Geneva Lee

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Secret Sins - Stärker als das Schicksal Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90 [CH]

oder hier kaufen:

Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …

Ein super tolles, emotionales Buch

Von: Kitty's Kiste Datum: 20. February 2020

Alles, was für Faith zählt, ist ihr kleiner Sohn Max, ansonsten hat sie dem männlichen Geschlecht schon lange abgeschworen. Das ändert sich jedoch, als sie ausgerechnet bei ihrer Selbsthilfegruppe für Suchtkranke in Jude Mercer hineinrennt. Jude ist wahnsinnig sexy und anziehend und weckt, trotz ihrer Bedenken, lang vergrabene Gefühle in ihr. Was sie nicht weiß ist, dass auch er ein Geheimnis hat und mehr über sie weiß, als er sagt. Und wieder einmal habe ich eine Sub-Leiche von ihrem Elend erlöst und wieder einmal habe ich mich gefragt, warum ich dieses tolle Buch nicht schon viel früher gelesen habe. Wer die Royal-Reihe der Autorin nicht mochte, der sollte sich dieses Buch dennoch anschauen, denn es ist wirklich ganz anders und um einiges besser. Die Geschichte spielt abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit, wobei Faith im Jetzt als Ich-Erzählerin fungiert, es in der Vergangenheit hingegen einen personalen Erzähler gibt. Das ist im ersten Moment vielleicht gewöhnungsbedürftig, macht letztendlich aber Sinn. Ansonsten musste ich mich an den Schreibstil erst einmal gewöhnen, weil das Buch nicht ganz so locker leicht geschrieben wurde, wie man es sonst von Liebesromanen kennt. Zudem haben mich einige abrupte Szenen- und Gedankenwechsel ein bisschen verwirrt. Mit der Zeit wurde es aber immer besser und ab etwa Seite einhundert war ich komplett von der Geschichte gepackt. Diese beginnt, wie viele andere auch beginnen, mit einem typisches Aufeinandertreffen von Mann und Frau, wenn auch der Ort an dem sie sich treffen, einer ist, der bezeichnend für die ganze Handlung ist und tief mit einem Thema verbunden, von welchem ich auf diese Weise noch nie gelesen habe. Man sollte sich also nicht verwirren lassen, denn diese Geschichte hat zumindest mir, trotz anfänglicher Probleme, die definitiv dem Schreibstil geschuldet waren, mein Herz berührt. Das Thema Sucht, ein ziemlich schwieriges Thema, welches aber überall gegenwärtig ist, spielt hier eine riesige Rolle, wobei das Ganze sehr realistisch und echt wirkt, nicht überspitzt und trotzdem emotional und spannend. Und auch die Liebesgeschichte ist für mich irgendwie etwas Besonderes. Ich mochte die Dynamik zwischen Faith und Jude, ihre ganze Problematik, ihre Zweifel und dieses Prickeln zwischen ihnen. Genauso mochte ich die zahlreichen Wendungen, auch wenn ich mir teilweise schon denken konnte, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln könnte. Das Ende hat mich dann sehr zufrieden und glücklich zurück gelassen. Toll fand ich in diesem Buch auch die Charaktere. Geneva Lee hat es geschafft, einzigartige Persönlichkeiten zu zeichnen, die man nicht mögen muss, die mir aber zwangsläufig ans Herz gewachsen sind. Außerdem übernehmen hier Mann und Frau mal keine der typischen Klischees. Faith ist nicht das schüchterne, unbedarfte Mädchen und Jude nicht der Bad Boy. Vielmehr ist Jude ein Mann, in den ich mich selbst verlieben könnte, hilfsbereit, verständnisvoll und absolut großartig. Und auch die Nebencharaktere wie Faith' Sohn Max oder ihre beste Freundin Amy sind etwas ganz Besonderes. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, mich an den Schreibstil zu gewöhnen und obwohl ich ein bisschen brauchte, bis mich die Geschichte so richtig packen konnte, habe ich sie dennoch irgendwann einfach nur noch aufgesaugt. Ich habe mit den Charakteren gelacht, gelitten und geliebt und mich gut unterhalten gefühlt. Auf jeden Fall ist dieses Buch eines der besten, welches ich von Geneva Lee bisher gelesen habe.

Trotz kleiner Kritikpunkte ein gutes Buch

Von: Sofias Booklove Datum: 29. July 2019

Klappentext: EINE LIEBE, STÄRKER ALS DAS SCHICKSAL… Faith hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude -, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … >>Eine herzzerreißende Geschichte, die von den Abgründen des Lebens und grenzenloser Hoffnung erzählt. Ein Roman, der dich verändern wird.<< Audrey Carlan Cover: Das Cover ist vielleicht nicht unbedingt das schönste, das ich jemals gesehen habe, aber es sieht doch ganz gut aus. Die Blautöne gefallen mir alle sehr gut und der silberne Schriftzug passt auch dazu. Alles in allem ist es aber kein Cover, dass mich vom Hocker haut und in der Buchhandlung habe ich es auch wirklich nur wegen des interessanten Klappentextes mitgenommen und nicht, weil es mir vom Aussehen her direkt ins Auge gesprungen ist. Meine Meinung: Die Geschichte hat mir ganz am Anfang eher weniger zugesagt, da man zum einen direkt in die Handlung hineingeworfen wird und dies fand ich hier bei diesem Buch irgendwie etwas störend und zum anderen hat es auch etwas gedauert, bis Spannung aufkam. Somit hatte ich Angst, dass das mit mir und diesem Buch nichts werden würde. Was mir aber von Beginn an gefallen hat, war, dass das Thema der Geschichte, nämlich die Sucht, richtig authentisch rüberkam und ich mich so auch gut in die Charaktere, vor allem in Faith, hineinversetzen konnte. Schnell aber habe ich gemerkt, dass wirklich nur am Anfang alles etwas langweilig war, denn es nahm dann doch ziemlich schnell an Fahrt auf. Bei vielen Liebesgeschichten, so auch bei dieser hier, ist es ja so, dass es immer sehr lange dauert bis die Protagonisten dann endlich mal zueinanderfinden und oft gibt es auch noch Hindernisse auf diesem Weg, die manchmal auch etwas.. ja..“unrealistisch“ sind bzw. etwas nerven, da es durch solche Ereignisse noch länger dauert, bis die Protagonisten zusammen kommen. Bei „SECRET Sins – STÄRKER ALS DAS SCHICKSAL“ war das auch der Fall, nur dass das hier total gut zur Geschichte gepasst hat und alles andere als störend oder nervig war. Nach diesem eher nüchternen Einstieg wurde die Geschichte wie schon oben erwähnt immer spannender und dann, auf einmal, ist etwas ans Licht gekommen, mit dem ich wirklich niemals gerechnet hätte. Bevor dies passiert ist, dachte ich eigentlich die Geschichte sei total vorhersehbar, aber nach dieser Offenbarung hatte ich einfach keine Vorstellung mehr, wie das alles weiter geht und was das noch zu bedeuten hat. Das wiederum hat dann nochmal für mehr Spannung gesorgt und spätestens ab diesem Zeitpunkt war ich total überzeugt von dem Buch. Das Ende hat für mich alles nochmal perfekt abgerundet und war, wie ich finde, wunderschön. Schreibstil: Am Anfang bin ich nicht so ganz mit dem Schreibstil von Geneva Lee warm geworden und hab mich auch oft verlesen bzw. bin über einzelne Wörter gestolpert. Das, denke ich, lag bei mir aber nur daran, dass, dadurch, dass ich den Beginn etwas langweilig fand, ich einfach nicht so motiviert war weiterzulesen und dementsprechend auch eher weniger konzentriert. Nachdem die Handlung aber an Fahrt aufgenommen hat, wurde auch der Schreibstil viel angenehmer zu lesen und ich bin auch nicht mehr ständig irgendwo hängen geblieben, wodurch ich auf einmal total schnell durch die Seiten geflogen bin. Das ist dann zum Glück auch bis zum Schluss so geblieben, weshalb ich letztendlich im großen und ganzen doch vom Schreibstil überzeugt war. Charaktere: Faith, aus deren Sicht auch erzählt wird, war mir sehr sympathisch und ich war wirklich sehr erstaunt darüber, wie sie es geschafft hat, über ihre vermeintliche Sucht hinwegzukommen um voll und ganz für ihren vierjährigen Sohn Max da sein zu können. Nachdem aber ungefähr bei der Hälfte etwas raus kam, was eben vor allem Faith betroffen hat, hab ich als logische Folgerung anders über sie gedacht, aber auch das in keinster Weise negativ. Von Jude wusste ich ganz zu Beginn nicht so, was ich von ihm halten sollte. Das hat sich aber schon bald geändert und auch er wurde mir sympathisch. Am besten an Jude hat mir gefallen, dass er immer allen helfen möchte, und auch wenn das vielleicht manchmal einfach nicht funktioniert, probiert er es trotzdem zumindest und das fand ich toll. Auch sein Umgang mit dem tauben Max war einfach nur bewunderswert und ich hab total spüren können, dass er ihn wirklich sofort ins Herz geschlossen hat. Amie, Faith`s beste Freundin, mochte ich auch sehr gerne. Sie ist humorvoll und gleichzeitig eine sehr sehr gute Freundin, die, obwohl sie so viel arbeitet, trotzdem noch den Abend und die Nacht damit verbringt, auf Max aufzupassen, damit Faith ihr Glück finden kann. Fazit: Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten ein doch sehr gelungenes Buch, welches ein sehr ernstes und auch teilweise echt erschreckendes Thema behandelt und das wurde auch mehr als authentisch rübergebracht. Da mir nur der Beginn nicht zu 100 % zugesagt hat, es dann aber nur noch besser wurde, würde ich noch 4/5 ⭐ vergeben :D.

Eine leichte Geschichte, trotz schwerem Thema und dessen Folgen ... Ein Buch für Zwischendurch.

Von: WriteReadPassion/ Lidia Datum: 14. May 2019

Der Mann auf dem Cover passt sehr gut zu Jude. Es ist schlicht, dennoch durch den Mann im Mittelpunkt auffällig. Mir gefällt, dass er nicht nackt ist. Das lässt das Buch nicht billig wirken. Der Schreibstil der Autorin ist wie man es von ihr kennt: leicht. Die Geschichte lässt sich fließend lesen. Die beiden Hauptfiguren Faith und Jude sind mir sympathisch, ein richtiger Funkenstern lösen die beiden bei mir aber nicht aus. Ich konnte mich sehr viel in sie hineinversetzen, was auch die Aufgabe ihrer Figuren sind. Beide lernen sich bei einem Treffen für Süchtige kennen. Etwas plump und klischeehaft finde ich es, ebenso Faiths Reaktion auf Jude. Die Entstehung der zwei ist nicht originell und hätte noch etwas kreativer gestaltet werden können. Das Potenzial dazu ist vorhanden. Die Dynamik zwischen den beiden baut sich von Seite zu Seite immer mehr auf und der Leser erfährt dabei auch, dass beide ein verbindliches Geheimnis zueinander teilen. Faith findest ihres recht spät heraus und hadert damit, es Jude zu beichten, der davon betroffen ist. Jude hegt sein Geheimnis wissentlich vor Faith, weil er nicht recht weiß, wie er damit umgehen soll. Die Liebesgeschichte der beiden verläuft holprig und humorvoll. Zwischendurch lässt es sich gut schmunzeln, auch durch Faiths Freundin Amie. Sie gibt Faith hin und wieder Stöße in Richtungen, vor die sich Faith scheut. Ihre ganze Sorge gilt ihrem Sohn Max, der taubstumm ist. Die Sexszenen sind zu meinem Bedauern natürlich wieder unnötig überspitzt. Das untergräbt etwas die Geschichte, weil es einfach nur nervt und unrealistisch ist! Die Geschichte ist als Puzzle aufgebaut und die Puzzlestückewerden nach und nach erzählt und können zusammengefügt werden, sodass am Ende keine offenen Fragen mehr bleiben. Besonders über Faiths und Graces, ihrer Schwester, Vergangenheit erfährt der Leser viel und kann Faiths Handlungen besser nachvollziehen. Über Jude kommt nicht viel ans Tageslicht, was ich sehr schade finde und recht unausgeglichen, da er doch eine wichtige Rolle in Faiths Vergangenheit und Gegenwart spielt. Da hätte ich mir eine bessere Ausarbeitung gewünscht. Das Ende ist gut geschrieben und endet auch nicht salopp, wie ich es aus vielen Liebesromanen kenne. Auch ist der Epilog nicht übertrieben in die Zukunft der beiden gesetzt, sodass ich als Leser das Gefühl bekomme, dass es viel zu schnell geht. Es gefällt mir auch sehr gut, dass es nicht schnulzig ist. Fazit: Eine tolle Geschichte mit dem wichtigen Thema Sucht und seine Folgen, eingewickelt in einer klischeehaften Liebesromanze, die trotzdem ein paar kleine Überraschungen für den Leser bereit hält. Wer hier etwas besonderes erwartet, wird vielleicht enttäuscht werden. Die Geschichte im Ganzen ist nicht originell, aber doch berührend und fesselnd, wenn man sich darauf einlässt. Für einige Kritikpunkte bekommt das Buch 3,5 Sterne. Es ist sehr schön für Zwischendurch und eine kleine Ablenkung vom Alltag. Mehr aber auch nicht.

SECRET SINS

Von: BooksandAlly Datum: 02. September 2018

'Zeit für eine Rezension zu ‚Secret Sins‘ von der wundervollen Geneva Lee. Ich bin ein Fan ihrer ‚Royal‘-Reihe aber hier war ich geteilter Meinung. Beschreibung (auf dem Buch): Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Hört sich sehr vielversprechend an, nicht wahr? Und jetzt zu meiner Meinung: Geneva hat mal wieder ihren wundervollen Schreibstil mit diesem Buch verdeutlicht. Ich bin ein großer Fan ihres Schreibens. Es ist einfach, verständlich und liest sich schnell und ohne Anstrengung. Die Situation ist aber nie so einfach. Ich werde hier nichts von Inhalt spoilern sondern nur meine Erfahrung während des Lesens wiedergegeben. Ich war einerseits sehr interessiert aber an manchen Ecken auch einfach schockiert von den Offenbarungen. Aber alles in einem fand ich es eigentlich ganz gut. Das Cover ist wunderbar gestaltet. Vorne ein für viele Frauen heisser Mann und eine wunderschöne kursive Schrift. Dazu noch schöne blautöne…was könnte man daran auszusetzen haben? Nichts. Genau. Ich empfinde das Buch für empfehlenswert, wenn man sich dafür interessiert. Leser von Geneva sollten damit ihren Horizont erweitern und andere vielleicht erst in diese Welt eintauchen. Man muss nur ein gewecktes Interesse haben im sich nicht durchquälen zu müssen, da es an manchen Stellen schon ziemlich langsam voran geht. Wer auf Spannungen und Geheimnisse steht ist bei diesem Buch genau richtig angekommen. BEWERTUNG: 3,5 von 5 Lesezeichen DAS EXEMPLAR WURDE MIR VOM RANDOMHOUSE BLOGGERPORTAL ZUR VERFÜGUNG GESTELLT. VIELEN LIEBEN DANK 🙂'

Nichts Neues

Von: Wonni1986 Datum: 19. August 2018

Titel: " Secret Sins - Stärker als das Schicksal" Autor: Geneva Lee Verlag: blanvalet Seitenzahl: 352 Cover: Das Cover sieht fantastisch aus…darüber brauchen wir nicht streiten. Ein sexy Mann und das auf einem Buch und dann noch in schwarz/weiß. Wuhuuuu… Schreibstil: Dieses Buch ist das erste was ich von Frau Lee gelesen habe. Der Stil an sich ist gut. Flüssig, auf dem Punkt gebracht und alles sehr gut beschrieben. So dass man ein sehr gute Vorstellung davon hat was sie gerade beschrieb/erzählt etc. Inhalt: Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meinung: So nun zum Inhalt. Ich sage es gleich, ich bin enttäuscht, denn ich habe was ganz anderes erwartet, große Gefühle, welsche mit einer tollen Geschichte begleitet wird. Aber das war es leider nicht, es war alles andere als das. Für mich war es eine 08/15 Geschichte, so eine Geschichte habe ich schon mehr als einmal gelesen und so quälte ich mich durch die Seiten…320 voller Buchstaben, die unnötig waren…lediglich die letzten 30 Seiten hatten offenbarte etwas an Gefühlen. Die Charaktere, nun gut Faith (welche sie gar nicht ist), war sehr stark und sie ist eine Frau mit sehr vielen Geheimnissen…Jude, nun ja der Name ist sehr gewöhnungsbedürftig aber ok. Er ja, wenn ihr nachher herausfindet warum er in die Stadt gekommen ist…schüttelt ihr euch…Er ist ein sanftmütiger und Charakter starker Mann… Ihr Sohn, trägt ein doch trauriges Schicksal…und ihre Freundin ist mehr Familie als sie je hatte. Im Mittelpunkt steht Faith mit ihrer schlechten Vergangenheit, Drogen und Alkohol spielten da eine sehr große Rolle. Dann gab es ein Ereignis was sie in die Flucht zwang, jedoch flüchtete sie nicht alleine…sie nahm ihren Sohn mit. Gemeinsam bauten sie sich ein neues Leben auf, weit weg vom Ärger…bis Jude auftauchte und sich ihr Leben änderte. Mit Jude kamen auch die Erinnerungen auf, welche sie sich stellen musste…und niemand weiß, dass sie eigentlich ganz jemand anders ist… Mehr möchte ich darüber nicht schreiben. Jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden, viel Spaß beim Lesen.

Eine wundervolle und emotionale Geschichte, die mich unheimlich überrascht hat.

Von: Sophia's Bookplanet Datum: 01. October 2017

Nachdem mich Geneva Lee mit ihrem ersten von mir gelesenen Buch (Royal Passion) ziemlich enttäuscht hat, bin ich von ihrem neuen Roman einfach total geflasht. Von Königsfamilie zu Drogenabhängigen scheint zu ja auch krasser Perspektivenwechsel zu sein. Auch wenn es zugegebenermaßen wieder sehr schnell am Anfang der Geschichte geht, immerhin treffen wir Jude Mercer bereits auf der zweiten Seite und auch Faiths Gefühle wachsen sehr schnell und auch ein wenig unnatürlich, doch Genevas Schreibstil hat mich dieses Mal einfach durch die Seiten getragen und mir tolle Lesestunden geschenkt. Jude Mercer ist einfach ein Traum. Jedoch nicht auf diese Macho/Bad Boy Tour, die nur allzu oft in Büchern verwendet wird, um die Frauen zu fesseln, nein, Jude ist einfach nur ein unglaublich offener und liebenswürdiger Kerl, der mich vor allem durch seine Ehrlichkeit angezogen hat. Er sagt, was er fühlt und spielt keine dummen Spielchen, um die Frau seiner Wahl für sich zu begeistern. Weiterhin wird er tatsächlich so beschrieben wie der Mann auf dem Cover, was ein riesiger Pluspunkt ist. Zu diesem unglaublichen Protagonisten stehen die krassen Flashbacks im Kontrast, die uns in die Vergangenheit von Faith und ihrer Schwester Grace führen. Geneva hat uns bereits im Vorwort gewarnt, dass die Story für manche recht verstörend wirken könnte, doch bis auf ein paar Tränen hat es bei mir hoffentlich keine bleibenden Schäden verursacht. Dennoch bleiben trotz der Flashbacks und Judes Offenheit viele Dinge noch verborgen, sie beide scheinen nicht vollkommen offen miteinander sein zu können, auch wenn sie sich immer näher kommen - vor allem Faith. Ihre Vergangenheit scheint verwirrend, doch als man schließlich dahinter steigt, ist es einfach mehr als überraschend, geradezu schockierend. Ich habe jedoch jede Kleinigkeit geliebt, egal wie sehr sie mich aus der Bahn geworfen hat. Faith musste so einiges durchmachen, viele Entscheidungen, die ihr ganzes Leben verändert haben, treffen und ich bin verdammt stolz auf sie. Nebenbei sind die Gefühle unserer Protagonisten so authentisch und überwältigend zugleich, dass sie mich wie ein Sog in diese Geschichte hinein gezogen haben. Bereits nach nur 70 Seiten wollte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Die Story hat mich gefangen genommen und krasse Wendungen haben die Spannung immer hoch gehalten, auch wenn es sich bei diesem Buch ja "nur" um einen Erotikroman handelt. Die Erotik kam auch nicht zu kurz, jedoch konzentriert sie sich auf die Mitte des Buches, sodass diese gefühlvolle Geschichte nicht damit überlagert wurde. Ein weiterer sehr großer Pluspunkt, wenn man dieses Buch mit der Royal Reihe der Autorin vergleicht. Fazit: Hinter diesem wenn auch leicht mainstreamigen, dennoch ansprechenden Cover versteckt sich eine überhaupt nicht mainstreamige, wundervolle und emotionale Geschichte über so viel mehr als zwei Menschen, die ihre ganz eigenen Geschichten haben, welche sich kaum zu einer gemeinsamen zu vereinen scheinen lassen. Im Gegensatz zu Genevas Royals - Reihe konnte mich dieses Buch hier vollständig überzeugen und begeistern!

Auf und Ab

Von: C. W. Badtke Datum: 12. September 2017

Die Grundstory ist schnell erklärt. Frau mit schwerer Vergangenheit trifft Mann mit schwerer Vergangenheit beim Treffen der AA. Klang für mich recht ansprechend, ich tue mich ja nicht schwer mit Klischees und war außerdem neugierig, wie sich die Bücher von Geneva Lee so lesen. Der ernste Hintergrund der Story konnte sehr gut überzeugen und zum Nachdenken anregen. Nun zum „Aber“: Uff, was hab ich mich streckenweise durch dieses Buch gekämpft. Während ich am Anfang noch leicht rein gefunden habe, verließ mich zwischendurch immer wieder die Lust, mich mit Faith und Jude zu beschäftigen. Faith ist ein sehr schwieriger Charakter, deren Handlungen für mich oft nicht nachvollziehbar waren. Sicher, schwere Vergangenheit, etc., aber zu wenig Vertrauen in sich selbst, kauf ich niemandem ab. Jude hingegen war mir zu glatt. Seine Geschichte hatte mir zu wenig Ecken. Es war schwierig, Für die beiden, für die Handlung und für mich. Gut hingegen empfand ich die Beschreibungen von Faith als Mutter. Als kämpfende Mutter um den kleinen Max. Die Szenen mit ihr und Max haben mein Herz immer sehr gewärmt und mir ein kleines Lächeln auf das Gesicht gezaubert. Zum Stil der Autorin lässt sich folgendes sagen: Er ist grundsätzlich flüssig und recht schnell lesbar, aber irgendwie auch speziell. An manchen Stellen stolperte ich über Wörter, die da irgendwie deplatziert waren. Vielleicht ist dies aber auch eine Sache der Übersetzung. Insgesamt überwiegt allerdings das Lächeln bei diesem Buch gegenüber dem Stirnrunzeln und dem genervten Schnauben, weil Faith so stur ist. Wer also mit sturen Charakteren etwas anfangen kann und Geneva Lee mag, sollte sich das Buch einmal genauer ansehen. Fazit: Die Geschichte hat mich streckenweise unterhalten, sich aber auch manchmal sehr gezogen. ich weiß nicht genau, ob es am Stil oder den Protagonisten lag, aber so richtig warm geworden bin ich mit dem Buch nicht. 3 von 5 Sternchen

Nette Geschichte, allerdings nicht überragend

Von: Drakonia Datum: 05. September 2017

Ich kannte von Geneva Lee schon die "Royal" Reihe und gehöre zu den Personen die diese Reihe mögen. Mir wurde gesagt, dass "Secret Sins" anderes ist als "Royal". Ja, es ist anders, definitiv. Während es in "Royal" doch sehr viel nur um "das eine" geht, greift die Autorin hier ein ernstes Thema auf. Suchtkranke und die Behinderung eines Kindes. Keine unbedingt leicht Kost. Auf die Suchtkrankheit wurde auch im Vorwort der Autorin hingewiesen. Die Protagonistin Faith schläft sich mit ihrem behindertem Sohn durchs Leben. Sie jobbt ein Kellnerin und besucht eine Selbsthilfegruppe für Suchtkranke. Dort lernt sie den attraktiven Bad Boy Jude kennen. Doch beide haben ihre Geheimnisse... Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt. Einmal spielt es in der Gegenwart, einige Kapitel spielen in der Vergangenheit. Diese Lösung gefiel mir ganz gut, da man so etwas mehr über Faith und ihre Schwester Grace erfahren hat und auch was passiert ist. Leider konnten mich weder Faith noch Jude überzeugen. Beide Charaktere waren mir irgendwie zu klischeehaft und hatten meiner Meinung nach nichts besonderes. Natürlich gibt es auch hier intime Momente, die meiner Meinung nach überflüssig für die Geschichte waren. Weiter gebracht hat es die Story nicht. Die Auflösung hat mich zwar doch überrascht, aber nicht überzeugt und beeindruckt. Fazit Nette Geschichte, aber wäre ausbaufähiger gewesen. Die Thematik war gut gewählt. Insgesamt konnte mich das Buch nicht komplett überzeugen. 3 von 5 Büchern Anmerkung: "Secret Sins" wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

ღRezension zu >Secret Sins: Stärker als das Schicksal< von Geneva Leeღ

Von: Sylvia Loves Books Datum: 05. September 2017

Mit der Royal-Reihe der Autorin hatte ich besonders bei den Folgebänden der jeweiligen Geschichten so meine Probleme, weswegen ich mir nicht ganz sicher war, ob ich dieses Buch lesen möchte. Doch der Klappentext und das Cover haben mich letztlich überzeugt und ich stürzte mich in die neue Story. Der Anfang fiel mir allerdings nicht ganz leicht, was vor allem am Protagonisten lag, zu dem ich keinen Zugang finden wollte. Durch seine geheimnisvolle und abweisende Art hat mich angezogen aber auch abgestoßen, sodass ich mir nicht ganz sicher war, ob ich ihn in mein Herz lassen möchte, oder nicht. Und so muss es wohl auch Faith gegangen sein. Nach und nach lüften sich die Geheimnisse und besonders mit der Protagonistin konnte ich mich gut identifizieren. Man erfährt, was es mit ihrer Vergangenheit auf sich hat und weshalb sie so eine Angst hat, sich auf jemanden einzulassen. Wie immer hat die Autorin gekonnt die Schicksale ihrer Figuren in die Geschichte eingebracht – und wie immer sind diese ziemlich grausam und schockierend. Emotionen kommen in diesem Buch definitiv nicht zu kurz! Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und bildhaft, sodass ich mir die Umgebung und Charaktere gut vorstellen konnte. Auch die Handlung ist gelungen: spannend, ein bisschen düster und geheimnisvoll, weswegen ich auch immer wissen wollte, wie es denn weitergeht. Einige Wendungen konnten mich tatsächlich überraschen und haben mich verblüfft zurückgelassen. So musste ich das Buch an manchen Stellen aus der Hand legen, um über das Geschehene erst mal nachzudenken und es auf mich wirken zu lassen. Ich fand es schön, dass es in diesem Buch nicht immer nur um die Bettszenen geht wie bei der Royal-Reihe. Natürlich gab es davon auch einige, aber der Fokus liegt eben eher auf der düsteren Vergangenheit der Protagonistin und wie sie damit klarkommen. Dennoch hat es mich gestört, dass Jude bis zum Ende auf mich sehr blass und flach gewirkt hat. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin noch mehr auf ihn eingeht, um ihn mir näher zu bringen. Fazit: „Secret Sins“ ist ein sehr aufwühlendes, emotionales Buch, das sich mit einer tragischen Vergangenheit befasst. Eine spannende Handlung, eine authentische Protagonistin und ein flüssiger Schreibstil lassen die Seiten dahinfliegen, doch der Protagonist hat es mir nicht leicht gemacht. Ich vergebe 4/5 Leseeulen.

Überraschend anders

Von: Books like Soulmate Datum: 20. August 2017

„Secret Sins – Stärker als das Schicksal“ von Geneva Lee Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (*empf. VK) Preis eBook: € 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empf. VK) Seitenanzahl: 352 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-7341-0477-0 Erschienen am: 20.03.2017 im Blanvalet Verlag der Randomhouse Verlagsgruppe =========================== Klappentext: Eine Liebe stärker als das Schicksal … Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Faith Kane hat bei weitem kein einfaches Leben gehabt. Schon früh musste sie so manche Bürde tragen. Mittlerweile ist sie Mutter des 4-jährigen Max. Der kleine Junge ist taub und das beste was Faith je passiert ist. Um ihre Vergangenheit zu verarbeiten besucht sie regelmäßig eine Therapie. Als es wieder einmal soweit ist trifft sie dort auf den äußerst attraktiven Jude Mercer. So sehr sie von ihm auch fasziniert sein mag, weiß sie doch, dass ein Mann den sie in einer Therapiegruppe kennenlernt nichts taugen kann. Allen Widrigkeiten zum Trotz scheint er etwas an sich zu haben was sie immer wieder in seine Nähe zieht. Doch beide haben ihre Geheimnisse und Jude scheint mehr über Faith zu wissen als ihr lieb ist … =========================== Mein Fazit: Da es wirklich schwierig ist nicht zu viel zu verraten versuche ich mich kurz zu fassen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich kenne bereits die Royal Reihe der Autorin die mir sehr gut gefallen hat. Umso überraschter war ich von diesem Buch mit dem die Autorin ein ernstes Thema aufgreift. Bereits ihr persönliches Vorwort lässt erahnen wie emotional dieses Buch werden wird und dass die Autorin auch persönliche Aspekte damit verbindet. Der Schreibstil ist flüssig, gefühlvoll und hält so einige Überraschungen parat. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Faith die ab und an zwischen Gegenwart und Vergangenheit wechselt. Das Buch bleibt bis zum Ende spannend und vor allem völlig unerwartet. Faith und Jude hatten es in der Vergangenheit nicht einfach. Beide haben ihre Geheimnisse die bis zum Schluss aufrecht erhalten werden. Oft habe ich mit beiden mitgefühlt weil es mich wirklich sehr berührt hat. Der kleine Max ist einfach nur süß. Man muss ihn einfach in sein Herz schließen. Eine herzzerreißende Geschichte über Schicksal und Hoffnung zugleich, die bis zum Ende spannend bleibt. Für mich ein absolut gelungenes Buch mit viel Tiefgang das dennoch anders als erwartet ist. Von mir eine klare Leseempfehlung. 5 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

"Secret Sins - Stärker als das Schicksal" von Geneva Lee aus dem Blanvalt Verlag

Von: Bookbutterfly Datum: 31. July 2017

Ich bin ein sehr großer Fan von Geneva Lee und deswegen konnte ich mir auch dieses Buch von ihr nicht entgehen lassen und musste es einfach lesen. Ich bin ein sehr großer Fan ihrer Royal Serie und auch dieses Buch hat mich gut unterhalten, aber für mich persönlich konnte es mit der Royal-Reihe einfach nicht mithalten. Ich hatte Anfang einige Probleme in dieses Buch hineinzukommen, der Schreibstil war für mich nicht so flüssig zu lesen und dies kenne ich eigentlich so gar nicht von Geneva Lee, normalerweise fesseln mich ihre Bücher schon bei den ersten Zeilen. Auch hatte ich so einige Probleme mit der Person Jude warm zu werden, leider hat sich dies auch durch das ganze Buch gezogen. Ich konnte einfach keine Verbindung zu ihm aufbauen und ich glaube es lag darin, dass er für mich einfach nicht genug ausgearbeitet war. Mir hat einfach die Verbindung zu ihm gefehlt. Jedoch wollte ich dieses Buch nicht einfach abbrechen und habe es weitergelesen und siehe da, es wurde besser. Nach einigen Seiten haben sich meine anfänglichen Probleme gelegt und das Buch konnte mich doch noch fesseln. Beim Lesen dieses Buches habe ich alle Gefühle durchlebte. Das Thema ist sehr ernst und dadurch gibt einige Stellen im Buch die sehr schockieren, sogar grausam sind. Aber es gibt auch Stellen die berührend und tiefgründig sind, was dieser Geschichte eine Tiefe gibt. Ich finde die Autorin hat diese ernste Thematik sehr gut in ihrem Buch festgehalten und konnte sie dem Leser näher bringen und ihn gleichzeitig beim Lesen fesseln. Fazit In allem ein gutes Buch, was aber leider nicht an die anderen Bücher der Autorin heran kommt Es wurde ein sehr ernstes Thema aufgefasst und auch sehr gut dargestellt, aber leider hatte ich Probleme am Anfang in dieses Buch zu finden und wurde auch mit den Charakteren leider nicht wirklich warm. Bewertung 3 von 5 Schmetterlingen

WOW

Von: Dinchens Welt der Bücher Datum: 14. July 2017

Erster Satz: "Manchmal reicht ein einziger Augenblick, um das ganze Leben zu verändern." Meine Meinung zum Buch: "Secret Sins - Stärker als das Schicksal" war mein erstes Buch von Geneva Lee, aber es wird definitiv nicht mein letztes werden, denn dieses Buch hat mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt. Und sowas liebe ich einfach, denn wenn ich emotional so in einer Story drin bin, dann hat die Autorin definitiv einiges richtig gemacht. Die Story ist von Beginn an sehr düster und bewegend. Man weiß das etwas schlimmes passiert ist, aber man weiß nicht was und wartet auf den Zeitpunkt um die Wahrheit zu erfahren. Und die Wahrheit ist wirklich krass. Ich hatte zwar einige Vermutungen, aber wirklich bestätigt haben diese sich nicht. Ehrlich gesagt war die Wahrheit um einiges krasser als meine Vermutungen. Dennoch war dieses Buch einfach TOP. Man erfährt einiges über Faith, vor allem die Rückblenden aus der Vergangenheit waren sehr Interessant. Es erklärt vieles und man kann ihre Entscheidungen alle nachvollziehen. Fazit: "Secret Sins - Stärker als das Schicksal" von Geneva Lee, ist ein Buch, welches mich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt hat. Es ist düster, aber es regt unglaublich zum Nachdenken an. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Federn

Überraschend & emotional

Von: Romantic Bookfan Datum: 26. June 2017

Faith Kane befindet sich vor ihrer Vergangenheit auf der Flucht. Mit ihrem kleinen Sohn Max hält sie sich als Kellnerin über Wasser und geht regelmäßig zu den Suchttreffen. Dort sieht sie ihn auch zum ersten Mal: Jude Mercer. Mit seinen Tätowierungen ist er verdammt attraktiv, doch Faith musste schon früh lernen, dass aus Geheimnissen und Sucht nichts Gutes erwachsen kann. Secret Sins ist wie der Titel schon verrät ein Buch voller Geheimnisse. Faith hat ihre Vergangenheit hinter sich gelassen, doch sie definiert sie immer noch. In kleinen Rückblicken erfährt man, dass Grace und Faith Zwillingsschwestern sind und Faith diejenige ist, die gerne auf Parties gegangen ist und sich raus geschlichen hat während Grace die Vernünftige war. Langsam gerät Faith als Jugendliche auf die schiefe Bahn und rutscht immer mehr ab. Beide Mädchen sind bei ihrer Großmutter aufgewachsen. Diese ist inzwischen im Heim und leidet an Alzheimer, was sehr schmerzhaft für Faith ist, denn sie erkennt ihre Enkelin meistens nicht. Ein absoluter Lichtblick, sowohl für Faith als auch für den Leser, ist der kleine Max. Er ist taub, lernt jedoch von den Lippen zu lesen und kann die Gebärdensprache. Er ist ein absoluter Sonnenschein und vergöttert seine Mutter, die sich liebevoll um ihn kümmert. Am Undurchsichtigsten ist Jude. Er taucht neu in der Stadt und bei den Suchttreffen auf und ist erstmal sehr abweisend. Doch nach und nach kommen sich Jude und Faith näher, doch Faith hat einfach wahnsinnig Angst, jemanden zu nah an sich heranzulassen. Denn auch Jude hütet Geheimnisse, die beide versuchen hinter sich zu lassen. Doch die Vergangenheit definiert uns und macht uns zu den Menschen, die wir sind und so kommt der Tag, an dem beide der Wahrheit ins Auge blicken müssen. Die Autorin schafft es, diese Tatsache sehr deutlich herauszustellen. Dennoch gibt es auch immer wieder Hoffnungsschimmer, welche die Geschichte voran bringen und auch Faith die Möglichkeit geben, sich weiter zu entwickeln. Secret Sins Stärker als das Schicksal ist ein interessanter Roman voller Schuld und Geheimnisse, aber auch von Neuanfängen.

Secret Sins - Stärker als das Schicksal Rezension

Von: livewithwishes Datum: 05. June 2017

Ich fand die Charaktere in diesem Buch großartig. Wirklich jeden einzelnen. Faith kümmerte sich großartig um ihren kleinen Sohn Max, obwohl das tatsächlich nicht immer so einfach ist. Wenn ihr das Buch lest, werdet ihr verstehen was ich meine. Denn nicht nur die Geldprobleme machen der jungen Mutter zu schaffen.. Jude ist endlich mal kein Badboy, ganz im Gegenteil, er hilft wo er kann und packt gerne an. Ich fand das Buch bis zum Ende hin spannend, da man endlich wissen wollte, wie es nun mit den beiden ausgeht und auch, weil man endlich die Geheimnisse gelüftet haben wollte. Bis zum Schluss wusste ich nicht, was es mit den Geheimnissen auf sich hat und als sie aufgelöst wurden, machte dann alles Sinn und es fiel mir wie Schuppen von den Augen. Ich fand das Buch großartig und kann es nur jedem ans Herz legen, der New Adult mag. Von mir gibt es gute 4 Sterne.

