Lene Hansen

Liebe schmeckt wie Karamell

Liebe schmeckt wie Karamell Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,00 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Lila Wolkenschön Schmidt hat zwar den ungewöhnlichsten Namen der Welt, ansonsten ist ihr Leben aber recht unspektakulär. Denn Lila mag es geregelt. Doch plötzlich verliert sie ihren Job und alles gerät ins Trudeln. Im fernen Berlin findet Lila schließlich eine Stelle in einer kleinen Bonbonmanufaktur, bei ihrer Ankunft muss sie jedoch feststellen, dass dort nichts ist, wie erwartet.
Auch Felix Wenglers Leben wird gehörig durcheinandergewirbelt, als er einen Anruf von seinem Bruder erhält, von dem er seit Jahren nichts gehört hat und der nun dringend seine Hilfe benötigt. Hals über Kopf reist Felix nach Hamburg und wird dabei nicht nur in einen Fall von Kunstdiebstahl verstrickt, sondern muss sich auch noch um seine ihm bislang unbekannten Neffen kümmern.
Weder Lila noch Felix ahnen, dass ihre Herzen sich auf Kollisionskurs befinden – und dass beide den Sprung ins Ungewisse wagen müssen, um zu ihrem großen Glück zu finden …

Die Autorin schreibt auch unter dem Pseudonym Nelly Berlin.

Ich find es ja soweit ganz schön gemacht.

Von: Samy Datum: 07. April 2021

Ich Lese von dieser Autorin nun das erste Buch und konnte dieses BonBonSüße Buch zwar sehr gut lesen und flüssig doch an manchen Stellen war es mir dan zu Perfekt, die Charaktere sind auch alle wirklich so perfekt das man sie auf der Welt vermutlich nicht finden wird. Wenn man mal eben in eine Geschichte abtauchen möchte die zu schön für diese Welt ist dann ist dieses Buch hier wirklich super. Die Liebesgeschichte hat dazu noch einen kleinen Hauch Krimi mit dabie. Kommt vielleicht davon das die Autorin eigentlich Krimi schreibt. An den meisten Stellen passt es auch gut in die geschichte, an manchen Stellen fand ich einiges ein bisschen drüber. Lilly ist leider einer der Protagonisten mit dem ich einfach nicht richtig warm werden kann. Finde ich sehr Schade denn wenn man mit einem der Hauptprotagonisten probleme hat ist es immer schlecht beim Lesen. Felix hingegen mochte ich direkt, wieso genau weiß icht garnicht. Vielleicht einfach weil er das für seine Familie tut. Ich mochte es wie die Geschichte der beiden sich entwickelt hat, auch wenn ich mit Lilly einfach nicht warm wurde. Bin weiter der Meinung das dieses Buch toll ist um sich die Zeit zu vertreiben und ich wette es wird seine fans finden. Ich hatte eben kein Draht zu diesem Buch.

Himmlische Bonbons und die Liebe!

Von: Leseratte Austria Datum: 01. April 2021

„Liebe schmeckt wie Karamell“ ein Roman geschrieben von Lene Hansen im blanvalet Verlag erschienen. Mit 444 Seiten. Die Kapitel sind aus der Sicht von Lila und Felix geschrieben. Lila Wolkenschön Schmidt wird von einer neuen Mitarbeiterin der Bonbonfabrik ins Büro bestellt. Dort wird ihr kurzerhand gekündigt, da ihre Abteilung als Bonbontesterin aufgelöst wird. Als Lila zu Hause bei ihrer Tante und Onkel ankommt ist sie fassungslos und trink erstmal Alkohol. Später kommen ihre Verwanden nach Hause und fragen was passiert sei, und sehen das aber auch als Chance aus der kleinen Stadt wegzukommen und etwas anderes zu machen. Für Lila ist das nicht gerade das, was sie wollte. Sie war zufrieden, wie es war. Ihre Cousine Sonja lebte ein ganz anderes Leben in Los Angeles. Sie war in der Werbebranche Tätig. Über verschiedene Personen, bekommt Lila das Angebot nach Berlin zu fahren und dort für ein klein Bonbon Geschäft zu arbeiten. Gesagt getan. Lila packt einiges zusammen und ab geht es. In Berlin sucht sie das Bonbon Geschäft „Mariannes himmlische Bonbons“ das Frau Schmid gehört. Sie tritt in das Geschäft ein, aber es ist niemand da. Lila beginnt ihre Suche und geht vorsichtig durch das Geschäft und weiter über den Hof. Erst jetzt entdeckt sie Frau Schmid in ihrer Bonbonküche. Frau Schmid ist so froh Lila endlich zu sehen, da sie überraschend ab morgen einen Monat mit ihrer Schwester eine Weltreise machen wird. Also wird Lila im Schnelldurchlauf alles gezeigt und Lila ist ab sofort für den Verkauf und die Produktion zuständig. Lila darf auch in Frau Schmid’s Wohnung wohnen. Am nächsten Tag steht Lila schon um sechs im kleinen Bonbongeschäft um sich einen genaueren Überblick zu verschaffen. Etwas verstaubt sieht es schon aus, aber die Bonbons sind wunderbar lecker. Das Geschäft steigerts sich und nach wenigen Tagen muss Lila bereits Nachproduzieren. Auch eigene Kreationen versucht sie zu produzieren. Weites lernt sie ihre die Nachbarn Paul und Felix kennen. Felix Wengler ist in Asien auf Geschäftsreise und bekommt einen Anruf von einer Anwältin die Ausrichten lässt, dass sein Zwillingsbruder in U-Haft ist und er so schnell wie möglich nach Hamburg kommen soll. Er und sein Bruder hatten schon lange keinen Kontakt mehr gehabt. Vor Jahren sind sie getrennte Wege gegangen, woran auch ihr Vater, beteiligt gewesen war. Felix reist so schnell er kann nach Deutschland und was er da erfährt, macht alles bisherige nicht gerade einfach! Meine Meinung: Mein Absolutes Lieblingsbuch! Eine Liebesgeschichte, oder doch gleich mehrere, und noch ein Krimi! Zwei Süße kleine Jungs und viele Bonbons. Die Geschichte ist super spannend und flüssig geschrieben. Voll mein Geschmack und Happy End garantiert!!! 5 von 5 Sternen

