Historische Liebesromane, Young Adult oder Familiensagas?: Das sagt dein Bücherregal über dich aus Teil 2

Das sagt dein Bücherregal über dich aus.

Du bist, was du liest: Als Bücherwurm gehörst du zu einer ganz speziellen, natürlich besonders sympathischen Art von Menschen. Doch auch Leseratten können untereinander extrem unterschiedlich sein. Wir haben uns schon damit auseinandergesetzt, was es über dich aussagt, wenn du am liebsten romantische Liebesromane, spannende Thriller mit integrierter Liebesgeschichte oder heiße Erotikromane oder Romantasy, New Adult oder Reiseromane liest.

Vielleicht war da aber dein bevorzugtes Genre gar nicht wirklich dabei? Vielleicht kannst du nicht genug bekommen von historischen Liebesromanen, von tiefgründigen und zugleich lockeren Young Adult Büchern oder von epischen, Generationen übergreifenden Familiensagas?

Du liest am liebsten historische Liebesromane

Du liebst bewegende Liebesgeschichten, die eingebettet sind in einen realen historischen Kontext. Sie geben dir ein Gefühl dafür, wie die Menschen früher gelebt und geliebt haben und wie der Zeitgeist, die Geschehnisse und die Lebensumstände von damals ihr Leben geprägt haben.

Vielleicht bist du ein Fan der inzwischen fünfteiligen Fotografinnen-Saga von Petra Durst-Benning. Sie beginnt mit Band 1, „Am Anfang des Weges“ im Jahr 1911, als die selbstbewusste junge Frau Minna Reventlow ihre Tätigkeit als Wanderfotografin vorerst pausiert, um ihren kranken Onkel zu pflegen.  Doch als sie sich dafür in seinem Heimatdorf niederlässt, verliebt sie sich unerwartet.

Auch der Roman „Die Diamanten Erbin“ von Fiona McIntosh entspricht dann wahrscheinlich genau deinem Geschmack. Es ist ein bewegender Roman über die Liebe, über Vertrauen und Verrat, aber auch über die Kolonialgeschichte Südafrikas und Englands und die Arbeit in den südafrikanischen Goldminen. Die Autorin selbst ist in einem afrikanischen Goldminen-Camp aufgewachsen.

Ellen Alpsten befasst sich in Band 1 ihrer Zarin-Saga mit der Geschichte von Zarin Katharina I. Der bald erscheinende Band 2 nimmt Katharinas Tochter Elisabeth in den Fokus. Es geht um die Geschichte Russlands zur Zeit der großen Zaren. Und es geht natürlich auch um Macht, Intrigen, Verrat – aber auch um die große Liebe.

Wenn du einen guten historischen Liebesroman liest, lässt du dich nicht nur emotional von der Geschichte mitreißen, sondern kannst auch viel über vergangene Zeiten lernen. Seien es Standesunterschiede, die damalige Ernährung und das Alltagsleben armer oder reicher Menschen oder politische Umstände – Autor:innen historischer Romane recherchieren in der Regel ausführlich für ihre Romane und vermitteln neben der fiktionalen Geschichte auch echtes Wissen. Diesen Mix aus Wissenswertem und Gefühlvollem genießt du so sehr an historischen Liebesromanen.

Außerdem präsentieren dir deine Lieblingsbücher eine vollkommen andere Welt – nur Fantasy- oder SciFi-Bücher sind von deinem Alltag noch weiter entfernt als Romane, die in längst vergangenen Epochen spielen. Das entspannt dich. Wenn dich beim Lesen kaum etwas an das Hier und Jetzt erinnert, kannst du so richtig abtauchen.

Du magst Young Adult Romane besonders gerne

Die Helden und Heldinnen aus Young Adult Romanen sind Jugendliche und junge Erwachsene, die die große – und häufig auch die erste – Liebe ihres Lebens erleben. Sie machen Fehler und werden enttäuscht. Es geht dramatisch zu, aber oft auch sehr witzig. Deine Lieblingsbücher faszinieren dich mit der geschickten Kombination aus Leichtigkeit und Tiefgang.

