Sex beim ersten Date? Was dafür und dagegen spricht

Sex beim ersten Date

Du hast ein Date, ihr seid einander sympathisch und es knistert gewaltig. Wie endet dieser Tag – mit einem vielversprechenden Abschied mitsamt neuer Verabredung und Schmetterlingen im Bauch, oder mit einer heißen Nacht im Bett? Wie ist das mit dem Sex beim ersten Date? Kann er wirklich so viel kaputt machen? Oder ist er besser als sein Ruf?

Lieber kein Sex beim ersten Date, weil…

…die gefühlte Vertrautheit nicht echt ist

Egal, wie perfekt das erste Date lief und wie sehr du dich augenblicklich verliebt hast – Fakt ist: Du und dein:e Datingpartner:in, ihr kennt euch eigentlich noch überhaupt nicht. Natürlich ist es wunderbar, dass die Chemie direkt stimmt. Aber echte Vertrautheit kann es zwischen euch noch nicht geben, das braucht Zeit und weitere Treffen. Wenn ihr jetzt miteinander Sex habt, entsteht durch den engen Körperkontakt eine Intimität, die emotional noch gar nicht vorhanden sein kann. Und natürlich brodeln deine Emotionen und du verliebst dich nur umso mehr. Es kann der Beginn einer großartigen Liebesgeschichte sein – vielleicht wirst du aber auch recht schnell enttäuscht, weil du merkst, dass er:sie ein ganz anderer Mensch ist als du dir vorgestellt hast.

…schneller Sex auch ein One Night Stand bleiben kann

Wie gesagt: Eigentlich kennst du die Person gar nicht, mit welcher du ein so schönes erstes Date verbracht hast. Vielleicht hat er:sie gar keine feste Partnerschaft im Sinn, sondern ist auf lockere Lustbefriedigung aus? Genau das bekommt er:sie auch, wenn ihr direkt miteinander im Bett landet, und während deine Schmetterlinge im Bauch wie verrückt flattern, landest du vielleicht in der Kategorie „leicht zu haben für gelegentlichen Sex“ oder auch „netter One Night Stand“. Solltet ihr nicht direkt beim ersten Date Sex haben und er:sie verliert dann schnell das Interesse an weiteren Treffen, ist immerhin die Enttäuschung nicht so groß und du fühlst dich nicht ausgenutzt.

Sex beim ersten Date, wenn…

…für dich eine Beziehung nur dann infrage kommt, wenn deine speziellen sexuellen Vorlieben erfüllt werden

Wenn du von einem Date total hin und weg bist, er:sie wundervoll und total sexy ist und du schon davon träumst, wie ihr gemeinsam alt werdet, dann kann es sehr frustrierend sein, wenn sich herausstellt, dass ihr im Bett so gar nicht miteinander harmoniert.

Natürlich kann man in der Regel an diesem Problem arbeiten. Wenn du aber spezielle sexuelle Präferenzen hast, für die nicht jede:r offen ist, und wenn du in der Hinsicht auch prinzipiell wenig kompromissbereit bist, dann kann es natürlich gut sein, dass die beginnende Beziehung zerbricht. Dann ist es schade um all die Verliebtheit und schönen Gefühle, die du in der Zwischenzeit aufgebaut hast. Den Liebeskummer kannst du dir vielleicht sparen, wenn du gleich mit deinem Date ins Bett gehst, um zu erfahren, woran du bist. Oder du sprichst das Thema zumindest sehr bald an, damit ihr klären könnt, ob die Beziehung inklusive sexueller Zufriedenheit auf beiden Seiten eine Chance hat.

…du gar nicht mehr willst, als nur schnellen Sex

Natürlich kann es auch sein, dass du gar nicht auf eine feste Beziehung aus bist oder gleich während des Dates gemerkt hast, dass dein:e Datingpartner:in zwar attraktiv, aber gewiss nicht deine große Liebe ist. Dann spricht aus deiner Perspektive natürlich nichts dagegen, das Date mit einer heißen Sexnummer auslaufen zu lassen – dann hat es sich zumindest wirklich gelohnt, sich zu treffen. Vielleicht wird eine lockere Gelegenheitsaffäre draus, oder es war eben ein netter One-Night-Stand. Es ist aber nicht empathisch, dabei die Perspektive des:der Anderen vollkommen außer Acht zu lassen – was, wenn er:sie sich total verliebt hat und große Hoffnungen hegt? Es wäre ungerecht, ihm:ihr all die Nähe und Intimität zukommen zu lassen, ohne Klartext zu sprechen, dass sicherlich nicht mehr draus wird. Kommunizier das deutlich, und dann spricht nichts gegen ein bisschen unverbindlichen Spaß!

Fazit: Letztendlich entscheidet nur ihr beide, ob ihr Sex beim ersten Date habt

Wir wissen ja von Richard David Precht, dass die Liebe „ein unordentliches Gefühl“ ist. Auch wenn der Philosoph mit seinem Buch „Liebe“ sein Bestes gibt, ein wenig Ordnung in dieses hochemotionale Thema zu bringen, so gibt es in der Liebe letztendlich doch nichts, was es nicht gibt.

Man kann die schönste, aufregendste Kennenlernzeit haben, mit Tausenden von Schmetterlingen im Bauch und einem magischen ersten Mal mit echter Vertrautheit – und trotzdem scheitert die Beziehung dann letztendlich. Ebenso kann aus einem geplanten One Night Stand die Liebe fürs Leben werden. Es kann sein, dass das, was wir geschrieben haben, mit deinen persönlichen Lebenserfahrungen überhaupt nicht übereinstimmt.

Deshalb entscheiden am Ende alleine du und dein:e Datingpartner:in, ob ihr beim ersten Date Sex habt oder nicht. Es kommt auf euch an, auf eure Erwartungen und Gefühle, und auf die einzigartige Situation in diesem einen Moment zwischen euch beiden.

newsletter

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.