Anne Sanders

Wild at Heart - Willkommen im Hotel der Herzen

Wild at Heart - Willkommen im Hotel der Herzen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 15,00 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 11,99 [D] | CHF 14,00 [CH]

oder hier kaufen:

Es ist Sommer in Cornwall, doch von entspannten Stunden am Strand sind Gretchen Wilde und ihre Tochter Nettie weit entfernt! Für sie fängt nun die turbulenteste Zeit des Jahres an, denn es ist Hochsaison im »Wild at Heart«, dem kleinen Hotel auf den Klippen über dem Meer, das die beiden gemeinsam führen. Viele Paare reisen hierher, vor allem, weil sich nahe dem »Wild at Heart« ein berühmter Wallfahrtsort für alle Liebenden befindet – ein herzförmiger Felsen. Doch ausgerechnet Gretchen hat sie noch nicht wiedergefunden, die Liebe. Nettie spielt die Kupplerin – doch damit stiftet sie erst mal ein ordentliches Chaos …

Ganz toller Sommerroman

Von: kunterbunter Beautyblog Datum: 07. August 2019

Auf „Wild at Heart - Willkommen im Hotel der Herzen“ von Anne Sanders habe ich mich besonders gefreut, da ich bereits ein anders ihrer Bücher, namentlich „Mein Herz ist eine Insel“ sehr gerne gelesen hatte. Zudem habe ich bereits die davor in die Finger gekriegt und wollte das Buch auch daher dann unbedingt lesen. In dem Roman geht es es um das Hotel „Wild at Heart“, welches an einem berühmten Wallfahrtsort auf der fiktiven Insel Port Magdalen vor der Küste Cornwalls liegt. Betrieben wird das Hotel von einer kleinen Familie bestehend aus Gretchen, ihrem Schwiegervater Theo und ihrer Tochter Nettie. Gretchen hat vor mehreren Jahren ihren Mann bei einem Unfall verloren und noch jetzt damit zu kämpfen. Auch im Hotel geht es heiß her und wird nie langweilig, da immer irgendwas los ist: etwas geht kaputt, einem Gast passiert etwas, die eigensinnige Küchenchefin bringt schon wieder die Aushilfe zur Kündigung oder, oder, oder... Der Roman ist wirklich amüsant, aber nicht nur oberflächlich. Es geht auch darum, wie Gretchen sich langsam mit dem Gedanken anfreundet, eine neue Beziehung einzugehen. Und ihre 16-jährige Tochter Nettie interessiert sich langsam für Jungs, auch wenn sie das zu Beginn noch nicht wahrhaben möchte. Besonders nicht in wen sie sich verliebt... Doch zuerst einmal will sie ihre Mutter verkuppeln und das zieht so einige lustige Ereignisse mit sich. Das Cover gefällt mir mal wieder sehr gut. Ich finde es ist total sommerlich und passt super zu dem Thema des Buches, da es ja auf einer Insel vor Cornwalls Küsten spielt. Auch hat es ein ähnliches Layout bzw. gleich Schriftart und Haptik wie Anne Sanders andere Romane. Das gefällt mir auch wirklich gut, da man so direkt sieht, dass die Bücher irgendwie zusammengehören, auch wenn es ganz unterschiedliche und voneinander unabhängige Geschichten sind. Am Anfang musste ich mich kurz an die, wie ich finde, sehr außergewöhnliche Erzählperspektive gewöhnen. Die Geschichte ist nämlich aus der Sicht eines auktiorialen oder auch allwissenden Dritten geschrieben, was ich so nur ganz selten in Büchern vorfinde. Ich habe mich aber recht schnell davon überzeugen lassen. Es ist auch einfach mal erfrischend und neu. Auch sonst ist der Schreibstil sehr flüssig und locker, sowie an einigen Stellen humorvoll, sodass ruckzuck die Seiten nur so dahinfliegen und ehe man sich’s versieht ist das Buch schon fertig. Auch die Geschichte an sich gefällt mir sehr gut. Es ist mal wieder kein sonderlich spannendes Buch, aber das ist in diesem Genre ja üblich und außerdem gar nicht notwendig. Es ist ein richtiger Wohlfühlroman, den ich euch besonders jetzt im Sommer beispielsweise für den Urlaub sehr ans Herz legen kann. Mir waren alle Charaktere sehr sympathisch, ich konnte mich super in sie hineinversetzen und hatte nie Probleme, ihre Entscheidungen nachzuvollziehen. Alle haben ihr Päckchen zu tragen mit dem Tod des Sohnes, Ehemannes oder auch Papas. Gretchen ist eine recht nachdenklich Person, die oft zu viel darüber nachdenkt, was wohl andere denken könnten, anstatt einfach zu machen. Aber es ist schön, ihren persönlichen Prozess im Laufe des Buches mitzuerleben. Nettie ist ein sehr fröhliches junges Mädchen, das überaus fleißig und ehrgeizig ist und immer im Hotel mithilft. Sie ist mitten in de Pubertät und auch sie erlebt eine Veränderung in ihrer Gefühlswelt, was sie so noch nicht kannte. Theo, ihr Großvater, rettet so ziemlich jede Situation mit seiner lockeren und witzigen Art. Er ist sich nie für einen guten Scherz zu schade und es ist richtig amüsant, wie er immer und immer wieder an neuen „Erfindungen“ rumtüftelt. Wenn er gerad mal nichts zu tun hat, treibt er sich nämlich die meiste Zeit in seiner Werkstatt herum und erprobt seine neuesten Erfindungen, die meist noch von keinem vermisst wurden. Ich finde es auch sehr schön, dass die Geschichte durch die wechselnden Hotelgäste immer wieder etwas Abwechslung bekommt und es so regelmäßig zu lustigen Ereignissen kommt. Dabei bleibt jedoch bei jeder Geschichte ein bisschen was auf der Strecke, denn trotz etwa 450 Seiten kann man dann nicht jeder Person umfassend Raum bieten. Daher könnte die Geschichte meiner Meinung nach insgesamt noch etwas mehr Tiefe vertragen, sodass die Geschichten der einzelnen Charaktere noch mehr erörtert werden. Oder man hätte eventuell auch etwas weniger Personen einbauen können. Insgesamt konnte mich das Buch dennoch sehr überzeugen, ich habe mich wirklich wohl gefühlt und richtig Lust bekommen, Urlaub in Cornwall zu machen. Die Charaktere sind super sympathisch und das Buch ist definitiv gut als Sommerlektüre für den Urlaub geeignet. Einen Stern ziehe ich ab, da noch etwas mehr Tiefe gefehlt hat, auch wenn ich natürlich verstehe, dass es schwierig ist, die Balance zwischen Abwechslung und Tiefe zu finden. Dennoch kann ich das Buch uneingeschränkt empfehlen!

