Urlaubsflirt: Kann es Liebe werden?

Kann aus dem Urlaubsflirt Liebe werden?

Im Urlaub ist das ganze Lebensgefühl entspannter und lockerer als im Alltag – und so flirten wir auch leichter, verlieben uns schneller und lassen uns vielleicht sogar auf eine kurze Urlaubsaffäre ein. Doch was ist, wenn die flatternden Schmetterlinge im Bauch umso heftiger werden, je mehr sich der Urlaub dem Ende zuneigt? Wenn dir ganz schwer ums Herz wird, wenn du an den Abschied denkst? Und wenn du dir am Ende des Urlaubs darüber klar wirst, dass du dich wirklich verliebt hast und das Gefühl hast, es könnte sogar die große Liebe sein, die dir hier – so weit weg von daheim – ganz unverhofft begegnet ist.

Urlaubsliebe kommt häufig vor und ist auch immer wieder Thema in Liebesromanen. Lilou aus Sophie Bichons Roman „Und ich leuchte mit den Wolken“ trifft auf ihrer Reise nach Paris zum Beispiel die faszinierende Mignon – der Auftakt einer gefühlvollen Liebesgeschichte in der Stadt der Liebe.

Natürlich ist dein Leben kein Roman, und doch fühlt sich die Zeit mit deinem Urlaubsflirt so traumhaft romantisch an, als stamme sie aus der Feder eines:einer begabten Autors:Autorin. Trotzdem: Ihr wohnt so weit von einander entfernt, womöglich sogar in verschiedenen Ländern; du kennst sein:ihr Alltagsleben, seine:ihre Familie und seine:ihre Macken noch überhaupt nicht – kann sich unter solchen schwierigen Umständen wirklich nachhaltige, dauerhafte Liebe entwickeln? Oder heißt es jetzt besser Ade sagen für immer und dann zuhause den Schmerz verarbeiten, bis die Verliebtheit nachlässt?

Will er:sie es auch? Dann wagt es!

Natürlich ist die wichtigste Voraussetzung dafür, dass sich aus dem Urlaubsflirt Liebe entwickeln kann, dass nicht nur du Schmetterlinge im Bauch hast, sondern auch er:sie. Ob das der Fall ist, kannst du relativ leicht an seinem:ihrem Verhalten erkennen:

  • Er:sie erzählt von seinem:ihrem Leben und erwähnt auch explizit dass er:sie Single ist?
  • Er:sie lädt dich zu ihm:ihr ein oder kündigt an, dich gerne besuchen zu wollen?
  • Er:sie sagt offen, dass ihm:ihr der anstehende Abschied weh tut und dass er:sie dich sehr vermissen wird?

Wenn all das zutrifft, dann habt ihr euch wohl beide ineinander verliebt. Das ist toll und gerade im Urlaub, wo viele das schnelle und unverbindliche Vergnügen suchen, überhaupt nicht selbstverständlich. Dann lohnt es sich natürlich, mutig zu sein und das Projekt „Fernbeziehung“ zu wagen.

Kontakt halten nach dem Abschied

Wenn ihr beide wieder zuhause seid und euch der Alltag einholt, geht es nun darum, euch gegenseitig ins tägliche Leben zu integrieren und regelmäßigen Kontakt zu pflegen. Natürlich fällt das Frischverliebten nicht schwer: Sie können sowieso den ganzen Tag kaum an etwas anderes denken als an den:die neue:n Partner:in.

Aber denk daran, dass diese Phase des ersten Kontakthaltens nach dem Urlaub sehr empfindlich und wackelig ist. Auch wenn ihr einen wunderschönen Urlaub miteinander verbracht habt, kennst du deinen Schwarm eigentlich noch nicht sehr gut, und du weißt nicht, wie beständig seine:ihre Liebe ist. Es kann passieren, dass seine:ihre Gefühle im stressigen, normalen Leben zuhause verblassen und er:sie den Kontakt zu dir immer mehr schleifen lässt, bis er:sie sich gar nicht mehr meldet. Das heißt nicht, dass seine:ihre Gefühle nicht echt waren. Aber Verliebtheit ist nun einmal ein vergängliches Gefühl und wenn du selbst sowie alles, was er:sie mit dir verbindet, die ganze Urlaubsumgebung, nicht mehr da ist, kann sie einfach auf einmal weg sein. Ebenso kann es natürlich passieren, dass es dir so geht, während er:sie weiterhin regen und liebevollen Kontakt sucht. Dann solltest du gerecht und ehrlich sein und einen sauberen Schlussstrich ziehen.

