn wohl vermissen. Mir hat die andere Art von Buch aber total gut gefallen. UND WENN SIE TANZ ist diesmal kein Teil einer Reihe, sondern ein Einzelband. Es gibt also keinerlei Geschichte, die man vorweg kennen muss und auch einen Nachfolgeband gibt es nicht. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieses Buch nicht allen Fans von SUSAN ELIZABETH PHILLIPS gefällt und tatsächlich auch Kontroversen auslöst. ICH PERSÖNLICH war wirklich schwer begeistert. Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Zeigt es doch nochmal die Vielseitigkeit der Autorin. Von mir gibt es 5 von 5 STERNEN.

Schöne Idee: Wenn sie tanzt.....

Von: rena t. Datum: 15. June 2020

Mit 5oo Seiten ist dieser Roman ziemlich dick. Und zwischendurch hab’ ich mich gefragt, was denn noch alles kommt. Weil, man hätte die Geschichte auch sanfter, und seichter früher auslaufen lassen können. Aber, die Autorin liebt es wohl kompliziert. Nur, unsere Realität ist ja schon kompliziert genug, da liebe ich – gerade im Moment – seichtere, nicht so komplizierte Romane. Die Story startet, so, wie man es aus dem wirklich lLeben oft kennt: Schicksals-Schlag, der Mann von der jungen Tess stirbt. Obwohl, beschrieben oder näher drauf eingegangen wird im gesamten Buch nicht, was eigentlich etwas schade ist. Tees flüchtet sich in die Berge, zu einem kleinen Dorf. Treffenderweise heißt der Berg ‚Runaway Mountain’ (‚Laufweg-Berg’). Sie tanzt, wenn ihr alles zu viel wird, mit der Trauer. Wunderbare Aktivität, gerade in solcher Situation. Nur, ist Tees doch nicht so allein auf dem Berg. Denn, ihre laute Musik – nachts um 2 Uhr ! – stört es Ian. Ian ist auch geflüchtet, aus anderen Gründen, in ein Schulhaus, in der Nähe der Hütte von Tees. Der Leser wittert natürlich, daß dies keine normale Bekanntschaft wird, und, das ist ja auch im Cover-Text angedeutet. Und dann wird es kompliziert. Dinge entwickeln sich, und steigern sich. Tess hilft bei der plötzlichen Entbindung der – ja was eigentlich…Bekannten, Freundin – von Ian. Bei Bianca. Die überlebt die Entbindung auf dem wilden Berg nicht. Das Kind ja. Und, wer ist nun eigentlich der Vater ? Ian nicht, obwohl sich Bianca Mühe gegeben hatte den Anschein dazu zu erwecken. Interessant, welche Idee die Autorin Susan Elizabeth Phillips dazu hat…. Tess ist als Hebamme die, die das Kind schließlich als erste in den Armen hält, und die der sterbenden Mutter verspricht, sich um den Wurm zu kümmern, es ist eine Frühgeburt. Tess will aber eigentlich gar nicht in ihrem alten Job als Hebamme arbeiten. Sie ‚fällt’ fast in einen anderen: In einer Art Cafe und Krims Krams Laden arbeitet sie als Bedienung. ‚Sie haben den Job’ sagt der Besitzer – dabei hatte sie doch nur gefragt, was es mit dem Job auf sich hat. Und eh sie sich versieht, hat sie 'ne Schürze an, und macht ihren ersten Cafe. Nicht unüblich in Mini-Dörfern irgendwo im Nirgendwo. So lernt man auch am besten die Bewohner eines Dorfes kennen. Und, was eine Frau, die allein unterwegs ist so alles zu hören bekommt, kann man sich auch vorstellen, und Tess bekommt alles ab. Besonders, als Tess zu Ian ins Schulhaus zieht – weil ihr Ofen in ihrer alten Hütte zufällig grad kaputt geht, da rumort die Gerüchte-Küche. Klar. Die Sache mit dem Vater von dem Baby von Bianca, wird eine Schlangenlinie. Komplizert, mit vielen Kurven. Tess will das Kind nicht abgeben, und, was ihr dazu so einfällt, ist schon ziemlich extrem. Zu extrem wurde mir die Sache mit Tess und Ian. Daß sie ihn wegschickt, obwohl sie ihn liebt, und die schroffe Art und Weise, das gefiel mir nicht. Am liebsten hätte ich das Buch in die Ecke geworfen. Habe ich dann aber nicht, erst gelegt, geschnaubt, dann wollte ich aber ein Happy End lesen. Das gibt es auch. Aber, ich hätte mir die Geschichte seichter gewünscht, wie gesagt, weil das reale Leben schon zu kompliziert im Moment ist, und man als Ausgleich was schönes, seichtes braucht. Sonst hätte ich dem Buch 5 Sterne gegeben, aber so, immer noch gute 4 Sterne. Das Cover ist irreführend: Die tanzende Protagonistin Tess aus dem Buch ist so ziemlich das Gegenteil von dem Mädel auf dem Cover: Tess ist rundlich, hat lange braune Locken und oliv-farbene Haut ! Das Mädel auf dem Cover ist so ziemlich das Gegenteil !

