Sie ist der „Ex-Pornostar des denkenden Mannes“ – jetzt schreibt sie Bücher

erotische frau
© mathias the dread / photocase.de

Ein junges Mädchen zieht los, um die Pornowelt mit ihrer Vision gehörig umzukrempeln – und schafft es. Die Rede ist von der Schauspielerin Sasha Grey.

Es gibt nicht viele Bilder davon. Aber wer Marina Ann Hantzis, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, ohne Make-up und im hübschen Sommerkleid statt in Lack und Leder zu Gesicht bekommt, könnte sie fast für eine süße Unschuld vom Lande halten. Dabei ist sie genau das Gegenteil. Die 28-Jährige wurde schon früh zur Porno-Legende und hat inzwischen bewiesen, dass sie ebenso dreckig schreiben wie schauspielern kann.

Aber von vorne: Dieses beinahe unschuldig anmutende Mädchen aus Kalifornien fing trotz oder gerade wegen ihrer katholischen Eltern an, sich schon als Jugendliche für Pornofilme zu interessieren. Sie plante ihren Einstieg ganz genau und verschickte sofort nach ihrem 18. Geburtstag eine erste Bewerbung. „Ich bin bereit, eine Ware zu werden, um die sexuellen Fantasien der ganzen Welt zu befriedigen“, schrieb sie damals. Der Satz überzeugte.

Obwohl sie optisch und intellektuell mit allen Klischees brach, avancierte sie schnell zur neuen Porno-Queen. Und das ganz ohne gemachte Brüste, blondierte Haare und kahl rasierten Intimbereich. Auch ihre Herangehensweise war eher ungewöhnlich: Sie wollte die Kunst in den Porno hineinbringen und die klischeehafte Rollenverteilung aufbrechen. Ein großes Vorhaben in der festgefahrenen Pornowelt, in der Männer die Sexgötter und Frauen kleine Mädchen sind.

Nun lässt sich auch darüber streiten, ob das wirklich etwas mit Kunst oder Emanzipation zu tun hat. Letztendlich hat sie nur gezeigt, dass sie genauso aggressiv und hemmungslos vögeln kann, wie jeder Mann. Und es funktionierte. Schnell wurde sie zu einem der gefragtesten Pornostars des 21. Jahrhunderts und veränderte das Image des Sexfilms, indem sie sich partout von niemandem etwas vorschreiben oder sich einschüchtern ließ.

271 Hardcore-Filme später hatte sie eine ganze Reihe Auszeichnungen abgestaubt und kehrte dem Business den Rücken. Sie habe nun alles erreicht, was sie wolle, und langweile sich, lautete ihre Begründung damals. Da war sie 23. Die Welt mit jeder Menge Sex beglücken, wollte sie aber dennoch weiterhin. Also schrieb sie ihren ersten Roman „Juliette Society“, ein Buch über eine Geheimgesellschaft, in der sich mächtige Männer und willige Frauen treffen und der man nie entkommen kann. Ein Buch, so voller Sex wie kein zweites. Düster, wild, hemmungslos.

Aber lest selbst.

Sasha Grey

Die Juliette Society

Die Juliette Society Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 8,99 [D] | CHF 11,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 20,95 [D]

oder hier kaufen:

Die Filmstudentin Catherine hat ein Geheimnis: einen lang gehegten Traum, der Ursprung aller ihrer sexuellen Fantasien ist. Einen Traum voller Begierden, für die sie sich schämt. Dieser Traum wird immer lebendiger, er ist erfüllt von wildem, orgiastischem Sex und hält schließlich Einzug in ihren Alltag. Eines Abends trifft sie in einem Club auf einen Mann, der sie in eine fremde Welt entführt. Und bald tritt sie der exklusiven Juliette Society bei, einer Geheimgesellschaft, in der sie ihre tiefsten und dunkelsten Fantasien auslebt. Doch wer dieser Welt beitritt, für den gibt es kein Zurück mehr.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.