Süß wie Karamell und zuckrig wie ein Bonbon

Von: lesefreak5375 Datum: 27. March 2021

Wenn man Liebe schmeckt wie Karamell aufschlägt, kann man nicht wissen, was einen erwartet. Hier die Kurzzusammenfassung: ein Bonbonladen in Berlin, ein Kunstraub in Hamburg, zwei Zwillingsbrüder, die sich seit fünfzehn Jahren nicht gesehen haben und eine Werbegröße aus Hollywood. Habe ich was vergessen? Auf den ersten Seiten der Geschichte, auf denen bei weitem noch nicht abzusehen war, was auf einen zukommt, war ich tatsächlich zunächst noch etwas gelangweilt. Der Anfang, an dem die Hauptfigur Lila ihren Job verliert, wirkte etwas unoriginell, quasi ausgelutscht, wie die Bonbons, die im Buch noch eine größere Rolle spielen werden. Außerdem wirkte Lila zu diesem Zeitpunkt auch noch etwas schüchtern, zurückhaltend und etwas auf den Mund gefallen. Zwei Umstände, die sich glücklicherweise noch ändern werden. Sobald Lila nach ein oder zwei Kapiteln den Schritt wagt und sich ins ferne Berlin begibt, nimmt die Geschichte an Fahrt auf und Lila begibt sich in ein Abenteuer auf das ihre polarforschende Mutter stolz gewesen wäre. Lila ist aber nur ein Aspekt des Buches, die andere Hälfte macht Felix aus. Felix, der in Pappas Firma erfolgreich ist und dafür nur seine Seele und sein Glück verkauft hat. Seine Wahlheimat Berlin sieht er nur wenige Tage im Jahr, seine Freundin noch seltener. Mit seinem Zwillingsbruder hat er schon jahrelang keinen Kontakt und auch das Verhältnis zu seinen Eltern ist bestenfalls oberflächlich. Aber er ist zufrieden. Bis ein Anruf seines Bruders aus dem Gefängnis sein Leben durcheinander bringt. Das Buch ist vermutlich nicht wirklich realistisch oder glaubwürdig, aber es ist unterhaltsam und erzählt eine unfassbare, abstruse Story, die mich in ihren Bann gezogen hat. Mit schönen Worten und noch schöneren, ausgefallenen Charakteren erweckt die Autorin die Buchstaben zum Leben und lässt das Geschehen wie einen Film vor dem inneren Auge des Lesers ablaufen. Durch die Einzigartigkeit und die eingängigen Details, die die Figuren ausmachen, hat man trotz der Vielfalt einen guten Überblick über alle und kann nicht anders, als sie ins Herz zu schließen. Der ständige Wechsel der zwei Schauplätze Berlin/Hamburg hat mir sehr gutgefallen, zum einen, weil es mal ein deutsches Setting ist, zum anderen, weil ich beide Städte schon bereist habe und somit den ein oder anderen Schauplatz wiedererkennen und mir damit noch besser vorstellen konnte. Aber auch der schauplatzfremde Leser wird durch die anschaulichen Beschreibungen der Autorin sicher das Gefühl haben, selbst vor Ort zu sein. Auch an Spannung lässt die Geschichte nichts zu wünschen. Wenn man nicht von dem Geschehen in dem kleinen, eingestaubten Bonbonladen in Berlin begeistert ist, so wird man doch wenigstens das Aufklären des Kunstraubs in Hamburg interessant finden und gespannt mitverfolgen. Ich persönlich fand ja beide Aspekte ziemlich interessant, wobei ich den kleinen Bonbonladen tatsächlich etwas mehr liebgewonnen habe. Insgesamt ist die Geschichte einfach rund und hatte alles, was ich mir hätte wünschen können. Vielleicht war das Ende teilweise etwas wirr, aber letztendlich hat alles gepasst und für mich blieb keine Frage offen. Eine einfach bonbonschöne Geschichte!

