Jeaniene Frost

Im Bann der Sehnsucht

Im Bann der Sehnsucht Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Leilas gemeinsame Jahre mit Vlad Tepesch – genannt Drakula – haben sie bereits einiges gelehrt. Doch nichts hat sie auf die wahren Konsequenzen vorbereitet, die es mit sich bringt, für immer mit dem berüchtigsten Vampir der Welt verheiratet zu sein. Denn während dieser ihre Begierde zwar ungebrochen und wie kein anderer entfacht, droht erneut Gefahr, als Vlads Erzfeind Szilagyi zurückkehrt. Dieser macht unerbittlich Jagd auf Vlads größte Schwäche: Leila. Und sie hätte nie erwartet, dass ausgerechnet Vlads beschützende Liebe zu ihr sich am Ende als tödliche Leidenschaft erweisen würde …

Im Bann der Sehnsucht

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 21. April 2018

Inhalt Leilas gemeinsame Jahre mit Vlad Tepesch – genannt Drakula – haben sie bereits einiges gelehrt. Doch nichts hat sie auf die wahren Konsequenzen vorbereitet, die es mit sich bringt, für immer mit dem berüchtigsten Vampir der Welt verheiratet zu sein. Denn während dieser ihre Begierde zwar ungebrochen und wie kein anderer entfacht, droht erneut Gefahr, als Vlads Erzfeind Szilagyi zurückkehrt. Dieser macht unerbittlich Jagd auf Vlads größte Schwäche: Leila. Und sie hätte nie erwartet, dass ausgerechnet Vlads beschützende Liebe zu ihr sich am Ende als tödliche Leidenschaft erweisen würde … (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 3 der „Night Prince“ – Reihe. Leila kann es nicht glauben, das Vlad sie zurücklässt. Lange Zeit zum Ärgern hat sie nicht, denn das Anwesen wird angegriffen und sie muss versteckt werden – doch wie kann sie beruhigt versteckt bleiben, wenn Menschen, die sie liebt, oben um ihr Leben kämpfen? Leila macht sich den Weg frei und versucht alle zu retten und gelangt in die Hände von Szilagyi…und einem alten Bekannten, der anscheinend doch die Seiten gewechselt hat. Man sperrt sie ein, fesselt sie und zieht ihr die Haut ab, damit sie keinen Kontakt zu Vlad aufnehmen kann… Leila muss in dieser Geschichte so einiges an körperlichen Leid ertragen und ich hatte starkes Mitleid mit ihr. Doch sie erträgt alles mit Fassung, bricht nicht zusammen, auch nicht, als sich die Folgen der Gefangenschaft und der Rache von Szilagyi zeigen. sie bekommt nichts klein und sie ähnelt Vlad damit sehr. Ein gleichwertiges Paar. Vlad kann es nicht glauben, das Szilagyi wieder entkommen ist – dieses Mal muss alles klappen und er schmiedet einen Plan. Er geht und lässt Leila zurück, was ein großer Fehler war, denn nun hat Szilagyi sie endlich bei sich. In Videobotschaften zeigt dieser seinem Erzfeind Vlad alles, was seiner Liebsten angetan wird. Vlad kann sich kaum beherrschen und holt sich Hilfe bei anderen Vampiren… Vlad war bisher immer einer der stärksten Vampire, aber hier wird er wegen Leila zu einem Schwächling. Jeder weiß, wie man ihn am besten verletzten kann und es wird schamlos ausgenutzt. Leilas Qualen sind auch seine und er rastet aus. Will alles zerstören, was sie verletzt hat. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Leila und Vlad, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Jeaniene Frost kann es also doch noch – warum hat sie sich im anderen Spin Off nur so schwer mit der Story und der Spannung getan. Sie kann es doch, das zeigt die „Night Prince“ – Reihe deutlich. Auch hier kommt man kaum zum wirklichen Durchatmen und leidet mit den beiden Hauptcharakteren mit. Leila muss körperlich einiges einstecken, während es bei Vlad eher auf die Psyche schlägt. Sie lieben sich, heiraten und jagen Szilagyi, der ihnen immer einen Schritt voraus ist. Vieles wird zerstört, Beziehungen zerbrechen und es gibt einige Enttäuschungen. Ein wahrer Pageturner! Die Story um den Nekromanten, bzw. die Person, die er ist, fand ich allerdings zu viel des Guten – war ja klar, das es da noch eine persönliche Fehde als Anlass geben muss. Das hätte doch nicht sein müssen, aber bietet die Gelegenheit die Geschichte um Vlad und Leila weiterzuerzählen, was mir allerdings gefallen würde. Die beiden mag ich inzwischen sogar lieber als Cat und Bones. 🌟🌟🌟🌟,5 Sterne

