Jeaniene Frost

Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit

Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,90 [D] inkl, MwSt, | € 13,30 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …

Die Trilogie um Ian & Veritas bei Blanvalet:

Night Rebel. Kuss der Dunkelheit

Night Rebel. Biss der Leidenschaft

Night Rebel. Gelübde der Finsternis

TOP!

Von: Gedankenvielfalt Datum: 26. March 2021

Da ich bisher alle Bücher die ich von Jeaniene Frost gelesen habe wirklich geliebt habe, war dieses Buch für mich wieder ein absolutes Must Have. Alleine Das Cover gefällt mir unglaublich gut mit seinen Farben und dazu noch der geniale Klappentext. Mit großen Erwartungen habe ich diese Geschichte angefangen und war eigentlich direkt wieder gefangen in diesem einzigartigen Schreibstil. Jeaniene Frost hat ein großes Talent uns Leser mitten in die Geschichte zu ziehen und uns die Realität ausblenden zu lassen. Der Schreibstil ist flüssig, klar und gut strukturiert. Der Anfang ist zwar ziemlich komplex, weil viele Informationen verteilt werden, aber ich habe mich sehr leicht zurecht finden können. Wer sich etwas konzentriert und wirklich auf die Geschichte einlässt, der wird sehr schnell einen Draht zur Storyline aufbauen können. Die Hauptfiguren Ian und Veritas sind einmalig. Ich mochte beide Figuren unheimlich gerne und sie konnten mich mit ihrem individuellen Charakter absolut überzeugen. Ian ist halt ein richtiger klischeehafter Badboy der einfach klasse in die Geschichte passt. Veritas ist selbstbewusst und wirklich warmherzig. Ich finde beide Figuren auf ihrer Art angenehm und lebendig. Die Geschichte ist spannend und wirklich interessant. Der Spannungsbogen wurde ständig aufrecht erhalten und auch die Logik ist hier nicht untergegangen. Für mich kamen keine Logikfehler zustande, sondern es passte alles zusammen. Die Geschichte entwickelt sich in einem sehr schnellen Tempo, aber ich konnte allem folgen und war restlos begeistert. Es ist wirklich ein starker Reihenauftakt für eine vielversprechende Trilogie. Fazit Jeaniene Frost ist für ihre Fantasyromane bekannt und auch mit ihrem neuen Buch hat sie wieder auf voller Länge punkten können. Die Hauptfiguren sind lebendig, die Storyline interessant und der Schreibstil bildgewaltig. Absolute Empfehlung für alle Fantasyfans!

Leider abgebrochen

Von: eulenmatz liest Datum: 23. March 2021

MEINUNG: Gleich zu Beginn möchte ich sagen, dass ich das Buch abgebrochen habe nach ca. einem Drittel. Aus diesem Grund bezieht sich meine Bewertung nur auf das erste Drittel. Bisher habe ich noch nichts von Jeaniene Frost gelesen und ich bin mir unsicher, ob hier nicht eventuell Vorwissen nötig gewesen wäre. Es gibt Ian, einen mächtigen Meistervampir und es gibt Veritas, eine Gesetzeshüterin. Beide gehen gemeinsam einen Pakt gegen einen gewissen Dagon, einen Dämon ein. Beide haben allerdings noch ein paar andere Absichten. Mehr kann ich dazu nicht wirklich sagen, denn ich habe einfach nicht durch gesehen, worum es zumindest offensichtlich geht. Ian und Veritas unternehmen irgendwelche Reisen, deren Sinn sich mir nicht erschlossen hat. Sie lernen irgendwelche Leute kennen, deren Zusammenhang zur Handlung sich mir auch nicht erschlossen hat. Die Dialoge zwischen Veritas und Ian sind ziemlich unterhaltsam und beide fand ich auch recht sympathisch. Es knistert ein wenig zwischen den beiden. In meinen Augen aber auch nicht genug als es dann plötzlich zur Sache geht. Ich habe mich entschlossen, dass Buch dann abzubrechen, weil ich einfach der Handlung nicht mehr folgen konnte. Manchmal kam es mir so vor als müsste vielleicht Vorwissen benötigen, aber ich glaube die Reihe steht für sich allein. Ich habe selten so etwas Konfuses gelesen. FAZIT: Leider musste ich mich zum Abbruch entschließen. Ich mochte Ian und Veritas, aber mir war überhaupt nicht klar, wo die Reise hier hingehen sollte.

Sogwirkung ohne Ende!,

Von: eat.read.love Datum: 17. March 2021

Lange hat mich kein Buch so in seinen Bann gezogen wie dieses! Eine unglaubliche Sogwirkung, eine dauerhafte Spannung und extrem unterschiedliche und faszinierende Charaktere! Wow, bisher kannte ich noch keine Bücher der Autorin, werde aber jetzt definitiv auch ihre anderen lesen!

Gelungener Reihenauftakt

Von: my.book.journal_ Datum: 16. March 2021

Klappentext Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen … Meine Meinung "Night Rebel" ist mein erstes Buch der Autorin und ich kann nur sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde! Der Schreibstil ist absolut toll! Er ist super flüssig, leicht zu lesen und gleichzeitig auch so detailliert, dass ich die Orte sofort vor Augen hatte. Das Setting war defintiv magisch! Was mir auch sehr gefallen hat, waren die Charaktere, die großartig ausgebaut waren. Veritas war der absolute Knaller, hat nichts auf sich sitzen lassen und ich habe ihre Schlagfertigkeit beneidet und über ihre Witze gelacht. Ian hat ebenfalls für die nötige Portion Witz gesorgt und mir mit seinem Humor häufig ein Lachen ins Gesicht gezaubert. Die Geschichte selbst war so fesselnd, dass ich das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Ich habe gelacht, habe Kämpfe bestritten, mitgefühlt und habe Herzklopfen gehabt. Die Anziehung der Protagonisten konnte man förmlich durch die Seiten spüren und sie lässt einen keinesfalls kalt. Für alle Romatasy-Fans ein absolues must-reas! Eine ganz klare Empfehlung!

Fesselnder und mitreißender Auftakt der Trilogie!

Von: Bücherfarben Datum: 16. March 2021

MEINE MEINUNG: Jeaniene Frost ist eine begnadete Autorin die einen unglaublich fesselnden und einnehmenden Schreibstil besitzt. Durch das fesselnde und einnehmende in ihrem Schreibstil gelang es der Autorin, mich komplett zu packen und mitzureißen. Schon auf der ersten Seite merkte ich, dass der Stil einfach richtig schön zu lesen ist, denn Jeaniene Frost schreibt so lebendig und bildgewaltig, dass es einfach unglaublich toll war diesen ersten Band der Spinn-Off Trilogie zu lesen. Die Autorin schaffte es in einer Leichtigkeit mich mit ihrem Schreibstil einzunehmen, zu fesseln und zu packen. Die Autorin erschuf aber auch zwei wahnsinns gute Protagonisten die ausgezeichnet gezeichnet waren. Zum einen lernen wir Veritas als weibliche Protagonistin kennen. Sie ist die harte und toughe der beiden Hauptfiguren. Sie ist einfach unglaublich gut gezeichnet und so klar und greifbar, was mir sehr gefallen hat an ihr. Veritas ist außerdem super mutig und ganz klar die Heldin in diesem Buch. Und zum anderem hätten wir Ian als männlichen Protagonisten in diesem Buch. Ian ist sehr direkt gewesen und so verrucht, was mir ausgesprochen gut an ihm gefallen hat, denn das machte ihn noch interessanter und anziehender für mich. Dazu kommt, dass Ian ebenfalls sehr stark und klar gezeichnet wurde. Wenn ihr nun aber denkt, dass die Autorin nur starke Protagonisten zeichnete, dann täuscht ihr euch. Auch die Nebenfiguren haben es mir angetan, denn diese waren allesamt klar, greifbar und lebendig gezeichnet, ebenso wie die Hauptfiguren. Ich muss ehrlich zugeben, anfangs hatte ich bei der Geschichte schon ein wenig Angst das ich mich nicht zurecht finden werde und es katastrophal finde, da mir die Vorkenntnisse der “Hauptbücher” fehlt aber dies ging gut aus. Ich kam sehr gut und sehr schnell in die Geschichte rein und konnte dieser sehr schön folgen. Die Autorin erschuf hier eine Story, die unabhängig gelesen werden kann. Durch die Spannung und das fesselnde in der Geschichte war es so, dass ich stets an den Seiten geklebt habe, denn ich wollte stets wissen wie die Story weiter geht und was da noch kommt. Aber auch die Storyline war klar, deutlich und richtig gut ausgearbeitet, was zu einem super Gefühl beim lesen führte. Bei der Handlung überrasche mich Jeaniene Frost ebenso auf ganzer Linie. Stets kamen bei der handlung Wendungen und Twist, die ich so gar nicht vorhergesehen habe und das catchte mich unglaublich. Auch empfand ich die Handlung als sehr gut skizziert und ausgearbeitet, was dazu führte, dass ich mich sehr gut in diese hineinversetzen konnte. Die Autorin erschuf eine unglaublich bedrückende und beklemmende Atmosphäre in der Handlung und dessen Strang, dass ich hier einfach komplett umgehauen war. Selbst beim Handlungsstrang legte die Autorin großen Wert, dass dieser klar, deutlich und strukturiert war und das passte einfach so gut zur Handlung, dass es ein rundes und wunderbar tolles Gesamtbild ergeben hat. MEIN FAZIT: Mit Night Rebel: Kuss der Dunkelheit ist es Jeaniene Frost gelungen, einen absolut faszinierenden und fesselnden Auftakt der Spin-Off Trilogie zu schreiben. Von der ersten Seite an überzeugte mich die Autorin mit ihren Vampiren und schaffte es, dass ich wieder Vampirgeschichten interessant finde. Jeaniene Frost überzeugt hier mit ihrem fesselnden Schreibstil, einer unglaublich genialen Handlung die die Geschichte abgerundet und vervollständigt hat und mit Figuren die eine ans Herz wachsen. Hier kam ich auf jeder Seite auf meine Kosten, denn die Autorin schrieb so unvorhersehbar und so geschickt, dass ich stets gebannt ans Buch gefesselt war. Von mir erhält das Buch eine klare Leseempfehlung. Bewertung: 5 von 5.

Spannend, Erotisch, Sarkastisch - ein perfekter Mix!

Von: Tini's Bücherwelt und mehr Datum: 16. March 2021

Ich habe lange Zeit keine wirklichen Geschichten über Vampire gelesen, obwohl ich sie zur Zeit von Twilight eigentlich sehr mochte. Doch an Jeaniene Frosts neuestem Werk kam ich einfach nicht vorbei, denn dieses wunderschöne Cover zog mich direkt an und auch der Klappentext versprach eine spannende Geschichte - und ich wurde nicht enttäuscht! Dieses Buch hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und ich war etwas unglücklich, als es dann vorbei war - Gott sei Dank geht die Reise danach aber noch weiter und ich werde wohl nicht mehr lange warten, bis ich mir auch den zweiten Band der Trilogie holen werde :) Dieses Buch handelt von dem Vampir Ian und der Gesetzeshüterin Veritas, die gegensätzlicher kaum sein könnten. Doch der gemeinsame Feind Dagon, der Ians Seele aufsaugen möchte, lässt sich die Beiden miteinander verbinden und gegen ihn antreten. Ohne zu wissen, mit wem Ian sich auf diesen Plan eingelassen hat, beginnt ein spannendes Abenteuer was in einem leidenschaftlichen Desaster endet, bei dem der ein oder andere schon mal rot werden kann. Ohne groß auf den Inhalt einzugehen, denn ich möchte der Geschichte nicht zu viel wegnehmen, kann ich sagen, dass ich dieses Buch wirklich geliebt habe. Das Verhalten von Ian und Veritas hat mich so sehr an Kate und Curran aus "Stadt der Finsternis" erinnert und ich war fast durchweg nur am Grinsen, wenn die beiden sich wieder einmal gegenseitig aufgezogen haben. Ian, der sehr brutal sein kann und doch alles auf eine sarkastische Weise äußert und Veritas, die auf den ersten Blick nur ihren Job kennt und scheinbar jeglichen Humor verloren hat - diese Beiden geben zusammen ein Duo ab, was mir sehr gefallen hat. Die Anziehung zwischen dem ungleichen Paar war schnell spürbar und so war es einfach sehr humorvoll zu sehen, wie sich die Beziehung der Zwei im Verlauf der Geschichte entwickelte. Ich muss auch sagen, dass die Charaktere durchweg auf mich authentisch gewirkt haben und ich gerade die Entwicklung von Ian und Veritas sehr genossen habe. War man anfangs noch nicht von Ian überzeugt - man hatte das Gefühl, er würde nichts wirklich ernst nehmen - zeigte sich im Laufe des Buches, dass er doch jemand ist, der Wert auf die wichtigen Dinge im Leben legt und auch den Ernst der Lage erkennt. Veritas hatte immer einen sehr ernsten Eindruck gemacht - wie gesagt, das genaue Gegenteil von Ian - doch mit der Zeit änderte auch sie ihre Sichtweise und lies sich auf Dinge ein, die sie vorher wohl nie gewagt hätte. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich locker lesen lässt und mir sehr viel Humor gespickt ist, sodass man das Buch kaum zur Seite legen kann - man möchte einfach an jedem Punkt der Geschichte wissen, wie es wohl weitergehen wird. Ein Lesegefühl wie in Night Rebel schaffen nicht viele Autoren in ihren Büchern, daher bin ich sehr glücklich darüber es gelesen zu haben - was wohl auch nicht das letzte Mal gewesen sein wird, denn die Welt, die hier erschaffen wurde - zwischen Vampiren, Dämonen und anderen mystischen Wesen - hat mir sehr gut gefallen. Für mich war es das erste Buch, welches ich von Jeaniene Frost gelesen habe, aber sicherlich nicht das Letzte, denn sie konnte mich direkt überzeugen. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der Sarkasmus liebt, gerne auch mal erotischere Szenen liest und nebenbei eine tolle Storyline verfolgen möchte, die zu keinem Zeitpunkt langweilig wird.

4,5 Sterne

Von: Sonja Gieren Datum: 12. March 2021

❤️🖤Rezensionsexemplar🖤❤️ (unbezahlte Werbung) -Bloggerportal Randomhouse- 🖤❤️🖤Night Rebel (1)🖤❤️🖤 -Kuss der Dunkelheit- -Ian & Veritas- Autorin: Jeaniene Frost Übersetzer: Wolfgang Thon Verlag: blanvalet Preis: 12,90€, Taschenbuch Seiten: 384 Seiten ISBN: 9783734162596 Alter: (Meine Empfehlung ab 16 Jahren) Erscheinungsdatum: 18. Januar 2021 4,5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐,5 🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️ Inhaltsangabe: Entnommen von: Randomhouse.de Sie stehen auf gegensätzlichen Seiten, doch gegen die Leidenschaft sind sie machtlos ... Der spektakuläre Auftakt der neuen Reihe von »New York Times«-Bestsellerautorin Jeaniene Frost! 🖤 Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen … 🖤 Die Trilogie um Ian & Veritas bei Blanvalet: Night Rebel. Kuss der Dunkelheit Night Rebel. Biss der Leidenschaft Night Rebel. Gelübde der Finsternis 🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️🖤❤️ Meine Meinung: Hallo ihr Süßen 💕 Oh mein Gott, war dieser erste Band mal genial! Es war mein erstes Buch, der Autorin und ich kenne auch die Vorgänger Reihe nicht, aber was soll ich sagen ich habe Band 1 wirklich genossen! Das Cover ist ein Traum, aber erinnert eher an einen Liebesroman, aber wenn dieses Buch eines nicht ist, dann eine Liebesschnulze! Es ist ein Buch voller gebalter Action, Erotik und einer wahnsinnig genialen Protagonistin! Die mir sofort sympathisch war! Aber ganz ehrlich beide Veritas und Ian sind grandioser Charaktere! Ich muss gestehen dieses Buch fand ich sogar noch besser als die *Black Dagger Reihe* und das soll schon was heißen! Ich habe Band 2 auch schon gelesenen und auch dazu wird es eine 5 Sternen Rezension von mir geben! Denn ich bin hin und weg! Was für eine geniale Handlung! Lieben Gruß Sonja /Shaaniel

Ein Vampire Roman

Von: My.book.pages Datum: 08. March 2021

Das Buch hatte einen spannenden Plot und ich fand die Idee dahinter sehr interessant. Leider gefiel mir die Umsetzung nicht wirklich. Der schreibstyl war anstrengend zu lesen und die Charaktere waren weder tiefgründig noch hatten sie eine richtige Bindung zum Leser bauen können. Die Handlung war spannend gebaut, Veritas ist als Gesetztes Hüterin auf der Suche nach dem Vampiren Ian. Er soll ihr Helfen den Dämonen, welchen Veritas und Ian tot sehen wollen zu finden. Sie verbringen viel Zeit mit einander auf der such oder auch während sie auf der flucht nach dem Dämonen sind. Man wird gnadenlos mitten ins Geschehen gestoßen, weshalb vieles Angangs unklar war und nach und nach klar wurde. Die beiden scheinen ein dynamisches Duo zu sein. Veritas die Gesetzeshüterin gnadenlos, denn noch scheint sie ein großes Geheimnis zu verbergen. Ian der Rebele, interessiert sich nur für sich und seine Probleme. Noch dazu ihre Antipathie, ihre scharfen Dialoge. Ich kann nicht wirklich sagen, dass man etwas über die Neben Charaktere erfährt. Lediglich ihre Beziehung zu den Protagonisten wird erwähnt. Mehr leider nicht, was ich mir gewünscht hätte. Die Geschichte nimmt einen guten lauf, jedoch ist sie nicht gut strukturiert. Man kriegt immer wieder, unregelmäßig Geheimnisse zu hören. Eben dachte man noch die Protagonisten seien schwach und naiv. In der nächsten Sekunde aber liegt man vollkommen falsch, dann wieder richtig. Die Kämpfe und Beschreibungen der Vampire haben mir gut Gefallen. An machen stellen, aber waren sie viel zu Blut und datiert. Eine definitive Übertreibung. Das Cover ist wirklich sehr schön, die Farben harmonieren gut miteinander. Der Effekt mit dem verdampften Wasser, hat auch sehr schöne Wirkung. FAZIT: Den oben genannten Kriterien zu folge, gebe ich dem Buch 3 von 5🌟

Kuss der Dunkelheit

Von: Lebeliebelese Datum: 07. March 2021

Es geht um Vampiere, Dämonen, Liebe, Magie und verlorene Seelen.  Wenn ihr Fantasy Bücher mögt, ist dieses sehr empfehlenswert. Ich habe zuvor noch kein Buch der Autorin gelesen, und wurde daher sehr positiv Überrascht. Ich habe sehr leicht in die Story hinein gefunden, und von den ersten Seiten an war ich im Bann des Buches gefangen. Es geht um Veritas, die noch eine offene Rechnung mit einem der mächtigsten Dämonen der Welt hat. Sie will Rache für alles was in den letzten tausenden Jahren passiert ist. Dafür braucht sie Hilfe, von einem Meistervampier namens Ian. Doch geht das gut? Ein Rebellischer Gesetzesbrecher und eine Hüterin... ich war sehr gespannt.  Zwischen den beiden Protagonisten knistert es heftig, das freche Mündwerk von Ian, war sehr unterhaltsam. Man konnte nicht mit lesen aufhören, die Spannung war zum greifen nah. Veritas hütet ein Geheimniss, das nach und nach aufgedekt wird. Ich konnte ihr Handeln immer besser verstehen, wie mehr man über sie erfuhr.  Da es noch 2 weitere Bände zu den beiden gibt, war das ende irgendwie gervorsehbar. Aber ich habe es mir ganz anders vorgestellt. Ich brauche den 2 Band. Und muss erfahren wie diese unglaublich spannende Story weitergeht.  Wen ihr jetzt denkt das ist ein Buch a la Twilight, dan täuscht ihr euch gewaltig. Von mir kriegt es eine leseempfehlung für alle Fantasy und Romantasy Fans. Ab und an könnte es auch etwas für Dark Romance Fans sein

Dieser Kuss hat es in sich

Von: Natalie Hosang / Fairys Wonderland Datum: 06. March 2021

Rezension „Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit: Roman (Ian & Veritas, Band 1)“ von Jeaniene Frost Meinung Eine der top Neuerscheinungen, auf die ich sehnsüchtig und lange gewartet habe. Bis sie endlich da war, stieg meine Neugierde und Vorfreude auf Level 1000. Nicht nur, dass das Buch optisch atemberaubend schön ist und in jedem Regal zur Augenweide wird, ich wollte auch endlich mal wieder etwas mit Vampiren lesen. Meine Seele sehnte sich nach der Düsternis. Die Autorin konnte ich zudem kennenlernen und stellte fest, dies ist nicht mein letztes Buch von ihr. Prinzipiell gehe ich unvoreingenommen und ohne Erwartungen an ein Buch. Wie in diesem Fall auch. Denn mein Bauch sagt mir schon, ob richtig oder falsch. Ich konnte mich von Anfang an im Geschehen fallen lassen, wenngleich gerade zu Beginn vieles auf mich einprasselte. Die Informationen kamen sehr rasch und sehr viel. Komischerweise fühlte ich mich aber nicht erschlagen oder erdrückt. Es war gerade noch das richtige Maß, wenn langsamer und etwas seichter trotz allem besser gewesen wäre. Dank des flüssigen, leichten, bildhaften und einnehmenden Stils der Autorin wurde ich immer tiefer mitgerissen. Ich konnte mich nicht wehren und Seite um Seite zog dahin. Die Emotionen waren für mich greifbar und ließen mich zu keiner Sekunde los. Ich saugte alles in mich auf, wie ein Schwamm das Wasser. Die Autorin erschafft eine perfekte Mischung aus Urbaner Welt, mit Humor, Magie, Erotik, Liebe und vor allem Hochspannung pur. Es gibt nichts, was es nicht gibt, und insbesondere dies hat mich umgehauen. Jeaniene Frost weiß definitiv, wie man einen Page Turner gestaltet. Die beiden Hauptakteure Ian und Veritas konnten mein Herz ebenfalls im Sturm erobern. Mit ihrer Schlagfertigkeit, die genau nach meinem Geschmack war, habe ich ihre Handlung in allen Zügen genossen. Ich sah in ihnen nicht nur Tiefgründigkeit, sondern auch Stärke. Sie waren einfach wundervoll liebenswert und ich ließ mich von meinen Gefühlen tragen. Ob weinen, lachen, oder gebannt fiebern. Ian und Veritas sorgen für eine explosive Mischung, stets kurz davon, so heiß wie die Hölle zu brennen. Auch mich steckten sie damit an und machten mich zur süchtigen. Jeaniene Frost gelingt eine atemlose, rasante Handlung, ohne Langeweile, in der es schlag auf Schlag zugeht. Ich habe mich unzählige Male gefragt, wie Bitteschön so vieles passieren konnte? Ihr Ideenreichtum und ihre Vielfalt schien grenzenlos. Zudem ließ ich mich zum Ende von einem Plot Twist dermaßen überraschen, dass es mir beinahe die Sprache nahm. Ich glaube wirklich, dass die Bände 2&3 sogar noch mehr enthalten werden. Ich sehe jetzt schon in der Reihe ein mögliches Highlight, denn der Auftakt war allemal meisterhaft. Zweifellos steht fest, hätte ich Band 2 nicht schon da, wäre ich vermutlich durchgedreht. Keiner, wirklich niemand, kann das überstehen. Mich hat die Autorin mit einem Volltreffer Par excellence restlos begeistert. Fazit Der Auftakt zur Night Rebel Reihe hat es faustdick hinter den Ohren, oder besser gesagt, hinter den Seiten. Dieses Buch glänzt sowohl mit einem traumhaften Gewand, als auch mit Urban Fantasy der Extraklasse. Den Leser erwarten Spannung, Emotionen, eine Prise Humor, sowie Sprach und Bildgewalt. Wer dieses Buch aufschlägt, wird sich in Ian und Veritas verlieren. Für mich bot der Auftakt eine stürmische Naturgewalt, in der mehr passiert, als es Sand in einer Wüste gibt. Atemberaubend, beeindruckend. 🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

Eine wahnsinnig geniale Geschichte!

Von: readbooksandbefree Datum: 03. March 2021

Das Cover des Buches fand ich ja unfassbar schön, es hat mich sofort angezogen und der Inhalt hat mich sofort neugierig auf mehr gemacht. Allein als ich Vampir gelesen habe musste ich es haben! Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, ich war sofort im Buch und der Geschichte drinn und konnte es sehr schnell durchsuchten. ;) Auch die Spannung kam da nicht zu kurz und ich musste oft auch lachen. Veritas und Ian sind der Hammer, ich habe die beiden sofort in mein Herz geschlossen. Veritas ist stark und steht mit beiden Beinen im Leben. Ian hingegen ist sehr locker und hat einige anzügliche Sprüche auf Lager. Ich muss ehrlich sagen, ich finde man hätte das Buch nicht besser schreiben können, es ist ein absolutes Meisterwerk, welches jeder Vampirfan lieben wird! Der Start hat mir schon mega gut gefallen, dass es da noch mehr Steigerung gibt konnte ich nicht glauben, doch es ist wirklich so. Von Seite zu Seite habe ich mich mehr in das Buch verliebt! Es zählt eindeutig schon zu meinen Jahreshighlights! Vergebe 5/5⭐

Gegeneinander oder für einander

Von: maskedbookblogger Datum: 03. March 2021

Auf verschiedenen Seiten stehen und doch eine Leidenschaft füreinander verspüren? Der mächtige Meistervampir Ian ist hemmungslos sowie böse. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich sehr viele Feinde gemacht – darunter auch den Dämonen Dagon, der seine Seele aufsaugen möchte. Die einzige Chance für Ian sich gegen Dagon zu stellen, ist es, sich mit der Gesetzhüterin Veritas sich zu verbünden. Doch Veritas verfolgt ihre eigenen Ziele und so hat sie mit Dagon auch eine Rechnung offen. Wäre dann Ian nicht der perfekte Köder, um Dagon zu schnappen? Doch aus einem perfiden Plan, entwickelt sich eine ungezähmte Leidenschaft, die tödliche Konsequenzen hervorbringen kann. Vampire? Dämonen? Kreaturen wie diese, fanden sich nie in den Büchern, die ich gelesen habe. Deswegen war ich sehr gespannt, was mich in diesem Buch erwarten wird. Und so begab ich mich in die Welt der Vampire und Dämonen. Anfangs ging ich von einem mittelalterlichen Setting aus. Dem ist aber nicht so. Vampire und Dämonen leben in der Moderne – auf unserer Welt. Aus diesem Grund fand das Konzept von Vampiren in der modernen Welt recht erfrischend und spannend. Schön fand ich, dass man in die Geschichte direkt reingeworfen wird. Es fängt sehr rasant und energiereich an. Veritas und Ian sind zwei Protagonisten auf demselben Niveau. Auch wenn auf den ersten Blick es so erscheint, dass sie keine Gemeinsamkeiten aufweisen, merkt man im Verlauf des Buches, dass da doch ein kleiner Funken Hoffnung zwischen den Beiden ist. Besonders toll fand ich, die Sticheleien zwischen den Beiden. Diese waren total amüsant und lockerten das Buch ganz gut auf. Sonst hat mir die Gestaltung der Beiden gut gefallen. An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass man noch tiefgründiger in die Charaktere reinschauen konnte, um diese noch besser zu verstehen. Die Entwicklung beider Charaktere in diesem ersten Band fand ich sehr interessant. Da freue ich mich schon, wie sich die Beiden weiterentwickeln werden. Hinsichtlich der Spannung kann ich sagen, dass diese erst im letzten Drittel aufkam. Bis dahin verlief die Handlung eher ruhig und zäh. Aber es hat sich gelohnt so lange auf die Spannung zu warten, da sie dann im letzten Drittel so enorm ist, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Allgemein kann ich sagen, dass es für mich als hauptsächlicher Thriller-/Krimileser sehr amüsant war, in die Welt von Ian und Veritas einzutauchen. Ich bin gespannt, was in Band 2 passieren wird!