Bonbonsüße Geschichte mit Krimi-Flair

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 19. March 2021

Das Cover und der Titel verspricht eine niedliche Geschichte über ein Pärchen, nämlich Lila Wolkenschön Schmidt und Felix Wengler. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. In dem Buch geht es auch vorrangig um Felix Suche nach der Wahrheit, wie sein Bruder Niklas in den Kunstdiebstahl verstrickt ist und nach dem wahren Dieb. Der Krimi-Charakter hat mir ganz gut gefallen, da ich die Rätsel von Niklas sehr spannend fand und dadurch die Intelligenz der Zwillinge gezeigt wird. Besonders die Bonbons wurden unfassbar gut beschrieben, sodass man am liebsten die Kreationen von Lila probieren möchte. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, sodass man alle Hauptcharaktere gut kennen lernen konnte und ihre Beweggründe verstehen kann. Obwohl es viel um Niklas geht, hat man leider kaum etwas von ihm erfahren, denn seine Botschaften wurden über seine Anwältin ausgerichtet. Ein Gespräch zwischen Niklas und ihm hätte ich noch gerne gehabt, nach allem was passiert ist. Eigentlich sollte das Buch auch ein Wohlfühlbuch sein und das Gefühl hat sich nicht so ganz bei mir eingestellt, da man aus mehreren Sichten liest und immer wenn es "spannend" wurde, wurde die Sicht gewechselt. Dadurch hatte ich das Gefühl, das ich oftmals aus der Handlung herausgerissen werde. Nichtsdestotrotz ist es eine sehr niedliche Geschichte mit zuckersüßen Bonbon-Varianten, Liebe und ein wenig Krimi-Flair.

Faszinierend, spannend und voller Liebe vom Anfang bis zum Ende

Von: Buchstabensuppe Datum: 11. February 2021

Der Roman "Liebe schmeckt wie Karamell" von Lene Hansen ist ein wunderbarer Roman, eine Mischung aus Liebesroman und Krimi. Alles dreht sich um die Liebe, inklusive Hindernissen. Die Liebe zum Beruf, in diesem speziellen Fall um die Liebe zur Bonbonherstellung. Um die Geschwisterliebe, nach 15 Jahren kommen sich die Zwillingsbrüder wieder näher. Und auch um die große Liebe, mit der du dein Leben verbringen möchtest. Die Charaktere der einzelnen Personen, sowie der Schreibstil der Geschichte lassen einen nicht mehr los. Fünf Sterne sind eigentlich zu wenig für diesen tollen Roman. Viel Spaß beim Lesen!

Das bisher beste Buch des Jahres

Von: Anna Quasdorf Datum: 12. March 2021

Das Cover gefällt mir sehr gut und passt perfekt zu den vielen Bonbons, die im Buch thematisiert werden. Man könnte bei dem Design sofort an einen typischen und kitschigen Liebesroman denken, aber das ist dieses Buch keineswegs. Die Familiengeschichte von Felix hat mich immer wieder beeindruckt und auch emotional werden lassen. Schlussendlich wird sie sogar richtig spannend – eine kleine Krimierfahrung inklusive. Die Autorin schafft es immer wieder, mir mit kleinen Sätzen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Es wird definitiv nicht der letzte Roman der Autorin bleiben. Lila und Felix sind zwei für mich sehr sympathischen Menschen, die man einfach nur ins Herz schließen kann. Ein toller Schreibstil, zusammen mit tollen Charakteren, ein wenig Spannung und ein wenig Liebe sorgt dafür, dass dieses Buch das bisher beste des Jahres 2021 für mich ist.

Bunt

Von: trancemitter Datum: 06. March 2021

Das Buch war eine schöne und abwechslungsreiche Unterhaltung. Im Zentrum des Geschehens stehen Lila und Felix. Als Lila ihren Job verliert, fängt sie in Berlin in einer Bonbonfabrik einen neuen Abschnitt an. Felix zieht es nach Hamburg, um seinem Bruder dort zu helfen. Die Figuren sind authentisch und sympathisch. Man kann sich gut mit ihnen identifizieren. Der Schreibstil ist schön und auch das Cover passt. Hier ist kurzweiliger Lesespaß garantiert.

gute Unterhaltung

Von: bobby-86 Datum: 03. March 2021

Anfangs konnte man sich keinen Zusammenhang der beiden Geschichtsstränge vorstellen und die Zusammenführung war ganz interessant und einfallsreich. Insgesamt war die Geschichte mal was anderes als irgendwelche Standard Liebesromane. Die Beschreibungen der Personen und Lokalitäten waren schön und gut vorstellbar, aber nicht allzu ausschweifend. Ich hätte mir gewünscht, dass die Personen vom Anfang der Geschichte (Tante, Onkel, Mutter, Inhaberin des Geschäftes) später nochmal auftauchen oder mehr in die Handlung integriert werden. Das hat mir ein wenig gefehlt, da sie zu Beginn der Geschichte vorgestellt wurden.

