Jenny Han

To all the boys I’ve loved before

To all the boys I’ve loved before Rein-Hören

Jetzt bestellen:

Hörbuch

€ 13,95 [D] | € 13,95 [A]

oder hier kaufen:

Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.

Emotional und humorvoll gelesen von Leonie Landa.

Süße Teenie Geschichte

Von: Book_seduction Datum: 12. April 2019

"To all the boys I’ve loved before“ ist ein liebevolles und süßes Hörbuch/Buch.  Ich hatte das Glück, mich von Leonie Landa berieseln zu lassen. Sie liest die Geschichte sehr authentisch und man hat das Gefühl, man würde die ganze Zeit mit der Protagonistin, Lara Jean, verbringen und sich von ihr die Geschichte persönlich erzählen lassen.  Wie jedes Jugendbuch, birgt auch dieses, dass eine oder andere Klischee, welche sich aber im Rahmen halten (vielleicht war ich auch von der angenehmen Stimme von Leonie Landa so betört, dass es mir gar nicht so sehr aufgefallen ist). Hin und Wieder muss man mal die Augen verdrehen, auch ein paar Nebencharaktere bleiben sehr flach und wirken dadurch teilweise unsympathisch. Ich hoffe sehr, dass es sich im 2. Band bessert. Und die Figuren noch mehr ausgearbeitet werden.  Im Großen und Ganzen passt das Buch aber sehr zur angestrebten Alters- und Zielgruppe. Jenny Han hat hier eine kurzweilige, angenehm zu lauschende, romantische Geschichte geschrieben und durch Landa hat diese auch noch die perfekte Stimme bekommen.  Ich bin auch sehr gespannt auf die Fortsetzung, die ich mir ebenfalls anhören möchte/werde.  Das Hörbuch bekommt von mir 3 Sterne, weil ich wirklich meine Freude hatte dabei zuzuhören, aber für 4 oder 5 Sterne waren mir da doch ein paar Klischees zu viel enthalten. 

eine süße Liebesgeschichte

Von: Sound of my Books Datum: 27. September 2018

Erster Satz Es macht mir Spaß etwas zu bewahren. Klappentext Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell! Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Eigene Meinung Habt ihr euch das Cover mal genauer angeschaut??? Ich finde es passt perfekt zum Buch/Hörbuch. Denn es ist schön hell und das Mädchen wirkt niedlich und etwas verträumt, vll auch etwas schüchtern, was alles das Buch gut widerspiegelt. Wahrscheinlich schreibt sie ja gerade, wieder einen Brief...was meint ihr??? In dem Hörbuch geht es um die 16-jährige Lara Jean, sie lebt mit ihren Schwestern Margot (18) , Kitty (9) und ihrem Vater zusammen. Ihre Mutter starb vor ein paar Jahren bei einem Unfall, seitdem kümmert sich Margot so gut es geht um alles. Als diese jedoch für ihr Studium ins Ausland geht, bleibt erstmal alles an Lara Jean hängen. Ihre kleine Schwester macht ihr das Leben auch nicht gerade leicht. Und als dann auch noch Peter vor ihr steht und mit ihr über einen gewissen Brief reden möchte, gerät ihr Leben völlig außer Kontrolle, denn, Lara Jean schreibt jedes Mal einen Abschiedsbrief, an die Jungs, in die sie verliebt war bzw. ist, um mit der ganzen Sache abzuschließen. Diese Briefe sollten die Jungs allerdings nie zu Gesicht bekommen, weswegen sie diese in einer Hutschachtel versteckt hält. Eines Tages ist sie jedoch plötzlich weg und Peter, an den der erste Brief adressiert war, steht jetzt vor ihr... Die Story hat mich wirklich total angesprochen. Ich meine, das Verschicken der Briefe ist ja fast so als würde man sein Tagebuch versschicken. Es ist ein richtiger Albtraum, was Lara Jean da durchmachen muss, denn so sehen die Jungs all ihre Gedanken. Jedoch wird dadurch aber auch eine gewisse Spannung aufgebaut, da man natürlich nicht weiß, wie diejenigen auf die Briefe reagieren werden und was für Folgen das ganze hat. Und man will unbedingt wissen, wer denn nun die Briefe überhaupt abgeschickt hat. Fazit Im großen Ganzen hat mir die Geschichte einfach wahnsinnig gut gefallen, es ist eine locker leichte Liebesgeschichte, die auch etwas Tiefgang hat und die Sprecherin hat eine sehr angenehme Stimme, die haargenau auf Lara Jean passt. Ein großes Lob an die Autorin. Und natürlich hat es ein etwas offenes Ende, und man möchte am liebsten sofort wissen, wie es weiter geht. Ich bin gespannt...

To all the boys i've loved before ∣ Hörbuchrezension

Von: Booksinside Datum: 09. September 2018

Inhalt Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell! Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. (Quelle: amazon) Meine Meinung Mit „To all the boys i’ve loved before“ wurde mir eine unglaublich süße Geschichte über die erste Liebe und das Älterwerden erzählt, welche mir sehr gut gefallen hat. Die Handlung und der Verlauf der Geschichte haben mich zurück in mein 14-jähriges Ich versetzt und welche Probleme ich damals so hatte. Aus diesem Grund konnte ich Lara Jeans Situation und ihre für einen Außenstehenden scheinbar übertriebenen dargestellten Probleme gut nachvollziehen. Dies löste bei mir ein Gefühl von Nostalgie aus, weswegen ich mich in der Geschichte sofort wie zu Hause gefühlt habe. Neben den typischen Teenie-Problemen, werden aber auch ernste Themen wie Mobbing und Verlust angeschnitten. Leider handelt es sich bei diesem Hörbuch um eine gekürzte Fassung des eigentlichen Buches. Ich hatte deshalb keine Schwierigkeiten dem Handlungsverlauf zu folgen und wenn ich es nicht gewusst hätte, wäre mir vermutlich auch nicht aufgefallen, dass das Hörbuch gekürzt ist. Aber dennoch finde ich ungekürzte Hörbuchfassungen besser, da man so wirklich kein Detail des Buches verpasst. Die Charaktere des Buches sind sympathisch und mit Liebe zum Detail ausgearbeitet. Lara Jean als Protagonistin repräsentiert hierbei das klassische Mädchen von Nebenan, welches sehr brav, schüchtern und überaus naiv ist. Gerade durch ihre Leichtgläubigkeit erweckte es leider den Anschein als sei sie viel jünger als 16 Jahre, was zwar ab und zu etwas anstrengend aber im Großen und Ganzen nicht weiter schlimm war. Am besten hat mir aber die Darstellung der Familie von Lara Jean gefallen. Die Beziehungen der drei Schwestern und die zu ihrem Vater war mit sehr viel Liebe und Empathie untereinander ausgestattet. Die Sprecherin Leonie Landa hat das Hörbuch toll vertont und liest das Buch mit einer sanften, angenehmen und jung klingenden Stimme. Gerade dieser Aspekt hat so gut zu Lara Jean und ihrem Charakter gepasst, dass man das Gefühl hatte, sie erzähle einem ihre Geschichte höchstpersönlich. Das Ende des Buches hat mich dann doch sehr von sich überraschen können, da ich nicht mit einem derartig offenen Schluss gerechnet hätte. Die Geschichte hat mich mit einigen Fragen zurückgelassen und mich neugierig gemacht wie es mit den Charakteren weitergeht, sodass ich schon gespannt auf Teil 2 hin fiebere. Insgesamt kann ich das Hörbuch zu „To all the boys i’ve loved before“ nur weiterempfehlen, für alle die Lust auf eine locker, leichte Geschichte über Liebe, Familie und das Erwachsenwerden haben.

Total niedliche Young-Adult Geschichte

Von: Eli`s Bücherecke Datum: 03. August 2018

Zu Beginn muss ich vielleicht sagen, dass ich nie wirklich der große Hörbuch Freund war. Ich hatte nie die Geduld jemandem über einen längeren Zeitraum beim lesen zuzuhören, das habe ich lieber selbst getan. Doch dieses Hörspiel konnte mich mal von einer ganz anderen Seite überzeugen. Die Geschichte, rund um Lara Jean, habe ich im Internet schon soo lange gesehen, dass ich mir dachte es wäre mal ein guter Grund das Hörbuch zu testen. Wem es ähnlich gehen sollte wie mir, keine Sorge, die Geschichte ist wirklich packend und hat auch dieses gewisse Etwas, das zum Weiterhören verleitet. Die Idee der Geschichte mochte ich total gern, es war nicht so eine typische Teenager Lovestory Geschichte, sondern diese Story war gut verpackt und hat den Zuhörer wirklich fesseln können. Die Protagonistin Lara Jean, ist eher ein schüchterner, zurückhaltender Mensch, was die Sprecherin dieses Hörspiels auch wirklich gut gelungen ist. Man begleitet sie nicht nur durch das erste "Verliebt sein", sondern auch durch Freundschaft und den Zusammenhalt der Familie. Um nochmal zu der Sprecherin zurückzukommen, dadurch das es sich hierbei um eine Young-Adult Geschichte handelt, fand ich die Sprecherin relativ passend. Klar es gab immer wieder Szenen, wo mir ein wenig die Ernsthaftigkeit gefehlt hat. Aber im Großen und Ganzen konnte ich nichts gravierend schlechtes an der Stimme der Sprecherin finden. Man muss auch sehen, dass sie sich komplett auf ihre Rolle als Lara Jean einlässt und diese wiederum manchmal sehr naiv und auch kindisch rüberkommt. Mir persönlich waren es einfach viel zu viele Details, mit der die Story ausgeschmückt wurde, sodass ich machmal vergessen habe um was es eigentlich ging. Das war aber auch so das einzige was ich auszusetzen habe. Wie gesagt, die Geschichte ist niedlich und soll natürlich auch als solche rüberkommen. Es gibt viel zu viele junge Mädchen, die sich heutzutage sonst wieviele Gedanken um den ersten Freund machen. Abschließend kann ich sagen, dass sich das reinhören auf jeden Fall lohnt, und wer auch die Serie auf Netflix nicht verpassen will, für den ist dieses Hörbuch wirklich ein guter Einstieg.

To all the boys I've loved before, Jenny Han

Von: Mia M. Datum: 29. June 2018

Meine Meinung: Das Cover des Hörbuches ist schön. Es ist dasselbe wie auf dem Buch. Leonie Landa hat eine sehr angenehme Stimme. Ich mochte es ihr zuzuhören. Meiner Meinung nach ist die Geschichte sehr gelungen. Es ist mal etwas anderes, so eine Geschichte schreibt nicht jeder. Und gerade das mochte ich an ihr. Die Autorin schafft es dazu die Geschichte wirklich schön zu schreiben und zu verpacken. Die Protagonistin, Lara, ist eine schüchterne Person, mir war sie aber sehr sympathisch. In dem Buch geht es aber nicht nur um das Verliebt sein,sondern vor allem um Freunde und die Familie. Zudem geht es auch um das Erwachsen werden. Das Buch bzw. das Hörspiel ist wirklich schön und ich hatte Spaß dabei es zuhören. Fazit: Ein wirklich schönes Hörbuch mit einer tollen Geschichte über Familie, Freunde und das Erwachsen werden.

To all the Boys I've loved before

Von: Lisa.wonderland Datum: 25. June 2018

Eine schöne Young-Adult-Geschichte über die erste Liebe mit sympathischen Charakteren mit Stärken und Schwächen, in dem es auch um Familie und Freundschaft geht, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Leider konnte sie mich aber nicht ganz überzeugen.

Unpassende Sprecherin

Von: Bücherzauber Datum: 19. May 2018

Allgemeine Infos Titel: To all the boys I've loved before Autor: Jenny Han Sprecherin: Leonie Landa Verlag: cbj audio Laufzeit: 7:23 h Worum geht's? Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Meine Meinung Die Geschichte von Lara Jean ist wirklich süß und bezaubernd. Zwar möchte ich nicht in ihrer Haut stecken, aber es hat schon seinen Reiz, wenn alle Jungs die für sie bestimmten Liebesbriefe bekommen und entsprechend ihrem Charakter unterschiedlich reagieren, und das Liebesleben nun alles andere als imaginär ist. Gegen die Geschichte ist wirklich nichts einzuwenden. Aber: Meiner Meinung nach wurde eine völlig falsche Sprecherin ausgewählt. Leonie Landa hat eine sehr kindliche Stimme. Dieses Buch ist jedoch ein Jugendbuch, und vom Text her stelle ich mir die Hauptperson als fast volljährige, junge Dame vor. Mit Leonie Landas Vertonung allerdings klingt Lara Jean wie ein Grundschulmädchen, das sich in den süßen besten Kumpel von ihrer großen, großen Schwester verliebt hat. Und das raubt der Geschichte jegliche Ernsthaftigkeit. Dadurch hat es mir leider kaum Spaß gemacht, das Hörbuch zu hören. Dem Buch jedoch werde ich eventuell noch einmal eine Chance geben. Fazit Die Geschichte um Lara Jean & ihre unfreiwillig abgeschickten Liebesbriefe ist zwar wirklich interessant und süß, jedoch wurde meiner Meinung nach eine völlig falsche Sprecherin dafür ausgewählt. Durch die kindliche Stimme klang es mehr nach einem Kinderdbuch denn nach einem Jugendbuch. Wirklich schade.

EInfach grandios!

Von: liiisa_zeilenzauber Datum: 17. May 2018

Cover: es entspricht genau dem Buchcover und passt einfach perfekt zu der Geschichte. Ein junges Mädchen das verträumt schaut und dabei überlegt was es am besten aufschreiben soll Schreibstil: sehr angenehm kann ich da nur sagen. Es ließ sich flüssig anhören, und war locker leicht gemacht. Die Erzählstimme fand ich auch sehr angenehm, so dass ich mich ganz darin verlieren konnte. Meinung: In dem Buch geht es um Lara Jean die im laufe ihres jungen Lebens schon in 5 Jungen verliebt war. Jedesmal wenn sie sich dazu entschieden hat, nicht mehr in ihn verliebt zu sein hat sie einen Abschiedsbrief verfasst und diesen in eienr kleinen Hutschachtel verstaut. Eines Tages ist diese Schachtel allerdings verschwunden und die Briefe finden ihren Weg an die adressierten Jungs. Das darin nicht umbedingt die schönsten Dinge stehen, sondern Lara-Jean durchaus auch ihre eigene Meinung kundtut macht das Chaos perfekt. Wirklich eien gelunge Geschichte über das Erwachsen werden, verliebt sein und die Problematik einer Jugendlichen. Wundervoll herzlich geschrieben, mit einige Lachern und peinlichen Momenten. In der Geschichte erfährt man auch etwas über ihre beiden anderen Schwestern Margot und Kitti. Margot ist nämlich auch den Weg ans College, muss die Familie verlassen und dadurch ist Lara-Jean nun die älteste im Haus. Fazit: EInfach eine wunderschöne Familiengeschichte über ein junges Mädchen das man einfach ins Herz schließen muss!

Seichte, vorhersehbare Story mit naiver Protagonistin

Von: paperlove Datum: 10. May 2018

Das Buch hat von mir als Hörbuch eine zweite Chance gekriegt, nachdem ich es im vergangenen Jahr als Kindle Version abgebrochen hatte. Diesmal habe ich es zwar geschafft, die Geschichte zu Ende zu hören, aber meine Bewertung bleibt bei 2 Sternen. 2017 hatte ich folgendes zu meinem Abbruch geschrieben: "Eine eigentlich tolle Idee, die sich leider als total konstruiertes und vorhersehbares Teeniedrama entpuppt. Abgebrochen! Und obwohl dieses Urteil knapp und hart ausfällt, trifft es eigentlich genau den Nagel auf den Kopf. Nachdem Lara Jeans Briefe unter anderem auch an den Josh - den Ex-Freund ihrer Schwester - verschickt wurden und er so erfährt, dass sie heimlich in ihn verliebt war, krallt sie sich Peter - den Schulschönling - und heckt mit ihm den Deal aus, allen vorzuspielen, dass die beiden ein Paar wären. Was das eine mit dem anderen zu tun hat, ist mir bis heute ein Rätsel. Doch für Lara Jean scheint sich dieser scheinbare "Geniestreich" auszuzahlen, denn nicht nur Josh, sondern die ganze Schule nimmt ihr diese angebliche Beziehung ab. Und trotzdem kann sie dadurch weder Josh, noch einen der anderen Jungen, die einen Brief von ihr gekriegt haben, aus dem Weg gehen, was ihren hirnrissigen Plan einmal mehr ad absurdum führt. Aber na ja. Das muss man wohl in Kauf nehmen. Wer versteht schon die Gedankengänge von Teenager? -- Achtung Spoiler -- Die Story verläuft dann sehr vorhersehbar. Einzig der Umstand, konnte mich überraschen. Und das war einer der wenigen Punkte, die ich positiv hervorheben kann. -- Spoiler Ende -- Ansonsten bleibt auch noch zu sagen, dass ich Lara Jean unglaublich kindisch und naiv fand. Die meiste Zeit ist sie mir einfach nur auf die Nerven gegangen. Auch die Erzählweise bzw. den Schreibstil der Autorin fand ich alles andere als herausragend. Manchmal wird einfach sehr detailliert darüber berichtet, was für ein Sandwich Peter und Lara Jean gerade essen. Solche überflüssigen Beschreibungen hätte man meiner Meinung nach getrost weglassen können. Fazit: Eine vorhersehbare und seichte Contemporary Romance Story. Wenn man sein Hirn ausschaltet, kann man sich die Geschichte als Sommerlektüre im Liegestuhl sicher zu Gemüte führen, ohne gelangweilt zu werden, aber mehr sollte man nicht davon erwarten. Band 2 werde ich gar nicht erst lesen.

WOW!

Von: verlesene Datum: 30. December 2017

Heyyyy! Heute gibt es eine Rezension zu diesem schönen Hörbuch: To all the boys I've loved before! To all the boys I've loved before wurde von Jenny Han geschrieben und wird von Leonie Landa gelesen. Das Hörbuch kostet in Deutschland 13,95€. Den Preis für Österreich könnte ich nicht finden. In to all the boys I've geht es Lara Jean, welche eher ein unspektakuläres Liebesleben führt, besser gesagt sie hatte bisher noch gar kein Liebesleben. Zwar war sie schon paar mal unsterblich verliebt, aber meistens war diese Person unzugänglich, weil sie z.b.: der Freund ihrer Schwester war. Ihre Gefühle hat sie in Briefe geschrieben, welche sie in einer Hutschachtel bewahrte, doch eines Tages verschwindet die Hutschachtel, und jeder der 5 Jungen, welchen sie einen Brief geschrieben hat, erhält seinen Brief, der eigentlichen nur für Lara Jean gedacht war. Die Gesamtspielzeit dieses Hörbuches beträgt 7 Stunden und 23 Minuten, die auf 6 CDs aufgeteilt ist. Mit hat die Geschichte über Lara Jean sehr gut gefallen, und die deutsche Übersetzung ist meiner Meinung sehr gut gelungen gelingen (ich habe das Buch schon auf englisch gelesen). Vielleicht sollte ich noch erwähnen das to all the boys I've loved before der 1. Teil einer Trilogie ist. Mir hat sie Stimme von Leonie Landa gut gefallen, da sie sehr angenehm zum zuhören ist. Perfekt für einen Abend mit einer Tasse Kakao! Dieses Hörbuch bekommt von mir natürlich 5/5 Herzen. xoxo, ajla

To all the boys I’ve loved before

Von: Sine liebt Bücher Datum: 06. December 2017

Fazit: Ein sehr schönes Jugendbuch über die Irrungen und Wirrungen der Pubertät und Briefe, die nicht verschickt werden sollten, verschickt werden. Bewertung: Lara schreibt Briefe, eine Art Abschiedsbriefe an diejenigen, in die sie verliebt ist und es nicht mehr möchte. Diese bewahrt sie auf. Aber eines Tages gelangen sie an ihre Adressaten. Ich finde die Idee von Lara sehr interessant und habe davon schon öfter gehört. Man soll alles aufschreiben, was einem über das Thema beschäftigt, damit es aus den Gedanken raus geht. Die Geschichte wird aus Laras Sicht erzählt. Die Briefe werden auch vorlesen, was genau das ist, was ich gedacht habe. Jedenfalls das es kein netter Brief ist, sondern einer, mit dem man mit demjenigen abschließen will und vieles reinschreibt, was nicht nett ist, was aber einem in die Gedanken gekommen ist. Durch die Briefe kommen natürlich komische Situationen zustande, nachdem irgendjemand diese abgeschickt hat. Manche nehmen es nicht so hart, andere sind natürlich verletzt, was ich gut nachvollziehen kann. So viel Ehrlichkeit kann eben auch wehtun. Ich habe nicht das Buch gelesen, sondern das Hörbuch daheim gehört. Die Sprecherin kenne ich bereits von Wolf Road und finde die Stimme sehr angenehm. Daher hat es mir sehr gefallen, wieder was von ihr vorgelesen zu bekommen. Charaktere Lara mag gerne Dinge bewahren, wie Porzellanglöckchen, Haarbänder und auch Liebesbriefe. Sie schreibt diese gerne, schickt sie aber nicht ab. In diesen ist jede Kleinigkeit aufgeschrieben, wie jeder geheime Gedanke und jede Beobachtung. Diese Briefe schreibt sie, damit sie mit der Verliebtheit abschließen kann. Chris ist die beste Freundin von Lara, ist aber ganz anders als sie selber. Sie ist eher eine Straßenkatze, die gerne rumstreunert, sich mit verschiedenen Jungs trifft, raucht und die ab und an mal bei Lara vorbeischaut. Sie lässt sich einfach nicht anketten und zieht ihr eigenes Ding durch. Sie ist auch voller Emotionen und trägt diese auch nach draußen, ganz anders als Margo. Kitty und Margo sind Schwestern von Lara. Margo ist mit Josh zusammen, den Lara auch toll findet. Sie hat schon seit sie klein ist, viele arbeiten im Haus übernommen und ist sehr erwachsen. Ist aber nicht so emotionsgeladen und schluckt diese eher runter und handelt rational. Josh sieht durchschnittlich, aber kräftig aus. Er ist ein netter und steht auf Margo.

Schöne leichte Geschichte

Von: Bücherträumereien Datum: 01. October 2017

Über das Hörbuch: Titel: To all the boys I've loved before Autor/in: Jenny Han Gelesen: Leonie Landa Verlag: cbj Audio Preis: 19,99 Euro Gesamtspielzeit: 7 Stunden 23 Minuten; 6 CDs ISBN: 978-3-8371-3635-7 Inhalt: Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Genau genommen fand es nicht statt. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, unsterblich verliebt war sie schon öfter. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort rein. Niemand kennte diese Briefe, sie sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, als sie auf seltsame Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans imaginäres Liebesleben völlig aus der Kontrolle gerät... Meine Meinung: Cover: Ich finde das Cover echt schön. Es passt auch gut zur Geschichte ohne gleich kitschig zu wirken. Ich habe mir Lara Jean auch genau so vorgestellt, wie sie auf dem Cover zu sehen ist. Charaktere: Lara Jean ist ein sehr schüchternes und unauffälliges Mädchen. Sie ist sehr liebenswürdig, eine gute Freundin und würde alles für ihre Schwestern und ihren Vater tun. Sie haben ein besonderes Verhältnis zueinander, weil ihre Mutter sehr früh gestorben ist. Ich habe sie schnell ins Herz geschlossen und habe ihr gern zugehört. Von den beiden Jungs mochte ich Josh mehr als Peter, obwohl der nicht so oft vorkam, was ich schade fand. Ich finde die beiden passen besser zusammen. Peter ist meiner Meinung nach nicht Lara Jeans Typ. Er war zwar immer sehr nett zu ihr und die beiden waren auch echt lustig zusammen, aber ich glaube nicht, dass die beiden zusammenbleiben könnten. Lara Jeans kleine Schwester Kitty mochte ich auch sehr gerne. Sie war einfach immer gut gelaunt, witzig und frech. Schreibstil: Der Schreibstil war locker und es war eine schöne Geschichte zwischendurch. Man wollte auch immer wissen, wie es weitergeht, obwohl es an einigen Stellen etwas langatmig war. Mir hat Lara Jeans Stimme echt gut gefallen und Leonie Landa hat perfekt in die Leser-Rolle gepasst, weil sie so jugendlich klingt. Man hatte bei ihr das Gefühl, dass Lara Jean wirklich gerade spricht. Fazit: Es war eine schöne lockere Geschichte, die schön für zwischendurch war. Deshalb gebe ich dem Hörbuch 5/5 Sternen.

Rezension(Hörbuch)- To all the boys I`ve loved before

Von: Michelle Datum: 10. September 2017

Infos: Titel: To all the boys I `ve loved before/ Teil 1 der Lara Jean Reihe Autor: Jenny Han Gelesen von: Leonie Landa Verlag: cbj audio Verlagsgruppe: Random House GmbH Exemplar: Random House Rezensionsexemplar Spielzeit: 7std. 23min. ISBN: 978-3-8371-3635-7 Klappentext: Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär- um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z.B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie wagt nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Kurzzusammenfassung: Vorsicht Spoiler! Diesmal schreibe ich meine Rezension über den 1.Teil der Lara Jean Reihe als Hörbuch. Lara Jean ist sehr geschockt als sie erfährt das jemand ihre geheimen Liebesbriefe versendet hat. Und, dass sogar an die Jungs die sie einst liebte. Auf einmal wird es sehr peinlich denn der Freund ihrer großen Schwester erhält auch einen. Die Stimmung zwischen den beiden ist daraufhin sehr angespannt und Lara Jean erfindet deshalb eine Geschichte das sie angeblich mit Peter zusammen ist. Ein Typ auf den alle Mädchen stehen. Er hat sich gerade erst von seiner Freundin getrennt. Also kommt diese erfundene Beziehungen beiden zu gute. Lara Jean erhält wieder die freundschaftliche Beziehung zu Josh dem Freund (Ex Freund) ihrer großen Schwester und Peter macht seine Ex Freundin eifersüchtig. Sie machen viel zusammen, eben Dinge die auch Pärchen machen. Alles um den Schein zu waren. Sie gehen zusammen Essen, er stellt sie seiner Mutter vor und holt ihre kleine Schwester von der Schule ab. Er bringt ihr, ihre Lieblings Donuts mit und sie macht ihm Sandwiches. Er überredet sie sogar mit auf die Ski Freizeit zu gehen. Vorher streiten sie sich noch wegen seiner Ex Freundin. Am liebsten würde sie das ganze sofort beenden doch irgendwie will sie es doch nicht. Er kann sie überreden erst nach der Freizeit alles zu beenden. Immerhin haben sie zusammen einen Vertrag aufgestellt der klar die Regeln der Beziehung regelt. Doch alles kommt anders. Peter gesteht ihr dass, er sich in sie verliebt hat. Zuerst reagiert sie abblockend doch dann wird Lara Jean klar das sie ihn auch liebt. Also schleicht sie sich abends raus zu ihm in den Whirlpool und gesteht Peter ihre Liebe. Sie küssen sich leidenschaftlich. Am nächsten Tag ist schon die Heimreise und sie sitzt glücklich neben Peter. An einer Raststätte erfährt sie, dass jeder denkt die beiden hätten es im Whirlpool getrieben. Was natürlich nicht stimmt. Den Rest der Fahrt ignoriert sie Peter. Zuhause angekommen weiß es die ganze Schule und ihre Familie auch. Peter meldet sich Tage lang nicht bei ihr. Doch plötzlich taucht er auf der Weihnachtsfeier ihrer Familie auf, weil ihre kleine Schwester Kitty ihn eingeladen hat. Auf der Feier bekommen sie Streit und Margo ihre große Schwester bekommt mit das Lara Jean und Josh was hinter ihrem Rücken am laufen hätten. Was nicht stimmt, doch Lara Jean bekommt erst Tage später die Chance ihr alles zu erklären. Lara Jean und Peter haben sich getrennt. Wie es weiter geht, erfahrt ihr in der vorhergehenden Rezension. Meine Meinung: Ich finde die Geschichte sehr gelungen. Es ist eine leicht komplizierte aber originelle Liebesgeschichte.Ich meine wer kommt auf die Idee eine Beziehung zu faken und verliebt sich dann auch noch in den Fake Partner. Die Geschichte trägt aber am Ende auch eine große Botschaft mit nämlich das man nicht jedem Gerücht glauben soll. Und dass, wenn man etwas nebenbei mit bekommt wie den Streit zwischen Peter und Lara Jean sollte man nachfragen ob es war ist und nicht wie Margo einfach eingeschnappt sein. Das kann schnell zu Missverständnissen und Streit führen. Also lernt man dabei, dass man nicht alles glauben soll was man hört und niemanden voreilig verurteilen soll. Bewertung: 4 von 5 Sternen da mir das gewisse etwas fehlt. Vielen Dank an das Bloggerportal Randomhaus für dieses tolle Rezensionsexemplar!