Wohlfühlbuch zum verlieben

Von: lischens_buecherwelt Datum: 25. July 2019

Das Cover ist einfach wunderschön. So sommerlich gestaltet. Es hat mich zu 100% angesprochen und passt auch hervorragend zur Geschichte um das Wild-at-Heart Hotel. Die Familie Wilde ist eine sehr sympathische Familie, denen das Wild-at-Heart Hotel schon mehrere Generationen gehört. Man schließt die Familie schnell ins Herz und kann mit ihnen lachen und weinen. Besonders Opa Theo hat mein Herz schnell erobert. Leider hat die Familie aber auch einen großen Schicksalsschlag hinter sich, was für alle nicht immer einfach ist. Die Autorin hat die Gefühle und die Denkweisen der Protagonisten sehr gut beschrieben und man konnte sich sehr gut hinein fühlen. Die entstehenden Liebesgeschichten sind spannend und gut in die Geschichte eingearbeitet. Besonders toll und sehr unterhaltsam sind die unterschiedlichen Hotelgäste mit ihren Lebens- und Liebesgeschichten, die dem Buch das gewisse etwas verpassen. Die Autorin hat es sehr gut hinbekommen, das man auch diese kleinen Nebenrollen schnell ins Herz schließt. Durch den kleinen Hotelstammbaum im vorderen Buchumschlag hat man sich schnell mit allen Personen in und ums Hotel zurechtgefunden. Auch die Hotelgäste werden alle paar Kapitel in einer Übersicht dargestellt. Die Autorin hat auch bei den Beschreibungen ein wirklich sehr gutes Händchen dafür bewiesen, dem Leser die Landschaft und das Örtchen Port Magdalen so nahe zu bringen, das man am liebsten sofort in den Flieger steigen will um dort Urlaub zu machen. Die Schreibweise von Anne Sanders sehr leicht und angenehm, man war schnell mit der Geschichte und den Gegebenheiten vertraut und die Seiten sind nur so an einem vorbei geschwebt. Die Spannung war im Buch auch enthalten, besonders gegen Ende hat sie nochmal unheimlich zugelegt. Mein Fazit: Ein absolutes Wohlfühlbuch zum verlieben. Mit einer Familie die man einfach Lieben muss. „Willkommen im Wild-at-Heart Hotel, was kann die Liebe für Sie tun?“ in diesem Buch ganz viel! Ich freu mich auf „Winterglück im Hotel der Herzen“! 5/5⭐️

Charmantes Chaos im Wild-at-heart-Hotel

Von: Marlen Blume Datum: 20. July 2019

Wer im Wild-at-heart-Hotel im idyllischen Port Magdalen in Cornwall eincheckt, wird seinen Urlaub so schnell nicht wieder vergessen! Das ist das Credo von Familie Wilde, bestehend aus Großvater Theo, Schwiegertochter Gretchen und Enkelin Nettie. Sie arbeiten Hand in Hand, um den Gästen unvergessliche Tage in dem idyllischen Dorf auf einer Gezeiteninsel zu bereiten, deren Wahrzeichen ein herzförmiger Felsen ist. Schon allein wegen dieses Felsens ist der Ort ein Eldorado für Liebende und unzählige Verlobungen und Liebesschwüre sollen dort schon stattgefunden haben. Hotelbesitzerin Gretchen jedoch kämpft seit 4 Jahren mit der riesigen Lücke, die der Tod ihres Mannes gerissen hat. Seither führt sie das kleine Hotel allein, nur unterstützt durch ihren über 70jährigen Schwiegervater und die 16jährige Tochter. Zaghaft beginnt sie ein Techtelmechtel mit einem Mann aus dem Dorf – ist aber hin und her gerissen zwischen Neubeginn und tiefsitzender Trauer. Der Dreigenerationenhaushalt der Wildes bringt schon natur-gemäß so einige Probleme mit sich, besonders, da sich Nettie gerade an der Schwelle zum Erwachsensein befindet. Theo versucht sich einzubringen, wo es geht, es sei denn, er ist mal wieder in der Scheune damit beschäftigt, eine neue Erfindung voranzutreiben. Und dann wären da noch Sir James, der alte Kater, Paolo der Esel und Fred, das Frettchen, die das Hotel bevölkern, auch wenn keine Gäste in der Nähe sind. Zu Beginn der Sommersaison checkt unter anderem der Er-folgsautor Harvey Hamilton ins Hotel ein, in der Hoffnung auf Inspiration für seinen nächsten Liebesroman. Nettie, die ahnt, wie schwer es ihre Mutter allein mit dem Hotel hat, hat sich in den hübschen 16jährigen Kopf gesetzt, die beiden zu verkuppeln – was natürlich gehörig nach hinten los geht. Und eigentlich hat Nettie auch genug mit ihren eigenen Gefühlen zu kämpfen, denn ihr langjähriger Ferienfreund Damien ist ebenfalls wieder im Hotel. Nur… irgendwas ist anders diesmal. Er macht auf cool, sie auf unnahbar. Was sind das für irritierende Gefühle, die sich da zwischen den beiden plötzlich aufgestaut haben? Mit dieser turbulenten Komödie trifft Anne Sanders auch diesmal wieder alle Leser(innen) ins Herz, die charmante Familiengeschichten gepaart mit einem idyllischen Setting mögen. Ihre Figuren eignen sich für diverse Anekdoten und so vergeht kein Tag im Wild at heart ohne ein gewisses Chaos. Der Schreibstil passt zur quirligen Art der Gastgeberfamilie und man kommt unweigerlich auf den Gedanken, dass man doch auch selbst gern mal in diesem Hotel Urlaub machen würde. Natürlich zu einem Zeitpunkt, an dem alles geregelt läuft und… nun ja, nicht gerade so wie in diesem Sommer ;-) Mir persönlich war manchmal ein wenig zu viel Action und die Mehr-oder-weniger-Romanze der Teenager fand ich für das Buch ein wenig zu raumgreifend. Aber trotzdem hat mich die Autorin einnehmen können für ihr Hotel und deshalb freue ich mich schon jetzt, im Winter wieder einzuchecken, wenn es heißt „Winterglück im Hotel der Herzen“. Ich bin auf jeden Fall wieder mit dabei!