Ein tiefgründiger, emotionaler und bewegender Roman

Von: Lines Bücherwelt Datum: 15. May 2017

Ich kannte die Autorin schon und habe auch Band 1 und 2 ihrer Royal Reihe gelesen. Diese konnte mich allerdings leider nicht überzeugen. Als ich allerdings "Secret Sins" entdeckt habe wurde ich neugierig, denn der Klappentext klang richtig gut. Kurzerhand beschloss ich das ich dieses Buch lesen muss. Nun habe ich es bereits ausgelesen und bin noch immer völlig geflasht. Dieses Buch gleicht einen Zug der einem überrollt, allerdings positiven Sinne. Ich weiß gar nicht recht wo ich anfangen soll. Zum einen ist dieses Buch unglaublich tiefgründig was ich bisher von der Autorin nicht kannte. Tja und zum anderen werden in diesem Buch verschiedene ernste Themen aufgezeigt. Dieses Buch hebt sich von der breiten Masse der New Adult Romane deutlich ab, denn es ist ganz klar ein Roman für anspruchsvolle. Dieses Buch kann man nicht einfach mal schnell zwischendurch lesen. Nein, ich nahm mir Zeit und habe jede Seite mit Ehrfurcht gelesen. Was die Autorin hier geschaffen hat ist einmalig. Die Atmosphäre im Buch wirkt traurig und melancholisch. Es zeigte den harten Weg zu sich selbst zu finden und es zeigt das es so viel mehr gibt, das es sich zu Leben lohnt. Die Thematik im Buch zeigt deutlich was eine Sucht alles anrichten kann, es zeigt aber nicht nur das Schicksal des Süchtigen, nein es zeigt hier deutlich mehr. Es zeigt klar wie sehr eine Sucht das Leben der Menschen verändert die dem Süchtigen nahe stehen. Ein Teufelskreis den die meisten nicht entfliehen können. Dieses Buch ist herzzerreißend, emotional, brühend und sehr tiefgründig. Ich habe gelitten, ich hatte Tränen in den Augen und war emotional am Ende. Mit Faith ist der Autorin ein unglaublicher Charakter gelungen. Faith schloss ich schnell in mein Herz, aber die Last die sie trägt scheint sie zu erdrücken. Ich hätte sie am liebsten immer wieder in den Arm genommen und ihr ein wenig Trost gegeben. Obwohl Faith es wirklich nicht leicht hat, gibt sie nicht auf, sie kämpft und kämpft. Für ein ganz normales Leben. Jude ist ebenfalls ein unglaublich toller Charakter. Zwar war er zu Beginn ziemlich geheimnisvoll und umgeben von lauter Rätseln, doch im Verlauf der Story lernte ich ihn immer besser kennen. Tja was bleibt mir nun noch zu sagen? Nur so viel: LEST DIESES BUCH!!!! Ihr mögt emotionale und tiefgründige Bücher? Dann ist dieses Buch genau richtig. Klare und uneingeschränkte Empfehlung. Fazit: Mit "Secret Sins - Stärker als das Schicksal" ist der Autorin ein tiefgründiger, emotionaler und bewegender Roman gelungen der herzzerreißender kaum sein könnte. Selbst jetzt noch kehren meine Gedanken ständig zum Buch zurück. Eine Story die man nicht mehr vergisst, eine Story die mich tief berührte. Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

Herzzerreißende und Emotionale Geschichte

Von: xxxSunniyxxx Datum: 29. April 2017

Zum Inhalt Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meine Meinung Durch das Cover und den Klappentext bin ich erst auf das Buch aufmerksam geworden.Die Royal Reihe von der Autorin hatte ich auch angefangen zu lesen diese hat mir aber nicht ganz zu gesagt deswegen hab ich mich nun an dieses Schätzchen gewagt und wurde auch nicht enttäuscht. ... "Eine Beichte. Das sind schon zwei an einem Tag." Ich beschließe ihm zu glauben, weil er mir keine Wahl lässt. "Etwas an dir bringt mich dazu, eine Sünden beichten zu wollen." Seine Stimme ist leise und vibriert unbestreitbar bedeutungsvoll. Diesmal muss ich mich bemühen, es mit einem Lachen abzutun. "Das liegt am Namen." "Faith - glaube." ... (S. 47) Dieses Buch hat viele tiefgründige Themen wie Drogen, Vergewaltigung, allein erziehende Mutter mit einem behinderten Kind und und und... Es ist definitiv keine leichte Story, es wirkt ein wenig düster und schwer aber die Geschichte hat auch was sehr bewegendes an sich. Im Laufe der Geschichte ahnt man das etwas wirklich schreckliches dahinter stecken muss und nach und nach bekommt man eine Vermutung was Faiths Geschichte betrifft. Diese wird auch später bestätigt trotzdem ist man doch, auch wenn man es geahnt hat, ein wenig geschockt. Bei soviel Leid und Kummer in jungen Jahren ist die Protagonistin stark geblieben.Außerdem gibt es viele kurze Einblicke aus ihrer Vergangenheit die gut in die Geschichte rein gepasst haben. So konnte ich sehr gut nachvollziehen warum die Geschichte oder die Sucht entstanden ist. Der Schreibstil von der Autorin finde ich in diesem Buch locker und flüssig und man findet sich doch recht schnell in die Geschichte ein und kann sie kaum aus der Hand legen. Alles in allem finde ich es eine sehr bewegende und herzzerreißende Geschichte die einen emotional sehr mitnimmt. Es geht um Hoffnung und eine 2. Chance im Leben. Ich bin mehr als nur begeistert und kann es nur weiter Empfehlen!

Schmerzhaft, Herzzerreißend und Emotional!

Von: Bücherfarben Datum: 28. April 2017

~ Meine Meinung: ~ Nachdem ich die "Royal-Saga" nach Band 1 leider abgebrochen habe, war ich sehr skeptisch diesem Buch gegenüber. Ich habe gedacht, dieses Buch wird genau so voller Sexszenen wie die Royal Saga, deshalb habe ich mir erstmal ein paar Meinungen durchgelesen bevor ich mich FÜR dieses Buch entschieden habe. Ich kenne Geneva Lee's Schreibstil schon vom ersten Band der Royal Saga und dort war er sehr lebhaft und flüssig, was ich hier nicht sagen kann. In Secret Sins war der Schreibstil emotionaler, noch lebhafter und sehr gefühlsbetont. Ich liebte es in dieses Buch einzutauchen, denn ich wusste, der Schreibstil ist mega! In Secret Sins gibt es die Protagonistin Faith, eine junge Mutter die den Männern abgeschworen hat. Faith wirkte erst ein wenig eigenartig auf mich aber im Lauf der Geschichte habe ich sie kennengelernt und sie wurde mir echt sympathisch. Leute, Jude Mercer ist MEINER, also Finger weg. Jude ist ein wundervoller Charakter. Für einen Mann wie ihn, finde ich einfach keine Worte! Nachdem ich von der Royals Saga genug hatte, konnte ich dieses Buch aufgrund der Handlung nicht aus der Hand legen, denn die Geschichte rund um Jude und Faith war einfach perfekt und hat mich emotional mitgenommen und die Story hat mein Herz berührt. ~ Mein Fazit: ~ Mit "Secret Sins: Stärker als das Schicksal" gelang es der Autorin, mich wieder für sich zu gewinnen. Dieses Buch war herzzerreißend, emotional und fesselnd. Auf der Verlagsseite steht, dass dies Geneva Lee's persönlichster Roman ist und ich finde ja, dass man dies genau merkt, da sie die Geschichte so wundervoll geschrieben hat. Außerdem spürte ich es auch und für mich ist dieses Werk ein Herzensbuch! Deshalb hat dieses Buch klare 5 von 5 Diamanten verdient!

Romantisch, traurig, bewegend

Von: Books and Biscuit Datum: 21. April 2017

Die zurzeit so beliebte Royal-Saga von Geneva Lee habe ich bislang nicht gelesen, weil sie micht thematisch nicht interessiert, aber ihr anderer Roman Secret Sins hat mich neugierig gemacht. Nachdem ich im Thrillergenre so viele Enttäuschungen erlebt habe, war es mal wieder Zeit, für eine schöne Liebesgeschichte. Secret Sins ist eine New Adult Geschichte, die mit etwas älteren Figuren arbeitet, als für das Genre üblich ist. Faith ist eine alleinerziehende Mutter eines behinderten Kindes und bei mehreren Sprüngen in die Vergangenheit erfahren wir, was sie bislang alles durchgemacht hat. Den attraktiven Jude lernt sie bei einem Treffen für Suchtkranke kennen. Ich hätte mir gewünscht, mal einen New Adult zu lesen, in dem die Vergangenheit der Hauptfiguren nicht ganz furchtbar schlimm gewesen ist, aber seelisch kaputte Protagonisten sind wohl immer noch in. Hier allerdings trägt dies ganz eindeutig zum Plot bei, denn Faith' Geschichte ist wirklich keine kitschig-romantische. Hier werden viele unschöne Themen wie Drogen, Vergewaltigung, alleinerziehende Mütter, Angst und und und angesprochen. Ein heiterer Roman ist Secret Sins wirklich nicht und deshalb passt die Zeichnung der Figuren. Die Geschichte wirkt viel tiefgründiger und viel näher am wahren Leben als so manch anderer Titel aus dem New Adult Genre. Mir gefällt auch, dass der Plot immer wieder überraschende Wege einschlägt, die ich so nicht vorhergesehen habe. Es ist eine romantische, traurige, spannende, bewegende, überraschende Geschichte über die Liebe und das Leben. Ich habe schon länger keinen Roman mehr gelesen, der mich emotional mitgenommen hat, doch Secret Sins ist dies gelungen. Ich weiß immer noch nicht, ob ich die Royal Saga jemals lesen werde, weil ihr diese Tiefgründigkeit wohl fehlt, aber mit Secret Sins konnte Geneva Lee mich voll und ganz von sich überzeugen. Bitte mehr davon!

Spannend, fesselnd und wahnsinnig tiefgründig :)

Von: Bücher - Seiten zu anderen Welten Datum: 19. April 2017

Zum Inhalt: **Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ...** Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meine Meinung: ein tiefgründiger und lesenswerter Roman :D Anfangs stand ich dem Buch ein wenig skeptisch gegenüber - man ist ja von Geneva Lee durchaus etwas anderes gewohnt und ich habe ehrlich gesagt nicht erwartet, dass sie auch ein so wahnsinnig tiefgründiges und ehrliches Buch schreiben kann. Allein schon das Vorwort hat mich mitgenommen ... und um eine Botschaft daraus mal zu zitieren: "Und wenn das Buch eine Botschaft hat, dann diese: Du bist niemals allein." [G.Lee: Secret Sins; S. 8] Schon allein mit dieser Aussage hat sie mich gefesselt und man merkt auch, dass sich diese Botschaft durch das ganze Buch zieht. :) Das Buch beginnt an der Stelle, wo sich Faith und Jude das erste Mal begegnen - bei einem Treffen für Suchtkranke. Man merkt schnell, dass es eine starke Anziehungskraft zwischen den beiden gibt, aber gleichzeitig auch, dass beide Geheimnisse hüten und ihre Vergangenheit nicht unbedingt die einfachste war. Im Laufe des Buches erfahren wir mehr über die Vergangenheit von Faith, dies wird direkt mit Episoden verknüft, sodass man diese Zeit praktisch 'live' erleben kann. Ich muss gestehen, dass mich das teilweise sehr schockiert hat, wie ehrlich und offen über die Probleme gesprochen wird ... und trotzdem bewundere ich, dass es so ist. Die Geschichte entwickelt sich weiter und es kommt, wie es kommen muss, Faith und Jude werden von den Taten ihrer Vergangenheit eingeholt. Mehr möchte ich an der Stelle gar nicht sagen, denn man sollte sich selbst von der Geschichte überzeugen lassen. An manchen Stellen war ich wirklich schockiert und auch die Geheimnisse der beiden habe ich so nicht erwartet. Trotz der ehrlichen und tiefgründigen Schreibweise schafft die Autorin es, eine spannende und interessante Geschichte zu schreiben, bei der man erst am Ende wieder aufhören kann. :D Das Buch hat mich auch nach dem Ende noch nicht losgelassen und ich musste noch eine Weile darüber nachdenken. Protagonistin ist Faith. Von Anfang an wird klar, dass sie ein starker Charakter ist. Sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen, aber man merkt auch, dass sie schon vieles erlebt hat und noch erlebt, was ihr schwer zu schaffen macht. Ich bewundere, wie sie es schafft, ihre Vergangenheit zu bewältigen. :) Jude konnte ich anfangs nicht richtig einschätzen, aber er hat mir schnell gezeigt, dass er einfach nur wundervoll ist. Ich war immer wieder erstaunt darüber, wie herzlich er sich um Max gekümmert hat. :) Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich leicht lesen. Trotz des nicht einfachen Themas liest sich das Buch in einem Rutsch und erst am Ende hatte ich den Punkt erreicht, wo ich wirklich nachdenken musste. Auch die Wortwahl ist tiefgründig und passend gewählt, so dass man schnell merkt, dass man ein Herzensbuch der Autorin in den Händen hält. Mein Fazit? Ein spannendes und fesselndes Buch, das zugleich mit einer Tiefgründigkeit und Ernsthaftigkeit überzeugt :D

Einfach nur wow!

Von: Julia | Archive of Longings Datum: 18. April 2017

„Royal Passion“ war mein erster Roman der Autorin Geneva Lee, den ich im Februar 2016 gelesen habe und der mich leider nicht wirklich überzeugen konnte. Dementsprechend war ich natürlich hin und her gerissen, als immer mehr Bände der „Royal“-Reihe erschienen sind, aber letztlich habe ich mich beim Kaufen doch zurückgehalten. Zurückhalten konnte ich mich allerdings nicht, als ich ihr neues Buch "Secret Sins – Stärker als das Schicksal" gesehen haben. Denn es handelt zum einen nicht von den Royals und zum anderen ist es (nach meinen derzeitigen Informationen) ein Einzelband. Dazu kommt noch, dass es als Lees persönlichster Roman angepriesen wurde, was mich natürlich total angefixt hatte – ich stehe auf solche Sachen. Ich wollte unbedingt wissen, wovon ihr neues Buch handelt und ob mich die Autorin vielleicht doch noch würde überzeugen können – und siehe da: Geneva Lee kann auch ganz anders. Was mich bei „Royal Passion“ so gar nicht überzeugen konnte, waren die platte Story und die teils wirklich überzogenen Charaktere – von den leicht unpassenden erotischen Szenen mal abgesehen. Und alles, was ich an diesem Buch so bemängelt und kritisiert hatte, wurde hier einfach um Längen besser behandelt und ausgearbeitet. Denn "Secret Sins" bietet nicht nur eine tiefgründige Geschichte und eine heftige Botschaft, sondern übermittelt dem Leser auch Emotionen und Gefühle der Protagonisten, die mich wirklich berührt haben; was ich der Autorin ehrlich gesagt auch nicht unbedingt zugetraut hätte. Allen voran hat mich Faith am meisten eingenommen, weil sie von Anfang an so niedergeschlagen wirkt, immer kämpft, nicht aufgeben will, aber doch nach und nach ihre ganz persönlichen Grenzen erreicht. Sie ist sympathisch, authentisch und ihre Geschichte einfach nur unfassbar. Und da ist da noch Jude, der zwar von Anfang an ein wenig geheimnisvoll und mysteriös wirkte, mit einen Touch "Bad Boy"-Charme, aber doch ebenso mit vielem in seinem Leben zu kämpfen hat und nicht zufällig in Faiths Leben tritt. Die beiden Charaktere ergänzen sich mit ihrer Vergangenheit, ihrer Gegenwart und ihren Zukunft perfekt und haben mir eine Achterbahn der Gefühle beschert. Eben nicht nur wegen der Gegenwart und der Zukunft, sondern vor allem wegen der Vergangenheit, in der viel totgeschwiegen und viel falsch gemacht wurde und durch die die beiden viel ver- und aufarbeiten müssen. Insgesamt allerdings finde ich es bei diesem Buch auch ungemein schwer, genauer auf die Geschichte einzugehen, denn sie ist sehr intensiv und weitschweifend. Sie ist nicht direkt durchschaubar, handelt auch nicht mal vordergründig von der Liebesgeschichte (und schon gar nicht von Sex!), sondern von eher ernsteren Themen, wie zum Beispiel Abhängigkeit, Drogen und Alkohol, Krankheiten, Tod und von der großen Suche nach Verständnis, Vergebung und Akzeptanz. Es gibt mehrere Wendungen und unterschiedliche Richtungen, die Geschichte einschlägt, die, meiner Meinung nach, keinesfalls vorhersehbar waren. Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten. Im Gegensatz zu "Royal Passion" fand ich den Schreibstil der Autorin in "Secret Sins" sehr einnehmend und emotional. Ich habe vor allem mit Faith mitgelitten; ich konnte sie in all ihren Entscheidungen verstehen, obwohl ich so etwas selbst noch nie erlebt habe und die Ereignisse in ihrem Leben vermutlich auch außerhalb meiner Vorstellungskraft liegen. Deshalb empfand ich es auch überhaupt nicht als schlimm, dass der Plot nur aus ihrer Sicht geschildert wurde und Jude dabei nicht zu Wort kommt – er hat lediglich den Epilog bekommen (was mich natürlich trotzdem gefreut hat). Geneva Lee hat mich mit dieser Geschichte wirklich berührt und ich denke, dass sie die ernste Thematik, die ihr bei diesem Buch am Herzen lag, auch gut an den Leser transportieren konnte und die Botschaft von den Lesern verstanden wurde. Fazit Meiner Meinung nach hat "Secret Sins – Stärker als das Schicksal" alles, was ein gutes und perfektes Buch braucht: eine schöne, emotionale und berührende Geschichte, interessante, authentische und tiefgründige Charaktere (mit vielen Altlasten), eine starke Botschaft und die Fähigkeit der Autorin all das berührend und bewegend darzustellen. Vielen Dank für dieses Buch, Geneva Lee!

Berührende Geschichte

Von: Fin Datum: 18. April 2017

Eine Liebe, stärker als das Schicksal ... "Faith hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen - bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen der Suchtkranke. Faith ist klar : Ein Mann, dan man an einem solchen Ort kennenlernt - selbst wenn er noch so attraktiv ist wie Jude -, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt ... Den meisten ist Geneva Lee sicher bekannt durch ihre Reihe "Royal". Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das ich diese bisher auch noch nicht gelesen habe. Allerdings steht der erste Band zumindest schon mal hier ^^ es kann also nicht lang dauern bis es so weit ist :) Nun, der Klappentext des Buches klang vielversprechend, und ich wollte mal wieder etwas Neues ausprobieren. Und in Richtung New Adult / Young Adult hatte ich noch nicht wirklich viel gelesen. Ich bin ohne Erwartung an die Geschichte gegangen, und bin positiv überrascht worden. Zu den ersten Pluspunkten gehört, dass es ein Einzelband ist :) Trotz der begrenzenten Seiten hat mich das Buch tief ergriffen, warum hier ein kleiner Ausschnit aus dem Klappentext dazu : "Ich hatte keine Wahl. Nicht als ich das erste Mal Drogen nahm. Nicht als ich alleinerziehende Mutter wurde. Aber ich änderte micht. ..." Die Thematik der Sucht die dem Buch zugrunde liegt ist schon alles andere als leichte Kost. Und das kann schon gewaltig nach hinten los gehen, doch Geneva Lee hat es geschafft auf Feinfühlige Art und Weise uns sanft an die Geschichte heran zu führen. Faith ist ein Charakter der aus vielen Schichten besteht und ständig nur das Wohl ihres Jungen Max und die Furcht vor ihrer Vergangenheit mit sich trägt. Dennoch tut sie alles um das Beste aus ihrer Situation zu machen und gibt sich nicht einfach geschlagen. Da ich vor einigen Jahren aufgehört habe mit Rauchen und das nicht ganz so einfach war, kann ich zu einem gewissen Maß nachvollziehen wie es Faith gegangen ist. Die Botschaft des Buches lautet : "Du bist niemals allein." Das sind wunderbare Wort, die man in schweren Zeiten wirklich gebrauchen kann. Das Vorwort der Autorin stimmt einen schon mal ein und es sind persönliche Worte die man während des lesens immer im Hinterkopf behält. Auch dieses Mal bin ich überaus froh hier auf dem Blog keine Sterne vergeben zum müssen. Diese Geschichte lässt sich da nur schwer einordnen, manches muss man einfach nur für sich stehen lassen. An dieser Stelle bedanke ich mich beim bloggerportal für die Möglichkeit das Buch vorab lesen zu dürfen.

Ein super Buch für zwischendruch

Von: Cookies Lesewelt Datum: 18. April 2017

Nach der Royal Reihe wollte ich unbedingt auch das neue Buch von Geneva Lee lesen. Es sollte zwar anders sein aber das schreckt mich bei guten Autoren nicht mehr ab. Wenn ich einmal eine Autorin mag, dann meistens auch ihre anderen Bücher. Wir lernen Faith in einer Selbsthilfegruppe kennen aber wissen noch nicht so richtig warum sie hier ist. Das macht das ganze noch etwas undurchschaubar am Anfang. Wir lernen sie Stück für Stück kennen und werden Teil ihres Lebens. Auch ihre beste Freundin lernen wir schon früh kennen. Als dann plötzlich Jude in der Gruppe auftaucht, fühlt sie sich gleich von ihm hingezogen. Allerdings möchte sie keinen Mann an ihrer Seite wissen. Dafür ist ihr Leben zu kompliziert. Faith macht zwar einen starken Eindruck aber ist sehr zerbrechlich. Jude lässt bei ihr nicht so schnell locker und genau das finde ich gut. Der Mann sollte immer um die Frau kämpfen. Was ich auch besonders gut finde ist, dass wir immer mal wieder kleine Sprünge in die Vergangenheit. So erfahren wir auch was Faith damals durchmachen musste. Der Schreibstil der Autorin ist wie bei den anderen Büchern wirklich flüssig. Ich habe das Buch schnell beenden können und hatte keine Hänger im Buch. Das Buch ist super für zwischendruch geeignet und auch für jemanden, der lieber Einzelbände liest. Das Buch behaltet Themen, die der Autorin sehr am Herzen lagen und alles war wirklich super beschrieben. Mit solchen Themen sollte man sich öfter auseinandersetzen. Es ist sehr wichtig nicht immer nur wegzusehen. Eine Stelle im Buch fand ich wirklich heftig aber auch vor sowas sollte man die Augen nicht verschließen. Das Ende fand ich dann doch ziemlich krass. Ich war sehr erstaunt, weil ich mit diesem Ende einfach nicht gerechnet hatte. Aber gerade das fand ich wirklich genial. Es war einfach schön abgerundet und so konnte man entspannt das Buch beenden.

Wow

Von: Sarah Datum: 17. April 2017

Inhalt : Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meinung : Wie die Royal Saga hat mich dieses Buch von Geneva wieder mal überzeugt. Sie schreibt genauso schön und flüssig wie in der Royal Saga was mir den Einstieg in das Buch so vereinfacht hat. Wie auch bei ihren anderen Bücher fesselte Secret Since mich bis zur letzten Seite. Ich finde dieses rückblenden im Buch mehr als passend und auch einfach genial so erfährt man was in der Vergangenheit passiert ist und wie die Geheimnisse zusammen kamen. Das Buch ist das persönlichste Buch von der Autorin und es hat mich umgehauen. Das Buch wird definitiv nochmal gelesen da es einfach geil ist. Es ist auch sehr geeignet für jeden Fan von Geneva Lees Büchern Fazit : Wie die Royal Saga ist dieses Buch einfach nur zum empfehlen, es bekommt von mir 5 von 5 Sternen (würde gerne 6 geben weils einfach gut war!)

Eine totale Überraschung

Von: Mein Bücherchaos Datum: 16. April 2017

Auf dieses Buch war ich vor dem Lesen sehr gespannt. Ich habe die ersten drei Bände ihrer Royals-Saga gelesen, wobei diese immer stärker abnahm bis ich nach dem dritten Band nicht mehr weiterlesen wollte. Dieser hat mich nämlich richtig enttäuscht. Aber ihr neues Buch klang einfach richtig gut und bei einem Einzelband fängt man ja auch keine neue Reihe an, die einem vielleicht nicht gefällt, man aber weiterlesen muss. Ihr Schreibstil gefiel mir hier deutlich besser. Dieser ist weniger geprägt von Schimpfworten und von flachen Sexanmachsprüchen. Fließend führte er mich durch die emotionale Geschichte rund um Faith und Jude. Ich war sehr von der Handlung gefesselt, die mich sehr überraschte. Mit dieser Emotionalität habe ich einfach nicht gerechnet. Geschrieben ist der Einzelband aus der Sichtweise der jungen Mutter Faith. In diesem Buch hat mir am meisten der Sohn von Faith, Max gefallen. Er ist so quirlig und süß, sodass ich so manchen Moment hatte, den ich schmunzeln und lachen musste. Aber auch Faith und Jude habe mir sehr gut gefallen. Sie sind authentische Protagonisten, die schon so manchen Schicksalsschlag hinnehmen mussten. So verschließt sich Faith gegenüber fremden Menschen und lässt sie schwer durch ihre harte Schale. Als Jude auftaucht gerät diese Schale ordentlich ins Wanken. Durch seine sympathische Art schleicht er sich nicht nur in Max Herz ein, sondern auch in Faiths. Doch muss sie bevor sie sich eine Zukunft aufbauen kann erst einmal ihre Vergangenheit aufarbeiten. Hier hat es mir sehr gut gefallen, dass die Geschichte aus der Gegenwart und der Vergangenheit geschrieben war. So erfuhr ich aus erster Hand was damals geschehen ist, dass Faith so verschlossen werden ließ. Doch hatte das Buch auch ein paar Längen, die den Lesefluss ins Stocken brachten. Wären diese nicht gewesen, dann wäre es ein traumhaftes Buch, das so manche Überraschung und Wendungen bot. Dennoch bin ich positiv von der Autorin überrascht worden und ich bin gespannt auf ihre nächsten Werke - die nichts mit der Royals-Sage zu tun haben. Der Einzelband "Secret Sins: Stärker als das Schicksal" hat mich positiv überrascht. Ich habe gar nicht mit so viel Tiefgang und Emotionen gerechnet. Es ist definitiv meine Überraschung des Monats.

Eine Geschichte, die berührt

Von: Ann-Sophie S. - Reading is like taking a journey Datum: 15. April 2017

Cover: Ich finde das Cover sehr passend gestaltet. Es zeigt einen wichtigen Aspekt der Geschichte und ist zeitgleich ein Eyecatcher, der neugierig macht, wenn er einem in der Buchhandlung auffällt. Das Cover verleitet einen in meinen Augen dazu, das Buch zu unterschätzen. Ist die Frage, ob das gut oder schlecht ist. In meinen Augen ist es insgesamt auf jeden Fall gelungen! Inhalt: Inhaltlich gesehen würde ich "Secret Sins" als abenteuerlich beschreiben. Grund dafür ist, dass es ruhig beginnt und man dadurch vielleicht etwas brauch, um wirklich reinzukommen, aber es entwickelt sich zu einer überraschenden Berg- und Tal-Fahrt der Gefühle und Gedanken. Bei mir kamen immer mehr Fragen und Vermutungen und sonst was für Hirngespinste auf, um hinter die Geheimnisse der Charaktere zu kommen. Dabei sah ich mich auch der einen oder anderen großen Überraschung gegenüber, die einen richtig mitnahm. Genauso überzeugend empfand ich die angesprochenen Themen. Genevea Lee bringt viele ernste Aspekte in Faiths Geschichte rein und konfrontiert einen ehrlich gesagt mit Problemen, die gar nicht soo weit weg sind, wie mir manchmal denken oder es uns erhoffen. Auch wenn der Anfang einen vielleicht nicht sofort abholt, ist die Geschichte bis hin zum Ende mehr als lesenswert mit ihrer mitreißenden Handlung. Charaktere: Faith war für mich ein Charakter, der es in sich hat. Sie hat so viel erlebt, so vieles hat sie gezeichnet und zu dem Menschen gemacht, der sie nun war. Ein starker Mensch, der viel Angst in sich vereint. Faith wurde von Geneva Lee wirklich tiefgründig dargestellt, sodass man sich ihr immer mehr annähert mit jeder Frage, die beantwortet wird. Sie ist auf jeden Fall eine Protagonistin, die einen mit sich reißt und nicht so schnell loslässt. Auch Jude war mir durch seine einzigartige Art irgendwie sofort sympathisch. Er hat ebenso seine Geheimnisse und seine Vergangenheit und ich muss sagen, dass er mir teilweise etwas zu oberflächlich gestaltet war. Ich hätte mir gewünscht, mehr über ihn zu erfahren, doch ich finde, dass die beiden in ihrer Einheit eine fesselnde Geschichte ablieferten, die mir sehr nahe ging. Auch die anderen Charaktere trugen ihren Teil dazu bei. Sie waren definitiv vielseitig gestaltet, was ihre Einzigartigkeit herauskristallisierte und Spaß machte zu verfolgen. Schreibstil: Geneva Lee bewies mir in "Secret Sins" ihr Talent, eine bestimmte Atmosphäre zu erzeugen und rüberzubringen. Bereits am Anfang spürte ich die große Trauer und Düsternis hinter ihren Worten, die mich auch den Rest der Geschichte begleiten sollten. Ihr gelang es, viele ernste Aspekte des Lebens in einer spannenden Handlung zu verpacken, was mich sehr berührt hat. Mit Rückblicken in die Vergangenheit unterstütze sie Faiths Geschichte. Manchmal weckte das zwar schon gewisse Vorahnungen, doch ich empfand diese Rückblenden dennoch als sehr angenehm und auch gut für die Geschichte, da man Faith dadurch immer näher kam und sie für mich als Leser greifbar wurde. Fazit: Wahrlich ein mitreißendes Erlebnis, kann ich nur sagen. Ich kannte vorher nichts von der Autorin und muss sagen, dass sie mich mit "Secret Sins - Stärker als das Schicksal" auf jeden Fall von sich überzeugen konnte. Sie verpackt viele ernste Themen in einer fesselnden Geschichte, da erst nach und nach all die offenen Fragen des Lesers beantwortet werden, während er gleichzeitig auf die ernsten Thematiken gestoßen wird. Ich fand es auf jeden Fall sehr gut und kann es euch empfehlen!

Rezension

Von: CurlySue Datum: 14. April 2017

Inhalt: Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Rezi: Zu Anfang sollt ich vllt. erwähnen, dass ich mir das Buch nur zugelegt habe, da in diversen Foren sehr gut über das Buch berichtet wurde & ich die anderen Bücher von Geneva Lee sehr unterhaltsam fand. (Die Royal - Reihe) In der Geschichte "Secret Sens" werden sehr heikle Themen angesprochen. Zu Anfang war ich etwas "gelangweilt" und brauchte ein paar Kapitel um in das Buch rein zu kommen. Ab ca. der Hälfte der Geschichte, wurde es allerdings sehr spannend & ich war total gefesselt. Ich hätte nie gedacht das es so eine wende in der Geschichte nimmt. Nachdem was Faith durchgemacht hat in der Vergangenheit, kann ich sehr gut nachvollziehen das die so auf Abstand geht zu Jude & sich schwer tut, sich auf ihn einzulassen. Aber zum Glück sieht sie wie toll Jude ist & besinnt sich, um endlich Glücklich zu werden. Als dann die ganze Wahrheit ans Licht kommt, war ich sehr überrascht, da ich niemals damit gerechnet habe & auch sehr traurig über den Verlauf des Geschehens. Also im Ganzen betrachtet, eine sehr gute Geschichte über Verlust, Angst & die richtigen Entscheidungen, auch über die Familie hinaus zu entscheiden. 4/5 Sterne, weil ich am Anfang ein wenig gebraucht habe um rein zu kommen, aber wie erwähnt, zur Mitte hin, ist es dann sehr spannend.

Tiefgehend - bewegend - wunderschön

Von: Bibliophilie Hermine Datum: 13. April 2017

Manchmal treten wir mit den geringsten Erwartungen heran und werden mehr als positiv überrascht. So erging es mir bei Secrets Sins. Ich dachte ich kenne Geneva Lees Art zu schreiben. Leichtigkeit, Romantik, keine sonderliche Tiefe und auch ein bisschen Plumpheit. Und denn hatte ich Secret Sins in der Hand und auf den ersten Seiten wusste ich schon, diesmal ist es anders. Ich war regelrecht überrascht von der Vielschichtigkeit, von dem Tiefgang, von den Worten die mein Herz berührten. Man liest die Geschichte nicht - man fühlt sie in all ihren Facetten. Grade am Anfang habe ich mir wirklich viele Stellen markiert. Zitate raus geschrieben, die einfach direkt ins Herz gingen. Nicht über die Liebe, nein über das Leben und die Menschen. Faith ist ein sehr tiefgründiger Charakter mit einer großen Portion stärke und einer noch größeren Portion Angst. Diese Angst variiert , passt sich ihrem Leben und deren Lage an. Sie ist gefangen in ihrer Vergangenheit , gibt aber nicht auf auf der Suche danach "Es zu verstehen" Was "Es" ist müsst ihr selber raus finden. Es ist nicht nur ein "Es". Jude ist ... ein Mann wie ihn jede Frau an seiner Seite haben will. Er hat Ecken und Kanten, Geheimnisse ohne dabei düster zu wirken. Ihre Geschichte hat mich zum lächeln gebracht und auch die Tränen tropfen lassen. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass mich dieses Buch so sehr berührt und mich teilweise auch sehr nachdenken lässt. Ich kenne mich mit der Thematik nicht unbedingt sonderlich gut aus aber als Laie kann ich sagen, dass sie glaubhaft und intensiv rüber gebracht wurde ohne verschönt worden zu sein aber dennoch Hoffnung versprüht. Manchmal war die Story sehr durchscheinend und man konnte erahnen, was passieren würde, dadurch, dass es immer wieder Kapitel aus der Vergangenheit gibt, die einem kleine Informationsbröckchen zuwerfen. Das hat aber der Spannung und dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Der "Schockmoment" war dadurch einfach nicht mehr so groß. Für mich ist dieses Buch ein Highlight, weil ich einfach ohne Erwartung angefangen habe zu lesen und komplett mitgerissen wurde. Es ist nicht vergleichbar mit der Royal Reihe. Es ist etwas ganz besonderes, was ich euch nur ans Herz legen kann.

Ein starkes Buch, mit starkem Thema!

Von: mariesbookishworld Datum: 11. April 2017

Mein erstes Buch von Geneva Lee. Da viele von der Royals-Reihe geschwärmt und gesprochen haben, ich jedoch keine neue Reihe beginnen wollte, bin ich auf dieses Buch von der Autorin aufmerksam geworden. Titelbild, Klappentext und Titel klangen spannend und eingängig und schon ging es los mit dem Buch. Die Schreibweise von Lee ist sehr angenehm. Einfach, aber dennoch facettenreich und mit einem sehr schönen Detailreichtum ausgestattet. Die Orte und Personen konnte ich mir sehr gut vorstellen und sie sind beim Lesen Stück für Stück lebendiger geworden. Auch dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen habe spricht dafür, dass es sich wirklich schnell und flüssig lesen lässt. Die Geschichte selbst war mal etwas neues. Auch wenn das Cover einen 08/15 Erotik/Liebesroman/Frauenroman erwarten lässt, bekommt man etwas ganz anderes. Das Buch hat sehr viel Tiefe und spricht ein Thema an, dass eigentlich viel zu oft verschwiegen wird: die Sucht der Menschen und der Umgang damit. Ein tolles Buch!

Ein gelungener und grandioser Roman!

Von: _my.bookwonderland_ Datum: 10. April 2017

Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht- vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royal-Saga um den königlichen Bad Boy Prinz Alexander begeistert sie die Leserinnen und stürmte die internationalen Bestsellerlisten. Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im mittleren Westen der USA. *Auszug aus dem Roman Inhalt: Eine Liebe, stärker als das Schicksal... Faith hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männer hat sie seit Jahren abgeschworen- bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt, selbst wenn er noch so attraktiv ist wie Jude, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith als sie ahnt. *Auszug aus dem Roman Meinung: Die Autorin hat einen lockeren und angenehm zu lesenden Schreibstil. Der Einstieg in das Buch war sehr gut und sie hat mich von Anfang an gefesselt so das die Seiten nur so dahinflogen und das Buch schnell wieder beendet war. Die Thematik des Buches ist ziemlich schwer. Die Autorin hat dennoch einen sehr tiefgründigen Roman geschaffen, ich konnte die Charaktere jederzeit verstehen und das was sie taten nachvollziehen. In vielen Büchern ist es leider so das die Emotionen und Gefühle der Charaktere nicht richtig rüberkommen. Das war in diesem Buch jedoch nicht der Fall! Die Autorin hat es geschafft die Gefühle und Emotionen so rüber zubringen das sie total echt waren. In dem Roman sind Rückblenden eingebaut, wo man Stück für Stück erfährt, was in der Vergangenheit von Faith passiert ist. Die Geheimnisse wurden so immer mehr aufgedeckt. Die Charaktere schließt man von Anfang an ins Herz, sie waren sehr tiefgründig ausgearbeitet. Fazit: Secret Sins ist ein sehr schöner, grandioser Roman! Der eine klare Leseemphelung und 5/5 Sternen von mir bekommt!