All die Jungen die Lara geliebt hat

Von: Shelly Datum: 30. June 2017

Cover: Das Cover ist weitestgehend in einem Beigeton gehalten. Wir sehen Lara auf ihrem Bett verträumt vor sich hinblickend. Meine Zusammenfassung und Meinung: Lara Jean ist ein normales, schüchternes Mädchen. Sie war schon einige Male unsterblich verliebt, was ja eigentlich schön sein sollte, doch leider trifft diese Verliebtheit immer genau die Freunde ihrer großen Schwester, und so vergräbt sie ihre Gefühle in Liebesbriefen. In diesen schreibt sie herzerwärmend, wie sehr sie doch für die Jungs schwärmt und das alles nur, um über sie hinweg zu kommen. Die Briefe versteckt Lara allesamt in ihrer Hutschachtel, niemand weiß davon und niemand soll es erfahren. Das ändert sich, als plötzlich alle fünf Briefe ihr Wege in die Hände der Ex-Freunde ihrer Schwester finden. Plötzlich gerät Laras ruhiges Leben außer Kontrolle. Eine wirklich schöne Geschichte von Jenny Han. Wer etwas für Kleine-Mädchen-Romanzen übrig hat, wird hier sehr schnell fündig. Das Ganze ist schön verpackt in eine kleine Geschichte über die unerfüllten Verliebtheiten von einem noch sehr jungen Mädchen. Lara ist eine sehr schüchterne Person, die bis jetzt nicht viel mit Jungs zu tun hatte und sich deswegen ausgerechnet in die Freunde ihrer großen Schwester Margot verliebt, welche gerade dabei ist, nach Schottland zu ziehen, um dort zu studieren. Außerdem hat Lara noch eine kleine Schwester Kitty, mit der sie zusammen bei ihrem Vater wohnt. Man merkt ziemlich schnell, dass es eigentlich nicht um das Verliebtsein an sich geht, sondern um Freunde, Familie und das Erwachsenwerden. Frau Han weiß, wie man eine solche Geschichte schön verpackt und Frau Landa, wie man sie schön erzählt! Bewertung: Von mir gibt es für das gekürzte Hörbuch von ‚To all the boys I’ve loved before‘ 4 Sterne

Eine süße, leichte Geschichte für zwischendurch

Von: Larissa | The Book Hubble Datum: 06. June 2017

Äußerlichkeiten Ich finde das Cover des Buches wirklich total süß. Es passt sehr gut zur Geschichte ohne zu kitschig zu wirken und letztendlich habe ich mir Lara Jean genau so vorgestellt. To all the boys I’ve loved before ist das allererste deutsche Hörbuch, das ich angehört habe, da ich mir normalerweise sonst nur englische Versionen kaufe. Ich bin Deutsch ehrlich gesagt mittlerweile gar nicht mehr gewohnt. Da ich auch hauptsächlich auf Englisch lese, muss ich mich bei deutschen Büchern, die ich selbst lese auch erst wieder umgewöhnen und da mir bei Hörbüchern generell viele Sprecher nicht wirklich zusagen, hatte ich meine Bedenken. Leonie Landa liest dieses Buch aber wirklich ganz toll. Sie hat eine sehr angenehme und junge Stimme, sodass sie gut zu Lara Jean passt, welche die Geschichte selbst erzählt. Ich habe ihr sehr gern zugehört. Schreibstil & Plot Jenny Hans Schreibstil ist sehr locker und einfach und mir hat Lara Jeans Stimme gut gefallen. Die Geschichte ist nicht total nervenaufreibend und plätschert manchmal etwas vor sich hin, aber man will trotzdem wissen wie es weiter geht und letztendlich fand ich das Ende sogar sehr spannend. Es kam recht überraschend und wurde auch sehr offen gelassen, sodass man um den zweiten Teil nicht herum kommt. Charaktere Lara Jean ist durch und durch süß und unschuldig. Sie ist liebenswürdig, eine treue Freundin und ist, genau wie ich, lieber daheim bei ihrer Familie als jeden Abend rauszugehen und zu feiern. Ich habe sie schnell ins Herz geschlossen und habe ihrer Erzählung gern gelauscht. Was mich jedoch immer ein bisschen gestört hat, ist dass sie oft sehr kindisch wirkt. Es ist klar, dass nicht jeder total erfahren ist und mit jeder Situation immer wie ein Erwachsener umgehen kann, jedoch haben mich Lara Jeans Verhalten und ihre Gedankengänge öfters den Kopf schütteln lassen. Die meisten ihrer Probleme sind ein Resultat mangelnder Kommunikation und vor allem Peter gegenüber sieht sie oft sehr unreif aus. Die beiden gefallen mir wirklich gut zusammen, aber an Peters Stelle käme ich nicht so gut mit jemandem aus, der alles auf einem ganz anderen Level sieht. Von den zwei Jungs, mochte ich nur einen gern, nämlich Peter; der andere hat mich öfters aufgeregt. Peter hat mir von Anfang an gut gefallen. Er ist witzig und locker, aber immer sehr aufmerksam Lara Jean gegenüber und ich hatte nie das Gefühl, dass er absichtlich mit ihren Gefühlen gespielt hat. Er ist in vielerlei Hinsicht ehrlicher als Lara Jean, da er einfach sagt was er denkt und sich nicht immer selbst zurück hält. Das hat mir eindeutig am Besten an ihm gefallen und ich finde die beiden passen gut zusammen. Ich kann deswegen auch gar nicht verstehen, was er an Genevieve findet. Josh hingegen mochte ich wirklich gar nicht. Mir kam es die ganze Zeit so vor, als würde er nur für sich selbst das Beste wollen, weshalb ich bis zum Schluss nicht warm mit ihm wurde. Besonders gut gefallen haben mir Lara Jeans kleine Schwester Kitty und ihre Freundin Chris. Kitty ist noch relativ jung, dafür aber ganz schön clever und frech, aber trotzdem liebenswürdig. An Chris gefällt mir gut, dass sie und Lara Jean totale Gegenteile sind und sie es trotzdem schaffen befreundet zu bleiben. Fazit Wer Lust auf eine süße, romantische und sehr leichte Teeniegeschichte hat, die aber trotzdem spannend ist, der ist mit diesem Hörbuch gut bedient. Zwar war es mir manchmal etwas zu seicht, doch trotzdem wollte ich nach dem offenen Ende unbedingt wissen, wie es weiter geht. Deshalb bin gerade dabei das Hörbuch des zweiten Teils anzuhören zu dem bald eine Rezension folgen wird.

Schönes Hörbuch für zwischendurch

Von: Svenja Datum: 15. April 2017

*** Rezension Hörbuch To all the boys I've loved before *** Schon vor einiger Zeit habe ich dieses Hörbuch gehört, aber irgendwie noch keine Rezension geschrieben. Nun kommt sie aber endlich. Klappentext: Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … Meine Meinung: Die Stimme von der Sprecherin Leonie Landa mag ich wirklich gern. Und auch die Story ist wirklich schön. Lara Jean ist das typische, nette Mädchen von nebenan, das sich bisher nie getraut hat ihre Gefühle einem Jungen gegenüber zu offenbaren. Leider fehlt mir hier aber etwas die persönliche Entwicklung von Lara Jean. Und irgendwie läuft die Geschichte auch ziemlich unspektakulär ab. Ich hätte da ein bisschen mehr Chaos und Drama erwartet, wenn plötzlich 5 Jungs erfahren, dass sie in sie verliebt war/ist. Trotzdem ist es aber eine schöne Geschichte für zwischendurch. Dieses Hörbuch erhält 5 von 10 Tintenfedern und somit 3 von 5 Sternen.

Liebe von der ersten bis zur letzten Sekunde ♥

Von: Nine_im_Wahn Datum: 10. April 2017

Die Stimme von Leonie Landa passte dabei meiner Meinung nach perfekt zur Hauptfigur Lara Jean. Sie war kindlich unschuldig, aber nicht auf eine nervige Art. Ich habe ihr gerne gelauscht und mich immer wieder gefragt, warum mir ihre Stimme so vertraut erscheint. Auch der Schreibstil von Jenny Han hat es mir dabei sehr angetan. Jenny Han, Leonie Landa und Lara Jean sind jetzt unweigerlich in meinem Kopf zu einer einzigen Person geworden, die ich unglaublich lieb gewonnen habe. Ich wünschte, ich wäre Lara Jeans Freundin, obwohl nein, ich wäre gerne ihre Schwester und damit eines der Song-Mädels. Die Chemie zwischen den drei Schwestern war super. Ja, Schwestern zanken sich mal, aber dennoch waren sie immer füreinander da. Dabei hat Margot, die älteste Schwester, aber vor allem auch die Rolle der fehlenden Mutter eingenommen und ist damit zu einer größeren Bezugsperson für Lara Jean geworden. Diese widerrum sorgt sich auch sehr um Kitty, das Küken der Familie, und das ist oft so unglaublich süß, dass ich mir fast selbst eine kleine Schwester wünschte! :) Der Vater der Mädels erschien mir dagegen nicht ganz so greifbar. Obwohl er ein toller Vater war, kam er mir oft einfach abwesend vor. Wahrscheinlich lag es daran, dass eher das jugendliche Leben von Lara Jean im Mittelpunkt stand. :) Oh, und wie sehr ich ihre Geschichte geliebt habe! Wer hat nicht selbst schon Liebesbriefe geschrieben mit der Absicht sie nie, niemals, NIE abzuschicken? Wie peinlich wäre es mir, wenn einer davon plötzlich seinen Weg zum Empfänger machen würde und dieser mich darauf ansprechen würde. Arme Lara Jean, die mit genau so etwas konfrontiert wird und das ausgerechnet von Peter Kavinsky, einem der beliebtesten Jungen der Schule und dem Typen, der ihr ausgerechnet ihren ersten Kuss gestohlen hat. Doch nicht nur er hat einen ihrer Briefe erhalten, sondern auch Josh, der Freund ihrer Schwester, für den sie heimlich schwärmt. Peinlich berührt, versucht sie ihm aus dem Weg zu gehen und trifft mit Peter einen Pakt. Die beiden führen eine Scheinbeziehung, um Josh und die Ex von Peter eifersüchtig zu machen. Doch wir wissen ja alle, dass so etwas niemals gut gehen kann. Hach, ich habe das Hörbuch von der ersten bis zur letzten Sekunde geliebt! Trotz der gekürzten Fassung hat mir nichts gefehlt, außer natürlich der Fortsetzung, die zum Glück bereits erschienen ist! :D Ich muss einfach wissen, wie es mit Lara Jean weiter geht, die mir so ans Herz gewachsen ist. Denn das Ende... war schon ein wenig gemein. [FAZIT] Richtig tolles Hörbuch über ein tolles Mädchen, seine Schwestern und die erste Liebe. Vor allem die angenehme Stimme von Leonie Landa hat mir gefallen und auch Jenny Han werde ich im Auge behalten. ;)

Hörbuch besser als das Printbuch!?

Von: Haihappen_Uhaha Datum: 23. March 2017

Hörbuch Rezension Cover: Wunderschön! Typisch Jenny Han, dass wir eine asiatische Protagonistin haben. Das Buch wirkt jugendlich, mädchenhaft und verträumt. Handlung: Lara Jean steckt im Dilemma. Sie ist in den Freund ihrer Schwester verliebt. Doch vor diesem Schwarm gab es 4 weitere. Und an alle 5 Jungs hat Lara Jean einen Liebesbrief geschrieben, die sie alle heimlich aufbewahrt, bis eines Tages jeder dieser Briefe ihren Empfänger erreicht. Was nun, wenn 5 der tollsten Jungs gleichzeitig von deinen Gefühlen für sie wissen? Und vor allem Josh, der Freund deiner Schwester! Meinung: Hört sich chaotisch an oder? Leider doch weniger chaotisch und verrückt als ich dachte. Dennoch überzeugt Jenny Han mit der tollen Stimmung, die im Buch herrscht. Wir haben die unterschiedlichsten Charaktere, die meisten ein wenig ungewöhnlich und nicht alle auf den ersten Blick sympathisch. Vor allem Lara Jean wirkt manchmal ein wenig egoistisch und kindisch. Sie macht sich oft grundlos verrückt. Doch dann gibt es Peter K. und die kleine Schwester von Lara J. die beiden mochte ich sehr. Peter war sofort mein Held. Ein toller Schwarm, so wie ich ihn mir vorstelle. Josh hatte Ähnlichkeiten mit Protagonisten aus Jenny Hans Büchern davor. Er war ein wenig kalt und undurchschaubar. Anfangs war ich noch ein wenig skeptisch ob mich das Buch doch noch umhauen kann, doch das hat es! Vor allem gegen Ende war ich hin und her gerissen und habe voll mitgefiebert. Es war wirklich spannend! Nur an ihrem Schreibstil sollte die Autorin noch ein wenig arbeiten, denn er könnte etwas packender und spannender gestaltet werden. Die Leserin des Hörbuchs war mir auf anhieb sympathisch und konnte mich noch mehr von der Geschichte überzeugen, somit hat es mir noch besser gefallen, als das Printbuch und ich vergebe 5 Sterne! Wirklich super!

Mit vielen herzlichen Kleinigkeiten wurde dieses Buch zu einem ganz besonderen großen Ganzen.

Von: Sophia's Bookplanet Datum: 03. March 2017

Ein Gedanke an dieses Hörbuch reicht und ich lächle sanft vor mich hin, während mein Herz schmerzt. Ich hatte extrem hohe Anforderungen an dieses Buch, immerhin ist es in der Buchwelt bekannt wie ein bunter Hund. Zumindest war das mein Gefühl, als ich es als Hörbuch angefragt habe. Doch dieses Buch hat meine Erwartungen noch einmal übertroffen, denn ich hatte nicht erwartet, in meinem Tun inne zu halten, wenn ich an eine besondere Stelle komme, doch so war es immer wieder. Ich starrte lange Momente lang einfach vor mich hin, atmete flacher, spürte, wie sich mein Herz vor Freude oder Schmerz zusammenzog. Und davon hatte ich in diesen sieben Stunden reichlich. Lara Jean war mir schnell sympathisch. Und nach einigen Minuten wurde mir immer mehr bewusst, wie erschreckend ähnlich sie mir ist. Ja, ich schreibe keine Liebesbriefe, um mich von meinen Schwärmen zu verabschieden, aber ich war schon ähnlich oft verliebt. Und dann auch noch in ähnliche Arten von Typen. Nur habe ich bisher keine Beweise für meine Schwärmereien hinterlassen, ganz anders als unsere Protagonistin, die sich plötzlich mit der Tatsache konfrontiert sieht, dass ihre Liebesbriefe an die vier Jungen, denen irgendwann einmal ihr Herz gehörte, gesendet wurden. Oder gehört einem von ihnen noch immer ihr Herz? Oder gleich mehreren? Ich hätte mich vermutlich nicht so "leicht" entscheiden können wie Lara Jean, denn ich liebe Josh und ich liebe auch Peter. An einigen Stellen des Buches hatte ich wirklich Angst, dass das Ganze zu Mainstream wird. Mädchen geht Fake - Beziehung ein, um Schwarm eifersüchtig zu machen, und verliebt sich schließlich in Fake - Freund. Aber auch wenn es manchmal eben diesen Anschein machte, kann ich sagen, diese Geschichte ist nicht Mainstream. Durch viele Kleinigkeiten, durch viel Humor und viele Gefühle wird dieses Hörbuch zu einem ganz besonderen Erlebnis. Ebenso hatte ich an beiden Jungen Kleinigkeiten, die mir nicht gepasst haben, aber eben das hat Lara Jeans Gefühle so interessant und real gemacht. Denn ich konnte sie so mitfühlen. Ich habe mit Lara gezittert, die anderen Charaktere gehasst und dann auch geliebt. Doch auch die Nebencharaktere, sogar Kitty, Lara Jeans kleine Schwester, finde ich unheimlich einprägsam, sehr authentisch. Jeden von ihnen, naja, vielleicht bis auf Genevieve, hätte ich wahnsinnig gerne in meinem Leben, da sie mir wie wirklich tolle Persönlichkeiten erscheinen. Das Ende hat mich noch einmal sehr positiv überrascht, obwohl ich mittlerweile das Gefühl habe, Jenny Han hätte mir jedes Ende als perfekt verkaufen können. Ich habe an Leonie Landas Worten gehangen, wollte nicht, dass Lara Jeans erste Geschichte ein Ende findet. Doch der Schluss hat mir erneut bewiesen, dass dieses Buch doch ganz anders ist, als ich es erwartet hatte, jedoch auf eine sehr gute Art und Weise. Immer wieder hat Jenny Han mich mitgerissen und, wäre ich nicht zu oft unter Leuten gewesen, vermutlich auch zum Weinen gebracht. Fazit: Mit vielen herzlichen Kleinigkeiten wurde dieses Buch zu einem ganz besonderen großen Ganzen. Keine Protagonistin war mir je so nah, so vertraut wie Lara Jean, vielleicht mit dem Unterschied, dass meine Schwärme nicht plötzlich auf mich stehen. Dennoch hatte ich so oft wie bei kaum einem anderen Buch so oft Herzklopfen. Einfach nur toll, toll, toll!

Wunderbar süsses Hörbuch!

Von: Moonskyhero Datum: 12. February 2017

Ich muss schon sagen, mir hat das Hörbuch sehr gefallen! Es war zwar eine gekürzte Fassung, aber trotzdem konnte ich mich gut in Lara Jean hineinversetzten und habe auch sofort schon mitgefiebert! Die Charaktere waren auch sehr gelungen, ich konnte alle gut verstehen und mich in sie hineinversetzten - obwohl ich immer noch nicht wirklich verstehe, was zwischen Peter und Genevieve abläuft...irgendwas ist doch da faul, meint ihr nicht? Josh mochte ich auch gerne, obwohl ich Peter mehr gehypt habe, er war irgendwie cooler;) Margo mochte ich allerdings nicht so sehr, sie war mir zu kalt und zu zickig, obwohl das wohl extra so dargestellt wurde, denke ich. Denn sie hatte ja immer schrecklich viel Verantwortung zu tragen, und da geht man wohl nicht mehr so viele Risiken ein. An die Hörbuchsprecherin musste ich mich allerdings auch gewöhnen, sie war zwar gut, aber am Anfang hatte ich irgendwie das Gefühl, dass sie den Text zu sehr "Vorliest", anstatt ihn zu erzählen. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran:) Insgesamt bekommt das Hörbuch also 4/5 wohlverdiente Sterne von mir: ⭐️⭐️⭐️⭐️

Eine süße, aber nicht kitschige Geschichte über jugendliche Themen.

Von: Nicci Trallafitti Datum: 27. January 2017

Meine Meinung Zu Beginn lernte ich Lara Jean kennen, und zugleich ihre Leidenschaft, Liebesbriefe zu verwahren. Ich konnte mich auf Anhieb gut auf die Geschichte einlassen, die von Leonie Landa gelesen wurde. Sie hatte eine sehr angenehme, ruhige Sprechweise, die hervorragend zu dem lockeren Schreibstil passte. Die Geschichte nahm ihren Lauf und mir begegneten weitere interessante Personen: Der alleinerziehende Vater von Lara Jean und ihren Geschwistern Margo und Kitty, sowie mehrere Freunde der Protagonistin. Allen voran zwei Jungs, die immer wieder in der Geschichte auftauchten. Den einen mochte ich aufgrund seiner fürsorglichen Art, den anderen hingegen konnte ich zwischenzeitlich überhaupt nicht einschätzen. Meinte er seine Aussagen ernst? Oder versucht er lediglich, Dinge zu seinem Vorteil zu regeln? Die Beziehung zwischen Lara Jean und ihrer Schwester Margo wirkte recht kühl und oberflächlich, was aber sicherlich auch an einer räumlichen Trennung lag, die zwischendurch erfolgte. Mein Liebling war Kitty. Ihre ehrliche und kindliche Art war sehr erfrischend. Ich glaube, sie ist die Art kleine Schwester, die man sich wünschen würde, auch, wenn sie Lara Jean durch diverse Handlungen den letzten Nerv raubte, was ich ihr aber trotzdem nicht übel nehmen konnte. Die Geschichte war nicht nervenaufreibend, aber trotzdem spannend, nicht zuletzt weil Lara Jean das eine oder andere Mal zwischen zwei Stühlen stand und sich im Prozess selber finden musste. Sie wuchs mit ihren Anforderungen und durchlebte eine angenehme Entwicklung. Auch schaffte sie es, mich zu überraschen. Das Ende war passend, kam aber recht überraschend, auch war es relativ offen. Ich bin somit sehr gespannt auf den zweiten Teil, ebenfalls auf die Romane, die sicherlich einen differenzierteren Einblick bieten. Besonders schön fand ich übrigens den Auftritt von Jamie.. wer das ist müsst ihr allerdings selber herausfinden! „Ganz plötzlich bin ich mir absolut sicher, dass alles genau so ist, wie es sein soll. Dass ich keine Angst vor Abschieden haben muss. Weil nicht jeder Abschied für immer sein muss.“ Fazit To all the boys I’ve loved before ist eine süße, aber nicht kitschige Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Ich kann sie jedem empfehlen, der jugendliche Bücher über altersspezifische Themen mag. Mein Highlight war die kleine Kitty, die durch ihre erfrischende, kindliche Art so manch heikle Situation auflockerte, aber gleichzeitig Personen dazu brachte, Tatsachen zu thematisieren, frei nach dem Motto „Kindermund tut Wahrheit kund“. Vielen Dank an cbj-audio für das Rezensionsexemplar!

Nicht ganz mein Fall

Von: Stephi Datum: 24. January 2017

Ich war gleich ein wenig skeptisch als ich auf das Hörbuch aufmerksam geworden bin. Und ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen statt auf eine schöne Liebesgeschichte zu hoffen. Denn das bekommt man nicht wirklich, es ist viel Familiengeschichte und jeden Menge Erwachsen Werden. Die Liebesgeschichten an sich kommen mir zu kurz und sind auch zu vorhersehbar und konstruiert. Als Buch wäre es mir wahrscheinlich auch zu langweilig gewesen, als Hörbuch war es aber – vor allem wegen der angenehmen Stimme – ganz okay.

To all the boys I've loved before

Von: Van Datum: 08. January 2017

Ich glaube, ich habe selten so eine süße, kitschige Geschichte gehört/gelesen. Dass einem so etwas Peinliches passiert, geschieht in Büchern wohl nicht so oft. Dadurch hat sich natürlich alles in ihrem Leben verändert. Besonders süß finde ich, wie einer ihrer Geliebten ihr hilft und wie sich deren Beziehung im Laufe verändert. Die beiden sind einfach knuffig zusammen, auch wenn ihre Beziehung anfangs nur zu beider Nutzen diente. Es sind große Gefühle im Spiel und ich selbst habe mit Lara Jean mitgefühlt. Abgesehen von Lara Jeans Liebesleben erfährt man viel von ihrer Familie, was ein wenig von der Protagonistin ablenkt. Besonders ihre große Schwester speilt unter anderem eine wichtige Rolle in der Geschichte. Man kann sich gut in die Figuren einfühlen, wodurch die Handlung besser nachvollziehbar ist. Leonie Landas Stimme passt sehr gut. Sie hat es wunderbar erzählt, wodurch es sehr angenehm war zuzuhören. Alles in allem ist es eine gelungene Geschichte mit tollen Figuren und vielen Emotionen.

Mehr als nur eine Liebesgeschichte

Von: Sabrina Wohlert Datum: 15. December 2016

~~Inhalt~~ Lara Jeans Leben scheint an dem Tag, als ihre Schwester sich entscheidet nach Schottland fürs Studium zu gehen, in einem Chaos auszubrechen. Ihre gehüteten Liebesbriefe gelangen an die Adressaten, die Fußabdrücke ihrer Schwester sind viel zu groß und zum Reden hat sie auch niemanden. Also, was tun. Man schließt einen Liebespackt, um das Chaos zu beseitigen. ~~Meinung~~ Das Cover finde ich schön gemacht. Es passt zum Genre, jedoch wird es aus meiner Sicht der Geschichte, die viel tiefsinniger ist nicht gerecht. Das Cover zeigt ein junges Mädchen, welches nachdenklich aussieht. Ihr Zimmer und Bett, so nehme ich an, dass es dass ist, passt auch zu einem typischen Mädchen in dem Alter von 16 Jahren. ~~Inhalt~~ Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen. Man war direkt bei der Familie Jean und erkannte schon Problematiken, welche nicht nur Lara, sondern die ganze Familie betreffen werden. Mich hat die Geschichte direkt berührt und erstaunt, denn ich habe mit einer süßen verzwickten Liebesgeschichte gerechnet, aber nicht mit einer Familiengeschichte die einen zu Herzen rührt und das schon von Anfang an. Im Hauptteil hat sich nun doch die süße Liebesgeschichte entwickelt, denn Laras Briefe sind an die Adressaten zugestellt worden und nun heißt es Schadensbegrenzung. Diese läuft jedoch auf eine Dreiecksbeziehung / Liebelei hinaus, welche typisch Jugendroman ist. Jedoch ist alles sehr realistisch dargestellt. Was daran liegt, dass sich die Geschichte nur sehr langsam entwickelt und man hierdurch erstens einen besseren Einblick bekommt und zweitens man nicht von einer unvorhergesehenen Situation in die andere fällt. So ist das Ende auch nicht wie bei vielen anderen abgeschlossen. Denn man wird mit einem offenen Ende aus der Geschichte geleitet. Was mir positiv aufgefallen ist und ein wenig was von alten Kultjugendfilmen hat (Breakfast Club). ~~Figuren~~ Die Familie Jean besteht aus dem Vater und drei Mädchen. Die jüngste Kitty ist ca. 8 Jahre und für ihr Alter schon sehr reif. Dennoch ist sie etwas frech und eben das typische Nesthäkchen. Lara ist 16 Jahre alt und schreibt gerne Liebesbriefe, sieht sich selbst als eher unscheinbar und traut sich eher weniger zu, was sie aber nicht die ganze Zeit betont. Außerdem schaut sie zu ihrer großen Schwester Margo auf. Diese hat nach dem Tod der Mutter alles übernommen und alles so gemacht, wie es die Mutter auch gemacht hatte. Dies, so hat es den Schein, gibt der ganzen Familie halt und Lara bewundert sie dafür. Besonders in Lara und Margo konnte ich mich sehr gut hineinversetzten und beide Figuren waren in Bezug auf den Verlust der Mutter sehr realistisch und sehe mich in einigen Dingen in ihnen. Josh, der Nachbarsjunge und in dem Alter von Margo ist ein fester Bestandteil der Familie und ist mehr als nur ein Freund. Josh wird als ganz normaler Junge beschrieben, fast schon etwas wie ein Nerd. Er hat grüne Augen und habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Daher wundert es mich nicht, dass Margo eine Beziehung mit ihm führt und Lara sich in ihn verliebt hat. Dann ist da noch Peter. Er ist ein weiterer Schwarm von Lara und ein echter Macho. Viele Mädchen mögen ihn und ich kann ihn kein bisschen leiden. Er ist ab und an echt gemein und hätte ihn gerne geohrfeigt. ~~ Erzähler~~ Die Stimme hat mir sehr gefallen. Sie passte zur zierlichen Protagonistin und ich hatte keine Mühe der Stimme zu folgen. Sie sorgte eher mehr dafür, ein Gefühl für die Situation zu bekommen. Was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist? Für mich die Art, wie die Geschichte aufgebaut wurde. Es wurde nicht gehetzt und übereilt gehandelt. ~~Fazit~~ Ich bin begeistert von der Geschichte. Denn sie bietet einem so vieles. Man bekommt zum einen eine Familiengeschichte, zum anderen erfährt man, was erwachsen werden heißt und zu guter Letzt hat man noch eine Liebesgeschichte, welche einen wirklich packt und mich mit seiner realistischen Seite überzeugen konnte.

