Hazel Gaynor, Heather Webb

Miss Kelly und der Zauber von Monaco

Miss Kelly und der Zauber von Monaco Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,00 [D] | € 12,40 [A] | CHF 17,90 [CH]

oder hier kaufen:

Sommer 1955. Filmstars und Paparazzi strömen zum glamourösen Filmfest nach Cannes, doch der größte Star von allen, Grace Kelly, will nichts mehr, als dem Blitzlicht zu entkommen. Auf der Flucht vor dem hartnäckigen britischen Fotografen James Henderson stolpert sie in die Boutique der Parfümeurin Sophie Duval, die sie im Hinterzimmer versteckt – der Beginn einer tiefen Freundschaft zwischen den beiden Frauen.
Noch ein Jahr später kann James Henderson seine kurze Begegnung mit Sophie Duval nicht vergessen. Obwohl er Schuldgefühle hat, weil er seine Tochter allein lässt, nimmt er den Auftrag an, über die Hochzeit des Jahrhunderts zu berichten, und begleitet Grace Kellys Hochzeitsgesellschaft nach Monaco. Dort müssen James und Sophie – wie auch Prinzessin Grace – entscheiden, was sie bereit sind, für die Liebe zu opfern …

Miss Kelly und der Zauber von Monaco

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 08. September 2020

Inhalt Sommer 1955. Filmstars und Paparazzi strömen zum glamourösen Filmfest nach Cannes, doch der größte Star von allen, Grace Kelly, will nichts mehr, als dem Blitzlicht zu entkommen. Auf der Flucht vor dem hartnäckigen britischen Fotografen James Henderson stolpert sie in die Boutique der Parfümeurin Sophie Duval, die sie im Hinterzimmer versteckt – der Beginn einer tiefen Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Noch ein Jahr später kann James Henderson seine kurze Begegnung mit Sophie Duval nicht vergessen. Obwohl er Schuldgefühle hat, weil er seine Tochter allein lässt, nimmt er den Auftrag an, über die Hochzeit des Jahrhunderts zu berichten, und begleitet Grace Kellys Hochzeitsgesellschaft nach Monaco. Dort müssen James und Sophie – wie auch Prinzessin Grace – entscheiden, was sie bereit sind, für die Liebe zu opfern … (Quelle: Randomhouse ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Sophie hat es alles andere als leicht – sie hat den Familienbetrieb des Vaters übernommen und kommt mehr schlecht als recht über die Runden. Banken geben keine Kredite mehr und sie musste ihren Freund Lucien um Hilfe bitten. Dieser glaubt an sie und hat sie unterstützt. Ganz im Gegensatz zu ihrer Mutter, die die Familienfelder am liebsten sofort verkaufen würde. Nur benötigt Sophie diese zur Herstellung ihrer Düfte, die sie in ihrer Werkstatt entwickelt. Am liebsten würde Sophie sich dort das ganze Jahre verkriechen, aber ihr Vater hielt immer viel vom Kundenkontakt, sodass sie sich im kleinen Geschäft in Cannes zeigen muss. Eines Tages stürzt eine junge Amerikanerin in den Laden und entpuppt sich als die berühmte Grace Kelly, die vor einem Fotografen geflüchtet ist. Sophie bietet ihr Hilfe an und kurze Zeit später zeigt sich auch der Fotograf James im Laden und macht ein spontanes Foto von Sophie. Die Wege der drei trennen sich, bis James Schicksal spielt und das Leben von Sophie für eine längere Zeit verändert… Sophie macht einen sehr sympathischen Eindruck und man merkt sofort wie sehr ihr der Job und der Familienbetrieb am Herzen liegt. Sie würde niemals kampflos aufgeben und immer wieder versuchen das Ruder rumzureißen. Ob sie das auch in dieser Geschichte schafft? Man sollte sie nicht unterschätzen. Die Freundschaft zu Grace blieb etwas hinter meinen Erwartungen zurück – es wird immer wieder betont (besonders gegen Ende des Buches), das die zwei sehr eng war. Im Buch kommt das anders rüber und wirkte eher wie eine lockere Freundschaft und nicht als wären die beiden die besten Freundinnen gewesen. James ist nicht so glücklich über seinen Job wie sein Kollege Teddy ist. Er hatte den Auftrag ein brauchbares Foto von Grace Kelly zu bekommen, nur für das er sich entschieden hat, fand sein Chef nicht so toll und setzte ihn schließlich vor die Tür. Was nun – soll er seiner Leidenschaft nachgehen und Landschaften fotografieren oder bei seiner Tochter bleiben? Er entscheidet sich für einen Job in Frankreich und hat endlich die Chance Sophie wiederzusehen und ihre Briefkonversation von Angesicht und Angesicht weiterzuführen. Die beiden kommen sich näher, aber das Glück ist nicht auf ihrer Seite und Schicksalsschläge führen die Wege auseinander… Anfangs war ich mir nicht sicher, was ich von James halten soll, aber am Ende war er mir tatsächlich sympathisch, auch wenn ich nicht alle seine Schachzüge verstanden habe. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von James und Sophie, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Wir begleiten die Charaktere von Mitte der 50er Jahre und einen kleinen Abschnitt in den frühen 80er Jahren. Wer mich kennt weiß, das ich immer so meine Schwierigkeiten mit „historischen“ Romanen habe, aber bei diesen beiden Autorinnen war es jetzt zum zweiten Mal nicht der Fall. Wie auch in „Noch bevor das Jahr zu Ende ist“ konnte mich die Geschichte begeistern und packen. Ich hatte das Gefühl neben Sophie in ihrem kleinen Laden zu stehen und mit ihr wütend zu sein als sie merkt, wer ihr das Leben mit Absicht schwer macht. Die kleinen Nebengeschichte mit Grace Kelly fand ich gelungen in die Handlung eingearbeitet und nahe an der Realität wie ich fand – das hätte durchaus alles so passieren können. Die Liebesgeschichte von Sophie und James verlief nicht wie so oft in anderen Romanen. Sie entwickelt sich langsam und man glaubt, das die beiden nie zueinander finden werden. Eine gelungene Geschichte für einen entspannten Leseabend!

Grace in einer wichtigen Nebenrolle

Von: Ulla Leuwer Datum: 26. August 2020

Meine Meinung: Im Moment ist es anscheinend ein Trend, dass über berühmte Frauen Bücher geschrieben werden. Ich hatte neulich ein Buch gelesen, in dem ich einiges über Grace Kelly erfahren konnte. Deshalb war ich auf dieses Buch neugierig, denn es wird ja selten über das gesamte Leben berichtet, sondern eine bestimmte Zeitspanne ausgewählt. Sommer 1955 - Grace Kelly kommt zum Filmfest nach Cannes und trifft dort auf Sophie Duval, eine Parfümeurin und James Henderson, einem Fotografen. Die beiden lernen sich durch eine Begebenheit von Grace kennen und sind in dem Buch eigentlich die beiden Protagonisten. Grace Kelly spielt diesmal eine Nebenrolle, aber es ist keine unbedeutende. Im Grunde ist es die Geschichte von Sophie und James mit reichlich Hochs und Tiefs. Was Grace Kelly betrifft, bei ihr dreht sich alles um den Aufenthalt in Cannes und Monaco und die anstehende Hochzeit. Über die wir Leser so nebenbei einiges erfahren. Ich fand es zwar durchaus interessant, war aber doch etwas enttäuscht, denn ich bin davon ausgegangen, dass Grace Kelly viel mehr im Vordergrund steht. Fazit: Schade, ich hatte etwas anderes erwartet, kann aber jetzt nicht behaupten, dass das Buch mich nicht unterhalten hat. Es ist halt eine Geschichte über zwei andere Personen. Bestimmt gibt es genügend Leser, die daran ihre Freude haben werden.