Suchtpotenzial

Von: 007 Datum: 28. February 2021

Cover und Titel suggerieren zwar einen typischen Liebesroman, doch ist dieses Buch weit mehr. Neben dem genretypischen Standard rückt für mich die tragische und berührende Familiengeschichte um Felix und seinen Bruder in den Vordergrund, die sich nach und nach auftut. Alles, was sich im Buch daraus entwickelt, hat schon Krimicharakter und sorgt für reichlich Spannung. Geschickt, wie die Autorin den Fall angelegt hat. Dadurch mag ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Mit viel Liebe zum Detail sind die Schilderungen nicht nur warmherzig, sodass sie an vielen Stellen ein Lächeln ins Gesicht zaubern; selbst Berlin wirkt durch die bildhaften Beschreibungen gar nicht wie eine hektische Großstadt, sondern ganz beschaulich. Auch die Kreationen rund um die Bonbons sind sehr schön zu lesen, und man möchte sie am liebsten vernaschen. Doch es gibt auch ernste Themen durch die Geschichte um Felix und seinen Bruder, was für dieses Genre her ungewöhnlich ist, aber dem Buch keinen Abbruch tut - im Gegenteil. Die Protagonisten sind überwiegend sympathisch und authentisch. Vor allem die Zwillinge sind äußerst knuffig, wie sie das strikt organisierte Leben des harten Geschäftsmanns Felix durcheinanderwirbeln. Der Schreibstil ist dabei locker leicht, und wäre es am Abend nicht so spät gewesen, hätte ich das Buch glatt in einem Rutsch gelesen; so waren es 2 Abende. Daher zuckersüße 5*.

Schöner Roman für zwischendurch

Von: Marion F. Datum: 26. February 2021

Der Roman ist leicht und flüssig zu lesen und macht gute Laune. Vor allem die Geschichte aus Sicht von Lila Wolkenschön ist herzlich beschrieben. Das erste Kapitel, in welchem Felix eingeführt wird, ist etwas holprig zu lesen. Je mehr sich die beiden Erzählstränge angleichen, desto einheitlicher wird auch der Erzählstil. Mir hat es Spaß gemacht, über zwei Wochen verteilt immer abends einen Teil des Buches zu lesen. Natürlich kann man sagen, dass die Handlung und vor allem das Ende absehbar sind, trotzdem findet die Autorin schöne Wortmalereien, um die Handlung und die dabei entstehenden zwei kleinen Liebesgeschichten dem Leser vor das innere Auge zu malen. Mir haben die Geschichte um die Bonbonköchin Lila Wolkenschön Schmidt, ihre frohe Lebensart und ihre pragmatische Herangehensweise an das Leben sehr gefallen. Und als absoluter Karamell-Liebhaber finde ich es eine tolle Idee, den Großteil der Geschichte in einem Bonbonladen und dazu gehörigen Bonbonküche spielen zu lassen. Die Beschreibungen der Rezepturen konnte ich mir direkt vorstellen und fast schon schmecken. Toll! Als ich mit dem Lesen begann, war ich sehr gespannt, wie die beiden Handlungsstränge verknüpft werden, das ist der Autorin gut gelungen. Ich würde mich sehr freuen, von der Autorin ein weiteres Buch lesen zu können. Als absolute Leseratte würde ich das nächste Mal, wenn möglich, allerdings ein "echtes" Buch dem eBook vorziehen.

Einen Bonbonschönen Tag!

Von: Jay Lg Datum: 24. February 2021

Lila Wolkenschön Schmid liebt ihr Heimat Dorf und ihre Arbeit und wollte niemals fort bis sie eines Tages aus heiterem Himmel gefeuert wurde. Ab dann hieß es , eine neue Stadt , eine neue Arbeit und eine neue Liebe mit Turbulenzen....... Mein Fazit: Mir persönlich hat das Buch überraschenderweise sehr gut gefallen und das obwohl ich früher nicht besonders begeistert war von diesen Büchern in dem alles perfekt zu sein scheint oder jeder immer fröhlich ! Aber hier in diesem Buch steckt doch einiges mehr dahinter. Es lässt sich sehr gut lesen und wird auch nie langweilig

Netter Roman, der sich schnell wegliest

Von: meikim Datum: 24. February 2021

"Liebe schmeckt wie Karamell" von Lene Hansen war der erste Roman, den ich von Lene Hansen bzw. Nelly Berlin gelesen habe. Mir hat der Schreibstil gut gefallen und es war ein rundum netter Roman, der sich flott wegliest. Natürlich weiß man nach dem Klappentext eigentlich schon, worauf die Story zuläuft, aber durch den netten Schreibstil hat mich das nicht weiter gestört. Auch die beigemischten Krimielemente stören die Romantik nicht weiter. Liegt wahrscheinlich auch an den sympathischen Hauptfiguren Lila und Felix, die man einfach mögen muss. Ich werde sicher auch weitere Romane der Autorin lesen und kann "Liebe schmeckt wie Karamell" für einen gemütlichen, unanspruchsvollen Lesetag nur empfehlen.

Fröhliche, kurzweilige Geschichte

Von: Stefanie Datum: 21. February 2021

Das Buch ist ein schöne, kurzweilige Geschichte, die man einfach mögen muss. Die Charaktere sind sehr liebevoll beschrieben und entführen einen in eine andere, sehr fröhliche Welt. Ich habe das Buch super schnell durchgelesen und obwohl es an der ein oder anderen Stelle vielleicht etwas kurios und realitätsfern ist, zaubert es einem ein Lächeln ins Gesicht. Eine perfekte Ablenkung vom tristen Alltag.

Realistische Liebesgeschichte

Von: Opa Martin Datum: 21. February 2021

Selten habe ich einen so schönen leichten Liebesroman wie der Roman "Liebe schmeckt wie Karamell" von Lene Hansen gelesen. Die Geschichte von Lila Wolkenschön Schmidt (was für ein Name) und Felix Wengler startet für die zwei nicht ganz einfach, aber man verfolgt den Lebensweg der zwei gerne. Gerade der leichte Schreibstil, die wunderbar beschriebene Charakten und die unterhaltsame  Handlung macht dieses Buch lesenswert. Ich kann es nur empfehlen.