Leider zu viele Kürzungen...

Von: Liberiarium Datum: 12. December 2016

PLOT Lara Jean ist eine Meisterin darin, ihre Gefühle zu verbergen. Deshalb hat sie sich bisher nie gewagt, ihrem Schwarm ihre Liebe zu gestehen. Stattdessen schreibt sie Briefe an ihre Liebschaften, die Lara Jean in einer Hutschachtel versteckt. Eines Tages gelangen diese Briefe jedoch an ihre Empfänger und das junge Mädchen muss sich von jetzt auf gleich einem riesigen Gefühlschaos stellen. Nicht nur, dass sie mit vielen Empfängern gar keinen Kontakt mehr pflegt, sie muss sich auch dem Freund ihrer Schwester und einem Schulkameraden rechtfertigen. Lara Jeans Leben wird komplett auf den Kopf gestellt und die Frage bleibt offen, wie genau die Briefe aus der Hutschachtel verschwinden konnten. MEINUNG To all the Boys I’ve loved before begegnete mir vermehrt auf vielen amerikanischen Blogs, sodass meine Neugierde geweckt war und ich herausfinden wollte, um was es bei dem Titel genau geht. Dazu habe ich mir das Hörbuch vorgenommen, das in der deutschen Fassung von Leonie Landa eingesprochen wurde. Leonie Landa hat eine weiche und angenehme Stimme, die mir schon in den ersten Minuten positiv auffiel. Sie arbeitet unter anderem als Synchronsprecherin und sprach im Hörspiel der ersten beiden Tintenwelt-Reihen mit. Vor allem weil ihre Stimme nicht allzu markant und (noch) nicht überall bekannt ist, konnte ich mich hervorragend auf Landa als Lara Jean einlassen. Die Sprecherin machte es mir leicht, gleich im Text zu versinken. Landa spricht alle Rollen im Hörbuch und gibt ihnen durch teils verstellte Stimme eine eigene Nuance. Die Charaktere sind gut voneinander unterscheidbar und nur selten hatte ich bei den Dialogen das Gefühl, die Figuren nicht abgrenzen zu können. Die Sprecherin schafft es, mit der verstellten Tonlage professionell und anspruchsvoll herüber zu kommen, sodass ich mir zu keinem Zeitpunkt veralbert vorkam. Mit einer Laufzeit von circa siebeneinhalb Stunden ist das Hörbuch recht knapp bemessen, was daran liegt, dass es sich hierbei um eine gekürzte Fassung handelt. Genau damit hatte ich auch ein Problem – ich empfand Passagen als unvollständig und nicht richtig zu Ende erzählt. Mir fehlten zwischendurch Hintergrundinformationen und manchmal war ich gänzlich überrascht, weil etwas in der Erzählung als gegeben angenommen wurde, was mir neu erschien. Ich hätte mir gewünscht, dass das Hörbuch nicht gekürzt ist, denn durch die zahlreichen Auslassungen habe ich einige Handlungen nicht verstehen können und war daher über den Verlauf letztendlich frustriert. Die Geschichte an sich ist romantisch, humorvoll und durch die Protagonistin im High-School-Alter vor allem für ein jugendliches Publikum geeignet. Lara Jean ist klug, schüchtern und eine eher introvertierte Figur, was wirklich mal etwas anderes war und bestimmt viele jüngere Mädchen dazu anregen könnte, aus sich herauszukommen. Für die Extravertiertheit sorgt schlussendlich ihre ältere Schwester, die das Familienleben mit ihrer Reiselust und ihren Launen aufmischt. Lara Jeans jüngere Schwester dagegen zauberte mir oft ein Lächeln auf die Lippen, da sie mit ihrer kindlichen Naivität oft etwas hinterfragt. Auch der Vater nimmt einen wichtigen Platz in der Geschichte ein, denn er zieht die Töchter alleine groß und wird daher oft mit Konflikten konfrontiert, die er nicht immer mit Bravour lösen kann. Über viele der anderen männlichen Figuren konnte ich allerdings manchmal nur den Kopf schütteln. Sie gaben hier und da Kommentare von sich, die ich mir als Lara Jean nicht gefallen gelassen hätte. Daher konnten mich nicht alle Charaktere der Erzählung überzeugen. Überwiegend war ich sehr froh darüber, dass To all the Boys I’ve loved before nicht ins Kitschige abdriftet. Die romantischen Passagen sind unschuldig und süß erzählt. Die Gespräche über Sexualität lassen Lara Jean häufig erröten, sind aber dennoch gegenwärtig und wichtig für die Handlungsstränge. Auch wenn Thematiken, wie das Fehlen der Mutterrolle oder Krisensituationen in Freundschaften angeschnitten werden, bleibt die Geschichte definitiv eine romantische. Abschließend war ich aber vor allem über die zu rasche Aufklärung am Ende enttäuscht. Die Dynamik des Hörbuchs entsprach nicht meinen Erwartungen: während sich Passagen in die Länge zogen, blieb ich durch die Auslassungen nicht selten fragend zurück. Ich denke, ein weiterer Blick in den Roman lohnt sich für mich, um genauer beurteilen zu können, welche Dynamik der Text selbst entfaltet hat. FAZIT To all the Boys I’ve loved before ist eine amüsante Liebesgeschichte, die es schafft, sich nicht nur mit Herzschmerz zu beschäftigen und darüber hinaus Themen wie Freundschaft und Familie behandelt. Von Kitsch ist hier keine Rede, trotzdem ist die Geschichte auch nicht überaus anspruchsvoll, auch wenn gewisse Aspekte zum Nachdenken anregen. Mit Lara Jean begegnet man einer introvertierten Protagonistin, was eher ungewöhnlich, aber herrlich erfrischend ist. Durch zahlreiche Auslassungen im Hörbuch hatte ich allerdings oft das Gefühl, der Handlung nicht immer gänzlich folgen zu können, weswegen ich drei von fünf Lesebrillen für das Hörbuch von To all the Boys I’ve loved before vergebe.

Leider zu viele Kürzungen...

Von: Liberiarium Datum: 12. December 2016

PLOT Lara Jean ist eine Meisterin darin, ihre Gefühle zu verbergen. Deshalb hat sie sich bisher nie gewagt, ihrem Schwarm ihre Liebe zu gestehen. Stattdessen schreibt sie Briefe an ihre Liebschaften, die Lara Jean in einer Hutschachtel versteckt. Eines Tages gelangen diese Briefe jedoch an ihre Empfänger und das junge Mädchen muss sich von jetzt auf gleich einem riesigen Gefühlschaos stellen. Nicht nur, dass sie mit vielen Empfängern gar keinen Kontakt mehr pflegt, sie muss sich auch dem Freund ihrer Schwester und einem Schulkameraden rechtfertigen. Lara Jeans Leben wird komplett auf den Kopf gestellt und die Frage bleibt offen, wie genau die Briefe aus der Hutschachtel verschwinden konnten. MEINUNG To all the Boys I’ve loved before begegnete mir vermehrt auf vielen amerikanischen Blogs, sodass meine Neugierde geweckt war und ich herausfinden wollte, um was es bei dem Titel genau geht. Dazu habe ich mir das Hörbuch vorgenommen, das in der deutschen Fassung von Leonie Landa eingesprochen wurde. Leonie Landa hat eine weiche und angenehme Stimme, die mir schon in den ersten Minuten positiv auffiel. Sie arbeitet unter anderem als Synchronsprecherin und sprach im Hörspiel der ersten beiden Tintenwelt-Reihen mit. Vor allem weil ihre Stimme nicht allzu markant und (noch) nicht überall bekannt ist, konnte ich mich hervorragend auf Landa als Lara Jean einlassen. Die Sprecherin machte es mir leicht, gleich im Text zu versinken. Landa spricht alle Rollen im Hörbuch und gibt ihnen durch teils verstellte Stimme eine eigene Nuance. Die Charaktere sind gut voneinander unterscheidbar und nur selten hatte ich bei den Dialogen das Gefühl, die Figuren nicht abgrenzen zu können. Die Sprecherin schafft es, mit der verstellten Tonlage professionell und anspruchsvoll herüber zu kommen, sodass ich mir zu keinem Zeitpunkt veralbert vorkam. Mit einer Laufzeit von circa siebeneinhalb Stunden ist das Hörbuch recht knapp bemessen, was daran liegt, dass es sich hierbei um eine gekürzte Fassung handelt. Genau damit hatte ich auch ein Problem – ich empfand Passagen als unvollständig und nicht richtig zu Ende erzählt. Mir fehlten zwischendurch Hintergrundinformationen und manchmal war ich gänzlich überrascht, weil etwas in der Erzählung als gegeben angenommen wurde, was mir neu erschien. Ich hätte mir gewünscht, dass das Hörbuch nicht gekürzt ist, denn durch die zahlreichen Auslassungen habe ich einige Handlungen nicht verstehen können und war daher über den Verlauf letztendlich frustriert. Die Geschichte an sich ist romantisch, humorvoll und durch die Protagonistin im High-School-Alter vor allem für ein jugendliches Publikum geeignet. Lara Jean ist klug, schüchtern und eine eher introvertierte Figur, was wirklich mal etwas anderes war und bestimmt viele jüngere Mädchen dazu anregen könnte, aus sich herauszukommen. Für die Extravertiertheit sorgt schlussendlich ihre ältere Schwester, die das Familienleben mit ihrer Reiselust und ihren Launen aufmischt. Lara Jeans jüngere Schwester dagegen zauberte mir oft ein Lächeln auf die Lippen, da sie mit ihrer kindlichen Naivität oft etwas hinterfragt. Auch der Vater nimmt einen wichtigen Platz in der Geschichte ein, denn er zieht die Töchter alleine groß und wird daher oft mit Konflikten konfrontiert, die er nicht immer mit Bravour lösen kann. Über viele der anderen männlichen Figuren konnte ich allerdings manchmal nur den Kopf schütteln. Sie gaben hier und da Kommentare von sich, die ich mir als Lara Jean nicht gefallen gelassen hätte. Daher konnten mich nicht alle Charaktere der Erzählung überzeugen. Überwiegend war ich sehr froh darüber, dass To all the Boys I’ve loved before nicht ins Kitschige abdriftet. Die romantischen Passagen sind unschuldig und süß erzählt. Die Gespräche über Sexualität lassen Lara Jean häufig erröten, sind aber dennoch gegenwärtig und wichtig für die Handlungsstränge. Auch wenn Thematiken, wie das Fehlen der Mutterrolle oder Krisensituationen in Freundschaften angeschnitten werden, bleibt die Geschichte definitiv eine romantische. Abschließend war ich aber vor allem über die zu rasche Aufklärung am Ende enttäuscht. Die Dynamik des Hörbuchs entsprach nicht meinen Erwartungen: während sich Passagen in die Länge zogen, blieb ich durch die Auslassungen nicht selten fragend zurück. Ich denke, ein weiterer Blick in den Roman lohnt sich für mich, um genauer beurteilen zu können, welche Dynamik der Text selbst entfaltet hat. FAZIT To all the Boys I’ve loved before ist eine amüsante Liebesgeschichte, die es schafft, sich nicht nur mit Herzschmerz zu beschäftigen und darüber hinaus Themen wie Freundschaft und Familie behandelt. Von Kitsch ist hier keine Rede, trotzdem ist die Geschichte auch nicht überaus anspruchsvoll, auch wenn gewisse Aspekte zum Nachdenken anregen. Mit Lara Jean begegnet man einer introvertierten Protagonistin, was eher ungewöhnlich, aber herrlich erfrischend ist. Durch zahlreiche Auslassungen im Hörbuch hatte ich allerdings oft das Gefühl, der Handlung nicht immer gänzlich folgen zu können, weswegen ich drei von fünf Lesebrillen für das Hörbuch von To all the Boys I’ve loved before vergebe.

Wunderschönes Hörbuch; toll gelesen!

Von: Nadja & Luna Datum: 11. December 2016

Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Dieses Hörbuch ist einfach schön. Ich höre eigentlich nur Hörbücher von Sprechern, die ich schon kenne, und stand diesem Hörbuch dementsprechend skeptisch gegenüber, aber schon nach 10 Minuten wurde ich eines besseren belehrt. Die Geschichte ist spannend und sehr passend für Mädchen ab 12. Ich konnte mich sehr gut mit Lara Jean identifizieren (auch wenn ich den Namen etwas bescheuert finde) und mag ihren Erzählstil sehr gern.

To all the boys I loved before: Ein romantisches Teenie-Komödien-Hörbuch

Von: Chochi Rain Datum: 02. December 2016

Ihr mögt Young Adult-Bücher und romantische Teenie-Komödien à la Zehn Dinge, die ich an dir hasse? Dann ist To all the boys I loved before das perfekte Hörspiel. Ungefähr zehnmal habe ich euch bereits die Reihe von Jenny Han (Autorin der The Summer-Reihe) ans Herz gelegt und wenn ihr immer noch nicht dazu gekommen seit To all the boys I loved before zu lesen oder gerade weil ihr es bereits gelesen habt, möchte ich euch das dazu passende Hörbuch von cbj audio ans Herz legen. Han erzählt in ihrem Roman die Geschichte von Lara Jean. Die Highschoolschülerin war viermal so richtig verliebt, doch statt dem jeweiligen Jungen ihre Liebe zu gestehen, hat sie für jeden Jungen einen Liebesbrief geschrieben, den sie für immer in ihrer Hutschachtel aufbewahren will. Nur blöd, dass die Briefe ausversehen versendet werden. Und dann auch ausgerechnet an den beliebtesten Jungen der Schule, ihren besten Freund und zwei Jungs, mit denen sie schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesprochen hat. Doch damit nicht genug. Um seine Ex-Freundin eifersüchtig zu machen und damit Lara Jean endlich mit dem Jungen zusammenkommen kann, in den sie eigentlich verliebt ist, beschließen sie und Peter – Lacrosse-Spieler, gut aussehend und zufällig einer der Jungen, an den einer ihrer Briefe ging – so zu tun, als wären sie ein Pärchen. Was kann da schon schief gehen…? Angenehme Hörbuch-Stimme und sonderbare Kürzungen Gelesen wird das Hörbuch von Schauspielerin Leonie Landa, deren Stimme man häufiger in Hörspielen und als Synchronsprecherin lauschen durfte. Ihre klare Aussprache, die fast schon zögerlichen, gewählten Worte, machen aus dem Hörbuch plötzlich ihre Geschichte und es klingt nicht mehr so, als würde sie ein Buch vorlesen, sondern als würde sie ihre eigene Geschichte erzählen und man kann nicht anders, als ihr weiter zuzuhören. Auf sechs CDs und in fast siebeneinhalb Stunden liest sie Lara Jeans Geschichte vor. Die Regie übernahm Wolfgang Stockmann, der ebenso wie Landa aus der Theaterszene stammt. Im großen und ganzen hat auch er seinen Job gut gemacht, denn wer das Buch nicht kennt, wird wohl nur an wenigen Stellen bemerken, dass es sich bei dieser Lesung um eine gekürzte Fassung handelt. Besonders viele Szenen mit Lara Jeans älterer Schwester, dem Altersheim und John fehlen. Was leider bedeutet, dass wenn ihr Teil eins nur als Hörbuch gehört habt, ihr in Teil zwei – P.S. I still love you – nur bedingt verstehen werdet was gerade passiert. So dass euch dann nur übrig bleibt To all the boys I loved before doch noch zu lesen. Die Frage: „Sollte ein Hörbuch ein Buch ersetzen können?“ und weitere Informationen zur Reihe Natürlich sollte man sich beim bewerten dieses Hörbuchs fragen ob es überhaupt die Aufgabe des Hörbuchs ist das eigentliche Buch komplett ersetzten zu können? Sollte es nicht nur unterhalten, so wie auch eine Verfilmung uns mehr unterhalten soll, als sich penibel an jedes kleine Detail des Buchs zu halten? Ich persönlich finde es immer komisch, wenn man sich bereits die Mühe macht ein siebeneinhalb Stunden langes Hörbuch aufzunehmen und dann die letzte halbe Stunde oder vielleicht noch ganze Stunde, die fehlen würde, damit das Buch komplett ist, einfach rausschneidet. Natürlich, das Hörbuch ist auch ohne John und Stormy einigermaßen vollständig, aber ernsthaft, die wenigen Seiten die Fehlen machen, nun ja, den Kohl auch nicht mehr fett – um es flapsig auszudrücken. Außerdem würde es allen Hörern des Hörbuchs ermöglichen direkt in Band zwei einzusteigen und weiterzulesen, bevor es ein zweites Hörbuch gibt, bzw. falls es überhaupt eins geben sollte. “It’s not like in the movies. It’s better, because it’s real.” ― Jenny Han, To All the Boys I’ve Loved Before Betrachtet man das Hörbuch einfach nur als ein Mittel um die Grundhandlung losgelöst zu erzählen, so muss man dem Team eingestehen, dass es eine wirklich sehr gute Leistung erbracht hat. Es fällt nicht auf, dass es Kürzungen gab, denn auch so wirkt die Handlung noch kohärent. Landas Stimme ist wirklich fantastisch gewählt und versprüht einen jugendlichen Charm, dem eine gewisse Sehnsucht nach der großen Liebe innewohnt ohne kitschig zu wirken. Naja, ein wenig kitschig, dies ist jedoch der Handlung von To all the boys I loved before geschuldet. Wie bereits erwähnt besteht die Reihe bisher aus zwei Bänden, von denen Band ein unter dem Originaltitel in Deutschland bereits veröffentlicht wurde. Für Band zwei gibt es in der Deutschen Fassung noch keinen Erscheinungstermin, obwohl das Buch bereits in der Englischen Fassung erschienen ist. Ein dritter Band – Always and Forever, Lara Jean – ist für April nächsten Jahres angekündigt. Im Grunde ist meine Empfehlung für oder gegen das Hörbuch gar nicht so unentschlossen, wie es bis hierher vielleicht klingen mag. To all the boys I loved before ist ein fantastisches Hörbuch, welches ich mir sicherlich noch häufiger anhören werde. Landa ist fantastisch und die Geschichte enthält genug Kitsch, Drama und Humor um als romantische Komödie zu gelten, ohne vollkommen schmalzig zu werden. Eine sehr schöne Produktion und eine echte Alternative zum Buch.

Zuckersüß! Absolute Empfehlung

Von: Geschichtentänzer Datum: 24. November 2016

Um die Geschichte von „To alle the boys I’ve loved before“ zu beschreiben, benötige ich nicht viele Worte. Ein einziges trifft es ganz genau: zuckersüß! Und dennoch ist die Geschichte viel mehr. Doch zu Beginn des Hörens hätte ich niemals erwartet, dass die unschuldige und niedliche Lara-Jean mich so in ihre Bann ziehen würde! Was mit einer langsam vor dich hin plätschernden Geschichte beginnt, entwickelt seinen ganz eigenen Charme. Wie traurig war ich, als ich die letzte CD einlegte und das Buch zu Ende ging. Ich will mehr! Am liebsten möchte ich sofort weiter hören, aber ich muss mich gedulden. Dennoch: Dieses Buch ist traumhaft, romantisch, süß und mitreißend. Top! Klappentext Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … Meinung Ich finde der Klappentext klingt einfach niedlich und absolut noch einem Buch für mich. Das Cover ist toll und auch die Vorleserin dieses Hörbuchs ist durchaus interessant. Leonie Lander hat bereits großartige Rollen gelesen, unter anderem war sie bei "Tintenherz" beteiligt. Dies allerdings weckte große Erwartungen in mir, die die Vorleserin anfangs nicht erfüllen konnte. Mir war die Stimme zu quitschig, zu naiv gelesen. Leonie Lander vermittelte Lara-Jean als kleines Mäuschen – was sie zwar auch ist, was ich selbst aber nicht sofort so gesehen hätte. Ich musste mich eine Zeit lang an die Stimme gewöhnen. Doch nach ungefähr der Hälfte, konnte ich mir Lara-Jean gar nicht mehr ohne die Stimme Landers vorstellen. Immer wenn ich das Cover sehe, habe ich auch die Stimme im Kopf. Außerdem gelingt ihr die Darstellung von Kitty, Lara-Jeans kleiner Schwester sehr gut. Nicht ganz so gut hat mit das Lesen der Rollen von Peter und Josh gefallen – aber das liegt vielleicht daran, dass eine so piepsige Stimme nicht wirklich maskulin herüberkommt. Der Hörer wird langsam in Lara-Jeans Leben eingeführt. Ihre Welt wird erst einmal vorgestellt und die Bedeutung ihrer Schwestern wird nachvollziehbar. Man bekommt ein gutes Gefühl für die Protagonistin, die sich gern versteckt und im Hintergrund bleibt. Sie liest gern und hegt ihre Liebeleien heimlich. Doch damit ist es vorbei, als plötzlich die Abschieds-Liebesbriefe verschickt werden. Lara-Jean glaubt immer noch in ihren Nachbarn Josh ein wenig verliebt zu sein, als ein anderer Junge sie auf seinen Brief anspricht: Peter. Peter ist der Star der Schule. Er ist seit Jahren mit dem tollsten Mädchen zusammen und für Lara-Jean einfach unerreichbar. Dennoch haben sich die beiden in der 7. Klasse einmal geküsst – Lara-Jeans erster Kuss. Peter ist ganz der harte Kerl, als er Lara-Jean zur Rede stellt. Doch schnell merken die beiden, dass sie einander nützlich sein könnten. Peter und seine Freundin haben sich gerade getrennt und Lara-Jean möchte Josh eifersüchtig machen. Also gehen die beiden eine Scheinbeziehung ein. Und das ist irgendwie das Großartige an diesem Buch. Eigentlich passiert nichts Weltbewegendes und trotzdem steigert sich die Spannung unaufhörlich. Meine Sympathien wanderten schnell zu Peter über, der einfach viel mehr ist als der coole Macker. Und das merkt auch Lara-Jean bald. Die beiden spielen die Geschichte über Wochen hinweg und große Gefühle spielen eine Rolle. Das Tolle ist, dass diese auch beim Hörer ankommen. Denn obwohl Lander für mich nicht die ideale Besetzung der Protagonistin ist, liest sie emotional und ergreifend. Ich habe ihr jeden Gedanken von Lara-Jean geglaubt. Auch wenn diese in manchen Situationen wirklich dämlich reagiert. Aber hey, das macht auch den Reiz der Geschichte aus. Irgendwie hat dieses Buch etwas wunderbar Normales und dennoch so Schönes. Es geht ums Erwachsenwerden und die Liebe. Jedes Mädchen kennt die Gefühle von Lara-Jean und das macht das Buch so authentisch. Auch die Nebenfiguren sind wirklich gelungen. Mein Favorit bleibt Peter, aber auch Kitty ist einfach toll. Margot mochte ich zu keiner Minute, aber für Lara-Jean ist sie mehr als wichtig. Josh wäre so gar nicht mein Typ, aber ich bin ja auch nicht die Protagonistin des Buches. Ich finde es toll, wie das Buch vermittelt, dass man auch selbst über sich hinaus wachsen kann. Ich habe das Buch so so so gern gehört! Erst das Ende hat mir gezeigt, wie toll ich es fand. Noch Tage nach Beenden des Hörens höre ich Leonie Landers Stimme in meinem Kopf und will einfach wissen, wie es weitergeht. Denn die Geschichte ist noch nicht vorbei. „PS: I still love you“ erscheint im Frühjahr 2017. Aber ob ich so lange warten kann? Der 13. Februar ist zumindest schon markiert, damit ich das nächste Hörbuch nicht verpasse! Fazit Diese niedliche und schöne Geschichte bekommt von mir die volle Punktzahl. Anfangs wollte ich etwas für die Vorleserin abziehen, doch mit der Zeit nahm Leonie Lander mich ebenfalls mit ihrer Darstellung der schüchternen Lara-Jean in Fang. Das Buch plätschert gefühlt nur vor sich hin und dennoch riss es mich mit. „To all the boys I’ve loved before“ ist ein absolutes Highlight in diesem Jahr!

To all the boys I've loved before

Von: frau.nat Datum: 23. November 2016

Mit Hörbüchern ist es bei mir ja oft so eine Sache. Ich höre sie beim Einschlafen und da ich grundsätzlich sehr schnell einschlafe, kann es schon mal ein halbes Jahr dauern, bis ich ein Hörbuch beendet habe. Nicht so aber dieses! Ich habe es gehört, während ich die Wäsche zusammenlegte, während des Kochens oder auch beim Baden. Ich hatte es ganz einfach nicht satt. Die Geschichte ist einfach zuckersüß, die Protagonistin, Lara Jean, schrieb als Abschiednahme Liebesbriefe an die Jungs, in die sie verliebt war, einfach um sich zu entlieben und denjenigen hinter sich zu lassen. Diese Briefe schickt sie aber nicht ab, sondern verstaut sie in ihrer Hutschachtel, die sie von ihrer verstorbenen Mutter geschenkt bekommen hat. Eines Tages gelangen die Briefe jedoch wie durch Zauberhand zu ihren Empfängern und Lara Jean weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Es ist nicht nur peinlich, sondern teilweise auch gar nicht wirklich wahr, immerhin sollte die Briefe ja nie jemand zu Gesicht bekommen. Mein erster Eindruck während des Hörens war sofort positiv, Leonie Landas Stimme ist sehr angenehm, relativ jugendlich, aber das passt gut, immerhin handelt es sich ja um ein Jugendbuch. Nach gut 10 – 15 Minuten war ich schon in der Geschichte gefangen, die Charaktere sind einfach herzallerliebst! Neben Lara Jean selbst ist mir ihre kleine Schwester Kitty ans Herz gewachsen, ihre große Schwester Margo war mir von Anfang an eher unsymapthisch. Auch das Cover, das nun mal da erste ist, das man sieht, finde ich sehr hübsch. Es gab eine Zeit, da habe ich Menschen auf Covern gar nicht gemocht, mittlerweile mag ich es sehr gern und ich finde, dass Lara Jean tatsächlich das Mädchen auf dem Cover sein kann, wenn auch vielleicht etwas kleiner. Im Großen und Ganzen handelt die Geschichte von Freundschaft, der ersten großen Liebe und dem familiären Zusammenhalt. Lara Jean selbst ist kein super beliebtes Mädchen, sondern eher unscheinbar, dennoch wird sie gemocht und stellt sich selbst unter den Scheffel. Ich fand die familiäre Konstellation sehr spannend, 3 Mädchen und ein Papa, der sein Bestes gibt. Ich möchte dieses Hörbuch jedem empfehlen, der gern Jugendbücher hört, und mal eine etwas andere Story hören möchte. Dieses Jugendbuch ähnelt keinem, das ich bisher gelesen oder gehört habe und das muss schon etwas heißen, denn ich finde, dass sich Jugendbücher, die weder utopisch, dystopisch sind noch irgendwelche Fantasy-Aspekte haben, oft ähneln. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, werde mir den auf jeden Fall auch anhören und vergebe guten Gewissens 5 Sterne.

To all the boys I’ve loved before überzeugt auf einfache Weise

Von: AnnaDiaries Datum: 16. November 2016

Lara Jean ist noch jung. Einen richtigen Freund hatte sie bisher nie. Dafür ist sie viel zu lieb, nett, vielleicht auch naiv. Dieses Hörbuch läuft nun seit ein paar Wochen in meinem Auto und ich freue mich jedes Mal, wenn ich ein paar Minuten länger Auto fahren muss und mit Lara Jean auf ihre Reise gehen kann. Die fünf Liebesbriefe, die sie geschrieben hat, sorgen für Wirbel und es endet damit, dass Lara Jean irgendwie dann doch einen Freund hat. Nicht wirklich, aber irgendwie. Und dann geht natürlich das Gefühlschaos los. Die Hauptcharaktere, neben Lara Jean, sind ihre beiden Schwestern Margo und Kitty, Margos Freund Josh und Peter. Das Highschool Leben wird mit weiteren Charakteren gefüllt, die dieses Buch noch besser machen. Leonie Landa ist definitiv die perfekte Erzählerin für dieses Buch. Ihre weiche, sanfte Stimme bringt Lara Jeans Unsicherheiten immer wieder gut rüber. Dazu auch die “Härte” der Jungs, wenn man es denn Härte nennen kann. Aber man merkt definitiv im Ton der Stimme, wer redet und wie sich diese Person fühlt. Das finde ich echt lobenswert, denn meistens kommt das gar nicht so gut rüber in einem Hörbuch. Hier allerdings auf die perfekte Art und Weise. Ja, wenn ihr etwas leichtes für Zwischendurch wollt, empfehle ich euch das Hörbuch sehr gerne. Wenn ihr lieber selber lesen wollt, kauft euch das Buch. Es wird euch gefallen!