Eine Geschichte voller Leidenschaft und toller Dialoge!

Von: Nenis Welt Datum: 01. March 2021

Obwohl ich noch nie eine Geschichte von Jeaniene Frost gelesen habe oder aber auch ein Buch über Vampire, war ich dennoch total into it! Vielleicht lag es auch genau daran? Ich weiß es nicht. 😀 Der Schreibstil von Jeaniene Frost ist super locker flockig zu lesen und hat auch unglaublich viel Spaß gemacht. Es wurde nicht sehr viel Setting beschrieben, dafür gab es viele Dialoge und auch einiges an Handlung. Die Geschichte ist übrigens aus der Ich-Perspektive von Veritas geschrieben was uns einen super guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt bekommen haben. Die Handlung gefällt mir vom Grund auf sehr sehr gut. Allerdings gab es schon sehr viel Sex in dieser Geschichte. Nicht, dass ich etwas dagegen habe, aber stellenweise habe ich mich gefragt, ob ich gerade nicht doch ein Buch aus dem Dark Romance Genre lese! 😀 Es reichte nicht, dass ich mich mit einem Vampir herumschlagen musste, der so geistesgestört war, sich permanent den Schwanz zu verbrennen, er musste auch noch so verkommen sein, dass er sich in karnevalistische Orgien stürzte. Es gab einige unerwartete Wendungen mit denen ich so überhaupt nicht gerechnet habe. Ich brauche auf jeden Fall noch Band 2 in meinem Regal! Da man immer wieder wissen wollte, was es nun mit allem auf sich hat, blieb der Spannungsbogen auch immer auf voller Höhe. Allerdings haben mir einige Kampfszenen nicht ganz so gut gefallen. Das ist einfach nicht mein Ding. Die Geschichte ist sehr humorvoll und unterhaltsam geschrieben. Ich habe die Dialoge zwischen Ian – der einfach nur HOT HOT HOT ist – und Veritas sehr genossen. An Veritas hat mir besonders gefallen, dass sie schon „so alt“ ist und so eine ruhige, kämpferische und abgeklärte Art hat. Das konnte mich sofort von ihr überzeugen! Fazit Für mich eine absolute Lesemempfehlung ab 16+! Die Sexszenen (und Ian sowieso) waren heißer als heiß und ich brauche mehr von Ian und Veritas! 🙂 Vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar! Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag. Eure Neni ♥

Wenn das Cover nicht gewesen wäre...

Von: lexana Datum: 28. February 2021

Wie soll ich es sagen… bei Night Rebel war ich mal wieder typisch coverfixiert unterwegs. Ich habe mich nicht groß um die Story gekümmert, sondern war so fasziniert von dem schönen Cover, dass ich erst einige Fakten wahrnahm, als ich das Buch in den Händen hielt. Fakt 1: Night Rebel ist ein Spin-Off. Die Trilogie gehört zum Nighthuntress Universum von Jeaniene Frost. Tatsächlich kenne ich die Bücher, aber mich hat ihre Covergestaltung bisher immer davon abgehalten, sie zu lesen. Tut mir wirklich leid, ich bin ein echter Coverjunkie und allein die Schriftart auf den Covern hat mich absolut abgeschreckt. Für mich war das wie mindere Qualität. Auch wenn ich damit sehr oberflächlich beurteile. Vermutlich hätte ich Night Rebel nie gelesen, wenn es ein entsprechendes Cover gehabt hätte. Fakt 2: Ich habe mir nicht wirklich bewusst gemacht, dass es sich um einen Vampirroman handelt. Vor einer halben Ewigkeit habe ich solche Bücher verschlungen und war ein großer Fan davon, doch irgendwann hatte ich diese Thematik irgendwie über. Hätte ich mir also die Beschreibung bewusst durchgelesen, hätte es das Buch vermutlich auch nicht zu mir geschafft. Aber… …vielleicht sollte es so sein! Nicht Rebel hat mich von der ersten Minute gefesselt. Ich war sofort Feuer und Flamme. Die Charaktere hatten mir es vom ersten Augenblick an angetan. Ian und Veritas/Ariel haben eine Wahnsinnschemie und was ich an solchen Büchern liebe ist, wenn der Humor nicht zu kurz kommt. Und hier passt es einfach. Es ist kein humoristisches Buch, aber der Schlagabtausch zwischen beiden ist erfrischend und man muss dieses Duo einfach gern haben. Die Jagd nach Dagon ist spannend und in keiner Minute wird es langweilig. Und da frage ich mich, warum ich noch nie zuvor ein Buch von Jeaniene Frost in den Händen hatte. Ihr Schreibstil ist einfach wunderbar leicht, so dass man nur durch die Seiten fliegt. Natürlich ist es einfacher das Buch zu lesen, wenn man das ganze Vorwissen über die anderen Charaktere hat, aber ich fand es jetzt nicht all zu schlimm. Im Großen und Ganzen konnte ich mir das Wichtigste zusammen reimen und der Lesespaß wurde dadurch nicht wirklich getrübt. Entsprechend kann ich das Buch bzw. die Trilogie auch denjenigen empfehlen, die die Bücher von Jeaniene Frost bisher nicht kannten oder wie ich einen Bogen um sie gemacht haben. Und ja, es ist ein Vampirroman voller Romantik, Erotik, Besitzansprüchen und Gewalt, aber er ist definitiv einer der besseren. Nun möchte ich zu einem der wenigen Kritikpunkte kommen, die ich dem Verlag echt ein wenig übel nehme. Ich kenne die Reihe nicht, auf der diese Trilogie basiert, aber selbst ich konnte nicht umhin entgeistert mit dem Kopf zu schütteln, als ich die Übersetzung von Spade gelesen habe. Und hell yeah, ich habe natürlich gleich gegoogelt, weil ich nicht fassen konnte, dass der Charakter „SPATEN“ heißt. Sorry, not Sorry. Das geht mal gar nicht. Und klar, der Kontext passte schon bezogen auf den einen Satz/Vergleich, aber ne. Sowas geht nicht. Vor allem dann nicht, wenn man die restlichen Namen wie Cat oder Bone auch nicht übersetzt (zum Glück!). Aber weil ich dieses Buch wirklich gut fand (bis auf die Übersetzung SPATEN! SPATEN!!! ECHT JETZT?!) und das der Autorin in keinster Weise anzukreiden ist, vergebe ich voll 5 Sterne.

Was für ein grandioser Auftakt

Von: Stephanienicol__ Datum: 27. February 2021

Spoilerfreie Rezension 🌸 "Es war, als würden unter meiner Haut ganz sanft Tausende von kleinen Wunderkerze ln knistern." . Schon mit dem ersten Satz "Wehe, wenn das jetzt nicht das richtige Freudenhaus war." hatte mich die Geschichte gefangen. So sehr, dass ich nicht mehr aufhören wollte. . Veritas ist eine Gesetzeshüterin und achtet darauf das die Gesetze in der Gemeinschaft der Vampire eingehalten werden. Jedoch steht sie nicht hinter all diesen Gesetzen und hat somit das ein oder andere Geheimnis, die ihr selbst schaden können. Ian ist der Draufgänger und der typische Bad Boy, dem auf dem ersten Blick alles egal zu sein scheint. Doch seine Freunde und Familie sind ihm wichtig, und für diese würde er alles machen. . Die Konversation, und auch die Grundstory, zwischen den beiden und den verschiedenen Nebencharakteren haben mir so gut gefallen, dass ich nicht mehr aufhören wollten zu lesen. Durch den angenehmen, flüssigen und sehr humorvollen Schreibstil hat die Autorin mich für sich eingenommen. . Dies ist der Spin off zu ihrer vorherigen Reihen, kann aber auch sehr gut unabhängige voneinander gelesen werden. Eingefleischte Fans können sich auf ein Wiedersehen von vielen vorherigen Charakteren freuen. Ein TVl für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine ehrliche und unabhängige Meinung zum Buch wurde dadurch nicht beeinflusst.

Mega Auftakt!

Von: Elis Bücherecke Datum: 24. February 2021

Nachdem mich der Klappentext so angesprochen hat, war ich sehr gespannt, was mich bei diesem Buch erwartet. Die Autorin ist schon bekannt für ihre Vampirgeschichten, allerdings habe ich von ihr noch nichts gelesen. Mir ist auf jeden Fall sofort ihr fesselnder und mitreißender Schreibstil aufgefallen, denn ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und die Seiten flogen nur so dahin. Ich lese ja ganz gern mal etwas düsterer und romantische Bücher, und dieses hier hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist der erste Band einer Trilogie und ich kann es jetzt schon kaum abwarten endlich weiter zu lesen. Wir begleiten die Protagonistin Veritas, die als Gesetzeshüterin eine Mission verfolgt. Dabei trifft sie auf Ian, der anfangs ziemlich böse aber auch mächtig wirkt. Im Laufe des Buches ist er mir immer sympathischer geworden und ich habe die Dialoge zwischen den beiden wirklich gefeiert. Es gab unglaublich viele Momente während des Lesens, die mich schockiert haben und wo ich einfach nur da saß und dachte "Oh mein Gott". Kurz: Mich hat dieses Buch echt fertig gemacht. Die Geschichte war unglaublich packend und schnell, sodass ich teilweise wirklich 100 Seiten am Stück gelesen habe, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Veritas verbirgt auch noch ein sehr großes Geheimnis, was auch zum Teil gelüftet wird. Aber ich glaube immer noch, dass sie etwas Verborgenes an sich hat, was man erst in den anderen Bänden erfährt. Ian dagegen ist ein typischer Bad Boy, teilweise auch ein ziemlicher Macho aber irgendwie fand ich seine Art mega anziehend. Ich habe seine sarkastischen Sprüche wirklich gefeiert und er hat mich leicht an Damon Salvatore aus The Vampire Diaries erinnert. Die Geschichte verlief insgesamt sehr rasant, sodass wirklich keine langatmigen Pausen entstanden sind und man das Buch wirklich durchsuchten konnte. Für mich war dieses Buch wirklich eines der besten Vampirromane die ich je gelesen habe und ich bin jetzt unglaublich gespannt, was im zweiten Band noch passieren wird und freu mich schon sehr drauf.

Ein toller Vampirroman!

Von: bookncoffeeblog Datum: 22. February 2021

Ich bin so happy dieses Buch gelesen zu haben, denn ich habe dadurch endlich einen Vampirroman gefunden, der mir gefällt. Ich hatte es mit den Vampiren fast schon aufgegeben, denn mir haben Twilight & Co leider nie gefallen. Dieses Buch jedoch ist meiner Meinung nach die perfekte Mischung zwischen Fantasy und New Adult. Ich hatte befürchtet, dass es kitschig werden würde, so wie die meisten Vampirgeschichten eben, aber das war es überhaupt nicht. Das Buch ist humorvoll, erfrischend und an den richtigen Stellen ernst und herzergreifend. Veritas, die Protagonistin, ist eine starke und kluge Frau, die ich direkt mochte. Von Ian war ich anfangs etwas überrumpelt, da er mit seiner offenen Art oft plump und etwas zu direkt war, jedoch habe ich ihn im Verlaufe der Geschichte immer mehr lieben gelernt, da er dann doch immer vielseitiger wurde. Man wird direkt in die Geschichte hineingeworfen, weshalb ich es anfangs an ein paar Stellen verwirrend fand. Dennoch war das ganze Buch durchgehend spannungsgeladen, so dass man richtig in diese Welt hineingesogen wurde. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, denn das Ende hat mich defintiv neugierig auf die Fortsetzung gemacht.

Ian ♥

Von: vanessa.liest Datum: 22. February 2021

Endlich Endlich! Ich habe so lange auf die Geschichte von Ian gewartet! Und es ist besser als ich es mir in meinen Träumen ausgemalt habe! Night Rebel, da darf man sich vom verändertem Design der Bücher nicht täuschen lassen, ist bereits Buch 14 im Nighthuntress Universum und endlich bekommt auch Ian, als vierter nach Spade, Mencheres und Vlad seine Spin-off Geschichte. Ich muss ja sagen, dass ich anfangs meine Vorbehalte wegen Veritas hatte. Veritas begegnet einem ein zwei Mal in den anderen Büchern und sie hat mich bis dato nicht wirklich interessiert. Sie war hat Vampir-Polizei und darüber hinaus nicht besonders viel. Aber Holy Guacamoly ist Veritas großartig! Sie ist so unglaublich vielschichtig, dass ich Lust bekommen habe, die anderen Bücher nochmal zu lesen, nur um Veritas und ihre Rolle neu zu bewerten. Spannend. Ian habe ich schon vorher geliebt, er ist so wunderbar ironisch, King of Sarcasm, er macht einfach Spaß und gleichtzeitig ist er der beste Freund den man haben kann. Ich mag Ian. Ich mochte auch die Dynamik zwischen den beiden, Popo auf Eimer! Ich bin ganz begeistert. Jeaniene Frost hat so einen angenehmen Schreibstil, dass jede Seite nur so dahingeflogen ist und im Endeffekt hab ich das Buch an einem Tag durchgesuchtet und lechze bereits nach dem nächsten. Es gab jede Menge Action, den snarky vulgären Ian, den ich liebe, spannende und mindblowing backstories für Veritas UND Ian (gerade wenn man denkt, man kennt jemanden nach 13 Büchern!) und natürlich Frost-typische juicy Szenen. Ich hab das alles großartig gefunden. Ich muss allerdins ein bisschen den Übersetzer schimpfen. Während Sandra Müller alle anderen Bücher aus dem Nighthuntres Universum übersetzt hat, war es hier das erste Mal Wolfgang Thon und ganz offensichtlich hat er sich nicht die Mühe gemacht (bzw hat sich auch der Verlag nicht die Mühe gemacht) nachzuschauen, wie denn einige Begriffe bis dato übersetzt wurden. Besonders bei Spade hat mich das massiv gestört – „Spaten“ ist einfach nicht sein Name, auch wenn die Übersetzung faktisch korrekt ist. Und Cat ist die Gevatterin Tod aus, fertig, Ende. Unfassbar nervig. Insgesamt ein ganz großartiges Buch. Jeaniene Frost rockt alle ihre Vampirgeschichten, ich bin ganz angetan und freu mich schon auf Band 2! 4,5 von 5 Sterne

Begeisterung pur

Von: Morla Datum: 19. February 2021

Jeaniene Frost - Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit . Begeisterung pur! . Klappentext: Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen … . Zu Beginn meiner Rezension möchte ich mich beim Bloggerportal & Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Nichts versüßt mir den Tag mehr als eine positive Antwort vom Bloggerportal. . Night Rebel war mein erstes Buch der Autorin Jeaniene Frost und „Hell Yeah“ sicherlich nicht mein letztes Buch. Jeaniene Frost schreibt mit einer Leichtigkeit, gepaart mit wunderbar ausgearbeiteten Protagonisten und ergänzt wird das Ganze mit erotischem Flair. Romantasy wie ich sie mag. Der Fantasy Anteil ist gegeben aber wenns zur Sache geht wird hier nicht das Licht abgedreht und am nächsten Morgen wachen die Protagonisten wieder auf. Nein hier bei Jeaniene Frost nicht! Hier wird detailreich beschrieben was meines Erachtens beschrieben gehört. Das Buch bzw. die Geschichte hat für mich alles was man für Romantasy benötigt. Alles! . Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung an alle die die Wicked Reihe von Jennifer L. Armentrout gemocht haben und an alle die ein wenig mehr spezielle Seiten in einem Romantasy Buch mögen. Hier herrscht Erotik auf jeder Seite und es wird Spannung groß geschrieben. Ich bin verliebt in Ian und Veritas und kann es kaum erwarten den zweiten Band in Händen zu halten. . 5 ⭐️ / 5 ⭐️ . Cover und Gesamteindruck: Ich hatte das Buch als Print und das Format gefällt mir recht gut. Es liegt auch angenehm in der Hand. Leider bekommt das Buch schnell Leserillen und das könnte einige Leser stören. Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut weil es die Geschichte von Ian und Veritas widerspiegelt. Man spürt die dunkle Leidenschaft und die Düsternis, die beide umgibt. . 4 ⭐️ / 5 ⭐️ .

Nichts für Neulinge

Von: Friggs Bookworld Datum: 18. February 2021

Night Rebel ist der neue Auftrag einer Trilogie Rund um das Vampiruniversum von Jeaniene Frost. Sie konnte bereits mit Cat & Bones den Auftakt dazu starten und spinnt das Universum immer weiter. Doch diesmal stehen nicht Cat und ihr geliebter Bones im Mittelpunkt der Geschichte, sondern der Nebencharakter Ian und Veritas. Das Buch ist also nichts für Neulinge, die die anderen Geschichten nicht kennen. Da ich selbst mit Cat & Bones noch nicht komplett durch bin, habe ich viele Andeutungen und Spoiler, die dort fallen nicht verstanden und wurde in eine Welt geworfen, die ich bisher nicht kenne. Es hat daher doch etwas gebraucht bis ich warm wurde mit Veritas, deren Sicht wir Leser erhalten. Informationen bekam man also nur anhand der Erzählung oder in dem man die Vorgänger kannte. Ich bin froh wenigstens die ersten Bände von dem Universum zu kennen, so dass es nicht komplettes Neuland war und ich habe mir auch denken können, dass diese Trilogie an die anderen Bände mit anknüpft. Ich würde mir hier vom Verlag eine klarere Kennzeichnung wünschen, so dass die Leser, die neu auf die Autorin stoßen, wissen, dass das Buch einiges an Vorwissen benötigt. Auch die Covergestaltung lässt hier leider den Trugschluss zu, dass das Buch für sich stünde und man keine Vorkenntnisse bräuchte. Ich habe knapp hundert Seiten gebraucht bis ich warm wurde mit Veritas und den vielen Andeutungen, die ich mir nur grob zusammen reimen konnte, ehe sich ein klarer Lesefluss eingestellt hat. Ich glaube, wenn ich Cat & Bones komplett durch habe, wäre mir der Einstieg auch leichter gefallen und hätte sich nicht so gezogen. Nachdem der Lesefluss nun kam, flogen die Seiten nur so dahin, wie ich es von den Büchern der Autorin auch gewohnt bin. Ian ist ein ziemlich vorlauter und frecher Charakter, immer mit einem Spruch auf den Lippen und den Gedanken in Zweideutigkeiten, während Veritas eher zugeknöpft ist. Ich mochte vor allem die Wortgefechte zwischen den beiden. Der Stil de Autorin ist dabei sehr angenehm und anschaulich. Sie hat ein gutes Maß zwischen Beschreibung und Aktion der Charaktere, die dabei kein Blatt vor den Mund nehmen. Die Entwicklung zwischen Ian und Veritas ist ein schöner schleichender Prozess, der sich mit der Zeit entwickelt und den man beim Lesen wunderbar beobachten kann. Von Feinde zu Liebenden. Ich werde also bald schon die restlichen Bücher lesen, um die Andeutungen aus Night Rebel besser folgen zu können und freue mich auf jeden Fall schon auf die nächsten zwei Bände. Weitere Romane dieser Reihe: 
 Cat & Bones Band 1 – Blutrote Küsse Cat & Bones Band 2 – Kuss der Nacht 
Cat & Bones Band 3 – Gefährtin der Dämmerung
 Cat & Bones Band 4 – Der sanfte Hauch der Finsternis
 Cat & Bones Band 5 – Dunkle Sehnsucht 
Cat & Bones Band 6 – Verlockung der Nacht 
Cat & Bones Band 7 – Betörende Dunkelheit Die Welt von Cat & Bones Band 1 – Nachtjägerin 
Die Welt von Cat & Bones Band 2 – Rubinroter Schatten Verführerisches Zwielicht Night Prince Band 1- Dunkle Flammen der Leidenschaft 
Night Prince Band 2 – Im Feuer der Begierde 
Night Prince Band 3 – Im Bann der Sehnsucht Night Prince Band 4 - Der Fluch des Verlangens Night Rebel Band 1 - Kuss der Dunkelheit Night Rebel Band 2 - Biss der Leidenschaft Night Rebel Band 3 - Gelübde der Finsternis

Unglaublich spannende Vampirgeschichte

Von: booksandmore18 Datum: 15. February 2021

Schon lange habe ich keine klassische Vampirgeschichte mehr gelesen und habe mich deshalb umso mehr auf Night Rebel gefreut. Trotz des wunderschönen Covers waren meine Erwartungen nicht allzu hoch, weil ich mir das Buch dadurch nicht kaputtmachen wollte. Enttäuscht wurde ich auf keinen Fall, denn die Umsetzung war einfach grossartig! Der Anfang der Geschichte war nicht allzu leicht. Denn die Handlung beginnt direkt mit dem wichtigen Kennenlernen von Ian und Veritas. Ohne einen Hintergrund oder Erklärungen wird man mitten in die Ereignisse geworfen. Die Verwirrtheit hält nicht lange an, denn es wird auch einiges Aufgeklärt. Dennoch hatte ich auf den ersten 100 Seiten immer das Gefühl, zu wenig Hintergründe zu kennen. Danach war die Mischung zwischen Geheimnissen und Bekanntem aber so genial, dass es mich regelrecht an die Seiten gefesselt hat. Dank der hohen Spannung konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Die Frage nach Veritas wahrer Herkunft, ihren Geheimnissen und Kräften blieb lange ungeklärt und brachte mich zum Miträtseln. Die Protagonisten waren mir auch unheimlich sympathisch. In der ersten Szene war ich angeekelt von Ian mit seinem ausladenden Sexleben und seiner vulgären Art. Danach stellte sich aber heraus, dass dies nur eine Fassade war und der wahre Ian kam darunter zum Vorschein. In genau diesen Vampir habe ich mich vollkommen verliebt. Eine unglaublich aufmerksamer und liebevoller Partner, dessen Treue wirklich beeindruckend war. Ebenfalls verbarg sich hinter Veritas nicht nur eine skrupellose Gesetzeshüterin, sondern auch eine Frau, die sich dank ihrer Geheimnisse verbergen und verstecken musste. Eine verletzliche Seite, die auch Ian früher oder später präsentiert wurde. Ich mochte sie sehr gerne und habe ihre Perspektive gerne mitverfolgt. Nicht nur die Hauptpersonen, sondern auch die Nebencharaktere konnte ich ins Herz schliessen. Obwohl die Grenze zwischen Gut und Böse sehr schwammig war, gab es den einen oder anderen coolen und starken Charakter, von denen ich hoffe, in den Folgebänden noch mehr lesen zu können. Die Spannung der Geschichte wurde durch eine sich konstant steigernde Handlung aufrecht erhalten. Erst waren es Veritas Geheimnisse und die sexuelle Spannung zwischen den beiden Vampiren und später der gemeinsame Kampf gegen das Böse. Diese zweite Hälfte des Buches war sehr unvorhersehbar und überraschend, dass ich auch darüber nur gute Worte verlieren kann. Mein Fazit ist durch und durch positiv. Ein spannendes und überraschendes Buch mit grossartigen Protagonisten, das ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. 5 Sterne und den Titel Highlight hat diese Vampirgeschichte definitiv von mir verdient. Das Ende war sehr gemein und ich freue mich umso mehr auf den zweiten Teil.

Anstrengender Schreibstil

Von: Buchseele Datum: 15. February 2021

Ich persönlich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut gehabt. Der Klappentext klang einfach so vielversprechend...und auch die ersten Seiten waren tolle hinsichtlich des Inhaltes. Ich dachte mir: Endlich eine Romantasy Geschichte, welche nicht mit Teenies besetzt ist! Jedoch muss ich sagen, dass mir der Einstieg aufgrund des Schreibstiles gar nicht leicht gefallen ist. Auch im Verlauf des Buches wurde ich leider überhaupt nicht warm mit diesem Schreibstil und empfand es als sehr anstrengend in diesem Buch weiterzulesen. Auch das Aufkommen mit der Menge an Charakteren am Anfang, war mir einfach zu viel des Guten und ich musste mich nach jeder Seite sammeln und überlegen, was jetzt hier geschehen ist. Die Dialoge zwischen den Hauptprotagonisten empfand ich hingegen als sehr auflockernd und lustig, was mir an manchen Stellen wieder etwas Freude beschert hat. Auch kann ich sagen, dass die Story im Allgemeinen wirklich sehr gut gestaltet und überlegt ist, so dass das eigentlich viel Potenzial hat... wäre da nicht wieder der Schreibstil... Fazit: Wirklich tolle Idee der Geschichte aber ich bräuchte einen anderen Schreibstil, damit es für mich ein Highlight werden würde.

Berauschend, faszinierend, einzigartig...