Bonbonsüße Liebe

Von: Carmen Datum: 21. February 2021

Lene Hansen hat einen leichten gut lesbaren Schreibstil. Ich konnte gut in die Geschichte eintauchen und es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Das Leben der Konditorin und anfangs Bonbontesterin mit den ausgefallenen Vornamen Lila Wolkenschön wird durcheinander gewirbelt. Anfangs lebt sie beschaulich und ereignislos in einer Kleinstadt bei ihren Verwandten im Haus, dann verliert sie ihre strukturierte aber etwas einfallslose Arbeit als Bonbontesterin in einer ortsansässigen Fabrik und größten Arbeitgeber. Des Weiteren wollen die Verwandten das Haus vorübergehend vermieten. So verliert sie Arbeit und Wohnung. Sie muss über Nacht flügge werden und dank einer ehemaligen Kollegin landet sie in Berlin in einem kleinem Bonbonladen, den sie kurzentschlossen leiten darf. Hier kann sie eigene Bonbonkreationen entwerfen und den Laden umgestalten. Einer der Nachbarn ist Felix, der seine zwei Neffen vorübergehend betreut, und ihr Herz erobert. Felix ist dank seines Bruders unfreiwillig in einen familiären Kriminalfall verwickelt. Mit Hilfe seines früheren Freundes und Nachbarn Paule, Lilas schöner Cousine Sonja werden die vier zu Detektiven. Vorsicht Spoiler Am Ende haben sich die vier Personen ineinander verliebt, das in Anrissen beschriebene Berlin und die vielen Bonbonkreationen tun ihr übriges. Natürlich gibt auch ein Happyend. Das Buch ist gut geschrieben und die Akteure sind glaubwürdig und liebevoll kreiert. Es macht Lust auf Bonbons und natürlich auch auf Lebens-Veränderungen, auf die sich die Akteure einlassen müssen.

Faszinierend, spannend und voller Liebe vom Anfang bis zum Ende

Von: Buchstabensuppe Datum: 18. February 2021

Der Roman "Liebe schmeckt wie Karamell" von Lene Hansen ist eine wunderbare Mischung aus Liebesroman und Krimi. Alles dreht sich um die Liebe. Die Liebe zum Beruf, in diesem speziellen Fall um die Bonbonherstellung. Um die Geschwisterliebe, nach 15 Jahren kommen sich die Zwillingsbrüder wieder näher. Finde die große Liebe, mit der du für immer zusammen sein möchtest. Die Charaktere der einzelnen Personen, sowie der Schreibstil der Geschichte lassen einen nicht mehr los. Versinke auch du in diesen wunderbaren Roman. Eigentlich ist der Roman mehr als 5 Sterne wert. Viel Spaß beim Lesen

Über das Übliche hinaus

Von: Karla Datum: 17. February 2021

Ein Buch rund um Karamellbonbons kann ja nur zuckersüß werden und seine Leser nach mehr schreien lassen. Tatsächlich habe ich die Geschichte genauso schnell verschlungen, wie eine Packung Süßigkeiten. Der Erzählstil ist angenehm, die Protagonisten sympathisch und die Handlung unterhaltsam. Das Buch entspricht bis zu einem bestimmten Grad genau den Liebesroman-Standards: von den typischen Charakteren (einschließlich eines verrückten Namens der Protagonistin) über die Ausgangssituation bis hin zum Einstieg in die Liebesgeschichte. Das alles ist so typisch, wie ein regelmäßiger Leser des Genres es kennt und erwartet. Dazu kommt aber noch eine besondere Note – nicht nur der süßen Bonbons wegen. Auch der wenige Kitsch und die fehlenden Klischees – trotz aller Liebesschnulzengrundlagen – heben das Buch von seinesgleichen ab. Ebenso die große Bandbreite an unterschiedlichen Themen und die Brise Spannung. Vor allem letzteres findet man in einem solchen Buch selten. Das gibt der Geschichte nicht nur eine eigene Note, sondern macht die Erzählung auch abwechslungsreicher und fesselnder. Kurzum: Es gefällt mir sehr gut. Ebenso wie das gesamte Buch, das seine Leser nicht mit einer schon zigmal so oder so ähnlich erzählten Liebesgeschichte langweilt, sondern die Grenzen des Genres geschickt ausreizt ohne dabei zu experimentell zu werden und seinen Lesern den Spaß zu verderben.

