Nelly Lewald

Die kleine Puppenklinik

Die kleine Puppenklinik Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,00 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Lenas Puppenklinik in einem Münchner Hinterhof ist ein aus der Zeit gefallenes Kleinod. Hier schwelgen Erwachsene in alten Erinnerungen, und die Kinder aus der Nachbarschaft finden ihr ganz eigenes Paradies. Mit großer Freude behandelt Lena kranke Kuscheltiere und bringt Kinderaugen zum Leuchten. Nur ihr eigenes Leben und ihr privates Glück sind dabei immer zu kurz gekommen. Als der Besitzer des Grundstücks stirbt und eine chinesische Investorengruppe eine Luxussanierung plant, muss Lena sich entscheiden: Soll sie aufgeben oder um ihre Puppenklinik kämpfen? Mit viel Zuspruch und Unterstützung ihrer Kollegin Ekki, ihrer notorisch vorlauten Freundin Katja, dem charmanten Mateo und der achtjährigen Emma nimmt sie den Kampf auf – und dabei endlich auch ihr eigenes Leben in die Hand.

Kopfkino garantiert

Von: VerrücktnachBüchern Datum: 09. September 2021

Lena hat ihren gut bezahlten Job als Lehrerin aufgegeben um die alte Spielzeugklinik ihrer Eltern zu übernehmen. Diese setzten sich nach Spanien ab, um ihren wohlverdienten Lebensabend zu genießen. Lena macht die Arbeit hier sehr glücklich, doch dann stirbt der Besitzer des Grundstückes und eine chinesische Investorengruppe plant teure Sanierungen. Da bleibt Lena nichts anderes übrig, als sich mit Freunden, Kunden und anderen Mietern zu erheben und den Mund aufzumachen. Den eins steht für sie fest; sie muss ihre Klinikum jeden Preis retten. Das Cover passt gut zum Inhalt. Man hat gleich ein Bild vor Augen wie die Puppenklinik aussehen könnte. Allerdings sieht es aus wie viele andere aus diesem Genre und ich weiß nicht, ob ich in der Buchhandlung danach gegriffen hätte. Der Schreibstil von Nelly Lewald ist klasse. Man ist sofort drinnen und erlebt die Geschichte hautnahe mit. Sie schreibt flüssig, gefühlsvoll und man hat sofort ein Kopfkino laufen. Lewald hat tolle Charaktere geschaffen. Besonders gut gefallen hat mir Lena. Sie ist so ein guter Mensch, die Kinder lieben sie und sie kämpft für etwas, das ihr wichtig ist, anstatt immer nur zu meckern. Auch ihre Freunde sind toll. Ich konnte Ekki richtig vor mir sehen; mit ihrer ganzen Erfahrung beim demonstrieren. Matteo der "Italiener" mit seiner Trattoria hat mich häufiger zum Schmunzeln gemacht. Alles passt einfach gut zusammen und bildet ein harmonisches Bild. Lena und ihre Puppenklinik sind ein wichtiger Bestandteil der Gegend. Kinder können bei ihr lernen, dass man fast alles reparieren kann. Das es sich lohnt die Spielsachen zu Lena zu bringen und man sich nichts neues kaufen muss. Dieses Buch zeigt, dass man mit Freundschaft und Zusammenhalt fast alles schaffen kann und wie wichtig es ist Zusammenzuhalten und auch als kleiner Mensch mal aufzustehen und sich mit den großen Konzernen anzulegen. Eine romantische Geschichte mit wohlfühl Atmosphäre und toller Umgebung. Leseempfehlung. Ich habe das Buch von bloggerportal bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Gefühlvoll

Von: U. Pflanz Datum: 23. July 2021

Lenas Urgroßvater hat vor über 100 Jahren eine Puppenkilinik gegründet, welche sie jetzt mit Liebe und Leidenschaft betreibt. Allerdings erfährt sie nun dass eine Investorengruppe das Grundstück gekauft haben und eine Luxussanierung plant. Ist es das aus für die Puppenklinik ? Hach ich genieße immer noch. Eine romantische und schöne Geschichte, in die man sofort eintaucht, das wundervolle Setting und die angenehme Atmosphäre genießt. Das Kopfkino läuft von Anfang an mit, da alles so schön beschrieben ist. Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Sie sind sympathisch und gehen so liebevoll miteinander um. Sie sind füreinander da und helfen sich gegenseitig. Sogar die kleine süße Emma versucht zu helfen. Die Autorin zeigt einem ganz deutlich wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt ist. Gemeinsam ist eben doch alles einfacher. Vermutlich hätte Lena nicht so lange durchgehalten ohne ihre Freunde. Die Geschichte ist zwar manchmal etwas vorhersehbar, aber das stört überhaupt nicht, weil sie einfach nur schön ist. Das ein oder andere Mal musste ich auch echt schmunzeln. Es wurden Emotionen, Leidenschaft, Humor und Spannung in der perfekten Dosis gemischt. Der gefühlvolle, lockere, mitreißende und flüssige Schreibstil tragen dazu bei, dass man abtaucht, mitfiebert und genießt. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️