Von: JuliesBookhismus Datum: 15. February 2021

Vor vielen Jahren hatte ich der Vampirlektüre abgeschworen, war mir das alles zu kitschig und einfallslos geworden. Und dann las ich diesen KT! Ich musste diese Geschichte lesen, denn sie erschien mir anders. Dieses Buch hat mich fertig gemacht! Fix und fertig… Der beste Vampir-Roman, den ich je gelesen habe und dazu noch anbetungswürdige Protagonisten. Einfach der pure Wahnsinn und ich weiß gar nicht so recht, was ich dazu schreiben soll. Diese Geschichte hat mich so gefesselt, wie kein anderes zuvor. Nie wieder werde ich eine Vampirgeschichte lesen können, ohne an Ian und Veritas zu denken. Wir lernen Veritas kennen, die sich auf der Suche nach Ian in ein Bordell begibt. Sie ist eine Gesetzeshüterin, die ihren Job sehr ernst nimmt, aber ihn auch auf ihre eigene Art interpretiert Dort findet sie nicht nur eine Zirkusorgie vor, sondern auch einen nackten Ian, von dem sie mehr als begeistert ist. Die Anziehungskraft ist regelrecht greifbar und überwältigend, so gut ist das geschrieben! Ian ist wohl der größte Playboy auf dem Planeten, um es nett auszudrücken und er hält sich mit spitzen sexistischen Bemerkungen auch nicht zurück, was unglaublich viel Spaß macht. Er begeistert also nicht nur mit seinem beeindruckenden, silbergepiercten … *lach* Der Schreibstil dieser Story ist unverwechselbar und genial. Ich habe ja schon echt viel gelesen, aber das hier toppt sämtliche Vampir-Geschichten um ein Vielfaches! Wir haben eine starke Frau als Protagonistin, einen Protagonisten bei dem jedes Geschlecht schwach wird, unglaublich viel Action und genau das richtige Maß an Erotik und Gefühlen. Und ich will mehr davon! Viel mehr! Haltet mich für verrückt, aber dieses Buch ist das beste Vampirbuch, das ich je in Händen gehalten und gelesen habe. Das Verlangen der beiden Protagonisten färbt förmlich ab und ich muss unbedingt den nächsten Band dazu lesen. Ich bin Feuer und Flamme und hoffe sehr, dass wir auch einmal aus Ians Sicht erzählt bekommen, wie es weitergeht.

Ein kleiner Kritikpunkt, ansonsten super

Von: Lovereading_jana Datum: 15. February 2021

Autor: Jeaniene Frost Verlag: Blanvalet Seitenanzahl: 384 ISBN: 978-3-7341-6259-6 Preis: 12,90 € Hier kaufen: Jeaniene Frost: Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit. Blanvalet Verlag (Paperback ) (randomhouse.de) Klappentext Sie stehen auf gegensätzlichen Seiten, doch gegen die Leidenschaft sind sie machtlos ... Der spektakuläre Auftakt der neuen Reihe von »New York Times«-Bestsellerautorin Jeaniene Frost! Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen … Meine Meinung Jeaniene Frost war mir bisher kein Begriff im Fantasybereich, deshalb war ich sehr gespannt auf diese Trilogie und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Der Einstieg war von Anfang an super, man kommt gut in die Story rein und wird direkt gut unterhalten. Das Buch liest man aus der Sicht von Veritas, was mir nicht ganz so gefallen hat, da ich mittlerweile eher wechselnde Perspektiven mag. Jedoch fand ich die Dialoge zwischen den beiden sehr gelungen und ich musste des Öfteren schmunzeln. An Schlagfertigkeit fehlt es den beiden definitiv nicht und das bringt den nötigen Pepp in die Geschichte. Auch so sind mir die anderen Charaktere sehr ans Herz gewachsen, auch wenn ich sagen muss, dass ich mit der Übersetzung von Spade absolut nicht einverstanden bin. Ernsthaft, wer übersetzt denn den Namen SPADE direkt ins Deutsche zu SPATEN? Das hat mich teilweise wirklich aus dem Lesefluss gebracht, weil ich so irritiert war. Das ist allerdings auch der einzige Kritikpunkt, alles andere hat für mich gepasst. Durch den flüssigen Schreibstil und die liebenswürdigen Charaktere fliegt man nur so durch die Seiten und beendet dieses Buch leider viel zu schnell. Deshalb freue ich mich sehr auf die weiteren Bände, die ja zum Glück schnell nacheinander erscheinen (Teil 2 im Februar und Teil 3 im März). Gerade nach dem Cliffhanger bin ich sehr gespannt auf den Nachfolger und hoffe, der steht dem ersten Band in nichts nach. Positiv finde ich außerdem auch, dass ich im Geschehen gut mitgekommen bin, obwohl ich die Hauptteile der Reihe nicht kenne, denn „Night Rebel“ ist ja nur ein Spin-off. Deshalb können Fantasyfans auch guten Gewissens diese Reihe lesen, wenn sie „Night- Prince- Reihe“ nicht kennen. Ich kann euch diese Reihe sehr ans Herz legen. Das ist Urban-Fantasy wie es sein soll! Fazit Ich gebe 4,5/5 Sternen

Rezension zu „Night Rebel Band 1“ von Jeaniene Frost

Von: Ayliensbuecherwelt Datum: 14. February 2021

•Rezension• Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit: Roman (Ian & Veritas) von Jeaniene Frost Handlung: Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen … Meine Meinung: Mit dieser Geschichte habe ich mal ein komplett neues Genre entdeckt und mir hat es wirklich gefallen. Der Anfang in die Handlung war noch etwas holprig, aber irgendwann lernte ich die beiden Protagonisten immer besser kennen und fand sie total sympathisch. Ians rebellische Art hat mir besonders gefallen und das viele sticheln der beiden, war oftmals sehr amüsant. Auch wenn die Mitte des Buches für mich etwas langatmig war, gelang es der Autorin, am Ende eine riesen Spannung aufzubauen. Der Schreibstil war wirklich unglaublich gut und ich möchte nun unbedingt mehr Bücher von der Autorin lesen.☺️ 4/5⭐️

Gelungener Auftakt des Vampirromans...actionreich und erotisch

Von: Apathy Datum: 14. February 2021

Es ist das erste Buch von Jeaniene Frost, welches ich gelesen habe. Ihre anderen Bücher kenne ich daher leider nicht. Ich wusste auch nicht, dass es sich hierbei eher um ein Spin Off einer anderen Reihe handelt. Man kann die Reihe zwar unabhängig voneinander lesen, aber es kommen einige Charaktere darin vor. Die Zusammenhänge und Beziehungen werden nebenbei etwas erklärt, wobei ich bei manchen Siuationen doch etwas mehr über die Hintergründe gewusst hätte. Daher hat man bestimmt doch noch einen intensiveren Lesegenuss, wenn man die dazugehörige Reihe vorher gelesen hat. Die Geschichte fängt recht rasant an und lässt viel Spannung aufkommen. Man wird mitten ins Geschehen geworfen. Veritas ist als Gesetzeshüterin auf der Suche nach dem Vampir Ian. Als Gesetzhüterin soll sie Vampire für ihre Vergehen ahnden. Aber sie hat noch ein anderes Interesse an Ian, da sie noch eine Rechnung mit einem Dämonen namens Dagon offen hat. Ian könnte ihr dabei von Nutzen sein. So kommt es, dass sie sich zusammenschließen, um gegen Dagon vorzugehen. Aber je mehr Zeit sie miteinander verbringen, umso größer wird auch die Anziehung zwischen ihnen. Können sie gemeinsam den mächtigen Damön aufhalten? Dadurch dass man mitten ins Geschehen geworfen wird, bekommt man erst nach und nach die Beweggründe mit. Der Anfang war daher für mich etwas zu unvermittelt, sodass ich dachte, dass ich Details überlesen hätte. Die Geschichte ist aber so aufgebaut, dass man mit dem Lesen mehr Informationen über die Hintergründe, über die Charaktere und weiteres sammelt. So bekommt man auch nach und nach mit, dass Veritas zudem noch etwas verbirgt. Das macht die Geschichte trotzdessen spannungsvoll. Die Charaktere Ian und Veritas wurden gut ausgearbeitet. Untermauert wird dies noch durch ihre sarkastischen und derben Dialoge und durch ihre anfängliche Antipathie. Die beiden sind starke Protagonisten mit Biss - Veritas ist unaufhaltsam und Ian rebellisch. Es ergibt sich ein dynamischen Zusammenspiel zwischen den beiden, was die Handlungen vorantreibt. Aber auch der flüssige und unmittelbare Schreibstil der Autorin bringt die Geschichte in einen angenehmen Lesefluss. Zudem wurden die Handlungen anschaulich gestaltet. Man findet sich direkt in den Kulissen, wie den New Yorker Centralpark, wieder. Über die Nebencharaktere erfährt man nicht ganz so viel, sondern nur etwas wie die Beziehungen und Zusammenhänge zwischen ihnen sind. Ich denke, dass dann doch einige Hintergründe aus den anderen Romanen fehlten. Die Nebencharaktere sind bei kämpferischen Szenen von Nutzen. Die Handlungen und die Beschreibungen der Vampire haben mir gut gefallen. Diese wurden typisch für einen Vampirroman gestaltet. Es kommt zu Kämpfen mit Blut und Gewalt und die fantasievollen Elemente, wie Tod und Wiederauferstehen sowie fantasievolle Wesen, kommen hinzu. Es bildet sich dadurch eine düstere und dunkle Atmosphäre. Außerdem darf der erotische Aspekt nicht fehlen, den die Autorin gut vermitteln konnte. Die Anziehung zwischen Ian und Veritas ist im Verlaufe der Geschichte spürbar. Die erotischen Szenen wurden direkt und kraftvoll beschrieben. Des Weiteren geht die Geschichte auch etwas in die Tiefe, da man mehr über die Vergangenheit von Ian und Veritas erfährt. Dadurch bekommt die Handlung auch etwas Gefühlvolles. Dabei konnten auch ein paar Wendungen, gerade in Bezug auf Veritas, überraschen. Die Geschichte ist spannungsvoll gehalten. Von anfanglicher Antipathie, zum Pläne schmieden und gemeinsamen Ereignissen, bishin zu romantischen Gefühlen und zu Kämpfen, ist alles dabei. Man fiebert mit Ian und Veritas mit, ob sie es schaffen, ihren gemeinsamen Feind Dagon auszuschalten. Zum Ende hin wird es noch actionreicher und es kommt zu einem großen Kampf. Daher endet das Buch mit einem Cliffhanger, der Lust auf die Fortsetzung macht. Fazit: Ein typischer Vampirroman, der mit Kämpfen, Blut, Gewalt, Tod und Erotik ausgestattet ist. Der Anfang ist rasant und fast schon zu unvermittelt gestaltet, aber die Geschichte entwickelt sich dann doch spannungsvoll und ereignisreich. Zwischen den Protagonisten Ian und Veritas ergibt sich ein dynamischen Zusammenspiel. Es wird daher erotisch und actionreich. Der Cliffhanger am Ende macht neugierig auf die Fortsetzung. Bewertung: 4 / 5 Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Einige Schwächen, aber trotzdem ganz gut.

Von: Empireofbookz Datum: 13. February 2021

Die Charaktere waren nicht allzu überragend, besonders Veritas nicht. Dafür war sie mir einfach…zu weinerlich? Von einer Protagonistin, die fast 5000 Jahre alt ist, habe ich mir mehr Weisheit und Selbstsicherheit erwartet, doch ich wurde bitter enttäuscht. Ian war da der deutlich bessere Main Character. Obwohl die Idee einer Persönlichkeit wie seiner bereits ein großes Klischee ist, hatte er trotzdem eine gewisse Originalität, die mir gut gefallen hat. Auch der Schreibstil hatte einige Schwächen. Wo ich in vielen Szenen mehr die Entscheidung der Autorin, statt ihrer Art sie umzusetzen, bedauert habe, gab es auch zu viele Momente, in dem ihre Ausdrucksweise meiner Meinung nach sehr unvorteilhaft war. Natürlich gab es auch viele spannende und gute Szenen, die sich aber leider nicht richtig gegen die Ersteren behaupten konnten. Leider konnte mich die Autorin nicht so überzeugen. Ihr Stil im Allgemeinen ist nicht so mein Fall. Trotzdem fand ich die Geschichte spannend und konnte ihr durchaus etwas abgewinnen. Ihre Vorstellung von Vampiren war ganz cool, wenngleich das Fliegen etwas gewöhnungsbedürftig war. Es gab allgemein sehr viele Stellen im Buch, die einerseits cool, aber – wenn man sie sich bildlich vorstellt – doch irgendwie lächerlich warn, andere Szenen waren mir einfach nicht ernst genug. Beispielsweise als der Dämon, der der primäre Feind ist, nach einem Mord gerülpst hat. Wieso? Alles in allem fand ich das Buch in Ordnung, und würde der Fortsetzung gerne die Chance geben, meine Meinung zu verbessern.

Vampirroman mit viel Humor

Von: time.to_read_ Datum: 13. February 2021

Das Cover Ich finde das Cover absolut wunder- wunderschön! Ich finde, dass es so schön gestaltet ist und sehr harmonisch wirkt. Auch wenn ich keine direkte Verbindung zu dem Inhalt herstellen kann, finde ich es perfekt passend. Es sticht zwar nicht unbedingt aus der Büchermasse heraus, ist für mich aber ein besonderer Hingucker. Der Schreibstil Die Autorin hat einen einzigartigen Schreibstil, den man bestimmt schnell wiedererkennen wird. Es ist flüssig geschrieben und lässt sich sehr leicht und schnell lesen. Es wirkt als wäre der Schreibstil der Autorin genauestens auf die Charaktere abgestimmt, weil es einfach perfekt zu Ian und Veritas passt. Die Handlung Direkt nach der Widmung der Autorin an ihre Leser zu Beginn des Buches war mir klar, dieses Buch muss Vorgeschichten haben oder als Spin Off u einer Reihe gehören. Und so ist es auch. Auch wenn dies Band 1 der neuen Trilogie ist, die man unabhängig lesen kann, hatte ich bis zum Ende Probleme mit dem Einfinden in die Geschichte. Es war schwierig sich in der Welt zurechtzufinden, alle Wesen zu verstehen und die Verbindungen unter den Charakteren nachvollziehen zu können. Dies hat sich leider nur minimal während dem Lesen ins positive gewendet, weswegen ich unbedingt empfehlen würde die vorherigen Reihen der Autorin zu lesen. Es ist kein muss, aber ich denke so würde das Lesen noch mehr Vergnügen bereiten. Nun aber zu der Geschichte. Mir hat die Handlung insgesamt sehr gut gefallen. Es ist eine interessante neue Welt voller magischer Wesen, die faszinieren. Es war durchgängig unterhaltsam und zum Ende sehr spannend. Ich konnte das Buch fast nicht aus der Hand legen, weil ich immer wissen wollte, was Ian und Veritas noch durchmachen und erleben werden. Die Charaktere Wie bereits erwähnt handelt es sich um ein Spinn Off, weswegen die vorkommenden Charaktere nicht näher "erläutert" werden. Ich habe nur langsam die Verbindungen unter den Charakteren verstanden und kann leider noch immer nicht alle zuordnen. Dennoch muss ich sagen, dass es interessante und sympathische Charaktere sind, von denen ich gerne noch mehr erfahren hätte. Ian und Veritas sind zwei starke Protagonisten, die man als Leser sehr gerne begleitet. Es war mit ihnen nicht langweilig, der Sarkasmus und ihr Humor haben das Lesen sehr vergnüglich gemacht. Fazit Vampirroman mit viel Humor! Wunderschönes Cover, mitreißender Schreibstil, unterhaltsame Handlung. Das Buch kann man sehr flüssig lesen und macht Spaß. Ich mag es gerne und habe Lust auf den zweiten Band, aber ich würde empfehlen die anderen Reihen der Autorin ebenfalls gelesen zu haben, da es mir etwas schwerfiel komplett in die Geschichte abzutauchen.

Tolle Protagonisten, doch leider fehlte mir die Spannung

Von: Lovelybookblog Datum: 13. February 2021

Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, sodass ich das Buch unbedingt lesen wollte! Meine Meinung: Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Er war leicht und flüssig, sodass ich mit dem Lesen sehr gut vorangekommen bin. Veritas ist eine Gesetzeshüterin und will sich zu ihrem eigenen Vorteil mit dem Vampir Ian verbünden. Auch für ihn hätte dies Vorteile. Eigentlich sind sie Gegner, doch zugunsten beider Vorteile verbinden sie sich, um sich an Dagon zu rächen. Doch schon schnell merkt man die Anziehung zwischen den beiden. Veritas ist sehr selbstbewusst und schlagfertig. Ich mochte sie sehr gerne, da sie sich von niemandem etwas sagen lassen hat und ihren eigenen Willen durchgesetzt hat. Sie hat immer einen Plan, den sie umsetzen kann. Ian ist ein heißer Vampir. Er hat eigentlich ein klassisches Bad Boy Image - er geht gerne feiern und es scheint, als sei ihm vieles egal. Doch man merkt immer stärker, dass Veritas ihm nicht egal ist. Der Anfang konnte mich leider schon nicht so sehr überzeugen. Ich fand ihn einfach nur komisch und war sehr verwirrt. Veritas und Ian sind sich in einem Bordell direkt begegnet. Ich fand die ganze Situation hier irgendwie komisch und hätte mir ein anderes Aufeinandertreffen gewünscht. Der Klappentext hat sich sehr spannend angehört, doch irgendwie war die Spannung dann doch nicht so stark wie gedacht. Klar, es gab immer mal wieder spannende Szenen, doch so richtig mitgefiebert oder gebangt habe ich nicht. Es war oft einfach sehr vorhersehbar. Das Ende wiederum hat mir aber gut gefallen. Es gibt einen Cliffhanger, aber trotzdem ist es nicht so, dass ich unbedingt den nächsten Band lesen muss. Fazit: Mich konnte das Buch leider nicht so ganz überzeugen. Es war von der Spannung her einfach nicht so, wie ich es mir erhofft habe. Trotzdem mochte ich die beiden Protagonisten gerne und zusammen bilden sie ein starkes Team! Bewertung: 3/5 ⭐️

Spannend, magisch und voller Überraschungen

Von: Dragonfly Datum: 12. February 2021

Nachdem ich mich auf den ersten Blick in das Cover verliebt habe, weil ich die Farben und die Gestaltung einfach wunderschön finde und mich dann auch der Klappentext sofort angesprochen hat, wollte ich „Night Rebel“ unbedingt lesen. Und ich habe nicht zu viel erwartet, hinter diesem atemberaubenden Cover steckt auch eine spannende, magische und fesselnde Geschichte. Da es mein erstes Buch von Jeaniene Frost war, war ich auch sehr gespannt auf ihren Schreibstil. Dieser konnte mich auch vom ersten Moment an überzeugen und mitnehmen und so bin ich immer sehr gut vorangekommen. Die Spannung und die Gefühle haben sich spürbar immer weiter aufgebaut und auch der Humor, der in vielem mitschwingt, hat mich mehrmals schmunzeln lassen. Zudem wird die Geschichte von einer ganz besonderen, fantastischen Atmosphäre umgeben, die auch durch das gut beschriebene, magische Setting entstanden ist und mich an die Seiten fesseln konnte. Veritas konnte mich sehr schnell von sich überzeugen, sie ist eine willensstarke, intelligente, mutige und humorvolle Protagonistin, die ich auch von Beginn an sehr gut verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Wegen ihrer Erfahrung und vor allem ihrer geheimnisvollen Vergangenheit handelt sie oft sehr zielstrebig und bedacht, lässt nicht schnell locker und weiß, was sie will. Um zu verbergen, was sie ist, hält sie sich in vielem zurück und es war schön zu erleben, wie sie sich nach und nach öffnen und ein wenig loslassen konnte. Mit Ian habe ich mir anfangs ein wenig schwerer getan, doch nach und nach wurde er mir immer sympathischer. Er hat echt einen unschlagbaren Humor, nimmt auch kein Blatt vor dem Mund und scheut sich vor nichts, weshalb er mich öfters zum Lachen gebracht hat. In vielen Momenten kommt er sehr skrupellos und unberechenbar sein und trägt eine oft undurchschaubare Aura, die ihn einen schwer einschätzen lässt. Die anderen Charaktere, die man kennenlernt, waren größtenteils auch sehr authentisch und haben die Geschichte total gut ergänzt, weshalb ich mich auch schon darauf freue, sie im zweiten Teil wiederzusehen. Tatsächlich konnte mich die Story anfangs erstmal nicht so catchen, ich bin zwar gut vorangekommen, doch wurde ich nicht wirklich mitgenommen. Doch ab einem bestimmten Punkt hat die Geschichte für mich dann so richtig Fahrt aufgenommen, die Spannung wurde nach oben getrieben, Geheimnisse enthüllt und ich bin nur noch so durch die Seiten geflogen. Die schon richtig coole Grundidee wurde dann mit super vielen magischen Elementen, unerwarteten Zusammenhängen und anderen kreativen Ideen ausgeschmückt, sodass die Story sehr vielfältig und abwechslungsreich war. Es gab extrem viele Überraschungen und auch einige Wendungen, die ich überhaupt nicht kommen sehen habe, sodass die Spannung auch in keinem Moment mehr wirklich abgenommen hat. Besonders gegen Ende gab es nochmal sehr viele unerwartete und spannende Szenen, die ich extrem geliebt habe. Genauso hat mir auch die Liebesgeschichte mit jeder Seite besser gefallen. Die Anziehung zwischen Veritas und Ian wurde immer stärker und das tiefe Band, dass die beiden verbindet, war in vielen Momenten extrem spürbar. Es gab einige Gespräche zwischen ihnen, die den beiden und ihrer Beziehung noch mehr Tiefe geben haben und so bin ich sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Auch das Ende des Buches fand ich einfach grandios! Die Spannung hat nochmal einen absoluten Höhepunkt gefunden und mich echt sprachlos zurückgelassen, weshalb ich es jetzt kaum erwarten kann, wieder in diese spannende, magische und fesselnde Geschichte einzutauchen. Fazit: Hinter dem wunderschönen Cover dieses Buches steckt eine geniale Geschichte mit einem wundervollen Schreibstil, sympathischen und besonderen Charakteren und einer intensiven Liebesgeschichte. Nach ein paar Startschwierigkeiten konnte mich die Story komplett mitreißen und mit einer atemberaubenden Spannung, vielen unerwartetem Überraschungen und einem grandiosen Ende überzeugen.

“Tolle Geschichte, aber mir fehlte was…”

Von: Lexys BookDelicious Datum: 12. February 2021

“Night Rebel” ist eine Geschichte, die so einiges miteinander vereint und doch auch wieder nicht. Warum? Das möchte ich nun ein bisschen erklären. Die Reihe wird wie folgt beworben: “Sie stehen auf gegensätzlichen Seiten, doch gegen die Leidenschaft sind sie machtlos … Der spektakuläre Auftakt der neuen Reihe von »New York Times«-Bestsellerautorin Jeaniene Frost!” Und genau hier liegt das kleiner Problem in der Vermarktung des Buches. Sie wird als NEUE Reihe der Autorin angepriesen. Leider wird aber nirgends erwähnt das es sich um einen Ableger der Cat & Bone Reihe handelt und im selben Universum spielt. Auch wenn ich die Geschichte nicht schlecht fand. Sie war abwechslungsreich mit viel Aktion und natürlich auch viel Sex und knisternden Passagen. Trotzdem hatte ich immer das Gefühl, dass die Protagonisten irgendwie mehr wussten als ich. Als würden sie davon ausgehen das ich die Reihe davor gelesen habe. Also hätte ich davon gewusst was davor alles passiert ist. Doch ich muss zugeben. Das wusste ich nicht. Denn erst als ich das Buch bekommen habe und auf meinem Blog vorgestellt habe, bekam ich einige Nachrichten das es sich um einen Ableger handelte. Ja vielleicht hatte ich mich vorher nicht wirklich gut informiert, aber wenn auch nirgends steht, das es sich um einen Ableger der Hauptstory handelt. Nun ja… Das muss ich hier einfach mal Thematisieren. Ansonsten war die Story im Grunde ganz stimmig. Was mir nicht ganz so gefallen hat, war mancher Wortlaut, oder ganze Sätze. Ich hatte öfter das Gefühl das die Übersetzung nicht ganz so geklappt hat. Ich hätte mir da manchmal ein paar andere Formulierungen gewünscht. Mein Fazit: Eigentlich ist es eine tolle Vampirgeschichte, die sowohl brutal und Aktion geladen ist, aber auch den Sex und die Gefühle miteinander vereint. Mir hat einfach zu viel Hintergrundwissen gefehlt. Einige Sachen wurden angeschnitten, aber wirklich erklärt wurde es nicht. Gerade die erste Hälfte war da doch sehr anstrengend. Von mir gibt es 3 von 5 knisternde Delicious Sternchen.