Wie eine warme Umarmung

Von: Assi Datum: 16. February 2021

Dem Titel nach könnte man meinen, dass das Buch eine schnulzige Liebesgeschichte ist. Und ja in dem Buch geht es sich auch um die Liebe, allerdings hat dieses Buch noch so viel mehr zu bieten. Es hat so viel Gefühl und Charakter. Die Geschichte hat mich so gefesselt, ich war in zwei Tagen mit dem Buch durch. Es gibt neben der Liebe noch so viel mehr Spannendes in der Geschichte zu entdecken. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, auch an Leute, die jetzt vielleicht nicht so ganz auf kitschige Romane stehen.

süße Liebesgeschichte

Von: Raphaela Stock Datum: 11. February 2021

In dieser wirklich süßen Geschichte werden 2 Personen aus ihrem gewohnten Leben gerissen, Lila Wolkenschön Schmidt hat den ungewöhnlichsten Namen der Welt, lebt aber total unspektakulär und geregelt in einem kleinen Dorf, wo sie in einem Testlabor einer Süßigkeitenfabrik arbeitet. Ihr Leben beginnt ins Trudeln, als sie ihren Job verliert und eine Stelle in einer kleinen Bonbonmanufaktur in Berlin annimmt. Felix Wengler ist hier die 2. Person. Ein totaler Workaholic, der die ganze Zeit durch die Weltgeschichte reist, um Geschäfte für die Firma seines Vaters ab zu wickeln. Als er ein Hilfe-Anruf von seinem Zwillingsbruder bekommt, der er schon seit 15 Jahren nicht mehr gesehen hat, wird auch sein Leben total durcheinander gewirbelt. Hals über Kopf fliegt er nach Hamburg hin und wird dort nicht nur in einem Fall von Kunstdiebstahl verstrickt, sondern muss sich dann auch um seine bislang unbekannten neffen kümmern. Um die Kinder vor der Presse zu schützen, nimmt er sie mit nach Berlin. Dort hat er eine große Wohnung, die sich zufälliger Weise in dem gleichen Haus befindet, wo Lila ihr Geschäft hat. Weder Lila noch Felix ahnen, dass ihre Herzen sich auf Kollisionskurs befinden und beide den Sprung wagen müssen, um zu ihrem großen Glück zu finden. Die Autorin hat mit ihrer lockeren Art und angenehmen Schreibstil ein wirklich schönen Roman geschrieben, der so süß ist wie Karamell mit einem Hauch von Crime-Faktor. Für mich hatte dieser Roman ein gewissen Wohlfühl-Charakter mit 2 sympathischen Hauptprotagonisten, die man einfach mögen muss und daher würde ich dieses Buch auch sehr gerne weiter empfehlen.

Lila Wolkenschön

Von: engelsgesicht77 Datum: 11. February 2021

Klapptext: Lila Wolkenschön Schmidt hat zwar den ungewöhnlichsten Namen der Welt, ansonsten ist ihr Leben aber recht unspektakulär. Denn Lila mag es geregelt. Doch plötzlich verliert sie ihren Job und alles gerät ins Trudeln. Im fernen Berlin findet Lila schließlich eine Stelle in einer kleinen Bonbonmanufaktur, bei ihrer Ankunft muss sie jedoch feststellen, dass dort nichts ist, wie erwartet. Auch Felix Wenglers Leben wird gehörig durcheinandergewirbelt, als er einen Anruf von seinem Bruder erhält, von dem er seit Jahren nichts gehört hat und der nun dringend seine Hilfe benötigt. Hals über Kopf reist Felix nach Hamburg und wird dabei nicht nur in einen Fall von Kunstdiebstahl verstrickt, sondern muss sich auch noch um seine ihm bislang unbekannten Neffen kümmern. Weder Lila noch Felix ahnen, dass ihre Herzen sich auf Kollisionskurs befinden - und dass beide den Sprung ins Ungewisse wagen müssen, um zu ihrem großen Glück zu finden ... Fazit: Ich bin kein Fan von Liebesromanen, aber das ließ sich locker und leicht lesen. Es wiederholte sich vieles, aber dennoch war es zum dahin schmelzend schön. Der Name der Hauptdarstellerin war gewöhnungsbedürftig. Aber es fand es schön, dass sie den Sprung ins kalte Wasser gewagt hat. Dann lernt sie den schönen Felix kennen und lieben. Es war auch ein bißchen Spannung dabei und zwar, ob Niklas, also Felix Bruder unschuldig ist oder nicht. Ich glaube, das hat die Story etwas gut gemacht. Da der Rest einfach zu übertrieben war. Aber ich war eine schöne, lockere Lektüre zur Ablenkung und Entspannung. Gerne mehr davon.

Wunderbar liebenswert

Von: Leseclau Datum: 10. February 2021

Lila Wolkenschön, schon der Name verbreitet Wohlfühlatmosphäre. Und so liebenswert wohlig ist auch das ganze Buch. Es wimmelt nur so von positiven Adjektiven. Unzählbar, wie oft das Wort „fröhlich“ im Buch vorkommt. Auch wenn das den Stil und die Leichtigkeit des Buchs ausmacht, gegen Ende hätte ich mir – gerade in den ernsteren Momenten des Buches – einen Hauch weniger füllende Gute-Laune-Worte gewünscht. Dennoch ist die Geschichte einfach unterhaltsam. Lila verliert ihren Job und landet zufällig mitten in Berlin. Dort übernimmt sie ein Bonbongeschäft, das durch ihre Leidenschaft für Süßes und Schönes bald zum Anziehungspunkt der Nachbarschaft wird. So lernt sie auch die Freunde Paul und Felix kennen. Felix´ Zwillingsbruder Niklas steckt in großen Schwierigkeiten. Und während Felix versucht, ihm zu helfen, schleicht sich langsam die Liebe bei zu Lila in sein Leben. Das Ganze wird komplettiert durch Felix kleine Neffen, die viel Lebendigkeit ins Leben bringen. Und als auch noch Lilas Freundin Sonja überraschend auftaucht, ist das Glück komplett. Dies alles ist wirklich liebevoll beschrieben. Die Fröhlichkeit des Buches überträgt sich direkt auf mich als Leserin. Ich würde dieses Buch für graue Regentage empfehlen, da es einfach Farbe in den Alltag bringt.