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Von: Laraundluca Datum: 09. April 2017

Inhalt: Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meine Meinung: Der Schreibstil war sehr angenehm, sehr locker und leicht schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Es ist der Autorin gelungen, mich direkt ins Geschehen hineinzuziehen. Die Handlung war sehr tiefgründig und hatte eine schwere Thematik. Vor allem die Gefühle, die Gedanken und Erlebnisse spielen eine große Rolle und werden sehr gut wiedergegeben und zum Leser transportiert. Die Emotionen waren zum Greifen nah. Ich habe mit Faith gefiebert und gehofft. Gefühls- und Leseerlebnis pur. Die Rückblenden, die die Vergangenheit, die schlimmen Erlebnisse und Hintergründe gezeigt haben, haben mir sehr gut gefallen. Sie waren sehr gut in die Geschichte integriert und haben nach und nach die Rätsel, die Geheimnisse, den familiären Zusammenhänge und Beweggründe offengelegt. Auch die Eindrücke, die man in das Leben, das Handeln und die Gruppentreffen der Süchtigen erhält, sind sehr interessant, aber auch erschreckend. Die Geschichte nahm Wendungen und schlug Richtungen ein, mit denen ich zu Beginn nicht gerechnet hatte. Sie war überraschend, erschreckend und gefühlvoll. Auch hinter Jude steckte etwas Unvorhersehbares. Dies alles gab der Handlung eine enorme Spannung, die mich gefesselt und einen großen Sog auf mich ausgeübt hat. Die Geschichte hat alles, was einen guten und unterhaltsamen Roman ausmacht. Einfach grandios und überwältigend, überraschend und voller Emotionen. Die Charaktere waren sehr tiefgründig, facettenreich und unterschiedlich gezeichnet. Sie handelten ihren Erlebnissen und Erfahrungen entsprechend nachvollziehbar und verständlich. Die Vergangenheit hat beiden Protagonisten sehr mitgespielt, sie haben Dinge erlebt, die schrecklich waren und sie gezeichnet haben. Faith und Jude mochte ich sofort. Sie waren mir sehr sympathisch. Es hat mir großes Vergnügen bereitet, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten, zu sehen, wie sie sich annähern, die Probleme bewältigen, die sich ihnen in den Weg stellen. Ich möchte gar nicht näher auf die Personen oder die Handlung eingehen. Lest das Buch selbst und lernt die Faith und Jude und den kleinen Max selbst kennen. Fazit: Eine wundervolle, grandiose Liebesgeschichte, hinter der so viel mehr steckt, als zu Beginn vermutet, die bewegt und ans Herz geht. Absolute Leseempfehlung!

Ein ernstes Thema und eine tolle Story

Von: Kathaflauschi Datum: 08. April 2017

Da ich schon die Royal Reihe der Autorin gelesen habe, habe ich mir gedacht, das Buch muss auch her und ich wurde nicht enttäuscht. Schon ab der ersten Seite an, hat mich die Story gefesselt und die Autorin Geneva Lee hat es hier wiedermal geschafft, mich voll und ganz in den Bann zu ziehen. Ich hatte das Buch innerhalb 2 Tage durch gelesen und würde so gerne weiter lesen. Klasse hier finde ich die Rückblendungen, die meistens aber echt ziemlich krass sind und nichts für schwache Nerve ist. Man bekommt auch einen sehr guten Einblick, wie so einen Treff der süchtigen abläuft, den man selbst, ist ja hoffentlich, nicht in so einem Treff drin. Ich konnte dabei definitiv was neues lernen und eine neue Welt kennenlernen, die Welt der süchtigen. Faith war mir gleich symphatisch, den sie ist in meinen Augen eine taffe und selbstbewusste Frau, die sich auch mal durchsetzen kann, wen es sein muss. Jude hingegen, mit ihm musste ich erstmal warm werden, er gibt zwar auf seine mitmenschen acht, aber für mich ist er ein Draufgänger und mit solchen brauche ich immer etwas, um die zu mögen. Der Autorin ist hierbei wieder eine schöne Liebesgeschichte gelungen, in dem noch viel mehr dahinter steckt. Es gibt dabei so viele ernste Themen, aber auch jedemenge Emotionen. Geneva Lees Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und ich finde, es hat so viele Messages, die man ernst nehmen sollte.

Geneva Lees persönlichster und bester Roman!

Von: Dearbooks Datum: 08. April 2017

Kurzbeschreibung: Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt Meine Meinung: Mir war die Autorin durch die Royal Reihe bekannt. Mich hat damals allerdings der 1. Band dieser Reihe sehr enttäuscht. Trotzdem wollte ich der Autorin noch eine Chance geben weil mich der Inhalt dieses Buches sehr angesprochen hat. Geneva Lee greift hier eine sehr schwierige Thematik auf. Deswegen hat dieses Buch in meinen Augen überhaupt nichts mit der Royals-Reihe gemeinsam, hier entsteht viel mehr Tiefgang! In der Geschichte geht es um Faith Kane und ihren kleinen Sohn Max, dieser ist Taub. Auf einem Treffen für Anonyme Abhängige lernt sie Jude kennen, dessen Charme sie nicht entgehen kann. Die Atmosphäre in dem Buch ist sehr drückend, das hat mich zu Anfang etwas im Lesefluss gestört, aber diese Traurigkeit wurde schnell zu einer Spannung durch die ich immer sofort wissen wollte wie es zwischen Jude und Faith weiter geht. In dem Buch gibt es wenig Leichtigkeit, den Faith hat viele Ecken und Kanten und ist alles andere als perfekt. Ich würde fast schon sagen das in dem Buch nichts perfekt ist aber das allein macht das Buch schon so gut. Es erzählt eine grausame Geschichte die viel Schmerz in sich trägt und mich unheimlich berührt hat. Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblenden aus Faiths Vergangenheit in der man auch Grace kennen lernt, die Faiths Schwester ist. Dadurch konnte ich viele Handlungen besser verstehen. Den Faith handelt oft anders als ich es erwartet hätte. Der Schreibstil der Autorin ist total locker und einnehmend, ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen weil es so flüssig geschrieben ist. Wenn man sich überlegt wie gut sie diese Traurige Thematik mit so einem Schreibstil vermittelt, dann finde ich das eine tolle Leistung. Ebenfalls sind alle Charaktere so wundervoll beschrieben. Es ist wie die Kirsche auf der Sahnetorte. Am Ende des Buches wurde ich mit einem sehr befriedigenden Gefühl zurück gelassen. Auch wenn der Verlauf der Geschichte nicht einfach war gab es am Ende für alles eine gute Erklärung. Fazit: Ein Buch welches lange in meinen Kopf bleiben wird. Den es hat mich zutiefst berührt und bewegt. Mit Sicherheit habe ich es nicht zum letzten Mal gelesen. Geneva Lee hat hier gezeigt was sie kann. Mit einem tollen Schreibstil und der Gabe den Leser alles so gut zu Transportieren konnte mich Geneva Lee diesmal völlig überzeugen. Abschließend kann ich noch sagen das mir das Buch wunderschöne Lesestunden beschert hat, mit den ich nie gerechnet hätte! Absolute Leseempfehlung!!

Rezension und Meinung

Von: Nala Datum: 05. April 2017

Inhalt: In dem Buch geht es um Faith Kane. Sie ist allein erziehende Mutter von einem kleinen tauben Sohn Namens Max. Die kleine Familie hat Geldprobleme. Faith hat mit ihrer besten Freundin ein kleines Café, womit sie sich gerade so Überwasser halten kann. Sie geht wochenlich zu einem Treffen mit Drogen- und Alkoholsüchtigen. Dort trifft sie Jude, einen unverschämt sexy aussehenden Typ. Jude ist Songtextschreiber und Künstler. Faiths Körper Reagiert auf ihn was ihr so gar nicht passt. Doch nach einer Zeit kommen sie  sich näher. Jude weiß aber mehr über Faith als sie denkt.... Meine Meinung: Ich finde das Buch total klasse und spannend. Es ist jedoch nichts für schwache Nerven, da die Rückblenden teilweise echt krass sind. Es ist schon spannend zu wissen wie es in so einem Treff zwischen Süchtigen abläuft, da ich mir das vorher nie so richtig Vorstellen konnte. Faith ist mir wie eine taffe und selbstbewusste Frau rüber gekommen. Jude eher als Draufgänger, der aber dennoch auf seine Mitmenschen acht gibt. Im Großen und  Ganzen hat das Buch mir sehr gut gefallen, der Schreibstyle gefällt mir sehr gut da man es flüssig lesen kann. Ich wurde es für Jugendliche ab 14 Empfehlen, damit diese merken das man mit Alkohol, Drogen und Zigaretten keine Probleme lösen kann, sondern süchtig werden kann und das ist das nicht mehr cool. Das Buch bekommt 5/5 Sternen weil es einen Einblick in die reale Welt gibt.

Emotional, herzzerreißend und ehrlich

Von: Zeilenliebende Datum: 05. April 2017

Inhalt: Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt… Meine Meinung: Ich habe gehört, dass sich sehr viele nicht an das Buch trauen/getraut haben, da die Royal Reihe von Geneva Lee wohl nicht viele überzeugen konnte. Allerding ist „Secret Sins – stärker als das Schicksal“ mein erstes Buch der Autorin und ich bin sehr froh, dass ich mir meine eigene Meinung zu der Autorin gebildet habe und mich nicht von den Meinungen zu ihren früheren Büchern beeinflussen habe lassen. Dieses Buch ist es nämlich wirklich wert gelesen zu werden. Es ist nicht nur eine schöne Liebesgeschichte wie man sie aus Filmen kennt, sondern hinter dieser Geschichte steckt so viel mehr. So viel mehr Emotionen, so viel ernstere Themen, die viel zu selten angesprochen werden. Noch dazu hat Geneva Lee hier ganz tolle und einzigartige Charaktere geschaffen. Faith war für mich ab der ersten Seite ein Rätsel, dass sich erst gegen Ende hin gelöst hat. Was das ist müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Jude, der überdurchschnittlich gutaussehende Mann mit seinen Tattoos, wirkt zu Beginn des Buches sehr arrogant und eingebildet, entpuppt sich jedoch als ein herzensguter Charmeure. Faiths Sohn Max, der nicht hören kann, wurde von der Autorin so liebevoll gestaltet, dass ich mich schon in den ersten Seiten in den kleinen Mann verliebt habe. Zudem ist der Schreistil von Geneva sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich konnte mich richtig zwischen den Zeilen verlieren. Ich habe während des Lesens sehr viele emotionale und schöne Stellen und Zitate markiert. Es gibt wirklich selten Bücher, bei denen ich aktiv versuche schöne Zitate fest zu halten, doch bei diesem Buch konnte ich gar nicht anders. „Ich weiß, wogegen wir kämpfen, Faith, und ich weiß, warum du dir Sorgen machst. Ich kann dir nicht verspreche, dass ich niemals einen Fehler mache. Aber ich kann dir versprechen, dass alles, was ich habe, und alles was ich bin, dir gehört.“ Das Thema, welches in dem Buch angesprochen wird, ist meiner Meinung nach ein sehr schweres Thema, welches in der Geschichte super umgesetzt wurde. Ein großes Kompliment dafür an die Autorin. Außerdem möchte ich noch auf das Cover zu sprechen kommen. Für mich ist die Covergestaltung sehr gelungen. Die Farbwahl sowie die Textgestaltung tragen zu einem sehr schönen Cover bei. Der Mann ist natürlich auch ein echter Hingucker. Bewertung: Von mir bekommt dieses sehr emotionale und bewegende Buch verdiente 5 von 5 Sterne. Jeder sollte dieses Buch lesen und sich nicht von den schlechten Meinungen zu den Vorgängerbüchern der Autorin davon abhalten lassen. Eine klare Leseempfehlung möchte ich an dieser Stelle für „Secret Sins“ aussprechen.

Starkes Buch

Von: Sway´s Bücherkiste Datum: 03. April 2017

Das war das erste Buch das ich von Geneva Lee gelesen habe und definitiv nicht das letzte!!! Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Es war sehr spannend und man hatte auch einiges zu lachen. Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …

Ein fantastisches, erfrischendes Buch!

Von: librosophie Datum: 01. April 2017

INFORMATIONEN Buchtitel: Secret Sins – Stärker als das Schicksal Autor: Geneva Lee Verlag: blanvalet ISBN: 978-3-7341-0477-0 Seitenanzahl: 326 Preis: 12,99€ • INHALT Als Faith Jude das erste Mal sieht, sitzen beide bei einem Treffen für Suchtkranke. Aber schon seit langem hat Faith den Männern dieser Welt abgeschworen. Jude jedoch scheint nicht wie die anderen zu sein. Nur langsam nähern sie sich an und fangen an einander zu verstehen und sich zu öffnen. Aber auch er hat seine Geheimnisse und weiß mehr über Faith, als sie sich vorstellen kann. MEINE MEINUNG »Liebe ist das einzige, das du im Leben brauchst, um reich zu sein. Mehr ist nur der Zuckerguss.« Zu aller erst, muss ich erwähnen, dass Geneva Lee zu meinen Lieblingsautorinnen gehört, wenn es um New Adult Romane geht. Meiner Meinung nach, hat sie einen wundervollen Schreibstil, wunderschöne Formulierungen und vor allem auch Humor. Ich finde es immer sehr bewundernswert, wie sie es schafft heikle Themen mit Liebe, Leidenschaft und Humor zu verbinden, ohne dabei jedoch aufzutragen. Auch in ihrem neuen Roman, »Secret Sins« hat sie es erneut geschafft mich vollkommen zu überzeugen. Vor allem, weil es in diesem Buch um ein ernstes Thema geht, das ihr selbst sehr am Herzen liegt. Ich – als Leser – habe sofort gemerkt, wie tiefgründig und bedeutend die Idee in diesem Roman für sie ist. Ich wage es mich sogar so weit aus dem Fenster zu lehnen und zu sagen, dass dies mein liebster Roman von ihr ist. Vor allem, weil er so authentisch und echt herüberkommt. Besonders gut gefallen, haben mir die Konversationen zwischen den Charakteren, wie zum Beispiel zwischen Faith und Amie, oder Faith und Jude. Aber auch Faiths Rückblicke erleichtern den Einstieg in die Geschichte und vereinfachen das Verständnis ihrer getroffenen Entscheidungen. Der Inhalt dieses Schmuckstückes ruft einem in Erinnerung, dass jeder Mensch sein Päckchen zu tragen hat und auch jeder Mensch eine Vergangenheit hat. Wir sind alle nicht perfekt, haben alle unsere Makel und treffen manchmal Entscheidungen, die vielleicht nicht richtig sind, aber uns in diesem Moment als richtig vorkommen. »Menschen wie ich und Jude haben es nicht. Wir wissen, dass wir nach etwas suchen, das nicht existiert, aber wir wissen auch, dass wir auf hoher See verloren sind.« Ich habe es genossen den Roman lesen und konnte ihn nicht aus der Hand legen, vor allem weil es mal ein ganz anderes, tiefgründigeres New Adult Buch war. Meiner Meinung nach, können Reihen wie ‚After‘ diesem Buch nicht das Wasser reichen, da es diesen Reihen oft an Sinn und Verstand fehlt. Das einzige, was ich vielleicht etwas zu bemängeln hätte, wäre, dass mir gewisse Entwicklungen etwas zu schnell gingen. Geneva Lee hätte auf einiges ruhig noch tiefer eingehen können. Aber selbst das, ändert nichts an der Tatsache, dass ich diesem wunderbaren Buch einfach nur: 🌟 4 / 5 🌟 … geben kann!

Unterhaltsam trotz ernster Thematik

Von: Leapunch Datum: 01. April 2017

Das Cover und die Autorin haben mich dazu animiert mir das Buch sofort näher anzusehen. Ich mag Cover mit ausdrucksstarken Männern darauf und mir gefällt der Blauton. Aber wenn ich ganz ehrlich sein soll ist mir das Cover relativ egal, solange Geneva Lee das Buch geschrieben hat. Ich liebe ihre Bücher und das selbe gilt für ihren schwungvollen Schreibstil. Ich kann gar nicht genug davon bekommen und freue mich über jedes neue Buch von ihr. Der Schreibstil war wie gewohnt schwungvoll, flüssig und spannend. Die Autorin schafft es immer wieder mich bei der Stange zu halten, indem sie Informationen zur richtigen Zeit streut und man somit immer weiter lesen muss! Ich mag auch das prickeln, dass sofort entsteht, sie verführt den Leser dazu einfach immer weiter lesen zu wollen. Nachdem ich großer Fan der "Royal" Reihe bin, war ich auf dieses Buch wirklich gespannt und wie die Autorin im Vorwort erwähnte, handelt es sich hierbei um eine ernste Thematik die jedoch in Form eines Romans, der frei erfunden ist, dargestellt wird. Die Abhängigkeit von Drogen oder Alkohol ist nicht zu unterschätzen und kann ganze Familien zerstören, das hat die Autorin hier sehr gut einfließen lassen. Die Charaktere sind real beschrieben, allen voran Faith, die ein dunkles Geheimnis hütet, dass der Leser relativ zum Ende hin erst durchschaut, ich liebe solche Überraschungen, mit denen man einfach nicht rechnet. Aber ich möchte darauf nicht weiter eingehen, schließlich will ich nicht zu viel verraten. Aber auch Jude hat von der Autorin tolle Charakterzüge erhalten und wirkt auf Anhieb anziehend. Das knistern zwischen den beiden wird relativ schnell deutlich und spätestens da, kann man nicht mehr aufhören. Man muss einfach mehr über die beiden erfahren und somit verfliegen die Seiten wie im Flug. Das Ende ist zu keinem Zeitpunkt so zu erkennen und ich war wirklich überrascht, wie sich die Geschichte entwickelt hat. Ich könnte mir auch gut vorstellen nochmal ein Buch über Faith und Jude zu lesen, da wäre ich an vorderster Front dabei! Fazit: Ein prickelnder und spannender Roman, der mit einem ernsten Thema ausgestattet wurde, die Autorin hat es jedoch geschafft die Thematik locker und trotzdem realistisch rüber zu bringen. Ich bin komplett in der Geschichte versunken und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

zu viel Schicksal****

Von: Steffi Datum: 31. March 2017

Inhalt Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Cover Das Cover ist sehr Männlich und ausdrucksstark, leider finde ich das Original Cover besser. Manchmal weiß ich nicht warum man das ändern muss. Meinung So als erstes komm ich mal zum Schreibstil der sehr umgangssprachlich und flüssig war. Leider hatte ich trotz allem meine Probleme in dieses Buch Fuß zu fassen und ich weiß nicht warum. Vielleicht habe ich so eine Thematik einfach schon zu oft gelesen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet man konnte sich alles gut vorstellen. Manchmal waren sie für meinen Geschmack zu düster. Mit Faith bin ich erstmal gar nicht klar gekommen. Bei Jude war es da doch etwas anders, durch seine Hartnäckigkeit hat er der Geschichte das besondere Etwas verpasst. Es waren zu viele Schicksalsschläge, für mich einfach zu viel. Natürlich ist die Geschmackssache den einen gefällt es und den anderen eben nicht, leider ist "Secret Sins" bei mir nicht so gut angekommen. Es gibt daher 3/5 Sterne!

Tiefgründig und Herzzereißend...

Von: Yvonne Santjohanser Datum: 30. March 2017

Zum Inhalt:  Faith Kane und ihr kleiner Sohn leben zusammen mit Faith ihrer besten Freundin, zugleich dessen auch ihre Chefin ist, in einer WG. Sie harmonisieren wunderbar zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Das macht sie zu einem super Team. In einer Sitzung  für Suchtkranke, stößt Faith auf den attraktiven und dennoch geheimnisvollen Jude. Er hat es ihr sofort angetan, und sie versucht sich, ihm zu widerstehen. Ihre Selbstbeherrschung ist ihr auch nicht gerade eine Hilfe.  Jeder Mensch hat seine Geheimnisse, so auch Jude. Aber auch Faith hat an ihrer Vergangenheit zu knabbern. Schafft Faith es, sich Jude zu öffnen, ihm zu vertrauen, ihm ihr Geheimnis zu verraten?  Zum Cover: Ich liebe das Cover, glaub das sollte schon ausreichen. :) Ein wunderhübscher Mann auf einem Cover. Viele mögen solche Cover ja nicht, aber ich schon. Mich spricht sowas extrem an. Nach so einem Cover, muss man im Regal einfach danach greifen. Meine Meinung:  Als ich das Buch in den Händen hatte, dachte ich mir, lass ich mich mal ins kalte Wasser schmeißen. Der Klappentext hörte sich total interessant und voll ansprechend an. Von der Autorin hab ich bereits den ersten Royal Band gelesen, konnte mich jedoch nicht ganz so fesseln.  Im Gegensatz zu diesem Buch hier. Faith ist eine sehr starke Persönlichkeit und hat mit ihrer krassen Vergangenheit zu kämpfen. Ich glaube, wenn ich etwas mehr Zeit gehabt hätte, hätte ich das Buch schneller durch gehabt, als mir lieb gewesen wäre. Es hat zumindest dafür gesorgt, das ich mir auch Gedanken gemacht habe, wenn ich es nicht gerade in den Händen hatte.  Mich hat es gefesselt, erschüttert, motiviert, mich in seinen Bann gezogen. Es ist eine so wundervolle, rührende Geschichte, was ich absolut nicht erwartet hätte. Die Autorin hat mich mit dem Buch sowas von überrascht, das ich total baff bin. Die Geschichte um Faith und ihr Geheimnis, worauf man erst später stößt, wow, hat mich mal wirklich sprachlos gemacht, und ich war sowas von...ja... erschüttert kann ich wirklich sagen. Ich musste manche Dinge einfach nochmal lesen, weil ich es einfach nicht glauben wollte.  Es ist eine richtige rührende, herzzereißende Geschichte die den Leser fesselt. Für mich jedenfalls ein tolles Buch der Autorin. Wobei ich finde, das man hier in diesem Buch merkt, das auch sie wächst. Sie hat hier viel Herz rein gesteckt, das merkt man. Es ist tiefgründiger. Die Geschichte hat einen roten Faden der sich von Anfang bis Ende durch zieht. Einfach wundervoll...

Emotinals Buch mit einem erstem Thema,E

Von: Denise Datum: 30. March 2017

Das Buch ist ein sehr besonderes Buch gewesen. Ich habe zwar schon Bücher gelesen die sich auch mit diesem Thema beschäftigen aber was dieses Buch mir vermittelt hat war schon extrem. "Ich könnte dich seit Jahren kennen, und du würdest doch nie all die Augenblicke kennen, die mich zu der Frau gemacht haben, die ich heute bin." Ich bin am Anfang nicht so richtig warm geworden mit der Geschichte ich habe einige Zeit gebraucht bis ich in der Geschichte drin war was mir das Buch in einem schlechten Licht stehen lässt. Ich habe schon die ersten drei Teile der Royal Reihe von ihr gelesen und fand sie großartig. Aber dieses Buch hat mir das lesen extrem erschwert. Ich bin mit ihrem Schreibstill diesmal nicht klar gekommen was ich sehr schade fand da ich in ihren anderen Büchern ihren Schreibstill sehr mochte. Aber wir wollen die Bücher mal nicht miteinander vergleichen. Secret Sins hatte einige Rückblicke ins Faith Vergangenheit die in der dritten Person geschrieben wurden sind. Die Rückblicke sind mir daher sehr schwer gefallen mich damit anzufreunden. Und am Anfang war ich sehr überrascht. Sonst war der Schreibstill diesmal auch nicht so recht meins ich bin sehr schwer vorangekommen. "Ich weiß, wogegen wir kämpfen, Faith, und ich weiß, warum du dir Sorgen machst. Ich kann dir nicht versprechen, dass ich niemals einen Fehler mache. Aber ich kann dir versprechen, dass alles, was ich habe, und alles was ich bin, dir gehört." Zu der Geschichte an sich. Geneva Lee beschäftigt sich mit einem sehr schweren und Emotionalem Thema. Nämlich mit dem Thema Sucht. Das ist kein einfaches Thema aber wie sie es umgesetzt hat fand ich sehr gut. Ich überlasse die Stürme der See und finde Frieden auf festem Boden. ~S. 21 Kommen wir zu den Personen in diesem Buch. Da haben wir einmal Faith. Mit Faith bin ich am Anfang nicht so warm geworden ihre Gedanken waren für ich unschlüssig aber sie ist mir im laufe der Geschichte ans Herz gewachsen besonders im letzten abschnitt (Die letzten 100 Seiten) Faith geht jede Woche einmal zur NA (Narcotics Anonymous) um ihre Sucht zu kontrollieren und zu bekämpfen. Sie hat einen fünf- jährigen Sohn Namens Max der Taub ist. Damit die eine gute Mutter ist und die beste aller Zeiten hat sie um sich eine Mauer errichtet um keinen Mann in ihr leben zulassen. Sondern nur Max. Sie ist davon überzeugt das sie die wahre Liebe nicht finden wird und glaubt auch nicht daran, weil wer schon eine so kaputte Person mit so vielen Sünden wie sie. Für mich ist sie aber nicht schwach, weil die süchtig ist. Für mich ist sie eine starke und absolute Kämpferin. Sie tut alles damit es ihrem Sohn gut geht und stellt ihre eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund. I lost myself the day that I met you. Now I´m not sure where I´m heading to. And you´ll break my heart like the time before; Until I don´t believe in true love no more. I´m in pieces... pieces... ~ S. 50 Wir haben aber noch einen extrem wichtigen Charakter in diesem Buch nämlich Jude. Er kam als erstes extrem egoistisch und Arrogant rüber wie ein richtiger Badboy. Aber im verlauf der Geschichte merkt man das er das Herz am Rechten Fleck hat. ♥ Man merkt direkt in den ersten 50 Seiten das er ein herzensguter Mensch ist und jedem aus der Patsche Helfen möchte. Ich finde es extrem beeindruckend wie er mit Faith´s Sohn Max umgeht man merkt direkt das er ihn liebt. Der perfekte Vater für mich. Das ist auch einer der gründe warum ich mich in ihn verliebt habe. Nicht nur weil er Tattoos hat was mich eigentlich immer direkt anzieht. Er hat einfach eine so starke Persönlichkeit das ich ihn einfach lieben muss. Aber auch er hat seine Geheimnisse und Sünden.,

So gefühlvoll....

Von: EvaMaria Datum: 30. March 2017

Ich hatte ja schon die Royals Saga der Autorin gelesen und die haben wir eigentlich recht gut gefallen und so dachte ich auch, als ich dieses Buch hier gesehen habe, dass musst du lesen. Ich fand hier den Klappentext sehr ansprechend und freute ich schon auf eine emotionale Geschichte, die definitiv mal was anders sein wird. Als ich dann zu Lesen begonnen habe, hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, obwohl die Handlung sehr emotional und belastend für das eigene Gefühlsleben war. Es ist die Geschichte von Faith, die es in ihrem bisherigen Leben wirklich alles andere als leicht hatte. Sie lebt derzeit bewusst als Single, bis sie eines Tages bei einem Treffen für Süchtige auf Jude trifft, von dem sie sich schon gleich angezogen fühlt. Das Buch fand ich wirklich sehr toll, denn die Autorin hat hier eine schwierige Thematik dem Leser doch sehr nahebringen können und auch noch in einer Art, die sehr fesselnd war, zumindest für mich. Die Geschichte wirkte für mich jetzt nicht oberflächlich, sondern hatte für mich doch während der ganzen Handlung eine gewisse Tiefe, die aber hier zu der Thematik gepasst hat. Interessant fand ich noch, dass die Autorin gewisse Wendungen in die Handlung eingebaut hatte, die nicht vorhersehbar waren und so blieb es doch während der ganzen Geschichte recht spannend. Die Charaktere fand ich sehr interessant und gut gezeichnet. Ich fand es toll, wie Faith mit ihrer Vergangenheit umgegangen ist und wie sie versucht für sich und ihren Sohn stark zu sein. Auch als ich dann weiter in der Geschichte war, konnte ich Faith immer mehr verstehen und habe Verständnis für einige ihrer Taten. Auch Jude konnte mich begeistern, denn irgendwie fand ich es interessant, wie geheimnisvoll er gewirkte hatte und wie freundlich er mit Max umgegangen ist. Wirklich ein toller Charakter. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte hat sich sehr flüssig und flott lesen lassen. Ich fand es toll, wie die Autorin hier in die Tiefe gegangen ist und stellenweise hat es zudem sehr persönlich gewirkt. Fazit: 4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung

Grandioses Buch!!!

Von: monasbücherwelt Datum: 29. March 2017

Mir hat Secret Sins außerordentlich gut gefallen. Ich wurde sehr positiv überrascht. Der Schreibstil von Geneva Lee ist wie in anderen Büchern von ihr auch sehr flüssig, sodass ich nur so über die Seiten geflogen bin. Innerhalb von zwei Tagen habe ich dieses brillante Buch verschlungen. Wer bei Geneva Lee an die Royal-Reihe denkt und mit dieser Reihe nicht so gut klar kam sollte sich von diesem Buch auf keinen Fall fernhalten. In Secret Sins hat sich die Autorin einem ganz anderen Thema gewidmet als in Royal und zwar der Sucht. In Secret Sins kommt zwar in der Handlung eine Liebesgeschichte zwischen Faith und Jude vor, aber auf dieser liegt ganz und gar nicht der Fokus. Im Vordergrund steht bei beiden Personen die Sucht, in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Geschichte handelt von den eineiigen Zwillingen Jude und Grace die im Grunde nicht verschiedener sein können. Die Handlung wird aus der Sicht der beiden Mädchen erzählt, wobei immer mal wieder ein Rückblick die Vergangenheit der Zwillinge näher bringt. Zum Schluss findet eine Wende statt, mit der ich so nicht gerechnet hätte. Das Ende konnte mich voll überzeugen.

Viel spannender und tiefgründiger als erwartet!

Von: Alexandra Honig Datum: 29. March 2017

Secret Sins – Stärker als das Schicksal ♡ Geneva Lee Anders als viele andere fand ich die Royal-Reihe schrecklich und bin deshalb ziemlich unsicher an das neue Buch von Geneva Lee herangegangen. Es geht um die Kellnerin Faith, die zusammen mit Ihrem Sohn Max lebt. Sie hält sich normalerweise von Männern fern, bis sie Jude bei einem Treffen für Suchtkranke kennenlernt. Er gefällt ihr zwar auf Anhieb, ihr ist aber auch bewusst, dass eine Beziehung zu jemanden, den man bei einer solchen Gelegenheit kennenlernt, wahrscheinlich keine gute Idee ist. Was sie nicht ahnen konnte ist, dass er noch mehr Geheimnisse hütet und nicht der zu sein scheint, der er vorgibt. Ich hatte anfangs wirklich Schwierigkeiten in das Buch hinein zu kommen. Das lag vor allem an dem Schreibstil – der mir irgendwie ungewohnt stockend vorkam. Zudem wurde ich einfach nicht warm mit Jude. Er blieb für mich das gesamte Buch über ungreifbar, sein Charakter war meiner Meinung nach einfach zu schwach ausgearbeitet. Nach einigen weiteren Seiten hatte ich meine anfänglichen Probleme überwunden und das Buch hat mich doch noch packen können. Das Thema ist sehr ernst und dadurch sind einige Passagen ziemlich schockierend und grausam. Andere sind dafür berührend und tiefgründig. Das Buch hat viel mehr zu bieten als ich ihm vorerst zugetraut hätte. Vor allem aber war die Handlung ungeheuer spannend, denn nach und nach wurden Geheimnisse gelüftet und die offenen Fragen beantwortet. Wenn man einmal im Geschehen drinsteckt, muss man einfach wissen wie es weitergeht. Ich war sehr positiv überrascht und hatte viel Freude beim Lesen. 4 von 5 ♡

4,5 Sterne für diese berührende Geschichte

Von: Weinlachgummi Datum: 28. March 2017

Geneva Lee war mir durch ihre Royal Reihe schon ein Begriff. Doch diese hat mir nicht so gut gefallen, trotzdem wollte ich, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, unbedingt ihren neuen Roman lesen und ich bin sehr froh darüber. Gut gebaute Männer mit Tattoos und meist mit Bart sind im Moment ein Trend auf Cover in diesem Genre Bereich. Mal ein Trend, gegen den ich nichts auszusetzen habe. Ich finde die ganze Gestaltung des Covers stimmig, vom blauen Hintergrund bis zur Schriftart. Auch der Klappentext ist zutreffen. ....Manchmal glaube ich, dass ich keinen Glauben mehr haben kann.... ...Ich glaube an dich, bis du es selbst wieder kannst.... Seite 138 Zum Inhalt: Faith und Grace sind Zwillinge, nachdem Unfalltod ihrer Eltern wachsen sie bei der Großmutter auf. Beide entwickeln sich sehr unterschiedlich. Jahre später. Faith ist wie jede Woche bei dem Treffen der NA, doch dieses Mal ist etwas anders. Er ist anders. Jude Mercer geht ihr direkt unter die Haut. Nicht nur weil er sehr attraktiv ist, sondern auch weil sein Blick sie durchdringt. Doch sie muss auch an Max denken, ihren vierjährigen Sohn. Sie kann es sich nicht erlauben Jude zu vertrauen, oder etwa doch? Geneva Lees Schreibstil ist fast mein einziges Manko an diesem Buch. Wie schon bei Royal lässt sich das Buch sehr schnell und flüssig lesen. Doch zu Beginn hat sie es in meinen Augen mit den bedeutungsschwangeren Worten übertrieben. Man könnte sagen, es ist schon fast poetisch, doch für mich was es zu viel. Dabei mag ich diese Art zu schreiben eigentlich (Stichwort: Wie die Luft zu Atmen) doch es wirkte für mich etwas zu gewollt. Doch im Verlauf der Handlung legte sich dies und somit stellte sich bei mir auch mehr Lesespaß ein. Geneva Lee erzählt die Geschichte auf unterschiedliche Arten. Meistens wird aus der Ich-Perspektive von Faith erzählt. Doch hin und wieder schwenkt sie in die Vergangenheit und dort wird die Perspektive eines Erzählers eingenommen. Jude sammelte Menschen und versuchte, sie wieder zusammenzusetzen. Er glaubte nicht einfach an aussichtslose Sachen, er ist selbst eine. Seite 232 Zu den Charakteren. Jude Mercer ist einer von diesen Buchcharakteren, die unweigerlich die Erwartungen an Männer hochschrauben. Nicht nur, weil er verdammt gut aussieht, sondern weil er auch so liebenswert ist. Man erfährt als Leser zunächst nicht viel von ihm. Doch man merkt recht schnell, dass er der Helfer Typ ist. Alleine schon sein Umgang mit Max ist zuckersüß. Faith Kane hat mich mit ihrer pessimistischen Art und selbst geißelnden Gedanken am Anfang etwas genervt. Doch nach und nach, besonders durch die Rückblicke merkt man, was dahinter steckt. Ich mochte sie dann immer mehr. Zum Glück hat ihr ihre beste Freundin Amie öfters mal den Kopf zurechtgerückt. Die Geschichte wirkt auf den ersten Blick recht durchschaubar. Doch dann kommen die Rückblenden, welche ich sehr interessant fand. Ich hatte dann auch recht schnell eine Vermutung, die sich bewahrheitet hat, trotzdem blieb der Schockeffekt nicht aus und Gänsehaut stellte sich ein. Das Thema Sucht ist sehr zentral, deswegen warnt die Autorin auch am Anfang, dass diese Geschichte Menschen die damit Erfahrungen gemacht haben evtl. verstört werden könnten. Und sie offenbart auch, dass es ein sehr persönliches Buch ist. Ich finde, die Autorin hat die ganze Thematik gut in die Geschichte einfließen lassen, es wird nichts beschönigt oder romantisiert. Natürlich gibt es auch erotische Szenen, doch diese halten sich (Vergleich Royal) in Grenzen, die Handlung steht im Vordergrund.Und diese hat mich wirklich positiv überrascht. Fazit: Eine berührende Geschichte darüber, was Sucht mit einem Menschen und seinen Nächsten anstellen kann. Emotional und einfühlsam erzählt. Zu Beginn war es mir etwas zu viel des Guten, dies legte sich aber. Sehr schöner Spannungsbogen, mit " Nicht mehr aus der Hand legen" Potenzial. Liebes Schicksal, ich wäre bereit für einen Jude Mercer in meinem Leben. 4,5 Sterne

Herzzerreißend schön!

