Darum stehen Frauen auf Bad Boys

klublu / photocase.de

Frauen stehen nicht auf nette Männer, sondern auf Herzensbrecher. Das ist ein lupenreines Klischee, natürlich. Trotzdem steckt ein Funken Wahrheit darin. Das haben Forscher jetzt sogar bewiesen.

Die „Hospital Clinic of Barcelona hat im „Journal of Evolution & Behavior“ den Mythos „Bad Boy“ entzaubert: Sie sind „egoistisch, Regelbrecher, unüberlegt und rebellisch“. Aber eben auch, und genau das findet man so anziehend, „mutig, verwegen, unabhängig und selbstsicher und sie führen ein wildes, aktives Leben. (…) „ Der eine Kerl ist vergeben, der andere ruft nie zurück – bei der Aussicht auf Gefühlsachterbahn setzt also der Kopf aus.

(K)ein Mann fürs Leben

Die Ursache für dieses Beuteschema ist aber nicht nur Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer mit einem Wildfang: Besonders dann, wenn sich destruktive Beziehungsmuster häufig wiederholen, lassen sie sich auf prägende Phasen oder Erlebnisse zurückführen. Der Vater war kühl und zurückweisend, die erste große Liebe hat dich eiskalt abserviert? Dann neigst du vielleicht unterbewusst immer wieder dazu, einen Partner zu suchen, mit dem du bekannte Erfahrungen und Gefühle wiederholen kannst. Man setzt sich also ganz bewusst einer emotionalen Tortur aus. Weil es so gut tut, wenn der Schmerz nachlässt. Und weil man insgeheim darauf hofft, dieses persönliche „Lebensproblem“ eines Tages lösen zu können und aus dem Casanova einen Frauenversteher zu machen.

Wie man aus der Bad Boy-Falle herauskommt? Indem man das Singleleben genießt, statt Zeit mit dem Falschen zu verschwenden. Oder: Dreh den Spieß einfach um, wie Samantha Jamieson in „Sexy, dirty, touch“.

Carly Phillips, Erika Wilde

Sexy Dirty Touch

Sexy Dirty Touch Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook
Buch

€ 4,99 [D] | CHF 6,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90 [CH]

oder hier kaufen:

Clay Kincaid weiß, dass er mehr Sünder als Heiliger ist. Besonders bei Frauen. Die Verletzungen aus seiner Vergangenheit haben ihn ausgelaugt, feste Beziehungen sind nicht sein Ding. Aber er mag Sex – je heißer und leidenschaftlicher, desto besser. Deshalb weigert er sich, jemanden so liebenswerten und unschuldigen wie Samantha Jamieson auch nur zu berühren. Bis er herausfindet, dass sie nicht nur das brave Mädchen aus besserem Hause ist ...

 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.