Zwei Märchen … es war einmal …

Von: Giselas Lesehimmel Datum: 13. August 2020

Meine Meinung Zwei Märchen … es war einmal … Die Vorstellung mein Leben sei ein Märchen, ist selbst ein Märchen. Fürstin Gracia Patricia von Monaco Ich bin fasziniert von dieser wunderbaren Geschichte. Vor allem konnte sie mich überraschen. Grace Kelly ist nur bedingt die Hauptfigur. Im Vordergrund stehen die Parfümeurin Sophie Duval und der britische Fotograf James Henderson. James verfolgt in Cannes die berühmte Schauspielerin Grace Kelly, um ein exklusives Foto von ihr zu ergattern. Grace flüchtet in die Parfümerie Duval. Sophie versteckt sie in ihrem Büro. James betritt den Laden und fragt Sophie, ob Grace Kelly hier gewesen war. Sophie wimmelt ihn ab. Er ahnt, dass Grace hier ist. Bevor er geht, macht er noch einen Schnappschuss von der wunderschönen Parfümeurin. Was alle drei noch nicht wissen, es sollte der Beginn einer wunderbaren Freundschaft werden. Sophie war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Ihr Vater hatte sie in die Welt der Düfte eingeweiht. Nach seinem Tod versucht sie die Manufaktur in Grasse und den Laden in Cannes über Wasser zu halten. Ihre Mutter ist dem Alkohol und Glücksspiel verfallen. Ihr Freund Lucien hat ihr mit einem Kredit ausgeholfen. Dennoch ist er der letzte Mensch, der Sophie versteht. Er nimmt ihren Beruf nicht ernst. Behandelt sie wie ein unmündiges Kind. Sophies Rettung ist die wunderbare Grace Kelly, die für ihre Schwester ein passendes Parfüm sucht. Sie kreiert einen neuen Duft, von dem Grace sehr begeistert ist. Lädt Sophie auf einen Drink ins Hotel ein. Mit sämtlichen Filmstars genießt Sophie Champagner. Grace lässt alle an dem erlesen Duft riechen. Mit James verbindet Sophie eine Brieffreundschaft. Nach einem Jahr sieht sie ihn wieder. In dem Fotografen hat sie einen Menschen gefunden, der ihre Leidenschaft für Düfte versteht. Sie anspornt, Trost und Mut gibt. Die meisten Frauen wissen, was sie wollen, wenngleich das die meisten Männer überrascht. (Seite 143) James und sein bester Freund waren zusammen im Krieg. James hat oftmals Albträume. Kann die schrecklichen Ereignisse nicht gut verarbeiten. Seine Ehe ging in die Brüche. Seine kleine Tochter liebt er abgöttisch. Stets hat er ein schlechtes Gewissen, weil sein Beruf ihm nicht viel Zeit für das Mädchen lässt. In London träumt er von Sophie. James mag eigentlich keinen Berühmtheiten hinterherlaufen, um Fotos zu ergattern. Lieber fotografiert er schöne Landschaften und Gebäude. Menschen, die nicht gestellt sondern natürlich sind. Gewisse Umstände führen ihn nach einem Jahr wieder nach Cannes. Bei den Filmfestspielen in Cannes hatte er vor einem Jahr kläglich versagt. Grace nimmt in dieser Geschichte eine Rolle ein, wie man sie tatsächlich aus ihrem wahren Leben kannte. Geheimnisvoll und unnahbar wirkt sie auf die Öffentlichkeit. Sie wurde Eiskönigin genannt. Diese Frau muss nicht darum kämpfen im Mittelpunkt zu stehen. Sie ist eine Größe im Filmgeschäft. In dieser Geschichte wird deutlich, dass Grace ein Mensch ist, der mit Unsicherheiten zu kämpfen hat. Sie kommt sehr nett und liebevoll rüber. Rettet Sophie aus einer prekären Situation, ohne es zu ahnen. Vergisst Menschen nicht, die ihr geholfen haben. Begegnet den Paparazzis professionell und freundlich. Ihre erste Begegnung mit Fürst Rainer kommt sehr kühl rüber. Einzig der Fotograf James konnte ihre wahren Gefühle in Fotos einfangen. Die feinfühlige Frau erkennt, dass sich James und Sophie nicht gleichgültig sind. Sie gibt James Gelegenheiten, sich als Fotograf zu beweisen. Der Ozeanriese SS Constitution bringt Grace in ihr neues Leben. Ich vermeide es, zurückzublicken, und ziehe gute Erinnerungen dem Bedauern vor. Fürstin Gracia Patricia von Monaco Wir erleben die Hochzeit von Fürst Rainer und Grace Kelly im Hintergrund, dennoch sehr intensiv und märchenhaft. Vor seiner Hochzeit mit Grace war der monegassische Regent Rainer Grimaldi eher unbekannt. Im Vordergrund befindet sich die Romanze von James und Sophie. Neuanfänge und gravierende Veränderungen geben der Geschichte eine besondere Note. Und immer wieder Liebe. Das alles ist Vergangenheit. Für mich hat Grace 384 Seiten wieder gelebt. Fazit Diese emotionale Geschichte hat mich sehr gut unterhalten. Sie wird abwechselnd aus der Sicht von Sophie und James erzählt. Die bildschöne Grace habe ich als warmherzige und humorvolle Frau erlebt, die sich stets im Hintergrund hielt. Der bildgewaltige Schreibstil liest sich wie Butter. Cannes und Monaco haben mich in Urlaubsstimmung versetzt. Wir begleiten Grace von 1955 bis *1982*. Hoffnung, Liebe, Freundschaft und Neuanfänge und viele ungeahnte Wendungen, haben mir es unmöglich gemacht, das Buch zur Seite zu legen. Ich weiß ja, dass Grace 1982 bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Dennoch hat mich die Szene am Ende richtig gepackt. Ein Roman, mit biografischen Elementen, den ich sehr gerne empfehle. Danke Heather Webb – Hazel Gaynor. Ich habe jedes Wort genossen.

Liebe, Glamour, Jetset, Paparazzi, die Hochzeit des Jahrhunderts und erlesene Düfte vor der herrlichen Kulisse Südfrankreichs. Ein Traum!

Von: Buch_zeit Datum: 11. August 2020

Vielen lieben Dank an das @bloggerportal und den @blanvalet.verlag, dass wir diesen zauberhaften Schmöker lesen und rezensieren durften! [kostenloses Rezensionsexemplar] Hazel Gaynor und Heather Webb entführen uns in „Miss Kelly und der Zauber von Monaco“ an die schillernde Côte d`Azure in die 1950er Jahre: Liebe, Glamour, Jetset, Paparazzi, die Hochzeit des Jahrhunderts und erlesene Düfte vor der herrlichen Kulisse Südfrankreichs. Ein Traum! Im Sommer 1955 strömen Filmstars und Paparazzi zum glamourösen Filmfest nach Cannes. Grace Kelly, die schönste und berühmteste Frau der Welt flüchtet vor dem hartnäckigen britischen Fotografen James Henderson in die edle Boutique der Parfümeurin Sophie Duval. Der Beginn einer tiefen Freundschaft zwischen den Frauen und die erste Begegnung zwischen James und Sophie, die sofort von einander fasziniert sind und sich nicht vergessen können. Monate später kehrt James an die Côte d`Azur zurück, wo er und Sophie sich näher kommen. Grace Kelly und Fürst Rainier von Monaco verkünden ihre Verlobung. Trotz seiner Schuldgefühle darüber, seine kleine Tochter in England alleine zu lassen, nimmt James den Auftrag an, Grace Kelly und ihre Hochzeitsgesellschaft von New York nach Monaco zu begleitet, wo auch Sophie wartet… Der zauberhafte Roman wird wechselseitig aus der Perspektive von James und Sophie erzählt mit eingesprenkelten Zeitungsartikeln über Grace Kelly, und unterteilt in drei Teile, passend zur Parfümeurin Sophie: Der Kopfnote als erstem Eindruck, gefolgt von der zentralen Herznote und schließlich der Basisnote als Fundament. Vor dem Hintergrund von Grace Kellys unvergesslicher Märchenhochzeit in Monaco entspinnt sich eine Geschichte über Freundschaft, eine große dramatische Liebe und den Mut seine Träume zu verwirklichen. Die drei Schicksale von Grace Kelly, Sophie und James sind geschickt und spannend miteinander verwoben. James ist ein begabter Porträt- und Landschaftsfotograf, aber frustriert von seiner undankbaren Arbeit als Paparazzi und geplagt von Selbstvorwürfen und Zweifeln. Aus seiner Perspektive sieht man den Glamour des Jetsets, aber auch die erste Begegnung zwischen Miss Kelly und dem Fürsten und die Hochzeitsfeierlichkeiten. Sophie versucht, komplett auf sich allein gestellt, die kleine Parfümmanufaktur ihrer Familie zu retten. Ihre Freundschaft mit Grace Kelly, für die sie deren Hochzeitsparfüm kreiert kommt wie gerufen und durch sie lernen wir Miss Kellys persönliche Seite kennen. Sophie und James bekräftigen sich gegenseitig darin, an ihre Träume zu glauben und diese zu verwirklichen. Gegenseitige Unterstützung und Verstehen, Liebe, Lachen und eine starke Anziehung verbinden beide, doch sie werden immer wieder durch Schicksalsschläge getrennt. Sehr interessant fand ich auch Sophies Ausführungen darüber, wie ein neuer Duft entworfen wird. Die wunderbar bildhaften Duftbeschreibungen haben mich augenblicklich in den Süden Frankreichs versetzt! Der biographische Part des Romans über die Entwicklung von Grace Kelly, der berühmten Hollywoodschauspielerin aus Philadelphia zur Fürstin Gracia Patricia von Monaco, von ihrem Kennenlernen mit dem Fürsten, über ihre Märchenhochzeit bis hin zu ihrem tragischen Tod war kurzweilig zu lesen und faszinierend, stellt aber leider nur eine Nebenhandlung dar. Ich hätte den Fokus des Romans gerne noch mehr auf dem Leben dieser schönen und charmanten Frau gehabt. Die Autorinnen porträtieren sie als unglaublich elegant, liebenswürdig, humorvoll, anmutig und professionell. Ganz Hollywooddiva und Fürstin und doch nicht abgehoben. Man erfährt kurzweilig sehr viel über ihr Leben und die Hochzeit des Jahrhunderts. Dieser wunderschöne Liebesroman versetzt einen atmosphärisch nach Cannes, Monaco und die Hauptstadt des Parfüms nach Grasse, aber auch ins neblige London. Die Kulisse lädt ein zum Träumen von den duftenden Blumenfeldern, der eleganten Croisette, der salzigen Meeresluft und der warmen Sonne des Midi. Die Autorinnen schreiben sehr unterhaltsam von Liebe, Freundschaft, dem großen Glück und dem Mut, seine Träume zu verwirklichen, aber auch davon, welche Opfer dies zuweilen fordert. Ich wurde wunderbar unterhalten! Eine klare Leseempfehlung für alle, die Lust haben, sich nach Frankreich entführen zu lassen und alle Fans von Grace Kelly, dem Glamour Hollywoods, royaler Hochzeiten und einer einfühlsamen, authentischen Liebesgeschichte!