Von: averylittlebook Datum: 28. March 2017

Titel: Secret Sins - Stärker als das Schicksal Autorin: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Seiten: 352 Preis: 12.99€ Genre: New Adult, Liebe E-Book: 4.99€ Klappentext: Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meinung: Das Cover finde ich wirklich sehr schön. Ich bin wirklich froh, dass sich der Verlag dazu entschieden hat, dass Orginalcover zu übernehmen, denn das passt echt richtig gut zum Buch, denn der abgebildete Mann sieht aus wie Jude, der Protagonist. Faith lernt Jude bei einem Treffen der anonymen Alkoholiker kennen und fühlt sich direkt von ihm angezogen, aber ein Mann, den sie bei einem solchen Treffen kennenlernt, kann eigentlich nur Ärger bedeuten. Und Ärger kann sie gar nicht gebrauchen, denn sie hält sich gerade so mit ihrem Job als Kellnerin über Wasser und muss sich auch noch um ihren Sohn Max kümmern. Trotzdem kommen die beiden sich näher, allerdings hüten beide Geheimnisse, die alles zerstören könnten... Faith ist eine Protagonistin, die schon unheimlich viel durchgemacht hat und hinter der viel mehr steckt, als man zu Beginn ahnt. Sie ist unheimlich stark und liebevoll, denn sie arbeitet ohne Ende und man merkt, wie sehr sie ihren Sohn liebt. Faith hatte schon lange keine Beziehung mehr, oder überhaupt großen Kontakt zu Männern, aber Jude wirft ihre Gefühle vollkommen durcheinander und sie fühlt sich einfach total von ihm angezogen. Sie kann einfach nicht aufhören, an ihn zu denken. Dafür dass Faith regelmäßig zu den Treffen der Suchtkranken in die Kirche geht, ist sie unheimlich gefasst und hat dieses Leben eindeutig hinter sich gelassen. Insgesamt ist Faith eine sehr sympathische Protagonistin, die ich schon nach sehr kurzer Zeit in mein Herz geschlossen habe. Jude ist ein sehr liebevoller und rücksichtsvoller Mann, der immer versucht, sich um alle zu kümmern. Wenn irgendjemand bei dem Treffen der Suchtkranken zusammenbricht und Hilfe braucht, ist er der Erste, der einem aus der Patsche hilft und einen tröstet. Er ist wirklich im Inneren das komplette Gegenteil vom Äußeren, denn Jude ist total tätowiert und sieht aus wie ein Bad Boy, aber er ist vom Verhalten her einfach ganz anders. Das aller, aller Süßeste und Herzzerreißendste ist, wenn Jude sich um Max kümmert. Er benimmt sich dabei soooo süß, verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll. Er weiß einfach genau, wie man mit Kindern umgehen muss; besonders mit Max, denn er ist taub, aber Jude behandelt ihn trotzdem wie einen ganz normalen kleinen Jungen. Jude ist ein Protagonist, der mir über das Buch einfach unheimlich ans Herz gewachsen ist! Ich hatte an das Buch echt nicht besonders große Erwartungen, denn, wie ihr vielleicht wisst, mag ich die Royal Reihe von der Autorin leider gar nicht, weil die Bücher eigentlich nur aus Sex bestehen. Aber ich wollte diesem Buch unbedingt noch eine Chance geben, weil ich fand, dass sich der Klappentext einfach unheimlich interessant angehört hat. Und ich bin so froh, dass ich mich an das Buch herangewagt habe, weil mich das Buch einfach so sehr positiv überrascht hat! Als ich es begonnen habe, konnte ich es wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen, obwohl ich eigentlich total müde war. Ich habe das Buch so schnell durchgelesen, denn es hat mich einfach nicht mehr losgelassen und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht, und mir sind die Protagonisten auch so ans Herz gewachsen. Das Buch ist immer abwechselnd aus der Gegenwart und aus der Vergangenheit von Faith geschrieben, sodass man auch einen Eindruck davon bekommt, wie es überhaupt erst zu dieser Situation gekommen ist. Dabei ist das Buch unheimlich echt, denn es wird nichts beschönigt, sondern so dargestellt, wie es passiert ist, auch wenn es teilweise ziemlich hart ist. Dabei ist das Buch voll von überraschenden Wendungen, die die Spannung total gesteigert haben. Auch der Schreibstil war wirklich überragend, denn er war sehr flüssig und sehr, sehr angenehm zu lesen. Fazit: Wenn ihr die Royal Reihe von Geneva Lee, genauso wie ich, nicht gemocht habt, solltet ihr diesem Buch trotzdem definitiv eine Chance geben, denn es ist ganz anders und so viel besser. Die Story ist unheimlich echt, denn hier wird nichts beschönigt, und fesselnd, denn es gibt immer wieder überraschende Handlungen und man will unbedingt herausfinden, wer Jude und Faith wirklich sind. Die beiden Protagonisten waren sehr sympathisch und ich habe sie total ins Herz geschlossen und werde die beiden wohl so schnell auch nicht vergessen. Auch der Schreibstil ist sehr angenehm und super zu lesen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen! Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie gut es mir gefallen hat... Ihr solltet es euch auf jeden Fall mal näher anschauen! Bewertung: 5 von 5 Sternen  Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Ein unglaublich tolles Buch. Leider nur ein Einzelband. 1000 Mal besser als die Royal Bücher!

Von: live between the lines Datum: 27. March 2017

Autor : Geneva Lee Preis: 12,99€ Broschiert : 352 Seiten Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag Erschienen : 20. März 2017 Sprache : Deutsch ISBN-10 : 3734104777 Originaltitel : The Sins that Bind us Das Buch hatte ich über das Bloggerportal bei dem Blanvalet Verlag angefragt und habe es nach ewiger Bearbeitungszeit dann doch zugeschickt bekommen. Ich habe mich riesig gefreut und war sehr gespannt wie dieses Buch von geneva Lee werden würde. Zum Buch Faith besucht nun schon seit Jahren die Selbsthilfegrupe für Suchtkranke, heute aber ist alles anders. Sie trifft Jude, er scheint der inbegriff von Bad Boy zu sein entpuppt sich nach einigen weiteren geplanten und weniger ungeplanten Treffen als sehr hilfsbereit und nett. Immer wieder hilft er ihr etwas zu reparieren und lernt dabei ihren Sohn Max kennen, er ist noch recht klein und taub. Auch er scheint Jude auf anhieb zu mögen und so beginnen die drei sich wie ein kleine Familie zu fühlen, doch irgendwas lässt Faith misstrauisch werden und was dann durch Zufall herauskommt könnte alles zerstören... Meine Meinung Ich habe ehrlich gesagt etwas komplett anderes erwartet als ich in dieses Buch gestartet habe. Ich dachte, da es von der Autorin der Royals-Reihe ist, in welche ich bereits rein lesen durfte (Band 1), wird es sehr viel Erotik geben und vielleicht auch wieder an vielen Stellen sehr "Schmutzig". Dies war gott sei dank nicht dwer Fall und ich knnte nicht mehr aufhören zu lesen. das Buch hat mich von der ersten bis zur letztn Seite gepackt. Es behandelt ein sehr ernstes Thema über das meiner Meinugn nach mehr geschrieben oder berichtet werden sollte und dies macht das BUch auf eine unglaublich zarte und wunderschöne weise, soweit man das Thema als wunderschön bezechnen kann. Die Charakter sind ebenfalls sehr sehr toll und noch dazu vielschichtig. Faith in ihrer Mutterrolle, wie man sich verhält wenn dann auf einmal ein Mann in dein Leben tritt und was es mit deinen gedankne anstellt. Dieser zwiespalt zwischen freude und glück und der Angst das er auf einmal weg sein könnte und sie und ihren Sohn verlässt (verletzt). Dieses Buch hat mich so berührt, außerdem kam zu ende hin eine wendung mit der man nicht unbedingt gerechnet hat. Ich hatte es ein mal kurz zu beginn vermutet, und es kristalisierte sich immer weiter heraus, aber dennoch war es bis zum Ende nicht klar und ein unglaublicher Schock als es dann aufgedeckt wurde. Abr auch Jude als Person ist unglaublich, er ist Süchtig anderen zu helfen. Er ist ein so einfühlsamer Charakter und man lernt ihn im laufe des Buches lieben, genau wie Faith. Eben so gut ist der Schreibstil, einige Kapitel spielen in der Vergangenheit und decken somit Faith probleme und Geschichte auf. Zudem konnte man das Buch wirklich in einem Rutsch durch lesen. ICh habe es kein mal aus der Hand legen müssen, weil ich keien Lust mehr hatte oder eine Pause brauchte. Zitat "Was lernen sie dich über Geschichte? Vergessen wir die Vergangenheit, dann sind wir dazu verdammt, sie zu wiederholen. Das ist keine Selbsthilfegruppen, das ist unsere wöchentliche Buße." (S. 123) Fazit Ein unglaublich tolles Buch. Ich weine jetzt noch, dass es sich dabei nicht um eine Reihe handelt, sondern nur eum ein Einzelband. Eine große Leseempfelung und ein Muss in jedermanns Bücherregal. Sterne: ✴ ✴ ✴ ✴ ✴ von 5 möglichen Sternen Zum Autor Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City. (Quelle Amazon.com) Klappentext Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Weitere Bücher von Geneva Lee: Royal Desire (Band 2) Royal Love (Band 3) Royal Dream (Band 4) Royal Kiss (Band 5) Royal Forever (Band 6) Royal Destiny (Band 7) Erscheint 21/08/17

zwischen den Schattenseiten eines Lebens und des Sonnenscheins einer Liebe

Von: kathirn Datum: 27. March 2017

Hey ihr lieben! Meine Buchhändlerin bekam dieses Buch neu in ihr Geschäft und bat mich es für sie zu lesen und ihr eine Rezension zu geben. Ich habe es innerhalb von nicht einmal 2 Tagen gelesen und es war eine reine Achterbahn der Gefühle. Anfangs wollte ich nach den ersten Seiten das Buch zuklappen und mich etwas anderem widmen. Doch wie mir eine Freundin immer sagt : Warte etwas ab: Die ersten Seiten sind meist nicht die besten ... Ich habe auf den "Rat" meiner Freundin gehört und konnte sobald ich das erste Kapitel durch hatte nicht mehr aufhören. Es ist eine schöne und sogleich traurige Geschichte. Was mir persönlich sehr gefallen hat und was man meiner Meinung nach stark merkt:Die Autorin weiß, was sie schreibt. Es wurden Details und Ansichten geschrieben, die einem das Gefühl geben dabei zu sein. Der Schreibstil ist für mich flüssig zu lesen , die Handlungen sind für mich nicht zu übertrieben und im großen und ganzen ist es wieder einmal ein absolutes Buch, welches unbedingt gelesen werden muss. Es ist für mich aber nicht eine einfache 0815 Liebesgeschichte, auch kein großartiges übertriebenes Drama welches nicht authentisch ist. Es ist ein Buch über große Gefühle über die Schattenseiten eines Lebens und natürlich über die Macht der Liebe. Über eine Liebe, die einem hilft die dunklen Wolken die über einem hängen in Sonnenschein zu verwandeln.

Beeindruckende Story, die des Lesens wert ist!

Von: Sarah M. Datum: 27. March 2017

Ihre Vergangenheit bestimmt noch immer ihr Leben. Liebevoll kümmert sich Faith, um ihren kleinen Sohn Max. In ihrem Leben spielt er die übergeordenete Roll und nichts würde sie daran ändern wollen. Schon gar nicht, würde sie einen Mann, wie Jude Mercer, dem sie in eine Gruppe für Suchtkranke kennenlernte, in ihr Leben lassen. Doch, dass der erste Eindruck täuschen kann, weiß sie selbst am besten. Und obwohl ihre Welt so zerbrechlich ist, scheint Jude zu einem festen Haltepunkt für sie zu werden. Bis die Flut der Geheimnisse über sie hinwegrollt. Mit einem Video auf Facebook hatte mich die Autorin Geneva Lee zur Veröffentlichung in den USA neugierig auf die Story von Jude und Faith gemacht. Das Cover tat dann sein Übriges. Es beinhaltet etwas Geheimnisvolles, das ich unbedingt ergründen wollte. Der Einstieg in die Geschichte von Jude und Faith war sehr ruhig, weshalb ich zunächst auch etwas verunsichert war, in welche Richtung die Story geht. Faith hat in ihrem Leben schon eine Menge durchmachen müssen. Ihr Eltern sind früh gestorben, ihre Oma leidet unter Demenz und sie muss sich ganz allein um ihren Sohn kümmern. Zwar hat sie Amie, die zugleich Freundin, Boss und Mitbewohnerin ist, an der Seite, dennoch kennt auch sie die Schuldgefühle und Geheimnisse mit denen Faith lebt, nicht. Der Autorin ist die Darstellung von Faith wunderbar gelungen. Ihre Geheimnisse sind so deutlich spürbar, sodass ich sehr gespannt war, was sich hinter ihnen verbirgt. Hingegen machte ihr männliches Pendant Jude auf mich einen eher farblosen Eindruck. Er übte mit seiner zunächst abwehrenden Haltung zwar einen Reiz auf mich aus, doch auch mit zunehmenden Verlauf konnte ich ihn nicht greifen oder ein Bild im Kopf zu ordnen. Er blieb der mysteriöse Mann vom Cover. Um Faith Vergangenheit für den Leser näher zu beleuchten, machte die Autorin von Rückblenden Gebrauch. Diese gaben dem Buch einen kleinen Hauch vom düsteren Abgrund, doch machten sie die Story auch vorhersehbar, sodass ich vom Ende und der Auflösung der Geheimnisse nicht weiter überrascht wurde. Neben der tollen Gestaltung von Faith konnten mich auch ihre Freundin Amie und vor allem der kleine Max überzeugen. Ich mochte den Kontrast den Amie mit ihrer fröhlich-lebhaften Art ins Buch bringt. Und Max punktete vor allem mit seinem Niedlichkeitsfaktor. Die Autorin widmet sich in diesem Buch nicht nur der Liebe, sondern behandelt zudem ernstzunehmende Themen. Zwar konzentrieren sich die Suchtthemen hier hauptsächlich auf Drogen und Alkohol, doch vor allem zum Ende hin wird ähnlich wie bei Märchen noch eine Moral sichtbar, die ich als gut verarbeitet empfand. Obwohl ich die Geschichte, als vorhersehbar empfand, hat mich dessen Verlauf und geheimnisvoller Charakter mit seinen schwierigen Themen, doch beeindruckt, sodass ich sehr viel Spaß während der Lektüre hatte. Neben 4 von 5 Sternen gibt es eine außerordentliche Leseempfehlung! Vielen Dank an Blanvalet und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Beeindruckende Story, die des Lesens wert ist!

Von: Sarah M. Datum: 27. March 2017

Ihre Vergangenheit bestimmt noch immer ihr Leben. Liebevoll kümmert sich Faith, um ihren kleinen Sohn Max. In ihrem Leben spielt er die übergeordenete Roll und nichts würde sie daran ändern wollen. Schon gar nicht, würde sie einen Mann, wie Jude Mercer, dem sie in eine Gruppe für Suchtkranke kennenlernte, in ihr Leben lassen. Doch, dass der erste Eindruck täuschen kann, weiß sie selbst am besten. Und obwohl ihre Welt so zerbrechlich ist, scheint Jude zu einem festen Haltepunkt für sie zu werden. Bis die Flut der Geheimnisse über sie hinwegrollt. Mit einem Video auf Facebook hatte mich die Autorin Geneva Lee zur Veröffentlichung in den USA neugierig auf die Story von Jude und Faith gemacht. Das Cover tat dann sein Übriges. Es beinhaltet etwas Geheimnisvolles, das ich unbedingt ergründen wollte. Der Einstieg in die Geschichte von Jude und Faith war sehr ruhig, weshalb ich zunächst auch etwas verunsichert war, in welche Richtung die Story geht. Faith hat in ihrem Leben schon eine Menge durchmachen müssen. Ihr Eltern sind früh gestorben, ihre Oma leidet unter Demenz und sie muss sich ganz allein um ihren Sohn kümmern. Zwar hat sie Amie, die zugleich Freundin, Boss und Mitbewohnerin ist, an der Seite, dennoch kennt auch sie die Schuldgefühle und Geheimnisse mit denen Faith lebt, nicht. Der Autorin ist die Darstellung von Faith wunderbar gelungen. Ihre Geheimnisse sind so deutlich spürbar, sodass ich sehr gespannt war, was sich hinter ihnen verbirgt. Hingegen machte ihr männliches Pendant Jude auf mich einen eher farblosen Eindruck. Er übte mit seiner zunächst abwehrenden Haltung zwar einen Reiz auf mich aus, doch auch mit zunehmenden Verlauf konnte ich ihn nicht greifen oder ein Bild im Kopf zu ordnen. Er blieb der mysteriöse Mann vom Cover. Um Faith Vergangenheit für den Leser näher zu beleuchten, machte die Autorin von Rückblenden Gebrauch. Diese gaben dem Buch einen kleinen Hauch vom düsteren Abgrund, doch machten sie die Story auch vorhersehbar, sodass ich vom Ende und der Auflösung der Geheimnisse nicht weiter überrascht wurde. Neben der tollen Gestaltung von Faith konnten mich auch ihre Freundin Amie und vor allem der kleine Max überzeugen. Ich mochte den Kontrast den Amie mit ihrer fröhlich-lebhaften Art ins Buch bringt. Und Max punktete vor allem mit seinem Niedlichkeitsfaktor. Die Autorin widmet sich in diesem Buch nicht nur der Liebe, sondern behandelt zudem ernstzunehmende Themen. Zwar konzentrieren sich die Suchtthemen hier hauptsächlich auf Drogen und Alkohol, doch vor allem zum Ende hin wird ähnlich wie bei Märchen noch eine Moral sichtbar, die ich als gut verarbeitet empfand. Obwohl ich die Geschichte, als vorhersehbar empfand, hat mich dessen Verlauf und geheimnisvoller Charakter mit seinen schwierigen Themen, doch beeindruckt, sodass ich sehr viel Spaß während der Lektüre hatte. Neben 4 von 5 Sternen gibt es eine außerordentliche Leseempfehlung! Vielen Dank an Blanvalet und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Gegen das Schicksal

Von: Pia F. Datum: 25. March 2017

Cover: düster, blauer Hintergrund Schreibstil: fesselnd, erotisch, romantisch, traurig, schmerzhaft Meine Meinung Danke an den Blanvalet Verlag für dieses tolle Rezensionsexmplar. Dieses Buch ist so anders als das was man von der Autorin der "Royal"-Reihe kennt. Zunächst haben wir hier eine schwierige und ernst Thematik. Anfangs stolpern wir in eine kühle Atmosphäre und ich brauche ehrlich gesagt eine Weile um mit dem Buch und den Charakteren warm zu werden. Faith ist eine Frau mit vielen Ecken und Kanten und hatte es bisher nicht einfach im Leben, was sie geprägt hat. Sie hat einen kleinen Sohn und arbeitet als Kellnerin. Als sie auf Jude trifft wird ihr Leben komplett aus den Angeln gehoben. Dieser Mann, der ihr eigentlich egal sein sollte, ist schnell das genaue Gegenteil. Sie lernen sich bei einem Treffen für Suchtkranke kennen und alles an der Situation schreit danach ihn am besten zu ignorieren. Faith weiß eigentlich, dass Jude nichts als Ärger bedeuten kann, kann ihm aber nicht widerstehen. Seine geheimnissvolle Art und Weise zieht sie völlig in ihren Bann. Doch trotz all der Geheimnisse bringt er wieder das Licht un die Sonne in Faith's Leben zurück. Allerdings ist das hier alles andere als eine typische Liebesgeschichte. Wir tauchen tief in die Psyche des Menschen und vorallem in Faith's ein. Das Hauptaugenmerk liegt darauf, wie sich Menschen verändern können. Die ganze Geschichte ist voller Überraschungen und Wendungen die nicht vorhersehbar sind. Fazit: So anders als die Royal Reihe und doch wunderschön, wenn auch sehr traurig zwischendurch. Fünf verdiente Sterne.

So wunderschön!

Von: Fuck The Prince, takt That Badass Datum: 25. March 2017

Ich muss sagen, ich war unglaublich gespannt auf das neue Buch der Autorin. Die Royal-Reihe um Alexander und Clara hab ich abgebrochen nach dem zweiten Band. Die anderen um Smith und Belle fand ich dagegen wieder großartig. Und Faith und Jude … sind nicht vergleichbar. Ich habe das Gefühl, dass dieses Buch so unfassbar viel ernsthafter ist und sich ein wenig anhört nach einer wahren Geschichte. Sehr angenehm für mich. Doch vorerst zum Inhalt: Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Der Schreibstil war mir ja schon bekannt aus der Royal-Reihe. Er ist angenehm und flüssig, mir war jeder Handlungsstrang klar und logisch aufgebaut. Ich liebe es, wie man nach und nach mehr aus dem Leben der Beiden erfährt und wie viele Hintergrundinformationen sich eigentlich verstecken! Es hat mich völlig überrascht und glaubt mir: Ihr werdet überrascht sein, was ihr alles erfahren habt, wenn ihr das Buch beendet. Unfassbar, wie viel in diesem Buch steckt. Schon im Vorwort wird klar, dass das Buch anders ist. Es ist ehrlicher, echter, und genau das wollte Geneva Lee mit ihrem neuen Roman erreichen. Man denkt über das Leben und die Wege nach, die es für einen bereithält. Man hinterfragt einiges, so ging es mir zumindest. Sehr großartig, ich bin darüber sehr begeistert. Jude und Faith sind sehr erwachsen und sympathisch. Ein wenig gefehlt haben mir allerdings Perspektivwechsel innerhalb der Geschichte, es gab nur wenig Einblicke in Jude's Gedanken. Dennoch wünschte ich, ich hätte es noch nicht gelesen und könnte völlig ahnungslos von von anfangen. Es ist berührend, berauschend, tragisch und anders. Wunderbar. Das sollte jeder gelesen habe, finde ich.

Sehr gelungen

Von: Buecherverrueckt Datum: 25. March 2017

Meine Meinung: Ich fand Secret Sins einen sehr gelungen Roman, da er ein sehr Persönlischer Roman der Autorin ist (ACHTUNG: Ist nicht auf Wahre Begebenheiten geschrieben). Ich finde die Protagonisten sehr gelungen. Die Geschichte hinter den 4 Hauptprotagonisten als auch die Nebendarsteller nenne ich sie jetzt mal haben alle sehr Authentische und ehrliche Charakterzüge. Die Geschichte an sich ist meiner Meinung nach teilweise sehr realistisch. Es gibt ein paar Sachen, wo ich sage, wenn das so gehen würde, wäre das ja mal was, aber alles in allem ein sehr Ehrlicher und Wahrheitsgemäßer Roman. Man hat unglaublich viel Spaß mit den Protagonisten, aber auch diese Bitte jetzt nicht Momente sind sehr schön aufgeteilt. Mein einziger Kritikpunkt ist das Die Hauptprotagonistin einfach mir zu viel jammert „Ne das geht nicht“ und „Ne ich kann es Ihm nicht sagen“ und du denkst dir einfach nur Tu es einfach, wenn er geht war er es nie wert.

Eine tiefgründige Handlung

Von: Mara Datum: 25. March 2017

Inhalt: Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meine Meinung: Das Buchcover gefällt mir wirklich gut und ein echter Hingucker. Es lässt einen zwar schon erahnen; das es sich hier um eine erotische Liebesstory handelt. Darin ist vermutlich Jade darauf zu sehen, Der Klappentext hat mich angesprochen ich lese gerne Handlungen, indem Frauen sich über Wasser halten und sich verlieben. Vor allem war ich recht neugierig welches Geheimniss Jade zu verbergen hat Vor allem hat mich umso mehr angesprochen das unsere Protagonistin sich in einer Klinik für Suchtkranke befindet und dort ihren Traummann kennen lernt. Auch wenn sie eigentlich mit dem Thema Männer abgeschlossen hat und sich recht Fern hält was dieses Thema beinhaltet da sie recht schlechte Erfahrungen gemacht hat. Faith unsere Hauptprogatonistin fand ich recht sympatisch ich mochte sie von Anfang an sehr gerne sie ist eine rühherende Mutter die sich fürsorglich um ihren Sohn Max kümmert. Man merkt das ihr Sohn alles für sie in ihrem Leben ist Ihr Sohn Max hat eine Krankj´heit die ich aber hier nicht erwähnen möchte welche das wäre, und trotz seiner Krankheit ist Max ein tolles Kind der sich deshalb nicht unterkriegen lässt. Ich mochte ihn genau so gerne. Allerdings fand ich Jude recht blass vom Charakter was ich an sich sehr schade fand, denn er spielt genauso eine wichtige Rolle in Faith Leben und ist kein Nebencharakter sondern auch ein Hauptcharakter von ihm konnte man leider auch nicht wirklich viel erfahren. Nur das er ein gut aussehender Mann sei mit Tattoos und man erfährt nur kurz wenige Anrisse aus seiner Vergangenheit. Er wirkte auf mich teilweise unscheinbar und blass beschrieben. Das Buch wurde aus der Sicht von Faith erzählt nur der Epilog aus der Sicht von Jude. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen, ich habe schon ihre Royal Reihe Bücher gelesen da wusste ich schon was mich erwarten wird, aber ich hätte diesmal nicht gedacht das Geneva Lee diese Buch richtig tiefgründig schreiben würde, denn bei ihren anderen Bücher waren es nicht der Fall. Deshalb war ich euch ein wenig überrascht. Mich hat diese Story nicht kalt gelassen, ich musste auch an einigen Stellen Nachdenken, denn die Autorin hat wie gesagt die Geschichte gefühlsvoll und herzzerreißend beschrieben. Ich mochte das Buch schon von Anfang an es war fesselnd und habe das Buch in 2 Tagen ausgelesen.Man erfährt einige Dinge von der man überhaupt gar nicht gerechnet hätte.Ich habe während dem Lesen richtig mit gelitten und habe mich auch teilweise mit Faith verbunden gefühlt. Fazit: Die Autorin hat es geschafft mich gleich in ihren Bann zu ziehen ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen.Es lohnt sich wirklich diese großartige Buch zu Lesen und freue mich schon sehr drauf wenn Geneva Lee wieder ein Buch schreibt was ich definitiv auch Lesen möchte.

Gnade oder Glaube? - Rezension "Secret Sins - stärker als das Schicksal"

Von: booksaremybestfriends Datum: 24. March 2017

Titel: Secret Sins – stärker als das Schicksal Autor: Geneva Lee Seitenzahl: 326 Seiten Verlag: blanvalet Genre: Erotik Erscheinungsdatum: 20.März 2017 Neupreis Dt: 4,99€ e-Book/ 12,99€ Broschiert ISBN: 978-3734104770 Das Cover: Zum Cover von „Secret Sins“ kann ich eigentlich nicht viel sagen, denn es ist ziemlich schlicht mit dem Mann auf dem Cover und der silbernen Titelschrift. Ehrlich gesagt, wäre es bei mir auch definitiv kein Coverkauf, denn mit den Covern der Royal Bücher kann es für mich nicht mithalten und besonders schön finde ich es, im Gegensatz zu vielen anderen auch nicht. Der Inhalt: „Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut … Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …“ Bevor ich genauer auf den Inhalt eingehe möchte ich noch erwähnen, dass „Secret Sins“ für Geneva Lee und für mich ein sehr persönliches und emotionales Buch ist. In einer Vorbemerkung schreibt sie, dass es für jemanden, der Sucht und ihre Folgen in seinem Umfeld erlebt hat mit unter sogar traumatisierend werden kann. An dieser Stelle habe ich wirklich überlegt das Buch abzubrechen und dem Verlag zu schreiben, dass ich dieses Buch nicht lesen kann, aber ich habe doch weitergelesen und habe es ganz gut überlebt. Faith trifft bei einem ihrer wöchentlichen Treffen für Suchtkranke auf den attraktiven Jude. Der erste Schein trügt und so scheint es auch bei Jude zu sein, er ist nicht der Stereotyp eines ehemaligen Abhängigen, obwohl er so aussieht. Tattowiert, und am besten noch mit einem Motorrad in der Garage und arrogant, so stellt Faith sich Jude vor. Aber sie merkt schnell, dass er anders ist und das er für Faith gefährlich werden könnte. Ihr Lebensinhalt ist ihr kleiner Sohn Max, der taub auf die Welt kam, eine Folge von Faith Drogenkonsum in der Schwangerschaft. Gemeinsam mit ihm wohnt sie bei ihrer Freundin Amie in der Kleinstadt New Townsend und zusammen arbeiten die Freundinnen in einem Cafe. Amie spürt ganz schnell, dass sich bei Faith etwas verändert hat und als sie dann Jude auch noch zufällig begegnet ist es für sie sonnenklar, da funkt es zwischen Faith und Jude. Was Faith sich lange nicht eingestehen will ist für alle anderen sofort klar, da muss etwas zwischen ihr und Jude laufen, anders geht es gar nicht mehr zwischen den Beiden und das weiß auch Jude. Nur Faith stehen ihre Vergangenheit und ihre Ängste im Weg. Sehr lange kann sie sich Judes körperlicher Anziehungskraft nicht verwehren und lernt auch den liebenswerten Menschen hinter der Fassade kennen, nur lieben will sie ihn einfach nicht. Wir lernen nicht nur Faith im Hier und Jetzt kennen, sondern auch ihre Vergangenheit und wieso sie überhaupt bei den Treffen für Suchtkranke sitzt und Jude kennenlernen konnte. Faith zieht nicht nur sich in die Drogenfalle, sondern auch ihre Schwester Grace wird direkt und indirekt von Faith Sucht betroffen. „Jeder ist süchtig. Wir alle haben unsere Droge. Es ist nur so, dass manche unserer Gifte kostspieliger sind als andere.“ Im Laufe der Geschichte lernen wir Faith und auch Judes wahre Sucht kennen und auch ihre Geheimnisse, denn die spielen in Faith Leben eine große Rolle. Nach einem Besuch bei ihrer Nana droht Faith ganzes Leben auseinander zubrechen und Jude ist ein wesentlicher Teil von diesem Drama. Mein Fazit: Ihr habt es oben schon gelesen, ich hatte wirklich etwas Angst vor diesem Buch, aber die hat sich zum Glück für mich persönlich als unbegründet herausgestellt. Ganz im Gegenteil sogar „Secret Sins“ schafft es uns die Anhängigkeit, die Sucht und Drogen auf eine Weise zu erklären und beizubringen, die mir sogar geholfen hat. Ich kann aus der Geschichte Kraft schöpfen und möchte Geneva Lee und dem blanvalet Verlag an dieser Stelle für das Buch danken. Ohne Frage schneidet Geneva Lee ein heikles Thema an und manchen Sequenzen im Buch sind wirklich schockierend, aber man sieht auch, dass es einen Weg hinaus aus der Sucht geben kann, ganz sicher nicht für jeden, wahrscheinlich sogar eher nur für einen kleinen Teil der Betroffenen. Faiths und Judes Liebesgeschichte wird die ganze Zeit von einer unterschwelligen Spannung begleitet, die sich mit einem Knall entlädt uns als Leser, aber trotzdem noch auf ein Happy End hoffen lässt. An einigen Stellen ging mir die Handlung doch etwas zu schnell oder es war einfach zu offensichtlich, was als nächstes passieren würde, aber dieses Manko wird für mich durch die toll gezeichneten Charaktere ausradiert. Was würde ich dafür geben, um den kleinen Max zu knuddeln, den kleinen Kerl muss man einfach ins Herz schließen und sofort liebhaben. Ich möchte mit Amie im Cafe sitzen und tratschen und lästern und ich möchte eins von Judes Gemälden kaufen. Ich habe mich gefühlt als wäre ich Teil der kleinen Familie und einfach mittendrin. Bis jetzt weiß ich nicht, welche Bewertung ich „Secret Sins“ abschließend geben möchte, ich habe mich bis zu dieser Stelle einfach von meinen Empfindungen und Gefühlen für das Buch leiten lassen. Für diese schwierige Thema kann ich bei Geneva Lee nur den Hut ziehen. Was mich aber dann doch stört ist, dass der Roman als Erotik deklariert ist, diese mir aber eigentlich viel zu kurz kommt, für mich ist „Secret Sins“ viel eher ein Drama als ein Erotikroman. Ich meckere hier aber wirklich auf hohem Niveau, das kann ich nicht anders sagen. Trotz oder gerade wegen meiner anfänglichen Ängste vergebe ich mit viel Liebe zum Buch 4 Sterne für Geneva Lees neues Buch

Überraschend gut!

Von: Violetbooklady Datum: 22. March 2017

Originaltitel: The Sins that bind us Format: Klappenbroschur Genre: Roman, Romantik, Erotik, Slice of Life Release: 20. März 2017 Seiten: 352 Kapitel: 29 Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-7341-0477-0 Preis: 12,99 € [D] / 13,40 € [A] __________________________________________ Inhalt: Faith Kane hält sich und ihren Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen, bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt - selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude -, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Gehemnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt... Quelle: Verlag Klappentext: Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut. » Ich hatte keine Wahl. Nicht als ich das erste Mal Drogen nahm. Nicht als ich alleinerziehende Mutter wurde. Aber ich änderte mich. Jede Entscheidung, die ich traf, traf ich nur, um mich und meinen Sohn zu schützen - vor meiner eigenen Schwäche und vor meiner Vergangenheit. Bis ich Jude begegnete. Er ließ mich alles infrage stellen, selbst meine eigenen Geheimnisse. Doch die Sünden meiner Vergangenheit kann ich niemals hinter mir lassen. Sie bestimmen meine Zukunft, sie bestimmen mein Leben. Ein Leben das zu zerbrechlich ist, um jemanden wie Jude Mercer einne Chance zu geben... « Quelle: Verlag __________________________ Bevor ich Secret Sins zu lesen angefangen hatte, bin ich mit einigen Vorurteilen an das Buch heran gegangen. Als ich die Vorbemerkung der Autorin gelesen habe, zog ich jedoch innerlich meinen Hut vor diesem Mut. Dennoch konnte ich dieses mulmige Gefühl nicht vermeiden, da ich immer noch sehr von der Royal-Reihe geprägt war. Aus diesem Grund konnte ich mir nicht vorstellen, dass jene Geschichte mit ihrem Schreibstil gut ausgehen würde... Doch - Worum geht es überhaupt in diesem Buch? Zumal geht es um ein sehr wichtiges Thema, welches weder als betroffene noch als außenstehende Person unterschätzt werden sollte. Doch nicht nur deswegen ist es deutlich zu merken, dass die Geschichte um einiges erwachsener wirkt, als es bei Royal der Fall war. Die ernste Atmosphäre run um die Protagonistin aber auch um andere Charaktere ist sehr gut gelungen und wirkt vorallem authentisch. Die Protagonistin Faith ist alleinerziehende Muter und besucht jede Woche eine Suchtgruppe. Nicht nur deswegen merkt man deutlich, dass Faith aus mehreren Gründen versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Ein sehr schwieriger Schritt, wie ich finde, gerade weil es Faith anzumerken ist, dass es mehr zu geben scheint, als sie es im ersten Moment zugeben will. Ich war überrascht darüber, dass die Geschichte auf zwei Zeitzonen bezogen war und auch darüber, wie gut es der Autorin gelungen ist, die 'unterschiedlichen Welten' in einer zu verbinden. Die ernste Thematik ist tief und überzeugend zugleich, sodass der Inhalt nicht 'nur' in einer herzzerreißenden Liebesgeschichte verloren geht. Da ich mich sehr für Psychologie interessiere, fand ich es sehr spannend und interessant, wie sehr sich die Geschichte mit der Psychologie und der Psyche der Menschen verbindet. Durch diese Geschichte treten gute Beispiele hervor, wie sehr die Psyche einen Menschen verändern kann. Auch, wenn man als Person selbst, niemals in solch eine Situation war, kann man sich als Leser gut in die ernste Situation hineinversetzen, sowie in die Charaktere und dessen Emotionen. Doch gerade dann, wenn ich dachte, dass bei dem Schreibstil von einer Entwicklung die Rede sein kann, verfällt die Autorin leider wieder dem Muster, welches von der Royal-Reihe bekannt ist - d.h. zumindest dann, wenn es um die Sexszenen geht. Für einen Mann stelle ich mir die Situation wieder erfreuend noch angenehm vor. Wenn ich an Royal denke, so habe ich noch die übertriebenen dargestellten Orgasmaen im Sinn. Kaum beginnt der eigentliche Part nach dem Eindringen, endet dieser auch schon, nachdem davon überhaupt die Rede war! Gut, es wird in keinem eintöigen Takt beschrieben, sondern wird recht malerisch dargestellt - und auch wenn ich keine drei längige, beschriebene Szene brauche, ist die Situation selbst für einen Roman sehr mager. Ansonsten fand ich den Schreibstil der Autorin fließend, da innerhalb weniger Zeit viele Kapitel verschlungen wurden. Für mich war die Geschichte auch überraschend gefühlvoll und mitreißend. Nur eben von den Sexszenen abgesehen, war eine überraschende und positive Entwicklung zu merken - Hut ab! ________________________________ Die Charaktere Faith war für mich eine beachtliche Protagonistin! Mit ihrem Job schlägt sie sich über die Runden und auch wenn sie kein einfaches Leben hat, so merkt man, dass sie für ihren Sohn wirklich alles geben würde. Als Leser kommt man der Protagonistin wirklich sehr nahe - und dies liegt unter anderem an die unterschiedliche Zeit der Geschichte. Obwohl man merkt, dass sie kein einfaches Leben hat, gibt sie für ihren Sohn alles her und blüht allein durch ihre Liebe zu ihm auf! Faith ist eine vorsichtige Person, doch in Anbetracht des gravierendem Themas fand ich es sehr passend und überzeugend! Eine Sache hat mich allerdings doch gestört und das war die Tatsache, wie sehr sie sich mitreißen lässt. Durchaus spricht dies für ihre gefühlvolle und herzliche Seite aber ich hätte mir gewünscht, dass sie ihren Kopf aus dem Sand zieht und wieder diese Stärke aufbringt, die sie doch sonst auch von sich gezeigt hatte. Dafür, das Faith eine ausdrucksstarke Protagonistin ist, fand ich es schade, dass Jude neben ihr blass wirkte, sehr blass. Es ist sehr schwer sich von ihm ein Bild zu machne, da er unter anderem auch gar nichts von sich Preis gibt. Trotzdem hat eine hilfsbereite Ader und ist sofort zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Er scheint Spaß daran zu haben, andere aufzuziehen aber so wirkt es nicht herablassend - gar verletzend. Seine lockere und amüsante Seite gefiel mir sehr, so auch die Tatsache, dass er versucht, den anderen auch das Gute vorzuhalten, sodass diese eigentlich an neue Kraft dazu gewinnen und sich nicht in die Negativität verlieren sollten. Auch wenn Jude eine charamte Seite hat und durchaus sexy ist, fand ich seine geheimnisvolle Seite sehr fesselnd! Aber es ist und bleibt ärgerlich, dass er neben der Protagonistin untergeht! __________________________ Fazit: Secret Sins hatte mich positiv überrascht, denn die Geschichte bot mir mehr, als ich erwartet hatte! Auch wenn einige Szenen durch die Autorin bekannt sind, die sich in diesem Buch ähneln, sorgte dies für keinen Abbruch. Mir hat die ernste Thematik sehr gefallen und auch wenn manche Charaktere blass wirken, hätte ich wenigstens gerne einen zweiten Teil. Ihr müsst Geneva Lee nicht kennen, wenn ihr dieses Buch lesen wollte. Wenn ich ehrlich bin, dann würde ich euch sogar raten Secret Sins vor Royal zu lesen. Bitte tut es! Lest nach ihrem neuen Werk die Royal-Reihe, wenn ihr mehr von der Autorin lesen wollt.

