Damit euer Pärchen-Urlaub nicht zur Katastrophe wird

© STIL / Unsplash

Ihr habt lange gespart, euer Reiseziel gemeinsam ausgesucht und dann ist er endlich da – euer Urlaub als Paar. Doch Ferien zu zweit können schnell zum Alptraum werden und sind im schlimmsten Fall der Anfang vom Ende eurer Beziehung.

Warum kommt es im Urlaub allerdings häufiger zum Streit? Warum wird jede zweite Scheidung direkt nach dem Urlaub eingereicht? Im Beziehungsalltag werden viele Paare von alltäglichen Problemen abgelenkt. Durchschnittlich reden sie zehn Minuten fokussiert miteinander, ansonsten grätschen Beruf, Familie, Hobbys und Freunde dazwischen. Im Urlaub ist außerdem die Erwartungshaltung eine andere und die Möglichkeit, enttäuscht zu werden, dementsprechend höher.

Mit ein paar einfachen Tipps könnt ihr aber dagegen steuern, sodass euer Pärchen-Urlaub nicht in einer Katastrophe endet.

  1. Keine faulen Kompromisse
    Auch ein Urlaubsziel kann ein hohes Streitrisiko haben, wenn es auf einen faulen Kompromiss beruht. Hat ein Partner sich nur dem anderen zuliebe zu dem Ziel durchgerungen und geht dann was schief, ist der Krach schon vorprogrammiert.
  2. Nehmt euch Zeit – für euch selbst
    Im Alltag hockt ihr doch auch nicht aufeinander, also müsst ihr das im Urlaub auch nicht. Räumt euch Zeit für euch ein und besprecht das ganze zusammen. Denn nur weil er keine Lust auf einen Museumsbesuch hat, müsst ihr ihn nicht verpassen – oder ihn dazu zwingen, mitzukommen. Das sorgt für mehr Entspanntheit.
  3. Kompromisse und Gleichberechtigung
    Er plant einen anstrengenden Ausflug? Super, dann plant doch den Tag danach selbst nach eurem Wunsch. So kommen alle auf ihre Kosten.
  4. Getrennte Kassen
    Gibt es öfter Ärger ums liebe Geld? Das muss nicht sein, wenn jeder im Vorfeld persönliche Ausgaben selbst für sich zahlt. Das vermindert das Streitpotenzial ungemein – und beim Restaurant-Besuch kann man zusammenlegen oder sich abwechselnd einladen.
  5. Passt alles?
    Manchmal scheint alles okay zu sein und nach dem Urlaub kommen die Vorwürfe. Zieht deshalb nach der Hälfte der Urlaubszeit gemeinsam Bilanz: seid ihr zufrieden? Kommt einer zu kurz und ist zu harmoniebedürftig, um es anzusprechen? So vermeidet ihr, dass sich Konflikte anstauen.
  6. Entdeckt euch neu!
    Ein Urlaub ist eine Auszeit vom Alltag. Zeit, vielleicht Muster zu durchbrechen und neue Sachen auszuprobieren? Toll eignen sich dazu kleine Aufmerksamkeiten, die ihr eurem Partner zukommen lasst. Macht einen romantischen Spaziergang am Strand, frühstückt im Bett oder verschenkt ein Armbändchen. Das entfacht das Kribbeln zwischen euch.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.