Rezension Night rebel

Von: Miss.bookaddicted Datum: 10. February 2021

Titel: Night rebel Autorin: Jeaniene Frost Genre: Romantasy Seitenzahl: 384 Verlag: Blavalet Erscheinungsdatum: 18.01.2021 Inhalt: Das Buch handelt von Ian, einem von einem Dämon gebrandmarkten Vampir und Veritas, die vorgibt ein Vampir zu sein, es aber nicht zu 100% ist. Die beiden begeben sich auf die Suche nach Dagon, dem Dämon, der Ian markiert hat, um ihn umzubringen, somit wäre Ian frei und Veritas hätte ihre eigene Rechnung mit ihm beglichen. Währen ihrer Reise kommen sich Veritas und der Playboy-Vampir Ian aber gefährlich nahe, was die Mission gefährden könnte. Schaffen es die beiden ihre Gefühle zu ignorieren? Meinung: Das Cover ist sehr hübsch und schlicht gestaltet. Die dunklen Farben passen gut zu Vampiren und dem düsteren Fantasyanteil des Buchs. Die Blümchen hingegen wirken verspielt und deuten auf die romantische Geschichte hin, die nebenher läuft. Mir gefällt es gut, dass sich das Symbol vom Cover in jeder Kapitelüberschrift wiederholt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr bildlich. Ich konnte mich wirklich gut in die Welt hinein versetzen. Allerdings hatte ich damit am Anfang einige Schwierigkeiten, denn die Autorin hat schon eine andere Reihe veröffentlicht, die in dieser Welt spielt, von der ich leider nie etwas gehört hatte (Cat & Bone). Dadurch fehlte mir ein bisschen Vorwissen, aber mit der Zeit ging es immer besser. Das gesamte Buch ist aus Vertitas Sicht geschrieben, wodurch es mir sehr leicht fiel mich mit ihr zu identifizieren. Dennoch hat sie einige Geheimnisse vor Ian und auch vor dem Leser, die es mit der Zeit zu lüften gilt. Anfangs fehlte mir die Spannung, da ich noch nicht so ganz wusste, was da abgeht, aber im Laufe des Buchs wurde die Handlung richtig interessant, bis die Autorin im letzten Drittel nochmal eine Schippe drauf gesetzt hat. Das hat mich und meine Nerven wirklich fast durchdrehen lassen. Mein erster Eindruck war gar nicht so gut, da ich vollkommen andere Erwartungen an das Buch hatte. Ich rechnete mit einer unschuldigen Mischung aus Twilight und Midnight Chronicles. Stattdessen bekam ich mehr etwas in Richtung Magic Mike als Vampir, der gegen Dämonen kämpft. Nachdem ich mich darauf eingelassen hatte und mich daran gewöhnte, gefiel es mir ziemlich gut. Veritas, der weibliche Hauptcharakter, ist meiner Meinung nach die interessanteste Persönlichkeit in diesem Roman. Sie hält so einiges vor dem Leser versteckt und teilt nicht alle ihre Gedanken mit ihm, so dass immer sehr viel Raum für Spekulation bleibt. So erfährt man auch erst im letzten Drittel, weshalb sie Ians Hilfe braucht um den Dämon zu erledigen und warum sie das überhaupt tut. Gemeinsam mit Ian deckt man im Laufe der Geschichte immer wieder einen weiteren Teil ihrer Persönlichkeit auf und lernt sie besser kennen. Sie ist eine sehr starke und gehievte Frau, die vor keinen blutigen Taten zurückscheut und ihren männlichen Kollegen in nichts nachsteht. In Ian hat sie einen würdigen Komplizen gefunden, der genauso talentiert ist wie sie. Ian lockert den ganzen Roman schön auf. Mit seinen frechen Sprüchen und zweideutigen Andeutungen hat er mich oft zum Schmunzeln gebracht. Auch er scheint einiges vor Veritas zu verbergen, was man im Laufe der Geschichte herausfindet. Seine Kampfkünste sind nämlich um einiges besser, als er anfangs zur Schau stellt. Abgesehen davon scheint er auch noch ein Verbrecher zu sein und Veritas ist eine Gesetzeshüterin. Eigentlich sind sie Feinde und ihr Vorhaben ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Weitere Charaktere gibt es kaum. Es treten immer mal wieder Gestalten auf, die abgeschlachtet werden, aber keine richtigen Namen haben. Dafür bin ich der Autorin sehr dankbar, denn ich bin jedes Mal mit so vielen Namen überfordert. Sie beschrieb die Wesen dann immer mit „der nordische Vampir“ oder „die Pub Besitzerin, der das Gedächtnis geraubt wurde“. Besonders ins Herz geschlossen habe ich den Sigmal Silver, der Ian und Veritas circa ab der Hälfte des Buches begleitet. Mit seiner ängstlichen Art, hatte ich sofort das Gefühl mich um ihn kümmern und beschützen zu müssen. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es beinhaltet eine Menge Sex und zwar ab der allerersten Seite. Wenn man sich mal drauf eingelassen hat ist es jedoch ziemlich gut. Der Anfang war, durch das fehlende Vorwissen etwas holprig und sehr verwirrendgewesen, aber wenn man einmal drin ist, ist es super spannend. Das letzte Drittel war ganz besonders nerven auftreibend. Einen großen Pluspunkt gibt es dafür, dass sich in Veritas Sprachgebrauch immer wieder alte Wörter mischen, die aus der Zeit stammen, in der sie geboren wurde. Ich finde das macht den Roman authentischer und verleiht ihm einen ganz besonderen Flair. Von mir gibt es 4/5 Sternchen. Erscheinungsdaten: Night rebel 1 - Kuss der Dunkelheit: 18.01.2021 Night rebel 2 - Biss der Leidenschaft: 15.02.2021 Night rebel 3 - Gelübde der Finsternis: 14.06.2021 Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar, dies beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

Endlich wieder Vampire

Von: carinas_bookish_world Datum: 10. February 2021

Ich kann gar nicht mehr sagen, wann ich das letzte Mal eine Vampirgeschichte gelesen habe. Da dies schon Ewigkeiten her ist, habe ich mich total darauf gefreut, endlich mal wieder in die Welt der Vampire abzutauchen. Und wie soll man bei diesem wunderschönen Cover auch nein sagen? Jeaniene Frost und ihre Bücher waren für mich bislang völlig unbekannt, deshalb freut es mich umso mehr, dass sie mich mit ihrem Buch “Night Rebel - Kuss der Dunkelheit” überzeugen konnte. Die Hauptreihe der Autorin habe ich nicht gelesen, weshalb ich die Befürchtung hatte, dass mir der Einstieg in die Geschichte von Ian und Veritas eventuell etwas schwerer fallen könnte. Zum Glück hat sich dies nicht bewahrheitet. Obwohl der Einstieg mich nicht direkt mitreißen konnte, lag dies nicht an meinem nicht vorhandenen Vorwissen, sondern daran, dass die Handlung langsam aufgebaut wurde und ich mich erstmal an die Charaktere herantasten musste. Der Schreibstil von Jeaniene Frost hat mir super gut gefallen. Er ist sehr flüssig und auch bildlich, sodass ich mir die Handlungen und auch die Schauplätze sehr gut vorstellen konnte. Nach ca. 100 Seiten konnte mich die Handlung vollends packen und durch die aufgebaute Spannung wurde ich auch nicht mehr losgelassen. Die erzeugte Atmosphäre war sehr passend zum Geschehen und hat perfekt zur Handlung gepasst. Es war düster, emotional und auch humorvoll. Das alles passt nicht nur super gut zur Handlung, sondern auch zu den Protagonisten. Die beiden Protagonisten Ian und Veritas mochte ich direkt gut leiden. Veritas habe ich direkt als starke Protagonistin wahrgenommen. Sie weiß ganz genau, was sie will und weiß dies auch durchzusetzen. Der Leser kann genau spüren, dass Veritas schon lange auf dieser Welt wandelt, da man ihr die jahrhundertelange Erfahrung anmerkt. Sie lässt sich von keinem übers Ohr hauen und weiß sich zu verteidigen. Um eine Mission zu erfüllen würde sie alles einsetzen und obwohl sie eine Gesetzeshüterin ist, spielt sie nicht immer nach den Regeln. Mir hat Veritas sehr gut gefallen, da sie eine starke Protagonistin ist und für sich und ihren Willen einsteht. Ian ist auf den ersten Blick ganz anders als Veritas. Er feiert gerne ausgelassene Partys und scheint sein Leben nicht allzu ernst zu nehmen. Als Leser merkt man allerdings schnell, dass hinter seiner Fassade noch eine ganz andere Art steckt. Ian ist nicht nur der Partytyp, er kann auch sehr ernst und auch böse sein. Er hat sich nicht nur Freunde gemacht, weshalb er nun auf der Flucht vor einem Dämonen ist. Um ihm zu entkommen schließt er sich mit Veritas zusammen. Allerdings verändert sich die anfängliche Abneigung relativ schnell zu einer verbotenen Anziehungskraft. Ich mochte Ian besonders gerne, da er immer einen lustigen Spruch auf den Lippen hatte und trotzdem alles sehr ernst genommen hat. Ian und Veritas wurden beide sehr realistisch dargestellt. Die Beziehung der beiden verläuft anfangs eher schleppend. Nach und nach kann man aber immer mehr Gefühle zwischen den beiden spüren und ich konnte die Anziehungskraft deutlich nachvollziehen. Zwar hätte es zwischenzeitlich etwas emotionaler sein können, aber das kommt in den nächsten Bänden bestimmt noch genug zum Vorschein. Ich fand es toll, dass die Beziehung der beiden nicht die Hauptstory war, sondern dass sie eher hintergründig verlief. Besonders schön war, dass die Beziehung trotz anfänglicher Oberflächlichkeit im Verlauf des Buches sehr tiefgründig wurde. Die vielen überraschenden Wendungen konnten mich immer wieder begeistern und über manche war ich richtig schockiert, da ich in dieser Art und Weise nie mit ihnen gerechnet hätte. Das Ende konnte mich komplett begeistern, weshalb ich sehnsüchtig auf Band 2 warte. Das Buch bekommt von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️,5 Sterne.

Urban-Fantasy voller Spannung, Leidenschaft und Humor

Von: Myri liest Datum: 10. February 2021

"Night Rebel - Kuss der Dunkelheit" ist der erste Teil der Night Rebel-Trilogie von Jeaniene Frost. Bisher habe ich tatsächlich noch kein Buch von der Autorin gelesen, weshalb ich sehr gespannt auf die Geschichte war, da mich der Klappentext direkt angesprochen hat. Vorneweg: Obwohl es sich bei der Reihe um einen Spin Off handelt, bin ich ohne jeglichen Vorkenntnisse super mit der Geschichte zurechtgekommen. Das Cover ist wunderschön und verströmt direkt die passende Atmosphäre zur Geschichte! Um was geht es? Die Gesetzeshüterin Veritas ist schon länger auf der Suche nach dem berühmt-berüchtigten Vampir Ian, um sich mit ihm zu verbünden und es dann mit dem gefährliche Dämon Dragon aufnehmen zu können. Auch Ian hat mit dem Dämon noch ein Hühnchen zu rupfen, weshalb er sich auf die ungewöhnliche Allianz mit der Gesetzeshüterin einlässt. Die beiden könnten nicht gegensätzlicher sein, kommen sich aber dennoch im Laufe ihrer Mission näher ... Veritas ist eine starke Persönlichkeit, was mir gut gefallen hat! Sie lässt sich von nichts und niemandem aufhalten, ihre Pläne in die Tat umzusetzen. Ian ist ein überheblicher Vampir, der mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist. Wenn man ihn mal besser kennengelernt hat, merkt man schnell, dass er hinter seiner harten Schale einen weichen Kern versteckt. Die Dynamik zwischen Veritas und Ian hat mich von deren ersten Begegnung an richtig gut unterhalten! Das Katz-und-Maus-Spiel sowie die schlagfertigen Dialoge zwischen den gegensätzlichen Charakteren machen einfach wahnsinnig viel Spaß. Außerdem ist es der Autorin gelungen, die Chemie zwischen den beiden greifbar rüberzubringen. Jeaniene Frost Schreibstil ist leicht und rasant! Ständig überschlagen sich die Ereignisse, sodass zu keiner Zeit Langeweile aufkommt. Die knapp 400 Seiten sind nur so dahingeflogen! Trotz des hohen Erzähltempos konnte ich der Geschichte mühelos folgen. Ebenso hatte ich keinerlei Probleme, ohne jegliches Vorwissen in die Fantasiewelt der Autorin abzutauchen. Es hat mir richtig Spaß gemacht, in diese Welt einzutauchen und immer wieder neue Facetten dieser Urban-Fantasywelt kennenzulernen. Urban-Fantasy voller Spannung, Leidenschaft und Humor: "Night Rebel - Kuss der Dunkelheit" von Jeaniene Frost ist ein durchweg gelungener Reihenauftakt, der definitiv Lust auf mehr macht! Ich freue mich schon auf die beiden weiteren Bände!

Coole Vampirgeschichte

Von: Sabine Schütt Datum: 09. February 2021

Der erste Band dieser Trilogie war zudem mein erstes Buch von Jeaniene Frost. Bereits bei der Widmung habe ich gemerkt, dass es anscheinend ein Spin-Off oder ähnliches zu einer anderen Reihe ist – die ich also nicht kenne. Kurzer Blick in die Weiten des Internets bestätigt: Ja, es gibt eine andere Reihe, aber man kann diese hier eigenständig lesen. Die Geschichte würde ich direkt als Urban-Fantasy kategorisieren. Anfangs befinden wir uns in Osteuropa und dann schnell an bekannten Orten wie dem New Yoker Central Park. Die beschriebenen Szenen haben besonders dort meine Fantasie angekurbelt, da man die Orte zum Teil kennt. Es geht direkt mit der Mission von Veritas, der Protagonistin, los – wer sie ist und was sie kann erfährt man erst nach und nach. Da ich die Welt hinter dieser Geschichte noch nicht kannte waren es einige neue Eindrücke die ich erstmal sortieren musste. Der Schreibstil der Autorin ist im Wesentlichen sehr Flüssig gewesen und zum Teil faszinierend direkt, was super mit den Protagonisten Ian und Veritas harmoniert. Dennoch kam die Spannung für mich erst im letzten Drittel so richtig auf. Die beiden Vampire sind ziemlich alt und haben gefühlt schon alles erlebt – dementsprechend nehmen Sie die meisten Dinge locker auf und ich bin begeistert, wie gut der Sarkasmus und der trockene Humor zu den beiden passte. Die anfänglichen Rivalen müssen sich Verbünden, denn sonst scheinen ihre Missionen zu scheitern – der dabei entstehende Wiederspruch und die zu lüftenden Geheimnisse sind super. Es gab auch einige spannende Twists die mich überzeugen konnten. Das Ende ist offen gehalten, was mich aber diesmal nicht weiter stören soll, da Teil 2 ja quasi vor der Tür steht (15.02.2021).

Spannung pur

Von: Rezensionen Isabel Datum: 09. February 2021

Rezension – Night Rebel- Kuss der Dunkelheit von Jeaniene Frost ISBN: 9783734162596 Umfang: 384 Seiten Verlag: Blanvalet Erscheinungsdatum: 18.01.2021 Teil 1 der Reihe „Ian& Veritas“ Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Büchersterne. Buch kaufen Amazon* ~ https://amzn.to/3owGoTx Thaila* ~ https://tidd.ly/39uBe63 Genialokal* ~ https://tidd.ly/3r9mC2d Bücher.de* ~ https://tidd.ly/3r31pXr Hugendubel* ~ https://tidd.ly/3ox5i5c Erster Satz: Wehe, wenn das jetzt nicht das richtige Freudenhaus war. Meine Meinung: Vampire! Achtung bissig, Vampir! Ich wollte mal wieder ein Vampirbuch lesen und dann bin ich auf diese Geschichte gestoßen. Der Klappentext hat mich schon letztes Jahr angesprochen und das Buch ist dann erst im Januar, dieses Jahr erschienen. Meine Spannung ist dadurch immer mehr gewachsen und ich war so gespannt. Und dann hatte ich das Buch und ich habe es gelesen. Und es ist einfach sooo viel passiert, wie kann bitte so viel geschehen, auf nur so „wenig“ Seiten? Ich war direkt positiv überrascht. Ich liebe den Schreibstil und die Charaktere. Vor allem Ian hat mir sehr gut gefallen. Ich muss gestehen, dass es mein erstes Buch von Jeaniene Frost war. Der Name hat mir natürlich etwas gesagt, leider habe ich aber von ihr noch kein Buch besessen. Anscheinend spielt Ian in früheren Büchern schon eine Rolle (?) und die Leser wollten unbedingt ein Buch mit ihm bekommen. Verübeln kann ich es ihnen absolut nicht, denn allein durch dieses Buch habe ich Ian schon sehr gut kennen gelernt. Weil jetzt schon öfters die Frage aufkam, ob man die anderen Reihen davor gelesen haben muss. Diese Frage kann ich klar mit einem Nein beantworten. Ich werde mich aber sicher die anderen Bücher der Autorin auch anschauen und dann vielleicht auch lesen. Da Band 2 demnächst schon als Taschenbuch erscheint muss ich gar nicht mehr lange warten bis die Geschichte endlich weiter geht. Denn meine Nerven haben darunter sehr gelitten. Gerade der Plottwist am Ende kam für mich sehr überraschend und ich bin deshalb schon sehr gespannt wie es weitergeht. Ich schwanke noch etwas zwischen 4 und 5 Büchersternen. Wenn ich aber darüber nachdenke wie sehr mich das Ende dann doch noch überrascht hat, kann ich dem Buch nur 5 von 5 Büchersterne geben. Ich lese gerade einfach nur Bücher die meinen Geschmack treffen, das freut mich so. Kurz möchte ich noch sagen, man benötigt am Anfang ein bisschen Zeit um in die Welt hineinzufinden. Da einfach so viel neues passiert und man das erst mal verarbeiten muss, dauert es eine Weile. Ich hatte aber so viel Spaß und ich habe mich so über Veritas gefreut. Sie ist eine starke Frau, eine Kämpferin, die aber auch Gefühle hat und das liebe ich an der Geschichte. Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim Lesen und passt bitte auf euren Hals auf. Klappentext: Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …  *unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar* Die mit Sternchen * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Sie darüber Einkaufen bekommen wir eine Vermittlerprovision, für Sie entstehen keine Nachteile oder Mehrkosten.

Wahnsinn!

Von: Fantasy Books Datum: 09. February 2021

Veritas bewahrt die Gesetze der Vampire und streckt jene nieder, die diese nicht befolgen. Doch diesmal hat sie es auf einen Dämonen abgesehen. Doch so einfach würde sie nicht an diesen herankommen, nicht ohne ein Geheimnis zu lüften. Da kommt ihr Ian, der einen Vertrag mit eben jenem Dämon geschlossen hat, genau richtig, der perfekte Lockvogel. Und Ian war mehr als bereit seine Seele zu retten, immerhin war der Vertrag den er mit Dagon geschlossen hatte, nicht fair. Dämonen neigen zum Betrug ... Gemeinsam machen sie sich also auf, ihn zur Strecke zu bringen. Dabei werden Geheimnisse offenbart, Blutschwüre geleistet und Gefühle geweckt, die unvorstellbar erschienen. Doch kann man einer Gesetzeshüterin trauen die so viele Dinge verbirgt? Oder ist wirklich verlass auf Ian, oder benutzt er Veritas für seine ganz eigenen Spielchen?

Ein Auftakt mit SUCHTFAKTOR!

Von: Susanne Glahn/ Solara300/ Solaria Datum: 08. February 2021

Ein Plan der eigentlich nicht schief gehen kann …. Denn den hegt die Gesetzeshüterin des Vampirrates. Veritas will den mächtigen Vampir Ian als Köder für den Dämon Dagon benutzen. Dabei ahnt sie noch nicht, dass ihr Schicksal sich seinen eigenen Weg bahnt und Veritas sich sehr schnell gegen das Knistern zwischen Ian und ihr bewusst wird. Nur was ist wichtiger, die Gefühle die sich ihren Weg an die Oberfläche bahnen oder die Rache die sie sich schon vor langem geschworen hatte … Meine Meinung Ich liebe den Auftakt zu dieser Trilogie, die mich schon gleich in Band eins in seinen Bann ziehen konnte. Aufmerksam wurde ich auf das Cover und den interessanten Titel und beim Klappentext war ich gespannt auf den Inhalt und nun bin ich sowas von süchtig nach mehr. Das der erste Band mit einem Cliffhanger aufhört ist nicht schlimm, da es ja schon mit Band zwei weitergeht. Aber nun zu der Story, die so ganz anders ablief, als ich mir vorstellen konnte und mich nicht nur überraschen konnte, sondern mich auch mehrmals zum grinsen brachte. Dazu knistert die Atmosphäre zwischen Ian und Veritas ud die Wortgefechte sind ein Genuß. Alles in Allem ein Buch das ich absolut weiterempfehlen kann mit einem bildhaften Schreibstil, interessanten Charakteristikas und einer Story die mich begeistert hat von Anfang bis Ende.

Ein gutes Buch für zwischendurch!

Von: Gwen Datum: 07. February 2021

Fangen wir doch erstmal bei etwas Allgemeineren an: das Cover und der Schreibstil. Das Cover gefällt mir unglaublich gut und war auch zum Großteil der Grund dafür, das Rezensionsexemplar angefragt zu haben. Natürlich hat mich auch der Klappentext gesprochen, aber ursprünglich bin ich durch das Cover auf das Buch aufmerksam geworden! Ich liebe die Farben und die Atmosphäre, die es erschafft, obwohl ich sagen muss, dass mir das Cover eine andere Atmosphäre vermittelt, als die, die es dann letztendlich im Buch gab (macht das gerade überhaupt für irgendjemanden Sinn? Wahrscheinlich nicht). Der Schreibstil war leicht, flüssig und super schnell zu lesen, weshalb ich (als ich mich dann endlich mal wieder auf das Lesen konzentrieren konnte) das Buch dann auch recht schnell durch hatte. Außerdem war es mein erstes Buch von der Autorin, und ich fand es wirklich super angenehm zu lesen. Nun etwas zu der Handlung (ohne jedoch viel davon wegnehmen zu wollen): ich fand es sehr erfrischend zu lesen und war nicht wie die üblichen Vampirgeschichten, die ich früher so konsumiert habe (und nun eigentlich nicht mehr lese - sie haben für mich irgendwie ihren Reiz verloren). Es war viel Witz und Sarkasmus dabei, was mir sehr gut gefallen hat. Auch die Charaktere fand es ich echt sympathisch: Veritas ist mutig und schlau und hilfsbereit, und auch Ian verbirgt eine loyale und unglaublich liebenswürdige Seite. Ich habe die beiden echt gerne und kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht! Es sind Eineige Dinge passiert und aufgedeckt wurden, die ich so nicht erwartete hätte. Mehr zu dem Buch werde ich euch jetzt jedoch nicht erzählen, damit ihr euch genauso überraschen lassen könnt ;) Mir hat das Buch gut gefallen, konnte mich jedoch nicht so mitreißen und fesseln, wie andere Bücher dazu in der Lage sind. Es war jedoch wirklich gut und ich kann es jedem weiterempfehlen, der nach einer kurzen Vampirgeschichte für zwischendurch sucht! 3,5/5 Sternen

Urban Fantasy wie ich sie liebe!

Von: Michelle von All you need is a lovely Books Datum: 06. February 2021

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut. Vampirromane haben schon immer einen besonderen Platz in meinem Herzen, auch wenn ich in letzter Zeit viel zu wenige gelesen habe. Passend, dass endlich Night Rebel auf Deutsch erschienen ist! Urban Fantasy, die euer Herz höher schlagen lässt! Anzahl der Seiten: 384 Verlag: Blanvalet Preis: 12,90€ ISBN: 978-3-7341-6259-6 Link zum Buch* Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen … Können wir kurz das Cover würdigen?! Ist es nicht wunderschön? Mir gefällt es wirklich richtig richtig gut! Tatsächlich habe ich das Cover gesehen, bevor ich irgendwas anderes von dem Buch gehört habe und war sofort verliebt! Ein unglaublich gelungenes Cover, das ein richtiger Eyecatcher ist! Ich sage es euch gleich: Das ist Urban Fantasy, wie sie im Buch steht! Eine perfekte Mischung aus Humor, Spannung, Liebe und knisternden Funken. Ich liebe es! Sowohl Ian als auch Veritas mochte ich ungemein. Sie sind tolle Charaktere, die mich sofort in ihre Welt gezogen und gefesselt haben. Ich habe die beiden schnell ins Herz geschlossen. Ich mag es super gerne, wenn beide Charaktere einen bissigen Mut haben. Ich konnte mit ihnen wirklich grandios mitfiebern! Ich habe gelacht, mitgefiebert und konnte mich super in die beiden hineinversetzen. Die Chemie zwischen den beiden stimmt wirklich und lässt die Funken nur so fliegen! Für mich ist die Story nie langweilig geworden. Ich war die ganze Zeit gefesselt und die ca. 380 Seiten flogen nur so dahin. Ich war richtig traurig als das Buch zu Ende war! Jetzt kann ich den zweiten Band kaum erwarten! Für mich war es das erste Buch von der Autorin. Mich konnte sie mir ihrem fesselnden Schreibstil und der tollen Atmosphäre faszinieren. Ich habe das Buch also unabhängig von den anderen Bänden gelesen und alles verstanden. Also da gibt es keine Probleme. Nur die Übersetzung war etwas komisch. Warum heißt der eine Spaten? 😀 Aus den anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass er scheinbar eigentlich Spade heißt. Das klingt auf jeden Fall besser! Ein fesselnder Auftakt einer neuen Urban-Fantasy-Reihe, die mich von der ersten Seite in ihren Bann ziehen konnte! Tolle Charaktere, spannende Wendungen und eine Prise Funken machen dieses Buch zu einem unvergesslichen Abenteuer. Ich liebe es und kann den zweiten Band kaum erwarten.

Action, Gefühl und Spannung mit der perfekten Dosis Fantasy

Von: Breathtakingbookworld Datum: 05. February 2021

Inhalt Veritas hat einen Plan, zumindest in etwa. Denn um ihren größten und verhassten Feind, dein Dämonen Dagon zu besiegen und endlich zur Strecke zu bringen braucht die Gesetzeshüterin die Hilfe von Ian. Der mächtige Vampir hält nicht viel vom Gesetz, benutzt die Magie und veranstaltet liebend gern ein paar Orgien, um sich auszutoben. Aber er wurde auch von Dagon gezeichnet und durch einen Pakt seiner Seele beraubt. Widerwillig hilft der Vampir Veritas die, gleichzeitig fasziniert und misstrauisch alles versucht, Ian zu widerstehen. Der hat sich nämlich zur Aufgabe gemacht, alle Geheimnisse der heißen Gesetzeshüterin aufzudecken und davon gibt es viele. Die Funken sprühen zwischen den beiden und das Knistern wird stärker. All das könnte ihren Plan, Dagon zu töten, viel komplizierter machen. Aber lohnt es sich nicht trotzdem? Meine Meinung: Jeaniene Frost hat einen unglaublich angenehmen Schreibstil. Man kommt sehr schnell durch die Seiten und wird im Lesefluss nicht durch komplizierte und unbekannten Wörtern gestört. Es war wirklich schön und schnell zu lesen. Das Cover finde ich total schön. Es ist sehr dunkel und mystisch, was aber super zum Buch passt. Ich hatte unglaublich viel Spaß Veritas und Ian bei ihrer ersten Geschichte zu begleiten. Veritas war mir anfangs etwas zu unpersönlich. Sie hat viele Geheimnisse und deswegen hatte ich nicht da Gefühl sie gut kennenzulernen. Sie war mir, bis alle ihre Geheimnisse gelüftete waren, zu undurchschaubar, was an sich nicht schlecht ist mich aber oft verwirrt und genervt hat. Allerdings liebe ich ihre schlagfertige Art. Sie war wirklich Bad Ass und ich musste bei ihren Streitereien mit Ian sehr oft schmunzeln und lachen. Im Laufe des Buches hat man auch ihr Inneres gut kennengelernt und ich mochte diese sanfte und manchmal unsichere Seite, die sie dort gezeigt hat, super gerne. Ian war einfach klasse. Er war gemein, aber eher auf eine schalkhafte und ironische Art und seine Art mit Veritas umzugehen, hat mir so gut gefallen. Bei ihm hat man einfach eine Wandlung mitbekommen bei der ich es echt traurig fand, nicht einmal etwas aus seiner Sicht zu erfahren. Aber er war lustig, wild und hatte immer einen sexuellen Spruch auf den Lippen. Auch bei ihm hat man die verletzliche Seite kennengelernt und hach, es war echt interessant mehr über seine Vergangenheit zu erfahren. Ians Freunde mochte ich irgendwie überhaupt nicht. Sie waren mir zu unfreundlich und aufdringlich. Ich denke, es würde etwas ändern wenn ich davor die anderen Bücher der Autorin gelesen hätte. Einzig und allein Mencheres fand ich ganz interessant und ich hoffe, er kommt noch einmal vor. Das Buch war anfangs etwas stockend, aber schnell kam eine packende Handlung, die einfach von selbst lief. Das Buch ist eine tolle Mischung aus Action, Geheimnissen, Erotik und Gefühlen. Alles mit der passenden Dosis Fabelwesen. Was mir sehr gefallen hat war, dass sich das Buch nicht nur mit der Suche nach Dagon beschäftigt hat, sondern auch noch andere Elemente beinhaltet. Wenn es nur eine reine Planerei, mit keiner anderen Handlung gegeben hätte, hätte das Buch sehr schnell langweilig werden können. Hier allerdings war es eine gute Mischung aus Suche und dem Erleben anderer Abenteuer. Man lernt diese Vampirwelt sehr gut kennen und hat eine Ahnung wie es in dieser zugeht. Gefühlstechnisch hat mich das Buch auch überzeugen können. Es war süß und man hat wirkliche eine Entwicklung gesehen. Es war lustig und gleichzeitig auch irgendwie romantisch. Die Erotik kommt in dem Roman auch nicht zu kurz, was auch an Ians Charakter liegt (lach) Das Ende war noch einmal ein richtiger Boom. Es war spannend und dramatisch und auch etwas traurig und mich haben die letzten Kapitel sehr gefesselt. Allerdings war es manchmal vielleicht etwas langgezogen und verwirrend. Ich hab mich etwas gewundert wie manches so plötzlich passiert ist. Das Ende war aber wirklich sehr gemein und ich will unbedingt schnell weiterlesen. Ein Tipp am Ende. Mich persönlich hat manches im Buch etwas verwirrt. Das lag, denke ich, allen voran daran, dass ich die vorherigen Reihen nicht kannte und deswegen die Vergangenheit nicht verstanden habe. In anderen Reihe wird die Geschichte von Cat erzählt und dort passiert viel, was es einem erleichtern würde, manches in Night Rebel zu verstehen. Das nur am Rande. Fazit Eine wahnsinnig gute Vampirgeschichte mit Action, Abenteuern und Gefühlen, die es einem wirklich schwer macht vom Buch wegzukommen. Der Anfang und das Ende ziehen sich etwas und manchmal war es verwirrend, aber es ist ein Leseereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Ich freue mich schon sehr auf Band 2 „Night Rebel-Biss der Leidenschaft“ (15.02.2021) und Band 3 „Night Rebel-Gelübde der Finsternis“ (14.06.2021).