Pure Emotionen

Von: Hedwigs Bücherstube Datum: 21. March 2017

Erster Satz: Manchmal reicht ein einziger Augenblick, um das ganze Leben zu verändern. Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Ich finde das Vorwort der Autorin passt sehr gut zur Story. Somit merkt man gleich, das es was ganz anderes was die Autorin vorher geschrieben hat. Dieses Buch ist nicht mit der Royal-Reihe zu vergleichen. Und macht einen total neugierig. Man merkt richtig das diese Story für die Autorin was ganz besonders ist. Es wird emotional. Das Cover ist toll. Und ich finde es super, das es nicht viel verändert wurde, als wie das Original ausschaut. Was ich klasse finde. An dem Broschierten Bücher finde ich, das das Innenleben besonders toll gestaltet worden ist. Und somit auch noch ein Hingucker ist. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Man kommt sehr leicht in die Story rein. Die Charakter sind sehr gut ausgewählt. Und passen sehr gut zusammen. Faith ist eine tolle Frau und Mutter. Sie tut einfach alles für ihr Sohn. Und Jude ist ein Typischer Bad Boy wie ich ihn mir vorstelle. Genau Richtig mit Tattoos und einen heißen Körper. Klar beide haben auch Ecken und Kanten. Was völlig in Ordnung ist. Das Buch war voller Emotionen und man musste immer wissen wie es weiter geht. Manche Situationen haben mich einfach überrascht und mit manchen habe ich nicht gerechnet. So ganz hat mich aber die Story nicht so überzeugt. Woran das genau liegt, kann ich aber nicht sagen. Vielleicht weil es nur aus der Sicht von Faith geschrieben wurden ist. Ich geben dem Buch trotzdem 4 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Es ist herzzereißend, leidvoll, tragend und berührend

Von: Magische Momente Datum: 21. March 2017

Bisher war die Autorin bereits und vor allem durch ihre Royal Reihe bekannt. Mit ihrem neuen Roman hat sie mich besonders überrascht. Ganz einfach deshalb, weil es so komplett anders ist und mich vollkommen bewegt hat. Denn hierbei schneidet sie eine ziemlich schwierige und ernste Thematik an. Was ansich schon nicht einfach ist, aber sie hat es geschafft, dies wirklich sehr gut herüberzubringen. Anfangs fühlte ich mich etwas fremd durch diese doch etwas kühle und unnahbare Atmosphäre. Die Traurigkeit die dahinterliegt, hat mich jedoch sofort ergriffen und ich wollte einfach ergründen, was es mit Faith´ Geschichte auf sich hat. Schnell wird klar, daß hier nichts einfach ist. Das fängt schon bei Faith selbst an. Man merkt recht schnell , daß sie eine junge Frau mit vielen Ecken und Kanten ist, die in ihrem jungen Leben schon viel mitmachen musste. Es hat mich berührt, welche Bürde sie tragen musste. Aber ich spürte zugleich, daß da noch viel mehr ist, als man zunächst annimmt. Jude der ihr Leben komplett aus den Angeln hebt, ist so ganz anders als man erwarten würde. Sicher ist er sexy und charmant. Aber das ist es nicht, was ihn ausmacht. Es ist seine Art, das Geheimnisvolle und der Umstand , daß man sofort Vertrauen zu ihm fasst. Ich habe das komplette Buch gebraucht um ihn zu ergründen, denn er bleibt immer irgendwie im Schatten und doch, hat man das Gefühl ihm näherzukommen. Man weiß, er ist positiv und bringt Sonne in das Leben von Faith. Aber gleichzeitig fragt man sich auch, welche Gewitterwolken, er mit sich bringen wird. Wer hier auf eine herzzereißende und leidenschaftliche Liebesgeschichte hofft, der ist hier fehl am Platz. Hier geht es um mehr. Hier wird in die Psyche der Menschen eingetaucht, vor allem in die von Faith. Das man lernt was sie ausmacht, welche Zweifel und Ängste sie mit sich tragen. Wie sie mit der Gesamtsituation umgehen. Es geht um die zentrale Thematik, es zeigt auf , wie es die Menschen verändert. Aber nicht nur sie, sondern auch die in ihrem Umfeld. Dabei taucht immer wieder die Frage auf, ob man die Macht hat, Dinge zu verändern. Sie zu leiten und zu etwas besserem zu machen. Manches Mal mag das vielleicht gelingen, aber nicht immer liegt es unserer Macht. Manchnal ist es einfach nur unsere Aufgabe zuzuschauen und dazusein. Besonders in Faith´ Fall, hab ich oftmals Angst gehabt, daß sie an ihrer Last zerbricht. Doch je mehr man über sie erfährt, umso mehr spürt man, daß sie sehr stark ist, was sie auch sein muss. Man erfährt Dinge über sie, die man so nicht erwarten würde und die deshalb besonders berühren. Es ist herzzereißend, tieftraurig und hat auch etwas sehnsuchtsvolles an sich. So traurig und bewegend ich dieses Buch auch empfand, Amie, die Freundin von Faith hat es geschafft etwas Leichtigkeit und Sonne hineinzubringen. Sie hat mich zum lachen gebracht. Und damit das Ganze unheimlich aufgelockert. Man sollte auch eigentlich meinen, daß diese Geschichte nicht viel Überraschungen bereithalten würde. Doch weit gefehlt, denn da gibt es diesen einen Moment wo ich einfach dachte, wow, das muss ich jetzt unbedingt nochmal lesen. Einfach aus dem Grund weil es geschmerzt hat und man es einfach nicht glauben konnte. Denn es hat völlig neue Blickwinkel geschaffen und dem ganzen eine völlig neue Dimension verliehen. Für mich ist dieses Buch besonders. Faith´ Geschichte ist es. Sie ist wichtig, authentisch und man leidet einfach in jeder Zeile mit. Man fühlt sich ihr nah und möchte sie einfach manchmal nur in den Arm nehmen. Ihr Trost und Zuspruch spenden. Ihr zeigen, das es auch wieder bergauf geht und das stetig. Aber es hat mich auch ein Stück weit nachdenklich gemacht. Schlussendlich war dieses Buch für mich eine richtige Überraschung. Ich hätte nie gedacht, daß diese Geschichte mich so begeistern und auch überzeugen würde. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Faith und Grace, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Charaktere sind ausdrucksstark, authentisch und auch lebendig gehalten. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die Handlung spielt sich überwiegend in der Gegenwart ab, aber auch in die Vergangenheit taucht man immer wieder ein, was dazu führt, das man vieles viel besser verstehen und auch nachvollziehen kann. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist fließend und gefühlvoll, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Mit diesem sehr gefühlvollen und tieftraurigen, aber auch sehr bewegenden Roman zeigt die Autorin das sie mehr kann, als nur nur erotische Liebesromane zu schreiben. Sie taucht ein in die Psyche und zeigt uns die verletzliche Seele dahinter. Aber es ist nicht nur das, sie beschäftigt sich mit einer schwierigen Thematik. Die mich nicht nur mitgerissen, sondern auch nachdenklich gestimmt hat. Es ist herzzereißend, leidvoll, tragend und berührend. Es geht um loslassen, sich selbst finden und den Mut nach vorne zu schauen und auch darum diesen nicht zu verlieren, wenn auch mal alles auf Sturm steht. Faith Geschichte ist sehr bewegend und hat mich einfach vollkommen in den Bann gezogen. Dabei gibt es die ein oder andere Überraschung die man einfach nicht erwarten würde. Es ist keine leidenschaftliche Liebesgeschichte, es ist eine Geschichte über das Leben und welche Bürden es uns manchmal auferlegt.

"Ich kann nicht fliegen - Dann baue ich dir Flügel"

Von: Barely Lived Datum: 20. March 2017

Meine Meinung: Dieses Buch war wunderschön und ich wünschte es wäre noch nicht vorbei. Der Schreibstil ist wundervoll und man möchte jede Zeile zweimal lesen, weil darin so viel mehr steckt. Geneva Lee hat das Thema mit der Sucht super umgesetzt und dadurch, dass das Buch immer wieder Einblicke in die Vergangenheit zeigt, bekommt man einen guten Eindruck von dem damaligen Leben. Man wollte gleichzeitig wissen, was in der Vergangenheit passiert ist und unbedingt wissen wie es in der Gegenwart weiter geht. Demnach habe ich das Buch auch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen und hätte es an einem Stück gelesen wenn ich gekonnt hätte. Ich finde die Namen unglaublich schön und mal was anderes, denn die Zwillinge heißen Faith (Glaube) und Grace (Gnade). Jude ist ein toller männlicher Protagonist und wie alle anderen Charaktere super ausgearbeitet. Max ist einfach zuckersüß und Amie ist super witzig und hat eine tolle Persönlichkeit. In diesem Buch sind so viele Schwierigkeiten des Lebens aufgegriffen, wie Krankheiten (Alzheimer und Taubheit), die Sucht im Allgemeinen, aber speziell Drogen und Alkohol, und Lasten aus der Kindheit bzw. Jugend, wie Missbrauch und Vergewaltigung. (Das sind alles keine Spoiler, da die meisten Themen schon auf den ersten Seiten angesprochen werden.) All diese schwierigen Themen setzt Geneva Lee super um und sie schreibt so locker und positiv. Aber sie blendet die Probleme nicht aus oder deutet an, es wäre nur halb so schlimm, sondern sie arbeitet wirklich mit den Problemen und stellt sich ihnen, denn das Leben ist nicht perfekt, aber es kann trotzdem schön sein. Und in dieser ganzen komplizierten Welt stecken nun zwei Menschen, die sich näher kommen wollen, aber belastet sind von ihrer Vergangenheit. Meine Bewertung: Ich fand es einfach unglaublich schön und deshalb gibt es von mir 5/5 Sterne und ich habe nichts auszusetzen, was eigentlich nie vorkommt. Denn selbst 5 Sterne Bücher haben kleine Schwächen aber dieses Buch konnte mich einfach komplett überzeugen. Zitate: Ich habe in diesem Buch so viel markiert, dass es mir schwerfällt mich hier auf einige Zitate zu beschränken: "Ich kann nicht fliegen" - "Dann baue ich dir Flügel" "Ich bin vielleicht sein Sonnenschein, aber als ich in seinen Armen schmelze, begreife ich, dass ich seinetwegen brenne." Und dann gibt es noch einen der schönsten Sätze aus dem Buch, aber es ist auch der letzte im ganzen Buch und deshalb möchte ich ihn keinem vorwegnehmen.

Rezension zu Secret Sins

Von: Books Affair Datum: 20. March 2017

Autor: Geneva Lee Titel: Secret Sins ~ Stärker als das Schicksal Originaltitel: The Sins that Bind us Gattung: Roman Erscheinungsdatum: 20.03.2017 Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-7341-0477-0 Preis: 12,99 € (Gebundene Ausgabe) & 4,99 € (Kindle-Edition) Seitenzahl: 352 Inhalt: Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Cover: Das Cover zum neuen Buch von Geneva Lee finde ich durch den klaren blauen Hintergrund und dem geheimnisvollen Mann besonders schön. Mir gefällt zudem, dass das Cover dem Original aus Amerika stark ähnelt. Charaktere: (⚠ Vorsicht Spoiler ⚠) Wichtigste Protagonistin des Buches ist wohl Faith, oder besser gesagt Grace. Zu Beginn des Buches könnte man zunächst denken, dass Grace als Abhängige zu den Treffen der NA geht. Doch gegen Endes des Buches wird klar, dass Grace von materiellen Dingen niemals abhängig war. Auch schnell klar wurde, dass Grace aufgehört hat, das Gute in den Menschen zu sehen, und dies auch zunächst beibehält als sie Jude kennenlernt. Dieser ist nicht nur sexy und unwiderstehlich, sondern auch geheimnisvoll, was vor allem zum Ende hin, für jede Menge Schwierigkeiten sorgt. Ich persönlich finde besonders Grace als alleinerziehende Mutter eines tauben Kindes, als übrig gebliebene Zwillingsschwester, letzte Angehörige ihrer demenzerkrankten Großmutter und Tochter zweier toter Eltern, als besonders mutig und tapfer, ja mag sein, dass sie sich selbst zeitweilen aufgegeben hat, aber sie würde dennoch bis zum Letzten für ihren Sohn und nach dem Kennenlernen von Jude auch um ihr eigenes Leben kämpfen. Fazit: Secret Sins ist mit Abstand das tiefgründigste und faszinierendste Buch, dass ich bisher von Geneva Lee lesen durfte. Zudem umfasst das gesamte Buch ein sehr heikles, aber auch unvermeidliches Thema dieser Zeit. Zwar sind weder Jude noch Faith drogenabhängig, jedoch sind die Drogen ganz klar ein unumgängliches Problem. Geneva Lee konnte mich mit ihrem flüssigen Schreibstil, den verlorenen Protagonisten und jeder Menge Gefühl vollkommen mit ihrem Buch überzeugen. Für mich ist Secret Sins definitiv ein Must-Read. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Secret Sins - Stärker als das Schicksal | Rezension

Von: Jeanne Dawns Lesewelt Datum: 19. March 2017

Danke dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Buch: Secret Sins – Stärker als das Schicksal Autorin: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Verlag Seitenanzahl: 326 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 12,99 € Klappentext Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … (Quelle: Verlagsseite des Buches) Cover Ich finde das Bild auf dem Cover recht passend. Ich stelle mir den Protagonisten zwar nicht so vor, aber es passt, wie er im Mittelpunkt steht, ohne im Buch im Mittelpunkt zu stehen. Auf blauem Hintergrund und der Titel recht schlicht in Silber. Gefällt mir. Meine Meinung Ich finde es immer sehr schwer, zu erklären, wie ich ein Buch finde, ohne Einzelheiten zu nennen. Weil diese Einzelheiten berühren mich zutiefst und führen dazu, dass ich dieses Buch liebe oder hasse. Und dieses Buch liebe ich zu 100%. Es ist toll geschrieben, anders als man erwartet hat, wenn man Geneva Lees Royal – Reihe gelesen hat. Natürlich ist sie darin wiederzuerkennen, aber es ist nochmal viel tiefgründiger, persönlicher. Die Themen sind schwer, aber ihr Schreibstil führt einen trotzdem leicht dadurch. Gefühle und Geheimnisse, eine Vergangenheit, die nicht ganz einfach ist. Faith lernt man als starke, fürsorgliche Mutter von Max kennen. Sie geht zu den NA (Narcotics Anonymous) und arbeitet in dem Restaurant ihrer besten Freundin. Sie ist eher tollpatschig, weswegen sie sich im Restaurant eher um Lieferungen und Rechnungen kümmert, als zu kellnern. Gleichzeitig umgibt sie ein großes Geheimnis, was man erst nach und nach auflösen kann. Aber auch Jude ist zu Anfang arrogant und selbstbewusst. Aber schnell ändert sich das und man fühlt sich von ihm abgeholt. Er geht unglaublich liebevoll mit Max um und schleicht sich in Faiths Herz, die sich geweigert hat, einen Mann in ihr Leben zu lassen. Mir ist bewusst, dass Geneva Lee mit der Royal-Reihe die Gemüter gespalten hat. Eine Hälfte liebte diese Reihe und die andere Hälfte hasste es. Ich persönlich bin zwiespältig, was diese Buchreihe angeht, aber das wird nach Teil 7 entschieden, zu welcher Gruppe ich gehöre. Aber darum geht es hier nicht. Es geht um Secret Sins und dieses Buch ist toll. Es ist anstandslos mein Monatshighlight. Sie hat mehrere schwere Themen eingebunden und hat mir nicht das Gefühl vermittelt, als könnte ich ihre Gründe nicht nachvollziehen. Fazit Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen, weil es gefühlvoll ist, weil es tiefgründig ist. Es ist spannend, liebevoll und sanft. Ich kann dieses Buch sehr an jedem empfehlen. Es entführt jemanden in andere Welten und du fühlst dich da genau richtig.

Eine komplett andere Richtung, die mich vollends mitgerissen hat!

Von: buecherpassion Datum: 19. March 2017

Meine Meinung Das Cover wurde zum Glück dem Originalen übernommen und ist wirklich wunderschön gestalten und passt somit auch zum Inhalt. Inhalt In dem neuen Buch der Spiegel Bestseller Autorin, Geneva Lee, geht es um Faith Kane und Jude Mercer. Beide sind sich vorher noch nie begegnet, aber direkt beim ersten Aufeinandertreffen ist da eine Anziehungskraft, die beide nicht mehr loslässt - und die Tatsache, dass sie sich bei einem Treffen für Suchtkranke begegnet sind. Für Faith ist gleich klar, dass sie einen großen Bogen um Jude machen sollte, denn er betrachtet sie mit solch intensivem Blick, sodass Faith weiß, dass er versucht, hinter die Fassade zu blicken. Aber sie ist gewillt, niemals zuzulassen, jemandem das zu zeigen, vor dem sie seit Jahren weg läuft und zu verbergen versucht ... Nie hätte sie damit gerechnet, dass auch Jude so dunkle Geheimnisse hütet und sie sich gar nicht mal so sehr voneinander unterscheiden ... Vorweg, jeder, der denkt, dass er hier auf eine ähnliche Story wie auf die der Royal Reihe von Geneva Lee trifft, hat sich geirrt: Das Buch schlägt eine komplett andere Richtung ein und hat mich mehr als überzeugt und begeistert. Sie wagt sich mit diesem Buch an ernste Themen heran, etwas viel tiefgründigeres und brutal realistisches, was mich schlussendlich vollkommen mitgerissen hat. Einen großen Respekt an sie, so etwas sehr persönliches und ernstes zu teilen. Die Charaktere sind so vielschichtig aufgebaut und man fühlt durch den grandiosen Schreibstil auf jeder einzelnen Seite mit. Ein ganz kleiner Kritikpunkt für mich hierbei war, dass das Buch, je mehr man im Buch voran kam - und aufmerksam war - teils dann etwas vorhersehbar wurde. Dennoch war es sehr gut, die ganzen Hintergrundinformationen dazu noch zu erfahren, da man somit auch alles nachvollziehen konnte und das ist Geneva sehr gut gelungen. Die Geschichte wird aus Faiths Sicht erzählt und enthält dazwischen Sequenzen über deren Vergangenheit, was auf jeden Fall gut zum Geschehen beiträgt. Auch sehr gut fand ich, ein besonderes Kapitel aus Judes Sicht zu lesen. Charaktere Mit Faith Kane hat Geneva Lee einen Charaktere erschaffen, mit dem ich am Anfang erst einmal ein paar Schwierigkeit hatte, sie so wirklich zu verstehen. Geprägt durch ihre Vergangenheit, und um sich selbst und ihren Sohn, Max, zu schützen, gibt sie nicht sehr viel von sich preis, ist, vor allem auch Männern gegenüber, etwas verschlossen und hat für sich ein ganz eigenes Weltbild. Je mehr man aber von ihr erfährt, da es des öfteren Sequenzen aus ihrer Vergangenheit gibt, desto mehr versteht man sie, lernt sie kennen und sie hat meinen größten Respekt verdient, für das, was sie erlebt hat und da heraus gefunden hat. Für ihren Sohn Max und auch für sich, hat sie einen Ausweg aus den Fehlern der Vergangenheit gefunden, der zwar erstmal nur ein Ausweg ist, aber je weiter das Buch voran schreitet, desto klarer wird ihr selbst auch, dass sie diesen Ausweg nicht für immer gehen kann. Und sie bei diesem Weg zur Erkenntnis zu begleiten, hat mich wirklich mitgerissen und berührt. Eine sehr große Rolle bei diesem Weg zur Erkenntnis spielt da natürlich Jude Mercer. Zu Anfang wird er einem als etwas arroganter Typ hingestellt, gut aussehend, mit Tattoos auf den Armen und einer Ausstrahlung, die ihn unglaublich anziehend macht. Schnell merkt man aber, dass er das eigentlich gar nicht ist. Im Gegenteil: Er ist ein unglaublich liebevoller und charmanter Kerl, der es nie mit seinem Gewissen vereinbaren könnte, andere kampflos aufzugeben. Ihn kann man nur lieben! Auch er strahlt diese geheimnisvolle Seite aus, die erahnen lässt, dass auch er einen sehr tiefgründigen und von der Vergangenheit geprägten Charakter hat. Die Nebencharaktere sind Geneva Lee auch mehr als gut gelungen. Amie, Faiths beste Freundin, war mir unheimlich sympathisch mit ihrer offenen und humorvollen Art und war Faith eine wirklich gute Freundin. Auch Max hab ich sofort in mein Herz geschlossen. Dieser kleine Junge ist selbst bereit von der Vergangenheit seiner Mutter geprägt, aber da diese ihn um alles in der Welt beschützen will, hat er seine unschuldige und niedliche Art, mit der er sich ins Herz der Leser schleicht. Fazit Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an diesem Buch heran gegangen und Geneva Lee hat es geschafft, mich emotional komplett mitzureißen. Diesen vollkommen anderen Weg, den sie mit dieser Geschichte eingeschlagen hat, konnte mich vollends überzeugen und ich respektiere und bewundere sie, dass sie solch ernste Themen in diesem Buch behandelt hat und mit diesen Themen auch nicht leichtsinnig umgegangen ist. Die Charaktere sind ihr sehr gut gelungen und sie und deren Stories bleiben einem auf jeden Fall im Gedächtnis. "Ich hatte immer den Glauben, aber gerettet hat mich die Gnade." - Jude, S. 326 Ein Zitat, welches am Ende des Buches auf jeden Fall nochmal zum Nachdenken über die ganze Geschichte anregt.

Viele Geheimniss, vielleicht ein paar zu viel

Von: Kaddes Schmökerstunde Datum: 19. March 2017

Inhalt: Faith wohnt mit ihrem 4-jährigen Sohn in einer kleinen Stadt. Sie arbeitet als Kellnerin im „World´s End“. Regelmäßig besucht sie die NA-Gruppe und hält sich von allen fern. Lässt niemanden an sich heran. Denn sie hat es nicht verdient und man kann niemandem trauen. Doch dann taucht Jude in der Gruppe auf. Obwohl beide versuchen auf Abstand zu gehen, entwickelt sich dort langsam etwas. Bis die Vergangenheit und die Geheimnisse überhand nehmen. Werden sie mit die Wahrheit akzeptieren können? Meinung: Krank. Das Buch ist hochgradig krank. Ehrlich, einfach nur krank. Okay, da wir das jetzt geklärt haben, kann ich euch ja schildern wieso. Die ersten 120 Seiten waren schwer. Ich bin nit mit Faith warm geworden. Sie war nicht sympathisch. Hat nur negativ gedacht, aber so extremisiert, dass es schon eine düstere Stimmung angenommen hat. Genau, so hat sie gedacht, aber gehandelt und gesprochen hat sie anders. Es war… verstörend. Nichts hat zusammengepasst. Auch die ersten Begegnungen waren total fehl am Platz. Es ist mir nicht klar geworden, warum die beiden überhaupt miteinander reden, warum sie sich treffen, warum sie sich mögen. Dann kam plötzlich der Wendepunkt. Das Buch wechselt zwischen Heute und Vorher hin und her. Bei einem Rückblick ist mir plötzlich der ganze plottwist wie Schuppen von den Augen gefallen. Plötzlich hat echt alles einen Sinn ergeben. Wieso die beiden miteinander reden, wieso sie sich mögen. Wieso Jude einfach nicht aufgibt, obwohl sie echt widerlich ist. Ich war total geflasht. Danach wurde alles besser. Die Dates waren ausführlicher, die Nebencharaktere wurden klarer formuliert und vorgestellt (es gibt nur zwei Nebencharaktere). Es wurde glaubwürdig, weil auch endlich das gesprochen wurde, was in ihrem Kopf vorgeht. Sie war nicht mehr zwei verschiedene Personen, quasi. Es war echt erleichternd und um einiges weniger unheimlich. Gegen Ende hin wurde es wieder ziemlich krank, weil alle Geheimnisse endlich ans Tageslicht gekommen sind und sich meine bisher nur Vermutungen bestätigt haben. Vor Allem die Reaktionen kamen mir nicht passend vor. Und die darauffolgenden Tage… plötzlich ist da wieder ein komplett anderer Mensch. Plötzlich benimmt sich Faith komplett anders als man sie kennt. So oft hat ein Charakter noch nie sein Gesicht gewechselt. Mit Jude war das ein bisschen anders. Mit ihm konnte man gut warm werden, wenn man die ersten 120 Seiten hinter sich hat. Jude ist immer gleich geblieben, hartnäckig, aber auf eine liebevolle Art. Etwas das ich absolut nicht gut reden kann ist die Darstellung von dem tauben Max. Er wird in meinen Augen nur benutzt um Mitleid zu erregen. Er wird nur erwähnt, wenn es gerade nützlich für die Bezoehung zwischen Jude und Faith ist. Er hat keine eigene Szene. Er wird nie richtig vorgestellt. Meistens ist so „Er sitzt vor dem Fernseher“, „Er ist gerade ins Bett gegangen“, „Er ist mit Amie Eis essen“. Er ist da, aber auch wieder nicht. Klar, er isst mit den beiden und hat ein paar Sätze. Damit kann man 2 Seiten füllen, das wars. Ich habe schon einige Bücher mit gehandicapten Kindern gelesen und es war so schön. So gut in die Geschichte integriert. Hier kam es mit wie ein Accessoire vor. Was ich wirklich loben muss, ist das das Buch so krank ist. Das es so verstrickt ist und jede Verwirrung am Ende aufgelöst wird. Ich glaube, dass Buch ist dafür gemacht, das man es zweimal liest. Weil man erst im Nachhinein das Verständnis hat. Das ist verdammt gut gemacht. Viele lose Enden die am Ende miteinander verwoben werden. Es macht zwar nicht unbedingt Spaß es das erste Mal zu lesen, aber ich werde es auf jeden Fall nocheinmal lesen, damit ich die Verabredungen und treffen der ersten Seiten nocheinmal mit diesem Wissen erleben kann. Das Buch ist definitv besser als Royal Passion. Es hat mehr Inhalt, mehr Pfiff und eine düstere Stimmung gegeben. Menschen mit Vergangenheit, Menschen mit Macken. Es gibt zwar noch Dinge die ich nur mit einem Minus bewerten kann, bin ich mir sicher das Geneva Lee lernt. Ob ich es guten Gewissens weiterempfehle? Naja, meine Rezi ist sehr gespalten. Das Buch hat eine gute Thematik, die Ausführung war befriedigend. Ich gebe diesem Buch 3 Sterne. Einen ziehe ich für Max ab und einen für die holprigen ersten Kapitel.

Secret Sins – Stärker als das Schicksal

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 18. March 2017

Inhalt Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Faith ist alleinerziehend und kümmert sich rührend um den kleinen Max. Der kleine Knirps ist seit Geburt taub und hat ihr so einige Sorgen gemacht. Seit er allerdings die Schule besucht und eine gute Lehrin bekommen hat, die ihn zusätzlich in der Gebärdebsprache unterrichtet, ist er aufgeblüht. Ein wirklich lustiger und aktiver Junge, der trotz seiner Einschränkung mitten im Leben steht. Faith ist jung, stark und arbeitet bei einer Freundin im Restaurant. Sie tut alles um sich und Max ein geregeltes Leben zu geben, auch wenn jeder Cent drei Mal umgedreht werden muss. Ihre Besuche bei einer Hilfegruppe für Betroffene haben mich irritiert. Ich konnte mir keine der gängigen Süchte an Faith vorstellen. Ständig habe ich mich gefragt, was sie dorthin treibt. Vielleicht ihre Einsamkeit? Vermisst sie jemanden? Hat sie jemanden wegen einer Sucht verloren? Erst gegen Ende des Buches erfahren wir es…damit hätte ich nicht gerechnet, auch wenn Andeutungen dagewesen sind. Jude habe ich ebenfalls für keinen Süchtigen gehalten – ich weiß es nicht warum, aber er passte für mich da nicht rein. Wie auch bei Faith. Etwas störte mich und ich wollte wissen was. Auch hier wird gegen Ende aufgelöst. Jude ist ein Songwriter, der halbwegs erfolgreich seine Texte an die Musiker bringt. Zusätzlich hat er mit dem Malen begonnen – allerdings mehr schlecht als recht, wenn man seinen Ausführungen glaubt. An sich scheint er der perfekte Mann zu sein, er kümmert sich rührend um Max und behandelt ihn wie ein normales Kind. Aber er kümmert sich auch um Faith. Repariert ihr Auto und hilft im Haushalt. Lädt sie zum Essen ein und trägt sie auf Händen, auch wenn das alles andere als leicht ist. Faith ist keine einfache Person und verbrigt vieles hinter ihrer Fassade. Wie auch Jude. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird hauptsächlich aus der Sicht von „Faith“, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. In den Rückblenden erzählt Grace die Geschichte über sich und ihre Zwillingsschwester Faith. Nachdem mich Band 1 und 2 der Royal-Saga nicht so wirklich überzeugen konnten und ich die Reihe nicht weiterverfolgt habe, war ich erst skeptisch, was den neuen Roman von der Autorin betraff. Nach dem Lesen des Klappentextes war klar, das ich es unbedingt lesen möchte. Die Geschichte klang vor dem Lesen schon ganz anders als „Royal“. Jeder einzelne Charakter konnte mich von sich überzeugen – jeder hat seine Ecken und Kanten, seine eigene Geschichte. Seien es die Mitglieder der Hilfegruppe oder die beste Freundin Amie oder die Großmutter von Grace und Faith. Dazu kommen noch die sparsam gesetzten Sexszenen, die in vielen Büchern zur Zeit zu stark im Mittelpunkt stehen und somit die Hauptgeschichte verdrängen. Hier war es genau andersherum und das fand ich unfassbar gut. Es passte alles zusammen. Auch die Wendung, die das Buch gegen Ende der Geschichte nimmt, hätte ich nie erwartet. Einfach klasse. Dieses Buch muss man lesen. Von mir gibt´s eine klare Lese- und Kaufempfehlung. 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Tolles Buch! Sehr zu empfehlen

Von: DreamlikeBóoks Datum: 24. January 2020

Mein Fazit: Schon im Vorwort "warnt" die Autorin vor dem was uns Leser in diesem Buch erwartet. Umso gespannter war ich auf die Story und deren Umsetzung. Geneva Lee hat es hier geschafft viele Themen aufzugreifen, die einen ziemlich mitnehmen können. Umso mehr hat es mir gefallen, dass sie mich mit dem Buch wirklich fesseln konnte und man sich wirklich rein fühlen kann. Wie schwer manche Zeiten sind, wie schlimm der Schicksalsschlag ist welchen die Zwillinge Faith und Grace durchleben. Und wie schwer es ist, dennoch zu sich selbst zu finden und eine solche Wandlung zu durchleben. Die Charaktere sind gut beschrieben, womit sich ein Bild formt und man das Gefühl hat, man kennt sie und muss einfach das ganze mit ihnen erleben. Die Vergangenheit holt einen irgendwann ein, man kann sie nicht ändern und oft auch nicht vergessen. So auch in dieser tollen Story. Sie zeigt einem, dass sich so plötzlich so viel verändern kann. Faith ist ein toller Charakter, trotz der Probleme und Schicksalsschläge. Das Buch schaffte es, mich auch nach dem beenden noch zu beschäftigen. Wer also ein Buch lesen möchte, was sich auch mit schwierigen oder ernsthafteren Themen beschäftigt, ohne dabei trocken oder sachlich zu wirken, ist mit diesem Buch an der richtigen Stelle. Mich hat es auf jeden Fall sehr berührt, daher möchte ich nicht zu viel über den Verlauf der Story verraten. Lest selbst, es lohnt sich!

Leider genauso viele Schwächen wie Stärken

Von: Lissianna Datum: 10. July 2018

Eigentlich habe ich mich auf das Buch gefreut, doch leider konnte es mich nicht überzeugen. Irgendwie von allem zu viel, zu viel Sex auf einmal, zu viel gezicke, zu viel Jude. Und was die Geschichte an den Stellen zu viel hatte hat an anderen gefehlt, beonders von der Liebe zwischen den beiden kam bei mir so gar nichts an. Faith ist eine tolle Protagonistin, die aber in den Rückblendem sympatischer daherkam als in der eigentlichen Story. Auch ist die Beziehung irgendwie nicht stimmig. Nach der Royal Reihe wolte ich nochmal einen Versuch wagen und etwas anderes der Autorin lese, doch bis auf die Rückblenden und die Idee der Story hat mir das Buch leider gar nicht zugesagt. Deswegen kann ich nur 3 Punkte vergeben, da der Schreibstil auch gut zu lesen war.

Schicksal

Von: elke1205 Datum: 04. June 2018

Leider hat mich dieses Buch nicht gefesselt daher nur 4 Sterne Faith hat einen Sohn der Taub ist und außerdem hat Sie Ihre Dämonen die sie versucht in den Griff zu kriegen. Kann es sein das Jude Ihr dabei helfen kann oder ist er selber mit Dämonen behaftet

Zwillinge haben immer eine besondere Beziehung, aber ist diese immer gut?

