What? 10 Sätze, die Frauen nach einer Trennung nie wieder hören wollen!

trennungssaetze-des-grauens
© s_karau / photocase.de

Liebeskummer ist ein Idiot. Er ist lästig, zäh, grausam und bringt uns zum Weinen. Das Allerletzte, was man jetzt gebrauchen kann, sind vermeintlich gut gemeinte Kommentare der Freunde – die alles nur noch schlimmer machen.

Hier kommt unsere Top 10 der schlimmsten Trennungs-Sätze:

1. „Schieß ihn einfach auf den Mond!“

Ach so, ja, vielen Dank, da hätte ich ihn gerade auch gern, aber wie zur Hölle soll ich ihn da hinbekommen?

2. „Es heißt Schluss machen, weil dann Schluss ist.“

Ach nee, was das Wort bedeutet, war mir auch klar, aber eben genau das will ich doch gar nicht!

3. „Auch andere Mütter haben schöne Söhne.“

Davon wüsste ich …

4. „Er versteckt sich sicher nicht auf dem Boden dieses Eis-Bechers.“

Nicht? Schade. Wenn Du mir jetzt auch noch sagen möchtest, dass mir der Frust-Speck nicht steht, ist die Unterhaltung hiermit beendet.

5. „Wenn Du diesen Namen nur noch ein einziges Mal erwähnst …“

Ja, was ist denn dann? Ich sage ihn gleich, und ich werde ihn noch weitere 238 000 Mal sagen müssen, bevor ich ihn vergesse.

6. „Wenn er wirklich so toll wäre, dann wärt ihr jetzt noch zusammen.“

Und wer, bitteschön, kann durchgehend immer toll sein? Niemand. Und deswegen wird er sich seinen Fehler auch bald eingestehen und zurückkommen. Bestimmt.

7. „Sei froh, dass du den los bist!“

Ich habe seit Tagen nicht geduscht, habe verquollene Augen vom vielen Heulen und kann so gut wie nichts mehr essen, und du sagst, ich soll froh sein?

8. „Hör auf, dich krankzumelden!“

Aber wieso? Ich bin doch krank. Liebeskrank. Das ist die schlimmste Krankheit von allen.

9. „Er war einfach nicht der Richtige“

Kann sein, das kann ich aber frühestens in 2 Jahren erst erkennen, also lass mich bitte noch ein bisschen jammern.

10. „Vergiss den Typen“

Schönen Dank auch. Wenn mit jetzt noch jemand sagt, wie ich das mache, wo ich gerade von morgens bis abends nur an ihn denken kann: gern!

Was es mit diesen Ratschlägen auf sich hat und die goldenen Regeln einer jeden Trennung haben Amiira Ruotola-Behrendt und Greg Behrendt in ihrem sehr humorvollen Buch „Schieß ihn einfach auf den Mond“ zusammengefasst.

Kennt ihr noch mehr? Was sind eure Trost-Sätze des Grauens?

Greg Behrendt, Amiira Ruotola-Behrendt

"Schieß ihn einfach auf den Mond!"

Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook

€ 6,99 [D] | CHF 9,00 [CH]

Trennungen sind schrecklich – aber aufgewärmte Beziehungen sind noch schlimmer. Wer kennt solche Sätze nicht: „So schlecht war es ja gar nicht.“ – „Ich werde nie einen besseren Mann finden.“ – Doch! Natürlich gibt es bessere Männer, und natürlich wird man diese Trennung überstehen. Denn nicht umsonst heißt es „Schluss machen“ – weil die Beziehung nämlich längst am Ende ist! Greg Behrendt über katastrophale Telefonanrufe, Sex mit dem Ex und die Tatsache, dass Ex-Lover niemals Freunde sein können.

Der ultimative, hinreißend komische und einfach unverzichtbare Survival-Guide für den Anfang nach dem (Beziehungs-)Ende!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.