Miss Kelly und der Zauber von Monaco

Von: MarySophie Datum: 09. August 2020

Handlung: Cannes 1955 Es ist wieder soweit. Das alljährliche Filmfest findet in Cannes statt. Diesmal besucht auch Grace Kelly das Spektakel, doch im Grunde würde sie sich lieber von den Kameras der Paparazzi fernhalten. Um dem britischen Fotografen James zu entkommen, betritt sie eine kleine Parfümboutique, wo die Besitzerin Sophie Duval sie im Hinterzimmer versteckt. Erfolgreich kann Sophie den Fotografen abwimmeln und der Grundstein für eine Freundschaft zwischen ihr und Grace wurde gelegt. Sowohl James, als auch Sophie lässt das unverhoffte Aufeinandertreffen nicht los, doch sie leben in unterschiedlichen Ländern und wollen ihre Heimat nicht aufgeben. Als James das Angebot erhält, über die Hochzeit von Grace Kelly in Monaco zu berichten, muss er nicht lange überlegen. Nicht nur der Auftrag selbst reizt den Fotografen, sondern auch die Möglichkeit, Sophia wiederzutreffen... Meinung: Ich mag das Cover sehr gerne, es wird von hellen und zarten Farben dominiert und hat sich an der Handlung orientiert. Ganz besonders schick ist die Schrift, welche mit Struktur aufgebracht wurde und in einem wunderschönen Grün-Ton erstrahlt. Im Hintergrund ist ein Teil des Fürstenpalasts der Grimaldis zu sehen, welcher einer der Handlungsorte und ein, wenn nicht sogar das Wahrzeichen von Monaco ist. Im Vordergrund steht eine Frau, bei der sich sowohl vom Aussehen als auch bei der Mode an Grace Kelly orientiert wurde. Als Hintergrundfarbe dient eine warme Farbe, die für mich irgendwie den Sonnenaufgang symbolisiert und damit die besonderen Farben betont, die meist am Morgen herrschen. Sie rundet das Cover ab und lässt es strahlen. Ich hatte den Roman vor ein paar Monaten zufällig bei Instagram entdeckt und daraufhin ist er direkt auf meine Wunschliste gewandert. Derzeit interessiere ich mich sehr für die 1950er Jahre, höre nicht nur ständig die Musik, sondern mag es auch, Filme aus dieser Zeit zu schauen. Während dieser Zeit hatte Grace Kelly einige Höhepunkte ihrer Karriere gefeiert und schließlich wurde sie auch in diesem Jahrzehnt die Ehefrau von Fürst Rainier. Ich finde die Frau und spätere Fürstin unglaublich interessant und hatte kürzlich bereits einen Roman zu ihrer Person gelesen. Auf jeden Fall wollte ich noch mehr über die berühmte Grace Kelly erfahren und mich hat bei diesem neuen Buch von Heather Webb und Hazel Gaynor die Mischung zwischen Realität und Fiktion angesprochen. Ich hatte mir davon eine interessante Geschichte versprochen und war gespannt, wie sie die Hollywoodschauspielerin darstellen. Zudem wollte ich die angesprochene Hochzeit mit Rainier gerne auf diese Art miterleben, habe mich also riesig auf das Buch gefreut und bin sehr dankbar, es vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar erhalten zu haben. Es findet eine Unterteilung in drei große Kapitel statt. Diese Überschriften dessen wird mit den drei Noten eines Parfüms in Verbindung gebracht und erzählt die Handlung zu verschiedenen Zeiten. So liegt zwischen den ersten beiden Kapiteln ungefähr ein Jahr Unterschied und zwischen dem zweiten und dritten Abschnitt gibt es einen großen Sprung, ganze 26 Jahre vergehen. Trotzdem gibt es später wenige, kurze Informationen, was die Protagonisten in dieser Zeit getrieben haben und was sich in ihren Leben verändern hat. Wie schon aus dem Klappentext hervorgeht gibt es zwei Erzählperspektiven, die eine Sicht auf die Ereignisse geben. Sowohl Sophie, als auch James kommen zu Wort und geben ihre Sicht der Dinge ab und geben außerdem einen anderen Blickwinkel auf den jeweils anderen. Zudem kann man so Situationen besser einschätzen, als auch das Handeln werten und ich fand auch, dass es leichter war, die Charaktere zu beurteilen. Auf diese Weise entsteht eine abwechslungsreiche Handlung, es wird nie langweilig und teils enden die Kapitel einer Person mit einem kleinen Cliffhanger, sodass man wissen möchte, wie die Geschichte weitergehen wird. Und natürlich verleitet das zum immer weiterlesen und auch dadurch hatte ich den Roman innerhalb von drei Tagen ausgelesen. Aber auch die Schreibweise trägt zu meinem positiven Eindruck bei. Sie wurde auf einem einfachen Niveau gehalten, hat selten einen anspruchsvollen Hauch und lässt sich locker und leicht lesen. Es gibt vor allem von den damaligen Modetrends, als auch von den Protagonisten und manchen Settings sehr lebhafte Bilder, die der Geschichte einen schönen Rahmen geben. Ein weiteres, ganz besonderes Detail sind die Zeitungsausschnitte, die immer mal wieder eingefügt wurden. Diese sind von einer Moderedakteurin geschrieben, die im Verlauf des Romans selbst auftritt. Jeder der Artikel hat einen Zusammenhang mit Grace Kelly, entweder drehen sie sich komplett um die junge Frau oder sie findet eine Erwähnung. Auf diese Weise kann man manche Ereignisse, die im Roman nicht direkt geschildert werden, doch miterleben, wozu u.a. die Verlobung von Grace Kelly mit Fürst Rainier zählen. Ich finde diese Einbindung sehr gelungen und passend, zudem heitert es die Handlung nochmals auf und bringt einen neuen Schwung herein. Nicht nur die Hochzeit des Jahrhunderts wird ziemlich genau und mit allerhand Details beschrieben, sondern auch andere historische Ereignisse tauchen im Roman auf. Zwar liegt der Fokus deutlich auf den fiktiven Figuren Sophie und James, erst an zweiter Stelle stehen Informationen über die Hochzeit und das Brautpaar und danach kommen erst historische Ereignisse, die einen politischen Ursprung haben. Diese tauchen sehr reduziert auf und sind recht allgemein gehalten, es gibt lediglich einen groben Überblick dessen. Ich fand es sehr entspannend, nicht ständig mit voller Konzentration lesen zu müssen, sondern mich dabei entspannen zu können und ich fand es ganz wunderbar mal wieder eine locker leichte Geschichte zu lesen. Als Haupthandlungsorte dienen Cannes, Grasse, Monaco und auch ein wenig London. Dazu gibt es noch wenige Szenen in New York, die aber fast nicht erwähnenswert sind. Von den vier Hauptsettings hat ein jedes seinen eigenen Charakter bekommen. Während London recht kalt und düster dargestellt wird und ganz einfach daherkommt, erkennt man zu den anderen zwei Orten starke Unterschiede. Grasse erscheint wie ein unglaublich idyllischer und naturverbundener Ort und er lädt zum Träumen und Entspannen ein. Cannes hingegen hat einen luxuriösen und exklusiven Charakter erhalten, der perfekt den Ruf des Ortes wiedergibt und so ein lebendiges Bild erschafft. Ich bin sehr angetan von den Orten und wie jedes seinen eigenen Charme versprüht. Ein besonderes Highlight war für mich Monaco. Nicht nur wegen der Darstellung des Fürstenpalasts, sondern vor allem die Verbindung von Stimmung und Zeichnung der Stadt während der Hochzeit von Grace Kelly und Rainier war ein Traum. Insgesamt gibt es also eine sehr angenehme, nicht zu leichte, aber auch nicht zu detailreiche Darstellung der Settings, man kann sich diese gut vorstellen, aber auch ein wenig seine eigene Fantasie nutzen. Leider gibt es nur sehr selten Momente, die stimmungsvoll beschrieben waren. Häufig kamen diese gar nicht vor und dementsprechend konnte ich mit den Protagonisten in keinster Weise mitfiebern. Lediglich das letzte Kapitel und damit die letzten paar Seiten des Buches konnten mich berühren und haben die Geschichte auch zu einem runden Ende gebracht. Eine Stelle des Buches hat mich emotional berührt, diese bildet das Ende des Buches und hat die Geschichte zu einem runden Ende gebracht. Ansonsten haben mir Emotionen gefehlt, egal ob diese negativer oder positiver Natur waren. Da hatte ich mir auch deutlich mehr erwartet. Ich muss sagen, dass ich viele Ereignisse als Glaubwürdig dargestellt fand, aber leider nicht alle. Es hat mich manches irritiert und ich weiß nicht, ob dies wirklich so realitätsnah ist. Dazu zählt u.a. eine Szene, in der Grace Kelly den Fotografen James aus einer Menge heraus erkennt und daraufhin direkt mit ihm Kontakt sucht. Ich weiß ja nicht, ob sich die junge Frau wirklich so genau jedes Gesicht von Paparazzi´s angeschaut hat, um diese später wiederzuerkennen. Zudem habe ich mich gefragt, ob Grace Kelly in dem Roman nicht etwas zu offen und frei erscheint (zumindest ist das mein Eindruck, den ich durch diverse Artikel und Interviews von ihr habe). Ich kann mir kaum vorstellen, dass sie in manchen Angelegenheiten wirklich so agiert oder gesprochen hätte und sich anderen Menschen recht schnell anvertraut. Manche Ereignisse waren mir zu unkonventionell und locker, was ich nicht in Verbindung mit einer solch riesigen Hochzeit verbinden würde... Vollkommen überzeugen konnte mich keiner der Protagonisten. Bei jedem habe ich ein zwei Punkte, die ich negativ empfunden habe oder sie haben mir in ihrem Auftreten einfach nicht gefallen. Dabei finde ich, dass die Damen für mich besser wegkommen und einen interessanteres Wesen erhalten haben als die Herren. Sophie, aber auch Grace Kelly fand ich in ihrer Art recht angenehm, aber nicht perfekt. Grace Kelly ist für mich etwas blass geblieben und hat mir zu wenig Charakter gezeigt, Sophie währenddessen war mir zu unentschlossen und tat sich schwer damit, eine Entscheidung umzusetzen. Zudem fehlt allen beiden noch ein gewisses Tüpfelchen, was sie einzigartig mach und ihre Darstellung vollendet. James fand ich häufig recht unsympathisch und es fiel mir schwer, genau den Charme zu erkennen, den Sophie so sehr an ihm mag. Er war für meinen Geschmack etwas sprunghaft und zu wenig auf Pflichten bedacht. Vieles erschien ihm egal zu sein und auch James hat immer wieder Hoffnungen geäußert, um die er sich im Folgenden aber nur wenig gekümmert hat, sondern immer den Gewohnheiten treu geblieben ist. Fazit: Ein solider Roman, der mir zu weiten Teilen gut gefallen hat. Ich habe einige Aspekte angesprochen, die mir richtig gut gefallen haben und die mich hundertprozentig überzeugen konnten. Dazu zählen u.a. die Schreibweise, die Aufteilung des Romans, das Setting und die angenehme Anzahl an Fakten, die historisch verankert sind. Doch leider gibt es auch einige Punkte, die mich etwas gestört haben und wegen denen ich keine Fünf-Sterne-Bewertung geben kann. Trotz allem bin ich aber sehr froh, den Roman gelesen zu haben und noch mehr über die Grace Kelly zu erfahren, aber auch der an sich interessanten Geschichte von Sophie und James zu folgen. Das Buch eignet sich perfekt für ein Lesewochenende und es hat mir Spaß gemacht, in die Geschichte einzutauchen!