To all the boys I´ve loved before

Von: Naddlpaddl Datum: 14. November 2016

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … Ich habe mir lange Zeit gelassen um meine Meinung über dieses Buch kund zu tun. Vorab möchte ich gerne sagen, dass ich es als Hörbuch gehört habe.Mir hat die Sprecherin ganz gut gefallen, auch wenn sie an der ein oder anderen Stelle noch etwas mehr aus sich heraus kommen könnte. Aber die Stimme war angenehm und man konnte gut zuhören. Nun habe ich das Buch beendet und war hin und hergerissen. Ich konnte mich nicht entscheiden ob mir die Geschichte um Lara Jean und ihre Liebesbriefe nun gefallen hat oder nicht. Sie hat mich anfangs sehr genervt, war meiner Meinung nach einfach zu behütet und hat nichts von der Welt gesehen, möchte aber über die große Liebe reden. Und genau hier liegt mein Problem. Ich bin neidisch auf Lara Jean und ihr Leben. Neidisch auf ihren Vater, der sich trotz stressigem Job versucht so gut wie möglich um sie zu kümmern. Neidisch auf ihre beiden Schwestern, die immer zu ihr halten und mit ihr zusammen eine Einheit bilden. Neidisch darauf, dass sie eine so wundervolle Mutter hatte, die leider viel zu früh von ihr gegangen ist, aber nicht ohne ihr all ihre Liebe zu schenken und immer für sie da zu sein. Neidisch auf ein Leben, welches ich auch gerne für mich gehabt hätte. Ohne den ganzen Stress, einfach nur mit Problemen, die Teenager in dem Alter eben haben sollten. Die erste Liebe entdecken, überhaupt einmal zu erfahren was Liebe ist. Eben all das, was mir verwehrt geblieben ist. Ich hatte in jeder Minute das Bedürfnis ins Radio steigen zu müssen um Lara Jean zu schütteln, aber bis eben wusste ich nicht warum sie mich so sauer macht, doch jetzt weiß ich es. Ich wollte sie mit Absicht nicht mögen und ihr keine Chance geben. Ich glaube wenn ich einen anderen Hintergrund hätte, wäre dieses Buch für mich eine wahnsinnig süße wundervolle Geschichte vom Finden der ersten Liebe gewesen. Doch so war es für mich Stress, einfach nur Stress. Mir wurde quasi in jeder Sekunde aufgezeigt, wie es eigentlich in einer Familie laufen sollte und wie es bei mir eben nicht war. Normalerweise bin ich gar nicht so empfänglich für solche Dinge und eher kalt und distanziert was das betrifft. Aber hier hat sich irgendwie alles in mir geöffnet und die Geschichte empfangen. Ehrlich gesagt fehlen mir ein wenig die Worte um weiter zu beschreiben, was Jenny Han in mir ausgelöst hat. Erst Recht, weil es mir bis dato gar nicht klar war. Ich hasse dieses Buch und liebe es gleichzeitig. Ich würde eigentlich die volle Punktzahl vergeben, weil es einfach nur unbeschreiblich ist, was in mir vorgeht nach dieser Lektüre, aber der Hass auf Lara Jean und ihr perfektes Leben verbietet mit das. Wenn ihr also auf der Suche nach der wahren Liebe, dem ersten Verliebtsein und einer süßen Story seit, dann seit ihr hier mehr als nur richtig! Ihr werdet Lara Jean lieben, das kann ich euch garantieren! Und auch wenn das alles von mir so negativ klingt, lasst euch nicht beirren, lest es! Oder hört es, dies ist nämlich eins der wenigen Hörbücher in denen die Sprecherin eine von den Guten ist. Lasst euch nicht von eurer Vergangenheit einholen und genießt einfach die Leichtigkeit hinter Lara Jean und ihrem Leben. Danke an CBJ Audio für das Rezensionsexemplar!

Herzschmerz

Von: Carmen Datum: 08. November 2016

Zur Abwechselung durfte es wieder mal ein Hörbuch sein und da die Geschichte von Lara so schön in die Zeit passt brauchte ich nicht lange zu überlegen meine Wahl stand fest! Die Vorlese Stimme von Leonie Landa passte zudem perfekt zur Geschichte, somit wurde es ein angenehmes entspannendes Hörvergnügen. Ein wenig Realität, ganz viel Liebe und die Verwicklungen der Jugend mit all seinen Geheimnissen und schon ist man an seine eigene Kindheit erinnert. Besonders gut gefallen hat mir das die Geschichte noch platz lässt um sich seine eigenen Gedanken zu machen, was ja nicht immer der Fall ist. So ergeben sich manchmal Bilder die der Autor vielleicht gar nicht gewollt hat und die dennoch zur Geschichte passen. Dennoch gibt es einen Punkt der mir gar nicht gefallen hat und das ist das ende. Dort merkt man das die Geschichte in die Länge gezogen wird völlig unnötig. Den es soll ja noch ein Folgeband erscheinen. Das ich mir zwar auch anhören werde, aber eigentlich ist die Geschichte ja schon erzählt und so viel Neuerungen das es für einen zweiten Band reicht kann ich mir gar nicht vorstellen.

Hörbuch mit Charme

Von: Steffi Datum: 08. November 2016

Inhalt Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Cover Das Cover ist wunderschön und sehr verträumt. Die Schrift fällt einen auch gleich auf. Dieses Cover ist sehr schön gestaltet. Meinung Tolle und unerwartete Geschichte. Super gelesen, man ist direkt mit dabei. Sehr angenehme Stimme mit wirklich viel Emotionalität. Ach der Humor kommt nicht zu kurz. Man ist von CD zu CD immer gespannter wie es ausgeht, da ich das Buch vorab noch nicht gelesen habe war es sehr spannend für mich. Mein Fazit Für mich war dieses Hörbuch super umgesetzt und ich werde mir dadurch definitiv das Buch kaufen. 5/5 Sterne

Wundervolle Geschichte!

Von: Melina K. Datum: 06. November 2016

Verlag für die deutsche Ausgabe: cbj Audio (random house) Preis: 19,99 Euro Format: Hörbuch CD ISBN: 978-3-8371-3635-7 Erschienen: 29. August 2016 INHALTSANGABE Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Emotional und humorvoll gelesen von Leonie Landa. Quelle: random house MEINE MEINUNG Die Geschichte ist anders als ich es erwartet hatte, viel besser als ich es je erwartete hätte. Ich hatte bereits eine nette Geschichte erwartete, auch das mir dieses Hörbuch gefallen würde. Es gibt immerhin bereits mehrere positive Rezensionen. Allerdings war ich tatsächlich bereits nach der ersten CD überrascht, die Geschichte ist ganz anders verlaufen als ich es durch den Klappentext erahnt hatte und hat mich somit in den Bann gezogen. Die Charaktere waren gut Aufgebaut, vor allem aber ehrlich. Keiner war wirklich perfekt und besonders die Hauptprotagonisten Lara Jean und Peter waren mir unheimlich sympatisch. Die Geschichte könnte aus dem wahren Leben stammen und ist somit noch etwas realistischer, ehrlicher und noch etwas schöner. Die Idee mit den Briefen habe ich so noch nicht gelesen/gehört, was das ganze meiner Meinung nach noch interessanter gemacht hatte. Insgesamt war das Hörbuch einfach nur großartig und definitiv weiter zu empfehlen, ich zu meinen Teil werde sie sicherlich auch ein paar Freunden zu Weihnachten schenken. STIMME Leonie Landa ließt, wie in der Inhaltsangabe versprochen, Emotional und humorvoll. Ihre Stimme ist wunderbar angenehmen, so das man ihr gerne zuhört und man am liebsten mehr möchte. Ich konnte kaum aufhören dieses Hörbuch zu hören, ein Grund dafür definitiv ihre Stimme. BEWERTUNG ★★★★★ / ★★★★★

Wohlfühl-Buch mit Weihnachtsabend-Atmosphäre

Von: The Page Walkers Datum: 04. November 2016

Für uns ist dieses Buch definitiv ein Highlight ! Es wurde ja so gelobt, sodass wir uns das Buch jetzt auch endlich angeschafft haben und nicht nur das Cover ist wunderschön, sondern auch die Geschichte! Das Buch ist aus der Sicht der 16-jährigen Lara Jean geschrieben. Sie ist eine unglaublich menschliche und sympathische Protagonistin, die wir direkt ins Herz geschlossen haben. Lara Jean ist eher ein familiärer und ruhiger Mensch und das merkt man auch. Sie hat ziemlich viel Angst nicht gut genug für ihre Familie zu sein, denn nach dem Tod ihrer Mutter hat sich ihre ältere Schwester Margot um alles gekümmert. Als Margot dann auszieht, muss Lara Jean ihre Rolle einnehmen und sich um ihre jüngere Schwester Kitty und ihren Vater kümmern. Man hat einfach mit Lara Jean mitgefühlt und miterlebt, wie sie versucht ihren Anforderungen gerecht zu werden. Mit ihrer humorvollen und amüsanten Art hat sie uns dann auch mehr als einmal zum Lachen gebracht. Auch die Nebenfiguren haben uns sehr gut gefallen: Peter, Josh und vor allem Kitty hat es uns angetan. Sie ist unglaublich schlagfertig für ihr Alter und hat die Geschichte mit ihrer zauberhaften Art abgerundet. Neben einer prickelnden Lovestory entwickelt sich auch noch ein weiter Handlungsstrang, der sich um die Beziehung der drei Schwestern dreht. Das hat uns gut gefallen, denn in diesem Buch steht Familie an erster Stelle. Es war einfach toll in das Leben der Familie Song-Covey einzutauchen. Es herrschte dauerhaft eine gemütliche Wohlfühl-Stimmung, die uns echt verzaubert hat – man wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil von Jenny Han ist sehr flüssig und luftigleicht. Man fliegt durch die Seiten, durch die sich durchweg eine positive Weihnachtsabend-Atmosphäre zieht, obwohl die Geschichte auch Dramen und Konflikte enthält. Es passt einfach alles zusammen, die einzigartigen Figuren, die zauberhafte Story und die besondere Stimmung. Das Ende ist dann recht offen gehalten und so können wir es gar nicht mehr abwarten, auch den zweiten Teil „P.S. I still love you“ zu lesen. Dieses Buch ist einfach ein perfekter Mix aus Familie, Liebe, Gefühl, Drama und Humor. Wir sind verliebt in die Song-Covey’s und würden gerne bei Lara Jean zuhause einziehen. Sie hat uns wirklich begeistert und wir haben mit ihr mitgefühlt und mitgelacht – ein absolutes Wohlfühl-Buch, das wir nur weiterempfehlen können!

Eine zusammenfassend angenehme Liebesgeschichte

Von: Michelle Yolanda Datum: 02. November 2016

Dieses Buch liebe und hasse ich gleichzeitig. Wie passend. Zu aller erst, möchte ich anmerken, dass ich dieses Buch als Hörbuch gehört habe und dieses laut der Hülle eine gekürzte Lesung ist, weshalb es durchaus sein könnte, mir fehlt Tiefbewegendes (nicht). Um mit der Liebe zu einem Jungen abzuschließen, hat Lara Jean beschlossen, jedem dieser einen Brief zu schreiben, natürlich würde sie diese nicht abschicken. Doch als gerade alles gut zu sein scheint, erreichen eben jene Liebesbriefe ihre Adressaten, was nie hätte passieren sollen. Und ab diesem Moment scheint alles schief zu laufen, so zumindest nach Lara Jean. Das ist nämlich ein großer Punkt, würde sie nicht solch ein Drama aus allem machen, sondern normal reden und sich über ihre Gefühle bewusst werden, eine Ruhepause einlegen, dann wäre nichts von all dem im Buch passiert. Allgemein fühlte sich das Buch nicht sonderlich ereignisreich an, zumal sämtliche Dinge schon von ihren Anfangspunkten an vorhersehbar waren. An aller erster Stelle steht für mich der Schuldige des Briefeverschickens. Zum Schluss wird es geklärt, doch erschien es mir viel zu einfach. Ebenfalls war die Liebesgeschichte eher lau. Jeder weiß, was aus Peter und Lara Jean wird, dass alles kein Spiel ist, und auch aus ihr und Josh. Warum musste Letzterer auch ausgerechnet der Freund ihrer Schwester sein? Man hätte es doch ein wenig spannender gestalten können. Wo der Anfang ruhig ist, wird zum Schluss vieles abgehandelt. Fast alle Charaktere hatten etwas, auch wenn bei vielen das Thema "Hinter der Person ist viel mehr und nicht alles ist wie es scheint" aufgegriffen wurde. Lara Jean, die nicht ganz das zurückhaltende Mädchen ist, wie alle denken. Oder Peter, der doch ganz in Ordnung ist. Leider empfinde ich Lara Jean im Nachhinein etwas überzogen, denn ist wieder einmal sie jener Hauptcharakter, der auf einmal zwischen Jungs gerät und in der Familie beinahe derjenige mit kaum herausragenden Fähigkeiten ist. Aber dennoch mochte ich sie, ebenso andere. Wie kann ein Buch nur einen solchen Zwiespalt in einen selbst hervorrufen? Schließlich der Schreibstil. An manchen Stellen hatte er etwas, aber - vielleicht liegt es an der gekürzten Fassung - erschien er mir abgehackt und nicht vollständig ausgefüllt. Es fehlten in gewissen Momenten die Gefühle und trotzdem war Tiefe dar. Ich mochte, nein liebte den Mittelteil, auf seine Art und Weise. Hingegen war der Schluss ein solcher, der nur wenige Sätze für ein schönes und rundes Ende gebraucht hätte, aber stattdessen wird auf Folgebände hingearbeitet. Nur was soll in diesen noch geschehen? Trotzdem liebe ich das Buch, wenngleich ich mich einfach nur darüber aufregen könnte. Zum Hörbuch (gelesen von Leonie Landa, 7h 23) Schon die ersten Worte haben mich an dieses Buch gefesselt. Die Leserin Leonie Landa hat die passende Stimme für Lara Jean. Sie betonte an den, für mich zumindest, richtigen Stellen, erzählte emotional und glaube ich, dass ich durch sie vor allem das Buch lieben lernte. Hätte ich es gelesen, dann hätte ich keinen solch tiefen Kontakt zu der Hauptperson, aus derer Sicht es erzählt ist, aufbauen können. Man konnte sich unglaublich gut in sie hineinversetzen. Möglicherweise hätte das Buch in der geschriebenen Form zu langatmig sein können, aber das Hörbuch konnte ich nicht mehr weglegen und fühlten sich die sieben Stunden viel zu kurz an. Liebend gerne würde ich weiterhören, doch nicht lesen. Dieses Hörbuch ist absolut zu empfehlen.

Eine Liebesgeschichte mit Stärken und Schwächen

Von: Michelle Yolanda Datum: 02. November 2016

Dieses Buch liebe und hasse ich gleichzeitig. Wie passend. Zu aller erst, möchte ich anmerken, dass ich dieses Buch als Hörbuch gehört habe und dieses laut der Hülle eine gekürzte Lesung ist, weshalb es durchaus sein könnte, mir fehlt Tiefbewegendes (nicht). Um mit der Liebe zu einem Jungen abzuschließen, hat Lara Jean beschlossen, jedem dieser einen Brief zu schreiben, natürlich würde sie diese nicht abschicken. Doch als gerade alles gut zu sein scheint, erreichen eben jene Liebesbriefe ihre Adressaten, was nie hätte passieren sollen. Und ab diesem Moment scheint alles schief zu laufen, so zumindest nach Lara Jean. Das ist nämlich ein großer Punkt, würde sie nicht solch ein Drama aus allem machen, sondern normal reden und sich über ihre Gefühle bewusst werden, eine Ruhepause einlegen, dann wäre nichts von all dem im Buch passiert. Allgemein fühlte sich das Buch nicht sonderlich ereignisreich an, zumal sämtliche Dinge schon von ihren Anfangspunkten an vorhersehbar waren. An aller erster Stelle steht für mich der Schuldige des Briefeverschickens. Zum Schluss wird es geklärt, doch erschien es mir viel zu einfach. Ebenfalls war die Liebesgeschichte eher lau. Jeder weiß, was aus Peter und Lara Jean wird, dass alles kein Spiel ist, und auch aus ihr und Josh. Warum musste Letzterer auch ausgerechnet der Freund ihrer Schwester sein? Man hätte es doch ein wenig spannender gestalten können. Wo der Anfang ruhig ist, wird zum Schluss vieles abgehandelt. Fast alle Charaktere hatten etwas, auch wenn bei vielen das Thema "Hinter der Person ist viel mehr und nicht alles ist wie es scheint" aufgegriffen wurde. Lara Jean, die nicht ganz das zurückhaltende Mädchen ist, wie alle denken. Oder Peter, der doch ganz in Ordnung ist. Leider empfinde ich Lara Jean im Nachhinein etwas überzogen, denn ist wieder einmal sie jener Hauptcharakter, der auf einmal zwischen Jungs gerät und in der Familie beinahe derjenige mit kaum herausragenden Fähigkeiten ist. Aber dennoch mochte ich sie, ebenso andere. Wie kann ein Buch nur einen solchen Zwiespalt in einen selbst hervorrufen? Schließlich der Schreibstil. An manchen Stellen hatte er etwas, aber - vielleicht liegt es an der gekürzten Fassung - erschien er mir abgehackt und nicht vollständig ausgefüllt. Es fehlten in gewissen Momenten die Gefühle und trotzdem war Tiefe dar. Ich mochte, nein liebte den Mittelteil, auf seine Art und Weise. Hingegen war der Schluss ein solcher, der nur wenige Sätze für ein schönes und rundes Ende gebraucht hätte, aber stattdessen wird auf Folgebände hingearbeitet. Nur was soll in diesen noch geschehen? Trotzdem liebe ich das Buch, wenngleich ich mich einfach nur darüber aufregen könnte. Zum Hörbuch (gelesen von Leonie Landa, 7h 23) Schon die ersten Worte haben mich an dieses Buch gefesselt. Die Leserin Leonie Landa hat die passende Stimme für Lara Jean. Sie betonte an den, für mich zumindest, richtigen Stellen, erzählte emotional und glaube ich, dass ich durch sie vor allem das Buch lieben lernte. Hätte ich es gelesen, dann hätte ich keinen solch tiefen Kontakt zu der Hauptperson, aus derer Sicht es erzählt ist, aufbauen können. Man konnte sich unglaublich gut in sie hineinversetzen. Möglicherweise hätte das Buch in der geschriebenen Form zu langatmig sein können, aber das Hörbuch konnte ich nicht mehr weglegen und fühlten sich die sieben Stunden viel zu kurz an. Liebend gerne würde ich weiterhören, doch nicht lesen. Dieses Hörbuch ist absolut zu empfehlen.

Eine zuckersüße Geschichte mitten aus dem Leben

Von: Sabrinas Bücherwunderland Datum: 29. October 2016

Das Buch „To all the boys I’ve loved before“ ist in verschiedenen Büchergruppen immer mal wieder aufgetaucht und auch viele positive Stimme waren darüber zu hören. Ich habe mir dieses Buch also auch mal angesehen, konnte mir aber unter der Story nicht so wirklich etwas vorstellen. Ich war also unvoreingenommen und neugierig und habe mich dann für das Hörbuch entschieden, einfach weil ich mal wieder vom Alltag entspannen, eine schöne Geschichte hören und ein bisschen malen wollte. Das habe ich dann auch gemacht :D Und ich habe mich von der ersten CD an in die Geschichte verliebt <3. Es geht um Lara Jean, ein ganz normales Mädchen im Teeniealter, die damals jeweils einen Brief an einen Jungen geschrieben hat, in den sie mal verliebt war. Sie hat sie jedoch nie abgeschickt. Durch einen dummen Zufall werden diese Briefe nun doch abgeschickt und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Wir begleiten auf 6 CDs mit einer Laufzeit von ca. 442 Minuten Lara Jean in ihrem Alltag, in dem sie jetzt mit den Jungs aus ihren Briefen konfrontiert wird. Ihr gesamtes Leben beginnt zu einer Achterbahnfahrt zu werden, und wir sind ganz nah mit dabei! Ich fand alleine schon diese Idee toll, weil sie nicht so künstlich konstruiert, sondern eher wie mitten aus dem Leben klingt. Ich konnte wirklich jede Minute entspannt zuhören und war stets gespannt wie die Geschichte weitergehen würde. Ich fand es dabei wirklich zauberhaft, dass ich mich die ganze Zeit so nah am Geschehen gefühlt habe. Lara Jean war wirklich total sympathisch und auch echt authentisch, sodass ich mich wirklich mehrfach in ihr wiedererkannt habe. Mehr als einmal dachte ich an meine Schulzeit und meine Schwärmereien zurück und musste wirklich oft über den Verlauf der Geschichte schmunzeln, weil sie so lebensnah geschrieben ist. Gelesen wird dieses Hörbuch von Leonie Landa. Ich kannte sie als Sprecherin bisher noch nicht, doch jetzt nach dem Hören kann ich sagen, dass ich sie wirklich gut finde. Ich konnte ihrer sehr angenehmen Stimme gut folgen. Landas Stimme klang jung und war für die Ich-, und damit Lara Jeans Perspektive, genau die richtige Stimme. Sie hat alle Situationen so emotional rübergebracht und konnte mich damit als Hörer von der ersten Minute an mit in die Geschichte nehmen. Mein persönliches Fazit: Ein wirklich zuckersüßes Hörbuch über ein Mädchen, dessen Leben eigentlich normal ist, bis ein paar Briefe die Vergangenheit wieder in die Gegenwart holen. Dieses Hörbuch empfehle ich jedem, der gerne eine humorvolle und emotionale Geschichte mitten aus dem Leben hören möchte! Mich konnte die Geschichte wirklich völlig begeistern! Ich vergebe 5 von 5 möglichen Hörbüchern!

Ein Brief der deinen Schwarm nie hätte erreichen dürfen

Von: Vanessa´s Bibliothek Datum: 26. October 2016

Also ich muss sagen, der Anfang war echt etwas fad. Es wurde dann interessant, als die Liebesbriefe verschickt wurden. Ich würde ja durchdrehen, wenn mir sowas passieren würde. Liebesbriefe, die dann doch meinen Schwarm erreichen, was eigentlich hätte nie geschehen dürfen. Und genau das passiert Lara Jean...das gibt natürlich Chaos und sie stürzt sich auch noch in eine "Fake-Beziehung" mit einem von ihren ehemaligen Verehrern. Woraus sich dann irgendwann mehr entwickelt. Ich muss sagen, ich hätte mit einer Liebesschnulze gerechnet, aber das Buch hat weitaus mehr zu bieten! Ich finde es gut, dass Lara bestimmte Prinzipien hat und auch noch Werte, daran hält sie fest, das ist gut! Ich mag auch fast alle Charaktere, alle sind auf ihre Art gut ausgearbeitet und selbst ich finde den Nachbarn süß :D ganz besonders, als die Harry Potter Stelle auftaucht. Ihr müsst es hören oder lesen, es ist echt genial! Das Ende fand ich etwas abrupt, auch wenn es von der Idee her nicht schlecht war. Dafür und für den faden Anfang muss ich leider einen Stern abziehen, aber habe das Buch trotzdem genossen! Und es ist immer wieder toll, wenn man ein Buch vorgelesen bekommt und mal die Augen etwas entspannen kann. Dieses Hörbuch ist da auch zu empfehlen, weil die Sprecherin es nicht langweilig gestaltet. Fazit 4/5 Gute 4 Punkte Anfang und Ende waren nicht ganz nach meinem Geschmack, aber der Rest ist wirklich super! Süß und witzig gemacht und perfekt zum Hören

Eine Liebesgeschichte für zwischendurch!

Von: Nightmarebookshelf Datum: 23. October 2016

Auf dieses Hörbuch bin ich aufmerksam geworden, da das Buch ja im englischsprachigem Raum sehr gehypt wurde und viele es sehr schön fanden. Deshalb ist es auch bei mir eingezogen. Der Klappentext hörte sich sehr gut an und das war auch der Grund, warum ich es sofort zu hören begann. Leonie Landa liest das Buch wirklich sehr gut vor. Sie versetzt sich super in die Charaktere hinein und ich habe nichts an ihr auszusetzen. Man muss auch sagen, dass sich die Geschichte auch sehr gut zum Vorlesen eignet, was dann ein großer Vorteil ist, wenn man das Buch hört. Die Charaktere fand ich auch echt toll sie waren super beschrieben, man konnte ihre Handlungen nachvollziehen, sowie die Gefühle die bei ihnen aufkamen. Lara als Protagonistin fand ich zunächst auch in Ordnung, jedoch konnte ich ihre Emotionen gegenüber anderen Personen nicht nachvollziehen. Man weiß nie wirklich: Mag sie die jetzt? Spielt sie das nur? Sie wirkte, meiner Meinung nach, etwas unreif, nicht wie 16. Sie nimmt sich jeden Kommentar und jedes Gerücht zu Herzen, obwohl sie 16 ist und schon einmal gelernt haben müsste, dass es immer Leute gibt die Gerüchte verbreiten. Auf die Briefe, die am Anfang verschickt werden, interessieren einen nur am Anfang, danach wird es eigentlich fast nicht mehr erläutert. Das fand ich irgendwie schade. Und dann kam das Ende. Was hat sich die Autorin dabei nur gedacht? Das Ende macht einfach keinen Sinn. Wenn es überhaupt ein Ende gibt, denn das Buch hat ein offenes Ende, welches einfach nicht hätte sein müssen, da es mitten in der Handlung endet, das Gefühl hat man zumindest. Demnach finde ich es total doof, dass es noch einen 2. Band gibt, denn man hätte die Geschichte einfach wunderschön enden lassen können und nicht noch einen 2. Teil schreiben müssen. Das hat für mich das ganze Buch etwas heruntergezogen. Ich weiß nicht nicht, ob ich weiterhören werde, denn die Liebesgeschichte war auch nichts besonderes, sie driftete irgendwann zu einer 0815 Liebesgeschichte ab. Sehr schade! Fazit Ein Hörbuch für zwischen durch, das sich zum Vorlesen auch sehr gut eignet. Die Charaktere sind in Ordnung, jedoch ist das (nicht vorhandene) Ende unnötig.

Zu seicht gestrickt

Von: Mareikes Bücher Blog Datum: 21. October 2016

Meine Meinung Auch dieses Buch fand ich leider nicht sonderlich einfallsreich. Obwohl mir die Idee hinter allem wirklich gut gefallen hat! Die Idee, dass plötzlich alle Liebesbriefe, an die gesendet werden, die sie nie erhalten sollten... Doch, das hat was ;-) Nur leider war die Umsetzung dieser Idee dann mehr, wie in einem amerikanischen Highschool-Film: Von vornherein war klar, wer mit wem zusammenkommen und wer sich in wen verlieben würde. Zwischendurch gab es dann hin und wieder ein paar kleinere Überraschungen, aber schon allein durch Lara Jeans Charakter, der vor allem Naivität versprühte, wurde das häufig gleich wieder zunichte gemacht... Schade, ich hatte mich auf dieses Buch eigentlich wirklich gefreut, so ist es nun aber nur ein mittelmäßiger Hörspaß geworden...

