Das verbirgt sich hinter dem Dating-Trend Stashing

Stashing

Nach den letzten fiesen Dating-Trends ghosting, benching und breadcrumbing, über die wir hier und hier schon einmal geschrieben haben, reden nun alle von stashing.

Das englische Wort bedeutet auf Deutsch so viel wie verstauen oder bunkern. Die neumodische Bezeichnung klingt erst einmal verwirrend, beschreibt aber im Prinzip ein altes Phänomen: zwei haben sich kennen gelernt, es läuft gut, vielleicht sogar richtig gut. Der Eine beginnt Pärchenabende mit Freunden zu planen und stellt die neue Flamme stolz den Eltern vor, während der Andere genau das konsequent vermeidet. Er behält die neue Beziehung lieber für sich, versteckt den neuen Partner vor Freunden und der Familie. Aber warum?

Das steckt dahinter

Eigentlich ist es ganz einfach: solange niemand von der Beziehung weiß, kann man sich frei und ungebunden präsentieren – vor allem sich selbst gegenüber. Sollte dann doch noch jemand besseres kommen, ist es natürlich einfacher, die anderen wissen gar nicht erst von der aktuellen Beziehung. Und natürlich muss man im Anschluss niemandem von der Trennung erzählen.

Das sind die Alarmzeichen

Wenn der oder die Liebste lieber allein auf Partys oder zu Freunden geht, sehr darauf achtet, keine gemeinsamen Spuren auf Instagram und Co. zu hinterlassen und sich am liebsten zu zweit zuhause trifft, dann sollte man selbst lieber schnell Schluss machen, bevor man auf dem Abstellgleis landet.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.