Wirklich zuckersüß

Von: Kate Datum: 09. February 2021

Die Story vereint zwei sehr gelungene Liebesgeschichten mit einem spannenden Handlungsstrang in Sachen Kunstraub. Die Veränderung im Leben der Hautfigur Lila wird so lebendig erzählt, dass man sich fast schon selbst in der Bonbonmanufaktur wiederfindet und ihre Beziehung zu Felix wird dabei so ehrlich und ungekünstelt dargestellt wie es in einer fantastischen Geschichte überhaupt möglich ist. Einzig an manchen Stellen im Buch ist es dann doch ein klitzekleines bisschen zu viel des "Süßen".

So süß, romantisch und süchtig machend wie Lilas Bonbons

Von: Selina Weich Datum: 09. February 2021

Lila Wolkenschön Schmidt hat zwar einen außergewöhnlichen Namen, ihr Leben mag sie jedoch unspektakulär, geregelt und vorhersehbar. Doch dann verliert sie ihren Job und zieht nach Berlin, wo sie als Aushilfe den Bonbonladen einer älteren Frau übernimmt. Nicht nur ihr Leben steht auf einmal Kopf, sondern auch das von Felix Wengler, der im selben Haus wohnt. Er erhält einen Anruf von seinem Bruder, der dringend seine Hilfe benötigt. Auf einmal ist Felix in einen Fall von Kunstdiebstahl verstrickt und muss sich zusätzlich um seine ihm bislang unbekannten Neffen kümmern. Lila und Felix kommen sich näher, doch sie müssen beide mit den neuen Ereignissen in ihrem Leben klarkommen und alte Geschichten hinter sich lassen. Letztendlich bleibt ihnen nur der Sprung ins Ungewisse, wenn sie zur ihrem persönlichen Glück finden wollen. Dieser Roman ist so süß und süchtig machend wie Lilas Bonbons und lässt einen genauso an ihm kleben wie die Ameisenbonbons, Lilas erster Bonbonversuch. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Lene Hansens Schreibstil ist so flüssig und bildhaft, dass ich förmlich in das Buch hineingezogen wurde und mich als Beobachter hautnah dabei gefühlt habe. Felix, Lila, aber auch Paul und die Neffen sind solch liebenswerte Menschen, dass ich sie sofort in mein Herz geschlossen habe. Ich habe mit ihnen gelacht, geweint, gezittert und ihre Sorgen, Aufregung und Freude gespürt. Anfangs dachte ich, mich erwartet ein Roman voller Kitsch und Klischees. Stattdessen bin ich auf eine Geschichte gestoßen, die authentischer, spannender und romantischer nicht sein könnte. Dieses Buch bietet alles: Menschen, die man liebt. Menschen, die man nicht leiden kann. Fairness und Ungerechtigkeit. Liebe, Angst, Spannung. Ich wüsste nicht, wer dieses Buch nicht lieben könnte. Man erfährt Stück für Stück mehr aus Felix Vergangenheit und was es mit dem Kunstdiebstahl und seinem Zwillingsbruder auf sich hat. Die Art und Weise, wie die einzelnen Personen miteinander umgehen und wie selbstlos sie füreinander da sind, ist absolut herzerwärmend. Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen.

Unterhaltsame Lektüre, die Lust auf Bonbons macht

Von: Toto20 Datum: 09. February 2021

Das Buch ist ein einem angenehmen Stil geschrieben, das Lesen macht Spaß und man entwickelt Leser direkt Bilder im Kopf. Die Geschichte beginnt mit zwei parallelen Handlungssträngen, die sich alsbald miteinander verbinden. Es kommt ein dritter Handlungsstrang hinzu, der der Geschichte eine angenehm andere Färbung verleiht. Das Ende hätte meiner Meinung nach allerdings etwas mehr Raum einnehmen dürfen. Das Buch macht während des Lesens Lust auf mehr - "Ein Kapitel schaffe ich noch." Und aus einem wurden dann zwei oder drei. Viel Spaß beim Lesen.

Hamburg, meine Perle!

Von: BET Datum: 09. February 2021

Dieses Buch ist für alle, die Hamburg lieben und Berlin verehren. Die Geschichte verleitet mich ja fast dazu, mein eigenes kleines Geschäft zu eröffnen (ja, sogar zu Corona Zeiten=). Es bietet sich dem Leser eine tägliche Reise durch Hamburg und Berlin. Schade, dass Berlin da doch zu kurz kommt. In jedem Falle eine gute Lektüre bei eiskalten Wintertagen.