Zwischen ewiger Liebe und liebloser Ewigkeit

Von: Lissianna schreibt Datum: 12. August 2016

Cover: Das Cover ist in orange gehalten und passt super zum Buch und dem Thema Vampire. Es passt auch zu den anderen Bänden der Reihe was ich echt super finde. Meinung: Ewige Liebe und lieblose Ewigkeit – so weit voneinander entfernt und doch so nah beieinander. Besonders in der Welt von Vlad und Leila scheint die Grenze ab und an zu verschwimmen und nun erfahren wir endlich ob sie es gemeinsam schaffen. Lange habe ich auf den Band gewartet und er hat mich, wieder einmal, mit einem tollen Schreibstil und einer aufregenden Story begeistert. Direkt war ich wieder in der Story und habe mich mitreißen lassen. Es war aufregend, heftig, spannend, voller unerwarteter Wendungen und natürlich voller Gefühl. Vlad ist einfach toll und auch wenn er es mit Leila nicht immer leicht hat merkt man das die beiden einfach zusammengehören. Ich mag ihn einfach sehr gerne. Leila hat viel zu ertragen in diesem Band und dennoch bleibt sie so wie sie immer ist, einfach sympathisch. Das Ende des Buches hat für mich einfach gut gepasst und den band schön abgeschlossen. Fazit: Endlich – nach langem warten gibt es den dritten Teil des „Night Prince“ Spinn Offs von Cats & Bones. Darauf habe ich mich sehr gefreut und der Band konnte mich voll und ganz überzeugen. Absolute Leseempfehlung – allerdings sollte man die vorherigen bände kennen.

Wirklich nett, aber nicht so richtig spannend.

Von: Henrike @ WatchedStuff Datum: 07. August 2016

Vlad und Leila, das ist wirklich ein Paar, das mir gefällt. Mit Cat und Bones wurde zwar die Latte sehr, sehr hoch gelegt, doch Jeanine Frost weiß, wie sie ihre Leser fesseln, knebeln und den Vampiren zum Fraß vorwerfen - ähm, ich meine, wie sie uns Leser bei Laune halten und immer wieder überraschen kann. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten für Dracula und seine Gefährtin wird es noch schwerer für sie, einfach ihr gemeinsames Dasein zu genießen. Der alte Erzfeind will einfach nicht hopsgehen und findet immer wieder einen Weg, um dem Paar das Leben schwer zu machen. Oder das Nicht-Leben, wie man's nimmt. Diesen Band habe ich gern gelesen und das Ende ließ mich in dem Glauben, dass die Geschichte, in der Vlad, der es hasst, Dracula genannt zu werden, aber selbst daran schuld ist, dass die Leute es tun, und Leila, die durch viele unglückliche Zufälle ihren Partner gefunden hat, im Vordergrund stehen. Allerdings habe ich kurz nach dieser Lektüre gehört, dass ein vierter Band wohl gerade in Arbeit ist. Ich bin mal gespannt, was da noch kommen soll. Denn eigentlich wäre dieser Band ein Abschluss, mit dem ich durchaus zufrieden bin. Das Finale ist nicht groß aufgebauscht oder richtig bombastisch, aber es passt einfach. Hoffentlich wird diese Reihe nicht zu sehr ausgelutscht, wie es leider in zu vielen anderen der Fall ist / gewesen ist. Die Handlung gefällt mir hier noch besser, als in den Vorgängern. Die Figurenkonstellation ist den Situationen angemessen und es werden wieder kleine Details aufgedeckt oder erklärt, sodass auch der Hintergrund Vlads etwas klarer wird. Das fehlte mir bisher und gefällt mir daher besonders. Auch die Chemie stimmt so. Ich wurde zwar nicht unbedingt emotional berührt, weder musste ich weinen noch wirklich lachen, aber es ist eine gute Unterhaltung gewesen. Vermutlich habe ich inzwischen einfach zu viel aus dieser Reihe gelesen, sodass mich Wendungen nicht mehr richtig überraschen - ich bin einfach darin geübt, bestimmte Vorzeichen zu erkennen und zu deuten -, dass das Auf und Ab in den übernatürlichen Beziehungen mich nicht mehr so richtig mitnimmt - ich weiß ja im Grunde, wie es ausgehen wird. Dennoch macht mir das Lesen Spaß. Nur die Spannung geht für mich etwas verloren. Fazit Nett, aber kein so richtig spannendes Finale, also kein Cliffhanger. Oder kommen da etwa doch noch mehr Bände..?