Von: Sarahs kleine Bücherwelt Datum: 10. May 2018

Viele Bücher haben ein Vorwort, aber ich muss gestehen, meistens überfliege ich diese nur. Bei diesem Buch habe ich es jedoch gelesen und etwas Angst bekommen. Geneva Lee warnt regelrecht vor diesem Buch und ich kann es verstehen. Beim Lesen hatte ich Angst vor dem, was kommen mag... Aber jetzt erst einmal zum Buch! Im Buch lernen wir die Zwillinge Faith und Grace kennen, die auf Grund eines Schicksalsschlages bei ihrer Großmutter leben. In ihrer Jugend wollen sie natürlich viel ausprobieren und während Grace gerne feiern geht, ist Faith eher zu Hause, bis sich dies eines Tages ändert. Die Zwillinge erleben eine Verwandlung, die wir mehr und mehr im Buch erfahren... Hauptsächlich erleben wir jedoch das aktuelle Leben von Faith, wie sie in einem kleinen Küstenstädtchen zu einer Selbsthilfegruppe geht und sich um ihren kleinen Sohn kümmert, der leider taub ist. Eigentlich führt sie mittlerweile ein ruhiges Leben. Sie lebt mit ihrem Sohn und ihrer besten Freundin in einer WG, arbeitet im Büro eines Restaurants und geht zu der Selbsthilfegruppe. Als eines Tages jedoch Jude in der Selbsthilfegruppe auftaucht, spürt sie direkt, dass dieser Typ nichts gutes heißen kann. Sie fühlt sich direkt zu ihm hingezogen und kann dies auch nicht lange leugnen, denn ihm scheint es genauso zu gehen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe, wobei Faith mehr als vorsichtig ist. Langsam fängt sie an ihm zu vertrauen, doch als sie eines Tages ihre Großmutter im Heim besucht ändert sich alles schlagartig... Die Vergangenheit kann man vielleicht verdrängen, aber nicht vergessen... Dieses Buch hat mich verschlungen, nicht ich habe es verschlungen, sondern eher umgekehrt :-D Ich musste mir wirklich Zeit lassen, denn beim Lesen war es zwischendurch einfach zu krass... Faith und Grace haben beide kein einfaches Leben und wie sehr sie das Leben der anderen prägen und beeinflussen ist erschütternd. Aber so krass diese Story auch ist, sie hat mich mitgenommen und ich habe es gerne gelesen. „Secret Sins“ ist ein Buch, dass ich nicht so schnell vergessen werde und wer gerne auch einmal ein Buch mit ernsterem Hintergrund lesen möchte, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen! Allerdings war mir das Ende dann doch zu sehr ein Happy End, es ging zu schnell finde ich und war doch etwas abgedreht... was genau ich meine, müsst ihr selbst erleben ;-)

Secret Sins

Von: Yvonne Datum: 18. April 2018

Secret Sins - Stärker als das Schicksal Verlag: Blanvalet Autorin: Geneva Lee Seitenzahl: 352 Seiten Preis: 12,99 Klappentext: Eine Liebe stärker als das Schicksal … Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meinung: Secret Sins - Stärker als das Schicksal... welches mich total begeistern konnte.... Der Schreibstil war von Beginn an durchweg leicht und flüssig zu lesen ich kam sehr schnell in den Buch.... ich habe vorher noch kein Buch von der Autorin gelesen und bin sehr erfreut das mich die Geschichte so abgeholt hat.. es werden sicherlich noch weitere Bücher folgen.... Das Cover hat mich sofort angesprochen und war sehr gespannt was mich in dieser Geschichte erwartet. Ich möchte mich beim Bloggerportal bedanken das sie mir das E-book zu verfügung gestellt haben. Dieses Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen

Starkes Buch mit unerwartetem Tiefgang

Von: Wolfhound Datum: 21. March 2018

Klappentext: Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Inhalt: Faith baut sich mit ihrem Sohn nach ihrer Drogenvergangenheit ein wie es scheint sicheres Leben auf. Ihr Leben ist beschaulich bis eines Tages Jude in ihr Leben tritt und auf einmal steht alles Kopf. Zitat: - Manchmal reicht ein einziger Augenblick, um das ganze Leben zu verändern. Und die Veränderung kommt so brutal und unerwartet, dass sie dir die Luft aus der Lunge presst. Doch noch häufiger ändert sich das Leben schleichend - durch eine Reihe von Erschütterungen, die man kaum spürt. - Seite 10 Meinung: Für mich hat Geneva Lee hier ein sehr starkes Buch geschaffen, dass die ganze Thematik einer Drogengeschichte auf eine besondere Weise darstellt und somit auf eine andere Ebene hebt. Die Story ist klar und hart und irgendwie so gar nicht das, was ich erwartet habe. Ich dachte, da kommt mir so ein locker flockiger New Adult Roman um die Ecke mit viel Gefühlen und Sex und doch eher weniger negativen Einflüssen und ernsten Tönen. Bekommen habe ich ein fantastisches Buch, dass weitestgehend ungeschönt eine Geschichte erzählt, die sich so unwahrscheinlich anhört, dass es schon wieder so selbstverständlich erscheint, dass es tagtäglich auch genau so oder in abgewandelter Form irgendwo in der Welt passiert. Das Geheimnis von Faith ist eigentlich sehr schnell sehr offensichtlich, aber dennoch will man einfach weiterlesen und wissen, wie es weiter geht und wie sich alles entwickelt. Die Rückblenden finde ich unheimlich stark, sie haben mir mit am Besten gefallen. Auch die Szenen mit Max haben für mich einen besonderen Charakter, einfach auch weil mit Max eine ganz besondere Figur mit einem wundervollen Charakter geschaffen wurde. Dieser kleine Junge hat so viel zu geben und tut dies auch, ohne Fragen zu stellen. Ohne groß über Konsequenzen nachzudenken, die wieder mal nur die Erwachsenen sehen, weil sie eigentlich nicht vorhanden sind. Max ist einfach klasse. ❤❤❤❤❤ von mir!

unglaublich einfühlsam und emotional

Von: mienchen112 Datum: 07. March 2018

Zuerst ist mir das Cover aufgefallen. Dieses intensive, aber nicht aufdringliche blau mit diesem tätowierten, Sonnenbrille tragenden Typen. Irgendwie ein super Eyecatcher und ich kann Jude darin sofort wiedererkennen. Ich kenne die Royal Reihe nicht und bin daher unvoreingenommen an dieses Buch herangetreten und muss sagen, dass mir der Schreibstil sehr gefällt. Die Charaktere sind toll und kamen mir sofort sympathisch rüber. Ich mochte sie alle. Besonders gefällt mir, dass diesmal der Kerl, also Jude, hartnäckig bleibt und deutlich zeigt, wo er seinen Platz in dieser Geschichte sieht. Doch weiter kann ich das gar nicht aufgreifen, da ich sonst ins spoilern gerate und das möchte ich wirklich nicht. Denn ihr solltet es unbedingt unvoreingenommen lesen und euch für die Protagonisten erwärmen. Auf der Verlagsseite steht, dass es Geneva Lees persönlichster Roman ist und ich muss sagen, dass es auch genauso rüber kommt. Die Thematik, die dahinter steht und die Personen mit denen sie die Geschichte verknüpft sind so unglaublich und so emotional berührend, dass ich das gar nicht richtig in Worte fassen kann. Beim Lesen, besonders gegen Ende, kam mir unter anderem die Frage "Wie kann ein Mensch sich selbst und sein Leben nur so aufgeben bzw. unterordnen?" in den Sinn. Aber ich glaube darauf gibt es keine allgemeine Antwort. Vielleicht findet ihr ja heraus, was genau ich damit meine. Die Rückblenden finde ich sehr gelungen und sie zeigen dem Leser die Hintergründe von Faith und ihrer Familie. Besonders ist mir auch Jude ans Herz gewachsen. Ich glaube er hat bei einer (positiven) Sache am Ende die Finger im Spiel aber das wird nicht aufgeklärt und so bleibt es eine tolle Spekulation, die Jude nur noch liebenswerter macht. Aber LEST es selbst. :)

Sehr gut

Von: Sunshinelady Datum: 28. August 2017

Auf "Secret Sins", den neuen Roman von Geneva Lee, war ich schon sehr gespannt, unter anderem wegen dem ernsten Thema. Bisher kannte ich nur "Royal Passion", wo es ja sehr gespaltene Meinungen zu gibt. Bei "Secret Sins" allerdings hatte ich vor dem Lesen nur positives gehört, so dass meine Erwartungen entsprechend hoch waren. Und ich wurde nicht enttäuscht. Schon allein das Vorwort der Autorin hat mir eine Gänsehaut beschert, da sie dort schreibt, wie persönlich dieses Buch für sie ist. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Faith, die gerade sich und ihren kleinen Sohn über die Runden bringt. Sie geht regelmäßig in eine Selbsthilfegruppe für Suchtkranke, was darauf schließen lässt, dass sie selbst einmal abhängig war. Doch insgesamt wird alles recht wage gehalten, so dass man sich viel selbst denken musste. Anfangs fand ich das ein wenig verwirrend, doch im Nachhinein hat das echt gut zur Geschichte gepasst. Zwischendurch gibt es immer mal wieder Kapitel, die die Vergangenheit von Faith und ihrer Zwillingsschwester Grace, zu der in der Gegenwart kein Kontakt mehr besteht, erzählen. Diese Rückblenden fand ich sehr interessant, da ich ziemlich neugierig darauf war, wie Faith in diese ganze Situation geraten ist. Dieser Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit hat mich beim Lesen total gefesselt, da ich unbedingt immer wissen wollte, was damals passiert ist und wie sich die Gegenwart auf alles auswirkt.

Sehr viele Gefühle

Von: Sturmhoehe88 Datum: 25. July 2017

Inhaltsangabe zu „Secret Sins - Stärker als das Schicksal“ von Geneva Lee Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meine Meinung Zunächst einmal eine Anmerkung zum Vorwort der Autorin. Dieses ging mir persönlich unter die Haut und bescherte mir eine Gänsehaut. Man erfährt darin wie persönlich ihr diese Geschichte ist, und das ist verständlich, wen man dieses Buch mit erstem Thema gelesen hat. Es wird aus der Perspektive von Faith erzählt. Faith ist eine Mutter und versucht sich und ihren Sohn mit einem Job irgendwie durchzubringen, was nicht ganz so leicht ist. Zudem geht sie regelmäßig zu einer Selbsthilfegruppe, für Suchtkranke, wobei einem klar werden könnte das sie irgendwann in irgendeiner Hinsicht abhängig war, und es geschafft hat davon los zukommen. Zudem schwanken die Kapitel von Vergangenheit und Gegenwart was ich sehr interessant fand, weil man so mehr Hintergrund wissen bekommt. Man bekommt Einblicke in das Leben der Charaktere und kann sich so besser hineinversetzten. Was ich persönlich schön fand, war wie Faith sich in Jude verguckt hat, obwohl sie doch der Männerwelt abgeschworen hatte. Klar ist es nachvollziehbar, das sie ihre Gefühle unterdrückt und an ihren Sohn denkt, dies hat aber nicht lange angehalten. Die Entwicklung der beiden fand ich irgendwie süß.Wie sie sich ineinander verliebt haben, und ebenso wie Jude mit Max umgegangen ist. Es war Herzerwärmend dies so zu lesen, weil nicht jeder Mann das tun würde. Jedoch so fand ich war da immer so ein Gefühl das etwas schief gehen könnte, oder durch einen Rückfall zerstört würde. Auch wenn ich mir an manch Stellen mehr Erklärungen gewünscht hätte, so war dies eine wundervolle Liebesgeschichte, die mit einem ernsten Thema verbunden ist. Von mir eine klare Kauf und Leseempfehlung! 5/5 Sterne

Positiv überrascht von Geneva Lee!

Von: Bookaholicgroup Datum: 24. July 2017

Allgemeines Titel: Secret Sins - Stärker als das Schicksal Autor: Geneva Lee Seitenanzahl: 352 Preis: 12.99€ Verlag: blanvalet Klappentext Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meine Meinung Der einzige Grund, wieso ich mich entschieden habe dieses Buch zu lesen, waren die vielen positiven Meinungen, die ich gehört habe. Ich habe von Geneva Lee bisher nur "Royal Passion" gelesen gehabt, und das hat mir überhaupt gar nicht gefallen. Das lag weniger an der Geschichte selbst als an dem Schreibstil und der Wortwahl. Aber weil eben so viele gesagt haben, dass dieses Buch sehr tiefsinnig und überhaupt nicht so wie "Royal Passion" geschrieben ist, dachte ich: Geb ich Geneva Lee noch eine Chance! Der Schreibstil hat mir wirklich viiiiel besser gefallen! Es ging nicht immer sofort "zur Sache", sondern es wurde auch Wert auf die Details gelegt, es gibt eine Hintergrundgeschichte, etwas, was damals geschehen ist. Auf diese Weise bekommt man Einblicke in die Vergangenheit und so werden langsam die Geheimnisse gelüftet, was mir sehr gut gefallen hat. Die "Damals- Kapitel" sind auch nie besonders lang, sondern eher so kleine Flashbacks. Deshalb wird man nicht immer aus der Gegenwart gerissen, sondern man blickt nur kurz zurück. Das Cover ist eigentlich eher schlicht gehalten, zumindest von den Farben. Das Blau wirkt eher kalt, finde ich, was der Geschichte gar nicht gerecht wird. Die Charaktere sind alle sehr herzlich, ich konnte die Handlungen von Jade und Faith meistens nachvollziehen. Es hat sich herausgestellt, dass Jude ganz anders ist, als man im ersten Moment erwartet hätte. Besonders gut gefallen hat mir, dass beide Charaktere schon älter sind und ein Leben ausgebaut haben. Sie sind reif und reden über wichtige Themen und verschwenden nicht die ganze Zeit mit unnötigen Diskussionen. Auch Faith ist erwachsen und auch sie kann es sich nicht leisten schnelle voreilige Entscheidungen zu treffen. Aber trotzdem ist sie offen und möchte Jude kennenlernen. Sie hat zwar eine Art Schutzmauer um sich herum errichtet, aber sie traut sich, diese einzureißen. Das Buch insgesamt hat mir wirklich gut gefallen. Es ist mal eine etwas andere Geschichte, die mir wirklich ans Herz gegangen ist... Die letzten 100 Seiten hatten es nochmal wirklich in sich! Das Ende kam total unerwartet und ich war ehrlich etwas schockiert, aber trotzdem hat es alles abgerundet und ist in sich stimmig :) Fazit Ich war positiv überrascht von diesem Buch von Geneva Lee, und da mich sowohl die Geschichte als auch Charaktere überzeugen konnte, gebe ich: ⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

Überraschend

Von: Caro Lolcat Datum: 22. July 2017

Das Buch erzählt wie Faith ihr Leben mit dem kleinen Max bestreitet bis sie auf Jude trifft. Obwohl er sie fasziniert, möchte sie ihn nicht an sich heran lassen. Zwischendurch gibt es Rückblenden in ihre Vergangenheit, die teilweise etwas verwirrend waren, weil sie sich um sie und ihre Zwillingsschwester drehen. Ich möchte jedoch nicht vorweg nehmen, was ich so seltsam fand, um nicht zu spoilern. Auch wenn ich bald eine Ahnung hatte, was dahinter steckt, konnte mich das Buch überraschen. Ich fand es, vielleicht auch durch die Rückblenden und das irre Tempo, in dem ich das Buch gelesen habe, etwas sprunghaft in der Erzählweise und den Gefühlen. Und obwohl mir die Charakter gefallen haben, hat sich keine Verbundenheit, wie sonst einstellen wollen. Die Charakter blieben irgendwie immer ein Stück unerreichbar und ich kann es weder gut beschreiben, was ich meine, noch erfassen woran das liegt. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gut gefallen, weil es mich überrascht hat.

Leider nicht mein Fall.

Von: journeythroughbooks Datum: 16. July 2017

Secret Sins – Geneva Lee Ich habe das eBook vom Bloggerportal erhalten, weil ich neugierig war. Bisher habe ich noch kein Buch von Geneva Lee gelesen, aber schon viel von ihr gehört und auch gesehen. Umso mehr hab ich mich gefreut gleich als erste Anfrage (Wenn auch nur als eBook), ein Exemplar von Secret Sins zu erhalten. Gelesen habe ich das eBook auf meinem Tablet, da ich nur einen Kindle besitze und es folglich nicht kompatibel ist. Das Buch hat mich tatsächlich irgendwie ziemlich gespalten zurückgelassen, einerseits fand ich die Thematik die hinter der Geschichte steckt spannend, aber andererseits war dieses Buch langweilig. Ich habe leider auch absolut keine Verbindung zu den Protagonisten aufbauen können. Normalerweise, wenn ich ein Buch lese, leide ich mit den Protagonisten, ich fühle mit ihnen, ich weine mit ihnen...aber Bei Faith und Jude – NICHTS wirklich gar nichts, es war als würde ich eine Werbeanzeigen lesen, völlig stumpf. Ich kann nicht mal genau sagen woran es gelegen hat, aber ich glaube Genevas Stil ist einfach nichts für mich. Auf mich wirkte es unnahbar und kalt. Die Rückblicke fand ich etwas nervig und eher verwirrend, sie waren aber zum Teil wichtig für die Handlung. Wahrscheinlich werde ich jetzt gesteinigt, denn wenn man mal so rumklickt sind die Rezensionen doch eher gut bis umwerfend. :D https://www.randomhouse.de/Paperback/Secret-Sins-Staerker-als-das-Schicksal/Geneva-Lee/Blanvalet-Taschenbuch/e517037.rhd

Nachdem mir die Royal-Reihe sehr gut gefallen hat, konnte dieses Buch mich leider nicht ganz überzeugen.

Von: CrazyBookPeople Datum: 15. July 2017

Die Royal – Reihe von Geneva Lee hat mir wirklich sehr gut gefallen. Daher musste ich auch dieses Buch von ihr lesen. Doch war ich hiervon leider nicht ganz so begeistert. Warum dies so ist, erfahrt ihr weiter unten. Informationen: Titel: Secret Sins – Stärker als das Schicksal Autor/in: Geneva Lee Reihe: Einzelband Verlag: Blanvalet Seiten: 352 Preis: – Paperback – 12,99€ IBAN: 978-3-7341-0477-0 Inhalt Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut … Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Hier geht es zum Buch. Meine Meinung Zum Cover: Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Der Typ auf dem Cover gefällt mir sehr gut und ich musste es schon alleine wegen dem Typen haben. Das zweite Kaufargument war dann die Autorin. Die Schrift auf dem Cover gefällt mir auch sehr gut. Secret ist eher hart geschrieben und Sins dann geschwungen. Das passt sehr gut zusammen. Auch das blau im Hintergrund gefällt mir sehr gut. Ist mal was anderes als immer dieses schwarz. Zum Inhalt: Die Story hat mir ganz gut gefallen. War mal was total anderes aber irgendwie hat es mich nicht gefesselt. Ich musste mich regelrecht durch das Buch zwingen. Normalerweise lese ich recht schnell aber dieses Buch konnte mich einfach nicht fesseln sodass ich relativ lange gebraucht habe, um es zu lesen. Faith lernt Jude bei den Anonymen kennen und will sich aber von ihm fern halten, weil ein Mann den man bei solchen Treffen trifft kann ja nicht gut sein. Doch muss ich sagen, dass ich mit manchen Wendungen in dieser Geschichte nicht wirklich gerechnet habe und das hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Die Handlung ist auf jeden Fall nicht vorhersehbar und das macht eine gute Story aus. Aber meiner Meinung nach hätte man aus der Story mehr machen können. Zu den Charakteren: Faith ist eine fürsorgliche Mutter und macht wirklich alles für ihren Sohn. Ihre beste Freundin ist wirklich eine tolle Person und ich hab sie richtig ins Herz geschlossen. Sie ist sehr offen und das genaue Gegenteil von Faith. Faith ist eher zurückhaltend und möchte eigentlich keine Fremden in ihr Leben lassen, ihre beste Freundin geht offen auf die Menschen zu. Jude ist am Anfang recht verschlossen und ich wusste erst mal nicht, was ich von ihm halten soll. Aber er ist sehr süß mit Max (dem Sohn von Faith) umgegangen und da fand ich ihn dann sympathischer. Die Personen waren von Geneva Lee sehr gut dargestellt und hatten Tiefgang. Zum Schreibstil: Der Schreibstil hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich hab eigentlich kein Problem damit, wenn in einem Buch zwischen Gegenwart und Vergangenheit gesprungen wird aber in diesem Buch weis man gar nicht wann es die Gegenwart oder die Vergangenheit ist. Es gibt am Anfang der jeweiligen Kapitel, die in der Vergangenheit spielen, keine Hinweise darauf, dass es jetzt ein paar Jahre vorher ist. Das hat mich etwas verwirrt. Mir ist es dann irgendwann beim lesen erst aufgefallen. Außerdem hat mir auch die ganze Erzählweise nicht gepasst. Die Seiten sind nicht dahingeflogen sondern ich musste mich durch die Geschichte quälen. Der Schreibstil war in diesem Buch, meiner Meinung nach, nicht flüssig und packend. Fazit: Die Story hätte sehr gut sein können, wenn der Schreibstil nicht gewesen wäre der mich so gestört hat. So konnte ich mich nicht wirklich auf die Handlung konzentrieren und ich musste mich wirklich zwingen dieses Buch bis zum ende zu lesen. Deswegen gibt es von mir für Secret Sins von Geneva Lee nur ❤️❤️ von 5 Herzen.

Rezension zu Secret Sins Stärker als das Schicksaal

Von: Naranca Datum: 10. July 2017

So meine lieben Leser ich melde mich mal wieder mit einer Rezension letztens sagte ich das ist erstmal die letzte aber ich habe vom Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal freundlicherweise das Ebook zu "Secret Sins Stärker als das Schicksal" zur Verfügung gestellt bekommen habe Vielen lieben dank an dieser Stelle und jetzt gibt es meiner Meinung zu diesem Buch Important Information Titel: "Secret Sins stärker als das Schicksal Original Titel: The Sins that bind us Reihe: / Autor: Geneva lee Verlag: Blanvalet Erschienen am: 18.03 17 Preis: 16, 99€ (D Hardcover) 13,99€ ( Deutschland Ebook ) About the Writer Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City. Inhalt Leben wir alle nicht in Sünde? Eine Junge Frau Namens Faith Kaine arbeitet hart um für ihren Sohn und sich ein Leben aufzubauen. Männer sind etwas, das in ihrem Leben seit Jahren keinen Platz gehabt hat. Doch dann trifft sie auf Jude Mercer und zwar bei einem Treffen für Suchtkranke. Der jungen Frau ist sich darüber bewusst, das es Ärger bedeutet, wenn man einen Mann, egal wie attraktiv er sein mag, kennenlernt. Doch wie es so oft im Leben ist, ist bei Jude nicht nich wie se scheint. Doch sie ist nicht die einzige, die Geheimnisse hat. Jude weiß mehr über Faith als sie zu glauben wagt. Meinung Ganz zu Anfang muss offen und ehrlich zu geben, das ich bei diesem Roman von Geneva Lee lange gezögert habe ihn zu lesen. Denn von allen bis her erschienen Büchern hatte ich überwiegend schlechte Meinungen gehört. Doch von diesem Roman hier hörte nur positive Standpunkte und hatte somit so sehr hohe Erwartungen. Auch wenn ich nach dem Lesen des Vorworts Von "Secret Sins Stärker als das Schicksal" erst mal kräftig schlucken musste und überlegt habe ob ich dieses Buch wirklich lesen sollte, hat es mich doch irgendwie gefesselt. Denn die Idee hinter diesem Buch und vor allem auch Geneva Lees Intension waren sehr gut umgesetzt und vermittelt. Ich muss sagen der flüssige und Schreibstil hat dazu geführt, das ich beim Lesen dieses Buch Spannung oder aber Trauer empfunden habe. Außerdem ist es Geneva Lee gelungen den Humor ihrer Charaktere nicht so wirken zu lassen das er im Bezug auf die gegebene Situation respektlos wirkte. Ich finde das ist bei dieser Art von Buch die, die uns die Autorin hier präsentiert nicht gerade Einfach und doch hat sie es gemeistert. Ich kam mir auch beim lesen in keiner weise schlecht vor, wenn ich mal geschmunzelt habe. Was ich allerdings ein bisschen kritisch finde, ist das Frau Lee neben dem ernsten Thema Sucht auch ein anderes Thema angeschnitten zum einen war der Sohn der Protagonistin Taub war klar ist wichtig die Menschen über die Folgen von Drogenkonsum während der Schwangerschaft aufzuklären. Aber dann gab es noch die Alzheimer kranke Großmutter und ich fand zum Teil war ein bisschen zu viel Drama und noch mehr Probleme. Doch ich kann alles nachvollziehen und verstehe warum die Autorin das so gemacht hat. Eine Sache die mir zu einem gut gefallen hat aber die mich zum anderen aber auch im gleichen Maß auch gestört hat waren die Rückblicke in die von Faith denn in der Vergangenheit der beiden Schwestern sind bestimmte Dinge passiert, die die Situation zwischen den beiden Schwestern verständlich machen. Aber mich hat es durcheinandergebracht, das diese Rückblicke in der dritten Person singular geschrieben waren. Faith/Grace war eine Protagonistin, mit der ich gleich warm wurde. Denn ich finde es super sympathisch was sie alles für ihren Sohn tut. Auch wie sie mit ihm umgeht. Ich finde genau so stark sollten Mütter sich für ihre Kinder einsetzen. Doch ist es schade das ihr eigens Wohlergehen über ihren Sohn hinweg vergisst zumindest bis zu einem gewissen Zeitpunkt. Auch finde ich das Faith eine sehr negativ denkende Person ist. Was ihre Sympathiepunkte wieder gesengt hat. Jude Mercer ist ein Mann der auf jeden Fall von der Vergangenheit gezeichnet ist aber trotzdem in der Lage ist an eine glückliche Zukunft zu glauben. Es war interessant von einem Männlichen Charakter zu lesen, dessen Aufgabe im Leben es zu sein scheint jeden Menschen zu heilen und wieder Ganz machen. Er war mal eine ganz andere Erfahrung nicht von einem typischen bad Boy zu lesen. Fazit Abschließend kann man sagen, das mich dieses Buch total gecatcht hat. Ich hatte Momente in denen ich .mit gelitten habe gelacht geweint. Dieses Buch war auf eine besondere Art und Weise emotional geladen aber ich kam gut durch und auch die Charaktere wahren so sympathisch. Aus diesem Grund erhält dieses Buch hier vier von fünf Pferden. 🏇🏇🏇🏇/🏇🏇🏇🏇🏇

War nicht so begeistert.

Von: perksofabookblogger Datum: 01. June 2017

Ich werde meine ehrliche Meinung zu diesem Buch schreiben. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie viel Aufwand und Arbeit es ist ein Buch zu schreiben und dann zu veröffentlichen. Ich habe grossen Respekt vor Autoren und Verlage. Doch leider habe ich dieses Buch nicht so gut gefunden. Es hat mich schlichtweg einfach nicht berührt. Ich bin gar nicht in die Geschichte hinein gekommen. Die Autorin schreibt am Anfang, dass dieses Buch sehr persönlich ist und, dass es ihr sehr viel Bedeutet. ich kann euch sagen, dass das das einzige vom Buch war, was mich berührt hatte. Die Handlung war schon überwältigend, echt gut geschrieben. Man merkt wie durchdacht diese Geschichte ist und wie viel Mühe und liebe in diesem Buch steckt. Doch die Charaktere konnten mich leider nicht "berühren" und ich habe den Plot-twist schon im Vorhinein vorausgeahnt. Also war echt gar nichts für mich. Jedem das seine - darum empfehle ich euch mal die Leseprobe herunter zu laden. Wenn es euch interessiert, kauft es, liebt es und verschlingt es. :)

Eine tiefgründige Liebesgeschichte mit ernstem Thema

Von: CasusAngelus Datum: 28. May 2017

Inhalt: Faith lebt zusammen mit ihrem Sohn und ihrer guten Freundin Amie in einem kleinen Küstenörtchen und kommt mit ihrem Job gerade so über die Runden. Um ihre Vergangenheit zu bewältigen, geht sie regelmäßig zu einer Selbsthilfegruppe für Suchtkranke. Eines Tages begegnet sie dort dem gut aussehenden, aber überheblichen Jude Mercer. Doch nach und nach erhascht sie einen Blick hinter seine Fassade und fühlt sie sich immer mehr zu ihm hingezogen, auch wenn sie genau weiß, dass er Ärger bedeuten wird. Meine Meinung: Auf "Secret Sins", den neuen Roman von Geneva Lee, war ich schon sehr gespannt, unter anderem wegen dem ernsten Thema. Bisher kannte ich nur "Royal Passion", wo es ja sehr gespaltene Meinungen zu gibt. Bei "Secret Sins" allerdings hatte ich vor dem Lesen nur positives gehört, so dass meine Erwartungen entsprechend hoch waren. Und ich wurde nicht enttäuscht. Schon allein das Vorwort der Autorin hat mir eine Gänsehaut beschert, da sie dort schreibt, wie persönlich dieses Buch für sie ist. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Faith, die gerade sich und ihren kleinen Sohn über die Runden bringt. Sie geht regelmäßig in eine Selbsthilfegruppe für Suchtkranke, was darauf schließen lässt, dass sie selbst einmal abhängig war. Doch insgesamt wird alles recht wage gehalten, so dass man sich viel selbst denken musste. Anfangs fand ich das ein wenig verwirrend, doch im Nachhinein hat das echt gut zur Geschichte gepasst. Zwischendurch gibt es immer mal wieder Kapitel, die die Vergangenheit von Faith und ihrer Zwillingsschwester Grace, zu der in der Gegenwart kein Kontakt mehr besteht, erzählen. Diese Rückblenden fand ich sehr interessant, da ich ziemlich neugierig darauf war, wie Faith in diese ganze Situation geraten ist. Dieser Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit hat mich beim Lesen total gefesselt, da ich unbedingt immer wissen wollte, was damals passiert ist und wie sich die Gegenwart auf alles auswirkt. Bei einem ihrer Treffen begegnet Faith Jude Mercer, zu dem sie sich irgendwie hingezogen fühlt. Doch sie versucht, auch zum Wohle ihres Sohnes Max, diese Gefühle zu unterdrücken, was natürlich nicht lange gut geht. Ich fands schön zu beobachten, wie die beiden sich ineinander verliebt haben, auch wenn manches ein wenig schnell ging. Besonders gut gefallen hat mir, wie Jude mit Max umgegangen ist. Doch im Hinterkopf hatte ich die ganze Zeit diese Angst, dass das Glück durch einen Rückfall von Faith oder Jude zerstört werden könnte. Fazit: "Secret Sins" von Geneva Lee erzählt eine tiefgründige Liebesgeschichte mit einem ernsten Thema, die mich von Anfang an gefesselt hat und mich immer wieder überrascht hat. An manchen Stellen hätten ein paar mehr Erklärungen allerdings nicht geschadet, auch wenn dies irgendwie auch zum Gesamtbild gepasst hat. Ich vergebe 4,5 von 5 Muscheln.

Ein sehr emotionales Buch. welches man unbedingt gelesen haben sollte

Von: Stefanie Brandt Datum: 26. May 2017

Zur Story: Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Mein Fazit: Vorab möchte ich mich bei Randomhouse sowie bei dem Verlag recht herzlich für das bereitgestellte Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch allerdings nicht beeinflusst. Mit Secret Sins - Stärker als das Schicksal ist Geneva Lee ein Buch gelungen, welches mich total begeistern konnte.... Der Schreibstil war von Beginn an durchweg leicht und flüssig zu lesen.... Außerdem haben mir Faith und Jude als Protagonisten sehr gut gefallen. Sie sind äußerst authentisch, liebevoll und teilweise auch zerbrechlich dargestellt..... Ebenfalls kommen in dem Buch die Emotionen nicht zu kurz. Eine regelrechte Achterbahn der Gefühle, was man als Leser durchlebt....:) Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen....:)

...emotional...spannend...eine Hoffnung auf Heilung...

Von: Buch_Versum Datum: 23. May 2017

💘📖🔖 REZI ZEIT 💘📖🔖 Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … <3 Fazit: 5/ 5 Sterne <3 ...emotional...spannend...eine Hoffnung auf Heilung... Faith hat viel durchgemacht. Sie ist alleinerziehend und hat vieles durch gemacht, eine schlimme Vergangenheit aber auch sehr viele Geheimnisse. Als Sie auf Jude trifft brökelt Ihre Mauern...jedoch schockt Sie die neuste Erkenntnis! Das Cover ist wunderschön, ein Blickfang und zieht einen sofort in seinen Bann. Der geheimnissvolle Mann, dem man hinter seine Fassade schauen möchte! Der Klapptext ist stimmig, so das man neugierig wird und zu lesen beginnen möchte. Die Hauptprotagonisten sind Faith und Jude. Faith ist eine bemerkenswerte Frau, sieht sich viel zu oft selber viel zu negativ, dies lässt Sie aber wiederrum sehr sympathisch wirken. Sie ist eine starke Persönlichkeit und schafft sich rührend alleine um Ihren tauben Sohn zu kümmer. Die Gehemnisse um Sie und Ihre Vergangeheit machen Sie geheimnissvoll und der Leser ist gebannt mit dem Verlauf der Geschichte diese zu ergründen. Jude ist sexy, charismatisch und nach dem 2. Zusammentreffen hilfsbereit und charmant. Er ist eine Stütze und Säule der Kraft für Faith. Er hat versteckte Talente aber auch Er überrascht und schockiert mit seinem eigentlichen Ziel. Neben diesen wird auch die beste Freundin Amie, zu einer erheiterten Quelle der Motivation sowie Stütze! Sie ist immer für Faith da, so eine Freundin braucht jeder! Ausserdem lernen wir Max, Faiths Sohn kennen und lieben, einfach ein Goldschatz, dem man umarmen und umsorgen möchte. Der Schreibstil von Geneva ist bemerkenswert. Die Autorin schreibt fließend, mitreißend und spannend, so das man mit Faith Ihre Vergangenheit verarbeitet und emotional mit betroffen ist. Die Erzählweise ist spannend und fesselnd. Durch die Aufteilung von Gegenwart und Vergangeheit kann der Leser sich selber Stück für Stück erlesen / alles zusammenreimen. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Jude und Faith ist nicht nur liebevoll sondern auch ergreifed, es ist bemerkenswert wie Jude Faiths Vertrauen gewinnt und Ihre Mauer durchbricht. Die erotische Spannung zwischen den Beiden ist greifbar und wundervoll beschrieben, so dass das Buch noch prickelnder wird. Das Buch zeichnetden beiden Hauptprotagonisten aus, sowie durch die schockiernde Wahrheit, die man im Verlauf eröffnet bekommt. Es hat mir sehr viel Freude bereitet, das Buch zu lesen! Die Geschichte ist gefühlvoll, überrascht durch Ihre Tiefe, der Verarbeitung der Vergangenheit von Trish & die Entwicklung der Beziehung zwischen Jude, Faith und auch Max. Sehr Beeindruckend ist der Schreibstil der Autorin, besonders die Aufteilung von Gegenwart und Vergangeheit zum besser Verständnis der Hauptprotagonisten sowie Ihrer Vergangeheit. Das Buch ist unterhaltsam, reißt einen mit, erstaunt über die Wendung innerhalb der Geschichte. Spannend, mitreißend & gefühlvoll. <3 – Empfehlung Vielen Dank für das Lesevergnügen & das Rezi Exemplar an den Verlag & das Blogger Portal.

Secret Sins

Von: Chiara G. Datum: 21. May 2017

,,Secret Sins'', geschrieben von Geneva Lee, erschien am 20.3.17 im blanvalet Verlag. Kindle Edition: 9,99€ Broschiert: 12,99€ Inhalt Faith Kane ist eine Frau im mittleren Alter, die sich und ihren gehörlosen Sohn Max so gerade durch das Leben durchboxen kann. Ein Mann? Gibt es nicht bis sie Jade bei den Treffen von Suchtkranken kennenlernt. Doch solche Männer kann man nicht lieber, oder doch? Faith fliegt auf Wolke 7 doch zugeben will sie es nicht und schon gar nicht ihre Vergangenheit, wobei sie nicht ahnt wie gut Jade sie eigentlich kennt... Bewertung Dieses Buch ist mehr als nur tiefgründig, da dieses Thema in diesem Buch so umfassend eingeschlossen wird und ich des öfteren ratlos weinen musste. Sie beinhaltet Vergewaltigung, Drogen, Alkohol, ein körperlich behindertes Kind, zudem ist die Mutter alleinerziehend, knappe Kasse, langsam schreitende Liebesbeziehung und und und.... Das Verhältnis der Personen sowie ihre Charaktere sind perfekt aufeinander abgestimmt und das geheimnisvolle Ende aus meiner Sicht unerwartet. Die Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und man vergisst die Zeit und die Seiten bei dem Lesen dieses Buches. Erzählt wird aus der Sicht von Faith und aus ihrer Vergangenheit in der Ich- Perspektive. So wie in der Royal Saga gibt es in diesem Buch auch hier sexuelle Szenen, welche aber kleiner gehalten wurden sind und somit das Thema Sucht im Vordergrund steht. Doch dieses Buch ist ganz anders als die Royal Reihe- schon alleine der Inhalt in den Büchern ist anders, in diesem Buch ist einfach so viel passiert und man könnte am Ende das Buch nochmal lesen um jede Information in sich rein zu bekommen und man würde sich nicht langweilen-. Fazit Das Buch ging mir gleich ans Herz und ich kann es euch nur ans Herz legen, auch wenn ihr von der Royal Reihe nicht begeistert ward -dieses Buch wird euch gefallen-. Jedoch sollte dies ab einem Alter von 16 Jahren oder so geschehen, da es kein leichtes Buch ist und die Autorin auch schon im Vorwort von Hilfe bei dem Lesen dieses Buch erzählt. Alles in einem eines meiner Jahreshighlights 2017!