Ein Liebesroman mit Esprit

Von: Leseratte Datum: 08. February 2021

Lila Wolkenschön Schmidt hat zwar den ungewöhnlichsten Namen der Welt, ansonsten ist ihr Leben aber recht unspektakulär. Denn Lila mag es geregelt. Doch plötzlich verliert sie ihren Job und alles gerät ins Trudeln. Im fernen Berlin findet Lila schließlich eine Stelle in einer kleinen Bonbonmanufaktur, bei ihrer Ankunft muss sie jedoch feststellen, dass dort nichts ist, wie erwartet. Auch Felix Wenglers Leben wird gehörig durcheinandergewirbelt, als er einen Anruf von seinem Bruder erhält, von dem er seit Jahren nichts gehört hat und der nun dringend seine Hilfe benötigt. Hals über Kopf reist Felix nach Hamburg und wird dabei nicht nur in einen Fall von Kunstdiebstahl verstrickt, sondern muss sich auch noch um seine ihm bislang unbekannten Neffen kümmern. Weder Lila noch Felix ahnen, dass ihre Herzen sich auf Kollisionskurs befinden - und dass beide den Sprung ins Ungewisse wagen müssen, um zu ihrem großen Glück zu finden ... Mit dem Roman " Liebe schmeckt wie Karamell " hat die Autorin Lene Hansen einen wunderbar lockeren Roman geschrieben. Es ist nicht einfach nur ein herkömmlicher Liebesroman, sondern auch noch ein bisschen ein Cosy-Krimi. Mit den sympathischen Protagonisten fühlt man sich sofort auf einer Linie und möchte am liebsten mit ihnen befreundet sein. In dieser Geschichte ist man sofort mitten im Geschehen und bis zum Ende hervorragend unterhalten. Es hat Freude gemacht, diese Lektüre zu genießen.

Liebe schmeckt wie Karamell

Von: Clara Datum: 07. February 2021

Der Roman "Liebe schmeckt wie Karamell" enthält einen spannenden Plot, der mit abwechslungreichen Wendungen aufwartet. Die Geschichte ist aus der Sicht von verschiedenen Protagonisten geschrieben. Dabei lassen sich sozusagen zwei Seiten unterscheiden, die in der Geschichte aufeinandertreffen. Lila verliert ihren Job und bekommt eine neue Chance in einem kleinen Bonbongeschäft angeboten. In dem Häuserblock, in dem sich der Laden befindet, wohnt Felix, dessen Zwillingsbruder eines Kunstdiebstahles verdächtigt wird. Lila und Felix sowie deren Bekannte bzw. Verwandte lernen sich näher kennen, während Felix versucht, das Rätsel um seinen Bruder zu lösen. Die bunte Welt der Bonbons hinterlässt einen schönen Eindruck. Doch leider ist die Gefühlswelt der Figuren eher eindimensional und zum Teil redundant beschrieben. Die Szenerie ist realistisch und vorstellbar, doch die Dialoge wirken gestellt. Die Begegnungen im Laufe des Romans und das Ende der Geschichte verlaufen sehr geplant. Insgesamt handelt es sich um einen leichten Roman mit sehr sympathischen Protagonisten, der jedoch an einigen Stellen recht künstlich wirkt.

Gefühle pur

Von: Dani Datum: 07. February 2021

Liebe, Spannung und Süßigkeiten vereint in einem tollen Roman, den man nicht aus der Hand legen möchte und kann. Hab mich Lange schon nicht mehr so in die Handlungen hinein versetzen können, wie in diesem Buch. Lila, Felix, Paul Sonia und Niklas und die Kinder. Wirklich spannend, herzergreifend schön!

Zuckersüß und zauberhaft

Von: ArtAndFun Datum: 06. February 2021

Das Buchcover ist sehr gelungen und der Buchtitel verleitet dazu mehr erfahren zu wollen. Die Geschichte liest sich zart wie eine genussvoll schmelzende Schokolade, Lila Wolkenschön Schmidt ist einfach ein zauberhafter Name, wobei das "Schmidt" etwas irritiert. Als Leser*in taucht man in die Geschichte ein, genießt die blumigen Worte, bekommt hierdurch Lust auf Süßes (eigentlich hätte man das Buch in Kombination mit einem Süßigkeiten Hersteller vermarkten sollen) und genießt einfach die Liebe, die diese Geschichte beinhaltet. Ein sehr gelungener Roman für diese anstrengende und deprimierende Corona-Zeit. Danke dafür!

Humorvoll, leicht zu lesen,

Von: Sternenbabsi Datum: 06. February 2021

Es geht um zwei Hauptdarsteller. Die eine mit dem ungewöhnlichem Vornamen lila wolkenschön liebt ihr langweiliges Leben, der andere Felix ein Erfolgsmensch hat nur seine Arbeit. Für beide wird plötzlich ihr Leben auf den Kopf gestellt. Lila verliert ihre Arbeit und muss aus ihrem gewohnten Leben raus, Felix muss sich plötzlich um die zwei Söhne seines Bruders kümmern und auch noch ein Rätsel um diesen lösen. Beide lernen sich in Berlin kennen, wo sie jetzt mit ihrem „neuen“ Leben gestrandet sind. Bei allem geht es auch um das jetzt von Lila geleitete bonbongeschäft. Daher auch der Titel. Das buchst sehr schön geschrieben, lässt sich super lesen, man will es gar nicht weglegen. Natürlich geht es um liebe. Der Nebenstrang um den Bruder von Felix ist etwas unwahrscheinlich, aber tut dem Buch kaum einen Abbruch. Es ist eben Unterhaltungsliteratur.