Das erste Treffen nach dem Urlaub

Das Kontakthalten funktioniert, ihr schwebt trotz Abstand auf Wolke 7 und könnt euer nächstes Treffen kaum erwarten – das ist doch wunderbar! Wann ihr euch treffen könnt, ist sicherlich abhängig davon, wie weit ihr voneinander weg wohnt. Wohnt ihr im selben Land, vielleicht sogar im selben Bundesland, werdet ihr euch bestimmt sehr bald wiedersehen. Dann könnt ihr testen, wie es sich anfühlt, abseits der romantischen Urlaubsatmosphäre Zeit miteinander zu verbringen. Wenn die Schmetterlinge wieder flattern, alles sich richtig und vertraut anfühlt und es euch miteinander richtig gut geht, dann habt ihr es wohl geschafft: Ihr habt eure Urlaubsromanze zur Fernbeziehung gemacht. Nun könnt ihr gemeinsam, in vielen weiteren Treffen, erkunden, ob eine Fernbeziehung euch glücklich macht, ob eure Lebensvorstellungen zueinander passen, ob ihr die Macken des:der anderen akzeptieren könnt und so weiter. Ein Prozess, den jedes Paar durchmacht – egal, wo es sich kennengelernt hat.

Wohnt ihr allerdings an verschiedenen Enden der Welt, dann ist es nicht zu leugnen, dass es eure Liebe sehr schwer haben wird. Wahrscheinlich müsst ihr monatelang warten, vielleicht sogar bis zum nächsten Sommer, bis sich die Gelegenheit für ein neues Treffen ergibt. Die empfindliche erste Phase zwischen Kennenlernen und Wiedersehen ist lang und Tag für Tag verblassen die einst so lebendigen Erinnerungen an die schöne Zeit zusammen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er:sie, du oder sogar ihr beide dann irgendwann den Kontakt schleifen lasst. Doch wenn nicht, wenn ihr euch wirklich wiederseht, die Funken sprühen und der riesige räumliche Abstand zwischen euch eure Gefühle nicht erschüttern lässt, dann herzlichen Glückwunsch zu einer sehr seltenen, aber umso mehr besonderen Art der Fernbeziehung!

Von der Fernbeziehung zum Zusammenziehen

Das Prinzip der Fernbeziehung ist in der Regel vorübergehend. Früher oder später möchten die meisten Paare zusammenziehen oder zumindest in ein- und derselben Stadt leben, sodass ein gemeinsames Alltagsleben möglich wird. Viele möchten natürlich auch heiraten und eine Familie gründen.

Irgendwann müsst ihr also den Schritt gehen und euch entscheiden, wo eure Zukunft stattfinden wird: Bei dir, bei ihm:ihr oder ganz woanders, wo ihr nochmal zusammen von vorn beginnen könnt. Das ist keine einfache Entscheidung und mit Sicherheit eine starke Belastungsprobe für die Beziehung, denn schließlich muss mindestens eine:r von euch seine:ihre Heimat hinter sich lassen.

Doch eines ist sicher: Wenn ihr euch für das Zusammenziehen entschieden habt und irgendwann nach vielen Jahren euren Kindern die Geschichte eures Kennenlernens erzählt oder einfach selbst eure Beziehung gedanklich Revue passieren lasst, werdet ihr die Schmetterlinge wieder spüren, die damals im Urlaub so heftig in eurem Bauch geflattert haben. Denn es gibt doch kaum etwas romantischeres, als die große Liebe im Traumurlaub kennenzulernen!

Sophie Bichon

Und ich leuchte mit den Wolken

Und ich leuchte mit den Wolken Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,99 [D] inkl, MwSt, | € 13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Lilou sitzt im Zug von München nach Paris. Sie hat gerade ihr Abitur gemacht und will in der Heimatstadt ihrer Mutter erfahren, wer sie wirklich ist. Kurz vor Paris steigt Mignon zu. Sie ist cool, wunderschön, und obwohl sie mit Lilou zu flirten scheint, bleiben ihre Augen ernst und ihre ganze Haltung abweisend. Dennoch hat Lilou das Gefühl, dass sie in ihr Innerstes blickt. Beim Abschied am Gare du Nord spürt sie: Diese Frau könnte ihr gefährlich werden, und dafür hat sie keinen Platz in ihrem Leben. Zwei Wochen später trifft sie Mignon zufällig auf einer Party wieder, und ihr wird klar, dass diese magische Intensität nicht nach Grenzen fragt.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.