Eine zufällige Liebe durch Grace Kelly

Von: Bambisusuu Datum: 08. August 2020

Im Buch "Miss Kelly und der Zauber von Monaco" trifft Fiktion auf wahrhafte Ereignisse der 50er Jahre. Im Vordergrund die großartige Hochzeit von Grace Kelly in Monaco. Drumherum handelt es aber von einer Parfümeurin und einem Fotografen, die das Schicksal durch das große Ereignis zusammenführt. "Parfümeur zu sein bedeutet, ein Bewahrer von Erinnerungen zu sein." Die umwerfende Grace Kelly kann sich in Cannes zum Zeitpunkt des weltbekannten Filmfestes nicht vor Paparazzi schützen. Einer von ihnen der britische Fotograf James, der unbedingt von Miss Kelly ein Foto ergattern möchte. Zum Glück erhält Grace von Sophie Duval Unterschlupf in einer kleinen Parfüm-Boutique. James sitzt ihr dicht auf den Fersen. Er kann aber nach dem schönen Anblick von Sophie an nichts Anderes mehr als an die Parfümeurin denken. Ein Jahr später folgt dann die große Hochzeit von Grace Kelly in Monaco, ein Ereignis was in die Geschichte eingegangen ist und auch James und Sophies Liebe auf eine Probe stellt... Ein umwerfendes Buch, was mich bis zum Schluss fasziniert hat. Die Hochzeit des Jahrhunderts wurde so ausgiebig beschrieben, sodass man das Gefühl hat, man ist mitten an der Côte d'Azur. Grace Kelly war eine atemberaubende Frau, die auch in diesem Roman bezaubernd beschrieben wird. Die Geschichte bietet eine gelungene Mischung aus Fiktion und Realität. So geht es in dem Roman gar nicht unbedingt aus der Sicht von Grace, sondern mehr um das Geschehen um Sie herum. Denn als Leser erhält man abwechselnd die Perspektiven von der Parfümeurin Sophie und dem Fotografen James. Beide sind auf ihre Art mit dem großen Ereignis verbunden. Sophie entwickelt tolle Düfte und auch ganz Besondere für Grace Kelly, wodurch eine innige Freundschaft entsteht. Dabei taucht man in die Parfümwelt ein, erfährt mehr über die Kompositionen und die einzelnen Duftnoten. Dieser Eindruck ist total interessant und spannend. Durch den Schreibstil allein hatte ich das Gefühl, ich habe die Gerüche in der Nase. Mit James hat man einen Paparazzo, wie im Bilderbuch. Seine britische Art wurde amüsant und unterhaltsam beschrieben. Für ihn ist die Hochzeit ein großes Sprungbrett für seine Karriere. Aber hier auch die Liebe zu Sophie. So schön, wie James und Sophie das Ereignis verbindet. Ganz romantisch und dramatisch finden sie zueinander. Dennoch kommt es auch zu vielen Schwierigkeiten und Wendungen, die das Lesen umso spannender gemacht haben. Zusätzlich erhält man noch im Buchumschlag Infos zu Duftnoten und umschmückt ist der Roman zwischendurch mit Artikeln aus einer Modezeitschrift, die direkt über das Geschehen um Grace Kelly berichtet. Glamouröse und zauberhafte Buchempfehlung!

„Bitte, nennen Sie mich Grace.“

Von: hasirasi2 Datum: 05. August 2020

1955 dreht sich in Cannes alles um das Film-Festival. Die Journalisten jagen Promis wie z.B. Grace Kelly für das perfekte Foto. Auch James Henderson soll im Auftrag seines Redakteurs Bilder von ihr liefern und verfolgt sie dafür bis in die kleine Parfümerie von Sophie Duval. Diese versteckt Grace im Hinterzimmer, woraus sich eine lebenslange Freundschaft der beiden Frauen entwickelt und ein Flirt zwischen James und Sophie. Aber haben sie auch eine gemeinsame Zukunft? James ist ein Getriebener, der seine Erlebnisse als Soldat im 2. WK nicht vergessen kann. Er ist geschieden und Vater einer kleinen Tochter, darf sie aber nur selten sehen. Obwohl er lieber Landschaftsaufnahmen machen würde, hält er sich mit den Fotos von Berühmtheiten über Wasser. Auch Sophie hat es nicht leicht. Ihr Vater war Parfümeur und hat sie bis zu seinem frühen Tod selbst ausgebildet. Er ist ihr großes Vorbild, sie eifert ihm in allem nach und träumt davon, einen neuen Duft zu entwickeln. Ausgerechnet Grace Kelly und James inspirieren sie zu einer ganzen Serie. Sophie ist mit dem millionenschweren Lebemann Lucien liiert, der sie lieber heute als morgen als Ehefrau an seiner Seite sehen würde. Ihr Bestreben, eine neue Duftlinie zu entwickeln und damit die Schulden des Unternehmens zu tilgen, belächelt er nur. Außerdem muss sie sich um ihre spiel- und alkoholsüchtige Mutter kümmern, die auf den Verkauf des Unternehmens drängt. „Miss Kelly und der Zauber von Monaco“ erzählt die nicht unkomplizierte Liebesgeschichte von Sophie und James abwechselnd aus ihrer beider Sicht. Zeitungsartikel über Grace Kelly lockern die Handlung auf und zeichnen ein prächtiges Bild der zukünftigen Fürstin. Man erfährt alles über ihre Roben, das Kennenlernen und die Hochzeit mit Fürst Rainier inkl. der aufwendigen Vorbereitungen. Aber ist sie nur der Rahmen bzw. das Bindeglied zwischen Sophie und James und nicht die Hauptperson, wie ich nach dem Lesen des Klappentextes gedacht hatte. Die Autorinnen schildern ihre Protagonisten sehr lebendig und lassen den Leser auch an deren Innenleben teilhaben. Ich konnte mir auch die feudale Kulisse der Côte d'Azur, die rauschenden Feste und das Leben der Schönen und Reichen zur damaligen Zeit sehr gut vorstellen und wäre gern dabei gewesen. Sie gestatten aber auch einen Blick hinter die Kulissen – wie aufreibend die Berichterstattung der Presse zur Hochzeit war. Die Journalisten mussten um jedes Foto oder Interview kämpfen, es kam zu regelrechten Schlachten unter ihnen und mit der Polizei. Auch Grace konnte sich kaum noch frei bewegen, wurde auf Schritt und Tritt beobachtet. Mein Fazit: Eine schöne Kombination aus Liebesgeschichte und biografisch angehauchtem Roman mit interessanten Details über die Arbeit eines Parfumeurs, Grace Kelly und die Pressearbeit bzgl. ihrer Hochzeit.

Der besondere Zauber von Südfrankreich

Von: Rebecca K./ Meine Leseecke Datum: 31. July 2020

Im Sommer 1955 finden die Filmfestspiele in Cannes mit dem Who ist Who des Films aus alles Welt statt. In diesem Jahr ist auch die Hollywoodschauspielerin Grace Kelly dabei die vom Blitzlichtgewitter der Paparazzi regelrecht verfolgt wird. Auf ihrer Flucht vor einem besonders hartnäckigen englischen Fotografen sucht Grace Schutz in einer Boutique die der Parfümeurin Sophie Duval gehört. Dies soll der Beginn einer wunderbaren Freundschaft sein. Doch auch der Fotograf James Henderson kann die Begegnung mit Sophie nicht vergessen und so nimmt er den Auftrag an über die Hochzeit von Grace Kelly und Fürst Rainier aus Monaco zu berichten. In Monaco müssen James und Sophie sich entscheiden was sie bereit sind für die Liebe zu opfern. Auf diesen Roman wurde ich beim stöbern im Internet aufmerksam und da ich gerne Romane lese die einem etwas über reale Personen erzählen war ich sofort neugierig und habe mich schon gefreut mit dem Lesen beginnen zu können. Ich muss gestehen, dass ich von den Autorinnen zuvor noch kein Buch gelesen habe. Mir ist der Einstieg ins Buch recht leicht gefallen, wobei es aber schon etwas gedauert hat bis ich richtig in die Geschichte eingetaucht war. Als ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich es geht im hauptsächlichen um Grace Kelly und die anderen beiden Figuren wären eher Randfiguren, aber es ist genau andersherum Sophie und James sind die Hauptprotagonisten und Grace Kelly kommt bei ihnen fast schon nur am Rand vor. Der Romans war auf die beiden Handlungsstränge von Sophie und James aufgebaut und da an jedem Kapitelbeginn stand aus wessen Sicht das folgende Kapitel erzählt wird hatte ich auch keinerlei Probleme allem zu folgen. Man konnte dem Handlungsverlauf immer sehr gut folgen und auch die getroffenen Entscheidungen waren für mich immer vollkommen verständlich und so auch nachvollziehbar. Ebenso war auch der Spannungsbogen bis zum Schluss gespannt und ja gut einiges war Vorhersehbar aber langweilig oder langatmig wurde es beim Lesen wirklich nie. Gut gefallen haben mir auch die Zeitungsberichte die den Roman gespickt haben. Ich persönlich fand alle Figuren des Roman mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so konnte ich mir alle während des Lesens sehr gut vorstellen. Sophie hatte ich von Anfang an in mein Leserherz geschlossen gehabt und obwohl sie einen steinigen Weg gegangen ist hat sie doch geschafft was sie schaffen wollte. Bei James war ich mir lange nicht so Sicher was ich von ihm halten sollte, aber es wurde mir dann doch sehr sympathisch. Obwohl ich noch keinen der Handlungsorte je Besucht habe konnte ich mir alle problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen. Alles in allem habe ich sehr angenehme Lesestunden mit dem Roman verbracht. Leider konnte er mich nicht zu 100% überzeugen und nachdem ich länger darüber nachgedacht habe, habe ich mich entschlossen vier von fünf Sternen zu vergeben.