Eine leichte Sommerlektüre 3,5***

Von: Hanne / Lesegenuss Datum: 07. July 2019

Handlungsort ist Port Magdalen, eine Gezeiteninsel vor der Küste Cornwall. dort steht in dem kleinen Ort das "Wild-at-Heart-Hotel" mit einem fantastischen Blick auf den Ozean und auf den sagenumwobenen Felsen in Form eines Herzen, direkt vor den Steilklippen. Das Hotel befand sich in Familienbesitz der Familie Wilde. Geleitet wurde es von Gretchen, eine Norwegerin, die vor vielen Jahren Christopher Wilde, Sohn von Theo, geheiratet hatte. Es dauerte eine Zeit, bis Christopher mit seiner kleinen Familie, zu der nun die Tochter Nettie gehörte, auf die Insel zurückkehrte. Dort lebten sie, bis vor viereinhalb Jahren Christopher tödlich verunglückte. Es war nicht leicht für die Familie den Verlust zu verkraften und das Hotel am Laufen zu halten. Immer wieder tauchten Schwierigkeiten auf und Gretchen war mehrmals davor, das Hotel zu verkaufen. Zumal es da auch ständig Probleme mit dem Personal gab, was ausschließlich an Dottie lag, die Herrin der Küche. Wie auch in diesem Jahr. Nur gut, dass die sechzehnjährige Nettie gerade Ferien hatte und es für sie selbstverständlich war, an allen fehlenden Ecken auszuhelfen. Sie liebte den Hotelbetrieb. Auch wenn sie wußte, dass ihr Jugendfreund Damien mit seinen beiden Vätern bald hier Urlaub verbringen würde. „Willkommen im Wild-at-Heart-Hotel. Was kann die Liebe für Sie tun?” Die Autorin beschreibt in den Kapiteln die Geschichte rund um die Hotelgäste mit ihren zig Macken. Außerdem lässt sie die idyllische gelegene Insel mit ihrem Ort, sehr malerisch beschrieben, bildlich vor dem Auge des Lesers erstehen. Genau wie man durch das liebevoll eingerichtete Haus virtuell geführt wird. Es gibt auch amüsante Episoden, so wie das nächtliche Intermezoo des Ehepaars Weller auf dem hoteleigenen Klavier ☺ Und dann ist da noch Harvey Hamilton, ein Bestsellerautor. Dieser zeigt sich von seiner absolut schlechtesten, arroganten Seite, eben ein Schnösel hoch drei. Wieso sein Manager ihn ausgerechnet auf diese Insel, in dieses Hotel geschickt hatte, um Inspirationen für neuen Romanstoff zu schöpfen, erklärte sich Harvey nicht. Und ausgerechnet mit diesem Typen wollen Nettie und Damien Gretchen verkuppeln. Warum? Nun Damien hatte einen ganz frühen Roman des Autors aufgetrieben, in dem er von dieser Insel voller Liebe schreibt. War er wirklich hier früher einmal gewesen und hatte sich verliebt? Ich habe von der Autorin nun schon einige Romane gelesen und war neugierig, wie diese Lesereise für mich verlaufen würde. Von der Idee her auch bezgl. des Hotels und der fiktiven Insel, sicherlich interessant. Doch irgendwie blieben mir viele der Charaktere einfach zu blass. Es waren auch nur wenige Charaktere die unterhaltsam waren, wie z. B. Opa Theo☺ Was der so alles anstellt. Oh je ... Ebenso war es teilweise auch etwas langatmig zu lesen. Das hat mich doch in meinem Lesefluss gestört. Der Hauptteil der Geschichte spielt in der Gegenwart und wird mit wenigen Kapiteln unterbrochen mit Rückblick auf die Geschehnisse vor viereinhalb Jahren. Mir fehlte ebenso eine gewisse Tiefe der teilweise vorhersehbaren Handlung. Sind alle nordischen Frauen so wie Gretchen? Hier habe ich mehr erwartet, auch bezüglich der Beziehung zu Nick. Gretchen will und ist dennoch voller Zweifel, was eine gemeinsame Zukunft betrifft. So bietet der Roman eine nette Unterhaltung für zwischendurch - leider nicht mehr. Ich hoffe sehr, dass die Autorin im zweiten Band der Dilogie alles aus sich herausholt und den ersten Band toppt.

Familie Wild!

Von: Leseratte Austria Datum: 04. July 2019

„Wild at Heart – Willkommen im Hotel der Herzen“ ein Roman von Anne Sanders im blanvalet Verlag erschienen. Mit 444 Seiten. Die Familie Wild führt ein wunderschönes kleines Romantik Hotel auf einer Insel die zu Cornwall gehört. Ein Felsen der aussieht wie ein Herz, vervollständigt die Romantische Gegend. Die Familie besteht aus Mama Gretchen, Tochter Nettie und Schwiegervater Theo. Christopher, der Vater von Nettie ist vor vier Jahren bei einem Autounfall verstorben. Seitdem führen die anderen das Hotel so gut es geht. Es gibt immer was zu tun. Gerade weil die Ferien begonnen haben und die Hochsaison somit anfängt. Das Hotel ist immer gut gebucht, aber dennoch zu klein. Christopher hat mit den Renovierungsarbeiten angefangen und später hat Gretchen in seinem Sinne weitergemacht. Allerdings die weiteren Zimmer im Dachgeschoß hat sie nicht mehr Umbauen lassen. Da es am Geld scheiterte. Auch jetzt kommen sie gerade so über die Runden. Die Küche ist groß und gut ausgestattet, aber ohne die Zusätzlichen Zimmer nicht voll ausgelastet. Auch kämpfen sie immer mit Personalmangel, was viele zusätzliche Stunden an Arbeit bedeuten. Gretchen ist immer für das Hotel und ihre Gäste da. An eine neue Beziehung hat sie noch nie gedacht, aber in letzter Zeit wird ihr ganz warm wenn sie Nicholas sieht. Auch kam es vor kurzen zu einem Kuss zwischen den beiden. Sie hat ein schlechtes Gewissen gegenüber Christopher und ihrer Familie. Seitdem geht sie Nick aus dem Weg. Wie wird das weitergehen? Auch Nettie freut sich riesig einen bestimmten Gast wieder zu treffen. Und zwar Damien, der schon seit vielen Jahren mit seinen beiden Vätern bei ihnen Urlaub macht. Irgendwas hat sich verändert, beide sind jetzt 16 Jahre jung, und auch Körperlich hat das letzte Jahr zugeschlagen. Damien ist viel größer geworden und woher kommen nur die vielen Muskeln? Nettie und Damien haben schon im Vorfeld einen Plan für die Ferien ausgeheckt. Ein berühmter Schriftsteller hat sich angekündigt um im Hotel einen neuen Roman zu schreiben. Genau diesen wollen Nettie und Damien mit ihrer Mutter verkuppeln. Wird sich da etwas anbahnen? Auch im Hotel geht ständig etwas drunter und drüber, wird Gretchen das Handtuch werfen und abhauen? Meine Meinung: Eine so tolle romantische Geschichte, da möchte man doch diese Gegend und vor allem das Hotel im nächsten Urlaub besuchen. Die Familie Wild macht sich einiges mit, aber dennoch gibt die Liebe ihnen allen wieder Kraft für die Zukunft. Es gehört schon ganz viel Mut dazu, ein Hotel zu führen und die vielen Entscheidungen die anfallen zu treffen. Ein süßes Cover das genau die Wärme der Geschichte rüber bringt! 5 von 5 Sternen