Gefühlvolle Geschichte

Von: Stefanie K. Datum: 05. July 2021

"Die kleine Puppenklinik" hat mich sehr neugierig gemacht, da die Puppenklinik als Setting mal nach etwas anderem klang. Ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen und fand es sehr interessant Lena bei ihren Aufgaben in der Puppenklinik zu begleiten. Man merkt, dass sie diese mit sehr viel Liebe zu ihrer Arbeit, aber auch zu den Kindern, bestreitet. Lena ist eine sehr sympathische Protagonistin, wenn auch manchmal ein bisschen naiv, aber dennoch schließt man sie und ihre Puppen ins Herz. Auch Kai und seine Tochter Emma sind sehr sympathisch, insbesondere Emma. Das setting hat mir wie bereits erwähnt sehr gut gefallen und die Autorin beschreibt den kleinen Laden mit sehr viel Liebe. Man merkt, dass die Puppenklinik an echte Herzensangelegenheit der Protagonisten ist. Die Geschichte ist unterhaltsam, auch wenn sie natürlich in vielem sehr vorhersehbar ist. So ist es aber ein perfektes Buch zum zurücklehnen, genießen und die Welt draußen auzuschalten.

Lena und die Puppe von Emma

Von: Leseratte Austria Datum: 21. June 2021

„Die kleine Puppenklinik“ ein Roman von Nelly Lewald im blanvalet Verlag erschienen. Mit 319 Seiten. Lena arbeitet seit Jahren in ihrem eigenen Geschäft der „Puppenklinik“. Eigentlich hat sie Lehrerin studiert und unterrichtet, aber als ihre Eltern das Geschäft aufgeben wollten, hat sie an ihrer Stelle weitergemacht. Sie repariert liebevoll Puppen und Stofftiere jeglicher Art. Egal ob es um große oder kleinere Reparaturen geht, ihre Kunden zählen mit Recht auf Sie. Unterstützt wird sie von Ekki, einer langjährigen Mitarbeiterin. Eines Tages aber flattert die Kündigung für ihre Geschäftsräume ins Haus. Die gesamte Immobilie wurde an einen chinesischen Investor Namens Jixiang Wu verkauft der alles umändern möchte. Auch die anderen in ihrer Nachbarschaft ereilt, dass selbe Schicksal. Lena kann das einfach nicht glauben, ihr Geschäft wird schon seit 100 Jahren von ihrer Familie betrieben. Was soll sie nur tun? Auch die vielen kleinen Kunden, die sie einfach mal so besuchen und ihr über ihre Kuscheltiere ihr Herz ausschütten werden ihr fehlen. Ewas muss geschehen! Als auch noch die achtjährige Emma ihr eine Puppe schenkt, damit sie sie weiterverkaufen kann, um sich das Geschäft zu sichern, beginnen ihre Freunde einen Plan zu schmieden. Wie wird der aussehen und kann damit die Geschäftsschließung abgewendet werden? Die geschenkte Puppe ist süß aber finanziell nichts wert, wo hat die kleine Emma diese Puppe her, am besten Lena bringt sie ihr zurück! Und da beginnt das Unheil ihren Lauf zu nehmen! Wie geht es weiter, was geschieht auf dem Weg zu der Familie der geschenkten Puppe? Meine Meinung: Absolut eine meiner Lieblingsgeschichten! Die kleine Emma ist so süß und spielt eine entscheidende Rolle in dieser Geschichte. Lena will schon aufgeben, aber mit ihren Freunden bekommt sie wunderbare Unterstützung, aber ob das Reicht? Ein seltener Beruf den Lena als die Puppenärztin ausübt! Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lädt einen in die Münchner Altstadt ein. Das Cover ist herrlich und ich würde am liebsten mit Lena auf der blauen Bank sitzen und in den Himmel schauen. 5 von 5 Sternen