Genau dafür ist zum Beispiel die Münchnerin Adriana Popescu bekannt. In ihrem neusten gefeierten Roman „Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln“ erzählt sie von der Freundschaft der Schüler:innen Marie, Theo und Samuel – und all den großen Emotionen und zwischenmenschlichen Gesten, die dazu gehören.

Vielleicht gehörst du auch zu den Fans der inzwischen sechsteiligen „Kiss me“-Reihe von Catherine Rider. Jeder Teil hat andere Protagonist:innen und spielt in einer anderen weltberühmten Stadt, doch stets geht es um Liebe, Freundschaft, um Überraschungen und große Entscheidungen – eben genau das, was das Leben junger Menschen ausmacht.

Ähnlich gefühlsgeladen ist auch die Soho-Love-Reihe der jungen Autorin Nena Tramountani. In den drei Teilen, die bisher erschienen sind, kannst du abtauchen in die Lebens- und Gefühlswelt von Student:innen. Dieselben Figuren tauchen in den drei Bänden immer wieder auf, die Hauptrolle spielt stets ein anderes Paar.

Natürlich spricht die Lebenswelt von Schüler:innen, Student:innen und anderen jungen Leuten vor allem junge Menschen an, denn sie können sich am besten damit identifizieren. Die Sprache der Autor:innen erinnert meist an die Alltagssprache junger Menschen. Die Gedanken und großen Gefühle der Liebe, Wut oder Enttäuschung kennst du wahrscheinlich von dir selbst. Deshalb kannst du mit Young Adult Romanen viel mehr anfangen, als mit Liebesromanen über Erwachsene.

Womöglich hast du die Schul- oder Unizeit aber selbst schon längst hinter dir, aber erinnerst dich gerne daran, während du den lockeren und gleichzeitig tiefgehenden Schreibstil der Young Adult Autor:innen und die Geschichten über die Lebens- und Liebeslagen junger Menschen genießt.

Du liebst epische Familiensagas

Du liebst Familiensagas, die nicht nur ein Buch oder einen kurzen Zeitraum umfassen, sondern mehrere Generationen. Sie lieben, vertrauen und enttäuschen einander, sie verlieren geliebte Familienmitglieder und trauern, sie bekommen Kinder und diese wachsen heran und tragen die Geschichte der Familie weiter.

Ladina Bordoli hat die Saga der Mandelli-Familie erschaffen. Im Zentrum aller drei Bände stehen Frauen: Die junge Aurora in Band 1, ihre Tochter Rosalba in Band 2 und Rosalbas Tochter Eleonora in Band 3. Sie alle führen als Maurerinnen das Bauunternehmen der Familie und beweisen dabei Charakterstärke und Durchsetzungsvermögen in der männerdominierten Branche. Und natürlich verlieben sie sich .

Bald erscheint auch eine neue Saga von Maria Nikolai, der Autorin der Familiensaga rund um die „Schokoladenvilla“. Die Bodensee-Saga beginnt mit Band 1, „Töchter der Hoffnung“, im Jahr 1917. Während der Vater Gustav an der Front kämpft, träumt seine Tochter Helena davon, das Gasthaus, in dessen Garten sie aufgewachsen ist, in ein Grandhotel umzubauen.

Ein kurzer Ausschnitt aus dem Leben einer Romanfigur reicht dir nicht – du willst wissen, wie ihr und das Leben ihrer Kinder und Kindeskinder weitergeht, wo sie herkommt, wie ihre Vorfahren gelebt haben. Du findest es interessant zu erfahren, wie die Zeitgeschichte und die Veränderung der Gesellschaft auch eine Familie verändert, wie sich die Werte von Generation zu Generation ändern, und wie das Schicksal einer Person das Leben ihrer Nachkommen prägt.

Wahrscheinlich faszinieren dich auch Stammbäume und die Geschichte deiner Großeltern, Urgroßeltern und noch früheren Vorfahren. Vielleicht hast du als Kind begeistert zugehört, wenn dir deine Oma von ihren Eltern oder ihren Großeltern erzählt hat und hast dich verbunden gefühlt mit diesen Menschen, die lange vor dir in einer dir fremden Zeit ihr eigenes Leben gelebt haben und doch so entscheidend dafür waren, dass heute du dein eigenes Leben im Hier und Jetzt lebst.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.