Rezension: Wild at Heart

Von: Antje Datum: 04. July 2019

Rezension zu "Wild at Heart" [Werbung] Von: Anne Sanders Verlag: blanvalet Verlag Erscheinungstermin: 27.05.2019 Seitenzahl: 448 Reihenband: 1 Preis Ebook: 11,99€ Preis broschiertes Buch: 15,00€ Kaufoption: https://www.amazon.de/Wild-Heart-Willkommen-Herzen-kleine/dp/376450689X/ref=tmm_pap_title_0?_encoding=UTF8&qid=1562252032&sr=8-2 Klappentext: „Machen Sie Urlaub im romantischsten Hotel der Welt! Es ist Sommer in Cornwall, doch von entspannten Stunden am Strand sind Gretchen Wilde und ihre Tochter Nettie weit entfernt! Für sie fängt nun die turbulenteste Zeit des Jahres an, denn es ist Hochsaison im »Wild at Heart«, dem kleinen Hotel auf den Klippen über dem Meer, das die beiden gemeinsam führen. Viele Paare reisen hierher, vor allem, weil sich nahe dem »Wild at Heart« ein berühmter Wallfahrtsort für alle Liebenden befindet – ein herzförmiger Felsen. Doch ausgerechnet Gretchen hat sie noch nicht wiedergefunden, die Liebe. Nettie spielt die Kupplerin – doch damit stiftet sie erst mal ein ordentliches Chaos …“ Cover: Das Cover wirkt sommerlich und maritim mit dem Rettungsring, dem Leuchtturm und den Muscheln. Es ist hübsch und ansprechend. Meine Meinung: Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven der Bewohner des Wild-at-Heart-Hotels erzählt. Leider wird dieser Perspektivwechsel nicht angezeigt, sodass man sich immer erstmal etwas in das Kapitel hineinlesen muss um herauszufinden, wer denn jetzt gerade erzählt. Alle Charaktere sind auf ihre Weise gut beschrieben und auch die Umgebung lädt zum Verweilen ein. Die kleine Insel ist ein tolles Setting und wie in jeder guten Geschichte gibt es auch einen „Grummelbären“. Ich fand die Rückblende zu Christopher super um die Familie besser verstehen und mitfühlen zu können. Sie wurde auch nicht zu Umfangreich gestaltet, sodass sie nicht dem Haupthandlungsstrang Konkurrenz gemacht hat. Gretchen ist ein toller, mutiger und taffer Charakter, welcher alles und jedem gerecht werden will. Dass das nicht immer klappt und man auch mal an sich und seine Gefühle denken muss, wird in dieser Geschichte toll herausgearbeitet. Auch der Familienzusammenhalt mit der Tochter und dem Schwiegervater wird mit den Höhen und Tiefen dargestellt. Fazit: Das Buch ist toll, nur die unangekündigten Perspektivwechsel empfand ich etwas leseflussausbremsend. Bild- und Klappentextquelle: https://www.amazon.de/Wild-Heart-Willkommen-Herzen-kleine/dp/376450689X/ref=tmm_pap_title_0?_encoding=UTF8&qid=1562252032&sr=8-2

Träume am Herzen von Cornwall

Von: Silvi Sommer Datum: 30. June 2019

Anne Sanders neues Buch „Wild at Heart“ ist der Auftakt einer neuen Reihe zu einer Geschichte rund um die Familie Wilde und ihrem kleinen aber feinen Hotel an einem malerischen Ort an der Küste von Cornwall. Diese wunderschöne Gezeiteninsel Port Magdalen ist zwar frei erfunden , lädt uns aber ein hier ein paar wunderschöne Ferientage zu verbringen. Ein Buch wie schöne Ferien und wenn man erstmal eingecheckt hat möchte man am liebsten bleiben . Aber keine Sorge, denn man kann seine Rückkehr wohl schon für den Herbst buchen, denn dann kommt der zweite Teil: "Winterglück im Hotel der Herzen". Das Cover stimmt einen auf leichte Sommertage an Meer ein, es ist mit Prägung und diese schimmert wunderschön in violetten Tönen. Es hat kleine hilfreiche Details im Einband , eine schön gestaltete Aufstellung die so den Leser hilft sich schneller mit den Personen im Buch anzufreunden. Vor jedem neuen Kapitel wird einem der Belegungsplan der Zimmer gezeigt was sehr hilfreich ist um die Gästen kennen zu lernen. In Cornwall hat der Sommer und damit die Saison begonnen und auch im Hotel geht die anstrengende und schöne Zeit los. Die 4 Zimmer und eine Suite sind ständig ausgebucht aber es gibt Probleme mit dem Personal , Dottie, die Küchenchefin ist ein kleiner Drachen und auch sehr herrisch, vegetarisch, detox, low carb , so ein Firlefanz dafür ist sie nicht ausgebildet worden und weigert sich das für die Gäste anzubieten. Sie führt ein strenges Regiment und vergrault schnell die ein oder andere Küchenhilfe . Sehr zum Leidwesen von Gretchen der netten Besitzerin und Mutter von Nettie ihrer 16 jährigen Tochter mit der sie das Hotel zusammen führt . Leider checken nicht nur angenehme Gäste ein , darum müssen sich Gretchen, ihre Tochter Nettie und ihr Schwiegervater Theo mit ein paar schwierigen und schrulligen Gästen herumschlagen aber eines verbindet fast alle Gäste . Sie sind auf der Suche nach der Liebe oder sind mit ihrer großen Liebe dort um in diesem Hotel mit dem passenden Namen zu diesen besonderen herzförmigen Felsen in der Nähe zu pilgern. Gretchen ist seit 4 Jahren verwitwet und so langsam bereit ihr Herz für eine neue Liebe zu öffnen, Nettie ihre Tochter sieht in dem erfolgreichen aber sehr schrulligen Schriftsteller Harvey, der die romantischsten Liebesromane schreibt den passenden Herzbuben für Ihre Mutter , das sie sich allerlei einfallen lässt um die beiden zu verkuppeln , dabei hilft ihr ihr Freund Damian. Natürlich geht dabei einiges schief und Nettie muss sich wohl auch selber mit der Liebe beschäftigen denn Damian , ihr Brieffreund und jährlicher Feriengast in ihrem Hotel bringt sie total durcheinander und gefühlsmäßig auf eine Achterbahn. Nettis versuche ihre Mutter zu verkuppeln brachte mich des öfteren zum Schmunzeln, es ist eine ganz besondere Mutter Tochter Beziehung . Es ist eine ganz romantische leichte Geschichte die so flüssig geschrieben ist, das man diese Geschichte ziemlich zügig liest . Es ist ständig etwas los in diesem hübschen Hotel über den Klippen und chronische Geldprobleme stellen dieses Hotel und seine Besitzerin ständig auf die Probe. Langeweile kommt hier nicht auf. Mir gefällt dieses romantische Sommerbuch und es bekommt von mir 5 Sterne. Mein Dank an das Blogger Portal für dieses romantische Buch.