Ein wahres Meisterwerk!

Von: Bücherpuzzle, Jessica Datum: 04. February 2021

Meinung Als das Buch angekündigt wurde, dass es bei uns im Deutschen erscheinen würde, war ich sehr glücklich darüber. Denn sowohl das Cover als auch dieser absolut spannend klingende Klappentext haben mich sofort in seinen Bann gezogen! Und als es dann endlich bei mir ankam, konnte ich es lesen. Als ich anfing zu lesen, habe ich ein etwas älteres und nicht so modernes Setting erwartet. Doch zum Glück wurde ich sofort auf der ersten Seite aufgeklärt das es zur heutigen – jetzigen Zeit spielt. Da war ich ganz schön erleichtert, dass ich so früh davon erfuhr, weil sonst hätte ich das ganze Buch über gedacht, dass es vielleicht im 19 oder 20 Jahrhundert spielen würde. Und auch wie die Charaktere, Ian und Veritas aufeinandergetroffen sind, habe ich nicht erwartet. Generell nicht wie das Buch anfing! Aber ich fand den Schlagabtausch zwischen den Beiden sehr unterhaltsam und ich musste schon das ein oder andere Mal schmunzeln. Auch die Nebencharaktere fand ich sehr interessant. Die Geschichte fing super interessant an und hat grandios geendet. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass SO etwas passiert! Die letzten 80 Seiten waren das allerbeste an dieser Geschichte. Es war spannend, es war unnormal brutal, es grandios, es war einfach ein Meisterwerk! Ich fand es auch super, dass man das letzte Kapitel – denn Epilog, aus Ian’s Sicht lesen konnte. Diese Sicht war aus der dritten Perspektive geschrieben was ich eine angenehme Lösung fand, weil der Rest aus der Ich-Perspektive von Veritas erzählt wird. Der Schreibstil von der Autorin war sehr schön. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Doch ich hatte das leichte Gefühl, dass man für die Geschichte die Vorgeschichte, hätte lesen sollen/müssen? Den ich erfuhr erst beim Vorwort das es die Extrageschichte für Ian ist. Deshalb habe ich mich mal informiert und die Vorgeschichte im Internet gefunden. Den an der ein oder anderen Stelle, hatte ich das Gefühl, dass die Autorin wollte, dass man mit dem Wissen der vorherigen Geschichte an die neue Geschichte rangehen würde. Doch ich würde, noch abwarten und zuerst Band 2 lesen um sehen zu können, welche offenen Fragen beantworten werden können! 🙂 Fazit 5 von 5 Sterne! Das Buch führte in eine komplett andere Richtung wie ich anfangs dachte, somit wurde ich von meinen Erwartungen übertroffen! Ein absolutes Highlight und ich will wissen wie es in Band 2 um Ian & Veritas weitergeht!

Wunderbar

Von: Gremlins2 Emotionbookworld Datum: 03. February 2021

Seit diesem ersten Teil einer brillanten Dilogie bin ich ein absoluter Fantasy Fan. Die Autorin versteht es meisterhaft ihren Figuren Leben einzuhauchen, jede, wirklich jede einzelne Figur fasziniert, ist ausgereift und auffallend bildlich darstellt. Ebenso bildlich ist das Setting, dadurch startete während des Lesens ein aktives Kopfkino. Ich wurde tief in die Geschichte hinein gezogen und war durch die dargebotene Spannung, die sich über die komplette Buchlänge legt, beeindruckend gefesselt. Der Schreibstil ist ausdrucksstark, geschmeidig und bemerkenswert, dabei selbstverständlich in einem harmonisch Fluß. In jedem einzelnen Kapitel erfuhr ich neues und wurde durch die imposanten Wendungen angetrieben so schnell wie möglich weiterlesen. Gebremst hat mich lediglich der Cliffhanger am Ende. Fazit : Ein inhaltsreicher, berauschende, unfassbar ausgereifter, absolut fesselnder und atemberaubender Auftakt! Ganz großes Lob an die Autorin für dieses grandiose Kino!!!

Es konnte halten, was der Klappentext versprochen hat

Von: Lins.lese.leidenschaft Datum: 03. February 2021

Wer ein literarisches Meisterwerk erwartet, der wird hier vermutlich nicht ganz fündig. Nein, das Buch beinhaltet Klischees und manches hat man vermutlich auch schon so ähnlich gelesen. Dennoch, das Buch liest sich wirklich gut. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und es war eigentlich durchgehend spannend. Es gab viele auf und abs. Echte Gefühle und man hat wirklich mit gefiebert. Das Ende war nicht "Friede, Freude, Eierkuchen" wie man so schön sagt. Nein es war echt. Realistisch. Das ist für mich der größte Pluspunkt des Buches. Die Beziehungen, die Handlung, trotz einiger kleiner Klischees und einer Menge Sexszenen (die für mich auch nicht immer sein mussten), wurden echt rübergebracht. Ich habe das Buch wirklich verschlungen. Man bekommt, was der Klappentext verspricht und ja sogar noch etwas mehr. Nun bin ich unfassbar gespannt wie es in Band zwei weitergeht. Fazit: Ein sehr spannendes Buch für Fantasy-Liebhaber. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und muss nun endlich die Fortsetzung lesen. Ein Buch mit echten Gefühlen. Ich kann es empfehlen.

Vampire und Dämonen

Von: #Schurtzi Datum: 03. February 2021

Veritas verfolgt ihre ganz eigenen Ziele, in Bezug auf den Dämon Dagon, als sie Ian, ich sag jetzt einmal „rekrutiert“. Er ist für sie eine entscheidende Komponente im Kampf gegen diesen Dämon. Allerdings ist Ian von dieser Vereinbarung wenig begeistert, hat er doch etwas gegen vampirische Gesetzeshüter, allerdings scheint in dieser ein wahres Feuerwerk zu brennen und dieses würde er nur zu gerne richtig lodern sehen. Der erste Band um die beiden ungleichen Vampire konnte mich absolut überzeugen. Veritas, verfolgt ihre Ziele, stellt dabei ihre Gefühle hintenan, ja sie vergräbt sie ganz tief in sich. Sie ist ein so vielschichtiger Charakter, nach außen stark und gesetztes treu und fokussiert, aber tief in ihrem Inneren sind tiefe Wunden, aber auch so viele Gefühle, die sie nicht an die Oberfläche lassen möchte, auch verbirgt sie das ein oder andere Geheimnis. Nicht minder faszinierend, fand ich Ian, er hat zwar eine recht gewöhnungsbedürftige Art an sich, aber im Laufe der Story, konnte ich hinter seine Maske blicken und dieser Blick – er lohnt sich. Die Handlung ist sehr spannend, flüssig, gefühlvoll und bildhaft beschrieben. Die Autorin geizt nicht mit detaillierten Beschreibungen von Kämpfen, Magie, Erotik und sie lässt den Leser auch ab und zu einen Blick in die Vergangenheit der Beiden werfen, die wie ich finde wichtig ist, um die Handlungsweisen und Entscheidungen ihrer Protagonisten zu verstehen. Mir hat der erste Band sehr gut gefallen, Vampiraction vom Feinsten, tolle Charaktere und eine super Story, ich fiebere dem nächsten Band entgegen und vergebe 5 Sterne.

Magie, Gefahren und ganz viel Leidenschaft!

Von: nina.booksandpugs Datum: 02. February 2021

Magie, Gefahr und ganz viel Leidenschaft! Titel: Night Rebel, Kuss der Dunkelheit Autor: Jeaniene Frost Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-7341-6259-6 Seiten: 379 Bewertung: 4,5/5 Inhalt Veritas ist eine Gesetzeshüterin und ihr größtes Anliegen ist, den Dämon Dagon zu töten. Sie hat allen Grund, Dagon über alles zu hassen. Doch würde sich dieses Unterfangen allein, als ziemlich schwierig erweisen. Veritas braucht einen Verbündeten und dass ist ausgerechnet Ian, ein Meistervampir. Er hat auch so einige Rechnungen offen mit Dagon, vor allem weil er seine Seele in Besitz nehmen möchte. Dagon zu töten wird alles andere als einfach und mit Ian ist es ganz ähnlich, denn der Vampir ist berüchtigt wie kein zweiter. Die Beiden müssen für ihren Plan zusammenarbeiten und schnell wird ihnen klar, das eine ganz bestimmte Anziehungskraft zwischen ihnen herrscht und das könnte den Plan gefährden... Cover Dieses Cover ist ein absoluter Hingucker. Ich liebe die Farben, das Petrol leuchtet richtig und die Hortensien wirken wunderschön. Auch gefällt mir der Wassereffekt, es wirkt, als ob man aus einem Fenster schaut. Das Cover wirkt geheimnisvoll und mystisch. Meinung Dies war mein erstes Buch der Autorin, der Schreibstil gefällt mir gut, er ist temporeich und fesselnd. Das Einzige was mir manchmal fehlte, war die Beschreibung der Umgebung. Ich hatte manchmal Schwierigkeiten mir das Setting vorzustellen. Die Geschichte fängt sofort ereignisreich an und man wird direkt in die Handlung geworfen. Ich habe ein bisschen gebraucht, um der Geschichte zu folgen, da sehr viel neue Magie beschrieben wurde. Nach ein paar Seiten war ich dann gefesselt und in der Story. Veritas ist eine sehr ehrgeizige, starke Protagonistin. Sie wirkt am Anfang etwas kühl und unnahbar. Ian habe ich direkt geliebt, er ist etwas überheblich, sarkastisch und ein Rebel. Ich liebe seinen Humor und seine direkte Art. Die Beiden scheinen überhaupt nichts gemeinsam zu haben und dennoch haben sie das gleiche Ziel. Ich mochte die Magie und magischen Kreaturen. Am Anfang der Geschichte gab es viele Geheimnisse, die ganz langsam gelüftet wurden und alles verständlich gemacht haben. Die Neckereien zwischen Veritas und Ian habe ich besonders genossen. Veritas ist nicht auf den Mund gefallen und Ian genießt es förmlich, heraus gefordert zu werden. Auf ihrer Mission geht es ziemlich brutal zu, die Beiden müssen gegen starke Gegner kämpfen und müssen sich gegenseitig vertrauen. Ich fand die Entwicklung der Beiden interessant zu verfolgen, Veritas ist nicht so kühl wie sie wirkt. Sie musste viel Leid einstecken und verbirgt ihre Zerbrechlichkeit durch ihre unnahbare Art. Auch in Ian steckt soviel mehr, als angenommen. Er kämpft für seine Freunde und hat das Herz an der richtigen Stelle. Die Abenteuer bringt die Beiden näher zusammen und schon bald knistert es gewaltig zwischen ihnen. Ihre Leidenschaft scheint ungezügelt und doch liegt so viel Unsicherheit zwischen ihnen. Wer mir ganz besonders gefallen hat, war der Simargl. Ich möchte garnicht zu viel verraten, nur das ich sehr gern einen hätte.;-) Auch der Humor kommt nicht zu kurz, trotz der gefährlichen Mission der Beiden. Gegen Ende war es so spannend, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Die Ereignisse überschlugen sich, Geheimnisse wurden gelüftet und es wurde richtig emotional. Zwischen der ganzen Brutalität, gab es auch ganz viel Hoffnung, Freundschaft und Aufopferungsbereitschaft. Das Ende hat mich dann wirklich umgehauen und hat mich sprachlos zurück gelassen. Fazit Eine spannende, düstere und leidenschaftliche Geschichte. Die Protagonisten sind facettenreich und die Welt ist voller Magie. Teilweise geht es ziemlich brutal zu, aber an emotionalen Szenen fehlt es nicht. Das Ende hat mich neugierig zurück gelassen und ich freue mich auf die Fortsetzung! Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Ein weiterer toller Auftakt von Jeaniene Frost

Von: Michelleslittlebookworld Datum: 02. February 2021

Ich muss gleich mal vorweg sagen das ich ein großer Fan der Autorin bin und ihr Cat und Bones Reihe liebe. Deswegen hat es mich natürlich umso mehr gefreut, dass die Reihe bzw. die Spin Offs nun mit der von Ian weitergehen, obwohl er bisher nicht gerade mein Lieblingscharakter war. Er war zwar immer der fröhlichste und schlagfertigste der Gruppe, aber er hat auch einiges veranstaltet bei dem ich ihm am liebsten erwürgt hätte. Und ehrlich am Anfang macht er genau in der gleichen Manier weiter, er ist arrogant, überheblich, aber auch ziemlich gefährlich und so selbstverliebt das man ihn am liebsten ein paar Takte erzählen möchte. Dafür gibt es dann aber zum Glück ja Veritas die als Gesetzeshüterin öfters mit schwierigen Vampiren zu tun hat und es mit großer Freude übernimmt ihm mal gehörig die Meinung zu sagen. Es war wirklich zum Teil sehr amüsant wie die alles andere als auf den Mund gefallene Veritas mit Ian umspringt und es damit tatsächlich irgendwie schaff eine ganz andere Seite an ihm hervorzubringen, die ihn am Ende ziemlich liebenswert erscheinen lässt. Neben der prickelnden und amüsanten Liebesgeschichte zwischen Ian und Veritas kommt aber auch Spannung und Action nicht zu kurz. Es gibt Kämpfe, Dämonen, unerwartete Hindernisse und am Ende einen echt miesen Cliffhanger. Mein persönliches Highlight waren die Wiedersehen mit liebgewonnenen bekannten wie Cat, Bones und Mencheres, weil ich mich am Ende eine Reihe doch immer ein wenig schwer damit tue Abschied zu nehmen. Insgesamt wirklich ein gutes Buch mit tollen Charakteren, die mich mehr als einmal zum schmunzeln gebracht haben und auf dessen Weiterentwicklung ich in den nächsten Büchern schon sehr gespannt bin, besonders nach diesem Ende.

Derb, humorvoll und spannend

Von: Theblushedbook Datum: 01. February 2021

Night Rebel ist ein Buch von dem ich eigentlich nicht ganz so viel erwartet hätte. Um so überraschter bin ich, dass ich das Buch nun zu meinen Lieblingen zähle! Und noch dazu innerhalb von 3 Tagen verschlungen habe. . Mit Vampirbüchern konnte ich eigentlich nie viel anfangen. Twilight hat mir mit Bella da leider einiges versaut, aber meine Mutter liebt Vampir Bücher. Tja ich würde mal sagen sie hat die richtigen gelesen und NIGHT REBEL zähle ich eindeutig unter die richtigen Bücher. . Überrascht, ob zuerst positiv oder negativ kann ich nicht sagen, vom derben schreibstil des Anfangs. Irgendwie hatte ich damit nicht gerechnet und war auf eine Liebesbeziehung ala Edward und Bella vorbereitet. Bekam ich zu meinem Glück aber nicht. Der Schreibstil hat sich als sehr passend entwickelt und beschrieb die Charaktere nur noch intensiver. Ian ist mir am Anfang doch noch ein wenig aufgestoßen, gleiche einen verwöhnten Rotz Bengel im Alter von über 250 Jahren. Aber man verliebt sich einfach in die Art wie er Sachen hinterfragt und Veritas unbewusst ganz schön auf den Geist geht. Der kleine Silver war für mich ein super süßer zusatz und spielte auch keine unbedeutende Rolle. Dieser Kampf zwischen Dämonen und Vampiren war mir neu. Werden doch oft die Vampire als die Dämonen bezeichnet, aber es hatte etwas. Ich war überwältigt wie gut das klappte. . Das Ende hat mich zum weinen gebracht. Es passiert selten das ich bei einem letzten Satz mir denke "Gott wieso tust du das?" - Ian's letzter Satz hat meinem Herzchen schon ein wenig weh getan, aber es war absolut notwendig und eine unglaubliche Wendung. Das Buch zählt absofort zu einen meiner Lieblingsbücher - und das sage ich, die die für gewöhnlich auf der Seite der Werwölfe steht.

Night Rebel - Kuss der Dunkelheit von Jeaniene Frost

Von: tabeas-zeilenliebe Datum: 29. January 2021

Das Buch *Night Rebel - Kuss der Dunkelheit von Jeaniene erschien am 26. Januar 2021 im *blanvalet-Verlag und ist der erste Teil der Night-Rebel-Trilogie, die eine Spin-Off-Reihe zu den früheren Vampirromanen von Jeaniene Frost darstellt. Das Cover finde ich wahnsinnig schön und mag den Stil sehr, sowohl die Farben als auch die grafische Gestaltung finde ich auch sehr passend für das Genre. Die Geschichte wird uns aus der Perspektive der Vampirin Veritas erzählt, die eine sogenannte Gesetzeshüterin ist, aber unter dieser Fassade sehr viel mehr versteckt als es anfangs den Anschein hat. Mit der Hilfe von Ian, einem sehr rücksichtslosen Vampir, möchte sie einen ihrer langjährigen Feine, Dagon, endlich zu Fall bringen. Verity selbst ist prinzipiell ein eher starker Charakter, der weiß was er will und braucht, um seine Ziele zu erreichen, trotzdem spürt man auch, dass es Situationen gibt in denen sie sehr unsicher ist und diese Unsicherheiten kann sie auch nicht immer so gut verbergen wie sie gerne würde und gerade in Ians Nähe hat sie damit besondere Probleme, so dass Ian es sehr schnell schafft hinter das ein oder andere Geheimnis von ihr zu kommen. Insgesamt mochte ich sie sehr gerne. Ian hingegen fand ich etwas schwierig, er handelt oft sehr überheblich und überzogen, was ihn nicht gerade zu dem sympathischsten Love-Interest macht, aber er hat genauso seine liebeswürdigen Seiten, die auf den ersten Blick gar nicht so recht zu seinem sonstigen Charakter zu passen scheinen, aber trotzdem zieht er einen mit seiner Art in seinen Bann. Die Chemie zwischen den beiden war für mich leider nicht hundertprozentig da, denn sie wirkte auf mich etwas erzwungen und nicht so authentisch wie ich es mir gewünscht hätte. Was die Handlung angeht, muss ich sagen, dass ich wirklich positiv überrascht bin, denn die Geschichte ist sehr viel düsterer und fantasievoller gewesen, als ich anfangs erwartet hatte. Ich fand es spannend, wie verschiedenen Mythen in die Geschichte eingebaut wurden, ohne dass sie überladen wirkte. Gerade die erste Hälfte fand ich wahnsinnig spannend und wollte unbedingt wissen was Veritas verbirgt. Als dann jedoch auch die Liebesgeschichte richtig angefangen hat, stand mir diese leider etwas zu sehr im Fokus und ich hätte mir gewünscht, dass die Story rund um Dagon weiterhin so thematisiert wird, zumal mir die Erotikszenen auch etwas zu viel waren. Der Schreibstil war sehr locker und leicht zu lesen und hat in jedem Fall viel Spannung aufgebaut, sodass man immer das Bedürfnis hatte sofort weiterlesen zu wollen. Allerdings hab es auch mehrmals Handlungssprünge, die mich beim Lesen etwas aus dem Konzept gebracht haben, so dass ich zum Teil noch mal zurückblättern musste, weil ich das Gefühl hatte etwas überlesen zu haben. Fazit: Ein absoluter Pageturner, der sowohl durch viele Fantasyelemente und die leidenschaftliche Liebesgeschichte überzeugen kann. Auch wenn der Roman für mich einige Schwachstellen hat, hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen und bin sehr gespannt auf die Fortsetzung. Kategorie: Zwischendurchlektüre

Grandios

Von: Mondbuchzauber Datum: 28. January 2021

Ich bin komplett ohne Vorwissen der anderen Bücher, die in diesem Buchuniversum spielen, in die Geschichte eingetaucht. Night Rebel ist nämlich quasi eine eigenständige Trilogie über Ian und Veritas. Ja, der Klappentext war schuld. Wieso? Weil ich überzeugt war, dass Ian mich um seinen kleinen Finger wickeln wird. Und oh boy das hat er getan. *faints* Gut sein erster Auftritt lässt nicht unbedingt future husband material Gefühle aufkommen. Veritas und Ian treffen in einem Bordell in Polen aufeinander, wo er gerade eine Orgie veranstaltet. Und Ian kommt auf seine kosten. Veritas irgendwie auch. Wobei wir schon mal an einem wichtigen Punkt des Buches angelangt sind. Sex. Sehr detailliert und überirdisch. Gut ist Veritas nicht zerbrechlich, aber ich weiche hier etwas vom Thema ab 😹. Zurück zur Geschichte. Ja sie ist übertrieben und ja alle Figuren in diesem Buch sind hot. Ich spreche von ultra hot. Also türkisfarbenen Augen, die smaragdgrün funkeln und Proportionen bei denen Botticellis Musen vor Neid erblasst wären. Veritas ist fast 5000 Jahre alt und trägt mehr Geheimnisse mit sich rum, als der Vatikan in Rom bunkert und Ian ist etwa 250 Jahre alt und ein wandelndes Sexsymbol auf zwei Beinen. Ians Seele gehört Dagon, da der hinterhältige Dämon ihn überlistet hat (die Warnung geht nie auf einen Deal mit einem Dämon ein ist hier wahrscheinlich etwas spät) Veritas hingegen hat eine uralte Rechnung mit Dagon zu klären und möchte Ian als Köder benutzen. Das die beiden sich zu Beginn nicht mögen wäre die Untertreibung des Jahrtausends, aber sexual tension ist da. Mehr als genug, was nicht zuletzt Ians Schamlosigkeit zu verdanken ist. Okay ich gebe es zu die Geschichte ist nicht ein stilistisches Meisterwerk, aber sie ist gut (ja ich grinse wie blöd vor mich hin, während ich das hier schreibe). Neben all den offensichtlichen Klischees von attraktiven Protagonisten und dem ganzen Sex ist die Story dahinter eigentlich ganz cool. Der Weltenbau und die Magie, wie auch die ganzen magischen Lasterhöhlen. Die alten offenen Versprechen und Rechnungen. Cool fand ich ausserdem, dass Veritas älter und auch mächtiger als Ian ist. Veritas und Ians Dynamik war wirklich gut dargestellt und nein Ian ist kein Engel und ich fand ihn am Anfang absolut unsympathisch und hätte nie gedacht, dass ich ihn mögen würde, aber nach den ersten 200 Seiten mochte ich den rothaarigen Vampir mit den unverschämt schönen Augen tatsächlich gerne. Ich war bestens Unterhalten beim lesen und gebe dem Buch 4 Sterne.

Magie, Leidenschaft und Action. Alles gepaart in diesem Buch!

Von: zeilenmaedchen_ Datum: 27. January 2021

Bei der Sternebewertung kommt noch ein halber Stern dazu. Somit bekommt das Buch 4,5 Sterne von mir. Das Cover ist unfassbar schön. Ich habe es gesehen und war wie hypnotisiert und musste es einfach haben. Auf den ersten Blick strahlt es Kälte, Verborgenheit, Magie aber auch Sinnlichkeit aus. Und genau das, waren die ersten Worte die mir in den Sinn gekommen sind, bevor ich das Buch überhaupt gelesen habe. Und meine Intuition hatte Recht. Aber überzeugt euch selbst. Desweiteren ist die Haptik des Buches weich und samtig. Ich bin im letzten Jahr zu einem großen Fan von Vampirgeschichten geworden, weshalb ich mich riesig gefreut habe, dass ich das Buch rezensieren darf. Der Einstieg in das Buch geht leicht von statten. Schon auf den ersten paar Seiten kommt es zu den ersten Spannungen. Und nicht nur weil es so actionreich ist, sondern auch, weil man beim Lesen schon so eine gewisse Spannung zwischen Veritas und Ian verspührt. Aber dazu gleich mehr. Durch die kurzen Kapitel und den flüssigen Schreibstil kommt man schnell voran. Daher habe ich zu Beginn auch gleich einmal 120 Seiten am Stück gelesen und das schafft nicht jedes Buch. Veritas war mir am Anfang sehr undurchsichtig und ich wusste nicht so recht was ich von ihr halten sollte. Aber im Laufe der Geschichte hat sie sich doch sehr gut entwickelt. Und ich muss sagen, dass sie einen sehr hohen drang hat zu überleben und in keiner Ausrede verlegen ist. Ian ist durch und durch ein Playboy, der immer rechthaberisch ist und sich von jeder Kleinigkeit anstacheln lässt. Genau mit diesen Charakterzügen hat er mich total an Damon aus "The Vampire Dairies" erinnert. Beide, Veritas und Ian, könnten also Gegensätzlicher nicht sein und dennoch ist da diese gewisse Anziehungskraft von der man im Buch mehr als genug spührt und mitbekommt. Und nicht nur das. Beide teilen sich eine Gemeinsamkeit. Und zwar haben beide ein Geheimnis und eine andere Seite. Was mich jedoch ein bisschen gestöhrt hat war, dass manche Dinge nicht oder nur sehr oberflächlich angekratzt wurden. Somit konnte ich den dortigen Punkten der Geschichte schlecht folgen und ich musste manchmal einen Satz nochmal lesen, um vielleicht die Erklährung heraus zulesen, um zu verstehen was gemeint ist. Und das fande ich schade. Ich weiß aber nicht ob es daran liegt, dass dieses Buch ein Spin-Off zu der Hauptgeschichte ist, und dort schon viele Dinge erklärt werden. Oder ob das generell so ist. Denn in vielen Fällen kann man die Bücher unabhängig voneinander lesen. Das Ende ist genau das was ich mir gewünscht hatte. Denn nachdem ich, wie ich gerade schon erwähnt hatte, so ein paar kleine Probleme mit ein paar Details im Buch hatte, musste mich das Ende richtig umhauen. Und das hat es definitiv. Und zwar mehr als genug. Spannung bis zum äußersten Punkt, überraschende Wendungen und Action. All das war vorhanden und ich konnte meinen Puls manchmal gerade noch so beruhigen. Meine Augen waren fast schon schneller als ich das, was ich da gelesen habe, überhaupt realisieren konnte. Und der letzte Satz. Und ich spreche hier vom Epilog. Setzt dem ganzen nochmal die Krone auf. Also wenn ihr das Buch lest. LEST den Epilog. Ich bin jetzt so gespannt wie es weiter geht und brauche unbedingt Teil zwei. Zum Glück dauert es nicht mehr all zu lange bis dieser erscheint.