Dieses Buch ist wie ein Rausch! Traumhaft schön.

Von: Marlen Blume Datum: 31. July 2020

Hach, ich bin immer noch ganz beseelt von diesem wunderschönen Buch! Nicht nur die Aufmachung und das Cover spricht für sich – auch der Inhalt steht dem in nichts nach. Ich habe diesen Roman regelrecht verschlungen und war mittendrin im Glamour der anstehenden Jahrhunderthochzeit zwischen Grace Kelly und Fürst Rainier III. Wer einen biografischen Roman über Grace Kelly erwartet, sollte wissen, dass die berühmte Schauspielerin hier zwar eine bedeutende Rolle einnimmt, aber dennoch nicht Hauptperson der Handlung ist. Protagonisten in diesem Werk sind die Parfümeurin Sophie Duval, die in der Tradition ihres Vaters ein Familienunternehmen in Grasse führt und der Journalist Jim Henderson, der zunächst in Cannes und später in Monaco darauf angesetzt wird, möglichst spektakuläre Bilder von „Everybodys Darling“ Grace Kelly zu fotografieren – ein Paparazzo-Job, der ihm eigentlich zuwider ist, aber leider der einzige Weg, seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Während er Grace Kelly durch Cannes verfolgt, flüchtet diese sich in den nächstbesten Laden – das kleine Parfümgeschäft, das Sophie in Cannes unterhält. Diese versteckt den Star in ihrem Büro und so beginnt eine lockere Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Als Grace sich von Sophie ein exklusives Parfüm für ihre Hochzeit kreieren lässt, könnte das die Rettung für das Unternehmen sein, das Sophies Mutter mit Glücksspiel und Alkohol fast in den Ruin getrieben hat. Die Wege von Sophie und Jim kreuzen sich immer wieder – und meist hat dabei Grace Kelly einen nicht unbedeutenden Anteil. Sie ist quasi der „Amor“ in dieser Geschichte  Heather Webb und Hazel Gaynor haben mit ihrem Plot eine traumhaft schöne Atmosphäre geschaffen und damit eine Story, in der alles passt. Das mondäne Monaco, das elitäre Cannes, das von Blumenfeldern umgebene Grasse… schon alleine die Schauplätze in diesem Buch sind prächtig und man fühlt sich in eine andere Welt versetzt. Dazu kommt noch der Glamour, den Grace Kelly und ihre Entourage ausstrahlen. Man erlebt das Jet-Set-Leben, die Reichen und Schönen an der Cote d’Azur und kann quasi noch einmal hautnah dabei sein bei einem der größten Medienereignisse des letzten Jahrhunderts! Ich habe zwischendurch immer mal gegoogelt, habe mir Originaldokumente aus der Zeit angeschaut oder die Fotos von Grace’s Hochzeitskleid bestaunt. So hat es mich direkt in die Vergangenheit katapultiert und ich war völlig fasziniert, zumal ich bisher tatsächlich nur wusste, dass damals eine berühmte Schauspielerin den Fürsten von Monaco geheiratet hat – fertig. Der riesige Rummel, der damals um die Hochzeit gemacht wurde, ist wahrscheinlich vergleichbar mit der kürzlichen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle. Nur eben 60 Jahre früher… aber genau so opulent und medienwirksam in Szene gesetzt. Jede Frau, die ein wenig an Königshäusern interessiert ist und das „Prinzessinnen-Gen“ in sich hat – sprich, fasziniert ist von prächtigen Roben und funkelndem Schmuck – wird dieses Buch lieben! Auch wenn die eigentliche Liebesgeschichte weniger glamourös ist und die Charaktere eher „Menschen wie du und ich“ sind, verleiht Grace Kelly diesem Roman die besondere Note und macht ihn zu etwas ganz Besonderem. Meine unbedingte Leseempfehlung und 5 Sterne!

Liebe an der Côte d'Azur

Von: SternenstaubHH Datum: 28. July 2020

Ein bezaubernder Roman der an der Côte d'Azur angelegt ist und zum Träumen und Entspannen einlädt. Als keine geringere als Grace Kelly persönlich in Sophie Duvals Parfümerie Unterschlupf vor dem Paparazzo James Henderson sucht, ahnt keiner der drei das sich ihre Leben auf einen Schlag ändern würden. Miss Kelly, das weiß wohl jeder, lernt in den 50er Jahren den Fürst von Monaco kennen und lieben und auch zwischen Sophie Duval und James Henderson sprühen die Funken. Die Geschichte um Grace Kelly ist in diesem Roman mehr als eine Nebenhandlung angelegt, was ich sehr schade fand. Gern hätte ich mehr von ihr gelesen, denn die Autorin versteht es den charmanten Hollywood-Star wieder aufleben zu lassen. Die Haupthandlung um Sophie Duval und James Henderson ist kurzweilig und unterhaltsam. Beide Charaktere haben ihr Träumen und versuchen diese, trotz einiger Fehlschläge, umzusetzen. Sophie Duval, die Parfümeurin ist, und James Henderson, der einen ausgezeichneten Fotografen darstellt, waren mir während des Lesens sehr sympathisch und authentisch. Das Buch versprüht sehr viel Côte d'Azur-Atmosphäre und ich habe das Lesen mehr als genossen. Für mich ist der Roman ein wundervoller Sommerroman der die malerischen südfranzösischen Orte dem Leser näher bringt.

Der Roman ist wie das Parfüm in ihm: Wunderbar !

Von: rena t. Datum: 24. July 2020

Ein faszinierendes Buch ! Der non-fictionale Part, die Hochzeit von Grace Kelly mit dem Fürsten von Monaco, steht irgendwann im Mittelpunkt. Aber, erfunden ist die Figur von Sophie Duval, die Parfum herstellt. Ich habe wirklich riesige Lust während des Lesens des Buches bekommen, Parfum selbst herzustellen ! Das klingt abwägig, ist es aber nicht, denn, die Autorinnen beschreiben in einem Interview, daß sie selbst eine 'Parfume-Making-Class' mitgemacht haben, wo sie selbst Parfum herstellen konnten ! Toll ! Man hat wirklich das Gefühl, man duftet all die Parfums, die Sophie herstellt. Und, man überlegt sich, was man selbst mischen würde: Vanille, mit Mandel, und vielleicht, hm, Lavendel ? Nur so ne Idee... Das ging mir wirklich beim Lesen durch den Kopf. Das Buch habe ich begeistert gelesen. Es hat einen wunderbaren Erzählstil ! Toll auch die Idee, im Hochzeitskleid von Grace Kelly kleine Satin-Säckchen mit Parfum zu tränken ! Ob das nun biografisch ist, keine Ahnung. Aber, die Idee ist einfach wunderbar ! Es wäre doch auch toll, im Buch ein kleines Duft-Säckchen zu befestigen ! Nur so als Idee ! Das wär doch der Renner ! Einfach vieles trifft in der Realität wirklich zu. Das Leben der Fotografen, die um das beste Photo kämpfen, so wie der Protagonist James es tut ! Sophie, die versucht ihre kleine Parfümerie über Wasser zu halten. Gegen die großen Konkurrenten. Leider bekommt sie von ihrem ignoranten Freund keine Unterstützung. Der ist ziemlich hässlich zu ihr. Sie trifft James, zufällig, weil der hinter Grace Kelly eigentlich hinterher ist, für ein super Photo. Es folgen viele Emotionen. Viel auf und ab. Viele Zufälligkeiten, die eigentlich keine sind. Erst im Zusammensein mit James merkt Sophie, was sie eigentlich bei ihrem noch-Freund so vermisst: Verstehen, Unterstützung, Liebe und Lachen. Die Mutter von Sophie ist leider ein Drachen, und unterstützt Sophie auch nicht, wie deren noch-Freund, der sich eigentlich nur für Geld interessiert. Sehr schlecht. Mit Hilfe von Grace, die ihr nur kleine, aber unterstützende Zeilen sagt, James, der sie einfach herrlich aufbaut, und Natalie, die Assistentin in Sophie’s Parfüm-Boutique schafft Sophie es sich aus ihre unguten Beziehung retten. Wunderbar beschrieben ist wirklich der biografische Part mit Grace Kelly ! Wie die berühmte Schauspielerin aus Philadelphia mit dem Fürsten von Monaco zusammen kommt, über ihre Film-Rollen, die Regisseure, mit denen sie gern zusammen arbeitet, bis hin zum tragischen Unfall, alles in der Tat passiert ! Aber super als Roman erzählt. Ich habe wirklich nachgeguckt, ob das wirklich alles so war ! Etwas schade fand ich das Ende. Keine Bange, es ist ein Happy End. Aber, es kommt etwas spät für Sophie, in gewisser Hinsicht. Aber: Wie heißt es noch so schön: Besser spät, als nie ,;).

für alle Hollywoodfans der 1955er

Von: Die Allestesterin Datum: 03. June 2020

Die Geschichte rund um Grace Kelly, den hartnäckigen britischen Fotografen James Henderson und die Parfümeurin Sophie Duval ist sehr interessant geschrieben. Das Buch lässt sich schön lesen, ist aber meiner Meinung nach keine allzu leichte Bettlektüre. Dadurch, dass das Buch im Sommer 1955 spielt ist es ideal für alle Hollywoodfans, welche in eine andere Welt abtauchen wollen.