Eine wunderschöne Unterhaltungslektüre

Von: zauberblume Datum: 28. June 2019

"Wild at Heart" ist der neueste Roman aus der Feder der Autorin Anne Sanders, von der ich ein großer Fan bin. Die Autorin entführt uns in eine absolute Traumgegend, und zwar an die schöne Küste Cornwalls. Und hier machen wir ein einem malerischen Ort Stadtion. Die fiktive, jedoch wunderschöne Gezeiteninsel Port Magdalen lädt uns ein, hier ein paar Traumtage zu verbringen. Die Geschichte spielt im Sommer. Leider bleibt für Gretchen Wilde und ihre Tochter Nettie nicht viel Zeit diese herrlich Tag zu genießen. Gemeinsam mit ihrem Schwiegervater Theo führt sie ein kleines Hotel auf den Klippen über dem Meer. Viele Menschen wollen hier ihren Urlaub verbringen, weil sich in der Nähe des Wild at Heart ein berühmter Wallfahrtsort für alle Liebenden befindet - ein herzförmiger Felsen. Doch Gretchen bleibt in all der Hektik keine Zeit für die Liebe, da spielt ihre Tochter Nettie die Kupplerin. Doch ob Nettie den Richtigen für ihre Mutter auswählt..... Ach, war das schön, so viel Romantik, so eine Traumgegend. Die Autorin schafft es sofort ein richtiges Lesegefühl zu vermitteln. Man führt sich einfach wohl. Schon nach den ersten Zeilen glaubt man selbst in diesem kleinen Ort zu sein, ich sehe die traumhaft Küste Cornwalls vor mir und bin entzückt von dem kleinen Hotel. Allein schon die Begrüßung der Gäste zaubert ein Lächeln in mein Gesicht. Und Gretchen, eine äußerst liebenswerte Protagonistin, die einen schweren Schicksalschlag zu meistern hat, ihr Schwiegervater Theo und ihre entzückende Tochter Nettie bemühen sich wirklich sehr, damit sich ihre Gäste einfach wohlfühlen. Hier würde man sich wirklich auch gerne selbst verwöhnen lassen. Die Mitwirkenden sind alle so wunderbar beschrieben, man kann sich wirklich jeden Einzelnen bildlich vorstellen. Nettis Großvater ist ja auch ein herzensguter Mensch, der mit großer Begeisterung und viel Lieben an dem Wild at Heart hängt. Über Nettis Kupplungsversuche mußte ich des öftern Schmunzeln, ihre Mutter liegt ihr wirklich sehr am Herzen. Über der ganzen Geschichte liegt auch Hauch von Romantik, der förmlich zu spüren ist. Und die eine oder andere Geschichte, der Urlauber hat mich sehr berührt. Es ist ja ständig etwas los in dem kleinen Hotel über den Klippen, Langeweile kommt hier nicht auf. Einfach wunderschön! Das Cover ist ja auch ein echter Hingucker. Es verbreitet schon eine Wohlfühlatmosphäre. Eine perfektes Sommer-Sonne-Gute-Laune-Buch, das mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Für mich ein Lesehighlight der ganz besonderen Art. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf die nächsten Geschichten aus dem Wild at Heart.

Die Geschichte bleibt blass

Von: Nalik Datum: 21. June 2019

Anne Sanders ist eigentlich ein Garant für ein absolutes Wohlfühlbuch. Dieses Mal hat es nicht wirklich geklappt. Doch zunächst zum Inhalt : Gretchen, Nettie und Theo habe etwas gemeinsam, das Hotel der Herzen. Dort spielt sich ihr Alltag ab und sie erleben vieles. Leider wurde ich mit diesem Buch absolut nicht warm. Ich habe mich wirklich zwingen müssen das Buch zu Ende zu lesen und hab auch unsagbar lange dafür gebraucht. Dies lag auch an den Charakteren, die für mich doch sehr farblos blieben und keine richtige Persönlichkeit darstellen. Auch die Geschichte, die erzählt wird bleibt blass und ohne Eindruck zurück. Schade, denn das kann Anne Sanders definitiv besser.

Unterhaltsam, chaotisch, aber sehr liebenswert

Von: Livia Datum: 21. June 2019

Handlung und Lesegefühl: Wir starten unseren Tag mit Yoga und fühlen mit Gretchen Wilde mit, die eigentlich vor allem einen Kaffee benötigt und sind nach wenigen Seiten mittem im äusserst chaotischen Geschehen. Das Geld für Renovationen und Ausbauten des charmanten Hotels ist knapp, Gretchen vermisst ihren Mann, ihre Tochter Nettie sollte eigentlich Ferien haben, arbeitet aber an allen Ecken und Enden mit, die mürrische Köchin bekundet ihre Unmut über vegetarische Gäste und ein Frettchen, ein Esel und zahlreiche Hühner machen die Szenerie gemeinsam mit Netties Opa Theo unsicher, der stets für explosive Scherze und Erfindungen zu haben ist. Zu allem Übel reist auch noch ein berühmter Gast an, den Nettie zum perfekten Stiefvater kürt und schon bald die ersten Versuche startet, die beiden zusammenzubringen, aber die Liebe hat ganz andere Pläne gemacht... Dieses Buch hat mich bestens unterhalten und für immer wieder neue Überraschungen gesorgt. Das Chaos war mir manchmal aber dabei fast ein wenig zu unruhig. So viele Dinge, die aus dem Ruder laufen? Das war fast zuviel des Guten, wird aber mit viel Charme und einigen amüsanten Tierbegegnungen wettgemacht. Schreibstil: Obwohl dieses Buch eher grossformatig daherkommt, hat sich dies nicht auf mein Lesetempo niedergeschlagen. Ich flog nur so durch die Seiten und konnte mich nach Cornwall entführen lassen, wo ich mich im Hotel der Herzen sehr wohl gefühlt habe. Es war mein erstes Buch von Anne Sanders und mir hat der Schreibstil der Autorin gut gefallen. Vor allem die Beschreibungen der Emotionen der Figuren, insbesondere die Tierliebe von Nettie, aber auch die immer wieder auftretenden Gefühlsregungen und Missverständnisse, waren meiner Meinung nach authentisch dargestellt. Aktuell kann man in der Bücherwelt ja zahlreiche Reihen um einzelne (Buch-)Läden oder Hotels/Bed&Breakfasts finden, weil dies wohl einfach das Bedürftnis nach dem Gefühl von "Zuhause", nach Geborgenheit und Familie in uns weckt und stillt zugleich. Sich aus dieser Masse an Literatur abzuheben und nicht einfach eine Geschichte nach Schema F abzuspulen, ist sicher nicht ganz einfach. Um so mehr hat es mich erfreut, dieses liebevoll und sehr unterhaltsam erzählte Buch zu lesen und dabei sprachlich immer wieder abgeholt, berührt und überrascht zu werden. Meine Empfehlung: Diesen Auftakt einer neuen Reihe empfehle ich euch sehr gerne weiter und möchte dabei besonders auf das schöne Setting, die leicht überspitzt, aber sehr liebevoll beschriebenen Figuren und die tierischen Gefährten, kulinarischen Leckerbissen und überraschenden Wendungen hinweisen.

