Das sagt seine Lieblingsstellung über einen Mann aus

Was seine Lieblingsstellung über einen Mann aussagt

Wenn Männer Vorlieben für gewisse Sexstellungen haben, kann das viel über ihre Persönlichkeit und ihre Verhaltensweisen im Alltag aussagen. Aber natürlich trifft das nicht auf jeden Mann zu. Wie schaut es mit deinem Liebsten aus – treffen unsere Annahmen auf ihn zu?

Missionarstellung

Die Missionarstellung ist der Inbegriff für Vertrautes und Gewohntes. Wahrscheinlich hattest du deinen ersten Sex in dieser Position, und dein Partner auch. In der Missionarstellung lernen wir normalerweise, wie Sex geht. Deshalb lieben Männer, die am liebsten diesen Klassiker-Sex praktizieren, sehr wahrscheinlich ein ruhiges, ordentliches und stabiles Leben in ihrer Comfort Zone. Wenn du dich fragst, ob dein Partner der Richtige für Haus, Garten, Kinder und Hund ist, sieht es in diesem Falle gut aus. Außerdem stehen die Chancen gut, dass er dir treu bleibt, denn er braucht nicht immer den sexuellen Reiz des Neuen.

Die Missionarstellung als Lieblingsposition ist auch ein Hinweis darauf, dass es deinem Schatz besonders wichtig ist, dir sehr nahe zu sein, dir bei euren intimsten Momenten in die Augen sehen zu können und deine Reaktion zu beobachten. Er möchte dich im Blick behalten – vielleicht auch, weil er ein wenig unsicher ist und wissen muss, dass dir der Sex gefällt.

Löffelchenstellung

Ein Mann, der gerne eng an dich geschmiegt von hinten eindringt, hat wahrscheinlich ein großes Bedürfnis nach Nähe. Er möchte sich geborgen fühlen und auch dir Geborgenheit geben. Vielleicht hat er einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt und passt im Alltag gut auf dich auf. Das muss nicht immer positiv sein: Womöglich neigt dein Partner dazu, besitzergreifend und eifersüchtig zu sein oder sich zu viele Sorgen zu machen.

Das Löffelchen als Favorit kann auch bedeuten, dass er besonders sensibel und unsicher ist und sehr viel Aufmerksamkeit braucht, um seine Unsicherheit zu kompensieren. Beim Sex tut er das durch die intensive Nähe zwischen euch – im Alltag könnte sein Aufmerksamkeitsbedürfnis manchmal etwas anstrengend werden.

69

Ähnlich Nähe-bedürftig, aber wahrscheinlich etwas selbstbewusster sind Männer, die die 69 lieben, also die gleichzeitige, gegenseitige orale Befriedigung. Sie sind harmoniebedürftig, genießen das gleichzeitige Geben und Nehmen und zeigen Selbstvertrauen, indem sie offen sind für derartig intime, innige Begegnungen.

Hündchenstellung

Sex im „Doggy-Style“ ist intensiv und fühlt sich wild an – kein Wunder, dass viele Männer, aber auch Frauen sehr drauf stehen! Männer, die am liebsten in der Hündchenstellung Sex haben, genießen die Machtposition, in welcher sie sich dabei befinden. Wenn sie aber andere Sexstellungen beinahe schon meiden und immer nur Sex von hinten wollen, kann es auch sein, dass sie Probleme haben, sich emotional zu öffnen. Sie möchten zu intensive körperliche Nähe vermeiden, um nicht zu große Gefühle zu entwickeln und verletzlich zu werden. Sie empfinden es als Vorteil, dass die Frau sie im innigen Moment der großen Lust nicht sehen kann.

Viele dieser Männer sind vermutlich nach außen hin selbstbewusst und charmant und ziehen sich dann zurück, wenn man ihnen zu nahe kommt. Wenn dich das belastet und du gerne ein wenig mehr Romantik im Bett und im Leben hättest, taste dich vorsichtig nach vorne. Vielleicht kannst du das Vorspiel nutzen, um etwas mehr körperliche und seelische Nähe aufzubauen und ihm zu zeigen, dass sie sich auch schön anfühlen kann.

Reiterstellung

Ein Mann, der die Reiterstellung liebt, gibt gerne die Zügel in deine Hand. Du darfst den Rhythmus bestimmen und dir von ihm holen, was du brauchst, während er sich anpasst und dabei den wunderschönen Anblick auf dich und deine Ekstase genießt. Wahrscheinlich ist er ein sehr aufmerksamer Mensch, dem es am Herzen liegt, dass du dich wohl mit ihm fühlst. Auch in eurer Beziehung außerhalb vom Bett beschäftigt er sich wahrscheinlich viel mit dir, hört dir zu und interessiert sich für das, was du liebst und gerne tust. Vielleicht ist es ihm sogar so wichtig, dass du immer glücklich bist, dass er extrem hohe Ansprüche an sich selbst hat, die er nicht erfüllen kann und von dir aus auch gar nicht muss. Du kannst versuchen, ihm zu vermitteln, dass er dich nicht auf Händen tragen muss, damit du ihn liebst.

Wenn ein Mann am liebsten in der Reiterstellung Sex hat, kann es aber auch sein, dass er ein eher passiver, vielleicht sogar ein wenig unselbstständiger Mensch ist, der eine Frau möchte, die ihm nicht nur im Bett den Takt vorgibt, sondern auch im Alltag sein Leben managt oder ihm zumindest dabei hilft.

Extravagante Stellungen und Orte

Dein Partner mag überhaupt keine der Standard-Stellungen und liebt Sex so extravagant wie möglich – in den verrücktesten Positionen und an den außergewöhnlichsten Orten? Dann hast du einen besonders abenteuerlustigen Mann gefunden, der Routine nicht mag, aber ständig die Herausforderung sucht. Er ist wahrscheinlich sehr kreativ und impulsiv und steht womöglich gerne im Mittelpunkt. Du kannst wahrscheinlich ein Lied davon singen, dass es mit ihm nicht langweilig wird. Gemütlichkeit hingegen, ist wohl nicht so seins, und vielleicht wünschst du dir auch mehr Zärtlichkeit.

Dem klassischen, gesellschaftstypischen Familienleben kann er wahrscheinlich wenig abgewinnen. Wenn auch du damit nichts anfangen kannst und am liebsten dein eigenes Ding durchziehst, hast du den Richtigen gefunden. Für weitere abenteuerliche Stunden im Bett und anderswo, könnt ihr euch von dem erotischen Fotoband „365 Sexstellungen“ von Randi Fox inspirieren lassen – hier gibt’s „Heiße Sexspiele für ein ganzes Jahr“. Zum Glück sind nicht alle davon sind super akrobatisch und anstrengend, falls du dich doch mal ein wenig das Gemütlichkeit sehnst!

Randi Foxx

365 Sexstellungen

365 Sexstellungen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 7,99 [D] inkl, MwSt, | € 7,99 [A] | CHF 11,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Spaß im Bett, und das an jedem Tag des Jahres. Abenteuerlustige Paare können hier die 365 heißesten Sexstellungen erproben. Wie wärs zum Start mit dem "Schlitten"? Aber auch die "Windmühle" und der "Ponyritt" lassen keine Langeweile aufkommen. Und zum krönenden Höhepunkt können Sie in einer "endlosen Umarmung" verschmelzen …

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.