Etwas zu kindlich, aber zuckersüß und schön für die Weihnachtszeit

Von: KayaDominica Datum: 20. October 2016

OBERFLÄCHLICHES & Hörbuch-Spezifisches Ich habe, wie bestimmt viele von euch, das Buch schon so oft auf Instagram wegen seines schönen Covers und der tollen Schriftart des Titel bewundert. Deshalb war ich sehr froh, dass sie beides auch in der deutschen Ausgabe beibehalten haben. Das Mädchen auf dem Cover gibt einem einen ersten Eindruck von Lara Jean, aber ich habe sie mir eigentlich trotzdem ganz anders vorgestellt wenn ich jetzt so drüber nachdenke... :D Die Sprecherin des Hörbuches, Leonie Landa, hat eine sehr kindliche Stimme, welche einen anfangs erstmal etwas abschrecken kann, woran ich mich aber recht schnell gewöhnt habe, da sie sehr gut zu Lara Jean passt. Dennoch fand ich die Art, wie sie versucht hat, die verschiedenen Charaktere durch verschiedene Stimmlagen und Sprechweisen auseinander zu halten, nicht immer gelungen. Vorallem bei den zwei wichtigsten männlichen Charakteren war ich oftmals verwirrt, wer jetzt gerade redet. Lara Jean, Protagonistin : kindlich -> Entwicklung -> verunsichert Die Protagonistin Lara Jean ließ mich wirklich des Öfteren kopfschüttelnd durch die Straßen laufen, während ich mir mal wieder anhörte, aus welchen Fliegen sie einen Elefanten machte. Ich habe mich oft schlichtweg zu alt für sie gefühlt und konnte teilweise einfach nicht nachvollziehen, was denn jetzt so extrem schlimm an einer Situation sein sollte. Die Sprecherin sprach sie teilweise mit der Stimme gleich einem Hauch von Nichts, was sie wirklich extrem schüchtern und zerbrechlich wirken ließ. LJ macht definitiv eine Entwicklung im Verlauf des Buches durch, und sie gefiel mir eigentlich immer besser... bis sie sich dann am Ende wieder so jämmerlich verhalten hat, dass ich wirklich enttäuscht war. Da fühlte ich mich einfach wirklich zu alt für das sogenannte "Drama", welches so katastrophal schlimm für LJ sein sollte. Ich dachte mir immer nur "Na und? Steh doch drüber." Dennoch war sie mir im Großen und Ganzen schon sympathisch. Vorallem mit ihrer Autofahr-Angst konnte ich mich leider sehr gut identifizieren. Margo & Josh aka Negativ & Nervig Lara Jean's Schwester Margo und deren Freund Josh waren eigentlich die einzigen wichtigeren Charaktere, die ich kein bisschen ausstehen konnte. Immer wenn sie "auftraten" wappnete ich mich schon für die nächsten belehrenden Vorträge. Margo nimmt am Anfang des Buches auch noch extrem viel Raum ein und stellt Lara Jean sehr in den Schatten. Die ganze Geschichte wird eindeutig besser, sobald sie im Ausland studiert und kaum noch vorkommt. Margo war mir einfach schlichtweg unsympathisch, weshalb ich die Verherrlichung ihrer Schwester auch ziemlich übertrieben fand, auch wenn ich ihre Gründe dafür nachvollziehen konnte. Leider füllt in der Zeit, in der Margo keine "Screentime" hat, Josh ihre Rolle perfekt aus. Anfangs mag man Josh noch, doch ich empfand ihn ziemlich schnell als komisch und war nicht gerade froh, wann immer er vorkam. Leider wird Josh's Rolle immer nerviger und immer penetranter. Er wiederholt eigentlich stets nur seine gleichen, belehrenden, negativen Ansichten und versucht LJ die ganze Zeit klar zu machen, wie sie wirklich sei. Ich hatte als Leser sehr das Gefühl, dass er ihr überhaupt nicht gut getan hat, da er auch immer so von oben herab gesprochen hat, als wisse er am besten was gut für sie sei. Und all das trifft auch auf Margo zu, nur dass sie nicht so oft vorkam und daher nicht so penetrant rüberkam. Ich mache mir ja immer Notizen während des Hörens oder Lesens, wenn es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, und gehe die dann während des Schreibens der Rezension durch. Und jede zweite Notiz handelt einfach davon, dass ich Josh so unheimlich zum Kotzen finde, dass ich es jetzt im Nachhinein fast lustig finde :D PETER: Ein Segen für die Geschichte Ich war wirklich äußerst positiv überrascht über die tolle Entwicklung, die Peter durchgemacht hat. Ein Charakter, über den man nicht so viel vorweggreifen sollte, damit man niemanden spoilert. Er hat das ganze Buch für mich so unglaublich aufgelockert und es hat mir immer dann am besten gefallen, wenn er gerade in der Szene dabei war. Seine Chemie zu und mit Lara Jean war richtig sprudelnd und prickelnd und hat sich toll aufgebaut. Er hat mir wirklich immer besser gefallen, obwohl natürlich einiges seines Verhaltens definitiv hinterfragbar ist. Er war definitiv mein Lieblingscharakter aus der Geschichte, aber viel mehr möchte ich von ihm auch gar nicht vorweggreifen. HARRY POTTER: Ein magischer Pluspunkt! Hach. Da läuft man so durch die Straßen im Herbst, das Hörbuch in den Ohren.. als sich die Charaktere plötzlich über Harry Potter unterhalten... und das Herz geht einem auf. Wenn in einem Buch Harry Potter vorkommt, kann ich es eigentlich gar nicht mehr schlecht bewerten. :D Das war auch eigentlich das einzig Positive an Josh, dass er Harry Potter Fan ist - ebenso wie es mit das einzige Schlechte an Peter war, dass er kein Harry Potter Fan ist. (Was mich mal wieder zu so essentiellen Lebensfragen gebracht hat wie: Könnte ich jemals mit jemanden zusammen sein, der kein Harry Potter kennt oder mag? Ich glaube nicht.) Der Harry Potter Anteil war auch relativ groß, worüber ich mich wahnsinnig gefreut habe. Buchcharaktere sollten generell viel öfters selbst Nerds sein. (Ich meine wer liest die Bücher denn?!) Buch spielt in der WEIHNACHTSZEIT Hach. Okay, das hatte ich eben schon. Ich freue mich jetzt schon wie ein Keks (sagt man das so?) auf die Weihnachtszeit und alles was dazugehört. Und da gefiel es mir wahnsinnig gut, als es im Buch auch Weihnachtszeit wurde. Das hat mir gleich noch mehr Weihnachts Feels vermittelt. :D Ich kann euch also nur empfehlen, das Buch jetzt oder demnächst zu lesen oder zu hören. :) Anfang & Ende Den Anfang empfand ich eher als belanglos, da es einfach so vor sich hinplätscherte und ich mich irgendwann fragte: Worum geht es jetzt eigentlich genau? Dazu ist es vielleicht wirklich nicht verkehrt, sich mal eine kurze Inhaltsangabe durchzulesen, damit man weiß, dass da noch was kommt. Das Ende hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Ich mag es immer, wenn man am Ende ein paar "weise" Abschiedssätze hat, die das ganze schön abrunden und einem so ein tolles Gefühl von einem Buch geben. Der Effekt ist natürlich nochmal verstärkter, wenn einem jemand das ganze vorliest. Jedoch endete es dann für meinen Geschmack doch zu bald. Aber es gibt ja noch zwei Bände. Was ich sonst noch loswerden will Kitty, Lara Jeans jüngere Schwester, war teilweise ganz süß, aber zum Ende hin hat sie mich wirklich genervt. Sie wurde so extrem verniedlicht und kam so mit allem durch. Irgendwie hat mich das aufgeregt. Vielleicht aber auch nur, weil ich selbst ein jüngeres Geschwisterchen habe. :D Es hat mir unheimlich gut gefallen, dass Lara Jeans Verhalten von anderen Charakteren und generell im Buch hinterfragt und analysiert wurde. Das gab ihr mehr fehlerhaftes, und dadurch mehr reales, meiner Meinung nach. FAZIT Ich würde das Buch doch eher Jüngeren empfehlen, da es mir an einigen Stellen zu kindlich war. Jedoch fand ich es dennoch sehr unterhaltend und vorallem zuckersüß. Man kann das Hörbuch wahnsinnig leicht und locker weghören. Es gefiel mir auch immer besser, je weiter sich die einzelnen Charaktere entwickelten. Man wird im Laufe der Geschichte einfach richtig schön kuschelwarm mit ihnen. Ich fand es toll, dass es zu einem Teil auch in der Weihnachtszeit spielt, und dass Harry Potter darin vorkommt. Ich bin auf jedenfall an den Fortsetzungen interessiert. :) MEINE BEWERTUNG IN STERNEN Ich verleihe diesem Hörbuch 3,5 von 5 Sternen.

Sehr schöne fesselnde Geschichte

Von: Alina Datum: 18. October 2016

Klappentext: Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … Lara Jean ist eine von den 3 Song Mädels. Margo, Lara Jean und Kitty sind Schwestern. Als ihre Mutter urplötzlich aufgrund eines Unfalls stirbt, übernimmt Margo automatisch die Mutterrolle. Ihr Vater ist Doktor in einem Bekannten Krankenhaus, wodurch er natürlich selten zuhause ist. Deswegen kümmert Margo sich viel um Lara Jean und die kleine Catherine, welche aber lieber Kitty genannt wird. Als Margo eines Tages nach Schottland geht für ein Auslandsstudium ändert sich für Lara Jean einiges. Meine Meinung: Ich hatte das Hörbuch zur Verfügung gestellt bekommen, vielen lieben Dank dafür :) Also ich mit meinen 21 Jahren finde man merkt definitiv das es ein Jugendbuch ist (empfohlen ab 12 Jahren), aber das finde ich überhaupt nicht weiter schlimm, denn die Geschichte ist wirklich schön und interessant aufgebaut! Einige Aspekte waren etwas vorhersehbar, mit anderen wiederum hätte ich nie und nimmer gerechnet! Die Sprechstimme ist wie für die Geschichte gemacht, super schön gesprochen. Die Kapitel sind aus der Erzähler Sicht verfasst. Ich finde man konnte sich direkt von Anfang an sehr gut in Lara Jean rein versetzen, man konnte ihre Gefühle und ihre Probleme absolut gut nachvollziehbaren und ich habe von Kapitel zu Kapitel mit ihr mitgefiebert und mitgefühlt. Für mich war 'To all the boys I've loved before" eine sehr schöne Abwechslung und super als Hörbuch - ich bin einfach total angetan von der klasse Umsetzung der Sprecherin!

Liebesbriefe in der Hutschachtel. Süß, turbulent und sehr atmosphärisch und bewegend!

Von: Floh Datum: 18. October 2016

„To all the boys I've loved before“, das klingt jung, frei, pulsierend, nach Leben und Liebe. Autorin Jenny Han hat eine sehr emotionale und bewegende Geschichte für junge Leser ab etwa 12 Jahren geschrieben und glänzt hier von einer ganz besonders intensiven Seite. Diesen Roman dürfen wir nun auch als Hörbuch in der gekürzten Fassung gelesen von Leonie Landa erleben und genießen. Erschienen im cbj audio Verlag Der Inhalt: „Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.“ Die Handlung mit meinen eigenen Eindrücken erklärt: Dieses wunderschöne Hörbuch für Jung und Alt wird aus der Ich-Perspektive von der heranwachsenden Lara Jean erzählt und gelesen. Lara Jean ist die Mittlere von drei Mädchen, die im Haushalt mit ihrem liebevollen Vater ohne Mutter aufwachsen. Lara Jean hatte noch nie einen ''richtigen'' Freund, verliebt war sie schon mehrmals. Vier Mal um genau zu sein. Immer, wenn Lara Jean ihre Liebe zu einem der Jungs begraben oder beenden wollte, schrieb sie ihnen einen Abschiedsbrief, in dem sie offene Worte fand und all das erzählte, was sie fühlte, den sie fein säuberlich adressierte und in ihre alte Hutschachtel, legte. Aber eines Tages gelangen die heimlichen Briefe und unverblümten Liebesbotschaften an ihre Empfänger. Auch Josh, Schwester Margows Freund und große Liebe, bekommt Laras Abschiedsbrief. Als sie von Josh darauf angesprochen wird, gerät ihre Welt, völlig durcheinander. Lara weiß, das Margow und Josh füreinander bestimmt sind und Margow die Beziehung nur beendete um in Schottland ihr Studium frei zu beginnen. Lara weiß nicht, wie sie sich erklären soll, sie braucht Hilfe und da kommt Peter, mit seiner verrückten Idee, genau zum richtigen Zeitpunkt…. Eine turbulente Liebesgeschichte mit viel Wärme und Gefühl aber auch sehr viel Humor und Glanz. Eine Familien-Liebesgeschichte mit Höhenflügen und Tälern. Über drei herzensgute Schwestern, die viel zu früh Verantwortung lernen mussten und ihren Weg meistern. Ob still oder laut, je nach Gemüt und Stimmung! Dauer: 6 CDs – 7 Stunden & 23 Minuten Art: gekürzte Lesung Genre: Jugendroman für Kids und Teens ab etwa 12 Jahren Cover / Umsetzung: Das Cover gleicht dem des Taschenbuches und lässt sehr schnell die Gedankenwelt und Atmosphäre von der verträumten Lara Jean erkennen. Eine richtige Wahl, denn so hat das Hörbuch direkt Wiedererkennungswert. Sehr ansprechend und das Cover, sowie der englische Titel des Buches machen junge und jung gebliebene Leser schnell neugierig. Die Kapitellängen und die Strukturierung finde ich sehr gut gelungen. Da kann man auch gerne mal den Stopp-Knopf drücken und jederzeit seine Stelle wiederfinden. Sehr wichtig bei über 7 Stunden Hörgenuss und Teeniewelt. Pluspunkt! Zum Schreibstil der Autorin und Lesestil der Sprecherin: Die mir zuvor unbekannte Autorin Jenny Han hat schon viele Erfolgsromane und ganze Reihen und Serien für junge Leser geschrieben und wird in Leserkreisen bewundernd gefeiert. In ihrem brandaktuellen und dezent emotionalen Jugendbuch „To all the boys I've loved before“ bringt Jenny Han große Gefühle und Gedanken an die jungen und auch erwachsenen Leser und Hörer. Dieses Buch, diese Geschichte nimmt seine Leser mit in eine sympathische und authentische Liebes-Familiengeschichte. Jenny Han bezirzt nicht nur durch unheimlich schöne und stimmige Details, sondern auch mit ihrem gekonnten Schachzug die Leser mit auf eine Reise durch das Leben und durch alle Facetten der großen Gefühle zu nehmen. Der Schreibstil von Autorin Jenny Han ist wirklich nicht ohne, dass was die ambitionierte Autorin in ihrem Roman bietet, das lässt wirklich niemanden kalt und man fühlt mit den drei Schwestern Lara, Marlow und Kitty wirklich mit. Man teilt Freude, Humor, Pleiten, Pech und Pannen, aber auch all die traurigen und ernsten Momente. Abschiede, Geheimnisse, Freundschaften und sogar die Liebe. Jenny Han berührt, bewegt und lässt auch mal winzige Tränen fließen. Jenny Han bietet einen ungefilterten und unverblümten Blick auf die Situationen der drei Schwestern, die als Halbwaisen sehr früh Verantwortung lernen mussten. Alle drei wollten Musterkinder sein und ihren lieben Vater wenige Probleme bereiten und ihm das Leben erleichtern. Dafür tun die drei alles. Fast alles. Der jugendliche Alltag wird authentisch beschrieben, auch der Wunsch nach Ausbruch, Freiheit und etwas Unvernünftigem. Jenny Han trifft den Nerv der Zeit, fein mit etwas abenteuerlichem Nervenkitzel abgestimmt auf die jüngere Zielgruppe von Lesern ab etwa 12 Jahren angepasst. Die Autorin J. Han nimmt kein Blatt vor dem Mund und scheut sich auch nicht, bis in die letzten Windungen der Gefühlswelt vorzudringen und ihre Leser und Hörer teilzuhaben zu lassen. Dadurch das Lara aus ihren Gedanken berichtet, ist man als Zuhörer ganz nah dabei und tritt in den Dialog mit der Protagonistin. Man leidet, hofft und ängstigt mit Lara und ihrem ganzen Umfeld und ihrer herzlichen Familie. Die Autorin nimmt uns Leser und Hörer mit an die Hand, er bietet ein Schauspiel, welches packt, bewegt, berührt, schockiert, provoziert und dessen Wendung überraschen wird. Sprecherin Leonie Landa war mir ebenfalls bisher unbekannt. Sie hat eine sehr junge Stimme, die wunderbar zur Protagonistin Lara passt. Zudem bringt Leonie Landa in diesem Hörbuch all dass, was die Autorin in ihren Seiten übermitteln und darbieten will, durch ihren sehr gekonnt lebhaften, jungen, eindringlichen und nahen Erzählstil an die Hörer zurück. Sie wirkt keinesfalls aufgesetzt oder gehetzt. In diesem Hörbuch geht wirklich gar nichts von dieser Einzigartigkeit des Kerns der Geschichte verloren. Trotzdem muss ich gestehen, dass ich mich bei über 7 Stunden Lesung und Erzählung von ihrer Stimme doch sehr schnell gelangweilt fühlte und der Handlung gegenüber unkonzentriert geworden bin. Ich höre gern und viel Hörbücher und bin es durchaus gewohnt auch langen Geschichten intensiv und neugierig zu folgen. Hier gelang es mir nicht immer oder oftmals nur durch kurze Stopps und erneute Widmung der Geschichte mit ganzer Aufmerksamkeit. Das liegt nicht am Inhalt der Geschichte, sondern an der unspektakulären und netten Art der Lesung und der besonnen Stimme. Bekannt durch ihren nahen Schreibstil erzeugt die Autorin J. Han durch ihre gekonnte Wortwahl und dem Sinn des absoluten Sinnesrausches der Emotionen Bilder und lässt ihre Story und Charaktere lebendig werden, diese werden durch die Stimme von Sprecherin Leonie Landa dann auch für die Hörer wahrhaft lebendig und nah. Der ruhige und emotionsgeladene, abenteuerliche und junge, aber auch unheimlich spannende Schreibstil der Autorin wird mit vielen eigenen Noten gewürzt und verleiht dieser Jugendliebesgeschichte Einzigartigkeit und jugendlichen Flair, aber auch die Peinlichkeit und Berührtheit durch Entdeckung und Enthüllung der Abschiedsliebesbriefe und dem aberwitzigen Plan danach … werden dem Leser oder Hörer bildhaft nahegebracht. Ein Sinnes- und Gefühlsrausch und im Hörbuch durch die Sprecherin L. Landa eine unglaublich intensive Story, die nach einem Happy End schreit. Ob es ein Happy End geben kann? Leonie Landa vertont das Gelesene mit einem unglaublich facettenreichen und aufblühenden Singsang und versteht es, die einzelnen Passagen mit unterschiedlichen Emotionen und Tonlagen hervorzuheben oder die Spannung und Aktivitäten heraufzubeschwören, jedoch hat sie so eine nette Stimme, dass meine Gedanken schnell abschweiften, auch wenn diese junge Geschichte so fesselnd und ansprechend ist. Hier hätte ich mich vielleicht lieber für das gedruckte Buch entscheiden sollen?!?! Leonie Landa ist sich nicht zu schade, sich auf die unterschiedlichen Ebenen der Protagonisten zu begeben und auch die verzweifelte Lage des Hauptprotagonisten zu verkörpern. Sie liest und vertont das Gelesene mit jungem Charakter, frischen Eigenschaften und einer besonderen Würze. Sie bietet Gefühl, Fassungslosigkeit, Verzweiflung, Hoffnung, Ohnmacht, Mut, Verstörtheit und erzeugt beim Hörer großes Kino der geballten Ladung Herzschmerz und fröhlicher Heiterkeit. Aber irgendetwas in Landas Stimme raubte mir meine Konzentration auf das Hörbuch. Die Autorin: "Jenny Han, 1980 geboren, lebt in New York. Mit ihrer Sommer-Trilogie gelang ihr 2009 der Durchbruch als Schriftstellerin. Auch ihre folgenden Jugendbücher erreichten sofort nach Erscheinen die New York Times-Bestsellerliste. Han gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit." Die Stimme / die Sprecherin: "Leonie Landa, geboren 1994, stand mit acht Jahren das erste Mal auf der Bühne. Sie ist aus Filmproduktionen wie Linie 102, Notruf Hafenkante und Morden im Norden bekannt und als Synchron-, Hörspiel und Hörbuchsprecherin u. a. in Die drei ???, Tintenherz und Malala. Meine Geschichte. zu hören." Fazit: Eine wirklich tolle Geschichte, dessen Snickers Doodles (Plätzchenkugeln gerollt in Zimt und Zucker) ich zu gern genascht hätte… Eine bemerkenswerte Geschichte, die ich sehr gern genossen habe, ich für mich persönlich jedoch hier das Taschenbuch hätte bevorzugen sollen. 4 Sterne!

Wunderbar realistisch

Von: buecherecke Datum: 17. October 2016

Inhalt: Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät ... Meine Meinung: Da ich von diesem Buch bisher nur Gutes gehört habe wollte ich mir unbedingt eine eigene Meinung dazu bilden und es lesen oder hören. Direkt am Anfang möchte ich anmerken, dass Leonie Landa eine schöne Lesestimme hat, der man gut folgen kann und die spannend erzählt. Meiner Meinung nach ist das Cover perfekt ausgewählt, da es Lara Jean genau so zeigt, wie ich sie mir vorstellen würde. Die Charaktere habe ich alle ausnahmslos direkt ins Herz geschlossen. Lara Jean, ihre Schwestern Kitty und Margot und auch ihren Vater. Vor allem Kitty mit ihrer frechen, aber schlauen Art hat mich begeistert. Einige Jahre zuvor ist tragischerweise die Mutter der drei gestorben und Lara Jeans große Schwester Margot nimmt seitdem die Mutterrolle ein. Als Marggot dann aber aufs College in Schottland geht muss Lara Jean auf einmal ihre Aufgaben übernehmen. Die Art auf die Lara Jean von ihrem Leben erzählt, ließ mich direkt in die Geschichte eintauchen. Und die Story hat mich super begeistert, da die Liebesgeschichte nicht zu schnell vorangeschritten ist und sich schleichend entwickelte. Hierbei lässt sich wieder ein riesiger Unterschied zu üblichen Liebesromanen erkennen. Diese Tatsache hat das Ganze sehr realistisch gemacht. Gefallen hat mir auch, dass die Hauptprotagonistin halb Koreanerin ist, da das mal aus dem typischen Rahmen der durchschnittlichen Hauptperson abweicht. Das Ende kommt ziemlich überraschend und ist offen und aprubt. Ich hoffe, dass das zweite Buch bald auf deutsch erscheint, damit ich weiß, wie es mit Lara Jean und Ihrer Familie weitergeht! Meine Meinung: To all the boys I've loved before ist ein realistisch erzählter Roman mit liebenswerten Charakteren und einer wunderbaren Story. Vielen Dank an den cbj Audio Verlag für dieses Hörbuch! To all the boys I've loved before bekommt von mir volle 5/5 Sterne!

Einfach Liebe

Von: Mia_Spatz Datum: 16. October 2016

Dieses Hörbuch hat mich definitiv darin bestärkt mehr Hörbücher zu hören! Als ich es in den Händen hielt und anfing reinzuhören, dachte ich, dass ich wohl die falsche Zielgruppe für dieses Hörbuch sei. Doch schnell konnte es mich überzeugen. Jeder kennt dieses Gefühl verliebt zu sein und hat noch im Hinterkopf wie chaotisch es in der Pubertät zuging. Da darf es ruhig einen Anflug von Kitsch in sich tragen, denn das Verliebt sein löst doch in uns allen etwas aus und niemand ist von so großen Gefühlen befreit. Ich selbst durfte mal wieder die Erfahrung des verliebt seins machen. Wahnsinnig und verrückt – die beiden Worte mit denen ich es beschreiben würde! Gerade deswegen hat mich das Hörbuch zum perfekten Zeitpunkt erreicht. Die Idee mit Lara Jeans Briefen finde ich auch eine sehr schöne und so habe ich mir das Hörbuch immer während des Zeichnens angehört und war überrascht, dass es auf einmal schon vorbei war. Ich bin nun kein Teenie mehr, aber die Geschichte hat mir gefallen und mich gefesselt. Ich bin sehr gespannt auf den 2. und 3. Teil, gerade weil das Ende SPOILER, so halb offen bleibt. Auch die Sprecherin hat mir total gut gefallen. Sie passt einfach grandios zu der Protagonistin und rundet alles wunderbar ab.

Eine echt süße Geschichte

Von: szerbabooks Datum: 16. October 2016

In diesem Buch geht es um Lara Jean, die schon ein paar Mal verliebt war, aber bis jetzt noch kein richtiges Liebesleben hatte. Da sie sich noch nie getraut hat, jemandem ihre Gefühle zu verraten, hat sie an jeden Jungen, den sie geliebt hat einen Liebesbrief geschrieben. Insgesamt sind es fünf Briefe, aber Lara Jean hat diese Briefe nie abgeschickt. Sie bewahrt sie alle in ihrer Hutschachtel auf. Doch dann passiert etwas schreckliches: die Briefe gelangen zu ihren Empfängern und Lara Jeans Leben gerät etwas durcheinander... Wisst ihr, als ich angefangen habe das Hörbuch zu hören hatte ich das Gefühl, dass ich schon wüsste was passiert, aber ich lag etwas falsch. Klar kann man sich den groben Verlauf denken, aber der Teufel liegt im Detail und es passieren einige Dinge, die man nicht erwartet hätte. Da es ein Hörbuch ist, möchte ich zu erst auf die Stimme der Leserin eingehen: sie hat eine angenehme Stimme, der man sehr gut zuhören kann und ich hatte das Gefühl, dass sie ziemlich gut zu Lara Jean gepasst hat. Man hat die verschiedenen Emotionen deutlich heraushören können und bei den Charakteren gab es von der Stimmlage her ebenfalls erkennbare Unterschiede. Das finde ich sehr wichtig, da ich tatsächlich schon Hörbücher gehört habe, bei denen ich die verschiedenen Charaktere nicht wirklich auseinanderhalten konnte, da die Sprecherin keine andere Stimmlage verwendet hat. Zum Glück ist das hier nicht so ☺ Die Idee mit diesen Liebesbriefen, die plötzlich verschickt werden hat mir ziemlich gut gefallen und ich finde, dass Jenny Han diese sehr gut umgesetzt hat. Es hat mir echt Spaß gemacht die Geschichte anzuhören und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil anzuhören/zu lesen. Die Charaktere haben innerhalb der Geschichte eine Entwicklung durchgemacht. Vor allem Lara Jean und ihre Schwester Kitty haben eine große Entwicklung durchgemacht. Anfangs waren sie die jüngeren Schwestern, die Margo als Mutterfigur hatten und sich ein Leben ohne diese nicht vorstellen konnten. Aber im Laufe der Geschichte haben sie gelernt, wie man alleine zu Recht kommt und dass Margo nicht immer bei ihnen sein kann. Bei Margo hatte ich das Gefühl, dass sie sehr an den "alten Zeiten" und Routine hängt und irgendwie nicht daraus herausgerissen werden will. Eine Sache, die ich auch toll fand, ist, dass man fast alle Jungen kennenlernt, denen Lara Jean einen Brief geschrieben hat und es war auch toll, dass sie nicht nur einmal vorkamen, sondern immer wieder. Ich gebe "To all the boys I've loved before" insgesamt 4 von 5 möglichen Sternen, da ich gewisse Stellen hervorsehbar fand, aber dennoch unwissend war, was als nächstes passiert. Denn ich liebe Bücher, bei denen man nicht weiß wie es weiter geht.

Versteckte Geheimnisse die viel Chaos anrichten...