Highlight ♥️

Von: Tigerluna Datum: 26. January 2021

"Night Rebel, Kuss der Dunkelheit" ist ein Roman von Jeaniene Frost. Ian ist ein absolut hemmungsloser Vampir, der sich den Dämon Dagon zum Feind gemacht hat. Dieser versucht Ians Seele zu stehlen. Um sich dem zu widersetzen muss sich Ian mit Veritas, der Gesetzeshüterin verbünden. Auch Veritas hat es auf Dagon abgesehen. Alles schreit nach einem perfekten Plan wäre da nicht die unerklärliche Anziehungskraft zwischen den beiden. Das könnte durchaus tödlich enden. Das Cover sieht richtig cool aus. Durch die dunklen Farbtöne wirkt es sehr düster und mysteriös. Die Blüten und Regentropfen lassen das Ganze noch sinnlicher wirken. Ich jedenfalls bin hin und weg von diesem wunderschönen Cover. Der Schreibstil der Autorin konnte mich sehr überzeugen. Das Buch hat sich richtig flüssig lesen lassen. okay ich gebe es zu, ich habe es verschlungen. Die Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Sie waren sehr facettenreich und konnten mich mit ihren Eigenheiten in ihren Bann ziehen. Der teilweise ironische aber auch erotische Schlagabtausch zwischen den Charakteren war einfach genial. Die Story war so verdammt cool. Ich habe von Anfang an mitgefiebert. Bis zum letzten Satz war für ausreichend Spannung auf jeden Fall gesorgt. Zeitweise waren aber einige Handlungen vorhersehbar. Trotzdem fand ich dieses Buch einfach unglaublich gut. Ich kann die Fortsetzungen kaum erwarten. Die Story hat mich wirklich richtig gepackt. Ich bin immer noch total in der Handlung drin.

Perfekte Mischung aus Leidenschaft, fantastischen Anteilen und Action

Von: Bookwormiii Datum: 26. January 2021

❞𝐌𝐞𝐧𝐬𝐜𝐡𝐞𝐧 𝐰𝐢𝐞 𝐝𝐮 𝐯𝐞𝐫𝐟𝐮̈𝐠𝐞𝐧 𝐮̈𝐛𝐞𝐫 𝐝𝐢𝐞 𝐬𝐞𝐥𝐭𝐞𝐧𝐬𝐭𝐞 𝐅𝐨𝐫𝐦 𝐯𝐨𝐧 𝐓𝐚𝐩𝐟𝐞𝐫𝐤𝐞𝐢𝐭. 𝐅𝐫𝐞𝐮𝐧𝐝𝐞 𝐮𝐧𝐝 𝐋𝐢𝐞𝐛𝐡𝐚𝐛𝐞𝐫𝐬𝐢𝐧𝐝 𝐯𝐢𝐞𝐥𝐥𝐞𝐢𝐜𝐡𝐭 𝐛𝐞𝐫𝐞𝐢𝐭, 𝐟𝐮̈𝐫𝐞𝐢𝐧𝐚𝐧𝐝𝐞𝐫 𝐳𝐮 𝐬𝐭𝐞𝐫𝐛𝐞𝐧, 𝐚𝐛𝐞𝐫 𝐝𝐚𝐬 𝐢𝐬𝐭 𝐳𝐮𝐦 𝐓𝐞𝐢𝐥 𝐞𝐠𝐨𝐢𝐬𝐭𝐢𝐬𝐜𝐡. 𝐅𝐮̈𝐫 𝐋𝐞𝐮𝐭𝐞, 𝐝𝐢𝐞𝐦𝐚𝐧 𝐧𝐢𝐜𝐡𝐭 𝐤𝐞𝐧𝐧𝐭, 𝐚𝐥𝐥𝐞𝐬 𝐳𝐮 𝐫𝐢𝐬𝐤𝐢𝐞𝐫𝐞𝐧, 𝐝𝐚𝐬 𝐢𝐬𝐭 𝐰𝐚𝐡𝐫𝐞 𝐓𝐚𝐩𝐟𝐞𝐫𝐤𝐞𝐢𝐭.❝ (𝚂.𝟸𝟾𝟻) 𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝‘𝚜: Ian und Veritas. Unterschiedlicher könnten beide nicht sein: sie Gesetzeshüterin des Vampirrats - er ein arroganter Meistervampir mit Hang zu Gesetzesbruch. Doch beide verfolgen dasselbe Ziel und was wäre da besser, als sich zu verbünden? Na ja, wäre da eben bloß nicht diese verflixt knisternde Anziehungskraft, die tödliche Konsequenzen nach sich ziehen könnte. 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐: Mein erster Gedanke, als ich den Klappentext gelesen habe, war: Das wird eine spannende Geschichte zwischen den beiden. Und ganz ehrlich? Es war so viel spannender und witziger als gedacht. Allein der erste Satz war einfach genial und amüsant, sodass ich eindeutig Bock auf mehr hatte. Ich meine, welche Geschichte fängt schon in einem Freudenhaus für Vampire an? Ihr merkt schon ein absolut anderer, aber gelungener Einstieg in die Geschichte. Veritas und Ian mochte ich von der ersten Sekunde an. Sie, die tapfere, starke und geheimnisvolle Gesetzeshüterin, die absolut keinen Helden in ihrer Geschichte braucht und er, der arschige und böse, aber gleichzeitig auch süße Meistervampir. Harte Schale, weicher Kern sag ich da nur. Der Schlagabtausch zwischen den beiden war dementsprechend einfach nur witzig und hat mich mehr als nur einmal zum Schmunzeln gebracht. Dank des spielerisch leichten, flüssigen und bildlichen Schreibstils bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe Wort für Wort fast inhaliert. Dazu war die Geschichte noch mit unendlich vielen Plot twists gespickt, weswegen ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. Zusätzlich war die Handlung mit so vielen einzigartigen Fantasy Elementen gefüllt, sodass automatisch Bilder in meinem Kopf entstanden sind. Allerdings stehen die Beziehung und der Deal der Verbündeten klar im Vordergrund. Was aber nicht bedeutet, dass man weniger mitfiebert oder leidet. Und nach diesen 379 Seiten kann ich nur sagen, dass ich unbedingt wissen muss, wie es jetzt mit Veritas und Ian weitergeht und was noch auf sie zukommen wird. 𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝: „Night Rebel“ ist eine perfekte Mischung aus Leidenschaft, fantastischen Anteilen und Action. Und irgendwie ergibt das Zusammenspiel eine wirklich geniale Romantasy Geschichte. . → 𝚎𝚛𝚜𝚌𝚑𝚒𝚎𝚗𝚎𝚗 𝚊𝚖 𝟷𝟾.𝟶𝟷.𝟸𝟶𝟸𝟷 𝚋𝚎𝚒𝚖 𝚋𝚕𝚊𝚗𝚟𝚊𝚕𝚎𝚝 𝚅𝚎𝚛𝚕𝚊𝚐; 𝟹𝟾𝟺 𝚂𝚎𝚒𝚝𝚎𝚗; 𝟷𝟸,𝟿𝟶€

sehr gelungener Auftakt

Von: lovebooksandpixiedust Datum: 25. January 2021

Ich liebe die Bücher Bücher von Jeaniene Frost und endlich, nach Bones, Vlad, Spade und Mencheres, bekommt jetzt auch Ian seine eigene Geschichte. Das Cover finde ich sehr toll und es passt gut zur Handlung, allerdings stört es mich das es schon wieder ein anderes Format ist. Die verschiedenen Reihen passen so im Regal einfach nicht zusammen. Allerdings ist das nur mein persönliches empfinden. Meine Erwartungen an den ersten Teil der Night Rebel Trilogie waren recht hoch und nach dem lesen kann ich sagen, dass alle meine Erwartungen erfüllt wurden. Jeaniene Frost hat einen tollen Schreibstil. Er ist spannend, emotional und sehr heiß. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und ich hatte es innerhalb eines Tages beendet. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Die Handlung war gut durchdacht und es gab immer wieder überraschende Wendepunkte, die dafür gesorgt haben, dass es zu keiner Zeit langweilig wurde. Ich liebe diese ganze Welt rund um Cat & Bones und ihre Freunde. Ian kannte man ja schon aus den anderen Büchern und ich habe mich gefreut endlich hinter seine Fassade schauen zu können, denn er ist ein unglaublich komplexer Charakter. Auf den ersten Blick wirkt er wie ein Draufgänger, dem alles egal ist. Aber wenn man ihn näher kennenlernt, merkt man schnell, dass er so viel mehr ist. Ian ist ein Mann/Vampir der sich um seine Freunde sorgt und alles dafür tut damit es ihnen gut geht. Die Situation mit seiner verkauften Seele macht ihm sehr zu schaffen, nur möchte er seine Freunde nicht in die Situation mit hineinziehen. Veritas taucht da gerade zur rechten Zeit auf. Auch sie ist ein Charakter, den man schnell ins Herz schließt. Sie hat keine einfache Vergangenheit und hat ihre eigenen Gründe warum sie hinter Dagon her ist. Ian und Veritas sind wie Feuer und Eis. Ich liebe die Kabbeleien zwischen den beiden und man hat das Knistern von der ersten Seite an bemerkt. Die Entwicklung ihrer Beziehung war gut und glaubhaft dargestellt. Ein kleines Highlight war für mich der Gastauftritt von Cat, Bones, Spade und Mencheres. Sie haben die ganze Handlung gut abgerundet. „Night Rebel: Kuss der Dunkelheit“ war ein ganz toller Auftakt. Das Buch ist erotisch, spannend und zu keiner Zeit langweilig. Wer die anderen Bücher von Jeaniene Frost mochte, sollte sich diese Reihe nicht entgehen lassen. Besonders nach diesem Ende kann ich es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen. von mir gibt es ein klare Leseempfehlung.

Die Vampire, die es in sich haben!

Von: chapteraway Datum: 25. January 2021

Ich habe leider noch nie etwas von der Autorin gelesen und konnte so nichts erwarten, obwohl ich weiß, dass sie viele gute Bücher geschrieben hat. Das Cover hat mir sofort gut gefallen und ich mochte die dunklen Farben mit den Blüten, weil es ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Das Vampir Thema ist ja seit Twilight und The Vampire Diaries etwas eingerostet und viele trauen sind nicht mehr ganz so rein. Die Geschichte ging dafür sehr spannend los und ich habe nicht viel Zeit gebraucht, um mich einzufinden. Veritas und Ian haben sofort für Lacher gesorgt und ich war mir sicher, dass Ian ein Volltrottel sein muss. Jedoch täuscht der erste Eindruck und man verliebt sich schnell in seine Fassade und sein inneres Ich. Veritas war sofort sehr sympathisch und man konnte sie schnell ins Herz schließen. Ich würde zu gern etwas zur Handlung verraten, bezweifle aber den Plot zusammenzufassen, ohne wichtiges zu spoilern. Und da es eine Reihe ist und die nachfolgenden Bände auch noch vieles verraten werden, werde ich es erstmal grob halten. Besonders gut fand ich die Wendungen und den Spannungsaufbau. Es wurde nach keiner Seite langweilig und man wurde immer wieder überrascht. Die Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten war sehr prickelnd und hat super natürlich gewirkt. Eigentlich kann ich nichts negatives bemängeln. Wirklich nicht. Es war ein super spannender Roman mit Vampiren, Drama und Spannung! Für einen Einstieg wahnsinnig gut. Die Kapitel sind kurz, dafür gefüllt mit viel Liebe, ausreichend Erotik und super Charaktere. Fazit Das Buch war für mich ein voller Erfolg und hat mich in jeglicher Hinsicht überzeugt. Ich freue mich sehr auf die folgenden Bände. Insgesamt 4,5/5 Sterne

Nicht meins

Von: CurlySue Datum: 25. January 2021

Inhalt: Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen … Meinung: Leider muss ich sagen das ich bei dem Buch nicht über Seite 100 hinausgekommen bin. So viel Sexismus & gewalt... das war mir dann leider doch zu viel. Schade eigentlich, da ich mich auf das Buch sehr gefreut habe. Aber zum Glück sind Geschmäcker verschieden & euch anderen gefällt das Buch besser :) Trotzdem vielen Dank für das leseexemplar ♡

Endlich Nachschub von Jeaniene Frost

Von: Katies Bücherwelt Datum: 24. January 2021

Das Cover sieht fabelhaft aus. Ich liebe es! Die Gestaltung ist wirklich klasse und ein absoluter Hingucker im Regal. Der Einstieg gefiel mir richtig gut. Ich bin ein riesiger Fan von Jeaniene Frost und habe mich so gefreut Ians Bücher auch endlich bei Blanvalet zu sehen. Die Vampir Welt von Frau Frost begleitet mich seit vielen Jahren und ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Ich glaube ich habe keine Reihe so oft gelesen als die von Cat und Bones. Ian war dabei immer ein Nebencharakter, der für viel Humor, Zweideutigkeit und Promiskuität gesorgt hat. Aber in diesem Buch zeigt er sich auch von einer anderen Seite. Seine Gefährten haben alle ihr Glück gefunden, deshalb ist es umso schöner, dass auch er endlich eine ebenbürtige Partnerin in Veritas findet. Die Gesetzeshüterin ist alles andere als eine rechtschaffene Person. Ich hätte nie mit diesen Plot Twists gerechnet und die Autorin hat die Welt wunderbar erweitert. Dämonen gab es schon in ihren anderen Teilen, aber hier wird nochmal die Gefährlichkeit gezeigt. Ian hat sich jahrelang vor Dagon schützen können, jedoch ist er nun in seine Fänge geraten. Ian wäre aber nicht Ian, wenn er seine letzten Tage auf Erden nicht mit jede Menge Frauen und Alkohol verbringen würde. Veritas ist ebenfalls hinter Dagon her und so entwickelt sich eine ungewöhnliche Zusammenarbeit. Ich liebe die Handlung einfach. Hier gibt es so viel Witz aber auch jede Menge Spannung. Jeaniene Frost hat sich so einiges für diese Reihe überlegt und ich konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen! Zur Handlung möchte ich nicht zu viel verraten, aber Veritas und Ian waren eine köstliche Kombination. Die Gesetzeshüterin ist alles andere als ein unbescholtenes Blatt und ich fand das Wiedersehen mit liebgewonnen Figuren natürlich klasse. Lest auf jeden Fall auch die anderen Werke der Autorin. Die Night Huntress Welt ist so herrlich und vor allem die Entwicklung von Ian hat mich wirklich sprachlos gemacht. Er ist scheint immer nur an das Eine zu denken, aber auch dahinter versteckt sich eine interessante und traurige Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und sehr fesselnd. Mir hat die Kombination aus Witz, Spannung und Erotik sehr gut gefallen. Das Setting ist richtig cool und die Plot Twists machen Night Rebel zu einer fesselnden und mitreißenden Lektüre, die ich mal wieder verschlungen habe. Fazit: Der erste Teil der Night Rebel Reihe überzeugt durch seine Figuren und jede Menge Humor, Bissigkeit und Spannung. Ich habe Ian schon immer geliebt und freue mich so sehr seine Bücher in Deutschland zu sehen. Veritas und Ian sind eine ungewöhnliche Kombi, aber umso spannender. Die beiden sind so unterschiedlich und trotzdem harmonieren sie auf eine perfekte Weise. Ich kann euch die Bücher nur ans Herz legen. Wenns um Vampire geht, dann ist Jeaniene Frost eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Leider ist nur die Übersetzung nicht so toll geraten. Armer Spade….

Rezension Night Rebel 1

Von: Hanging_in_books Datum: 23. January 2021

Titel: Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit Autor: Jeaniene Frost Verlag: Blanvalet Seiten: 384 Preis: 12,90€ 𝔼𝕚𝕘𝕖𝕟𝕖 𝕄𝕖𝕚𝕟𝕦𝕟𝕘: 𝗗𝗶𝗲 𝗣𝗿𝗼𝘁𝗮𝗴𝗼𝗻𝗶𝘀𝘁𝗲𝗻 - Veritas war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte ihre Entscheidungen aufgrund ihrer Vergangenheit gut nachvollziehen. Ich wollte unbedingt hinter Veritas Geheimnis kommen und als ich es dann erfahren habe, war ich noch mehr von ihr überzeugt. Ian ist ein richtiger Bad Boy, bzw Bad Vampir, zeigt aber nach und nach seine gute Seite. Auch er war mir sehr sympathisch. • 𝗗𝗶𝗲 𝗚𝗲𝘀𝗰𝗵𝗶𝗰𝗵𝘁𝗲 - Ich hatte ehrlich gesagt keine Erwartungen an das Buch, fand aber den Klappentext sehr interessant. Was soll ich sagen, das Buch hat mich von Seite 1 an gefesselt und in seinen Bann gezogen. Die Geschichte von Ian und Veritas ist so interessant und der Schreibstil von Jeaniene Frost ist sehr gut und lässt sich angenehm flüssig lesen. Die Kapitel sind recht kurz und in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Veritas geschrieben. Trotzdem wurden die Gefühle/ Gedanken von Ian sehr gut rübergebracht und ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen. Das Ende des Buches hat mich zuerst zerstört und ich war sprachlos und fast schon ein bisschen traurig... Bis dann der Epilog kam, der ja mal sowas von toll war, dass ich Band 2 JETZT brauche. Leider erscheint er als Print erst am 15. Februar.🥲 𝔹𝕖𝕨𝕖𝕣𝕥𝕦𝕟𝕘: 5/5 ⭐ An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Blanvalet und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. 🤍

Knisternde Unterhaltung mit Vampiren

Von: Die Bibliothekarin Datum: 17. January 2021

Ich habe vor langer Zeit mal ein Buch der Autorin gelesen und war damals begeistert, da war für mich klar ich möchte ihr neustes Werk auch lesen. Außerdem hat mir dieses Cover einfach auf Anhieb gefallen. Ich mag die dunklen Farben und das in Kombination mit den Blüten und dem Titel, passt sehr gut zur Story. Ich habe eine gefühlte Ewigkeit kein Buch mehr gelesen, indem es um Vampire geht und die Vorfreude war groß. Die Geschichte geht spannend los und deswegen fiel mir der Einstieg in Handlung überhaupt nicht schwer. Ich musste so lachen als Veritas und Ian sich kennengelernt haben, vor allem weil Ian wirkte als wäre er der letzte Depp. Natürlich dauert es erstmal eine Zeit bis Ian ein besseres Image bekommt und dann wird er auch sympathischer. Veritas dagegen war mir einfach sofort sympathisch und sie ist auch sehr interessant gestaltet. Das Gegensätze sich anziehen wird hier auf jeden Fall wörtlich genommen, von Anfang an knistert es und ich war so neugierig, wie es mit den beiden ausgeht, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Natürlich wurden auch einige Überraschungen eingebaut und dadurch wurde es auch gar nicht erst langweilig. Was mir aber am besten gefallen hat, war die knisternde Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten. Hier hat die Autorin wirklich ganze Arbeit geleistet! Fazit Für mich ein voller Erfolg, ich mag die kurzen Kapitel, finde die Erotik ist nicht zu viel und dazu sind es auch noch interessante und sympathische Charaktere. Genauso wie der Hintergrund der einzelnen Vampirfamilien schon echt gelungen ist und das bei so einer kurzen Seitenzahl.

Vampire, Dämonen und Sex

Von: smoone Datum: 30. March 2021

Dieser erste Band der Trilogie Night-Rebel war zugleich mein erstes Buch der Autorin. Ich weiß inzwischen, dass es mehrere Reihen um die verschiedenen Charaktere gibt, für dieses Buch war jedoch kein Vorwissen nötig. Veritas - Gesetzeshüterin und Vampirin - sucht und findet den Vampir Ian, von dem sie weiß, dass er einen Vertrag mit Dämon Dagon geschlossen hat. Sie braucht Ian um gegen Dagon vorgehen zu können und Ian seinerseits braucht sie um sich hoffentlich aus diesem Vertrag zu befreien. Vertrauen können sie einander null. Auch könnten sie verschiedener nicht sein: Ian denkt nur an Sex und Parties, Veritas hat schon eine Ewigkeit keine Party mehr besucht und nicht wirklich Sex gehabt. Umso erstaunlicher, wie sie sich zueinander hingezogen fühlen.... Die Story ist gut und es war spannend genug, dass ich recht gut in die Geschichte fand. Einige Stellen waren etwas ermüdend und für mich war es doch etwas too much Sex. Letztendlich nimmt das den Hauptteil ein, sodass die Geschichte um Veritas' Vergangenheit mit Dagon zum Beispiel etwas untergeht. Die Autorin schreibt so, dass man schnell durch kommt, die Sprache ist modern - ich wohl langsam doch zu alt ;) Der erste Teil endete so, dass ich schon gern wissen möchte, wie es den beiden weiter ergeht, aber die Körperbetonung schreckt mich etwas ab. Da mach ich erstmal Pause. Die tiefergehende Geschichte ist meiner Meinung etwas zu kurz gekommen, da hätte mehr draus werden können. Der Neugierde halber werde ich demnächst den ersten Teil über Cat und Bones lesen, vielleicht ist es da anders? Fazit: mehr Erotik als Fantasy, ich mag es eher andersrum

Bin sehr enttäuscht. :( Dabei habe ich mich so auf diese Geschichte gefreut.

Von: Blubb0butterfly Datum: 27. March 2021

Was habe ich lange auf eine weitere Reihe aus dem Vampiruniversum rund um Cat und Bones warten müssen. Alle meiner Meinung nach wichtigen Figuren haben bereits ihre eigene Geschichte bekommen. Alle? Naja, nicht ganz. Es fehlte nur noch der charmante Ian, dessen Leben nur aus Sex und Spaß besteht. Doch nun hat das lange Warten endlich ein Ende und unsere Durststrecke wird endlich gestillt! :D Meine Erwartungen waren dementsprechend sehr hoch, u.a. auch, weil ich die Vorgänger sehr geliebt habe und es immer noch tue! 😉 Aber bevor ich tiefer auf meine Meinung eingehe, möchte ich kurz auf den Inhalt kommen. Ian müsste Kennern der Autorin ein Begriff sein. Der charmante Meistervampir ist sehr mächtig und loyal. Auch wenn er wirkt, als würde sein Leben eine einzige Party sein, darf man ihn keineswegs unterschätzen. Denn Ian hat noch so einige Asse im Ärmel. Das bemerkt auch die Gesetzeshüterin Veritas sehr schnell. Auch Veritas hatte bereits einen Kurzauftritt, bei dem sie leider aber nicht allzu gut wegkam. Doch in diesem Band erfahren wir einige wichtige Hintergrundinformationen, die die vergangenen Ereignisse in ein völlig anderes Licht rücken… Beide haben eines gemeinsam: Dagon. Beide haben mit dem Dämon noch eine Rechnung offen und einigen sich deshalb auf eine Zusammenarbeit. Aber sowohl Ian als auch Veritas spielen nicht wirklich mit offenen Karten, weshalb das Abenteuer immer wieder für Überraschungen sorgt. Speziell Veritas ist eine Figur voller Geheimnisse… Womit beide nicht gerechnet haben, ist die starke Anziehung zwischen ihnen, die ihren Plan vereiteln könnte. Letztendlich müssen sie sich fragen, was wichtiger ist: Liebe oder Rache? Auch wenn ich diesen Band heiß ersehnt habe, muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich maßlos enttäuscht bin. Ich hatte mit mehr Spannung und Action gerechnet und nicht dieser teils doch sehr uninteressanten Handlung, die ich an einigen Stellen als langatmig empfand. Keine Frage, dieser Band ist eine wahre Enttäuschung für mich. ☹ Zwar tauchen hier bereits bekannte Figuren auf und verknüpfen die Geschichte dadurch mit den restlichen Reihen, aber inhaltlich konnte es mich einfach nicht mitreißen. Und wie kann man Spade als Spaten übersetzen?? Ja, streng genommen ist die Übersetzung korrekt, aber in den anderen Bänden hieß er auch Spade und es sollte bitte auch dabei bleiben… Vielleicht wird es mit dem zweiten Band besser? Denn dieser Band endet doch mit einem spannenden Cliffhanger… ♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Kuss der Dunkelheit

Von: Steffi Datum: 20. March 2021

Cover Das Cover wirkt mit seinen dunklen Farben und den Blüten düster und mysteriös. Meinung Kuss der Dunkelheit ist der erste Band der Reihe Night Rebel von Jeaniene Frost. Es ist mein erstes Buch dieser Autorin das ich gelesen habe und es konnte mich von Anfang an mitreißen. Ich habe die Seiten nur so verschlungen. Der Schreibstil ist locker und je nach Situation humorvoll, romantisch, spannend, erotisch. Es ist also von allem etwas dabei. Erzählt wird aus der Sicht von Veritas. Veritas ist die Hauptprotagonistin in diesem Buch was mir gefallen hat da ich die weibliche Erzählperspektive in solchen Romanen immer etwas mehr abgewinnen kann, außerdem liebe ich starke weibliche Hauptprotagonistinnen. Veritas ist eine sehr gefühlvolle Person mit dem Herz am rechten Fleck und sie war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist stark und eine tolle Kämpferin mit allerlei magischen Kräften und einer interessanten Abstammung. Wer Ian nicht schon aus einer anderen Buchreihe der Autorin kennt, der lernt diesen auf den ersten Seiten als ziemlich arroganten Macho kennen. Schnell bekommt man als Leser aber einen Einblick hinter die Fassade, was durch und durch positiv ist. Ian sorgt für viel Witz und Humor aber auch für jede Menge Erotik in dieser Geschichte. Veritas und Ian passen super zusammen, haben aber jede Menge Hürden zu meistern. In diesem Roman geht es von der ersten Seite an heiß zu Sache. Es passiert so viel auf diesen eigentlich wenigen Seiten dass ich am Ende erstaunt war wie schnell ich das Buch durchgelesen habe. Es gibt keine Längen und ein Ereignis jagt das Nächste. Band zwei liegt schon bereit und ich bin gespannt wie es weiter geht. Fazit Kuss der Dunkelheit ist ein gelungener Auftakt und hat alles zu bieten was man von diesem Genre erwartet: Spannung, Magie, Erotik und Humor. Ich vergebe 5 von 5 Bücher und hoffe das Band zwei mithalten kann.

