Sex mit dem Ex: hui oder pfui?

Sex mit dem Ex?

Sex mit dem Ex hat keinen guten Ruf und trotzdem haben ihn viele: Ganze 25 Prozent der Deutschen geben an, schon einmal Sex mit dem Ex gehabt zu haben. Eine gute oder schlechte Idee? Wir haben die Fakten gesammelt.

Das spricht dafür:

  1. Laut einer Studie hat Sex mit dem Ex keinen negativen Einfluss auf die Verarbeitung der Trennung. Die Probanden fühlten sich danach sogar besser!
  2. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Sex gut wird, ist hoch. Schließlich kann man sich den Murks des Anfangs sparen und weiß gleich, was dem Anderen gefällt.
  3. Nach einer Zeit voller Streit und Wut, kann Schlussmach-Sex ein schönes und respektvolles Ende sein, das beide glücklich und versöhnlich auseinander gehen lässt.
  4. Der Sex ist gut? Super, was will man mehr. Der Sex ist schlecht? Das wird euch helfen, die Trennung doppelt so schnell zu verarbeiten.
  5. Euer Selbstbewusstsein wird sich freuen. Denn was gibt es besseres als zu merken, dass er euch immer noch heiß findet?

 

Und das spricht dagegen:

  1. Wenn der Sex richtig gut ist, wird euch noch schmerzlicher bewusst, was euch ab sofort entgeht.
  2. Irgendeiner wird hinterher ins Grübeln kommen. Nämlich darüber, wie es nun weitergeht. Wird es eine Wiederholung geben? Oder sogar ein Liebes-Comeback?
  3. Ihr solltet euch wirklich ganz, ganz sicher sein, dass ihr mit der Beziehung abgeschlossen habt. Das Problem daran ist nur, dass nichts so blind macht wie Hormone. Die Gelegenheit verlockt dazu, sich alles schön zu reden und am Ende sitzt mindestens einer mit Liebeskummer da.
  4. In den meisten Fällen führt Sex mit dem Ex zu nichts. Er hält euch nur davon ab, nach vorn zu blicken, die Gefühle zu ordnen und neu zu beginnen.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.