Mit diesem kleinen Trick wird’s im Bett automatisch noch besser

bauge / photocase.de

Wenn in einer Beziehung der Sex ausbleibt, macht man sich Sorgen, zweifelt an der Beziehung und vielleicht auch an sich selbst, hat Trennungsängste. Dann versucht man sich davon zu überzeugen, dass das gar nichts zu bedeuten hat. Weil Sex in einer Beziehung nicht so wichtig ist? Das ist leider nicht ganz richtig, auch wenn (im besten Fall) beide versuchen, sich das einzureden.

Natürlich muss akute Langeweile im Bett nicht gleich das Ende einer Beziehung bedeuten. Es bedeutet vielmehr, dass das Paar eine essenzielle Sache vergessen hat: das Reden. Nicht etwa über das Wetter („viel zu viel Regen heute“), die Arbeit („viel zu viel zu tun heute“) oder das Essen („viel zu viel Salz heute“), sondern über Sex. Denn Studien belegen immer wieder: Wer über Sex spricht, hat auch welchen. Und zwar richtig guten.

Über Sex sprechen führt zu Sex haben

Neue Impulse sind wichtig für eine glückliche Beziehung. Und ein erfülltes Sexleben ist kein Zufall, sondern das Ergebnis von Offenheit und Kommunikation. Etwa 36 bis 40 Prozent der sexuellen Wünsche von Männern und Frauen bleiben unerfüllt, weil beide nicht miteinander sprechen. Dabei wäre das gleich aus zwei Gründen sinnvoll.

  1. Über Sex reden macht Lust auf Sex. Wer sich schon beim Abendessen erotische Geschichten erzählt, hat danach mit Sicherheit mehr Lust darauf, gleich selbst weiterzumachen. Über Sex offen zu sprechen, nimmt außerdem Unsicherheiten, die im Bett hemmend wirken können.
  2. Über Wünsche zu reden, führt zu gutem Sex. Denn ein Trugschluss ist ja die folgende Annahme: Wenn er mich liebt, weiß er doch was ich möchte. Mal ehrlich, kennst du dich selbst eigentlich so genau? Besser ist, nachzufragen und auch selbst offen über Bedürfnisse zu sprechen. Eine Studie machte den Versuch und hat verschiedene Paare getestet. Dabei wurden beide Partner nach ihren sexuellen Wünschen gefragt und diese dann dem jeweils anderen Partner verraten. Bei einem weiteren Test sechs Wochen später waren 63 Prozent der Männer und sogar 66 Prozent der Frauen wesentlich zufriedener mit ihrem Sexleben.

Fazit: Über Sex muss man nicht schweigen. Erst recht nicht über den eigenen. Wer ihn als Thema in den Alltag einbaut, schafft damit die häufigsten Zweifel in einer Beziehung aus dem Weg.

 

Nina Jansen

Bestrafe mich!

Bestrafe mich! Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50 [CH]

oder hier kaufen:

Eileen hat einen so atemberaubenden Körper, dass sie als Model arbeitet und für künstlerische Aufnahmen sogar nackt posiert. So verführerisch sie auf Männer auch wirkt, so unerfahren ist sie, wenn es um absolute erotische Erfüllung geht. Bei einem Shooting erkennt sie, dass Gehorchen sie fasziniert. Ein Wochenende als Sklavin auf einem Landsitz außerhalb von London gibt die Antwort auf all ihre Fragen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.