Night Rebel - Kuss der Dunkelheit - Jeaniene Frost

Von: Geschichtenmagie Datum: 15. March 2021

In „Night Rebel - Kuss der Dunkelheit“ geht es um die Geschichte von Ian und Veritas. Einem Vampir und einer Gesetzeshüterin, die lieber nichts miteinander zu tun hätten. Leider haben sie aber das gleiche Ziel, denn beide haben ein Problem mit Dagon, dem Dämon. Gleich das erste Aufeinandertreffen zwischen Ian und Veritas lässt einem mit offenem Mund dastehen. Es ist nämlich an einem sehr, sehr ungewöhnlichen Ort und hat mir sofort ein Schmunzeln hervorgelockt. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil. Während des Lesens habe ich überhaupt nicht gemerkt, wie schnell ich voran komme. Alles war so flüssig, aber gleichzeitig auch so detailliert, dass ich die Orte sofort vor Augen hatte. Das Setting war definitiv magisch! Was mir besonders gefallen hat, waren die Charaktere, die großartig ausgebaut waren. Veritas war badass, hat nichts auf sich sitzen lassen und ich habe ihre Schlagfertigkeit beneidet und über ihre Witze gelacht. Ian hat ebenfalls für die nötige Portion Witz gesorgt und mir mit seinem Humor häufig ein Lachen ins Gesicht gezaubert. Im Laufe der Geschichte hat man immer mehr über die Beiden erfahren und besonders Ian habe ich in mein Herz geschlossen. Das ganze Geschehen war so fesselnd, dass ich das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Ich habe gelacht, habe Kämpfe bestritten, mitgefühlt und habe Herzklopfen gehabt. Die Anziehung der Protagonisten konnte man förmlich durch die Seiten spüren und sie lässt einen keinesfalls kalt. Wer auf actiongeladene Geschichten steht, die tolle Charaktere beinhalten, magisch sind und gleichzeitig was fürs Herz sind, die sind hier genau richtig. Eine ganz klare Empfehlung! 5/5 ✨

"ꜱᴏʟʟᴛᴇꜱᴛ ᴅᴜ ᴊᴇᴛᴢᴛ ɴɪᴄʜᴛ ᴍɪᴛ ᴍɪʀ ᴋÄᴍᴘꜰᴇɴ ᴀɴꜱᴛᴀᴛᴛ ᴍɪᴄʜ ᴢᴜ ᴠᴇʀꜰÜʜʀᴇɴ" (ᴠ.) "ᴡᴇʀ ꜱᴀɢᴛ ᴅᴇɴɴ, ᴅᴀꜱꜱ ɪᴄʜ ɴɪᴄʜᴛ ʙᴇɪᴅᴇꜱ ᴋᴀɴɴ?" (ɪᴀɴ, ᴋᴀᴘ.15)

Von: lyx.and.more Datum: 11. March 2021

Die Protagonisten in der#nightrebel - Saga sind die vom Vampirrat eingesetzte Gesetzeshüterin Veritas u. der arrogante Vampir Ian. Ihr erstes Aufeinandertreffen findet an einem seltsamen Ort statt. Sie tun sich zusammen, um ihren gemeinsamen Erzfeind , den bösartigen Dämon Dagon, zu besiegen. Zur Besiegelung ihrer (vorübergehenden) Partnerschaft geben sich die Beiden einen Magieschwur, der sofern ihn einer brechen sollte, den Tod des anderen bedeutet. Man spürt zu Beginn der Story bereits, das gewisse Prickeln zw. den Hauptcharakteren, welches ab Kap. 14 eindeutige Züge annimmt. Dazu kommt ,dass Veritas ein großes Geheimnis hütet, welches mit ihr als Person bzw. ihrer wahren Identität zu tun hat und sich erst ab der Hälfte des Buches langsam zu lösen beginnt. Währenddessen wird das Verhältnis zwischen Veritas und Ian immer intensiver und leidenschaftlicher ;-)  Die größte Spannung und die meiste Action erfährt der Leser im letzten Drittel des Buches. Das Ende bleibt offen, da die Geschichte von Ian & Veritas ja noch über zwei weitere Bände fortgeführt wird. Das Buch war eine postive Neuentdeckung für mich, da ich 1. die Autorin bisher nicht kannte und 2. wenig Fantasyromane lese. Aber was soll ich sagen ... ich bin total begeistert. Da mich Inhalt & Cover so überzeugt haben, musste ich mir auch das Taschenbuch kaufen 😁 Die Geschichte wird ausschließlich aus der Sicht von Veritas wiedergegeben. An machen Stellen konnte ich durch die vielen verschienden Namen etwas schwer der Story folgen. Davon abgesehen ist das Buch aber  in einem flüssigen, gut lesbaren Stil verfasst.  Eine klare Empfehlung von mir für alle Fantasy & Nicht-Fantasy Fans. Für einen New Adult und Leidenschaftliche Litertur Leser wie mich, hat das Buch total ins Schwarze getroffen. Ich kann hier nichts anderes geben als 5 ⭐

❣️Rezension (Spoilerfrei)❣️

Von: bookcshontas Datum: 23. February 2021

„Night Rebel - Kuss der Dunkelheit“ von Jeanine Frost ist Band 1 der Romantasy-Trilogie. Mit der Kombi aus ungewöhnlichen, fantasievollen, aber auch realen Kulissen schafft es die Autorin eine moderne Geschichte zu kreieren. Dabei sind es die Wesen, die in dieser Welt neben Menschen existieren, die faszinieren — Dämonen, Vampire, Hexen, Götter und viele mehr. Manche sind gemischter Herkunft. Sie alle verfügen über diverse Kräfte und Fähigkeiten. Damit bringt die Autorin Fantasy auf eine ganz neue Ebene (für mich zumindest). Als Hauptprotagonisten fungieren die Gesetzeshüterin Veritas und Meistervampir Ian. Veritas ist die Erzählerin der Geschichte. Auf den ersten Moment haben die beiden nichts miteinander am Hut, unterschiedlicher könnten sie nicht sein und doch verbindet sie eine Sache — ein gemeinsamer Feind Dagon. Auch wenn die Beweggründe dafür ungleicher Natur sind. Sie lassen sich wohl oder übel auf eine Zusammenarbeit und auf ein gefährliches Abenteuer ein. Ian strömt vor Charme, Charisma und purer Sexiness. Mit seiner frechen, unverblühmten Art reizt er die brave Gesetzeshüterin und lockt sie aus ihrer Komfortzone heraus. Sie kämpfen gemeinsam und gegeneinander. Beide hüten Geheimnisse, die für die Welt lieber verborgen bleiben sollen, sie sind verschlossen, aber je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto mehr lassen sie sich auf die Momente, die ihnen Vertrautheit bietet, ein. Dadurch gewannen sie als Charatere an Tiefe. Auf einer gewissen Ebenen fehlte mir essenzielle Chemie zwischen Veritas und Ian, dadurch waren einige Aspekte für mich nicht greifbar. Die erotischen Momente dagegen waren genial und heiß! Der Schreibstil der Autorin ist an sich schön, es fehlte mir jedoch an Details und Beschreibungen, um mir vollends die Zauber und die Wesen vorzustellen. Der Mix aus Spannung, Action und gefühlvollen Szenen, wo der Leser mehr über die Vergangenheit der Figuren erfährt, waren super. Dies ist ein wunderbarer Auftakt, den ich nur weiterempfehlen kann, jedoch nicht für jugendfreies Publikum. Ich freue mich schon darauf zu erfahren, wie es nach DEM Cliffhanger in Band 2 weitergeht.

Spannung und Biss schon im ersten Band der Saga

Von: lxxxAngelxxxl Datum: 22. February 2021

Ian der Meistervampir, der sich viele Feinde gemacht hat, was man im Roman von Jeaniene Frost deutlich merkt. Sein größter Feind ist der Dämon Dagon, doch ist es reine Feindschaft oder kann doch noch eine Freundschaft entstehen unter anderen Umständen? Leidenschaftlich geschrieben und voller Spannung, das was Fans sich wünschen. Ich freue mich auf die weiteren Teile der spannenden Saga.

Action und Erotik in atemberaubender Mischung

Von: Lina Igel Datum: 21. February 2021

Dieser Roman ist schon von Beginn an spannend und vor allem auch überraschend. Sicherlich muss man sich auf die Welt mit Dämonen, Göttern und Vampiren einlassen können, die Mischung ist hier meines Erachtens nach sehr gelungen. Neben sympathischen Charakteren ist die knisternde Erotik wirklich gelungen. Hier und da wurde ein wenig übertrieben und die Story auf die Spitze getrieben, aber das macht gleichsam den Charm aus. Für mich ist dieser Roman eine tolle Ergänzung im Bereich Fantasy und ich freue mich sehr auf Fortsetzungen. Für Fans des Genres in jedem Fall lesenswert.

Ian ist Meistervampir, Veritas eine Gesetzeshüterin...

Von: KatiRossi Datum: 21. February 2021

Wie bereits durch die Reihe Cat & Bones von der Autorin gewohnt, war die Vorfreude über dieses neue Buch absolut gerechtfertigt. Es ist Spannend, geheimnisvoll, düster und sexy mit einer Prise Humor und wie immer hat man nach dem Lesen ein absolut unerfüllbares Bild DIESES Mannes, äh pardon, Vampirs im Kopf. Definitiv lesenswert und ich fiebere Teil 2 sehnsüchtig entgegen!

Leider nicht so meins

Von: melaniestraum Datum: 20. February 2021

Ich hatte mich schon sehr auf dieses Buch gefreut, doch leider merkte ich schon nach den ersten Seiten, dass es leider nicht so meins ist. Ich habe es nur schleppend lesen können, weil mich die viele Gewalt und auch schon gleich der übertriebene sexisitische Anfang etwas abgeschreckt haben. Aber ich denke, dass es viele Leser*innen geben wird, die dieses Buch lieben werden. Vielen Dank trotzdem für das Leseexemplar.

Liebe unter Vampiren

Von: Leseratte Datum: 19. February 2021

Dies war mein erstes Buch von Jeaniene Frost. Erst während dem Lesen habe ich dann bemerkt, dass die Geschichte wohl mit anderen Büchern zusammenhängt. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch sehr gefallen. Der schreibstil war genau richtig mit Witz und Gefühl. Man fiebert bis zum Ende mit! Ganz klare Empfehlung! Ich mache mich jetzt erstmal auf die Suche nach den anderen Büchern!

Spannende Fantasy-Romantik

Von: Metias Datum: 16. February 2021

In diesem wunderschönen Fantasyroman entführt uns Jeaniene Frost mit viel Wortwitz, treffend beschriebenen Charakteren und unaufhörlichen Überraschungen in die lang erwartete Welt von Ian. Auch Ian trifft eine ebenbürtige Partnerin und erlebt interessante Begegnungen, harte Kämpfe und gefährliche Auseinandersetzungen mit seinem Erzfeind. Er setzt sich auseinander mit Wahrheit und Feuer, muss Entscheidungen mit und gegen seine Familie treffen. Interessante Überlegungen und unvorhersehbare Wendungen beschreiben sowohl ihn als auch die weibliche Hauptfigur, deren Hintergrund sich so nach und nach im Laufe der Erzählung aufschließt. Ich wurde sehr gut unterhalten. Jeaniene Frost gelang es, ihre Akteure treffend zu skizzieren, ihre facettenreichen Charakterzüge in wundervoll beschriebenen Situationen entfalten zu lassen, unvorhersehbare und damit immer wieder Spannung aufbauende Ereignisse einzubauen, so dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte. Mit ihrem bilderreichen Schreibstil, ihrem gefühlvollen Eingehen auf ihre Charaktere, mit einer passenden Prise Romantik versehen, ohne dass es der spannungsgeladenen Handlung Abbruch tut, versteht sie es meisterhaft, ein fantastisches Leben so zu beschreiben, dass ich das Gefühl hatte, mitten dabei zu sein. Das Besondere an diesem Buch ist für mich neben dem fantasievollen Schreibstil der Ideenreichtum der Autorin, der sich sowohl in den Handlungen, Ereignissen und den verschiedenen Darstellern wiederfindet, als auch in der erfrischenden Abwechslung zwischen guten und bösen Protagonisten und emotional skizzierten Charakteren in einer vielseitig erzählten Geschichte. Es gibt keine eindeutig guten und bösen Charaktere (na ja, mit ein paar Ausnahmen), jeder kann seine Ecken und Kanten zeigen und wirkt mit den verschiedenen Emotionen und Charakterzügen nur um so authentischer. Auch meinen Sympathieträgern kann ich so manche schräge Tat verzeihen in diesem Feuerwerk an Erlebnissen und Ereignissen. Letztendlich bin ich sehr gespannt auf die Fortsetzung! Diese Buch könnte jedem Liebhaber von Fantasy und Romantik, Geschichten von Vampiren und Dämonen sowie Fans des Übersinnlichen gut gefallen, ich kann es nur empfehlen!

Macht neugierig auf den Rest der Serie

Von: blackneg Datum: 16. February 2021

Jetzt mal ehrlich.. was gibt es schöneres als einen gut geschriebenen Fantasyliebesroman um das Gehirn nach viel zu viel Realität in Urlaub zu schicken? Irgendwie hat mich dieses Buch von der ersten Seite an gepackt und ich war bei jeder Störung höchst ungehalten. Man soll ja nicht zu viel verraten, also nur so viel: Wir haben hier einen Abenteuer-Liebes-Fantasyroman der unterhaltsam genug ist um einen dazu zu bringen weiterlesen zu wollen. Und das funktioniert auch ohne den Rest der Serie zu kennen. Ich wünsche allen Leser(inne)n viel Spaß!

Fantasy-Roman vollgepackt mit Spannung, Leidenschaft und Erotik

Von: Birdy Datum: 15. February 2021

»Night Rebel 1- Kuss der Dunkelheit« ist der Auftakt der neuen Fantasy-Roman-Reihe von der »New York Times«-Bestsellerautorin Jeaniene Frost aus dem Jahr 2021. Die Handlung spielt in New York City in einem Fantasy-Universum. Es dreht sich um die Gesetzeshüterin Veritas, deren Aufgabe es ist Vampire und andere übernatürliche Wesen in Zaum zu halten. Jedoch muss sie sich entgegen ihres Jobs mit dem mächtigen und bösen Meistervampir Ian verbünden, da sie mit einem Dämon namens Dagon noch eine Rechnung offen hat. Auch der Vampir Ian hat sich den Dämon Dagon zum Feind gemacht, denn dieser will nun seine Seele. Somit haben Veritas und Ian denselben Feind, wobei sie anfangs nicht wirklich viel gemein haben und eine deutliche Antipathie zwischen den beiden zu spüren ist. Doch im Laufe ihrer Zusammenarbeit finden sie Geheimnisse und Charakterzüge des anderen heraus und lernen sich richtig kennen, sodass die Verbindung zwischen den beiden immer stärker wird. Diese Anziehungskraft ist jedoch gefährlich, denn sie bringt einige Hindernisse, beim Plan Dagon gemeinsam hinters Licht zu führen, mit sich. Wird es Veritas und Ian gemeinsam gelingen, den Dämon zu töten, ohne ihre Liebe aufgeben zu müssen? Das Ende wird natürlich hier nicht verraten, aber nur so viel sei gesagt: Tod bedeutet nicht gleich Tod. Jeaniene Frost ist es gelungen einen spannungsgeladenen Fantasy-Erotik-Roman zu verfassen, der Lust auf die weiteren Teile macht. Auch wenn mir persönlich das Anfangs-Setting in einem Bordell und auch die ersten Dialoge zwischen Ian und Veritas zu plump und oberflächlich waren, schafft es die Autorin im späteren Verlauf durch das Aufdecken der emotionalen Vorgeschichten der Hauptcharaktere mehr in die Tiefe zu gehen und eine emotionale Spannung aufzubauen. Man fiebert mit Veritas und Ian mit und hofft, dass es ein gutes Ende für die beiden nimmt und sie zusammen sein können. Die Geschichte ist an sich ist in der Fantasy-Welt nicht neu: Am Anfang besteht eine Antipathie zwischen den Hauptcharakteren, aber durch die erotische Anziehungskraft und einen gemeinsamen Feind finden sie zueinander. Dennoch ist die Geschichte fesselnd, detailgetreu und emotional geschrieben und weist sowohl witzige als auch starke Nebencharaktere auf, die die Hauptgeschichte auflockern. Die Autorin verwendet eine einfache Alltagssprache, sodass das Buch perfekt zum Abschalten nach der Arbeit geeignet ist und es in wenigen Tagen durchgelesen werden kann. Für Fantasy-Erotik-Buchliebhaber*innen, die auch die Bücher anderer Autorinnen wie Sarah J. Maas, G. A. Aiken oder Lara Adrian lieben, ist diese Reihe perfekt. Sie schafft eine gute Mischung aus Erotik, Kampf, Verlust und Liebe, sodass es nicht langweilig wird. Auch das Ende verspricht viel und lässt auf eine weitere spannende Geschichte der beiden Hauptcharaktere Veritas und Ian hoffen. Ich werde mir auch die nächsten beiden Teile der Trilogie »Night Rebel. Biss der Leidenschaft« und »Night Rebel. Gelübde der Finsternis« in der Hoffnung auf gute und leichte Unterhaltung kaufen.

Spannende Vampir Story

Von: Die_Toni Datum: 14. February 2021

Ich muss vorweg sagen, ich konnte das Buch gegen Ende hin nur noch schwer aus der Hand legen. Der Beginn des Romans ist direkt rasant. In der Ich Perspektive geschrieben war ich kurzzeitig ein wenig verwirrt. Das Veritas, die Gesetzeshüterin die Geschichte aus ihrer Sicht beschreibt und auch der Grund ihres dramatischen Auftritts in einem Bordell wird schnell klar. Als sie ihr Ziel, Ian, auch einen Vampir erreicht, wird schnell alles klar. Eine tolle rasante Geschichte. Das sich recht schnell abzeichnet, das es auch eine Liebesgeschichte wird, tut der Story keinen Abbruch. Als es sich auf das Ende hinzugefügt, glaubt man zu wissen wie es ausgeht doch es dreht sich noch einmal. Für mich eine tolle Story die Lust auf mehr macht.

Durchaus lesenswert!

Von: Judith Datum: 11. February 2021

Für mich war es das erste Buch von der Schriftstellerin. Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext erweckte in mir die Leselust auf diese Geschichte. „Night Rebel 1- Kuss der Dunkelheit“ ist das erste Buch der neuen Fantasy-Roman-Reihe. Es geht darin um die Gesetzeshüterin Veritas und Ian, den Vampier, der seine Seele an den Dämon mit Namen Dagon „verkauft“ hat. Ian ist arrogant und teils böse, dennoch habe ich Ian gern gemocht. Veritas ihre Art gefiel mir auch gut, da sie erfrischend und sehr sympathisch ist. Sie muss sich entgegen ihres Jobs mit dem mächtigen Vampir Ian verbünden, da sie geschworen hat, sich an dem Dämon Dagon zu rächen. Da auch Ian seine Seele nicht an den Dämon geben will, haben Veritas und Ian denselben Feind. Anfangs haben beide nicht wirklich viel gemeinsam und es ist eine Antipathie zwischen beiden zu spüren. Im Laufe der Zeit verlieben sich beide ineinander. Dies wird inzwei sehr erotische Szenen beschrieben. Die Geschichte ist fesselnd und emotional geschrieben. Es wird ein einfacher und flüssiger Schreibstil verwendet, sodass ich das Buch in wenigen Tagen durchgelesen habe. Das Ende kam sehr überraschend und es wird nochmal so richtig spannend. Wird es Veritas und Ian gelingen, Dagon zu töten? Man bleibt als Leser neugierig auf Band 2.

Spannung bis zum Schluss

Von: Merc Datum: 10. February 2021

Sehr gut geschrieben, ließt sich flüssig und unterhaltsam. Ist durchgehend spannend und nicht langatmig.

ein guter Auftakt der Fantasy-Trilogie

Von: Manja Datum: 10. February 2021

Meine Meinung Von der Autorin Jeaniene Frost hatte ich bereits zwei andere Romane gelesen, das ist allerdings bereits einige Zeit her. Damals aber konnte sie mich wirklich gut mit ihren Geschichten unterhalten. Nun also stand mit „Night Rebel 1 – Kuss der Dunkelheit“ der erste Band ihrer neuen Trilogie auf meiner Leseliste und ich war wirklich gespannt darauf. Das Cover hat mir echt gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit Lesen los. Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich empfand sie als vorstellbar beschrieben und die Handlungen waren für mich auch gut nachzuempfinden. So lernt der Leser hier den Vampir Ian verdammt gut kennen. Er ist schon ziemlich hemmungslos und ja auch böse. Hinzu kommt noch eine gute Portion Arroganz und Überheblichkeit, ja ich hätte ihn schon gerne mal kräftig geschüttelt. Dennoch aber habe ich Ian echt gerne gemocht. Veritas ist eine Gesetzeshüterin, die wirklich sehr oft mit doch schwierigen Vampiren, wie eben Ian es auch ist, zu tun hat. Sie sagt klar was sie denkt und das bekommt er auch immer wieder zu hören. Mir gefiel ihre Art total gut, sie ist herrlich erfrischend und wirkt so auch sympathisch. Neben den beiden Protagonisten gibt es hier noch andere Charaktere, die ich genauso gut beschrieben empfunden habe. Auch sie sind sehr gut ins Geschehen integriert. Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig und ich bin echt auch sehr gut durch die Seiten hindurch gekommen. Dabei konnte ich sehr gut folgen und alles nachempfinden. Die Handlung selbst hat mich dann auch echt gut gepackt. Auch wenn es schon sehr lange her ist das ich ein Buch der Autorin gelesen habe war ich dennoch total schnell wieder richtig drin. Den Leser erwartet hier eine paranormale Romance-Geschichte, die auch spannend gehalten ist. Das hat mich sehr fasziniert. Auch die Romanze selbst passt sehr gut in die Geschichte hinein. Sie entwickelt sich gut, wobei ich aber sagen muss dieser letzte Wow-Effekt, dieses ganz besondere hat mir dann aber doch irgendwie gefehlt. Das Ende ist dann spannend und man bleibt als Leser wirklich auch neugierig auf Band 2 zurück. Ich bin froh diesen bereits hier zu haben, denn so kann ich weiterlesen. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „Night Rebel 1 – Kuss der Dunkelheit“ von Jeanine Frost ein sehr guter Auftakt der Trilogie, der mich auch wirklich gut für sich gewinnen konnte. Interessant beschriebene Charaktere, ein angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und auch wirklich gut gemacht empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

Night Rebel

Von: Heart_forbooks Datum: 10. February 2021

Veritas will den mächtigen Vampir Ian als Köder für den Dämon Dagon benutzen. Dabei ahnt sie noch nicht, dass ihr Schicksal sich seinen eigenen Weg bahnt und Veritas sich sehr schnell gegen das Knistern zwischen Ian und ihr bewusst wird. Nur was ist wichtiger, die Gefühle die sich ihren Weg an die Oberfläche bahnen oder die Rache die sie sich schon vor langem geschworen hatte … . Ich liebe den Auftakt zu dieser Trilogie, die mich schon gleich in Band eins in seinen Bann ziehen konnte. Veritas war eine sehr geheimnisvolle Protagonistin, die voller Ehrgeiz steckt. Was ich hier kurz einfach erwähnen muss ist, dass sie stärker als der männliche Protagonist war und mir das wirklich sehr gefallen hat. Meistens ist es in solchen Romanen ja genau andersrum. Ich habe sie wirklich sehr gemocht, genauso wie Ian. Zuerst habe ich befürchtet, dass er ein typischer Badboy ist, dem alles egal ist. Aber ich habe relativ schnell bemerkt, dass hinter seinem arroganten Lächeln mehr steckt. Sein Humor hat es mir besonders angetan...Ich hatte zum Teil wegen ihm ein Dauergrinsen im Gesicht. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach. Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, wenn ihr nach einer Vampirgeschichte sucht mit viel Leidenschaft, Action, Magie und Humor. Die magische Welt die Jeaniene Frost hier erschaffen hat ist einzigartig und entspricht keinem Klischee. Ich kann den zweiten Teil kaum abwarten.