Es ginge noch besser, ist aber trotzdem nett zu lesen

Von: Domics Pinnwand Datum: 01. September 2020

Ich wollte das Buch hauptsächlich lesen, weil ich Monaco recht gut kenne: Vor Corona bin ich da nämlich einmal im Jahr zu einer Messe für Luxusverpackungen gewesen, und das die letzten 20 Jahre. Dieses Jahr wird das ja nun eher nix - die Messe ist zwar noch nicht abgesagt, nur vom Oktober in den Dezember verschoben, aber ich glaube nicht, dass ich da dieses Jahr hinkomme. Also bin ich mit Sophie und ihrem Fotografen ins Monaco der 50ger-Jahre gereist und fand die Idee, die Liebesgeschichte der beiden quasi an die Story von Fürstin Gracia und Fürst Rainier zu "koppeln", recht charmant. Allerdings fehlt mir so ein bissle die Tiefe, vor allem James bleibt ein bissle flach für mich, da hätte ich gerne noch etwas mehr erfahren: Warum hat er seine Frau damals geheiratet? Wie genau sieht sein Leben mit seiner kleinen Tochter aus? Die Geschichte von Sophie ist ausführlicher erzählt, sie ist eine moderne, unabhängige Frau, die alles daran setzt, das Familienunternehmen nach dem Tod des Vaters weiterzuführen. Dabei sind ihr weder ihre alkohlabhängige Mutter noch ihr neureicher Quasi-Verlobter wirklich eine Hilfe. Die Liebesgeschichte der beiden Adligen funktioniert so ein bissle als Klammer, denn Sophie und James treffen sich quasi zeitgleich mit den beiden zum ersten Mal und die Hochzeit ist dann ein zweiter Anlass, sich zu sehen. Tja, und wie gefällt mir das Ganze jetzt? Doch, man kann es schon ganz gut lesen und es war für mich natürlich umso spannender, weil ich die Schauplätze kenne. Aber irgendwie wirkt die Geschichte nicht wirklich zusammengefügt, eher wie drei Einzelelemente, die mehr oder weniger unabhängig voneinander erzählt werden. Und der arme James wird für meinen Geschmack ein wenig zu sehr vom Schicksal gebeutelt. Ich würde sagen, ich vergebe 3,5 von 5 Sternen - aber noch mehr Bücher von Frau Gaynor brauche ich jetzt nicht unbedingt.

Liebesgeschichte im Süden Frankreichs

Von: Viktoria Datum: 19. August 2020

Ein tolles Buch über ein Liebespaar, das lange Zeit braucht um ein Paar zu werden. Sehr mitreißend geschrieben mit den Sorgen des Lebens der Protagonisten, so dass man sich richtig in diese reinversetzt. Dass in der Geschichte Berühmtheiten wie Grace Kelly und Fürst Rainier vorkommen fand ich super gelungen

Fotos, Parfüms und eine Fürstin

Von: Bücher in meiner Hand Datum: 30. July 2020

Viele Leser*innen, ich eingeschlossen, waren von Sophie Benedicts "Grace Kelly und die Anmut der Liebe" enttäuscht, es las sich eher wie eine Abfolge von Lebensdaten. Zwar interessant, aber es fehlte an Emotionen. Die bekommt man hier! Zwar ein wenig anders als vielleicht erwartet. Aber sie sind drin, in diesem Roman aus der Feder von Heather Webb und Hazel Gaynor. In Cannes versteckt Parfümeurin Sophie die amerikanische Schauspielerin Grace Kelly in ihrem Büro. Ein Fotograf ist ihr auf den Fersen. James hat aber nicht wirklich Lust auf Promi-Shooting, seine Leidenschaft sind Naturfotografien. Doch er muss seinem Arbeitgeber, einer englischen Zeitung, Fotos von Stars abliefern, und ist deshalb eines Nachmittags Grace auf den Fersen. James durchschaut das Versteckspiel, ist aber von Sophie gefesselt. Und so entwickelt sich einerseits eine Freundschaft zwischen Sophie und Grace, zwischen Sophie und James, und sogar minim eine zwischen James und Grace. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Sophie und James erzählt. Zwischen ihnen beginnt eine feine Liebesgeschichte. Die Knotenpunkte sind die Eckdaten aus Graces Leben: als Grace Fürst Rainier öffentlich kennenlernt, später ihre Vermählung bekannt gegeben wird, die Schifffahrt der Brautfamilie von New York nach Monaco und natürlich die fürstliche Hochzeit selbst. Grace bleibt zwar auch in "Miss Kelly und der Zauber von Monaco" eher leise im Hintergrund, aber man erlebt sie als Frau mit Gefühlen und einer grossen Portion Humor. In Webb/Gaynors Roman kommt Grace Kelly eher als Nebenfigur vor, die Dritte im Bunde sozusagen, aber man spürt sie hier viel mehr als in Benedicts Roman. Ebenso sachte und leise wie Grace Kelly's Story hier eingewebt wird, wird diejenige von Sophie und James erzählt. Beide stehen an einem gewissen Punkt an ihrem Leben, der Veränderung herauf ruft. Sophie hat Schulden und spielt mit dem traurigen Gedanken entweder Land oder ihr Ladengeschäft zu verkaufen. James mag das Paparazzi-Fotografieren nicht und hofft, seine Leidenschaft anderweitig ausüben zu können. Manchmal hätte ich Sophie gerne zu anderen und rascheren Entscheidungen gedrängt, aber ihre waren trotzdem verständlich. All das zusammen ergibt einen schnell zu lesenden und packenden Roman, der trotz historisch bedingter Vorhersehbarkeit mit überraschenden Szenen gespickt ist. Fazit: Ein total schönes Eintauchen in die monegassische Geschichte der 50er Jahre. 5 Punkte.

In knappen Worten handelt das Buch von Sophie, die eine kleine Parfümerie an der Cote d‘Azur, die durch einen zu Anfangs nicht ganz netten Zufall Grace Kelly und einen englischen Fotografen, namens James kennenlernt. Durch diese Begegnung wird sich i

Von: Lady Bookworm Datum: 21. July 2020

Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen und regelrecht mit den Personen mit gefiebert. Auch der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, durch den Perspektiv-Wechsel zwischen den beiden Haupt-Protagonisten, bekommt man viele Einblicke in die Gedanken und Gefühle beider Personen. Es ist zwar ein Roman und handelt indirekt auch von einer Liebesgeschichte, allerdings ist das Buch keineswegs schnulzig geschrieben. Die kurzen Kapitel aus Grace Kellys Lebzeiten, erwecken das Buch förmlich zum Leben. Beim Lesen konnte ich ganz in die Welt eintauchen. Ich habe die warme Sonne gespürt und konnte den Duft der Blumen fast riechen, man vergisst alles um sich herum und ist einfach gefangen von der Geschichte. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Es gibt keine großen Altersgrenzen für die Leserschaft und auch Männer könnten sich an diesem Buch erfreuen.

Die fabellhafte Miss Kelly

Von: Monal Datum: 14. July 2020

Erzählt wird nicht nur die aufkeimende Liebesgeschichte zwischen der Französin Sophie Duval und dem englischen Fotografen James Henderson. Sondern auch die Zeit des Kennenlernens von der atemberaubenden Grace Kelly und Fürst Rainer von Monaco. Dies alles spielt in den Jahren ab 1950 in Cannes, Monaco und London. Sophie ist eine Parfumeurin in Cannes und lernt dort, durch eine "Rettungsaktion" die Schauspielerin Grace Kelly kennen die sie vor dem schrecklichen Paparazzi James versteckt hält. Diese Beziehungen vertiefen sich und führen durch atemberaubende Geschichten die unsere beiden Protagonisten erleben. Auch das Leben des wundervollen Hollywood-Star Grace Kelly wird ausführlich und mitreißend beschrieben. Mir hat das Buch ausnehmend gut gefallen, der Schreibstil der gemeinsamen Autorinnen Heather Webb und Hazel Gayner ist flüssig und sehr gut. Er erweckt Düfte und Kleider zum Leben und lässt die Zeit wundervoll vergehen. Nun will ich aber nicht mehr verraten und allen Damen und Herren viel Spaß beim lesevergnügen wünschen.

Schöne Urlaubslektüre

Von: JosephinW Datum: 28. June 2020

Das Buch hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es ist eine Geschichte über zumindest teilweise existierende Personen. Man kann sich gut in die Handlungsorte und die jeweiligen Ereignisse hineinversetzen. Die Sprache ist nicht zu anspruchsvoll, die Geschichte plätschert dadurch gut vor sich hin. Das Buch kann man als Urlaubslektüre empfehlen, vor allem, wenn man den Orten in der Geschichte einen Besuch abstattet. Empfehlenswert ist das Buch auf jeden Fall. Ich denke, es wird eher Frauen ansprechen durch die Thematik. Zumindest ist es für jeden empfehlenswert, der Geschichten von bekannten und berühmten Persönlichkeiten mag. Und vielleicht ist es auch für Leser/-innen geeignet, die Geschichten aus der jüngeren Vergangenheit gern lesen. Ich würde es in einfach schöne Literatur einordnen.