Willkommen im Hotel der Herzen - ein Titel der einfach wahr ist!

Von: Bücherfarben Datum: 21. June 2019

MEINE MEINUNG: Schon als ich die erste Seite gelesen habe, habe ich gemerkt das Anne Sanders Schreibstil ganz anders ist, positiv anders allerdings. Anne Sanders’ Stil ist so genial locker, so berührend und er zog mich einfach an. Je weiter ich gelesen habe um so einnehmender und gefühlvoller wurde er und das hat mir hier sehr gut gefallen! Im Buch lernen wir viele verschiedene Charaktere kennen. Heute möchte ich nicht auf jeden einzelnen eingehen sondern ich werde alle zusammenfassen, denn sonst würde diese Rezension echt lange werden. Anne Sanders erschuf hier Charaktere welche nicht nur sehr gut ausgearbeitet waren, nein nein, sie erschuf Charaktere wo jeder Einzelne etwas so authentisches, sympathisches und charismatisches an sich hatte, dass sie alle einfach vollkommen echt gewirkt haben und so auch richtig überzeugt haben. Ich habe mich in die Charaktere im Buch einfach verliebt und mochte alle sehr sehr gerne! Auch in die Story bin ich verliebt! Anne Sanders erschuf hier eine Story, welche einfach gefühlvoll und emotionsgeladen ist, in der sich aber auch eine Portion Humor befindet. Es war einfach die perfekte Mischung für mich. Begeistern konnte mich auch, dass die Story eine so gewaltige Handlung inne hatte und mich sofort gefangen genommen hat. Anne Sanders erschuf eine Handlung, der ich von der ersten Seite an verfallen war und der ich auch sehr gut folgen konnte. Selbst die Handlungsstränge waren einfach genial in die Story und Handlung eingeflochten, so, dass es ein rundes und überzeugendes Gesamtbild ergeben hatte. MEIN FAZIT: Abschließend muss ich einfach sagen, dass Wild at Heart. Willkommen im Hotel der Herzen einfach ein runder und durchweg gelungener Auftakt geworden ist. Authentische Charaktere, ein richtig genialer Schreibstil und eine Story die einfach rundum gelungen ist, überzeugten mich schon nach wenigen Seiten. Anne Sanders berührte mich, brachte mich zum lachen und zeigte mir das ein Buch auch ernsthafte Emotionen inne haben kann. Für mich war dies ein überzeugender und grandioser Auftakt, der richtig Lust auf mehr davon macht!

Wild at Heart - Willkommen im Hotel der Herzen

Von: MarySophie Datum: 12. June 2019

Handlung: In Cornwall hat der Sommer begonnen und auch in dem Hotel Wild at Heart geht die anstrengende Sommerzeit los. Die Zimmer sind ständig ausgebucht, es gibt personelle Ausfälle und Probleme. Dazu müssen sich Gretchen, ihre Tochter Nettie und ihr Schwiegervater Theo mit schwierigen Gästen herumschlagen, die fast alle eins gemeinsam haben. Sie sind auf der Suche nach der Liebe oder wollen diese einfach zelebrieren. Und was dient dazu besser, als ein Hotel mit dem passenden Namen, sowie ein herzförmiger Felsen in der Nähe? Während die Familie Wilde also alles tut, um ihren Gästen einen romantischen, einzigartigen und angenehmen Urlaub zu bieten, bleibt bei ihnen selbst die Liebe etwas liegen... Besonders Gretchen verschließt sich etwas vor einer neuen Liebe, eine Tatsache, die ihre jugendliche Tochter ändern will. Doch kann Nettie´s Idee wirklich gut gehen? Meinung: Das Cover ist nett, liebevoll gestaltet und sehr sommerlich. Das besondere Highlight ist die Schriftfarbe des Titels, welche von einigen Winkeln aus betrachtet, richtig schön glänzt. Eine hübsche Gestaltung, die mich auf den ersten Blick aber nicht in Beschlag genommen hat. Richtig toll finde ich die Gestaltung des Innenumschlags. Es sind einige kleine Details vorhanden, die mit viel Liebe gestaltet wurden und den Leser auf das Buch vorbereiten. Seien es Informationen zum Hotel, ein schön gestaltetes Personenverzeichnis oder Belegungspläne von Zimmern. Diese kleinen Zusätze habe ich geliebt und war richtig begeistert, dass es so gestaltet wurde! In letzter Zeit nehme ich eigentlich öfter Abstand von arg schnulzigen Liebesromanen. Bei vielen Büchern klingt der Klappentext schon sehr romantisch und auch vorhersehbar. Doch als nun die warmen Tage losgingen, hat es mich richtig gereizt, einen Liebesroman an einer Küste zu lesen. Passend zu meinem Verlangen habe ich auf Instagram diesen Roman entdeckt und er hatte etwas, was mich sofort interessiert hat. Es ist klar, dass hier eine Liebesgeschichte erzählt wird, aber alles klang so idyllisch und niedlich. Glücklicherweise hat mir das Bloggerportal das Buch zur Verfügung gestellt und ich konnte mich davon überzeugen, ob mein erster, sehr positiver Eindruck stimmt... Als Handlungsort dient ein süßes kleines Örtchen auf einer Insel in Cornwall, welches zum Träumen einlädt. Dabei finden viele Szenen in Gretchen´s Hotel, dem Wild at Heart, statt. Während es mir unglaublich leicht fiel, mir das Hotel mit der Umgebung, aber auch den Räumen vorzustellen, hatte ich einige Probleme mir die Insel selbst vorzustellen. Es gibt zwar Beschreibungen und Informationen dazu, aber in meinem Kopf nahm sie einfach keine Form an. Es wäre schön gewesen, wenn es eine Karte gegeben hätte, um auch hier die Gänge von Protagonisten nachzuvollziehen. Das Hotel, sowie die direkte Umgebung dessen, war traumhaft. Ich bin mit Gretchen, Nettie und Theo durch das Hotel gewandert oder habe mir die Gäste auf der Terrasse vorgestellt. Ich habe diese Umgebung richtig gemocht und sie hat einfach zum Träumen eingeladen. Durchweg wird eine angenehme und einfache Sprache gegeben, die viele Situationen und Orte stimmungsvoll beschrieben hat. Natürlich wurde dadurch ein flüssiges Lesen gewährleistet, aber es hat auch perfekt zu dem Inhalt und seiner Leichtigtkeit gepasst. Innerhalb weniger Tage war das Buch ausgelesen und ich hätte tatsächlich gerne noch einige Seiten mehr gelesen... Ich war überrascht, dass wenige Kapitel in der Vergangenheit spielen. Diese haben dazu beigetragen, einige Details und Gedanken der Charaktere besser zu verstehen. Sie haben die Handlung rund gemacht und gaben einen Einblick in die Vergangenheit und auf eine ganz bestimmte Person. Nicht alle Protagonisten fand ich klasse. Besonders mit einigen Gästen des Hotels war ich nicht richtig glücklich, sie waren gewollt unsympathisch dargestellt, womit ich gut leben kann. Aber trotzdem haben sie genervt und wirkten nicht richtig lebendig, agierten eher wie Maschienen, die nie zufrieden sind. Dazu haben sie kein Gespür für die Gefühle anderer Menschen und haben mich einfach nur genervt. Schade, denn gerade die drei Hauptprotagonisten Gretchen, Nettie und Theo fand ich richtig sympathisch und toll. Sie waren äußerst lebendig, angenehm, sympathisch und einfach menschlich. Protagonisten, die ich gerne kennenlernen würde und die einfach nur herzlich sind. Mit den dreien wurde ich sofort warm, sie haben mir direkt gefallen und bringen mich ins Schwärmen. Ich glaube, gerade weil ich die Drei so mag, möchte ich auch unbedingt die Fortsetzung lesen, schon um sie wiederzusehen und zu erfahren, wie es ihnen in der Zeit so ergangen ist. Und natürlich, was alles noch in ihrem Leben passieren wird. Fazit: Ich hatte auf eine sommerlich leichte Geschichte gehofft und genau die habe ich auch bekommen. Eine Geschichte mit viel Witz und Charme, einiger Romantik und absurden Szenen. Eigentlich bin ich kein Fan von übertriebenen Situationen, hier hat es aber irgendwie gepasst. Mir wurde das Lesen nicht verleidet, an vielen Stellen musste ich sogar schmunzeln. Die Geschichte war wunderbar atmosphärisch, mit viel Liebe geschrieben und einfach mitreißend. Als ich im Nachwort gelesen habe, dass es eine Fortsetzung geben wird und diese dann auch noch im Winter spielen wird, war ich richtig glücklich. Ich freue mich darauf! Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