Lesenswert :) Gefühlvoll & sehr emotional!

Von: Buch Versum Datum: 22. July 2016

💘📖🔖 REZI ZEIT 💘📖🔖 im bannLeilas gemeinsame Jahre mit Vlad Tepesch – genannt Drakula – haben sie bereits einiges gelehrt. Doch nichts hat sie auf die wahren Konsequenzen vorbereitet, die es mit sich bringt, für immer mit dem berüchtigsten Vampir der Welt verheiratet zu sein. Denn während dieser ihre Begierde zwar ungebrochen und wie kein anderer entfacht, droht erneut Gefahr, als Vlads Erzfeind Szilagyi zurückkehrt. Dieser macht unerbittlich Jagd auf Vlads größte Schwäche: Leila. Und sie hätte nie erwartet, dass ausgerechnet Vlads beschützende Liebe zu ihr sich am Ende als tödliche Leidenschaft erweisen würde … <= Hier gehts zum Buch => Fazit: 4/5 Sternen Cover mit Leila, lädt zum träumen und nachdenken ein. Bekommt Sie endlich mit Vlad Ihr Happy End, Was ist mit Ihren Erzfeind, schnappen Sie Ihn ? Leila ist jetzt eine Vampir, Sie ist noch in der anfänglichen Zeit, sprich nicht nur Ihr Körper muss sich umstellen und daran gewöhnen, auch Sie und Ihre Psyche. Vlad, ich liebe diese Figur, besonders in den Augenblicken wo Er sich in der Liebe zu Leila liebevoll und zärtlich, wenn er sich für Leila öffnet <3 Es geht einfach wie immer spannend los, Leila bzw. Vlad hüllt Leila ein damit Sie beschützt ist aber somit nicht ganz an Ihre Kräfte kommt und somit das Chaos beginnt, denn Leila wird vom Erzfeind entführt, was uns das schlimmste erwarten lässt. Leider war dieser Teil schwächer als die anderen 2 Teile, jedoch wurde nicht an Aktion oder Spannung gespart. Man konnte einfach nicht erwarten herauszufinden ob alles wieder gut wird !? Das Gefühlschaos ist auch wieder zwischen Leila und Vlad sehr einnehmend, man fragt sich wieder wie genau seine Gefühle zu Ihr sind, sind Sie genau so tief wie zu seiner vorherigen Frau, stärker ? Durch Leilas Perspektive, ist es schwer objektiv zu bleiben...besonders zu alte Freunden und dem Verhältnis zu Ihrem Vater und Ihrer Schwester.... Besonderes Highlight war natürlich die vampirische Hochzeit, auch wenn Sie nicht so pompös war wie die im Schloss, sie war doch um so viel schöner und intimer. Sehr amüsant ist auch die Auflösung zum Hype der Dracula Story...ein Bonus oben drauf. Vielen Dank für das Rezi Exemplar an #BloggerPortal / #RandomHouse