Fünf ungewöhnliche Sexstellungen für mehr Abwechslung im Bett

Fünf außergewöhnliche Sexstellungen

Du hast gerne Sex mit deinem:deiner Partner:in, aber die üblichen „Verdächtigen“, wie die Missionarsstellung, der Doggy-Style oder die Reiterstellung erscheinen euch langsam ein wenig langweilig und ihr würdet gerne etwas Neues ausprobieren? Das ist kein Problem, denn Sexstellungen gibt es vielleicht nicht gerade wie Sand am Meer, aber doch zuhauf. Kennst du diese ungewöhnlichen Stellungen schon?

  1. Die Helikopter-Stellung
    Die Helikopter-Stellung ist wirklich „mal was anderes“. Sie geht so: Der Mann liegt auf dem Rücken, die Frau sitzt auf seinem Penis, sodass dieser eindringen kann. Sie lässt sich leicht nach hinten fallen, spreizt ihre Beine und streckt sie von sich. Der Mann hält sie fest, damit sie nicht ihr Gleichgewicht verliert. Nun dreht der Mann die Frau wie einen Propeller um sich herum und das Paar erlebt zur Abwechslung mal keine stoßenden, sondern kreisende Bewegungen. Die Helikopter-Stellung ist, zugegeben, nicht für jeden geeignet. Die Frau sollte schon ziemlich leicht und zierlich und der Mann recht stark und muskulös sein.
  2. Die Apfelstrudel-Stellung
    Ganz anders sieht es aus mit der gemütlichen Apfelstrudelstellung, die für viel Nähe sorgt und die jeder mal ausprobieren kann, ganz unabhängig vom Körperbau. Die Frau legt sich auf den Rücken, aber der Unterkörper wird zur Seite gedreht. Die Arme befinden sich über dem Kopf. Der Mann schmiegt sich, wie bei der Löffelchen-Stellung, eng an seine Partnerin. Er legt ein Bein quer über die Frau und stützt sich mit dem Fuß ab – er ist dabei das Teigstück, das sich eng um den Apfel legt.
  3. Die Schmetterlings-Stellung
    Obwohl sich der Körperkontakt in Grenzen hält, ist die Schmetterlings-Stellung sehr innig – denn der Mann hat dabei freien Blick auf seine Partnerin, die sich ihm völlig hingibt. Er kann sehen, was seine Bewegungen in ihr auslösen und wie sie allmählich zum Höhepunkt kommt.
    Die Schmetterlings-Stellung funktioniert folgendermaßen: Die Frau liegt auf dem Rücken, hebt ihre Beine nach oben und spreizt sie. Sie erinnern nun an Schmetterlingsflügel. Der Mann stellt oder kniet sich vor die Frau – je nachdem, wo sie liegt. Im Bett wird er knien müssen, doch die Stellung ist auch bestens geeignet für den Küchentisch und andere, etwas höhere Oberflächen wie die Waschmaschine, den Bürotisch oder die Küchentheke. Nun dringt der Mann ein. Er kann die Frau dann an den Fußgelenken oder an der Hüfte festhalten und die Eindringtiefe variieren. Generell ist ein sehr tiefes Eindringen möglich. Wenn ihre Beine müde werden, kann die Frau sie auf den Schultern des Mannes ablegen, und ein Kissen unter dem Po sorgt für das kleine Extra an Gemütlichkeit.
  4. Die Antilopen-Stellung
    Diese Stellung gehört zu den Stellungen im Stehen und ist wirklich nur etwas für sehr sportliche und gelenkige Paare. Während das Paar sich gegenübersteht, hängt sich die Frau mit Armen und Beinen an den Mann, der ihren Unterleib an seinen Penis hebt und eindringt. Dabei hält er seine Partnerin am Rücken und am Po fest. Etwas leichter ist das Ganze, wenn die Frau sich mit dem Rücken an einer Wand anlehnen kann. Eine besonders akrobatische Abwandlung für die experimentierfreudigsten Paare: Die Frau lehnt sich zurück und stützt sich mit den Händen am Boden ab.
  5. Die Teebeutel-Stellung
    Dies ist eine Stellung, bei welcher der Mann voll auf seine Kosten kommt. Sein Hodensack fungiert als Teebeutel – er hängt ihn in den Mund der Frau wie den Teebeutel in die Tasse. Die Frau kann ihn nun auf unterschiedlichste Weise liebkosen. Das ist doch mal eine nette Alternative zum typischen „Blow-Job“.

Haben dir eine oder mehrere unserer Vorschläge gefallen? Möchtest du dich mal in Akrobatik üben und die Antilopen-Stellung ausprobieren oder die Innigkeit der Apfelstrudel-Stellung genießen? Dann schnapp dir deine:n Partner:in und auf geht’s! Und wenn dich interessiert, was es noch alles an Sexstellungen gibt, die du noch nicht ausprobiert hast, haben wir jede Menge Lesestoff für dich. Der Klassiker, das Kamasutra, steckt voller extravaganter Liebesstellungen, und „365 Sexstellungen“ von Randi Fox bietet für jeden Tag des Jahres eine andere Möglichkeit. Jude Schell hat in dem Fotoband „Lesbische Liebe“ 101 Stellungen speziell für Frauen zusammengestellt.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.