wunderschöne Geschichte

Von: Mattis Bücherecke Datum: 06. June 2019

Wild at Heart - Willkommen im Hotel der Herzen ist der vierte Roman von Anne Sanders, und auch der vierte, den ich von ihr gelesen habe. Inhalt Gretchen Wilde führt mit Unterstützung ihrer 16 - jährigen Tochter Nettie und ihres Schwiegervaters Theo das kleine Romatikhotel auf einer schnuckeligen Insel vor Cornwalls Küste. Selbst ist sie seit über vier Jahren verwitwet, was ihre Tochter aber zu denken gedenkt. Nettie selbst ist ein aufgeweckter Teenager mit einem großen Herz für Tiere und hat eigentlich mit der Liebe (noch) nichts am Hut. Doch der Besuch ihres Kindheitsfreundes bringt sie ganz schön durcheinander. Ein exentrischer Autor von Liebesromanen stürzt das kleine Hotel endgültig ins Chaos. Meine Meinung Anne Sanders schreibt ihre Bücher so, dass man sich in Ihnen einfach wohl und gut aufgehoben fühlt. Ihr Schreibstil ist flüssig, gefühlvoll und humorvoll, auch dieses mal hat sie es geschafft, mich einige Male zum schmunzeln zu bringen. Mir gefällt auch, dass sie immer wieder bedeutungsschwanger auf künftige Ereignisse hinweist, das macht es einem noch schwerer, das Buch mal für ein kleines Päuschen zur Seite zu legen. Was mir auch extrem gut gefallen hat ist, dass vor jedem neuen Abschnitt ein Belegungsplan der Hotelzimmer ist, so verliert man definitiv nicht den Überblick über die Hotelgäste. Und auch das Gefühlschaos der einzelnen Protagonisten wird super veranschaulicht. Bisher ist Mein Herz ist eine Insel mein Lieblingsbuch der Autorin, aber Wild at Heart - Willkommen im Hotel der Herzen kommt sehr nah daran, und ich freue mich jetzt umso mehr, dass es bereits im Herbst eine Fortsetzung dieser Geschichte gibt, denn es gibt sicher noch soviel mehr rund um Gretchen, Nettie und Theo zu erzählen. Fazit Anne Sanders hat es wieder einmal geschafft mich bestens zu unterhalten. Sie ist von mir in dem Genre eine Meisterin und ich werde ihre Bücher auch weiterhin sehnlichst erwarten, nur um sie dann zu verschlingen. Eine Leseempfehlung von mir.