sehr unterhaltsame Geschichte

Von: 78sunny Datum: 18. July 2020

Von Susan Elizabeth Phillips habe ich schon viele Bücher gelesen und gehört. Im Contemporary-Bereich ist sie eine meiner absoluten Lieblinge und somit habe ich immer hohe Erwartungen an ihre Bücher. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Das Buch war wieder ein absolutes Wohlfühlbuch. Inhaltlich geht es hier um Tess, die gerade ihren Ehemann verloren hat und in einer Kleinstadt ganz neu anfangen will. Dabei trifft sie auf den Künstler Ian North. Dessen Vergangenheit ist sehr interessant und hat ihn stark geformt. Er ist ein echter Eigenbrötler und schwer zu lesen. Tess ist Hebamme und erlebt dann leider noch etwas sehr traumatisches, was sie sehr mitnimmt und zweifeln lässt. Irgendwie verweben sich dann die Leben von Ian und Tess und einem kleinen Würmchen, für das sich Tess nun verantwortlich fühlt. Wie das alles zusammenhängt möchte ich hier nicht verraten. Babies, Schwangerschaften und Geburten spielen hier eine recht große Rolle und auch wieder dieses typische Kleinstadtleben mit eingefahrenen Strukturen und teilweise Vorurteilen. Wie Tess dagegen ankämpft ist einfach klasse und machte Spaß zu lesen. Ihr Charakter ist einfach nur großartig. Sie ist offen, ruhig und besonnen und setzt sich für andere ein. Ian ist etwas schwieriger aber man lernt ihn im Laufe des Buches auch zu verstehen und lieben. Frau Phillips hat einen wundervollen Schreibstil, der nicht zu ausgeschmückt ist aber auch nicht zu einfach. Sie findet genau die richtige Mischung. Viel Spannung gibt es hier aber nicht. Das sollte jedem Leser vorher klar sein. Es ist ein eher ruhiges Buch mit gut verteilten 'Dramaportionen'. Genau das, was ich liebe. Die Hörbuchfassung kann ich sehr empfehlen. Rike Schmid liest viele der Hörbücher meiner Lieblingsautorinnen in diesem Bereich und ich mag ihre Stimme ungemein. Es kommt nie künstlich herüber und man taucht richtig ab in die Geschichten, die sie vorliest. Man weiß immer, wer hier gerade spricht, obwohl sie ihre Stimme nicht künstlich verstellt. Einfach großartig. *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Die ist wieder einmal ein großartiges Buch von Susan E. Phillips und wunderbar als Hörbuchfassung umgesetzt. Die Geschichte ist, auch ohne große Spannungsmomente, interessant und unterhaltsam.Ich kann es jedem Liebhaber von eher ruhigen Büchern mit etwas Drama sehr empfehlen.