Von: Yvonne Santjohanser Datum: 14. October 2016

Inhalt: In diesem Buch geht es um die junge Lara Jean. Jeder ist mal verliebt, so auch wie Lara. Bei ihr kam das auch schon öfters vor, das sie sich unsterblich in einen Jungen verliebt hat, total geschwärmt hat, sogar in den Freund von ihrer Schwester war Lara schon mal verliebt. Wie junge Mädchen so sind, hat sie angefangen ihre heimlichen Schwärmereien aufzuschreiben. Aber nicht so wie andere Mädchen in ein Tagebuch, nein, Lara schreibt für jeden Jungen einen extra Liebesbrief. Nur in diesen Liebesbriefen kann sie ihre wahren Gefühle zeigen, die sie sonst niemand anderen anvertraut. Eines Tages jedoch, passiert das unfassbare, und Lara Jeans Liebesleben gerät völlig ausser Kontrolle. Denn aus einem nicht erklärbaren Grund, landen all ihre gut versteckten Liebesbriefe, bei ihren Empfängern. Wer hat den Jungs nur die Briefe zugesteckt? Cd Cover: Das Cover passt total zu der Geschichte. Es ist etwas nachdenklich gemacht, wie das junge Mädchen wahrscheinlich überlegt, wie sie den Text formulieren soll, um ihre Gefühle richtig auf zu schreiben. Einfach gelungen! Meine Meinung: Jeder war in seinem Leben schon mehrmals verliebt, auch wenn es vielleicht nur kleine Schwärmereien waren, daher denke ich, konnte sich jeder Leser - einschließlich mich - wunderbar in der Geschichte wiederfinden. Die heimlichen Gefühle, die man versucht vor anderen zu verstecken. Es ist nicht immer nur die Gefahr, das der Schwarm das raus finden könnte, sondern auch, das andere Schüler, Freunde einen auslachen könnten. Das bringt uns dazu normaler weise ein Tagebuch zu schreiben (so kenn ich es zumindest) Um dort jede einzelne Begegnung mit dem Schwarm nieder zu schreiben, oder jede noch so kleine Berührung, was man dabei gefühlt hat, wie es war. Doch Lara hat jedem einzelnen Jungen einen Liebesbrief verfasst. Ich finde, in Lara Jean findet man sich selbst wieder. Sie ist unglaublich süß und ich finde auch etwas schüchtern, was genau das, sie so sympathisch macht. Als ich die ersten paar Minuten der Geschichte gelauscht habe, hab ich mich fast gar nicht mehr beruhigen können, da diese Stimme von Leonie Landa, einfach nur so was, von mega zu Lara Jean passt, Wahnsinn. Die Sprecherin hat eine Traum-Stimme was mir deshalb so gut gefallen und auch richtig Spaß gemacht hat, ihr zu zuhören. Durch Leonie wurde Lara Jean so richtig real für mich. Es geht ja aber auch nicht nur um die Liebe, sondern auch um Freundschaft und die Familie. Die Familie spielt auch eine große Rolle in Lara Jeans Leben. Die ihr sehr wichtig ist. Auch wenn die Geschichte für junge Leser ab 12 Jahre ist, finde ich kann man sie auch in jedem altern hören, bzw. lesen. Es ist einfach, ja, ich weiß gar nicht wie man das genau in Worte fassen soll. Wenn einem etwas ans Herz geht, wie diese Geschichte, weil sie einfach so grandios gemacht ist, mit ihrer einzigartigen Protagonistin, obwohl es eigentlich real täglich irgendwo in einem Land, Ort, Stadt geschieht, das sich jemand verliebt. Ich denke für solch wunderbare Geschichten, wird man nie zu alt sein. Die Sprecherin konnte mich jedenfalls sowas von überzeugen und ich freue mich darauf, Lara Jean bald wieder zu sehen, hören, lesen wie auch immer. Ich werde ihren Weg weiter verfolgen. Allein schon dieser mieser, fieser, kleiner Cliffhanger am Schluss, sorgt dafür, das ich es unbedingt wissen möchte, wie es mir Lara weiter geht. Würde es mehr Sterne geben, würde ich auch mehr vergeben. Aber daher bekommt Lara Jean von mir ... 5 von 5 Sterne

Mein erstes Hörbuch - ein toller Start!

Von: Jo's Bücherblog Datum: 14. October 2016

Da dies meine erstes Hörbuch war, war ich sehr gespannt, ob es mir überhaupt gefällt. Viele meinten, dass das Buch davon super ist, aber es ist ja auch nochmal etwas anderes die Geschichte zu lesen oder "nur" zu hören. Deswegen war ich wirklich positiv überrascht, da es mir super gefallen hat. Es ist mal eine willkommene Abwechslung und dazu noch sehr praktisch. Ich konnte nebenbei meiner Hefter sortieren, während ich der Geschichte gelauscht habe. Die Stimme von Leonie Landa war sehr angenehm und ich konnte ihr die ganze Zeit ruhig und konzentriert zuhören, ohne, dass mich die Stimme immer genervt hat. Man konnte richtig hören, wie sich die einzelnen Personen gerade fühlen, da sie es mit wirklich viel Emotionen vorgelesen hat. Allerdings hätte ich mir die Stimme von der Protagonistin, Lara Jean, etwas anders vorgestellt, was mich auch am Anfang etwas gestört hat. Aber nach und nach habe ich mich dann daran auch gewöhnt. Die Geschichte an sich fand ich sehr interessant, da es auch mal eine andere Idee war. Allerdings habe ich mir etwas mehr Handlung zwischen den einzelnen Personen gewünscht und nicht nur zwischen zwei der vier Personen. Lara Jeans Entwicklung im Laufe der Geschichte finde ich auch irgendwie interessant. Am Anfang ist sie sehr schüchtern und auch etwas abhängiger von ihrer Familie. Umso besser finde ich es, dass sie zum Ende hin selbstsicherer und unabhängiger wird. Im Buch reden zwar manchmal ein paar Leute darüber, dass sie sich verändert hat, aber ich finde das eher positiv als negativ. Ich dachte, dass ich wahrscheinlich etwas länger für das Hörbuch brauchen würde, aber erstaunlicherweise kam ich wirklich schnell voran, da mich die Geschichte wirklich gefesselt hat und ich wissen wollte, wie es weiter geht. Außerdem habe ich mich immer gefreut, wenn ich eine neue CD einlegen musste und so dem Ende, von dem ich mir relativ viel versprochen hatte, immer näher kam. Und dann kam das Ende. Es war leider gar nicht so, wie ich es erwartet hätte. Ich würde es, ein offenes Ende nennen. Das ist zwar nicht so meins, aber ich finde, dass es an dieser Stelle gut gepasst hat und so freu ich mich noch mehr auf den zweiten Band :) Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Eine süße runde young adult Geschichte

Von: Büchertraum Datum: 13. October 2016

Hörbuchvorstellung To all the boys i've loved before von Jenny Han Inhalt Lara Jean ist 16 und war bis dato vier mal verliebt auch wenn sie mit keinem der Jungs zusammen war. Immer wenn sie aufhörte bzw aufhören müsste einen davon zu lieben schreib sie einen Abschiedbrief an denen, adressierte ihn und versteckte ihn anschließend in einer Hutschachtel sie sie einst von ihrer mittlerweile verstorbenen Mutter geschenkt bekam. Eines Tages kommt es wie es kommen musste und die Briefe werden verschickt - ohne Lara Jeans wissen oder zustimmung. Nach und nach kommen die Briefe an und die betroffenen zu ihn um einiges klar zu stellen. Und während all dieser unfassbar peinlichen Gespräche kommen Gefühle in ihr hoch, die sie schon lange für abgeschlossen hielt. Meinung Ich hatte mir ehrlich gesagt etwas anderes erwartet weil die Protagonistin ja immerhin schon 16 ist. Wenn man sich ihr Verhalten so anschaut könnte sie aber auch gut als 13 oder 14 jährige durchgehen. An sich sind die Charaktäre aber echt niedlich herausgearbeitet. Vor allem Josh kommt toll rüber aber auch Peter scheint ein ganz lieber zu sein. Auch die Familienmitglieder von Lara Jean wirken nahezu dargestellt. Inhaltlich ist die Storry aufjedenfall klasse abgerundet. Man bekommt zwar einen heftigen Cliffhanger präsentiert aber wenn man bedenkt wie das ganze anfängt hört es einfach perfekt wieder auf. Mein Liebling war übrigens Josh. Aber kann verstehen das er nie eine ernsthafte Wahl war - wenn man seine Position in der Familie bedenkt. - und Peter.. den kann ich im gegensetzt zu vielen anderen scheinbar als eine der wenigen nicht nachvollziehen. Er wirkt zwar echt goldisch aber ich finds teils einfach unmöglich was er abzieht. Bin da sehr zwiegespalten. Aufjedenfall bin ich sehr enugierig auf den letzten Kerl im Bunde der bisher am wenigsten Aufmerksamkeit bekam da er bereits weggezogen ist. Im Folgeband bekommt er jedoch eine wesendlich größere Rolle daher neige ich stark dazu auch den zweiten Band zu hören oder lesen - mal sehen. Gelesen hat das ganze Leonie Landa - manche Sätze fand ich nicht ganz passend betont aber im großen und ganzen hat sie das super aufgenommen. Ich fand die Stimme sehr angenehm und würd mir auch weiter Bücher die von ihr vorgelesen wurden anhören

Briefe die niemals hätten ankommen dürfen...

Von: Carlosia reads books Datum: 13. October 2016

Das Hörbuch startet mit sehr gut in die Geschichte. Es wird alles erst einmal grob angeschnitten und später besser ausgeführt, dies gibt dem Zuhörer erst einmal einen kurzen überblick über die Situation von Lara. Mir hat an diesem Hörbuch besonders gut gefallen wie bestimmte Szenen beschrieben wurden. Es ist eine sehr schöne Liebesgeschichte in der einige Probleme entstehen die jedoch sehr gut gemeistert werden! Vielleicht ist das Buch an manchen stellen etwas vorhersehbar, jedoch fand ich das in diesem Buch nicht störend. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht diese Buch hören zu dürfen und kann es wirklich nur weiter empfehlen! Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Teil, da dieses Buch doch leider etwas böse geendet hat :( Zu der Stimme lässt sich sagen das ich sie sehr passend fand. Die Sprecherin hat das Buch sehr gut wieder gegeben und hat es ein Stück weit lebendig gemacht.

To all the boys I've loved before, Jenny Han.

Von: buch_schwarm Datum: 08. October 2016

Autor: Jenny Han Gesamtspielzeit: 7 Std. 23 Min. (6 CDs) Gelesen von: Leonie Landa Preis: 19,99 [D] Inhalt: Vom Zauber der ersten großen Liebe- charmant romantisch, originell! Lara Jeans Liebesleben war bisher unspektakulär - um nicht zu sagen: sie hatte keine. Unsterblich verliebt war die zwar schon oft, zum Beispiel in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemanden anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Emotional und humorvoll gelesen von Leonie Landa. Meinung: Obwohl dies mein erstes Hörbuch war, fand ich es ziemlich gut. Genau wusste ich nicht wann ich es hören sollte, da viele meinten sie hätten es, zum Beispiel zu den Hausaufgaben, oder wenn sie etwas malten, angehört. Schlußendlich lag ich abends in meinem Bett und habe mir die CDs eine pro Abend angehört. Die Geschichte war sehr süß, gut gelesen und alles wurde sehr gut beschrieben. Ich kann eigentlich gar nicht meckern. Trotzdem habe ich einen Kritikpunkt: Das was mich gestört hat war, dass die einzelnen CDs noch in Abschnitte unterteilt wurden. Natürlich mag das für den einen oder anderen toll sein und effektiv, für mich war es leider genau das Gegenteil; immer hat es zwischendrin gehakt, was vielleicht an meinen Computer gelegen haben kann, aber nervig war es dennoch. Dafür konnte die Story aber nichts, denn die waren wirklich gut! Wie schon gesagt hat mich das Hörbuch/Buch mich von sich überzeugt. Lara Jean mochte ich wirklich als Protagonisten, trotzdem habe ich mich auch manchmal über sie geärgert, oder soll ich eher sagen ihre Entscheidungen? Formulieren wir es mal so, ich konnte mich nicht so ganz mit ihr identifizieren. Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt einfach perfekt zu der Story: Wie Lara Jean auf ihrem Bett liegt und die Briefe an ihre Schwärme schreibt, genauso habe ich mir sie vorgestellt. Ganz zu Anfang der Geschichte beschreibt Sie sich und Ihre Familie und genau an den Zeitpunkt, habe ich mir sieht total gut ausmalen können! Toll finde ich auch, dass der Originaltitel aus dem Englischen übernommen wurde. Das hat mich persönlich sehr viel mehr angesprochen und war einer von den Gründen warum ich das Hörbuch angefragt habe. Fazit: To all the boys I've loved before, von Jenny Han geschrieben, hat mir sehr gut gefallen und bekommt deshalb 4/5 Planeten von mir! 🌍

Einfach klasse

Von: Denise Datum: 08. October 2016

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt gut zum Genre. Ich muss sagen, nachdem ich das Hörbuch beendet habe hat mir das Cover noch besser gefallen. Es passt einfach gut zur Geschichte. Die Sprecherin kam mir nicht bekannt vor und ich musste erst einmal schauen ob ich sie vielleicht nicht doch irgendwoher kenne. Sie kommt wohl bei einer drei Fragezeichen Folge vor…habe sie aber nicht erkannt. Egal, bei diesem Hörbuch hat sie auf jeden Fall gute Arbeit geleistet. Mir gefiel ihre Stimme ganz gut. Man kann ihr gut folgen und sie passt perfekt zur Protagonistin. Ich würde mich freuen Leonie Landa öfters mal zu hören. Für das Genre ist sie auf jeden Fall wie gemacht =) Von der Autorin habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Aus ihrer anderen Reihe liegt aber schon der erste Band „Auge um Auge“ auf meinem SUB und nach dem ich von ihr diese Geschichte gehört habe, weiß ich, dass er dort nicht mehr lange liegen wird. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil. Sie erzählt eine lebhafte und teilweise sehr witzige Geschichte. Sie berührt einen mit Worten und man kann sich gut in die Geschichte hineinversetzen. Ich hatte eine schöne nicht unbedingt anspruchsvolle Liebesgeschichte erwartet, aber bekommen habe ich so viel mehr. WOW. Was für ein tolles, schönes, teilweise sehr poetisches und auch spannendes Buch. Ich bin total baff. Die Idee hinter dem Buch ist total klasse. Wie ihr dem Klappentext entnehmen könnt werden „Liebesbriefe“, die niemals hätten versendet werden dürfen, versendet. Das daraus entstehende Chaos hat mich total in seinen Bann gezogen. …Sich in solch eine Situation hineinzuversetzen löst bei meinem jüngeren Ich Schmerzen aus xD Die ersten Schwärmereien liegen ja schon etwas hinter mir, aber dennoch löst es immer ein Kribbeln in mir aus, wenn ich davon lese und ich erinnere mich auch gern an die Zeit der ersten Liebe und das damit verbundene Durcheinander zurück. Wobei ich auch froh bin, dass die Zeit hinter mir liegt und ich daran gereift bin – jedenfalls ein bisschen xD - . Besonders gut gefallen hat mir, dass in diesem Buch nicht nur das Verliebtsein und die erste Liebe im Vordergrund steht, sondern auch die Familie. Lara hat eine sehr tolle Familie, die man sehr schnell ins Herz schließt. Generell habe ich alle Charaktere des Buches geliebt. Sie besaßen alle die richtige Portion an Ecken und Kanten und haben dieses Buch noch wunderbarer gemacht. Fazit: Wie ihr seht bin ich total aus dem Häuschen. Das Gefühl wird sicher auch noch ein paar Tage lang anhalten. Schwärmereien von Büchern fühlen sich eben auch sehr gut an =) Kann ich auf jeden Fall sehr empfehlen…Auch als Hörbuch

Rezension: To all the boys I've loved before

Von: Chrissis Corner Datum: 03. October 2016

Mir gefallen solche schönen, mädchenhaften Cover ungemein gut. Besonders toll finde ich, dass die Cover vom ersten und zweiten Band aufeinander abgestimmt sind. Die Englische und die Deutsche sind übrigens nahezu identisch ;) Mir gefallen solche schönen, mädchenhaften Cover ungemein gut. Besonders toll finde ich, dass die Cover vom ersten und zweiten Band aufeinander abgestimmt sind. Die Englische und die Deutsche sind übrigens nahezu identisch ;) Meine Meinung: Die Story ist umwerfend! Eins meiner absoluten Lieblingsbücher! Witzig, humorvoll und liebenswert Jenny Han hat einen ganz eigenen Schreibstile und versteht es ausgezeichnet aus der Sicht eines Teenagers zu schreiben, ohne das es lächerlich, überspitzt oder absurd wirkt. Die Charaktere sind alle authentisch und jeder Einzelne ist auf seine ganz eigene Weise perfekt. Besonders gut gefallen haben mir, die verschieden kleinen Details und Eigenarten, der Charaktere. Keiner ist perfekt, nur auf seine/ ihre Art. Schade finde ich es, dass es sich bei dem Hörbuch um eine gekürzte Lesung handelt. Es wurden Stellen weggelassen, die für den Handlungsstang an sich nicht ausschlaggebend sind, aber doch den Reiz der Geschichte ausmachen. Einige kleine Insiderwitze funktionieren dadurch nicht oder kommen zu kurz. Für wen Englisch kein Problem ist, dem empfehle ich das englische Audiobook, da es nicht gekürzt ist. Gelesen wird die Deutsche Version von Leonie Landa. Sie macht das sehr gut. Ihre Stimme klingt sehr jugendhaft und niedlich, passend zu Lara Jean. Ich habe das englische Audiobook bisher mind. 1000 mal gehört. Daher fällt es mir schwer zusagen, welche Version der Sprecherin ich bevorzuge. Beide haben ihren ganz eigenen Stärken und Schwächen. An der Englischen gefällt mir zum Beispiel, wie Lara Jeans Ausrufe und Übertreibungen dargestellt werden. Diese werden sehr viel stärker Betonung als in der Deutschen. Anderseits sticht in der deutschen Version die mädchenhafte Stimme deutlich prägnanter hervor. "To all the boys I've loved before" von Jenny Han, in der deutsche Hörbuch Version bekommt von mir 4 von 5 Punkten. Durch die gekürzte Lesung büßt die Geschichte leider einen Großteil ihres ursprünglichen Charms ein. Nichtsdestotrotz eine unglaubliche Geschichte, die jeder gelesen haben sollte, egal ob ihn deutsch oder englisch!

Süße, Spannende Liebesgeschichte

Von: Ruby Datum: 03. October 2016

Cover Das Cover ist so schön verträumt, dass ich mich gleich verliebt habe. Es sind mal keine schreienden Farben oder dergleichen. Stattdessen eine ruhige, nachdenkliche Stimmung. Und das Mädchen auf dem Cover schaut in die ferne und nicht den Leser direkt an. Und vorallen sieht es genauso aus, wie ich mir Lara Jean vorgestellt hatte. Mir machte es gleich viel Lust auf das Buch. Handlung Lara Jean war genau wie jedes andere Mädchen schon einmal verliebt. Sich getraut es einem Jungen zu gestehen hat sie aber noch nicht. Aber sie hat jedem von ihnen einen Brief geschrieben. Einen Liebesbrief. Hatte ihnen erklärt, wie sie fühlt. Und dann hatte sie ihn mit ihren Gefühlen zusammen in ihre geheime Hutschachtel gesteckt und alles weggeschlossen. So war es immer gewesen. Und so war es gut. Doch als an einem Schicksalhaftem Tag die Briefe plötzlich ihren Weg in die Hände ihrer ehemaligen Schwärme gelangen, kündigt dies den Anfang vom Ende an. Besonders da einer dieser Jungs der Exfreund ihrer Schwester ist. Um irgendwie aus der ganzen Sache rauszukommen, geht sie einen Pakt mit Peter ein. Er lässt die Lüge, welche dem Ex ihrer Schwester aufgetischt hatte nicht platzen und dafür spielt sie seine Freundin um wiederum seine Ex eifersüchtig zu machen. Ein anscheinend einfacher Plan. Doch dann gerät alles plötzlich gewaltig aus dem Ruder . . . Charaktere Auch die Charaktere konnten voll Punkten. Schon, weil es die Autorin meisterhaft versteht, einem erst eine Meinung vom Ersten "sehen" her vorzugeben und dann doch zu zeigen, dass man Menschen eben nicht auf den Ersten Blick beurteilen sollte. Dies zeigt vor allen Peter sehr deutlich. Er ist ziemlich von sich überzeugt, sein Ego braucht einen extra Sitzplatz im Bus und, ja und dann gibt es Seiten an ihm, die eben ganz anders sind. Seiten, die entdeckt werden wollen. Auch unsere Song-Schwester ist nicht so gänzlich hilflos, wie es zum Anfang wirkt. Sie wächst am Fortgehen ihrer Schwester und versucht stark zu bleiben, auch wenn ihr, das Schicksal so manches Mal nicht sonderlich wohlgesinnt ist. Dabei bleibt sie sich aber selber auch treu. Ein Charakter der sich nicht für andere verbiegt. Toll. Auch die Kleinen und Großen Nebenfiguren haben oft mehr ihre Hände im Spiel als es manches mal den Eindruck erweckt. Man sollte also niemanden so einfach aus den Augen lassen. Schreibstil Jenny Han´s Stil hat mich schon nach wenigen Sätzen in den Bann gezogen. Denn zum einen schafft sie es die Geschichte auf solch eine Art zu erzählen, das sie mich immer wieder überraschen konnte. Nie war ich sicher, welchen Weg sie nun einschlagen würde. Zum anderen besaß sie das Talent, ruhe in den Text zu flechten und gleichzeitig Gefühl und Spannung immer aufrecht zu halten. Dazu trugen auch die Gedanken von Lara Jean nicht minder bei. Denn diese hatten manches Mal einen fast schon poetischen Nachgeschmack, der einfach wunderbar in die Situation gepasst hat. Und als ich schon dachte, alles wird gut, wirft das Ende plötzlich alles noch mal auf. Ein wirklich gemeiner Cliffhanger. Was ich erst für einen Einteiler hielt entpuppte sich als Reihe. Nun heißt es wohl warten auf Band 2. Zehnsüchtig warten. Meinung Was ich erwartet hatte was eine süße Liebesgeschichte. Was ich bekommen habe, war so viel mehr. Mehr an Gefühl und Tiefe. Mehr an allem einfach. Und auch dieses Gefühl nicht wirklich sicher zu sein wie es immer weiter geht hat mich einfach gepackt. Dabei steht hier auch nicht nur die erste Liebe im Vordergrund, sondern auch dieses schwärmerische Gefühl im Bauch für jemanden, den man toll findet aber es dann doch eben nur Schwärmerei ist. Keine Liebe. Auch die Greifbarkeit der Charaktere hat mich wirklich beeindruckt. Bei Peters erstem auftreten dachte ich ich wüsste was das für jemand sein würde. Aber weit gefehlt. Er ist anders und das man mit Lara Jean zusammen diese Ecken, Kanten und süßen Dinge an dem anderen entdeckt, hat mich richtig gefesselt. Das ich es zu Beginn für einen Einzelband hielt, rächte sich am Ende. Völlig verdattert stand ich davor und dachte nur WAS!!! Dann gleich an den PC und gesehen das es da noch zwei weitere Teile gibt. Nun heißt es warten. *Grummel ;) * Eigentlich müsste ich diesem Buch Sterne abziehen, weil ich aufs nächste tatsächlich warten muss. Ist ja auch gemein. *lacht* Aber da wir mal nicht so böse sein wollen, sagt meine Begeisterung bestimmt schon eine Menge.

süßes und kurzweiliges Hörvergnügen.....

Von: Lesezauber Datum: 03. October 2016

Meinung Als ich die Anfrage vom Verlag bekam, mir der Klappentext auch ganz gut gefiel, musste ich es natürlich haben. Hörbücher nehmen immer mehr Zeit in Anspruch und auf dieses Jugendbuch war ich ganz gespannt. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Locker und leicht stieg ich in die Geschichte ein und mir wurden die Personen vorgestellt. Von Anfang an viel mir die enge Verbundenheit der drei Geschwister auf und wie diese Emotionen und Gefühle durch die Sprecherin rüber gebracht wurden. Ganz toll. Die Handlung erzählt vom Erwachsen werden und allen dazugehörigen Schwierigkeiten, ohne dabei kitschig zu wirken. Gut, die Geschichte ist wirklich sehr auf Jugendliche ausgelegt, aber als Erwachsener kann man sie auch ganz gut anhören. Schade war etwas, das es sich anfangs doch etwas in die Länge zu und es eine Weile dauerte bis das, was der Klappentext versprach, auch wirklich eintraf. Von dieser Minute an konnte ich aber dann in die Geschichte mit eintauchen und fühlte mich in meine Jugend zurück versetzt. Viele überraschende Wendungen gaben dem Ganzen noch einen gewissen Pep und witzige Szenen durften auch nicht fehlen. Die Charaktere waren realistisch und stimmig, ich fühlte mich mit ihnen wohl und wäre gerne mit an ihrer Seite gewesen. Die Umgebungsbeschreibungen waren klasse, ich konnte mir alles bildlich sehr gut vorstellen. Das Ende war etwas fies und ein leidiger Cliffhänger blieb nicht aus. Bin gespannt, ob und wie es mit Lara Jean weiter geht. Gerne würde ich ihren Weg mit weiter verfolgen. Die Sprecherin, Leonie Landa, hat ihre Sache wirklich gut gemacht. Sie hauchte den Figuren Leben ein und alles fühlte sich richtig real und authentisch an. Sie hat eine angenehme und einnehmende Stimme, die einem in den Bann zog. Auch den Unterschied zwischen Haupt- und Nebendarsteller konnte ich problemlos erkennen und auseinander halten. Fazit Dieses Hörbuch konnte mich überzeugen, auch wenn es eher für junge Erwachsene ist. Liebe, Freundschaft und Familie spielten eine sehr große Rolle und die Emotionen kochten förmlich über. Im Großen und Ganzen war dies ein süßes und kurzweiliges Hörbuch rund um die Liebe und erste Gefühle. Ich vergebe deshalb gute 4 von 5 Sternen und eine klare Hör- oder Leseempfehlung.

Ein growing-up-Roman, der durch seine Ehrlichkeit hervorsticht

Von: freidichterin Datum: 02. October 2016

Auf dem Cover ist ein junges Mädchen zu sehen, das schreibend auf einem Bett liegt. Das Buch ist in Pastelltönen gehalten und die Person auf dem Cover könnte der Beschreibung nach auf jeden Fall die Hauptperson darstellen. Die Geschichte, die uns von der recht angenehmen Stimme von Leonie Landa vorgelesen wird, entspricht ziemlich genau einem Hollywood-Highschool-Drama, wie wir es aus den typischen Filmen kennen. DAS könnte man jetzt behaupten, aber grundlegend ist da schon noch ein bisschen mehr. ABER die Grundstory ist dennoch nichts anderes, als das was wir schon unzählige Male gesehen haben: Mauerblümchen trifft auf coolen, angesagten Typen und sie lernen sich auf irgendeinen Weg (in diesem Fall eine Fake-Beziehung) besser kennen und verlieben sich dann ineinander. Das ist wohl auch nicht das besondere an diesem Buch in meinen Augen; vielmehr die Familienharmonie und der innere Prozess in Lara Jeans Kopf machen dieses Buch lesenswert und das Hörbuch anhörenswert – irgendwie zumindest. Vielleicht liegt es an der Reihe Bücher, die mich momentan immer enttäuschen, vielleicht bin ich auch schon zu alt dafür (die Protagonisten sind immerhin 16), jedenfalls konnte mich dieses Buch nicht fesseln: da es ein Hörbuch ist, war das kein Problem, das kann man nebenher laufen lassen, aber wirklich spannend und berauschend war es eben nicht. Es war seicht und nicht so unangenehm, aber irgendwie auch nicht so Bombe, Lara Jean ist jung, unreif könnte man schon sagen in meinen Augen. Einmal davon abgesehen, dass sie sehr vorsichtig ist (das ist schon in Ordnung), hat sie in meinen Augen auch nicht wirklich etwas zu sagen; obwohl sie vorher nie so sehr in eine Rolle gedrängt wurde, wie Margo, hat sie sich selbst dennoch noch nicht wirklich gefunden und ist sich vor allem auch ohne die Anweisungen ihrer älteren Schwester in so vielen Bereichen unsicher und geradezu naiv. Sie ist lebensecht geschrieben, aber wirklich interessant oder auch sympathisch finde ich sie nicht gerade; sie ist eben ein Teenager und ohne abfällig zu werden (es ist noch nicht so lange her, da hab ich mich selbst zu dieser Spezies gezählt), merkst du das hier wirklich raus: sie ist ihren Gedanken und dem was ihr wichtig ist nach, ganz das jugendliche Mädchen. Die anderen beiden Song Mädchen Margo und Kitty sind schön geschriebene Charaktere und deren Geschwisterliebe ist einfach wundervoll. Josh und Peter bleiben blass und sind zwar beide nette Jungen, aber auch nicht wirklich tiefe Charaktere. Der Schreibstil ist frisch und leicht und natürlich ganz nach Lara Jean gerichtet. Fazit: To all the boys I've loved before ist ein Jugendbuch, das in einigen Bereichen wirklich ehrlich ist und etwas aufzeigt, das viele andere Bücher dieses »Growing-Up-Genres« eher selten zeigen: alle Seiten eines heranwachsenden Menschen. Es ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, Familienliebe und über die romantische Liebe. Vielleicht nicht unbedingt eines der Jugendbücher, die man lesen kann, wenn man schon über das Zielgruppenalter hinaus ist, zumindest ging es mir so. Plot ✪✪✪✪/5✪ Cover ✪✪✪/5✪ Charaktere ✪✪✪/5✪

Ein herzerwärmendes Jugendbuch!

