So geht Sex an heißen Sommertagen

Sex im Sommer

Überall nackte Haut, schöne Menschen und gute Laune. Kein Wunder, dass unsere Hormone im Sommer verrückt spielen. Doch der eigentliche Grund, warum wir ausgerechnet bei Hitze dauerwuschig sind, ist das viele Sonnenlicht, das unseren Körper mit reichlich Glückshormonen und Energie versorgt. Außerdem sind unsere Körper bei Hitze besser durchblutet, das macht uns empfindlicher und schneller erregbar. Bis hier könnt ihr noch folgen, findet die Vorstellung von zwei verschwitzten, aneinander klebenden Körpern aber abstoßend? Hier kommen ein paar Tipps, wie Sex auch bei 34 Grad funktioniert:

  1. Auf die Stellung kommt es an
    Logischerweise bieten sich alle Stellungen an, bei denen ihr möglichst wenig Körperkontakt habt. Also doggy style, Reiterstellung oder Sex im Stehen zum Beispiel.
  2. Der Zeitpunkt ist entscheidend
    Am besten nutzt ihr eure morgendliche Energie, bevor sie in der Sonne verdunstet oder die Nacht, wenn ihr vor Hitze sowieso nicht schlafen könnt.
  3. Überlegt euch gut, wo ihr Sex haben wollt
    Im Wasser ist immer gut, egal ob unter der Dusche, im Meer oder im Pool. Ein kühler Fliesenfußboden könnte auch eine erfrischende Alternative sein.
  4. In der Kürze liegt die Würze
    Unter diesen Umständen ist quick and dirty auf jeden Fall nicht nur erlaubt, sondern herzlich willkommen. Fallt lieber öfter am Tag, dafür aber kürzer übereinander her.
  5. Bedient euch für Sextoys am Eisfach
    Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Eiswürfel, kaltgelegte Dildos oder eiskaltes Wasser. Alles, was verhindert, dass ihr in der Hitze des Gefechts einen Kreislaufkollaps erleidet, ist erlaubt.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.