Weniger wäre mehr

Von: Bücher in meiner Hand Datum: 26. June 2019

"Wild at Heart - Willkommen im Hotel der Herzen" ist der erste Band einer zweiteiligen Serie. Wie der Titel schon sagt, dreht sich hier alles um ein kleines Boutique-Hotel in Port Magdalen, einer kleinen fiktiven Insel in Cornwall. Gretchen führt nach dem Tod ihres Mannes das Hotel zusammen mit ihrem Schwiegervater Theo, und hat eine sechszehnjährige Tochter, Nettie. Zum Hotel gehört ein Kater namens Sir James, ein Esel und ein Frettchen. Nicht alle Gäste sind begeistert von den Tieren. Besonders der amerikanische Autor Harvey Hamilton mag sie nicht. Aber er mag auch sonst nichts. Weder das hübsche Zimmer noch die grössere Suite, noch die Hotelbesitzer. Blöd gelaufen, denn Nettie und ihr Freund Damien, der jedes Jahr mit seinen Vätern im Hotel zu Gast ist, wollen Gretchen mit Harvey Hamilton verkuppeln. Doch nichts läuft wie sie geplant haben. Wenn sie wüssten, dass Gretchen ihre Gedanken ganz woanders hat - wenn nicht beim Hotelalltag, der oft mit vielen Katastrophen abläuft, dann bei Nicholas. Doch niemand darf davon wissen, noch nicht. Auch Theo hat ein paar Geheimnisse. Im Schuppen tüftelt er an seinen Erfindungen herum, wenn er sich nicht gerade mit seinem alten Freund Bruno fetzt oder seinen Charme bei den Gästen ausspielt. Ganz schön viel los im Hotel der Herzen. Nicht nur für Gretchen ist der Hotelbetrieb samt sämtlichen persönlichen Befindlichkeiten eine Herausforderung, auch für die Leser. Irgendwie ist einfach immer viel zu viel los, so dass es kein Platz hat für tiefere Emotionen. Die Figuren bleiben alle oberflächlich, obwohl viel Potential da wäre. Gretchen wirkt immer gehetzt, zu ihr konnte ich gar keine Verbindung aufbauen. Nettie ist okay, aber auch sie hätte irgendwann merken können, dass ihre Kuppelei keine gute Idee ist. Bei Theo war ich mir nicht sicher, ob er langsam dement wird oder einfach ein wenig zerstreut ist - und woher kann er eigentlich Yoga? Die Hotelangestellten fand ich interessant, aber auch bei ihnen blieb vieles oberflächlich und nicht zu Ende erzählt. Genau wie im Rest des Romanes, wo zwischendurch und auch am Ende einiges offen bleibt. Zum Beispiel glaubt Harvey jemanden von früher zu kennen (nachdem er sich nicht an seine Romaninhalte und erst auch nicht an einen früheren Aufenthalt hier erinnern konnte - ein komischer Kauz) und macht ein Drama draus, denn die besagte Person will davon nichts wissen. Ich denke, dass es sich dabei um eine Verwechslung handelt und hätte gerne beim Ende des ersten Bandes gewusst, was tatsächlich dahinter steckt. Für Leser ist es unbefriedigend, wenn derart vieles offen bleibt. Man weiss nicht, ob alles offen gebliebene im zweiten Teil aufgelöst wird, oder die Dinge bewusst so stehen gelassen werden. Vielleicht wäre es besser, man läse die beiden Teile direkt nacheinander, damit man die ganze Geschichte auf einmal bekommt und eventuelle Figurentwicklungen nachvollziehen kann. Autorin Anne Sanders, die sonst tolle Romane schreibt, konnte mich mit "Wild at Heart" deshalb nicht begeistern. Von einem "Hotel der Herzen" hätte ich mehr Storys wie die von Polly und Robert erwartet. Ihre Geschichte geht total zu Herzen und so hoffe ich nun, dass im zweiten Band mehr davon aufwarten und alles - für alle - ein gutes Ende nimmt. Fazit: "Weniger wäre mehr" - weniger Figuren, mehr Emotionen und mehr abgeschlossene Gästegeschichten und ich wäre glücklicher mit der Lektüre. 3.5 Punkte.

Schöner Wohlfühlroman als Auftakt zur Hotel-Reihe

Von: Fanti2412 Datum: 25. June 2019

Der neue Roman von Anne Sanders bildet den Auftakt zu einer Reihe über das „kleine Hotel der Herzen“ in Cornwall. Das (fiktive) Hotel verfügt nur über 4 Zimmer und eine Suite und liegt hoch auf den Klippen der (fiktiven) Gezeiteninsel Port Magdalen vor der Küste Cornwalls. Das Hotel ist für romantische Aufenthalte bekannt, wozu auch der berühmte herzförmige Felsen in der Nähe beiträgt. Die verwitwete Gretchen führt das kleine Hotel, das eine Herzensangelegenheit ihres verstorbenen Mannes war, gemeinsam mit ihrem Schwiegervater und ihrer Tochter Nettie. Das Hotel läuft zwar gut aber das Einkommen reicht gerade so zum Leben. Dennoch hält die kleine Familie zusammen und gibt alles für das Hotel. Für eine neue Liebe bleibt Gretchen auch gut vier Jahre nach dem Tod ihres Mannes Christopher kaum Zeit. Daher beschließt Nettie ihre Mutter zu verkuppeln und hat als Kandidaten einen Autor von romantischen Romanen auserwählt, der als Gast im Hotel wohnen wird, wo er sich Inspiration für ein neues Buch erhofft. Das Chaos ist vorprogrammiert … Mit ihrer fiktiven Gezeiteninsel Port Magdalen, für die die reale Insel St. Michael’ Mount Vorbild war, dem kleinen Wild-at-Heart-Hotel und dem beschaulichen Dorf hat Anne Sanders ein wunderschönes Setting für ihren neuen Roman geschaffen. Da sie sich von realen Orten inspirieren ließ, beschreibt sie die Orte so schön und anschaulich, dass mein Kopfkino ganz schnell aktiv wurde und ich mir vorstellen konnte, ebenfalls dort zu sein und den Aufenthalt zu genießen. Ein Hotel bietet natürlich viele Möglichkeiten für Geschichten, die man über die Betreiber und auch die Gäste erzählen kann. Diese Möglichkeit nutzt die Autorin hier gut und erzählt die Geschichte von Gretchen und ihrer kleinen Familie, dem Hotelpersonal und auch der Gäste. Den einzelnen Abschnitten vorangestellt ist deshalb immer ein Belegungsplan, so dass man genau weiß, welche Gäste gerade anwesend sind. Außerdem gibt es immer wieder eingeschobene Rückblicke, die über Christopher, Gretchens Mann und Netties Vater, berichten und man erfährt, was er für ein Mensch war und warum er starb. Gretchen und ihre Familie haben es nicht so leicht, aber sie lieben, was sie tun. Nettie findet, dass ihre Mutter sich neu verlieben sollte, ahnt aber nicht, dass Nettie bereits auf dem besten Weg ist. Für Chaos sorgt auch Netties Schwiegervater Theo, der sich häufig mit kuriosen Erfindungen beschäftigt. Die Geschichte der Familie Wilde erzählt von Verlust, Trauerbewältigung, neuer und erster Liebe, denn Nettie und ihr Jugendfreund Damian entwickeln plötzlich mehr als freundschaftliche Gefühle. Gut gefallen hat mir die „Auswahl“ der Gäste im Hotel, die auch alle ihre eigenen Geschichten mitbringen. Da werden Hochzeitstage gefeiert, Ehen gekittet und romantische Erlebnisse gesucht. Die Autorin hat hier sehr unterschiedliche Charaktere geschaffen und bringt so durch die vielen Personen auch viel Abwechslung in den Roman. Allerdings bleiben dabei die einzelnen Paare ein bisschen auf der Strecke, denn nicht jede Geschichte wird so ausführlich erzählt, wie sie es vielleicht verdient hätte. Besonders die sehr berührende Geschichte eines älteren Paares hätte ich gerne ausführlicher erlebt. Auch die romantischen Momente einzelner Figuren kommen ein bisschen kurz. Das ist wohl alles der Fülle der Ereignisse geschuldet, die das Buch aber auch wieder fesselnd und interessant machen. Der schöne und lockere Schreibstil, Wechsel der Perspektiven, berührende, fröhliche und humorvolle Momente und facettenreiche Protagonisten sind ein gelungenes Paket für einen Wohlfühlroman. Insgesamt habe ich mich im Wild-at-Heart-Hotel sehr wohl gefühlt, den Aufenthalt genossen und mich gefreut, die Familie Wilde und ihre Gäste kennenzulernen. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Aufenthalt dort, wenn es heißt „Winterglück im Hotel der Herzen“. Fazit: 4 von 5 Sternen