Zauberhaftes Buch

Von: Birgit Datum: 28. June 2020

Das Buch handelt von zwei verschiedenen Liebesgeschichten, die aber doch miteinander verbunden sind. Einmal geht es um die erste Begegnung von Grace Kelly mit Fürst Rainier von Monaco,der französischen Parfümeurin Sophie und dem englischen Zeitungsfotografen James. Grace Kelly ist zu den Filmfestspielen in Cannes nach Frankreich gereist. Sie ist ein gefeierter Hollywoodstar und wird auf Schritt und Tritt von Paparazzis verfolgt.Unter ihnen ist auch James,der das perfekte Foto von ihr machen,und zu seinen Chef nach London bringen soll. Er verfolgt Grace bis in den Parfümladen von Sophie. Diese aber hilft Grace sich vor dem Fotografen zu verstecken. Daraufhin fasst Grace Vertrauen zu Sophie und die beiden treffen sich wieder. James kommt unverrichteter Dinge wieder nach London und ist so seinen Job los. Er konnte aber Sophie nicht vergessen und beschließt,den Sommer über in Frankreich zu arbeiten. Dieses Buch macht Lust auf Frankreich, den Sommer und bei jeder Seite riecht man den Duft von Parfüm. Ich kann es nur empfehlen und bin begeistert.

Die perfekte Lektüre für sonnige Stunden auf dem Liegestuhl.

Von: V. Simon Datum: 28. June 2020

"Miss Kelly und der Zauber von Monaco" versetzt einen unaufdringlich in die 50er Jahre, zeigt das damalige Frankreich von seiner besten Seite und das Leben, wie es manchmal spielt. Warmherzig wird man für kurze Zeit von Hazel Gaynor und Heather Webb selbst zu einer Parfumeurin und Grace Kellys Freundin gemacht - und nachhaltig auf jeden Fall zu einem großen Fan! Leichte Lektüre für schöne Tage und ebenso stilsicher wie Miss Kelly selbst.

Grace

Von: Tata Datum: 28. June 2020

Das richtige Buch für einen schönen Urlaub. Lässt sich nicht mehr weglegen. Man gerät ins Träumen.

Miss Kelly und der Zauber von Monaco

Von: Jus Datum: 28. June 2020

Als Filmstar Grace Kelly sich in der Parfümerie von Sophie Duval vor James Henderson versteckt, ahnt noch keiner der drei, dass ihre Schicksale miteinander verwoben sind. Der Roman ist aus der Sicht von Sophie und James geschrieben und da die beiden durch Grace zusammengefunden haben, begleitet man auch sie ein Stück weit. Sophie lässt den Leser an ihrem Leben als Unternehmerin im Parfümgeschäft teilhaben, die sich nach dem Tod ihres Vaters und der Spiel- und Alkoholsucht ihrer Mutter um alles alleine kümmern muss. Ihr Lebensgefährte Lucien schien ihr zwar immer eine Stütze, aber in den Momenten in denen sie ihn wirklich braucht und auf seine Unterstützung hofft, lässt er sie im Stich. Das wird ihr klar, als die Freundschaft mit James auflebt und er sie darin bekräftigt an ihre Träume zu glauben. James hat als Fotograf und Vater einer Tochter, die bei seiner Exfrau wohnt, immer wieder mit Selbstvorwürfen zu kämpfen. Aber wenn er von seinen Berufsreisen zurückkehrt und in Emilys Augen blickt, ist alles vergessen. Einzig Sophie scheint in ihm eine ähnliche Lebensfreude auszulösen und ihn die Gräultaten des Krieges vergessen zu lassen. Aber immer wieder trennen Schicksalsschläge die beiden voneinander. Die unterschiedlichen Lebensweisen und Berufe der beiden waren spannend und die Geschehnisse Rund um die Märchenhochzeit in Monaco waren interessant. Die Gefühle, die Leidenschaft für ihre Berufe, der Schmerz beim Abschied, all das ist bei mir aber nicht so gefühlvoll angekommen, wie ich es erwartet hatte. Leider ist deswegen der Funke bei mir auch nicht übergesprungen.

Lesenswertes Buch für den Sommerurlaub

Von: Sarah Datum: 27. June 2020

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es eignet sich perfekt für den nächsten Sommerurlaub um am Strand eine leichte Lektüre zu lesen.

Zauberhaft....

Von: S. Datum: 24. June 2020

Der Roman erzählt zwei Liebesgeschichten. Einmal zwischen der Parfümeurin Sophie und James einem britischen Fotografen. Im Rahmen der Hochzeit von der Hollywood Schauspielerin Grace Kelly und dem monegassischen Fürsten Rainier. Zwischen Grace und Sophie entsteht durch eine Begebenheit eine lebenslange Freundschaft. Die Geschichte rund um Grace Kelly ist gut recherchiert und wird authentisch von den Autorinnen rüber gebracht. Die Landschaft und Blumen der Provence, die Beschreibung um erlesene Parfüms sind sehr real. Auch wird von den Charakteren die große Liebe, Wünsche, Träume und Gefühle gut verkörpert. Ich kann das Buch auf jedenfall empfehlen, die Perfekte Sommerlektüre.

Sensationell

Von: Wegner Datum: 23. June 2020

Was ein wundervolles Buch. Man fühlt sich in die fünfziger Jahre zurück versetzt. Es kommt einem vor als wenn man in dem Buch ist. Die Düfte der Blumen riecht, die Blumenfelder sieht. Eine zauberhafteLiebesgeschichte die erst durch Grace Kelly entstanden ist. Die Autorinnen Hazel Gayno und Heather Webb erzählen diesen wundervollen Roman mit soviel Gefühl. Wie die Parfümeurin Sophie, Gracia das erste Mal begegnet und was sich für eine wunderschöne Freundschaft zwischen den beiden Frauen entwickelt. Das Buch ist sehr empfehlenswert

Wunderbar leichte Lektüre für den Sommer

Von: Cat83 Datum: 19. June 2020

Der Roman erzählt zwei Liebesgeschichten. Vor dem realen Hintergrund der aufsehenerregenden Traumhochzeit der beliebten Hollywoodschauspielerin Grace Kelly und dem monegassischen Fürsten Rainier präsentieren uns die Autorinnen ebenso die Liebesgeschichte zwischen der französischen Parfümeurin Sophie und dem englischen Zeitungsfotografen James. Das Kennenlernen sowie die daraus folgende Romanze von Sophie und James sind eng mit der Geschichte von Grace Kelly verknüpft. Alle wichtigen Ereignisse – beispielsweise das Kennenlernen zwischen Rainier und Grace oder die Hochzeit der beiden - sind ebenfalls wichtige Eckpunkte in der Beziehung von Sophie und James. Die Autorinnen verstehen es wunderbar, dem Leser das Hollywoodflair und das Lebensgefühl der 50er Jahre näher zu bringen. Die regelmäßig eingestreuten Zeitungsartikel rund um die Liebesgeschichte und Hochzeit von Grace Kelly vervollständigen das Leseerlebnis. Sprachlich kommt der Roman leicht daher und erzeugt eine angenehm entspannte Atmosphäre. Ich hätte tatsächlich gern noch mehr von der Geschichte Grace Kellys gelesen, da mich dieser Handlungsstrang mehr interessiert hat als die Geschichte von Sophie und James. Auch hat mich das Ende um die beiden nicht vollständig überzeugt. Alles in allem würde ich den Roman jedoch in jedem Fall weiterempfehlen. Die Vorfreude auf den Sommer wird auf jeden Fall geweckt!

tolles Buch - aber keine seichte Kost

Von: N. aus Köln Datum: 17. June 2020

Erst dachte ich es geht Hauptsächlich um die Lebensgeschichte von Grace Kelly. Sie spielt auch eine tragende Rolle weil sie das Leben der Hauptakteure verknüpft. Da ist zum einen die Parfümherstellerin bei der sie sich versteckt und die ihr eine Freundin wird. Diese kämpft wiederum ums überleben ihrer Firma und gegen die Machenschaften ihrer alkoholsüchtigen Mutter die sich mit ihrem Lebensgefährten verbündet. Dann ist da noch der Fotograf, der Grace Kelly erst in die Parfümerie getrieben hat, der auf der einen Seite ein begnadeter Fotograf ist und auf der anderen Seite immer um Zeit mit seiner Tochter ringen muss bei seiner Ex-Frau. All diese Leben sind miteinander so perfekt stilistisch verwoben worden, das man einfach wissen will wie es weiter geht.