Mein erstes Jahreshighlight

Von: Jacklyn Reschke Datum: 08. February 2021

Night Rebel – Kuss der Dunkelheit Veritas ist eine Gesetzeshüterin und seit einigen Wochen auf der Suche nach Ian. Ian ist ein Meistervampir und auf der Flucht, diese Flucht schlägt ihn in die verschiedensten Bordelle und genau dort findet Veritas ihn. Nach einer handfesten Auseinandersetzung Schließen die beiden einen Pakt, um ihr Ziel gemeinsam zu verfolgen. Ich hatte große Lust etwas mit Vampiren zu lesen, ich wurde nicht enttäuscht. Wahrscheinlich werde ich ein Fan von der Autorin, ich habe mich schon schlau gemacht und heraus gefunden das viele auf diese Reihe, Rund um Ian gewartet haben. Man kann diese Reihe, siehe mich, aber auch ohne Vorkenntnisse lesen. Man wird schon am Anfang ins geschehen geworfen und mitgerissen. Ich war direkt begeistert und verliebt. Die Geschichte hat ein gutes Tempo drauf, es wird nicht langweilig immer passiert etwas, das die Story oder die Charaktere weiterbringt. Es gibt einige Informationen zu den Vampiren, die mir fehlen zum Beispiel wieso bekommen sie grüne Augen, können sie das steuern und was genau bewirkt die Farbe, das Leuchten. Beim Lesen wird einem schon klar, dass es eine Art der Manipulation Methode von Sterblichen ist und wohl auch die Gefühle der Vampire verdeutlicht(?). Außerdem geht es um mehr als nur Vampire, hier möchte ich euch aber nichts vorwegnehmen. In einer Rezension habe ich gelesen, dass die Übersetzung nicht so großartig sein soll, dies kann ich verneinen ich hatte keine Probleme beim Lesen ich fand den Schreibstil flüssig und verständlich. Es wurden die Emotionen die gewollt waren gut rübergebracht. Ich habe das Buch auf Deutsch gelesen kann daher aber nicht sagen ob vielleicht Informationen bei der Übersetzung verloren gegangen sind. Ich möchte euch dieses Buch und auch die folgenden Titel aber ans Herz legen, ich bin durch die Story geflogen und habe mir auch Night Rebel – Biss der Leidenschaft schon gesichert. Diese Reihe ist etwas für Vampir Fans, Fantasy Fans, Erotik Fans, Menschen mit Humor und Tierliebhaber. Für Supernatural Fans, für Charmed Fans und so weiter.

Macht süchtig!

Von: Bella.Sammy Datum: 07. February 2021

Der neue Roman, der erste Teil der neuen Trilogie ist einfach mitreißend und spannend, alles drin, was diese Romane so toll machen, zwei Protagonisten, die gegensätzlicher nicht sein können, eine Gesetzeshüterin und ein Vampir, die eine gut, der andere böse. Doch sie müssen sich zusammmenraufen, um einen Fluch zu bannen und einen Dämon zu töten. Tolle Dialoge, die einen zum Lachen bringen, skurrile Gestalten und eine sehr spannende Geschichte. Einfach fesselnd. Für alle, die gerne mit Vampiren leben und viel Spaß an gut gezeichneten Figuren haben. Für alle, die Cat und Bones kennen ,hier kommen sie auch vorbei. Eine richtig gute Jeanine Frost, gut, daß es nicht zu lange dauert, bis alle 3 Teile erhältlich sind.

Spannende Vampirgeschichte

Von: Leseratte1405 Datum: 07. February 2021

Wer die Geschichte von Cat und Bones liebt, dem wird auch Night Rebel gefallen. Jeaniene Frost hat es mit diesem ersten Band geschafft dass man die nächsten Bände kaum erwarten kann. Ian hat sich an den Dämon Dagon verkauft und trägt sein Zeichen. Ansonsten genießt er sein unsterbliches Leben in vollen Zügen. Veritas hat noch eine alte Rechnung mit Dagon offen und bedient sich Ian um Dagon zur Strecke zu bringen. Allerdings hat sie nicht mit der Anziehungskraft zwischen ihr und Ian gerechnet. Bis zum vorläufigen Showdown spielen auch "alte Bekannte" wie Cat und Bones und Mencheres mit. Insgesamt sehr zu empfehlen wenn man nicht zu zimperlich ist

Rezension: Night Rebel Bd. 01 - Kuss der Dunkelheit | by Jeaniene Frost

Von: books_spoilerless Datum: 06. February 2021

Meine Meinung über dieses Buch war relativ lange zwiegespalten. Ich kannte nur den Klappentext und das Cover und hatte so eine Story á la „Twilight“ erwartet. Allerdings wurde ich schon auf den ersten paar Seiten eines Besseren belehrt. Ich musste den Anfang erst einmal ein paar Tage sacken lassen, da ich absolut nicht mit dieser Art von Buch gerechnet hatte. Denn das Buch beinhaltet eine ganze Menge Sex und zwar von der ersten Seite an. Mir persönlich fällt es immer schwer in die Handlung eines Buches einzusteigen, wenn meine Erwartungen absolut nicht erfüllt werden. Das war der Grund, wieso ich das Buch dann schließlich ein paar Tage später noch einmal anfing, nachdem ich dann wusste was mich in etwa erwartet. Und ich muss sagen, nachdem ich mich darauf eingelassen hatte fand ich das Buch Stück für Stück immer besser. Veritas, eine Vampir-Gesetzteshüterin, und Ian, der draufgängerische Vampir, erleben ein Abenteuer, dass mich voll und ganz überzeugen konnte. Anfangs steht man vor einem Haufen von Fragezeichen, die sich dann aber glücklicherweise nach und nach alle beseitigen. Und ich muss sagen, es bleibt spannend bis zur letzten Seite. Insbesondere das letzte Drittel hatte es meiner Meinung nach echt in sich. Ich habe geweint, geschrien und meinen eBook-Reader aufs Sofa gepfeffert, weil es echt nicht zu Aushalten war. Aber gerade das hat diese Story so einmalig gemacht. Über das Ende möchte ich erst gar nicht reden… Ich habe absolut mit Veritas mitgefühlt und sie tat mir unglaublich leid… Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht vorweg nehmen und kann es auch nicht sagen, ohne euch zu spoilern. Ich möchte ja meinem Blogmotto treu bleiben. Das Buch wurde mir dankenswerter Weise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle möchte ich eine klare Leseempfehlung aussprechen, ACHTUNG: sofern man weiß, worauf man sich einlässt. Denn es gibt eine ganze Menge an Sex-Szenen von der die Handlung lebt. Ich freue mich auf alle Fälle schon auf Band zwei und bin sehr gespannt wie es nach diesem Ende weiter geht. Doch obwohl meine Meinung relativ lange zwiegespalten war, wie bereits oben erwähnt, hat mir das Buch insbesondere gegen Mitte/Ende hin richtig, richtig gut gefallen.

Action, Spannung und knisternde Erotik

Von: Dany Datum: 01. February 2021

Auch als Neuling der Jeaniene Frost Romane kann ich diese Reihe absolut empfehlen, hier geht es um den ersten Teil der Geschichte von Ian und Veritas, die auch ohne Vorkenntnisse der vorherigen Romane gelesen werden kann. Veritas und Ian wollen sich eigentlich nur ihrem gemeinsamen Feind Dagon widmen, doch ein verbotene Anziehungskraft zwischen den beiden ist nicht zu leugnen und könnte ihren Plan durcheinander bringen. Die Geschichte und die Charaktere fesseln von der ersten bis zur letzten Seite und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Es kommt nie Langeweile auf, da der Schreibstil der Autorin herrlich erfrischend, locker, mit viel Witz und dem richtigen Maß an Leidenschaft ist ohne dass es kitschig wird. Ich kann nur jedem empfehlen diese Reihe zu lesen, unabhängig davon, ob man bereits die Bücher der Autorin kennt oder nicht. Ich werde mir definitiv die nächsten beiden Bände der Reihe von Ian und Veritas holen, weil ich unbedingt wissen muss, wie es weiter geht. Außerdem hat mich der Stil der Autorin so gefesselt, dass ich auch andere Werke lesen werde.

Eine packende Fantasystory

Von: dielesebrille Datum: 01. February 2021

Meine Meinung: Ich glaube, es war eigentlich das Cover, das mich sofort in seinen Bann gezogen hatte. Es sprach mich sofort an und das war das Ausschlaggebende, warum ich die Geschichte lesen wollte. Ich hatte bereits mitbekommen, dass es wohl bereits andere Werke der Autorin gibt, aus denen man den ein oder anderen Charakter schon kennen würde, aber das hat mich nicht abgeschreckt. Im Fokus steht die junge Veritas, die zu den Gesetzeshütern gehört. Sie will den Dämon Dagon überwältigen und verbündet sich dafür mit dem Vampir Ian, der ebenfalls versucht, ihm zu entkommen. Eigentlich könnten die beiden gegensätzlicher nicht sein und doch finden sie einen gemeinsamen Weg. Es warten so einige Abenteuer auf die beiden und es lässt sich nicht verhindern, dass sie einander näher kommen, als eigentlich geplant... Was ich bei dieser Geschichte besonders hervorheben muss, ist der Humor. Ich fand den Stil der Autorin wirklich toll und sie hat mit viel Charme und Witz geschrieben. Die beiden Protagonisten nehmen kein Blatt vor den Mund, wodurch es zu der ein oder anderen lustigen Szene kommt. Das Lesen fiel einem dadurch sehr leicht und man kam flüssig durch die Kapitel. Ian selbst ist einer der Charaktere, bei denen man am Anfang mitunter die Augenbrauen hochzieht und doch war es faszinierend, ihn immer weiter zu entdecken. Es steckt viel mehr hinter ihm, als man denkt und er hat auch wirklich positive Seiten. Ähnlich ist es mit Veritas. Sie war für mich eine sehr geheimnisvolle Protagonistin. Man merkte von Anfang an, dass sie einige Geheimnisse verbirgt und es ist sehr spannend, die nach und nach zu ergründen. Man erfährt immer mehr über sie und wer und was sie eigentlich genau ist und an einigen Stellen war ich echt überrascht. Die Dynamik zwischen den beiden gefiel mir sehr gut. So gegensätzlich sie eigentlich sind, so harmonieren sie doch im Verlauf immer besser miteinander. Ich habe dann richtig gehofft, dass aus den beiden etwas wird. Doch nicht nur die beiden sind ein tolles Erlebnis in diesem Buch, auch die Geschichte bzw. die Storyline gefielen mir sehr gut. Man taucht immer tiefer in diese fantasievolle Welt voller mystischer Wesen ab und es gibt viele spannende Ereignisse, bei denen man die Charaktere begleitet. Und auch die anderen Personen, die man im Verlauf kennenlernt, haben ihren ganz eigenen Reiz, auch wenn ich sie bisher noch nicht kannte. Von dem tollen Sidekick Silver mal ganz zu schweigen (ihr werdet ihn lieben!!) Der große Showdown hat mich beinahe atemlos gemacht beim Lesen und ich habe mehr als einmal schockiert die Luft angehalten. Hier kam nochmal alles zusammen und ich war absolut gefesselt. Man kann hier mit den Charakteren mit hoffen und bangen und es kommt zu jeder Menge überraschender Wendungen. Und zum Ende des Buches kann ich einfach nur sagen: wow! Ich war sowieso schon sprachlos und dann war ich es erst recht. Jetzt kann ich es kaum erwarten, den nächsten Band zu lesen und freue mich sehr darauf. Für Fans von Fantasy ist dieses Buch auf jeden Fall eine klare Empfehlung! Fazit: ★★★★★ Eine spannende und humorvolle Fantasygeschichte! Auch, wenn ich bisher nichts anderes von der Autorin gelesen habe fand ich es wirklich toll und werde wohl mal andere Werke ins Auge fassen. Für dieses Buch gibt es 5 Sternchen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Ein Meistervampir gegen eine Gesetzeshüterin

Von: Lesemaus Datum: 31. January 2021

Dieses Buch ist der erste Band einer dreiteiligen Reihe. Ich kenne jetzt keine anderen Bücher dieser Autorin, aber da sie so gelobt worden sind, war ich natürlich sehr neugierig darauf. Kurz zum Inhalt: Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen … Das Buch bescherte mir entspannende Lesestunden. Normalerweise finde ich Fantasybücher immer super. Die Geschichte und die Handlung waren wirklich spannend und auch die Anziehungskraft zwischen den beiden Hauptprotagonisten ist sexy. Insgesamt war mir dieses ein bisschen zu abgehoben. Besonders die Erotikszenen waren mir dann doch zuviel. Ich bin aber trotzdem auf den zweiten Band gespannt und wie es mit Ian und Veritas weitergeht.

Aufregende aber auch aufreizende Story

Von: Caro90 Datum: 30. January 2021

Ich liebe Fantasyromane, dazu kann ich neuerdings auch diesen Zählen. Das Buch ist nicht nur ein aufregender und spannender Roman über Vampire, sondern auch sehr sexy und erotisch. Die Spannung zwischen den Beiden, Ian und Veritas ist zum zum greifen spürbar. Auch wenn sie so einige Steine in den Weg gelegt bekommen. Ihre gemeinsame Mission schweist sie dann doch zusammen. Mir hat dieser erste Band so sehr gefallen das ich mir sofort den zweiten geholt und den dritten Band vorbestellt habe. Was mich jedoch richtig Positiv Überrascht hat, dass diese Reihe zu denen von Vlad und Leila gehören. Man kann beide Reihen unabhänging von einander Lesen aber ich hab mich tierisch gefreut diese Charaktere dort weieder zu finden. Jeaniene Frost ist einfach eine tolle Autorin.

Atemberaubend und lässt einen nicht mehr los.

Von: Melissa Datum: 28. January 2021

Ich kann nur sagen Wahnsinn! Ein klasse Auftakt für eine spannende Triologie die nach dem ersten Band direkt nach mehr schreit! Das Buch und der Schreibstil hat mich super gefesselt und wollte mich dann auch drei Nächte nicht schlafen lassen. Eine Empfehlung für alle die auf starke weibliche Charakter stehen die sich mit bösen Buben einlassen und das alles in der heutigen Welt aber mit Vampiren und Dämonen und auch nicht genug davon bekommen können.

Für romantische VampirleserInnen sicherlich ein Muss

Von: MariaH Datum: 27. January 2021

Obwohl ich hauptsächlich Fantasy lese, habe ich eher selten Romane mit Vampiren in der Hand. Somit war ich auf diesen Auftakt zu einer neuen Trilogie von Jeaniene Frost sehr neugierig. Dass es zu dieser Trilogie schon einige Vorgänger und somit Vorgeschichten gab, erschloss sich mir erst während des Lesens. Trotzdem hatte ich nicht den Eindruck, dass ich der Geschichte nicht folgen konnte und auch die Protagonisten lernte ich sehr schnell kennen, denn die Einführung für Quereinsteiger dieser Reihe setzte die Autorin gut um. Die Geschichte um Ian und Veritas geht zügig voran. Wie schon beim Klappentext erwähnt haben beide ein Anliegen, den Dämonen Dagon zu beseitigen und obwohl beide nicht auf der selben Gesetzesseite stehen, tun sie sich in diesem Fall zusammen. Turbulent geht es zu - nicht nur kämpferisch und abenteuerlich. Auch typisch vampirisch sehr leidenschaftlich in allen Belangen. Wie lustvoll sich das Ganze entwickeln würde, hatte ich im ersten Moment nicht gerechnet. Aber ok, es ist ja kein Jugendbuch und entlockte mir manches Schmunzeln (Vampire eben...). Eigentlich musste ich beim Lesen immer wieder schmunzeln und öfter mal auch lachen. Die Dialoge und Schlagfertigkeit der Protagonisten ist spaßig und besonders Ians Humor sorgte für extra Lacher. Wie schon erwähnt kommt die Geschichte schnell voran und es geht von den Ereignissen her nicht wirklich in die Tiefe. Trotzdem wird das Geschehen und die Umgebung ausreichend und bildhaft erzählt, was einem das Kopfkino erleichtert. Das Einzige, was ich ein wenig zu viel empfand, waren die vielen Gefühlserläuterungen zwischen den Protagonisten. Wobei manche diese romantischen Ausschweifungen sicherlich mögen dürften. Alles in allem wurde ich von Ian und Veritas gut unterhalten. Gerade, wenn man nach umfangreichen und epischen Reihen zwischendurch etwas leichtere Kost lesen möchte, kann man sicherlich darauf zugreifen. Es war auf jeden Fall eine nette Abwechslung und Band 1 endet mit einem Cliffhanger, der durchaus auf Band 2 neugierig macht.

Nicht Rebel

Von: Anni Datum: 25. January 2021

Der Auftakt dieser Geschichte war einfach fantastisch. Es hat viel Freude bereitet diese Buch zu lesen. Ian der böse und Veritas die Gesetzeshüterin. Zwei so unterschiedliche Personen könnte man meinen dennoch haben sie soviel gemeinsam. Sie jagt ihn und er versucht ein Spiel daraus zu machen.... Am Ende kommt jedoch alles anders.... Es war schön Mal wieder einen guten Fantasy Roman zu lesen. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt und kann es kaum erwarten sie zu lesen.

Lesenswerte Selbstironie zwischen Erotik und Düsternis

Von: Michael Kothe Datum: 25. January 2021

Überblick: Als Autor mit gelegentlichen Abstechern in die Sub-Genres Urban Fantasy und Dark Fantasy reizte mich nach einem Blick in die Leseprobe die Frage, ob mich Jeaniene Frost mit dem Spagat zwischen dem düsteren Genre einer Vampirgeschichte und ihrem locker-frivolen Schreibstil überzeugen könnte. Kurze Antwort: Sie konnte – wenn auch anders, als ich erwartet hatte. Inhalt ohne Spoiler: Highlander – Es kann nur einen geben! Das war der Gedanke, der mir nach etwa dreißig Seiten kam. Zwei Kontrahenten verbünden sich notgedrungen gegen einen Dritten, und sobald sie jenen zur Strecke gebracht haben, wenden sie sich gegeneinander. So die gleich lautende Absicht der attraktiven vampirischen Gesetzeshüterin Veritas und dem sexuell ausschweifenden und nichtsdestoweniger burschikos-sympathischen Vampir Ian. Der hatte mit dem Dämonen Dagon, eigentlich einem Erzfeind der Vampire, einen Pakt geschlossen, den er annullieren möchte, Veritas hat mit Dagon auch ein Hühnchen zu rupfen und nutzt Ian als Köder. Unsterblich sind alle drei. Und sie setzen magische Kräfte ein, von denen weder der jeweils andere Protagonist noch wir uns hätten träumen lassen. Schreibstil: Sofort fällt auf, wodurch dieses Buch sich von anderen abhebt: Es ist ein Roman aus der Ich-Perspektive von Veritas. Schon nach den ersten Kapiteln merkt der Leser, dass er nicht gerade vom Thrill lebt. Die Aufgabe, der sich die Protagonisten annehmen, bleibt nach ihrer Vorstellung am Beginn des Buchs lange im Hintergrund, die Spannungsbögen sind jeweils recht kurz. Doch hat die Handlung bemerkenswerte Konkurrenz: Neben einem Einblick in die Welt der Vampire, in ihre Organisation, ihre Fähigkeiten und Schwächen gewährt Jeaniene Frost die intensive Teilnahme an den Gefühlen der beiden Helden – und bedient sich eines leichtfüßigen und humorvollen Schreibstils. Die Gefühle sind tief; regelmäßig zielen sie unter die Gürtellinie, Augen und Hände ebenso. Das zeigt sich in der Sprache nicht nur bei den bissig-frivolen Dialogen, die erfrischend zahlreich die Geschichte auflockern. So ist die Ausdrucksweise eindeutig erotisch, aber jugendfrei und sympathisch. Vor allem durch die Selbstironie der Ich-Erzählerin wirkt sie erheiternd. Und wenn die Protagonisten sich seufzend der Probleme aus ihrer Vergangenheit widmen, kann sich der Leser dieser Stimmung nicht entziehen. Überhaupt sind die Charaktere von Veritas und Ian so greifbar detailliert, dass ich mich sofort in beide hineinversetzen konnte, wobei es leichter fiel, mich mit der Erzählerin zu identifizieren. Fazit: Einen Weltbestseller hat Jeaniene Frost nicht gerade geliefert. Dafür ist schon das Sub-Genre Vampirroman in einer zu engen Nische der Literatur. Zudem bin ich mir nach dem Lesen immer noch nicht ganz klar, ob es sich um ernst gemeinte Dark Fantasy handeln soll oder eher um erotische Literatur. Beidem ist es nicht zu 100% verbunden. Wer zum Lachen in den Keller geht, sollte von diesem Buch die Finger lassen. Für Genre-Liebhaber, erst recht für Hardcore-Fans ist es kein Must-have. Es ist eine höchst sympathische Unterhaltung für alle, die sich gern hineinziehen lassen in eine geheimnisvolle Atmosphäre, die sich aber nicht finster präsentiert. Der ausgezeichnete Sprachwitz und die liebevolle Gestaltung der heldischen Kontrahenten machen »Night Rebel – Kuss der Dunkelheit« trotz der beinahe im Hintergrund ablaufenden Handlung zu einem lesenswerten Buch. Jeaniene Frost hat den Drahtseilakt zwischen düsterer Atmosphäre und flottem Schreibstil gemeistert. Dabei verdankt sie meine Punktwertung „vier wohlverdiente von fünf Sternen“ mehr der Kür der unterhaltsamen, ironisch-erotischen Ausdrucksweise als der Pflichtübung eines angekündigten spektakulären Abenteuers.

Spannende Vampirgeschichte mit viel Erotik

Von: Biggi0407 Datum: 23. January 2021

Ein sehr amüsantes aber auch spannend geschriebenes Buch. Veritas und Ian scheinen so gegensätzlich zu sein, trotzdem knistert es zwischen den beiden gewaltig. Beide haben ein gemeinsames Ziel und verbünden sich miteinander, obwohl Veritas Ian anfangs bekämpft und auch ihre Gefühle für ihn lange leugnet. Es macht Spaß die beiden auf ihren Weg zu begleiten und zu sehen wie sich dann doch eins zum anderen fügt. Mit Spannung habe ich ihre Kämpfe verfolgt und so mancher Ausgang ist sehr überraschend. Es ist auf jeden Fall ein Buch das Lust auf mehr macht. Ich freue mich schon auf die folgenden Bände, da das Ende auch viele Fragen offen lässt. Auch die Erotik kommt nicht zu kurz, die zwischen den beiden sehr eigenwillig ist. Bei so starken Charakteren muss es auf jeden Fall etwas besonderes sein. Das Buch ist auf jeden Fall eine klare Empfehlung, da es sehr gut unterhält und eine schöne Mischung aus Fantasie, Spannung und Erotik ist. Viel Spaß beim lesen !

Spannend!

Von: Hildegard Datum: 20. January 2021

Der Auftaktband der neuen Reihe "Night Rebel" ist gelungen. Jeanine Frost bleibt bei ihrem bewährten Stil. Die Geschichte von Veritas und Ian ist äußerst spannend. Zunächst bleiben die Motive der beiden unklar. Sie misstrauen sich gegenseitig. Allerdings verändert sich das Misstrauen zu Verlangen und später sogar zu Liebe, was aber beide sich nicht eingestehen wollen. In der Geschichte tauchen auch alte Bekannte aus anderen Reihen auf. Ich kann diese neue Reihe allen Fantasy-Fans, die es spannend und prickelnd mögen empfehlen.

Wie man es von Jeaniene Frost gewohnt ist..

Von: Sonja Datum: 15. January 2021

war dieser Roman im Stiel wie die vorherigen geschrieben. Am Anfang muss man etwas überlegen, wenn man die Cat&Bones Reihe nicht kennt, um sich in die Geschichte einzulesen. Aber man kommt schnell rein und versteht worum es geht. Ich fand den Roman sehr leicht zu lesen und hatte ihn schnell durch. Achtung Spoiler!Es sind durchaus spannende Momente im Roman, aber auch die Erotik kommt nicht zu kurz. Die allerdings für mich teils schon etwas abgehoben war. Was mir nicht so gut gefiel, waren die vielen sexuellen Anspielungen und Sprüche. Gerade der Vampir Ian hält sich damit nicht unbedingt zurück. Aber das gehört zu einem Image und dem Charakter. Als es dann zum Kampf zwischen Ian und Veritas gegen den Dämon Dagon kommt, ist es durchaus spannend. Allerdings fand ich es etwas in die Länge gezogen, da es zweimal den Anschein hatte, dass der Dämon besiegt wurde und plötzlich doch nicht tot war. Alles in allem denke ich aber, dass es ein gelungener Roman für Vampirfans ist. Der sich als leichte Lektüre gut lesen lässt und man auch diesmal wieder mit Vorfreude auf die Vorsetzungen wartet. Ich möchte auf jeden Fall nun wissen, wie die Geschichte mit Ian und Veritas weiter geht.

Prickelnde Spannung

Von: Shilo Datum: 15. January 2021

Als erstes möchte ich mich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares bedanken, welches jedoch meine unabhängige und ehrliche Meinung nicht beeinflusst hat. Auf den Inhalt möchte ich hier nicht näher eingehen, denn dieser ist aus dem Klappentext ersichtlich. Meine Meinung: Bisher kannte ich diese Autorin noch nicht, doch wird es sicher nicht mein letztes Buch von ihr sein, Mit einem leichten und fesselnden Schreibstil wird die Geschichte von Veritas und Ian erzählt. Die Charaktere der Protagonisten sind sehr gut und detailliert beschrieben, so dass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. Die Handlung ist überaus spannend und nachvollziehbar und nicht immer vorhersehbar. Ich habe mitgelitten, mitgefiebert und mitgehofft. Mein Fazit: Liebhaber von Vampirromanen kommen hier voll auf ihre Kosten. Ich gebe 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.

war mir leider zu vorhersehbar und romantisiert

Von: Buchfeeling Datum: 14. January 2021

Anfangs hatte ich das Gefühl, ein romantisches Jugendbuch erwischt zu haben. Veritas ist zierlich, süss und ein wenig naiv. Ian ist, natürlich, muskulös, traumhaft schön und eitel. Mit seiner überheblichen Machomasche passt er perfekt in das Klischee des Vampirs. Als Veritas ihn aufspürt, gibt es zwischen beiden einen erbitterten Kampf, den Ian allerdings eher witzig als bedrohlich findet. Am Ende gehen beide eine Allianz ein, um den verhassten Dämon Dagon zur Strecke zu bringen. Und von hier an wird es sehr vorhersehbar und irgendwie widersprüchlich. Einerseits ist die Handlung gespickt mit niedlichen Begebenheiten, sei es das Sichten von süßen, magischen Wesen, das Ausspähen eines Clubs mit einer eher witzigen Masche oder dass eine Lüge Freunden gegenüber in unerwarteter Weise lebensverändernd endet. Und zwischendrin gibt es dann immer wieder Kämpfe mit Dämonen, bei denen Körper zerfetzt werden, Leichenteile und Innereien herumfliegen und das Blut in Strömen fließt. Dann brechen die Knochen der Protagonisten, es werden ihre Schädel zertrümmert und Herzen zerfetzt. Diese eher erzwungene Brutalität der Handlung passte in meinen Augen nicht so recht zum Ganzen. Die gesamte Handlung wirkt sehr konstruiert romantisch, sodass auch die brutalen Szenen hier keine Erwachsenenstory draus machen konnten. Oftmals handelten die hunderte Jahre alten Vampire so naiv wie Teenager und ich hatte am Ende kaum noch Lust, der Geschichte zu folgen. Die Dominanz-Sex-Spiele taten ihr übriges, die Story in ein Klischee zu stopfen. Mich konnte die Geschichte leider nicht begeistern und daher werde ich auch die folgenden Bände nicht lesen.