Das solltest Du tun, wenn Du die Trennung bereust

Das solltet ihr nach einer Trennung tun

Vielleicht kennt ihr den Spruch ja: Man weiß erst, was man hatte, wenn man es nicht mehr hat. Leider gilt diese Weisheit hin und wieder auch für Beziehungen. Trennungen sind immer schlimm, doch manch einer wird auch nach Wochen noch das Gefühl nicht los, einen großen Fehler gemacht zu haben. Wir sagen euch, was dann zu tun ist.

Abstand nehmen
Bevor man in Panik verfällt, weil man glaubt, das Falsche getan zu haben, sollte man versuchen, Abstand von den eigenen Gefühlen zu nehmen. Eine Trennung ist nie leicht, da ist es verlockend, sich einzubilden, dass es doch alles gar nicht so schlimm war. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass eine Trennung im Gehirn ähnliche Prozesse wie ein Drogenentzug verursacht. Deshalb sollte man mindestens 60 Tage komplette Funkstille einhalten, um sich ein bisschen Zeit zu geben.

Gründe finden
Mit dem nötigen Abstand lohnt es sich, noch einmal ganz genau zu überlegen, was ursprünglich die Gründe für die Trennung waren. Ging es um ganz grundsätzliche Unstimmigkeiten oder waren es doch nur Kleinigkeiten, an denen man auch hätte arbeiten können?

Kopfkino benutzen
Oft hilft es, sich ganz bewusst in die Situation zu versetzen, wie es wäre, wenn man wieder zusammen ist. Natürlich ist da zuallererst die Erleichterung. Aber was kommt danach? Wäre es wirklich die Lösung oder einfach nur ein Mittel gegen die Einsamkeit?

Ehrlich sein
Wer sich wirklich sicher ist, dass er einen großen Fehler gemacht hat, den er für den Rest seines Lebens bereuen könnte, sollte das den Ex tatsächlich wissen lassen. Aber unbedingt in einem persönlichen Gespräch, das am besten ohne Alkohol (der macht etwas zu ehrlich) geführt wird. Dabei aber niemals auf eine sofortige Reaktion hoffen, sondern nur die eigenen Gefühle offen legen und dem anderen Zeit zum Nachdenken geben.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.