Eine bezaubernde Freundschaft

Von: Kristall86 Datum: 16. June 2020

!ein Lesehighlight 2020! Beim großen Filmfest in Cannes sind alle Augen auf eine Person gerichtet: Grace Kelly. Wir befinden uns im Jahr 1955 und sie ist wohl die bekannteste Schauspielerin die die Filmwelt zu bieten hat. Aber der Rummel um ihre Person nervt Grace sehr und James Henderson, ein britische Fotograf, ganz besonders. Er ist mehr als hartnäckig um ein begehrtes Foto von ihr zu ergattern. Grace Kelly flüchtet regelrecht vor dem Blitzlichtgewitter und findet in der Boutique von Parfümeurin Sophie Duval Zuflucht - ein wunderbare Freundschaft entsteht. Auch ein Jahr später, 1956, schwirrt Sophie immer noch im Kopf von James. Ist er verliebt? Dennoch muss erstmal der große Auftrag erfüllt werden den er angenommen hat: Grace Kelly heiratet und er soll die Fotos dafür liefern. Aber nicht nur James merkt das die Liebe ein seltsames Spiel ist, sondern auch Grace, bzw. „Fürstin Gracia Patricia von Monaco“ wie sie nun mit neuem Namen nach der Vermählung heißt.... Der Name „Grace Kelly“ ist jedem ein Begriff und wir alle wissen wie ihr Leben zu Ende gegangen ist. Autorenduo Webb und Gaynor lassen uns mit ihrem Roman „Miss Kelly und der Zauber von Monaco“ noch ein Mal den Start von der begehrten Schauspielerin bis hin zur Fürstin von Monaco erleben....ABER... das schöne an dieser Geschichte ist, wir erleben es so ganz nebenbei, denn Sophie und James spielen ebenfalls eine große Rolle und natürlich die Freundschaft zwischen den beiden Damen Grace und Sophie. Der Erzählstil ist den Damen perfekt gelungen! Man ist rasch in der Geschichte und dann ist es wie ein Sog! Man kann nicht aufhören! Wir erleben die Charaktere offen, echt und realistisch. Sie zeigen Gefühl und Herz. Sie weinen, haben Angst, sind genervt, verlieben sich...Genau das möchte man als Leser erleben. Die Freundschaft der Damen wird gekrönt von einem Parfum was Sophie extra für Grace zusammengestellt hat. Eine schönere Freundschaftserklärung kann man nicht machen. Aber sie ist auch eine Freundin die zuhört und Ratschläge gibt wie es sich gehört, aber auch umgedreht erleben wir Grace, die ein ganz normales Leben will....Wir wissen wie die Geschichte endet, aber dennoch leidet man mit Grace mit, möchte sie manchmal schütteln und ihr Ratschläge geben, aber das macht Sophie für uns. Zwei Liebesgeschichten werden erzählt die perfekt miteinander verwoben wurden! Diese Geschichte ist ein Hochgenuss für die Leserschaft! Hier wird man verzaubert von der ersten bis zur letzten Seite! Wir erleben Glamour der besonderen Art und eine Art Zeitreise. Diese Geschichte erhält 5 von 5 Sterne!

Eine wundervolle Geschichte über das entstehen einer Freundschaft!

Von: Lisa Datum: 16. June 2020

"Miss Kelly und der Zauber von Monaco" Erzählt die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft. Man merkt durch die Schreibweise auch das die Protagonistinnen es ernst meinen und dadurch wird man immer mehr in den Bann dieses Buches gezogen. Es ist perfekt für laue Sommerabende, zum Entspannen und Füße hochlegen und einfach zum eintauchen in eine Welt voll Glamour die auch ihre Schattenseiten hat.

Miss Kelly und der Zauber von Monaco

Von: Sommer Datum: 14. June 2020

Der Roman „Miss Kelly und der Zauber von Monaco“ spielt in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts. Bei den Filmfestspielen 1955 in Cannes lernt der Hollywoodstar Grace Kelly nicht nur Ihren zukünftigen Ehemann Fürst Rainier von Monaco kennen, sondern auch die französiche Parfümeurin Sophie Duval und den britische Fotografen James Henderson. Zwischen Sophie und Grace Kelly entsteht ein langjährige Freundschaft. Während der Hochzeitfeierlichtkeiten treffen sich Sophie Duval und James Henderson wieder und lernen sich näher kennen. Es beginnt eine kurze Liebesgeschichte, die eine dramatische Wendung nimmt … Kann es ein Happy End geben? Die Geschichte ist leicht zu lesen. Ausführlich und bildhaft werden die Duftkreationen der Protagonistin Sophie Duval beschrieben. Auch die Freundschaft zwischen Filmstar und Unternehmerin sind nachvollziehbar darstellt, man kann sich gut in die Geschichte hineinversetzen. Gute Unterhaltung. Viel Spaß beim Lesen.

für alle Hollywoodfans der 1955er

Von: Die Allestesterin Datum: 08. June 2020

Die Geschichte rund um Grace Kelly, den hartnäckigen britischen Fotografen James Henderson und die Parfümeurin Sophie Duval ist sehr interessant geschrieben. Das Buch lässt sich schön lesen, ist aber meiner Meinung nach keine allzu leichte Bettlektüre. Dadurch, dass das Buch im Sommer 1955 spielt ist es ideal für alle Hollywoodfans, welche in eine andere Welt abtauchen wollen.

Einfach zauberhaft

Von: AnnaLeselust Datum: 02. June 2020

Miss Kelly und der Zauber von Monaco hat mich verzaubert. Der Autorin Hazel Gaynor hat ein wirklich zauberhaftes Buch geschrieben und es war ganz herrlich, es zu lesen. Die Geschichte hat alles, was ich mir von einem wirklich schönem Buch wünsche, es geht um die große Liebe, um Wünsche, Träume. Die Landschaft und Blumen der Provence, um erlesene Parfums und eine junge Frau, für die ihr Beruf auch absolute Berufung ist. Ein ganz zauberhaftes Buch, für mich das beste, welches ich in diesem Jahr gelesen habe. Absolute Kaufempfehlung.

Ein Duft erobert Hollywood

Von: Siko71 Datum: 28. May 2020

In diesem Roman geht es um die berühmte Hollywood Ikone und spätere Fürstin von Monaco Grace Patricia Kelly. Weiter erzählt dieser Roman die Geschichte zweier Menschen, die durch Grace Kelly sich kennen und lieben gelernt haben. Auf der einen Seite haben wir Sophie Duval, Besitzerin einer Parfümerie, die Grace Aufmerksamkeit erlang indem sie ihr einen Duft kreirte, der für die Hochzeit und darüber hinaus Grace begleiten sollte. Auf der anderen Seite haben wir den begabten Fotografen James Henderson, der auf der Jagd nach einem Foto von Grace Kelly in Sophies Laden stümt und da die Liebe seines Lebens trifft... Der Schreisbstil ist flüssig und die Geschichte fesselnd. Ich habe das Buch in nur 2 Tagen verschlungen. Es wurde gut recherchiert, was Grace Kelly betrifft. Für mich eine glatte Weiterempfehlung und volle Sterne.

Super Titel passend zum Buch . Das Buch hält was der Titel verspricht.

Von: Susanne Datum: 27. May 2020

Dieses Buch hat mich von der ersten bis letzten Zeile in seinen Bann gezogen. Die Art zu schreiben leicht und unkompliziert. Wir befinden uns im Jahre 1955 un die realen Geschehnisse sind ebenfalls ins Werk eingebunden. Die HollywoodschönheitGrace Kelly lernt den Fürsten Rainier II von Monaco kennen. Die Märchenhochzeit findet 1956 in Monaco statt.Die letzte große Filmrolle von Grace Kelly. Das traurigste Ereignis im Jahre 1982 der Tod der Fürstin. Um diese aktuellen Tatsachen rangt sich eine sehr schöne Geschichte von Parfüm, Existenzängsten, Freundschaft und Liebe. Ebenfalls der Zauber dieser beeindruckenden Orte in Frankreich.Die französische Lebensart wird ebenfalls gut dargestellt. Die Französin Sophie Duval ist Besitzerin einer kleinen Parfümerie, die sie von ihrem Vater übernommen hat. Wie der Zufall es will kommt Grace Kelly in diese kleine Parfümerie.Es entwickelt sich eine Freundschaft.Die Liebe kommt ebenfalls nicht zu kurz. Sophie lernt den englischen Fotografen James zum gleichen Zeitpunkt kennen.Man ist sich auf Anhieb sympatisch. Er brauchte gute Fotos von Grace. Das ist sein Job.Ob Sophie und James nach einigen Schicksalsschlägen zusammen kommen, dass wird sich zeigen. Die Parfümerie zu halten ist für Sophie nicht immer leicht.Sie hat Existenzängste. Auf die Hilfe ihrer Mutter kann sie nicht zählen. Lediglich wird sie von ihrem Verlobten Lucien finanziell unterstützt. dieser verfolgt jedoch andere Ziele. Sophie ist nur ein hübsches Beiwerk. Die Lebensaufgabe von Sophie ist von ihrer geliebten Heimat die Düfte einzufangen.Sie kreiert einfach hervorragende Parfüms. Ihr Vater wäre sehr stolz auf sie.Es gelingt ihr bestens. Die weiteren Dinge nehmen ihren Lauf. Ich möchte mit den Worten schließen: La vie est belle.

Grace Kelly und Fürst Rainer von Monaco

Von: PeWo Datum: 27. May 2020

Erzählt wird die Liebesgeschichte der Französin Sophie und dem englischen Fotografen James Mitte der 1950 Jahre und ebenso die Zeit des Kennenlernens von Grace Kelly und Fürst Rainer von Monaco. Sophie ist eine Parfumeurin in Cannes und lernt dort Grace Kelly kennen. Aber ich will nicht zuviel verraten. Mir hat das Buch ausnehmend gut gefallen, der Schreibstil ist flüssig und sehr gut. Danke Hazel Gayner für die angenehmen Lesestunden.

Eine Reise nach Monaco

Von: MissDefyingGravity Datum: 22. May 2020

Sommer 1955. Filmstars und Paparazzi strömen zum glamourösen Filmfest nach Cannes, doch der größte Star von allen, Grace Kelly, will nichts mehr, als dem Blitzlicht zu entkommen. Auf der Flucht vor dem hartnäckigen britischen Fotografen James Henderson stolpert sie in die Boutique der Parfümeurin Sophie Duval, die sie im Hinterzimmer versteckt – der Beginn einer tiefen Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Noch ein Jahr später kann James Henderson seine kurze Begegnung mit Sophie Duval nicht vergessen... Der Klappentext hat mich direkt gepackt und der Roman hält, was er verspricht. Die Autorin entführt uns ins Monaco der 50er Jahre und es ist traumhaft. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, eine tolle Freundschaft. Für alle Fans von Liebesgeschichten in vergangenen Zeiten mit etwas Hollywood-Flair!