Heiß und innig und doch sehr tiefgründig

Von: Bücherparadies Datum: 18. May 2017

Jeder Mensch hat seine Geheimnisse, ob kleine oder große. Jeder Mensch hat aber auch das Bedürfnis nach Liebe, so gern man das auch unterdrücken mag. Auch Faith und Jude haben davon jede Menge und nähern sich nur langsam an... Faith Kane hat einen kleinen Sohn, der taub ist. Sich und ihn hält sie mit einem Job als Kellnerin über Wasser. Den Männern hat sie seit Jahren schon abgeschworen - bis sie Jude Mercer begegnet, magisch angezogen beim Treffen für Suchtkranke. Bereits hier ist Faith klar, mit so einem Mann kann es nicht gut gehen, auch wenn er noch so attraktiv und scheinbar nett ist - es bedeutet nichts als Ärger. Aber auch er hat Geheimnisse, genau wie sie... Leute, ich kann nur sagen - mir gefällt diese Art von Buch. Ich habe die Passion Reihe von Geneva Lee angefangen und bin auch von dieser begeistert. Dennoch erkennt man am Schreibstil und überhaupt hier nicht, dass es sich um die gleiche Autorin handelt. Es ist ein sehr ernstes New Adult Buch - es kommen alle möglichen tiefgründigen Themen vor, sei es Alkohol, Drogen oder Vergewaltigung, alles wird hier rangezogen. Man möchte meinen, in so einem Buch springt einem der Sex nur entgegen, es ist aber hier so, dass die tiefgründigeren Themen mehr hervorgehoben werden als das Prickelnde. Und dennoch ist man mittendrin, in der Geschichte, in welcher Faith und Jude sich zueinander hin entwickeln. Die Charaktere hat sie schön herausgearbeitet und man kann sich auch direkt in sie hineindenken. Auf Faiths Geheimnis kommt man mit der Zeit, mir war irgendwann klar, was genau es ist, bevor sie es ausgesprochen hat. Seines allerdings hat mich dann doch etwas überrascht, denn so ganz habe ich damit nicht gerechnet. Die Kapitel sind gegliedert in Vergangenheit und Jetzt, aus allen möglichen Sichten. Man wird erst mit der Zeit schlauer, warum das so ist und was es alles damit auf sich hat. Die Autorin schreibt, dass dies für sie ein persönlicher Roman ist, was es noch ansehnlicher macht, wie stark solch Probleme mit Alkohol und Drogen sein können und was sie verursachen können. Es veranschaulicht einem, was man dadurch alles verlieren kann und da ist Vertrauen nicht das Größte. Ich war auf jeden Fall total gefesselt von der ganzen Story und konnte das Buch auch nicht weglegen, was heißt, dass ich es innerhalb zweier Tage durch hatte. Es musste eine Menge Schlaf dran glauben, weil ich unbedingt wissen wollte, was hier Sache ist. Der Schreibstil und die vielen Dialoge haben dazu beigetragen, dass der Lesefluss nicht abreisst. Es lässt den Anschein, als handele es sich hier um eine weitere Lovestory mit viel prickelndem Sex - doch hinter diesen Zeilen steckt so viel mehr, so viel mehr tiefgründigeres als nur Geplänkel. Durchaus ein gelungener Griff ins Regal!

Ich war wirklich erstaunt!

Von: Lina Lovegood Datum: 17. May 2017

Meine Meinung Ich kann immer noch nicht ganz glauben, dass diese Geschichte aus der Feder der Autorin meines meistgehassten Buches stammen soll... Letztes Jahr habe ich nämlich Royal Passion gelesen und es war das erste Buch, bei dem ich drauf und dran war, es abzubrechen, weil ich es einfach so schlecht fand, dass ich einfach keine Lust mehr hatte, weiterzulesen. Aber das ist ja nun auch egal. Ich war sehr überrascht, dass mir die Geschichte von Faith und Jude so gut gefällt. Es ist genügend emotionale Tiefe enthalten und auch gab es einige Plottwists, bei denen ich mit offenem Mund da saß und einfach nicht wusste, wie mir, oder eher den Protagonisten, geschieht, weil ich für meinen Teil gar nicht damit gerechnet habe. Das Buch erzählt zumeist aus der Gegenwart, es werden jedoch immer wieder Rückblenden gezeigt, in denen Faith noch ein Teenager ist oder ein paar Jahre jünger als zum Zeitpunkt der Handlung. Das hat mir wirklich gut gefallen, denn so konnte man sich in sie hineinversetzen und ihre Beweggründe erkennen. Faith ist ein toller Charakter, der im Fortlauf der Handlung immer mehr zu sich steht und die erkennen muss, dass sie es wert ist, geliebt zu werden. Jude fand ich sehr interessant, da man zu Anfang ein völlig falsches Bild von ihm vermittelt bekommt. Ich hatte ja anfangs große Angst, dass das Buch wieder ein schlechter Porno wird, aber die erotischen Szenen sind nicht zu zahlreich und auch ästhetisch geschrieben. Das ist mir bei Royal Passion nämlich leider wirklich aufgestoßen, was hier aber wirklich nicht der Fall war. Vielleicht könnte das Buch Leute, die mit dem Thema Sucht in Kontakt sind, ob nun selbst oder durch Angehörige, triggern, aber ich finde, dass Geneva Lee das Thema mit einer großen Sorgfalt und Vorsicht behandelt hat. Es ist einfach ein schweres Thema und man kann damit auch viel falsch machen, aber meiner Meinung nach hat sie die Auswirkungen einer Sucht gut beschreiben können. Ich persönlich gebe dem Buch einen halben Stern Abzug, weil ich gerne mehr von Jude und seiner Vergangenheit erfahren hätte. Das hat mir einfach gefehlt, um auch ihn noch besser verstehen zu können. Fazit Wer Royal Passion gelesen hat und es auch so schlecht fand wie ich, sollte sich nicht davon abschrecken lassen und dieses Buch hier lesen, denn es ist eine wirklich tolle Geschichte mit einem angenehmen Schreibstil. Mir hat das Buch wirklich sehr sehr gut gefallen und ich kann es wirklich nur empfehlen. Deshalb gibt es von mir 4,5 von 5 Sternen.

Ein tiefgründiger, emotionaler und bewegender Roman

Von: Lines Bücherwelt Datum: 15. May 2017

Ich kannte die Autorin schon und habe auch Band 1 und 2 ihrer Royal Reihe gelesen. Diese konnte mich allerdings leider nicht überzeugen. Als ich allerdings "Secret Sins" entdeckt habe wurde ich neugierig, denn der Klappentext klang richtig gut. Kurzerhand beschloss ich das ich dieses Buch lesen muss. Nun habe ich es bereits ausgelesen und bin noch immer völlig geflasht. Dieses Buch gleicht einen Zug der einem überrollt, allerdings positiven Sinne. Ich weiß gar nicht recht wo ich anfangen soll. Zum einen ist dieses Buch unglaublich tiefgründig was ich bisher von der Autorin nicht kannte. Tja und zum anderen werden in diesem Buch verschiedene ernste Themen aufgezeigt. Dieses Buch hebt sich von der breiten Masse der New Adult Romane deutlich ab, denn es ist ganz klar ein Roman für anspruchsvolle. Dieses Buch kann man nicht einfach mal schnell zwischendurch lesen. Nein, ich nahm mir Zeit und habe jede Seite mit Ehrfurcht gelesen. Was die Autorin hier geschaffen hat ist einmalig. Die Atmosphäre im Buch wirkt traurig und melancholisch. Es zeigte den harten Weg zu sich selbst zu finden und es zeigt das es so viel mehr gibt, das es sich zu Leben lohnt. Die Thematik im Buch zeigt deutlich was eine Sucht alles anrichten kann, es zeigt aber nicht nur das Schicksal des Süchtigen, nein es zeigt hier deutlich mehr. Es zeigt klar wie sehr eine Sucht das Leben der Menschen verändert die dem Süchtigen nahe stehen. Ein Teufelskreis den die meisten nicht entfliehen können. Dieses Buch ist herzzerreißend, emotional, brühend und sehr tiefgründig. Ich habe gelitten, ich hatte Tränen in den Augen und war emotional am Ende. Mit Faith ist der Autorin ein unglaublicher Charakter gelungen. Faith schloss ich schnell in mein Herz, aber die Last die sie trägt scheint sie zu erdrücken. Ich hätte sie am liebsten immer wieder in den Arm genommen und ihr ein wenig Trost gegeben. Obwohl Faith es wirklich nicht leicht hat, gibt sie nicht auf, sie kämpft und kämpft. Für ein ganz normales Leben. Jude ist ebenfalls ein unglaublich toller Charakter. Zwar war er zu Beginn ziemlich geheimnisvoll und umgeben von lauter Rätseln, doch im Verlauf der Story lernte ich ihn immer besser kennen. Tja was bleibt mir nun noch zu sagen? Nur so viel: LEST DIESES BUCH!!!! Ihr mögt emotionale und tiefgründige Bücher? Dann ist dieses Buch genau richtig. Klare und uneingeschränkte Empfehlung. Fazit: Mit "Secret Sins - Stärker als das Schicksal" ist der Autorin ein tiefgründiger, emotionaler und bewegender Roman gelungen der herzzerreißender kaum sein könnte. Selbst jetzt noch kehren meine Gedanken ständig zum Buch zurück. Eine Story die man nicht mehr vergisst, eine Story die mich tief berührte. Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

Eine gute New Adult Geschichte

Von: Lenas Welt der Bücher Datum: 15. May 2017

Meine Meinung: Die Royal-Reihe der Autorin hat mich überhaupt nicht angesprochen, dafür aber umso mehr ihr neustes Buch “Secret Sins – Stärker als das Schicksal”. Wenn man das Buch anfängt zu lesen, merkt man sofort, dass einem hier viele verschiedene schwierige Themen erwarten. Faith ist Mutter eines behinderten Jungen und geht regelmäßigen zu Treffen für Suchtkranke. Hier werden viele verschieden Themen angesprochen, was zum einen dafür sorgt, dass es sehr berührend ist und keine leichte Kost ist, wie man zu Beginn noch denken könnte. Allerdings fand ich die Menge an Themen auch übertrieben. Ich hatte oft das Gefühl, dass die Autorin zwanghaft versucht den Leser irgendwie zu berühren und da sie auf Nummer sicher gehen möchte, verwendet sie möglichst viele verschiedene Themen. Geschrieben ist die Geschichte auf zwei Zeitebenen, zum einen in der Gegenwart und zum anderen gibt es immer wieder Rückblicke, die die Vergangenheit von Faith erzählen. Die Rückblicke fand ich wirklich gut, denn so lernt man Faith gut kennen und versteht, wieso sie so ist, wie sie ist. Die Charaktere Faith und Jude fand ich sehr klischeehaft und leider nichts besonderes. Gerade Jude fand ich sehr anstrengend, vor allem mit “Sonnenschein”. Fazit: “Secret Sins – Stärker als das Schicksal” ist eine gute New Adult Geschichte, die ich an manchen Stellen einfach zu übertrieben fand. Dennoch lies sie sich gut lesen und New Adult Fans sollten sie sich ruhig anschauen.

Rezension "Secret Sins - Stärker als das Schicksal"

Von: Mimi Datum: 11. May 2017

Inhalt Die junge Mutter eines gehörlosen Sohnes Faith geht regelmäßig zu einem Treffen der anonymen Süchtigen, doch an einem Tag trifft sie dort Jude, von dem sie sofort fasziniert ist. Doch auch wenn es äußerlich nicht so aussieht, hat der junge Mann ebenso viele Geheimnisse wie Faith selbst. Meine Meinung Geneva Lee und ich. Wir werden wahrscheinlich nie Freunde. Aber fangen wir mal von Vorne an: Prinzipiell sprach mich "Secret Sins" sehr an, aber ich hatte durch den "Royal Passion" Fauxpas meinerseits Probleme damit, mich auf dieses Buch einzulassen. Der Schreibstil war gut, daran soll es gar nicht hapern. Ich finde Geneva Lee schreibt bildhaft, aber nicht zu detailliert. Hier in diesem Buch ist sie auch nicht so sehr in diese Art Jugendsprache gegangen, wie es bei "Royal Passion" meiner Meinung nach war. Auch die Rückblenden in der Geschichte selbst gefielen mir sehr gut, fast schon besser als das drum herum. Natürlich kamen auch Sexszenen vor, aber dadurch dass Geneva Lee das Ganze so Tiefgründig und emotional aufgezogen hatte, konnte ich mit den Sexszenen nichts anfangen. Für mich hat es einfach nicht gepasst. Abschließend möchte ich noch sagen (oder eigentlich eher schreiben) dass ich, als ich dieses Rezensionsexemplar angefordert habe, noch nicht "Royal Passion" gelesen hatte. Sonst hätte ich dies nicht getan, da ich von der Autorin voreingenommen bin, was diesem Buch vielleicht nicht gerecht wird.

Eine Geschichte über Zerbrechlichkeit und Hoffnung

Von: Tanja Datum: 29. April 2017

Inhalt: Judes erster Besuch einer Selbsthilfegruppe, die sich regelmäßig im örtlichen Kirchenkeller zum Austausch trifft, beginnt mit einem unerfreulichen Zusammentreffen. Faith hat geträumt und ihm prompt ihren Kaffee über das Shirt gegossen. Die Junge Frau ist sehr misstrauisch. Sie ahnt, dass Kerle wie Jude nur Ärger bedeuten. Einen Mann kann sie in ihrem Leben nicht gebrauchen. Sie hat einen tauben Sohn und weiß ganz genau, wie zerbrechlich das Leben ist. Judes Auftreten zeugt für sie davon, dass er nicht neu bei dieser Art von Treffen ist. Er sagt die richtigen Sachen und nickt in den richtigen Augenblicken mitfühlend. Doch verleugnen kann Faith das gute Aussehen des Neuen nicht. Außerdem taucht er immer wieder in ihrer Nähe auf. Er sorgt sich und müht sich um sie, obwohl sie ihm nicht nur einmal die kalte Schulter zeigt. Faith aufgestellte Regeln: Kein körperlicher Kontakt, kein Blickkontakt und stets Distanz wahren, werden auf eine harte Probe gestellt. Schreibstil: In "Secret Sins – Stärker als das Schicksal" geht es um Menschen, die mit diversen Arten von Süchten zu kämpfen haben. Dieses Buch zeigt die Machtlosigkeit von Angehörigen auf und wirft einen Blick auf die Opfer selbst. In dieser Geschichte geht es um Zerbrechlichkeit und Hoffnung. Ein kleiner Fehltritt, so begreift man, kann dazu führen, dass die Sucht einen wieder gefangen nimmt. Ein Herauskommen ist, wenn überhaupt, nur mit einem eigenen Willen und der Hilfe von Angehörigen/Freunden möglich. Jude und Faith begegnen sich das erste Mal bei einem Selbsthilfetreffen für Süchtige. Faith, so ahnt der Leser bald, hat mit einer Vergangenheit und einem Problem zu kämpfen, welches sie gerade so in den Griff bekommen hat. Eine Stütze bietet ihr ihre beste Freundin Amie. Faith und ihr tauber Sohn Max dürfen bei ihr wohnen. Auch hat Amie dafür gesorgt, dass Faith bei ihr einen Job gefunden hat. Mit der lockeren Art sorgt Amie dafür, dass die Schwere, die auf den Schultern ihrer Freundin lastet, erträglicher wird. Sie schenkt dem Sohn ein Eis außer der Reihe, welches ansonsten finanziell nicht machbar wäre. Sie besorgt der Freundin einen Dildo, weil sie entgegen der Meinung von Faith der Meinung ist, dass da mehr im Bett laufen sollte. Auch ist Amie entzückt, als sie erfährt, dass es da nun diesen gutaussehenden tätowierten Mann in der Selbsthilfegruppe gibt, für den Faith mehr empfindet, als sie sich selbst gegenüber eingestehen will. Jude hingegen ist vom ersten Moment an charmant. Er sagt stets das Richtige und müht sich um Faith. Es ist fast schon unheimlich, wie perfekt er wirkt. Die Haustür und das Auto sind kaputt? Auch hier steht Jude sofort parat und bietet seine Hilfe an. Faith meint zurecht, dass zu seinen Bad Boy-Look eigentlich nur noch ein Motorrad fehlen würde. Und das hat er neben einem Jeep und einem auf den Klippen gelegenen Häuschen auch. Außerdem zeichnet er gerne verträumte Motive und singt Lieder für eine Plattenfirma. Als Jude Max das erste Mal begegnet, widmet er sofort seine volle Aufmerksamkeit dem kleinen Jungen und gewinnt damit nicht nur Faiths, sondern auch Max Herz. Kein Wunder also, dass Faith dem Charme von Jude nicht widerstehen kann. Es kommt zu prickelnden erotischen Momenten, die Faith eigentlich unbedingt vermeiden wollte. Es kommt zu schönen Essen und gemeinsamen Abenden. Beide müssen nicht über ihre Vergangenheit sprechen, sie wissen, dass es ein Geheimnis gibt und sie wissen, dass man die Vergangenheit manchmal besser ruhen lassen sollte. Doch leider lässt sich das, was geschehen ist, nicht verdrängen. Früher oder später holt einen die Geschichte wieder ein. Der Leser begleitet Faith, ihren Sohn Max und auch die etwas verrückte und liebenswürdige Freundin sowie Jude in der Gegenwart. Allerdings wirft er auch immer einen kleinen Blick in die Zeit, als Faith noch eine Jugendliche war. Nach und nach kommt er hinter ihre Geschichte. Gerade diese Stellen sorgen für Spannung. Man möchte wissen, was Faith zu der Frau gemacht hat, die sie heute ist und warum sie solche Angst hat, sich auf andere Menschen einzulassen. Nebenher ahnt man, dass es im hinteren Teil des Buches noch zu einem Desaster kommen wird. Hier wird der Leser nicht enttäuscht. Bei mir lösten diese Enthüllungen so starke Empfindungen aus, dass ich Distanz zu der Protagonistin aufbaute und Angst hatte sie nicht mehr mögen zu können. Doch die Autorin hat auch an dieser Stelle noch einmal – für mich – Geschick bewiesen. Ganz langsam lässt sie die Charaktere mit den Geschehnissen zu Recht kommen. Sie überstürzt nichts und diese Zeit ist es, die auch letztlich mich, als Leserin, wieder versöhnlich gestimmt hat. Fazit: "Secret Sins – Stärker als das Schicksal" greift ein schweres Thema auf. Hier haben alle auf die eine oder andere Weise mit Süchten und Abhängigkeiten zu kämpfen. Nicht nur der Blickwinkel von Opfern und Angehörigen wird beleuchtet. Anschließend folgt die Rekonstruktion der Fakten aus der Perspektive der Süchtigen. In diesem Werk finden die Menschen Hoffnung durch Solidarität und Liebe. Neben einer wundervollen Liebesgeschichte, ein wenig Erotik, Freundschaft und einer Mutter Kind-Beziehung, die über allem steht, sorgen gut geschliffene Charaktere und eine sehr ernste und zugleich bewegende Hintergrundgeschichte für eine sehr lesenswerte Geschichte. Von mir gibt’s hier eine absolute Fünf-Sterne-Empfehlung. Buchzitate: Manchmal reicht ein einziger Augenblick, um das ganze Leben zu verändern. Und die Veränderung kommt so brutal und unerwartet, dass sie dir die Luft aus der Lunge presst. „Ich könnte dich seit Jahren kennen, und du würdest doch nie all die Augenblicke kennen, die mich zu der Frau gemacht haben, die ich heute bin. Die mich zu der machen, die ich morgen sein werde, oder in fünf Jahren. Niemand kann je einen anderen Menschen wirklich kennen.“

Rezension Secret Sins

Von: Thrillerkiste Datum: 21. April 2017

Meine Meinung: Dieses Buch wollte ich schon längere zeit lesen, deshlab habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich es als Rezi Exemplar vom Bloggerportal bekommen habe. Leider war nur noch das ebook verfügbar, aber trotzdem habe ich mich sehr gefreut. Bereits auf den ersten Seiten hat mir der Schreibstil der Autorin so gut gefallen! Es lässt sich super flüssig lesen und ich geradezu durch das Buch geflogen. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, nicht nur weil sie sehr gut beschrieben war, sondern auch weil sie mir auf anhieb sympathisch waren. Grace ist eine Person, welche einen starken Charakter hat und sich auf niemanden einlassen möchte um ihr Geheimnis zu bewahren. Jude wird sehr liebevoll und hilfsbereit beschrieben. Er lässt Grace nicht los und kämpft so sehr um sie. Als Graces Fassade dann langsam beginnt zu bröckeln war ich so gefesselt von der Geschichte. Ich konnte nicht mehr aufhören und habe demensprechend dieses Buch in einem Tag gelesen. Die Wendung am Ende war so unglaublich spannend und ich hätte damit nicht gerechnet. Ich habe zwar in einen Rezensionen gelesen, dass viele Leute Graces Geheimnis schnell durchschaut haben - ich nicht! Und das war auch gut so, deshalb hat mich das Buch glaube ich umso emhr geflasht. Zusätzlich hat mich das Thema des Buches gepackt, da es für mich so ein wichtiges Thema ist und ich denke, dass es in unserer Gesellschaft immernoch häufig als Tabu gilt. Secret Sins war dieses Jahr mein abolutes Highlight und bekommt von mir 5/5 Punkte.

Nicht ganz überzeugend..

Von: Magnificent Meiky Datum: 19. April 2017

Nachdem mir der Auftakt der Royal-Passion-Reihe nicht so ganz zugesagt hatte, wollte ich die Autorin eigentlich erst einmal umgehen. Nun schien aber dieser Einzelband so ganz anders zu sein als ihre New-Adult-Reihe. Auch die ersten begeisterten Stimmen zu diesem Buch haben mir wirklich neugierig gemacht und ich wollte der Autorin doch noch einmal eine Chance geben. Im Gegensatz zu der Royal-Passion-Reihe hat dieses Buch mehr Tiefgang und eine emotionalere Geschichte. Faith hat im Laufe ihres Lebens einige Fehlentscheidungen getroffen und ist vom rechten Weg abgekommen. Familiäre Schwierigkeiten, Drogen und ihre Zwillingsschwester haben sie zu dem gemacht, was sie heute ist. Faith kommt gerade so über die Runden und kümmert sich neben ihrem Job auch noch aufopferungsvoll um ihren Sohn Max. Seit Jahren besucht sie die Selbsthilfegruppe für Suchtkranke. Doch als Jude Mercer das erste mal zur Tür hereinkommt, weiß sie, dass er Ärger bedeuten wird. Jude ist ein Mann, wie man ihn selten trifft: er ist gut aussehend, reich und hat ein Helfersyndrom. Faith Gedanken und ihr Verhalten hat mich zu Anfang sehr irritiert. Mir schien es, als hätte sie schon beschlossen, dass die beiden zusammengehören, ohne jemals eine Reaktion von ihm in diese Richtung erhalten zu haben. Dieses Verhalten hat mich die erste Hälfte des Buches wirklich genervt. Mir fehlte einfach eine normale Unterhaltung oder irgendetwas, um diese Anziehungskraft nachvollziehen zu können. Ab der Hälfte wurde die Geschichte für mich aber immer interessanter! Der Leser erfährt viel über Faith und ihre Vergangenheit (was mich ehrlich gesagt auch über weite Strecken des Buches verwirrt hat). Gerade diese Einblicke in die Vergangenheit haben mir persönlich aber sehr gut gefallen. Das Buch spielt zum großen Teil in der Gegenwart, in der der Leser Faith aktuelle Situation und ihre Annäherung an Jude erfährt. Immer wieder geht die Autorin aber auch auf ihre Vergangenheit ein, sodass der Leser versteht wie Faith geworden ist, wer sie heute ist. Für mich hatten gerade die Blicke in die Vergangenheit viele Emotionen und "Oha"-Momente. Auch wenn hinter der Geschichte mehr steckt, als ich anfangs gedacht hätte, konnte mich gerade die Gegenwart nicht richtig mitreißen. Ein paar Eröffnungen haben mir einfach zu lange gedauert und alles in allem war mir vieles mal wieder zu einfach und zu rosig. Auch wenn ich zwischendurch echt genervt war, warum niemand mit der Sprache rausrückt, war ich natürlich gespannt auf das Ende. Das Buch ließ sich sehr gut und auch schnell lesen. Vor allem die zweite Hälfte des Buches habe ich verschlungen. Am Anfang hatte ich eher Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden und mich mit dem Hauptcharakter anzufreunden. Letzteres habe ich bis zum Ende leider nicht geschafft. Für mich war Faith absolut keine Sympathieträgerin. Insgesamt hatte das Buch viel Schönes, aber auch einiges, was ich nicht so gerne mochte. Trotzdem gefiel mir dieses Buch schon besser als "Royal Passion".

Gefühlvoll und Authentisch - Einfach perfekt

Von: Ella's Bookdream Datum: 16. April 2017

Ich halte ja bisher von der Royal-Reihe von Geneva Lee nicht sehr viel, da mir die Beziehung von Clara und Alexander zu oberflächlich ist, aber mit diesem Buch hat Geneva Lee meine Herz für sich gewonnen. Diese Geschichte war gefühlvoll, traurig ... emotional. Das Buch hatte mich von der ersten Seite an voll im Griff. Besonders das Kennenlernen zwischen Faith und Jude war alles andere als Gewöhnlich. Ich habe bisher noch kein Buch gelesen, in dem sich die Protagonisten bei einem Treffen für Suchtkranke kennenlernen. Alleine das hat die Geschichte zu etwas besonderen gemacht. Außerdem hatten beide Protagonisten eine schwere Vergangenheit, die sich auch auf die Gegenwart ausgewirkt hat. In diesem Buch wirkten sowohl Faith als auch Jude sehr menschlich und keiner von beiden war perfekt. Doch am Besten waren diese unerwarteten Wendung, wodurch noch einmal Schwung in die Geschichte kam. Es herrschte die meiste Zeit eine eher melancolische Stimmung, die dem Buch allerdings einen gewissen Charme verliehen hat. Faith hat viel mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Sie war drogenabhängig und versucht jetzt davon weg zu kommen. Besonders ihrem kleinen Sohn Max zuliebe, der von Geburt an gehörlos ist. Faith liebt ihrem kleinen Jungen über alles und möchte ihn beschützen. Auch als Jude in ihr Leben tritt, versucht sie ihr Herz zu schützen und möchte nicht, dass Max sich zu sehr an ihn gewöhnt. Trotzdem kann sie sich von dem geheimnisvollen und gutaussehenden Jude nicht fernhalten. Jude war ein verschlossener Typ, was ihn nur noch ein bisschen mysteriöser gemacht hat. Er hat sich auf Anhieb gut mit Max verstanden und auch schnell Gebärdensprache gelernt, auch wenn Max Lippen lesen konnte. Er wusste genau, wie er mit ihm umgehen sollte, was seine gefühlvolle Seite zum Vorschein brachte. Der Schreibstil von Geneva Lee war in diesem Buch sehr gefühlvoll und authentisch. Vielleicht lag es daran, dass das ihr bisher persönlichstes Buch war. Hier konnte ich alle Gefühle der Protagonisten nachvollziehen und habe mit ihnen gefühlt. Als Leser konnte man sich perfekt in die Geschichte hineinversetzen. Ich glaube, dieses wird eines meiner Lieblingsbücher und ich möchte es auf jeden Fall rereaden. Es war einfach wunderschön.

Emotionale und leicht verwirrende Geschichte

Von: Muna Ladwig Datum: 13. April 2017

Mich hat das Buch sehr schnell gefesselt (im Gegensatz zum ersten Teil der Royals-Saga). Im Verlauf der Geschichte wird es etwas verwirrend, aber es klärt sich letztlich auf und die Zusammenhänge werden klar. Schließlich kommt es zu einer überraschenden Wendung. Das Buch wird überwiegend aus der Sicht von Faith erzählt. Zwischendrin gibt es immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit, die aus der Sicht von Faith' Schwester Grace erzählt werden. Der Epilog ist schließlich aus Judes Sicht geschrieben. Die Geschichte ist sehr emotional und macht nachdenklich. Sie macht einem klar, dass man gesegnet ist, wenn die eigenen Kinder gesund zur Welt kommen. Obwohl ich selbst weder Alkohol- noch Drogenerfahrungen habe, konnte ich mich doch recht gut in die Situationen von Faith' Vergangenheit hineinversetzen. Nun hoffe ich noch viel mehr, dass meine beiden Kinder immer auf dem rechten Weg bleiben. Entgegen meiner Annahme, dass auch in dieser Geschichte der Sex im Vordergrund stehen würde, war ich doch überrascht - und erleichtert - , dass dieser nur nebenbei erwähnt und nicht so zelebriert wurde. Hier steht definitiv die zentrale Handlung im Mittelpunkt. Alles in Allem hat mich dieses Buch gefesselt und mitgerissen.

Für Fans von "Wie die Luft zum Atmen" von Brittany C. Cherry

Von: haihappen uhaha Datum: 13. April 2017

Das Cover war der erste Grund, wieso ich mir das Buch genauer anschauen wollte. Zur Zeit scheinen ja die bärtigen Bad Boys auf dem Cover Mode zu sein und dennoch kann ich mich nicht daran satt sehen. Das Cover ist einfach einladend! Und ich kann nach dem Lesen sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Handlung: Faith Kane kann sich und ihren Sohn Max grade noch so mit einem Kellner Job über Wasser halten, als sie Jude Mercer begegnet. Sie hat den Männern abgeschworen und kann gerade keinen Mann an ihrer Seite gebrauchen, vor allem keinen den sie von der Suchtkranken Gruppe kennt. Doch Jude hat etwas an sich, was Faith immer wieder zu ihm führt. Was sie nicht ahnt, er scheint mehr über Faith zu wissen als sie denkt. Die Inhaltsangabe ist ein wenig täuschend, denn sie erzählt nicht von all dem Leid und Schmerz, dass uns das ganze Buch über begleitet. Die Andeutung der „Suchtgruppe“ ist nur ein kleiner Hauch des Gesamtpakets und man sollte sich wirklich bewusst sein, dass Faiths Geschichte wirklich bedrückend ist und das hier kein zuckersüßer Liebesroman ist. Meinung: Ich denke es sagt viel über das Buch aus, wenn ich schreibe, dass ich es als e-Book Rezensionsexemplar vom Verlag erhalten habe und es mir nun doch als Printexemplar kaufen werde. Ja, ich habe mich verliebt! Geneva Lee hat mich überrascht, hat meine Welt erschüttert und mir oft die Luft zum Atmen genommen. Es gibt so viele Stellen in diesem Buch, die ich mir einfach immer wieder durchlesen möchte und sie für immer festhalten will, dass ich es einfach in gedruckter Form besitzen muss! Ihr Schreibstil war teilweiße poetisch , wunderschön und an den lockeren Stellen leicht und flüssig, bis ein wenig schlüpfrig. Die Geschichte von Faith und Grace ist berührend, traurig und dramatisch. Die Autorin spricht so vieles in diesem Buch an, dass sich tagtäglich in unserer Welt abspielt und oft von denen, die selbst nicht betroffen sind vergessen wird. Dennoch möchte ich in meiner Rezension nichts verraten, denn man muss es selbst lesen und sich in diese Geschichte abtauchen lassen. Man sollte jedoch nicht zu tief hineintauchen, denn letztendlich ist dieses Buch eine Geschichte und man sollte sich nicht davon auffressen lassen. Das ist allerdings schwer, denn wie die Autorin zu Beginn erwähnte, wurde sie von der Realität inspiriert und dies sei, dass wichtigste Buch, das sie je geschrieben hat. Das habe ich gespürt! Die Handlung war wirklich spannend aufgebaut und die Charaktere liebevoll ausgearbeitet. Gerne hätte ich noch ein bisschen mehr über Jude erfahren, genauso wie über Amy, aber vielleicht wird es ja noch weitere Bände geben? Man könnte einige Punkte im Buch etwas tiefer ausarbeiten und behandeln, dies wird bei einigen Rezensionen definitiv ein Kritikpunkt sein, aber ich bewerte das Gesamtpaket und nach meinen Gefühlen. Konnte es mich mitreisen? Berühren? Zum Lachen bringen? Zum Weinen? Habe ich die Charaktere in mein Herz schließen können? Besteht „Suchtgefahr“? JA JA JA! Es war auf eine traurige Art und Weise wunderschön und gehört zu meinen Jahreshighlight 2017! Tipp: Für Fans von „Wie die Luft zum Atmen-Brittany C. Cherry“

Emotionale Achterbahn der Gefühle

Von: Ann-Kristin Witt Datum: 11. April 2017

Emotionen! Gefühlsachterbahn! überraschende Wendung! Diese drei Aussagen beschreiben das neue Buch von Geneva Lee sehr gut. Als erstes muss ich sagen, dass mich dieses Buch total überrascht hat, da ich etwas völlig anderes erwartet hatte. Ich hätte gedacht, dass dieses Buch etwas mehr in die Erotikliteratur geht, aber ich wurde etwas Besseren belehrt. Dieses Buch ist der Inbegriff von Emotionen, gepaart mit einer Prise Romantik. Der Schreibstil ist super fließend, wobei an einigen Stellen die Übersetzung vom Englischen ins Deutsche nicht ganz stimmig ist. Das tat der Story selbst aber keinen Abbruch. Besonders gut hat mir die überraschende Wendung der Geschichte gefallen, mit der man wirklich nicht gerechnet hat. Die Stelle musste ich auch zweimal lesen, weil ich es nicht glauben wollte. Abgesehen von der überraschenden Wendung ist die Geschichte ein klassischer Liebes-Roman, mit einer sehr guten Story. Zudem muss ich noch positiv hervorheben, dass sie das Thema Drogensucht extrem gut aufgreift und es auch gut darstellt , wie die Angehörigen darunter leiden. Zudem finde ich es sehr berührend, wie „Faith“ sich um ihren tauben Sohn kümmert, um ihm ein halbwegs normales Leben zu ermöglichen. Dieses Buch ist zu 100% weiter zu empfehlen! Fazit: Toller Roman mit bewegender Story, aber ein paar Schwächen in der Übersetzung.

Emotional und anders

Von: Justine (Buchfantasie) Datum: 11. April 2017

Klappentext: Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Erster Satz: >> Manchmal reicht ein einziger Augenblick, um das ganze Leben zu verändern. << Meinung: Ich war von der Royal - Reihe nicht besonders begeistert. Ich habe die Autorin eigentlich abgehackt. Aber als ich das Buch bei Facebook gesehen habe mit dem Satz: ´Es ist ihr persönlichster Roman` wurde ich hellhörig. Ich habe das ebook vom Verlag bekommen, dafür möchte ich mich bedanken. Schon beim ersten Satz, hatte ich eine Ahnung, in welche Richtung dieser Roman geht. Aber das es mich so erwischt, hätte ich nie gedacht. Ich habe das Buch binnen 3 Stunden fertig gehabt. Ich habe alle Emotionen die Geneva Lee in diesen Roman gepackt hat aufgesogen und mich ein wenig selbst verloren. Ich hätte nie gedacht, dass diese Frau so schreiben kann. Hier schreibt sie sehr ernst, düster und schwermütig. Jedoch lässt sie ein paar Lichtblicke erahnen. Ich wurde gepackt! Ich habe ein paar mal mit den Tränen gerungen. Die Geschichte um Faith ist einfach bewegen und bricht einem das Herz. Man leidet einfach mit. Ich war mir sicher, mir würde die Geschichte nicht nahe gehen. Ich habe mich geirrt. Es geht um ein paar sehr ernste Themen und darum wie man mit diesen Problemen durch den Tag kommt. Es geht um Hoffnung, Liebe und vor allem um eine zweite Chance. Geneva Lee hat mir in diesem Roman mehrfach das Herz gebrochen. Aber sie hat es auch wieder zusammengefügt. Fazit: Es ist emotional, herzzerreißend und anders.

Rezension zu "Secret Sins"

Von: celinesweltderbuecher Datum: 10. April 2017

Titel: Secret Sins - Stärker als das Schicksal Autorin: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Genre: Liebesroman, Erotik Format: Taschenbuch, eBook Seiten: 320 Preis: Buch: 12,99€, eBook: 9,99€ ISBN: 978-3-7341-0477-0 Über die Autorin: Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City. Inhalt: Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt… Rezension: An dieser Stelle möchte ich mich bei Blanvalet für das Rezensionsexemplar bedanken. Das Buch war leider ein wenig enttäuschend. Ich habe irgendwie etwas mehr erwartet. Die Geschichte an sich war wirklich toll und auch die Personen, aber es war an einigen Stellen wirklich sehr verwirrend (was ich nicht weiter ausführe, denn das wäre ein Riesen Spoiler). Wie oben schonmal kurz angedeutet waren mir die Personen eigentlich alle sympathisch. Manchmal dachte ich "Jude mach mal halblang" aber trotzdem fand ich ihn ganz süß. Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Man ist eigentlich ganz gut durch das Buch durchgekommen (außer an den verwirrenden Stellen). Ich gebe dem Buch, aufgrund einiger Schwächen, ⭐️⭐️⭐️/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️!

