Sex beim ersten Date? Das spricht dafür!

Ihr kennt sie alle, diese ewigen Regeln darüber, dass man niemals, aber auch wirklich niemals Sex beim ersten Date haben sollte! Aber warum denn eigentlich nicht?

Das spricht angeblich dagegen:

  1. Man wird sofort und für immer uninteressant
    Schließlich kommt es gar nicht erst zur Jagd, zum Bangen, Rätseln und großen Kribbeln. Wer gleich beim ersten Date Sex hat, macht sich freiwillig zum Partner für die schnelle Nummer, mehr nicht.
  2. Sex macht blind
    Beziehungen, die mit Sex beginnen, enden meist sehr schnell. Denn das hormonelle Chaos überdeckt, dass andere Dinge nicht besonders gut zusammen passen.
  3. Es ist nicht gerade romantisch
    Eine schöne Liebesgeschichte beginnt zumindest selten mit den Worten »und dann sind wir direkt übereinander hergefallen.«

Und das spricht dafür:

  1. Es passt einfach alles, warum also warten?
  2. Der Sex war schlecht? Gut! Dann weißt du sofort, dass es zwischen euch nicht passt.
  3. Der Sex war großartig? Super! Dann steht vielen, vielen Wiederholungen ja nichts mehr im Wege!
  4. Männer finden Frauen, die sie nackt gesehen haben, tendenziell interessanter.
  5. Sex beim ersten Date nimmt den Druck, ständig über den richtigen Zeitpunkt zu grübeln.

Woher weiß ich nun, wann der richtige Zeitpunkt ist?

Ganz ehrlich, die meisten Dating-Regeln sind längst antiquiert und ziemlich sexistisch noch dazu. Dass Männer gerne jagen und Frauen sich rar machen sollen, galt vielleicht zu Omas Zeiten. Die Frauen von heute leben viel selbstbestimmter und können selbst entscheiden, ob das erste, dritte oder 10. Date das Richtige ist. Hauptsache, man ist sich einig!

newsletter

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.