Von: PiMi Datum: 01. October 2016

Ich habe mein erstes Buch von Jenny Han erst in diesem Sommer gelesen und ich war sofort hin und weg. Ihre Sommer Trilogie (#1 Der Sommer, als ich schön wurde, #2 Ohne Dich kein Sommer und #3 Der Sommer der nur uns gehörte), habe ich ohne Pause im Juni hintereinander weg gesuchtet. Ich mochte den Schreibstil, die Atmosphäre und vor allem die Charaktere, die sich gleich so vertraut anfühlten. Darum war klar, dass ich in diesem Jahr auf jeden Fall noch ein Buch von Jenny Han lesen muss. Im August 2016 ist dann To all the boys I´ve loved before auf deutsch erschienen und direkt als Hörbuch bei mir eingezogen. Die Erzählstimme hat mir sofort gut gefallen. Leonie Landa hat eine sehr warme, weiche Stimmfarbe. Da sie erst 22 Jahre alt ist, finde ich, dass das sehr gut zur jugendlichen Protagonistin Lara Jean passt. Im Buch geht es um Lara Jean, deren Mutter früh gestorben ist und die mit ihren beiden Schwestern und ihrem Vater zusammen wohnt. Lara Jeans Leben ist eigentlich recht ruhig, bis ihre große Schwester Margo, die so eine Art Mutterersatz geworden ist, zum studieren wegzieht. Denn ziemlich zeitgleich, werden Lara Jeans geheimen Liebesbriefe, die sie an alle Jungs, in die sie jemals verliebt war bzw. immer noch verliebt ist, geschrieben hat, abgeschickt. Da Lara Jean nun allen zeigen will, dass sie auf keinen Fall immer noch Gefühle für diese Jungs hat (ganz besonders für einen), schließt sie einen Pakt mit Peter Parker. Peter hat sich gerade von seiner langjährigen Freundin getrennt und will sie nun mit Lara eifersüchtig machen. Ob diese Scheinbeziehung auffliegt bzw. welche Schwierigkeiten die beiden bekommen, das müsst ihr selbst lesen. Mir hat To all the boys I´ve loved before wahnsinnig gut gefallen. Auch in diesem Buch von Jenny Han sind die Figuren wieder extrem gut beschrieben. Ich mochte die Familien von Lara wirklich gerne. Ich finde den Umgang, den die Schwestern untereinander haben, so süß und so echt. Ich fand es auch super, dass die Autorin es geschafft hat, diese Tatsache, dass die Mutter gestorben ist, nicht so in den Mittelpunkt gerückt wurde. Natürlich ist das ein schlimmes Ereignis, aber es hat die Story nicht beeinflusst. Nicht alle späteren Probleme wurden auf eben dieses schlimme Ereignis geschoben. Und das fand ich gut, weil das ja sonst in Romanen gerne gemacht wird. Auch die Liebesgeschichte fand ich sehr schön. Ich mochte, wie sich Lara entwickelt und auch wenn sie an der ein oder anderen Stelle noch sehr kindisch und emotional handelt, so fand ich es doch sehr echt. Fazit: Eine wirklich herzerwärmende Story, die auch ganz ohne großes Drama und große Gefühle auskommt. Ein Jugendbuch, das ganz klar von seinen Figuren lebt und das einfach ganz toll war, weil es eben so real wirkte.

To all the boys I’ve loved before

Von: laraundluca Datum: 29. September 2016

Inhalt: Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell! Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Meine Meinung: Ich muss gestehen, dass ich eigentlich nicht der große Fan von Hörbüchern bin. Ich habe immer Konzentrationsprobleme, meine Gedanken schweifen ab, ich versetze mich in eine Szene hinein - und verpasse den Anschluss. Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder an ein Hörbuch gewagt. Und ich bin überrascht! Ich weiß nicht, ob es an der Geschichte lag oder ob ich mich verändert habe, auf jeden Fall hat es mir viel Spaß gemacht der Geschichte zu lauschen. Die Stimme von Leonie Landa passt außergewöhnlich gut zu Lara Jean. Sie haucht der Protagonistin so viel Leben ein, dass ich das Gefühl hatte, Lara Jean erzählt die Geschichte selbst. Sie bringt die Gefühle, den Humor und die dramatischen Momente von Lara Jean absolut passend und punktgenau mit ihrer Stimme an den Hörer. Auch die Stimmen der Nebencharaktere konnte ich problemlos auseinanderhalten. Der Einstig in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, was zum größten Teil an der sympathischen Protagonistin lag, Lara Jean ist einfach ein toller Charakter, zauberhaft, wenn auch etwas schüchtern und chaotisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, konnte mit ihr fühlen, sie verstehen und mit ihr fiebern. Aber auch Peter hat mich überrascht, da ich zuerst einen anderen Eindruck von ihm hatte. es steckt doch soviel mehr hinter ihm. Sowohl die Charaktere als auch die Handlung wirken sehr authentisch und real. Die Gefühle spielen eine große Rolle, Gefühle, die wohl jeder nachvollziehen kann, bei denen ich mich in meine Jugend zurückversetzten konnte. Die Handlung ist sehr emotional, mitreißend und aufwühlend. Freundschaft, Familie und Liebe werden hier thematisiert und bringen viel Abwechslung in die Geschichte. Die Idee mit en Briefen fand ich wirklich toll. Näher möchte ich gar nicht auf den Inhalt eingehen, ich kann euch das Buch/Hörbuch nur unbedingt ans Herz legen. Die Geschichte hat mich wirklich positiv überrascht. Ich war sehr gespannt, was sie zu bieten hat, aber mit solch einer zuckersüßen, frischen und lustigen Geschichte habe ich nicht gerechnet. Das Hörbuch hat mir eine unterhaltsame Zeit beschert. Das Ende war ein bisschen fies und lässt mich mit Spannung und Neugier auf die Fortsetzung warten. Fazit: Absolute Empfehlung für diese bewegende Geschichte mit einer wundervollen Protagonistin.

sehr überzeugend vorgelesen

Von: 78sunny Datum: 26. September 2016

Ich kann gleich sagen, dass ich sehr positiv überrascht war. Ich hatte mit einem typischen Jugendbuch gerechnet, bei dem es fast nur um Liebe gehen würde. Bekommen habe ich aber deutlich mehr als das. Kommen wir aber erst einmal zu Qualität. Die 6 Cds befinden sich in einer stabilen Plastikhülle. Ich bin kein Fan dieser Verpackung, da sie unglaublich viel Platz wegnimmt. Mit 6 CDs ist das Hörbuch aber sehr umfangreich und nicht jeder ist ein Fan von MP3, wie ich. Das Cover ist das Originalcover und das gefällt mir sehr. Außerdem passt es perfekt zum Inhalt was auch eher selten ist heutzutage. Das Hörbuch an sich kann ich sehr empfehlen. Ich höre sehr viele Hörbücher und bin daher eher kritisch, vor allem was gekürzte Fassungen angeht. Diesem Hörbuch merkt man die Kürzung gar nicht an. Alles wirkt sehr flüssig und man hat nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben. Die Sprecherin, Leonie Landa, ist meiner Meinung nach sehr begabt. Sie hat der weiblichen Hauptperson mit ihrer Stimme soviel Leben eingehaucht, dass ich teilweise wirklich das Gefühl hatte mir erzählt die Protagonistin selbst ihre Geschichte. Das war wirklich beeindruckend. Die Stimmen der Nebencharaktere sprach sie so kreativ und überzeugend, dass man alle ohne Probleme auseinander halten konnte. Außerdem war Leonie Landas Stimme so angenehm und ruhig, (obwohl sie sehr originell war) dass es einfach nur schön war ihr zuzuhören. Inhaltlich hat mich das Buch ebenfalls sehr positiv überrascht. Es war unglaublich unterhaltsam und witzig und trotzdem auch so richtig was fürs Herz. Neben der Liebesgeschichte mit überraschenden Wendungen, gab es auch eine richtig schöne Familiengeschichte von 3 Schwestern und ihrem Vater. Die Liebesgeschichte war alles andere als 08/15. Alles beginnt damit, dass die Briefe, die die Protagonistin, vor Jahren an ihre Schwärme geschrieben hat, plötzlich verschickt wurden und sie nun damit konfrontiert wird, dass die Jungs ihre wahren Gefühle kennen. Diese Briefe waren aber keine richtigen Liebesbriefe, sondern Abschiedsbriefe an die Jungs, die für sie damals unerreichbar wirkten. Einer dieser Briefe ging an den Freund ihrer Schwester und das führt zu einigen Komplikationen. Den einzigen Ausweg aus dieser peinlichen Situation bietet ihr gerade einer der Jungen, die ebenfalls einen Brief bekommen haben. Peter ist der Beliebte und Schönling der Schule. Damals waren sie einmal befreundet, aber dann ging alles durch eine Freundin in die Brüche. Jetzt überredet er Lara Jean dazu, seine Freundin zu mimen. Beide hätten dadurch einen Vorteil - er kann seine Ex-Freundin sauer machen und Lara Jean könnte Josh (dem Freund ihrer Schwester) zeigen, dass sie tatsächlich über ihn hinweg ist. (was allerdings nicht wirklich so ist) Diese Abmachung führt dann dazu, dass sich Lara Jeans Leben völlig verändert und es passieren einige Wendungen und witzige Situationen. Ich fand das alles unglaublich unterhaltsam und trotzdem hat es mich auch emotional sehr angesprochen. Auch die Familiengeschichte um Lara Jeans verstorbene Mutter, ihren sehr fürsorglichen Vater und ihre zwei Schwestern war einfach super schön zu lesen/hören. Die Sprecherin unterstützte durch ihre sehr eigene Stimme noch einmal die Nähe des Zuhörers zur Protagonistin. Ich hatte teilweise richtig das Gefühl dabei zu sein und Szenen liefen vor meinem inneren Auge ab. Ich muss wirklich sagen, dass es für mich als Vielhörer ein herausstechendes Hörerlebnis war. Dafür gebe ich sehr gern 5 Sterne. *Fazit:* 5 von 5 Sternen Das Hörbuch hat mich komplett überzeugt. Inhaltlich fand ich es sehr unterhaltsam, emotional und interessant. Die Sprecherin machte ihre Aufgabe ausgesprochen gut und ich fühlte mich teilweise richtig in die Geschichte hinein versetzt. Ich kann das Buch jedem, der auch gern mal ruhiger Jugendbücher liest, empfehlen. Ich kann die Fortsetzungen kaum erwarten. Reihe: To all the boys I loved before P. S. I Still love you (Bisher nur im Original) Always and Forever. Lara Jean (Bisher nur im Original)

Ein romantisches, zuckersüßes und sehr emotionales Hörbuchhighlight!

Von: Samys Lesestübchen Datum: 24. September 2016

Inhalt: Lara Jeans Liebesleben ist alles andere als spannend oder hoch emotional. Eher ist sie die zurückhaltende und schüchterne Person, die anderen den Vortritt in solchen Dingen ermöglich und auf ihre eigenen Kosten lieber verzichtet. Natürlich war sich schon einmal unsterblich verliebt, schon oft sogar, doch traut sie sich nicht es jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle gesteht sie den Angebeteten per altmodische Weise alla Liebesbrief, doch auch diese erreichen nie den Empfänger, sondern werden wie ein Schatz in ihrer alten und geliebten Hutschachtel aufbewahrt. Bis eines Tages auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu den Empfängern gelangen und Lara Jean sich mit den Fragen und vielleicht auch Antworten konfrontiert sieht, denn ihr lang gehütetes imaginäres Liebesleben geriet völlig außer Kontrolle. Wie soll sie aus dieser misslichen Lage jemals wieder herausfinden? Eine Lösung muss her und zwar sehr schnell! Meine Meinung: Viele Rezensionen und Meinungen habe ich über das Buch gelesen und diese waren so voller Begeisterung, dass ich selbst herausfinden wollte, was sich hinter diesem unscheinbaren und sehr emotional geschilderten Jugendroman verbirgt. Der Einstieg in die Handlung war einfach toll und ich bin sofort voll und ganz auf die Seite der zuckersüßen, sympathischen und sehr herzlichen Protagonisten gelandet. Lara Jean wirkte etwas chaotisch, aber auf eine sehr liebevolle Weise. Ihre schüchterne und unscheinbare Art täuscht jedoch über das taffe Girlie hinweg, welches es doch schon faustdick hinter den Ohren zu scheinen hat. Nur das Thema Jungs ist ihr völlig fremd und die altmodische Weise, die sie pflegt um ihren Gefühlen wahren Ausdruck zu verleihen, ist wirklich himmlisch. Dumm nur, dass ausgerechnet ihr langgehegtes Geheimnis sie ausgerechnet in diese verzwickte Lage bringt. Autorin Jenny Han entführt nutzt genau diese ausweglose Situation als Baustein einer sehr emotionalen und aufwühlenden Handlung, die zu dem noch so realistisch und authentisch um die Ecke kommt, dass ich als Hörerin mich in meine Jugend zurückversetzt fühlte. Wie viele unausgesprochene Gefühle beherbergt ein Mensch in sich und traut sie nicht an den weiterzuleiten dem sie gewidmet sind und dennoch wünscht man sich nicht, dass sie auf solche Art an denjenigen gelangen. Für mich war es ein unvergesslicher Hörgenuss, der mich zum Schmunzeln, dahinschmelzen und auch in manchen Fällen mit Tränen gefüllten Augen hoffen und bangen ließ. Dazu kommt noch hinzu, dass Leonie Landa eine total geniale Sprecherin, die mich auf gefühlvolle Weise durch dieses Hörbuch begleitet hat und mir jeden noch so dramatischen, lustigen oder emotionalen Moment erleben ließ als würde ich ihn gerade selbst am eigenen Leibe erleben. Das Ende… sehr gemein und ein absoluter Cliffhanger mit dem gewünschten Effekt, dass man es kaum erwarten kann, wie Lara Jean nun versucht die Wogen zu glätten und endlich ihren Herzenswunsch erfüllt bekommt. Ich bin absolut neugierig und hoffe sehr, bald von meinem Leid erlöst zu werden! Fazit: Ein Hörbuch mit emotionalen Höhengang und einem so authentischen Beigeschmack, dass ich selbst das Gefühl hatte alles am eigenen Leibe zu erleben und eine Lösung aus dem Desaster finden zu müssen. Dieses Hörbuch sollte man sich absolut nicht entgehen lassen und ich kann es kaum erwarten wie es nach diesem Cliffhanger am Ende mit Lara Jean und ihrem angebeteten weitergehen vermag! Glasklare Hörempfehlung und für alle die, die es nicht so mit Hörbüchern haben, eine absolute Leseempfehlung!

Lustige und unterhaltsame Hörstunden

Von: Fairy-book Datum: 20. September 2016

Lara Jean lebt ohne Mutter (die leider verstorben ist) mit ihrer jüngeren, ihrer älteren Schwester und ihrem Vater zusammen, und ist eigentlich ein normales junges Mädchen, mit einer Vorliebe für Liebesbriefe. Briefe, die sie aber den betreffenden jungen Männer natürlich nicht schickt. Doch trotzdem gelangen genau 5 Briefe an ihre Empfänger, und das Chaos beginnt. Ich habe mich bei dieser Geschichte für das Hörbuch entschieden, da ich die Stimme der Sprecherin Leonie Landa bereits kenne und mag. Sie liest flüssig und in einer tollen Geschwindgkeit. Man kann ihrer unterhaltsamen Art gut folgen, und es macht Spaß ihr zuzuhören. Da es sich um die gekürzte Fassung handelt, und mir die Geschichte richtig gut gefallen hat, werde ich mir auch noch zusätzlich das Print zulegen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt, und Leonie Landa hat mit ihrer jugendlichen Stimme Lara Jean wirklich wunderbar wiedergeben. Neben lustigen Dialogen kommt es natürlich auch bei Lara Jean zu tiefsinnigen Gedanken. Junge Mädchen können sich sichrlich bei einigem in sie hineinversetzen. Und auch wenn ich schon weitaus älter bin, konnte ich so einige Male mit ihr mitfühlen. Man hat es wirklich nicht leicht als Teenager ;-) Die sieben Stunden Laufzeit waren ruckzuck vorbei, ich war selbst ganz überrascht. Langeweile kommt hier nicht auf, es waren kurzweilige und unterhaltsame Hörstunden. Sowohl die Autorin als auch die Sprecherin werde ich im Auge behalten. Und beide zusammen sind eindeutig ein gutes Team! Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!

" To all the boys I've loved before " von Jenny Han ⭐️⭐️⭐️

Von: Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan Datum: 19. September 2016

Hallo :) Heute möchte ich euch das Hörbuch " To all the boys I've loved before " von Jenny Han vorstellen. Ich wünsche euch viel Spaß bei meiner Rezension. :) **** Name: To all the boys I've loved before Autor: Jenny Han Gelesen von Leonie Landa Ausgabe: Audio CD 18,99- € (Hier) ISBN: 978-3-8371-3635-7 Erschien: August 2009 Verlag: cbj audio Gesamtlaufzeit: ca. 7 h 23 min. , 6 CD´s Inhalt: Zu Beginn lernen wir die 16 Jährige Lara Jean kennen. Diese hat schon sehr früh ihre Mutter verloren und lebt mit ihrem Vater und ihren zwei Geschwistern Margot und Kitty alleine. Ihre ältere Schwester Margot ist kurz davor nach Schottland zu ziehen, da sie dort vor hat zu Studieren. Desweiteren erfährt man das Lara Jean sich in ihrem Leben fünf mal verliebt hat. Diesen Personen schreibt sie jedes mal einen Brief, in den sie alle ihre Gefühle aufschreibt. Anschließend adressiert sie diese und versteckt sie in einer Schachtel unter ihrem Bett. Diese Briefe sollten niemals an diese Personen versendet werden. Jedoch kommt es leider dazu, dass diese Briefe abgeschickt werden und Lara Jean fragt sich wie es dazu kommen konnte. Denn dass die Briefe abgeschickt wurden bekommt sie erst mit als sie der erste Junge darauf anspricht. Wer hat die Briefe versendet? Was wird Lara Jean alles noch erleben? **** Meine Meinung: Das Cover von dem Hörbuch ist sehr schön gestaltet. Auf diesem sieht man ein junges Mädchen, dass auf einem Bett liegt und etwas schreibt. Das Cover ist meiner Meinung nach passend zum Inhalt des Hörbuches. Der Schreibstil bei diesem Hörbuch ist sehr flüssig und verständlich. Die Lesung durch Leonie Landa war mir nicht vielseitig genug. Die Story in diesem Hörbuch ist schön gestaltet. Jedoch empfand ich diese als sehr voraussehbar und nicht fesselnd. Dies führte dazu, dass ich sehr schnell das Interesse an diesem Hörbuch verloren hatte. Ich gebe diesem Hörbuch 3 von 5 Sternen. ⭐️⭐️⭐️ Lg Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan

To all the boys I’ve loved before

Von: jojo-lesemaus Datum: 17. September 2016

Der Jugendroman " To all the boys I’ve loved before" hat mir super gut gefallen, weil die Charaktere echt und lebensnah beschrieben werden. Der Hauptcharakter Lara Jean ist mir super sympathisch rübergekommen. Schon nach den ersten paar Kapiteln kam sie mir sehr vertraut vor und ich konnte ihre Handlung voll und ganz nachvollziehen, auch wenn ich mir manchmal gewünscht habe sie würde doch bitte etwas offener reagieren. Die Menschen, die sie in der Schule und zu Haus um sich herum hat, passen perfekt in das Setting des Buches. Außerdem wurden alle zwischenmenschlichen Abhandlungen sehr schön wiedergegeben. Die Verkettung von Missgeschicken, die die Handlung prägen sind sehr realistisch und nachvollziehbar. Mit zu erleben, wie sie ihren Gefühlen auf den Grund geht und sich mit verschiedenen Jungs und Situationen auseinander setzt war sehr schön zu lesen und perfekt geeignet für junge Mädchen in ungefähr ihrem Alter(16). Ich konnte mich gut mit ihr selbst und so manch einer Situation Identifizieren...

Ein toller Auftakt! Sehr schön beschriebene Protagonisten und eine wundervolle Hörbuchsprecherin!

Von: Liza's Bücherwelt Datum: 15. September 2016

Ich habe dieses Hörbuch auf dem „Bloggerportal“ von RandomHouse vorgeschlagen bekommen und angefragt! Ich hatte bereits zuvor einmal von dem Buch gehört und was soll ich sagen? Bereits der „Klappentext“ bzw. der Inhalt klang vielversprechend und genau nach meinem Geschmack. Das Hörbuch hat eine Laufzeit von ca. 7.5 Stunden und ich habe das hören richtig genossen! Es ist genau das richtige um einfach mal auf der Couch zu lümmeln und zu zuhören. Es handelt sich hierbei nicht um solch eine 0815 Liebesgeschichte. Im Gegenteil. Lara Jean, ein ganz normales 16 jähriges Mädchen, erzählt uns in dem Hörbuch ihre Geschichte. So sehr viel möchte ich euch gar nicht über die Liebesgeschichte an sich erzählen, denn mehr als der Klappentext her gibt, sollte man nicht verraten um einen den Spaß am Hörbuch nicht zu nehmen! Beim hören kann man sich ein sehr gutes Bild von de Protagonisten machen, sie sind authentisch, nicht so unscheinbar, sondern man kann sie sich richtig gut vorstellen und sobald ich meine Augen beim zuhören geschlossen habe, konnte ich die Geschichte wie einen Film vor meinem inneren Auge sehen! Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Lara Jean. Die Sprecherin des Hörbuches hat ebenso ganze arbeit geleistet, denn man konnte immer genau unterscheiden, wer grade an der Reihe war und ebenso konnte man an der Stimmlage sehr gut die Gefühle nachempfinden! Leonie Landa hat eine wirklich angenehme Erzählstimme die sich sehr gut anpasst! Das Cover passt einfach perfekt zum Inhalt. Ich könnte nichts vorschlagen, das besser passen würde und kann mir ehrlich gesagt auch nichts anderes dazu vorstellen! Fazit „To all the boys I’ve loved before“ geschrieben von Jenny Han und gelesen von Leonie Landa ist ein sehr schönes Hörbuch zum abschalten. Man kann sich ganz wunderbar in die Geschichte hineinversetzen. Die Stimme der Sprecherin ist sehr gut an das Hörbuch angepasst und die Charaktere sind super toll beschrieben.

Stille Post

Von: wal.li Datum: 12. September 2016

Sie sind zu dritt, die Schwestern Margot, Lara-Jean und Kitty und unzertrennlich seit ihre Mutter viel zu früh starb. Doch nun nimmt Margot ihr Studium in Schottland auf und beinahe am Vorabend ihrer Abreise macht sie mit ihrem Freund Josh Schluss. Josh gehörte fast schon zur Familie, soll das jetzt etwas vorbei sein? Lara-Jean war lange heimlich in Josh verliebt, aber als Freund ihrer älteren Schwester war er natürlich tabu. Und so machte es Lara-Jean wie sie es immer machte, wenn eine heimliche Liebe zu Ende gehen musste. Sie schrieb einen Abschiedsliebesbrief. Nun aber ist das Schlimmste passiert, was sich Lara-Jean vorstellen konnte. Jemand hat ihre Briefe abgeschickt. Welch eine coole Idee, die sofort die Phantasie anregt. Sobald die Briefe bei ihren Adressaten angekommen sind, wird Lara-Jeans Leben doch reichlich turbulent. Wie soll sie den Jungen bloß je wieder unter die Augen treten. Mit witzigen Dialogen und Gedankenspielen versucht Lara-Jean der Situation Herr zu werden. Ihre manchmal weisen und manchmal ungewollt lustigen Sprüche erinnern bei ersten Hinhören ein wenig an die Komödie „Clueless“, denn auf sympathische Weise ahnungslos wirkt Lara-Jean manchmal schon. Köstlich, wie sie sich in pikante Situationen hinein manövriert. Auch als älterer Leser hat man in diesen Momenten viel Freude an dem Buch. Wenn allerdings die Autorin ins Drama wechselt, verlässt einen als der Jugend schon recht lange Entwachsener in Teilen das Verständnis für die Situation. Da wirkt es wie viel Lärm um Nichts und man fragt sich, wieso die durchaus freche Göre auf einmal sehr altjüngerferlich agiert. Jugendliche Leserinnen, für die das Buch schließlich bestimmt ist, sehen das sicher ganz anders und sie könnten bestimmt in jeder Sekunde mit Lara-Jean fühlen. Erwachsene oder auch einfach alte Leute, die aber doch noch eine kleine romantische Ader haben, geben sich vielleicht eher dem Gedanken an eine prickelnde Verfilmung mit einem Happyend zum Dahinschmelzen hin. Vorgetragen wurde dieses Hörbuch im Übrigen ganz hervorragen von Leonie Landa, die es mit ihrer jungen Stimme bestens versteht, Lara-Jeans Stimmungen und Gefühle an den Hörer zu bringen. Nachsatz: Ein Blick ins Internet ist mitunter erhellend; es gibt auf Englisch bereits einen Folgeband.

Zuckersüß

Von: Vanessas Bücherecke Datum: 12. September 2016

Rezension Jenny Han - To all the boys I've loved before (Hörbuch) Klappentext: Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät. Meinung: Lara-Jean führt ein behütetes, zufriedenes Leben. Zwar hatte sie bisher noch keine großen Erfahrungen mit Jungs machen können, immerhin konnte sie aber schon für 4 Jungen Liebesbriefe schreiben. Genauer gesagt handelt es sich dabei um Liebesabschiedsbriefe, denn Lara-Jean verarbeitet darin ihre Gefühle für die Jungs und kann einen Neubeginn leichter hinbekommen. Doch plötzlich sind genau diese Briefe, die eigentlich nie jemand zu Gesicht bekommen sollte, den Jungen zugestellt worden. Lara-Jeans geordnetes Leben wird komplett auf den Kopf gestellt. Lara-Jean ist Halbwaise und die mittlere von drei Schwestern. Sie ist nett, höflich, fleißig und freundlich - kurzum: sie ist zuckersüß und mir manchmal zu süß und glatt gewesen. Ich fand sie oft erschreckend naiv und voreingenommen. Aber Lara-Jean ist durchaus unterhaltsam und wegen ihrer freundlichen Art mag man sie einfach, auch wenn ich ihre Figur etwas unrealistisch fand. Dafür ecken andere Figuren mehr an und sorgen natürlich für ordentlich Zündstoff, so dass Lara-Jean mal ein wenig aus sich herausgehen muss. Jüngere Leser, bzw. Hörer, werden aber auf jeden Fall gut angesprochen. Mir haben die Nebenfiguren grundsätzlich mehr zugesagt, wie die Hauptfigur selber, was aber auch mal ein angenehmer Aspekt ist :) Dies war meine erste Geschichte von Jenny Han und alles in allem war die Story sehr unterhaltsam und amüsant. Etwas weniger "Zuckersüß" und weniger amerikanische Moralvorstellungen hätten mir persönlich mehr zugesagt, aber es hätte schlimmer kommen können. Die Charaktere greifen gut ineinander, trotz dass die Geschichte sehr vorhersehbar ist und mich vom Handlungsverlauf kaum überraschen konnte. Aber es hat Spaß gemacht, Leonie Landa's Stimme zu lauschen, während sie uns Lara-Jeans Erlebnisse und Gedanken vorträgt. Der Spannungsbogen kann aber gut bis zum Ende hin gehalten werden und dass es sich beim Hörbuch um eine gekürzte Fassung des Romans handelt, fällt eigentlich nicht auf, denn ich hatte nicht den Eindruck, dass es Lücken in der Handlung gab. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive erzählt und die Kapitellängen im Hörbuch sind zeitlich gut eingeteilt, so dass man schnell wieder in die Handlung einsteigen kann, wenn man eine Hörpause macht Fazit: Ein wenig zu glatt und zu moralisch, aber trotzdem sehr unterhaltsam, konnte mich To all the boys I've loved before gut unterhalten und ein paar angenehme und amüsante Hörstunden bereiten. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

Ein duraus gutes Hör"Buch"

Von: Kim Datum: 10. September 2016

Name: To all the boys I've loved before Autor/in: Jenny Han Verlag: Cbj audio Leser/in: Leonie Landa Länge: 7h 23 auf 6 CDs Version: Gekürzte Version CD anzahl: 6 Preis: 18,99€ Handlung: To all the boys i've loved before handelt über die 16 Jahre alt Lara Jean,ihre Mutter Starb als sie noch klein war. Sie lebt zusammen mit ihren Zwei Schwestern,ihre ältere Schwester Margot, die gerade kurz davor ist nach Schottland zu ziehen um dort ihr Studium zu beginnen, und ihrer jüngeren Schwester Kitty bei ihrem Vater. Schon fünf mal hat sich Lara Jean in ihrem Leben Verliebt und jedes mal wenn sie in jemanden Verliebt war, hat sie einen Brief an diese Person geschrieben, in dem sie ihre Gefühle aufschreibt,sie adressiert die Briefe,schickt sie jedoch nicht ab, sondern packt sie in eine Schachtel unter ihr Bett. Die Briefe waren auch nie dafür gedacht abgeschickt zu werden,die Briefe sind lediglich dafür da das Lara Jean mit ihren Gefühlen für die Person, an die der Brief gerichtet ist, abschließen kann. Jedoch stellt sie eines Tages fest, dass alle ihre Briefe abgeschickt worden und nun all die Jungs in die sie Verliebt war, von ihren Gefühlen für sie wissen Meinung: Was mich dazu gebracht hat dieses Hörbuch zu hören war die Idee der Geschichte. Ich kann mir nämlich richtig gut vorstellen wie peinlich es für Lara Jean war, das plötzlich alle Jungs in die sie Verliebt war von ihren Gefühlen wissen. Ich denke jedes Mädchen würde diese Situation mega peinlich finden. Und es geht nicht nur um Lara Jeans Schwärmereien, sondern auch um die Liebe zu ihrer Familie und vor allem zu ihrer Schwester, deren Beziehung und der Geschichte eine Große Rolle Spielt. Nicht nur Glücksmomente werden erzählt, sondern vor allen auch Konfliktsituation in der Familie was die Geschichte Lebendiger wirken lässt. Interessenkonflikte der Schwestern erscheinen sicherlich wegen deren sehr unterschiedlichen Charakteren. Kitty- die Quirlige, der man nicht böse sein kann. Margot- die Vernünftige. Und Lara Jean die sehr unsicher un naiv wirk aber sich währen der Geschichte sehr weiterentwickelt. Leonie Landa hat diese Geschichte echt toll erzählt, und es ist ein Leicht verständliches Hörbuch was angenehm zu hören ist.