Eine tolle Geschichte, die mich perfekt unterhalten hat

Von: Merlins Bücherkiste Datum: 06. April 2017

Er ist alles, was sie nicht gebrauchen kann, dennoch lässt er ihr Herz höherschlagen. Faith hat eine Mauer um ihre Gefühle errichtet und kümmert sich ausschließlich um ihren kleinen Sohn Max, der gehörlos zu Welt gekommen ist. Als sie Jude bei einem Treffen der Anonymen Abhängigen kennenlernt, will sie sich wieder verschließen, doch irgendwie gelingt es ihr nicht, seinem Charme zu entgehen. Viel zu schnell lässt sie ihn in ihr Leben, dabei hat sie so viele Geheimnisse, die alles zerstören können. Gibt es dennoch eine Chance für das Paar, das unter so vielen schrecklichen Umständen zusammengefunden hat? Die amerikanische Autorin Geneva Lee ist vielen Lesern bereits durch ihre „Royals-Reihe“ ein Begriff. Mit „Secret Sins – Stärker als das Schicksal“ beschreibt sie einen ganz neuen Weg, der sich sensibel und authentisch liest und so den Leser regelrecht gefangen nimmt. Ganz im Fokus dieser Erzählung steht die junge Faith, die aus ihrer Sicht die Erlebnisse schildert. Sie ist eine sympathische Person, die nur ganz langsam Fremden vertraut. Zu häufig hat sie bereits schlechte Erfahrungen gesammelt. Um sich und ihren Sohn zu schützen, hat sie eine große Mauer um ihr Herz errichtet. Jude ist genau die Art von Mann, vor der sie sich eigentlich in Acht nehmen will. Doch irgendwie gelingt es ihr nur bedingt, sich von ihm fernzuhalten. Der Schreibstil ist etwas ganz Besonderes, denn die Schriftstellerin verwendet eine moderne und lebendige Erzählweise. Außerdem lässt sie durch ihre Worte die Kulisse realistisch erscheinen. Es fällt leicht, sich die Szenerie vorzustellen und sich auf Faith und Jude einzulassen. Hier ist nichts verschönt oder rosa-rot, sondern vielmehr ehrlich und glaubwürdig. „Ich hatte immer den Glauben, aber gerettet hat mich die Gnade.“ Schon das Cover ist ein wahrer Blickfang. Es wirft viele Fragen auf, die glücklicherweise alle im Laufe des Buches geklärt werden. Das macht den zusätzlichen Reiz der Geschichte aus, denn hier wird nicht allzu viel von vornherein verraten. Nach und nach werden die Hintergründe beleuchtet und wecken die Neugierde nach mehr. Außerdem wird der Leser mit einem schlüssigen und passenden Finale überrascht, das einfach zum mitfiebern verführt. Kein Buch für eine Schublade! Mein persönliches Fazit: Mit wachsender Seitenzahl hat mich das Buch immer mehr mitgerissen. Gerade zu Beginn fiel es mir schwer, den Faden zu behalten und mich in der Handlung einzufühlen. Doch nach und nach wurde mir die Tragweite der Erzählung immer bewusster und Faith erhielt mehr Platz in meinem Herzen. Ihre Geschichte hat mich bewegt und berührt. Deshalb musste ich letztendlich das Buch in einem Rutsch verschlingen, denn nachdem ich einmal Faiths und Max Schicksal erfahren hatte, konnte ich mich kaum noch losreißen. Wer also ein Buch lesen möchte, das tragisch, aufregend und leidenschaftlich ist, sollte hier unbedingt zu greifen. Geneva Lee hat mich überzeugt und mich perfekt unterhalten. Von mir gibt es die volle Punktzahl und eine große Leseempfehlung.

wow

Von: Sabine aus Ö Datum: 29. March 2017

Ich habe die Royals-Serie der Autorin sehr gerne gelesen und habe mich daher sehr gefreut, dass die Autorin ein neues, in sich abgeschlossenes Buch, herausgebracht hat, worauf ich natürlich auch sehr gespannt war. Sie erzählt in „secret sins“ die Geschichte der Zwillinge Grace und Faith, die nach dem Tod ihrer Eltern von ihrer Großmutter aufgezogen werden. Die Handlung wird aus Faiths Sicht in der Gegenwart erzählt, unterbrochen von kurzen Rückblicken in die Vergangenheit. Als Faith Jude bei einem Treffen der Suchtselbsthilfegruppe kennenlernt, stellt dies ihr gesamtes Leben auf den Kopf, denn er lässt sich nicht so einfach aus ihrem Leben aussperren und versucht ihr zu helfen, obwohl sie den Männern abgeschworen hat und sich auf ihren Sohn Max konzentriert. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, wer jedoch eine locker-leichte Liebesgeschichte erwartet hat, der wird enttäuscht sein. Die Autorin hat ein schwieriges Thema (Sucht) in eine unter die Haut gehende Geschichte verpackt, die mich ab dem Beginn gefesselt hat. Die Autorin hat ihre Charaktere sehr lebensecht gezeichnet, ihre Gefühle in sämtlichen Paletten sehr gut geschildert, sodass es mir leichtgefallen ist, mich in sie hineinzuversetzen. Es ist ein eher ruhiges und auch ernsteres Buch, trotzdem bekommt hier auch die Liebe ihren wohlverdienten Platz, es ist tiefsinniger und echter als die Royals-Reihe, was mir das Gefühl gegeben hat, dass es sich hier um eine wahre Geschichte handelt. Bereits im Vorwort erfährt man auch von der Autorin, dass dieses Buch ihr ein Herzensanliegen war – und das liest man in jeder Zeile. Faith wurde sehr gut charakterisiert – ihre Liebe zu Max, der für sie an erster Stelle steht, ihre Selbstzweifel, ihre Unsicherheit wurden glaubhaft dargestellt, und ich habe mit ihr gehofft, dass auch sie ihr Glück finden wird. Der Gegenpol zur ernsten Faith ist ihre fröhliche beste Freundin Amie, die sie einerseits als Patentante von Max in der Kindererziehung unterstützt, ihr aber auch immer wieder mal den Kopf geraderückt, wenn sie mal wieder zu viel nachdenkt. Jude war mir anfangs nicht ganz so sympathisch, er war eher abweisend, aber im Laufe der Geschichte zeigt er, dass er zwar auch seine Geheimnisse hat, aber vor allem, dass er sich von Faith nicht aus ihrem Leben ausschließen lässt, dass er da ist, egal in welchen Situationen, und dass er auf sie, die nicht für eine Beziehung bereit ist, warten wird. Ich glaube an dich, bis du es selbst auch wieder kannst. Dieser eine kurze Satz charakterisiert meiner Meinung nach sehr gut, wie Jude für Faith empfindet. Ich mochte seine ruhige Art, mit der er es schafft, Faith von seiner Ernsthaftigkeit zu überzeugen. Und dann gibt es noch Max, er ist ein kleiner entzückender vierjähriger Junge, der gegenüber seiner Umwelt sehr einfühlsam und empfindlich ist. Er ist einfach zum Knuddeln. Fazit: Eine Geschichte, die unter die Haut geht, mit lebensecht gezeichneten und überzeugenden Charakteren mit einem Handlungsverlauf, den ich nicht ganz so vorhersehbar gefunden hab. Ein Buch, das mich von Anfang an für sich eingenommen und überzeugt hat und das auch nach dem Zuklappen noch in einem nachhallt. Ich danke Blanvalet und dem Bloggerportal für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.

emotional und sehr bewegend, wirklich zu empfehlen

Von: Manja Datum: 26. March 2017

Kurzbeschreibung Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ... Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … (Quelle: Blanvalet) Meine Meinung Von Geneva Lee habe ich bereits einen anderen Roman gelesen, der mich zugegeben nicht sonderlich begeistern konnte. Nun ist ihr neuestes Werk „Secret Sins – stärker als das Schicksal“ erschienen und angesprochen vom Klappentext war ich wirklich neugierig darauf was mich hier wohl erwarten würde. Die Charaktere sind hier wirklich gut gewählt. Ich empfand sie als sehr gut beschrieben und glaubhaft. Faith ist eine wirklich tolle Frau. Sie tut alles für ihren Sohn, er ist ihr ein und alles. Sie steht ihre Frau, weiß alle Widrigkeiten zu meistern, was mir wirklich unheimlich gut gefiel. Max, ihr Sohn, ist sowas von süß. Er hat eine glückliche Kindheit, ist trotz Krankheit immer gut gelaunt. Jude blieb mir etwas zu blass. Man erfährt kaum etwas von ihm, was ich sehr schade fand. Er lässt gerne den Bad Boy raus, hat Tattoos und sieht sonst richtig heiß aus. Das wars aber leider auch schon, hier hätte gerne mehr kommen können. Die Ecken und Kanten der Protagonisten machen sie einzigartig und unverwechselbar. Sie passen zudem sehr gut zueinander. Die Nebencharaktere sind ebenfalls unglaublich klasse beschrieben. Ich konnte sie mir richtig gut vorstellen und deren Handlungen nachvollziehen. Sie runden das Bild wirklich sehr gut ab. Der Schreibstil der Autorin ist hier sehr locker und einnehmend. Ich bin sehr flüssig durch die Seiten gekommen, konnte gut folgen und die Emotionen sind wirklich gut bei mir angekommen. Geschildert wird das Geschehen komplett aus Sicht von Faith. Es passt, keine Frage aber ab und an hätte ich mir auch mal Einblicke von Jude gewünscht. Ihm gehört lediglich der Epilog. Die Handlung, ich weiß gar nicht genau was ich erwartet habe. Nach dem Vorwort der Autorin hatte ich ja zugegeben ein wenig Angst. Es ist ihr persönlichster Roman und ja ich musste bei den Worten irgendwie schlucken. Gleichzeitig haben sie mich aber auch neugierig gemacht. Bereits nach ein paar Seiten war ich komplett im Geschehen gefangen. Ich wollte immerzu wissen was weiter passiert, wie sich das Geschehen weiter entwickeln würde. Der Roman ist sehr berührend und emotional. Hinter der Geschichte steckt so viel mehr als man als Leser hier vielleicht auf den ersten Blick erwarten würde. Immer wieder gibt es Wendungen, die das Geschehen in andere Bahnen lenken. Hier geht es definitiv sehr tiefgründig zu. Nichts ist hier einfach, nichts wirklich schön, eher im Gegenteil. Die Autorin spricht in ihrem Roman eine sehr ernste Thematik an. Sie ist wirklich heikel, doch Geneva Lee schafft es diese gut zum Leser zu transportieren. Und ja, ich habe auch Taschentücher gebraucht. Das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen. Es ist stimmig zur Gesamtgeschichte, macht sie richtig schön rund. Und auch wenn es halt alles nicht einfach war, ich habe am Ende alles besser verstanden als noch zu Beginn. Fazit Abschließend gesagt ist „Secret Sins – Stärker als das Schicksal“ von Geneva Lee ein Roman, der mich zutiefst berührt und bewegt hat. Charaktere, die ich als sehr tiefgründig und glaubhaft empfand, ein fesselnder flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine sehr ernste Thematik anspricht und mich auch sonst sehr mitgenommen hat, haben mir hier ganz wunderbare Lesestunden beschert und mich zudem zum Nachdenken angeregt. Absolut zu empfehlen!

Top

Von: Lena Datum: 22. March 2017

Um was geht es? Faith lebt seit 4 Jahren mit ihrem Sohn Max an der Küste. Dort fühlt sie sich wohl, denn das Meer beruhigt sie. Faith hat einen Job bei ihrer besten Freundin Amie im Cafe. Mit dem Geld, welches sie dort verdient kann sie keine großen Sprünge machen. Doch sie kommt über die Runden. Allerdings hat Faith auch eine 'komplizierte/ nicht so einfache Seite', denn einmal wöchentlich geht sie zu einem Treffen für Suchtkranke. Denn ihre Vergangenheit war nicht einfach. Darüber redet sie so gut wie nie. Ihr fällt es nicht leicht, über diese Dinge zu sprechen. Genauso wenig lässt sie Männer an sich ran, sie hat mit diesem Thema abgeschlossen. Doch dann trifft sie auf Jude, der neu in die kleine Stadt gezogen ist und auch am Treffen für Suchtkranke teilnimmt. Aber Faith ist der Meinung, sie kann sich nicht auf jemanden verlassen, den sie bei solch einem Treffen kennenlernt. Dennoch fühlt sich Faith zu Jude hingezogen. Aber nicht nur Faith hat Geheimnisse, sondern auch Jude. Meinung: Da mich der Klappentext und das Cover des Buches sofort angesprochen hat, musste ich es natürlich auch lesen. Die Royal-Reihe von der Autorin konnte mich leider nicht ganz von sich überzeugen, deswegen war ich mir nicht sicher, ob mich dieses Buch verzaubert oder nicht. Doch schon nach den ersten Kapiteln war ich von der Geschichte begeistert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe das Buch in einer Nacht beendet und geliebt. Wenn man einmal angängt zu lesen, kann man gar nicht mehr aufhören. Der Schreibstil ist flüssig und fesseld. Es ist gefühlvoll geschrieben worden, sodass es den Leser berührt. Man will als Leser einfach wissen, was hinter dieser Geschichte steckt. Das ist definitiv mehr, als man anfangs vermutet, denn es gibt doch einige Wendestellen. Es hat mich einfach umgehauen. Die Protagonisten sind mir sofort ans Herz gewachsen. Faith kümmert sich wirklich rührend um ihren Sohn. Es macht richtig Spaß, das Buch zu lesen. Denn man spürt die Liebe zu ihrem Sohn. Er bedeutet ihr einfach alles und ist der Mittelpunkt in ihrem Leben. Auch Max selbst ist zuckersüß, er ist einfach ein glücklicher Junge, trotz seiner Krankheit ist er immer gut gelaunt. Sodass man als Leser immer wieder schmunzeln muss. Von Jude hingegen erfährt man nicht ganz so viel. Das finde ich etwas schade, mir haben wirklich ein paar Detail über ihn gefehlt. Denn eigentlich spielt er als Protagonist eine wichtige Rolle. Er gehört ja schließlich zu den Hauptcharakteren und ist keine Nebenfigur. Das kann allerdings daran liegen, das das Buch aus der Sicht von Faith erzählt wird und lediglich der Epilog von Jude geschildert wird. Fazit: Die Autorin hat eine gefühlvolle und bewegende Geschichte erschaffen, von der ich unglaublich begeistert bin. Ich hätte nie gedacht, dass die Autorin mich mit diesem Buch so in den Bann ziehen kann. Denn ihre Royal-Reihe ist alles andere als tiefgründig. Hinter 'Secret Sins-Stärker als das Schicksal' steckt mehr, als man als Leser anfangs erwartet. Das Buch hat mich von der 'Stimmung' an 'Wie die Luft zum Atmen' erinnert. Also wenn euch dieses Buch schon begeistern konnte, schnappt euch 'Secret Sins'. Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch sogar noch den gewissen WoooW-Faktor hatte. Eine absolute Leseempfehlung von mir! 5 von 5 Cupcakes.

Geneva Lee kann auch ernstere Töne anschlagen - herzergreifend

Von: Sonja Datum: 12. March 2017

INHALT: Faith Kane arbeitet in einer Kleinstadt als Kellnerin, um sich und ihren kleinen Sohn Max durch zu bringen. Als sie bei einem Treffen für Suchtkranke Jude Mercer trifft, gerät ihre kleine Welt aus den Fugen. Kann man einem Mann trauen, der zu den Anonymen Narcotics geht? Welche Geheimnisse verbirgt er und kann sie ihm trauen, denn Faith hat selbst einiges zu verbergen. FAZIT: Geneva Lee hat sich mit Ihrer "Royal"-Reihe schon lange ihren Platz in meinem digitalen Bücherregal erkämpft. Daher war ich gespannt auf dieses neue Buch, das so gar nichts mit der Erotikreihe zu tun hat. Denn die Autorin kann auch ernstere Töne anschlagen. Man merkt jedoch, dass die Thematik der Autorin besonders am Herzen lag. Bereits im Vorwort erfährt der Leser, dass Sucht und Co. in der Familie und im Freundeskreis der Autorin nicht neu sind und dass man sich ggfs. Hilfe suchen soll, wenn man Parallelen im Buch entdeckt. Faith und Max haben es nicht leicht und der Leser erfährt nach und nach von Faith und ihrer zurückgelassenen Vergangenheit. Das einzige Bindeglied ist ihre demente Großmutter, die Faith ab und an in ihrem Pflegeheim besucht. Doch ihre Erinnerung ist so getrübt, dass Faith beinah allein da steht. Beinah. Denn es gibt Amie, Chefin des Restaurants in dem Faith arbeitet und Mitbewohnerin. Amie ist schlagfertig und pusht Faith an Stellen, wo diese sich nicht traut, nicht nur Mutter zu sein. So gibt es da doch einige Dialoge, die mich laut loslachen ließen, obwohl die Stimmung des Buches bis zur Hälfte doch recht traurig und erdrückend war. Jude scheint ein Helfersyndrom zu haben und alle Beteiligten müssen schauen, wie sie Vertrauen, Liebe und Freundschaft wieder in ihr Leben lassen können, ohne sich selbst wieder an die Sucht zu verlieren. Denn dieser Kampf wird scheinbar niemals enden. Musik und Glückskekse fordern ihren Platz im Herzen der Protagonistin und auch bei der Leserin (seufz - schön). Doch was für Geheimnisse müssen bis zum Happy (?) End noch gelöst und überwunden werden? Lest selbst. Ich habe das Buch an zwei Abenden verschlungen. Volle Punktzahl. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/03/geneva-lee-secret-sins-starker-als-das.html

Gefühlvoll, spannend und unvorhersehbar!!!

Von: Luna Winter Datum: 07. March 2017

Cover: Im Mittelpunkt des Covers steht ein äußert attraktiver Mann im typischen Bad-Boy-Style. Ein tätowierter Arm, die Sonnenbrille und die lässige Haltung machen das Bild perfekt. Der Hintergrund ist schlicht in Hellblau gehalten. Der Buchtitel in Silber und Weiß sorgt für einen angenehmen Blickfang. Das Gesamtbild ist eher minimalistisch, hat aber dennoch eine enorme Ausdruckskraft. Mir gefällt sehr, dass das Cover gleichermaßen Coolness und Eleganz ausstrahlt. Protas: Faith führt ein einfaches Leben. Sie ist alleinerziehende Mutter eines 5-jährigen Sohnes und bestreitet ihren Lebensunterhalt als Kellnerin. Männer lässt sie nicht an sich heran, denn die Angst, dass ihre mühsam aufgebaute Lüge ans Tageslicht kommt, ist einfach zu groß. Faith kämpft ständig mit ihren Dämonen aus der Vergangenheit und bleibt auf der Hut. Ihre Selbstlosigkeit gegenüber ihren engsten Bezugspersonen hat sie mir direkt sympathisch gemacht. Sie ist eine starke Frau, obwohl sie das selbst nicht anerkennt. Faith sieht nur ihre Fehler und nicht, was sie alles Wundervolles erreicht hat. Dadurch wirkt sie aber sehr authentisch, ich konnte mich in gewissen Teilen durchaus mit ihr identifizieren. Jude ist schon fast zu gut um wahr zu sein. Charmant, hilfsbereit und mit gutem Aussehen gesegnet. Seine Lebensaufgabe ist es, alles in Ordnung zu bringen. Menschen in Not ziehen ihn regelrecht an, egal ob Bekannte ohne Fremde, er ist zur Stelle, um sich aufzuopfern. Er ist niemand der leichtfüßig durchs Leben springt, seiner Verantwortung ist er sich stets bewusst. Aber auch bei ihm, ist nicht alles Gold was glänzt. Jude hat ebenfalls Dämonen und Geheimnisse, die das Zusammensein mit Faith und ihrem Sohn Max, gefährden könnten. Schreibe & Inhalt: „Secret Sins“ ist mein erster Roman von Geneva Lee. Die Royals-Reihe ist mir zwar ein Begriff, konnte mich aber bisher nicht zum Lesen verlocken. Ganz anders, war es bei diesem Buch. Schon der Klappentext gab Hinweise darauf, dass es sich hier um eine Geschichte mit Tiefe handelt. Alkohol, Drogen, Sucht, dies sind die vorangingen Themen. Die Autorin hat ein Vorwort verfasst, das deutlich macht, wie persönlich diese Handlung für sie ist. Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und ergreifend, die Passagen werden von einer gewissen Melancholie begleitet. Die Geschichte von Faith und Jude wird sehr leise und ruhig erzählt, aber unter der Oberfläche lauert der tosende Ausbruch. Die Protagonisten sind sehr vielschichtig und realistisch beschrieben, aber auch die Nebencharaktere, wie z.B. Faiths beste Freundin und die Großmutter, haben mich durch ihre Individualität vollkommen überzeugt. Spannungsbogen: Die Spannung baut sich direkt zu Beginn auf. Faith sitzt in einer Selbsthilfegruppe für Suchtkranke, wie es genau dazu kam bleibt aber weitestgehend unklar. Man spürt sofort, dass da sehr viel mehr dahintersteckt, als es den Anschein hat. Peu á peu bekommt der Leser kleine Rückblenden in die Vergangenheit, aber auch da erschließt sich einem nicht, warum Faith diese Art von Leben führt, und warum sie so vorsichtig agiert. Im letzten Drittel des Buches kommt es dann zu einer Enthüllung, mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe. Die Autorin hat es geschafft, dieses schockierende Geheimnis zu hüten, und so kann man wirklich von einer Spannungsexplosion sprechen. Taschentuchfaktor: Faith und Jude haben sehr viel Schlimmes erlebt, das hat mich als Leserin immer wieder berührt. Die Angst und Verzweiflung die im Besonderen Faith durchlebt, ist herzzerreißend und lässt kein Auge trocken. Ihre Liebe zu Jude ist unverkennbar, aber sie kann sich nicht komplett fallenlassen und an eine glückliche Zukunft mit ihm glauben. Sie tut sich damit immer wieder selbst weh, kann aber offensichtlich nicht anders. Ihre Reaktionen sind das Ergebnis einer angelernten Angst, der sie nicht entkommen kann, ohne ihr Geheimnis zu lüften. Erotikfaktor: Es finden ein paar wunderschöne Erotikszenen statt. Diese sind gefühlvoll und leidenschaftlich, aber niemals zu detailliert oder vulgär. Hauptthema dieses Buches ist die Vergangenheitsbewältigung, deshalb fand ich es sehr passend, dass die Erotik nicht zu viel Platz eingenommen hat. Der Anziehungskraft zwischen Faith und Jude wurde so Ausdruck verliehen, aber es hat nicht zu sehr vom Wesentlichen abgelenkt. Fazit: Mit „Secret Sins“ hat Geneva Lee einen bewegenden und einfühlsamen Liebesroman erschaffen. Angst, Verrat, Abhängigkeit und Liebe sind hier ganz nah verknüpft, und sorgen so für spannende Herzschmerzmomente. Die Geschichte und ihre Protagonisten sind außergewöhnlich, und sind dazu prädestiniert, einem lange ihm Gedächtnis zu bleiben. Ich vergebe volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

Faith und Jude: Ich habe mich in das Paar verliebt

Von: Marie's Salon du Livre Datum: 04. March 2017

Faith lebt mir ihrem Sohn Max in einer kleinen Stadt an der Küste in der Nähe von Seattle. Sie arbeitet hart, um über die Runden zu kommen und Max, der taub ist, ein möglichst normales Leben zu ermöglichen. Nur einmal in der Woche ist sie keine Mom sondern nur eine Frau, die versucht mit ihren Fehlern klar zu kommen. Sie geht in eine Selbsthilfegruppe und genau dort, wo sie am verletzlichsten ist, taucht eines Tages Jude auf. Ein Bild von einem Mann, der sie gleich beeindruckt und sie weiß, dass sie sich von ihm fernhalten sollte. Denn ein Mensch, der in eine Selbsthilfegruppe hat sicherlich seine eigenen Dämonen zu bekämpfen und eignet sich sicherlich nicht sonderlich gut zum Freund. Wie hat es mir gefallen? Ich bekenne es gleich zu Beginn, dass ich die "Royal" Serie nach dem ersten Band abgebrochen habe. Aber ich durfte die Autorin letztes Jahr auf der Lit.Love kennen lernen und sie war so sympathisch und nett, dass ich ihr unbedingt noch eine Chance geben wollte. Und es hat sich gelohnt - wahrlich! Ich wusste nicht wirklich, was ich von der Geschichte erwarten sollte. Bereits das Vorwort ist sehr ergreifend und gibt einen Blick auf die Richtung, die die Geschichte nehmen wird. Ich möchte niemanden etwas von dieser Geschichte nehmen. Ihr sollt sie von der ersten bis zu letzten Seite selbst erfahren. Ich enthülle nur so viel, dass es um große Gefühle geht. Nicht nur erotische sondern vor allem um Gefühle in der Familie, zwischen Geschwistern und auch bei Freunden. Lasst euch davon tragen und denkt vielleicht auch an eigene Erfahrungen, eigene Dämonen, die ihr bezwungen habt. Die Geschichte hat zwar "nur" 320 Seiten, aber diese waren für mich sehr intensiv und berührend. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

gutes Buch

Von: Sarah Datum: 03. March 2017

Allgemeine Informationen: Erscheinungsjahr:2017 Seiten: 352 Originaltitel: The Sinsthat Bind us Preis: 12,99€ Inhalt; Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt gut in die Geschichte rein. Faith habe ich in mein Herz geschlossen, sie ist eine gute alleinerziehende Mutter und tut alles für ihren Sohn. In ihrer Welt spielen Männer nicht die Hauptrolle und das fand ich sehr gut. Sie hat einige laster zu tragen und das merkt man ihr an. Jude ist der Traummann für viele Frauen, er geht so gut mit Faith´s Sohn um und hält immer sein Wort. Insgesamt war das Buch sehr lesesnswert und bis zum Ende spannend.

Intensiv und berührend

Von: Vanessas Bücherecke Datum: 02. March 2017

Klappentext: Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … Meinung: Geneva Lee kennen die meisten vor allem durch ihre Royals-Saga. Mit Secret Sins legt sie nun laut eigener Aussage ein sehr persönliches Buch vor, das ein wenig anders ist, als ihr royaler Ausflug. Faith Kane hat kein einfaches Leben. Jede Woche besucht sie eine Suchtgruppe und als alleinerziehende Mutter hangelt sie sich durch ihr Leben, welches schon zu viele schlimme Ereignisse erleben musste. Die Eltern sind früh gestorben und gemeinsam mit ihrer Schwester wuchs Faith bei ihrer Großmutter auf, die an Alzheimer erkrankt ist. Als eines Tages der äußerst attraktive Jude auf den Treffen erscheint, weiß Faith instinktiv, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, ahnt sie doch, dass er ihren Süchten nicht guttun wird. Doch gegen die Anziehungskraft von Jude scheint sie machtlos zu sein und nach und nach nimmt Jude immer mehr Platz in ihrem Leben ein. Bis zu dem Moment, wo ihre Vergangenheit sie wieder einholt. Geneva Lee schafft eine sehr düstere, fast schon beklemmende Atmosphäre im Roman. Da Faith ihre Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt, bekommt man einen sehr guten Eindruck von ihr und ihrem Leben. Man merkt, das Faith ihr Bestes versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen und dass da mehr ist, als man auf den ersten Blick sieht. Faiths Geschichte hat mich gerade wegen der melancholischen Worte nicht kalt gelassen und ich konnte einiges von dem, was sie sagte und tat, sehr gut nachvollziehen. Leider bleibt Jude im Vergleich zu Faith eher blass und ich hätte es schön gefunden, wenn die Autorin auch auf ihn etwas mehr eingegangen wäre. Nach rund einem Drittel des Romans hatte ich eine Ahnung, wohin die Geschichte steuert, und nach knapp der Hälfte war ich mir auch sicher, wie die Sachlage ist. Doch trotz dieser Vorhersehbarkeit hat das dem Lesefluss keinen Abbruch getan und ich habe gespannt verfolgt, wie sich Faiths Vergangenheit auf ihre Gegenwart auswirkt. Denn die Geschichte ist ungeachtet der melancholischen Grundstimmung sehr einnehmend und bewegend erzählt. Und letztendlich hat mir diese Geschichte tatsächlich besser gefallen, als die Royals-Saga der Autorin, besonders da der Fokus hier nicht auf den Bettszenen (von denen es aber auch ein paar gibt) liegt, sondern auf Faiths Geschichte. Der Erzählstil, hier übersetzt von Michelle Gyo, hat einen guten Lesefluss und die angenehme Kapitellänge sorgt für kurzweilige Lesestunden. Fazit: Secret Sins hat mich positiv überrascht. Trotz der eher melancholischen Grundstimmung und der doch vorhersehbaren Geschichte, hat mich die Thematik und Faiths Schicksal fesseln können. Leider bleibt Jude insgesamt zu blass, was die Lesefreude ein wenig eingetrübt hat. Von mir gibt es sehr gute 4 von 5 Punkten. Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Zutiefst emotional und berührend!,

Von: Yvonne von Bücherlounge Datum: 02. March 2017

Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr ansprechend und auch der Klappentext hat mich dazu bewogen, dieses Buch lesen zu wollen. Einfühlsam behandelt die Autorin ein schwieriges Thema und man merkt alleine schon beim Vorwort, das dieses Buch eine Herzensangelegenheit ist. Erzählt wird aus der Perspektive von Faith, wodurch der Leser ihr natürlich ganz nah ist. Es gibt immer wieder Sprünge in die Vergangenheit, sodass man als Leser einen Einblick bekommt, wie schnell eine einzige Nacht das Leben verändern kann. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Faith ist eine tolle Person und ich habe mit ihr mitgelitten. Ihre Vergangenheit ist echt nicht ohne. Sie hat Angst verletzt zu werden und für sich und ihren Sohn Max eine Mauer gezogen, die keiner durchbrechen darf. Anfangs hatte ich mich ein bisschen über ihre Sturheit gewundert. Aber wenn man das ganze Buch durchgelesen hat, kann man vieles nachvollziehen. Jude hat einen Eindruck bei Faith hinterlassen und trotzdem hat sie der Liebe schon vor Jahren abgeschworen. Sie setzt alles daran sich, und Max zu schützen. Faith ist unglaublich stark, mutig und liebenswert. Jude fand ich am Anfang in bisschen arrogant und ich dachte erst, das ist doch mal wieder ein typisches Bad Boy verhalten. Aber schnell wird man eines Besseren belehrt. Auch er hat mit den Dämonen seiner Vergangenheit zu kämpfen und trotzdem oder gerade deswegen versucht er immer andere zu helfen, und zu beschützen. Er kämpft um die Zuneigung von Faith und das hat ihn mir unglaublich sympathisch gemacht. Auch das Faith einen Sohn hat, scheint ihn nicht zu stören und beide werden sofort Kumpels. Ein unglaublich toller Mann, wo einem das Herz aufgeht und man für alle hofft, dass alles gut wird. Auch die Nebencharaktere sind unglaublich toll beschrieben da haben wir zum einen den kleinen süßen Max er ist der Sohn von Faith dann die Oma und nicht zu vergessen die beste Freundin Amie die für Faith, wie ein Fels in der Brandung ist und immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hat, was einem auch Mal zum Schmunzeln gebracht hat und der Geschichte frischen Wind gab. Und plötzlich nimmt die Geschichte eine unvorhersehbare Wendung und mir ist sprichwörtlich die Kinnlade runtergeklappt. Damit hatte ich nicht gerechnet und ab da kam der Moment, wo ich nicht mehr ohne ein Taschentuch ausgekommen bin. Ich finde, dieser Roman ist zutiefst emotional und aufwühlend, zeigt dem Leser aber zu gleich, dass es einen Ausweg geben kann. Es gab auch ein paar erotische Szenen, aber diese Geschichte wäre definitiv auch ohne ausgekommen. Fazit Es ist kein leichtes Thema, welches hier behandelt wird, aber ich finde, die Autorin hat die Story sehr gut umgesetzt. Eine sehr emotionale Geschichte, die mich berührt hat, und ein Thema, das einen auch nach dem Lesen nicht mehr so schnell loslässt.

Überraschend, gefühlvoll - einfach anders

Von: Amorem Namque Librorum Datum: 01. March 2017

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar zu "Secret Sins ~ Stärker als das Schicksal". Dies nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf meine Objektive Meinung. Auf dieses Buch der Autorin war ich wirklich sehr gespannt. Da mich Band 1 der Royal Reihe nicht überzeugen konnte, habe ich auch die restlichen Teile nicht mehr gelesen. Aber der Klappentext bei diesem Buch hat mich direkt angesprochen, also wollte ich der Autorin nochmal eine Chance geben. Und ich bin wirklich verdammt froh darüber, denn es ist ganz anders als die Royal Reihe. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, das Buch flüssig geschrieben und man kann direkt in die Geschichte abtauchen. Alleine das Vorwort ist schon sehr emotional und man merkt auch der Geschichte an, dass dieses Thema der Autorin am Herzen liegt. Sehr einfühlsam und autenthisch geschrieben ist man mitten in Faith Welt. Denn bis auf der Epilog, der aus Jude's Sicht geschrieben ist, erzählt sie ihre Geschichte. Faith fand ich wirklich toll. Sie ist eine tolle alleinerziehende Mama, die sich stets bemüht, das beste für ihren Sohn zu schaffen. Sie hat Biss und Prinzipien und Männer stehen auf ihrer Liste nicht sehr oben. Sie kämpft jeden Tag gegen ihre Dämonen und kriegt ihr Leben dennoch auf die Reihe. Ich fand sie sehr sympathisch und sie kam autenthisch rüber. Ich mochte ihren Humor und ihre manchmal etwas chaotische Art. Auch wenn sie sich zum Teil selbst verleugnet, mochte ich, dass sie letztendlich immer ehrlich sich selbst gegenüber war. Jude ist wohl der Traummann fast jeder Frau. Hilfsbereit schreitet er als Ritter in strahlender Rüstung voran. Er ist liebe- & gefühlvoll und steht zu seinem Wort und seiner Verantwortung. Auch im Umgang mit Faith Sohn, ist mir das ein oder andere mal beim lesen das Herz geschmolzen. Beim lesen merkte man direkt die Anziehung zwischen den beiden Protagonisten. Trotzdem entwickelte sich alles langsam und die Erotik stand nicht im Vordergrund. Dennoch waren einige erotische Szenen eingebaut, diese dominierten aber nicht. Für mich kamen die Gefühle sehr gut rüber und ich habe die Entwicklung der Dinge sehr genossen. Die anderen Charaktere wie Faith beste Freundin ,die Großmutter und die Therapiegruppe sorgen für ein stimmiges Gesamtbild. Obwohl die Geschichte langsam und ruhig verläuft die meiste Zeit, habe ich mich keine Sekunde gelangweilt und die Seiten nur so verschlungen. Das Ende hält einige Überraschungen bereit, die für mich wirklich unerwartet kamen und nicht vorhersehbar waren. Auch das Faith Geschichte größtenteils zwar aus der Gegenwart, aber einige Teile auch aus der Vergangenheit erzählt wurden, gaben einen guten Eindruck und sorgten am Ende dafür, dass man viele Dinge besser verstand. Eine wirklich sehr gefühlvolle Geschichte über Sucht, Verrat, Lügen und Liebe. Die bei mir für jede Menge Herzrasen aber genauso für Herzschmerz sorgte. Die mich zum lachen und weinen gebracht hat. Mich überrascht und berüht hat. Für mich ganz klare Kauf- & Leseempfehlung!

Herzzerreißend und emotional fesselnde Geschichte...

Von: AnMaPhi Datum: 22. February 2017

Cover: Wenn man das Cover sieht, denkt man zuerst an einen „Bad Boy“. Da ich eine Schwäche für „Bad Boys“ habe, ist dies Buch ein totaler Cover-Kauf. Lieblingszitat: S. 83: „Zeigt es dir den Weg?“, fragte ich sanft. „Nein, es erinnert mich daran, dass ich meinen eigenen Weg wähle.“ „Warum sind es dann zwei Pfeile?“ Die einfachen Formen überschneiden sich und zeigen in entgegengesetzte Richtungen. „Weil du immer die Wahl hast, welche Weg du nimmst.“ Meinung/Fazit: Der Schreibstil von Geneve Lee ist flüssig und man ist sofort hautnah in der Geschichte von Faith drin. Faith lebt mit ihren 4jährigen Sohn Max zusammen und versucht ihn mit ihren selbstauferlegten Regeln zu beschützen. Bei den Treffen der Suchtkranken trifft sie auf Jude, der genauso faszinierend wie geheimnisvoll auf Faith wirkt. Das Buch beginnt mit einem Vorwort von Geneve, die den Lesern schon drauf aufmerksam macht, dass dies ein Roman über Suchterkrankung (Drogen und Alkohol) und welche Konsequenzen diese haben können. Da man dieses Buch in keinster Weise mit der „Royals-Saga“ vergleichen kann, sollte man total unparteiisch sich diesem Buch widmen. Einige Kapitel „Vorher“ handeln von Faiths Vergangenheit und man erfährt so den Hintergrund ihrer Geschichte und dessen „Geheimnisses“. Faith ist für mich eine starke Frau, die ihr Leben trotz Schwierigkeiten hervorragend meistert. Man ist direkt emotional mit ihr verbunden und die Liebe zu ihren Sohn Max ist förmlich zu spüren. Auch Jude ist mir mit seiner charmanten „Ich-rette-die-Welt“-Art ans Herz gewachsen und wie er mit dem kleinen Max umgeht, erweicht jedes Mutter-Herz. Das Buch ist eine sehr herzzerreißend und emotional fesselnde Geschichte über eine Frau, die versucht ihr Leben zu akzeptieren sowie die Vergangenheit zu verarbeiten. Absolute Leseempfehlung. Vielen Dank an das Bloggerportal und Blanvalent für das Leseexemplar.