Wohlfühlbuch mit nostalgischer Atmosphäre

Von: Tintenwelten Datum: 13. June 2021

Lena führt die Puppenklinik ihrer Familie weiter, welche ihr Urgroßvater schon vor über 100 Jahren gegründet hat. Sie lebt für ihre Arbeit und freut sich über junge und alte Kunden, deren Augen sie durch die Reparatur von Puppen, Stofftieren oder anderem Spielzeug zum Leuchten bringt. Umso geschockter ist sie als sie erfährt, dass eine chinesische Investorengruppe das Grundstück gekauft hat und eine Luxussanierung plant. Lohnt es sich da überhaupt zu kämpfen? Mit viel Zuspruch und Unterstützung durch ihre Freunde plant sie die Rettung ihrer geliebten Puppenklinik. Mir haben vor allem die Charaktere sehr gut gefallen. Lena selber ist herzensgut, toll im Umgang mit Kindern und dennoch manchmal etwas naiv und unsicher. Ohne ihre Freunde hätte sie bestimmt direkt aufgegeben. Doch diese stürzen sich voller Tatendrang in die Recherchen und versuchen eine Lösung zu finden. Ihre etwas betagtere Kollegin Ekki brüstet sich zudem damit schon gegen alles mögliche demonstriert zu haben. Ihre vorlaute Freundin Katja lässt für sie das ein oder andere Tinder-Date platzen. Mateo ist der Betreiber der Trattoria gegenüber, noch dazu äußerst charmant und immer für eine Überraschung gut. Hinzu kommt noch die kleine Emma, die Lenas Lieblingskundin ist. Auch sie versucht auf ihre ganz eigene Art und Weise Lena unter die Arme zu greifen. Der Umgang miteinander ist wirklich sehr harmonisch und animiert häufig zum Schmunzeln. Es ist eine romantische und schöne Geschichte um den Zauber einer Puppenklinik und ihrer Puppenärztin. Ein Paradies für Kinder, denn dort wird nicht nur ihren Spielzeugen Zuneigung entgegen gebracht, sondern auch ihnen selbst ein offenes Ohr geschenkt. Für ältere Besucher ist es ein Blick in die Vergangenheit, eine Möglichkeit in Erinnerungen zu schwelgen. Hier zeigt sich was Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt und der Glaube an das Gute bewirken können. Es geht aber auch um Vorurteile und dass nicht immer alles so sein muss wie es scheint. Für mich ein wirklich sehr gelungenes Wohlfühlbuch mit nostalgischer Atmosphäre.

Total niedlich!

Von: Elis Bücherecke Datum: 09. June 2021

Ich hatte mal wieder Lust auf eine lockere und leichte Geschichte und das Buch klang einfach perfekt zum entspannen. Mir hat vor allem gefallen dass das Setting in Deutschland ist, genauer in München. Ich mochte es sehr, wie die Autorin einige Orte beschrieben hat, so dass man es dir so wirklich das Gefühl hatte man wird es vor seinem inneren Auge sehen. Der Einstieg in die Geschichte war wirklich super leicht und man kam auch schnell mit den Charakteren zurecht. Der Schreibstil war auch sehr angenehm und ließ sich leicht und flüssig lesen. Ich finde die Geschichte wirklich super süß, vor allem war auch die Protagonisten Lena sehr sympathisch. Die Geschichte dreht sich rund um Freundschaft und Zusammenhalt und die Botschaft die mit dieser Geschichte versucht wurde zu vermitteln, hat mir wirklich sehr gefallen. Klar, es war ein wenig vorhersehbar und ich hatte auch schon einige Ahnungen für das mögliche Ende, aber dennoch hat es Spaß gemacht die Geschichte zu verfolgen und auch mit Lena gemeinsam diesen Weg zu gehen. Ich hatte früher als Kind auch ein Buch das hieß "Die Puppenklinik" und deswegen hatte ich teilweise beim Lesen auch einige Dejavus, die mich an dieses Kinderbuch erinnert haben. Wer also eine lockere und leichte Liebeslektüre sucht, der wird bei diesem Buch auf jeden Fall auf seine Kosten kommen und neben der Liebe auch noch einige ganz tolle Nebencharaktere entdecken. Das die Puppenklinik ein Paradies für Kinder ist, das kam natürlich auch schnell rüber und mir hat auch sehr gefallen, wie die Protagonisten Lena mit den Kindern umgegangen ist. Ich möchte auch total die nostalgische Atmosphäre, die beim Lesen rüber gekommen ist und einen auch an seine Kindheit erinnert hat. Ein wirklich niedliches Buch, bei dem man sich direkt wohlfühlt beim Lesen.

Zusammenhalt unter Freunden

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 25. May 2021

Toll ist es, dass es einen Ort gibt, an dem man seine kranken Puppen pflegen und heilen kann. Damit macht Lena auf jeden Fall vielen Menschen eine Freude. Lenas Art macht sie dem Leser gleich sympathisch, denn sie ist superlieb und gut im Umgang mit Kindern durch ihre Arbeit. Auch ihre Freunde der charmante Matteo von nebenan, ihre Freundin Katja und Kollegin Ekki sind eine amüsante Gruppe, die Lena helfen bei der Krise. Der Zusammenhalt dieser war echt schön anzusehen. Besonders mochte ich aber die achtjährige Emma, die für ihr Alter wirklich ein anderes Denken hat und es ist soo toll, wie sie Lena mit der Puppenklinik helfen möchte. Eine wirklich tolle Geschichte über Freundschaft, Krise und auch Liebe.