Was wir von Bad Girls lernen können

© Luis Quintero / Pexels

Marilyn Monroe gilt als Ikone und spätestens seit ihrem Satz »Ich habe niemals behauptet, dass ich ein gutes Mädchen bin« als der Prototyp für ein Bad Girl.

Dem Klischee nach tragen Bad Girls Stilettos und viel Leder, setzen Trends, sind unabhängig, würden niemals in Jogginghosen ankommen und sind natürlich tätowiert. Allerdings sind neben diesen Klischees vor allem die Charaktereigenschaften von typischen Bad Girls oft ein tolles Vorbild für uns Frauen. Denn oftmals haben sie die richtigen Einstellungen und lassen sich auf gar keinen Fall von typischen Rollenbildern unterkriegen.

Deshalb haben wir hier 9 Charaktereigenschaften von Bad Girls aufgelistet, auf die wir total stehen!

  1. Seid selbstbewusst
    Wer selbstbewusst ist, hat gleich eine ganz andere Ausstrahlung und wird weniger leicht ausgenutzt. Sagt, was ihr wollt und wartet nicht darauf, dass andere eure Bedürfnisse und Wünsche erraten.
  2. Seid unabhängig
    Ihr braucht einen Freund oder Freunde, um glücklich zu sein? Ihr würdet niemals allein ins Kino gehen? Quatsch, ihr seid als Bad Girl stark und unabhängig und nicht auf andere angewiesen! Ihr wisst, wer ihr seid und fühlt euch wohl damit. Nur um anderen zu gefallen, nehmt ihr nicht ihre Charaktereigenschaften oder Hobbys an. Und klar – ihr verdient euer eigenes Geld.
  3. Bleibt geheimnisvoll
    Ihr braucht euch nicht zu rechtfertigen oder euch zu erklären. Seid einfach ihr selbst. Die Schauspielerin Sophia Loren sagte dazu: »Sexappeal besteht zu fünfzig Prozent aus dem, was du hast, und zu fünfzig Prozent aus dem, von dem Leute glauben, dass du es hast.«
  4. Lasst euch niemals schlecht behandeln!
    Bad Girls sind stark und gehen ihren eigenen Weg – deshalb werden sie nicht zu Opfern, die sich mobben oder von Partnern unterdrücken lassen.
  5. Übernehmt die Führung
    Ihr wisst doch, was ihr wollt und habt keine Lust darauf, zu warten, bis andere (endlich!) zu Potte kommen. Das bringt euch beim Flirten weiter (wieso darauf warten, dass euch euer Schwarm anspricht?!) und im Beruf sowieso. Ihr bringt euch aktiv ein, und das ist super!
  6. Macht Karriere
    Das kam vielleicht im Punkt vorher schon, aber hier nochmal in aller Deutlichkeit: Traut euch, arbeitet hart, seid unabhängig und zieht euer Ding durch. Feiert euren Erfolg und euer eigenes Geld – ihr dürft das. Auch in Berufen, die typische Männerdomänen sind – ist euch doch egal!
  7. Findet eure Leidenschaften
    Und steht zu ihnen. Was liebt ihr? Was könnt ihr? Was wollt ihr? Bad Girls scheuen sich nicht, zu dem zu stehen, was sie lieben, egal wie schrullig und verrückt ihre Vorlieben auch sind!
  8. Entschuldigt euch nicht
    Erwischt ihr euch auch häufiger dabei, wie ihr euch 1000 Mal für absolute Lappalien entschuldigt? Oder euch sogar für Dinge entschuldigt, die ihr nicht verbrochen habt? Sorry (haha!), das macht gar keinen Sinn! Böse Mädchen entschuldigen sich nicht, vor allem nicht dafür, wie sie sind und was sie machen. Entschuldigt euch nur, wenn ihr wirklich Mist gebaut habt – ansonsten: steht zu euren Entscheidungen!
  9. Seid niemals verzweifelt
    Ihr rennt dem Typ schon wieder hinterher? Ihr wisst nicht, ob ihr ihn anrufen sollt oder nicht? Nein, Bad Girls sind selbstbewusst und cool und niemals anhänglich und verzweifelt. Macht euer Leben nicht von den Entscheidungen anderer Personen abhängig!

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.