Amüsant, kurzweilig und zuckersüß

Von: Buntes Tintenfässchen Datum: 08. September 2016

Geschichte und Erzählstil: To all the girls I've loved before (ich werde den Titel im Folgenden abkürzen - der ist ja wirklich ziemlich sperrig) erzählt eine süße Geschichte über ein braves Mädchen, das zwar noch nie einen Freund hatte, dafür aber schon oft verliebt war. Das Leben der 16-jährigen Lara Jean steht plötzlich Kopf, denn irgendjemand hat ihre sicher verwahrten Liebesbriefe, die sie an jeden Jungen, den sie einmal liebte geschrieben, aber nie abgeschickt hat, ihren Empfängern überbracht und das sorgt natürlich für einige chaotische, peinliche und komische Situationen. Denn auf gar keinen Fall soll Lara Jeans heimlicher Schwarm und Exfreund ihrer Schwester, Josh, denken, sie wäre in ihn verliebt. Denn auch er hat einen ihrer Liebesbriefe bekommen. Der Plot ist also typisch Teenie und hält jede Menge Drama, ein paar mittelschwere Katastrophen und natürlich ganz viele Schmetterlinge im Bauch bereit. Leider ist die Handlung dabei aber auch ziemlich vorhersehbar. Mir war zum Beispiel von Anfang an klar, wer für Lara Jeans peinliche Situation verantwortlich ist und ich wusste auch ziemlich früh, in wen sie sich schließlich verlieben wird. Han lässt einfach von Anfang an keinen Zweifel daran und ich persönlich hätte es großartig gefunden, wenn gegen Ende noch einmal ein unerwarteter Twist gekommen wäre. Der Plot ist insgesamt schon eher geradlinig und einfach gestrickt und ich habe die ein oder andere Überraschung vermisst. Langweilig war die Geschichte aber trotzdem nicht, sondern an vielen Stellen unterhaltsam und einfach süß. Dabei hat Jenny Han auch einen angenehmen Erzählstil und das Buch liest bzw. hört sich wunderbar runter. Das liegt vor allem an Lara Jean - eine Protagonistin, die ich wirklich richtig cool finde. Sie ist zwar ein verhältnismäßig braves Mädchen, aber sie ist auch (wie ihr Schein-Freund Peter zu sagen pflegt) ziemlich verquer und ein bisschen verrückt. Es macht einfach Spaß, ihren Erzählungen zu lauschen und in ihre Welt einzutauchen. Sie ist ein sympathisches Mädchen, das sich nach dem Tod ihrer Mutter und dem Fortgang ihrer älteren Schwester Margo hingebungsvoll im ihre kleine Schwester Kitty kümmert und sozusagen die Frau im Haus ist. Die Handlung umspannt etwa ein halbes Jahr und in dieser Zeit verändert sich Lara Jean ziemlich stark und wird vom eher zurückhaltenden, lieben Mädchen, das niemand auf dem Schirm hat, zu einer selbstbewussten jungen Frau, die auch schon mal das Zepter in die Hand nimmt. Dabei ist sie aber immer noch ein typischer Teenie und ihre Gedanken und Gefühle kann man sehr gut nachvollziehen - vor allem, da die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Auch Lara Jeans Familie - vor allem Kitty und ihr Vater - waren mir von Anfang an sehr sympathisch und ich habe mich bei ihnen direkt zuhause gefühlt. Sie sind eine sehr herzliche Familie, die immer zusammen- und auch nach dem Tod der Mutter an Traditionen und Ritualen festhält. Ein bisschen merkwürdig fand ich es zwar, dass der Nachbarsjunge Josh auch schon bevor er mit Margo zusammen war bei Lara Jeans Familie ein und aus ging, aber vermutlich ist das tatsächlich manchmal so. Ein bisschen gestört haben mich hingegen zwei andere Charaktere: Lara Jeans beste Freundin Chris und Peter. Beide sind mir zu stereotypisch und klischeehaft dargestellt und mich hat die Konstellation an die meisten Teenie-Filme erinnert. Chris ist natürlich das genaue Gegenteil von Lara Jean. Sie ist das böse Mädchen mit dem schlechten Ruf, trinkt viel, hat schon Sex und pfeift auf die Schule. Die meiste Zeit über hat man das Gefühl, sie interessiert sich nicht wirklich für ihre beste Freundin, gegen Ende überrascht sie dann aber doch noch damit, dass sie für Lara Jean Partei ergreift und sie unterstützt. Auch Peter ist das Klischee in Person - der arrogante Schönling, auf den alle fliegen und der natürlich mit der Schul-Schönheit (und Oberzicke) zusammen ist. Die beiden sind das perfekte Paar und jeder geht davon aus, dass sie nach ihrer Trennung schnell wieder zusammenkommen werden. Man selbst als Leser/Hörer weiß es aber besser, denn was passiert bekanntlich in Teenie-Filmen, wenn das brave Mädchen und der Bad Boy oder Schulschwarm sich anfangs nicht riechen können, sich aber widerwillig zusammentun? ;) Sprecher: TatbIlb wird von von Leonie Landa gelesen, einer Hörbuchsprecherin, die ich bisher noch nicht kannte. Anfangs musste ich mich erstmal an ihre Stimme gewöhnen, denn sie klingt wirklich sehr kindlich. Aber nach einer Weile waren Lara Jean und Leonie Landas Stimme für mich praktisch eins, denn sie passt einfach auch hervorragend zu einem 16-jährigen Mädchen. Leonie Landa verkörpert Hans Protagonistin nahezu perfekt und man nimmt ihr alles, was sie sagt und tut ab. Für mich also eine gelungene Lesung! Mein Fazit: To all the boys I've loved before ist ein typischer Teenie-Roman mit einer sympathischen Protagonistin und einer witzigen Augangssituation. Der Plot ist zugegebenermaßen nicht sehr überraschend und oftmals ziemlich vorhersehbar, langweilig wird es aber trotzdem nicht. Das Buch liest bzw. hört sich gut, ist amüsant und wird von Leonie Landa wundervoll gelesen. Wer also klassische Mädchengeschichten mit Fettnäpfchen, Herzschmerz und jeder Menge Witz mag, kommt hier voll auf seine Kosten.

Fakebeziehung mal anders

Von: Meike Datum: 06. September 2016

Jeder kennt sie: Liebesbriefe, aber die von Lara Jean sind anders. Sie schreibt sie nämlich immer dann, wenn sie nicht mehr verliebt sein will, um abschied zu nehmen und all ihre Liebe in Worte fließen zu lassen. All ihre Gefühle stecken dann in diesen Seiten und sie kann wieder ein normales Leben führen. Doch eines Tages werden diese Briefe aus mysteriöse Weise verschickt. Der Untergang von Laras Welt scheint gekommen zu sein, denn auch Josh der (Ex-) Freund ihrer älteren Schwester Margo, der neben an wohnt bekommt einen! Das kann sie Margo einfach nicht antun und um ihrem Nachbarn zu meiden, muss eine Beziehung her. Ein Fakefreund. Und da kommt ihr alter Freund Peter ins Spiel, mehr oder weniger unfreiwillig. Aber schließlich kommen sie zu einer Abmachung, denn auch Peter könnte momentan eine Fakebeziehung brauchen. Die Geschichte hat es mir wirklich total angetan. Das für New Adult Bücher typische Element der Fakebeziehung wird hier so frisch und wunderschön benutzt, dass ich dieses Buch auch einer vierzehnjährigen ohne Bedanken in die Hände drücken würde, was zum Beispiel bei "The Deal" eindeutig nicht der Fall ist. Jenny Han hat wirklich einen jungen und spritzigen Schreibstil, der eineben hier und da zum Schmunzeln bringt. Es ist ihr wirklich sehr gut gelungen aus der Sicht eines Teenagers zu schreiben. Die Charaktere sind wirklich toll ausgearbeitet. Alle haben ihre Ecken und Kanten, sind realistisch und liebenswert. Obwohl es sich bei dem Hörbuch um eine gekürzte Lesung handelt konnte ich der Geschichte sehr gut folgen. Ich kann nicht beurteilen, ob wichtige Szenen gefehlt haben, für mich war jedoch alles stimmig. Leonie Landa hat das ganze wundervoll gelesen. Ihre mädchenhafte Stimme passt perfekt zur Geschichte und Lara Jean. Mir viel es zu jedem Zeitpunkt leicht ihr zu folgen und ich habe wirklich gerne zugehört. Alles in allem gebe ich 4 von 5 Herzen. Ich fand das Buch nämlich wirklich toll, aber total vom Hocker hat es mich jetzt auch nicht gehauen.

Wunderschönes Buch für Schmuddelwetter *_*

Von: currentlyreadingfantasy Datum: 06. September 2016

What I think? Also, ich habe gestern früh ganz überrascht ein Paket entgegengenommen, wo dieses wunderschöne Hörbuch drin war. Das Buch dazu liegt schon seit einer Weile zu Hause bei mir, aber ist noch ungelesen. Da mir die liebe Jennybean von donttellgoethe gesagt hat, ich sollte doch mal Audibooks ausprobieren, habe ich auf gut Glück dieses Rezi Exemplar angefragt und was soll ich sagen: ICH BIN BEGEISTERT! Zu erst war es seltsam, ein Buch vorgelesen zu bekommen und Sprecherin Leonie Landa kam mir am Anfang sehr kindlich vor. Schnell habe ich aber festgestellt, dass sie perfekt zu Protagonisten Lara Jean passt. Manchmal war es ein wenig schwer für mich, zu unterscheiden, wann Josh redet und wann Lara Jean, weil die Sprecherin für beide eine ähnliche Stimmlage gewählt hat. Who is Josh?? I know, I know. Also Lara Jeans Liebesbriefe werden verschickt und kommen bei vier männlichen Personen an, in die sie früher einmal verliebt war. Lara will im Erdboden versinken und kommt auf eine noch dümmere Idee, indem sie mit einem ihrer "Ich-habe-einen-Liebesbrief-bekommen-Boys" eine Fake-Beziehung eingeht. Kann man ja jetzt eigentlich davon ausgehen, dass das alles zum Scheitern verurteil ist... aber findet das beim Lesen lieber selbst heraus ;) Lara Jean kam mir manchmal ein bisschen sehr wie eine Zwölfjährige vor und mich hat es in den Fingern gejuckt, meine Pinsel nach ihr zu werfen (ich habe nebenbei gemalt:D), weil sie sich so dämlich anstellte. Lara Jeans Fake-Freund Peter ist abgöttlich. Wegen seinen Kommentaren hatte ich von 7 Stunden ungefähr 3 Stunden ein Dauergrinsen auf den Lippen. Leonie Landa hat Peter als Sprecherin auch super rüber gebracht! Josh, derjenige weswegen Lara Jean überhaupt so eine Fake-Beziehung einging, konnte ich von Anfang nicht leiden. Lara Jeans Schwester fand ich ... nun, eine fand ich super toll: KITTY-POWER und Laras ältere Schwester Margo... sie war eine Spießerin :DD Ich habe das Hörbuch wirklich "durchgesuchtet" und gestern fertig gehört. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass Audiobook hören, so toll sein kann. Für alle die, die sich an das Buch wagen wollen. Ich habe sowohl in das Deutsche als auch in das Englische einmal reingelesen. Der Schreibstil ist bei beiden Büchern super einfach, die Kapitel sind kurz und es ist perfekt für zwischendurch. Das englische Buch eignet sich vor allem für Anfänger in der englischen Literatur. Das Ende des Buches hat mich krank gemacht. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen, sonst würde ich spoilern. Feststeht, ich brauche unbedingt den zweiten Teil!!! Da es wohl noch eine Weile dauern wird, ehe der zweite Teil als Hörbuch erscheint, habe ich mir schon das Buch auf englisch bestellt.:))) Übrigens finde ich super toll vom cbt-Verlag dass sie das schöne Cover aus dem englischen übernommen haben*_* Fazit: To all the Boys I've loved before hört/liest sich zügig und ist eine wunderbare nette Geschichte für zwischendurch. Für jeden Lovestory-lover ein muss. Ich finde es immer so schade, dass die deutschen Verlage sich so lange Zeit lassen mit dem übersetzen von guten englischen Büchern. Immerhin ist das Buch schon seit 2014 draußen und die deutsche Ausgabe ist erst im August dieses Jahres erschienen. Naja... Empfehlen würde ich das Buch jedem, der sich gerne mit einer Tasse Tee ins Bett lümmelt und zu einem Buch greift, während es draußen in Strömen regnet. Den genau dafür ist das Buch geeignet!

Eine zuckersüße Geschichte

Von: Buchsammlerin Datum: 02. September 2016

Meine Meinung: Ich bin sehr froh, das Hörbuch als Rezensionsexemplar von Randomhouse bekommen zu haben, denn Leonie Landa liest Lara Jeans Geschichte einfach zuckersüß und so, dass man total in die Geschichte eintauchen kann. Ihre Stimme passt unglaublich gut zu Lara Jean und der Geschichte, die sie zu erzählen hat. Lara Jean ist eine sehr sympathische Protagonistin, mit der ich mich sehr gut identifizieren konnte, denn sie ist eher unauffällig und recht ruhig (wie ich auch), jedoch auch zielstrebig und liebevoll ihrer Familie gegenüber. Ihre kleine Schwester Kitty hat es mir besonders angetan, denn sie ist einfach liebenswert. Sie wünscht sich einen Hund zu Weihnachten und erwähnt dies -hartnäckig wie sie ist - ständig und lässt sich immer wieder etwas einfallen, um ihren Vater davon zu überzeugen, dass ein Hündchen perfekt für sie alle wäre. Außerdem ist Kitty sehr offen und tough und versteht sich mit Lara Jeans Freunden sehr gut. Die Liebesgeschichte in dem Hörbuch war interessant und nicht gerade alltäglich, wie ich finde, denn sie wurde erst später so richtig zu einer echten..! Ich hatte nicht unbedingt mit dem Ende gerechnet, denn ich hatte zwei Vermutungen darüber. Die eine war dann mehr oder weniger zutreffend. Zu beginn werfen die Liebesbriefe, die wie von Geisterhand bei ihren Empfängern eingetroffen sind, die Frage auf, wie sie von der Hutschachtel in die Briefkästen gelangt sind, was leider nur allzu offensichtlich war. Das hat aber der Geschichte keinen Abbruch getan. Die Zeitspanne, in der das Buch spielt, beträgt ungefähr ein halbes oder ein drittel Jahr, denn es fängt mit dem neuen Schuljahr an und endet mit Silvester. Ich war überrascht, dass Lara Jeans (seltsamer) Ausweg aus einem Problem, das durch die Liebesbriefe entstanden ist, so lange gehalten hat, aber das hat ja eigentlich nur gezeigt, dass es nicht nur ein zweckmäßiger Ausweg war.. Der familiäre Zusammenhalt von Lara Jean, ihrer älteren Schwester Margo und ihrer kleinen Schwester Kitty hat mich berhrt, obwohl ich es nicht ganz nachempfinden konnte. Ich persönlich bin kein Familienmensch und so war es einerseits sehr schön, in Lara Jeans Familie "reinzuschnuppern", andererseits auch etwas komisch, weil ich mich in der Hinsicht überhaupt ncht mit ihr identifizieren konnte. Die vielen kleinen Alltagssituationen, die in dem Buch vorkommen, waren schön anzuhören und es hat mir sehr gut gefallen, Lara Jeans Geschichte zu verfolgen :) Schreibstil/Sprecherin: Die Sprecherin erzählt die Geschichte aus der Sicht von Lara Jean in der Ich-Perspektive, was sehr gut passt, denn die Sprecherin hat eine wundervolle Teeniemädchen-Stimme und verleiht Lara Jean einen ganz eigen Charakter und der Geschichte einen wundervollen Charme, der mich verzaubert hat. Cover: Das Cover ist wunderschön und passt toll zum Inhalt. Das helle, schlichte und ordentliche an dem Cover spiegelt Lara Jean und ihr Leben meiner Meinung nach echt gut wieder und passt auch sehr gut zur Stimmung in dem Buch sowie zum Inhalt. Bewertung: 5 von 5 Sterne, weil mir das Hörbuch sehr gut gefallen hat und ich die Stimme der Sprecherin sehr sehr gerne mochte.

Geheimnisvolle Hutschachtel

Von: Mel Bücherwurm Datum: 01. September 2016

"To all the boys I´ve loved before" beinhaltet eine wunderbare Liebesgeschichte, die chaotisch und amüsant wirklich begeistert. Ich fühlte mich wohl und konnte das Hörbuch sehr genießen. Zwischendurch habe ich regelrecht gegluckst, da ich oft nicht wusste, ob ich nun weinen oder lachen sollte und vor allem, in wen ist Lara Jean denn nun verliebt? Ist es Peter? Ist es Josh? Wessen Küsse lassen Lara Jeans Herz höher schlagen? Jenny Han findet wunderbare Worte, um die erste Liebe auf humorvolle Art wiederzugeben. Junge Leserinnen / Hörerinnen werden sich vielleicht hier und da selbst wiederfinden, denn letztendlich ist ja jede von uns voller Hoffnung irgendwann den Richtigen zu finden. Lara Jean ist gerade mitten in dieser Phase und es ist einfach herrlich sie auf diesem Weg zu begleiten. Was besonders heraussticht ist, dass es sich hier lediglich um einige verstohlene Küsse dreht und es sich nicht weiterentwickelt hat. Es dreht sich tatsächlich nur um das Verlieben und das Chaos, welche diese Gefühle mit sich bringen. Es geht nicht weiter ins Detail. Dies hat mir sehr gefallen, da dies doch eine Besonderheit ist. Für mich ist dies erwähnenswert, da es gerade im Jugendbuchbereich doch eine Ausnahme ist. Eigentlich ist die Hutschachtel schuld, in denen Lara Jean Liebesbriefe an die Jungs geschrieben hat, in die sie verliebt war bisher. Eines Tages werden die Briefe zu Selbstläufern, denn sie sind verschickt und Lara Jeans Geheimnis wird offenbart. Dies sind die Anfänge eines ganz besonderen Chaos, denn nun muss sich Lara Jean den Jungen, denen sie diese Briefe schrieb, Rede und Antwort stehen. Meist kommt es zu Gesprächen und mit Peter geht es sogar noch etwas weiter. Fühlt er sich tatsächlich nur geschmeichelt von Lara Jeans Liebesbrief, der lediglich dazu diente sich zu entlieben? Und wie ist die Reaktion von Josh, den Jungen, der eigentlich mit Margot, Lara Jeans Schwester liiert war? Es dreht sich in "To all the boys I´ve loved before" nicht nur um die erste Liebe, sondern auch um Freundschaft und Familie. Dieses miteinander verknüpft, lässt den Roman ein klein wenig authentischer erscheinen. Emotional wird alles behandelt, was auftreten könnte, wie Wut, Trauer, Eifersucht. Lara Jean macht sich verletzlich und ist nicht nur darum bemüht, sich ihrem Chaos bezüglich diverser jungen Männer zu stellen, sondern auch eine gute Tochter und Schwester zu sein. Ihre ältere Schwester hatte den Platz der Mutter eingenommen und nun ist es Lara Jean die den Haushalt führt und sich um ihre Schwester Kitty kümmert. Die Person der Kitty ist besonders gut getroffen und werten das Hörbuch definitiv um einiges auf. Gerne spreche ich eine Hörempfehlung aus, da ich die Story rund um "To all the boys I´ve loved before" wirklich wunderbar fand. Das Buch endet ziemlich offen und es gefiel mir zu wissen, dass es 2017 eine Fortsetzung geben wird, die für mich ein absolutes Muss ist. Meine Neugier ist geschürt und meine Begeisterung für Lara Jeans wurde hoffentlich auch deutlich. Ich konnte mich zwar nicht komplett mit Lara Jean identifizieren, dennoch war mir das, was Verlieben mit uns macht nicht fremd. Es sind ja nicht nur die Schmetterlinge im Bauch sondern viele, viele Emotionen mehr, die Menschen wie Zombies wirken lassen und manchmal regelrecht überfordern. Auf eindrückliche und amüsante Art ist es Jenny Han gelungen mich zu überzeugen.

To all the boys I‘ve loved before

Von: LieblingsBücher Datum: 31. August 2016

Titel: To all the boys I've loved before Autorin: Jenny Han Verlag: cbj audio Gesamtspielzeit: 7h 23min (gekürzte Lesung) Mehr Infos: To all the boys I've loved before - Amazon Sonstiges: Teil 1 von 3 (Teil 2 noch nicht auf Deutsch erschienen, Teil drei auch noch nicht auf Englisch) Klappentext Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterbl9783837136357_Coverich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … Über die Autorin Jenny Han, 1980 geboren, lebt inBildschirmfoto 2016-08-31 um 20.37.49.png New York. 2009 gelang ihr der Durchbruch als Schriftstellerin. Ihre Jugendbücher erreichten sofort nach Erscheinen die New York Times-Bestsellerliste. Han gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit. Zu ihrer Website: jennyhan.com Meine Meinung Inhalt Der Klappentext und die Idee mit den Briefen, hat mich sofort angesprochen. Da ich noch nie etwas von Jenny Han gelesen habe, hatte ich keine Ansprüche an diese Geschichte. Allgemein liebe ich High-School / Teenie - Geschichten und war sofort angetan! Lara Jean gefiel mir unglaublich gut als Protagonistin, auch wenn manche ihrer Handlungen schwer nachzuvollziehen waren. Schreibstil Da ich gerade den 2. Teil auf Englisch lese, kann ich auch ihren 'originalen' Schreibstil bewerten. Ich muss sagen, dass er nicht besonders ist, sie aber sehr schön mit Wörtern spielt, was mir gut gefällt. Man merkt, dass sie schon viel Übung im Schreiben hat. Dennoch, wer das Buch auf Deutsch liest, verpasst nichts! Protagonisten Lara Jean: Wie oben schon angedeutet, mochte ich Lara Jean unglaublich als Protagonistin. Sie ist genau so wie ich, weshalb ich mich besonders gut in sie hineinversetzen kann. Nur manchmal waren ihre Handlungen schwer nachzuvollziehen. Trotzdem ist sie, und ja ich wiederhole mich, eine grandiose Protagonistin! ;) Peter: Ich liebe Peter! Er ist so nett, hilfsbereit, lieb, AUFMERKSAM, etc. Aber etwas hasse ich an ihm… Und zwar, dass er Lara Jeans Vertrauen immer auf die Probe stellt. Ich schreibe aber jetzt nicht mehr dazu, falls ihr da Buch noch lesen möchtet. Auch wenn ich mich jetzt gerade sehr gerne über ihn auskotzen würde! (Merkt ihr wie real Jenny Han ihre Protagonisten beschreibt?!) Fazit Das Buch hat mir sehr, sehr gut gefallen! Deshalb 5 von 5 Sternen! Leider muss ich sagen, dass mir der 2. Band bisher nicht soooo gut gefällt…

Rezension - To all the boys i've loved before

Von: lottisbuecherliebe Datum: 31. August 2016

Hallo meine Lieben💟 Ih habe gestern das Hörspiel To all the boys i've loved before von Jenny Han beendet und bin sowasvon begeistert *_* Klapptext: Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … Ich bin verliebt. Man kann es nicht anders sagen. Ich habe dieses Buch in der Buchhandlung gesehen, noch bevor ich von dem riesen Hype gehört habe. Schon da, auf Englisch, hat es mir gefallen. Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich gefreut habe, als ich das Hörspiel vom Bloggerportal zugeschickt bekommen habe. Ich habe alles stehen und liegen lassen und habe es sofort gehört. Ich bin so überwältigt. Der Schreibstil ist super schön und die Geschichte war toll. Sie hat mich so in ihren Bann gezogen, dass ich nichts anderes mehr gemacht habe, als es zu hören. Ich habe absolut nichts auszusetzen an dem Hörbuch, außer einer Sache. Dem Namen Lara Jean. Der ging mir am Anfang ziemlich auf die Nerven, ich meine, wieso nennt man sie nicht einfach Lara? Aber gut, man gewöhnt sich daran. Fazit: Ich liebe es und werde es mir definitiv noch als Buch holen. Ich kann den zweiten Teil kaum abwarten. Lg Lotti

To all the boys i´ve loved before

Von: Nici Datum: 26. August 2016

Einmal einen großen Dank für das Rezensionsexemplar! Ich habe mich richtig gefreut!♥ Für mich ist es das erste Hörbuch gewesen, dass ich gehört habe. Und ich bin positiv überrascht. Man kann sich richtig gut entspannen und einfach abschalten. Die Stimme von Leonie Landa ist wunderschön und ruhig. Sei passt perfekt zu Lara Jeans. Lara Jeans ist ein ruhiges, ein bisschen chaotisches, Mädchen, dass unbedingt den richtigen Freund finden möchte. Margot, Lara Jeans Schwester, schmeißt den Haushalt zuhause. Doch leider muss sie nach Schottland, da sie gerne studieren möchte, und Lara Jeans muss den Haushalt übernehmen, da ihr Vater viel arbeiten muss. Das (Hör)Buch wird in der Ich-Perspektive von Lara Jeans erzählt und man kann sich richtig gut in die Geschichte einfinden. Sie ist in vielen Situationen amüsant und wirklich sympathisch, darum mag ich sie gerne. Die Nebenpersonen werden auch nicht zu kurz gehalten ( Josh, Peter Kavinsky, Kitty, Margot). Die Fake-Beziehungen aller Jungs zu ihr finde ich richtig lustig, da alle Jungs sie auf irgend eine Art sie mögen. Peter Kavinsky finde ich nicht so sympathisch und ich hasse seien Exfreundin. Ich habe das Hörbuch in zwei Tagen durchgehört und wollte noch immer mehr, so habe ich es ein zweites Mal begonnen.